Jahresbericht 2010 - McDonald's Kinderhilfe Stiftung

mcdonalds.kinderhilfe.org

Jahresbericht 2010 - McDonald's Kinderhilfe Stiftung

Zweitausend

und zehn

Jahresbericht

McDonald’s Kinderhilfe


2 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

Grußwort

iMPressUM

Publikation der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung

herausgeber Manfred Welzel, Vorstandsvorsitzender

redaktion Katrin Bergmann (verantwortlich),

Andrea Hein

Gestaltung Martin et Karczinski, München

Druck G. Peschke Druckerei GmbH, München

Fotos McDonald’s Kinderhilfe Stiftung,

McDonald’s Deutschland Inc.,

hl-studios, Jens Schwarz

bank verbinDUnG

› Im Jahr der Freiwilligentätigkeit freue ich

mich auf viele ehrenamtliche Mitarbeiter. ‹

institut Bank für Sozialwirtschaft AG

bankleitzahl 700 205 00

konto 202 007

iban DE 02 7002 0500 0008 8460 02

bic BFSWDE33MUE

stichwort Ich spende Nähe

Haben Sie schon davon gehört? 2011 ist das Europäische

Jahr der Freiwilligentätigkeit. Ich finde es unterstützens-

wert, dass für den gemeinnützigen Einsatz in unserer Gesellschaft

kräftig die ›Werbetrommel‹ gerührt wird –

europaweit. Zugleich zeigt es mir: Es ist noch keine Selbst-

verständlichkeit, wenn Menschen ihre Zeit und ihre

Fähigkeiten in den Dienst der guten Sache stellen. Doch

Werte wandeln sich. In Zukunft werden Ehrenamtler

immer mehr ins Zentrum der Gesellschaft rücken. Dann

gilt allgemein, was die 600 ehrenamtlichen Mitarbeiter

der McDonald’s Kinderhilfe schon jetzt erleben: Engage-

ment lindert nicht nur die Not anderer. Es macht auch den

Helfenden, ganz persönlich, reicher. Dabei spielt es keine

Rolle, ob die Unterstützung von einer Privatperson

kommt – oder ob es sich um das Corporate Volunteering

eines Unternehmens handelt. Ob jemand ein Ass in Büro-

organisation ist, gut basteln oder backen kann – oder

ob er durch ein sanftes Gespräch Eltern beruhigt, die

durch schwere Zeiten gehen: Für diejenigen, die bei uns

ein Zuhause auf Zeit gefunden haben, ist jedes Lächeln

ein Geschenk. Auch mich hat die Arbeit als Vorsitzende

des Kuratoriums der McDonald’s Kinderhilfe reicher

gemacht. Denn vom Engagement der ehrenamtlichen

Mitarbeiter in unseren 16 Häusern lerne auch ich immer

wieder neu. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin. Spenden

Sie Ihre Zeit – oder helfen Sie mit einer Geldspende,

dass aus dem Comeback des Ehrenamtes eine Entwicklung

wird, die auch das Morgen prägt.

Ihre Prof. Dr. Rita Süssmuth

Bundestagspräsidentin a.D., Vorsitzende des Stiftungskuratoriums


Nähe ist die beste Medizin.

Wir helfen schwer kranken Kindern, die

weit weg von zu Hause im Krankenhaus

untergebracht sind. Denn wir bieten ihren

Familien an 16 Standorten in Deutschland

ein Zuhause auf Zeit direkt neben der

Klinik – und stellen so eine Nähe zu Eltern

und Geschwistern her, die den kleinen

Patienten hilft, schneller wieder gesund

zu werden. Unterstützt von McDonald’s

Deutschland Inc., seinen Franchise-

Nehmern, Gästen und Lieferanten sowie

von Unternehmen und Privatpersonen

konnten wir neben den 16 Ronald McDonald

Häusern in den letzten Jahren 3 Ronald

McDonald Oasen als Rückzugsorte für

Familien innerhalb von Kinderkliniken

errichten. Damit wir unsere Häuser und

Oasen weiter betreiben und neue bauen

sowie ausgewählte Projekte und Initiativen

unterstützen können, freuen wir uns

auf Ihre Spende. Wir glauben fest daran,

dass Kinder unsere Zukunft sind. Deshalb

wollen wir helfen, sie stark zu machen –

mit Nähe, einer Medizin, die kein Arzt

verschreiben kann.

3


4 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

Bilanz 2010

einnahMen

Im Jahr 2010 nahm die McDonald’s Kinderhilfe

insgesamt 11,6 Millionen Euro ein, die sich

aus Spenden, dem wirtschaftlichen Zweck-

und Geschäftsbetrieb sowie Erträgen aus

kurz- und mittelfristigen Geldanlagen zusammensetzen.

Das entspricht einer Steigerung

von nahezu 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr

trotz Wirtschaftskrise. 7,1 Millionen Euro

der oben angegebenen Gesamtsumme stammen

von McDonald’s Deutschland, seinen Franchise-Nehmern

und Lieferanten sowie Gästen

des Systemgastronomen. So konnten allein

durch die Spendenhäuschen in den rund

1.380 Restaurants fast 2,4 Millionen Euro

erzielt werden; die Erlöse aus der jährlichen

Benefiz-Gala und der Restaurant-

Aktion anlässlich des World Children’s Day

betrugen über 1,6 Millionen Euro. Durch

den wirtschaftlichen Zweck - und Geschäfts-

betrieb – also Übernachtungen, Sponsoring-

einnahmen und sonstige Erlöse – wurden

Einnahmen in Höhe von rund 1,5 Millionen

Euro generiert.

GesaMteinnahMen (in eUro) 11,6 Mio

SPENDEN UND ERLöSE: McDONALD’S

DEUtSCHLAND, FRANCHISE-NEHMER,

LIEFERANtEN UND GäStE

1 McDonald’s Deutschland und

Franchise-Nehmer 3.034 tSD

2 Spendenhäuschen bei McDonald’s 2.363 tSD

3 Benefiz-Gala 1.263 tSD

4 World Children’s Day 419 tSD

WEItERE SPENDEN UND ERLöSE

Weitere Spenden

5 Weitere Firmen und Privatpersonen 2.535 tSD

6 Sachspenden / Zahlungsverzicht 129 tSD

7 Spendenhäuschen anderer Firmen 128 tSD

8 Bußgelder 74 tSD

Wirtschaftlicher Zweck- und Geschäftsbetrieb

9 Übernachtungen, Sponsoringeinnahmen

und sonstige Erlöse 1.505 tSD

Geldanlagen

10 Erträge aus kurz- und mittelfristigen

festverzinslichen Geldanlagen 166 tSD

5

8

7

6

2,8

3,1

4

3,3

3,2

9

3,0

3,9

2002 2003 2004

3

3,9

4,0

10

Einnahmen der McDonald’s Kinderhilfe 2010

3,2

5,0

3,7

5,1

5,1

5,5

4,0

6,0

2005 2006 2007 2008 2009 2010

Gestiegene Spendenbereitschaft trotz Krise: Der leichte Aufwärtstrend

des Spendenvolumens seit 2002 (Balkendiagramm) wird durch die Einnahmen

der McDonald’s Kinderhilfe in 2010 fortgesetzt. Der untere Bereich im

Balken diagramm repräsentiert McDonald’s Deutschland, Franchise-Nehmer,

Lieferanten und Gäste. Der dunkelgrüne Bereich gibt die Höhe der weiteren

Spenden und Erlöse an.

1

2

4,5

7,1


2

3

4

5

6

Ausgaben der McDonald’s Kinderhilfe 2010

Ronald McDonald Häuser und Oasen

ronaLD McDonaLD hÄUser UnD oasen

in DeUtschLanD

Ronald McDonald Häuser 16

Ronald McDonald Oasen 3

Ronald McDonald Häuser derzeit

im Bau bzw. in Planung 3

ronaLD McDonaLD hÄUser UnD oasen

WeLtWeit (stanD Mai 2011)

Ronald McDonald Häuser 307

Ronald McDonald Oasen (Family Rooms) 169

1

aUsGaben

2010 gab die McDonald’s Kinderhilfe für Betrieb

und Instandhaltung ihrer 16 Häuser und

3 Oasen knapp 4,3 Millionen Euro aus. Außerdem

wurden 2010 weit über 2 Millionen Euro

in die neu geplanten und im Bau befindlichen

Ronald McDonald Häuser in tübingen, Berlin-Buch

und Schweinfurt investiert. Dabei

entfielen auf das Haus in tübingen 2,1 Millionen

Euro, in Berlin-Buch wurden 143.000 Euro

und in Schweinfurt 101.000 Euro investiert.

Im Rahmen des Förderprogramms konnte

für 300.000 Euro ein neuer Computertomograf

für ein Kinderkrankenhaus in der Erdbebenregion

von Haiti angeschafft und für

250.000 Euro der Bau eines neuen Standortes

der Arche in Meißen unterstützt werden.

aUsGaben FÜr

Den satZUnGsZWeck (in eUro) 7,2 Mio

1 Ausgaben für Betrieb u. Instandhaltung 4,3 MIO

Investitionen in neue Projekte

2 Ronald McDonald Haus tübingen 2,1 MIO

3 Ronald McDonald Haus Berlin-Buch 143 tSD

4 Ronald McDonald Haus Schweinfurt 101 tSD

Förderprogramm

5 Computertomograf für Haiti 300 tSD

6 Unterstützung Arche Meißen 250 tSD

Global denken, lokal handeln: In 30 Ländern weltweit gibt es Ronald

McDonald Häuser mit lokaler Anbindung.

5


6 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

Ein Haus in Kiel

gibt Kraft

Blick zurück: Zwei Gäste der ersten

Stunde erinnern sich an ihre Zeit

im Ronald McDonald Haus in Kiel.

brigitte und Wiebke Deimling leben heute

weit voneinander entfernt: Mutter brigitte

in altenbeken bei Paderborn, tochter

Wiebke in Philadelphia. Dass sie sich dennoch

sehr nahestehen, liegt an ihrer gemeinsamen

vergangenheit, in der beide

auch schwere Momente durchlebten: als

erste Gäste fanden sie im kieler haus der

McDonald’s kinderhilfe vor zwanzig Jahren

ein Zuhause auf Zeit.

Frau Deimling, im Kieler Haus leben

Mütter und Väter meist wegen der schweren

Erkrankung ihres Kindes. Was waren die Probleme

Ihrer Tochter?

BRIGIttE DEIMLING: Wiebke wurde

1984 mit Fehlbildungen an beiden Beinen

geboren – und saß erst einmal im Rollstuhl.

trotzdem war sie ein absolut lebhaftes Kind.

Ich erinnere mich, dass sie den Namen ihrer

Krankheit schon mit eineinhalb Jahren

aussprechen konnte: Subtotale Fibula-

aplasie. Die ärzte sagten: ›Ihre tochter

wird nie gehen können.‹ Ich habe aber nicht

locker gelassen. Insgesamt wurde Wiebke

über dreizehn Mal operiert – fast alle

OPs waren in Kiel. Und zwar mit Erfolg!

Bei jeder Operation Ihrer Tochter wurden

Metallteile in das Bein hinein- und dann wieder

herausgeschraubt. Stresst das ein kleines

Kind nicht ungemein?

BD: Absolut. Bei zwei, drei Krankenhausaufenthalten

im Jahr war es wirklich ein

Glück, dass eine Schwester irgendwann zu

mir sagte: ›Gehen Sie doch zu Frau Schaller,

der Leiterin des Ronald McDonald Hauses.‹

Dann haben wir über einen Zeitraum von

zwei bis drei Jahren immer wieder einmal in

den Kieler Räumlichkeiten gewohnt – und

uns dort wirklich sehr wohl, wirklich ganz zu

Hause gefühlt.

Wiebke, Sie waren damals erst ein fünf

bis sechs Jahre altes Mädchen.

WIEBKE DEIMLING: Ich erinnere mich

noch sehr gut an das Haus, seine Räume, seine

Mitarbeiter. Frau Schaller besprach mit mir

ganz freundlich und mit großem Interesse,

welche Farbe meine Prothese haben sollte.

Wir haben uns dann für Grün entschieden.

Damals war gerade Mai – da dachten wir:

Grün steht für viele neue, gute Sachen. Dann

durfte ich die Prothese im treppenhaus ausprobieren.

Ich lief immer wieder die treppe

von Frau Schallers Privatwohnung, die sich

ganz oben im Haus befand, hinunter, und

es roch nach frischem Apfelkuchen, gebacken

mit den äpfeln aus dem kleinen Garten

hinterm Haus.

BD: Für ein Kind ist der Klinikalltag ja

schrecklich. Da braucht man jemanden, bei

dem man Kraft tanken kann – auch mit bisweilen

unkonventionellen Methoden. Das hat

Wiebke stark gemacht – wer weiß, wenn Frau

Schaller, wenn die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter

nicht gewesen wären, säße sie vielleicht

heute noch im Rollstuhl.

WD: Darüber hinaus hat mich die Erfahrung

im Haus gelehrt, Vertrauen zu Fremden

aufzubauen. Ich lebe heute in Philadelphia,

wo ich meine Doktorarbeit schreibe.

Durch das Haus in Kiel habe ich früh gelernt,

an verschiedenen Orten auf der Welt ein Zuhause

zu finden.

Großes Bild rechts:

Wiebke Deimling im Alter

von sieben Jahren.

Unten links:

Brigitte und Wiebke Deimling

1990. Sie gehörten

zu den ersten Hausgästen

in Kiel.

Unten Mitte:

Vor 21 Jahren als

Ronald McDonald Haus er-

öffnet: die Backsteinvilla

der McDonald’s Kinderhilfe

Stiftung in Kiel.

Unten rechts:

Ministerpräsident Peter

Harry Carstensen gehörte

im Jubiläumsjahr 2010

zur Kieler Gratulantenschar.


7

20 Jahre ronaLD

McDonaLD haUs kieL

13 Apartments stehen Familien

mit schwer kranken Kindern im

norddeutschen Kiel zur Verfügung.

Der großzügig angelegte Altbau

stellt einen wirkungsvollen Kontrast

zur anonymen Atmosphäre

des Krankenhauses dar. Die familiäre

Stimmung und die liebevolle

Unterstützung durch die haupt-

und ehrenamtlichen Mitarbeiter

sorgen für ein Gefühl der Ge-

borgenheit in einer schweren Zeit.


8 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

Happy Glückwunsch, Essen!

2010 feierte das Essener Ronald McDonald Haus sein fünfjähriges Bestehen in Anwesenheit

des Ersten Bürgermeisters Rudolf Jelinek und des Schirmherrn Henry Maske.

Dass es im Elternhaus bisweilen ganz schön turbulent zuging, beweisen unsere Zahlen.

1.656

Anreisen gab es insgesamt.

9

Monate lang war der längste Aufenthalt.

905

Familien haben hier ein Zuhause auf Zeit

gefunden.

85

Schritte sind es vom Ronald McDonald Haus

bis zur Kinderklinik.

11.595

Betriebsstunden liefen die beiden Waschmaschinen

insgesamt.

260

Verwöhnfrühstücke haben die ehrenamtlichen

Mitarbeiter für die Familien zubereitet.

180

Ehrenamtliche Mitarbeiter haben bislang

in Essen Kraft gespendet.

29.000

Übernachtungen waren es insgesamt.

360

Alles Gute, Homburg!

Gramm wog das kleinste Frühchen,

dessen Eltern hier übernachtet haben.

1.750

Familien wurden im Homburger Elternhaus

aufgenommen.

15

Familien können gleichzeitig im Haus

aufgenommen werden.

350

Gäste sind Brüder und Schwestern schwer

kranker Kinder gewesen.

540 650

Uniklinik-Besucher standen bislang vor

der tür und wollten Hamburger bestellen.

8.000

Kilometer lang war die weiteste Anreise

aus der Mongolei.

45.000

Liter Erfrischungsgetränke wurden

getrunken.

2010 feierte das Ronald McDonald Haus Homburg sein Fünfjähriges in den Räumen von Villeroy & Boch.

Der saarländische Ministerpräsident Peter Müller würdigte in Anwesenheit der sehr engagierten

Franchise-Nehmerin und Freundeskreispräsidentin Sigrid Getrey die Arbeit des Elternhauses und seiner

Mitarbeiter, die unzählige Male für ein Kinderlachen und einiges mehr gesorgt haben.

7.300

Liter Milch wurden hier schon getrunken.

100.000

Kaffees wurden insgesamt aufgebrüht.

Gäste vergnügten sich beim Sommerfest

2010 unter dem Motto ›Achtung, Polizei!‹


› Kinder brauchen die Nähe der Eltern

und Geschwister, um sich geborgen

zu fühlen. Deshalb unterstütze ich die

Arbeit der McDonald’s Kinderhilfe.‹

Eva Padberg, Topmodel und Schirmherrin des Berliner Ronald McDonald Hauses

9


10 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

Tom Tapfer

wird gesund

Wie ein kleiner Junge die schwierigste

Zeit seines Lebens übersteht.

tom teschner mit Lieblingsplüschhund Schnuffi: Auf der Isolierstation in der

Berliner Charité Campus Virchow-Klinikum waren die beiden unzertrennlich.


12 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

Gr anULoMatose

Granulomatose ist eine sehr seltene

Erbkrankheit. Ohne ständige

medizinische Behandlung breitet

sie sich ungehindert im Körper der

Erkrankten aus. Dies führt dazu,

dass nur die Hälfte der Betroffenen

das Erwachsenenalter erreicht.

Wer heute mit tom teschner spricht, käme

nie auf den Gedanken, dass dieser Junge einen

beträchtlichen teil seines Lebens im

Krankenhaus verbracht hat. ›Ich liebe Feuer!‹

Die Stimme des 8-Jährigen klingt so lebendig,

als würde er beim Erzählen gleichzeitig quer

durch den Raum springen – dabei sitzt tom

ganz artig an seinem tisch, nur die Beine fahren

wild hoch und wieder hinunter. ›Mit Feuer

kann man grillen. Drachen sprühen Feuer!

Nur, wenn ein Haus brennt, dann mag ich

Feuer nicht!‹

Es ist noch gar nicht so lange her, da war

tom teschner gezwungen, sich über ganz

ernste Dinge Gedanken zu machen – ungewöhnlich

ernst für ein so kleines Kind. Als

Anfang 2009 in einer Spezialklinik bei tom

die sehr seltene Immunschwäche Granulomatose

(siehe Kasten) diagnostiziert wurde, verschlug

es Familie teschner erst einmal den

Atem. In ganz Deutschland seien nur 150 Fälle

der seltenen Krankheit bekannt, sagten die

ärzte in Berlin. Pro Jahr sterben fünf Prozent

eines Geburtsjahrgangs, hieß es. Und die, die

überlebten, bezahlten einen hohen Preis: Von

Krankheiten, die durch die Immunschwäche

ausgelöst wurden, war die Rede, von langen,

stationären Krankenhausaufenthalten und

Medikamenten, von Nebenwirkungen, die

die Lebensqualität des kleinen Patienten für

immer beeinträchtigen würden. ›Am Anfang

war das schlimm, ganz schlimm.‹ An einem

ersten Frühlingstag im April 2011 hat toms

Vater Daniel gerade mit seiner Frau und seinen

beiden Söhnen zu Abend gegessen. ›Im

November 2009 bekam tom eine Knochenmarktransplantation.

Bis Ende 2010 hat er in

der Berliner Charité verbracht – einen Großteil

der Zeit ganz allein, auf der Isolierstation.

Ich glaube, die meisten Menschen können

sich gar nicht vorstellen, was das für einen

so kleinen Jungen bedeutet.‹ Wenn Daniel

teschner über das Schicksal seines Sohnes

spricht, macht er regelmäßig lange Pausen –

Pausen, die viel über die Zeit von tom auf der

Isolierstation erzählen: über Magensonden

und Katheter, über Schmerzmittel, Morphium

und große Pflaster. ›Die Monate waren für

mich und meine Frau eine riesige Herausforderung.

Vor allem aber für unseren tapferen

kleinen Sohn, der sie mit seiner besonderen

Gabe gemeistert hat.‹ Diese besondere Gabe

hat einen Namen: Fantasie. Im Krankenhaus

schöpft tom Kraft aus den Figuren, die er sich

ausdenkt – meist starke typen, die manch

Meteoritenschauer aushalten, bis sie auf der

Erde landen. tom brennt für seine Geschichten,

für den Feuerbändiger Suko und dessen

Kampf gegen die Sonnenfinsternis etwa, die

alles zu verschlucken droht. Nur seinen Lieblingsplüschhund

Schnuffi sieht er nun mit

anderen Augen: tom glaubt, dass Schnuffi

ihm sein Wissen wegnehmen will – sein

Wissen und seine Zuversicht. Als der kranke

Junge beginnt, sein Lieblingsspielzeug nicht

mehr ganz so gern zu haben, verlieren seine

Ein Mann und seine Maschine: Die Zeit mit seiner Familie hat

die Heilungschancen beim kleinen Granulomatose-Patienten

tom teschner sichtlich verbessert.


Eltern kurz den Glauben daran, dass ihr Sohn

es überhaupt schaffen wird. Aber: Obwohl

der Heilungsprozess aufgrund starker Medikamente,

aufgrund der Infektionen und typischen

Risiken einer Knochenmarkspende

bis heute andauert, obwohl der zerbrechlich

wirkende Junge zwischenzeitlich noch einmal

die Hälfte seines Gewichtes verliert: Er

überlebt. Als tom teschner am 13. Mai 2010

im Berliner Ronald McDonald Haus seinen

siebten Geburtstag feiert, mit einer Menge

Kuchen, mit anderen Eltern aus dem Haus,

mit seinem Bruder Christian, da kann Daniel

teschner sein Glück kaum fassen: tom wird

gesund. Heute lebt der kleine Held wieder bei

seiner Familie im brandenburgischen Peitz

und kann jeden tag ein, zwei Stunden lang

zur Schule gehen. Lieblingsfächer: Deutsch

und Mathematik.

›Wir sind der festen Überzeugung: tom

hat gespürt, dass wir immer in seiner Nähe

waren‹, erklärt Daniel teschner die Gesundung

seines Sohnes. Früh verwies eine Sekretärin

der Charité Campus Virchow-Klinikum

auf das nahegelegene Ronald McDonald

Haus, wo Vater und Mutter im Wechsel über

einen Zeitraum von einem Jahr ein Zuhause

auf Zeit fanden. ›Wir sind beide berufstätig,

aber unsere Arbeitgeber haben sehr rücksichtsvoll

auf toms schwierige Lebenssituation

reagiert‹, blickt Daniel teschner zurück.

›So konnten wir uns immer abwechselnd um

tom kümmern. Konnten bei ihm sein, wenn

Familie teschner in Berlin: Nähe und Zuwendung helfen ungemein.

Big Brother is watching you:

tom und sein großer Bruder Christian.

› Tom hat gespürt,

dass wir ständig in

seiner Nähe waren.‹

13


14 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

›Ohne das Elternhaus

wäre Tom viele Stunden

lang allein gewesen.

Und wer weiß, was dann

passiert wäre.‹

er uns brauchte. Ohne das Elternhaus hätten

wir uns eine Unterkunft in Krankenhausnähe

über so einen langen Zeitraum gar nicht leisten

können. Dann wäre tom viele Stunden

lang allein gewesen. Und wer weiß, was dann

passiert wäre.‹

Im Berliner Elternhaus knüpfte das Ehepaar

teschner Kontakt zu anderen Familien in

ähnlichen Lebenssituationen, aus denen sich

zum teil richtige Freundschaften entwickelt

haben. ›Es tat einfach gut, mit anderen Eltern

zusammenzusitzen, drinnen wie draußen,

und einfach mal abzuschalten und Fußball

zu gucken. Wir haben sogar Weihnachten im

Nach der Knochenmarktransplantation wiegt tom teschner nur 13,5 Kilo. Seine Eltern verlieren dennoch nie ihre Zuversicht.


Ronald McDonald Haus verbracht – auch

meine Schwägerin und die Schwiegereltern

wurden dort sehr herzlich aufgenommen. Wir

haben uns im Berliner Haus wirklich wie zu

Hause, willkommen und sehr wohl gefühlt –

obwohl wir Berlin ansonsten überhaupt nicht

mögen!‹

Heute geht tom in die erste Klasse, sein

Körper hat die Größe eines 6-Jährigen erreicht.

Später möchte er einmal Entdecker

werden – oder Dinofossilsucher. Die Nähe,

die das Zuhause auf Zeit stiftete, sie hat dazu

geführt, dass die vier eine Familie geblieben

sind, die zusammenhält, durch dick und

dünn. Der Rest von dem, was Daniel und tom

teschner noch erzählen an einem Apriltag im

Frühling 2011, es geht unter in einem Streit

der Jungen am Abendbrottisch – auch das

gehört zu einem gut funktionierenden Familienleben

dazu. Und Schnuffi mag tom heute

fast noch etwas mehr als vor dem Aufenthalt

im Krankenhaus.

tom im Krankenhaus: Schmerzmittel, Morphium und große Pflaster sind an der tagesordnung.

5.434

Familien haben 2010 in den Ronald McDonald

Häusern ein Zuhause auf Zeit gefunden.

64.355

Familien haben seit 1987 in den Ronald McDonald

Häusern ein Zuhause auf Zeit gefunden.

7.937

Familien fanden seit 2008 in den Ronald McDonald

Oasen einen Rückzugsort inmitten der Kliniken.

15


16 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

595

ehrenamtliche Mitarbeiter haben sich im Durchschnitt

2010 in den Ronald McDonald Häusern und

den Ronald McDonald Oasen engagiert.

74.000

Stunden haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter allein

2010 gearbeitet.


Ein Ehrenamt

Wenn Daniela Ulsamer dienstags

morgens um fünf Uhr mit ihrem Rad zum

Ronald McDonald Haus fährt, sind

die Straßen von Pankow menschenleer.

Daniela Ulsamer könnte länger schlafen. Sie

könnte den Frühstückstisch ihrer Familie decken.

Stattdessen spendet sie anderen Familien

trost – mit großem persönlichen Gewinn.

Daniela Ulsamer ist eine von rund 600 ehrenamtlichen

Mitarbeitern, die in vier tagesschichten

von jeweils drei Stunden pro Woche

in den Häusern und Oasen der McDonald’s

Kinderhilfe da anpacken, wo sie gebraucht

werden. Die sich geduldig die Sorgen und

Nöte, aber auch die Freuden der Eltern anhören,

die hier ein Zuhause auf Zeit gefunden

haben. Kleinere Putzarbeiten erledigen,

im Büro arbeiten oder wie Daniela Ulsamer

beim Verwöhnfrühstück mithelfen, das jeden

Dienstag von ehrenamtlichen Mitarbeitern

für die Familien im Haus zubereitet wird. ›Es

ist wohl die größte emotionale Katastrophe

für Eltern, wenn die Gesundheit oder das Leben

ihrer Kinder bedroht ist.‹ Daniela Ulsamer

sitzt im Büro der Firma Atemhilfe, bei der

sie hauptberuflich arbeitet. Und erzählt, wie

sie ehrenamtliche Mitarbeiterin im Ronald

McDonald Haus Berlin wurde: ›Seit meine

tochter mit dem Befund ›unklare Raumforderung

im Auge‹ ins Krankenhaus musste,

weiß ich, was es heißt, um die Gesundheit des

eigenen Kindes bangen zu müssen. Ein kleines

Kind kann man unmöglich während einer

langen Behandlung im Krankenhaus alleine

lassen, das braucht unbedingt die Nähe seiner

Eltern.‹

Seither ist für Daniela Ulsamer klar,

dass sie sich einsetzen will, ihre vergleichsweise

privilegierte Situation nutzen und ihre

Zeit und Energie spenden möchte. Daniela

Ulsamer suchte sich im Internet das für sie

stimmigste Angebot für ehrenamtliche tätigkeiten

aus – und fand das Ronald McDonald

Haus in Berlin. Über zwei Jahre ist das jetzt

her, und seitdem fährt die Mittvierzigerin jeden

Dienstag in das Haus der Kinderhilfe,

bringt frische Brötchen mit, kocht Kaffee und

unterhält sich mit Eltern, deren Schicksal bisweilen

ihre Vorstellungskraft übersteigt. ›Zum

Glück können wir Ehrenamtlichen auch in internen

teamsitzungen Erfahrungen austauschen

und gemeinsam verarbeiten. Das gibt

uns mehr Sicherheit.‹ Mit ihrem Engagement

ist Daniela Ulsamer nicht allein: Jeder dritte

Deutsche ist ehrenamtlich tätig; damit ist die

Freiwilligentätigkeit die am meisten verbreitete

Form prosozialen Verhaltens überhaupt.

›In meinem Umfeld wird mein Ehrenamt

durchweg positiv aufgenommen‹, meint auch

Daniela Ulsamer. ›Mein Mann findet es super,

dass ich mich so engagiere.‹ Und sie betont,

Schon in der Antike

war das Ehrenamt hoch

angesehen. Damals wie

heute gilt: Lohn ist die

Aufgabe selbst, Helfen

Ehrensache.

17

wie groß der persönliche Gewinn dieser tätigkeit

für sie selbst ist: >Für das frühe Aufstehen

werde ich durch die Dankbarkeit und den Gemeinschaftsgeist

im Haus immer wieder aufs

Neue entschädigt.‹ Daran wird Daniela Ulsamer

auch nächsten Dienstag denken, wenn

sie um fünf Uhr früh durchs menschenleere

Pankow radelt.


18 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

Drei neue Häuser

Schweinfurt, Berlin-Buch und Tübingen:

Drei Mitstreiter erzählen, wie es zu den

neuen Häusern kam.

Um ein Grundstück für das Haus in Schweinfurt zu finden, stiegen die Initiatoren dem

Leopoldina-Klinikum aufs Dach – und hatten dort mit Blick auf den Main die rettende Idee.

Leinen Los

›Schweinfurt hat sich in den letzten

Jahren ungemein positiv entwickelt.

Dazu passt, dass wir hier

eine sehr gute Klinik haben – aber bislang

kein Elternhaus der McDonald’s Kinderhilfe.

Als Franchise-Nehmer vor Ort und als Vater

von vier Kindern – der Jüngste ist gerade

mal zweieinhalb – weiß ich es zu schätzen,

wenn alle gesund sind. Allerdings erkennt

man den Wert der Gesundheit oft erst, wenn

man sich mit den Eltern kranker Kinder unterhält.

Durch die Begegnung mit solchen

Eltern bin ich auf den Gedanken gekommen,

auch hier vor Ort die Initiative für ein Haus

zu starten. Anfangs nahm Manfred Welzel,

der Vorstandsvorsitzende der McDonald’s

Kinderhilfe, meinen Vorschlag sehr positiv

auf. Als wir dann auf dem Dach des Leopoldina-Krankenhauses

standen, das auf einem

Hügel und nur 500 Meter vom Main entfernt

liegt, haben wir erst einmal nur Wohngebiet

gesehen. Schnell wurde uns klar, dass es

nicht leicht sein würde, ein Baugrundstück

haUs schWeinFUrt

eröffnung Frühjahr 2012

initiatoren Stephen de Santo

und Adrian Schmuker,

Geschäftsführer Leopoldina-

Krankenhaus GmbH

Unterstützer Gudrun Grieser,

Präsidentin des Freundeskreises,

mit einer Vielzahl an Bürgern

und Unternehmen vor Ort

apartmentanzahl 9

Familien ca. 150 pro Jahr

klinik Leopoldina-Krankenhaus

architekt Martin Förster

schirmherr Oliver Pocher

zu finden. Wir suchten und suchten. Weil

wir jedoch nicht fündig wurden, stiegen wir

noch einmal aufs Dach, und da kam uns die

rettende Idee: Wenn kein passendes Grundstück

an Land zu haben ist, dann vielleicht auf

dem Wasser. Dann bauen wir ein Hausboot –

wäre es denn nicht auch für die Eltern schwer

kranker Kinder schön, wenn sie frühmorgens

am Oberdeck stehen und bei einem frisch gebrühten

Kaffee die beruhigende Wirkung des

Mains genießen könnten? Herrn Welzel hat

die Idee sofort gefallen, weil aus der Not eine

tugend gemacht wurde. Als Oliver Pocher bei

Wer wird Millionär eine halbe Million Euro für

die McDonald’s Kinderhilfe erspielte und sich

bereit erklärte, diese in das Haus Schweinfurt

zu investieren, war klar, dass wir den Bau realisieren

können. Ich freue mich schon sehr auf

die ersten Eltern, die hier wohnen – und durch

das weltweit erste schwimmende Ronald

McDonald Haus ganz nah bei ihren kranken

Kindern sein können.‹

Copyright Bild Ronald McDonald Haus Schweinfurt (links): Martin Förster; Copyright Bild Ronald McDonald Haus Berlin-Buch (rechts): n+1

Stephen de Santo wurde

direkt nach seinem

Politologiestudium, das

er in Boston absolvierte,

Franchise-Nehmer bei

McDonald’s in Schweinfurt.

Damals war er 26.

Heute treibt der vierfache

Vater mit viel Energie

auch das neue Haus in

Schweinfurt voran.


haUs berLin-bUch

eröffnung Sommer 2012

initiator Prof. Dr. med. Lothar

Schweigerer rief das Projekt Elternhaus

ins Leben

apartmentanzahl 15

Familien ca. 350 pro Jahr

klinik HELIOS Klinikum

Berlin-Buch

architekt Architektenteam n+1

schirmherren Maren Otto, die

auch ein Drittel der Baukosten

übernehmen wird, und Matthias

Schweighöfer

baUen iM WaLD

›Aus meiner Berufserfahrung

weiß ich, welch großer Prüfung

Eltern ausgesetzt sind, deren

Kinder schwerst erkrankt sind. Nach langer

stationärer, erfolgreich verlaufender Behandlung

kehren die Kinder oft in ein zerrüttetes

Elternhaus zurück. In der Zwischenzeit haben

sich die Eltern entfremdet, weil sie kaum

noch Zeit miteinander verbringen konnten.

Vielleicht musste die Mutter mit dem Kind

zu einer weit entfernten Spezialklinik, während

sich der Vater im Alltag um den Rest

der Familie kümmern musste. An dieser Belastung

habe ich viele Familien zerbrechen

sehen. Gefestigte Geschwister und Eltern,

die Zuversicht ausstrahlen und mit dem Patienten

Zeit außerhalb der Klinik verbringen

können, tragen hingegen zur Gesundung

bei. Als eine der führenden Kinderkliniken

Deutschlands haben wir deshalb ein großes

Interesse an einem Nähe stiftenden

Ronald McDonald Haus. Unter anderem behandeln

wir auch viele krebskranke Kinder,

deren Familien aus dem außereuropäischen

Ausland kommen und sehr lange bei uns

bleiben. Hinzu kommt, dass unsere Geburtenrate

in den letzten Jahren von 900 auf

2.300 gestiegen ist. Darunter befinden sich

auch viele Frühgeburten, die zum teil über

Monate in unserer Klinik leben. Auch für deren

Eltern galt es, eine Lösung zu finden. Also

haben wir die Initiative ›Elternhaus Berlin‹

gegründet – und uns auf die Suche nach einem

geeigneten Grundstück gemacht. Leider

Auf einem Waldgrundstück, umgeben von alten Eichenbäumen, entsteht neben dem

HELIOS Klinikum Berlin-Buch bis Sommer 2012 das neue Ronald McDonald Haus.

stehen viele Gebäude in der Nähe unserer

Klinik unter Denkmalschutz, und für weite

teile rings um das Areal der Klinik gibt es

gar kein Baurecht – so zumindest lautete die

Auskunft der zuständigen Behörden, als wir

nach einem Grundstück in fußläufiger Entfernung

zur Klinik fragten. Ich wollte diese Feststellung

jedoch nicht akzeptieren und sprach

mit meinen Mitinitiatoren bei verschiedenen

Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens vor,

darunter die Vorsitzende des Kuratoriums der

McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, Professor

Dr. Rita Süssmuth. Als sich zum Schluss ein

breites Bündnis für die Errichtung des Hauses

stark machte, als prominente Fürsprecher

auf unserer Internetseite präsent waren, als

schließlich Maren Otto mit einer hohen Spende

die finanzielle Basis sicherte, erklärten sich

letztendlich auch die zuständigen Behörden

bereit, das Grundstück doch zur Bebauung

freizugeben. Nun hoffe ich, dass durch die

warme Architektur, durch die Nähe zwischen

den Kindern und ihren Familien, und natürlich

auch durch die gute Behandlung in unserer

Klinik die Kinder gefestigt in ihren Alltag

zurückkehren können, wenn sie Berlin-Buch

verlassen. Für mich war die Planung des Hauses

eine Herausforderung, die ich nicht missen

möchte – und die ja immer weitergeht. Ich

weiß das Haus bei der McDonald’s Kinderhilfe

in besten Händen, denn sie hat mit über

16 Einrichtungen eine große Erfahrung!‹

19

Prof. Dr. med. Lothar

Schweigerer ist Chefarzt

der Klinik für Kinder-

und Jugendmedizin

im HELIOS Klinikum

Berlin-Buch und Vater

zweier ehemaliger Früh-

geborener. Mit viel

Energie und Zuversicht

konnte er Unterstützer

für die Errichtung des

Elternhauses gewinnen.


20 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

Das neue Ronald McDonald Haus in tübingen – das erste in Baden-Württemberg – bietet nach

seiner Eröffnung für rund 600 Familien pro Jahr ein Zuhause auf Zeit.

architektonischer

rettUnGsanker

›Mein Ziel für tübingen war

es, Menschen architektonisch

Geborgenheit zu bieten – aber auch, Kommunikation

möglich zu machen. Ich glaube,

dass uns eine Gratwanderung gelungen ist

zwischen Aufgeschlossenheit und Abgeschlossenheit,

zwischen Kommunikation

und Intimität. Das Gebäude öffnet sich sehr

großzügig in den Außenraum und bietet

weite Blicke in die Natur. Gleichzeitig ist die

öffentlichkeit in den privaten Räumen ausgeschlossen.

Mit dem zurückgezogenen Erdgeschoss,

den Dachterrassen rund um die

schmale Brücke der obersten Etage wie auch

der öffnung der Räume an der Langseite vermittelt

die Architektur die Symbolik eines

Ozeandampfers, der auch in schwerer See

Sicherheit verspricht. Das Ziel, emotionale

Qualität zu erschaffen, verfolge ich übrigens

bei jedem Gebäude. Es geht für mich immer

darum, die Sehnsüchte und Hoffnungen der

Menschen aufzugreifen. Kindern zu helfen

und deren Zukunft zu sichern ist, so glaube

ich, die größte Verantwortung, die wir als Erwachsene

überhaupt haben. Daher habe ich

spontan zugesagt, als mich der Vorstand der

McDonald’s Kinderhilfe Stiftung gefragt hat,

ob ich bereit wäre, die Bauaufgabe zu übernehmen.

Wirklich überrascht hat mich dann,

dass der Bauherr so viele Menschen für dieses

Projekt begeistern konnte.

Helfen kann etwas sehr Befreiendes

sein. Außerdem ist es doch so: Jeder Mensch

kommt früher oder später in eine Situation,

Copyright Foto Hadi teherani: Roger Mandt, Hamburg

Der Hamburger Architekt

Hadi teherani entwarf

mit dem lichtdurchflute-

ten tübinger Haus, des-

sen zweite Etage zu

schweben scheint, eine

maßgeschneiderte Lösung

für ein anspruchsvolles

Zuhause auf Zeit.

Die Eröffnung des

Ronald McDonald Hauses

ist im Spätsommer 2011.

in der es scheinbar nicht weitergeht, in der

es ohne Rückzugsort und den trost von vertrauten

Menschen nicht möglich scheint,

weiterzuleben. Dann ist es beglückend mitzuerleben,

wie Menschen über sich selbst hinauswachsen,

sobald sie sich für einen guten

Zweck verbinden. Wir hoffen sehr, dass wir

den architektonischen teil der Aufgabe so gelöst

haben, dass die Menschen hier Ruhe und

im Austausch mit anderen eine neue Perspektive

finden – vor allem die Eltern, aber auch

die Menschen, die hier arbeiten.‹

haUs tÜbinGen

eröffnung Spätsommer 2011

initiator Prof. Dr. Michael Bamberg,

Leitender ärztlicher Direktor und

Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums

tübingen

apartmentanzahl 30

Familien ca. 600 pro Jahr

klinik Universitätsklinikum

tübingen

architekt Hadi teherani

schirmherr Florian König


› Oasen? Testurteil:

Sehr gut!‹

oasen

in köln, sankt augustin und erlangen wurden

2008 und 2009 drei ronald McDonald

oasen eröffnet. im auftrag der McDonald’s

kinderhilfe stiftung untersuchte Professor

Dr. heinz Mandl mit seinem team der

Münchner LMU, wie die drei rückzugsorte

von eltern, kindern und klinikpersonal angenommen

werden.

Herr Professor Mandl, Sie haben bereits

für Auftraggeber wie Siemens, die Deutsche

Telekom oder die Landeshauptstadt München

Bildungsprozesse geplant und evaluiert.

Fanden Sie es nicht zunächst etwas merkwürdig,

für die McDonald’s Kinderhilfe ein Projekt

zu erforschen, bei dem Sitzecken, Schaukeln

und Spielplätze in Krankenhäusern

errichtet werden?

Überhaupt nicht! Klinikaufenthalte sind

gerade für kleine Kinder sehr anstrengend

und rauben auch ihren Eltern oft die letzte

Kraft. Die Idee, der sterilen Krankenhausatmosphäre

positive Orte des Rückzugs, der

Energie und der Begegnung entgegenzusetzen,

hat mich sofort überzeugt. Übrigens

nicht nur mich. Mein ganzes team war nach

der Befragung verblüfft, dass sich sämtliche

Oasen der McDonald’s Kinderhilfe einer

überragend hohen Akzeptanz bei Eltern und

Kindern erfreuen – auch bei ärzten und Krankenschwestern.

Obwohl sich die Standorte

Erlangen, Köln und Sankt Augustin vom Angebot

her erheblich unterscheiden, sind doch

alle drei in das sonstige Krankenhausgeschehen

in hohem Maße eingebunden.

Was gefällt den Betroffenen besonders

gut – und was könnte vielleicht noch verbessert

werden?

Besonders geeignet zur Ablenkung zwischen

den Operationen und dem Warten auf

die Untersuchungen ist für schwer kranke

Kinder gewiss der Spielplatzcharakter der

Oasen – Sie erwähnten ja bereits, dass sie zum

teil mit Schaukeln ausgestattet sind. Zudem

gibt es Balkone und Orte im Freien, die besonders

von Eltern angenommen werden. Überall

überzeugt die Freundlichkeit der haupt- und

ehrenamtlichen Mitarbeiter, die bei unserer

Befragung durchweg sehr gute Werte erhielten.

Ausbaufähig ist hingegen die Beschilderung.

Hier sollte noch mehr sichergestellt

werden, dass Eltern und Kinder den Weg vom

Behandlungszimmer zur Oase finden – und

auch wieder zurück.

Ist es auf so einem Spielplatz im Krankenhaus

nicht unglaublich laut?

Die Kinder nutzen die Oasen weniger

zum Raufen und toben. Sie würden sich ja

ohne diese Rückszugsorte im ärztesprechzimmer

oder im Gang aufhalten, in angespannter

Wartestimmung. Die Oasen bieten

ihnen einfach einen geschützten Raum, die

Atmosphäre ist sichtlich entspannter, aber

selbstverständlich nicht komplett gelöst oder

gar tumultartig – es halten sich ja auch nie

mehr als zehn, fünfzehn Kinder auf einmal in

einer Oase auf. Die Größeren können sich mit

den Computern beschäftigen, die Kleineren

knüpfen in den Spielecken Kontakte. Dass die

Oasen so vielfältig gestaltet sind, macht übrigens

gerade ihren Charakter aus: Der Gedanke,

dass man individuelle Räume für Eltern

und Kinder gestaltet, überträgt sich direkt auf

die Zielgruppe und erzeugt eine außerordentlich

positive Stimmung.

Ließe sich das Ergebnis Ihrer Evaluation

in einem Satz zusammenfassen?

In einem Satz? Eigentlich sollte es in jedem

Krankenhaus eine Oase geben!

Herr Professor Mandl, wir bedanken uns

für dieses Interview.

Prof. Dr. Heinz Mandl

von der Ludwig-

Maximilians-Universität

München gehört zu

den renommiertesten

Forschern im Bereich

der Pädagogischen

Psychologie und Empirischen

Pädagogik.

21


22 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

›Die Ronald McDonald Häuser leisten

großartige Arbeit. Ich wünsche mir,

dass mehr Menschen davon erfahren

und sie unterstützen!‹

Nazan Eckes, TV-Moderatorin und Schirmherrin des Ronald McDonald Hauses Köln


Around the world

Wo Menschen im globalen Dorf zusammenrücken,

unterstützt die McDonald’s

Kinderhilfe Initiativen, die Gutes für

Kinder tun – weltweit und vor der eige-

nen Haustür. 2010 wurden Projekte in

Haiti und Meißen ausgewählt.

haiti

Am 12. Januar 2010 ereignete sich auf Haiti ein Erdbeben mit verheerenden

Auswirkungen. Auch die ›McDonald’s Familie‹ hat das

Schicksal der Haitianer tief bewegt. Sie beschloss, gemeinsam mit der

McDonald’s Kinderhilfe 300.000 Euro für die gemeinnützige Organisation

Unsere kleinen Brüder und Schwestern e.V. zu spenden. Von

dem Geld wurde ein Computertomograf für das Kinderkrankenhaus

Saint Damien in tabarre, einem Vorort von Port-au-Prince, finanziert.

Der Verein Unsere kleinen Brüder und Schwestern unterstützt mit seinen

Kinderdörfern verlassene und verwaiste Kinder in Südamerika

und macht sich für deren Recht auf ein Zuhause und den Zugang zu

Bildung stark. Der Kampf für sauberes Wasser in Haiti gehört genauso

zum tätigkeitsspektrum der Helfer des Vereins wie das Errichten einer

funktionierenden medizinischen Versorgung. Der Erwerb des Computertomografen

stellt hierbei einen wichtigen Meilen stein dar, der

bei der Scheckübergabe durch die Stiftungs kuratoriumsvorsitzende

Prof. Dr. Rita Süssmuth gewürdigt wurde.

Meissen

Die Arche wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, Kinder von der Straße

zu holen und ihnen sinnvolle Freizeitbeschäftigungen zu bieten. Momentan

unterhält das Hilfswerk Kindertagesstätten in Berlin, Hamburg,

Potsdam, Düsseldorf und Frankfurt. Mit der Unterstützung der

Kinderhilfe in Höhe von 750.000 Euro wird Die Arche im September

2011 nun auch in Meißen eine Einrichtung eröffnen. Auch der Freundeskreis

Die Arche im Elbtal e.V., der von Franchise-Nehmer Willy

Dany zusammen mit sechs weiteren Gründungsmitgliedern ins Leben

gerufen wurde, trägt mit seinen Ressourcen und Kontakten dazu bei,

neue Freunde und Förderer zu gewinnen. Bis zu achtzig Kinder können

dann im neuen Haus kostenlos essen, betreut Hausaufgaben machen

und Freizeitangebote wahrnehmen. Ulrich Bissinger, Stiftungsratsvorsitzender

der McDonald’s Kinderhilfe, verweist indes auf die weiterhin

steigende Zahl von Kindern in Deutschland, die unterhalb der Armutsgrenze

leben: ›Im Rahmen des Förderprogramms der McDonald’s

Kinderhilfe Stiftung haben wir Initiativen gesucht, die sich nachhaltig

und professionell um hilfsbedürftige Kinder kümmern. Eine solche

Organisation haben wir mit der Arche gefunden.‹

23

1986 trat der Rechtsanwalt Ulrich Bissinger

der McDonald’s Deutschland Inc. bei und

baute dort die Rechtsabteilung auf, wo er

2003 Director und General Counsel wurde.

Im Januar 2006 übernahm er auch international

Verantwortung als Senior Director und

Division Counsel. Als Stiftungsratsvorsitzender

der McDonald’s Kinderhilfe setzt sich

Bissinger für die Belange schwer kranker Kin-

der ein und initiierte unter anderem die

Förderung der Projekte in Haiti und Meißen.


24 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

Willkommen im

Wunderland

Bei der großen McDonald’s Benefiz-Gala

2010 zugunsten der Kinderhilfe bewiesen

die geladenen Gäste, dass ihnen

das Schicksal schwer kranker Kinder

und deren Eltern am Herzen liegt:

Das Spendenergebnis übertraf selbst

die kühnsten Erwartungen.

Im ehemaligen Dresdner Bahnhof spendeten über 500 Gäste.


Willkommen im Wunderland war das

Motto der bislang siebten Benefiz-

Gala zugunsten der McDonald’s

Kinderhilfe, bei der viele Gäste im

letzten Oktober in Berlin einen im

wahrsten Sinne des Wortes wunderbaren

Abend verbrachten. Im Rahmen

einer glanzvollen Veranstaltung

in der Station, dem ehemaligen Dres-

dner Bahnhof, spendeten zahlreiche

Gäste aus Wirtschaft, Politik, Sport

und Gesellschaft insgesamt 1.263.269

Euro. ›Dieses Spendenergebnis ist

ein grandioser Erfolg‹, freute sich

im Anschluss an die Veranstaltung

dann auch Wolfgang Goebel,

Personalvorstand von McDonald’s

Deutschland und Mitglied im Stiftungsrat

der McDonald’s Kinderhilfe.

›Mit dieser Summe übertreffen

wir nicht nur das Ergebnis des

Vorjahres deutlich. Wir können mit

diesem Geld hoffentlich auch dazu

Joko Winterscheidt und Matthias Schweighöfer

beitragen, für schwer kranke Kinder

und deren Familien kleine Wunder

wahr werden zu lassen.‹ Der Erlös

der von McDonald’s Deutschland

ausgerichteten Gala kommt vollständig

dem Bau der Ronald McDonald

Häuser und Ronald McDonald Oasen

zugute. Viele waren gekommen

und wollten sich engagieren, darunter

zahlreiche Schirmherren der

McDonald’s Kinderhilfe wie Eva

Padberg, Oliver Pocher mit seiner

Frau Alessandra, Nova Meierhenrich,

Sebastian Krumbiegel, Matthias

Schweighöfer, Dagmar Frederic,

Ute Freudenberg, tom Lehel, Markus

Schroth und Henry Maske sowie

namhafte prominente Gäste wie

Dana Schweiger oder Horst Lichter.

›Jeder Mensch, der selbst Kinder

hat, kann sich vorstellen, wie sehr

man auf Hilfe angewiesen ist, wenn

das eigene Kind schwer erkrankt‹, so

Matthias Schweighöfer. ›Darum

war es für mich selbstverständlich,

auch hier und heute die Arbeit der

McDonald’s Kinderhilfe Stiftung

zu unterstützen.‹ Dass dabei auch

musikalisch träume wahr wurden,

zeigte sich beim Auftritt von Roger

Hodgson, dem Sänger der Band

Super tramp, der mit Klassikern wie

Give a Little Bit die Gäste von den

Stühlen riss. Begeistert von der Arbeit

der McDonald’s Kinderhilfe,

› Jeder Mensch, der

selbst Kinder hat,

kann sich vorstellen,

wie sehr man auf

Hilfe angewiesen

ist, wenn das eigene

Kind erkrankt.‹

von der er sich nachmittags im

Ronald McDonald Haus Berlin selbst

ein Bild gemacht hatte, stellte er eine

von ihm signierte Gitarre zur Versteigerung

zur Verfügung. Den Höhepunkt

des Abends bildete eine Auktion

von Events und Objekten, darunter

etliche What money can’t buy-Preise

der mitwirkenden Prominenten. So

wurde unter anderem ein Auftritt des

Ehepaars Pocher oder eine Statistenrolle

in Matthias Schweighöfers neuem

Film What a Man versteigert.

Oliver und Alessandra Pocher

Roger Hodgson

Die beiden Franchise-Nehmer Roman Felbinger

und Henry Maske ersteigerten jeweils einen tag

mit dem Ehepaar Pocher.

McDonald’s und die Kinderhilfe freuen sich mit Schirmherr Oliver Pocher über das Rekordergebnis.

25


26 Jahresbericht der McDonald’s kinderhilfe

McDonald’s: Ein starker

Partner für die Kinderhilfe

McDonald’s Deutschland Inc. ist der

größte Unterstützer der Kinderhilfe.

Das Unternehmen wurde im Jahr

2010 unter anderem als Veranstalter

der Benefiz-Gala und einer Restaurant-Aktion

anlässlich des World

Children’s Day für die Belange kleiner

Patienten und ihrer Eltern aktiv.

Und nicht zuletzt die Promillespenden

der Franchise-Nehmer sowie die

Aktionen von Restaurantmit arbeitern,

den unterschiedlichen Abteilungen

und Regionalen Servicecentern

stellen das ungebrochene

Engagement der McDonald’s Familie

eindrucksvoll unter Beweis.

kLeb Deinen stein

Im letzten Jahr folgten wieder

hunderttausende Gäste dem Aufruf

›Kleb deinen Stein und hilf!‹.

Im Rahmen dieser Aktion konnten

in den McDonald’s Restaurants

419.356 Euro gesammelt werden. Alle

teilnehmenden Restaurants verkauften

an der Kasse zum symbolischen

Preis von je einem Euro zwei Wochen

lang Aufkleber in der Gestalt kleiner

Bausteine. Auf den Fensterscheiben

der Restaurants waren große Aufkleber

in Form von Häusern zu sehen,

auf denen die Klebe-Steine Platz fanden

– als Zeichen für die Hilfsbereitschaft

und Anteilnahme der Spender,

die sich hier nicht anonym, sondern

mit ihrem signierten Stein verewigen

konnten. Kaufen, unterschreiben,

einkleben – so entstand ein Funda-

ment der Unterstützung und Solidarität

für die Ronald McDonald Häuser

in der Nähe von Kliniken sowie

für die drei Oasen, die sich in den

Kliniken selbst befinden. Mit der

Spendenaktion knüpfte McDonald’s

Deutschland an die Erfolge der letzten

Jahre an: Auch die Erlöse aus den

Aktionen ›Helfende Hände‹ und ›Bau

mit‹ trugen dazu bei, dass viele Eltern

nah bei ihren Kindern sein konnten.

McDonaLD’s

DeveLoPMent-abteiLUnGen

Die Development-Abteilungen der

Regionalen Servicecenter und des

Hauptservicecenters halfen unter

dem Motto Development@Kinderhilfe

einen tag in den Ronald McDonald

Häusern in ihrer Region. Von Gartenrichten

bis Pavillonbau über Essenkochen

waren die 75 McDonald’s

Mitarbeiter für die Familien schwer

kranker Kinder im Einsatz und überreichten

sogar noch einen Scheck an

die Kinderhilfe.

YoUnG LeaDers

DeveLoPMent ProGraM

Innerhalb ihres YLDP-Programms

engagieren sich auch die McDonald’s

Nachwuchsführungskräfte für die

Kinderhilfe – und fördern damit ein

verstärktes Bewusstsein für Verantwortung

innerhalb unserer Gesell-

schaft. In diesem Jahr entwickelten

die engagierten High Potentials

zahlreiche interessante Ideen. Unter

anderem organisierten sie einen

Workshop mit jungen talenten aus

anderen Unternehmen und konnten

die Produktionsfirma Rocket Studios

gewinnen, einen Imagespot für die

Kinderhilfe zu realisieren.

reGionaLes

servicecenter sÜD

Das Regionale Servicecenter Süd

organisierte unter der Leitung von

Regional Manager Willi Palm ein

Public Viewing beim Fussball-WM-

Spiel Deutschland gegen Serbien.

4.100 Euro wurden dabei gespendet.

Und das war nur eine von vielen Aktionen,

die das RSC Süd in 2010 zugunsten

der Kinderhilfe initiiert hat.

Insgesamt konnten so 150.000 Euro

erzielt werden, die direkt den Familien

kranker Kinder zugutekamen.

Kaufen, unterschreiben, einkleben – so entstand Stein für Stein ein Fundament der Unterstützung und

Solidarität für die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung.


Unternehmen Hoffnung:

Lieferanten und Betriebe

Auf ganz unterschiedliche Art tragen

große und kleine Unternehmen dazu

bei, dass aus den vielen Hoffnungen,

die mit der McDonald’s Kinder-

hilfe verbunden sind, Wirklichkeit

wird. Eine große Rolle spielen dabei

die Lieferanten von McDonald’s

Deutschland. Aber auch viele andere

Unternehmen, v. a. aus der Region,

werden mehr und mehr auf die

Ronald McDonald Häuser aufmerksam

und unterstützen die Idee, dass

Nähe die beste Medizin ist.

nintenDo

Von August bis Oktober letzten

Jahres wurde vor McDonald’s Restaurants

in ganz Deutschland die

Pokémon Day Tour 2010 veranstaltet.

Zahllose große und kleine Pokémon-

Fans nahmen an den Aktionen teil.

Insgesamt wurden während der tour

und durch die Versteigerung des

Pokémon-Busses 25.000 Euro zuguns-

ten der Kinderhilfe gesammelt.

Schirmherrin Nova Meierhenrich u. Moderator Oli P

sixt

Als eine der größten Autovermietungen

weltweit ist die Sixt AG ein guter

Beifahrer für die Kinderhilfe, die

sich über günstige Mietkonditionen

für Sixt-Autos in Deutschland freut.

Ganz persönlich engagiert sich Regine

Sixt als Gründerin der Regine Sixt

Kinderhilfe Stiftung: Sie unternimmt

mit Kindern, deren Eltern im Ronald

McDonald Haus wohnten, jährlich einen

Ausflug auf die Kinderwiesn des

Oktoberfestes und besucht die kleinen

Patienten auf den Stationen der

Münchner Kinderkliniken.

coca-coLa

Coca-Cola unterstützt die McDonald’s

Kinderhilfe seit vielen Jahren – vor

allem durch Getränkespenden. So

übernimmt das Unternehmen für alle

Ronald McDonald Häuser und Oasen

weltweit die Belieferung mit Er-

frischungsgetränken.

Erfrischungspause in der Ronald McDonald Oase

charLes vÖGeLe

Charles Vögele Switzerland fördert

die Aktivitäten der McDonald’s

Kinderhilfe auf eine besondere Art:

In den 293 Filialen des Unternehmens

wurden Spendenhäuschen aufgestellt.

Über die Partnerschaft kam

bis jetzt insgesamt eine Summe von

180.000 Euro zusammen.

antenne baYern

Die Stiftung Antenne Bayern hilft

spendete 20.000 Euro für Familien,

die im Ronald McDonald Haus am

Deutschen Herzzentrum in München

ein Zuhause auf Zeit fanden. Der ehemalige

FC-Bayern-Profi Franz Roth

und Franziska Sigg von der Antenne

Bayern GmbH überreichten den

Scheck an Adrian Köstler, Vorstand

der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung.

Mit der Summe wird der Aufenthaltsraum

im neuen Elternhaus komfortabel

eingerichtet.

aGrarFrost

Die Firma Agrarfrost ist seit 26

Jahren der Pommeslieferant von

McDonald’s Deutschland. Im Jubiläumsjahr

2010 entschieden sich

die Firma und ihre Partner, 200.000

Euro zugunsten der McDonald’s

Kinderhilfe zu spenden und somit

das nachhaltige Engagement

der Stiftung auszubauen. Gemeinsam

mit Zulieferern, Management

und Betriebsangehörigen trugen

die Inhaber der Firma, die Familie

Stöver, die Gesamtsumme zusammen.

100.000 Euro des Betrages gingen

an das Ronald McDonald Haus in

Oldenburg, 25.000 Euro an das Elternhaus

in tübingen und 75.000 Euro

flossen in den Erlös der Benefiz-Gala

zugunsten der Kinderhilfe.

aMWaY

Anlässlich des 50. Firmenjubiläums

ging das Direktvertriebsunter-

nehmen Amway eine dreijährige

Kooperation mit der McDonald’s

Kinderhilfe Stiftung ein, die ein

voller Erfolg war: Mit 5.000 Volunteerstunden

spendeten die Mitarbeiter

schwer kranken Kindern bis

einschließlich 2010 Zeit, Aufmerksamkeit

und Nähe. Zusätzlich vergütete

das Unternehmen, bei dem

der Gedanke der Corporate Social

Responsibility eine lange tradition

hat, jede Stunde mit 50 Dollar, sodass

insgesamt 250.000 US-Dollar zusammenkamen.

Echte Hilfe: engagierte Amway Mitarbeiter

27


McDonald’s

Kinderhilfe

McDonaLD’s kinDerhiLFe stiFtUnG

Max-Lebsche-Platz 15, 81377 München

Telefon 089 740066 - 0, Telefax 089 740066 - 74

info@mcdonalds-kinderhilfe.org

www.mcdonalds-kinderhilfe.org

www.facebook.de/mcdonalds.kinderhilfe

sPenDenkonto

Bank für Sozialwirtschaft AG

BLZ 700 205 00, Konto 202 007

HypoVereinsbank München

BLZ 700 202 70, Konto 91 111

orGanisation

Prof. Dr. Rita Süssmuth

Vorsitzende des Stiftungskuratoriums

Prof. Dr. Hans Bertram

Michael Durach

Priv.-Doz. Dr. med. habil. thomas Erler

titularprofessor Dr. Otto Foit

Prof. Dr. Dr. Dr. Wassilios Emmanuel Fthenakis

Prof. Dr. med. John Hess

Karl-Heinz Heuser

Prof. Dr. sc. techn. Dieter Hundt

Wilfried Jacobs

Dr. rer. pol. thilo auf’m Kamp

Silvana Koch-Mehrin

Judith Lukacs

Henry Maske

Maren Otto

Manfred Wulf

Mitglieder des Kuratoriums

Ulrich Bissinger

Vorsitzender des Stiftungsrats

Dr. jur. Karl Rauser

Stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender

Wolfgang Goebel

Adriaan Hendrikx

Detlef Hochstein

Valerie Holsboer

Rolf Kreiner

Mitglieder des Stiftungsrats

Manfred Welzel

Vorstandsvorsitzender

Adrian Köstler

Vorstand

ronaLD McDonaLD hÄUser

ronald McDonald haus aachen

Vaalser Straße 413, 52074 Aachen

Telefon 0241 88978 - 0

Hausleitung Claudia Berning

haus.aachen@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Heike Meier-Henkel

ronald McDonald haus bad oeynhausen

Westkorso 19, 32545 Bad Oeynhausen

Telefon 05731 84227 - 0

Hausleitung Stefanie Kruse

haus.badoeynhausen@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Kerstin Kramer und

Herman van Veen

ronald McDonald haus berlin

Seestraße 28, 13353 Berlin

Telefon 030 453076 - 0

Hausleitung Jenny Mädel

haus.berlin@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Yvonne Ransbach

und Eva Padberg

ronald McDonald haus cottbus

Elternhaus für die Lausitz

Leipziger Straße 48, 03048 Cottbus

Telefon 0355 49384 - 0

Hausleitung Sibylle Stahn

haus.cottbus@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Dagmar Frederic und

Achim Mentzel

ronald McDonald haus erlangen

turnstraße 9, 91054 Erlangen

Telefon 09131 8093 - 0

Hausleitung N.N., Sonja Heyder

haus.erlangen@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Renate Schmidt

ronald McDonald haus essen

Das Hundertwasser Haus im Grugapark

Unterm Sternenzelt 1, 45147 Essen

Telefon 0201 43999 - 0

Hausleitung Michaela Schalk

haus.essen@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Henry Maske

ronald McDonald haus hamburg

Robert-Koch-Straße 20, 20249 Hamburg-Eppendorf

Telefon 040 468862 - 0

Hausleitung Carolin Cords

haus.hamburg@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Nova Meierhenrich

ronald McDonald haus homburg

An der Kinderklinik 23, 66421 Homburg

Telefon 06841 164444 - 0

Stellv. Hausleitung Silke Röser

haus.homburg@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Miroslav Klose

ronald McDonald haus Jena

Forstweg 30, 07745 Jena

Telefon 03641 2830 - 0

Hausleitung Steffi Uecker

haus.jena@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Ute Freudenberg

ronald McDonald haus kiel

Lornsenstraße 2, 24105 Kiel

Telefon 0431 57991 - 0

Hausleitung Eva Strehler

haus.kiel@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Bettina tietjen

ronald McDonald haus köln

Amsterdamer Straße 59, 50735 Köln

Telefon 0221 888277 - 0

Hausleitung Michelle Schlag

haus.koeln@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Nazan Eckes

und Fritz Schramma

ronald McDonald haus Leipzig

Rubensstraße 1, 04317 Leipzig

Telefon 0341 261768 - 0

Hausleitung Melanie Schröder

haus.leipzig@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Sebastian Krumbiegel

ronald McDonald haus Lübeck

Ratzeburger Allee 170, 23562 Lübeck

Telefon 0451 50248 - 0

Hausleitung Kathrin Kahlcke-Beall

haus.luebeck@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft N.N.

ronald McDonald haus München

am Deutschen herzzentrum

Lazarettstraße 40, 80636 München

Telefon 089 189507 - 0

Kommissarische Hausleitung

tanja Forderer-Barlag

haus.muenchen1@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Joyce und Roy Makaay

ronald McDonald haus München

am klinikum Großhadern

Max-Lebsche-Platz 16, 81377 München

Telefon 089 740076 - 0

Hausleitung Analena Gabloner

haus.muenchen2@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Sky du Mont und

Markus Schroth

ronald McDonald haus oldenburg

Breewaterweg 5, 26133 Oldenburg

Telefon 0441 96979 - 0

Hausleitung Iris Neumann-Holbeck

haus.oldenburg@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Ines Klemmer und Horst Milde

ronaLD McDonaLD oasen

ronald McDonald oase in der kinder- und

Jugendklinik des Universitäts klinikums erlangen

Loschgestraße 15, 91054 Erlangen,

Telefon 09131 5301920

Leitung Ines Rauschmaier

oase.erlangen@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Sarah Connor

ronald McDonald oase köln

Amsterdamer Straße 59, 50735 Köln

Telefon 0221 888277-0

Leitung Michelle Schlag

oase.koeln@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft Nazan Eckes

und Fritz Schramma

ronald McDonald oase sankt augustin

asklepios-klinik sankt augustin

Arnold-Janssen-Straße 29, 53757 Sankt Augustin

Telefon 02241 1656662

Leitung Anika Furtkamp

oase.sanktaugustin@mcdonalds-kinderhilfe.org

Schirmherrschaft tom Lehel

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine