Heft 06 FFC - SV Stadelhofen

matzefr1

FFC-Journal, Heft, 06, FFC - SV Stadelhofen

JOURNAL

Verbandsliga Südbaden Saison 2016 / 2017

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 6 40. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 22.10.2016 14:30 Uhr

FFCSV Stadelhofen

- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 23.10.2016 11:30 Uhr

FFC II – SV RW Ballrechten-Dottingen

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


Ballspender

3

SC Lahr

Solvay Freiburg

FC Waldkirch

1.SV Mörsch

SC Pfullendorf

SV Endingen

Kehler FV

SV Stadelhofen

SV Bühlertal

FC Auggen

SV Linx

1.FC Rielasingen-Arlen

FC 08 Villingen

FC Bötzingen

FC Denzlingen

SV 08 Kuppenheim

FC Bad Dürrheim

FC Neustadt

Holzhofen-Pizzeria-Italia

Fam. Mirandola

Eschbachstr.1

79199 Kirchzarten

Tel.07661-2112

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM, Frank Meyer;

Schliengenerstr. 4, 79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

Familie Waldvogel, langjährige FFC- Fans

G8-Imbiss/Bistro

Freiburg-Opfingen

Ulrike und Franz Fass

Supporters Ninety Seven

Mauer und Betonbauarbeiten Guido Reichenbach

Badenweilerstr. 8

Manfred Hug langjähriger FFC – Fan

Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3 • 79423

Heitersheim

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige FFC-Fans

Medical Express

Horst Schepputat

Dieters Reiseparadies Freiburg Sundgauallee

Allianz Stephan Egle

Hermannstr.2

79098 Freiburg

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Kurt, Jürgen und Andy langjährige FFC – Fans

Bundesliga Live!

Eschholzstüble

bei Daniela

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Investieren Sie im Jahr 2016 in bezahlbares

Wohneigentum in und um Freiburg !

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team mit:

Eigentumswohnungen

Vorschau:

Achtelfinale im Rothaus-Pokal

Dienstag, 01.11.2016, 14.00 Uhr

SV Stadelhofen - Freiburger FC

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Häuser/Hausgruppen

Der Spielball für die Partie gegen den SV Stadelhofen

wurde gespendet von: Mauer und Betonbauarbeiten

Guido Reichenbach Badenweilerstr. 8

Herzlichen Dank!

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Verbandsliga Südbaden Saison 2016/2017

Verbandsliga Südbaden: Gesamtübersicht Stand: 16.10.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) Freiburger FC 14 12 0 2 62 : 17 45 36 7 7 0 0 38 : 6 21 7 5 0 2 24 : 11 15

2. (2) FC 08 Villingen 14 11 2 1 50 : 7 43 35 7 7 0 0 32 : 1 21 7 4 2 1 18 : 6 14

3. (3) FC Denzlingen 14 10 3 1 43 : 19 24 33 7 6 0 1 25 : 10 18 7 4 3 0 18 : 9 15

4. (4) SV Linx 14 7 4 3 35 : 23 12 25 7 5 1 1 24 : 11 16 7 2 3 2 11 : 12 9

5. (5) Kehler FV 15 8 1 6 29 : 22 7 25 8 6 0 2 20 : 8 18 7 2 1 4 9 : 14 7

6. (11) FC Auggen 14 7 1 6 21 : 18 3 22 7 4 0 3 13 : 9 12 7 3 1 3 8 : 9 10

7. (6) SV 08 Kuppenheim 15 6 4 5 31 : 30 1 22 8 3 2 3 15 : 16 11 7 3 2 2 16 : 14 11

8. (7) SC Lahr 14 6 4 4 28 : 30 -2 22 7 3 2 2 18 : 21 11 7 3 2 2 10 : 9 11

9. (8) 1.SV Mörsch 14 6 3 5 24 : 31 -7 21 7 3 2 2 12 : 11 11 7 3 1 3 12 : 20 10

10. (9) FC Bad Dürrheim 14 5 5 4 31 : 19 12 20 6 3 3 0 19 : 8 12 8 2 2 4 12 : 11 8

11. (10) 1.FC Rielasingen-Arlen 14 5 5 4 24 : 14 10 20 8 4 3 1 16 : 5 15 6 1 2 3 8 : 9 5

12. (12) SV Stadelhofen 14 5 3 6 28 : 23 5 18 7 3 2 2 16 : 9 11 7 2 1 4 12 : 14 7

13. (13) SV Endingen 14 4 6 4 23 : 26 -3 18 7 1 6 0 14 : 10 9 7 3 0 4 9 : 16 9

14. (14) SV Bühlertal 14 5 2 7 24 : 28 -4 17 7 3 2 2 17 : 9 11 7 2 0 5 7 : 19 6

15. (15) FC Waldkirch 15 4 3 8 26 : 33 -7 15 7 2 1 4 10 : 13 7 8 2 2 4 16 : 20 8

16. (16) FC Neustadt 14 4 0 10 19 : 40 -21 12 7 2 0 5 6 : 17 6 7 2 0 5 13 : 23 6

17. (17) SC Pfullendorf 13 2 2 9 16 : 33 -17 8 6 1 0 5 6 : 13 3 7 1 2 4 10 : 20 5

18. (18) SV Solvay Freiburg 14 2 1 11 20 : 54 -34 7 8 2 1 5 14 : 21 7 6 0 0 6 6 : 33 0

19. (19) FC Bötzingen 14 0 1 13 10 : 77 -67 1 6 0 0 6 4 : 27 0 8 0 1 7 6 : 50 1

Der Spieltag am 22.10.2016:

Freiburger FC SV Stadelhofen :

FC 08 Villingen SC Lahr :

SC Pfullendorf FC Neustadt :

SV Endingen FC Bad Dürrheim :

1.SV Mörsch FC Auggen :

FC Bötzingen SV Bühlertal :

FC Denzlingen SV 08 Kuppenheim :

FC Waldkirch SV Linx :

1.FC Rielasingen-Arlen SV Solvay Freiburg :

Der Spieltag am 29.10.2016:

FC Bad Dürrheim Freiburger FC :

SV Bühlertal SV Endingen :

SC Lahr SC Pfullendorf :

SV Linx 1.FC Rielasingen-Arlen :

SV 08 Kuppenheim Kehler FV :

SV Stadelhofen FC Denzlingen :

FC Neustadt FC Bötzingen :

FC Auggen FC 08 Villingen :

SV Solvay Freiburg 1.SV Mörsch :

Das Spiel gegen den SV Stadelhofen wird von

Luka Gille aus Sinzheim geleitet. Er wird assistiert

von Timo Horcher und Armin Sadeghi. Wir

wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt im

Dietenbachsportpark.

Das nächste Auswärtsspiel des FFC

Samstag, 29.10.2016 15:30 Uhr

FC Bad Dürrheim – FFC

Das nächste Heimspiel des FFC

Samstag, 05.11.2016 14:30 Uhr

FFCSV Bühlertal

Achtung!

Die Heimspiele des FFC finden in dieser Saison an Samstagen

immer schon um 14:30 h statt. Eine Ausnahme ist nur das

letzte Heimspiel gegen den FC Neustadt.

Einzigartige Burger, Schnitzel mit Pommes im neu

gestaltetem Gastraum sowie einen schönen Biergarten


Unser Gast am 22.10.2016: SV

Stadelhofen

5

hinten von links nach rechts : Issiaka Savanne, Moritz Dörflinger,

Patrik Carus-Lacolade, Volker Springmann, Elias Huber

Mitte von links nach rechts : Oliver Bruder ( Co-Trainer ), Christine

Wallaston ( Physio ), Jörg Kühne ( sportlicher Leiter), Rene Otten,

Luigi Filareti, Andre Lamm, Raphael Bauhöfer, Patrick Ringwald, Robin

Waltersbacher, Nicolas Vix, Thomas Wendling, Christian Kist, Valon

Salihu, Daniel Bistricky ( Trainer ), Klaus Baudendistel ( Torwarttrainer )

vorne von links nach rechts: Valentin Glaser, Julian Rohrer, Michel

Arnould, David Vogt, Marcel Lang, Gilles Meyer, David Knosp, Nico

Schwab, Michael Schindler, Max Wörner.

Es fehlen : Jochen Ziegler, Daniel Kirn, Markus Kopf

Zugänge: Issiaka Savane (SV Oberachern), André Lamm (SV

Oberachern), Patrik Carus-Lacolade (FV Schutterwald), Nico Schwab

(FV Schutterwald), Thomas Wendling (SV Oberkirch), Valon Salihu (FV

Biberach), Gilles Meyer (US Sarre-Union), Elias Huber (Offenburger FV

U19)

Abgänge: Dominic Truisi (SV Linx), Christian Schmidt (SV Bühlertal)

SV Stadelhofen

Sportliche Erfolge

Meister der C-Klasse 65/66, 68/69, 71/72

Meister der B-Klasse 78/79

Meister der Bezirksliga 85/86

Meister der Landesliga 90/91, 92/93, 97/98, 04/05

Bezirkspokalsieger 1985

Trainer Daniel Bistricky: „Die Mannschaften in der Verbandsliga

haben deutlich mehr Qualität!“

Der SV Stadelhofen wurde im Vorjahr Vizemeister der Landesliga

Staffel I. In der Relegationsrunde setzte sich der SVS gegen den FC

Löffingen und den Lokalrivalen FC FR-St. Georgen durch und kehrte

nach zwei Jahren Landesliga zurück in die Verbandsliga, in die

man zuvor bereits vier Mal aufgestiegen war. „Nach dem Abstieg

vor zwei Jahren haben wir alles richtig gemacht und wurden dafür

belohnt“, freute sich SVS-Vorsitzender Ulrich Distelzweig nach der

Rückkehr in die Verbandsliga. „Der Druck war sehr groß. Aber

dass wir den Aufstieg noch geschafft haben nach dem schwachen

Rundenstart, das ist schon unglaublich. Wir hatten in der Rückrunde

nur Endspiele“, so Aufstiegstrainer Daniel Bistricky. Mit gleich acht

Neuzugängen verstärkte sich der SVS für die neue Liga. Dem standen

nur zwei Abgänge gegenüber.

Mit verhaltenem Optimismus ging man in die neue Saison, in der

am Ende der Ligaerhalt stehen soll. Im ersten Saisonspiel ging es

gleich auf die weite Fahrt zum FC Bad Dürrheim. In einer torreichen

Partie holte die Bistricky-Elf beim 3:3 bereits den ersten Punkt.

Dennoch war der Coach nicht ganz zufrieden mit seiner Elf: „Nach

der 2:1-Führung müssen wir eigentlich den dritten Treffer erzielen.

Wir dürfen die Tore nicht so herschenken. Jeden Fehler von uns

nutzten die Bad Dürrheimer aus. Das ist so in dieser Liga. Das ist der

große Unterschied zur Landesliga. Die Mannschaften haben deutlich

mehr Qualität...“ Nach dem Punktgewinn am ersten Spieltag folgte

jedoch eine herbe 0:2-Niederlage (Trainer Bistricky: „Das war ein

gebrauchter Tag...“) gegen den SV Bühlertal. Doch bereits am dritten

Spieltag folgte beim klaren 4:0-Sieg beim FC Neustadt der erste Dreier

der Saison. Auf den ersten Heimsieg mussten die leidenschaftlichen

Fans jedoch bis zum dritten Heimspiel warten, als man den SV

Solvay Freiburg empfing und mit einer 2:9-Packung nach Hause

schickte! Es folgten zwar immer wieder Rückschläge, doch zumeist

hielt sich der SVS über dem „Strich“ auf einem Nichtabstiegsplatz.

Ganz wichtig war da sicher auch vor zwei Wochen der 3:0-Sieg

beim FC Bötzingen, der unserem Gast aus Stadelhofen wieder etwas

Luft im Abstiegskampf verschaffte und Bötzingen wohl die letzten

Hoffnungen raubte. „Es war ein zähes Spiel, aber wir haben den

Gegner nicht unterschätzt. Für uns war es nur wichtig, dass wir die

drei Punkte notieren. Und die haben wir auch eingesammelt“, so SVS-

Trainer Bistricky in einem Interview nach dem Erfolg am Kaiserstuhl.

Am letzten Wochenende ging es für den SVS zu Hause gegen den

SV Endingen, der nach gutem Start ins Mittelfeld abgetaucht war.

Der SVS gewann die Partie deutlich mit 3:0 Toren und steht nun

mit 18 Punkten auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz mit immerhin

schon sechs Zählern Abstand auf den ersten möglichen Abstiegsrang.

Dieser Abstand soll auch möglichst nach dem Spiel beim FFC noch

Bestand haben. Neben der Punkterunde läuft es auch im Pokal recht

erfolgreich für unseren Gast. Nach zwei Siegen beim SV Freistett

(5:1) und zu Hause gegen den SV Sinzheim (3:1) konnte sich der SV

Stadelhofen für das Achtelfinale im Rothaus-Pokal qualifizieren und

trifft da am 01. November bekanntlich auf den FFC!

Der FFC geht natürlich gegen den Aufsteiger aus Stadelhofen als

klarer Favorit in die Partie und will auch unbedingt den achten

Heimspielsieg in Folge einfahren. Es erwartet die Eckert-Elf jedoch

ein sehr unbequemer Gast, der durchaus auch in der Fremde bereits

punkten konnte. Der SVS wird sicher mit viel Leidenschaft sich dem

Tempospiel der Rotjacken entgegenstellen. Zuletzt klagte Stadelhofen

jedoch über einige verletzte Spieler, die nicht zur Verfügung standen.

Dennoch gewann man zuletzt zwei Spiele in Folge. Doch auch der

FFC musste mit Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Robin Risch, Philipp

Züfle, Vedat Erdogan und Karl-Luis Dees verletzungsbedingt auf

etliche wichtige Akteure über Wochen verzichten. Eigentlich stand

Trainer Ralf Eckert bisher noch nie der gesamte Kader bei einem

Spiel zur Verfügung. Umso beeindruckender ist dann der bisherige

Saisonverlauf der Eckert-Elf. Dennoch dürfte die Partie gegen

Stadelhofen keinesfalls ein Selbstläufer werden. Unterschätzen sollte

man diese Truppe auf keinen Fall. Da genügt ja bereits ein Blick auf

die Statistik, denn in den bisher acht Spielen gegen Stadelhofen gab

es erst drei magere Heimsiege für die Rotjacken zu feiern...

In der Saison 1998/99 traten die beiden Teams erstmals

gegeneinander an. Inzwischen gab es 16 Punktspiele: Gegen den

damaligen Verbandsligaaufsteiger sah der FFC sehr alt aus und

konnte erst fünf Siege einfahren. Zu Hause feierten die Rotjacken in

acht Begegnungen erst drei Heimsiege, kassierten aber bereits vier

Niederlagen. Der FFC ist also gewarnt und darf den SVS keinesfalls

unterschätzen….

FFC-Bilanz:

16 Spiele, 5 Siege, 3 Remis bei 8 Niederlagen und 25:25 Toren

Erfolgreichster Torschütze:

FFC: Marco Senftleber (17 Tore)

SVS: Valon Salihu (6 Tore)

Erzielte Tore:

FFC: 62 (Schnitt: 4,43)

SVS: 28 (Schnitt: 2,00)

Gegentore:

FFC: 17 (Schnitt: 1,21)

SVS: 23 (Schnitt: 1,64)

Höchster Saisonsieg:

FFC: 8:0 (H) SC Pfullendorf

SVS: 9:2 (H) SV Solvay Freiburg

Höchste Saisonniederlage:

FFC: 0:2 (A) FC 08 Villingen

SVS: 1:4 (A) FC Auggen

Bilanz der letzten Spiele:

FFC: 8 Siege, 0 Remis, 2 Niederlagen

SVS: 4 Siege, 2 Remis, 4 Niederlagen


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot SV Stadelhofen

Tor: Tim Kodric, Benedict Martens, Adrian Tiel

Abwehr: Felix Dreher, Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Fabain

Amrhein, Robin Risch, Nicolas Garcia Stein, Konrad Faber,

Alexander Koberitz

Mittelfeld: Elias Reinhardt, Mike Enderle, Fabian Sutter, Philipp

Züfle, Vedat Erdogan, Ibrahim Bayram, Kevin Senftleber, Gildas

Asongwe, Benjamin Züfle, Giuliano Reinhardt, Matthias Maier,

Alexander Martinelli, Kevin Bernauer, Adriano Spoth, Aaron Neu

Sturm: Marco Senftleber, Joschua Moser-Fendel, Karl-Luis Dees,

Timo Schwär

Cheftrainer: Ralf Eckert

Trainer: Axel Riesterer

Co-Trainer: Yusuf Bayram

Tor: Marcel Lang, Gilles Meyer, David Vogt, Jochen Ziegler

Abwehr: Rene Otten, Nicolas Vix, Thomas Wendling, Patrick

Ringwald, Issiaka Savane, David Knosp, André Lamm, Max Wörner,

Elias Huber

Mittelfeld: Michel Arnould, Markus Kopf, Michael Schindler,

Moritz Dörflinger, Jonas Frammelsberger, Daniel Kirn, Nico Schwab,

Robin Waltersbacher

Angriff: Raphael Bauhöfer, Julian Rohrer, Valon Salihu, Luigi

Filareti, Valentin Glaser, Christian Kist, Patrik Carus-Lacolade, Volker

Springmann

Trainer: Daniel Bistricky

Co-Trainer: Oliver Bruder

Torwarttrainer: Klaus Baudendistel

Torwarttrainer: Lothar Schwarz

Betreuer: Ernst Kuske

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


FFC News

7

Last-Minute-Sieg der Rotjacken im Spitzenspiel!

Ein paar Tage nach der 2:3-Niederlage beim FC Denzlingen traf der

FFC im Heimspiel gegen den Kehler FV erneut auf ein Spitzenteam

der Liga. Für die Gäste, die zuvor drei Siege in Serie feiern konnten,

war es ein richtungweisendes Spiel, hatte man doch vor dem Spiel

in Freiburg bereits fünf Punkte Rückstand auf die Rotjacken. Der FFC

hingegen wollte nach der Denzlingen-Niederlage unbedingt wieder

in die Erfolgsspur zurück. Mit viel Dampf kamen die Gastgeber aus

den Kabinen. Die Rotjacken begannen sehr druckvoll und nach

tollem Zuspiel von Alexander Martinelli kam Marco Senftleber zum

Abschluss, doch das Spielgerät klatschte an den Innenpfosten und

danach konnte KFV-Keeper Florian Streif klären. Nur Sekunden

danach zog Mike Enderle ab und KFV-Keeper Streif konnte den Ball

nur abklatschen, den Abstauber setzte Marco Senftleber nur knapp

neben das Gehäuse. „Wir hätten uns da nicht beschweren können,

wenn wir bereits nach fünf Minuten mit 0:2 zurückgelegen hätten“,

so anschließend KFV-Trainer Alexander Hassenstein. Nach dem ersten

Sturmlauf des FFC kamen die Gäste jedoch besser ins Spiel. Fast aus

dem Nichts gab es dann die Gelegenheit für die Grün-Weißen, als

Mohamed Kateb einfach mal aus gut 20 Metern abzog und die Kugel

an die Latte des FFC-Tores klatschte. Da wäre FFC-Keeper Tim Kodric

machtlos gewesen. Fünf Minuten später erkämpfte sich Mohamed

Kateb das Spielgerät und mit einem schnellen Konter drang er in

die Hälfte des FFC ein. Mit einem überlegten Querpass bediente er

den mitgelaufenen David Assenmacher, der keine Mühe hatte, aus

zentraler Position zum 0:1 einzulochen. Nach dem ersten Schock

fingen sich die Hausherren wieder und nach einem Freistoß von Mike

Enderle drückte Kapitän Fabian Sutter per Kopfball zum 1:1 ein (28.).

Danach blieb es eine offene Partie gegen eine sehr defensivstarke

Gästeelf. Die letzte gute Gelegenheit vor dem Wechsel bot sich

erneut Fabian Sutter, der nach feinem Zuspiel von Gildas Asongwe

am sicheren Gästekeeper Streif scheiterte. Die größte Chance der

Gäste gab es dann nach knapp 58 Minuten, als der durchgebrochene

David Halsinger in Rückenlage das Spielgerät über das FFC-Gehäuse

setzte. Es sollte die letzte gute Gelegenheit des KFV bleiben, denn

von Minute zu Minute wurde nun der Druck des FFC stärker. „Da

hatte der FFC deutlich mehr Ballbesitz und Torgefahr ausgestrahlt“, so

KFV-Trainer Hassenstein. Tatsächlich schien Kehl das Unentschieden

zu reichen, während der FFC unbedingt gewinnen wollte. In der 68.

Minute wäre es fast soweit gewesen: Nach Zuckerpass von Fabian

Sutter stand Alexander Martinelli völlig blank vor dem KFV-Keeper,

der mit einer sensationellen Parade sein Team vor dem Rückstand

bewahren konnte. Drei Minuten vor Abpfiff gab es dann ein Zuspiel

von Mike Enderle auf Torjäger Marco Senftleber, der mit seinem

Kopfball nur den rechten Pfosten traf. In der Nachspielzeit warfen

die Gastgeber noch einmal alles nach vorne. In der 92. Minute kam

Adriano Spoth, der noch mal für viel Wirbel sorgte, im Strafraum

zu Fall. Da hätte man durchaus Elfmeter pfeifen können, doch

das Spiel ging weiter. Eine Minute später erkämpfte sich Spoth

erneut das Spielgerät und seine Flanke netzte Marco Senftleber

zum umjubelten Siegtreffer ein. Danach glich der Dietenbach

fast schon einem Tollhaus. Nach fünf Minuten Nachspielzeit pfiff

Schiedsrichter Jonas Hirt die Partie ab. Die Eckert-Elf wurde mit viel

Beifall für diese engagierte Vorstellung gegen einen unbequemen

Gegner verabschiedet. Gleichzeitig war es saisonübergreifend der 23.

Heimsieg des FFC in der Verbandsliga in Folge! Wahnsinn. Mit dem

hart erkämpften Arbeitssieg verteidigte der FFC mit nun stolzen 33

Punkten die Tabellenführung vor dem FC 08 Villingen (32 Punkte). Für

KFV-Trainer Alexander Hassenstein ist das nicht so verwunderlich: „Im

Hinblick auf die beiden ersten Plätze führt kein Weg am FFC und dem

FC 08 Villingen vorbei...“

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Über 90 Minuten hatten wir 3, 4 Phasen

von 10-15 Minuten, in denen wir ein super Passspiel gehabt haben. Es

war ein klar verdienter Sieg. Wenn das Tor kurz vor Schluss fällt, ist es

natürlich glücklich.“

viel Leidenschaft, Kampf und Aggressivität gespielt. In der zweiten

Halbzeit haben wir kaum noch Entlastung nach vorne geschafft.“

FFC – Kehler FV 2:1 (1:1)

FFC: Kodric, Dreher, K. Senftleber, Garcia Stein, Bernauer (69. E.

Reinhardt), Faber, Sutter, Asongwe (62. Spoth), Enderle, M. Senftleber,

Martinelli (86. Moser-Fendel); Tore: 0:1 (19.) Asssenmacher, 1:1 (28.)

Sutter, 2:1 (90+3.) M. Senftleber; Zuschauer: 350; Schiedsrichter:

Jonas Hirt (Schönwald im Schwarzwald).

Autor: Matthias Renner

Der FFC dominiert beim SV Kuppenheim über weite Strecken

das Spiel und gewinnt mit 0:4. Insbesondere vor der Pause

beherrschte der FFC das Geschehen und spielte einen sehr

ansehnlichen Fußball. Trotz einer Vielzahl von Torchancen stand es

zur Halbzeit nur 0:2. Bereits nach zwei Minuten lenkte Kuppenheims

Torwart Timo Ullrich einen Freistoß von Mike Enderle zur Ecke. Sechs

Minuten später traf Gildas Asongwe aus zehn Metern nach einer

Hereingabe von Konrad Faber über das Tor der Gastgeber. Nach 13

Minuten gelang Gildas Asongwe mit einem Schuss aus 20 Metern

die Führung für den FFC. Noch in derselben Minute stand Mike

Enderle frei vor Timo Ullrich, überlupfte aber nicht nur den Torwart,

sondern auch das Tor. In der 28. Minute verfehlte Gildas Asongwe

aus dem Gewühl knapp das Kuppenheimer Tor. Die einzige Chance

der Gastgeber vor der Pause hatte Lucas Grünbacher, der in der 35.

Minute freie Bahn hatte, aus zehn Metern FFC-Torwart Tim Kodric

aber nicht überwinden konnte. Zwei Minuten später erhöhte Marco

Senftleber die Führung. Nach einem Traumpass von Mike Enderle traf

er zum 0:2. Nach dem Wechsel war der FFC nicht mehr so zwingend.

Kuppenheim kam mit der Zeit immer mehr auf. Gute Torchancen gab

es aber auf beiden Seiten nicht. Eine Viertelstunde vor Schluss war es

dann Fabian Sutter, der das Spiel vorentschied. Mit einem Schuss aus

der Drehung nach einer Ecke von Mike Enderle erzielte er das 0:3. Vier

Minuten später hatten die Gastgeber ihre beste Chance des Spiels,

Tim Kodric konnte aber mit einer Glanzparade einen Schuss von

Dominik Stanic aus kurzer Distanz abwehren. Der FFC, der das Heft

wieder in der Hand hatte, kam jetzt zu weiteren Chancen. In der 80.

Minute köpfte Fabian Sutter nach einem Freistoß von Mike Enderle

knapp über das Tor. Sieben Minuten vor Schluss stellte Ibrahim Bayram

nach einem schönen Spielzug über Mike Enderle und Gildas Asongwe

schließlich den 0:4-Endstand her.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben gegen eine sehr gute Truppe

gespielt, die gut organisiert ist. In der ersten Halbzeit war es eine

sichere Leistung von uns. Ich war begeistert. In der zweiten Halbzeit

hatten wir ein bisschen Probleme mit dem Spielaufbau. Dann gab

es Phasen, in denen wir das Spiel bestimmt haben. Es war ein Sieg

unserer Jugendtrainer, wenn man das Passspiel unserer Jungs gesehen

hat. Wir hatten sechs 97er-Jahrgänge und einen 96er-Jahrgang auf

dem Platz. Wir haben verdient gewonnen.“

SVK-Trainer Viktor Göhring: „Wir wollten bissiger sein in der

ersten Halbzeit und haben es nicht geschafft. Freiburg war heute eine

Nummer zu stark für uns.“

SV Kuppenheim - FFC 0:4 (0:2)

FFC: Kodric, Dreher, K. Senftleber, Garcia Stein, Faber, Sutter,

Bernauer (83. Koberitz), Asongwe (83. B. Züfle), Enderle, M. Senftleber

(77. Spoth), Martinelli (77. Bayram); Tore: 0:1 Asongwe (13.), 0:2 M.

Senftleber (37.), 0:3 Sutter (75.), 0:4 Bayram (83.); Zuschauer: 320;

Schiedsrichter: Michael Kempter (Sauldorf)

Autor: Andreas Wirth

KFV-Trainer Alexander Hassenstein: „Unter dem Strich war es eine

verdiente Angelegenheit. Der FFC hatte mehr Ballbesitz und mehr

Torschüsse. Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten mit sehr


8 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


Blick in die Liga

9

Der FC Bad Dürrheim kommt immer besser in Schwung!

Nach dem etwas holprigen Saisonstart kommen die Salinenstädter

immer besser in die Gänge. Dies mussten bereits Vizemeister 1. FC

Rielasingen und Titelanwärter FC 08 Villingen erfahren, die nicht

über ein Remis gegen die Dürrheimer hinauskamen. Nach dem

Auswärtssieg beim SC Pfullendorf wollte die Elf von Trainer Reiner

Scheu gegen Schlusslicht FC Bötzingen unbedingt nachlegen,

allerdings warnte der Trainer vor der Partie: „Die Aufgabe gegen

Bötzingen zählt zu den unangenehmsten, die sich ein Trainer

vorstellen kann. Gegen solch einen Gegner kannst du so gut wie

nichts gewinnen, aber jede Menge verlieren. Und wenn es ganz

dumm läuft, sind wir hinterher die Deppen der Liga.“ Tatsächlich

blieb das Wunder aus und die Salinenstädter zerlegten den Gast

vom Kaiserstuhl. Bereits nach 21 Minuten war durch einen Hattrick

von Christian Braun die Messe gelesen. Die restlichen Treffer waren

dann nur noch Formsache und am Ende stand ein 8:1-Erfolg der

Salinenstädter, die nun mit 20 Punkten sich unter die Top-Ten der Liga

geschoben haben. Übrigens: Am 29. Oktober muss der FFC beim FC

Bad Dürrheim antreten, der nach dem FC 08 Villingen gerne auch

die Eckert-Elf etwas ärgern möchte. Anpfiff der Partie am Samstag ist

um 15.30 Uhr! Für den FC Bötzingen war es im 14. Spiel bereits die

13. Niederlage der Saison bei einem desaströsen Torverhältnis von

10:77. Damit kassierten die Kaiserstühler bisher 5,5 Gegentore pro

Partie. Bleibt es bei diesem Schnitt, wären es am Ende der Saison 198

Gegentore - unglaublich. Das Thema Klassenerhalt, bei nun bereits 16

Punkten Rückstand auf den 14. Rang und dem deutlich schlechteren

Torverhältnis, dürfte sich damit für den FCB erledigt haben...

Quo vadis SC Pfullendorf?

Nach sechs sieglosen Spielen, in denen es gleich fünf Niederlagen

hagelte, rutschte der ehemalige Regionalligist SC Pfullendorf tief in die

Abstiegszone herab. Besonders der lustlose Auftritt bei der Heimpleite

gegen den FC Bad Dürrheim brachte Trainer Marco Konrad auf die

Palme. „Das war Kinderfußball! Nicht alle der jungen Spieler können

den Druck kanalisieren. Wir haben einfach zu wenig Punkte...“ Dazu

kam auch noch Pech unter der Woche dazu. Der ehemalige Verein

von Neuzugang Lukas Stützle sorgte nach Transferstreitigkeiten

beim Verband für eine Aussetzung des Spielrechtes. Nachdem sich

die Vereine dann doch noch geeinigt hatten, war Stützle wieder

spielberechtigt, doch dann zog er sich im Training unter der Woche

einen Wadenbeinbruch zu und fällt bis zur Winterpause aus. „Das ist

bitter für uns. Aber eine schlechte Nachricht kommt bekanntlich selten

allein“, so der leidgeprüfte Trainer. Jedenfalls sollte letzte Woche bei

der Partie in Bühlertal die Wende eingeläutet werden. Coach Konrad

forderte einen starken Auftritt seiner Elf: „Um den Bock umzustoßen,

bündeln wir alle gemeinsam unsere Kräfte. Je mehr Beteiligte drücken

und schieben, desto besser. Die, die daneben stehen und schlaue

Kommentare geben, können zu Hause bleiben. Wir brauchen Leute,

die mit anpacken!“ Doch auch die Partie in Bühlertal ging völlig in die

Hose und am Ende stand eine klare 0:4-Pleite für den SCP, der nach

der neunten Saisonniederlage bei erst acht Punkten bereits neun

Punkte von einem Nichtabstiegsrang entfernt ist. Nun hofft man im

Lager des SCP, dass man in den beiden Heimspielen gegen Rielasingen

(die Partie fand bereits unter Woche statt) und am heutigen Spieltag

gegen den FC Neustadt das Punktekonto wieder etwas auffrischen

kann. Gelingt dies nicht, dann wird es ein harter, steiniger Weg, um

noch einmal den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu finden...

Die Nullachter bleiben dran...

Wie Spitzenreiter FFC bleibt auch der FC 08 Villingen auf Meisterkurs.

Die Nullachter nahmen auch die Hürde beim Lokalrivalen FC Neustadt

locker und gewannen klar mit 3:0 Toren. Dennoch musste 08-Trainer

Jago Maric erneut einen Rückschlag verkraften. Nach Damian

Kaminski und Manuel Stark zog sich auch Gian-Luca Reho einen

Kreuzbandriss im Knie zu. „Ich bin schon lange im Fußball dabei, aber

so etwas habe ich so kurz hintereinander noch nie erlebt. Das sind

gestandene Spieler. Sie sind nicht einfach zu ersetzen“, so der Trainer.

Die bisherige Saisonbilanz sprich für die gute Qualität im Kader der

Nullachter, denn nicht jede Elf kann drei so wichtige Spieler ersetzen.

Da kann nur noch der FFC mithalten, der ebenfalls über Wochen

hinweg auf wichtige Akteure verzichten musste und dennoch weiter

vor dem großen Meisterschaftsanwärter in der Tabelle steht...

Der SV Endingen rutscht in der Tabelle ab...

Nach inzwischen acht sieglosen Spielen wurde der SV Endingen,

vor Saison einer der Titelanwärter, in der Tabelle nach unten

weitergereicht. Auch beim Aufsteiger SV Stadelhofen blieb der SVE

in der Offensive harmlos und kassierte eine heftige 0:3-Klatsche. Die

Kaiserstühler haben bisher gerade mal 23 Treffer erzielen können, zu

wenig für eine Mannschaft, die etwas höhere Ziele hat. Nun empfängt

man im Heimspiel den FC Bad Dürrheim. Mit einem Sieg soll dieser

Negativlauf gestoppt werden....

Aufsteiger 1. SV Mörsch beendet die Serie des SC Lahr!

Nach schwachem Saisonstart zeigte der SC Lahr zuletzt stark

ansteigende Form, blieb in den letzten zehn Spielen unbesiegt und

kletterte bis auf den sechsten Platz vor. Klar, dass die Elf von Trainer

Oliver Dewes auch im Heimspiel gegen Aufsteiger 1. SV Mörsch ihre

Erfolgsserie weiterschreiben wollte, zumal Mörsch bereits in vier

Begegnungen, darunter beim FFC, mehr als vier Gegentore kassierte.

Doch der Aufsteiger überraschte mit einem forschen Auftritt in der

Lahrer Dammenmühle und gewann doch überraschend deutlich mit

5:2 Toren. Damit verbesserte der 1. SV Mörsch sein Punktekonto auf

nun schon beachtliche 21 Punkte, die dem Aufsteiger einen Platz

unter den ersten zehn Teams der Liga bescheren. Gleichzeitig konnte

man den Vorsprung auf die Abstiegszone mit dem unerwarteten Sieg

weiter ausbauen...

FC Denzlingen siegt im Verfolgerduell!

Aufsteiger FC Denzlingen mischt weiter die Liga auf. Der FCD gewann

auch beim letztjährigen Oberligisten Kehler FV mit 3:1 Toren und

bleibt der derzeit einzige ernsthafte Verfolger der beiden Top-Teams

FFC und FC 08 Villingen, trennen die drei Teams doch nur drei bzw.

zwei Punkte. Während der FC Denzlingen weiter in Lauerstellung

liegt und auf Ausrutscher des Führungsduos lauert, dürften die

Aufstiegshoffnungen des Kehler FV nach der erneuten Niederlage in

einem Spitzenspiel wohl erstmal auf die Seite geschoben werden. Mit

25 Punkten beträgt der Rückstand des KFV auf den FC 08 Villingen

bereits jetzt stolze 10 Punkte. Zudem ist der KFV jetzt spielfrei und

damit könnte sich der Rückstand gar noch auf beachtliche 13 Punkte

erhöhen...

Der Vizemeister rutscht ins Mittelfeld ab...

Vizemeister 1. FC Rielasingen-Arlen trennte sich von Trainer Slobodan

Maglov. “Die Gründe der Trennung liegen in seinen Ansichten

und Philosophien, die nicht mit denen der Vereinsführung und

der Mannschaft vereinbar beziehungsweise umsetzbar sind“, so

die Pressemitteilung des 1. FC. Maglov kam im Sommer vom SV

Geisingen, mit dem er den Aufstieg in die Bezirksliga erreichte, nach

Rielasingen. Einst hatte er auch den FC Singen 04 in die Oberliga

geführt. Bei den letzten beiden Spielen gegen Lahr (0:0) und beim FC

Auggen (1:2-Niederlage) nahm Jürgen Bernauer als Interims-Coach

Platz. Mit nun 20 Punkten rutschte der letztjährige Vizemeister auf

den 11. Tabellenplatz ab. Der FC Auggen dagegen konnte nach dem

schwachen Saisonstart sich inzwischen mit 22 Punkten auf den 6.

Tabellenplatz verbessern.

FC Waldkirch siegt im Kellerduell!

Im Derby gegen den FC Waldkirch wollte Solvay Freiburg mit einem

Heimsieg wieder etwas näher an die Nichtabstiegsränge rücken. Zwar

ging Solvay mit 1:0 in Führung, doch die Gäste konnten die Partie

noch drehen und siegten dann noch mit 2:1 Toren. Mit 15 Punkten

rückte Waldkirch bis auf zwei Punkte an einen Nichtabstiegsrang

heran, während Solvay Freiburg mit erst 7 Punkten und der sechsten

Niederlage in Serie sich auf dem ungeliebten vorletzten Tabellenplatz

eingenistet hat...

Autor: Matthias Renner


10 FFC News

Mitglied im FFC ?

oder vielleicht

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

Hält

ihn …

… ein Leben lang.

sparkasse-freiburg.de

Die Liebe zum Sport ergreift einen früh und lässt nicht

wieder los. Darum unterstützt die Sparkasse den Sport

regional und bundesweit mit ihrem Engagement. Weil

Sport die Menschen von Anfang an begeistert und verbindet.

Und weil auch große Talente klein anfangen und

dabei auf Förderung und Chancen angewiesen sind.


FFC History

Sportrecht

11

FFC History

In der Serie, in der Vereine vorgestellt werden, gegen die der FFC in

seiner Geschichte gespielt hat und die heute keine so große Rolle wie

früher mehr spielen, geht es heute um den FV Würzburg 04.

Viele haben es gar nicht erlebt: Für damalige Verhältnisse wenige

Zuschauer, nämlich 1.500, fanden am regnerischen 8. März 1980 den

Weg ins Mösle und erlebten dort den 10:2-Sieg des FFC über den FV

Würzburg 04 in der Zweiten Liga Süd. Im ersten Spiel unter Bernd

Hoss als neuem FFC-Trainer gelang dem FFC der bis heute zweitletzte

zweistellige Sieg in der Geschichte der Zweiten Liga. Überragender

Akteur auf dem Platz war der fünffache Torschütze Otmar Ludwig, der

innerhalb von 26 Minuten gleich vier Treffer erzielen konnte!

08.03.1980: FFC – FV 04 Würzburg 10:2 (4:1)

FFC: Karl Armbrust, Hans „Buffy“ Ettmayer, Reinhold Fanz, Jürgen

Marek, Niels Poulsen, Heinz Wilhelmi, Helmut Zahn, Otmar Ludwig,

Alfred Metzler, Heinz-Dieter Derigs, Dieter Steinwarz; Tore: 0:1 (16.)

Bruckhoff, 1:1 (22.) Ludwig, 2:1 (26.) Metzler, 3:1 (37.) Ludwig, 4:1

(42.) Ludwig, 5:1 (48.) Ludwig, 6:1 (57.) Metzler, 7:1 (60.) Ettmayer,

8:1 (61.) Poulsen, 9:1 (79.) Poulsen,. 9:2 (81.) Milardovic, 10:2 (90.)

Ludwig; Zuschauer: 1500; Schiedsrichter: Gert Meuser (Ingelheim)

Den Gästen sollte keine lange Zukunft mehr beschieden sein. Am

Saisonende stiegen die Würzburger ab. Nur ein Jahr später folgte

in der Bayernliga der Konkurs und in der Folge die Auflösung des

Vereins. Bereits 1981 jedoch wurde ein Nachfolgeverein gegründet,

der Würzburger FV. Dieser musste in der C-Klasse anfangen. 18 Jahre

dauerte es, bis der WFV, auf einem neuen Sportgelände beheimatet,

1999 wieder in die Bayernliga aufstieg. Mit Unterbrechungen spielt

er seither in dieser Liga. Der heute in der Bayernliga Staffel Nord

spielende WFV musste im Jahr 2012 den Lokalrivalen und heutigen

Zweitligisten Würzburger Kickers, den man 1999 wieder überholt

hatte, erneut an sich vorbeiziehen lassen.

Alles was (Sport-)Recht ist!

Die Sportrechtkolumne im FFC-Journal

Wer kennt sie – die Stammspielerregelung im Juniorenbereich des

SBFV?

von Rechtsanwalt Thomas Schneider

Trainer und Betreuer sehen sich oft mit dem Problem konfrontiert,

dass ein Spieler einer ersten Jugendmannschaft in der zweiten

Jugendmannschaft derselben Altersgruppe aushelfen und spielen soll.

Hierfür gibt es bestimmte Regeln. Werden diese verletzt, kann ein

Spiel als verloren gewertet werden. Deshalb nachfolgend ein Überblick

über die derzeitigen (Stand Jugendordnung 07 -2016) Regelungen im

Bereich des SBFV im Juniorenbereich:

Dies bedeutet, dass nach dem dritten Spieltag die Spieler, die zweimal

eingesetzt waren, Stammspieler sind. Nach dem vierten Spiel muss

ein Spieler mehr als zwei Spiele gemacht haben (also drei), am fünften

Spieltag müssen es ebenfalls drei Spiele gewesen sein. Am sechsten

Spieltag müssen es mehr als drei Spiele sein, also vier…….

Wichtig ist dabei, dass sich die Prüfung immer auf die Anzahl der

Spiele der höheren Mannschaft bezieht.

b)

Wenn ein Spieler Stammspieler der höheren Mannschaft ist, kann er

in der nächst niedrigen Mannschaft eingesetzt werden, wenn er im

letzten ausgetragenen Verbandsspiel der höheren Mannschaft nicht

mitgespielt hat.

Dieses einmal Aussetzen bezieht sich also nur auf Stammspieler.

Wer nicht Stammspieler in der höheren Mannschaft ist, muss nicht

ausgesetzt haben.

c)

Maximal drei Stammspieler dürfen eingesetzt werden (die alle einmal

zuvor ausgesetzt haben müssen).

d)

In Abweichung von § 11b Ziffer 3 SpO dürfen Stammspieler der

höheren Mannschaften in den niedrigeren Mannschaften nicht mehr

eingesetzt werden:

bei 10 Spieltagen nach dem Tag des zweitletzten Spiels der

niedrigeren Mannschaft,

bei 11 bis 15 Spieltagen nach dem Tag des drittletzten Spiels der

niedrigeren Mannschaft,

bei 16 bis 20 Spieltagen nach dem Tag des viertletzten Spiels der

niedrigeren Mannschaft,

ab 21 Spieltagen nach dem Tag des fünftletzten Spiels der niedrigeren

Mannschaft.

Maßgebend ist die Anzahl der Spieltage bei Beginn der Spielrunde.

e)

Austauschspieler werden so behandelt, als ob sie voll gespielt hätten.

Thomas Schneider ist Rechtsanwalt bei Brunner, Liesenborghs &

Partner in Freiburg und Mitglied des dortigen Sportrechtteams.

1.

Jugendordnung § 14 Ziff. 2:

Es gelten die Regelungen der Spielordnung der Aktiven. Wichtig:

Der Einsatz eines Spielers in der nächst höheren Altersklasse wird als

Einsatz in der ersten Mannschaft seiner Altersklasse gewertet (Beispiel:

Ein B 2-Spieler spielt bei den A-Junioren. Dies wird als Einsatz bei den

B 1-Junioren gewertet).

2.

Spielordnung § 11 b:

a)

Hat ein Spieler nach dem dritten Verbandsspiel der höheren

Mannschaft (also nachdem dieses Spiel stattgefunden hat) zum

jeweiligen Zeitpunkt (also zu dem Zeitpunkt, zu dem nun ein Einsatz

in einer anderen Mannschaft gewünscht wird) an mehr als der Hälfte

der bisher ausgetragenen Verbandsspiele (ohne Verbandspokalspiele)

mitgewirkt, ist er Stammspieler der höheren Mannschaft.


12 Förderteam

Bezirksliga: Gesamtübersicht Stand: 16.10.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SV RW Ballr.-Dottingen 9 8 0 1 29 : 8 21 24 5 5 0 0 18 : 5 15 4 3 0 1 11 : 3 9

2. (2) Freiburger FC II 9 8 0 1 31 : 13 18 24 4 3 0 1 13 : 6 9 5 5 0 0 18 : 7 15

3. (3) VfR Merzhausen 10 6 1 3 25 : 13 12 19 5 2 1 2 9 : 10 7 5 4 0 1 16 : 3 12

4. (4) SG Freiamt-Ottoschwanden 10 5 1 4 26 : 18 8 16 5 5 0 0 17 : 2 15 5 0 1 4 9 : 16 1

5. (7) FC Heitersheim 9 5 1 3 27 : 22 5 16 3 2 1 0 6 : 4 7 6 3 0 3 21 : 18 9

6. (5) Spvgg. Untermünstertal 9 5 1 3 13 : 8 5 16 4 3 0 1 7 : 5 9 5 2 1 2 6 : 3 7

7. (8) SG Simonswald 9 5 1 3 21 : 17 4 16 5 3 1 1 14 : 8 10 4 2 0 2 7 : 9 6

8. (6) FC Teningen 10 3 5 2 27 : 20 7 14 5 2 2 1 15 : 11 8 5 1 3 1 12 : 9 6

9. (9) SG Prechtal/Oberprechtal 10 4 2 4 22 : 23 -1 14 6 3 1 2 16 : 13 10 4 1 1 2 6 : 10 4

10. (10) SG Nordweil 9 4 1 4 23 : 30 -7 13 5 4 0 1 13 : 10 12 4 0 1 3 10 : 20 1

11. (11) Bahlinger SC II 9 4 0 5 15 : 26 -11 12 4 2 0 2 7 : 9 6 5 2 0 3 8 : 17 6

12. (12) Spfr. Oberried 9 3 2 4 20 : 19 1 11 5 2 2 1 12 : 9 8 4 1 0 3 8 : 10 3

13. (13) SV Heimbach 9 3 0 6 16 : 23 -7 9 5 1 0 4 7 : 13 3 4 2 0 2 9 : 10 6

14. (14) SpVgg. Gundelfingen/Wildtal 10 3 0 7 17 : 27 -10 9 4 1 0 3 6 : 11 3 6 2 0 4 11 : 16 6

15. (15) SV Munzingen 9 2 1 6 15 : 23 -8 7 5 1 0 4 9 : 16 3 4 1 1 2 6 : 7 4

16. (16) FC Bad Krozingen 10 1 3 6 16 : 28 -12 6 5 1 1 3 8 : 15 4 5 0 2 3 8 : 13 2

17. (17) SV Biengen 10 0 3 7 9 : 34 -25 3 5 0 2 3 5 : 23 2 5 0 1 4 4 : 11 1

Freiburger FC II – FC Teningen 4:1 (0:0)

Aufgrund einer Leistungssteigerung nach der Pause gewinnt die

Zweite Mannschaft des FFC gegen den FC Teningen mit 4:1. In einer

ereignisarmen ersten Halbzeit war der FFC überlegen. Die einzige

richtige Torchance hatte FFC-Stürmer Ibrahim Bayram in der 4.

Minute, doch Gästetorwart Sascha Wehrle konnte seinen Schuss

abwehren. Nach der Pause wurde der FFC zwingender. Joschua

Moser-Fendel gelang in der 59. Minute das 1:0 für den FFC. Teningen

konnte in der Folge offensiv kaum Akzente setzen. Bei einem Konter

des FFC lief Marko Radovanovic in der 68. Minute allein aufs Tor zu

und vollendete zum 2:0. Die Gäste kamen dann doch nochmal ins

Spiel, nachdem Delil Özcan neun Minuten vor Schluss mit einem

Kopfball nach einem Freistoß den Anschlusstreffer erzielen konnte.

Der FFC ließ aber nichts mehr anbrennen. Marko Radovanovic erhöhte

nach einem schönen Konter über Aaron Neu und Joschua Moser-

Fendel in der 86. Minute auf 3:1. Eine Minute später traf Fetrat Seteiz

zum 4:1-Endstand.

FFC: Martens, Novakovic (63. Radovanovic), Waldvogel, Beckmann

(79. Hacker), Wingo (79. Seteiz), Ludwig (57. Baumann), B. Züfle,

Bayram, Neu, Moser-Fendel, G. Reinhardt; Tore: 1:0 Moser-Fendel

(59.), 2:0 Radovanovic (68.), 2:1 Özcan (81.), 3:1 Radovanovic (86.),

4:1 Seteiz (87.); Zuschauer: 80

Spvgg Gundelfingen/Wildtal - Freiburger FC II 2:5 (2:2)

In einem lange Zeit umkämpften Spiel gewinnt die Zweite Mannschaft

des FFC bei der Spvgg Gundelfingen/Wildtal mit 2:5.In der

Anfangsphase war der FFC dominierend, gefährlicher wurden aber die

Gastgeber. Diese gingen in der 5. Minute durch einen verwandelten

Foulelfmeter von Sebastian Göhringer nach einem Foul an Tobias

Schott in Führung. Zwei Minuten später verfehlte Elias Baumann auf

der Gegenseite knapp das Tor. Wieder zwei Minuten später rettete

FFC-Torwart Adrian Tiel mit einer Fußabwehr gegen Lukas Gergen.

Der Torwart der Gastgeber, Philipp Henselmann, klärte in der 17.

Minute gegen Joschua Moser-Fendel, der nach einem Spielzug über

Giuliano Reinhardt und Karl-Luis Dees zum Abschluss gekommen war.

Fünf Minuten später wehrte Adrian Tiel bravourös einen Kopfball

von Tobias Schott ab. In der 26. Minute gab es auch für den FFC

einen Foulelfmeter. Elias Baumann passte in den Lauf von Joschua

Moser-Fendel. Dessen Schuss wehrte Philipp Henselmann ab. Beim

Nachschuss wurde Aaron Neu dann im Strafraum gelegt. Giuliano

Reinhardt verwandelte den Elfmeter zum 1:1. Das Spiel wurde jetzt

ausgeglichener. Nach 37 Minuten kam Karl-Luis Dees nach einer

schönen Einzelleistung zum Abschluss, Philipp Henselmann konnte

aber parieren. Zwei Minuten später erzielte Stefan Wingo mit einem

Kopfball nach einer Flanke von Fabian Amrhein das 1:2 für den FFC.

Bereits drei Minuten später konnte Lukas Gergen mit einem Knaller

von der Strafraumgrenze aber wieder ausgleichen. Zwei Minuten nach

dem Wechsel verfehlte Joschua Moser-Fendel, der über links alleine

aufs Tor zulaufen konnte, knapp das Gehäuse. Nach 51 Minuten

parierte Adrian Tiel einen Schuss von Tobias Schott, der frei abziehen

konnte. Mit der Zeit beruhigte sich die Begegnung etwas, wobei der

FFC mehr und mehr die Spielkontrolle übernahm. In der 63. Minute

brachte Giuliano Reinhardt den FFC mit einem direkt verwandelten

Freistoß aus 18 Metern erneut in Führung. Sieben Minuten später

wurde ein Schuss von Aaron Neu aus spitzem Winkel gerade noch zur

Ecke gelenkt. In der 72. Minute sorgte Stefan Wingo mit dem 2:4 für

die Vorentscheidung. Elf Minuten vor Schluss traf Sean Hacker nach

einem Konter über Joschua Moser-Fendel noch zum 2:5. Da Joschua

Moser-Fendel in der 87. Minute den Pfosten traf und eine Minute

später bei einem Alleingang nach Pass von Elias Baumann an Philipp

Henselmann scheiterte, blieb es bei diesem Ergebnis.

FFC: A. Tiel, Amrhein, Fischer, Risch, Wingo (73. Imm), Baumann,

Ludwig (63. Seteiz), Moser-Fendel, Neu (82. Broudeur), Dees (46.

Hacker), G. Reinhardt; Tore: 1:0 Göhringer (5./FE), 1:1 G. Reinhardt

(26./FE), 1:2 Wingo (39.), 2:2 Gergen (42.), 2:3 G, Reinhardt (63.), 2:4

Wingo (72.), 2:5 Hacker (79.); Zuschauer: 100

Autor: Andreas Wirth

Mitglied im FFC ?

oder vielleicht

Werbepartner?

Das nächste Heimspiel des Förderteams

Sonntag, 23.10.2016 11:30 Uhr

FFC II – SV RW Ballrechten-Dottingen

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Samstag, 29.10.2016 15:30 Uhr

Spfr. Oberried - FFC II


Förderteam

13

Abbas Safwan

Abwehr

Dustin Imm

Sturm

Elias Baumann

Mittelfeld

Felix Gäng

Abwehr

Fetrat Seteiz

Mittelfeld

Filip Brezo

Abwehr

Hannes Janson

Torwart

Jonas Doser

Torwart

Karl Goette

Torwart

Lino Ludwig

Mittelfeld

Lukas Hohnen

Abwehr

Lukas Schepputat

Abwehr

Marc Binder

Mittelfeld

Marco Henseler

Sturm

Mark Costa

Trainer

Mathieu Broudeur

Abwehr

Mikayili Kagezi

Sturm

Robin Kelkel

Mittelfeld

Sean Hacker

Sturm

Stefan Wingo

Abwehr

Stephan Fischer

Abwehr

Thomas Waldvogel

Abwehr

Tobias Tiel

Abwehr


14 1. Mannschaft

Hinten v.l.: Elias Reinhardt, Robin Risch, Kevin Senftleber, Karl-Luis Dees, Joschua Moser-Fendel, Nicolas Garcia Stein, Philipp Züfle, Felix Dreher,

Benjamin Züfle, Gildas Asongwe, Co-Trainer Yusuf Bayram;

mittlere Reihe v.l. Jugendleiter Andreas Eckert, Vorstand Reinhard Binder, Vorstand Jürgen Prill, Vorstand Horst Schepputat, Giuliano Reinhardt,

Marco Senftleber, Alexander Koberitz, Aaron Neu, Alexander Martinelli, Adriano Spoth, Fabian Amrhein, Matthias Maier, Cheftrainer Ralf Eckert,

Trainer Axel Riesterer, Vorstand Thomas Fischer, Vorstand Dr. Jean-Jacques Suhas;

vordere Reihe v.l.: Fabian Sutter, Laurenz Haas, Mike Enderle, Dardan Gjuliqi, Benedict Martens, Tim Kodric, Adrian Tiel, Kevin Bernauer, Ibrahim

Bayram, Konrad Faber, Torwarttrainer Lothar Schwarz;

es fehlen: Vedat Erdogan, Timo Schwär


Förderteam

15

hintere Reihe v.l.n.r.: Marc Binder, Lino Ludwig, Mikayili Kagezi, Abbas Safwan, Lukas Hohnen, Lucas Schepputat; mittlere Reihe v.l.n.r.: Trainer Mark

Costa, Stefan Wingo, Robin Kelkel, Filip Brezo, Tobias Tiel, Elias Baumann, Felix Gäng, Co-Trainer Thomas Waldvogel; vordere Reihe v.l.n.r.: Fetrat

Seteiz, Mathieu Broudeur, Marco Henseler, Karl Goette, Hannes Janson, Jonas Doser, Sean Hacker, Dustin Imm, Stephan Fischer


16 Spieler / Tainer

1 Tim Kodric, Torwart

16.07.1989

30 Benedict Martens, Torwart

11.11.1993

Adrian Tiel, Torwart

13.06.1996

31 Felix Dreher, Abwehr

13.10.1994

5 Mike Enderle, Mittelfeld

14.11.1989

4 Fabian Sutter, Mittelfeld

02.01.1988

21 Kevin Senftleber, Mittelfeld

09.08.1991

8 Philipp Züfle, Mittelfeld

25.04.1989

20 Laurenz Haas, Abwehr

28.03.1986

Dardan Gjuliqi, Abwehr

09.09.1991

18 Fabain Amrhein, Abwehr

30.03.1997

17 Robin Risch, Abwehr

13.10.1996

25 Vedat Erdogan, Mittelfeld

08.10.1989

13 Gildas Asongwe, Mittelfeld

31.12.1991

16 Benjamin Züfle, Mittelfeld

09.06.1992

11 Giuliano Reinhardt,

Mittelfeld

08.01.1987

2 Nicolas Garcia Stein, Abwehr

13.01.1997

22 Konrad Faber, Abwehr

04.11.1997

6 Alexander Koberitz, Abwehr

29.05.1997

7 Elias Reinhardt, Mittelfeld

06.07.1991

Matthias Maier, Mittelfeld

27.04.1984

24 Ibrahim Bayram, Mittelfeld

21.06.1996

19 Alexander Martinelli,

Mittelfeld 25.08.1997

23 Kevin Bernauer, Mittelfeld

20.11.1997

12 Adriano Spoth, Mittelfeld

17.02.1997

14 Aaron Neu, Mittelfeld

15.11.1997

9 Marco Senftleber, Sturm

28.03.1988

29 Karl-Luis Dees, Sturm

16.02.1995

Ralf Eckert, Cheftrainer

Life Kinetik

Mannschaftstrainer

Tanner Speed Laufschul-

Instruktor

und Inhaber B-Lizenz DFB

Axel Riesterer

Trainer

Yusuf Bayram

Co-Trainer

Lothar Schwarz

Torwarttrainer

Joschua Moser-Fendel, Sturm

17.02.1995

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“


Vorstand und Mitarbeiter

FFC News

17

Marita Hennemann

Präsidentin

Jean Jacques Suhas

1. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Horst Schepputat

2. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Reinhard Binder

3. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Andreas Eckert

4. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Jugendleiter

Thomas Bunk 5. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Thomas Fischer

Sprecher Verwaltungsbeirat

und Vorstandsmitglied

Matthias Renner

Pressereferent und

Vorstandsmitglied

Jörg Gehring

Geschäftsstelle

FFC-Journal

Hubert Janz

Kassierer

Brigitte Janz

Kassiererin

Stefanie Janz

Kassiererin

Klaus Schempp

Jugendkasse

Sven Hug

Platzwart

Andreas Kroll

Stadionsprecher

Jürgen Bingler

Kioskteam

Sarah

Kioskteam

Marta Majewska

Kioskteam

Michelle Oueslati

Kioskteam

Ernst Kuske

Betreuer

Andreas Wirth

FFC-Journal

Lisa Lorenz

Marketingteam


18 Unsere Werbepartner

„Wir sind klein genug um die Probleme zu erkennen und groß genug um Sie zu lösen"


Unsere Werbepartner

19

Wir Sind Inhabergeführt

Sie kommunizieren direkt mit den Gründungsmitgliedern unseres Familienunternehmens.

Schnell und effektiv

Ihre Objektleitung steht Ihnen stets für Fragen und Beratung stets zur Verfügung.

Wir vergeben keine Aufträge an dritte

Wir setzen auf unser langjähriges Stammpersonal statt auf die Arbeit mit Subunternehmern.

Wir sind auf dem neuesten Stand

Um Ihren Anforderungen gewachsen zu sein setzen wir auf moderne und leistungsfähige

Reinigungsmaschinen.

Wir sind motiviert

Wir sind ein junges und dynamisches Team, welches bestrebt ist jeden Tag aufs Neue, Ideen und

Projekte umzusetzen um die Qualität und Kundenzufriedenheit zu sichern.

Wir sind zertifiziert


20 Jugend

EnBW Oberliga C Junioren 2016/17

Fünfter Spieltag

Samstag 01. Oktober 14:00 Uhr

Freiburger FC – FSV Waiblingen 0:0

Punkteteilung der aufregenden Art

Endlich so etwas wie Herbstfeeling – mal ein bisschen Wind und

deutlich abgekühlte Temperaturen begleiteten uns zum Heimspiel

am langen Einheitswochenende. Gast war die Mannschaft aus

Waiblingen, die 53.000 Einwohnerstadt aus dem Rems Murr Kreis

nahe Stuttgart.

Mit nur leicht veränderter Startaufstellung und dem Ziel, weiter

wichtige Punkte zu sammeln,

schickte unser Trainerteam die Jungs auf den Platz. Sie trafen erneut

auf einen spielstarken Gegner, der ruhig aufbaute, den Ball gut laufen

ließ und sich so Torchancen erspielen wollte.

Mit unserer vorbildlichen kämpferischen Einstellung und der tollen

Bereitschaft für den Mitspieler zu laufen und jeden eventuellen Fehler

auszubügeln, hielten wir nicht nur dagegen, sondern vermieden auch

Torabschlüsse.

Zumeist spielte sich das Geschehen in unserer Hälfte ab. Es gelang

uns zu selten für Entlastung und durchdachte Aktionen nach vorn

zu sorgen. Durch gutes Verschieben zum Ball hatten es beide

Mannschaften aber auch schwer, im entscheidenden Moment die

richtigen Lösungen zu finden. Dies ist in dieser Liga spielentscheidend

und bedarf einer langen Zeit mit viel Übung, um über Automatismen

mit schnellem Direktspiel einen Vorteil zu bekommen.

In der zweiten Hälfte bot sich ein ähnliches Bild. Mit fortschreitender

Spielzeit stieg aber auch der Puls bei uns Zuschauern. Mit ein bisschen

mehr Risiko auf beiden Seiten wurde die Chance zum siegbringenden

Tor gesucht. Natürlich schade, dass uns diese nicht gelang, wäre aber

für den neutralen Zuschauer auch des Guten zu viel gewesen.

Dann die Anzeige des Schiedsrichters – 2 Finger in die Höhe –

nochmal 120 Sekunden um den einen Punkt zittern. Und die hatten

es in sich. Simon, Simon und nochmal Simon, 3 Glanzparaden und

Max auf der Linie, hey, mehr geht nicht. Aber genau das ist Fußball

– emotional, unvorhersehbar, einzigartig, alle zusammen im Moment

vereint.

Jungs wir stehen gern an Eurer Seitenlinie, den Punkt habt ihr Euch

echt verdient – Gerecht oder nicht, wer will das beurteilen?

und mit Zug zum Tor. Es ist nicht bewiesen, ob es einen Fußballgott

gibt, uns hat er in Halbzeit 2 aber sicher aus den Augen verloren. Da

fehlten 2 Zentimeter beim wunderschönen 20 Meter Freistoß von

Mihailo und der Ausgleich wäre perfekt gewesen. Und was kommt

stattdessen? In unsere Bemühungen, mehr den Weg nach vorn zu

suchen, kommt ein zugegeben Klasse-Angriff der Stuttgarter mit dem

vorentscheidenden 2:0 - leider aus klarer Abseitsstellung heraus.

Sicher gab´s danach kein Aufgeben, sogar durch Armandio die Chance

wieder ranzukommen, aber da zeigt sich eben auch die Spielklasse der

Kicker vom Leistungszentrum - mehr Räume, mehr Ballbesitz, mehr

Torchancen - Deckel drauf - 3:0 - 4:0!

Leider keine Überraschung, keinen Punkt aber doch die Gewissheit, ihr

kommt immer näher an das Leistungsniveau der Oberliga ran. Jungs!

Genau da jetzt anknüpfen, Trainingsfleiß zeigen und die positiven

Aktionen und Eindrücke mitnehmen. Nur wenn sich jeder verbessert

und weiterentwickelt, wird die Mannschaft stärker und wer weiß,

vielleicht hilft dann der Fußballgott mal den „Kleinen“.

Autor: Hagen Senst

Autor: Hagen Senst

EnBW Oberliga C Junioren 2016/17

Sechster Spieltag

VfB Stuttgart II – Freiburger FC 4:0 (1:0)

Qenaj, Drakas, Mahmuti (2)

David gegen Goliath

Die Ausgangsbedingungen vor unserem Gastspiel in der Stau- und

Baustellenhauptstadt konnten nicht ungleicher sein. Freiburg in

Stuttgart, nicht Erst- gegen Zweitligist, sondern Oberliga C- Jugend,

eingespieltes Spitzenteam gegen Aufsteiger und Außenseiter.

Die Rahmenbedingungen nahezu perfekt: Parkplatz am sonst

unzugänglichen VIP Bereich - genau dort, wo man schon den Rasen

im Stadion riechen kann -, das Spiel dann mit Blick zur Mercedes Benz

Arena.

Mit realistischer Einstellung und dem Vorsatz, sich hier so gut wie

möglich zu präsentieren, ging unsere Mannschaft ins Spiel. Und das

war sehr unterhaltsam und phasenweise ausgeglichener als erwartet.

Stuttgart überzeugte mit guten Kombinationen, sah sich aber mit

einem sehr gut verteidigenden Gegner konfrontiert. Enge Räume vor

dem Strafraum verhinderten eine schnelle Spielentscheidung. So ging´s

mit einem knappen 0:1-Rückstand in die Kabinen.

Es ist und bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, was die Trainer ihren

Spieler in der Halbzeitansprache mitgeben, wie sie sie erreichen und

motivieren können. Das Ergebnis sieht man dann ja auf dem Platz.

Unsere Jungs waren jetzt im Spiel, nicht überlegen aber gleichwertig


Ehrenamt beim FFC!

21

Engagement für den Freiburger FC im Rahmen des Ehrenamtes

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

unser Verein, der Freiburger FC, hat in den letzten Jahren einen

rasanten Aufstieg erlebt: Aufstieg der 1. Mannschaft von der

Landesliga in die Oberliga Baden-Württemberg (derzeit Tabellenführer

Verbandsliga), Aufstieg der 2. Mannschaft in die Bezirksliga. Unsere

Jugendmannschaften ab der C-Jugend spielen alle mindestens in

der Verbandsliga, der höchsten südbadischen Liga, die D-Jugend

in der Bezirksliga, der höchsten regionalen Liga. Dazu kamen

große Investitionen in die Infrastruktur, Übernahme und Kauf des

Vereinsheims von der SG Weingarten sowie Bau und offizielle

Eröffnung des Kunstrasens 2013. Um diese Anstrengungen nachhaltig

zu sichern und den weiteren Ausbau leisten zu können, benötigen

wir Ihr ehrenamtliches Engagement. Unterstützen Sie uns z.

Bsp. bei der Spieltagsbetreuung bei der Ersten Mannschaft, der

Zweiten Mannschaft oder den Jugendmannschaften. Engagieren

können Sie sich auch im Bereich des Marketings, im Rahmen sozialer

Projekte, bei der Erhaltung der Infrastruktur oder anderen Projekten.

Falls Sie Interesse haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf Mail:

geschaeftsstelle@ffc.de

Projekt: Wagner Liebesschlösser Das 2. Projekt im Rahmen

des Mottos „Heimat is in your head“ soll die Jugendförderung

und die Infrastruktur im Dietenbachsportpark unterstützen. In

Zusammenarbeit mit Wagner-Dienstleistungen kann man eine

Patenschaft für die „Wagner-Jungs“ übernehmen. Nach der

Saison kann man die Patenschaft weiterführen. Die „Wagner-

Liebesschlösser“ sind ab sofort beim FFC erhältlich. Sie werden mit

dem eigenen Namen versehen und im Stadion aufgehängt. Die ersten

Liebesschlösser sind bereits angebracht

Es gibt drei Preiskategorien für ein Liebesschloss:

1.) F = Freunde (10,00 Euro)_2.) F = Firmen (150,00 Euro)_3.) C

= Clubmitglieder (8,00 Euro)

Mit sportlichen Grüßen

Die Vorstandschaft des Freiburger Fußballclubs

Dr. Jean-Jacques Suhas, Horst Schepputat, Reinhard Binder,

Andreas Eckert, Thomas Bunk, Marita Hennemann

Torjäger Verbandsliga

Spieler Verein Tore

Marco Senftleber Freiburger FC 17

Nedzad Plavci FC 08 Villingen 16

Christian Braun FC Bad Dürrheim 13

Santiago Fischer SV Endingen 12

Benedikt Haibt FC 08 Villingen 11

Mike Enderle Freiburger FC 11

Marc Rubio SV Linx 11

Timo Wehrle FC Denzlingen 10

Sam Samma FC Neustadt 10

Alexander Martinelli Freiburger FC 10

Sandro Rautenberg FC Waldkirch 9

Kevin Sax Kehler FV 9

Nico Westermann SV 08 Kuppenheim 8

Dominic Riedel 1. SV Mörsch 7

Benjamin Bierer FC Denzlingen 7

Hakan Ilhan SC Lahr 7

Mohamed Kateb Kehler FV 6

Valon Salihu SV Stadelhofen 6

Sebatstian Stark

1. FC Rielasingen-

Arlen

Teyfik Ceylan FC 08 Villingen 5

Bastian Bischoff FC Auggen 5

Frank Lengner FC Denzlingen 5

Rino Saggiomo FC Denzlingen 5

David Assenmacher Kehler FV 5

Dimitri Holm SC Lahr 5

Omar Jatta SC Pfullendorf 5

Lucas Grünbacher SV 08 Kuppenheim 5

Emanuele Giardini SV 08 Kuppenheim 5

Alexander Merkel SV Linx 5

Ahmel Heffaoui SV Solvay Freiburg 5

Volker Springmann SV Stadelhofen 5

5

Spielstatistik nach 14 Spieltagen:

SP EW AW Tore GR Rot

Bernauer, Kevin 14 1 8 0 0 0

Dreher, Felix 14 1 2 1 0 0

Faber, Konrad 14 0 2 2 0 0

Kodric, Tim 14 0 0 0 0 0

Martinelli, Alexander 14 2 11 10 0 0

Sutter, Fabian 14 0 5 3 0 0

Asongwe, Gildas 13 5 7 3 0 0

Enderle, Mike 13 0 3 11 0 0

Senftleber, Marco 12 0 7 17 0 0

Reinhardt, Elias 11 2 3 3 0 0

Senftleber, Kevin 10 0 0 4 0 0

Garcia Stein, Nicolas 9 0 0 1 0 0

Bayram, Ibrahim 8 8 0 4 0 0

Dees, Karl-Luis 8 7 1 1 0 0

Züfle, Benjamin 8 8 0 0 0 0

Amrhein, Fabian 6 5 1 0 0 0

Koberitz, Alexander 5 4 0 0 0 0

Spoth, Adriano 5 5 0 1 0 0

Risch, Robin 4 0 1 1 0 0

Erdogan, Vedat 3 0 3 0 0 0

Novakovic, Ivan 2 2 0 0 0 0

Züfle, Philipp 2 0 0 0 0 0

Haas, Laurenz 1 1 0 0 0 0

Moser-Fendel, Joschua 1 1 0 0 0 0

Neu, Aaron 1 1 0 0 0 0

Reinhardt, Giuliano 1 1 0 0 0 0


22 Unsere Werbepartner

Ihre Experten im AMG Performance Center Südbaden:

Jürgen Kreuz, Eric Hoeser und Olaf Buschmann (v.l.n.r.)

Performance Center Südbaden

Leistung ist durch nichts zu ersetzen.

Außer durch noch mehr Leistung.

Und dieses MEHR an Leistung bringt unser AMG Expertenteam für Sie, wenn Sie zu denen gehören,

die dynamische Performance lieben. Für die Autofahren mehr als nur Forbewegung ist, sondern ein

begeisterndes Erlebnis, das alle Sinne anspricht. Erleben Sie bei uns im AMG Performance Center Südbaden

bei Kestenholz in Freiburg, wie sich aufregendes Design, Höchstleistungs-Technologie und die legendäre

Mercedes-Benz Qualität zu faszinierenden Gesamtkunstwerken vereint. Wir freuen uns auf Sie!

Mercedes-Benz Zentrum Freiburg

Kestenholz GmbH, Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service

79111 Freiburg, St. Georgener Str. 1, Telefon 0761 495 0

www.kestenholzgruppe.com


Unsere Werbepartner

23

Neues Auto?

Hier gibt’s die günstige

Versicherung!

Holen Sie sich jetzt bei uns Ihr Angebot

und überzeugen Sie sich. Wir bieten:

• Niedrige Beiträge

• Top-Schadenservice

• Beratung in Ihrer Nähe

Kundendienstbüro

Horst-Dieter Glauer

Tel. 0761 554229

Fax.0761 554221

horst.glauer@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Herdern

Mo. – Fr. 09:00 – 13:00 Uhr

Mo. 15:00 – 18:00 Uhr

Do. 15:00 – 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Am besten, Sie informieren sich gleich.

Wir beraten Sie gerne.

Vertrauensmann

Franz Wacha

Tel. 0761 4537644

Fax.0761 492950

franz.wacha@HUKvm.de

Belchenstr. 21

79115 Freiburg

Haslach

Termin nach Vereinbarung

Zentrum für

Ambulante Rehabilitation,

Physiotherapie und

Ergotherapie

Aus unserem Leistungsspektrum: Kinesio-Taping

Bei uns steht der Patient immer im Mittelpunkt!

REHA SÜD GmbH

Lörracher Straße 16 A

D-79115 Freiburg

Tel. +49 (0) 761 - 4 22 44

info@reha-sued.de

www.reha-sued.de


24

Unsere Werbepartner




Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb


intelligentes

Raumkonzept

Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com

25

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Mitglied im FFC

oder vielleicht

Werbepartner?


Unsere Werbepartner

25

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


26

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Datum

Jonas Lemminger 1.10

Bernhard Pfister 2.10

Wolfgang Bäuerle 2.10

Jens Mayer 2.10

René Petryna 4.10

Arnao Gonzalo 4.10

Otto Sartori 5.10

Matthias Renner 6.10

Alexander Nzerem 6.10

Martin Graf 7.10

Yvonne Wiesler 7.10

Vedat Erdogan 8.10

Rolf Müller 9.10

Paul Würger 9.10

Ursula Schräpler 9.10

Dominik Sütterlin 9.10

Hannes Janson 11.10

Luca Rosenfelder 11.10

Felix Dreher 13.10

Robin Manuel Risch 13.10

Samuel Bisle 14.10

Eron Fanaj 14.10

Till Stöcklin 15.10

Reinhard Binder 17.10

Miso Mijatovic 18.10

Mácio Daniel Rodrigues Alves 18.10

Hans-Jürgen Schifferdecker 22.10

Dieter Schräpler 22.10

Peter Grimm 23.10

Tobias Mayer 25.10

Samuel Quarchi 26.10

Emilio Ibarra 26.10

Rainer Fischer-Gissot 29.10

Franz Lorenz 30.10

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von

der ganzen FFC Familie!

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de •

www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

IMPRESSUM

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im Oktober ihren

Geburtstag:

Robin Manuel Risch, 20 Jahre

Peter Grimm, 70 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit

und alles Gute! Wir danken für die

Treue zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine