Sessionsheft 2017 KG ZiBoMo

zibomo

Sessionsheft der KG ZiBoMo Wolbeck 2017 Münster

Fußgruppe Kegelmäuse

Fußgruppe Kegelmäuse

Seit über 50 Jahren als stetig teilnehmende Fußgruppe im Wolbecker Karneval

freuen wir uns,

unsere Geschichte in diesem Jahr im

aktuellen ZiBoMo-Heft aufs Papier bringen

zu dürfen.

Begonnen hat alles mit der Gründung eines

Kegelclubs im Jahr 1965. Im Teenageralter

gründeten wir, alles Ur-Wolbecker-Mädels,

den Kegelclub „Die lustigen Kegelmäuse“.

Auf der Kegelbahn in der Gaststätte

Sültemeyer, die für uns Montagsnachmittags

- damals noch mit alkoholfreien Getränken -

gebucht war, entstand die Idee, im Wolbecker

Karneval mitzumachen. Schnell war uns

klar, dass wir nicht nur am Straßenrand für

Stimmung sorgen wollten, sondern vielmehr

den ZiBoMo-Umzug als Fußgruppe noch bunter zu gestalten. Das erste Motto war

der „Schulmädchen-Report“, in den 60-iger Jahren ein brisantes und hochaktuelles

Thema. In den Anfängen der Feminismus-Bewegung wollten auch wir - karnevalistisch

- einen Beitrag beisteuern. In den folgenden Jahren wurden unsere Kostüme immer

ideen- und umfangreicher, und oftmals wurden bereits im Herbst diese in vielen

Stunden mit großem Spaß und inzwischen auch „mal“ mit alkoholhaltigen Getränken

in Handarbeit selbst entworfen und

genäht.

Zu den Höhepunkten gehörte 1974

das Fernsehballett mit original

nachgenähten Kostümen, mit denen

wir viel Aufsehen erregten. Später

haben wir unser Motto oft den

jeweiligen Hippenmajoren gewidmet.

z.B. Uli Schröder – Seemänner, Gerrit Schumann – Schwarzwaldmädel, Peter

Sechelmann - der Barbier von Sevilla.

Festzuhalten ist an dieser Stelle, dass sich

mit unseren Kostümteilen mittlerweile so

einige Hauskeller und Dachböden haben

füllen lassen. In der Nachbetrachtung sind

auch die uns passierten Missgeschicke heute

noch für einen Lacher gut:

So fiel ein aufwändig gebautes und

bemaltes Schwarzwaldhaus aufgrund

des Regens im Umzug schon nach 100

Metern in sich zusammen. Unsere gestylten

Lockenperücken hatten sich ebenfalls

bereits vor dem Umzug zu glatten

Fransen verwandelt. Kostüme zerlegten

sich in ihre Einzelteile. Ein für uns

sensationelles und einzigartiges Motto

wurde gleich dreimal im Umzug gezeigt...

und einiges mehr.

Eins ist allerdings nie passiert: Freude,

Spaß und die dazugehörigen Getränke

sind uns bei keinem der inzwischen 52

Umzugsteilnahmen verlorengegangen.

Gerne schlossen sich unserer zehnköpfigen Gruppe auch andere Bekannte und

Freundinnen an, und irgendwann durften

im Zuge der Emanzipation auch Männer

teilnehmen. 2003 waren wir eine Fußgruppe

von über 25 Kegelmäusen. Legendär sind

auch unsere Wagenbauer-Abende, auf

diese Abende schauen wir immer gerne

zurück.

Wer schon mal bei einer Fußgruppe

mitgemacht hat weiß vielleicht, dass die

Vorbereitungstreffen zur schönen Tradition

gehören und genauso wie der eigentliche Tag nicht wegzudenken sind.

Zunächst trafen wir uns bei Schapmann im Kesselhaus, da war es immer sooo...

schön warm, später bei Elbersmann in der Küche und zuletzt bei Guido in der Kiepen-

Tenne, wo uns dann zu späterer Stunde der Hippenmajor mit seinem Gefolge einen

Besuch abstattete. Auf den Verlauf des weiteren Abends brauchen wir nicht näher

eingehen, es war immer partymäßig schön. Wir leben nunmehr - weit weg von unserem

Gründungsalter - auf

jeden Fall die Devise

„Je oller, je doller“.

Und das mit viel

Enthusiasmus und

Freude am Wolbecker

Karneval - gerne

noch viele Jahre als

Fußgruppe!

Eure Kegelmäuse

120

121

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine