MBA XL - MBA Programme der HWR Berlin

mba.berlin.de

MBA XL - MBA Programme der HWR Berlin

Hochschule für

Wirtschaft und Recht Berlin

Berlin School of Economics and Law

IMB Institute of Management Berlin

MBA XL

Das IMB-Weiterbildungsprogramm

für Alumni und

Studierende

Programm 2011


MBA XL

MBA XL – Das IMB-Weiterbildungsprogramm

für Alumni und Studierende

Mit diesem Programm bietet das IMB regelmäßig

interessante Seminare und Trainings an, die auf praktische

Managementaufgaben zugeschnitten sind und – heute

wichtiger denn je – Ihnen die Möglichkeit geben, in

Kontakt mit aktuellen Entwicklungen und somit up-to-date

zu bleiben.

Neben Seminaren und Trainings zu managementrelevanten

Themen möchten wir unsere Studierenden und

Alumni darüber hinaus auch bei der nachhaltigen Planung

und Entwicklung ihrer Karriere unterstützen. Mittels

der KODE®-Kompetenzdiagnostik wird ein individuelles

Kompetenzprofil ermittelt und in einem intensiven Einzelgespräch

mit einem zertifizierten KODE®-Trainer erläutert

sowie konkrete Empfehlungen für die weitere Karriereentwicklung

gemeinsam erarbeitet.

Programm 2011

■ Negotiation in the International Context

7. / 8. Mai 2011

Dozent: Dr. Christopher J. Ayres

■ Die Stimme als Erfolgsfaktor

4. / 5. Juni 2011

Dozentin: Dr. Sabine Vollmert-Spiesky

■ Work-Life-Balance

5. / 6. November 2011

Dozentinnen: Nadine Berkowski, MBA und

Dipl.-Psych. Simone Kurz

■ Karierreentwicklung mit System:

Persönliches Kompetenzprofil mit KODE ®

Individuelle Terminabsprache

Kosten pro Seminar

215,- € (Anmeldeschluss jeweils 14 Tage vor

Seminarbeginn)

Kosten für eine KODE ® -Selbsteinschätzung inklusive

Einzelcoaching (ca. 60 Minuten)

163,- € (Anmeldung jederzeit)

Anmeldung unter

www.mba-berlin.de

> Alumni > Lifelong Learning > MBA XL

2 IMB Institute of Management Berlin MBA XL

3


Negotiation in the

International Context

This two-day seminar provides participants with an indispensable

set of skills needed for today’s negotiations at all

levels. The disadvantages of entering talks, be it internal

company affairs, corporation-to-corporation, or in the

diplomatic arena and more, simply have too much at stake

to go into untrained. This seminar prepares participants to

know precisely how to approach their negotiation, what to

do in all circumstances, and how, in the end, to fulfill their

interests.

The seminar is based on the instructor’s involvement from

the earliest stages of the internationally acclaimed Harvard

Law School Negotiation Project while completing his Juris

Doctorate at the same institution. Over the course of two

decades, the techniques have been tested and refined in

both the domestic and international arena.

Corporate executives, leaders of countries, diplomats,

MBA candidates and managers alike have benefitted from

the methods and insights in this important field. Indeed,

in today’s competitive marketplace no one should enter

into negotiations at any level without a clear understanding

of the most up-to-date techniques. The importance of

knowing the pitfalls, pressures and obstacles inevitably

encountered during negotiations and how to deal with

them (particularly where it is very likely that the other side

has undergone training and is well prepared) cannot be

overstated.

Participants will learn how to achieve their aims and fulfill

their interests, both concerning the substance of particular

negotiations, and in preserving long term beneficial relationships.

Lecture and discussion is coupled with participatory

international role-plays reflecting realistic, diverse

problems and conflicts in which the players learn how to

work their way step-by-step toward mutually satisfying

agreements.

Instructor

Christopher J. Ayres, received his Juris Doctorate from

Harvard Law School in 1992. He worked for corporations

in New England and New York before becoming an

attorney and diplomat with the U.N. in the organization’s

mission in Rwanda in 1994. He was responsible not only

for negotiations between the U.N. and Rwanda, but with

business interests throughout the world dealing with the

multi-million dollar procurement of all goods and services

necessary to maintain a mission of more than 5,000

civilians and military personnel. When the U.N. mission

left Rwanda in 1996, Mr. Ayres negotiated an agreement to

remain in four countries as Director/Attorney for an international

human rights and humanitarian organization. In

this role, he negotiated countless agreements while further

developing and refining skills acquired in the acclaimed

Harvard Law Negotiation Project (initiated by Professors

Roger Fisher and William Ury). In 2005, Mr. Ayres moved

to Europe where he has been directing organizations and

teaching a range of subjects, chief among them, Negotiation

in the International Context.

Date

7 Mai 2011, 10 am to 6 pm

8 May 2011, 9 am to 4 pm

Number of Participants

Max. 20

4 IMB Institute of Management Berlin MBA XL

5


Die Stimme als Erfolgsfaktor

Sie halten Vorträge und Präsentationen, leiten Sitzungen

oder moderieren Podiumsgespräche: dann sind Sie auf

eine überzeugende, tragfähige und wohlklingende Stimme

angewiesen. Dieses Seminar vermittelt Ihnen den ökonomischen

und effizienten Einsatz stimm- und sprechtechnischer

Fähigkeiten. Sie lernen Ihre individuellen

Ausdrucksmöglichkeiten besser kennen und entwickeln sie

weiter. Dadurch fördern Sie Ihre Überzeugungsfähigkeit,

Kompetenz und positive Ausstrahlung, denn: Ein erfolgreicher

Auftritt ist abhängig von der stimmlichen Präsenz und

Authentizität des Vortragenden. Der bewusste Umgang mit

der eigenen Stimme und ihr gezielter Einsatz sind entscheidend

sowohl für den überzeugenden persönlichen Auftritt

als auch für den Erfolg einer professionellen Präsentation.

Schwerpunkte

■ Theoretischer Input / Überblick über die Zusammenhänge

zwischen Atem – Körperhaltung – Stimme und

Spannung / Entspannung

■ Praktische Übungen für den ökonomischen und

effizienten Stimmeinsatz mit den Schwerpunkten Atem –

Stimme – Körpersprache – Artikulation und Präsenz

■ Spezielles Training von Körperhaltung und Wahrnehmung,

Atem und Wahrnehmung, Stimmeinsatz,

Sprechtempo, Betonung, Lautstärke und Resonanz

■ Modulation und Dynamik Präziser Artikulation

■ Wirkung von Stimme, Sprechweise und Körperhaltung

■ Selbst- und Fremdwahrnehmung

■ Umgang mit Lampenfieber und stimmlichen Stresssituationen

Methoden

■ theoretischer Input

■ Diskussion und Erfahrungsaustausch

■ Übungen in der Gruppe

■ Einzel- und Partnerarbeit

■ Präsentation eigener Texte, Vortragsübungen

■ Gruppen- bzw. Trainerfeedback

■ individuelle Beratung und Übungsanleitung

Zielgruppe

■ Profis, die besonders auf den Erfolg ihrer Stimme

angewiesen sind

■ Führungskräfte

Dozentin

Dr. Sabine Vollmert-Spiesky, Sprachwissenschaftlerin

(FU Berlin, Jagiellonische Universität Krakau, Lomonossov

Universität Moskau), Sängerin. Langjährige Tätigkeit als

Dozentin für Deutsch, Russisch, Polnisch und Wissenschaftliche

Mitarbeiterin. Anschließend Perspektivenwechsel

durch Tätigkeit als Beraterin und Führungskraft

in verschiedenen Wirtschaftsunternehmen. Seit 2000

außerdem Personaltrainerin und Coach und freiberufliche

Dozentin für personale und sozial-kommunikative

Kompetenzen, Schwerpunkte: Führung, Kommunikation &

Stimme.

Trainingsschwerpunkte

Teamentwicklung, Konflikt management, Stimme als

Erfolgsfaktor, Kommunikation und Verhandlungsführung,

Zeit- und Selbstmanagement, Interkulturelle

Kommunikation & Kooperation

Termin

4. Juni 2011, 10.00 bis 18.00 Uhr

5. Juni 2011, 9.00 bis 16.00 Uhr

Teilnehmerzahl

Max. 10

6 IMB Institute of Management Berlin MBA XL

7


Work-Life-Balance

Im Zuge der demographischen Entwicklung und des damit

einhergehenden Mangels an qualifizierten Fach- und

Führungskräften gewinnt die Work-Life Balance aus Unternehmensperspektive

eine neue Bedeutung: Ein Themenfeld

mit „sozialromantischem Charakter“ wird zum Entscheidungskriterium

für die Rekrutierung und Bindung von

Mitarbeitern und damit zum Faktor für einen langfristigen

Unternehmenserfolg.

Um die neue Offenheit gegenüber Work-Life Balance

Aspekten und die Zukunftsfähigkeit des Themas individuell

nutzen zu können, sollten Mitarbeiter und Führungskräfte

sich über Ihre ganz persönlichen Prioritäten, Werte und

Ziele im privaten und professionellen Umfeld bewusst

werden. Denn obwohl der Begriff Work-Life Balance in

aller Munde ist, ist eine Definition der Balance verschiedener

Lebensbereiche nur individuell möglich.

An diesem Punkt setzt das Work-Life Balance Seminar

an und bietet neben theoretischen Inputs zum Themenfeld,

Raum für die Reflexion der eigenen Wunsch-Balance

sowie der möglichen Umsetzung der individuellen Ziele in

verschiedenen Lebensbereichen.

Schwerpunkte:

■ Rahmenbedingungen, Entwicklungen und

Hintergründe der Work-Life Balance

■ Work-Life Balance als Instrument des Personalmanagements

■ Individuelle Work-Life Balance Definition und Ziele

■ Individuelles Wertekonzept

■ Zeit- und Selbstmanagement

Lehrmethoden

Trainer-Input, Diskussion und Reflexion, praxisbezogene

Einzel- und Gruppenübungen

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte,

die sich eine ausgewogenere Balance ihrer verschiedenen

Lebensbereiche wünschen.

Dozentinnen

Nadine Berkowski (MBA) ist Consultant im Bereich

„ HR- Strategie und Organisation“ im Geschäftsfeld Human

Resource Management bei der Kienbaum Management

Consultants GmbH in Berlin und Alumni des IMB. Frau

Berkowski führte im Rahmen Ihres MBA Studiums eine

Kienbaum-Studie zum Thema „Work-Life Balance im

Kontext des Demographischen Wandels“ durch. Gegenwärtig

promoviert Sie nebenberuflich zum Thema „Arbeitnehmergenerationen

und Work-Life Balance“.

Simone Kurz (Dipl.-Psych.) ist Consultant im Bereich

„Talent und Change Management” im Geschäftsfeld

Human Resource Management bei der Kienbaum Management

Consultants GmbH in Berlin. Frau Kurz führt u. a.

Führungskräfte- und Nachwuchsführungsprogramme

durch. Hierbei machte Sie die Erfahrung, dass Themen die

persönliche Work-Life-Balance und ein damit eng verbundenes

individuelles Selbstmanagement, eine wichtige Fragestellung

im Führungskontext von Unternehmen spielen.

Termin

5. November 2011, 10.00–18.00 Uhr

6. November 2011, 9.00–16.00 Uhr

Teilnehmerzahl

Max. 20

8 IMB Institute of Management Berlin MBA XL

9


Karriereentwicklung mit System:

Persönliches Kompetenzprofil mit

KODE ®

KODE® steht als Abkürzung für Kompetenz-Diagnostik

und -Entwicklung und bietet als differenzierendes Entwicklungsinstrument

eine umfassende Grundlage für effektive

(Selbst-) Trainings, Coaching und Mentoring.

KODE® wurde von Prof. Dr. Volker Heyse und Prof. Dr.

John Erpenbeck auf Basis einer fundierten Kompetenztheorie

zur Diagnostik und Entwicklung von Kompetenzen

in der Praxis entwickelt. Kompetenzen werden dabei als

Dispositionen (persönliche Voraussetzungen) zur Selbstorganisation

bei der Bewältigung von insbesondere neuen,

nicht routinemäßigen Aufgaben verstanden. Mit diesem

Kompetenzbegriff ist KODE® weltweit das erste Analyseverfahren,

das die vier menschlichen Grundkompetenzen

direkt misst:

Personale Kompetenz

Fähigkeit zur Selbstorganisation des Handelns in Bezug auf

sich selbst als Person

Aktivitäts-und Handlungskompetenz

Fähigkeit zur Selbstorganisation des Handelns in Bezug auf

die eigene Handlungsausführung

Fachlich-methodische Kompetenz

Fähigkeit zur Selbstorganisation des Handelns in Bezug auf

den Umgang mit Objekten

Sozial-kommunikative Kompetenz

Fähigkeit zur Selbstorganisation des Handelns in Bezug auf

den Umgang mit anderen Menschen

Auf der Basis eines Fragebogens zur Selbsteinschätzung

erhalten Sie ein nach den vier Grundkompetenzen und in

64 Teilkompetenzen untergliedertes individuelles Kompetenzprofil.

In einem anschließenden persönlichen Auswertungsgespräch

(ca. 60 Minuten) wird Ihnen Ihr individuelles

Profil mit der Abbildung der eigenen Kompetenzen

unter günstigen Alltagsbedingungen sowie unter ungünstigen

Bedingungen erläutert. Darüber hinaus bietet KODE®

auch Aussagen über die jeweilige Rollenpräferenz im Team,

das eigene Lernverhalten und das persönliche Zeitmanagement

an. Interpretationen des Verhältnisses der eigenen

Absicht zum tatsächlichen Verhalten, seiner Wirkung und

dem eigenen Ideal runden das Profil ab.

Mit den sogenannten „Modularen Informations- und

Trainingseinheiten“ stellt KODE® darüber hinaus überschaubare

und individuell einsetzbare Selbsttrainingsprogramme

für einzelne Teilkompetenzen zur Verfügung. Im

Auswertungsgespräch erarbeiten Sie gemeinsam mit dem

KODE®-Trainer ein bis zwei Lernfelder auf Grundlage des

KODE®-Feedbacks heraus und erhalten mit den Trainingsmodulen

die Möglichkeit selbstgesteuert ihre jeweiligen

Kompetenzen weiterzuentwickeln und auszubauen.

Mit KODE® werden die Studierenden und Alumni am IMB

bei der Analyse und Entwicklung ihrer Stärken und Lernfelder

aktiv unterstützt.

Termin

Individuelle Terminabsprache

Weitere Informationen

www.competenzia.de > KODE®

10 IMB Institute of Management Berlin MBA XL

11


Kontakt

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Dr. Marina Junkes

IMB Career Services & Alumni

Badensche Straße 52

10825 Berlin

Germany

Telefon: +49 (0)30 85789-404

Fax: +49 (0)30 85789-259

E-Mail: imbcareer@hwr-berlin.de

Internet: www.mba-berlin.de

www.xing.com/net/imbcommunity

02/2011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine