FC LUZERN MATCHZYTIG N°7 16/17 (RSL 15)

FCLuzern

Die 56-Seiten starke MATCHZYTIG zum Heimspiel gegen den FC Lugano. Mit vielen spannenden und abwechslungsreichen Themen sowie allen Infos rund um Blau-Weiss und den Fussball.

MATCHZYTIG

FC LUZERNFC LUGANO

SO 20.11.2016 16:00

2016/17

N° 7

CHF 1.–

TOR IST, WENN DIE

SCHNEUWLYS JUBELN

AB SEITE 14


Modern ist:

Meine versicherten Leistungen

jederzeit zu finden.

Dank Ihrem persönlichen Online-

Konto auf my.css.ch behalten Sie

den Überblick. Immer und überall.

Ganz persönlich

Mehr auf css.ch/mycss

FCL-GLOBAL

SPIELER DES MONATS OKTOBER

Marco Schneuwly ist mit 36 % aller Stimmen von

den Lesern des «Blick» zum Spieler des Monats

Oktober gewählt worden! Wir gratulieren unserem

Torschützen vom Dienst zu dieser verdienten Auszeichnung

und freuen uns über CHF 2000.– in die

FCL-Nachwuchs-Kasse.

FANSHOP SPIELTAGAKTION

Der FCL-Fanshop offeriert rund um das zweitletzte

Heimspiel des Jahres gegen Lugano 30 % Rabatt

auf das ganze Porzellan-Sortiment.

SUPPENTAG

Am 24. November findet der 13. nationale Suppentag

der Schweizer Tafel statt. Auch der FCL ist wieder

mit von der Partie. Ab 12.30 Uhr schöpfen Philipp

Studhalter, Markus Babbel, Claudio Lustenberger

und die Gebrüder Schneuwly Suppe auf dem

Luzerner Kapellplatz. Dave Zibung und Marketingleiter

Thomas Ulrich stehen in Sursee karitativ im

Einsatz.

ÖFFNUNGSZEITEN VOR WEIHNACHTEN

Auch in diesem Jahr ist der FCL-Fanshop an den ersten

drei Samstagen im Dezember geöffnet. Ab dem

23. Dezember bleiben die Geschäftsstelle und der

Shop auf der Allmend geschlossen. ABO CARD Besitzer

kommen in der Weihnachtszeit in den Genuss

eines besonderen Angebots im Fanshop.

DATENPLAN SAISON 2017/18

Die Saison 2017/18 beginnt am Wochenende

vom 22./23. Juli 2017 und endet in der Super League

am Samstag, 19. Mai 2018, in der Challenge

League am Freitag, 18. Mai 2018, oder am Montag,

21. Mai 2018.

ABO CARD

Ab dem 6. Dezember ist an den üblichen Vorverkaufsstellen

die Halbjahres ABO CARD für die

Rückrunde der laufenden Saison erhältlich. Halbjahres

ABO CARDS im CSS Family Corner können

nur im FCL-Fanshop oder über die Tickethotline gebucht

werden.

INHALT3

KADER FC LUZERN 7

HOTSPOT 14

MIT DER GEBRÜDER

SCHNEUWLY TOR UND

VORLAGEN GMBH

LINE-UP FC LUZERN | FC LUGANO 18

GÄSTEKOLUMNE20

KARL ENGEL –

EIN INNERSCHWEIZER

IM TESSIN

NACHWUCHS24

U21-TRAINER

GERARDO SEOANE

IM INTERVIEW

POSTER | U21 SAISON 2016/17 28

LUKB NACHWUCHSSPIELER DER WOCHE 30

FCL-SATELLIT35

DER NEUE SFL AUSZAH-

LUNGSSCHLÜSSEL

KUDI ERKLÄRT’S 39

DISZIPLIN

SPONSORING44

OCHSNER SPORT

MARKETINGLEITER

STEVE SCHENNACH

IM INTERVIEW

RSL TOTAL 52

IMPRESSUM51

RSL TABELLE | SPIELPLAN 54


VORWORT5

Liebe FCL-Familie

Der vergangene Sonntag in der swissporarena war

fantastisch. Knapp 15 000 Zuschauer, davon der

grösste Teil stolz eine Schweizer Fahne schwenkend,

sorgten für eine tolle Kulisse. Ein rot-weisses Farbenmeer!

Was mich natürlich ganz besonders aufstellt,

ist die Tatsache, dass sehr viele jüngere und ältere

Fans sowie Eltern mit ihren Kindern aus der ganzen

Innerschweiz den Weg in die swissporarena gefunden

hatten. Genau dieses Ziel wollen wir auch mit

dem FC Luzern erreichen. Wir wollen Treffpunkt und

Begegnungsort für alle Sportinteressierten aus Uri,

Schwyz, Ob- und Nidwalden, Zug sowie Luzern sein.

Wellness pur.

Entspannende Ausflüge

mit RailAway.

sbb.ch/wellness

KOMBI-ANGEBOTE

BIs zu

20% *

RABATT

Als Leiter des Nachwuchsbereichs beim FCL bin ich

landauf, landab unterwegs. Oft auch an unseren sieben

dezentralen Standorten der Löwenschule. Nebst

Luzern sind das die Stützpunkte Entlebuch, OW/NW,

Rontal/Seetal/Emmen, Willisau/Schötz, Sempachersee

und UR/SZ. Mit top ausgebildeten Experten können

talentierte Juniorinnen und Junioren nebst dem

Training in ihrem Stammverein einmal wöchentlich

ein Zusatztraining absolvieren. Jedes Mal berührt es

mich, wenn ich miterleben darf, wie riesig bei Gross

und Klein in all diesen Regionen die Begeisterung für

den FCL ist.

Und ich staune, wenn ich sehe, dass über 1500 Kids

und Fans bei unserem Hauptsponsor OTTO’S in Sursee

am vergangenen Mittwoch Schlange gestanden

sind für ein Autogramm von einem der Cracks der

1. Mannschaft. Wer als Bub selber gekickt hat, der

weiss: jeder dieser Knirpse träumt auch davon, einmal

in der 1. Mannschaft des FCL oder gar mit der Nationalmannschaft

in der swissporarena aufzulaufen.

Kürzlich hat der 17-jährige Nachwuchsspieler Filip

Ugrinic zum ersten Mal im Fanionteam gespielt. Letzte

Saison kamen Remo Arnold, João Oliveira und Nici

Haas zu ihren ersten Einsätzen in der Super League.

Es ist das Hauptziel unserer Nachwuchsabteilung,

junge Spieler behutsam und im richtigen Moment in

die 1. Mannschaft zu führen. «Je mehr Nachwuchsspieler

in der Super League zum Einsatz kommen,

desto glücklicher sind wir», hält der U21-Verantwortliche

Gerardo Seoane im Interview mit der «Matchzytig»

auf Seite 24 fest. In der U21 spiegelt sich die

Arbeit aller Trainer und Leiter der letzten Jahre. Toll

ist natürlich auch, wenn der Cheftrainer der 1. Mannschaft

und sein Staff auf die Jungen setzen. Markus

Babbel und seine Leute arbeiten sehr eng mit dem

Nachwuchs zusammen. Es findet ein ständiger Austausch

statt, und die Mitglieder des Staffs schauen

sich oft Trainings und Spiele des Nachwuchses an.

Das spornt an. Das weckt den Ehrgeiz.

Übrigens: Unsere Nachwuchsanlässe «Team of

Dreams Day», die Fussballcamps und das «PFINGST

MASTERS» freuen sich über kleinere und grössere

Zustüpfe. Auch die Projekte «Nachwuchsfranken»

und «Förderer des Nachwuchses» eignen sich bestens

für die Unterstützung unserer jungen Kicker. Zudem

fliesst jeder Franken der verkauften «Matchzytig»

ebenfalls in die Kasse der Jüngsten beim FCL. An

dieser Stelle herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Geniessen Sie nun das Heimspiel gegen den FC Lugano

– hopp Lozärn!

Ihr Genesio Colatrella

Leiter Nachwuchs FC Luzern

* Z.B. RailAway-Kombi-Angebot «Splash e Spa Tamaro»: Fahrt mit dem

Öffentlichen Verkehr (20%) nach Rivera-Bironico und zurück, Eintritt (20%) ins

Splash e Spa Tamaro für 4 Stunden (wahlweise mit oder ohne Spa).


MANNSCHAFTSKADER FC LUZERN

7

BEKENNE FARBE

FANSHOP

A DV E N TS K A L E N D E R

1 DAVID ZIBUNG

Tor

10.1.1984

Schweiz

Party-

Service

Silvia & Toni Zibung

6052 Hergiswil

21 JONAS OMLIN

Tor

10.1.1994

Schweiz

22 SIMON ENZLER

Tor

16.10.1997

Schweiz

DANIEL BÖBNER

Goalietrainer

30.7.1969

Schweiz

ADVENTSKALENDER

CHF 15.-

6 REMO ARNOLD

Mittelfeld

17.1.1997

Schweiz

7 CLAUDIO LUSTENBERGER

Abwehr

6.1.1987

Schweiz

8 JAHMIR HYKA

Mittelfeld

8.3.1988

Albanien

9 TOMI JURIC

Angriff

22.7.1991

Australien

w w w . f c l . c h

Pizzeria

PIZZERIA

al Forno

KRIENS

Luzernerstrasse 27

6010 Kriens

Tel. 041 311 10 22


MANNSCHAFTSKADER FC LUZERN

Ab in den Schnee!

13 TOMISLAV PULJIC

Abwehr

21.3.1983

Kroatien

Pantone Coated

Grün: 383 C

Blau: 293 C

14 JÉRÔME Gelb: 109 C THIESSON

Abwehr

6.8.1987

Schweiz

15 MARCO SCHNEUWLY

Angriff

27.3.1985

Schweiz

16 FRANÇOIS AFFOLTER

Abwehr

13.3.1991

Schweiz

Pantone Uncoated

Grün: 383 U

Blau: 293 U

Gelb: 109 U

CMYK

Grün: 40 10 95 0

Blau: 100 70 0 0

Gelb: 0 15 100 0

Wir sind in folgenden Filialen für Sie da:

SportXX Länderpark Stans

SportXX MParc Ebikon

SportXX Mythen Center Schwyz

SportXX Surseepark

SportXX Zugerland Steinhausen

17 SIMON GRETHER

Abwehr

20.5.1992

Schweiz

19 CHRISTIAN SCHNEUWLY

Mittelfeld

7.2.1988

Schweiz

20 RICARDO COSTA

Abwehr

16.5.1981

Portugal

23 SALLY SARR

Abwehr

6.5.1986

Frankreich

52-mal SportXX in der Schweiz

sportxx.ch


ACHTUNG:

EINWECHSLUNGS-

GEFAHR!

Erlebe David Zibung & Co. hautnah und nimm auf

der Fanbank direkt am Spielfeldrand platz.

Neben den besten Plätzen in der swissporarena

warten eine Stadionführung und Verpflegung

auf dich.

Weitere Informationen & Anmeldung unter:

fanbank.ochsnersport.ch

MANNSCHAFTSKADER FC LUZERN

11

30 CEDRIC ITTEN

Angriff

27.12.1996

Schweiz

31 HEKURAN KRYEZIU

Mittelfeld

12.2.1993

Schweiz

32 NICOLAS HAAS

Mittelfeld

23.1.1996

Schweiz

33 STEFAN KNEZEVIC

Abwehr

30.10.1996

Schweiz

Anfeuern 2.0

Mit Teleclub Sport Live und der neusten Generation

Swisscom TV 2.0 erleben Sie ausgewählte Spiele der

Raiffeisen Super League in brillanter UHD-Bildqualität.*

swisscom.ch/fussball

Willkommen im Land der Möglichkeiten.

Swisscom TV 2.0

Neu mit Fussball

in UHD.

* Der Empfang von UHD setzt ein UHD-fähiges TV-Gerät, eine Swisscom TV 2.0

Box (UHD-fähig) und eine Internetgeschwindigkeit von mindestens 40 Mbit/s

voraus (Verfügbarkeit prüfen auf swisscom.ch/checker).

34 SILVAN SIDLER

Abwehr

7.7.1998

Schweiz

35 FILIP UGRINIC

Mittelfeld

5.1.1999

Schweiz

36 CENDRIM KAMERAJ

Mittelfeld

13.3.1999

Schweiz

37 JOÃO ABREU DE OLIVEIRA

Angriff

6.1.1996

Schweiz

162618_MeinVerein_FCLuzern_157x110_de.indd 1 15.07.16 16:18


MANNSCHAFTSKADER FC LUZERN STAFF FC LUZERN

13

38 DARIO ULRICH

Angriff

12.9.1998

Schweiz

68 FRANCISCO RODRIGUEZ

Mittelfeld

14.9.1995

Schweiz

77 MARKUS NEUMAYR

Mittelfeld

26.3.1986

Deutschland

PETRA SUTER

Kit Manager

1.8.1976

Schweiz

MARKUS BABBEL

Cheftrainer

8.9.1972

Deutschland

PATRICK RAHMEN

Assistenztrainer

3.4.1969

Schweiz

CHRISTIAN SCHMIDT

Konditionstrainer

5.5.1971

Frankreich

NORBERT FISCHER

Konditionstrainer

22.2.1978

Schweiz

MICHAEL SILBERBAUER

Video Analyst

7.7.1981

Dänemark

ROGER SAGER

Sportphysiotherapeut

11.6.1981

Schweiz

ERIC SCHÖNFELD

Sportphysiotherapeut

11.10.1973

Deutschland

MICHAEL GUT

Sportphysiotherapeut

9.2.1977

Schweiz


HOTSPOT

TOR IST, WENN DIE

GEBRÜDER SCHNEUWLY JUBELN

15

Auf die Gebrüder Schneuwly

GmbH – spezialisiert

auf Tore und

Vorlagen – ist derzeit

mehr als Verlass.

Die Nachspielzeit lief bereits wieder fast zwei Minuten.

Der FCL lag in einer spektakulären Affiche gegen

die Berner Young Boys mit einem Tor im Hintertreffen

und lancierte einen weiteren Angriff. Das Spielgerät

landete bei Simon Grether auf der rechten Halbseite,

und der schlug es weit zur Mitte in die Gefahrenzone

vor den Berner Kasten. Doch bevor Marco

Schneuwly seinen unnachahmlichen Torriecher beweisen

konnte, musste er sich zuerst gegen den fast

zwei Meter grossen Guillaume Hoarau im Luftkampf

durchsetzen, was er mit einer eindrücklichen Selbstverständlichkeit

auch tat – und den Ball mit dem Kopf

über Yvon Mvogo hinweg in die Maschen köpfelte.

Der Treffer erinnerte stark an die Saisondernière

gegen Sion. Was gegen YB den verdienten Punkt einbrachte,

bedeutete gegen die Walliser neben dem

2:2 den sicheren Rang 3 zum Abschluss der Tabelle.

Mittlerweile führt der treffsichere Fribourger das Torschützenklassement

mit zehn Toren alleine an. Weiter

erzielte die Nummer 15 der Leuchten bislang fünf

Treffer im Helvetia Schweizer Cup und einen im Europacup-Hinspiel

gegen Sassuolo. In seiner ersten

Saison beim FCL kam der 31-Jährige auf 17 Treffer.

In der letzten Spielzeit gelangen dem Familienvater

16 Tore. Alles schaut also derzeit so aus, dass

der ältere der beiden Schneuwly-Brüder sich auf einer

persönlichen Rekordjagd befindet. «Klar freut es

mich, wenn ich treffe», und klar würde ihn die Torjägerkrone

nach dem 36. Spieltag extrem freuen.

Doch die eigenen Ambitionen stellt der Bomber, wie

ihn die Luzerner Fans nennen, hinter diejenigen des

Teams. Signifikant wird das, wenn dem FCL ein Penalty

zugesprochen wird. «Dann geht es einfach darum,

dass wir den Elfmeter verwerten. Und dann ist

Markus Neumayr der sicherere Schütze als ich», erklärt

der Stürmer.

Fussball ist bei den Schneuwlys generell eine Familienangelegenheit.

Bereits als Kinder haben Lukas (33),

Marco und Christian, der Jüngste der Drei, im Garten

ihres Elternhauses in Dietisberg in Wünnewil-Flamatt


HOTSPOT

16

Das digitale News- und Unterhaltungsmedium

im öffentlichen Verkehr.

Ezgjan Alioski im Zweikampf mit Simon Grether.

die beiden Fussballtore regelrecht traktiert. Während

sich die Wege von Marco und Christian in den folgenden

Jahren in der Super League immer wieder

kreuzten – als Spieler des FC Thun und der Berner

Young Boys traten sie sowohl miteinander als auch

gegeneinander an – ging Lukas beim SC Düdingen

auf Torjagd. Die Gemeinde im Sensebezirk mit ihren

5455 Einwohnern hat aber noch einen weiteren Knipser

hervorgebracht, und der ist am Sonntag ebenfalls

auf der Allmend an der Arbeit zu sehen: Luganos

Flügelflitzer Ezgjan Alioski, mit neun erzielten Toren

die Nummer 2 des Torschützenklassements. Dabei

kennen sich die beiden aus gemeinsamen Tagen bei

YB. In der Saison 2011/12 wars. «Aber unter Trainer

Christian Gross hatten wir beide schwierige Zeiten»,

sagt Alioski. Er und Schneuwly schafften es nicht in

die Stammelf. Womöglich wäre es heute anders. Die

beiden haben jedenfalls grossen Respekt gegenüber

dem anderen. So zieht Schneuwly vor Alioski den

Hut: «Er spielt eine sehr starke Vorrunde», und sieht

Parallelen zu seiner Karriere: «Ich habe bis zur U15

in Fribourg immer Innen- oder Aussenverteidiger gespielt.

Erst dann wurde ich zum Stürmer umfunktioniert.

So wie Ezgjan.» In Wünnewil-Flamatt ist man

jedenfalls stolz auf die berühmten Söhne. Gemeindepräsident

Andreas Freiburghaus liefert auch gleich

den Werbespruch für sein Dorf: «Es zeigt, dass wir

eine aktive und attraktive Gemeinde sind. Und es

zeigt, dass sich die Investitionen in die Sportstätten

unserer Gemeinde lohnen.» Ein Torschützenkönig

2016/17 wäre sicher der beste Beweis dafür.

Wäre da noch der zweite Schneuwly in den

Reihen der Blau-Weissen. Seit Januar schnürt

«Chregu» seine Schuhe für den FCL, gekommen ist

er vom FC Zürich, dem es so sehr zu gefallen scheint

in der Challenge League. «Ich bin froh über diesen

Schritt», erklärt der frischgebackene Vater mit etwas

verschlafenen Augen. Die freudige Umstellung im Leben

des Christian Schneuwly scheint seinen Tribut zu

fordern. Auf dem Platz macht der Wünnewiler aber

einen mehr als wachen Eindruck und glänzt mit konstanten

Leistungen beim FCL. Christian sei einer der intelligentesten

Spieler, die er je trainiert habe, macht

Markus Babbel dem Fribourger ein dickes Kompliment.

«Ich kann Christian praktisch auf jeder Position

einsetzen», erklärt der Bayer, was den Spieler

wiederum sehr wertvoll macht. Und wertvoll ist der

sympathische Mittzwanziger in vielfacher Hinsicht.

«Die Gebrüder Schneuwly sind ein Gewinn für unser

Team und das sowohl auf als auch neben dem

Platz», sagt Claudio Lustenberger. So kommt der

Jüngste der Schneuwly-Brüder bereits auf sechs Torvorlagen

in der laufenden Meisterschaft. Begründen

lassen sich die ansprechenden Auftritte mit einer relativ

simplen Erklärung: «Ich fühle mich sehr wohl in

Luzern und bin wirklich sehr glücklich, diesen Wechsel

zum Jahresanfang gemacht zu haben», so Christian

Schneuwly.

0840 000 008 | passengertv.ch


MANNSCHAFTSKADER

FC LUZERN

C6 GAST

FCL FANSHOP

GESCHÄFTS-

STELLE

SWISSPORARENA

MANNSCHAFTSKADER

FC LUGANO

Nr. Name Position Geb.

Nr. Name Position Geb.

1 David Zibung TW 10.1.1984

1 Aleandro Prati TW 3.8.1995

21 Jonas Omlin TW 10.1.1994

22 Simon Enzler TW 16.10.1997

7 Claudio Lustenberger VE 6.1.1987

D1 D2 Fanshop

Family

Corner

23 Mirko Salvi TW 14.2.1994

30 Francesco Russo TW 23.12.1981

2 Simone Belometti VE 12.6.1996

13 Tomislav Puljic VE 21.3.1983

14 Jérôme Thiesson VE 6.8.1987

C6

A1

3 Goran Jozinovic VE 27.8.1990

4 Marco Padalino VE 8.12.1983

16 François Affolter VE 13.3.1991

5 Vladimir Golemic VE 28.6.1991

17 Simon Grether VE 20.5.1992

20 Ricardo Costa VE 16.5.1981

C5

A2

6 Orlando Urbano VE 9.6.1984

22 Steve Rouiller VE 10.7.1990

23 Sally Sarr VE 6.5.1986

28 Fulvio Sulmoni VE 4.1.1986

33 Stefan Knezevic VE 30.10.1996

34 Silvan Sidler VE 7.7.1998

C4

A3

7 Ezgjan Alioski MF 12.2.1992

14 Jonathan Sabbatini MF 31.3.1988

6 Remo Arnold MF 17.1.1997

8 Jahmir Hyka MF 8.3.1988

35 Filip Ugrinic MF 5.1.1999

C3

A4

VIP

17 Bálint Vécsei MF 13.7.1993

18 Mario Piccinocchi MF 21.2.1995

19 Antoine Rey MF 25.8.1986

19 Christian Schneuwly MF 7.2.1988

20 Davide Mariani MF 19.5.1991

31 Hekuran Kryeziu ST 12.2.1993

32 Nicolas Haas ST 23.1.1996

C2

A5

91 Dragan Mihajlovic MF 22.8.1991

8 Ofir Mizrachi ST 4.12.1993

77 Markus Neumayr ST 26.3.1986

9 Antonini Culina ST 27.1.1992

9 Tomi Juric ST 22.7.1991

15 Marco Schneuwly ST 27.3.1985

C1

A6

21 Rodrigo Aguirre ST 1.10.1994

27 Lorenzo Rosseti ST 5.8.1994

30 Cedric Itten ST 27.12.1996

29 Assan Ceesay ST 17.3.1994

37 João Oliveira ST 6.1.1996

99 Andrés Ponce ST 11.11.1996

CHEFTRAINER

ASSISTENZTRAINER

MARKUS BABBEL

PATRICK RAHMEN

B4

B3

B2

B1

CHEFTRAINER

ASSISTENZTRAINER

ANDREA MANZO

MIRKO CONTE

IHRE MARKE LEBT

LED WERBUNG BEIM FC LUZERN UND IN DER SWISSPORARENA

FCL.CH


GÄSTEKOLUMNE | FC LUGANO

ICH KANN MIR NICHT VOR STELLEN,

WIE MAN EINEN RSL KLUB

IM NEBENAMT FÜHRT

21

Karl Engel (grüner

Pullover) – ein Innerschweizer,

der im

Tessin sein Glück fand.

«Pronto», tönt es aus dem Telefonhörer. Am Draht ist

Karl Engel, seines Zeichens 26-facher Schweizer Nationaltorhüter

– und gebürtiger Ibächler. Doch im malerischen

Schwyzer Dorf wohnt der heute 63 Lenze

zählende Vermögensverwalter schon lange nicht

mehr. Seine Karriere führte den gelernten Lehrer vom

FC Luzern aus in die Westschweiz zu Servette und

Xamax und fand ihren Abschluss bei Lugano, wo er

seit 1986 mit seiner Familie wohnt. Einerseits sei es

die berühmte Italianità sowie das milde Klima der

Sonnenstube, welche die Familie Engel sesshaft werden

liess. Andererseits hält der heutige Präsident des

FC Mendrisio mit Nachdruck fest, «dass ich damals

für meine Familie etwas Ruhe wollte und die Umzüge

satt hatte.»

Bereits 1970 absolvierte der talentierte Torhüter ein

erstes Probetraining mit der 1. Mannschaft des FCL.

«Ich spürte selber, dass ich noch nicht so weit war»,

blickt Karl Engel auf die Anfänge seiner Aktivkarriere

entwaffnend ehrlich zurück. Doch beinahe wäre

Engel beim FCZ gelandet, «Stumpen-Edi», der legendäre

Präsident der Stadtzürcher, wollte ihn verpflichten.

«Ich habe schweren Herzens abgesagt, weil

Karl Grob dort Torhüter war. Ich wusste, beim FCZ

wäre ich über Jahre hinaus die Nummer Zwei gewesen.»

Ein Jahr später war es dann aber so weit, der

Schritt ins Fanionteam klappte – und Engel war bis

1975 ein sicherer Rückhalt für die Leuchten. Seine

starken Leistungen sprachen sich herum, insbesondere

Servette suchte nach einer kurzen Durststrecke

einen sicheren Wert im Tor. Seine Vorgänger Brignolo,

De Blairville und auch Marti konnten den Anforderungen

des Genfer Traditionsklubs nicht gerecht

werden. Fast eine Million Schweizer Franken wurde

an den Gestaden des Lac Léman investiert. Eine

Wahnsinnssumme für die damalige Zeit. Neben dem

Tormann stiess auch ein gewisser Kudi Müller, «Heimkehrer»

aus Berlin, ins Stadion Charmilles. Weil Engel

erst später eine eigene Wohnung fand, wohnte

der Schwyzer in der Anfangsphase bei der FCL-Legende.

Kudi Müller erinnert sich gerne an die Zeit in

Genf zurück: «Immer montags gingen wir in den Ausgang.»

Was heute fast undenkbar ist, war bei Servette

damals ein festes Ritual. «Es konnte sein, dass

wir um Mitternacht auf den Tischen tanzten oder um


GÄSTEKOLUMNE | FC LUGANO

22

MEHR

ALS GUT

Kommunikation ist – das behaupten

wir – der wichtigste und grösste Teil

unse res Lebens. Wir sind Ihr Partner

für jedes Kommunikationsmittel. Sie

wünschen – wir führen professionell

aus und machen Ihre Inhalte einzigartig.

Für jeden Kanal. Online und offline.

DRUCKEN

Karl Engel kommt leider nur noch selten dazu, im Cornaredo Lugano-Spiele zu besuchen.

neun Uhr abends bereits wieder zuhause waren», erklärt

Müller, der heute seine allseits bekannten Stadionführungen

durch die swissporarena wie in seinen

besten Zeiten auf dem Fussballplatz absolviert. Mit

Engel und Müller kam auch der Erfolg wieder nach

Genf. In der Saison 1978/79 sicherte sich SFC das

Double, und Karl Engels statistischer Wert lag unter

einem Gegentreffer pro Spiel.

In dieser Saison sorgten die Granatroten aber auch

auf der internationalen Bühne für Furore. Gegen

Fortuna Düsseldorf gelang Engel das Spiel seines Lebens.

Einige Monate später war er gegen Dynamo

Berlin die unüberwindbare Mauer im Kasten seiner

Mannschaft. Servette schied erst im Viertelfinal aus –

und das ungeschlagen. Im Frühjahr 1980 folgte das

erste Aufgebot für die Nationalmannschaft. Zusammen

mit Erich Burgener und Roger Berbig bildete Engel

das legendäre Goalietrio dieser Zeit.

Weil Servette den Vertrag mit Karl Engel nur zu schlechteren

Konditionen verlängern wollte, entschied sich

der Ibächler zum Wechsel nach Neuenburg. Gerüchteweise

soll Servette wegen der zermürbenden Verhandlungsstrategie

zum Ende der Saison 79/80 den

Titel an den FC Basel verloren haben. Das Geschehen

neben dem Platz überwog mit dem darauf. Bei Xamax

unter Trainer Gilbert Gress war Engel schnell ein sicherer

Rückhalt. Trotz seiner 30 Jahre absolvierte er unter

Paul Wolfisberg die WM-Quali für Mexiko. Sinnigerweise

debütierte der Nationaltorwart in der Landesauswahl

am 6. September 1978 gegen die USA auf

der Luzerner Allmend, und die Dernière sieben Jahre

später endetet mit einem 1:1 gegen Norwegen – ebenfalls

in der Leuchtenstadt. Im Club musste Engel seinen

Stammplatz an den aufstrebenden Joël Corminboef

abgeben, er wechselte zum FC Lugano. 1990 hängte

Engel seine Torwarthandschuhe dort an den berühmten

Nagel. Vor seinem Engagement beim Tessiner FCL

buhlte das Duo Simioni/Rausch um seine Dienste. «Leider

kam der Wechsel nach Luzern nicht zustande»,

meint Engel rückblickend.

Zwei Jahre nach dem Karrierenende wechselte der

Bankfachmann die Seiten und amtete als Trainer der

Luganesi. Es war ein schwieriges Jahr, beinahe wären

die Bianco-Neri 1992 abgestiegen. Dafür erwischte

es ausgerechnet den FC Luzern, und der

war Gegner im Cupfinal im Berner Wankdorf. «Es

war für mich als Innerschweizer alles andere als einfach

gewesen», so Engel, der die geschichtsträchtige

Berner Spielstätte als Verlierer verlassen musste.

Die Blau-Weissen setzten sich in der Verlängerung

durch, Adrian Knup, der vor Wochenfrist mit einem

verschossenen Elfmeter in Grenchen den Weg der

Luzerner in die Niederringungen der NLB ebnete,

steuerte gleich zwei Tore zum 2. Cupsieg für den

FCL bei. Ab 1995 folgten zwei Saisons als Cheftrainer

beim FC Basel und nochmals eine Spielzeit beim

FC Lugano.

Noch heute wohnt Karl Engel mit seiner Frau im Tessin.

Dem Fussball ist der Vermögensverwalter als Präsident

des FC Mendrisio treu geblieben. «Ich kann mir

nicht vorstellen, wie man einen Super League Klub im

Nebenamt führt», zu aufwendig sei diese Aufgabe

nur schon für einen Verein in der 1. Liga. Wir heissen

Karl Engel auf der Allmend jedenfalls herzlich willkommen

zum Heimspiel seines Innerschweizer FCL

gegen seinen FCL aus der Sonnenstube.

setzen sie textile a.k.z.e.n.t.e

fab-workwear.ch

Multicolor Print AG

Sihlbruggstrasse 105a

CH-6341 Baar

www.multicolorprint.ch

DIE KÖNNEN DAS.

fabric wear ag

bettenweg

6233 büron


FCL NACHWUCHS

NACHWUCHSARBEIT BEGINNT

FRÜCHTE ZU TRAGEN

25

Seit sechs Jahren

trainiert Gerardo Seoane

die ältesten der jüngsten

Talente des FC Luzern –

und das ziemlich

erfolgreich.

8 PUNKTE VORSPRUNG IN DER MEISTER-

SCHAFT UND 44 GOALS IN 14 SPIELEN. DA

WÄCHST IN DER U21 ETWAS GROSSARTIGES

HERAN.

Klar, wollen wir eine tragende Rolle spielen und

diese offensiv gestalten. Fakt ist, dass einiges zu unseren

Gunsten gelaufen ist.

DAS IST LEICHT UNTERTRIEBEN.

Ich versuche, nicht in Extremen zu leben. Im Sport

ist Bescheidenheit und Demut eine wichtige Eigenschaft.

Das versuche ich vorzuleben.

NICHT SO UNBESCHEIDEN. EIN AUFSTIEG IN

DIE PROMOTION LEAGUE IST NUN DOCH

REALISTISCH.

Diese Chance wollen wir bis zum Schluss wahrnehmen.

Das Ziel muss aber erst einmal sein, die Aufstiegsspiele

zu erreichen. Die Saison ist noch lang,

der Weg ist das Ziel, darum versuchen wir, Match

für Match zu nehmen und uns ständig zu verbessern.

LETZTE SAISON KAMEN REMO ARNOLD,

JOÃO OLIVEIRA UND NICI HAAS IN DER

1. MANNSCHAFT ZUM EINSATZ UND

DURFTEN DANN IN DER 1. LIGA NICHT MEHR

EINGESETZT WERDEN. DAS SCHICKSAL EINES

NACHWUCHSTRAINERS?

Es ist unser Hauptziel, junge Spieler in die 1. Mannschaft

zu führen. Je mehr Nachwuchsspieler in der

Super League zum Einsatz kommen, desto glücklicher

sind wir. Das Gute und Lohnende ist aber auch die

Förderung der weiteren Spieler mit Potenzial.

KÜRZLICH HAT FILIP UGRINIC ZUM ERSTEN

MAL IM FANIONTEAM GESPIELT. FREUDE

ODER SCHMERZ?


FCL NACHWUCHS

26

Filip Ugrinic erlebte seine RSL-Feuertaufe am 15.10. auswärts in Basel.

Was für eine Frage! Natürlich ist die Freude bei allen

Nachwuchsleuten gross! Freude habe ich aber auch

an all jenen Spielern, die seit einigen Monaten im Kader

der 1. Mannschaft stehen.

WESHALB SPIELT IHRE MANNSCHAFT SO

ERFOLGREICH?

In der U21 spiegelt sich die Arbeit aller Trainer und Leiter

der letzten Jahre. Bei uns sieht man deutlich die gemachten

Fortschritte in der Infrastruktur.

KONKRET?

Die finanziellen Anstrengungen beginnen, Früchte zu

tragen. Die Athleten werden auf wie neben dem Platz

besser betreut. Ausserdem finden unsere Spieler professionelle

Bedingungen vor, was die Entwicklung fördert.

Und mit der Pilatus Akademie begleiten wir die

Spieler in den Bereichen Fussball, Schule und Beruf.

DAS IST NICHT ALLES.

Sehr wichtig ist unser Scouting. Dank der erfolgreich

aufgebauten FCL-Löwenschule entgeht uns kaum mehr

ein Talent aus der Innerschweiz. Wir versuchen, die

Spieler individueller auszubilden. Wir versuchen aber

auch, die Spieler immer wieder zu fordern, indem wir

sie frühzeitig in die nächst höhere Stufe abgeben. So

müssen sie sich wieder neuen Aufgaben stellen.

ES FÄLLT AUF, DASS IMMER MEHR TALENTE

MIT DER 1. MANNSCHAFT TRAINIEREN.

Cheftrainer Markus Babbel und der ganze Staff arbeiten

sehr eng mit dem Nachwuchs zusammen. Es findet

ein ständiger Austausch statt.

BEI DEN WM-QUALIFIKATIONSSPIELEN

ITALIEN – SPANIEN UND ALBANIEN – SPANIEN

WAREN SIE ZUSAMMEN MIT MURAT YAKIN

STUDIOGAST BEI TV24.

Eine coole Sache! Es hat riesig Spass gemacht, aber

ich stehe lieber auf dem Platz oder an der Linie.

SIE HABEN KÜRZLICH DIE PRÜFUNGEN FÜR

DIE UEFA-PRO-LIZENZ ERFOLGREICH BESTAN-

DEN. WAS KOMMT NUN?

Die eigentliche Trainerausbildung ist nun beendet. Ab

jetzt werde ich mich selbständig in den Bereichen Führung

und Persönlichkeit weiterbilden.

WO TANKEN SIE VOM HEKTISCHEN FUSS-

BALL-BETRIEB AUF?

Am liebsten beim Fussball selbst. Dieses Virus wird

man nicht mehr los. Privat kann ich am besten bei

Familie und Freunden abschalten. Sport und andere

Hobbys helfen, um Kraft zu gewinnen. Der Fussball

bleibt jedoch stets im Hinterkopf (lacht).

Wir unterstützen

grosse Träume

und die kleinen Löwinnen und Löwen des FC Luzern, weil auch wir alles

daran setzen, Träume zu realisieren. www.lukb.ch


FC LUZERN U21 SAISON 2016/17


FCL NACHWUCHS

30

SPONSOREN & PARTNER FCL NACHWUCHS

BRADLEY FINK –

Steckbrief

Bradley Fink

Geburtsdatum 17.04.2003

Grösse

180 cm

HAUPTSPONSOR

NACHWUCHSSPIELER DER WOCHE

Gewicht

Nationalität

69 kg

Grossbritannien & Schweiz

Mannschaft

FE-14

Nummer 9

CO-SPONSOR

Position

Stürmer

Beim FCL seit 2011

Bisherige Vereine

Ich über mich

Mein Spitzname

Mein Vorbild

SC Cham

Aufgestellter und fröhlicher

Teamplayer mit Torriecher

und Übersicht

Brad

Steven Gerrard

AUSRÜSTER

Mein Lieblingsessen

Vollkornpasta mit Rührei

darunter gemischt

Meine Hobbies Familie, Kollegen, Reisen,

Fussball, American

Football

MEDICAL PARTNER

Mein Lieblingsspieler

Daniel Sturridge und Roberto

Firmino

In dieser Rubrik wird

an jedem Meisterschaftsheimspiel

ein Nachwuchsspieler

des FC Luzern

vorgestellt.

präsentiert von der

Bereits im Alter von 5 Jahren trat Bradley dem SC

Cham bei und wurde mit 6 Jahren der jüngste F-Spieler

in der Klubgeschichte. 2010 spielte der Angreifer

unter seinem Vater nochmals in der Fa des SC Cham

und im LUKB Team of Dreams des FCL, mit dem SC

Cham-Trainingslager in der Academy des Liverpool

FC und Auslandturnieren mit dem FCL als Höhepunkt.

Im Sommer 2011 holte Peter Hauser ihn zum FC Luzern,

bei dem er für die U10 in der Meisterschaft

Tore am Laufband schoss. Seither wechselt Bradley

öfter zwischen seinem Jahrgang und den 2002ern.

Seit August 2016 besucht der Knonauer die Sek A

an der Sportschule Kriens und spielt in der von Elvin

Bektesevic trainierten U14. In den vier Einsätzen für

die U15 von Michel Renggli resultierten 10 Punkte.

Diesen Herbst folgte das erste Aufgebot für die

Schweizer U15 Nati.

Mein Traumverein

Der FC Luzern …

Liverpool FC

… ist mein Herzensklub und

ich bin stolz und dankbar,

dass ich beim FCL spielen

und eine super Ausbildung

geniessen darf. Ich habe super

Trainer und tolle Teamkollegen.

Mein Wunsch ist es,

die 1. Mannschaft des FCL

in Zukunft zu einem Meistertitel

zu schiessen und mit dem

FCL in der Champions League

zu spielen, denn auch

wir Luzerner können das.

Hauptpartner des

Teams Innerschweiz

www.ebikon.amag.ch

PARTNER

FÖRDERER


PARTNER 1901

A.JAUCH AG

Stahl- & Metallbau

DINNER & CASINO

PACKAGE

NUR CHF 79.– P.P.

Angebot und Reservation unter

www.dinner-und-casino.ch oder

unter 041 418 56 61

*Ab 18 J., mit gültigem Pass, europ. ID,

Führerschein, täglich von 12 bis 04 Uhr.

Auf Erfolgsreise!

Exklusiv unterwegs im VIP Teamcar –

auch für Ihre Events und Geschäftsreisen.

> 40 Sitzplätze in Leder mit FCL-Emblem in den Kopfstützen

> 5-Sterne-Sitzabstand

> Hecklounge mit Konferenztisch

> Businesstables

> WLAN u.v.m.

Platten- und Abdichtungsarbeiten

www.grandcasinoluzern.ch

Offizieller

FCL-Carpartner

GÖSSI CARREISEN AG · 6048 Horw · Tel. 041 340 30 55 · info@goessi-carreisen.ch

Inserat_FCL_167x240.indd 1 30.07.15 17:01

MÖBELHAUS

MÖBEL – BESCHATTUNGEN

VORHÄNGE – BODENBELÄGE

individuell • ganzheitlich • messbar

www.trentini-auw.ch

wellness

apotheke


SWISS FOOTBALL LEAGUE

COLLET NEU IM SFL-KOMITEE –

NEUER AUSZAHLUNGSSCHLÜSSEL

35

Grossformatwerbung

Beschriftungen

Raumgestaltung

makroart.ch

VOM PROFI- BIS ZUM

HOBBY-FUSSBALLER

St. Anna im Bahnhof bietet Ihnen sportärztliche Sprechstunden,

individuelle Leistungsdiagnostik, Trainings- und Ernährungsberatung,

Sportphysiotherapie und Rehabilitation.

Sportmedizin St. Anna im Bahnhof

Zentralstrasse 1, 6003 Luzern, T 041 556 61 80, www.hirslanden.ch/stanna

DIE KLINIK ST. ANNA

IST MEDICAL PARTNER

DES FC LUZERN.

In der Super League

erfolgt die

Ausschüttung der

Fernsehgelder

neu auf der Basis

von zwei Säulen.

Die Vertreter der 20 Klubs der Swiss Football League

bestätigten anlässlich der ordentlichen Generalversammlung

die bisherigen Komiteemitglieder und wählten

Jean-François Collet neu ins 9-köpfige Gremium.

Präsident bleibt Heinrich Schifferle. Im Rahmen der vorgängig

durchgeführten Präsidentenkonferenz präsentierte

das Komitee den neuen Auszahlungsschlüssel.

Anlässlich der ordentlichen Generalversammlung der

Swiss Football League (SFL) bestätigten die Vertreter

der 20 Klubs aus der Raiffeisen Super League und

der Brack.ch Challenge League den bisherigen Präsidenten

Heinrich Schifferle für ein weiteres Jahr im

Amt. Weil sich Alain Kappeler (Ex-BSC Young Boys,

seit 2014 im Komitee) nicht zur Wiederwahl stellte,

hatten die Klubvertreter bei den restlichen acht Mitgliedern

die Wahl zwischen sieben Bisherigen und

drei neuen Kandidaten.


SWISS FOOTBALL LEAGUE

36

Der ex-Basler Breel Embolo mit dem seit letzter Saison im Einsatz stehenden Meisterpokal.

Schliesslich wählte die Generalversammlung die bisherigen

sieben Mitglieder für ein weiteres Jahr ins SFL-Komitee.

Neu schaffte Jean-François Collet vom FC Lausanne-Sport

den Sprung in den 9-köpfigen Liga-Vorstand.

NEUE VERTRÄGE UND

AUSZAHLUNGSSCHLÜSSEL

Im Zentrum der im Vorfeld zur ordentlichen Generalversammlung

veranstalteten Präsidentenkonferenz standen

die Details zu den neuen TV- und Marketingverträgen,

die in der kommenden Saison 2017/18 erstmals

zur Anwendung kommen. Die bisherigen und zukünftigen

Partner CT Cinetrade AG (TV) und InfrontRingier

Sports & Entertainment Switzerland (Marketing) präsentierten

dabei ihr Konzept für die nächsten vier Vertragsjahre

und standen für Fragen zur Verfügung.

Im Anschluss wurden den Klubs die vom Komitee festgesetzten

Auszahlungsschlüssel für die Klubs der Super

League (SL) und der Challenge League (ChL) ab

der Saison 2017/18 vorgelegt. Die Gesamtsumme der

Entschädigungen aus den Urheberrechten (TV und

Marketing) an die 20 Klubs steigt von bisher 17,2 auf

30,7 Mio. Franken. Davon entfallen 24,1 Mio. auf die

Klubs der SL und 6,6 Mio. auf die ChL, wie bisher im

Verhältnis von rund 4 zu 1.

GROSSE SOLIDARITÄT INNERHALB DER LIGEN

In der Super League erfolgt die Ausschüttung neu

auf der Basis von zwei Säulen: solidarischer Sockelbetrag

(total 18 Mio., 1,8 Mio. pro Klub) und abgestufte

Ranglistenprämie (total 6 Mio.). Die Entschädigung

nach Werbewertigkeit fällt weg. Mit diesem

Entscheid setzt die SFL ein Zeichen für eine solidarische

Verteilung der TV- und Marketinggelder

In der Challenge League kommen ab der nächsten

Saison drei Säulen zum Einsatz: solidarischer Sockelbetrag

(total 5 Mio., 0,5 Mio. pro Klub), abgestufte

Ranglistenprämie (total 1 Mio.) und Entschädigung

nach technischen Vorgaben (0,5 Mio., max. 50 000

pro Klub). In beiden Ligen wird zudem eine Fairplay-Trophy

mit einem Preisgeld von je total 100 000

Franken entrichtet.

An der Generalversammlung wurde den Klubs zudem

der Start- und der Endtermin für die Spielzeit

2017/18 mitgeteilt. Die Saison beginnt am Wochenende

vom 22./23. Juli 2017 und endet in der Super

League am Samstag, 19. Mai 2018, in der Challenge

League am Freitag, 18. Mai 2018 oder am Montag,

21. Mai 2018.

BEKENNE FARBE

FANSHOP

NEUHEITEN IM FANSHOP

MÜTZE

SWEAT-JACKE

CHF 30.- CHF 85.-

w w w . f c l . c h


Wer nichts über die Offensive

liest, hat nichts über

zu sagen.

die Defensive

KUDI ERKLÄRT’S

DISZIPLIN IST DER

WICHTIGSTE TEIL DES ERFOLGS

39

Mit aktuellen News, fundierten Hintergrundberichten und treffsicheren Analysen berichtet

die «Luzerner Zeitung» über den FC Luzern. Ein Grund, warum Fans etwas zu sagen haben.

Sport aus der Region

mit Thomas Erni

Sonntag,18.15 Uhr*

Montag,18.30 Uhr*

*stündlich wiederholt

Zentralschweizer Fernsehen |

| tele1.ch

Reden Sie mit.

Print . Online . Mobile

luzernerzeitung.ch

Immer wieder fällt im Sport das Wort Disziplin.

Was Disziplin wirklich bedeutet, wie man sie richtig

handhabt und was Sie beim Fehlen derselben für Konsequenzen

hat – Kudi erklärt’s.

Die Resonanz über die disziplinarischen

Massnahmen von Markus

Babbel in der letzten Zeit gegenüber

einzelnen Spielern war gross.

Im Endeffekt haben er und sein

Staff aber – wieder einmal – alles

richtig gemacht. Das Wort Disziplin

(disciplina) kommt aus dem

Lateinischen und bedeutet Lehre,

Zucht oder Schule. Innerhalb eines Mannschaftsgefüges

ist Disziplin das höchste Gut, das praktisch über

allem steht.

Wie wichtig diese Tugend ist, stellte unlängst auch

Borrussia-Dortmund-Trainer Thomas Tuchel unter Beweis

– und blieb damit seinen strengen Prinzipien

mehr als treu. So bestrafte der BVB-Übungsleiter

Pierre-Emerick Aubameyang mit der Nichtnominierung

für das Champions-League-Heimspiel gegen

Sporting Lissabon. Hätte Thomas Tuchel seinen

Top-Torjäger auch aussortiert, wenn es gegen Real

Madrid gegangen wäre?

Diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten: ja,

er hätte es getan. Manche Dinge müssen losgelöst

vom Zeitpunkt betrachtet werden. Entweder es gibt

eine Konsequenz oder es gibt keine.

Rücksicht nehmen liegt also nicht drin, oder man verliert

das Gesicht – und nur wenig später seine Anstellung.

Denn wenn die Spieler den Trainer – oder

Mitarbeiter ihre Vorgesetzten – nicht ernst nehmen

können, legt sich das wie ein dunkler Schatten über

den täglichen Umgang miteinander. Der eine wird

sich das herausnehmen, ein anderer wiederum dies.

Besonders beeindruckend war die Antwort des noch

unter der Woche suspendierten Dortmund-Angreifers.

Pierre-Emerick Aubameyang schoss den HSV

nämlich unlängst mit vier Toren fast im Alleingang ab

– und das Thema war für allemal vom Tisch.

Solche Massnahmen gegen arrivierte Spieler sind

aber auch ein Zeichen an die ganze Mannschaft.

Auf diese Weise sehen alle, dass es jeden treffen

kann, sofern ein Fehlverhalten vorliegt.

Doch wie bringt man Disziplin in die Garderobe?

Gerne erkläre ich es Ihnen. Von Anfang an müssen

Werte und Parameter klar definiert werden. Ein Fehlverhalten

muss zudem nicht zwingend Sanktionen

nach sich ziehen, aber umgehend angesprochen werden.

Weiter ist wichtig, dass jeder auf seiner Stufe

gleich behandelt wird. Nur weil einer 23 Tore geschossen

hat, darf man kein Auge zudrücken. Diesbezüglich

sind Alter, Renommee und Rangordnung

Aspekte, die man komplett vernachlässigen kann, ja

sogar muss.

Wie Sie auf Seite 21 lesen können, war auch ich ein

Freund rigoroser Disziplin – bis auf ganz wenige Ausnahmen

und Wochentage, das aber auch nur in der

Westschweiz.

Freuen wir uns aber erst mal über das Heimspiel gegen

Lugano. Mit einem Sieg gegen die Tessiner könnte unsere

Mannschaft den Schlussspurt so richtig einläuten.

Hopp Lozärn!


OCHSNER SPORT | FIS ALPINE SKI WM 41

FIS ALPINE SKI WM

ST. MORITZ 2017

OFFICIAL SPONSOR

HIER SPIELEN DIE HITS

Luzern

100.1 MHz

Bereits zum fünften Mal

nach 1934, 1948, 1974

und 2003 ist St. Moritz

der Austragungsort der

FIS Alpinen Ski

Weltmeisterschaften.

Eine Ski-WM verheisst Spektakel und Spannung,

Party und viel Bewegung im gesamten Ort, ja in der

ganzen Region. Im Mittelpunkt der FIS Alpinen Ski

WM St. Moritz 2017 steht natürlich das sportliche

Geschehen. Sämtliche Wettkämpfe der WM werden

auf attraktiven und herausfordernden Rennpisten auf

dem St. Moritzer Hausberg Corviglia inmitten einer

herrlichen Bergkulisse ausgetragen. Auf diesem legendären,

perfekten Rennhang finden während der

WM elf Wettkämpfe statt. Als Highlight der Rennpisten

und zugleich Herzstück der Herren-Abfahrtspiste

kann definitiv der «Freie Fall» bezeichnet werden.

Der Starthang zur Männer-Abfahrt ist mit 45

Prozent Gefälle praktisch senkrecht – und damit der

steilste der Welt. In wenigen Sekunden erreichen die

Fahrer Geschwindigkeiten bis 140 km/h. Schon der

Weg zum Start ist abenteuerlich: Eine Stahltreppe

führt über 187 Stufen auf 2840 Meter.


OCHSNER SPORT | FIS ALPINE SKI WM

42

Die FIS Alpine Ski WM St. Moritz 2017 soll ein Fest

der Begegnung unter Skisportfreunden aus der ganzen

Welt werden: eine grosse Feier, ein Event, der die

Menschen zusammenbringt, mitreisst, ihnen neben herausragenden

sportlichen Leistungen spannende kulturelle

Highlights bietet und einzigartige Stimmung verbreitet.

Die Eröffnungsfeier und Medaillenzeremonien

während der FIS Alpinen Ski WM St. Moritz 2017

werden im historischem Kulm Park gleich neben dem

Kulm Hotel stattfinden. Weitere Teile des Rahmenprogramms

werden in der St. Moritzer Fussgängerzone

über die Bühne gehen. Ein spezielles Highlight wird

dabei die Eröffnungshow, die unter dem Titel «Magic

Snow – Birth of a passion» steht, sein. Der Bogen der

Geschichte spannt sich von der Entstehung des Wintersports

im Allgemeinen bis hin zum alpinen Skisport

und stellt die Kompetenz von St. Moritz als Wintersport-Destination

in den Mittelpunkt. Dabei wird der

urtümliche Skifahrer, eine 16 Meter hohe, dreidimensionale

Figur aus Engadiner Holz, mit Tanz, Show, Musik

sowie Lichteffekten, Filmprojektionen, Mappings

und Augmented Reality, zum Leben erweckt. Dabei

werden die rund 600 Skifahrer aus 70 Nationen in St.

Moritz willkommen geheissen.

Die FIS Alpine Ski WM St. Moritz 2017 soll unter dem

Motto «Take Your Time» stattfinden. Dabei geht es darum,

sich den grössten Luxus unserer Tage zu gönnen:

Zeit, um ruhig zu werden und bei sich selber anzukommen.

Zeit auch, um gutes Essen zu geniessen, reine

Luft zu atmen und in einer facettenreichen Kulisse zu

staunen über die Kraft der Natur. Die FIS Alpine Ski

WM 2017 in St. Moritz bietet die Möglichkeit, einzutauchen

in eine solche Magie. Das Paradies ist angerichtet

– Take Your Time!

OCHSNER SPORT BRINGT «MORITZ»

NACH LUZERN

Stolzer neuer Sponsor des FC Luzern und gleichzeitig

offizieller Sponsor der FIS Alpinen Ski WM St. Moritz

2017: Das sportliche Highlight des Jahres 2017 bringt

der Schweiz Spitzensport der Extraklasse auf die

TV-Bildschirme und live vor Ort in St. Moritz. Als offizieller

Sponsor und offizieller Fan Shop der Ski WM

St. Moritz 2017 verkauft OCHSNER SPORT exklusiv und

limitiert die Merchandising-Kollektion der Ski WM in

über 85 Filialen und online auf www.ochsner-sport.ch.

Die offizielle Kollektion der Ski WM St. Moritz 2017

bietet jedem Fan und Wintersportbegeisterten tolle Produkte:

Hoodies und T-Shirts für die Erwachsenen, Mützen

gegen den kalten Maloja-Wind und T-Shirts mit

dem Moritz drauf für die Kleinen unter den Ski-Begeisterten.

Dazu kommt alles, was der richtige Ski-Fan benötigt,

um gut ausgerüstet in St. Moritz für Stimmung

zu sorgen: WM-Kuhglocke, Sonnenbrille, Maskottchen

Moritz in Miniatur und vieles mehr.

Das offizielle Maskottchen Moritz ist seit Wochen unaufhörlich

auf der ganzen Welt unterwegs und bringt

die Ski-Fans ins WM-Fieber. OCHSNER SPORT konnte

den heimlichen Star und Liebling der Kinder nach

Luzern einladen. Besonders gern steht Moritz für ein

Selfie zur Verfügung. Denn als echter Bergler liegt ihm

die Faszination für rasanten Wintersport ebenso am

Herzen wie ausgelassener Spass beim Après-Ski.

Mit OCHSNER SPORT kannst du Moritz nicht nur in

Luzern erleben, du kannst ihn auch in seiner Heimat

St. Moritz treffen. OCHSNER SPORT TRAVEL bietet

tägliche Busreisen ab CHF 99.– inklusive Ticket

auch aus der Innerschweiz an. Für diejenigen, die

die Ski-WM lieber länger geniessen möchten, bietet

OCHSNER SPORT auch mehrtägige Reisepakete.

Du tauchst vollständig in die Heim-WM ein und geniesst

das totale Erlebnis in St. Moritz. Mindestens zwei

Skirennen, die Medaillenfeier und Startnummern-Ausgabe

auf dem Kulm Park sowie die Fan-Atmosphäre im

Dorf sind nur ein Teil der Höhepunkte. Mehr Informationen

findest du unter www.ochsnersport-travel.ch.

Der Schweizer Dämmstoffproduzent …

... mit 7 Produktionsstandorten in der Schweiz

... mit atomkraftfreier Energieversorgung

... mit einer 60 LKW‘s umfassenden Logistik

... mit Dämmstoffen und Abdichtungen aller Art

... mit 485 Arbeitsplätzen in der gesamten Schweiz

... mit einem Herz für den FCL

100%

OKO

STROM

Dulliken

Boswil

Rothrist

Steinhausen

Bilten

Châtel-St-Denis

Turtmann

saving energy

13-0524 · sli.ch


INTERVIEW OCHSNER SPORT

«MIT SPORTSPONSORING KÖNNEN

WIR DIE MARKE OCHSNER SPORT

ERLEBBAR MACHEN»

45

Steve Schennach, Leiter

Marketing von OCHSNER

SPORT, im Interview.

HERR SCHENNACH, OCHSNER SPORT IST

AB JANUAR CO-SPONSOR DES FC LUZERN.

WIE KAM DAS ZUSTANDE?

Als langjähriger Partner des FC Luzern war es unsere

Absicht, das Engagement auszubauen: Im Rahmen

unserer Strategie positionieren wir uns als Ausrüster

und Partner des Schweizer Fussballs. Zum einen

wollen wir aktive Fussballer mit unserem Sortiment

kompetent bedienen. Zum anderen wollen wir Vereine

aus Super League und Challenge League bis hin

Breitensport ausrüsten. Wir erhoffen uns dadurch

eine Strahlkraft auf die gesamte Fussballschweiz.

AUSSERDEM IST OCHSNER SPORT IN

VERBINDUNG MIT ADIDAS AB SOMMER 2017

OFFIZIELLER AUSRÜSTER DES FC LUZERN.

KÖNNEN SIE DIESES KONSTRUKT FÜR

UNSERE LESERINNEN UND LESER ERKLÄREN?

Richtig, die Ausrüstung stammt nach wie vor von unserem

Markenpartner adidas. Offizieller Ausrüster ist

OCHSNER SPORT. Das heisst, dass der gesamte FC Luzern

sein adidas-Material über uns bezieht. Für uns ist

es glaubwürdig, wenn sich die besten Schweizer Fussballer

aller Altersstufen bei uns ausrüsten. Unser Logo

auf dem linken Ärmel soll diesen Ausrüster-Gedanken

visualisieren. Für adidas ist es eine Chance, trotz

Globalisierung weiterhin regional präsent zu sein.

WIE WICHTIG IST SPORTSPONSORING

FÜR EINEN SPORTARTIKELHÄNDLER?

Mit Sportsponsoring können wir die Marke OCHS-

NER SPORT erlebbar machen: Es ist authentisch,

wenn wir als FCL-Ausrüster und -Partner gleichzeitig

Fanartikel des Klubs verkaufen. Zudem ist es glaubwürdig,

diese Partnerschaft zu leben: Beispielsweise

planen wir im Juli 2017 den Launch des neuen FCL-

Trikots gemeinsam mit dem FC Luzern.


INTERVIEW OCHSNER SPORT

46

WO LIEGEN DIE STÄRKEN

VON OCHSNER SPORT?

Im Sportartikel-Markt kann man sich mit einem guten

Preis-Leistungs-Verhältnis kaum mehr abheben. Wir

differenzieren uns durch Kompetenz, Service und

Emotionen. Unsere rund 1500 Verkaufsmitarbeitenden

in über 85 Filialen verkörpern diese Werte.

NEBEN DEN PARTNERSCHAFTEN MIT FUSS-

BALLCLUBS IST OCHSNER SPORT AUCH

IM BEREICH SKI ALPIN SEHR PRÄSENT.

WO LIEGEN DIE SCHWERPUNKTE?

Ski alpin ist die ursprüngliche DNA von OCHSNER

SPORT: Wir sind der erfolgreichste Ski-Verkäufer und

-Vermieter der Schweiz. Diese Kompetenz machen

wir analog zum Fussball durch Sponsoring erlebbar:

Wir sind bei nationalen und internationalen Rennen

präsent, unterstützen den Nachwuchs und gestandene

Fahrer wie Carlo Janka. Das nächste Highlight

wird die FIS Alpine Ski WM 2017 in St. Moritz. Als

Official Partner und Official Merchandiser haben wir

das komplette Fanartikel-Sortiment konzipiert. Wir

verkaufen es ab sofort in unseren Filialen, online und

während der WM in St. Moritz.

WELCHE ROLLE SPIELT DER OCHSNER SPORT

CLUB IN VERBINDUNG MIT SPONSORING?

Wir versuchen aus allen Engagements Vorteile für

unsere CLUB-Mitglieder zu schaffen. Seit Sommer

2016 sind eine Million Menschen im OCHSNER

SPORT CLUB. Diese möchten wir stärker an uns binden

und ihnen exklusive Erlebnisse bieten. Die Fanbank

ist ein Beispiel dafür. Abgesehen davon profitiert

jedes Mitglied monetär: Während insgesamt

sechs CLUB- Tagen pro Jahr erhalten die Mitglieder

20 Prozent Rabatt auf das gesamte Sortiment.

Je nach Einkaufsvolumen gibt es zusätzlich zwischen

zwei und fünf Prozent Kickback und viele weitere

Sonderangebote.

FIRMENPORTRÄT

Die Firma wurde 1928 von Gottfried Ochsner

als «Volks-Schuhhaus Ochsner» gegründet.

Ende des Zweiten Weltkrieges übernahm

sein Sohn Max Ochsner die Führung

und startete 1961 den Bereich OCHSNER

SPORT. Seit der Eröffnung der ersten OCHSNER

SPORT-Filiale im gleichen Jahr hatte Gründer

Max Ochsner dieselbe Vision wie alle angehenden

Sportler: Sieg um Sieg holen und eines Tages

an der Spitze stehen! In den 70er und 80er

Jahren vergrösserte Ochsner das Schuhhaus

durch die Übernahme verschiedener Ladenketten

sowie die Eröffnung mehrerer Filialen in der

Westschweiz. 1992 gelang der Sprung in die

internationale Liga. Die Ochsner Holding ging

an die DEICHMANN-Gruppe über und wurde

mit der Dosenbach-Gruppe zusammengeführt.

Die DOSENBACH-OCHSNER AG Schuhe und

Sport war geboren. Seit der Jahrtausendwende

baute OCHSNER SPORT seinen Vorsprung auf

die Konkurrenz immer weiter aus. Das Unternehmen

betreibt heute über 85 Filialen und ist damit

der grösste Sporthändler der Schweiz. 2001

ging das neue Distributionszentrum im solothurnischen

Luterbach mit 18 000 m2 ins Rennen und

wurde 2009 auf 35 000 m2 vergrössert. An Spitzentagen

verarbeiten hier 110 Mitarbeiter bis zu

180 000 Teile.

© 2016 adidas AG

F I R S T

N E V E R

F O L L O W S

S T E L L A R P A C K


FC LUZERN

CLUBSTATISTIK

49

SAISON 2016/17

Nr. Name Geburtsdatum Spielminuten Spiele Tore Assists Gelb Gelb/Rot Rot

1 David Zibung 10.1.1984 1260 14 0 0 0 0 0

6 Remo Arnold 17.1.1997 9 1 0 0 1 0 0

7 Claudio Lustenberger 6.1.1987 1170 13 0 2 4 0 0

8 Jahmir Hyka 8.3.1988 833 12 3 2 1 0 0

9 Tomi Juric 22.7.1991 804 14 3 2 2 0 0

13 Tomislav Puljic 21.3.1983 707 8 2 0 1 0 0

14 Jérôme Thiesson 6.8.1987 607 8 0 1 2 0 0

15 Marco Schneuwly 27.3.1985 1089 13 10 0 1 0 0

16 François Affolter 13.3.1991 575 8 0 0 1 0 0

17 Simon Grether 20.5.1992 668 8 0 1 2 0 0

19 Christian Schneuwly 7.2.1988 1187 14 1 6 1 0 0

20 Ricardo Costa 16.5.1981 1144 13 0 0 4 0 0

21 Jonas Omlin 10.1.1994 0 0 0 0 0 0 0

22 Simon Enzler 16.10.1997 0 0 0 0 0 0 0

23 Sally Sarr 6.5.1986 36 4 0 0 0 0 0

30 Cedric Itten 27.12.1996 612 10 1 2 1 0 0

31 Hekuran Kryeziu 12.2.1993 700 11 0 0 3 0 0

32 Nicolas Haas 23.1.1996 643 11 1 2 0 1 0

33 Stefan Knezevic 30.10.1996 0 0 0 0 1 0 0

34 Silvan Sidler 7.7.1998 0 0 0 0 2 0 0

35 Filip Ugrinic 5.1.1999 67 3 0 0 0 0 0

36 Cendrim Kameraj 13.3.1999 0 0 0 0 2 0 0

37 João Abreu de Oliveira 6.1.1996 253 8 1 0 0 0 0

38 Dario Ulrich 12.3.1998 0 0 0 0 4 0 0

68 Francisco Rodriguez 14.9.1995 214 4 1 0 0 0 0

77 Markus Neumayr 26.3.1986 1107 13 4 4 2 0 0

Bei den Anzahl Karten sind die U21-Partien mitberücksichtigt.


SPONSOREN UND PARTNER 50

HAUPTSPONSOR

MATCHBALLSPONSOREN

Truvag Treuhand AG: Ihr kompetenter Partner für

Immobilien sowie Unternehmens- und Steuerberatung.

IMPRESSUM

HERAUSGEBER

swissporarena events ag | Horwerstrasse 91 | 6005 Luzern

www.swissporarena.ch | www.fcl.ch

Telefon 0848 317 000

CO-SPONSOREN

Alois Herzog AG an der Tribschenstrasse in Luzern –

Ihr Partner seit über 140 Jahren für Sanitäre Anlagen und Spenglerei.

BAFRI AG – Bruuchsch e Tööre wo mues verthaa? Lüüt em BAFRI

z’Winike aa! www.bafri.ch för Töre ond Zarge wo passe!

BF architekten sursee ag. Ihre Wohnträume sind unsere

Leidenschaft.

Bruno’s Best Salotsauce met velne frösche Zuetate

sorgt för chräftigi Fuessballer-Wädli! www.brunosbest.ch

REDAKTION

Max Fischer

Daniel Frank (Chefredaktor)

ANZEIGENVERKAUF

Sacha Opprecht

m.fischer@fcl.ch

d.frank@fcl.ch

s.opprecht@fcl.ch

SATZ, PRODUKTION UND DRUCK

Multicolor Print AG | Sihlbruggstrasse 105a | 6341 Baar

www.multicolorprint.ch

Pantone Coated

Pantone Uncoated

Grün: 383 C

Blau: 293 C

Gelb: 109 C

Grün: 383 U

Blau: 293 U

Gelb: 109 U

AUSRÜSTER

MEDICAL PARTNER

MEDIENPARTNER

Zentralschweizer Fernsehen

Creanet INTERNET SERVICE AG in Geuensee –

Der IT- und Webdienstleister des FC Luzern. www.creanet.ch

Destination Travel: Wir organisieren Fussball-Trainingslager für

den Profi- und Amateurbereich, VIP- und Incentive-Reisen sowie

Reisen zu den wichtigsten Sport-Events.

Fabric wear ag «punkten Sie mit Ihrer Arbeitskleidung –

fab-workwear.ch»

FEROTEKT AG. Ihr Partner für Abdichtungen, vom Fundament bis

zum Dach, Bautenschutz, statische Verstärkungen und

Flüssigkunststoffabdichtungen.

STS Elektro AG. Ihr Dienstleister für Strom, Telematik und

Steuerungen. www.stselektro.ch – unsere Technik verbindet.

FOTOS

Meienberger Photos 1 | 5 | 7 | 8 | 11 | 12 | 13 | 14 |

16 | 22 | 24 | 26 | 30 | 42

Freshfocus 20

zvg SFL 35 | 36

zvg Ochsner Sport 44 | 46

AUFLAGE | COPYRIGHT

Durchschnittliche Gesamtauflage (Print und e-Paper) 3000

Exemplare / Downloads / © Copyright swissporarena events ag

Die in der Matchzytig publizierten Texte und Inserate dürfen

von Dritten weder ganz noch teilweise kopiert, bearbeitet oder

sonstwie verwendet werden.

INTERNET

Auf fcl.ch und swissporarena.ch erfahren Sie alles Aktuelle

über den FC Luzern und die swissporarena.

CMYK

Grün: 40 10 95 0

Blau: 100 70 0 0

Gelb: 0 15 100 0

PARTNER

EINLAUF-KIDS

FACEBOOK | TWITTER | GOOGLE+ | INSTAGRAM

Werden Sie Fan auf der offiziellen Facebook Seite des FC Luzern. Knapp

60 000 haben den Daumen bereits nach oben gedrückt. Folgen Sie uns

auf dem offiziellen Twitter Account des FC Luzern (@fcl_1901). Hier erfahren

Sie alles als Erste/r und das in Echtzeit. Tauchen Sie auf Google+

in die faszinierende Welt von Google und des FC Luzern ein.

Auf dem offiziellen Instagram Profil des FC Luzern zeigen wir Ihnen

Bilder der anderen Art von unserer Mannschaft. Folgen Sie uns –

der Einblick lohnt sich.

Die Einlauf-Kids beim Heimspiel in der swissporarena gegen den FC

Lugano werden präsentiert von McDonalds. Wir wünschen den Kids

viel Spass und bedanken uns bei McDonalds für das Patronat.

FCL.TV | YOUTUBE (FCL-CHANNEL)

Der FCL bewegt und das FCL.TV liefert die Bilder dazu. Abonnieren

Sie den offiziellen FCL.TV Channel kostenlos, damit Sie noch näher

am FC Luzern dran sind.


RAIFFEISEN SUPER LEAGUE SAISON 2016/17 52

TORSCHÜTZENLISTE

ASSISTLISTE

Name Club Tore

1 MARCO SCHNEUWLY FC LUZERN 10

2 Ezgjan Alioski FC Lugano 9

3 Reto Ziegler FC Sion 8

4 Seydou Doumbia FC Basel 1893 7

Caio Grasshopper Club 7

Matias Delgado FC Basel 1893 7

Francesco Margiotta Lausanne-Sport 7

8 Guillaume Hoarau BSC Young Boys 6

9 Marc Janko FC Basel 1893 5

Rúnar Már Sigurjónsson Grasshopper Club 5

Chadrac Akolo FC Sion 5

Michael Frey BSC Young Boys 5

Yuya Kubo BSC Young Boys 5

14 MARKUS NEUMAYR FC LUZERN 4

Kwang Ryong Pak Lausanne-Sport 4

Ridge Munsy Grasshopper Club 4

Christian Fassnacht FC Thun 4

18 Jahmir Hyka FC Luzern 3

Tomi Juric FC Luzern 3

Lorenzo Rosseti FC Lugano 3

FAIRPLAY-RANGLISTE

Name Club Assists

1 Yoric Ravet BSC Young Boys 12

2 CHRISTIAN SCHNEUWLY FC LUZERN 6

3 Carlitos FC Sion 5

Nicolas Gétaz Lausanne-Sport 5

Matias Delgado FC Basel 1893 5

Numa Lavanchy Grasshopper Club 5

Francesco Margiotta Lausanne-Sport 5

8 MARKUS NEUMAYR FC LUZERN 4

Luca Zuffi FC Basel 1893 4

Samuele Campo Lausanne-Sport 4

Taulant Xhaka FC Basel 1893 4

Ezgjan Alioski FC Lugano 4

13 Andraz Sporar FC Basel 1893 3

Thorsten Schick BSC Young Boys 3

Ofir Mizrachi FC Lugano 3

Mohamed Elyounoussi FC Basel 1893 3

Gabriel Torres Lausanne-Sport 3

Jonathan Sabbatini FC Lugano 3

Renato Steffen FC Basel 1893 3

Chadrac Akolo FC Sion 3

Dennis Hediger FC Thun 3

Kim Källström Grasshopper Club 3

Christian Fassnacht FC Thun 3

Matteo Tosetti FC Thun 3 Weg frei für euer Projekt auf

ZUSCHAUERZAHLEN lokalhelden.ch

Jetzt

Lokalheld

werden

Club

Punkte

Club Ø Total

1 FC Basel 11

2 FC Thun 12.75

3 FC Vaduz 17.75

4 Grasshopper Club 20.25

5 FC LUZERN 20.25

6 FC St. Gallen 24.25

7 BSC Young Boys 25.5

8 FC Sion 25.75

9 FC Lugano 31.5

10 Lausanne-Sport 36.75

1 FC Basel 1893 27 410 191 869

2 BSC Young Boys 18 029 126 203

3 FC St. Gallen 12 022 84 156

4 FC LUZERN 10 890 76 229

5 FC Sion 8471 59 300

6 Grasshopper Club 5167 31 000

7 FC Thun 5015 35 104

8 FC Lausanne-Sport 4887 34 210

9 FC Vaduz 4129 28 904

10 FC Lugano 3795 30 356

Total 9962 697 331

Das Spendenportal von Raiffeisen für Vereine, Institutionen

und Menschen mit gemeinnützigen Projekten. Einfach und

kostenlos Geld, Material oder Helfereinsätze sammeln und

spenden auf lokalhelden.ch


RAIFFEISEN SUPER LEAGUE 54

RAIFFEISEN SUPER LEAGUE I 2016/17 I PHASE 1

55

TABELLE

SAISON 2016/17

Platz Club Spiele Siege Unent. Niederlage Tore Punkte

1 FC Basel 1893 14 12 2 0 39:11 38

2 FC Sion 14 8 2 4 30:22 26

3 BSC Young Boys 14 6 5 3 30:17 23

4 FC LUZERN 14 6 2 6 28:28 20

5 FC Lausanne-Sport 14 5 2 7 27:27 17

6 Grasshopper Club 14 5 1 8 21:28 16

7 FC Lugano 14 4 4 6 20:27 16

RUNDE 1 SA 23.7. FC LUGANO – FC LUZERN 1:2

FC ST. GALLEN – BSC YOUNG BOYS 0:2

SO 24.7. GC ZÜRICH – FC LAUSANNE-SPORT 2:0

FC THUN – FC VADUZ 1:1

FC BASEL 1893 – FC SION 3:0

RUNDE 2 SA 30.7. FC SION – FC ST. GALLEN 2:1

BSC YOUNG BOYS – FC LUGANO 1:2

SO 31.7. FC LAUSANNE-SPORT – FC THUN 4:4

FC VADUZ – FC BASEL 1893 1:5

FC LUZERN – GRASSHOPPERS 4:3

RUNDE 3 SA 6.8. BSC YOUNG BOYS – FC THUN 4:1

FC SION – FC LAUSANNE-SPORT 1:3

S0 7.8. FC LUGANO – FC VADUZ 0:2

FC LUZERNFC BASEL 1893 2:3

FC ST. GALLEN – GRASSHOPPER CLUB 2:1

RUNDE 10 SA 1.10 FC VADUZ – FC SION 2:5

FC BASEL 1893 – FC THUN 1:1

SO 2.10. FC LAUSANNE-SPORT – FC LUGANO 4:1

BSC YOUNG BOYS – FC ST. GALLEN 2:2

GRASSHOPPERS – FC LUZERN 3:2

RUNDE 11 SA 15.10. FC THUN – FC LAUSANNE-SPORT 1:0

FC BASEL 1893 – FC LUZERN 3:0

SO 16.10. FC SION – GRASSHOPPER CLUB 4:2

FC ST. GALLEN – FC VADUZ 0:2

FC LUGANO – BSC YOUNG BOYS 0:0

RUNDE 12 SA 22.10. FC VADUZ – FC THUN 2:3

FC LUGANO – FC BASEL 1893 2:2

SO 23.10. BSC YOUNG BOYS – GRASSHOPPERS 4:0

FC LAUSANNE-SPORT – FC SION 0:2

FC LUZERNFC ST. GALLEN 3:0

8 FC Thun 14 3 5 6 18:27 14

9 FC St. Gallen 14 4 2 8 14:23 14

10 FC Vaduz 14 3 3 8 15:32 12

RUNDE 4 MI 10.8. FC LUGANO – FC SION 3:1

FC VADUZ – FC LUZERN 1:3

FC BASEL 1893 – BSC YOUNG BOYS 3:0

DO 11.8. FC LAUSANNE-SPORT – FC ST. GALLEN 1:0

FC THUN – GRASSHOPPER CLUB 2:1

RUNDE 5 SA 20.8. BSC YOUNG BOYS – FC LAUSANNE 7:2

FC BASEL 1893 – FC LUGANO 4:1

SO 21.8. GRASSHOPPER CLUB – FC SION 2:1

FC LUZERNFC THUN 3:0

FC VADUZ – FC ST. GALLEN 2:0

RUNDE 6 SA 27.8. FC LUGANO – FC LAUSANNE-SPORT 1:1

FC SION – FC VADUZ 3:1

SO 28.8. GRASSHOPPER CLUB – YOUNG BOYS 4:1

FC ST. GALLEN – FC LUZERN 3:0

FC THUN – FC BASEL 1893 0:3

RUNDE 7 SA 10.9. FC BASEL 1893 – GRASSHOPPER CLUB 3:1

BSC YOUNG BOYS – FC LUZERN 2:1

SO 11.9. FC LAUSANNE-SPORT – FC VADUZ 5:0

FC SION – FC THUN 1:0

FC ST. GALLEN – FC LUGANO 0:2

RUNDE 8 DI 20.9. FC THUN – FC ST. GALLEN 1:2

MI 21.9. FC LUZERNFC SION 2:2

FC VADUZ – BSC YOUNG BOYS 0:0

FC LAUSANNE-SPORT – FC BASEL 1893 1:2

DO 22.9. FC LUGANO – GRASSHOPPER CLUB 2:0

RUNDE 9 SA 24.9. FC LUZERNFC LAUSANNE 1:3

FC ST. GALLEN – FC BASEL 1893 1:3

SO 25.9. GRASSHOPPER CLUB – FC VADUZ 2:1

FC THUN – FC LUGANO 2:2

FC SION – BSC YOUNG BOYS 0:0

RUNDE 13 SA 29.10. FC SION – FC LUGANO 5:1

GRASSHOPPER CLUB – FC BASEL 1893 0:2

SO 30.10 FC LAUSANNE – FC LUZERN 2:3

BSC YOUNG BOYS – FC VADUZ 5:0

FC ST. GALLEN – FC THUN 0:0

RUNDE 14 SA 5.11. FC THUN – FC SION 2:3

FC BASEL 1893 – FC LAUSANNE 2:1

SO 6.11. FC LUGANO – FC ST. GALLEN 2:3

FC VADUZ – GRASSHOPPER CLUB 0:0

FC LUZERN – BSC YOUNG BOYS 2:2

RUNDE 15 SA 19.11. GRASSHOPPER CLUB – FC THUN 17:45

FC BASEL 1893 – FC VADUZ 20:00

SO 20.11. FC ST. GALLEN – FC LAUSANNE-SPORT 13:45

BSC YOUNG BOYS – FC SION 13:45

FC LUZERNFC LUGANO 16:00

RUNDE 16 SA 26.11. FC THUN – FC LUZERN 17:45

GRASSHOPPER CLUB – FC ST. GALLEN 20:00

SO 27.11. FC LAUSANNE – BSC YOUNG BOYS 13:45

FC VADUZ – FC LUGANO 13:45

FC SION – FC BASEL 1893 16:00

RUNDE 17 SA 3.12. FC LUZERNFC VADUZ 17:45

BSC YOUNG BOYS – FC BASEL 1893 20:00

SO 4.12. FC LAUSANNE – GRASSHOPPER CLUB 13:45

FC LUGANO – FC THUN 13:45

FC ST. GALLEN – FC SION 16:00

RUNDE 18 SA 10.12. FC VADUZ – FC LAUSANNE-SPORT 17:45

FC BASEL 1893 – FC ST. GALLEN 20:00

SO 11.12. FC SION – FC LUZERN 13:45

GRASSHOPPER CLUB – FC LUGANO 13:45

FC THUN – BSC YOUNG BOYS 16:00

HEVETIA SCHWEIZER CUP VIERTELFINAL

MI 1.3.17 FC AARAU – FC LUZERN 20:30


Schwebetürenschrank

Skyline Dekor weiss oder

schwarz inkl. Selbsteinzug,

219 x 206 x 66 cm

160 x 200 cm

699.-

Preis-Hit

MASSIVHOLZ

BOIS MASSIF

Nachttisch

Syria 40 x 37 x 40 cm

169.- Jara mit Schublade,

40 x 37 x 40 cm

Balkenbett

Nero Asteiche massiv, geölt,

ohne Bettinhalt

140 x 200 cm 799.- statt 999.-

160 x 200 cm 898.- statt 1098.-

180 x 200 cm 998.- statt 1198.-

898.-

statt 1098.-

189.-

Polstergarnitur

Selina Kunstleder, 278/242 x 91 x 92 cm

998.-

statt 1198.-

179.-

LIEFERUNG

& MONTAGE

Polstergarnitur

Future Korpus Kunstleder, Sitz und

Rücken Stoff, 299/255 x 93 x 116 cm

GROSSE AUSWAHL AN POLSTERGARNITUREN

STARK REDUZIERT!

mit Bettfunktion

Grosse

Farbauswahl

Vaste choix

de coloris

1398.-

statt 1598.-

179.-

LIEFERUNG

& MONTAGE

Grosse

Farbauswahl

Riesenauswahl. Immer. Günstig.

ottos.ch

Vaste choix

de coloris

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine