Metropol News November 2016

gurkenhobel

November 2016

KOSTENLOS ZUM MITNEHMEN

Sternstunden Gala 2016

Das neue Sternstunden-Paar: TV-Duo Sabine Sauer & Volker Heißmann

Gewinnspiel

3 Nächte im 4 **** S

Hotel Európa fit in

Héviz in Ungarn

Thomas Sabo

Flagship-Store

Große Eröffnung mit vielen Promis


Ihre Wunschzeitschriften direkt nach Hause!

Stellen Sie sich Ihre individuelle Lesemappe zusammen

Wählen Sie aus über 180 attraktiven Zeitschriften

Ihre Vorteile:

Sie sparen sich bis zu 50% gegenüber Einzelkauf

Wir liefern Ihre Lesemappe jede Woche kostenlos nach Hause

Sie zahlen erst nach Erhalt Ihrer Lesemappe

Testen

Sie

uns!

Bestellen Sie noch heute Ihre Gratis-Leseprobe mit 6 Zeitschriften

aus Ihren Interessengebieten:

www.doersch.de/leseprobe

oder telefonisch unter 0911/5201320

Der Lesezirkel Dörsch GmbH & Co. KG

Rathsbergstraße 33 - 35, 90411 Nürnberg

Tel.: 0911 52013-0

Fax: 0911 52013-23

Internet: www.doersch.de

E-Mail: lesezirkel@doersch.de


Editorial

Elke Eschenbacher

Liebe Metropol News LeserInnen!

Die Zeit vergeht wie im Flug. Schon bald steht die Adventszeit vor der

Tür und der wohl berühmteste Christkindlesmarkt der Welt beginnt

mit dem Prolog des Nürnberger Christkinds. Wie schon in den letzten

sechs Jahren ist das auch die Zeit des Palazzo. Der beliebte fränkische

Sternekoch Alexander Herrmann ist mit neuem Menü und einer atemberaubenden

Show zurück. Tolle Neuigkeiten gibt es auch von Thomas Sabo.

Das Weltunternehmen mit Sitz in Lauf eröffnete vor wenigen Tagen seinen

Flagship-Store in der Nürnberger Innenstadt und lockte viele Prominente

wie Jana Pallaske und Shermine Shahrivar zur großen Eröffnungsfeier in

die Königstraße. Auch sportlich gab es in Nürnberg hohen Besuch:

in der Tucher Sport Arena begrüßten rund 250 Gäste den Co-Trainer des

FC Bayern München, Hermann Gerland.

Unsere Titelstory haben wir der Sternstunden Gala gewidmet. Denn der

neue Moderator, neben der charmanten Sabine Sauer, ist unser fränkischer

Kabarettist, Sänger, Moderator und Schauspieler Volker Heißmann. Wer das

Traum-Duo live sehen möchte, kann mit etwas Glück Tickets für die Benefiz-

Show am 9. Dezember in der Nürnberger Frankenhalle gewinnen.

Da bald Weihnachten vor der Tür steht, erwarten Sie zahlreiche Gewinnchancen:

Wir verlosen drei Übernachtungen im 4****S Hotel Európa fit in

Ungarn, einen Flug nach Wien, Tickets für die Kastelruther Spatzen, das

Palazzo und für das Ludwig Erhard Symposium. Zusätzlich haben wir einen

Exklusiv-Gewinn nur für unsere Leser: Lassen Sie sich vom Nürnberger

Mundart-Kolumnisten Klaus Schamberger und dem Fürther Bier- Sommelier

Helmut Ell durch die Tucher Brauerei führen, die auf der Grenze von Nürnberg

und Fürth steht – fränkischer Wortwitz garantiert!

Viele Reisetipps hat unser Redakteur Leo Loy für Sie zusammengetragen.

Sollte gerade kein Urlaub anstehen, genießen Sie die vielen fränkischen

Köstlichkeiten in unserer schönen Metropolregion. Tipps zum Ausgehen

und Selberkochen finden Sie in unserer Rubrik „Essen & Trinken“.

Viel Spaß mit der Metropol News wünscht Ihnen wie gewohnt, Ihre

Elke Eschenbacher


Wohnen

mit Stil

SA 10. 12.

12 & 13 UHR | FÜRTH

KARNEVAL DER TIERE

Konzert unter der Leitung von

Julien Salemkour

Eintritt

frei!

Höffner Möbelgesellschaft GmbH & Co. KG • In der Schmalau 40 • 90765 Fürth

Tel. 0911 / 3949-0 • www.hoeffner.de • www.facebook.com/Moebel.Hoeffner • Öffnungszeiten: Mo–Sa von 10–20 Uhr

Gratis: Höffner Shuttle-Bus zwischen Hauptbahnhof Fürth, sowie Busbahnhof Erlangen und Möbel Höffner,

Montag – Samstag stündlich zu den Öffnungszeiten, Fahrtzeiten siehe www.hoeffner.de/fuerth


Foto: Bayerischer Rundfunk/Ralf Wilschewski

Inhalt

26

Sternstunden-Gala

06

THOMAS SABO

Flagship-Store

Fotos: Jürgen Friedrich

09

Tucher Sport Arena

10

Palazzo

12

Kim-Eva Wempe

präsentiert „Cosmora by Kim“

06 Stadtgespräch

06 THOMAS SABO Flagship-Store

09 Tucher Sport Arena

09 Höffner Ladies Day

10 Palazzo Premiere

12 Wempe präsentiert „Cosmora by Kim“

14 Opernball 2017

16 Neues von der Schultheiß

Projektentwicklung AG

20 Charity

20 Rotary Spenden Gala

20 Heißmann & Rassau bei dm

21 Gewinnspiel

21 Hotel Európa fit in Héviz

22 Der neue Porsche Panamera

24 WORMLAND Eröffnung

24 Kastelruther Spatzen in Nürnberg

25 René Lezard Event

25 NÜRNBERGER verlängert Sportstiftung

26 Titelstory

26 Sternstunden TV-Duo Sauer & Heißmann

28 Essen & Trinken

28 Leo Loy: Franken kulinarisch

38 Gesundheit

38 Operations-Roboter

39 Business

39 GLOCKnRoll by Nina & Sepp

40 Ludwig Erhard Symposium

41 Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst

41 Marketing Star für Faber Castell

42 Unterwegs

42 Ryanair präsentiert Sommerflugplan

43 Therme in Bad Radkersburg

44 Mit Eurowings von Nürnberg nach Wien

45 Germania feiert Rekord

46 Promis verraten Urlaubsziel

47 Schneesicher im Edelweiss & Gurgl

47 Mit Lufthansa von Nürnberg nach Frankfurt

48 Waldhof Fuschlsee

49 Schlögener Schlinge an der Donau

50 Metropol News Gewinner auf Usedom

50 Hochzeit auf Sylt

Impressum

Metropol News Verlag

Elke Eschenbacher UG (haftungsbeschränkt)

Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Telefon 0911 – 765 93 68 Telefax 0911 – 787 53 00

info @ metropol-news.de, www.metropol-news.de

Verlegerin + Chefredaktion

Elke Eschenbacher (V.i.S.d.P.)

ee @ metropol-news.de

Team

Melanie Admave, Kea Ann Eschenbacher, Kim Kristin

Eschenbacher, Stefanie Feder, Jürgen Friedrich, Meike Hanneforth,

Daniel Jarmuzewski, Leo Loy, Dominik Werner

Fotoredaktion

Elke Eschenbacher (V.i.S.d.P.), Jürgen Friedrich

Anzeigenleitung

Elke Eschenbacher

Es gilt die Preisliste Februar 2015.

Anzeigenschluss: 12. des Vormonats

Konzept

Elke Eschenbacher

Layout / Grafische Umsetzung

www.werbe-gut.de

Stefanie Feder & Daniel Jarmuzewski, info @ werbe-gut.de

Druck

Nova Druck Goppert GmbH

info @nova-druck24.de, www.nova-druck24.de

Erscheinungsweise

Beabsichtigt monatlich, 10 x p.a.

Redaktionsschluss: 10. des Vormonats

Urheberrecht

Das Copyright bleibt allein beim Verlag. Jedwede Nutzung

von Grafiken, Texten, Artikeln und Bildmaterial ist nur mit

ausdrücklicher Zustimmung möglich. Nachdruck oder Vervielfältigung,

auch auszugsweise, nur nach vorhergehender Genehmigung.

Titelbild: Bayerischer Rundfunk/Ralf Wilschewski

5


Stadtgespräch

Thomas Sabo mit Schauspielerin Jana Pallaske ( bekannt aus

dem Film „Fack ju Göhte“mit Elyas M’Barek).

Thomas Sabo mit mit Sängerin Alina Süggeler (Frida Gold, li.)

und Tänzerin Nikeata Thompson.

Ein perfekt aufeinander abgestimmtes Team: Firmengründer

Thomas Sabo (re.) mit Creative Director Susanne Kölbli.

THOMAS SABO eröffnet neu gestalteten Flagship-

Thomas Sabo und Christoph Sandner (Geschäftsführer der

THOMAS SABO Ice Tigers).

6

Aus der aktuellen Kollektion

Fine Jewellery Chakras, 18 Karat

Roségold mit rotem Granat.

Ikonischer Skull-Ring

aus geschwärztem

925er Sterlingsilber

mit

Loveknot-Details

und schwarzem

Diamant Pavé.

Firmengründer Thomas Sabo und Creative

Director Susanne Kölbli luden zur feierlichen

Eröffnung des neu gestalteten

Nürnberger THOMAS SABO Flagship-Stores in der

Königstraße 2 ein. Die Brand Ambassadors Frida

Gold und Shermine Shahrivar sowie Schauspielerin

Jana Pallaske, Tänzerin Nikeata Thompson, zahlreiche

Pressevertreter und Gäste aus der regionalen

Wirtschaft folgten der exklusiven Einladung.

„Schmuckstücke haben Symbolcharakter. Symbolisch ist für mich auch

die Eröffnung unseres weltweit zehnten Flagship-Stores in Nürnberg,

der die gesamte Welt von THOMAS SABO erlebbar macht. Gleichzeitig

ist er ein eindeutiges Bekenntnis zum Standort Nürnberg und zu unseren

Kunden“, so Firmengründer und CEO Thomas Sabo. Anlässlich

der Eröffnungsfeier gab THOMAS SABO offiziell die Partnerschaft

mit der Sängerin Frida Gold als Markenbotschafterin bekannt. Das

Interior Concept überzeugt mit einer spannenden Kombination aus

Antiquitäten, modernen Designklassikern und eigens angefertigten

Einzelstücken. Im neuen Gravur-Studio im ersten Obergeschoss lädt

THOMAS SABO für die Linie „Love Bridge“ dazu ein, Schmuckstücke

vor Ort zu personalisieren. Feminine Eleganz, Spiritualität und Anmut –

die exklusive Kollektion Fine Jewellery inspiriert und beeindruckt

zugleich. Auch die beliebtesten Designs der Männerlinie THO-

MAS SABO „Rebel at heart“ sind in der Kollektion Fine Jewellery

in geschwärztem Sterlingsilber, 18kt Gelbgold und

mit schwarzen Diamanten interpretiert. Mit den eindrucksvollen

Kreationen haben Firmengründer Thomas Sabo und

Creative Director Susanne Kölbli eine einzigartige Kollektion

geschaffen, die mit ihrer farbintensiven Optik

insbesondere mit symbolischem Tiefgang glänzt. n

Kai Eschenbacher (Marketing-

Direktor Tucher) mit Special Guest

Model Shermine Shahrivar – sie

trägt gerne Schmuck von THOMAS

SABO.

Fotos: Jürgen Friedrich


Die unentbehrliche rechte Hand von Thomas Sabo –

Ursula Simon mit Thomas Kneißl (A-Z Umzüge Strohmann).

Elke Eschenbacher traf auf den

gut gelaunten Firmengründer

Thomas Sabo zum exklusiven

Interview während der

Feierlichkeiten zur Wiedereröffnung

des Flagship Stores

in Nürnberg.

Stadtgespräch

Interview mit Thomas Sabo

Thomas Sabo hat 1984 sein Unternehmen in Lauf

gegründet, wo sich der Firmensitz noch heute befindet.

Inzwischen gibt es die Kollektionen, nicht nur

in Nürnberg sondern auf allen Kontinenten wie z. B.

in Toronto, Hongkong und Sydney. Sogar im Flugzeug

kann man Thomas Sabo Schmuck kaufen. Vor

kurzem erst wurde der Flagship-Store in New York im Westfield

World Trade Center eröffnet. Der größten Shoppingmall

Manhattans. Zahlreiche Stars wie David Garrett, Nico

Rosberg, Sophia Thomalla und Stephanie Stumph tragen die

edlen Schmuckstücke. Eine richtige Erfolgsstory!

Michael Sieber (Simba Dickie Group), Promibodyguard

Peter Althof, Michael Axtmann (Rent a Jet), Sigi Mertel

(Maserati und Ferrari Nürnberg).

Store in Nürnberg

Im neuen Verkaufsraum im 1. Stock werden die edlen

Schmuckstücke der Kollektion Fine Jewellery präsentiert.

Fotos Schmuck: Thomas Sabo Fine Jewellery

Wie viele Mitarbeiter gibt es inzwischen

und wie viele davon sind in Lauf

beschäftigt? Wir haben 1.800 Mitarbeiter

und ca. 500 in Lauf.

In wie vielen Schmuck-Boutiquen und

Juwelieren weltweit kann man Thomas

Sabo Schmuck, Uhren und Beautyprodukte

kaufen? Ich tippe jetzt einmal auf

2.800!

Es gibt eine ganz neue Schmuck­

Kollektion. Dafür wurde der Store in

Nürnberg gerade erweitert. Warum

gerade in unserer Metropolregion?

Weil die Bäume vor unserem Geschäft so

hoch geworden sind, dass uns nichts anderes

übrig blieb als zu wachsen. Nein, wir hatten

ein tolles Angebot, als der 1. Stock frei wurde.

Die hohe Investition hat sich gelohnt. Beinahe

täglich haben wir internationalen Besuch im

Firmensitz in Lauf und da war es uns wichtig,

uns auch in unserer Metropolregion optimal

zu präsentieren.

Gibt es für die neue exklusive Echtschmucklinie

„Fine Jewellery“ eigene

Designer? Auch die neue Linie „Fine Jewellery“

machen immer noch unsere Creative

Direktorin Susanne Kölbli und ich selbst.

Du trägst schon immer gerne Schmuck.

Seit 2007 gibt es die Herrenkollektion

„Rebel at heart“. Hast du deine Inspirationen

und Ideen hier mit einfließen

lassen? Meine Ideen lasse ich immer mit

einfließen, ob es „Fine Jewellery“ oder „Rebel

at heart“ ist. Und was nicht so bekannt ist,

ich kontrolliere noch immer jedes einzelne

Schmuckstück, das unser Haus verlässt,

selbst.

Deine Frau Luz Enith hat sicherlich auch

die Qual der Wahl welches Schmuckstück

sie tragen soll. Hat sie ein Lieblingsstück?

Mich natürlich!

Es gibt gerade im Schmuck- und Uhrenbereich

viele Plagiate. Wie schützt du

deine Produkte? Ich bin richtig stolz.

Schon vor zehn Jahren habe ich zu meiner

Frau gesagt, wenn wir einmal in Rimini angeboten

werden, dann haben wir es geschafft.

Nein – wir schützen unsere Marke wirklich

stark und haben dafür eigene Beauftragte.

Wir arbeiten wie andere Brands mit internationalen

Zöllen zusammen. Aber wenn man es

nach Rimini, Thailand oder Türkei geschafft

hat, ist man schon ein Stück weiter.

Neben Schmuck hast du noch eine

zweite große Leidenschaft, die Thomas

Sabo Ice Tigers, die du in Nürnberg als

Hauptsponsor unterstützt. Wie bist du

dazu gekommen? Hast du selber Eishockey

gespielt? Meine Eishockey-Erfahrungen

habe ich auf dem Weiher gesammelt.

Und darüber hinaus nicht. Fakt war, es gab

eine besondere Situation in Nürnberg, als der

Hauptsponsor wegfiel und da haben wir den

Verein unterstützt. Heute haben wir, glaube

ich, einen tollen Verein daraus gemacht.

Wie ist dein Tipp für die Meisterschaft?

Die Frage wird mir immer wieder gestellt.

Ich denke, dass wir alles dafür tun und zum

Schluss kommt es einfach auf die letzten

Punkte an. Aber die Hoffnung lebt!

Du hast deine Leidenschaft zum Beruf

gemacht und machst damit viele Menschen

auf der ganzen Welt glücklich.

Hast du schon wieder eine neue Idee

oder Vision für die nahe Zukunft? Ich

möchte meine Mitarbeiter nicht beunruhigen,

z. B. Accessoires wie Schals – meine große

Leidenschaft … (lacht und blickt auf seinen

älteren Sohn Santiago). Fakt ist, dass wir

aufgrund des internationalen Ausbaus uns

jetzt auf unsere Kernkompetenz konzentrieren

und dann sollen mal die Jüngeren ran.

Frage an Sohn Santiago: Hast du Interesse,

ins Unternehmen einzusteigen?

Ja das habe ich – es gibt noch viel zu machen!

Herzlichen Dank für das Gespräch und

viel Erfolg weiterhin!

7


Besuchen Sie unser exklusives Gravur-Studio im 1. Obergeschoss und personalisieren Sie Ihr Schmuckstück mit einer kostenlosen Gravur.

THOMAS SABO Flagship Store, Königstr. 2/Ecke Kaiserstraße, 90402 Nürnberg

THOMASSABO.COM


Fotos: Jürgen Friedrich

Stadtgespräch

Der Moderator des Abends Mathias Zeck führte eine spannende Gesprächsrunde

mit Herman Gerland (Co-Trainer FC Bayern München).

Kai Eschenbacher

(Marketing-

Direktor Tucher),

Sebastian Brehm

(Fraktionsvorsitzender

CSU Nürnberg)

und der Organisator

des Abends

Nikolas Zitzelsberger

(Marketing-

Manager Tucher).

Dieter Nüssing

(Nachwuchsleitung

FCN), Ralph

Schepull (Niederlassungsleiter

BMW), Nico Berner

(Gebietsleiter

Mini), Leo Leupold

(Deutscher Meister

FCN 1968) und

Mike Zaus (MZS

Sportmarketing).

Hermann Gerland zu Gast

bei der Tucher Sport-Arena

N

ach dem erfolgreichem UEFA Champions League Spiel

des FC Bayern München gegen den PSV Eindhoven war

der Co-Trainer der Bayern, Hermann

Gerland zu Gast in der Tucher Sport Arena.

Moderator Mathias Zeck führte das Interview unter

dem Motto „Aus der Jugend zum Nationalspieler

– Nachwuchsarbeit in der Bundesliga“. Souverän,

sachlich und locker, stand der „Tiger“ Rede und

Antwort. Seine Karriere als Profifußballer begann

Hermann Gerland mit 18 Jahren beim VfL Bochum.

1984 begann dort seine Trainerlaufbahn. Eine der Stationen

war auch der 1. FC Nürnberg. Seit 2001 ist er

beim FC Bayern München, wo er heute mit Carlo Ancelotti die Profis trainiert.

Die Talkrunde im NOVINA HOTEL Südwestpark lockte 250 Sportbegeisterte

Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien an, deren Gaumen

mit einem leckeren Buffet sowie kühlem Tucher Bier verwöhnt wurden. n

Herbert Höfl (Höfl Sportmarketing),

Kai Eschenbacher

(Marketing-Direktor

Tucher), Herman Gerland

(Co-Trainer FC Bayern

München) und Ralph Schepull

(Niederlassungsleiter

BMW).

Der Gastgeber des Abends

Jörg Träger (Verkaufs-Direktor

Tucher) bedankte sich

bei Hermann Gerland.

Fotos: Möbel Höffner

Alles was das Herz begehrt

beim Höffner „Ladies Day“

Rundum verwöhnen lassen konnten sich

die Damen bei der Kosmetikerin mit erlesenen

Gesichtsmasken oder einer Maniküre.

Simone Leuchauer, die Hausleiterin des

schönsten Möbel Höffners der Welt in Fürth,

organisierte für den Ladies Day zahlreiche

Programm punkte für ihre weiblichen Gäste.

Neben Kosmetik von Mary Kay, Hairstyling der Schönheitsstube

Wendel stein, Rückenmassage, Mode by GIL Fashion

konnten die Damen am Glücksrad auch eine Fahrt mit der

pinkfarbenen Stretchlimousine gewinnen. Musikalisches

Highlight war das kostenlose Konzert von Bernhard Hirtreiter,

dem Gründer der Jungen Tenöre. Gratis Erinnerungsfotos

gleich zum Mitnehmen gab es bei der Fotobox – ein

schönes Geschenk für den Liebsten zu Weihnachten. n

Foto: Jürgen Friedrich

Simone Leuchauer (Hausleiterin Möbel

Höffner Fürth) mit Bernhard Hirtreiter,

dem Gründer der Jungen Tenöre.

9


Stadtgespräch

Siegfried und Petra Beck (Der Beck) sorgen wie gewohnt

für die lecker gefüllten Brotkörbe zum Menü.

Große Palazzo-Fans: Dominic

Armbrüster (Herzog Braut- und Abendmode)

und Gatte Detlef.

Genossen das Menü: Jens Urban

(Pressesprecher Bundeslandwirtschaftsministerium),

Christian

Schmidt (Bundesminister für Ernährung

und Landwirtschaft), Ulrike

Gsell mit Gatte Dr. Klemens Gsell

(Bürgermeister Nürnberg).

Matthias Adolph (Regionalmanager Palazzo Nürnberg, li.) und Sternekoch Alexander Herrmann (re.) begrüßen den

Landwirtschaftsminister Christian Schmidt.

Premiere im

Spiegel palast mit viel

Prominenz und

natürlich Frankens

beliebtem Starkoch

Alexander Herrmann

+ VERLOSUNG +

2 x 2 Tickets

für Alexander Herrmanns Palazzo,

Europas erfolgreichstes

Gourmet-Theater

E-Mail unter Angabe der Adresse an:

info@metropol-news.de oder per Post an:

Metropol News Verlag, Hertzstraße 27,

90513 Zirndorf, Kennwort: „Palazzo“

Einsendeschluss: 15.12.2016.

Unter allen Einsendungen

entscheidet das Los. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung.

Delikatessen auf hohem Niveau,

nicht nur in der Luft, sondern auch

beim Palazzo-Menü gab es bei

der nunmehr siebten Premiere in Alexander

Herrmanns Spiegelpalast an der Nürnberger

Bayern straße. Rund 370 geladene Gäste erlebten

eine artistisch atemberaubende Show.

Mit den drei Säulen „Show, Essen und Palazzo

Spiegelpalast“ traf Sternekoch Alexander Herrmann

zusammen mit Palazzo-Manager Matthias

Adolph wieder genau die richtige Auswahl, um

auch im siebten Jahr wieder das erfolgreichste

Palazzo Europas zu werden. Unter den vielen Ehrengästen

wie Bundeslandwirtschaftsminister

Christian Schmidt, Bürgermeister Dr. Klemens

Gsell, Ex Miss Deutschland Daniela Domröse

und Andy Köpke war auch TV-Star Jorge Gonzalés,

Freund von Alexander Herrmann, zur Premiere

angereist. Der zeigte sich vom Palazzo und von

Franken begeistert. Rundum nicht nur eine tolle

Premiere, sondern auch heuer wieder ein gesellschaftliches

Highlight am Nürnberger Luitpoldhain.

Der „Kulinarikmagier“ und sein Team freuen

sich auf Ihren Besuch! www.palazzo.org ■

Köstlicher Zwischengang: Weißwein-Gewürz-Schaumsuppe mit Kabeljau,

Meerrettich-Spinat und Schmor-Zitronen-Creme.

Foto: Palazzo

10


Stadtgespräch

Fotos: Jürgen Friedrich

Palazzo-Premiere

Artistische und kulinarische Köstlichkeiten … mit Promi Jorge Gonzalez.

Der Fraktionsvorsitzende der CSU Sebastian Brehm mit

Lebensgefährtin Barbara Hauerstein und Sissy Kleinke-

Kühnel (Promi Wirtin) mit Werner Kühnel (Apotheker).

Andreas Röschke (roeschke&roeschke) mit Lebensgefährtin

Anna Mentzel, Christian Wagner (Barcode

Union) und Simon Röschke (roeschke&roeschke).

Jochen Kohler (Kreisvorsitzender CSU) mit Gattin

Judith und Eva und Georg Sorger (GF Stadtreklame).

Andy Köpke (Torwarttrainer der Fußball-Nationalmannschaft)

mit Tochter Caroline, Gattin Birgit, Julia

und Sohn Pascal (Torjäger bei Erzgebirge Aue).

Überraschungsgast Jorge Gonzalez (Model und

Choreograf, bekannt aus Germany’s Next Topmodel)

mit TV-Koch Alexander Herrmann.

Dr. Christina Blumentritt (GF Franken Fernsehen)

mit Gatte Frank und Tanja Collischon (Moderatorin

Franken Fernsehen) mit Gatte Michael Neumann.

MdB Michael Frieser, Karin von Vopelius (Heilpraktikerin)

Stefanie Frieser, Dirk von Vopelius (Präsident IHK).

Dagmar Munk (Marketingchefin Breuninger) mit

Tuch-Künstlerin Nadine Louis, dem Breuninger Bär und

Matthias Adolph (Regionalmanager Palazzo Nürnberg).

Promibodyguard Peter Althof, Barbara Krapp (GF

Barcode Union) und Sandra Rajcic (Provocateur).

11


Stadtgespräch

Das Modell „Paris“

verrät sofort, dass

es um die Stadt

der Liebe geht. Die

Figur im Zentrum

zeigt ein geschnürtes

Korsett, wenn

man den Ring

umdreht, wird sie

zum Eiffelturm.

Das Modell „Rio“

aus der Ausstellung

„Cosmoro by Kim“

im Schaufenster von

Wempe-Nürnberg

Das Modell „New

York“ verkörpert den

im Mittelpunkt gelegenen

Central Park

mit Grüntönen den

Seen in Blau, umgeben

von der Skyline

von New York mit

überwältigenden

Wolkenkratzern.

Fotos: Wempe

„Cosmora by Kim“:

Brillante Kunstwerke

bei WEMPE

„Beijing“ (Peking) – ein weiteres prunkvolles

Kunstwerk. Die zentrale rote Form

erinnert sofort an Pagodendächer, das

für China typische Rot und Gold strahlt

förmlich. Die Fassung der Brillanten

symbolisiert die Chinesische Mauer.

Beim Modell „London“ dominiert die majestätische

Krone. Der matte Teil des Rings mit

den rechteckigen Diamanten symbolisiert die

Zebrastreifen der berühmten

Abbey Road, wo

einst die Beatles

flanierten.

Rund 120 Gäste empfingen Kim-Eva Wempe

und Viola Brand in der neu umgebauten Wempe-

Niederlassung – eine von 32 Niederlassungen

weltweit. Neben Live-Musik, Champagner und

kulinarischen Spezialitäten aus dem Hause

Lehrieder führte die Nürn berger Geschäftsführerin

Viola Brand persönlich durch die einmalige

Ausstellung „Cosmora by Kim“. Funkelnde

Juwelen und Diamanten schmücken 13 Ringe. Die

traumhaften Unikate symbolisieren Städte und

zeigen das Können des Wempe-Ateliers.

Maryam Schulz-Wagenhöfer (Wempe-Nürnberg, li.) mit Marion

Wörlein (Maroni Dirndl) und René Lehrieder (Premium Caterer

Lehrieder) der mit seinem Team die geladenen Gäste mit Champagner

und köstlichem Fingerfood verwöhnte.

Madeleine Bladt,

eine charmante

Mitarbeiterin des

Wempe-Teams

Nürnberg, fungierte

vorübergehend als

Model und

zeigt uns hier das

mondäne Modell

St. Petersburg.

Kim-Eva Wempe (Mitte) mit ihren Mitarbeiterinnen Maryam Schulz-Wagenhöfer (links)

und Verkäuferin Elke Kraiss aus dem Team der Nürnberger Wempe-Niederlassung.

12


Stadtgespräch

lem. Ge fragt sind auch blaue Steine, sie passen zu blauen Augen und

den sehr häufig getragenen blauen Kleidungsstücken – sowie immer

wieder rosafarbene Juwelen.

Kim-Eva Wempe, Inhaberin des Traditionsunternehmens Wempe, in der neugestalteten

Niederlassung in Nürnberg.

Kim-Eva Wempe im exklusiven

Interview mit Metropol News

Wie gefällt Ihnen die neu gestaltete Wempe-Niederlassung in

Nürnberg? Ich war ein bisschen aufgeregt, als ich nach Nürnberg kam.

Denn wir sind ja nun schon so lange an diesem Standort, seit 36 Jahren.

Die ersten Jahre waren wir in der Breiten Gasse. Unser Geschäft

hier sieht perfekt aus und ich fühle mich hier richtig wohl, wie zu Hause.

Wir haben die letzten fünf Monate nicht nur renoviert, sondern auch

umgebaut und unter anderem helle Farben gewählt.

Der Store in New York steht in der Fifth Avenue. Die wohl

teu erste Shopping-Meile in den USA. Ist das Ihre größte und

dominanteste Auslandsniederlassung? Ich kam erst vor ein paar

Tagen aus New York zurück. Wir haben die Verkaufsfläche verdoppelt

und sind nun der einzige Mieter des Erdgeschosses des Peninsula-

Gebäudes. Wir haben dort die selben Materialien und die selbe Farbgebung

wie in Nürnberg eingesetzt. Das Konzept ist dort allerdings

anders. Wir stellen mehr Ware aus, denn die amerikanischen Kunden

kaufen anders ein. Während des Umbaus waren beide Geschäfte, sowohl

in New York als auch in Nürnberg, durchgängig geöffnet. Ein unglaublicher

Verdienst unserer Mitarbeiter in Nürnberg und New York.

Haben Sie ein Lieblingsstück aus der „Cosmora by Kim“

Kollektion?

Das ist schwer zu beantworten. Ich kenne bei jedem Ring die Herausforderung,

mit der die Goldschmiedemeister gekämpft haben. Aber auch

schon die Steinauswahl war schwierig.

Welche Mengen an Stei nen wir besorgt

haben, bis die Kreativdirektorin Catherine

Plouchard für die Feinabstimmung den

passenden Stein gefunden hat. Gefasst hat

ein Stein oft eine andere Strahlkraft. Wir

sagen immer „Kunst und Können müssen

sich begeg nen“ – ich finde bei dem Ring

„Wir haben

diese Ringe

geschaffen,

weil wir es

können!“

„Wien“ ist die Umsetzung der Idee mehr als gelungen. „Berlin“ – die

Idee der Freiheit und hier 2 Ringe entstehen zu lassen, ist einfach toll.

Jeder Ring ist einzigartig und ein Lieblingsstück.

Wie und warum entstand die Idee zu „Cosmora by Kim“? Unser

Designteam im Wempe-Atelier arbeitet schon seit 17 Jahren mit der

Kreativdirektorin und Designerin Ca therine Plouchard zusammen. Die

Idee zu Cosmora entstand dort. Es wurden nicht verkäufliche Kunstwerke

geschaffen, die wir nur zu besonderen Gelegenheiten zeigen. „Wir

haben diese Ringe ge schaffen, weil wir es können!“ Und das soll nicht

arrogant klingen. Unser Wempe-Atelier, das dieses Jahr 125-jähriges

Jubiläum gefeiert hat, hat bereits 1900 auf der Weltausstellung in Paris

einen Preis gewonnen.

Wie würden Sie einen Ring designen lassen, den Sie speziell

für Nürn berg kreieren? Spontan würde ich sagen, auf jeden Fall

warme Farben, Nürnberg ist eine unheimlich herzliche Stadt, ich würde

Rottöne vorschlagen, die wunderschöne alte Stadtmauer würde ich

einarbeiten lassen, wahrschein lich mit Cabochon Steinen, auf jeden

Fall viel warme Rottöne. – Herzlichen Dank für das Gespräch! ■

Fotos: Jürgen Friedrich

Wie ist der momentane Trend, sind eher Gold- oder Weißgoldschmuckstücke

gefragt? Der Trend geht eindeutig wieder zu gelb

und rosé. Wir gießen in un serem Atelier unser eigenes Gold. Seit 1999

verwenden wir schon Roségold. Dieser warme Ton hat mir immer schon

besser gefallen. Auch in un seren Uhren haben wir den warmen Goldton

eingesetzt, der jetzt wieder sehr angesagt ist.

Welche Edelsteine sind zur Zeit die beliebtesten? Rote, blaue

und grüne Edelsteine. Wir haben eine Leidenschaft für farbige Edelsteine.

Viola Brand, unsere Expertin für Edelsteine und Juwelen, sieht

auch, dass uns die Kunden da bei der Farbauswahl vertrauen. Der Trend

geht auch zu weißen Diamanten – sie sind neutral und passen zu al-

Kim-Eva Wempe und Viola Brand (Geschäftsführerin Wempe-Nürnberg, Goldschmiedin

und Juwelenexpertin) präsentieren im Ausstellungsraum der Wempe-

Niederlassung die edlen Unikate „Cosmora by Kim“.

13


Stadtgespräch

Foto: Jürgen Friedrich

Andreas Röschke (roeschke&roeschke), Dr. Michael Fraas (Wirtschaftsreferent der

Stadt Nürnberg), Simon Röschke (roeschke&roschke), Martin Reimann (Agenturleitung

roeschke&roeschke), Staatsminister Dr. Markus Söder, Kulturreferentin Prof. Dr. Julia

Lehner und Wirt Thomas Förster bei der Pressekonferenz zum Opernball in Nürnberg.

Opernball 2017 mit Moderator

Jörg Pilawa – bis Ende 2016

„Früh-Freu-Tickets“ sichern!

Foto: roeschke&roeschke

Die Kampagne für den Opernball

2017 wird bald vielerorts

in der Stadt zu sehen sein.

Der Opernball in Nürnberg wird am 15. September

2017 unter der Doppel-Schirmherrschaft des Bayerischen

Staatsministers der Finanzen, für Landesentwicklung

und Heimat, Dr. Markus Söder, und des Oberbürgermeisters

der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly, stattfinden.

Durch den Abend führen wird der bekannte TV-Moderator Jörg Pilawa.

Der neue Opernball in Nürnberg wird nach zweijähriger Pause am

15. September 2017 erstmals von den Brüdern Simon und Andreas

Röschke veranstaltet. Premium Caterer „ Lehrieder“ kreiert das Menü

für Logen und Galatische, „Bratwurst Röslein“ serviert fränkische Spezialitäten

für Flanierkarten-Gäste. Tickets können bis Ende 2016 vergünstigt

unter www.opernball-nuernberg.de erworben werden. ■


100 JAHRE TRADITION

EXKLUSIVE ABENDMODE · FESTLICHE HERRENMODE · INTERNATIONALE BRAUTMODE

JETZT NEU!

FASHION UND ACCESSOIRES

NÜRNBERG · LORENZER PLATZ 3A

Wir sind die Spezialisten!


Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG

Verlagssonderveröffentlichung

25 Jahre Planungsbüro Grosser-Seeger & Partner –

Rückschau und Aufbruch

Im Jui 2016 feierte das Planungsbüro Grosser-Seeger & Partner sein

25-jähriges Firmenjubiläum in den Räumen des Servento in Nürnberg und

präsentierte anschließend die neue Geschäftsidee der Inhaber: Import und

Vermarktung exklusiver Weine aus Australien unter dem Label ‚AustralienWein‘.

Rund 80 Gäste verfolgten gespannt und in

stilvoller Atmosphäre die Meilensteine des

Unternehmens, das sich seit 1992 in Nürnberg

als eines der renommiertesten interdisziplinären

Planungsbüros in der Metropolregion

etabliert hat. Heute zählt das Unternehmen

über 20 Mitarbeiter, die als Landschaftsarchitekten,

Ingenieure, Geographen und Stadtplaner

ausgebildet sind. Als Ansprechpartner

und Begleiter steht Grosser-Seeger & Partner

zukunftsorientiert Investoren, Wohnungsbaugesellschaften

sowie Kommunen während

des kompletten Planungs-Prozesses zur Verfügung.

„Wir gratulieren Grosser-Seeger &

Partner zu 25 Jahren erstklassiger Arbeit und

Frau Bock und ihr Mann begrüßen die Gäste.

Herr und Frau Bock stoßen mit Herrn Schultheiß auf

erfolgreiche Jahre an.

möchten uns an dieser Stelle auch für die

erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten

Jahren bedanken“, so Konrad Schultheiß,

Alleingesellschafter der Schultheiß Projektentwicklung

AG. „Gleichzeitig war es uns

eine Ehre, Ihre Feier zum Firmenjubiläum in

den Räumlichkeiten des Servento ausrichten

zu dürfen. Wir freuen uns auf eine weiterhin

partnerschaftliche und erfolgreiche Zusammenarbeit!“

Anschließend präsentierte das

erfolgreiche und vielgereiste Architekten-Ehepaar

Daniela und Olaf Bock seine exklusiven

australischen Weine, die sie unter dem Label

AustralienWein nach Deutschland importieren.

Das besondere an diesen Weinen: Die ursprünglich

aus Europa stammenden Rebsorten

wurden Ende des 19. Jahrhunderts durch die

Reblaus-Katastrophe auf unserem Kontinent

vernichtet. Europäische Siedler brachten die

Rebsorten allerdings zur gleichen Zeit nach

Australien, wo manche von ihnen seitdem in

der roten Erde überdauert haben.

„Nach dem zehnten Aufenthalt in Australien,

bei einer wunderbaren Fahrt durch die Weintäler

von South Australia beschlossen wir,

Wein aus Old Vines – diesen sorgsam gehüteten

Schatz – nach Europa zurückzubringen

und Weinkennern zugänglich zu machen“,

erläutert Daniela Bock Ihre Intention. „Unser

Label AustralienWein importiert ausschließlich

hochwertige, ungewöhnliche, beeindruckende

Weine und Spirituosen für Menschen,

die Raritäten und eine gute Story zu schätzen

wissen.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir an diesem

Abend Teil der rund 80 geladenen Gäste

sein durften und bei einem australischen

Buffet mit Weinbegleitung alle Weine aus

dem aktuellen Sortiment verkosten konnten“,

so Konrad Schultheiß abschließend.

„Wir wünschen dem Ehepaar Bock viel Erfolg

und freuen uns bereits auf die nächste

Verkostung, die Mitte Oktober ansteht.“ ■

Fotos: Anna Seibel

16


Verlagssonderveröffentlichung

Stadtgespräch

Ankommen und Wohlfühlen

an den schönsten Plätzen

der Metropolregion

Die neuen Projekte der

Schultheiß Projektentwicklung AG

Sorgfältiges Bauen und ein Faible für Architektur und Design sind die Merkmale der aktuellen Bauvorhaben der

Schultheiß Projektentwicklung AG und diese zeigen sich facettenreich: Ob großzügige 1- bis 4-Zimmer-Wohnung,

elegante Maisonette, schickes Penthouse oder individuelles Einfami lien-, Reihen- oder Doppelhaus, die Schultheiß

Projektentwicklung AG startet mit einer Reihe aktueller Bauvorhaben in den November.

Modernes Wohnen in urbaner Lage –

Eigentumswohnungen im Nürnberger

Norden

Eingebettet in einem traumhaften Grundstück

entstehen im beliebten Nürnberger Norden

19 individuelle Eigentumswohnungen, die

eine moderne städtische Infrastruktur mit der

Wohnqualität der naturnahen Umgebung, wie

dem nahe gelegenen Knoblauchsland, vereinen.

Die energieeffizienten Wohnungen mit

bis zu 110 m² Wohnfläche bestechen durch

ihre moderne Optik und helle Räume. Bodentiefe

Fenster sorgen dabei für ein Mehr an

Helligkeit und Ambiente. Im attraktiven Design

und mit vielen Highlights ausgestattet,

schaffen diese Neubauten den idealen Rückzugsort

für jeden einzelnen Bewohner.

Familienparadies in Großgründlach –

Neubau von sechs individuellen Reihenhäusern

Vielseitige Natur auf der einen Seite, komfortable

Nähe zu Restaurants, Cafés und

Geschäften auf der anderen: Die attraktiven

Doppelhäuser bieten einzigartige Lebensqualität.

Hier bleibt viel Raum für Nachbarschaft

& Miteinander, Urbanität & Idylle.

Inmitten der gewachsenen Umgebung in

Großgründlach im Knoblauchsland entstehen

sechs individuell konzipierte Reihenhäuser mit

circa 130 m² Wohnfläche in bevorzugter, familienfreundlicher

Lage.

Bewährte Formensprache – moderne

Eleganz in Nürnberg-Weiherhaus

Die modernen Einfamilien- und Doppelhäuser

in Nürnberg-Weiherhaus bringen Wohnvergnügen

auf eine zusätzliche Ebene: Freuen

Sie sich auf ein deutliches Plus an Raum

und Wohnflair. Klare Linien und eine Vielzahl

großer Fensterflächen kombiniert mit großzügigen,

offenen Lebensräumen – so zeigen

sich die Doppel- und Einfamilienhäuser mit

4 bis 5 Zimmern und Wohnflächen von etwa

140 bis 165 Quadratmetern im modernen

Architekturstil.

Das neue Zuhause für die ganze

Familie – Greifswalder Straße, Fürth

Das Wohnensemble in der Greifswalder Straße

in Fürth, bestehend aus zwei modernen

Doppelhäusern und einem Einfamilienhaus

mit vier Zimmern, verbindet familienfreundliche

Wohnkultur mit den Annehmlichkeiten

und den vielseitigen Angeboten des städtischen

Lebens. Die perfekte Infrastruktur mit

Kindergärten, Schulen, öffentlichen Verkehrsmitteln

und Einkaufsmöglichkeiten erleichtert

das tägliche Leben. Das Freizeitvergnügen

kommt dabei nicht zu kurz: Der in wenigen

Gehminuten erreichbare Fürther Stadtwald

lädt zum Spazierengehen, Joggen und Radfahren

ein.

Stadt. Land. Naherholung in der

Röttenbacher Straße, Erlangen

Wer ein neues Zuhause sucht, träumt von vier

Wänden, die all seinen Wünschen, Vorstellungen

und Lebensplanungen gerecht werden.

Von einem Ort, an dem man sich geborgen

fühlt und trotzdem vom Leben umgeben ist,

von einem Ort, an dem der Alltag einfach und

die Freizeit ganz besonders ist. Dieser Philosophie

entspricht unser neues Bauvorhaben

in Erlangen-Dechsendorf, ca. sechs Kilometer

nordwestlich der Erlanger Innenstadt. Hier

entsteht ein individuelles Wohnensemble aus

20 Eigentumswohnungen, aufgeteilt auf zwei

Häuser in modernster Architektur. Die 1- bis

4-Zimmerwohnungen überzeugen mit zukunftssicherem

Komfort und zeitloser Eleganz

und überraschen mit vielen Details. Die Kombination

aus hervorragender Infrastruktur, ruhiger

Wohnlage und bester Bauqualität macht

das Wohnensemble in Erlangen-Dechsendorf

zu einem hoch attraktiven Angebot – zum

Selbstbezug ebenso wie zur Kapitalanlage. ■

Weitere Informationen

zu den aktuellen Objekten:

Schultheiß Projektentwicklung AG

Großreuther Straße 70

90425 Nürnberg

Tel.: 0911 93 425-3 33

info@schultheiss-projekt.de

www.schultheiss-projekt.de

www.schultheiss-projekt.de

17


Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG

Verlagssonderveröffentlichung

Das Servento – die passende

Location für jeden Anlass

Die Erwartungen an jedes einzelne Event sind enorm – sowohl aus Sicht

der Teilnehmer und Gäste, als auch aus Sicht des Veranstalters. Das Servento

im Nürnberger Norden macht Ihre Veranstaltung für alle Beteiligten

zu einem unvergesslichen Erlebnis, die Ihre Botschaft gekonnt in Szene setzt.

SERVENTO GmbH

Kilianstraße 119a

90425 Nürnberg

Tel. 0911 93425-306

info@servento-nuernberg.de

Weitere Informationen finden Sie unter

www.servento-nuernberg.de

Im Servento finden Sie die geeigneten Räume

für jeden Anlass – egal ob Geschäftsmeeting,

Firmenjubiläum, Tagungsevent, private Feiern

wie Geburtstage und Hochzeiten. Die einzigartigen

Räumlichkeiten im Servento bieten für

jeden Anlass den exklusiven Rahmen. Richten

Sie Ihre Veranstaltungen ganz nach Ihren

Wünschen aus – egal ob Konferenzen, Seminare,

Tagungen, Vorträge, PC-Schulungen

oder kulturelle Veranstaltungen. Verkehrsgünstig

gelegen verbinden sich im Servento

moderne Architektur, hochwertige Materialien,

modernste Medien-und IT-Technik, gastronomische

Highlights mit einem exklusiven

Wellness-Bereich zu einem Gesamterlebnis.

Mit dem Servento bietet sich Ihnen eine wandelbare

Location für 8 –160 Personen, die optimal

geeignet ist für Produktpräsentationen,

PR-Events, Get Togethers, Abendveranstaltungen,

Weihnachtsfeiern und Dinnerevents.

„Unsere Event-Abteilung und unsere Technik-

Experten stehen Ihnen von der Planung bis zur

Umsetzung zu Ihrer Verfügung und sorgt dafür,

dass Ihre Veranstaltung reibungslos verläuft.

Unser Mitarbeiter-Casino mit Restaurant-Charakter

und unser hauseigenes Catering sorgen

dafür, dass auch die kulinarische Seite Ihres

Events stimmt. Das kulinarische Konzept,

das aus nachhaltigen Lebensmitteln zubereitet

wird, hinterlässt bei jedem Gast einen

bleibenden Eindruck.“ so Lothar Diete, Eventmanager

der Servento GmbH. Für gelungene

Schulungen in allen Servento Seminarräumen

steht den Tagungs- und Schulungsgästen kostenfrei

das Highspeed Internet mit eigenem

WLAN-Zugang. Technik „state of the art“:

Audio-Video-Ausgaben, Telefonkonferenzsysteme

ebenso wie Videokonferenzen, Beamer,

Kopierer etc. . Sie suchen noch den passenden

Schulungsinhalt? Auch hier nutzen Sie

unsere Expertise und erhalten Trainer, Redner

oder Experten zu fairen Konditionen. Martin

Förtsch, Küchenchef und Geschäftsführer der

Servento GmbH: „Das Servento beeindruckt

durch seine Lage, seinen Weitblick und seinen

dezenten Loungecharakter. Für Pausen, Brainstormings,

Workshops und lockere Gespräche

stehen offene Bereiche und eine sensationelle

Dachterrasse mit Burgblick zur Verfügung.“

Ihre Vorteile:

• Vielseitiges Raumkonzept mit 8 – 160 Plätzen

(abhängig vom Bestuhlungskonzept)

• Verkehrsgünstige Lage mit ausreichend

kostenlosen Parkplätzen

• Indivduelle Klimatisierung

• Tagungspauschalen für Ihre Kostensicherheit

• Professionelle Full-Service-Lösungen

• Erfahrene und kompetente Ansprechpartner

• Hauseigenes Catering – Ihren Wünschen

sind keine Grenzen gesetzt

• Großzügiger Wellness- und Spabereich

Wellness- und Spa-Bereich –

Entfliehen Sie dem Alltag!

In unserem Wellness-Bereich finden Sie

alles, was Ihnen gut tut. Wasser, Wärme,

wohlriechende Aromastoffe und Kräuteressenzen

und gemütliche Ruhezonen. Relaxen

Sie einfach in der finnischen Sauna, in

unserer Bio Sauna mit Salzsole und Ultraschallvernebelung

oder verbessern Sie Ihr

Immunsystem, Ihre Zellenergie oder Ihre

Selbstheilungskräfte durch die Anwendung

Bioenenergetischer Massagen nach Hartmut

Fraas. Unsere Wellness-Experten aus den

Bereichen Badeheilkunde sowie Gesundheits-

und Biorevital-Therapie hauchen Ihnen

neue Lebensgeister ein, die Sie für alle

Herausforderungen des Alltags wappnen. ■

18


HELFEN

MACHT

SPASS!

Das herrlichen Ambiente des Milchhofs bat einen festlichen

Rahmen für die Spenden-Gala des Rotary Club Nürnberg-Fürth.

Fotos: Udo Dreier

Um die Spendensumme zu erhöhen,

gab es eine große Tombola

mit attraktiven Preisen.

Spendenzweck der diesjährigen

Rotary Club Gala ist die Patenschaft

für die Stadtteile Eberhardshof und

Muggenhof.

Gala-Abend des Rotary Club brachte 46.300 Euro

Ein großartiges Spendenergebnis erzielte der Rotary

Club Nürnberg-Fürth auf seiner alljährlichen Spendengala,

deren Einladung in den alten Milchhof die

rund 140 Mitglieder, Freunde und Förderer auch in diesem

Jahr nur allzu gern folgten.

Ziel ist die Unterstützung der Stadtteile Eberhardshof & Muggenhof im

Rahmen einer Stadtteilpatenschaft durch den Rotary Club – und die

damit verbundene Unterstützung langfristiger Projekte, die der Bildung

und Förderung von Kindern und Jugendlichen dienen; wie beispielsweise

eine Nähwerkstatt, Schwimm- und Kletterkurse sowie Mitmachkonzerte

in Kindertagesstätten, die jungen Menschen den Zugang zur

Kultur erleichtern sollen. Als Sponsor und kulinarischer Gastgeber servierte

natürlich das Team von Lehrieder auch in diesem Jahr wieder

ein exklusiv für den Abend kreiertes 3-Gang-Menü aus der Gourmet-

küche: Das feine „Tatar vom Zitronenlachs

mit Gurkenschaum,

Zucchini mantel und Kaviar“

genossen die Gäste ebenso wie

das „rosa gebratene Kalbsfilet

mit Malabar-Pfeffer-Jus, Steckrübe

und Karotte“. Der krönende

Abschluss des Abends, welcher

mit einer zarten Haselnusscrème

mit Schokoladen-Ganache und

Vanille-Beeren endete, zauberte

schließlich nicht nur den Gästen ein

René Lehrieder (Premium Caterer Lehrieder)

mit Eva und Theophil Graband (Vorstandsvorsitzender

VR Leasing Gruppe).

zufriedenes Lächeln ins Gesicht, sondern auch den Spenden empfängern –

die sich über einen Gesamterlös von 46.300 Euro freuen durften. ■

3.100 Euro für einen

guten Zweck – die

Komödianten Martin Rassau

und Volker Heißmann

„kassierten kräftig ab“…

Foto: Jürgen Friedrich

Martin Rassau und Volker Heißmann übernahmen

im „dm“-Drogeriemarkt in der

Neuen Mitte Fürth für einen guten Zweck

den Job an der Kasse und „kassierten kräftig ab“.

Der Erlös dieser Aktion, die auch durch den „dm“-Drogeriemarkt

unterstützt wurde, liegt bei 3.100 Euro. Diese gingen zu gleichen Teilen

an die Gemeinde St. Paul und an die Hepatitishilfe Mittelfranken

e.V. . Die Scheckübergabe durch die beiden fränkischen „Blödelbarden“,

Schauspieler, Sänger und Entertainer an die begünstigten Institutionen erfolgte

direkt vor Ort im Drogeriemarkt. ■

20


Gewinnspiel

Das „Hotel Európa fit“:

Herrlich gesunden

im Thermalsee

DIE HÉVÍZER HEILKUR WIRKT WUNDER:

ERHOLUNG FÜR DIE GELENKE

Fotos: Hotel Európa fit

Seit über 200 Jahren ist Hévíz ein Kurort – und

berühmt für seinen außergewöhnlichen Heilwasser-See.

Die wirkungsvolle Hévízer Heilkur erfährt

im Vier-Sterne-Superior-„Hotel Európa fit“ eine

moderne Ausrichtung, die weit über eine Kur im

klassischen Sinne hinausgeht.

Freilich steht das heilkräftige Wasser des größten

natürlichen und biologisch aktiven Thermalsees der

Welt im Mittelpunkt nachhaltiger Therapien. Das

Expertenteam in dem vielfach ausgezeichneten

Kur- und Wellnesshotel bezieht zudem wesentliche

Aspekte rund um Erholung, Entspannung

und Gesundheitsprävention in seine Programme

mit ein. Alternative Heilmethoden finden ebenso

ihre Berücksichtigung wie neuartige Verwöhntherapien.

Gäste des Hotels Európa fit legen ihre

Gesundheit und ihr Wohlbefinden in die besten

Hände. Das innovative Haus ist das erste und

einzige TÜV-qualifizierte Medical Wellness Hotel in

Ungarn (geprüft vom TÜV Rheinland und Deutschen

Medical Wellness Verband). Dr. Veronika Moll ist

Fachärztin für Rheumatologie und Physiotherapie

und die Kurspezialistin im Hotel Európa fit. Das Hévízer

Heilwasser eignet sich aufgrund seines hohen

Gehalts an Mineralien und seiner angenehm hohen

Temperatur zur Behandlung von verschiedenen

körperlichen Beeinträchtigungen. Es ist reich an

Radon und Schwefelwasserstoff. Die chemisch und

biologisch heilenden Bestandteile des Wassers und

des Schlammes werden durch die Haut und über

die Atmung aufgenommen. Schwefel baut sich in

die Gelenkknorpel ein, Kalzium wirkt entzündungshemmend,

Magnesium hat eine schmerzmildernde

Wirkung und Hydrogenkarbonat macht die Haut

weich wie Seide. Das Hévízer Heilwasser wird auch

bei Magenbeschwerden und Verdauungsproblemen

in Form von Trinkkuren eingesetzt. Im Winter wird

der Bereich um den See zu einem riesigen Freiluft-

Inhalatorium. Das sogenannte Streckbad (schmerzfreie,

effiziente Behandlung z. B. von Bandscheibenvorfällen)

und Packungen mit Schlamm aus dem

Heilsee unterstützen die Therapien. Das

Hotel Európa fit verfügt über eine hoteleigene

Quelle, welche die Thermalbecken der

großen Badelandschaft mit dem gesunden

Hévízer Wasser befüllt. Es fehlt an nichts

im „Hotel Európa fit“: Fernöstliche Massagen,

Ayurveda, Shiatsu, Yumeiho, Thai- und

Aromamassagen verwöhnen Hotelgäste

ebenso wie Yoga, Watercycling, Aquafitness,

Nordic Walking und, und, und … Das Schönheitsinstitut

des Hauses zählt zu den besten

Sothys Spas der Welt. So vielfältig wie das

Kur- und Wellnessangebot zeigt sich auch

die Gastronomie des Európa fit. Das ausgezeichnete

Küchenteam serviert internationale und ungarische

Küche, vegetarische Diätküche, auf Wunsch laktose-

und glutenfreie

Gerichte, täglich frische

hausgemachte

Kuchen – alles, was

das Feinschmeckerherz

begehrt. Das

„Hotel Európa fit“ bietet

einen bequemen

Abholdienst von den

Flughäfen Hévíz-Balaton,

Budapest, Wien,

Graz und Zagreb

(neue Direktverbindung

von „Ryanair“:

Nürnberg-Budapest).

Hotel Európa fit

Hévinvest Spa-Golf

Zrt., Jokai Strasse 3,

HU-8380 Hévíz/Ungarn,

Tel. 0036 83/ 501100

sales@europafit.hu

www.europafit.hu

Perfekte medizinische Betreuung

in Hévíz durch zahlreiche

Experten, u. a. für Rheumatologie

und Physiotherapie.

Gemütliche Atmosphäre in Héviz/

Ungarn: Restaurant „Citrus“ im „Hotel

Európa fit“ in Héviz/Ungarn.

Wellness in Héviz/

Ungarn: Pool-Landschaft

im „Hotel Európa fit“.

GEWINNSPIEL

Mitmachen und gewinnen!

Machen Sie mit beim großen Gewinnspiel von einem der

schönsten Wellness- und Urlaubszentren in Ungarn – dem

Vier-Sterne-Superior-„Hotel Európa fit“ in Héviz.

Erleben Sie erholsame Tage zu jeder Jahreszeit!

Beantworten Sie folgende Frage:

Welche Gesundheitserfolge gibt es für die

Kurgäste des„Hotel Európa fit“ in Héviz?

a) im Bereich Erkältungen

b) im Bereich Bewegungsapparat

c) im Bereich Geriatrie

Schicken Sie die Lösung mit dem Kennwort

GEWINNSPIEL „Hotel Europa fit“ per E-Mail an:

info@metropol-news.de oder per Post an:

Metropol News Verlag, Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeschluss: Montag, 19. Dezember 2016. Zu gewinnen

gibt es einen Gutschein für drei Übernachtungen

für zwei Personen, inklusive Halbpension (ohne Getränke).

Reisetermine nur in Absprache mit der Hotelleitung, nur

nach Verfügbarkeit. An- und Abreise auf eigene Kosten.

Keine Barauszahlung. Unter allen Teilnehmern entscheidet

das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

21


Stadtgespräch

Fotos: Jürgen Friedrich

Das Porsche Service-Team ist stets

kompetenter Ansprechpartner.

Der Geschäftsführer des Porsche Zentrums Nürnberg-Fürth-Erlangen, Jürgen Niemuth (re.)

und Verkaufsleiter Jürgen Lenhardt präsentieren den neuen Porsche Panamera.

Panamera-Premiere

Große Feier im Porsche Zentrum

Nürnberg-Fürth-Erlangen

Silvia Niemuth mit Sohn Johannes

lobten das frisch gerollte Sushi aus

dem Hause SUSHI EDO.

Der Einladung von Jürgen Niemuth, Geschäftsführer

des Porsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen,

zur Premiere des neuen Porsche Panamera folgten

rund 600 Gäste. Neben einer Carrera Rennbahn, zwei Fahrsimulatoren,

Möbeln aus dem Hause Walter Knoll, die der Verkaufsleiter Frank

Rischer von Contract Bayern präsentierte, sorgte Partyservice Wahler

mit feinen Spezialitäten für das leibliche Wohl der Gäste. Der Star

des Tages aber war natürlich der neue Panamera. Seit seiner Einführung

im Jahr 2009 beweist Porsche, dass sich scheinbare Gegensätze

in einem innovativen Fahrzeugkonzept verbinden lassen. Jetzt geht er

mit drei Modellen an den Start. „Mit dem neuen Panamera ist es den

Porsche-Ingenieuren erneut gelungen, sowohl auf der Straße als auch

im Cockpit für eine Revolution zu sorgen. Ein reinrassiger Sportwagen,

der den Komfort einer Luxuslimousine bietet“, so Jürgen Niemuth. ■

Jürgen Niemuth (GF Porsche Zentrum), Michael

Deuerling (GF Fitnessstudio Injoy Nürnberg) und

Jürgen Lenhardt (Verkaufsleiter Porsche Zentrum).

Rennvergnügen mit tollen Preisen für die Kleinen

bot Carrera.

Spaß für Jung und Alt im Fahrsimulator.

Stolz präsentieren der

Geschäftsführer des Porsche

Zentrum Nürnberg-Fürth-

Erlangen, Jürgen Niemuth und

der Verkaufsleiter Jürgen

Lenhardt den neuen eleganten

Porsche Panamera auch als „turbo“.

22

Für leckeres Essen und Kaffeespezialitäten sorgte

das Catering Team von Partyservice Wahler.


Ideen alleine verändern nichts.

Sondern der Mut, sie umzusetzen.

Die neuen Panamera Modelle.

Bei uns im Porsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Porsche Zentrum

Nürnberg-Fürth-Erlangen

Auto-Scholz ® Sportwagen GmbH

Erlanger Straße 150

90425 Nürnberg

Tel.: +49 911 95169-0

Fax: +49 911 95169-69

E-Mail: info@porsche-nuernberg.de

www.porsche-nuernberg.de

Panamera 4S · Kraftstoffverbrauch (in l/100 km): innerorts 10,2–10,1 · außerorts 6,8–6,7 · kombiniert 8,2–8,1; CO 2

-Emissionen kombiniert 186–184 g/km

Panamera Turbo · Kraftstoffverbrauch (in l/100 km): innerorts 12,9–12,8 · außerorts 7,3–7,2 · kombiniert 9,4–9,3; CO 2

-Emissionen kombiniert 214–212 g/km


Stadtgespräch

Fotos: Leo Loy

Hervorragendes Wormland-Herren-Store-Team: Die Unternehmer Christian Greiner (links) und Vater Hans Rudolf

Wöhrl starteten vor ein paar Tagen in Nürnberg ein Modehaus für internationale und aktuelle Top-Mode.

Erfolgreicher Wormland-Herren-

Store-Boss: Der Nürnberger Unternehmer

Christian Greiner startete

vor ein paar Tagen in Nürnberg ein

Modehaus für internationale und

aktuelle Herren-Top-Mode.

Die neue „Men´s Fashion“-Idee

in Nürnbergs Altstadt: „Wormland“

Der gebürtige Nürnberger Christian Greiner, sehr erfolgreicher „U1-

Junge Mode-Erfinder“ unter dem Wöhrl-Stammhaus am Weißen Turm,

Vorstandsmitglied der „LUDWIG BECK AG“, hat zusammen mit seinem

Vater Hans Rudolf Wöhrl eine neue Mode-Idee gelandet: „Wormland Men’s

Fashion“ – in der Breiten Gasse 89-91.

Viele Nürnberger kennen das Modehaus als

„Carnaby’s“, das vor 50 Jahren von Hans

Rudolf Wöhrl gegründete Mode-Eldorado.

Berlin, Frankfurt, Hamburg, Dortmund –

„Wormland“ ist bereits in vielen deutschen

Großstädten daheim – ein gefragtes Einkaufsziel

der modischen Männer-Welt. Im

Nürnberger „Wormland“ gibt’s viele Überra-

schungen – so wird in der neuen Nürnberger

„Wormland“-Filiale eine „Werkstatt für

Männerhände“ präsentiert namens „Hammer

& Nagel“ (2. OG) – für Männer, die sich

bei stylischer Atmosphäre die Finger feilen,

peelen und hobeln lassen und sich einfach

mal so richtig entspannen möchten. Das

Motto von Nürnbergs „Wormland“-Chef

Christian Greiner ist klar: „Neben Formal-,

Casual- und Jeanswear vieler nationaler und

internationaler Marken und Designer warten

tolle Angebote, exklusive Aktionen und

Geschenke auf unsere Kunden! Newcomerbis

High-End-Labels präsentieren sich im

ausgefallenen Ambiente!“ Und was steckt

eigentlich hinter „Wormland“? Mit 14 Filialen

in 11 Städten vereint „Wormland“ als

Men’s-Fashion-Experte modernen Lifestyle,

Kunst und Musik mit einem breit gefächerten

Markenportfolio. Höchste Kundenorientierung

und kompetente Beratung stehen stets

im Fokus. Ausdrucksstarke Kampagnen und

Fotostrecken mit namhaften Fotografen und

Models setzen den Metropolitan Lifestyle in

Szene. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag

10 bis 20 Uhr. www.wormland.de ■

„Die Sonne scheint für alle“ –

Kastelruther Spatzen LIVE 2017

Foto: semmel concerts

Auch nach mehr als drei Jahrzehnten im Rampenlicht erklimmen

sie noch immer neue Gipfel: Die erste Goldauszeichnung

der Kastelruther Spatzen liegt inzwischen schon über 30 Jahre

zurück, aber die Erfolgskurve zeigt noch immer steil nach oben. Da für

Herbst 2016 ein brandneues Studioalbum angekündigt ist, können sich

die Fans Anfang nächsten Jahres auf brandneue Songs der Südtiroler

freuen: am 14. Februar LIVE in der Meistersingerhalle Nürnberg.

24

Gipfelstürmer waren die Kastelruther Spatzen von Anfang an: Ihr Name, der

bislang auf mehr als 15 Millionen verkauften Tonträgern zu lesen ist, steht seit

Anfang der achtziger Jahre für vertonte Heimatliebe, für sieben ganz unaufgeregte

Stars, die nicht zuletzt durch ihre unvergleichliche Bodenhaftung und ihre

Menschlichkeit die Fans begeistern.

Sie sind so einzigartig und sympathisch, weil sie weder ihre Heimat, die Tradition,

noch sich selbst im Glanz des Rampenlichts vergessen haben. Eintrittskarten

sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen, oder telefonisch

unter der Semmel Concerts Ticket-Hotline 01806 570099 (* 20 Cent je Anruf, Mobilfunkpreise

max. 60 Cent je Anruf) sowie im Internet unter www.semmel.de ■

+ + VERLOSUNG + +

2 x 2 Tickets

für das Konzert der Kastelruther Spatzen

am 14. Februar 2017

in der Meistersingerhalle Nürnberg

E-Mail unter Angabe der Adresse an:

info@metropol-news.de oder per Post an: Metropol

News Verlag, Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf, Kennwort:

„ Kastelruther Spatzen“, Einsendeschluss: 15.12.2016.

Unter allen Einsendungen entscheidet das Los. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung.


Foto: NÜRNBERGER VERSICHERUNG Fotos: René Lezard

Detlef Schirm (Leiter Privat Banking HypoVereinsbank), Michaela

Borst (Geschäftsführerin René Lezard Nürnberg) und Stefan

Weiner (Geschäftsführer Radio Adloff ATV Weiner GmbH).

Weitere drei Jahre

für die Sportstiftung

Die Bayerische Sportstiftung und die

NÜRNBERGER Versicherung arbeiten

weitere drei Jahre zusammen. Dies

wurde in Nürnberg im Rahmen von

„ Faszination Pferd“, Deutschlands

größter Hallen-Reitsportveranstaltung,

bekanntgegeben.

Aus den Händen von Harald Stempfer,

Vorsitzender des Vorstands der Bayerischen

Sportstiftung, nahm Hans-Peter Schmidt,

Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der

NÜRNBERGER Versicherung, die Gold-

Partner-Urkunde entgegen. „Um in Sport und

Beruf erfolgreich zu sein, bedarf es einer

fundierten Ausbildung. Der Bayerischen

Sportstiftung ist daran gelegen, bayerischen

Nachwuchsleistungssportlern ein optimales

Trainingsumfeld zu schaffen und gleichzeitig

nachsportliche Karriereperspektiven zu eröffnen.

Dieser Ansatz überzeugt uns“, begründete

Hans-Peter Schmidt das Engagement. ■

„Meet the Designer“

bei RENÉ LEZARD

Die beiden Models präsentierten

den Gästen die neue Herbst-Winterkollektion

von René Lezard.

Stadtgespräch

A

uch in diesem Jahr veranstaltete die

deutsche Premium-Modemarke RENÉ

LEZARD in ihrem Store in Nürnberg

wieder ein besonderes Event unter dem Motto

„Meet the Designer“.

In Kooperation waren neben Stammkunden auch Privat

Banking-Kunden der HypoVereinsbank sowie Kunden

der Firma Media@Home, Erlangen, eingeladen. Die

zahlreichen Gäste konnten bei Champagner und Fingerfood

mit den neuen Looks der Saison in entspannter

Atmosphäre auf Tuchfühlung gehen. Thomas Hill,

Creativchef bei RENÉ LEZARD, präsentierte den Weg

von der Inspiration über die Design-Idee bis zur Umsetzung

in höchster Qualität. Parallel wurden die aktuellen

Keylooks der Herbst-Winter Kollektion von zwei

charmanten Models und zeitgleich auf der neuesten

technologischen Innovation der Firma LOEWE, einem

Flatscreen mit OLED Technologie „Bild 7“ präsentiert.

Nach diesem interessanten und „hinter die Kulissen“

blickenden Vortrag ließen sich viele Gäste im Anschluss

noch zu einem Shoppingabend inspirieren. n

Hans-Peter Schmidt (Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats

der NÜRNBERGER Versicherung) und Harald Stempfer

(Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Sportstiftung).


Foto: BR / Ralf Wilschewski

Titelstory

Frankens Show-Star

Volker Heißmann moderiert

zusammen mit Sabine Sauer

die „Sternstunden“-TV-Gala

mit prominenten Gästen:

Chris de Burgh, Luise

Kinseher, Max Giesinger,

den Nürnberger Symphonikern

& John Davis.

Volker Heißmann:

„Ich bin stolz, die

längste Live-Sendung

des Bayerischen Fernsehens

moderieren zu dürfen!

TV-Moderator Volker Heißmann im Interview

Metropol News“-Redakteur Leo Loy sprach mit TV-Moderator, Sänger

und Entertainer Volker Heißmann und fragte ihn:

Können Sie uns das schon verraten: Welche „Fernsehrolle“

spielen Sie im Bayerischen Fernsehen als neuer Sternstunden-Moderationspartner

von Sabine Sauer? Wie üblich wird vor

der Sendung nicht verraten, wie genau meine Rolle an der Seite von

Sabine aussehen wird. Aber eins kann ich schon mal versprechen: Es

wird ein bisschen anders werden als in den letzten Jahren. Die Zuschauer

können sich jedenfalls auf ein paar Überraschungen freuen.

Lernt man da vorher viel Text oder spielt da eher der von

Ihnen oft bevorzugte „Stegreif“ eine wichtige Rolle?

Es gibt natürlich bei einer so großen und langen Show einen gewissen

Rahmen, an den wir Moderatoren uns halten müssen – gerade, weil

wir viele tolle Projekte vorstellen, die mit den Spenden der BR-Zuschauer

und Zuhörer unterstützt werden. Aber zum Glück darf ich auch

immer wieder spontan sein, so wie auf der Bühne oder bei meinen anderen

bisherigen TV-Auftritten auch. Nur vom Teleprompter ablesen –

das ist nichts für mich!

Wie oft sind Sie eigentlich schon in der Sternstunden-Show

aufgetreten – alleine oder/und mit Martin Rassau?

Seit 1999 sind wir jedes Jahr dabei, entweder als „Waltraud und

Mariechen“ oder als strenge Begleiter der „Meistersinger von Nürnberg“,

wenn wir dem Politikerchor zum richtigen Ton verhelfen. Und

im letzten Jahr haben wir eine Nummer aus unserem Musical „Käfig

voller Narren“ gespielt, das im Januar 2017 nochmals in der Comödie

aufgeführt wird.

Was bedeutet die Sternstunden-Gala-Moderation für Sie?

Wer schon so viele Jahre in wechselnden Rollen bei dieser längsten

Live-Sendung des Bayerischen Fernsehens mitmachen darf wie

ich, ist natürlich stolz, wenn man sie dann selber moderieren darf.

Ich habe die Arbeit meiner Vorgänger wie Gerd Rubenbauer oder

Sternstunden

Michael Altinger immer sehr geschätzt, und jetzt freue ich mich total

auf meine neue Aufgabe!

Wenn Sie Fernseh-„Macher“ wären – welche Show, welches

Programm, welche TV-Form würden Sie gerne „erfinden

und umsetzen“? Angesichts all der Hektik im TV würde ich gerne

mal eine Fernseh-Version der „Stillen Post“ umsetzen: 1.000 Leute

stehen auf der Bühne, und einer flüstert dem anderen den Satz ins

Ohr, den er vom Vorgänger gehört hat. Da wäre es erst lange ruhig –

und spannend, was am Ende herauskommt. Im Ernst: Ich glaube, dass

die Zeit der großen Samstagabend-Unterhaltung nicht vorbei ist – im

Gegenteil. Eine große Show mit viel Musik, ein paar Sketchen, guten

Gesprächen und vor allem einer Menge Spaß in der Tradition von

Peter Alexander oder Rudi Carell würde sicherlich auch heute funktionieren.

Man müsste sich nur trauen, so etwas wieder zu machen.

Ihre liebste Bühnenrolle im zurückliegenden Vierteljahrhundert,

ein Rollenwunsch für die Zukunft? Alle meine Rollen habe

ich gerne verkörpert: Das gute, alte Mariechen ist ja fast schon ein

Teil von mir. Auch der Oberkellner Leopold aus dem „Weißen Rössl“

oder die „Zaza“ aus dem „Käfig voller Narren“ waren und sind wunderbare

Erfahrungen für einen

Künstler. Aber einmal

im Leben möchte ich auch

mal die Waltraud spielen ...

Der irische Sänger

Chris de Burgh ist

einer der zahlreichen

musikalischen Stars

der Sternstunden

Gala 2016.

+ VERLOSUNG +

1 x 2 Tickets

für die Sternstunden-Gala am 9.12.

in der Frankenhalle Nürnberg

E-Mail unter Angabe der Adresse an: info@metropol-news.de

oder per Post an: Metropol News Verlag, Hertzstraße 27,

90513 Zirndorf, Kennwort: „Sternstunden“

Einsendeschluss: 5.12.2016. Unter allen Einsendungen

entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Keine Barauszahlung.

Foto: Harley-Moon Kemp

26


Foto: BR / Ralf Wilschewski

Gala 2016

Sabine Sauer: „Vor der Sternstunden-

Sendung bin ich hochkonzentriert

TV-Moderatorin Sabine Sauer im Interview –„Metropol News“-Redakteur

Leo Loy sprach mit TV-Moderatorin Sabine Sauer und fragte sie:

Wie und wie lange vorher lernt man eigentlich für rund drei Stunden

TV-Live-Show den Text auswendig? Vor der dreistündigen Live-

Sendung bin ich hochkonzentriert: Schließlich soll es den Zuschauern nicht

nur gefallen – sie sollen auch von der guten Sache überzeugt werden – und

uns schließlich ihr Geld anvertrauen. Schon viele Tage vor der Sendung werde

ich mich zurückziehen und in aller Ruhe – ohne Einflüsse und Störungen

von außen – die Textpassagen studieren. Es ist wichtig, dass man sich mit

all den Themen und Problemen persönlich auseinandersetzt, dass man einfach

mitfühlt, die Gäste und Künstler mag, begreift, ihnen gut zuhört, sie

ausreden lässt, dass man ihren Gedanken intensiv folgt.

Sternstunden und Sabine Sauer: Wie begann diese Geschichte?

Seit 1998 moderiere ich die Sternstunden-Gala, seit 2004 in ihrer heutigen

Form aus Nürnberg und ich habe mich damals wahnsinnig gefreut, dort die

Sternstunden repräsentieren zu dürfen. Und das ist bis heute so. Sehr freue

ich mich auf Volker Heißmann, mit dem ich heuer erstmals die Sternstunden-Gala

moderiere!

Was bedeutet die Moderation der Gala für Sie? Den Sternstunden-Tag

markiere ich mir immer schon am Tag nach der letzten Gala fürs nächste

Jahr rot im Kalender. Die Vorbereitungen, die Proben und letztendlich die

Gala in der weihnachtlich geschmückten Frankenhalle in Nürnberg als Höhepunkt

eines hochemotionalen Tages – das ist etwas ganz Besonderes

– nicht nur für mich, sondern für das ganze Sternstunden-Team, für alle

BR-Mitarbeiter.

Welche Musik hören eigentlich Sie persönlich am liebsten? Ich

liebe klassische Musik, ganz besonders Bach, Mozart und Schubert. Ansonsten

höre ich jede Art von gut gemachter Pop- und Rockmusik, von den

Beatles bis Zaz.

Ihr Lieblings-Urlaubsland? Frankreich und Italien finde ich schon seit

langem wunderschön. Aber eigentlich finde ich es überall dort schön, wo

ich mich erholen kann.

Ihre Lieblingsbeschäftigung? Faulenzen, Lesen und ab und zu meiner Geige

ein paar Töne entlocken, wenn gerade keiner zuhört. Und wenn’s im Garten

oder Haus was zu werkeln gibt, kann ich mich auch dabei total entspannen.

Titelstory

Das wird die Super-Gala des Jahres: Am Freitag,

9. Dezember 2016, ist in diesem Jahr der

große Sternstunden-Tag des Bayerischen

Rundfunks. Den festlichen Höhepunkt des Spendenmarathons

bildet die Sternstunden-Gala am Abend live

aus der Nürnberger Frankenhalle. Neben der Vorstellung

von engagierten Menschen, erfolgreichen Projekten

und hervorragenden musikalischen Gästen –

gibt es in diesem Jahr auch eine Riesen-Überraschung:

Erstmals moderiert der fränkische TV-Star

Volker Heißmann zusammen mit Sabine Sauer die

Sternstunden-Gala live im Bayerischen Fernsehen!

Ab sofort sind die begehrten Karten für die Benefiz-Show

zum Preis von 24,80 Euro im Studio Franken-Shop erhältlich

sowie über die Tickethotline unter 0911/ 655019270 und per

E-Mail an StudioFranken.Shop@br.de. Drei Euro jeder verkauften

Eintrittskarte gehen an den Verein Sternstunden, der

in den 23 Jahren seines Bestehens rund 2.700 Kinderhilfsprojekte

mit rund 200 Millionen Euro unterstützt hat. Sabine

Sauer und Volker Heißmann präsentieren die 150-minütige

Live-Sendung aus Nürnberg am Freitag, 9. Dezember 2016,

eine Viertelstunde früher als gewohnt, nämlich ab 19.30 Uhr,

im BR Fernsehen. Dann stehen die Hilfsaktionen für kranke,

behinderte und notleidende Kinder aus Bayern, Deutschland

und der ganzen Welt im Fokus des Interesses. Damit die

nachhaltige Unterstützung nicht abreißt, die zu 100 Prozent

bei den Projekten ankommt, wird auch in diesem Jahr am

Sternstunden-Tag auf allen BR-Radiowellen, im BR Fernsehen

und im Internet zu Spenden für Sternstunden e.V. aufgerufen.

Klangvolle Namen sind auf der Bühne der Sternstunden-Gala

eine schöne Tradition: Der irische Erfolgsstar

Chris de Burgh wird mit einer neuen, gefühlvollen Nummer

auftreten und die als Mama Bavaria berühmte Kabarettistin

Luise Kinseher präsentiert ihr Können. Auch der deutsche

Sänger Max Giesinger, der im Frühsommer mit seinem EM-

Hit „80 Millionen“ die Charts stürmte, kommt in die Frankenhalle.

Klassikliebhaber freuen sich über die Nürnberger

Symphoniker, die gemeinsam mit John Davis und fränkischen

Kinderchören auftreten, und auf die junge Schweizer Sopranistin

Regula Mühlemann. Außerdem werden erwartet: Thilo

Wolf, Sebastian Horn und seine Bananafishbones, der Montini

Chor aus Oberaudorf – und natürlich bittet Volker Heißmann

seinen Kollegen Martin Rassau für eine gemeinsame

Nummer auf die Bühne. Auch der beliebte Politiker-Chor, bei

dem bayerische Partei-Größen jedweder Couleur gemeinsam

singen, wird nicht fehlen. Im Mittelpunkt der Gala stehen jedoch

Kinder in allen Notsituationen sowie die Menschen, die

ihnen dank Sternstunden helfen können. Die Leukämiehilfe

Regensburg beispielsweise kümmert sich um sogenannte

„Schattenkinder“, die mit schweren Erkrankungen enger Familienangehöriger

umgehen müssen. Im Frauenhaus Passau

finden Mütter und ihre Kinder einen sicheren Rückzugsort und

die zwei in Deutschland aufgewachsenen syrischen Schwestern

Sherin und Yasmin Dahi bringen Hilfe in türkische Flüchtlingslager

nahe der syrischen Grenze. Mit einem Waisenhaus,

Unterkünften, einem Kindergarten und einer Werkstatt

machen sie das Leben der Flüchtlinge dort erträglicher. ■

27


Essen & Trinken

Walk-Weihnachten und

Genuss-Advent für Feinschmecker

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Es weihnachtet sehr – auch in den über

20 fränkisch-bayerisch-oberpfälzischen

Walk-Feinkost-Metzgerei-Fachgeschäften:

Walk – das bedeutet „Metzgerei-Anbieter der

allerhöchsten Güte“! Wer jetzt ein kulinarisches

Weihnachtsgeschenk sucht, der findet es garantiert

in der nächsten Walk-Filiale!

Fotos: Leo Loy

Fotos: Leo Loy

So lockt beispielsweise die Walk-Filiale in der Äußeren

Bayreuther Straße 80 (Nähe Nordostbahnhof) im Nürnberger

Einkaufszentrum „Mercado“ (Telefon 0911/5402712,

E-Mail: info14@metzgerei-walk.de, Öffnungszeiten: Montag

bis Samstag, 8 bis 20 Uhr). Seit zwei Jahren betreut,

informiert und umsorgt Kathrin Herbst aus Simmelsdorf bei

Walk ihre Kunden, seit einem Jahren ist sie Filialleiterin in

der Walk-Filiale im „Mercado“ in der Äußeren Bayreuther

Straße in Nürnberg. Die Fleischereifachverkäuferin und

Verkaufsleiterin kocht selbst sehr gerne und gibt (zusammen

mit ihrem Team) vielen Kunden auch Tipps. Kathrin

Herbst bereitet beispielsweise sehr gerne Sauerbraten

zu – oder Wild-Spezialitäten – beispielsweise Rehbraten.

Und jetzt kommt auch die Zeit der Geschenkkörbe –

Weihnachten steht vor der Tür. Da gibt es schon für wenig

Geld sehr schöne „kulinarische Advents- und Weihnachtsideen“

– die Palette reicht von geräucherten Bratwürsten

über Bauernschinken, Salametti, Frühstücksspeck, Rostbratwürste,

Bauernfrühstück, Nürnberger Stadtwurst, Gulaschsuppe

bis zum Salamitaler. Natürlich können „Geschenkkorb-Interessenten“

auch das Geschenk-Sortiment nach

eigenem Gusto zusammenstellen – die Auswahl in den

Filialen in Nürnberg-Fürth-Erlangen und Umgebung ist riesengroß.

Da läuft dem Betrachter schon beim Blick über die

Wurstwaren das Wasser im Munde zusammen! Und beim

Einkauf können sich Walk-Kunden auch noch kulinarisch

einstimmen auf die Weihnachtszeit, können sich verwöhnen

lassen, ihren Hunger stillen und leckere Speisen genießen.

Es gibt schmackhaft zubereitete Tagesangebote,

Wer den Speise-Wochenplan für die

Walk-Feinkost-Metzgereien erfahren und

mitschlemmen will: einfach im Internet

www.metzgerei-walk.de anklicken! ■

Perfekte Team-Arbeit im Nürnberger „Mercado“ in der Äußeren Bayreuther Straße:

Fleischfachverkäuferin und Verkaufsleiterin Kathrin Herbst aus Simmelsdorf und ihr Chef

Josef Walk, Metzgermeister, Hobbykoch und Feinschmecker-Experte.

Weihnachten steht vor der Tür:

Gerlinde Walk präsentiert kulinarische

Geschenkideen – in allen Walk-Filialen

werden die Feinkost-Spezialitäten (in

jeder Preislage) sehr aufwändig

und sehr schön verpackt!

Unten: In der WALK-

Filiale „Mercado“ in der

Äußeren Bayreuther Straße,

Nürnberg: Schmackhafte

Speisen, zubereitet

von Meisterköchen,

werden fränkischen

Genießern angeboten!

Links: Die gute Seele

im Feinkost-Haus

Walk: Senior-Chefin

Grete Walk geht auf

die Genuss-Wünsche

der Kundschaft

immer sehr gerne ein

und berät Hausfrauen,

Hobbyköche und

Brotzeit-Experten

hervorragend – gibt

gerne Weihnachtstipps

für Genießer.

Foto: Walk

Die Familie Walk: Junior Josef, Senior Josef und Vater sowie

Unternehmensgründer Ludwig Walk. Die ideen-bewährte Familie

hält die Qualität ihrer Produkte dauerhaft ganz hoch!

Lieblings Kren

28


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Regionale Zutaten und

höchste Genießer-Qualität:

WALK-Rezepte für Adventsund

Weihnachtstage

© fotolia

Kaiserlicher Tafelspitz

ca. 2,5 Stunden Zubereitungszeit

Zutaten für 4 Portionen:

0,8 bis 1 kg Rindschulterspitz oder Rindshuftdeckel (Walk-Qualität)

250 g Gemüse: Karotten, Lauch, Sellerie oder Stangensellerie,

Gelbe Navets (Mairübe/Teltower Rübchen)

1 Gespickte und geschwärzte Zwiebel

20 cl Cognac

1 Zweig Thymian

2–3 Lorbeerblätter

2–3 Wacholderbeeren

Salz, Pfefferkörner

etwas Sojasoße

Zutaten für die Meerrettichsauce:

1 Apfel (z. B. Gala) ca. 150 g

50 g frischer Meerrettich, geschält (oder frisch gehobelter

„ Lieb lingsKren“ im Glas oder Eimerchen – aus der Kühlung)

Zitrone, Sauerrahm

Zutaten Kümmelkartoffeln:

400–500 g Kartoffeln mehligkochend, Kümmel

Zubereitung Tafelspitz:

Das Fleisch so frisch wie möglich

in das kochend heiße Wasser

geben, abschäumen (falls schon

länger geschlachtet: blanchieren,

d. h. ein zweites Mal ansetzen, da

sonst das Wasser sehr trüb wird).

Alle Zutaten beigeben, es darf ruhig

genügend Salz und Sojasauce

haben, da das Fleisch einiges aufnimmt.

Dann auf dem Siedepunkt

ungedeckt langsam weich sieden.

Schulterspitz benötigt 2 bis 2,5

Stunden, der Huftdeckel 1.5 bis 2

Stunden. Bei Bedarf nachwürzen

mit etwas Rinderbrühe vom Würfel

oder aus dem Hause WELA.

Zubereitung Meerrettichsauce:

Apfel-Meerrettich in Verhältnis von

zwei Drittel Apfel zu einem Drittel

frischem Meerrettich mit Zitrone

und wenig Sauerrahm mischen (als

Alternative kann Meerrettich aus

dem Glas genommen werden).

Zubereitung Kümmelkartoffeln:

Weichgekochte Kartoffeln 1 bis 2

Tage in der Schale im Kühlschrank

ruhen lassen, schälen, grob raffeln,

mit etwas Kümmel mischen und in

Butter sautieren.

Kalbshaxe

als leichter Sonntagsbraten

Zutaten für 4 Portionen:

Eine etwa 1 1/2 Kilogramm schwere Kalbshaxe

4 EL Öl zum Anbraten

Rosmarinzweig, Salbeiblatt

1 – 2 Knoblauchzehen

1 TL Kümmel

Salz, Pfeffer

Estragonsenf

250 g Zwiebeln

150 g Gemüse zum Rösten (Karotten, Sellerie, 1 Bund Suppengrün)

ca. 0,5 l Märzenbier

1 l Rindssuppe

Maisstärke zum Abbinden der Soße

Zubereitung:

Die Kalbshaxe salzen und pfeffern,

mit Kümmel, Senf und

Knoblauch würzen und im Bräter

mit heißem Öl von allen Seiten

anbraten. Zwiebeln und Gemüse

in große Würfel schneiden und

kurz mitrösten. Anschließend den

Bräter in das auf 180–200°C vorgeheizte

Backrohr schieben und

während des Bratens den Bratensatz

mehrmals mit Bier und Rindssuppe

löschen. Die Kalbshaxe ab

und zu umdrehen, damit der Bratensatz

nicht anbrennt. Wenn das

Fleisch nach etwa zwei Stunden

weich ist: herausnehmen, in Alufolie

wickeln und ruhen lassen.

Das Fett vom Bratensaft abschütten,

mit der übrigen Rindssuppe

aufgießen und mit Kräutern und

Gewürzen 15 Minuten lang einkochen

lassen. Sauce abseihen, mit

Maisstärke und Bier binden, mit

frischen Kräutern verfeinern. Dazu

„Kniedla“ (Klöße) und Salat.

© fotolia

Lieblings Kren

29


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Foto: Feldbacher Fruit Partners

Die scharfe Wurzel – frisch gerieben im

Glas oder Eimerchen – aus der Kühlung

Rezepte für Meerrettich-Liebhaber – eine tolle Festtags-Idee!

Pikante und scharfe Speisen –

sie sind im Trend! So wird zunehmend

mit frischem Meerrettich

gekocht. Der immer frisch geriebene

und sehr fein „gestiftelte“ Meerrettich

heißt „LieblingsKren“ („Sechs Monate

haltbare Frische“) und ist in der Kühlung

großer Lebens mittelmärkte zu finden. Hier

sind drei Rezepte

aus der „LieblingsKren“-

Sammlung – weiteres

im Internet unter:

www.lieblingskren.de

Meerrettich-Rinderroulade

Zutaten:

4 Rouladen à 150 bis 250 g

geraspelter Meerrettich (oder

LieblingsKren aus der Kühlung)

1–2 EL Senf

Salz, Pfeffer aus der Mühle

100 g klein gewürfelter Speck

(am besten Frühstücksspeck)

1 Zwiebel gehackt/gewürfelt

1–2 Karotten klein gewürfelt

3 saure und gewürfelte

Gurken

1 kleiner Bund

Petersilie

Zum Schmoren:

Butterschmalz

1 gehackte Zwiebel

1 gehackte Karotte

1 geviertelte Tomate

ca. 3/8 Liter heiße Brühe

2–3 EL Rotwein

4 EL Crème fraîche

Fotos: Leo Loy

Baiersdorfer LieblingsKren-Schnitzel:

Küchenchef Fritz Striegel jr. präsentiert den

geraspelten LieblingsKren auf einem fein

gebackenen Kalbsfleisch. Striegels Kren-

Rezepte sind für Genuss-Experten!

Schlägt heute „scharfe Speisen“ vor:

LieblingsKren-Deutschland-Chef Felix Hörrlein

aus Adelsdorf bei Erlangen.

Präsentieren feinste Kren-Rezepte:

Hoteldirektor Christian Pöllmann (links) vom

„Landhotel 3Kronen“ in Adelsdorf (Landkreis

Erlangen-Höchstadt) und LieblingsKren-

Deutschland-Chef Felix Hörrlein.

Ergänzen sich im kulinarischen Bereich bestens: Gastwirt, Metzger und

Koch Fritz Striegel sr. (links) vom „Landgasthof Alter Brunnen“ und „Striegelwirt“

und „SteirerKren-/LieblingsKren-Erfinder“ Herbert Hörrlein.

Zubereitung:

Fleisch flach ausbreiten,

mit Senf und

dann Meerrettich

bestreichen, mit Salz

und Pfeffer würzen.

Speck, Zwiebeln, klein

gehackte Petersilie,

gewürfelte saure

Gurken und gewürfelte

Karotten auf den

Rouladen verteilen

und aufrollen. Danach

im Mehl wenden,

mit Faden umbinden.

Butterschmalz in

einem (am besten mit

Teflon ausgelegten)

Topf erhitzen,

Rouladen anbraten.

Zwiebeln und Karotten mitbräunen, dann Tomatenstückchen

zugeben. So viel Brühe aufgießen bis das Fleisch halb

bedeckt ist. Bei 130 bis 150° C ca. 1,5 Stunden braten. Zum

Finale Rotwein zur Soße geben, einkochen lassen, dann

durchpassieren. Mit Crème fraîche verfeinern. Das fertige

Gericht mit Kohlrabigemüse und Semmelklößen servieren.

© fotolia

Lieblings Kren

31


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

R A N D

NOTIZEN

Rekorde im fränggischen Gemüsgärddla

Höchstverehrte Metropolneuheitenleser und -rinninnen,

Fotos: Leo Loy

das Wort „höchstverehrte“ in obiger Anrede ist mit Bedacht hingeschrieben,

weil: es geht in den folgenden 120 Zeilen (geschätzt) um Superlative.

„Höchst“ ist ein Superlativ, „am blödesten“ ist ein Superlativ und

am allerblödesten sind die Superlative, die momentan wieder massiv

in Wort, Bild und auch in natura in vielen Zeitungsredaktionen dringend

bekannt gegeben werden müssen. Höchstwahrscheinlich ist es so, dass

einen Zeitungsleser früh um Halbsechs, wenn er sich am zu heißen Kaffee

gerade die Zunge angezündet hat, nix so brennend interessiert, wie

die Beantwortung, wer heuer den größten Kürbis hat. Also nicht den

am Hals, sondern jenen infolge seiner Größe vollkommen Untransportierbaren

im Gmüsgärddla. Weiters werden derzeit Momentaufnahmen

in allen Redaktionen, Hörfunk- und Sendeanstalten und natürlich auch

bei Fäißbuck abgegeben von: sehr großen, an Elefantenstoßzähne gemahnenden

Rettichen, Riesenzwiebeln, von maximalen Gelberruum (für

hochdeutsche Leser: Möhren), medizinballartigen Bodaggn (Kartoffeln)

oder von Zucchini, die man bei Verkaufsbedarf ob ihrer Dimensionen

mit dem von A. Dobrindt erfundenen Giga-Liner zum

Hauptmarkt verbringen müsste. Die deutsche Zucchini-

Meisterin 2016 etwa ruht dieser Tage in einem Erntekorb

mit den Ausmaßen eines mittleren Schwimming-Pfuhls,

ist ca. 5 1/2 Meter lang, wiegt 40 Kilo, und ihr stolzer Besitzer

weiß nicht, ob er sie in den kommenden Monaten

verfaulen lassen oder mittels zehn Pfund Schwarzpulver

in die Luft sprengen soll. Sie ist aufgrund ihrer immensen

Größe ungenießbar. Noch wesentlich besser verhält es

sich mit den bereits erwähnten Kürbissen. Hier müssen

wir zu unserem Leidwesen vermelden, dass der Deutsche

Kürbiszuchtmeister in diesem Jahr nicht aus Franken kommt, sondern

aus Hessen. Es handelt sich dabei um einen Herrn Würsching, dessen

Meister-Kürbis vor wenigen Tagen mit einem Sattelschlepper zum Wettwiegen

gefahren worden ist und dort sage

und speie 901 Kilogramm auf die Waage

gebracht hat, also fast eine Tonne.

Jetzt stellt sich natürlich jeder mit

großer Kürbis-Empathie ausgestattete

Klein- und Großgartenkrauterer

die bange Frage: Was für eine

Zukunft ist dem Rekord-Kürbis

des Herrn Würsching beschieden?

Werden aus ihm in den

wieder folgenden schrillen,

bzw. staden

Präsentiert heimlich eine

nagelneue Sensations-CD mit

persönlichen Anmerkungen:

Metropol News“-Kolumnist

Klaus Schamberger.

Monaten mit den

langen Abenden

Kürbismännlein geschnitzt, werden Hunderte oder Tausende von Kantinen

mit den sterblichen Überresten des Rekord-Kürbisses beliefert

oder ernährt sich die Heimatgemeinde des Kürbiszüchters Würsching

von jetzt an bis weit in den März, April hinein ausschließlich von Kürbissuppe,

Kürbissalat, Kürbiswickala, Kürbisgniedla, Kürbisauflauf,

Kürbisstopfer, Kürbis Surprise, paniertem Kürbis, Kürbis-Pizza, Schlupfkürbis,

Kürbisküchla, Kürbis-Carpaccio und wie die wunderbaren Kürbisgerichte

alle heißen? Oder trocknet man den in hauchdünne Scheiben

geschnittenen Kürbis am Dachboden in der Kürbisdarre, sodass

man ihn nach vierteljähriger Lagerung vielleicht sogar rauchen kann?

Auch die Anregung eines erbitterten, weil bei der Kürbismeisterschaft

unterlegenem Kürbiszüchters, aus Mittelfranken stammend, böte eine

Verwendungsmöglichkeit. Die Anregung hat gelautet: „Schdeck der

doch dein Scheißkürbis in Oorsch nei!“ Hier muss aber einschränkend

festgestellt werden: Wer des 901 Kilogramm wiegenden Meister-Kürbisses

schon einmal ansichtig geworden ist, spürt intuitiv, dass dieser

Kürbis als medizinisch wirksames, anal einzuführendes

Zäpfchen eher weniger geeignet ist. Beiläufig erinnert

mich die etwas barsche Aufforderung jenes Kürbisneiders

an meine Kindheit. In ihr, der Kindheit, hat es einen

kürbiszüchtenden Nachbar gegeben, der bei gelegentlich

vorkommenden Fernschüssen immer unseren Fußball

einbehalten und ihn dann mit einem Drümmer Küchenmesser

zerschnitten hat. Wir haben es ihm dahingehend

gedankt, dass wir nach Ankunft des Nachtgiegers, also

in der Herbstdämmerung, in seinen Garten geschlichen

sind, uns eines seiner größten Kürbisse bemächtigt haben,

oben die Kuppe sorgfältig entfernt, feinsäuberlich ausgehöhlt, mit

großer Inbrunst hineingeschissen und den Kürbis wieder verschlossen.

Schad drum, dass es damals wohl einen Schmausen-, aber noch keinen

Fäißbuck gegeben hat. Sonst wäre es überall bekannt geworden, dass

in Mögeldorf mit großem Erfolg der erste Kürbis mit integrierter Volldüngung

das Licht der Welt erblickt hat. Aber wieder zurück zum Inhaber

des Deutschen Meister-Kürbisses. Wie wir aus Kürbiszüchterkreisen in

Erfahrung bringen haben können, soll der 901 Kilogramm schwere Rekord-Kürbis

keinesfalls in kulinarische Genüsse münden. Vielmehr sucht

Herr Würsching einen Bauträger. Mit ihm zusammen will er den 1. deutschen

Wohnkürbis dem Immobilienmarkt zuführen. Falls in ihm für ein

Aborthäusla kein Platz mehr ist, mag er sich in Erinnerung an den Mögeldorfer

Notdurftkürbis vertrauenvollst an mich wenden. Und wenn wer

weiß, in welchen Gasthäusern überall Kürbisgerichte serviert werden –

bitte, behalten Sie es für sich. Einen schönen, rekordkürbisfreien Herbst,

Ihr Klaus Schamberger

Lieblings Kren

32


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Fotos: Der Beck

In limitierter Auflage: Der Fränkische

Kirschstollen von Der Beck.

Brennt Kirschgeist für den

limitierten Fränkischen Kirschstollen

von Der Beck –

in Zusammenarbeit mit

Unternehmer und Meister-

Bäcker Siegfried Beck:

Destillateur Johannes Haas

aus Pretzfeld.

Der Beck: Weihnachtliches Stollen-Festival –

ein Geschmackserlebnis für alle Genießer!

Zimt und Zucker, in Kirschwasser des Fränkischen

Destillateurs Johannes Haas eingelegte Kirschen –

das ist die erste limitierte „Fränkische Kirschstollen-

Ausgabe“ von Der Beck!

Insgesamt nur 1.000 Stollen werden Genießern angeboten – mit einem

einzigartigen Aroma! Bestell-Listen liegen in den Der Beck-Filialen aus!

Bei Der Beck gibt es aber noch vier weitere Stollen-Sorten: Aprikosen-

Mandel-Stollen, Dürer-Stollen, Fränkischer Stollen und den klassichen

Butterstollen. Die Kombination aus feiner Butter und erlesenen Zutaten

wie Sultaninen, Orangeat, Zitronat, Marzipan und verschiedenen Gewürzen

verleihen dem Butterstollen sein unwiderstehliches Aroma. Der

Dürer-Stollen – „unser Meisterstück“, so der Meister Siegfried Beck,

„hergestellt nach einem traditionellem Familierezept!“ Sultaninen, Mandeln

aus besten Anbaugebieten, Pflaumen, Birnen sowie edle Gewürze

als Geschmacks-Elexiere sind die wichtigsten Zutaten. Sonnengereifte

Aprikosen geben dem „Aprikosen-Mandel-Stollen“ sein besonderes Aroma.

Für alle Stollen-Fans veranstaltet Der Beck am Freitag, 18. November

2016 (14 bis 18 Uhr) in seinen Backstuben (Am Weichselgarten 12, 91058

Erlangen-Tennenlohe) das traditionelle Stollen-Backfest. Ein halbes Kilo

Stollen geschmacklich selbst zusammenstellen und dann backen lassen

(Teilnahmegebühr sieben Euro). Zwischen 14 und 20 Uhr können Gäste

auch durch den Der Beck-Weihnachtsmarkt bummeln. Noch ein Tipp für

Lebkuchen-Freunde: Die „Lebkuchenflocke“ heißt die neue „Künstler-

Edition Nummer 7“, die in diesem Jahr die Lebkuchendosen ziert. Entworfen

von der Koreanerin Jinah Kim. Sie studiert an der Akademie

der Bildenden Künste Nürnberg. Übrigens können

„Advents-Naschkatzen“ auch online (deutschlandweiter

Versand) bestellen, somit kommt

man auch überregional in den

Genuss der fränkischen Spezialitäten.

www.der-beck-shop.de,

www.der-beck.de ■

Rechts: Es weihnachtet sehr: –

bei Der Beck schmecken die hausgemachten und

frischen Lebkuchen nicht nur hervorragend, sie sind

auch wunderschön verpackt!

Beim Der Beck-Weihnachtsmarkt in Erlangen-Tennenlohe: Unternehmerin Petra

Beck versucht ein Stück „Fränkischen Stollen“ aus der „heimatlichen Backstube“.

Oben: Ein Advents- und Weihnachtsklassiker:

Der Butterstollen von Der Beck.

Links: Es weihnachtet bei Der Beck:

tellergroße Riesen-Elisenlebkuchen mit

kunstvoll „gegossener Aufschrift“.

Lieblings Kren

33


Essen & Trinken

Die zweite Station der

Tucher-Brauereiführung:

Der Malzturm auf dem

Tucher-Brauereigelände –

mit der „weltgrößten

schriftlichen Darstellung

des Reinheitsgebotes“.

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Die dritte Station der Brauereiführung

ist das Sudhaus: Bier-Historiker

und Tucher-/Grüner-Experte

Helmut Ell vor der

Darstellung des

„Zwei-Städte-Sudhauses“

– mitten

durch die Welt der

Sudpfannen verläuft

die Stadtgrenze

Nürnberg-Fürth.

Hier beginnt die Tucher-Brauereiführung:

Helmut Ell startet im Foyer des

„Schalander“, die „Position 1“.

Links: Mundart-Meister, Kolumnist und Schriftsteller

Klaus Schamberger wird im nächsten Jahr zehn von

Metropol News“ ausgewählte Paare auf einer „dodal

exglusiven Tucher-Brauereiführung“ begleiten, natürlich

mit dem offiziellen „Tucher-Rundgang-Experten“ und

„Bier-Historiker“ Helmut Ell. Das Duo teilt sich thematisch

auf: Klaus Schamberger übernimmt den Nürnberger

Brauerei-Teil (inklusive „1. FC Nürnberg“), Helmut Ell den

Fürther (inklusive „Greuther Fürth“).

Die vierte Station

der Brauereiführung

ist „die Welt

der Historie“ und

die Geschichte

von „Brauhaus,

Reif und Tucher“,

die sich

vor genau 50

Jahren zusammenschlossen:

Bier-Historiker

und Tucher-/ Grüner-Experte Helmut

Ell erzählt detaillierte von früheren

Nürnberg-Fürther-Brauerei-Zeiten.

Nach der Tucher-Brauereiführung

gibt es Schäufele im „Schalander“:

Küchnchef Oliver Hinkel (Foto)

serviert den Gästen und

Metropol News“-

Gewinnern die fränkische

Spezialität.

Tucher-Brauereiführung: Kolumnist Klaus

Schamberger und Bier-Experte Helmut Ell führen

20 „Metropol News“-Gäste durch die Welt der Biere

Das wird sicher eine kabarettreife Brauereiführung

durch die „Welt der Tucher-Traditionsbrauerei“:

Zehnmal zwei Paare und Leser von „Metropol

News“ haben im nächsten Winter die Chance auf

eine der außergewöhnlichsten Brauereiführungen

Deutschlands.

Weil die Tucher-Brauerei auf der Stadtgrenze Nürnberg-

Fürth liegt, werden zwei Experten durch die Welt der Biere

führen. Helmut Ell ist offizieller Tucher-Brauereiführer – ein

„eingefleischter Fürther“ (mit Vorliebe für „Greuther Fürth“),

der das traditionelle Fürther „Grüner“-Bier wieder hat aufleben

lassen. Klaus Schamberger wird eher die Nürnberger

Spezialitäten vertreten – und neigt sportlich gesehen eher

dem 1. FC Nürnberg zu. Ell und Schamberger werden die

20 Metropol News-Gäste gerne 90 Minuten durch die Brauerei

führen, zum Abschluss lädt „Tucher“ die besonderen

Gäste (und natürlich das Brauereiführungs-Duo) zu frisch gezapften

Tucher-Spezialitäten ein – und zu röschen Schäufele.

Für die gute fränkische Küche sorgt „Tucher-Schalander“-Wirt

und Koch Oliver Hinkel. Wer mit dabei sein will, der sollte

einfach eine „Brauereiführung-Bewerbungs-Mail“ bis

30. Dezember 2016 senden an: info@metropol-news.de.

Und wer es mit der Bewerber-Auswahl und möglichen Einladung nicht

abwarten kann: Buchungen für eine Brauereiführung mit Bierprobe

und Schäufele gibt es auch schon ab sofort für 15 Euro pro Person.

Besichtigt werden unter anderem Malzturm, Vergärung, Bierlagerung,

Sudhaus, anschließend wird ein Film über die Brauerei

gezeigt, vier verschiedene Sudpfannen werden besichtigt,

historische Bierkrüge, Fotos, Plakate und Urkunden

sind zu besichtigen und zum Schluss gibt’s Schäufele. ■

Brauereiführungen

Buchbar von Mo - Fr. 9.00 -16.00 Uhr

(außer an gesetzl. Feiertagen in Franken)

- vorherige Anmeldung erforderlich

- Dauer: ca. 90 Minuten zzgl. Bierprobe

- Teilnehmerzahl: 10 – 30 Personen

Preise pro Person:

- Führung mit Bierprobe (ca. 1 l) 6 Euro

- Führung mit Bierprobe (ca. 1l ) + 2 fränkische Bratwürste

mit Kraut und Brot: 11 Euro

- Bierprobe (ca. 1 l) und Schäufele mit Kloß und Kraut: 15 Euro

Jugendliche unter 18 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen;

Ausschank von Alkohol nur an Volljährige (ab 18 Jahren)

E-Mail: brauereifuehrung@tucher.de

Tel. 0172 89 52 400

Bitte Kontaktdaten nicht vergessen, damit die Buchung bestätigt werden kann.

Fotos: Leo Loy

Lieblings Kren

34


Foto: Rudi Merkl

Foto: Rudi Merkl Foto: Rudi Merkl

Foto: Leo Loy

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Staatsminister Helmut Brunner schnitt in Frickenhausen

gemeinsam mit der Fränkischen Weinkönigin und

Deutschen Weinprinzessin Christina Schneider die

ersten Trauben vom Rebstock.

Iphofens Bürgermeister Josef Mend und Frankens

Weinbaupräsident Artur Steinmann und die Deutsche

Weinprinzessin Christina Schneider.

ARD-Filmdreh vor der Wahl zur Deutschen Weinprinzessin:

Wenn sie nicht gerade Fränkische Weinkönigin

oder Deutsche Weinprinzessin ist, studiert Christina

Schneider aus Nordheim an der Würzburger Julius-

Maximilians-Universität Psychologie. Jetzt stand sie

vor der Kamera für eine Produktion des SWR.

Klimawandel und die Weinlage Thüngersheimer Scharlachberg: Vor der

Wahl zur „Deutschen Weinprinzessin“ war die Fränkische Weinkönigin noch

mit der Weinbau-Landesanstalt unterwegs. Der Auftakt der diesjährigen Weinbaubereisung

fand in der Weinlage Thüngersheimer Scharlachberg statt, in der

die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) auf rund acht

Hektar innovative und intelligente Möglichkeiten, um auf die Auswirkungen

des Klimawandels angemessen reagieren zu können. Von links: Weinbaupräsident

Artur Steinmann, Dr. Hermann Kolesch (LWG-Präsident),Fränkische

Weinkönigin Christina Schneider und Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer.

Foto: Gebietsweinwerbung Frankenwein-Frankenland/ Rudi Merkl

Die 21-jährige Psychologie-Studentin setzte

sich im März 2016 in Würzburg bereits

im 1. Wahlgang gegen ihre 2 Mitbewerberinnen

Katharina Prozeller aus Eibelstadt

und Kristina Reinhart aus

Donnersdorf durch. Jetzt

wurde Christina Schneider

vor den ARD-TV-Kameras

auch noch zur „Deutschen

Weinprinzessin“ gewählt.

Nach einer Vorauswahl

und einem spannenden

Finale wurde sie vor rund

1.000 Zuschauern in der

Rheingoldhalle in Mainz

gekrönt. Christina Schneider

steht mit Kollegin

Essen & Trinken

Sie ist glücklich über ihren weiteren „hohen Titel“: Frankens Weinkönigin Christina Schneider (auf unserem Foto

mit dem „Bayreuther Landesgartenschau Bocksbeutel“) wurde soeben „Deutsche Weinprinzessin“!

Christina Schneider ist

die Deutsche Weinprinzessin

Da jubelt die fränkische Winzer-Welt rund um Würzburg: Christina

Schneider (Foto), die seit Frühjahr 2016 amtierende Fränkische Weinkönigin,

ist seit einigen Tagen ganz offiziell „Deutsche Weinprinzessin“!

Christina Schneider aus Nordheim ist die 61. Fränkische Weinkönigin.

Mara Walz (Württemberg)

der neuen Deutschen

Weinkönigin Lena Endesfelder

(Mosel) zur Seite.

Das SWR-Fernsehen hatte

die 68. Deutsche Weinkönigin-Wahlgala

live aus

der Mainzer Rheingoldhalle übertragen, so

konnten auch Christinas zahlreiche Fans, die

leider keinen Platz mehr im Fanbus ergattern

konnten, der überzeugenden Vorstellung

daheim vor dem Bildschirm folgen. Mit der

Wahl brach in Franken eine Welle der Freude

los. „Christina ist die Beste! Sie hat das

Format und das Wissen, diese Aufgabe für

alle deutschen Anbaugebiete meisterhaft zu

erfüllen. Wir sind unglaublich stolz“, freut

sich der Fränkische Weinbaupräsident, Artur

Steinmann. Die Franken hatten gerade ihren

Bocksbeutel PS für den Lebensmitteleinzelhandel

lanciert und damit einen entschlossenen

Schritt für die Zukunft des Frankenweins

gemacht. Jetzt ist „ihre“ Königin auch noch

Deutsche Weinprinzessin und damit ist das

Glück der Franken perfekt. Die Lese 2016

wurde bei allerschönstem Frühherbst-Wetter

beendet – und so lässt sich an dieser Stelle

ohne Übertreibung sagen, dass die fränkischen

Winzer sehr gut aufgestellt sind – ein

hervorragender Frankenwein darf erwartet

werden! ■

Lieblings Kren

35


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Das neue Adina Apartment Hotel in Nürnberg: Gäste wohnen

in großzügig angelegten, hellen Zimmern – im Herzen

Nürnbergs – zwischen Nationalmuseum und Weißem Turm.

Fotos: Adina Apartment Hotels

Die neue Direktorin vom Nürnberger Apartment-Hotel

Adina kommt aus Franken: Christina Mackedanz.

Bereits seit 2010 ist die gebürtig aus Forchheim

stammende Christina Mackedanz für die in Australien

ansässige Hotelkette „Adina Apartment Hotels“ tätig,

zuletzt als General Managerin des Hauses in Hamburg.

Seit August leitet die Wahlhamburgerin bereits das

Voreröffnungsbüro des ersten Adina Apartment Hotels

in Nürnberg und bringt „Down-Under-Feeling“ erstmals

nach Bayern. Insgesamt konnten rund 25 Arbeitsplätze

durch die Eröffnung des ersten Adina Apartment Hotels

am Standort Nürnberg geschaffen werden.

Präsentiert zwischen Kornmarkt und Weißer Turm

kulinarische Spezialitäten à la Australien: Adina-

Hotel-Chefkoch und Küchenmeister Jochen Löffler.

Adina Apartment Hotel

Dr.-Kurt-Schumacher-Straße 1–7

90402 Nürnberg

Tel. 0911 477350

www.tfehotels.com

Freut sich auf „sein“

Adina Apartment

Hotel in Nürnberg:

Georgios Ganitis,

Adina-Regional

General Manager

Europe!

Australisches Lebensgefühl in Nürnberg:

Die Adina-Hotelgruppe präsentiert

trendiges Apartment-Hotel in der Altstadt

Ein Hauch „Down-under“ in der Franken-Metropole: Mit großen,

individuell gestalteten Studios, komplettem 4-Sterne-Hotelservice und

dem coolen Lifestyle Australiens erobern Adina Apartment Hotels die

europäische Reiselandschaft. Seit 3. November 2016 auch Nürnberg –

im früheren Commerzbank-Gebäude in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße.

138 Studios und Apartments in Nürnberg

punkten mit einer großzügigen Fläche ab

rund 30 Quadratmetern: Die Bandbreite reicht

vom Etagen-Studio über das geräumige Eckzimmer

bis zum Dachgeschoss-Apartment.

Immer identisch ist dagegen die hochwertige

Ausstattung: Jedes Apartment verfügt über

eine Sitzecke zum Wohnen und Arbeiten,

eine voll ausgestattete Küchenzeile mit Herd,

Mikrowelle, Spülmaschine und -becken sowie

Waschmaschine und Trockner – perfekt

für moderne Reisende, die

sich auch unterwegs wie zu

Hause fühlen möchten. Zum

perfekten Reiseerlebnis

wird ein Aufenthalt in den Adina Apartment

Hotels durch den sehr persönlichen 4-Sterne-

Hotelservice mit 24-Stunden-Rezeption, Restaurant,

Bar, Room-Service, Wellness- und Fitnessbereich

mit Pool, Sauna und topmodernen

Geräten sowie Tagungs- und Veranstaltungsräumen.

Zwei rundum verglaste Veranstaltungsräume

mit Dachterrasse bieten als Party-

Location Platz für bis zu 100 Personen einen

einzigartigen Blick über Nürnberg. Adina, eine

Marke der australischen TFE Hotelgruppe,

zählt bereits 21 Häuser in Australien sowie

Neuseeland und sieben Häuser in Europa. Für

die Geschicke des Adina Apartment Hotel in

Nürnberg zeichnet Christina Mackedanz (34)

verantwortlich. Bereits seit 2010 ist die gebürtig

aus Forchheim stammende Christina Mackedanz

für die Adina Apartment Hotels tätig,

zuletzt als General Managerin des Hauses in

Hamburg. Tagsüber trifft man sich in der Alto

Bar bei einem frischen Tucher-Bierchen, auf

einen Kaffee oder coolen Low Alcohol Drink,

abends könnte es ein Cocktail sein! Pünktlich

zur Eröffnung des ersten Adina Apartment Hotels

in Nürnberg konnte Christina Mackedanz,

Direktorin des Hauses, mit Jochen Löffler (49)

einen erfahrenen Küchenchef

für den Standort verpflichten. Ab

sofort wird Jochen Löffler für die

kulinarischen Geschicke des Alto

Restaurants sowie der angegliederten Veranstaltungsräumlichkeiten

und der Dachterrasse

verantwortlich zeichnen. Der aus Nürnberg

stammende Wahl-Sauerländer kehrt somit

nach 23 kulinarischen Wanderjahren, die

ihn von Nürnberg über die Schweiz und Tunesien

schließlich zurück nach Deutschland

führten, in seine Heimatstadt zurück. Dabei

hat der Mittelfranke die komplette gastronomische

Bandbreite kennengelernt. 110 Gäste

werden im Alto Restaurant Platz finden.

Auch externe Gäste sind willkommen. Die

Küchenzeiten im Restaurant sind von Montag

bis Sonntag von 17.30 Uhr bis 22.30 Uhr,

die Restaurantzeiten enden gegen 24 Uhr. ■

Lieblings Kren

36


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Die neue, gesunde, regionale Welt unserer

Heimat-Küche

Essen & Trinken

Die Frankfurter Buchmesse ist

das wichtigste Branchenereignis

des Jahres. Die Buchmesse ist der

größte Beleg für die Tatsache,

dass auch „gedruckte Erzeugnisse“

nach wie vor erfolgreich sind

und eine Zukunft haben.

Foto aus „Servus Bayern“, GU Verlag

Loresequas mi, que audit ped

quo cum cuptat lab id qui ut

int explam quo est, sum resciis

ciaspicid quosto quam, tem iliqui

offic tem renimus delent quisque

Schwerpunkt in diesem Jahr war Belgische und Niederländische

Literatur. Doch es gibt auch viele „Spezial-Themen“ auf der Frankfurter

Buchmesse, zunehmend sind die Deutschen am „gesunden kulinarischen

Genuss“ interessiert, gesund und schmackhaft kochen und

„regional einkaufen“ sind wichtige Themen. „Metropol News“ hat in

seiner Oktober-Ausgabe 2016 ein Jahr zurückgeblickt – und präsentiert

heute besonders gefragte und neue Kochbücher, die nicht nur Rezepte

veröffentlichen. Sogar der „Mondkalender 2017“ ist durchaus interessant,

wenn es um gesundes Leben geht!

Oben: „So schmeckt‘s dahoum“ – ein Motto des neuen Genuss-

Buches SERVUS BAYERN. Das Werk (GU Themenkochbuch,

19,99 Euro) erfreut auch „fränkische Bayern“ – es geht

beispielsweise um Rehschäuferle, Bauernschmaus mit Kniedlasgröstl,

Hochzeitssuppe und Krustenbraten, Kirchweihgans

und Saibling. Aber Achtung: Das „Servus Bayern“-Kochbuch ist

doch überwiegend am „altbairischen Dialekt“ angelehnt ...

Zucker, Zucker, Zucker –

vom Schokoriegel bis zur

Fertigpizza: Das informative

Ernährungsbuch

LESS SUGAR (16,99 Euro)

aus der Reihe „GU Diät &

Gesundheit“ erklärt, wie sich

das Leben mit Alternativen

genussvoll gestalten lässt.

Köchin und Bäckerin Christina

Richon verwendet neben

neuen Produkten (Kokosblüten-

und Birkenzucker) auch bekannte Süßungsmittel wie

Honig, Ahornsirup, Dicksäfte aus Apfel und Birne. Aber auch

traditionelle Süßspeisen werden gelobt und erklärt – von der

Tiramisu-Torte bis zu Topfenschmarrn oder Buchteln.

Für 29,99 Euro: PASTA RAFFINIERT

UND EINFACH SELBST GEMACHT

bietet über 90 feine Rezepte von Spitzenköchen,

die hier für den ambitionierten

Hobbykoch nachkochbar gemacht

wurden. Zu jedem Rezept liefert

TEUBNER Hintergrundinformationen

wie Warenkunde, relevante Küchenpraxis

und spannende Reportagen rund

um das jeweilige Thema. Das alles in

einem frischen modernen Layout mit

vielen brillianten Fotos.

In GENUSS AUS DER HEIMAT (GU

Themenkochbuch, 19,99 Euro) geht

es nicht nur um die besten regionalen

und saisonalen Rezepte. Die Autorin

Dagmar von Cramm möchte den

Alltag kulinarisch bewusst gestalten:

Regional und saisonal einkaufen,

energiesparend kochen, Verzicht auf

Fleisch aus industrieller Tierhaltung,

auf Fische aus überfischten Beständen

und Fertigprodukte. Sie erklärt

ausgefallene Gemüsesorten wie

Topinambur oder Pastinaken und zeigt, wie möglichst nichts im Abfall

landet: Radieschenblätter werden beispielsweise für ein feines Süppchen

verwendet und aus einem gekochten Huhn wird nicht nur eine

Hühnersuppe, sondern am nächsten Tag ein Grünes Frikassee.

„Suppe mit Extra-Detox programm“:

DIE SUPPE HEILT heißt das Werk

von Diplom-Ökotrophologin Marion

Grillparzer in der Reihe „GU Ratgeber

Gesundheit“ (12,99 Euro). Ein Buch

für alle, die auf der Suche nach neuer

Energie sind – die Lösung: Entgiften!

Das trendige Heilmittel dafür ist (Knochen-)

Brühe. Sie besitzt eine unglaubliche

Detox- sowie Aufbau-Wirkung.

Suppe wird oft „zur Medizin“, hilft

unter anderem das Immunsystem zu stärken. Ein Buch für alle die

Brühe lieben – aus Huhn, Rind, Fisch, Wurzelgemüse und Pilzen.


Immer wichtiger: Gesunde

Ernährung – ein „GU

Kompass“-Büchlein, das

es in sicht hat! Titel: DIE

RICHTIGE ERNÄHRUNG

BEI BLUTHOCHDRUCK,

ÜBERGEWICHT, DIABETES,

GICHT, CHOLESTERIN

Höchst interessant

und auch

amüsant: der

MOND-

KALENDER

2017!

Lieblings Kren

37


Gesundheit

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Chefarzt der Paracelsus Medizinischen

Universitätsklinik für

Urologie am Klinikum Nürnberg:

Prof. Dr. Sascha Pahernik.

Prof. Dr. Hubert Stein, Chefarzt der

Klinik für Allgemein-, Viszeral,- und

Thoraxchirurgie, Klinikum Nürnberg/

Universitätsklinik der Paracelsus

Medizinischen Privatuniversität.

In Bayern einmalig: Die Konsole mit

den ferngesteuerten Instrumenten

hängt über dem Patienten. Das gibt

den Operateuren mehr Flexibilität.

Foto: Klinikum Nürnberg/Rudi Ott

Fotos: Klinikum Nürnberg

„Alter Ferngesteuerte Brunnen“-Chef-Duo Präzision für anspruchsvolle wurde Chirurgie:

„LieblingsKren-Botschafter Modernster Operations-Roboter 2016

Bayerns – im Klinikum Nürnberg!

Ein Roboter, der operiert – im Klinikum Nürnberg. „Metropol

News“-Redakteur Leo Loy stellt den hochmodernen Computer vor.

Hoch angesehene Medizinerin:

Frau Prof. Dr. Cosima Brucker,

Klinik für Frauenheilkunde am

Klinikum Nürnberg.

Minimale Einschnitte, hochpräzises und schonendes Operieren, geringere

Belastung für den Patienten und mehr Komfort für den Chirurgen.

Das Klinikum Nürnberg verfügt seit September 2016 über den modernsten

OP-Roboter in Bayern. Das Da Vinci Surgical System Xi in Kombination

mit einem beweglichen OP-Tisch ist einzigartig. Es wird im Klinikum Nürnberg bei

Erkrankungen von Prostata, Niere und Harnblase, Dickdarm, Magen, Speiseröhre

und Bauchspeicheldrüse sowie der Gebärmutter und der Eierstöcke eingesetzt.

In den vergangenen Wochen konnten mehrere

Patienten erfolgreich operiert werden.

„Das Klinikum Nürnberg ist eines der größten

chirurgischen Zentren in Bayern und verfügt

bereits über umfangreiche Expertise in der

minimal-invasiven Schlüssellochchirurgie.

Die Erweiterung des Spektrums durch den

OP-Roboter ist ein konsequenter Schritt“,

erklärte Univ.-Prof. Dr. Dr. Günter Niklewski,

Ärztlicher Direktor des Klinikums Nürnberg.

Große chirurgische Zentren stehen für ein

breites Spektrum an Behandlungen und ihre

hohe Qualität. Klinische Studien, u.a. bei

Prostata-Operationen, haben den Vorteil roboterunterstützter

Chirurgie zeigen können.

Die Anschaffung des OP-Roboter-Systems

kostete ca. 2,3 Millionen Euro. Die Roboter-

Operation: Der Chirurg steht nicht mehr am

OP-Tisch, sondern sitzt an einer Steuerkonsole.

Wenige Meter von ihm entfernt liegt

der Patient auf dem Operationstisch, über

ihm der bewegliche vierarmige OP-Roboter

„DaVinci“. Seine Greifarme mit einer endoskopischen

Kamera und Operationsinstrumenten

werden durch kleine Schnitte in der

Bauchdecke in den Bauchraum eingeführt.

Der Chirurg sieht auf dem Bildschirm das

Operationsfeld im Körperinnern in 3D-Optik

und in starker Vergrößerung. Seine Handbewegungen

an der Konsole werden computergestützt

auf die elektronischen Roboterarme

übertragen und millimetergenau im Bauch

ausgeführt. Gegenüber der minimalinvasiven

Chirurgie hat die Roboter-Chirurgie den

Vorteil, dass die Instrumente und die Freiheitsgrade

an die menschliche Hand angepasst

sind. Dadurch ist die Beweglichkeit erhöht,

die Sicht verbessert und die operative

Präzision gesteigert. Prof. Dr. Hubert Stein,

Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-,

und Thoraxchirurgie, Universitätsklinik der

Paracelsus Medizinischen Privatuniversität:

„Wir setzen zunehmend auf die neuen schonenden

Technologien, auch für komplexe

Operationen, zum Beispiel an der Speiseröhre,

am Dickdarm und an der Bauchspeicheldrüse.”

Die Patienten profitieren von kürzeren

OP-Zeiten, geringerem Blutverlust, einer

kürzeren Erholungsphase sowie besseren

kosmetischen Ergebnissen. Auch die Komplikationsrate

nach der Operation ist niedriger.

Das neue Gerät hat u.a. folgende Vorteile:

Bestmögliche 3D-Bildqualität mit hoher

Auflösung, bis zu zehnfacher Vergrößerung

und sehr guter Sicht ins Operationsfeld.

„Die hohe Bildqualität des neuen Roboter-

Modells ermöglicht eine präzise Zuordnung

von feinen Strukturen wie Nerven und Blutgefäßen“,

so Prof. Dr. Sascha Pahernik. Der

Chefarzt der Klinik für Urologie, Universitätsklinik

der Paracelsus Medizinischen

Privatuniversität, der bis Februar 2016 am

Universitätsklinikum Heidelberg tätig war,

hat viele Jahre mit den OP-Robotern der früheren

Generation operiert. Auch die Klinik

für Frauenheilkunde am Klinikum Nürnberg

setzt den Roboter ein. „Die neue Technologie

soll unseren Patientinnen zugute kommen,

u.a. bei der Entfernung der Gebärmutter oder

der Behandlung der Endometriose”, so Prof.

Dr. Cosima Brucker, Chefärztin der Klinik für

Frauenheilkunde, Universitätsklinik der Paracelsus

Medizinischen Privatuniversität,

Klinikum Nürnberg. Künftig werden auch

große Eingriffe bei gynäkologischen Tumorerkrankungen

sowie Senkungsoperationen

mit dem Da Vinci-Roboter durchgeführt. ■

38


Love, Peace und GLOCKnRoll

Visionäre Ideen von Nina Halbig und Sepp Wylde

Business

Foto: Marco Riedmann

Nina Halbig: Ex Model, DJane eleganter Events,

Moderatorin, Shiatsu Therapeutin, Geschäftsführerin

und Stilikone … ein Blick hinter die Kulissen:

was sie alles macht – was macht sie alles aus ... ?

Nina über sich: „Nach dem frühzeitigen Tod meiner Mutter widmete ich

mein Leben dem Augenblick des JETZT mit all seinen Impulsen. Überschäumende

Begeisterung und tiefe Empfindungen ließen mich Wege

gehen und Dinge zu erfahren, denen sich strukturierte Menschen nicht

hinzugeben wagen – das hat meinen Geist geöffnet. Ob es nun Shiatsu

ist, Musik, ein Mikrophon in der Hand, gute Gespräche hier im Laden

oder einfach nur schöne Mode. Ich will Menschen

erreichen. Wenn Sie um mich aus Ihren

festgesetzten Rollen aussteigen, dann habe ich

meine Mission erfüllt und weiß, ich bin auf dem

kraftvollen Weg, der mein Ziel ist.“

SEPP WYLDE: Hat nicht Chuck Berry im

Rausch dem Ur-Großvater des Urgesteins

SEPP WYLDE den „Glock’n Roll“ gestohlen

und einfach nur ein „R“ davor

gesetzt ? Mit der Sage über diese

Geschichte wurde der lustige Tiroler

Gitarrist Michi K. alias SEPP

WYLDE in der Region Wilder

Kaiser bekannt

und eröffnete unter

diesem Namen

2016 in der Nürnberger

Innenstadt

die gleichnamige

Location. Nach Gitarrestudium (bis

nach Los Angeles) und 20 rockigen

Jahren „on stage“ gibt er heute in

Nürnberg seine Kunst weiter an

Schüler/Innen von 8-88 Jahren. Mit Spannung wird

der Dezember erwartet, wenn SEPP endlich wieder

zum Mikrophon greift und seine unglaublichen Geschichten

im liebevollen Tiroler Schmäh erzählt!

HOUSE OF GLOCKnROLL ist der Ort

dafür.

Ein Treffpunkt für kreative Musiker, eine Kleinkunstbühne,

ein Schulungsort auf der einen

Seite. Es gibt auch eine zweite. Aus einem

Besprechungsort für Ninas Kunden-Events

als DJane wuchs ein Zauberland mit schönen

Kleidern, die Frauen zu Prinzessinnen

werden lassen. Ibzia – ihre Lieblingsinsel

– war Vorbild für die Location.

Er wird auch gerne für Parties

bis max 20 Personen vermietet.

LOVE & PEACE

In IBIZA leuchten die weißen verspielten

Kleider aus allen Geschäften und laden jede elegante Dame

ein, sich einmal mit einer romantischen sexy Tunika zu verzaubern

und in die Rolle einer Hippie-Braut zu schlüpfen. Nina Halbig entdeckte

für sich eine neue Weichheit, einen Stil, den sie mit nach

Hause genommen hat – in das House of GlocknRoll – eine Boutique

mit ausschließlich weißen Kleidern aus Ibiza. Doch die heiße

Zeit ging vorbei – bis zum Frühjahr ist die Boutique mit ihren

Sommerkleidern im „Winterschlaf“. Was nun? „The Jacket of Love

“ heißt Ninas neues Design-Projekt und wird erstmalig zur Miss

Franken Classic Wahl vorgestellt. Jedes Stück wird im Baukasten-

System gemeinsam mit den Kundinnen zusammengestellt und

von Spitze über Goldbrokat, abnehmbaren Schleppen ein Unikat

für bunte Tage und „wylde“ Nächte sein. Natürlich ist Nina trotz

aller Fashion-Ambitionen weiterhin als DJana aktiv und sorgt auf

Events, Hochzeiten und Parties für heiße Beats und gute Laune! ■

Das unschlagbare

ALL-INCLUSIVE-ANGEBOT

für Ihre SCHULUNG/TAGUNG

+ Moderne Schulungs-/ Tagungsräume

inkl. hochwertiger Technikausstattung

+ Gratis WLAN & Klimatisierungsmöglichkeiten

+ 3-Gang-Lunch-Buffet am Mittag

+ Nachmittagsverpflegung & Tagungsgetränke

+ Parkmöglichkeiten im hauseigenem Parkhaus

+ Inhaltliche Unterstützung Ihrer Schulung

89€ *

Für nur

pro Person

* zzgl. MwSt.

Kilianstraße 119a

90425 Nürnberg

Telefon: +49 (0) 911 93425 306

Telefax: +49 (0) 911 93425 410

info@servento-nuernberg.de

www.servento-nuernberg.de


Business

Unternehmen Zukunft

Foto: Monika Limmer

Am 1. und 2. Dezember findet das dritte Ludwig

Erhard Symposium (LES) statt. Das Organisationsteam

aus Studierenden der Friedrich-

Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Technischen

Hochschule Georg Simon Ohm hat für das LES16

erneut ein beeindruckendes Programm mit hochrangigen

Referentinnen und Referenten aus Wirtschaft, Politik und

Wissenschaft auf die Beine gestellt. Neben spannenden

Keynotes bilden intensive Themenstränge rund um den

diesjährigen Leitgedanken „Unternehmen Zukunft“ den

Kern der zweitägigen Wirtschaftskonferenz.

Das dritte Ludwig Erhard Symposium startet 2016 mit einem Paukenschlag:

Der vierfache Grammy-Gewinner, Musikproduzent und ehemalige

Dirigent internationaler Spitzenorchester, Christian Gansch, zeigt

musikalisch untermalt, was moderne Unternehmen von Orchestern

lernen können. Weitere Keynotes von Professor Clemens Fuest (Präsident,

ifo Institut), Janina Kugel (Vorstandsmitglied, Siemens AG) und

Ulrich Grillo (Präsident, Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.

(BDI) sowie Keynote-Paneldiskussionen umrahmen die Konferenzthemenstränge.

Auf die Ausgestaltung der zehn durchweg hochrangig

besetzten Themenstränge hat das diesjährige Organisationsteam

besonderes Augenmerk gelegt. An beiden Konferenztagen wird intensiv

über die Bereiche Finance/Tax, Technology, Entrepreneurship,

Dr. Dr. h.c. Bert Rürup auf dem Ludwig Erhard Symposium 2015.

Open Innovation und Transformation sowie Mobilität, Management,

Digitalisierung und Human Resources diskutiert. Im Anschluss an

den ersten Konferenztag treffen sich alle Besucher zu einem lockeren

Get-together im NCC Ost auf die eine oder andere Gaumenfreude. ■

+ VERLOSUNG +

4 x 1 Tagesticket

im Wert von je 399 Euro für das Ludwig Erhard

Symposium am 1. und 2. Dezember 2016

E-Mail unter Angabe der Adresse an: info@metropol-news.de

oder per Post an: Metropol News Verlag, Hertzstraße 27,

90513 Zirndorf, Kennwort: „Symposium“, Einsendeschluss:

28.11.2016. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Keine Barauszahlung.


Bild: Deutsche Post

Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst

Wirtschaftsvorsitzender der Europä -

ischen Metropolregion Nürnberg

Der Ausdruck höchster Zufriedenheit

ist in der Metropolregion

Nürnberg ja bekanntlich

ein zurückhaltendes „Passd scho“. Und

so haben die Bewohner unserer Region

ja den Ruf, nicht gerade heiter zu sein.

News aus der Metropolregion Nürnberg

von Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst

Business

Passd scho: In der Metropolregion

Nürnberg ist das Glück zuhause

Der „Glücksatlas 2016“ spricht da jedoch

eine ganz andere Sprache: Nach Rang 5 im

Vorjahr kletterten die Franken (und die Oberpfälzer

in der Metropolregion Nürnberg sind

sicher nicht unzufriedener) mit 7,22 von 10

möglichen Punkten auf den zweiten Platz des

deutschlandweiten Glücks-Rankings – nur in

Schleswig-Holstein sind noch mehr Frohnaturen

daheim. Die Glücksforscher sehen durchaus

einen Zusammenhang mit den glänzenden

wirtschaftlichen Zahlen in der Metropolregion

Nürnberg. Ob Lebensqualität, Erfindergeist

oder Wirtschaftswachstum – unsere Region ist

immer vorne dabei. Die Zufriedenheit mit dem

Einkommen ist ein ganz wichtiger Glücks-Faktor

– so ist das frei verfügbare Einkommen pro Kopf

in der Region im vergangenen Jahr um knapp

500 Euro gestiegen und liegt damit deutlich über

dem Bundesdurchschnitt. Zwar wird in anderen

Regionen genauso gut oder gar besser verdient

als in der Metropolregion Nürnberg – doch

fressen dort die hohen Lebenshaltungskosten

meist einen guten Teil der tollen Gehälter auf.

Die Marke „Metropolregion Nürnberg“ ist immer

positiver besetzt – und inzwischen glauben

auch ihre eigenen Bewohner daran, dass sie

in einer der lebenswertesten und gleichzeitig

dynamischsten Regionen Deutschlands leben.

Ihr

Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst

www.metropolregion.nuernberg.de

Marketing Star 2016

für Faber-Castell

Für herausragende Marketing-Leistungen wurde dem

Familienunternehmen Faber-Castell der Marketing

Star 2016 durch den Marketing Club Nürnberg im

Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg verliehen.

Seit 255 Jahren prägen die Stifte aus Stein die Welt der Schreibwaren:

Handelsvertretungen in 120 Ländern, Rekordumsatz 2015 (mehr als 600

Millionen Euro), Nachhaltigkeitspreis ... ein Global Player

mit regionalen Wurzeln. Feierlich mit viel Musik wurde der

Preisträger mit mehr als 300 Gästen, Laudatoren, Sponsoren,

Pressevertreter und Musiker gut gelaunt bis in den

Abend gefeiert. Gute Reden und Danksagungen gehörten

ebenso dazu wie Fingerfood und guter Wein. Beeindruckt

durch die authentische und sympathische Danksagung

des Grafen Charles von Faber Castell nahm sich der ein

oder andere Gast abschließend vor, wieder einmal einen

Brief mit einem luxuriösen Schreibgerät aufzusetzen. ■

Oben: Birgit Brüns (Vizepräsidentin

Marketingclub), Ehrenpräsident

Marketingclub Peter Schultze, Rolf

Schifferens (Vorstandsmitglied

Faber-Castell), Peter M. Hache

(Präsident Marketing Club), Graf

Charles von Faber Castell.

Links: Kai Eschenbacher (Marketing

Direktor Tucher und Marketing Star

Gewinner 2012 für Grüner), Kim

Eschenbacher, Graf Charles von

Faber Castell.

Fotos: Jürgen Friedrich

41


REISEN

MACHT

SPASS!

Ryanair präsentiert Rekord-Sommerflugplan

Für Nürnberg 2017: 400 Prozent Zuwachs! Neue Strecken nach Bari, Madrid,

Palermo, Porto! 2 Jets werden stationiert – 800.000 „Extra-Fluggäste“ erwartet!

Ryanair, so die Airline, ist Europas beliebteste Fluggesellschaft. Das Unternehmen hat jetzt den bisher umfangreichsten

Sommerflugplan für 2017 ab Nürnberg vorgestellt. Mit 4 neuen Strecken nach Bari, Madrid, Palermo und Porto, 5 neuen

Sommerverbindungen nach Budapest, Malta, Manchester, Mailand und Rom (12 Verbindungen insgesamt) sowie einem

Ausbau der Strecke nach London wächst das Flugangebot von Ryanair in Nürnberg um 400 Prozent.

Foto: visit london

Mit dem Sommerflugplan 2017 werden rund

800.000 Kunden pro Jahr befördert und mehr

als 600 indirekte Arbeitsplätze am Flughafen

Nürnberg gesichert. Ryanairs Sommerflugplan

2017 für Nürnberg beinhaltet stärker frequentierte

Routen zu Sonnenzielen und wird diese

Flüge zu niedrigeren Preisen anbieten können,

da die Treibstoffkosten stetig gesenkt werden.

Dabei können sich Ryanair-Kunden im Rahmen

des „Always Getting Better“-Programms auf

weitere Verbesserungen im Service freuen.

Ryanairs Sommerflugplan 2017

für Nürnberg im Überblick:

• 2 stationierte Flugzeuge in Nürnberg (eine

Investition von 200 Millionen US-Dollar)

• 4 neue Routen nach Bari (2 x wöchentlich),

Madrid (4 x wöchentlich), Palermo (2 x

wöchentlich) und Porto (2 x wöchentlich)

• 5 neuen Sommerverbindungen nach Budapest

(1 x täglich), Malta (2 x wöchentlich),

Manchester (1 x täglich),

Mailand Bergamo (1 x täglich) und

Rom Ciampino (1 x täglich)

• Zusätzliche Flüge nach London Stansted

(2 x täglich) – 12 Routen insgesamt

• 56 Flüge pro Woche

• Jährlich 800.000 Kunden

Zweimal täglich nach London: Ryanair stärkt ab

Nürnberg den Luftverkehr nach London.

Foto: Crystal Mozart

Ryanair eröffnet am 2. November seine neue

Basis in Nürnberg mit einem zweiten zusätzlich

stationierten Flugzeug für den Sommerflugplan

2017 und führt somit das Wachstum

von Verkehrs-, Tourismus- und Jobzahlen weiter

fort. Damit ist Ryanair die ideale Wahl für

Familien sowie Geschäfts- und Privatreisende,

die jetzt zu den niedrigsten Preisen Flüge von

und nach Nürnberg bis Oktober 2017 buchen

möchten. David O’Brien, Chief Commercial

Officer von Ryanair, sagte dazu in Nürnberg:

„Wir freuen uns, unseren Sommerflugplan

2017 für Nürnberg frühzeitig vorstellen zu

können. Dies ist der bisher umfangreichste

Sommerflugplan ab Nürnberg und umfasst

insgesamt 4 neue Routen nach Bari, Madrid,

Palermo und Porto, neue Sommerverbindungen

nach Budapest, Malta, Manchester, Mailand

und Rom Ciampino sowie den Ausbau der

Strecke nach London Stansted. Somit werden

wir bei einem Wachstum von 400 Prozent in

Nürnberg zukünftig bis zu 800.000 Passagiere

im Jahr befördern und damit indirekt 600 Arbeitsplätze

am Flughafen sichern. Wir freuen

uns, eine neue Basis am Flughafen Nürnberg

Anfang November 2016 mit einem neu stationierten

und einem weiteren Flugzeug für den

Sommerflugplan 2017 (wir investieren 200

Mit der „Crystal Mozart“ auf der Donau nach Budapest –

und direkt nach Nürnberg zurück –- mit „Ryanair“!

Foto: Ryanair

Freuen sich über das neue Airport Nürnberg-Angebot:

Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer von Ryanair,

Dr. Michael Hupe und David O’Brien, Chief Commercial

Officer von Ryanair.

Millionen US-Dollar) zu eröffnen. Im Sommer

2017 wird sodann ein weiteres Flugzeug zur

Basis hinzugefügt. Damit unterstreicht Ryanair

seinen Anspruch, in Deutschland die

Verkehrs-, Tourismus- und Jobzahlen weiter

wachsen zu lassen.“ Kenny Jacobs, Chief

Marketing Officer von Ryanair, sagte: „Ryanair-Kunden

können sich über noch niedrigere

Preise freuen, wenn sie frühzeitig für den

Sommer 2017 buchen. In den ersten sechs

Monaten bis März 2017 erwartet Ryanair,

dass die Preise durchschnittlich um 10 bis 12

Prozent sinken. Es hat noch nie einen besseren

Zeitpunkt gegeben, einen günstigen Flug mit

Ryanair zu buchen. Wir empfehlen allen Kunden,

die einen Sommerurlaub für 2017 buchen

möchten, dies auf der Ryanair.com-Website

zu tun, wo sie zu den niedrigsten Preisen Flüge

von und nach Nürnberg ergattern können.“ ■

42

Foto: Ryanair

Über Ryanair:

Europas beliebteste Low Cost Airline, bedient derzeit

täglich über 1.800 Strecken in 33 Ländern und fliegt

dabei über 200 verschiedene Flughäfen an. Der

Preiswertanbieter verfügt aktuell über 84 europäische

Basen und unterhält eine Flotte von über 350 Boeing

737-800, weitere 315 Boeing 737-Maschinen sind

bestellt. Dies wird Ryanair ermöglichen, die Preise

weiter zu senken und statt 117 Millionen Passagieren

in diesem Jahr, mehr als 180 Millionen Passagiere

pro Jahr bis 2024 zu transportieren. Ryanair beschäftigt

derzeit über 11.500 kompetente Mitarbeiter, die

Ryanair zur pünktlichsten Airline Europas machen und

kann einen makellosen Sicherheitsrekord von

31 Jahren vorweisen.


Unterwegs

Fernwehgeschichten von Leo Loy

Links: Totale Entspannung im heißesten Quellwasser

Österreichs – in Bad Radkersburg. In 34-Grad- und 36

Grad-Wasserbecken erholen sich die Therme-Besucher.

REISEN

MACHT

SPASS!

Fotos: Gabriele Loy

Direkt an der slowenischen Grenze: Die heißeste Quelle Österreichs – in Bad

Radkersburg. Bei 36 Grad Wassertemperatur baden sich Wellness-Fans gesund –

der Magnesium-Sprudel hat seinen Quellenursprung in zwei Kilometer Tiefe!

Das „Vitalhotel“ der Therme in Bad

Radkersburg: Vom hervorragenden

Frühstücksbuffet bis zu feinen

Abend-Menüs im „Restaurant Fontäne“

mit „Gesundheitseffekt“ wird

alles geboten, was Leib und Seele

zusammenhält!

Österreichs Spitzen-

Therme: Bad Radkersburg

wird mit den

„Hot-Water-Spitzenauszeichnungen“

geehrt!

Bad Radkersburg – Anreise & Info

Links: Romantik-Altstadt: Das österreichische

Bad Radkersburg hat ein

gemütliches Zentrum und gesundes,

entspannendes, aus zwei Kilometer

Tiefe heraussprudelndes Wasser!

Wer mit der Lufthansa von Nürnberg über München nach Graz fliegt,

kann einen „Thermen-Shuttle“ nach Bad Radkersburg buchen (eine

knapp Stunde Fahrzeit), von und zum Flughafen und Bahnhof Graz wird ein

Shuttle-Service in die 5 Thermenorte (Bad Radkersburg, Bad Waltersdorf,

Bad Gleichenberg, Bad Blumau und Loipersdorf) geboten. 38 Euro inkl. USt.

pro Person und Fahrt, Kinder bis 4 Jahre gratis, 4 -12 Jahre 50 %.

www.badradkersburg.at

www.vital-hotel.at

www.parktherme.at

www.thermenland.at

Österreich: Bad Radkersburg

ist eine Stadt zum Relaxen!

Entspannungssprudel

aus 2 Kilometer Tiefe!

Eine fast unglaubliche Geschichte: Auf der Suche nach

Erdöl im österreichischen Bad Radkersburg im Jahr

1927 stießen die Spezialisten für das „schwarze Gold“

zwar nicht auf Erdöl, aber auf eine besonders ergiebige Quelle.

Die Enttäuschung darüber, kein Erdöl gefunden zu haben, verschwand

bald mit der Erkenntnis und den wissenschaftlichen Untersuchungen

eine besonders magnesiumreiche Quelle – die „Mineralwasserquelle

Bad Radkersburger Stadtquelle“ (heutiger Name) – entdeckt zu haben.

Das Wasser der Mineralwasserquelle ist durch seinen hohen Gehalt an

Magnesium (ca. 200 mg pro Liter), bei gleichzeitig niedrigem Gehalt an

Natrium ausgezeichnet. Im Kurzentrum der Parktherme Bad Radkersburg

kann man das natürliche Heilwasser entweder am Brunnen (direkt

von der Quelle) trinken oder die prickelnde natürliche Kohlensäure des

Heilwassers in Wannenbädern spüren. Geeignet ist dieses Heilwasser

für Patienten mit chronischen Nierenfunktionsstörungen, Harnwegsinfekten,

Steinleiden, nach operativen urologischen Eingriffen, bei Anzeichen

von Magnesiummangel und als Wannenbad bei Durchblutungsstörungen.

Ein ganz besonderer Effekt: Wer etwa 20 bis 25 Minuten im

36 (oder 34) Grad warmen Wasser gebadet hat (insgesamt 2.700 Quadratmeter

Thermalwasserfläche!) – der ist hinterher völlig entspannt –

schläft meistens „fast im Stehen“ ein. Positiv wirken hier vor allem das

Magnesium und zusätzlich der überaus hohe Mineralgehalt im Wasser

aus, da ist „absolutes Relaxen“ garantiert. Bad Radkersburg ist auch

ein kulinarischer Treffpunkt: Vor allem das historische Restaurant „Türkenloch“

lockt mit einer vorzüglichen Regionalküche: vom Tafelspitz bis

zur Krenschaumsuppe – österreichische Spezialitäten sind hier Trumpf!

Wer ungetrübte Lebensfreude und pure Entspannung sucht, der ist im

„Vitalhotel der Parktherme Bad Radkersburg“ genau richtig. Das stilvolle

Hotel-Ambiente, die wohltuende, gesundheitsfördernde Wirkung des

hochmineralisierten Thermalwassers der direkt verbundenen Therme

(nur ein paar Meter vom „Vitalhotel“ entfernt) und die Kraft der Natur,

die im und um das Genießerhotel an der Parktherme überall spür- und

erlebbar ist, garantieren eine ganz besondere Urlaubs-, Gesundheitsund

„Wiedergesundungs“-Qualität. Bereits das Frühstück im „Vitalhotel“

ist ein Kraftspender – mit Spezialitäten aus der Umgebung. Und immer

in der Nähe: Ein Schluck magnesiumgestärktes Mineralwasser! ■

43


REISEN

MACHT

SPASS!

Kunst und Kultur in der Donau-Metropole - jetzt zweimal

täglich mit „Eurowings“ zu erreichen: Das Hotel „Altstadt

Vienna“ gehört zu den ganz besonderen und außergewöhnlichen

Hotels im Zentrum von Wien! Unser Foto

zeigt eine toll gestylte Suite im „Hotel Altstadt“!

Foto: Eurowings

Foto: Hotel „Altstadt Vienna“

44

Lufthansa Group mit neuen Winter-

Urlaubszielen: „Eurowings“ fliegt

jetzt von Nürnberg nach Wien

Airlines der Lufthansa Group bieten im Winter

255 Ziele in 101 Ländern an

Die Fluggesellschaften im

Lufthansa-Verbund – Austrian

Airlines, Brussels Airlines,

Eurowings, Lufthansa und Swiss International

Air Lines – werden im kommenden

Winter für Winterurlauber und

Geschäftsreisende ab/bis Nürnberg –

mit Umsteiger in Berlin, Brüssel, Düsseldorf,

Frankfurt, Hamburg, München,

Zürich oder Wien – noch attraktiver.

Fluggäste können dabei auf den hochwertigen

Service, die Qualität und die Zuverlässigkeit

der Lufthansa Group vertrauen. Über ihre Drehkreuze

Frankfurt, München, Zürich, Wien und

Brüssel, aber auch auf vielen Punkt-zu-Punkt-

Strecken, verbinden die Lufthansa-Group-Airlines

über den Winter 255 Ziele in 101 Ländern.

+ VERLOSUNG +

1 Flug nach Wien

für 2 Personen mit Eurowings

Gewinnfrage:

Mit welchem Flugzeugtyp, fliegt „Eurowings“

von Nürnberg nach Wien ?

A) Boeing B) Airbus C) Bombardier

E-Mail mit der richtigen Antwort unter

Angabe der Adresse an:

info@metropol-news.de oder per Post an:

Metropol News Verlag, Hertzstraße 27,

90513 Zirndorf, Kennwort: „Eurowings“

Einsendeschluss: 30.11.2016.

Unter allen Einsendungen entscheidet

das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Keine Barauszahlung. Die Flüge müssen

bis Februar 2017 stattfinden.

„Eurowings“ präsentiert Flüge

– bis zu zweimal täglich – per

Airbus: Das Markenzeichen von

„Eurowings“ – der A 320.

Das sind die wichtigsten Neuheiten der

Lufthansa-Verbund-Airlines:

Gute Nachricht für alle Südafrika-Fans: Lufthansa

nimmt im kommenden Winter die

Verbindung von Frankfurt nach Kapstadt

(Südafrika) wieder in den Flugplan auf. Ab

dem 2. Dezember 2016 fliegt Lufthansa von

Frankfurt nonstop jeden Mittwoch, Freitag

und Sonntag in die Hafenstadt am Tafelberg.

San Jose (USA) im Silicon Valley wird auch

im Winter angeboten sowie die attraktiven

Traumziele Mauritius, Male (Malediven) und

Cancun (Mexiko). Neu im Europaprogramm

ist Funchal (Madeira), das bereits jetzt einmal

wöchentlich angeflogen wird. Durch ihr ganzjährig

mildes Klima lädt die zu Portugal gehörende

Insel in der Wintersaison vor allem zum

Wandern ein. Austrian Airlines

bietet ihren Passagieren im Winter

2016/17 ein umfangreiches

Angebot von bis zu 130 Destinationen

in 56 Ländern an. Der österreichische

Flagcarrier konzentriert sich

im Winter vermehrt auf touristische

Ziele: So geht es ab 25. Oktober ein

Mal pro Woche mit einer Boeing 767

Im „Ronacher“ Wien: „Evita“ ist das angesagte Musical

in Wien! Das „Ronacher“ und das Hotel „Altstadt Vienna“

sind leicht zu erreichen – mit einem „Eurowings“-

Airbus-Flug von Nürnberg nach Wien.

Markenzeichen für Kunst und

Kultur: Hotel „Altstadt Vienna“

– jetzt mit „Eurowings“

von Nürnberg nach Wien

perfekt zu erreichen!

nach Havanna auf Kuba. Nach Marrakesch

bietet die Airline bis zu zwei wöchentliche

Verbindungen und Colombo in Sri Lanka wird

im Winterflugplan einmal pro Woche angeflogen.

Brussels Airlines bietet diesen Winter

zahlreiche neue Destinationen an. Ab dem 6.

März 2017 wird die belgische Airline fünfmal

wöchentlich von Brüssel in die indische Metropole

Mumbai fliegen. Die neue Verbindung

nach Toronto (Kanada), die bereits in der letzten

Flugplanperiode eingeführt wurde, wird

auch im Winter fortgesetzt. Eurowings baut

im kommenden Winterflugplan ihr wachsendes

Flugangebot ab Österreich weiter aus.

Erstmals fliegen die Maschinen der Eurowings

Europe von der neuen Station in Salzburg

sechsmal pro Woche nach Zürich (Schweiz),

dreimal pro Woche nach Genf (Schweiz), viermal

nach Brüssel (Belgien), fünfmal nach Paris

(Frankreich) und dreimal in der Woche nach

Hamburg (Deutschland). Köln/Bonn (Deutschland)

wird siebenmal pro Woche angeflogen.

SWISS: Im kommenden Winterflugplan wird

das neue Langstreckenflugzeug der SWISS,

die Boeing 777-300ER, erstmals auf Flügen

nach Miami und San Francisco eingesetzt. Die

Verbindung nach Singapur wird ab dem 3. März

2017 zudem täglich mit dem

neuen Flaggschiff angeflogen.

Neu bietet SWISS zwischen

dem 4. und dem 25. Februar

2017 einzelne Linienflüge

zwischen Zürich, Sitten (Wallis)

und London City (Großbritannien)

an. SWISS fliegt

weiterhin mehrfach täglich

von Nürnberg nach Zürich. ■

Prachtvoll: Das „Ronacher“ in Wien – derzeit steht das

Musical „Evita“ auf dem Programm. Von Nürnberg aus

in Herbst und Winter leicht zu erreichen mit „Eurowings“.

Fotos: Vereinigte Bühnen Wien/Ronacher


Fotos: Leo Loy

REISEN

MACHT

SPASS!

Elf Airliner und Luftfahrt-Ladies präsentieren auf Flughafen-Code-Täfelchen die 14 von „Germania“ ab Nürnberg angeflogenen

Ziele in diesem und im nächsten Jahr: Flugkapitän Markus Fehn (aus Nürnberg) führte die illustre Runde an. Er startete dann den

ersten „Germania“-Urlauber-Jet – ab Nürnberg nach Lanzarote. Unter den Gästen: Nürnbergs Flughafen-Geschäftsführer Dr. Michael

Hupe (5. v. r.), „Germania“-Chief Executive Officer Karsten Balke (4. v. r.), Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas

(3. v. r.), Nürnbergs Flughafen-Marketing-Chef Jürgen Kohstall (5. v.l .), Jan C. Bruns (Leiter der Business Unit Aviation Nürnberg

und Geschäftsführer AirPart GmbH, 2. v. l.) und „Germania“-Verkaufsdirektor Claus Altenburg (3. v. l.).

Gemeinsames Luftfahrt-Riesenprojekt: Anlässlich der „Germania“-Premiere

auf dem Vorfeld des Albrecht Dürer Airport Nürnberg und zum Beginn

des Nürnberger Winterflugplans trafen sich Karsten Balke (Chief Executive

Officer der „Germania“ Fluggesellschaft), Dr. Michael Hupe (Geschäftsführer

Flugafen Nürnberg) und Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael

Fraas zur Medien-Präsentation des „Germania“-Flugangebotes.

Albrecht Dürer Airport Nürnberg mit „Germania“-Rekord:

14 neue Direktverbindungen – auch nach Island und Israel

Foto: Albrecht Dürer Airport Nürnberg

Zum Start des Winterflugplans 2016/2017 präsentieren der Albrecht Dürer

Airport Nürnberg und die Fluggesellschaft „Germania“ gleich einen Rekord:

Einerseits wird die Airline im Winter einen Airbus A 319 in Nürnberg stationieren,

im Sommer 2017 kommt ein zweiter Jet hinzu! „Germania“ bietet ab sofort

zweimal wöchentlich Direktverbindungen zwischen Nürnberg und Fuerteventura,

Gran Canaria sowie wöchentlich nach Lanzarote, Teneriffa und Madeira an.

Auch für den Sommerflugplan 2017 hat „Germania“

bereits neue Ziele zur Buchung freigeschaltet

und die Stationierung eines zweiten

Flugzeugs angekündigt. „Mit Nürnberg erweitern

wir unser Portfolio um einen Abflughafen

im Süden Deutschlands und ermöglichen noch

mehr Fluggästen einen bequemen und unkomplizierten

Urlaubsbeginn“, sagte Karsten

Balke, Chief Executive Officer der Germania

Fluggesellschaft, zur Vorstellung des Unternehmens

anlässlich des Erstflugs am Freitag

nach Lanzarote. „Die Region verfügt über ein

attraktives Einzugsgebiet, die Kundschaft

schätzt unseren Service an Bord und der Flughafen

bietet als einer der wenigen in diesem

Land offene Betriebszeiten”, erklärte Balke

die Gründe für das Engagement in Nürnberg.

Eines der „Germania“-Urlaubsziele ab/ bis Nürnberg im

Winter 2016/2017: Die kanarische Ferieninsel Teneriffa

im Atlantik.

„Germania“ gehört damit zu den wichtigsten

Luftverkehrs-Partnern in Nürnberg mit positiven

Auswirkungen auf die Region. So entstehen

durch die Stationierung der Flugzeuge in

der Wintersaison 30 neue Arbeitsplätze, in der

Sommersaison dann 60 neue Arbeitsplätze für

das fliegende Personal. „Wir freuen uns sehr

auf die Zusammenarbeit mit Germania. Die

Flugziele von Germania sind eine optimale

Ergänzung für unseren Winterflugplan, der

dadurch gleichermaßen für Erholungssuchende,

Kulturinteressierte und Aktivurlauber noch

abwechslungsreicher wird“, so Flughafengeschäftsführer

Dr. Michael Hupe bei der Eröffnungs-Pressekonferenz

zum Start der ersten

„Germania“-Maschine (nach Lanzarote). Für

den Sommer 2017 hat die Berliner Fluggesell-

Foto: „Germania“

Sympathisch, freundlich, zuverlässig, kompetent

und hilfsbereit: Das Team der „Germania“-Flugbegleiter/innen

und Flugkapitäne.

schaft bereits einen kräftigen Ausbau ihres

Engagements in Nürnberg auf insgesamt 13

Ziele angekündigt und Strecken zur Buchung

freigegeben: Die Airline fliegt, neben den Verbindungen,

die sie schon im Winter 2016/17

anbietet, ganz neu ab Mai 2017 zweimal

wöchentlich von Nürnberg nach Paphos/Zypern,

Dalaman und Reykjavik. Dazu geht es

mit Germania zweimal wöchentlich nach Faro

und Ibiza, auch die griechischen Inseln Rhodos

und Samos sind im Programm. In völlig

neuem Volumen wird die Airline „Germania“

auch Palma de Mallorca frequentieren. „Germania“

fliegt die spanische Urlaubsinsel ab

Mai 2017 von Nürnberg aus täglich an. Und

auch für die Wintersaison 2017/2018 gibt es

(die 14.!) neue Flugverbindung, nämlich von

Nürnberg nach Tel Aviv, sie wird zweimal wöchentlich

bedient werden. Alle Flüge sind bereits

buchbar unter www.flygermania.com,

www.airport-nuernberg.de/reisebuchung

oder im Reisebüro. Los geht’s ab 49 Euro oneway,

inklusive Steuern und Gebühren. Seit

einigen Tagen ist am Albrecht Dürer Airport

der neue Winterflugplan 2016/2017 bis 25.

März 2017 gültig. Beliebtestes Winterziel

sind die Kanarischen Inseln mit 19 Wochenabflügen.

Geflogen werden die Strecken

nach Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria

und Teneriffa unter anderem von „Germania“.

Der Nürnberger Flugplan auch unter

www.airport-nuernberg.de/flp-winter-2016

(siehe auch Seite 42/Ryanair und Seite 44/Lufthansa-Gruppe/Star

Alliance/Eurowings). ■

45


REISEN

MACHT

SPASS!

Promi-Urlaubs-Geheimtipp: Der „Bozener Christkindlesmarkt“ wird sehr gerne

besucht. Der offizielle Start ist am Donnerstag, den 24. November um 17 Uhr, die

Stände sind festlich mit Kerzenlicht erhellt. Rund 80 Musikanten in ihren Trachten beleben

zur Christkindlesmarkt-Eröffnung den Waltherplatz mit traditionellen Melodien.

Reisetipps der Promis

Jetzt beginnt die „Nachsaison-Reisezeit“: Im November

und Dezember verreisen die Franken gerne, der Grund

sind weniger Touristen und günstigere Preise. Aber nicht

immer sind nur Winterziele attraktiv: Städtereisen (beispielsweise

gerne Bozen) stehen immer häufiger auf dem

Programm sowie Wandern in Österreich oder im Bayerischen

Wald. „Metropol News“ sprach mit sechs bekannten

Nürnberger VIPs und fragte sie: „Wohin reisen sie in

den nächsten Wochen – welche Ziele schlagen Sie vor?“

Präsentiert mit einem

Airport-Team ein Riesen-

Reise-Angebot: Nürnbergs

Flughafen-Geschäftsführer

Dr. Michael Hupe.

Nürnbergs Flughafen-Geschäftsführer Dr.

Michael Hupe: In diesem Winter hat Dr. Michael

Hupe bei der Urlaubsplanung die Qual

der Wahl – so ein breites Angebot gab es am

Nürnberger Flughafen selten! Wer es warm

mag, freut sich sicherlich über die zahlreichen

Direktflüge von Nürnberg auf die Kanarischen

Inseln, Madeira oder nach Hurghada an das

Rote Meer. Kulturell Interessierte fliegen zu

günstigen Preisen in viele von Europas spannendsten

Städten – Mailand, Rom, Budapest, Sofia, und Manchester

sind neu im Flugprogramm, aber auch viele andere interessante Metropolen

wie London, Paris, Amsterdam und Wien warten darauf,

erkundet zu werden.

Sein Lieblingsziel ist die

Wachau - am liebsten in

Donau-Nähe: Kolumnist

und Schriftsteller Klaus

Schamberger bevorzugt

auch in Herbst und Winter

die österreichische Region

zwischen Krems und Melk.

Kolumnist und Schriftsteller Klaus Schamberger:

Er bevorzugt auch im Herbst und Winter

die österreichische Donau-Region zwischen

Krems und Melk. Irgendwo zwischen Weinbergen

sucht Schamberger in der Wachau – möglichst

dicht am Donau-Ufer – sein Erholungsziel,

aber auf keinen Fall dort, wo der „touristische

Mainstream“ sich bewegt, beispielsweise nicht

unbedingt in und um Dürnstein. Auch Wien ist

ein angenehmes Ziel mit vielen gemütlichen

Buschenschänken und versteckten Restaurants

oder Cafés. Manchmal steht auch die weite Welt

auf dem Schamberger-Programm, sein typisches Statement: „War ganz

schön, aber oft muss es nicht unbedingt sein!“

Kurzurlaub im Schnee:

Nürnbergs Spitzen-Partyund

Event-Manager René

Lehrieder startet seit

25 Jahren gerne für ein

verlängertes Wochenende

zum Stubaier Gletscher und

liebt Mallorca im Winter.

Event-, Kulinar- & Messe-Service-Manager

René Lehrieder („Lehrieder Catering-Party-

Service GmbH & Co. KG“, „ServicePartner der

NürnbergMesse“): Er startet gerne im November

für ein verlängertes Wochenende zu einem

„Kurzurlaub im Schnee“. Nürnbergs Spitzen-Party-

und Event-Manager René Lehrieder fährt seit

25 Jahren gerne für ein paar Tage zum rund über

3.000 Meter hohen schneesicheren Stubaier

Gletscher. Aber auch den eher stillen und oft

unbekannten Gebirgs- und Strandteil der Mittelmeer-Insel

Mallorca besucht René Lehrieder

gerne, beispielsweise in der bei uns kalten Winterzeit, wenn auf

Mallorca die Mandelbäume im milden Klima blühen.

Urlaub in Reichweite:

Altstadtfest-Ehrenpräsident

Kurt Raum fährt

gerne ins Salzkammergut,

nach Südtirol oder macht

Städteurlaub.

Altstadtfest-Ehrenvorstand und -Pressesprecher

Kurt Raum: Als langjähriger Präsident

des legendären „Moritzberg-Stammtisches“

hat Kurt Raum seine Vorliebe für die „ehemals

kaiserlichen Regionen“ schon lange erklärt – es

geht um die Donau. Der ehemalige Nürnberger

Flughafen-Pressesprecher reiste mit seinem

Stammtisch schon mehrfach zwischen Passau,

Linz, Melk, Krems, Wien, Bratislava und Budapest

den langen Fluss per Kreuzfahrten-Schiff

rauf und runter. Gern ist Kurt Raum im Salzkammergut

oder in Schweizer Gebirgsregionen unterwegs, es darf aber

urlaubsmäßig auch durchaus der Bayerische Wald oder das naheliegende

Tschechien sein.

Reist privat gerne nach

Bozen und Umgebung,

nach Straßburg, nach Prag

und an den Moldaustausee,

fühlt sich im

Bayerischen Wald beim

Radeln und beim Wandern

wohl: Reise-Veranstalter

Werner Volkert aus Fürth

(„Lebenshilfe-Transfers“,

APZ-Reisen, IOS-Reisen,

transferdienst24).

Reise-Veranstalter Werner Volkert aus

Fürth („Lebenshilfe-Transfers“, APZ-Reisen,

IOS-Reisen, transferdienst24): Er reist privat

gerne nach Bozen und in die Südtiroler Umgebung,

gerne nach Straßburg, nach Prag,

nach Bratislava und an den Moldaustausee.

Volkert fühlt sich im Bayerischen Wald und im

österreichischen Böhmerwald beim Radeln –

am Schwarzenberg-Kanal beispielsweise – und

beim Wandern wohl. Aber auch Reisen mit dem

Wohnmobil durch Österreich und Bayern sind

für Reise-Profi Volkert aus Fürth zwischendurch

interessant und erholsam. Und eine Kreuzfahrt

hin und wieder ist auch reizvoll, beispielsweise

im Mittelmeer oder auch auf dem Rhein.

Reist gerne zum Bummeln

und Theaterbesuch in die

Großstädte Hamburg und

Wien, erholt sich gerne in

Fuschl am gleichnamigen

See: Frankens BR-Vize-

Studioleiter und „Bayern

plus“-Chef Norbert Küber

aus Nürnberg.

Frankens BR-Vize-Studioleiter und „Bayern

plus“-Chef Norbert Küber: Da gibt es

Großstadt- und ländliche Erholungsziele für Norbert

Küber. Er reist gerne nach Wien und nach

Hamburg, um einerseits die gute böhmische

und andererseits die norddeutsche (Fisch-) Küche

zu genießen, ins Theater zu gehen. Zur Erholung

reist Küber sehr gerne an den sehr ruhig gelegenen

Fuschlsee, eines der bevorzugten Ziele am

Fuschlsee ist der „Waldhof“ mit einer eigenen

urgemütlichen Alm und einer häufig zelebrierten

„alt-österreichischen Küche“. Und hin und wieder

erholt sich der BR-Manager auch in Unter- oder

Oberfranken – Motto „Ferien in der Heimat sind

auch sehr schön!“ ■

Fotos: Leo Loy, Foto Lehrieder: Marion Stephan Photographie

46


Fotos: Hotel Edelweiss & Gurgl

Schneesicher rund um das Hotel „Edelweiss & Gurgl“

A

m 17. November 2016 wird

in Obergurgl-Hochgurgl die

Skisaison gestartet: Auf über

3.000 Meter Höhe führt die einmalige

Skiregion die Skifahrer, die als eine der

schneesichersten und schönsten der

Alpen gilt. Entsprechend hochkarätig

wird das Ski-Opening gefeiert: Mit

Partys, musikalischen Hüttenrallyes,

Ski-Test und einer Fackelwanderung.

Direkt an der Piste wohnen Gäste des

Vier-Sterne-Hotels „Edelweiss & Gurgl“.

Da liegt es nahe, dass das traditionsreiche

Haus auch ein perfekter Ausgangspunkt ist,

um das legendäre Ski-Opening nach Herzenslust

mitzufeiern.

Und klar: Nichts ist

schöner, als die ersten

Schwünge der

Saison durch den

frischen Schnee zu

ziehen. Mehr als

einhundert Pistenkilometer

führen

durch das weitläufige

Skigebiet. Die

Unterwegs

Reisetipps von Dr. Schenkenfelder

Schneesicher: Ski anschnallen –

die Saison in Obergurgl beginnt!

Entspannungsbereich im Hotel

Edelweiss & Gurgl: Ein großartiger

Ausblick auf die verschneiten

Alpen ist im Winter garantiert!

erste Winter-Opening-Party findet am 18. November

im Winterpalast statt. Dann folgen die

Hüttenrallyes mit Livemusik auf den Skihütten,

der Hohen Mut Alm und im Top Mountain Star

am 19. und 26. November. Zudem gibt es bis 26.

November fast jeden Tag ein Skiguiding sowie

auf der Nederhütte vom 24. bis 26. November

heißes Après-Ski. Die Lifte beginnen in Obergurgl-Hochgurgl

auf einer Höhe, wo sie anderswo

enden und die Region bietet somit Schneegarantie

von Mitte November bis Anfang Mai.

21 Dreitausender liegen vor der Haustür. Feinstes

Ski-in-Ski-out bietet das Edelweiss & Gurgl.

Das Viersternehotel erstrahlt nach einem Umbau

in neuem Glanz. Die Zimmer und Suiten im

modern-alpinen Look beeindrucken mit stilvollem

Interieur. Im neuen Fondue-Erlebnisraum

sind außergewöhnliche kulinarische Abende

an der Tagesordnung. Im Gletscher-Spa genießen

Wellnessgäste den Blick auf die Ötztaler

Alpen. Der Küchenchef und sein Team verwöhnen

feine Gaumen allabendlich mit exquisiten

Fünf-Gänge-Wahlmenüs. Gelegenheit, spezielle

Köstlichkeiten zu probieren, gibt es im

hoteleigenen, mit einer Haube prämierten À-

la-carte-Restaurant. In direkter Nachbarschaft

Die Reisekolumne:

Tipps von Dr. Doris

Schenkenfelder

Hotel Eelweis & Gurgl

Hotel Edelweiss & Gurgl Scheiber GmbH, Ramolweg 5,

A-6456 Obergurgl, Tel. 0043 5256 6223

E-Mail: info@edelweiss-gurgl.com

www.edelweiss-gurgl.com

Angebot-Opening 18./20.11. & 25./27.11.:

1 Ü inkl. Edelweiss & Gurgl Kulinarium, 2-Tages-Skipass

Obergurgl-Hochgurgl, Eventticket fürs Opening-Programm,

20 % Rabatt auf Skiverleih bei Scheiber Sport,

Gletscher-Spa, WIFI und Außenparkplatz

Preis p. P.: ab 333 Euro

Angebot „Pulverschneewoche in Obergurgl“

(7.1. bis 4.2. und 4. bis 11.2.17): 7 Ü inkl. Edelweiss &

Gurgl Kulinarium, 6-Tages-Skipass für Obergurgl-Hochgurgl,

Gletscher-Spa, WIFI und Außenparkplatz

Preis p. P.: ab 1.121 Euro

Die Skisaison beginnt: Hotel Edelweiss-Gurgl – in allerschönster

Lage!

REISEN

MACHT

SPASS!

zum „Hotel Edelweiss & Gurgl“ bieten die exklusiven

Gletscherblick-Appartements Raum für

besondere Urlaubserlebnisse in Privatsphäre. n

60 Jahre lang Direktverbindung zwischen Nürnberg & Frankfurt:

Lufthansa seit 6 Jahrzehnten

dauerhaft auf ihrer „Rennstrecke“!

Foto: Albrecht Dürer Airport

Lufthansa-Historie auf dem Albrecht Dürer Airport

Nürnberg: Mit der ersten Landung einer Boeing 747 der

Lufthansa im Juli 1970 wurde auch den Nürnbergern die

Zukunft der Luftfahrt vorgeführt. 365 Gäste waren zu

einem Demonstrationsflug eingeladen. Weitere 20.000

Schaulustige

ließen sich die

Gelegenheit

nicht entgehen,

einen Blick auf die

riesige Maschine

zu werfen.

60 Jahre

durchgehende

Lufthansa-Verbindung

Nürnberg-

Frankfurt-Nürnberg:

Nürnbergs-Airport-Geschäftsführer Dr. Michael

Hupe (links) mit Nürnbergs Lufthansa-Verkehrsleiter

und Lufthansa-Flughafen-Chef Jens Dietrich.

Foto: Leo Loy

Am 7. Oktober 1956 führte

Lufthansa mit einer Vickers

Viking mit 24 Sitzplätzen den

Eröffnungsflug zwischen Nürnberg und

Frankfurt durch. Seitdem besteht die

Verbindung ohne Unterbrechung. Damit

ist Frankfurt das Ziel, das am längsten

im Nürnberger Flugplan zu finden ist.

„Endlich: Die Lufthansa kommt“, lautete die

Schlagzeile in den Nürnberger Nachrichten

im September 1956. Heute kommen in erster

Linie Flugzeuge der Airbus A320-Familie,

Embraer 195 und Bombardier CRJ900 zum

Einsatz. „Die Direktverbindung zwischen

Nürnberg und Frankfurt mit der Lufthansa

ist die Konstante in unserem Flugplan. Mit ihr

wird seit sechs Jahrzehnten sichergestellt,

dass die Einwohner der Metropolregion eng

an das internationale Luftverkehrsnetz angeschlossen

sind“, so Flughafengeschäftsführer

Dr. Michael Hupe. „Der Großteil der Passagiere

fliegt ab Frankfurt international oder sogar interkontinental

weiter und nutzt das bequeme

Einchecken, um die Reise hier entspannt anzutreten.

Mit fünf täglichen Flügen ist sichergestellt,

dass für alle weiterführenden Flüge der

Lufthansa oder anderer Star-Alliance-Partner

in Frankfurt sehr kurze Umsteigezeiten angeboten

werden können und Passagiere kommen

somit in der kürzest möglichen Zeit ans Ziel,

sollte es mal nicht direkt ab Nürnberg gehen.“

Die Lufthansa Group (Lufthansa, Eurowings,

SWISS, Brussels Airlines) startet mit ihren Fluglinien

von Nürnberg rund 130 Mal pro Woche

zu den Zielen Frankfurt, München, Berlin, Düsseldorf,

Hamburg, Wien, Brüssel und Zürich. n

47


REISEN

MACHT

SPASS!

Weit weg vom Mainstream:

Das kleine „Hotel Sonnleitn“

(mit nur 20 Zimmern) am

Fuschlsee: Hier kann der Gast

die Seele „baumeln“ lassen ...

„Waldhof Fuschlsee“

Die Familie Ebner

präsentiert ihren

Gästen Brauchtum,

Besinnlichkeit

& Bratapfelduft

Fotos: Gabriele Loy

Schon beim Betreten des Hotelhofes ist sie deutlich zu

spüren: die gemütliche Adventsstimmung im „Hotel

Waldhof am See“ der Familie Ebner. Das Plätschern

des Fuschlsees im Nacken, warmes Kerzenlicht, das den

Abend erhellt, der süße Duft von heißem Punsch und das

angenehme Knistern aus dem großen Feuerkorb …

Bereits vor dem „Waldhof“ wird man von schönster Weihnachtsidylle

begrüßt. So stellt sich der Gast das traditionelle, das romantische

Salzkammergut vor. Und nur 15 Minuten vom „Waldhof“ entfernt erlebt

der Fuschlsee-Gast (nach einem kleinen Anstieg) die „Waldhof-Alm“ –

man fühlt sich wie im Hochgebirge – wenn es geschneit hat, dann

locken Ski-Langlauf-Wege rund um die Alm, die von einem Golfplatz

Links: Exzellente Küche am Fuschlsee: Meisterkoch

Alexander Ebner bereitet die feinsten

Menüs für die Gäste in „Ebners Waldhof“ am

Fuschlsee zu.

umgeben ist. Weitere Herbst- und Winter-„Abenteuer“: Zwischendurch

bietet die Familie Ebner Kutschfahrten an. Und für Wellness-Fans: Sieben

Saunen laden ein – von der Finnischen Sauna und der Damensauna

über Rasul-Dampfbad und Saunarium bis zur Infrarot- und Blockhaus-

Sauna. Einen ganz besonderen Stellenwert hat die SPA-Abteilung im

„Waldhof“: Die Behandlungen sind intensiv, durchaus auch medizinisch

belegbar, die Physiotherapie spielt eine professionelle und sehr wichtige

Rolle. Und zudem gibt es einen Innen- und zwei Außenpools –

natürlich zu jeder Jahreszeit temperiert. Garantiert im „Waldhof am

Fuschlsee“ sind insgesamt 13.000 Quadratmeter Urlaubsparadies, drei

Restaurants (mit Mittagsimbiss im Preis inklusive und herrlichen Menüs

am Abend in den urgemütlichen Gütl-Stuben) – und ein unglaublich großes

und detaillliertes Frühstücksangebot lässt den Tag herrlich beginnen.

7.000 (meist österreichischen) Weine lagern im Waldhof-Keller –

insgesamt gibt es im „Waldhof“ der Familie Ebner 126 Zimmer mit

insgesamt 241 Betten – und nebenan steht die einsame „Sonnleitn“.

Dieses kleine Hotel lockt in die tiefe Stille am Ortsrand von Fuschl! ■

Links: Wer den „Urlaubs-Mainstream“ verlassen will,

sollte im Salzkammergut – am besten im „Waldhof am

Fuschlsee“ – ein paar Tage „Romantik-Urlaub“ machen!

Rechts: Garant für die „Fuschlseer

Adventsgemütlichkeit“: Junior-Hotel-

Chef Thomas Ebner vom gleichnamigen

„Waldhof am See“ – vor dem

urigen und mit viel Holz ausgelegten

„Gütl Stuben Restaurant“.

Wellness Hotel Ebner’s Waldhof am See

Hotel Sonnleitn, Seestraße 30

A-5330 Fuschl am See, Österreich

Tel. 0043 6226 8264

E-Mail: info@ebners-waldhof.at

www.ebners-waldhof.at

Salzkammergut Advent Tage

Buchbar ab 2 Übernachtungen, inkl.

Genießerarrangement, Transfer zum Wolfgangsee,

Advent bzw. Schiffanlegestelle

St. Gilgen (Donnerstag bis Sonntag),1x pro

Woche weihnachtlicher Seifenworkshop mit

Spa-Leiterin Karin (nach Wochenprogramm),

Zillenschifffahrt am Fuschlsee zum Schlossadvent

(Samstag & Sonntag)

Buchungszeitraum: 20.11.2016 – 18.12.2016

2 Nächte (DZ Hochfeld): ab 220 Euro p. P.

(zwischen Sonntag und Freitag)

bzw. ab 250 Euro p. P. (Fr–So)

48

Das Hotel „Waldhof am Fuschlsee“: Treffpunkt für Freunde eines gemütlichen Herbst- und

Winterurlaubs. Vor allem im Advent ist der „Waldhof“ ein Treffpunkt für „Romantik-Gäste“.

Waldhof Wohlfühltage

Genießer-Arrangement,1 Vollmassage mit

Balance Alpine 1000+ (50 Min.)

Buchungszeitraum: 08.01.2017 – 05.03.2017

5 Nächte (DZ Hochfeld): ab 624 Euro p. P.


Der klassische Donauradweg: Ein Stopp an der Schlögener Schlinge ist

„Pedalritter-Pflicht“ – der Ausblick ist atemberaubend – eine Übernachtung

in der „Donauschlinge“ ist empfehlenswert!

Mehrfach preisgekröntes Foto-Motiv zwischen Passau

und Linz: Die Schlögener Schlinge ist Anziehungspunkt

für Radlerinnen und Radler aus aller Welt!

REISEN

MACHT

SPASS!

Gemütliches Radeln, kulinarischer Genuss

und Kraft tanken:

Wellness am Donau- Naturwunder

der „Schlögener Schlinge“

Direkt an der Donau – dort, wo der mächtige Strom an der berühmten Donauschlinge

sich um 180 Grad wendet und unendliche viele Flussschiffe langsam

in die „Kurve gehen“ – schöpfen Urlauber im Vier-Sterne-Hotel Donauschlinge

viel Kraft und Energie. In einer traumhaften Landschaft genießen die Hotelgäste

vielseitige sportliche Aktivitäten und Ausflüge, Wellness, Ruhe und Romantik.

Radeln rund um die weltberühmte Donauschlinge: Jetzt schon

sollten Pedalritter ihre Reise nach Linz oder Wien planen!

Fotos: Gabriele Loy

Rustikale Gaststube im „Radler-Hotel Donauschlinge“:

Hier fühlen sich die Gäste wohl – die Küche präsentiert

sich „regional-österreichisch“.

Vor allem Radler finden an der „Schlögener Donaukurve“

durchaus auch in Herbst, Winter und

Frühjahr auf hoteleigenen E-Bikes gemütliche

Ausflugsgelegenheiten – beispielsweise nach

Engelhardszell, nach Passau und Linz. Das „Hotel

Donauschlinge“ liegt ziemlich genau in der Mitte

eines rund 90 Kilometer langen – häufig „doppeluferigen“

Radweges zwischen Passau und

Linz. Für die einen ist das „Hotel Donauschlinge“

ein Kraftplatz zum Erholen, für andere eine ideale

Location, um bei Seminaren konzentriert zu arbeiten.

„Hotel Donauschlinge“ bietet sechs moderne

Tagungsräume für Veranstaltungen für bis

zu 130 Teilnehmer. 200 Gästebetten, 300 Plätze

im Panoramarestaurant und 150 Plätze in kleineren

Restaurants zählt das Hotel. Bekannt ist das

Haus nicht zuletzt für seine Seminarpauschalen,

die Vollpension inkludieren. Direkt an der Donauschlinge

quert eine kleine Radfähre den gewaltigen

Donaustrom – der kundige Bootsführer

gibt beste Tipps für Radwege-Strecken, die interessanteste

führt an einer außergewöhnlichen

„Zille-Boots-Schreinerei“ vorbei. Das „Hotel Donauschlinge“

ist unter der Leitung von Eva Gugler

ein liebevoll geführtes Haus, das seinen Gästen

Raum und Zeit schenkt, den Alltag hinter sich zu

lassen. In der Wellnesswelt, die komplett erneuert

wurde, genießen Urlauber nach Herzenslust

wohltuende Wellness. In der Saunalandschaft

fühlen sich die Gäste wohl und auf den Ruheinseln

lässt es sich gut träumen. Massagen, Beauty,

Wickel und Packungen tun das Übrige, um

sich rundum wohl zu fühlen. Der Indoorpool lädt

bis in die Nacht zum Schwimmen im warmen

Wasser ein. Wer das Paket „Wintergenuss“

bucht, der genießt freitags das romantische Late-Night-Spa

mit einem Glas Prosecco. Geführte

Winterwanderungen und wöchentlich

Livemusik bringen Abwechslung in die

freien Tage. Rund um das Hotel liegt

den Gästen eine bezaubernde Herbst-,

Winter- und Frühjahrslandschaft zu Füßen,

bestens geeignet zum Wandern,

zum Langlaufen, Rodeln, aber auch – bei

entsprechendem Wetter - zum Radeln.

Tief durchatmen und die Seele baumeln

lassen, ist das Motto für eine Auszeit im Hotel

Donauschlinge – und drumherum. Im Hotelrestaurant

verwöhnen regionale Schmankerl, heimisches

Wild, Fische aus dem eigenen Becken und

hausgemachte Mehlspeisen die Feinschmecker.

Ein kulinarischer Tipp: Vor allem Fische sind der

Genuss-Renner in und an der Donauschlinge! n

Eine Frau „steht ihren Mann“:

Eva Gugler ist Geschäftsführerin

des „Hotel Donauschlinge“

(Foto unten) an der Schlögener

Schlinge in Haibach/

Oberösterreich. Eva Gugler

und ihr Team sind Gastgeber

für viele Radler/innen, die an

der Schlögener Schlinge ihre

Donautour starten oder auf

der Durchreise sind!

Die Radl-Fähre beim Hotel

„ Donauschlinge“: Wer in aller

Ruhe das richtige Wetter hat,

der kann ohne „Massenansturm“

auch im November von Passau

nach Linz und Wien radeln!

Hotel Donauschlinge

Schlögen 2

A-4083 Haibach/Donau

Österreich

Tel. 0043 7279 821

E-Mail: hotel@donauschlinge.at

www.donauschlinge.at

Angebot „Wintergenuss“

(bis 2. April 2017, nicht vom

21.12.2016 bis 04. 01.2017) zw. Do. u. So.

Leistungen: 3 Tage/2 Nächte (Anreise

Do. oder Fr.) inkl. Donau-Gold-Leistungen,

freitags Late-Night-Spa mit einem

Glas Prosecco, 1 geführte Winterwanderung,

1 x wöchentlich Livemusik,

Vitamingruß am Zimmer – Preis p. P.: ab

138 Euro, 4 Tage/3 Nächte ab 195 Euro

49


Kurz vor Schluss

Hochzeit auf Sylt

Auf dem Ball der Unternehmer vor drei Jahren lernten sie sich kennen und lieben: die

PR Chefin der VEDES AG in Nürnberg, Eva-Maria Stempel, und der damalige Geschäftsführer

der Breuninger Niederlassung Nürnberg (jetzt Breuninger Stuttgart), Martin Kusch.

Genau 1.052 Tage später gaben sie sich am 29. September auf dem Standesamt in Westerland auf

der schönen Nordseeinsel Sylt das Ja-Wort. Mit dabei waren die Mütter der Brautleute, gemeinsam

wurden die Flitterwochen auf der Lieblingsinsel Sylt verbracht. Die Hochzeit fand im engsten Familienkreis,

ganz nach den Vorstellungen des Brautpaars statt. Das gesamte Metropol News Team gratuliert

von Herzen und wünscht eine glückliche gemeinsame Zukunft. ■

Foto: Kusch

Dieter und Birgit Kippert auf Usedom.

Reise-Gewinner der Metropol News

Die Freude war riesengroß als Birgit und Dieter Kippert Anfang des Jahres

die Post von Metropol News öffneten. Denn im Briefumschlag befand sich

der Gutschein für einen Kurzurlaub mit drei Übernachtungen im Baltic Sportund

Ferienhotel auf Usedom an der Ostsee.

Im Spätsommer war es endlich soweit und die beiden verbrachten ihren Urlaub am

feinen weißen Zinnowitzer Strand.Trotz des durchwachsenen Wetters konnten sie vor

allem das herrliche Hotel mit der Bernstein-Therme ausgiebig genießen. „Das war richtige

Erholung für ein paar Tage! Danke“, so das glückliche Ehepaar Kippert. ■

Mit dabei: Natürlich

die Metropol News!

Fotos: Kippert

Nächste Ausgabe am 15. Dezember 2016

www.metropol-news.de

NovaDruck

Goppert GmbH

Ihre Nr. 1 für individuelle Drucksachen

Andernacher Str. 20 | 90411 Nürnberg | Tel. +49(0)911 5805467-0 | Fax +49(0)911 5805467-29

info@nova-druck24.de | www.nova-druck.de


WOHNGENUSS & PERFEKTION

in bester Lage

MODERN & DURCHDACHT

Das Wohnensemble am Marktplatz

Eigentumswohnungen

Luitpoldplatz 1 | Röthenbach a. d. Pegnitz

Ihre Wohnberaterinnen:

Stefanie König

0911 93425-309

sk@schultheiss-projekt.de

Nadja Stilp

0911 93425-307

nts@schultheiss-projekt.de

MONDÄNES WOHNEN

in eindrucksvoller Bestlage

Doppelhaushälften & Einfamilienhäuser

An der Schwedenschanze 11 | Nürnberg

Ihr Wohnberaterin:

Jutta Six

0911 93425-308

js@schultheiss-projekt.de

Reihenhäuser

Am Steig 29 | Nürnberg

Ihr Wohnberater:

Horst Mayr

0911 93425-304

hom@schultheiss-projekt.de

FAMILIENPARADIES

im Knoblauchsland

SOFORT-INFO » +49 (0) 911 93425-333

info@schultheiss-projekt.de | www.schultheiss-projekt.de


Wir legen den Schalter um.

Generation EQ.

Für jeden der richtige Antrieb.

Mehr Informationen erhalten Sie in

Ihrer Niederlassung Nürnberg.

Daimler AG, vertreten durch Mercedes-Benz Vertrieb PKW GmbH

Niederlassung Nürnberg, Kressengartenstraße 14, 90402 Nürnberg,Tel. 09 11/31 60-0

Niederlassung Fürth, Schwabacher Straße 380, 90763 Fürth, Tel. 0911/997140

www.mercedes-benz-nuernberg.de

Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine