Flexton F1 - Syngenta

www3.syngenta.com

Flexton F1 - Syngenta

22

HÜLSENFRÜCHTE BOHNE, ERBSE / KRANKHEITEN

Johannesbeerartiges Hülsenfrüchte Bohne, Beerenobst Erbse Krankheiten

Krankheiten/Schädlinge

Falscher Mehltau

(Peronospora pisi)

Die Krankheit wird durch befallenes

Saatgut übertragen. Der Erreger infiziert

bereits bei kühlen Temperaturen und

vermehrt sich schon früh unter feuchten

Witterungsbedingungen im Bestand. Da

Hülsen und Blätter befallen werden, führt

dies zu erheblichen Ertragsminderungen.

Fungizid-Lösungen

Wirkstoff:

250 g/l Azoxystrobin

Genehmigung nach §18a PflSchG:

Brennfleckenkrankheit, Sclerotinia

sclerotiorum, Rostpilze in Buschbohne,

Sclerotinia sclerotiorum, Brennfleckenkrankheit,

Rostpilze in Dicker Bohne,

Echtem Mehltau, Falschem Mehltau,

Botrytis cinerea, Mehlkrankheit, Brennfleckenkrankheit

und Rost in Erbse, Brennfleckenkrankheit,

Bohnenrost (Uromyces

appendiculatus), Sclerotinia sclerotiorum

in Stangenbohne je weils mit 1l/ha, max.

2x/Saison

Wartezeit:

7 Tage (Busch- und Stangenbohne)

14 Tage (Erbse, Dicke Bohne)

Vorteile:

■ erfasst alle wichtigen Krankheiten im

Hülsengemüse

■ optimale Pflanzenverträglichkeit auch

in Mischungen mit Zusatzstoffen

■ ideale Spritzfolge mit Switch gegen

Sclerotinia und Botrytis

Brennfleckenkrankheit

(Phoma medicaginis, Mycosphaerella

pinodes, Colletotrichum linde muthianum)

Diese Krankheit wird von unterschiedlichen

Erregern verursacht, äußert sich

aber meist durch gleichartige Symptome:

runde braune, teils eingesunkene Flecken

auf Stängeln, Blättern und Hülsen. Es

handelt sich meist um saatgutübertragbare

Pilze, die sich bei feuchter Witterung

schnell im Bestand ausbreiten können.

Wirkstoffe:

250 g/kg Fludioxonil

375 g/kg Cyprodinil

Genehmigung nach §18a PflSchG:

Botrytis cinerea in Buschbohne, Stangenbohne,

Dicker Bohne und Erbsen mit

0,6–1 kg/ha, max. 2x/Saison

Botrytis cinerea in Stangenbohnen

(Gewächshaus) mit 0,5–1,0 kg/ha, max.

1x/Saison

Wartezeit: 14 Tage

Vorteile:

■ hochwirksam gegen Botrytis und verwandte

Pilze

■ maximale Wirkungssicherheit durch

zwei Wirkstoffkomponenten

■ sichere Bekämpfung durch mehrfachen

Eingriff in die Pilzentwicklung

■ Zusatzwirkung gegen Sclerotinia kann

beim Einsatz genutzt werden

Sclerotinia-Fäule

(Sclerotinia sclerotiorum)

Sclerotinia ist ein ubiquitärer Pilz mit einem

großen Wirtskreis. Er überdauert mit

Sclerotien (Dauerkörper) im Boden. Befall

tritt bevorzugt bei kühl-feuchter Witterung

auf. Der Erreger infiziert über die abgestorbenen

Blütenblätter und verbreitet

sich bei hoher Luft feuchte nesterweise im

Bestand.

Wirkstoffe:

40 g/kg Metalaxyl-M

400 g/kg Folpet

Genehmigung nach §18a PflSchG:

Falscher Mehltau in Dicker Bohne mit

2,0 kg/ha, max. 3x/Saison

Wartezeit: 14 Tage

Vorteile:

■ überlegen in frühen Phasen durch die

systemische Wirkstoffverteilung

■ moderne Granulat formulierung

■ gute Regenfestigkeit

Für Genehmigungen nach §18a PflSchG

Hinweise auf Seite 4 beachten.

DLR

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine