Fotokreis Paderborn Magazin

jamfun

Fotomagazin vom Fotokreis Paderborn.

Vorwort: Einjähriges Bestehen Fotokreis Paderborn

Mut zur Fotografie, Begeisterung für die Kunst, der Blick für das Motiv und die Bereitschaft,

zu lernen: Das sind die wichtigen Eigenschaften, die einen guten Fotografen auszeichnen.

Es sind aber auch die Bausteine, auf deren Basis Anfang 2016 der Fotokreis Paderborn

gegründet wurde

Nun feiert der Fotokreis sein einjähriges Bestehen und kann bereits in dieser kurzen Zeit auf

viele Erfolge zurückblicken: Besonders hervorzuheben ist dabei das erste Fotoprojekt des

Kreises, das ganz und gar der Stadt Paderborn gewidmet ist. Mit der Tourist Information

Paderborn fanden die Mitglieder einen kompetenten Partner, der das Projekt mit Wissen und

Rat, aber auch mit der Kamera begleitete. Es folgten weitere Projekte, Workshops sowie

Fototouren und -reisen rund um Paderborn.

Schaut man sich den Internetauftritt des Fotokreises an, so sieht man auf den ersten Blick,

dass man es hier nicht mit Amateuren zu tun hat. Wunderschöne Fotografien zeigen unsere

Stadt, wie viele sie noch nicht gesehen haben. Detaillierte Nahaufnahmen, gestochen

scharfe Fotos bewegter Objekte und herrliche Panoramabilder lassen sowohl die allseits

bekannten Sehenswürdigkeiten und versteckten, geheimen Ecken als auch die

menschlichen und tierischen Bewohner unserer Stadt in ihrem vollen Glanz erstrahlen. Die

Arbeit der Fotografen ist den Bürgern nicht entgangen: Über 13.600 Besucher, welche die

Seite mehr als 450.000-mal angeklickt haben, verzeichnet der Fotokreis im Oktober 2016.

Mich persönlich begeistert es, dass dieses mit so viel Leidenschaft geführte Projekt so gut

bei den Menschen ankommt und es freut mich, dass Sie dieses Feuer auch an Andere

weitergeben können. Ich möchte Ihnen Mut zusprechen, die Kunst der Fotografie für sich zu

entdecken. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, verlieren Sie nie die Begeisterung und

hören Sie nie auf, zu lernen. Der Fotokreis Paderborn geht dabei mit gutem Beispiel voran.

Jeder von ihnen lernt bei jeder seiner Aktionen dazu, obwohl manche schon seit mehr als 40

Jahren aktiv fotografieren. Gerade auch Einsteiger können von dem Wissen und der

Erfahrung, die die Mitglieder des Fotokreises gesammelt haben, stark profitieren.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen mit diesem Jubiläumsmagazin, in dem alle Aktivitäten des

ersten Jahres aufgeführt und beschrieben sind. Herzlich bedanken möchte ich mich bei Ernst

Hobscheidt, Manfred Funcke, Karl-Heinz Trachternach, Günter Richter sowie Horst und

Heide Dreismann, die den Fotokreis ins Leben gerufen haben. Machen Sie weiter so, denn

ihre Arbeit bereitet uns nicht nur Freude, sondern sie dient gleichermaßen auch als

Inspiration und Motivation!

Michael Dreier

Bürgermeister Stadt Paderborn

1


Ein Jahr Fotokreis Paderborn

Der Paderborner Fotokreis hat sich aus

einer kleinen Gruppe von aktiven

Hobbyfotografen aus dem Paderborner Land

gebildet. Die Mitglieder im Fotokreis Paderborn

- einer nicht kommerziellen Interessengemeinschaft

- sind ambitionierte Fotoamateure mit viel

Begeisterung für ihr Hobby.

Liebe Leser und Mitfotografen,

wie schnell doch ein Jahr vergeht. Es ist viel passiert in

diesem Jahr. Sechs verschiedene Menschen die die Leidenschat

zur Fotograie verbindet, haben sich zusammen

getan um eine Plattform zu bilden auf der es möglich ist

gemeinsam zu fotograieren, sich in kurzen Abständen

auszutauschen und mindestens einmal im Monat eine

Bildbesprechung abzuhalten.

Mit Ehrlichkeit, Ofenheit und Teamgeist ist dies zur

Wirklichkeit geworden.

Mit der Zeit wächst man zusammen, man lernt die Charaktere

jedes einzelnen kennen und schätzen. Jeder ist

bereit sich selbst zurückzustellen um dem ganzen nach

vorne zu verhelfen. Es ist immer wieder Erlebnis wenn

wir losziehen um das „besondere“ Foto zu schießen. Die

monatlichen Bildbesprechungen werden gut angenommen

und sind auch für das Jahr 2017 schon wieder terminiert

und auf unserer Homepage nachzulesen. Ein herzliches

Dankeschön an die Tourist Information Paderborn

für ihre Unterstützung und Hilfe wann immer sie nötig

ist. Vielen Dank auch an unsere Gastfotografen die mit

ihrem Wissen und ihrer persönlichen fotograischen Einstellung,

bereit sind ein Teil hiervon an andere Fotografen

weiter zu geben. Sei es durch Ideen, Veranstaltungshinweise,

Locations, technischem Wissen oder auch durch

Gedanken zur Gestaltung, dies sind die Dinge die eine

Fotogemeinschat zusammenschweißen und weiter bringen

kann. Man lernt sich mit der Zeit sehr gut kennen,

und so freue ich mich jedes mal wenn der/die eine oder

andere wieder dabei ist.

Für das Jahr 2017 haben wir uns schon wieder viel vorgenommen

und werden diese Aktivitäten rechtzeitig auf

unserer Homepage bekannt geben.

Wenn jemand Fotograie begeistert ist und gerne eine

Aktion zusammen mit uns durchführen möchte, kann er

sich gerne bei uns melden.

Nun wünsche ich viel Spaß und Inspiration bei dieser

ersten Jahresausgabe von unserem Fotokreis Paderborn

Magazin.

Herzlichst

Manfred Funcke

Inhalt

3 Karneval in Paderborn

5 Hermann leuchtet

7 Frankfurt

9 Projekt „In und um Paderborn

11 Terrazoo Rheinberg

13 Agility-Turnier

15 Freilichtmuseum Hagen

17 Kirschblüte Witzenhausen

19 Workshop Detailfotograie

21 Rio-Fest

23 Hindu-Fest Hamm

25 Lavendelfelder

27 Mohnblüte Germerode

29 Botanischer Garten Bochum

31 Paderborn Dolphins Sportfotograie

33 Kiss Forever Band

35 Libori

37 Performance Schloß Neuhaus

39 Workshop Makrofotograie

41 Fotoausstellung „Natur Pur“

43 Late Night Shopping

45 Traktorentreffen

47 4 tägige Fotoreise Harz

50 Fahrt zur Photokina

52 Blende 2015

2


Karnevalsparade in Paderborn

Wenn laute „Hasi Palau“ Rufe in

Paderborn zu hören sind, ist es

wieder so weit, die närrische Jahreszeit

ist im vollen Gange.

Dies wollten wir uns natürlich

nicht entgehen lassen und stürzten

uns hinein ins Karnevalgetümmel.

Als Fotolocation suchten wir

uns den Maspernplatz aus. Hier

sammeln sich alle Närrinnen und

Narrhalesen um am großen Paderborner

Karnevalsumzug teilzunehmen.

Während des Wartens

auf den Startschuss blieb genügend

Zeit, um in aller Ruhe die Gruppen,

Mottowagen aber auch einzelne

Narren ins richtige Bild zu

rücken.

An diesem Tag ist fototechnisch

fast alles möglich. Ob Gruppenfotos,

Einzelportraits oder aber auch

Detailaufnahmen, jeder Fotograf

sollte hier auf seine Kosten kommen.

Selbstverständlich sind wir

auch jedem Wunsch seitens der

Karnevalisten nach einem schönem

Foto nachgekommen und

werden dies auch im nächsten Jahr

wieder tun. So ist eine wunderschöne

Fotostrecke entstanden, die

den bunten und fröhlichen Gedanken

von Hasi Palau widerspiegelt.

www.hasi-palau-paderborn.de

Foto: Karl-Heinz Trachternach

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Normalobjektiv

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Aufsteckblitz

• etwas Kostüm

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

3


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Günter Richter, Karl-Heinz Trachternach. 4


Der Hermann leuchtet

Das Hermannsdenkmal im Teutoburger

Wald gehört zu den 10

höchsten Denkmälern in Deutschland.

Der „Hermann leuchtet 2016“ kam

mit einem völlig neuen Konzept

daher. Video-Mapping und Lasershow

vereint zu einem großen

Lichtspektakel. Erstmals wurde

der Hermann „gedreht“. Auf seiner

Rückseite wurde per Videoprojektion

die Vorderseite sichtbar.

Laserstrahlen und kunstvolle Illuminationen

hüllten den Hermann

und Teile des Waldes in farbiges

Licht.

Es war ein buntes Spektakel an diesem

kalten Abend. Für die Fotografen

gab es jede Menge Motive,

die lohnten abgelichtet zu werden.

www.derhermannleuchtet.de

Foto: Heide Dreismann

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Weitwinkelobjektiv

• Normalobjektiv

• Stativ

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

5


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt.

6


Frankfurt am Main

Dieser Tagesauslug führte uns

nach Frankfurt am Main. Dort besuchten

wir das MUSEUM FÜR

MODERNE KUNST ( MMK) und

natürlich das „Banken-viertel“ mit

seiner eigenen Architektur.

Das MMK besticht durch seine

postmoderne Architektur des

Architekten Hans Hollein. Nicht

vermutete Formen und Farben laden

den Fotografen gerade dazu

ein, diese durch unterschiedliche

Standpunkte und Perspektiven zu

kombinieren.

Dies haben die mitgereisten Fotografen

sehr gut umgesetzt und so

„eigene“ Kunstwerke aus einem

Museum geschafen, die niemals

in diesem ausgestellt werden. Nach

dem Farben- und Formenrausch

war ein trainierter Nacken gefragt.

Immer wieder hieß es „Kopf in den

Nacken, Verschluss muss klacken“.

Aber auch unterhalb der Schmerzgrenze

gab es viele lohnende Motive.

Gastfotograf:

Dr. Frank Wüst

www.mmk-frankfurt.de

Foto: Heide Dreismann

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

• Stativ

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

7


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt.

8


In und um Paderborn

Eng verbunden mit Paderborn haben

wir uns dazu entschlossen, Paderborn

zum hema unseres ersten

Fotoprojektes zu machen.

Mit Hilfe der Touristik-Information

Paderborn und ihrer Mitarbeiterin

-auch als Mitfotograin

tätig- Ingrid Vogedes sind wir ein

Jahr unterwegs um schöne und besondere

Motive aus verschiedenen

Perspektiven und zu verschiedenen

Tages- und Jahreszeiten festzuhalten.

Paderborn als Erzbistum, Einkaufsstadt

und von Natur umgeben

bietet dem Fotografen die vielfältigsten

Motive. Wir trefen uns als

Gruppe um einzelne Stadtgebiete,

Naturlächen aber auch Events wie

das Liborifest zu fotograieren. Es

ist jedoch auch von jedem Fotografen

Eigeninitiative gefordert.

Am Ende des Projekts „In und um

Paderborn“ ist eine große Fotoausstellung

geplant. Der Zeitpunkt

und der Ort der Ausstellung wird

rechtzeitig auf unserer Homepage

und in den Medien bekannt gegeben.

Eines kann ich jetzt schon sagen:

Ein Besuch wird sich auf jeden Fall

lohnen!

Teilnehmende Gastfotografen:

Ingrid Vogedes, Uwe Brett,

Arnd Bösenecker, Klaus Reiher

www.paderborn.de

Foto: Ernst Hobscheidt

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Makroobjektiv

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

• Stativ

Weitere Fotos sind nach der Ausstellung

auf unserer Homepage unter

„Fotos unserer Aktionen“ und

in den Galerien der jeweils beteiligten

Fotografen zu sehen.

9


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Heide Dreismann, Horst Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Günter Richter, Karl-Heinz Trachternach

10


Terrazoo Rheinberg

Im Terrazoo Rheinberg kann man

ca. 400 Tiere beobachten. Besonders

schön für uns Fotografen war,

dass wir die Tiere von allen Seiten

fotograieren konnten. Große

Glasscheiben mit den Zuluchtsorten

in der Mitte ließen kaum einen

Wunsch ofen. Selbst die Spiegelungen

waren in den meisten Fällen

nicht störend. Mit 9 Fotografen

angereist war immer genügend

Platz zum fotograieren ohne das

„normale“ Publikum zu stören.

Die Tierpleger hatten jederzeit

ein ofenes Ohr und beantworteten

jede fachliche Frage. Einzelne ungitige

Tiere wurden uns außerhalb

der Terrarien exklusiv zum fotograieren

präsentiert.

Diese Art der Tierfotograie ist natürlich

die absolute Domäne der

Makrofotograie. Mit Stativ und

Kabelauslöser gerüstet können die

Tiere sehr gut aufgenommen werden.

Empfehlenswert ist es, einen

kleinen Klapphocker mitzubringen.

Es versteht sich in der Tierfotograie

von selbst, dass hierbei

nicht mit Blitz fotograiert werden

sollte. Je nach Kamera und Rauschempindlichkeit

kann die ISO

problemlos hoch geschraubt

werden.

Gastfotografen:

Manfred König, Jürgen Divina,

Torsten Prütz,

www.terrazoo.de

Foto: Karl-Heinz Trachternach

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Makroobjektiv

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

• Polilter

• Stativ

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

11


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Günter Richter, Karl-Heinz Trachternach

12


Agility in Delbrück

Beim Agility ist es wichtig, einen

Pacours fehlerfrei und in einer

möglichst kurzen Zeit zu bewältigen.

Hierbei kommt es auf das perfekte

Zusammenspiel von Hund

und Hundeführer an. Um mit seinem

Hund auf Augenhöhe zu sein,

wird von dem Hundeführer eine

gewisse Kondition verlangt. Genaue

Kenntnisse über die Abfolge

des Parcours, Blickkontakt und

klare Anweisungen entscheiden

hier über Sieg und Niederlage.

Entstanden ist diese Hundesportart

1977 in England. Als Pausenfüller

eines großen Hundeturniers

wurde ein an das Springreiten angelehntes

Hindernisrennen für

Hunde ausgetütelt. Dies kam bei

den Hundebesitzern so gut an,

dass es weiter ausgebaut wurde.

Der Rest ist Geschichte.

Vielen Dank an die Ortsgruppe

Delbrück, die es uns ermöglicht

hat, unkompliziert während des

Agility Turniers zu fotograieren.

Und wieder einmal war es eine

ganz besondere Erfahrung, etwas

Neues zu fotograieren. Eines kann

ich vorwegnehmen: Agility ist verdammt

schnell.

Gastfotograf:

Dr. Frank Wüst

www.svog-delbrueck.de

Foto: Horst Dreismann

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Normalobjektiv

• Teleobjektiv

Kurze Belichtungszeiten, ofene

Blende

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

13


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke, Günter Richter.

14


Freilichtmuseum Hagen

Das LWL-Freilichtmuseum Hagen

verbindet sinnliche Erfahrung mit

Wissensgewinn. Das liegt vor allem

an den vielen Werkstätten, in

denen täglich Handwerker arbeiten

und alte Handwerkstechniken

zeigen. So gehört der ohrenbetäubende

Lärm im Sensenhammer zu

einem Handwerk, das schon im 18.

Jahrhundert seine Produkte in die

ganze Welt exportierte. Der imposante

Betrieb ist einer von vielen

historischen Werkstätten, in denen

Handwerkerinnen und Handwerker

aktiv sind. Sie schmieden Nägel,

rollen Zigarren, schlagen Seile

und zeigen andere, heute vielfach

in Vergessenheit geratene Arbeitstechniken.

Etwa sechzehn Werkstätten

sind jeden Tag in Betrieb.

Doch nicht nur die anschaulichen

Vorführungen laden zu einem Auslug

in das landschatlich reizvolle

Mäckingerbachtal ein. In den wunderschönen

Fachwerkhäusern sind

zahlreiche weitere Werkstätten und

attraktive Ausstellungen zu sehen.

Hinzu kommen an jedem Sonntag

eine kostenfreie Führung und

eine kostenfreie Mitmachaktion.

Für Schulen, Gruppen und Vereine

bietet das Museum ein umfangreiches

Angebot an Führungen und

erlebnisreichen Programmen. Abwechslungsreiche

Veranstaltungen

begleiten das Museumsjahr.

(Auszug aus der Website des LWL)

www.lwl.org/LWL/Kultur/

Foto: Heide Dreismann

Kulturabteilung/

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Normalobjektiv

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Stativ

Gastfotograf:

Uwe Brett

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

15


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt, K-H-Trachternach

16


Kirschblüte in Witzenhausen

Die Kirschen- und Universitätsstadt

Witzenhausen liegt mit ihren

16 Ortsteilen reizvoll eingebettet

im romantischen Werratal und ist

Mittelpunkt eines der größten und

ältesten Kirschen-Anbaugebiete

Deutschlands. Das Symbol der

Stadt, die Kirsche, bestimmt seit

mehr als anderthalb Jahrhunderten

den Jahresablauf. Besonders

sichtbar wird die Bezeichnung

„Kirschenstadt“ Ende April und

Anfang Mai, wenn die ca. 150.000

Kirschbäume um die Stadt herum

ihre weiße Blütenpracht zeigen.

Dies wollten wir natürlich fotograisch

festhalten und machten

uns auf den Weg ins Land der Kirschen.

Eine traumhate Landschat

mit Kirschbäumen soweit das Auge

reicht emping uns. Dieses Naturspektakel

ist für das nächste Jahr

wieder fest eingeplant. Aber auch

die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern

ist ein lohnendes Motiv.

www.kirschenland .de

Foto: Ernst Hobscheidt

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Normalobjektiv

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Makrobjektiv

• Stativ

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

17


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Ernst Hobscheidt

18


Workshop Detail Fotografie

Die Kunst von Prof. Joan Sofron

dominiert die Außenansicht des

Einrich-tungshauses Finke in Paderborn.

Mit freundlicher Unterstützung

der Firma Finke durten

wir hier unseren Workshop „Detailfotograie“

abhalten.

Großlächige Motive auf ihre Formen

und Farben reduzieren war

die Aufgabe dieses Workshops.

Ein Detail aus einem Ganzen zu

nehmen ist etwas, was es überall

in der Fotograie gibt. Ob Architektur,

Reisefotograie oder andere

Genres, immer wieder kommt

es dazu, einen „Eyecatcher“ aus

einem Ganzen zu isolieren. Dies

wurde von den teilnehmenden Fotografen

hervorragend umgesetzt

und sogar noch ausgebaut. Es war

-trotz zwischenzeitlicher Regenschauer-

ein lehrreiches Beisammensein.

Gastfotografen:

Peter Küllmer, horsten Prütz,

Rolf Endermann, Walter Kelle,

Uwe Brett

www.inke.de

Foto: Horst Dreismann

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

19


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Karl-Heinz Trachternach

20


Rio-Fest Schloß Neuhaus

Samba- Musik, heiße Rhytmen der

Trommler und exotisch gekleidete

Tänzer und Tänzerinnen ließen

einen glauben in Brasilien zu sein.

Aber nein, wir waren in Paderborn,

genauer gesagt im Schloßpark

von Schloß Neuhaus. Akrobatische

Tanzeinlagen und das

bezaubernde Lächeln der Akteure

war gute Laune pur, auch unter uns

Fotografen.

Gastfotografen:

Peter Küllmer, horsten Prütz

www.schlosspark-paderborn.de

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

Foto: Günter Richter

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

21


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt,

Günter Richter, Karl-Heinz Trachternach

22


Hindufest in Hamm

Der Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel

in der nordrhein-westfälischen

Stadt Hamm ist seit Fertigstellung

und Einweihung am 7. Juli

2002 der größte Dravida-Tempel

Europas und nach dem im nordindischen

Nagara-Stil errichteten

Neasden-Tempel in London der

zweitgrößte hinduistische Tempel

in Europa überhaupt.

Das jährliche Tempelfest, bei dem

im Rahmen einer Prozession die

Statue der Göttin Kamadchi den

Tempel umrundet und zugleich

die Stadt und die in ihr lebenden

Menschen segnet, besuchen über

25.000 Gläubige und Besucher

aus der ganzen Welt. Zur NRW-

Hindu-Gemeinde zählen über

5000 Menschen, etwa 60.000 tamilische

Hindus leben insgesamt in

Deutschland.

(Auszug aus der Website)

Wer dort fotograieren möchte,

sollte sich an die Regeln halten und

Respekt erweisen. Es ist jedes Mal

wieder wie ein eintauchen in ein

anderes Land mit einer anderen

Kultur und außergewöhnlichen

Motiven.

www.kamadschi-ampal.olanko.de

Foto: Ernst Hobscheidt

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

23


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt.

24


Lavendelfelder

Es dutet nach Lavendel, das Summen

und Brummen der Bienen

dringt an mein Ohr. Die heiße Lut

wird durch den leichten Wind angenehm.

Links und rechts reihen

sich die Lavendelsträucher in ihren

krätigen Blautönen.

Wir sind nicht in Südfrankreich,

sondern in der Erlebnis-Gärtnerei

Beine in Salzkotten. Durch einen

Bericht im Westfalen-Blatt sind

wir auf diese herrliche Location

aufmerksam geworden.

Nach einem kurzen Gespräch

merkten wir gleich, Herr Beine

und der Fotokreis Paderborn bewegen

sich auf einer Ebene. In seiner

herrlichen Erlebnisgärtnerei

durten wir neben den Lavendelfeldern

auch viele zauberhate Details

fotograieren. Wir stehen weiterhin

in Kontakt mit Herrn Beine

und planen für das Jahr 2017 ein

besonderes Event.

Gastfotografen:

Peter Küllmer

Torsten Prütz

www.erlebnisgaertnerei-beine.de

Foto: Ernst Hobscheidt

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Normalobjektiv

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Makrobjektiv

• Stativ

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

25


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Günter Richter, Karl-Heinz Trachternach. 26


Schlafmohnblüte in Germerode

Germerode, ein kleiner Ort in Hessen,

liegt 50 km süd-östlich von

Kassel. Eingebettet in eine herrliche,

von santen Hügeln durchzogene

Landschat, gibt es hier riesige

begehbare Schlafmohnfelder.

Hierhin sind wir im Juni gefahren

um dieses farbige Spektakel mit

unseren Kameras festzuhalten.

Über einem ca. 3 km langen Rundwanderweg

sind die Mohnfelder

zu erreichen. Vorbei an eher kleineren

Mohnfeldern folgten wir

dem Verlauf des Weges in Richtung

eines Hügels. Schon auf diesem

Weg gab es zahlreiche Motive

(1-4). Als der kleine Hügel jedoch

erklommen war, bot sich uns ein

überwältigender Ausblick auf die

Mohnfelder (5). Wir experimentierten

mit Weitwinkel in besonderen

Perspektiven (6), beschätigten

uns mit der Makrofotograie (7-9)

und lichteten die Weite der Mohnfelder

ab. Immer wieder stießen

wir auf Motive, die in der Ferne lagen

(10-13). Sollte jemand eine Fototour

nach Germerode ins Auge

fassen, so sollte er folgendes beachten:

Ein Besuch an einem Wochentag

ist auf jeden Fall ratsam,

da es an Wochenenden zu wahren

Besucherströmen kommen kann.

Sonnenschutz, ein langes dünnes

Hemd und Kopbedeckung sind

ein Muss, denn es gibt auf den Feldern

keinen Schatten.

www.mohnbluete-meissner.de

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Weitwinkelobjektiv

• Makroobjektiv

• Teleobjektiv

• Polilter

• Grauverlaufsilter

• Stativ

Gastfotografen:

Uwe Brett

Hannelore Kelle

Walter Kelle

Foto: Manfred Funcke

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

27


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke, Günter Richter.

28


Botanischer Garten in Bochum

Im Botanischen Garten wollten

wir uns mit der Planzenfotograie

beschätigen. Mit seinen verschiedenen

hemenbereichen, dem

17 m hohen Tropenhaus und den

wunderschön angelegten Außengärten

ist der Botanische Garten in

Bochum eine Spielwiese für jeden

Naturfotografen. Besonders Makrofotografen

kommen hier voll auf

ihre Kosten. Früh am Morgen ange-reist,

stand uns der ganze Tag

zur Verfügung, um in aller Ruhe

die Planzen-welt zu erkunden.

Dies ist auch ratsam, weil ot erst

beim genauen Hinsehen viele Dinge

sichtbar werden, die leicht zu

übersehen sind. In den Außenanlagen

sonnen sich Zauneidechsen,

in den Teichen versuchen Frösche,

sich den Blicken der Fotografen zu

entziehen, und die Planzen zeigen

ihre sonder-barsten Formen,

Strukturen und Farben. Auf der

Homepage des Botanischen Gartens

ist ein Gartenplan abgebildet,

der alle einzelnen Bereiche zeigt.

Es war ein sehr schöner Tag mit

Gleichgesinnten.

Gastfotografen:

Manfred König, Jürgen Kemper,

Torsten Prütz, Uwe Brett

www.boga.ruhr-uni-bochum.de

Foto: Horst Dreismann

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Makroobjektiv

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

• Stativ

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

29


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Karl-Heinz Trachternach

30


Paderborn Dolphins

Die Heimat der Dolphins, der Verein

wurde 1991 gegründet, ist das

Hermann-Löns Stadion in Schloß

Neuhaus. Schön für uns Fotografen

ist, dass wir uns entlang des

Spielfeldrandes direkt an der Linie

bewegen dürfen. Nur die Coachingzonen

der Heim- und der

Gastmannschat sind absolut tabu.

Hier darf auch nicht „mal eben“

durchgelaufen werden. Außerdem

sollte man beim Fotograieren immer

das „Ei“ im Auge haben. Andernfalls

kann es passieren, dass

dies wörtlich genommen wird.

Wie bei jeder Sportart ist es sinnvoll,

die Regeln und Spielweisen

der Sportart zu kennen. Nur so

können Spielzüge vorausgeahnt

werden, und mit etwas Glück

kann das super Foto gelingen. Wer

kein gutes Teleobjektiv sein eigen

nennt, kann mit Normal-Objektiven

Fotos vom Randgeschehen,

von Details und den Cheerleadern

machen.

Optimal ist eine kurze Belichtungszeit,

besonders bei langen

Brennweiten.

www.paderborn-dolphins.de

Foto: Manfred Funcke

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Weitwinkelobjektiv

• Normalobjektiv

• Teleobjektiv

Optimal ist eine kurze Belichtungszeit,

besonders bei langen

Brennweiten.

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

31


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke, Günter Richter.

32


KISS Forever Band

Zum hema „Konzertfotograie“

ging es während des Liborifestes

in Pader-born -mit seinen vielen

erstklassigen Konzerten- zur

Kiss-Foreverband. Die Kiss Foreverband

ist nicht zum ersten Mal

in Paderborn zu Gast und erfreut

sich einer wachsenden Fangruppe.

Fans der original Kiss kamen hier

voll auf ihre Kosten. Erstklassiger

Sound und eine ausgefeilte Performance

ließen keine Wünsche

ofen. Wir Fotografen konnten

mit den wechselnden Bühnenlichtern

spielen und auf das Schauspiel

der Gruppe eingehen. Leider

stand dieser Gruppe nur die kleine

Bühne am Capitol zur Verfügung.

Während des fotograierens mit

dem Blick durch den Sucher fühlte

man sich aber auf die großen Bühnen

der Welt versetzt. Nur eines

sollte man beden-ken: KISS in leise

gibt es nicht.

Gastfotograf: Uwe Brett

www.kissforeverband.hu

Foto: Manfred Funcke

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Weitwinkelobjektiv

• Normalobjektiv

• Teleobjektiv

• Ohrenstöpsel

Optimal sind lichstarke Objektive

und eine Kamera mit hoher,

rauscharmer ISO Einstellung.

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

33


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke.

34


Libori

Libori ist ein jährlich gefeiertes

neuntägiges Kirchen- und Volksfest

in Pader-born und eines der

größten und ältesten Volksfeste in

Deutschland. Für die Stadt Paderborn

ist es das bedeutendste und

traditionsreichste Fest.

Es zieht jährlich rund 1,7 Millionen

Besucher an. Die Zeit des

Liborifestes gegen Ende Juli wird

auch als Paderborns Fünte Jahreszeit

bezeichnet.

Der Ursprung des Festes geht auf

das Jahr 836 zurück, als die Reliquien

des hl. Liborius von Le Mans

im Rahmen der damals üblichen

Reliquientranslationen aus Frankreich

in die Bischofsstadt Paderborn

gebracht wurden.

Als die Gruppe Geistlicher, die

nach Le Mans aufgebrochen war,

wieder Paderborn erreichte, geschah

dies unter großer Teilnahme

des Volkes. Das Fest fand ab dem

9. Jahrhundert statt, die spätere Liborikirmes

geht auf den „Magdalenenmarkt“

(1521) zurück. (Quelle:

Wikipedia)

Für uns Fotografen war es wieder

einmal eine Möglichkeit, sich

fotograisch auszutoben. Ob auf

dem Pottmarkt mit seinen vielen

Details oder auf dem Liboriberg,

es gab viele schöne Motive, die auf

uns gewartet haben.

Gastfotograf:

Uwe Brett

www.paderborn.de

Foto: Manfred Funcke

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

• Polilter

• Stativ

(Nachtaufnahmen,

Langzeitbelichtungen)

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

35


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Karl-Heinz Trachternach

36


Performance in Schloß Neuhaus

Die 10. internationale Kulturbörse

Paderborn lockte viele Zuschauer

in den Schloßpark. Ausschlaggebend

war sicherlich das schöne

Wetter aber auch der Umstand,

dass in diesem Jahr der Eintritt frei

war. Was von den internationalen

Künstlern geboten wurde, konnte

sich sehen lassen. Gut gelaunt waren

die Künstler jederzeit bereit,

für das eine oder andere Foto zu

posen. Wir konnten viele Portraits

aufnehmen und die Künstler auch

bei ihren Darstellungen im Bilde

festhalten.

www.performance-paderborn.de

Foto: Manfred Funcke

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Aufsteckblitz

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

37


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Günter Richter, Karl-Heinz Trachternach.

38


Workshop Makro Fotografie

Die Makrofotograie ist eine sehr

spezielle Fotograie. Mit Schärfentiefenbereichen

von teilweise nur

1-2 mm erfordert diese Art der

Fotograie viel Übung. Dieser besondere

Umstand ließ über längere

Zeit den Gedanken reifen, doch

einmal einen Workshop für Makrofotograie

anzubieten. Doch wo

und wie? Zum Glück gibt`s Blumen

Risse. Ganz gemäß dem neuen

Slogan suchten wir das Gespräch

mit der Marktleitung und stießen

auf ofene Ohren. Wir durten für

unseren Workshop das gesamte

Sortiment von Blumen Risse in Paderborn

nutzen. Und so tauchten

wir gemeinsam mit den Teilnehmern

dieses Workshops in die zauberhate

Welt des Makrokosmos

ab. Mit den schönsten Fotos dieses

Workshops ist eine Ausstellung in

Planung. Der genaue Zeitpunkt

wird auf unserer Homepage rechtzeitig

bekannt gegeben.

Teilnehmer:

Peter Küllmer, horsten Prütz,

Michaela Trachternach, Uwe Brett,

Silke Rottschaefer,Eddie Masuch,

Stefanie Schalt, Martina Sauerbier,

Michael Nickolai, Giesela Kalberg,

H. Weiß, Stefanie Heinekamp.

www.blumen-risse.de

Foto: Manfred Funcke

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Makroobjektiv

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

39


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Heide Dreismann, Horst Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Günter Richter, Karl-Heinz Trachternach

40


Fotoausstellung „Natur Pur“

Naturaufnahmen, die die Bewohner

des St. Vincenz-Altenzentrum

in Paderborn erfreuen und zum

Nachdenken anregen sollten, war

der Gedanke, mit dem wir unter

Beteiligung der Heimleitung diese

Ausstellung planten. Jeder von uns

wählte einige Naturaufnahmen

aus seinem eigenen Repertoire,

um diese dem Altenzentrum zur

Auswahl von sieben Fotos je Fotograf

zur Verfügung zu stellen. Die

Auswahl erfolgte dann durch die

Heimleitung nach pädagogischen

Gesichtspunkten. Unsere Ausstellung

kam so gut bei den Bewohnern

und Besuchern an, dass diese

um einen Monat verlängert wurde.

www.vincenz-altenzentrum.de

Foto: Karl-Heinz Trachternach

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und Ausstellungen zu

sehen.

41


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke,

Günter Richter, Karl-Heinz Trachternach.

42


Late-Night Shopping in Paderborn

Zum Late-Night Shopping wurden

Teile Paderborns in farbige Lichter

getaucht. Besonders auf dem

Domplatz bot die farbige Beleuchtung

ein imposantes Bild.

Passend zur blauen Stunde trafen

wir uns vor dem Neptunbrunnen.

Vom Neptunbrunnen mit seinen

in den Farben wechselnder Beleuchtung

konnten wir mit Stativ

und Langzeitaufnahme herrliche

Fotos schießen.

Gastfotograf:

Uwe Brett

www.werbegemeinschatpaderborn.de

Foto: Ernst Hobscheidt

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Normalobjektiv

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Stativ

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

43


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Ernst Hobscheidt, Manfred Funcke, Günter Richter.

44


Traktorentreffen im Gastlichen Dorf

Die Oldtimerfreunde aus Lippe

und Umgebung luden zu einem

Traktoren-Oldtimer Trefen ins

gastliche Dorf nach Sudhagen ein.

Verbunden mit einem Handwerkermarkt

bekamen wir viele bunte

Traktoren vor die Linsen. Ergonomisches

Design der 50er trit auf

Funktionalität.

Technikliebhaber, Oldtimerfreunde

aber auch jene, die das Design

und die Kurven vergangener Zeiten

lieben und ablichten möchten,

kamen bei dieser Veranstaltung auf

ihre vollen Kosten.

Wir waren dabei und konnten uns

bei der Vielzahl an Ausstellungsstücken

nach belieben austoben.

www.das-gastliche-dorf.de

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Teleobjektiv

• Normalobjektiv

• Polilter

• Stativ

Foto: Günter Richter

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

45


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Ernst Hobscheidt,

Günter Richter

46


Harzreise

Wernigerode, Quetlinburg, Nationalpark

Harz und die Harzer

Schmalspurbahn, dies waren die

fotograischen Highlights, die wir

uns vorgenommen hatten zu fotograieren.

Unser Hotel hatten

wir schon zu Beginn des Jahres gebucht.

Das Hotel Altora ist bei Eisenbahnfreunden

sehr beliebt und

deswegen schon früh ausgebucht.

Direkt vor dem Hotel -vom Speiseraum

aus zu beobachten- werden

den ganzen Tag über die alten

Damploks mit Kohlen beladen

und rangiert. Hier entstanden auch

unsere ersten Aufnahmen. Wernigerode

mit seinen zahlreichen

alten Fachwerkhäusern und dem

alten DDR-Charme bietet Fotomotive

ohne Ende. In den zahlreichen

Cafes kann man sich jederzeit bei

einer Tasse Kafe oder heißer Schokolade

vom Fotograieren ausruhen

und über gesehene Motive diskutieren.

Quetlinburg aber ist noch

eine Steigerung. Nicht umsonst ist

Quetlinburg Weltkulturerbe und

wird diesem Anspruch auch gerecht.

Der Nationalpark Harz bietet

so viel Naturerlebnis, dass man

hierfür eine eigene Reise planen

müsste. Es war eine erlebnisreiche

Tour, die sich in allen Belangen gelohnt

hat.

www.hotel-wernigerode-altora.de

Foto: Manfred Funcke

An Fotoausrüstung ist zu

empfehlen:

• Normalobjektiv

• Weitwinkelobjektiv

• Teleobjektiv

• Stativ

• Fotorucksack

Weitere Fotos sind auf unserer

Homepage unter „Fotos unserer

Aktionen“ und in den Galerien der

jeweils beteiligten Fotografen zu

sehen.

47


Teilnehmende Fotografen vom Fotokreis: Horst Dreismann, Heide Dreismann, Manfred Funcke, Ernst Hobscheidt.

48


Fahrt zur Photokina

Mitten in der Woche fuhren wir

zur diesjährigen Photokina, der

weltweit bedeutensten Messe für

Fotograie. Dass dies eine gute

Entscheidung war, merkten wir

schnell an der Tatsache, dass es

bei den Neuigkeiten keine langen

Wartezeiten gab.

Ob Canons 5D Mark IIII, Nikons

D5 oder Sonys Alpha 99 II wir

konnten diese Produkte ziemlich

stressfrei bewundern. Prophoto

lockte uns mit seiner Fotoausstellung

zur Blende 2016 natürlich besonders

an. Unser Mitglied Ernst

Hobscheidt war gleich mit zwei

Fotos vertreten. Sein Bastölpel war

allgegenwärtig. Als erstes aber zog

es uns zum Stand von Cewe, dem

europaweit größten Fotoentwicklungsunternehmen.

Hier wurden

wir herzlich empfangen und konnten

in Ruhe bei einer Tasse Kafee

über viele interessante Dinge, die

uns am Herzen lagen, sprechen.

Die Photokina präsentierte sich

mit vielen Vorträgen von namhaften

Fotografen und Bildbearbeitern.

Aber auch bei den „kleinen“

Ständen lohnte sich ein Blick in die

Auslegware. Zahlreiche Zubehörartikel,

Kleinteile und innovative

Überraschungen wurden von den

meist asiatischen Händlern angeboten.

Mit den obligatorischen Werbetaschen

„diesmal von Nikon und

Tamron“, vollgepackt mit Visitenkarten,

Magazinen und Produktprospekten

machten wir uns dann

am späten Nachmittag mit brennenden

Füßen und die Köpfe voller

neuer Ideen auf die Heimfahrt.

Unser Fazit:

Auch wenn das Internet manchmal

schneller ist, als eine Firma ihren

Messestand aufgebaut hat, ein Besuch

der Photokina lohnt sich immer

wieder, allein schon wegen der

vielen Vorträge und Gespräche.

49


50


Blende 2015

Bei Deutschlands größtem Zeitungsleser

Fotowettbewerb, der

Blende, kamen zwei Fotografen

vom Fotokreis Paderborn, in die

vorderen Platzierungen.

Ernst Hobscheidt belegte den ersten

Platz und Günter Richter komplettierte

diesen Erfolg mit dem

zweiten Platz. Der Bastölpel von

Ernst Hobscheidt erreichte sogar

in der Endausscheidung auf Bundesebene

einen ausgezeichneten

vierten Platz. Die ersten 5 Plätze

wurden aus 1250 Fotos ausgewählt.

In einem bundesweiten Auswahlverfahren

wurden aus 400 Spitzenfotos

70 Fotos ausgewählt die dann

in einer Ausstellung auf der Photokina

2016 gezeigt wurden.

Ernst Hobscheidt war am Ende sogar

mit zwei Fotos auf der Photokina

präsent.

www.prophoto.de

Die Blende-Wettbewerbe sind eine

enge Zusammenarbeit von deutschen

Tageszeitungen und der Prophoto

GmbH. Jedes Jahr werden

von den teilnehmenden Tageszeitungen

Kategorien ausgegeben

an die sich die Teilnehmer halten

müssen. Über 82000 Fotos wurden

zu diesem Wettbewerb bei den teilnehmenden

Zeitungen eingereicht.

Zur Endausscheidung wurden von

den Zeitungen über 1250 Fotos

eingereicht.

Eine Fachjury entscheidet dann

wer aus dieser Menge an erstklassigen

Aufnahmen als Sieger hervorgeht.

Wer schon einmal Fotos

für eine Fotoausstellung oder beim

Wettbewerb ausgewählt hat, kann

sich vorstellen was dies für einen

Juror bedeutet. Ernst Hobscheidt

blickt auf viele Preise und Veröffentlichungen

zurück und gibt diese

Erfahrung immer wieder gerne

an andere Fotografen weiter.

51


Auch für das Jahr 2017 ist schon

wieder einiges geplant. Es werden

Fotoaktionen wiederholt. Es kommen

aber auch einige neue Aktionen

hinzu. Wir werden auch im

Jahr 2017 versuchen verschiedene

Kategorien der Fotograie zu bedienen.

Hierzu kommen sicher

auch von jedem einzelnen Fotografen

und Gästen wieder Vorschläge

die wir gemeinsam besprechen

und planen können. Auf dem Plan

stehen schon jetzt Zoobesuche,

Sportveranstaltungen, Konzerte,

und die Architekturfotograie. Wir

werden auch die Makrofotograie

vertiefen und auch die ein oder andere

Nachtfotograie durchführen.

Wir vom Fotokreis Paderborn sind

gespannt auf das neue Jahr und

hofen das alle im nächsten Jahr

wieder gesund und munter bei

der ein oder anderen Aktion dabei

sind.

Auf diesem Wege wünschen wir allen

Lesern, allen Fotografen, allen

Freunden und allen Gönnern vom

Fotokreis Paderborn, alles erdenklich

Gute für das nächste Jahr.

Wenn ihr uns beim fotograieren

seht, sprecht uns an wir freuen

uns über jeden neuen Kontakt zu

Gleichgesinnten.

Auf unserer Homepage sind alle

Stammtische und alle laufenden

Aktionen festgehalten.

www.fotokreis-paderborn.de

Layout und Getaltung:

Manfred Funcke

52


Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.

– Henri Cartier-Bresson –

Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.

-Robert Bresson

Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.

-Benjamin Franklin

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine