Indien

HWLotus

Einreisebestimmungen

Visum erforderlich für max. Aufenthaltsdauer bis zu 60 Tagen. Das Visum

kann online oder über die indische Botschaft beantragt werden und kostet

z. Z. online US$ 50,– zzgl. Bankgebühr von 2,5 %. Folgende Unterlagen

werden benötigt: Reisepass (noch mindestens 6 Monate gültig),

Online-Antrag, eingescannte Fotoseite des Reisepasses im PDF-Format,

aktuelles quadratisches Porträtfoto im JPG-Format.

Zeit (MEZ)

+ 4,5 Stunden (Sommerzeit + 3,5 Stunden)

Reisezeit

Das Klima ist tropisch im Süden, subtropisch in Zentral- und Nordindien

und gemäßigt bis alpin in den Bergregionen. Die angenehmste Reisezeit

für Indien außer dem Himalaya beginnt Mitte September und währt – mit

trockenen, sonnigen Tagen und milden Nächten – bis März. In Rajasthan

können die Nächte sehr kühl werden. Heiß wird es ab Ende April bis Mitte

Juni: Der Vormonsun lässt Temperaturen und Luftfeuchtigkeit steigen – als

Vorgeschmack auf den Monsun, der etwa ab Mitte Mai mit heftigen Regenfällen

einsetzt, die erst ab Mitte Juli nachlassen. Dann wird es merklich

kühler. Winter im Himalaya sind lang und kalt, die Sommer angenehm

mild. An der Südostküste gibt es von Oktober bis Dezember eine zweite

Regenzeit, die das Reisen jedoch kaum beeinträchtigt.

26

Strandurlaub

Diu: 1962 nach 400-jähriger portugiesischer Herrschaft zu „Mother India“

heimgekehrt, wird Diu von charmanter Kolonialarchitektur, majestätischer

Natur sowie feinsandigen Stränden geprägt. Mit dem Dorf Ghoghla

bildet der Distrikt Diu einen Teil des Unionsterritoriums Diu und Daman.

Zwei Brücken verbinden die Insel mit dem Festland.

Goa: Die sonnigen Strände der ehemaligen portugiesischen Enklave sind

zu Recht ebenso weltberühmt wie Goas Hippie- und Partyszene. Endlose,

feinsandige Sandstrände, Hotels für jeden Geschmack sowie das abwechslungsreiche

Hinterland laden zu paradiesischen Tagen ein.

Kerala: Geprägt von der einzigartigen Kanal- und Lagunenlandschaft der

Backwaters erstrecken sich an Keralas Küste palmengesäumte, feinsandige

Strände. Exzellente Ayurveda-Resorts und Strandhotels mit authentischen

Flair verheißen Ruhe und Entspannung.

Mahabalipuram: Der idyllische Ort an der Coromandel-Küste ist vor allem

für seine Tempel (UNESCO-Kulturdenkmal) bekannt. Zudem finden

sich hier kilometerlange, ursprüngliche Sandstrände und komfortable

Strandhotels.

Andamanen-Archipel: Seit Ende der Kolonialzeit ist das Andamanen-

Archipel im Golf von Bengalen indisches Territorium. 572 Inseln erstrecken

sich über 700 km westlich von Thailands Küste und nordwestlich von Sumatra.

36 von ihnen sind bewohnt und nur einige für Besucher zugänglich,

denn große Teile der Andamanen sind in Reservaten geschützt. Idyllische

Sandstrände, Korallenriffe und Mangrovenwälder prägen das wunderschöne

Strandparadies.


Indien

Wer Indien bereist, öffne Augen, Geist und Seele und lasse sie schweifen. Die Würze

des Lebens auf dem Subkontinent liegt in mehr Weite, mehr Vielfalt, mehr Kontur,

mehr Kontrast, mehr Farbe, mehr Rhythmus und mehr Duft als sonstwo auf der

Welt. Ja – Indien verheißt tiefe Religiosität, verheißt Tradition und Überlieferung,

Spiritualität, Tempelkultur, Yoga, Meditation, innere Einkehr und die Segnungen der

Ayurvedischen Medizin. Und ja – gleichzeitig steht Indien für Aufbruch, ist rastlos,

lebhaft-dynamisch, modern, innovativ und kreativ, lebt Popkultur im Glanz und

Glamour Bollywoods.

Wer nach Indien reist, entdeckt gleichberechtigt existierende, sich gegenseitig

inspirierende Welten. Diese sind geprägt von majestätischer

Natur, höchst abwechslungsreichen Landschaften, von blühender Vegetation,

paradiesischen Küsten, verklüfteten Gebirgsformationen, verträumten

Dörfern oder grellbunten Megametropolen mit ihren Palästen und Tempeln,

Ruinen, Museen und Malls. Was immer der Reisende von seinem individuellen

Indien-Erlebnis erwartet: Er wird es finden, denn möglich ist im Land der ungezählten

Länder alles.

Land der ungezählten Länder

Besondere Eindrücke eines spannenden Landes

Teilt Euer

Indien-Erlebnis

#LotusTravelService

Die Allgegenwärtigkeit religiöser und spiritueller Gebräuche machte Indien

zum mystischen Erlebnis. Farben, Menschen und Natur waren ein Fest für die

Sinne. Ich habe gastfreundliche, interessierte Einheimische kennengelernt. Trotz

ihrer Armut waren sie sehr humorvoll und manche auch irgendwie „magisch”.

Ein besonderer erster Eindruck eines absolut spannenden Landes.


Katharina Danninger

27


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

India in Style

Vier Luxus-Resorts der Hotelgruppe Oberoi

lassen Reiseträume wahr werden. Erlesene

Architektur, zauberhafte Pool- und Gartenanlagen,

Wellness-Oasen und exzellente

gastro nomische Konzepte inspirieren den

Geist, pflegen den Körper und beflügeln die

Phantasie.

The Oberoi Amarvilas

Ihr stilvolles Domizil beschenkt Sie mit seinem

Ausblick auf das Taj Mahal, dessen majestätische

Pracht sich wenige hundert Meter entfernt erhebt.

Imposante Parkanlagen, Fontänen, Türmchen,

Torbogen und Pavillons heißen Sie willkommen.

Die Gästezimmer mit Blick zum Taj Mahal

erstrahlen in lichtem, heiterem Charme. Sie verfügen

über Schlafzimmer und Ankleidezimmer sowie

ein exquisites Marmorbad. Die Einrichtung

greift die Intarsien des Taj Mahal subtil auf. Fürstlich

speisen Sie im „Esphan“ mit indischen Spezialitäten

und international im „Bellevue“. Die

„Open Terrace“ öffnet den Blick zum leuchtend

weißen Mausoleum des Taj Mahal. „The Bar“ und

die „Tea Lounge“ laden zum Verweilen ein. Als

Oase des Friedens präsentiert sich der Health

Club, der neben einem Pool, Tennis, Fitness-Center,

Sauna, Dampfbäder und Jacuzzi, Ayurvedaund

Wellness-Behandlungen bietet.

The Oberoi Rajvilas

Diese exotisch-prachtvolle Oase atmet den Geist

des legendären Prinzen Rajput und reflektiert Architektur

und Kultur Rajasthans. Das luxuriöse

Resort liegt in einer blühenden Parkanlage mit

Pavillons, Arkaden, Teichen und Brunnen. Es umfasst

Deluxe-Zimmer und Villen mit eigenem

Pool. Einzigartig sind klimatisierte Zelte mit erlesenem

Interieur, Terrasse und kleinem Garten. In

einem historischen Haveli verwöhnt das Spa mit

Ayurveda und Aromatherapie. Schönheits-Anwendungen

sowie Sauna, Dampfbad und Jacuzzi

runden das Angebot ab. Zum Sport laden der

große Swimmingpool und der Tennisplatz. Kulinarische

Schätze verheißen das „Surya Mahal“

mit indischer und internationaler Küche sowie ein

Freiluftrestaurant im Innenhof.

Das Restaurant kredenzt westlich, thailändisch

und indisch inspirierte Küche. Ein Aussichtsturm

schenkt atemberaubende Ausblicke. Ob am Swimmingpool,

bei Billard, beim Tennis oder einem Elefantenausritt

– Sie verspüren die wohltuende Wirkung

eines ganzheitlichen Wohnerlebnisses.

The Oberoi Udaivilas ...

... ist ein indischer Märchenpalast, der eine königliche

Tradition wieder belebt: Das Udaivilas wurde

den historischen Domizilen der rajasthanischen

Mewar-Dynastie nachempfunden. Üppig blühende

Gärten bilden ein Ensemble von inspirierender

Leichtigkeit. Das Udaivilas kann auf Glamour verzichten.

Seine stolze Erhabenheit ist eingebettet

in einen weitläufigen Park am Pichola-See. Die

komfortablen Zimmer wurden traditionell ausgestattet

und bieten Terrassen, Marmorbäder sowie

sichtgeschützte Patios. Das hoteleigene Spa ist

ein Refugium für Körper und Geist. Zum Resort

zählen ein Fitness-Center sowie zwei große

Swimmingpools. Kulinarische Offenbarungen

bietet etwa das authentische Menü des königlichen

Palastes in Udaipur im „Udai Mahal“-Restaurant.

Dem kolonialen Erbe Indiens folgt das

„Surya Mahal“. Musik- und Tanzvorführungen

begleiten Ihr Dinner auf der Terrasse.

Deluxe-Zimmer Udaivilas

Reisebaustein I

Maharana-Vilas-Deluxe-Tour

Reiseverlauf

11 Tage / 10 Nächte

ab/bis Delhi

The Oberoi Udaivilas

1. Tag • Delhi

Nach der Abholung vom Flughafen oder Hotel

unternehmen Sie nachmittags eine Stadtrundfahrt

entlang des Roten Forts, der Basare rund

um die Freitagsmoschee, des Mausoleums des

Mogulkaisers Humanyun Tomb, des Turms Qutab

Minar und der Gandhi-Gedenkstätte (Raj Ghat).

Übernachtung: The Oberoi Gurgaon

2. Tag • Delhi – Sikandra – Agra

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Agra. Auf

Ihrem Weg besichtigen Sie Sikandra. Das Grabmal

Akbar des Großen liegt in einer Parkanlage.

Übernachtung: The Oberoi Amarvilas

3. Tag • Agra

In Agra erwartet Sie das Taj Mahal – UNESCO-

Kulturdenkmal, Symbol Indiens und eines der

„sieben neuen Weltwunder“. Später besuchen

Sie das Rote Fort (UNESCO-Kulturdenkmal), eine

Festungsanlage aus dem 16. Jh.

Übernachtung: The Oberoi Amarvilas

The Oberoi Vanyavilas

Ein imposantes Portal heißt Sie willkommen. Das

exklusive „Jungle Camp“ der Oberoi Vanyavilas

grenzt an das weltberühmte Tigerreservat von

Ranthambore. Inmitten tropischen Grüns umgibt

das Vanyavilas ein Hauch von Abenteuer und Romantik.

Sie wohnen in 70 qm großen, klimatisierten

Luxuszelten mit Garten und Terrasse. Die Behandlungssuiten

bieten wohltuende Massagen.

28


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

10. Tag • Udaipur – Delhi

Der Vormittag steht zu Ihrer Verfügung. Gegen

Mittag erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen und

Flug nach Delhi. In Delhi angekommen erwartet

Sie Ihr Transfer zum Hotel. Wenn Sie Lust haben,

erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder Sie

genießen die Annehmlichkeiten Ihres Hotels.

Übernachtung: The Oberoi Gurgaon

11. Tag • Delhi

Transfer zum Flughafen oder zu Ihrem Anschlussprogramm.

4. Tag • Agra – Fatehpur Sikri – Ranthambore

Heute erleben Sie den Ranthambore Nationalpark

und begegnen mit etwas Glück einer wahren Legende

– dem Bengalischen Tiger. Unterwegs besichtigen

Sie Fatehpur Sikri (UNESCO-Kulturdenkmal),

die verlassene „Stadt des Sieges“.

Übernachtung: The Oberoi Vanyavilas

5. Tag • Ranthambore

Der Naturpark zwischen dem Aravalli- und dem

Vindhay-Gebirge birgt eine 1000 Jahre alte Festung

(UNESCO-Kulturdenkmal) sowie weitläufige

Gewässer mit zahllosen Vogelarten, Tigern, Leoparden,

Krokodilen, Bären, Hirschen, Affen und

Pfauen. Morgens und abends können Sie Flora

und Fauna bei einer Jeep-Safari kennenlernen.

Übernachtung: The Oberoi Vanyavilas

6. Tag • Ranthambore – Jaipur

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Jaipur, eine

der farbenprächtigsten Städte Indiens. Nachmittags

besichtigen Sie den Stadtpalast, das Observatorium

sowie den legendären Palast der Winde.

Bewundern Sie die rötliche Bemalung der Stadtmauer

und der Fassaden, welche Jaipur den Namen

„Rosarote Stadt“ verlieh.

Übernachtung: The Oberoi Rajvilas

The Oberoi Rajvilas

7. Tag • Jaipur – Amber – Jaipur

Vormittags fahren Sie nach Amber und lassen

sich von einem bemalten Elefanten zur Palastfestung

(UNESCO-Kulturdenkmal) tragen. Jaipur ist

für sein Kunsthandwerk berühmt, hier können Sie

im vielfältigen Warenangebot schwelgen.

Übernachtung: The Oberoi Rajvilas

8. Tag • Jaipur – Udaipur

Heute führt Ihre Reise nach Udaipur. Schon die

Anreise zum Udaivilas ist einmalig: Nach einer

kurzen Passage über den Pichola-See erhebt sich

der majestätische Oberoi-Palast mit Hunderten

kleiner Türmchen vor Ihren Augen.

Übernachtung: The Oberoi Udaivilas

9. Tag • Udaipur

Vormittags besichtigen Sie den Stadtpalast des

Herrscherhauses von Mewar, dem einst mächtigsten

Fürstenhaus Rajasthans. 300 Jahre bewegter

Geschichte haben Palastbezirk an Palastbezirk

gefügt. Ein Altstadt-Bummel führt zum

Jagdish-Tempel. Stimmungsvoll können Sie den

Tag bei einer Bootspartie auf dem Pichola-See

ausklingen lassen.

Übernachtung: The Oberoi Udaivilas

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Luxus-Hotels der

Hotelgruppe Oberoi Hotels & Resorts

■ Frühstück

■ 2 Jeep-Safaris

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 2.350,– €

bitte beachten

Der Ranthambore Nationalpark ist vom

01.07. – 30.09. geschlossen. Mindestteilnehmerzahl:

2 Personen. Der Preis dieser

Tour basiert auf der Einhaltung der geplanten

Übernachtungen in den Hotels.

Bei Variation bzw. Kürzung erhöht sich der

Preis. Eine Erweiterung mit anderen Hotels

der Oberoi-Gruppe ist möglich.

unsere empfehlung

Ein Candle Light Dinner auf dem Balkon

Ihres Zimmers mit Blick auf das Taj Mahal

im Amarvilas. Oder Sie erkunden mit dem

Koch den Gewürzgarten des Rajvilas und

lassen sich anschließend Ihr Frühstück mit

den frischen Kräutern servieren.

Delhi

Jaipur

Udaipur

Agra

Ranthambore

NORDINDIEN

29


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Imposante

Impressionen in

Rajasthans

Fürstenpalästen

Eleganz und opulenter Glanz charakterisieren

die Palast-Hotels der Taj-

Hotel-Gruppe, die im Stil ihrer früheren

Herren, der Maharadschas, erhalten

und modernisiert wurden. Bereits

die illustren Namen gleichen Verheißungen

aus Tausendundeiner Nacht.

Taj Mahal Hotel und

Taj Mahal Palace & Tower

Im Herzen Delhis erhebt sich das luxuriöse „Taj

Mahal Hotel“. Das Gateway of India sowie das

„Taj Mahal Palace & Tower“ sind Wahrzeichen des

heutigen Mumbai. Weit sichtbar erhebt sich der

Wing Tower des legendären Grandhotels, dessen

Architektur viktorianische, maurische und rajasthanische

Stile vereint. Die Zimmer bieten modernsten

Komfort und orientalisches Flair, sieben

Restaurants und vier Bars laden zum Besuch ein.

Rambagh Palace …

… ein Juwel Jaipurs. Der frühere Pavillon wurde

1925 von Sawai Man Singh II zum Palast erwählt

und 1956 zum Hotel umgestaltet. Das lichte Refugium

liegt in einer zauberhaften Gartenanlage mit

Arkaden, Terrassen, Brunnen und Pavillons, in der

Pfauen einherwandeln. Jedes Gästezimmer wurde

individuell ausgestattet. Das Spa verwöhnt mit

Ayurveda-Massagen und Anwendungen. Friseur,

Schönheitssalon, Boutiquen, Tischtennis, 9-Loch-

Golfplatz, ein Pool sowie drei Restaurants runden

das Angebot ab. Das „Suvarna Mahal“ (Goldpalast)

beeindruckt durch goldene Seidentapeten,

Kuppeldecken und Kronleuchter. Die Polo-Bar

zählt zu den Places-to-be der Welt.

30

Umaid Bhawan Palace

Goldene Pforten und eine 32 m hohe Kuppel heißen

Sie im „Umaid Bhawan Palace“ willkommen.

Mit Steinmetz-Arbeiten verzierte Türme eröffnen

unvergessliche Blicke über Park- und Gartenanlagen

sowie die Stadt. Gemälde, Antiquitäten, edle

Stoffe und Art Déco verleihen dem Palast Glanz.

Wenn Sie in einem der indo-sarazenisch gestalteten

Zimmer nächtigen, weilen Sie in bester Gesellschaft:

Der einstige Maharadscha residiert bis heute

in den ehemaligen Frauengemächern. Das „Risala“

sorgt mit indischer und internationaler Cuisine

für kulinarische Sternstunden. Die mit Jagdtrophäen

dekorierte „Trophy Bar“ sowie das Café

„The Pillars“ laden zum Verweilen ein. Entspannung

finden Sie im Taj Spa, das indische Anwendungen

wie Ayurveda, Meditation und Yoga bietet.

Für sportliche Betätigung stehen ein Pool, Tennisplätze

und ein Croquet-Rasen bereit.

Taj Lake Palace …

… das Märchenschloss verzaubert seine Gäste auf

den ersten Blick. Auf einer Insel inmitten des Pichola-Sees

erbaut, scheint das „Taj Lake Palace“

zu schweben. Innenhöfe mit Seerosenteichen, Terrassen,

Balkone und exotische Pflanzen bilden ein

inspirierendes Ensemble. Der romantische Palast in

weißem Marmor eint die Aura der Maharadscha-

Zeit mit höchstem Komfort. Die Zimmer wurden in

ihrer ursprünglichen Architektur belassen und luxuriös

modernisiert. Entspannen Sie am Swimmingpool

oder im Taj Spa und lassen Sie Ihren Tag

beim Dinner auf einer mit Blumen geschmückten

Barke ausklingen.

Reisebaustein II

Royal-Raj-Tour

Reiseverlauf

9 Tage / 8 Nächte

ab/bis Delhi

Blick auf Taj Lake Palace

1. Tag • Delhi

Sie werden vom Flughafen oder Hotel abgeholt

und unternehmen nachmittags eine Stadtrund­

Rambagh Palace

fahrt durch Delhi. Sie sehen das Rote Fort und besuchen

die Basare rund um die Freitagsmoschee,

das Mausoleum des Mogulkaisers Humanyun

Tomb, das Qutab Minar, einen 72 m hohen Turm,

den Koranverse zieren sowie die Gandhi-Gedenkstätte

(Raj Ghat).

Übernachtung: The Taj Mahal Hotel

2. Tag • Delhi – Jaipur

Ihr Weg führt nach Jaipur, in die „rosarote Stadt“.

Ihr Wahrzeichen, der Palast der Winde, leuchtet

bei Sonnenaufgang in opulenter Farbvielfalt. Besuchen

Sie das Observatorium des Stadtgründers

Jai Singh II. sowie den Stadtpalast, in dem Sie die

Schätze der einstigen Herrscher Rajasthans bewundern

werden.

Übernachtung: Rambagh Palace

3. Tag • Jaipur – Amber – Jaipur

Vormittags fahren Sie nach Amber. Die Festung

(UNESCO-Kulturdenkmal) zählt zu den imposantesten

Palastanlagen Rajasthans. Ihren Weg legen

Sie auf dem Rücken eines bemalten Elefanten zurück.

Nachmittags lädt der Basar in Jaipur zum

Bummeln ein.

Übernachtung: Rambagh Palace

4. Tag • Jaipur – Jodhpur

Genießen Sie Ihr Dasein im Rambagh Palace, be­


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

vor Sie vormittags nach Jodhpur aufbrechen.

Leuchtend blau bemalte Häuser verleihen Jodhpur

den klangvollen Namen „Blaue Stadt“.

Übernachtung: Umaid Bhawan Palace

5. Tag • Jodhpur – Mandor – Jodhpur

Morgens besichtigen Sie Mandor, die antike Residenzstadt

der Rathor-Rajputen. Die Spuren filigraner

Denkmäler liegen verträumt in einer Gartenanlage.

Nach dem Lunch besichtigen Sie das Meherangarh

Fort sowie das Museum, das eine Waffensammlung,

Miniaturmalereien sowie ein fürstliches

Schlafgemach beherbergt.

Übernachtung: Umaid Bhawan Palace

6. Tag • Jodhpur – Ranakpur – Udaipur

Auf dem Weg nach Udaipur erkunden Sie die Jain-

Tempel von Ranakpur, die größten ihrer Art in Indien.

Idyllisch in einem Tal am Fuß der Aravalli-

Bergkette gelegen, beeindrucken die kunstvoll

ornamentierten Marmorskulpturen.

Übernachtung: Taj Lake Palace

7. Tag • Udaipur

Malerisch erstreckt sich Udaipur an den Ufern des

Pichola-Sees. Der Palast, der sich auf einem Felsvorsprung

am Ufer erhebt, prägt das Stadtbild. Elf

stolze Paläste bilden diesen größten hoheitlichen

Baukomplex Rajasthans. Nach seinem Besuch

bummeln Sie durch die Altstadt zum Jagdish-Tempel.

Lassen Sie Ihre Eindrücke bei einer Bootsfahrt

auf dem See Revue passieren.

Übernachtung: Taj Lake Palace

8. Tag • Udaipur – Delhi

Genießen Sie Ihren Vormittag im Taj Lake Palace,

bevor Sie nachmittags nach Delhi zurückfliegen,

wo Ihr Transfer zum Hotel erfolgt.

Wenn Sie Lust haben, erkunden

Sie die Stadt auf eigene Faust oder Sie genießen

die Annehmlichkeiten Ihres Hotels.

Übernachtung: The Taj Mahal Hotel

9. Tag • Delhi

Transfer zum Flughafen oder zu Ihrem Anschlussprogramm.

Reisebaustein II

Royal-Raj-Tour-Verlängerung

Reiseverlauf

9 Tage / 8 Nächte

ab/bis Delhi

1. Tag bis 7. Tag

siehe „Royal-Raj-Tour“, 1. bis 7. Tag

8. Tag • Udaipur – Bombay (Mumbai)

Morgens werden Sie zum Flughafen gebracht.

Flug nach Bombay und Transfer zum Hotel.

Übernachtung: Taj Mahal Palace & Tower

9. Tag • Bombay

Vormittags steht ein Ausflug zur Insel Elephanta

(UNESCO-Weltkulturerbe) auf dem Programm.

Mit dem Boot setzen Sie zum Höhlentempel der

Insel über, wo Sie eine fünf Meter hohe, dreigesichtige

Shiva-Skulptur erwartet. Während Ihrer

Entdeckungstour durch Bombay sehen Sie das

Gateway of India, den Victoria Terminus Bahn ­

hof, das Ghandi-Haus sowie die legendären

Hängenden Gärten. Im

Anschluss erfolgt Ihr Transfer

zum Flughafen, Hotel oder

Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Luxus-Hotels der

Hotelgruppe Taj Hotels & Resorts

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort,

in Ranakpur mit Audio-Guide

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ ohne Verlängerung

ab 2.046,– €

bitte beachten

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen. Der

Preis dieser Tour basiert auf der Einhaltung

der geplanten Übernachtungen in den

Hotels. Bei Variation bzw. Kürzung erhöht

sich der Preis. Eine Erweiterung mit anderen

Hotels der Taj Palace-Gruppe ist möglich.

unsere empfehlung

Ab Bombay gibt es sehr gute Flugverbindungen

zu allen Baderegionen Indiens.

Besonders Goa hat ein vielseitiges Angebot.

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl

Ihres Strandresorts.

Delhi

Jodhpur Jaipur

NORDINDIEN

Udaipur

Bombay

31


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Rajasthan –

Land der Könige

Wenige Regionen der Welt konnten ihr Erbe

so authentisch wahren wie Rajasthan. Über

1000 Jahre hatten die Rajputen diesen Teil

Indiens beherrscht und seine Entwicklung

geprägt. Tapferkeit, ein rigider Ehrenkodex

und Nationalstolz sind gelebte Identität. Der

Kontrast von karger Wüste und üppigen Palästen,

kunsthandwerkliches Geschick und

subtile Ästhetik, Freude an Festen sowie die

Schönheit von Landschaft und Menschen sind

Teil von Rajasthans Seele. Die Erinnerung an

faszinierende Begegnungen wird Sie fortan

begleiten.

Reisebaustein III

Die große Rajasthan-Reise

Reiseverlauf

16 Tage / 15 Nächte

ab/bis Delhi

1. Tag • Delhi

Vom Flughafen oder Hotel aus unternehmen Sie

nachmittags eine Stadtrundfahrt zum Roten Fort,

den Basaren nahe der Freitagsmoschee, dem

Mausoleum des Mogulkaisers Humanyun Tomb,

dem Qutab Minar, einem 72 m hohen Turm, den

Koranverse zieren, sowie zur Gandhi-Gedenkstätte

(Raj Ghat).

Übernachtung: Delhi

2. Tag • Delhi – Shekhavati

Nach dem Frühstück fahren Sie ins Shekhavatigebiet,

das für opulent dekorierte Havelis (Kaufmannshäuser)

berühmt ist. Reiche Händler ließen

sie einst von Rajputen-Künstlern illustrieren. Sie

erkunden das im 18. Jh. gegründete Städtchen

Nawalgarh und sehen beim Rundgang durch

Mandawa besonders sehenswerte Havelis.

Übernachtung: Mandawa

3. Tag • Mandawa – Bikaner

Heute folgen Sie der historischen Karawanenroute

Fort Amber bei Jaipur

durch die Wüste Thar über Fatehpur nach Bikaner,

das vom „Junagarh Fort“ aus dem 16. Jh. überragt

wird. Seine Tempel und Paläste zählen zu den

majestätischsten Palastanlagen Rajasthans.

Übernachtung: Bikaner

4. Tag • Bikaner – Jaisalmer

Die längste Etappe Ihrer Reise führt 330 km durch

bizarre Steppen- und Wüstenlandschaften – vorbei

an bunt gekleideten Nomaden mit Ziegen-,

Schaf- und Kamelherden. Nachmittags erreichen

Sie Jaisalmer. Hundert Türme ragen aus der in goldenem

Sandstein erbauten einstigen Handelsstadt

empor.

Übernachtung: Jaisalmer

5. Tag • Jaisalmer

Morgens beschert Ihnen Ihr Kamel-Ausflug in die

Wüste einen grandiosen Sonnenaufgang. Später

bummeln Sie durch die Altstadt, zu ihren versteckten

Tempeln und prächtigen Patrizierhäusern mit

filigranen Steinmetzarbeiten.

Übernachtung: Jaisalmer

6. Tag • Jaisalmer – Osian – Jodhpur

Auf dem Weg nach Jodhpur besuchen Sie die Jainund

Hindu-Tempel von Osian – Perlen der Tempelarchitektur

des 8. bis 11. Jh. Später erreichen Sie

Jodhpur, die „Blaue Stadt“ mit ihrem majestätischen

Fort.

Übernachtung: Jodhpur

7. Tag • Jodhpur – Mandor – Jodhpur

Sie erkunden die Palastanlage des Meherangarh

Forts, der wohl eindrucksvollsten Residenz Rajasthans.

Ihre Museen bieten Einblick in die Geschichte

Rajasthans und der Herrscherfamilie. Nachmittags

folgt ein Ausflug zur einstigen Hauptstadt

Mandor.

Übernachtung: Jodhpur

8. Tag • Jodhpur – Mount Abu

Sie passieren die Aravalliberge – eine der schönsten

Landschaften Rajasthans – bis Mount Abu, das

zu Kolonialzeiten ein beliebtes Ferienziel war. In

den Bergen an einem See gelegen, gilt der Pilgerort

als „Olymp der Jain-Religion“. Nachmittags

spazieren Sie zu den Jain-Tempeln, deren Reliefs,

Skulpturen und Säulen Sie begeistern werden.

Übernachtung: Mount Abu

9. Tag • Mount Abu – Ranakpur – Udaipur

Heute führt Ihre Reise nach Udaipur. Unterwegs

sehen Sie den legendären Jain-Tempel von Ranakpur,

dessen Haupttempel 1444 mit Pflanzenmotiven

verzierte Säulen umfasst.

Übernachtung: Udaipur

32


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

10. Tag • Udaipur

Mediterrane Gärten und Inselpaläste verleihen

Udaipur sein Flair. Vormittags Besichtigung des

Stadtpalastes des Herrscherhauses von Mewar,

dem einst mächtigsten Fürstenhaus Rajasthans. In

über 300 Jahren wurde Palastbezirk an Palastbezirk

gefügt. Ein Bummel durch die Altstadt führt

zum Jagdish-Tempel. Stimmungsvoll können Sie

den Tag bei einer Boots partie auf dem Pichola-See

ausklingen lassen.

Übernachtung: Udaipur

11. Tag • Udaipur – Ajmer – Pushkar

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Ajmer, eine

der wichtigsten Pilgerstätten der Moslems. Weiter

geht es nach Pushkar – Schauplatz des alljährlichen

Pushkar-Festes. Aus ganz Rajasthan pilgern Gläubige

zum Tempel des Gottes Brahma, um religiöse

Riten zu zelebrieren und miteinander zu feiern.

Übernachtung: Pushkar

Mandor

zur Palastfestung (UNESCO-Kulturdenkmal) hinauf

tragen zu lassen. Am Nachmittag Stadtbesichtigung

und Besuch des Stadtpalastes, des Observatoriums

sowie des Palastes der Winde.

Übernachtung: Jaipur

14. Tag • Jaipur – Samode

Heute erleben Sie Samode, einen verträumten

Ort, der sich wunderbar zu Fuß erkunden lässt. Sie

wohnen im Samode Palace, einem prachtvoll restaurierten

Rajputenpalast.

Übernachtung: Samode

15. Tag • Samode – Fatehpur Sikri – Agra

Auf Ihrem Weg nach Agra erleben Sie Fatehpur

Sikri (UNESCO-Kulturdenkmal), eine verlassene

Stadt aus dem 16. Jh. Die „Stadt des Sieges“ wurde

aus rotem Sandstein erbaut und beeindruckt

durch ihr 53 Meter hohes Siegestor.

Übernachtung: Agra

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer in

ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort,

in Ranakpur mit Audio-Guide

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

Kategorie Standard ab 1.387,– €

bitte beachten

Die Tour bieten wir in den Kategorien

Standard, Superior und Maharadscha an.

Bei letzterer bewohnen Sie Paläste, die zu

komfortablen Resorts umgestaltet wurden.

Für die Standard und Superior haben wir

Heritage- bzw. Drei- oder Vier-Sterne-

Hotels gewählt. Während diverser Festivals

ist der Elefantenritt auf die Festung Amber

in Jaipur nicht möglich, in diesem Fall

fahren Sie mit dem Jeep zum Fort. Das Taj

Mahal ist freitags geschlossen.

12. Tag • Pushkar – Jaipur

Nach einem Spaziergang am Pushkar-See fahren

Sie nach Jaipur. Nachmittags bleibt Zeit zum Entspannen

oder zu einem Einkaufsbummel auf den

Märkten und Basaren. Jaipur gilt als bedeutendes

Handelszentrum für indisches Kunsthandwerk.

Übernachtung: Jaipur

13. Tag • Jaipur – Festung Amber – Jaipur

Vormittags fahren Sie nach Amber und haben das

Vergnügen, sich von einem bemalten Elefanten

16. Tag • Agra – Sikandra – Delhi

Erleben sie das Taj Mahal (UNESCO-Kulturdenkmal),

das Shah Jahan als Grabmal für seine Lieblingsfrau

errichten ließ, bevor Sie das Rote Fort

(UNESCO-Kulturdenkmal) sehen, einen der Hauptsitze

des Mogulreiches. Der achteckige Turm Mussaman

Burj soll der Ort sein, an dem der sterbende

Shah Jahan zum Taj Mahal blickte. Auf dem Weg

nach Delhi sehen Sie das Grabmal Akbar des Großen,

bevor in Delhi Ihr Transfer zum Flughafen,

Hotel oder Anschlussprogramm erfolgen.

unsere empfehlung

Sicher etwas skurril, aber vom Friedhof in

Jaisalmer, haben Sie bei Sonnenuntergang,

den schönsten und freiesten Blick auf die

Landschaft der Wüste Thar. Das anschließende

Dinner gönnen Sie sich im Open-

Air-Restaurant des Hotels Fort Rajwada.

NORDINDIEN

Delhi

Bikaner

Jaisalmer

Jodhpur

Samode

Mandawa

Jaipur

Agra

Mount Abu

Udaipur

33


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Rajasthan – im Land der

Schmetterlingsfarben

Indien – vielen Europäern galt es als Gegenentwurf

zur eigenen Kultur und somit als Faszinosum.

Herrmann Hesse beschrieb den Subkontinent

als sein Sehnsuchtsland und für

Reisende ist Indien bis heute vor allem eines:

ein Erlebnis.

Viele Inder haben die Gabe, Schönheit im Alltag

zu leben – vor allem in Rajasthan. Rajasthanis

lieben leuchtende Opulenz – kleiden

sich bunt wie Schmetterlinge, als wolle die

Pracht ihrer Saris, Pluderhosen und Turbane

das monochrome Einerlei der Wüste kompensieren.

Wie Gold schimmert die Zitadellenstadt

Jaisalmer in der Wüste Thar im Abendlicht.

Aus ockerfarbenem Sandstein auf einem

Felsrücken erbaut, fungierte sie einst jahrhundertelang

als bedeutende Karawanserei auf

der südlichen Seidenstraße.

Nordindiens Synthese von Natur und Kultur

inspiriert dazu, die vielfältigen Eindrücke der

Umgebung mit allen Sinnen aufzunehmen

und eigene Grenzen und Gebräuche zu hinterfragen.

Spüren Sie die Faszination eines

Landes, in dem selbst Ratten als heilig gelten.

Reisebaustein IV

Entlang der Karawanenroute

Reiseverlauf

12 Tage / 11 Nächte

ab/bis Delhi

1. Tag • Delhi

Sie werden vom Flughafen oder Hotel abgeholt

und unternehmen eine Stadtrundfahrt durch Delhi.

Sie führt längs des Roten Forts und der Basare rund

um die Freitagsmoschee zum Mausoleum des

Mogulkaisers Humanyun Tomb, dem Qutab Minar,

einen 72 m hohen Turm, den Verse aus dem Koran

zieren, und zur Gandhi-Gedenkstätte (Raj Ghat).

Übernachtung: Delhi

2. Tag • Delhi – Shekhavati

Nach dem Frühstück fahren Sie ins Shekhavatigebiet,

das für aufwändig ornamentierte Havelis

(Kaufmannshäuser) berühmt ist. Wohlhabende

Kaufleute beauftragten Rajputen-Künstler, deren

Mauerflächen zu illustrieren. Sie sehen das im

18. Jh. gegründete Städtchen Nawalgarh und

können bei einem Rundgang durch Mandawa

einige der sehenswerten Havelis bewundern.

Übernachtung: Mandawa

3. Tag • Mandawa – Bikaner

Heute folgen Sie der historischen Karawanenroute

durch die Wüste Thar. Fatehpur ist Station auf

dem Weg nach Bikaner. Die Stadt wird vom „Junagarh

Fort“ aus dem 16. Jh. überragt, dessen Tempel

und Paläste zu den atemberaubendsten Baukomplexen

Rajasthans zählen.

Übernachtung: Bikaner

4. Tag • Bikaner – Jaisalmer

Die längste Etappe Ihrer Reise führt 330 km durch

bizarre Steppen- und Wüstenlandschaften – vorbei

an bunt gekleideten Nomaden mit Ziegen-,

Blick auf das Meherangarh-Fort in Jodhpur

Schaf- und Kamelherden. Nachmittags erreichen

Sie Jaisalmer. Hundert Türme ragen aus der in goldenem

Sandstein erbauten einstigen Handelsstadt

empor.

Übernachtung: Jaisalmer

5. Tag • Jaisalmer

Früh morgens reiten Sie auf einem Kamel in die

Wüste, um den spektakulären Sonnenaufgang zu

genießen. Nachmittags entdecken Sie zu Fuß die

Altstadt, versteckte Tempel sowie prächtige Patrizierhäuser

mit filigranen Steinmetzarbeiten.

Übernachtung: Jaisalmer

6. Tag • Jaisalmer – Osian – Jodhpur

Unterwegs nach Jodhpur besuchen Sie die Jainund

Hindu-Tempel von Osian – Perlen der Tempelarchitektur

des 8. bis 11. Jh. Später erreichen Sie

Jodhpur, die blaue Stadt mit ihrem majestätischen

Fort.

Übernachtung: Jodhpur

7. Tag • Jodhpur – Mandor – Jodhpur

Den Vormittag verbringen Sie in der Palastanlage

34


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

des Meherangarh Forts, der wohl imposantesten

Residenz Rajasthans. Museen gewähren Einblick

in Rajasthans Geschichte und das Erbe der Herrscherfamilie.

Nachmittags folgt ein Ausflug zur

einstigen Hauptstadt Mandor.

Übernachtung: Jodhpur

8. Tag • Jodhpur – Ajmer – Jaipur

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Ajmer, eine

der wichtigsten moslemischen Pilgerstätten Indiens.

Weiter geht es nach Jaipur, in die „Rosarote Stadt“.

Übernachtung: Jaipur

9. Tag • Jaipur – Festung Amber – Jaipur

Zunächst fahren Sie nach Amber und haben das

Vergnügen, sich von einem bemalten Elefanten

zur Festung (UNESCO-Kulturdenkmal) tragen zu

lassen. Später besichtigen Sie den Stadtpalast, das

Observatorium sowie den Palast der Winde. Bewundern

Sie die rötliche Bemalung der Stadtmauer

und Fassaden, die Jaipur ihren Namen gab.

Übernachtung: Jaipur

10. Tag • Jaipur – Samode

Heute fahren Sie nach Samode, einen verträumten

Ort, der sich wunderbar zu Fuß erkunden lässt. Sie

wohnen im Samode Palace, einem prachtvoll restaurierten

Rajputenpalast.

Übernachtung: Samode

11. Tag • Samode – Fatehpur Sikri – Agra

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Agra. Unterwegs

besichtigen Sie Fatehpur Sikri (UNESCO-

Kulturdenkmal), eine verlassene Stadt aus dem

16. Jh. Die „Stadt des Sieges“ wurde aus rotem

Sandstein erbaut und beeindruckt durch ihr

53 Meter hohes Siegestor.

Übernachtung: Agra

12. Tag • Agra – Sikandra – Delhi

Erleben sie das Taj Mahal (UNESCO-Kulturdenkmal),

das Shah Jahan als Grabmal für seine Lieblingsfrau

errichten ließ. Im Anschluss Besuch des

Roten Forts (UNESCO-Kulturdenkmal), einem der

Hauptsitze des Mogulreiches. Vom achteckigen

Turm Mussaman Burj aus soll der sterbende Shah

Jahan wehmütig zum Taj Mahal-Mausoleum geblickt

haben. Auf dem Weg nach Delhi sehen Sie

das Grabmal Akbar des Großen. Nach der Ankunft

erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen,

Hotel oder Anschlussprogramm.

preis pro person/DZ

Kategorie Standard ab 1.086,– €

bitte beachten

Die Tour bieten wir in den Kategorien

Standard, Superior und Maharadscha an.

Bei letzterer bewohnen Sie Paläste, die zu

komfortablen Resorts umgestaltet wurden.

Für die Standard und Superior haben

wir Heritage- bzw. Drei- oder Vier-Sterne-

Hotels gewählt. Während diverser Festivals

ist der Elefantenritt auf die Festung Amber

in Jaipur nicht möglich, in diesem Fall

fahren Sie mit dem Jeep zum Fort.

Das Taj Mahal ist freitags geschlossen.

unsere empfehlung

Verpassen Sie nicht das alljährlich im

Januar stattfindende Kamel-Festival in

der Wüstenstadt Bikaner. Die „Schiffe der

Wüste“ werden prächtig geschmückt und

können während Kamelrennen oder auch

-tänzen bewundert werden. Abends gibt

es ein grandioses Feuerwerk mit Feuertänzen.

Für Mutige lohnt ein Besuch des Karni

Mata-Tempels (ca. 30 km von Bikaner

entfernt), wo tausende zahme Ratten

von indischen Hindu-Priestern gefüttert,

gehegt und gepflegt werden.

Jaisalmer

NORDINDIEN

Bikaner

Mandawa

Samode

Delhi

Agra

Jodhpur

Jaipur

35


Nordindien

Rajasthan – Kaleidoskop

der Kontraste

Willkommen im Land der farbigen Kontraste.

Rajasthan ist der größte indische Bundesstaat

mit fast 70 Millionen Menschen, die ihrer stolzen

Herkunft und ihren Traditionen besonders

tief verbunden sind.

Rajasthan bestand aus 22 souveränen Reichen,

die von autonomen Maharadschas regiert

wurden. Jedes Reich verfügte über eine

eigene Hauptstadt, Ställe, Zünfte, Märkte und

Basare. Das Erbe der Maharadschas wirkt bis

heute nach. Die Häuser, Werkstätten und Geschäfte

des mittelalterlich anmutenden Samode

reichen bis zum Tor des Palastes. So

verträumt die Dörfer, so überwältigend und

dynamisch präsentieren sich Städte wie Jaipur,

das wegen der Farbe seiner Paläste und

Stadttore als „rosarote“ Stadt bezeichnet

wird, oder Jodhpur, dessen blau getünchte

Häuser die Meherangarh-Festung säumen.

Ihre Reise durch den „Melting Pot“ Nordindien

mit seinen zahllosen Sprachen und Kulturen

wird Ihnen unvergesslich bleiben.

Reisebaustein V

Indiens Goldenes Dreieck

Reiseverlauf

6 Tage / 5 Nächte

ab/bis Delhi

1. Tag • Delhi

Ihre Reise beginnt in Delhi, wo Sie vom Flughafen

oder Hotel abgeholt werden und nachmittags eine

Stadtrundfahrt unternehmen. Diese führt Sie

entlang des Roten Forts zu den Basaren rund um

die Freitagsmoschee, zum Mausoleum des Mogulkaisers

Humanyun Tomb, zum Qutab Minar, einem

72 m hohen Turm, den Koranverse zieren

sowie zur Gandhi-Gedenkstätte (Raj Ghat).

Übernachtung: Delhi

2. Tag • Delhi – Sikandra – Agra

Auf dem Weg nach Agra sehen Sie das Grabmal

Akbars des Großen. Das Taj Mahal (UNESCO-Kulturdenkmal),

das Shah Jahan als Mausoleum für

seine Lieblingsfrau errichten ließ, erstrahlt in inspirierender

Schönheit. Später besuchen Sie das Rote

Fort (UNESCO-Kulturdenkmal). Der achteckige

Turm Mussaman Burj soll jener Ort sein, von dem

der sterbende Shah Jahan melancholisch zum Taj

Mahal hinüberblickte.

Übernachtung: Agra

3. Tag • Agra – Fatehpur Sikri – Jaipur

Heute führt Ihre Route in die „Rosarote Stadt“.

Unterwegs besichtigen Sie Fatehpur Sikri

(UNESCO-Kulturdenkmal), eine verlassene Stadt

des 16. Jh. Die „Stadt des Sieges“ wurde aus rotem

Sandstein erbaut und beeindruckt durch ihr

53 Meter hohes Siegestor.

Übernachtung: Jaipur

4. Tag • Jaipur – Festung Amber – Jaipur

Vormittags fahren Sie nach Amber und lassen sich

von einem bunt bemalten Elefanten zur Palastfestung

(UNESCO-Kulturdenkmal) tragen. Nachmittags

erleben Sie den Stadtpalast, das Observatorium

sowie den Palast der Winde. Bewundern Sie

die Bemalung der Stadtmauer und Fassaden, die

Jaipur den Namen „Rosarote Stadt“ verlieh.

Übernachtung: Jaipur

Stadtpalast in Jaipur

Rundreise / Reisebaustein

5. Tag • Jaipur – Samode

Heute fahren Sie nach Samode, ein verträumtes

Dorf, das sich am besten per pedes erkunden

lässt. Sie wohnen im Samode Palace, einem erlesen

restaurierten Rajputenpalast.

Übernachtung: Samode

6. Tag • Samode – Delhi

Nach dem Frühstück bietet sich Gelegenheit, „Ihren“

Palast zu erkunden. Anschließend folgen Ihre

Rückfahrt nach Delhi sowie Transfer zum Flughafen,

Hotel oder Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

Kategorie Standard ab 555,– €

bitte beachten

Die Tour bieten wir in den Kategorien

Standard, Superior und Maharadscha an.

Bei letzterer bewohnen Sie Paläste, die zu

Resorts umgestaltet wurden. Für Standard

und Superior haben wir Heritage- bzw.

Drei- oder Vier-Sterne-Hotels gewählt.

Während diverser Festivals ist der Elefantenritt

auf die Festung Amber in Jaipur

nicht möglich, dann fahren Sie im Jeep.

Das Taj Mahal ist freitags geschlossen.

unsere empfehlung

Verlängern Sie im Samode Palace, einem

liebevoll restaurierten Palasthotel. Ein

Dinner im illuminierten Oberoi Rambagh

Palace mit „Absacker“ in der Polo-Bar ist

ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis

(unbedingt im Voraus reservieren).

NORDINDIEN

Delhi

Samode

Agra

Jaipur

36


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

Erlebnis Ranthambore

Ranthambore ist das größte und berühmteste

Tigerreservat im Südosten Rajasthans, gut

400 km südlich von Delhi gelegen. Als Indira

Gandhi die Großkatzen 1973 unter Schutz

stellte, wurde das Reservat Teil des umfassenden

„Project Tiger“, das Indiens Symboltier

vor dem Aussterben retten sollte. 1980 erhielt

Ranthambore den Status eines Nationalparks.

Sein Name rührt von der im Park gelegenen

Festung Ranthambore aus dem 10. Jh her.

Der 282 qkm große Nationalpark gilt als der

schönste Rajasthans. Seine majestätische Natur

lädt zur Begegnung mit bengalischen Tigern,

Antilopen, Sambar- und Axishirschen,

Leoparden, Streifenhyänen, Lippenbären,

Goldschakalen, Mungos, Antilopen, Gazellen,

Wildschweinen sowie rund 400 Vogelarten

ein. Erleben Sie faszinierende Landschaften,

Felsen, die unvermittelt aus dem Dickicht

wachsen, Seen, die Spiegeln gleich im Urwald

liegen und die Ruinen einstiger Tempel und

Paläste, die seit Jahrhunderten von der Wildnis

überwuchert werden.

Reisebaustein VI

Dem Bengalischen Tiger auf der Spur

Reiseverlauf

3 Tage / 2 Nächte

ab Jaipur / bis Agra

1. Tag • Jaipur – Ranthambore

Nach dem Frühstück werden Sie im Hotel abgeholt

und fahren zum Nationalpark Ranthambore.

Das einstige Jagdrevier des Maharadschas von Jaipur

ist weltbekannt für seine Tiger. Die Landschaft

wird von den Ruinen eines Forts (UNESCO-Kulturdenkmal)

aus dem 10. Jh. beherrscht, die hoch

über dem Park erhaben auf einer Klippe thronen.

Nachmittags brechen Sie zu Ihrer ersten Safari mit

einem Jeep auf.

Übernachtung: Ranthambore

2. Tag • Ranthambore

Jeweils zum Sonnenaufgang und zum Sonnenuntergang

gehen Sie auf Safari und entdecken die

Tierwelt im Nationalpark. Neben exotischen Vogelarten

sind hier Tiger, Leoparden, Krokodile, Bären,

Hirsche, Affen und bunt schillernde Pfauen

beheimatet.

Übernachtung: Ranthambore

3. Tag • Ranthambore – Agra

Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied vom

Ranthambore Nationalpark. Sie fahren nach Agra

zu Ihrem Hotel bzw. Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Vollpension

■ 3 Jeep-Safaris

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

Kategorie Standard ab 363,– €

bitte beachten

Der Ranthambore Nationalpark ist vom

01.07. – 30.09. geschlossen.

Dieser Reisebaustein ist mit allen Rajasthan-Rundreisen

(außer Zugreisen) ab Agra

oder Jaipur ideal kombinierbar.

unsere empfehlung

Buchen Sie eine exklusive „Extended

Safari“, dabei dürfen Sie den Park von

06.00 Uhr morgens bis 06.00 Uhr abends

erkunden und auch in Bereiche des Parks

vorstoßen, die von regulären Besuchern

nicht betreten werden. Diese Genehmigungen

werden nur an etwa 5 Jeeps mit

5 bis 6 Passagieren vergeben.

Jaipur

Agra

Ranthambore

NORDINDIEN

37


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Rajasthans einzigartige

World Heritage Sites

5000 Jahre Geschichte von den Ariern bis zu

den Briten haben Rajasthan geprägt. Von

magischem Zauber sind religiös und mythologisch

bedeutsame Stätten, die Sie während

Ihrer Reise entdecken werden. Delhi und die

Fes tungsstädte Jodhpur bzw. Jaipur zählen

dazu. Ebenso faszinierend gestalten sich die

Tempel und Klöster, Paläste und Burgen,

Museen oder Basare, die Schmuck, Edelsteine

sowie Stoffe in nie gekannter Vielfalt

feilbieten. Rajasthan atmet die Aura eines

faszinierenden Märchens, das sich kaum

abstrakt fassen, sondern nur unmittelbar

erleben lässt.

Reisebaustein VII

Exkursion ins Reich der Rajputen

Reiseverlauf

9 Tage / 8 Nächte

ab Delhi / bis Udaipur

1. Tag • Delhi

Sie werden am Flughafen oder Hotel abgeholt und

begeben sich auf Erkundungstour. Besuchen Sie

die größte Moschee Indiens, die Freitagsmoschee

„Jamid Masjid“, und tauchen Sie in die lebhaften

Basarstraßen rund um die Moschee ein. Als Kontrast

werden Sie die stille Aura der Gedenkstätte

Raj Ghat erleben. Eine schlichte Marmorplatte, auf

der eine ewige Flamme brennt, erinnert an Mahatma

Gandhi. Streifen Sie durch die üppige Gartenanlage,

die das Mausoleum des Mogulkaisers Humayun

(UNESCO-Kulturdenkmal), umgibt. Dieses

gilt als eines der schönsten Bauwerke Delhis und

inspirierte die Architektur des Taj Mahal. Später

besichtigen Sie die Ruinen der Quwat-ul-Islam-

Moschee mit dem Qutab Minar, einem 72 m hohen

Turm aus rotem Sandstein, der mit Koranversen

verziert wurde.

Übernachtung: Delhi

2. Tag • Delhi – Sikandra – Agra

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Agra. Unterwegs

besichtigen Sie Sikandra. Das Grabmal

Akbar des Großen liegt inmitten einer Parkanlage.

In Agra wartet die monumentalste Liebeserklärung

der Welt – das Taj Mahal – UNESCO-Kulturdenkmal,

Wahrzeichen Indiens und jüngst zu

einem der „sieben neuen Weltwunder“ gekürt.

Im Anschluss besuchen Sie das Rote Fort

(UNESCO-Kulturdenkmal), eine Fes tungsanlage

aus dem 16. Jh.

Übernachtung: Agra

3. Tag • Agra – Fatehpur Sikri – Jaipur

Auf dem Weg nach Jaipur besichtigen Sie Fatehpur

Sikri (UNESCO-Kulturdenkmal), die einstige

Ranakpur-Tempel

Hauptstadt des Mogulreiches. Der frühere Königspalast

begeistert durch seine filigrane Architektur.

Nachmittags erreichen Sie Jaipur. Die „Pink City“

erhielt ihren Namen durch einen Besuch Edwards II.

im Jahr 1876, für den die Gebäude der Altstadt

rosarot gestrichen wurden, da diese Farbe in

Ra jasthan für Gastlichkeit steht.

Übernachtung: Jaipur

4. Tag • Jaipur – Festung Amber – Jaipur

Vormittags fahren Sie nach Fort Amber (UNESCO-

Kulturdenkmal) und beginnen Ihre Besichtigung

mit einem Ritt auf dem Rücken eines bunt bemalten

Elefanten zur Palastfes tung. Nachmittags sehen

Sie die Hauptstadt Rajasthans. Neben dem

Stadtpalast, der bis heute vom Maharadscha von

Jai pur bewohnt wird, besuchen Sie das von Stadtgründer

Jai Singh II. im 18. Jh. erbaute Observatorium.

Zum Abschluss sehen Sie die atemberaubende

Fassade des Palasts der Winde.

Übernachtung: Jaipur

38


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

5. Tag • Jaipur – Ajmer – Jodhpur

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Ajmer, in eine

der wichtigsten moslemischen Pilgerstätten Indiens.

Nachmittags erreichen Sie Jodhpur, aufgrund

der blau getünchten Häuser auch als „Blaue

Stadt“ bekannt.

Übernachtung: Jodhpur

6. Tag • Jodhpur – Mandor – Jodhpur

Morgens unternehmen Sie einen Ausflug nach

Mandor, der antiken Residenzstadt der Rathor-

Rajputen. Relikte ihrer filigranen Denkmäler liegen

verträumt in einem Park. Nachmittags besichtigen

Sie das Meherangarh Fort. Rudyard Kipling nannte

das imposante Bauwerk „ein Werk von Engeln

und Riesen“. Im Fort besuchen Sie das Museum,

dessen Waffensammlung, Miniaturmalereien und

üppigen Gemächer die Pracht versunkener Epochen

spiegeln. Genießen Sie von den Festungsmauern

einen einmaligen Panorama blick

über die „Blaue Stadt“.

Übernachtung: Jodhpur

7. Tag • Jodhpur – Ranakpur – Udaipur

Auf dem Weg nach Udaipur besuchen Sie den

Jain-Tempel von Ranakpur. Die Abgeschiedenheit

der Tempelanlage, die in einem Tal westlich der

Palast der Winde in Jaipur

Aravallibergkette liegt, sowie die beeindruckende

Architektur verleihen diesem Ort eine magische

Aura. Der Haupttempel aus weißem Marmor umfasst

1444 Säulen, von denen keine der anderen

gleicht. Nach Ihrer Ankunft in Udaipur fahren Sie

zu Ihrem Hotel.

Übernachtung: Udaipur

8. Tag • Udaipur

Vormittags besichtigen Sie Udaipur. Das Stadtbild

wird vom Stadtpalast am Ufer des Pichola-Sees

beherrscht. Von hier bietet sich ein grandioser

Ausblick auf den Lake-Palace, die einstige Sommerresidenz

des Herrschers von Mewar und

Wahrzeichen Udaipurs. Nach der Besichtigung des

Stadtpalastes bummeln Sie durch lebhafte Straßen

zum Jagdish-Tempel. Eine Bootsfahrt auf dem

Pichola-See bildet den Abschluss Ihrer Reise.

Übernachtung: Udaipur.

9. Tag • Udaipur

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Flughafen

oder zum Hotel oder Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort, in

Ranakpur mit Audio-Guide

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

Kategorie Standard ab 812,– €

unsere empfehlung

Verlängern Sie Ihren Aufenthalt um einige

Nächte in Udaipur. Dieser mittelalterliche

Ort, umgeben von Seen und Bergen, ist

ein idyllisches Refugium, wo Sie die Eindrücke

Ihrer Reise ganz entspannt Revue

passieren lassen können.

Delhi

Jaipur

Ajmer

Agra

Jodhpur

NORDINDIEN

Udaipur

39


Nordindien

Zugreise

Palace on Wheels –

im Palast auf Rädern

durchs Land der Könige,

Farben und Kontraste

Ein königliches Erlebnis verheißt die Reise im

Palace on Wheels, dem Palast auf Rädern,

über Jaipur, Ranthambore, Chittaurgarh,

Udaipur, Jaisalmer, Jodhpur, Bharatpur und

Agra durch Ra jasthan. Von September bis

April verlässt der feudale Zug jeden Mitt -

woch New Delhi, um seine Passagiere für

8 Tage und 7 Nächte in vergangene Sphären

von Tausendundeiner Nacht zu entführen.

Pomp und Prunk, Glanz und Gloria charakterisieren

Ihr Reisegefährt, das im Stil seiner

Vorbesitzer, der Maharad schas, erhalten und

stetig modernisiert wurde. Der Palace on

Wheels und seine Aura sind Relikte jener

Epochen, als er habene Fürsten das Land

bereisten, um mitsamt ihres nicht minder noblen

Hof staates der Tigerjagd zu huldigen.

Reisen wie die Könige

Eine Woche reisen Sie so feudal wie die einstigen

Herrscher Indiens durch ein Land der prachtvollen

Festungen und Paläste, der Städte, die sich aus

der golden sandigen Steppe zu erheben scheinen.

Während der Zug gemächlich Dörfer passiert

und Sie, in einem Sessel gelehnt, seinem

Rhythmus lauschen, gleiten die Größe, die Schönheit

und die Würde Rajasthans an Ihrem Fenster

vorüber: Kinder laufen winkend am Zug entlang,

Moscheen und Tempel gleiten vorbei, und in der

Ferne leuchten farbenprächtige Punkte – die Saris

jener stolzen Frauen Rajasthans, die ihre Felder

bestellen.

Ihr Luxushotel auf Rädern …

... besteht aus royalblauen Waggons mit 54

Schlafabteilen, deren Panorama-Fenster und Türen

mit Brokat drapiert sind. Jeder der 14 klimatisierten

Salonwagen, nach legendären Palästen

benannt, beherbergt 4 Doppelkabinen sowie eine

Lounge. Die Kabinen im Stil antiker Rajputen-

Gemächer verfügen über Bäder mit Dusche/WC

sowie Safe, Schreibtisch und Garderobe. Die Deluxe-Kabinen

sind in drei Farbtönen gehalten: Rubin,

Saphir und Pearl. Für Ihren Komfort sorgen

Khidmatgars – der ebenso diskrete wie zuvorkommende

Zugservice. In den Restaurants

„Sheesh Mahal“ und „Swarn Mahal“ werden Sie

bei einer Auswahl erlesener kontinentaler und indischer

Gerichte fürstlich dinieren. Entspannen

Sie beim Digestif aus der exzellent bestückten

Bordbar. Ayurvedische Massagen und Ausgleich

40

finden Sie im Wellness-Waggon mit Fitnessraum

und Spa. Bibliothek, Sat-TV, täglicher Zeitungs-,

Internet- und Wäscheservice runden das Angebot

ab. Tagsüber stehen englischsprachige Guides für

ausgedehnte Erkundungstouren zur Verfügung.

Nachts, wenn der Rhythmus der Zugbewegungen

Sie in süße indische Träumen wiegt, reist der Palast

auf Rädern Ihrem nächsten faszinierenden

Ziel entgegen.

Reisebaustein VIII

Palace on Wheels

Reiseverlauf

8 Tage / 7 Nächte

ab/bis Delhi

1. Tag • Delhi – Jaipur

Ihre Odyssee auf Rädern beginnt in der Metropole

Delhi, wo Sie vom Flughafen oder Hotel abgeholt

werden und in einen Vorort Delhis fahren,

wo der Palace on Wheels auf einem Nebengleis

wartet. Nach der Willkommenszeremonie erwartet

Sie ein traditionelles indisches Dinner. Um

18.30 Uhr verlässt der Zug den Bahnhof und erreicht

gegen Mitternacht Jaipur.

Übernachtung: Palace on Wheels

Restaurant „Swarn Mahal”

Palace on Wheels

2. Tag • Jaipur – Ranthambore

Nach early morning tea and breakfast erkunden

Sie Jaipur, besser bekannt als die „Rosarote

Stadt”. Blicken Sie hinter die Kulissen des legendären

Palastes der Winde und reiten Sie auf dem

Rücken eines bemalten Elefanten zum Amber

Fort (UNESCO-Kulturdenkmal). Nach dem Lunch

besuchen Sie das Jantar Mantar, ein Observatorium,

mit dessen Gründung Maharaja Jai Singh II.

seinerzeit viel Aufsehen erregte, und das Albert

Hall Museum, das älteste Museum Rajasthans,

sowie den Stadtpalast.

Übernachtung: Palace on Wheels

3. Tag • Ranthambore – Chittaugarh

Noch vor dem Frühstück bringt Sie der Bus

zum Ranthambore-Nationalpark zwischen Aravalli-

und Vindhay-Gebirge. Dieser beeindruckende

Naturpark beherbergt eine 1000 Jahre alte

Festung (UNESCO-Kulturdenkmal), Leoparden,

Krokodile, Bären, Hirschen, Affen, Pfauen sowie

den legendären bengalischen Tiger. Während Sie

entspannt Ihr Frühstück genießen, bringt Sie der

Palace on Wheels nach Chittaugarh, wo Sie eine

gleichnamige Festungsanlage (UNESCO-Kulturdenkmal)

besichtigen, um die sich etliche Legen-


Zugreise

Nordindien

den ranken: So soll das Fort drei Mal zur Gänze

zerstört worden sein. Tausende zurückgebliebener

Rajput-Frauen sollen kollektiv Selbstmord begangen

haben, um ihren Feinden zu entgehen.

Am späten Nachmittag findet an der majestätischen

Fes tung eine Sound- und Lightshow statt.

Übernachtung: Palace on Wheels

4. Tag • Chittaugarh – Udaipur

Mediterran anmutende Gärten und Inselpa läste

verleihen Udaipur sein romantisches Flair. Sie besichtigen

den Stadtpalast und die Gärten Sahelion

Ki Bari. Sie werden von der ruhigen, friedvollen

Atmosphäre verzaubert sein. Während einer

geruhsamen Nacht in Ihrer Kabine bringt Sie der

Palace on Wheels durch die Wüste Thar.

Übernachtung: Palace on Wheels

5. Tag • Jaisalmer – Jodhpur

Frühmorgens erreichen Sie Jaisalmer, die goldene

Stadt mit prunkvoll verzierten Havelis (Handelshäusern).

Sie spazieren zum mächtigen Fort mit

99 Bastionen, versuchen die Sanddünen auf dem

Rücken eines Kamels zu durchqueren und erleben

abends ein traditionelles Dinner mit Musik und

authentischem regionalen Tanz.

Übernachtung: Palace on Wheels

Festung Amber

Deluxe-Kabine „Saphir”

6. Tag • Jodhpur – Bharatpur

Heute erkunden Sie Jodhpur, die „Blaue Stadt“,

die von den Mauern des Meherangarh Fort überragt

wird, der wohl eindruckvollsten Residenz

Rajasthans. Ihren Lunch nehmen Sie in einem Palasthotel

ein, bevor Sie zum Zug zurückkehren.

Am Nachmittag können Sie die Annehmlichkeiten

Ihres rol lenden Hotels genießen.

Übernachtung: Palace on Wheels

7. Tag • Bharatpur – Agra – Delhi

Bei Sonnenaufgang erreichen Sie Bharatpur.

Nach dem Frühstück besuchen Sie den Keoladeo-

Nationalpark, eines der bedeutendsten Brut- und

Zugvogelgebiete der Welt. Dieses 29 qkm große

Schutzgebiet weist mit rund 360 Vogelarten eine

für Asien einzigartige Vielfalt auf. Zudem können

Sie Hirsche, Antilopen oder Wildschweine beobachten.

Später fahren Sie nach Agra. Der weitere

Tag steht im Zeichen der monumentalsten Liebeserklärung

der Welt. Freuen Sie sich auf den

„Traum aus weißen Marmor“ und lassen Sie die

Aura des Symbols unsterblicher Liebe – den Taj

Mahal – auf sich wirken.

Übernachtung: Palace on Wheels

8. Tag • Delhi

Am frühen Morgen treffen Sie – um eine Vielzahl

unvergesslicher Eindrücke reicher – wieder in

Delhi ein. Transfer zum Flughafen, Hotel oder

Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Übernachtung in der Doppelkabine im

Palace on Wheels

■ Vollpension

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Elefantenritt in Jaipur

■ Jeep-Safari in Ranthambore

■ Bootsausflug in Udaipur

■ Kamelritt in Jaisalmer

■ 24-Stunden-Zugservice

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ-Kabine

ab 3.578,– €

bitte beachten

Mindestauslastung 15 Kabinen. Bei Nichterreichen

der Mindestauslastung behält

sich Lotus Travel Service ausdrücklich das

Recht vor, bis spät. am 35. Tag vor Reiseantritt

vom Reisevertrag zurückzutreten.

unsere empfehlung

Sie können die Zugreise auch nur für

3 oder 4 Tage buchen und mit dem PKW

weiterreisen. Vor allem der Abschnitt von

Udaipur bis Agra ist lohnenswert.

NORDINDIEN

Delhi

Jaisalmer

Jodhpur

Udaipur

Jaipur

Ranthambore Agra

Bharatpur

Cittaugarh

41


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein • Kulturell sensitive Reise

Gandhis geliebtes

Indien

Das Erbe Indiens erschließt sich bisweilen erst

auf den zweiten Blick. Zwischen den Zeilen zu

lesen empfiehlt sich dem, der Nordindiens

Seele nicht nur besichtigen, sondern verstehen

möchte.

Lernen Sie Gandhis geliebtes Indien kennen.

Musik und Tanz lassen die Traditionen der Rajasthanis

aufleben. Ein Höhepunkt erwartet

Sie in Chandelao: Ihr Gastgeber, ein Nachfahre

Rao Kumpas, wird Sie in die Dorfkultur einführen

und Sie zu Begegnungen mit seinen

Bewohnern einladen. Deren offene Gastfreundschaft

wird sich in Ihrem Herzen

einprägen.

Reisebaustein IX

Zu Gast beim Nach fahre Rao

Kumpa´s

Reiseverlauf

11 Tage / 10 Nächte

ab/bis Delhi

1. Tag • Delhi

In Delhi werden Sie vom Flughafen oder Hotel abgeholt

und erleben die gegensätzlichen Gesichter

einer stetig wachsenden Metropole: Old Delhi,

früher Shajahanabad, sowie New Delhi, einst britische

Kolonialhauptstadt. Nachmittags besuchen

Sie den Sikh-Tempel „Bangla Sahib Guru wara“,

das India Gate, die Erinnerungsstätte Mahatma

Gandhis, sowie den Bahai-Lotus-Tempel.

Übernachtung: Delhi

2. Tag • Delhi – Mandawa

Heute geht es in die Shekhavati-Halbwüste mit

prachtvoll geschmückten Havelis (Kaufmannshäusern).

Per pedes erkunden Sie die „Open-Air-Galerie“

Indiens: Reiche Kaufleute beauftragten Rajputen-Künstler,

die Mauern ihrer Havelis zu verzieren.

In einem Tempel hören Sie Wissenswertes zur

religiösen Entwicklungsgeschichte und lernen

dortige Einsiedler kennen. Lassen Sie den Tag bei

einem Spaziergang durch Mandawa ausklingen.

Übernachtung: Mandawa

3. Tag • Mandawa – Fatehpur – Roopangarh

Auf Ihrem Weg nach Roopangarh besuchen das

im 15. Jh. gegründete Städtchen Fatehpur und

können bei einem Rundgang einige der sehenswerten

Havelis bewundern. Anschließend fahren

Sie zum Roopangarh-Fort. Die Fes tungsanlage

wurde in ein sehr ansprechendes Hotel umgebaut.

Fühlen Sie sich frei wie ein Vogel, genießen sie die

Aussicht – seien Sie ein glücklicher Mensch!

Übernachtung: Roopangarh

4. bis 7. Tag • Roopangarh – Chandelao

Möchten Sie Gandhis geliebte Dörfer er leben? In

Chandelao, 40 km von Jodhpur entfernt, beginnt

Ihre Zeitreise in die Vergangenheit.

Chandelao

Sie wohnen in einem restaurierten „Garh“ (kleines

Fort), dessen mittelalterliche Aura Sie für die kommenden

Tage umfängt. Ihr Gastgeber Pradyuman

Eingang zum Fort in Chandelao

ist ein Nachfahre von Rao Kumpa. Seine Ahnen

kämpften erfolgreich gegen die afghanischen

Herrscher Delhis. Pradyuman kennt mitreißende

Geschichten von einst und von heute, engagiert

sich für die Dorfbewohner und hat Entwicklungsprojekte

wie den Bau einer Regenwasser-Kanalisation,

die Kultivierung von Weideland und die Ausbildung

von Frauen initiiert. Gemeinsam mit ihm

werden Sie die Dorfbewohner kennenlernen,

Kontakte knüpfen und Töpfern, Webern, Drucksetzern,

Silber- und Hufschmieden bei der Arbeit

zusehen. Wer mag, darf gern Hand anlegen. Ausflüge

per Kamel, Pferd oder mit dem Jeep sind

ebenfalls sehr lohnenswert.

Am 5. Tag besuchen Sie Jodhpur und sein mächtiges

„Mehrangarh“-Fort, die wohl eindrucksvollste

Residenz Rajasthans. Die reich bestückten Museen

gewähren Einblick in die Geschichte des Landes

und seiner Herrscherdynastien. Ein Bummel über

den Gewürzmarkt rundet Ihren Ausflug ab, bevor

Sie nach Chandelao zurückkehren.

42


Rundreise / Reisebaustein • Kulturell sensitive Reise

Nordindien

Der 6. Tag bietet etwas Besonderes: Per Jeep

durchqueren Sie die Wüstenlandschaft zu einem

Bishnoi-Dorf. Die Religion dieser „Ur-Grünen“ verbietet

das Fällen von Bäumen und das Töten von

Tieren. Die Bishnois sind hervorragende handwerkliche

Lehrmeister. Heiter geht es beim Besuch

der Frauen des Dorfes zu, die eindrucksvoll bestickte

Tücher herstellen. Zurück in Chandelao

nehmen Sie Abschied von den Dorfbewohnern –

natürlich ganz traditionell mit Tanz, Gesang und

Musik. Indem Sie sie in sich aufnehmen, bleibt sie

Ihnen erhalten – die authentische Seele Rajasthans.

3 Übernachtungen: Chandelao

7. Tag • Chandelao – Pushkar

Ihr heutiges Ziel Pushkar ist eine der heiligsten hinduistischen

Pilgerstätten. Hier besichtigen Sie den

wohl einzigen Brahma-Tempel Indiens. Vor Ort

wird man Ihnen sicher erklären, warum der als

Weltenschöpfer verehrte Brahma Pushkar für dieses

Heiligtum wählte. Spät nachmittags ist Zeit,

das ländliche Pushkar auf eigene Faust kennen zu

lernen.

Übernachtung: Pushkar

8. Tag • Pushkar – Jaipur

Heute fahren Sie in die „Rosarote Stadt“ und begeben

sich per Fahrrad-Rikscha auf Erkundungstour

durch die Innenstadt Jaipurs. Der Besuch einer

NGO (Nichtstaatliche Hilfsorganisation) lehrt

Sie Wissenswertes über deren Arbeit – u. a. Schulprojekte

für bedürftige Kinder. Das Abendessen

nehmen Sie bei einer indischen Mittelstandsfamilie

ein. Diese Begegnung eröffnet Ihnen ein erweitertes

Verständnis für die sozialen Kontraste zwischen

der Landbevölkerung und den Städtern.

Übernachtung: Jaipur

Pradyuman mit den Dorfältesten (von links)

9. Tag • Jaipur – Amber – Jaipur

Vormittags fahren Sie nach Amber, wo Sie ein

bunt bemalter Elefant zur Palastfestung (UNESCO-

Kulturdenkmal) trägt. In Jaipur bewundern Sie

den Palast der Winde und erfahren im Stadtpalast

mehr über die Familie des Jai Singh, der diesen

prächtig erhaltenen Maharadscha-Palast 1732 erbauen

ließ.

Übernachtung: Jaipur

10. Tag • Jaipur – Fatehpur Sikri – Agra

Weiter geht es über Fatehpur Sikri nach Agra. Genießen

Sie diesen besonderen Moment und lassen

Sie sich von der monumentalsten Liebeserklärung

der Welt mitreißen – dem Taj Mahal.

Übernachtung: Agra

11. Tag • Agra – Delhi

Nutzen Sie den Vormittag zum Einkaufsbummel

oder ruhen Sie ein wenig aus, bevor Nachmittags

Ihre Rückfahrt nach Delhi und Transfer zum Flughafen,

Hotel oder Anschlussprogramm erfolgt.

Elefantenritt

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der Mittelklasse

oder Heritage-Hotels

■ Frühstück (außer in Chandelao Vollpension)

■ 1 Abendessen in Jaipur

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort

■ Rikshafahrt und Elefantenritt in Jaipur

■ Folkloretanz und Musikvorführung mit

traditionellen Tänzen aus Rajasthan mit

Barbecue in Chandelao

■ Jeepfahrt durch die Bishnoi-Dörfer

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 1.057,– €

bitte beachten

Die Heritage-Hotels sind keine standardisierten

Luxusherbergen, sondern teilweise

Familienbetriebe, wo nicht immer alles

nach Hotelschema abläuft. Umso mehr

werden Sie so herzlich empfangen, dass

Sie sich willkommen fühlen.

unsere empfehlung

Stürzen Sie sich in das bunte Treiben auf

dem Pipar Bazar nahe Chandelao, einem

der schönsten Handwerksmärkte Rajasthans

mit einer beeindruckenden Auswahl

an farbenprächtigen Stoffen und traditionellem

Rajasthani Silberschmuck.

Im Arts und Craft Center direkt neben

dem Chandelao Garh findet man schöne

Handwerksarbeiten für Daheim und kann

dabei noch das Einkommen der einheimischen

Frauen aufzubessern.

Mandawa

Delhi

Roopangarh Agra

Jaipur

Pushkar

NEPAL

Jodhpur INDIEN

Chandelao

Kathmandu

43


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Zu Gast bei den

Maharadschas

Es gibt viele Wege, Rajasthan zu entdecken,

doch keinen wahreren als den, die Geschichte

seiner Herrscher kennen zu lernen. Diese

Reise öffnet die Schatullen Rajasthans und

lädt ein, bei den Nachfahren fürstlicher Dynastien

zu Gast zu sein.

Einen ersten Höhepunkt bietet das in einer

Tiefebene gelegene, 1670 erbaute Deogarh

Mahal. Vor einigen Jahren entschlossen sich

dessen Nachfahren des Erbauers, die ursprüngliche

Beschaffenheit des antiken Familiensitzes

zu rekonstruieren. Das Schloss und

mit ihm viele Traditionen wurden neu belebt.

Heute zählt Deogarh zu den Zentren der Miniaturmalerei

Rajasthans, die Sie im Palast

bewundern können. Wandeln Sie auf den

Spuren großer Dynastien und haben Sie Teil

am Schatz ihrer Mythen und ihrer Pracht.

erleben Sie das Qutab Minar, einen 72 m hohen,

mit Koranversen verzierten Turm sowie den Birla-

Tempel, der der Göttin des Wohlstandes und

Shiva gewidmet ist.

Übernachtung: The Oberoi Maidens

Udai Bilas Palace in Dungarpur

indo-sarazenischer Architektur. Die Nachkommen

Umed Singhs II, der ihn 1905 errichtete, residieren

in einem Flügel des Gebäudes, das durch rosafarbenen

Sandstein und Marmor besticht.

Übernachtung: Umed Bhawan Palace

Reisebaustein X

Heritage-Tour

Reiseverlauf

12 Tage / 11 Nächte

ab/bis Delhi

1. Tag • Delhi

Für Ihre Stadtrundfahrt durch Delhi werden

Sie vom Flughafen oder Hotel abgeholt und

fahren zum Roten Fort und zu den Basaren

nahe der Freitagsmoschee. Vorbei an Ruinen

des antiken Firozabad gelangen Sie

zum India Gate und zum Regierungspalast.

Genießen

Sie einen Bummel zum

Grabmal Kaiser Humayuns

(UNESCO-

Kulturdenkmal), das

die Architektur des

Taj Mahal inspiriert

hat. Anschließend

2. Tag • Delhi – Kanota

Sie fah ren nach Kanota, wo Sie das Heritage-Hotel

„Kanota Castle“ in Rajput-Architektur erwartet.

Nehmen Sie den Palast, der 15 km von Jaipur

entfernt liegt, in aller Ruhe in Augenschein – erkunden

Sie das 1872 erbaute Schloss und sein

drei ha großes Gelände. Bewundern Sie die Gartenanlage,

verträumte Innenhöfe, großzügige

Terrassen, Türmchen und Bögen sowie das Museum.

Stöbern Sie in der Bibliothek, die eine einzigartige

Auswahl antiker Bücher bietet. Beim fürstlichen

Dinner genießen Sie von der Terrasse aus

die majestätische Aussicht auf den Park.

Übernachtung: Kanota Castle

3. Tag • Kanota – Bundi – Kota

Heute bereisen Sie die im 16. Jh. entstandenen

Fürstentümer Bundi und Kota, deren Fresken und

Miniaturen als meisterhaft gelten. In Bundi sehen

Sie den Chattar Mahal-Palast, der vom Tatagarh

Fort gekrönt wird. Der Stadtpalast in Kota mit seinen

Kuppeln, Balkonen und Bastionen beeindruckt

durch den Raj Mahal mit Spiegel- und Glasintarsien.

Sie wohnen im Umed Bhawan Palace in

4. Tag • Kota – Bijaipur

Eine verwunschene Landschaft begleitet Sie nach

Bijaipur, wo Sie die „geliebten Dörfer Gandhis“

kennen lernen, deren gewachsene Strukturen der

Moderne getrotzt haben. Mittags erreichen Sie

das in den Vindhya-Bergen gelegene Castle

Bijaipur aus dem 16. Jahrhundert, in dem Sie

nächtigen.

Übernachtung: Castle Bijaipur

5. Tag • Bijaipur – Chittaurgarh – Dungarpur

Unterwegs nach Dungarpur rasten Sie in der Festung

Chittaurgarh (UNESCO-Kulturdenkmal), um

die sich viele Legenden ranken: So soll das Fort

drei Mal zerstört worden sein. Tausende Rajput-

Witwen sollen ihrem Leben ein Ende gesetzt

haben, um ihren Feinden zu entgehen. In Dungarpur

beziehen Sie den Udai Bilas Palace, den

der Maharawal von Dungarpur bis heute bewohnt.

Hinter dem Mauerwerk des Stadt -

palas tes zeugen exzellent erhaltene

Fresken von vergangener

Pracht.

Übernachtung: Udai Bilas Palace

44


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

6. Tag • Dungarpur – Udaipur

Nach dem Frühstück brechen Sie nach Udai pur

auf und besichtigen den Stadtpalast des Herrscherhauses

der Mewar, dessen Wurzeln bis ins

6. Jh. vor Chr. reichen. Ein Bummel führt zum

Jagdish-Tempel. Idyllisch können Sie den Tag bei

einer Bootspartie auf dem Pichola-See ausklingen

lassen.

Übernachtung: Udai Kothi

7. Tag • Udaipur – Ranakpur – Deogarh

Mediterrane Gärten und Paläste verleihen

Udaipur sein magisches Flair. Auf dem Weg nach

Deogarh besuchen Sie den Jain-Tempel von

Ranakpur, dessen Haupttempel 1444 Säulen

zeigt, filigran dekorierte Wunderwerke der

Steinmetzkunst. Nachmittags können Sie Ihr

Domizil in Augenschein nehmen und Ihre Umgebung

erkunden.

Übernachtung: Deogarh Mahal

8. Tag • Deogarh – Rohet

Heute führt Ihre Route in die Grafschaft Rohet,

Heimat der Religionsgemeinschaft Bishnoi, die

1451 von Guru Jambheshwar gegründet wurde.

Bishnoi bedeutet 29 und beschreibt die Anzahl

der Gebote, denen seine Anhänger folgen. Heiter

und bunt geht es bei den Frauen des Dorfes zu,

die bestickte Tücher herstellen. Sie wohnen im

restaurierten „Garh“ (kleines Fort), dessen Atmosphäre

Sie wohlig umfangen wird.

Übernachtung: Rohet Garh

9. Tag • Rohet – Jodhpur – Pushkar

Auf dem Weg nach Pushkar sehen Sie Jodhpur,

die blaue Stadt. Den Vormittag verbringen Sie in

der Palastanlage des Meherangarh Forts. Museen

geben Einblick in die Geschichte Rajasthans.

Nachmittags erreichen Sie Pushkar, wo ein Ka-

Deogarh Mahal

melritt auf Sie wartet. Nachts träumen Sie, majestätisch

gebettet, in Ihrem Hotel.

Übernachtung: Jagat Palace

10. Tag • Pushkar – Jaipur

Nach einem Spaziergang am Pushkar-See fahren

Sie nach Jaipur und besichtigen den Stadtpalast,

das Observatorium sowie den Palast der Winde.

Jaipur gilt als Mekka des Kunsthandwerks. Vom

kreativen Erbe zeugt das Alsisar Haveli im Besitz

des Shekhavat-Clans. Dieser widersetzte sich im

15. Jahrhundert Tributforderungen des Königs

von Amber und verhalf den Kaufleuten zu jenem

Wohlstand, von dem Ihr Schlafgemach für die

heutige Nacht noch immer zeugt.

Übernachtung: Alsisar Haveli

11. Tag • Jaipur – Amber – Bharatpur

Vormittags fahren Sie nach Amber, um sich von

einem bemalten Elefanten zur Palastfes tung

(UNESCO-Kulturdenkmal) tragen zu lassen. Anschließend

besuchen Sie die eins tige Festungsstadt

Bharatpur. Unterwegs besichtigen Sie die

verlassene Stadt Fatehpur Sikri (UNESCO-Kulturdenkmal).

In Bharatpur wohnen Sie im Laxmi

Vilas Palace aus dem 19. Jahrhundert.

Übernachtung: Laxmi Vilas Palace

12. Tag • Bharatpur – Agra – Delhi

Heute erwartet Sie die monumentalste Liebeserklärung

der Welt, das Taj Mahal, UNESCO-Kulturdenkmal,

Wahrzeichen Indiens und 2007 zu

einem der sieben neuen Weltwunder gekürt.

Später sehen Sie das Rote Fort (UNESCO-Kulturdenkmal),

einen der Hauptsitze des Mogulreiches.

Um unvergessliche Impressionen reicher,

nehmen Sie Abschied und fahren nach Delhi

zurück, wo Ihr Transfer zum Flughafen oder

Hotel erfolgt.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Heritage-Hotels

■ Halbpension (außer in Delhi: Frühstück)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort (ausgenommen

in Kanota, Deogarh, Bijaipur

und Dungapur: kein Reiseführer und in

Ranakpur: Audio-Guide)

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 1.456,– €

bitte beachten

Die Heritage-Hotels sind keine standardisierten

Luxusherbergen, sondern teilweise

Familienbetriebe, wo nicht immer alles

nach Hotelschema abläuft. Umso mehr

werden Sie so herzlich empfangen, dass

Sie sich willkommen fühlen.

unsere empfehlung

Schenken Sie sich Zeit und bleiben Sie

ein oder zwei Nächte länger in diesen

eindrucksvollen Hotels mit verträumten

Gärten und Parks, repräsentativen Salons

und prunkvollen Gemächern.

NORDINDIEN Delhi

Jaipur

Pushkar

Kanota

Jodhpur

Agra

Bharatpur

Rohet

Deogarh

Chittorgarh Kota

Udaipur

Bijaipur

Dungarpur

45


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Heritage of the North

5000 Jahre Kulturgeschichte haben Nordindien

und seine Provinzen Punjab und Himachal

Pradesh geprägt. Von magischem Zauber sind

die historisch, religiös sowie mythisch bedeutsamen

Stätten, die es hier zu erleben lohnt.

Delhi und „Little Lhasa“ gehören dazu, ebenso

die Tempel und Klöster, Paläste, Museen

und Basare und ihrem vielfältigen Kunsthandwerk.

Gleich einer Märchenkulisse bietet sich

der Goldene Tempel von Amritsar dar. Spiritualität

in purem Gold verewigt. Tausende betender

Pilger an den Ghats des Sees bieten ein

kontrastierendes Bild, das sich tief in unserem

Bewusstsein einprägt.

Über all dieser Pracht thront der Himalaya. Im

Wechsel mit dessen Formationen zeigt sich

Nordindien als fruchtbare Region, als ein Märchen,

das sich kaum abstrakt fassen, sondern

nur erleben lässt. Nicht nur geografisch, architektonisch,

landschaftlich und kulturell präsentiert

es sich einmalig, sondern ebenso einzigartig

sind die Gefühle, die ein Besuch für

immer in uns hinterlässt.

Reisebaustein XI

Vom Punjab nach Himachal Pradesh

Reiseverlauf

11 Tage / 10 Nächte

ab Amritsar / bis Delhi

1. Tag • Amritsar

Ihre Reise beginnt in Amritsar, wo Sie vom Flughafen

oder Hotel abgeholt werden. Nachmittags

besuchen Sie die Grenze zu Pakistan und erleben

die Zeremonie des Wachwechsels, deren Uniformen

und lauter Beifall an ein Volksfest erinnern.

Später sehen Sie eine Palki-Zere monie im Goldenen

Tempel.

Übernachtung: Ranjit´s Svassa

2. Tag • Amritsar

Erleben Sie das kulturelle

Zentrum der Sikhs, sowie

ihr größtes Heiligtum, den

Goldenen Tempel. Aus der

Mitte eines Sees erhebt sich das Bauwerk, das das

heilige Buch der Sikh birgt. Während eines Spaziergangs

erfahren Sie mehr über die lokalen Spezialitäten

sowie ihre Zubereitung. Später werden Sie

der Kultur des Punjabs begegnen. Auf einer Farm

erkunden Sie das Dorf und seine Umgebung per

pedes oder Fahrrad. Wer Lust hat, macht mit den

Einheimischen ein Dorfspiel.

Übernachtung: Ranjit’s Svassa

3. Tag • Amritsar – Dharamsala

Heute erreichen Sie die Ausläufer des Hima layas.

Das Kangra-Tal beherbergt die einstigen Kolonialsiedlungen

Dharamsala und McLeodGanj. Inmitten

waldiger Hügel gründete der 14. Dalai Lama

1959 seine Exilregierung. Ein tibetisches Staatswesen

sowie eine Aus bildungsstätte für Traditionelle

Tibetische Medizin entstanden für jene Tibeter, die

ihrem Oberhaupt gefolgt waren. In Dharamsala

wohnen Sie im Landhotel „The White Haven“.

Nachmittags bummeln Sie über den Markt von

McLeodGanj, bevor Ihr Dinner in einem lokalen

Restaurant wartet.

Übernachtung: The White Haven

4. Tag • Dharamsala und McLeodGanj

Sie besuchen u. a. das Norbulinka-Institut, das tibetische

Religion, Philosophie sowie Kunsthandwerk

wahrt und lehrt. Der friedvolle Ort bietet

Muße für persönliche Begegnungen mit Einheimischen,

deren offene Art eine für uns neue, bewegende

Erfahrung darstellt. Nachmittags erleben

Der Goldene Tempel von Amritsar

Sie eine Kochvorführung der Herstellung tibetischer

Spezialitäten wie den „Momos“.

Übernachtung: The White Haven

5. Tag • Dharamsala – Palampur

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Palampur. Ihr

Domizil ist das Heritage-Hotel „Taragarh Palace“,

als Sommerresidenz erbaut und später Wohnsitz

der Maharani von Jammu und Kashmir. Nachmittags

sehen Sie den Shiva-Tempel „Bajnath“ aus

dem 13. Jh. Später geht es per „Toy Train“ nach

Panchrukhi. Sie besuchen das Dorf Andretta, einst

Wirkungsort des Malers Sardar Shobha Singh. In

einem Café können Sie Tee und den Blick auf tiefgrüne

Teeterrassen genießen.

Übernachtung: Taragarh Palace

6. Tag • Palampur – Pragpur

Über Serpentinen geht es nach Pragpur, ein prämiertes

„Heritage Village“ inmitten der Berglandschaft.

Erkunden Sie das Dorf, wandern Sie durch

die Felder oder entspannen Sie im „The Judge’s

Court Hotel“, das 1918 im indo-europäischen Stil

erbaut wurde. Sein Garten beherbergt duftende

Mango-, Lychee-, Pflaumen- und Zitronenbäume.

Übernachtung: The Judge’s Court

7. Tag • Pragpur – Rupnagar

Ihr heutiges Ziel, die Kikar Lodge nahe des Dorfes

Rupnagar am Fuße des Shivalik-Gebirges ist ein

exzellenter Ausgangspunkt für Ihre Exkursion in

die Berglandschaft. Ihre Lodge bietet Wanderun-

46


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

The Judge´s Court

Taragarh Palace

gen durch das eigene Naturreservat sowie Vogelbeobachtungen,

Mountainbike-Touren oder Entspannung

im Spa.

Übernachtung: Kikar Lodge

8. Tag • Rupnagar – Shimla

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Shimla, die

Hauptstadt Himachal Pradeshs. Diese „Hill Station“,

zu Zeiten des British Empire Sommer-Regierungssitz,

ist berühmt für ihr mildes Klima sowie

viktorianische Architektur. Sie wohnen im Clarkes

Hotel, einem zentralen, stilvollen Heritage-Hotel.

Übernachtung: Clarkes Hotel

9. Tag • Shimla

Heute besichtigen Sie Shimla und die Viceregal-

Lodge, einziges und höchst eindrucksvolles Monument

aus der Kolonialzeit. Der frühere Palast beherbergt

das „Indian Institut for Advanced Stud-

Taragarh Palace

The Judge´s Court

ies“. Im dem Affengott Hanuman gewid meten

Jakhoo-Tempel tollen unzählige Affen umher.

Abends bummeln Sie über die Mall – eine 7 km

lange Einkaufs straße mit Blick auf den Himalaya.

Übernachtung: Clarkes Hotel

10. Tag • Shimla – Kalka – Delhi

Stilvoll nehmen Sie Abschied – bei einer Fahrt mit

dem Toy Train. Die Strecke nach Kalka wurde 2007

zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Stampfend

ruckelt der Schmalspur zug 96 km nach Kalka und

überwindet dabei 103 Tunnel und 969 Brücken.

In Kalka wartet Ihr Zug nach Delhi. Nach Ihrer

Ankunft werden Sie abgeholt und fahren zum

The Oberoi Maidens, das durch kolonialen Charme

besticht.

Übernachtung: The Maidens

11. Tag • Delhi

Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf

Erkundungstour durch Delhi. In „Old Delhi“ besuchen

Sie das Basarviertel „Chandi Chowk“, die

Freitagsmoschee sowie die Gedenkstätte Raj

Ghat, wo eine schwarze Marmorplatte Mahatma

Gandhi, den geistigen Vater des heutigen Indien,

ehrt. In „New Delhi“ sehen Sie das Mausoleum

Humayuns (UNESCO-Kulturdenkmal) und besichtigen

Ruinen der Quwat-ul-Islam-Moschee mit

dem 72 m hohen Qutab Minar-Turm, bevor Ihr

Transfer zum Flughafen, Hotel oder Anschlussprogramm

erfolgt.

Eingeschlossene Leistungen

■ Zugfahrt von Kalka nach Delhi

■ Zugfahrt im Kalka/Shimla Toy Train

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage, Englisch

sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Heritage-Hotels

■ Halbpension (außer in Delhi, Amritsar

und Shimla: Frühstück)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

(ausgenommen in Palampur, Pragpur

und Rupnagar: kein Reiseführer)

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 1.291,– €

bitte beachten

Die Heritage-Hotels sind keine standardisierten

Luxusherbergen, sondern teilweise

Familienbetriebe, wo nicht immer alles

nach Hotelschema abläuft. Umso mehr

werden Sie so herzlich empfangen, dass

Sie sich willkommen fühlen.

unsere empfehlung

Besuchen Sie den Kalachakra-Tempel in

McLeodGanj. Neben der großen Gebetsmühle

führt eine Treppe auf das Dach des

Tempels und gibt den Blick frei über die

majestätischen Gipfel des Himalayas und

das Treiben der Stadt zu Ihren Füßen.

Dharamsala

Palampur

Pragpur

Amritsar Shimla

Rupnagar

Kalka

Delhi

NORDINDIEN

Bildunterschrift

47


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Magisches Indien

Von den Göttern gesegnet führt diese Rundreise

entlang der Wurzeln des Hinduismus zu

seinen heiligen Stätten nach Madhya Pradesh

und Uttar Pradesh. Sie erleben einzigartige

Tempelanlagen, religiöse Feste und gemischte

Gefühle, wenn Sie an den Ghats Tausenden

brennender, auf dem Ganges treibender Blumenschiffchen

zuschauen und den Ort betreten,

wo Buddha nach der Erleuchtung seine

ers te Predigt hielt.

Reisebaustein XII

Khajuraho & Varanasi

Reiseverlauf

5 Tage / 4 Nächte

ab Agra / bis Delhi

1. Tag • Agra – Orchha – Khajuraho

Morgens werden Sie im Hotel abgeholt, nehmen

den Zug nach Jhansi und fahren per PKW nach

Khajuraho. Unterwegs sehen Sie Orchha. Dessen

Erbauer (16. Jh.) hinterließen ungezählte Paläste,

Tempel und Grabmäler. Ihr Baustil vereinte hinduistische

und indo-islamische Formen mit

ornamentalen mogulzeitlichen Elementen.

Übernachtung: Khajuraho

2. Tag • Khajuraho

Ganztagesbesichtigung der westlichen und östlichen

Tempelanlagen von Khajuraho. Diese wurden

erst Mitte des 19. Jh. durch einen englischen

Offizier entdeckt. In der Zeit von 950 bis 1050 n.

Chr. erlebte der Ort eine Blütezeit der Architektur.

Reich verzierte Tempelfriese und Plastiken bezeugen

die Genialität ihrer Erbauer. Khajuraho ist vor

allem wegen der Sinnlichkeit, die seine erotischen

Skulpturen ausstrahlen, bekannt.

Übernachtung: Khajuraho

Tempel in Khajuraho

Tempelrelief in Khajuraho

3. Tag • Khajuraho – Varanasi

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen. Ankunft

in Varanasi, Begrüßung und Transfer zum

Hotel. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt.

Der heiligste Abschnitt des Ganges liegt in Varanasi

(Benares), einer der ältesten besiedelten Städte der

Welt. Ihr „Herz“ liegt zwischen den Flussläufen des

Varuns und des Asi, die in den Ganges münden.

Übernachtung: Varanasi

4. Tag • Varanasi – Sarnath – Varanasi

Morgens, während einer Bootsfahrt auf dem

Ganges, erleben Sie das Spiel des Lichtes bei

Tagesanbruch und Scharen von Pilgern an den

Ghats. Auf der anderen Seite sehen Sie Verbrennungsstätten

und Rauch, der über den Fluss

zieht. Nachmittags fahren Sie nach Sarnath, wo

Buddha nach seiner Erleuchtung die erste Predigt

hielt. Die beeindruckendsten Überbleibsel Sarnaths

sind die Dhamekh-Stupa (Stelle von Buddhas

Predigt) und eine Ashoka-Säule (Indiens

Staatsemblem).

Übernachtung: Varanasi

5. Tag • Varanasi – Delhi

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Delhi.

Sollte Ihre Rundreise hier enden, werden Sie in

Delhi abgeholt und zu Ihrem Hotel, Flughafen

oder Anschlussprogramm gebracht.

Ghats in Varanasi

Eingeschlossene Leistungen

■ Zugfahrt von Agra nach Jhansi

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

Kategorie Standard ab 593,– €

bitte beachten

Dieser Reisebaustein ist eine ideale Kombination

mit unseren Rajasthan-Rundreisen.

unsere empfehlung

Besichtigen Sie die Tempel von Khajuraho

in den kühleren Morgenstunden. Für die

heißen Stunden empfiehlt sich der Pool

des Lalit-Hotels. Wenn Sie in Varanasi

zentral wohnen möchten, buchen Sie das

Hotel Ganges View. Von hier können Sie

zur Bootsfahrt auf den Ganges starten.

TIBET

Delhi

Agra

Orcha

NORDINDIEN

NEPAL

Sarnath

Varanasi

Khajuraho

48


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

Wohnsitze der Hindu-

Götter

Ihre Reise „zu den Wohnsitzen der Hindu-

Götter“ beginnt in Haridwar – der „unsterblichen“

Stadt. Alle zwölf Jahre wird hier die

weltweit größte Pilger-Zusammenkunft zelebriert,

die „Kumbha Mela“. Im Mittelpunkt der

Zeremonien stehen rituelle Waschungen am

Heiligen Ganges. Weiter führt Ihre Route über

einen der schönsten Streckenabschnitte des

Uttaranchal nach Badrinath – einen Lord Vishnu

geweihten Ort und eines der bedeutendsten

hinduistischen Pilgerziele des Himalaya.

Hier hat der Ganges seinen Ursprung.

Reisebaustein XIII

Zur Quelle des Ganges

Reiseverlauf

8 Tage / 7 Nächte

ab/bis Haridwar

1. Tag • Haridwar

Ihre Reise beginnt im Pilgerort Haridwar am Fuße

der Shivalik-Gebirgskette. Legenden um Götter

und Könige finden ihren Ausdruck in beeindruckenden

Bauwerken, wie am Harki-Pairi Ghat (Badetreppen),

wo ein Tempelstein den Fußabdruck

Vishuns zeigt. In und um Haridwar werden Ihnen

zahllose Tempel auffallen.

Übernachtung: Haridwar

2. Tag • Haridwar – Joshimath

Heute fahren Sie in die Heilige Stadt Joshimath.

Hier vereinigte Adi Shankaracharya, eine Emanation

Shivas, im 8. Jh. den in sich zerstrittenen Hinduismus

und errichtete religiöse Zentren an den

vier Kardinalpunkten Indiens, den Maths. Der

nördliche ist Joshimath – eine Tempelstadt, die Sie

auf einem Spaziergang kennenlernen werden.

Übernachtung: Joshimath

3. Tag • Joshimath – Badrinath

Ihre Route führt Sie nach Badrinath im Himalaya.

Auf 3 130 m Höhe an den Ufern des Alaknanda

besuchen Sie nachmittags das Domizil Vishnus,

den Badrinath-Tempel. In Nachbarschaft des Tempels

werden Sie Pilger sehen, die in einer heißen

Schwefelquelle rituelle Waschungen vollziehen.

Übernachtung: Badrinath

4. Tag • Badrinath

Morgens haben Sie nochmals Gelegenheit, den

Tempel zu besuchen, um etwa das Morgengebet

(„Aarti“) mitzuerleben. Weiter geht es nach Mana,

in das letzte Dorf dieses bezaubernden Tals.

Unterwegs besichtigen Sie die Brücke Bhimpul –

der Legende nach von Bhim erbaut, als Pandava

den Sarswati-Fluss auf dem Weg in den Himmel

überqueren musste – sowie die Höhle Vyas Gufa.

Übernachtung: Badrinath

5. Tag • Badrinath – Rudraprayag

Vom majestätischen Panorama der Gletscher umgeben

liegt am Zusammenfluss des Mandakini

und Alaknanda die Shiva geweihte Stadt Rudraprayag.

An diesem Pilgerziel der Hindus besuchen

Sie den eindrucksvollen Tempel Rudranath.

Übernachtung: Rudraprayag

6. Tag • Rudraprayag – Rishikesh

Sie fahren via Devaprayag nach Rishikesh. Über

die Pilgerstraße längs der Ausläufer des Garhwal-

Gebirges und des Ganges erreichen Sie Rishikesh

– das Tor zu religiösen Zentren wie Badrinath,

Gangotri, Kedarnath und Yamnotri. An diesem

mythologischen Ort besuchen Sie Ashrams und

Tempel, um die Abendgebete im Trivanie- oder

Gita-Ashram zu verfolgen. Unvergesslich: Der

Blick auf den Ganges, wenn die Gläubigen brennende

Blumenschiffchen treiben lassen.

Übernachtung: Rishikesh

7. Tag • Rishikesh

Genießen Sie die meditative Stimmung dieses heiligen

Ortes. Lassen Sie sich von einem

„Rishi“, einem heiligen Mann, Yoga-

Übungen zeigen, und erleben Sie die

Faszination der Hindu-Rituale.

Übernachtung: Rishikesh

8. Tag • Rishikesh –

Haridwar

Heute kehren Sie nach Haridwar

zurück. Erleben Sie die

friedlichen Ghats und die Altstadtgassen.

Danach erfolgt

Ihr Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der Mittelklasse

■ vegetarische Halbpension

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

in Hardiwar und Rishikesh

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 786,– €

bitte beachten

Der Reiseführer ist nur in Haridwar und

Rishikesh verfügbar.

unsere empfehlung

Schlendern Sie abends zum Hari Ki Paori

Ghat in Haridwar. Täglich, um 18 Uhr

beginnt dort eine „Puja“ (traditionelle

Gebetszeremonie) mit hunderten Lichternund

Blumenschiffchen, deren Opferung

von Gesängen begleitet wird.

Badrinath

Rishikesh

TIBET

Joshimath

Rudraprayag

Delhi Haridwar

NORDINDIEN

NEPAL

49


Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Am Dach der Welt

Mit der Reise in die Welt des indischen Himalaya,

nach Ladakh „das Land hinter den hohen

Pässen“, entdecken Sie eine der schönsten

Bergregionen Indiens. Der Buddhismus

kennt viele Wege zur Erkenntnis und Erleuchtung.

Die Auseinandersetzung mit seinen

Wurzeln ist einer davon.

Reisebaustein XIV

Buddhas Bergwüste

Reiseverlauf

7 Tage / 6 Nächte

ab Delhi / bis Leh

1. Tag • Delhi – Chandigarh – Mandi

Morgens werden Sie im Hotel abgeholt und fahren

mit dem Zug nach Chandigarh. Die Hauptstadt

Haryanas und Punjabs wurde auf Nehrus

Wunsch vom weltberühmten Architekten Le Corbusier

entworfen. Nicht allein deshalb ist sie ein

würdiger Ausgangspunkt für Ihre Reise in das

Land der schneebedeckten Berge. Sie wechseln Ihr

Gefährt und fahren längs des Beas River ins Kullu-

Tal, wo Sie an einem „nice picnic spot“ Ihre Fahrt

unterbrechen. Vorbei an Obstplantagen erreichen

Sie Mandi.

Übernachtung: Mandi

2. Tag • Mandi – Manali

Von unberührten Berglandschaften begleitet fahren

Sie zur 2050 m hohen einstigen Hill Station

Manali. Wo heute der Manu-Tempel steht, soll

nach der großen Flut, die er auf einem Boot überlebte,

der erste Mensch auf Erden (Manu) an Land

gegangen sein. Der Manu-Tempel ist der einzige

Tempel Indiens, der ihm geweiht ist.

Übernachtung: Manali

3. Tag • Manali – Keylong

Per Jeep brechen Sie zur Überquerung des Himalaya-Hauptkammes

auf und fahren durch Hochgebirgslandschaften

über den Rothang-Pass (3978 m),

der als Pforte nach Ladakh gilt, ins Tal des Flusses

Chandra. Nahe Keylong, einer in 3350 m Höhe

gelegenen Ansiedlung, wird Ihr Camp für die

Nacht errichtet.

Übernachtung: Zeltcamp

4. Tag • Keylong – Baralacha-La-Pass – Sarchu

Die nächsten Tage verheißen lange Strecken, kurze

Nächte und bleibende Eindrücke. Zuvor besuchen

Sie das 900 Jahre alte Kardung-Kloster oberhalb

Keylongs mit Blick über das Lahaul-Tal. Die

heutige Etappe führt längs des Bhaga-Rivers über

den Baralacha-La-Pass (4 891 m) nach Sarchu. Auf

dem Weg liegen das Kloster Gemur und einige

Dörfer, die Sie besuchen werden. Majestätische

Sechstausender begleiten Sie auf Ihrem Weg.

Übernachtung: Zeltcamp

5. Tag • Sarchu – Lachalung-La-Pass – Tsokar-

See

Kurz nach Sonnenaufgang geht es auf kurviger

Strecke in Richtung Ladakh. Sie überqueren den

Lachalung-La-Pass (5065 m) und fahren nordostwärts

zum Tsokar-See. Der Name „weißer See“

rührt von salzfarbenen Ufern her, wo Sie Vögel

beobachten und die Natur genießen können.

Übernachtung: Zeltcamp

6. Tag • Tsokar-See – Tsomoriri-See

Heute führt Ihre Route über den Polokong-La-Pass

ins Rupshu-Hochland, den ladakhischen Ausläufer

des Changthang-Plateaus. Hier, an der Grenze zu

Tibet, erstreckt sich der Salzsee Tsomoriri. Mal

leuchtet er tiefblau, mal reflektiert er kahle oder

schneebedeckte Bergkuppen. Die Täler der

Rupshu-Region in 4000 bis 5000 m Höhe bilden

den Lebensraum der Changpa- und Rupshu-Nomaden.

Nachmittags steuern Sie Ihren Lagerplatz

in der Nähe des Dorfes Karzok an.

Übernachtung: Zeltcamp

Kloster in Ladakh

Eingeschlossene Leistungen

■ Zugfahrt von Delhi nach Chandigarh

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der Mittelklasse

und in Zeltcamps

■ Vollpension (teilweise vegetarisch)

■ Besichtigungsprogramm während der

Überlandfahrt inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender begleitender Reiseführer

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 1.094,– €

bitte beachten

Der Rothang-Pass zwischen Manali und

Keylong ist dienstags geschlossen.

unsere empfehlung

Bleiben Sie ein paar Tage in Leh und quartieren

Sie sich im Grand Dragon ein – ein

bezauberndes Hotel mit wunderschönem

Garten und grandiosem Ausblick auf die

Berglandschaft – und doch nur wenige

Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt.

Leh

7. Tag • Tsomoriri-See – Chumathang – Leh

Morgens geht es über die Mahe-Brücke durch

Schluchten abwärts nach Chumathang, das für

seine heißen Schwefelquellen bekannt ist. Längs

des Indus-Flusses erreichen Sie Leh, die Hauptstadt

am Dach der Welt, wo Ihre Reise endet. Transfer

zum Flughafen, Hotel oder Anschlussprogramm.

Sarchu

Keylong

Manali

Mandi

Delhi

NORDINDIEN

NEPAL

50


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien

Das Land der Blumen

und Wälder

Ihre Reise führt in das einstige Königreich Sikkim

und das Teestädtchen Darjeeling. Hier

thront der 8586 m hohe Kanchenjunga, der

dritthöchste Berg der Welt. Erleben Sie die reiche

Natur mit Rhododendrenwäldern und Orchideen,

Teeplantagen und Gebirgsflüssen.

Auf Ihren Wanderungen durch diese einzigartige

Landschaft und durch malerische Dörfer

spüren Sie die Mystik der Hindutempel und

buddhistischen Klöster.

Reisebaustein XV

Darjeeling & Sikkim

Reiseverlauf

7 Tage / 6 Nächte

ab/bis Bagdogra

1. Tag • Bagdogra – Darjeeling

Am Morgen fahren Sie Richtung Norden nach

Darjeeling, mit einem Teestopp in Kurseong.

Übernachtung: Darjeeling

2. Tag • Darjeeling

Zum Sonnenaufgang fahren Sie zum Tiger Hill und

genießen bei klarer Sicht das majestätische Himalaya-Panorama.

Auf dem Rückweg können Sie in

einem buddhistischen Kloster Gaben hinterlassen

– etwa aus Demut über Ihren unvergesslichen Tagesauftakt

im Antlitz des Himalaya. Nach dem

Frühstück zeigen Flüchtlinge im tibetischen Vertriebenen-Selbsthilfe-Zentrum

ihr Kunsthandwerk.

Später besuchen Sie das Himalayan Mountaineering

Institute, eine internationale Ausbildungsstätte

für Bergsteiger. Deren Museum beherbergt

u. a. Ausrüstungsgegenstände aus dem Besitz des

legendären Sir Edmund Hillary. Später entspannen

Sie bei einer Fahrt im Toy Train, bevor Sie über die

Basare Darjeelings bummeln.

Übernachtung: Darjeeling

Darjeeling

3. Tag • Darjeeling – Gangtok

Ihre Tour führt durch Berg- und Flusslandschaften

an die Grenze zu Tibet – ins einstige Königreich

Sikkim, das fast unberührte Reich der Blumen und

Wälder. Seine 600 Orchideenarten blühen von

Mitte März bis Anfang Mai. Der Gipfel des Kanchenjunga

gilt als Wohnsitz des gleichnamigen

Gottes. Später erreichen Sie Sikkims Hauptstadt

Gangtok (1768 m).

Übernachtung: Gangtok

4. Tag • Gangtok

Heute machen Sie sich mit dem tibetanischen

Buddhismus vertraut. Eine Exkursion führt zum

Rumtek-Kloster, der Residenz des Oberhauptes

der Kagyupa-Schule. Auf der Rückfahrt besuchen

Sie das Institute of Tibetology, das die Kultur Tibets

erforscht und fördert. Es verfügt über eine

Bibliothek von 30000 Werken. Nachmittags können

Sie das Enchay-Kloster besuchen und den

Abend in Gangtok ausklingen lassen.

Übernachtung: Gangtok

5. Tag • Gangtok – Pemayangtse

Ihre Reise führt zur ältesten, bedeutendsten Klosteranlage

Sikkims, dem Pemayangtse-Kloster. Nur

noch wenige „Rotmützen-Mönche“ leben an diesem

abgeschiedenen Ort. Genießen Sie friedvolle

Ruhe in einer besonders malerischen Umgebung.

Übernachtung: Pemayangtse

6. Tag • Pemayangtse – Kalimpong

Sie nähern sich Bhutan und fahren in das Bergstädtchen

Kalimpong. Von hier führt ein antiker

Handelsweg nach Tibet. Nach dem Lunch besuchen

Sie das Kloster von Zang Dog Palri Fobrang.

Übernachtung: Kalimpong

7. Tag • Kalimpong – Bagdogra

Genießen Sie auf der Rückfahrt nach Bagdogra

die malerischen Landschaften. Danach Transfer

zum Flughafen, Hotel oder Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Zugfahrt im Darjeeling Toy Train

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der Mittelklasse

■ Vollpension

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender begleitender Reiseführer

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 918,– €

bitte beachten

Ihre Unterbringung erfolgt in ausgewählten

Hotels der Mittelklasse, in

Dar jeeling haben Sie die Möglichkeit

gegen einen Aufpreis das Windermere

Hotel zu buchen.

unsere empfehlung

Gönnen Sie sich eine Auszeit und entspannen

Sie im Lloyd’s Botanical Garden

in Darjeeling – die Sammlung seltener

Orchideen wird Sie verzaubern.

Delhi

NORDINDIEN

NEPAL

Kalimpong

Pemayangtse

Gangtok

Darjeeling

Bagdogra

51


Nordindien & Nepal

Rundreise / Reisebaustein

Spurensuche – eine

Reise zu den Ursprüngen

des Buddhismus

Wir kennen Buddha als „den Erwachten“ und

einen der größten spirituellen Führer der

Welt. Buddha war indes kein Gott, sondern

ein Sterblicher. Er gab Reichtum, Privilegien

und Familie auf, um den Sinn des Lebens zu

finden. Wäre Buddha heute unter uns – wie

würde er uns seine Erkenntnisse und Wahrheiten

vermitteln?

Etwa 560 v. Chr. wurde Siddhartha Gautama

in Lumbini als Königssohn geboren. Dort

wuchs er auf und gründete seine Familie. Mit

den Jahren stellte er sich zunehmend die Frage

nach dem Sinn des Lebens. Die Begegnung

mit tiefem menschlichem Leid in Gestalt

eines Greises, Kranken, Toten und Mönches

ließ ihn seinem privilegierten Dasein entsagen.

Nach Jahren der Askese wurde der

35-Jährige in Bodhgaya zum Buddha. Während

seiner Erleuchtung empfing er die „Vier

Edlen Wahrheiten“ von der Existenz des Leidens,

seiner Ursache, Aufhebung und schließlich

vom Ende des Leidens. Buddha wanderte

45 Jahre durch den Norden Indiens und predigte

seine Lehre zu den Menschen. Seine

letzte Rede hielt er in Kolhua, bevor er 80-jährig

starb und das Nirwana erreichte.

Ihre Reise führt zu den vier zentralen Stationen

in Buddhas Leben: Lumbini als Geburtsort,

Bodhgaya als Ort seiner Erleuchtung, Sarnath,

wo Buddha seine erste Predigt hielt und

Kushinagar, seine letzte Ruhestätte. Genießen

Sie den Frieden und die Freude, den diese

Orte ausstrahlen.

Reisebaustein XVI

Der Lebensweg Buddhas

Reiseverlauf

10 Tage / 9 Nächte

ab Varanasi / bis Lumbini

1. Tag • Varanasi

Ihre Reise zu den Ursprüngen des

Buddhismus beginnt in Varanasi,

wo Sie vom Flughafen oder Hotel

abgeholt werden. Später besichtigen Sie die Stadt,

die Benares Hindu-Universität und zahlreiche Tempel

an den Ufern des Ganges. Sein heiligster Abschnitt

befindet sich hier in Varanasi, einer der ältesten

Städte der Welt. Ihr „Herz“ liegt zwischen

den Flussläufen des Varuns und des Asi, die in den

Ganges münden. Abends werden bei einer Aarti-

Zeremonie Fackeln entzündet, Lieder gesungen

und Blumenkörbe ins Wasser gesetzt – eine magisch

schöne Szenerie.

Übernachtung: Varanasi

2. Tag • Varanasi – Sarnath – Varanasi

Während einer Fahrt auf dem Ganges erleben Sie

das Spiel des Morgenlichts, Pilgerscharen an den

Ghats, religiöse Verbrennungsstätten. Sie fahren

nach Sarnath, wo Buddha nach seiner Erleuchtung

die erste Predigt hielt. Bedeutende Relikte Sarnaths

sind die 34 m hohe Dhamekh-Stupa aus dem 5. Jh.

und die Ashoka-Säule (Indiens Staatsemblem).

Übernachtung: Varanasi

3. Tag • Varanasi – Bodhgaya

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Bodhgaya,

wo der Prinzensohn Siddharta Guatama in einer

Vollmondnacht des Jahres 483 v. Chr. unter dem

Bodhibaum die Erleuchtung erlangte und zum

Buddha wurde. Am Geburtsort (UNESCO-Weltkulturerbe)

versammeln sich jedes Jahr zahleiche

buddhistische Pilger.

Übernachtung: Bodhgaya

4. Tag • Bodhgaya

Sie besichtigen eine der wichtigsten Stätten des

Buddhismus, den Mahabodhi-Tempel mit dem

Bodhibaum. Die Pappel-Feige ist mit bunten Gebetsfahnen

geschmückt und wächst an der gleichen

Stelle wie der ursprüngliche Bodhibaum. Der

55 m hohe, pyramidenförmige Mahabodhi-Tempel

aus dem 2. Jh. n. Chr. ist mit Buddha-Statuen

verziert. Innen erwartet Sie eine imposante vergoldete

Statue des meditierenden Buddha.

Übernachtung: Bodhgaya

5. Tag • Bodhgaya – Nalanda – Rajgir

Unterwegs nach Rajgir besuchen Sie Nalanda mit

einer der ältesten Universitäten der Welt. Deren

Relikte belegen, dass über 10 000 Studenten und

2000 Lehrer der buddhistischen Welt hier gelernt

und gelehrt haben. Auch Buddha selbst soll unter

ihnen gewesen sein. In Rajgir erkunden Sie die

einstige Hauptstadt des Magadh-Königreichs bei

einem Stadtspaziergang.

Übernachtung: Rajgir

6. Tag • Rajgir – Patna

Rajgir ist ein bedeutender buddhistischer Pilgerort,

an dem Buddha nach seiner Erleuchtung mehrere

Jahre verbrachte. Auch das erste buddhistische

Konzil fand hier statt. Nach dem Frühstück fahren

Sie mit einem Sessellift auf den Gridhkuta Hill, ei-

Sarnath

52


Rundreise / Reisebaustein

Nordindien & Nepal

Bodhgaya

Eingeschlossene Leistungen

Pushkarni-Teich in Lumbini

ne Meditationsstätte Buddhas. Sehenswert ist die

von Japanern erbaute Shanti Stupa mit vergoldeten

Buddha-Statuen. Anschließend geht es weiter

nach Patna.

Übernachtung: Patna

7. Tag • Patna – Vaishali – Kushinagar

Ihr erstes Etappenziel ist Vaishali, wo Buddha

mehrfach Station gemacht haben soll. Nach seinem

Tod fand hier das zweite buddhistische Konzil

mit hunderten Mönchen statt. Sehenswert ist die

von einem Löwen gekrönte Ashoka-Säule aus

dem 4. Jh. v. Chr., die dort errichtet wurde, wo

Buddha seine letzte Predigt gehalten haben soll.

Später fahren Sie nach Kushinagar, einst ein kleines,

malerisches Königreich, das von dichten Wäldern

umgeben ist. Hier findet sich die letzte Ruhestätte

Buddhas. Der heilige Ort war Jahrhunderte

lang vergessen, bevor er im 19. Jh. wiederentdeckt

wurde.

Übernachtung: Kushinagar

8. Tag • Kushinagar

Nach dem Frühstück erkunden Sie die Pilgerstätte

Kushinagar. Der Überlieferung nach starb Buddha

hier und trat in das Nirwana über – jenes bedingungslose

Gleichgewicht der Seele und die Überwindung

des Zyklus der ewigen Wiedergeburt.

Der Mahaparinirvana-Tempel birgt eine Statue

Buddhas auf dem Totenbett.

Übernachtung: Kushinagar

9. Tag • Kushinagar – Lumbini

Auf der Fahrt nach Lumbini (UNESCO Weltkulturerbe)

passieren Sie die indisch-nepalesische Grenze

und fruchtbare Ganges-Tiefebene. Lumbini

liegt nur wenige Kilometer nördlich der indischen

Grenze.

Übernachtung: Lumbini

10. Tag • Lumbini

Lumbini wurde 1896 wiederentdeckt. Ein weitläufiger

Park ist dem Bau von Tempeln der verschiedenen

buddhistischen Strömungen gewidmet.

Hier findet sich eine 6,5 m hohe „Ashoka-Säule“,

Nepals ältestes Monument, das 246 v. Chr. errichtet

wurde und dem Besuch König Ashoks gedenkt.

Der Maya-Devi-Tempel zu Ehren der Mutter Buddhas

wurde an der geweihten Stelle errichtet, an

der der Erleuchtete geboren wurde. Südlich des

Tempels liegt der Pushkarni-Teich, in dem Maya

Devi vor der Geburt ein Bad genommen haben

soll. Täglich finden sich unzählige Pilger ein, um zu

beten und zu meditieren. Hier endet Ihre Reise zu

den Spuren Buddhas. Es folgen Ihr Transfer zum

Flughafen, Hotel oder Ihr Anschlussprogramm.

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer in

ausgewählten Hotels der Mittelklasse

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

in Varanasi, ab Varanasi bis Lumbini

begleitender Englisch sprechender Reiseführer

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 1.082,– €

unsere empfehlung

Für jeden, der es intensiv mag: Jedes Jahr

im Dezember besucht der Dalai Lama und

mit ihm Tausende seiner tibetanischen

Landsleute Bodhgaya – die Stadt wird für

wenige Wochen zu Little Lhasa – eine

unbeschreibliche Atmosphäre mit ungeheurer

Intensität – Zigtausende Menschen,

die Tee trinken, Mantras singen, beten,

heilige Schriften studieren, meditieren und

sich ganz einfach freuen an diesem Ort

sein zu dürfen …

Lumbini

NEPAL

Kathmandu

Kushinagar

NORDINDIEN

Sarnath

Varanasi

Bodhgaya

Vaishali

Patna

Nalanda

Rajgir

Ghats in Varanasi

53


Ostindien

Rundreise / Reisebaustein

Die kulturelle

Hauptstadt Indiens

Als „Stadt der fruchtbaren Nacht“ beschrieb

Rudyard Kipling Kalkutta, das im 19. Jahrhundert

als kulturelles Zentrum Indiens galt und

das bedeutende Geister hervorbrachte, wie

etwa den Philosophen Rabindranath Tagore.

Am modernen Kalkutta scheiden sich die

Geister. Dem einen gilt es als Moloch des

Chaos, andere begreifen Kalkutta als Bühne

mitreißender Prozessionen zu Ehren Kalis,

die der Stadt ihren Namen gab.

Reisebaustein XVII

Phänomen Kalkutta

Reiseverlauf

4 Tage / 3 Nächte

ab/bis Kalkutta

1. Tag • Kalkutta

Auftakt Ihrer Reise ist Kalkutta, wo Sie vom Flughafen

oder Hotel abgeholt werden und Ihre Tour

im Botanischen Garten beginnen. Die imposanteste

der dort heimischen 12000 Arten ist ein 200

Jahre alter, mystisch anmutender Banyan-Baum,

der als weltgrößter Baum gilt. Seine 1400 Luftwurzeln

bede cken 14000 qm.

Übernachtung: Kalkutta

2. Tag • Kalkutta

Nach dem Frühstück besuchen Sie den 1867 erbauten

Jain-Tempel und fahren zum BBD-Bagh,

dem Dalhousie Square. In der 1784 erbauten St.

John’s Church sehen Sie das Mausoleum des

Stadtgründers Charnock, passieren den Raj Bhawan,

einst britischer Regierungssitz, und die Türme

des High Court. Später besuchen Sie den Maiden

und den Eden-Garten mit seiner burmesischen

Pagode. Ein Höhepunkt ist das Victoria

Memorial von 1921, einen der letzten Zeugen

britischen Herrschaftsanspruchs. Am Nachmittag

besuchen Sie Mutter Teresas Mission, deren Hospiz

auf Wunsch besucht werden kann. Mit einer

romantischen Dinner Cruise auf dem Hooghly

Fluss klingt der Tag entspannt aus.

Übernachtung: Kalkutta

3. Tag • Kalkutta

Heute entdecken Sie die Umgebung Kalkuttas und

fahren zu den nördlich gelegenen Überres ten kolonialer

Siedlungen. Sie überqueren den Hoogly

über die stählernde Howrah Bridge, die die Stadt

mit der Schwesterstadt Howrah verbindet. Serampore

ist das kulturelle Zentrum der Dänen. Chandernagore,

die Eglise du Sacre Coeur, das Standbild

der Jeanne d‘Arc sowie die Lourdes-Grotte

atmen den Esprit französischer Metropolen. In

Bandel sehen Sie die erste christliche Kirche Bengalens

von etwa 1660 n. Chr. In Bansberia begrüßen

Sie 13 lotusknospenartige Türme des Hanseswari-Tempel,

sowie der Vasudeva-Tempel, der Ramayana-Szenen

und weltliche Motive zeigt.

Übernachtung: Kalkutta

4. Tag • Kalkutta

Am Vormittag Transfer zum Flughafen, Bahnhof

oder Anschlussprogramm.

Writer´s Building in Kalkutta

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der gehobenen

Mittelklasse

■ Frühstück

■ eine Dinner-Cruise auf dem Hooghly-

Fluss mit Abendessen

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 389,– €

bitte beachten

Kalkutta lässt sich hervorragend mit

Darjeeling, Sikkim und Bhutan verbinden.

unsere empfehlung

Kein Dinner ohne Happy Hour ist das

Motto der Inder. Was für Frankfurt

die „Fress-Gasse“ ist, ist für Kalkutta die

„Park-Street“. Schauen Sie doch mal

beim Trincas, Mocambo, Peter-Cat,

Bar-BE-Que oder das Flury‘s Café vorbei.

54

Victorial Memorial in Kalkutta


Rundreise / Reisebaustein

Ostindien

Ins Land der Seefahrer

Orissa präsentiert sich überaus reich an Kunst,

Geschichte und Alltagskultur. So werden Sie

in den Tempeln von Bhubaneshwar, Konarak

und Puri Tänzern begegnen, die dem tanzenden

Gott Shiva huldigen. Puri zählt zu den

bedeutendsten heiligen Pilgerzentren des

Landes. Orissa konnte seine gewachsene

Identität unzähliger verträumter Dörfer bewahren.

Nahezu unberührte Sandstrände

säumen den Bundesstaat am Golf von Bengalen.

Seine tropisch-fruchtbaren Ebenen gehen

in dicht bewaldete Hügel und schließlich in

die Hochebene von Dekkan über.

Reisebaustein XVIII

Zum Golf von Bengalen

Reiseverlauf

5 Tage / 4 Nächte

ab/bis Bhubaneshwar

1. Tag • Bhubaneshwar

Ihre Reise zum Golf von Bengalen beginnt in Orissas

Hauptstadt Bhubaneshwar. Morgens werden

Sie am Flughafen oder im Hotel abgeholt und genießen

erste Eindrücke der „Stadt der tausend

Tempel“. Unter der Kesari- sowie der Ganga-Dynastie

entstanden ab dem 5. Jh. n. Chr. rund 7 000

Tempel.

Übernachtung: Bhubaneshwar

2. Tag • Bhubaneshwar

Nach dem Frühstück erleben Sie die beeindruckenden

Tempelanlagen: Hauptheiligtum ist der

1014 n. Chr. zu Ehren Shivas erbaute Lingaraj-

Tempel. Eine imposante Mauer umschließt den

40 m hohen Hauptbau. Der Muktesvara-Tempel,

das Juwel unter den Bauten, wird oft als „Traum

in Sandstein“ beschrieben. Der Parasuramesvara-

Tempel ist das älteste erhaltene

Relikt. Sehenswert ist auch

der Dhauligiri-Hügel, wo

japanische Buddhisten

zu Ehren Ashokas

eine weiße Friedenspagode

errichteten. Diese und der Tempel

von Mahavir Jina zeugen von der wechselvollen

Geschichte der Stadt.

Übernachtung: Bhubaneshwar

3. Tag • Bhubaneshwar – Konarak – Puri

Auf dem Weg nach Puri sehen Sie den Sonnentempel

Konarak (UNESCO-Kulturdenkmal) aus

dem 13. Jh., dessen Beiname „Poesie in Stein“

lautet. Nachmittags durchstreifen Sie das lebendige

Puri, die heiligste Stätte in Orissa und eines der

wichtigsten Pilgerzentren Indiens.

Übernachtung: Puri

4. Tag • Puri

Heute erkunden Sie die Festival-Stadt Puri in Eigenregie.

Möglicherweise erleben Sie eines der

jährlich 62 religiösen Feste oder das Puri-Filmfestival

„Bring your own film“. Der Besuch der zahlreichen

Tempel und Marktplätze lohnt sich, da Puri

für sein exquisites Kunsthandwerk bekannt ist.

Übernachtung: Puri

5. Tag • Puri – Bhubaneshwar

Rückfahrt nach Bhubaneshwar. Transfer zum Flughafen,

Hotel oder Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der gehobenen

Mittelklasse

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 551,– €

unsere empfehlung

Spazieren Sie zum Sonnenaufgang an den

heiligen Strand von Puri. Sie werden mit

einem Feuerwerk der Farben belohnt: Die

schillernden Saris der pilgernden Hindi-

Frauen wetteifern mit dem morgendlichen

Himmelsschauspiel. Auf dem Rückweg

lockt „Chingri Chop“, eine Riesengarnele

aus dem Golf von Bengalen im Teigmantel

gebacken.

NEPAL

NORDINDIEN

BANGLADESH

West Bengal Dhaka

Kalkutta

Bhubaneshwar

Orissa

Puri Golf von Bengalen

55


Nord- und Westindien

Rundreise / Reisebaustein

Die Farben Indiens –

vom Goldenen Dreieck

zum Tropenparadies

Rajasthan sowie Gujarat im indischen Nordwesten

blicken auf eine bedeutende historische

und kulturelle Entwicklung zurück. Trotz

wiederholter Invasionen muslimischer Eroberer,

die trutzige Festungen und pompöse Paläste

hinterließen, sowie der portugiesischen

Kolonialmacht, die den Reiz der Küste für sich

entdeckte, wahrten Land und Leute ihre authentische

Identität. Bei dieser Reise erleben

Sie Indiens farbenprächtigen Norden mit majestätischen

Monumenten sowie den nahezu

unberührten Westen mit seinen Tempelanlagen

und das weithin

unbekannte Küstenparadies

Diu.

Reisebaustein XIX

Colourful India

Reiseverlauf

14 Tage / 13 Nächte

ab Delhi / bis Diu

1. Tag • Delhi

Morgens werden Sie am Flughafen

oder Hotel abgeholt und begeben sich

auf Erkundungstour entlang des Roten

Forts und lebendiger Basare rund um die Freitagsmoschee.

Vorbei an den Ruinen von Firozabad

aus dem 14. Jh. führt Ihr Weg über den Rajpath –

den Prachtboulevard des Regierungszentrums –

zu India Gate und Regierungspalast. Genießen Sie

einen Spaziergang in den Gärten rund um das

Mausoleum des Mogulkaisers Humayun Tomb

(UNESCO-Kulturdenkmal), eines der schöns ten

Bauwerke Delhis und Vorlage des Taj Mahal. Später

sehen Sie das Qutab Minar, einen 72 m hohen

Turm, den Koranverse zieren und erreichen zum

Abendgebet den Birla-Tempel, der Lakshmi, der

Göttin des Wohlstandes sowie Shiva gewidmet ist.

Übernachtung: Delhi

2. Tag • Delhi – Sikandra – Agra

Nach dem Frühstück, auf dem Weg nach Agra,

sehen Sie das Grabmal Akbar des Großen. Lassen

Sie Ihre Gedanken schweifen am Taj Mahal

(UNESCO-Kulturdenkmal), das Shah Jahan für seine

Lieblingsfrau errichten ließ. Im Anschluss Besuch

des Roten Fort (UNESCO-Kulturdenkmal).

Der achteckige Mussaman Burj soll der Ort sein,

an dem Shah Jahan vom Sterbebett aus zum Taj

Mahal blickte.

Übernachtung: Agra

3. Tag • Agra – Fatehpur Sikri – Jaipur

Heute führt Ihre Route in die „Rosarote Stadt“.

Unterwegs besichtigen Sie Fatehpur Sikri

(UNESCO-Kulturdenkmal), eine verlassene Stadt

aus dem 16. Jh. Die „Stadt des Sieges“ aus rotem

Sandstein beeindruckt durch ihr 53 Meter hohes

Siegestor.

Übernachtung: Jaipur

4. Tag • Jaipur – Festung Amber – Jaipur

Vormittags fahren Sie nach Amber und haben das

Vergnügen, sich von einem bunt bemalten Elefanten

zur Palastfestung (UNESCO-Kulturdenkmal)

tragen zu lassen. Am Nachmittag besichtigen Sie

den Stadtpalast, das Observatorium und den Palast

der Winde. Bewundern Sie die rötliche Bema­

Palitana

lung der Stadtmauer und Fassaden, welche Jaipur

den Namen „Rosarote Stadt“ gab.

Übernachtung: Jaipur

5. Tag • Jaipur – Ajmer – Jodhpur

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Ajmer, eine

der bedeutendsten moslemischen Pilgerstätten Indiens.

Weiter geht es nach Jodhpur, in die blaue Stadt

mit ihrem majestätischen Fort.

Übernachtung: Jodhpur

6. Tag • Jodhpur – Mandor – Jodhpur

Den Vormittag verbringen Sie in der Palastanlage

des Meherangarh Forts, der wohl eindrucksvollsten

Residenz Rajasthans. Museen geben Einblick

in die Geschichte des Landes und seiner einstigen

Herrscher. Nachmittags steht ein Ausflug zur ehemaligen

Hauptstadt Mandor auf Ihrem Programm.

Übernachtung: Jodhpur

7. Tag • Jodhpur – Ranakpur – Udaipur

Auf dem Weg nach Udaipur machen Sie einen Abstecher

zum legendären Jain-Tempel von Ranakpur.

Der Haupttempel umfasst 1444 Säulen, von

denen keine der anderen gleicht. Diese Wunderwerke

der Steinmetzkunst sind mit filigranen

Pflanzenmotiven verziert.

Übernachtung: Udaipur

Jodhpur

56


Rundreise / Reisebaustein

Nord- und Westindien

Palitana

8. Tag • Udaipur

Mediterrane Gärten und Inselpaläste verleihen

Udaipur Charme und Flair. Vormittags sehen Sie

den Stadtpalast, erbaut vom Herrscherhaus von

Mewar, dem bedeutendsten Fürstenhaus Rajasthans.

Es nahm 300 Jahre in Anspruch, Palastbezirk

an Palastbezirk zu fügen. Ein Bummel durch die

Altstadt führt zum Jagdish-Tempel. Stimmungsvoll

können Sie den Tag bei einer Bootspartie auf dem

Pichola-See ausklingen lassen.

Übernachtung: Udaipur

9. Tag • Udaipur – Dungarpur

Vormittags fahren Sie nach Dungarpur und beziehen

Sie den an einem See gelegenen Udai Bilas Palace,

in dem der Maharawal von Dungapur seit dem

19. Jh. residiert. Der restliche Tag steht Ihnen zur

Verfügung. Besuchen Sie den Stadtpalast, hinter

dessen Mauern die größte, prachtvollste Freskensammlung

Indiens wartet.

Übernachtung: Dungarpur

10. Tag • Dungarpur – Modhera – Ahmedabad

Heute verlassen Sie Rajasthan und brechen nach

Gujarat auf. Unterwegs besichtigen Sie in Modhera

einen der schönsten Tempel Indiens – ein dem

Sonnengott „Surya“ geweihtes Heiligtum aus

dem 11. Jh. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Ziel,

die am Sabarmati-Fluss gelegene,

einstige Hauptstadt Ahmedabad.

Übernachtung: Ahmedabad

11. Tag • Ahmedabad – Lothal – Bhavnagar

Ahmedabad als siebtgrößte Stadt Indiens beeindruckt

durch die Symbiose von Tradition und Moderne

sowie von Islam und Hinduismus. Vormittags

begeben Sie sich auf Erkundungstour. In der

Altstadt besuchen Sie Moscheen, Basare und ornamentierte

hölzerne Kaufmannshäuser. Erleben

Sie die Freitagmoschee „Jami Masjid“, mit 260

Säulen und 16 Kuppeln. Die Sidi-Sayyid-Moschee

ist berühmt für filigrane, marmorne Gitterfenster,

einen Höhepunkt des indo-saraszenischen Stils.

Später können Sie mehr über Leben, Ziele und

ethische Grundfeste Gandhis erfahren. Sie besuchen

den Gandhi-Ashram, 1930 Ausgangspunkt

des Salzmarsches gegen das britische Salzmonopol

sowie der gewaltfreien Unabhängigkeitsbewegung

Indiens. Nachmittags besuchen Sie eine Ausgrabungsstätte

bei Lothal mit ihrem kleinen Archäologischen

Museum, das Gegenstände aus jener

Epoche vor fast 5000 Jahren zeigt, als Lothal

Handel mit Ägypten und Mesopotamien führte.

Nach Ihrer Ankunft in Bhavnagar haben Sie Teil am

regen Handel auf orientalisch anmutenden, lebhaften

Basaren oder genießen die majestätische

Aura des Nilambagh Palast-Hotel, in dem Sie fürstlich

nächtigen werden.

Übernachtung: Bhavnagar

12. Tag • Bhavnagar – Palitana – Bhavnagar

Frühmorgens brechen Sie nach Palitana auf, wo Sie

den heiligen Berg Shatrunajaya mit 836 Jain-Tempeln

und mehr als 10000 Statuen sehen. Die überwältigende

Anlage der Jains aus dem 15./16. Jahrhundert

zählt zu den Höhepunkten Ihrer Gujarat-

Reise. Fein gemeißelte Reliefs und Skulpturen sowie

Säulen und Kuppeln aus weißem Marmor sind

beeindruckende Zeugen von Hochkultur und Können

der Jain. Doch der Aufstieg ist kein Spaziergang,

denn es gilt, 3 000 Stufen zu bewältigen.

Alternativ können Sie sich mit einer Sänfte den

Berg hinauftragen lassen (gegen Gebühr).

Übernachtung: Bhavnagar

13. Tag • Bhavnagar – Diu

Ihre Reise führt zum kleinen, wenig bekannten Eiland

Diu vor der Südküste der Halbinsel Kathiawar.

Nachmittags entdecken Sie das Tropenparadies,

bummeln durch das verträumte Provinzstädtchen

und besuchen das von den Portugiesen erbaute

Fort, einen der Göttin Chandika geweihten Tempel

sowie die St.-Thomas-Church mit ihrem Museum,

das Einblick in die regionale Geschichte vermittelt.

Übernachtung: Diu

14. Tag • Diu

Nutzen Sie den freien Tag, um Ihre Eindrücke Revue

passieren zu lassen. Erfreuen Sie sich an unberührten,

weißen Sandbadestränden und dem türkisblauen

Indischen Ozean. Später folgt Ihr Transfer

zum Flughafen, Hotel oder Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der Mittelklasse

(teilweise Heritage-Hotels)

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort bis

Ahmedabad

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 1.565,– €

bitte beachten

Der Reiseführer ist nur bis Ahmedabad

verfügbar, gegen Aufpreis kann ein Englisch

oder Deutsch sprechender Reiseführer

für die gesamte Strecke oder ab Ahmedabad

bis Diu gebucht werden. Der Sasan Gir

Nationalpark bleibt vom 16.06. – 15.10.

geschlossen.

unsere empfehlung

Was halten Sie von „sweet nothing“ unter

Palmen? Schenken Sie sich Zeit, verbringen

Sie ein paar Tage in Diu und beziehen

Sie Quartier im Radhika Beach Resort

direkt am goldfarbenen Strand.

Delhi

Ajmer

Jodhpur

Jaipur

Agra

Diu

Udaipur

Dungarpur

Ahmedabad

Lothal

Bhavnagar

NORDINDIEN

57


Westindien

Rundreise / Reisebaustein

Gujarat – Wiege der

Seele Indiens

Das Sanskrit-Wort Mahatma bedeutet „Große

Seele“. Der Philosoph Rabindranath Tagore

begrüßte den Pazifis ten, Menschenrechtler

und Rechtsanwalt aus Gujarat mit dieser

Auszeichnung in Bombay, als Gandhi 1915

nach erfolgreichem, gewaltfreiem Einsatz für

die Rechte in Südafrika lebender Inder heimkehrte.

Wir laden Sie ein, auf Gandhis Spuren

zu wandeln und das Land kennen zu lernen,

von dem aus er die Satyagraha, den Sieg der

Vernunft sowie des gewaltlosen Widerstandes

gegen die englische Besatzung, initiierte.

Es erwartet Sie eine lehrreiche, bewegende

Reise in den nahezu unberührten Westen Indiens.

Sie erleben Zeugnisse der friedlichen

Koexistenz von Islam und Hinduismus, die

sich in Monumenten, Moscheen,

Heiligtümern sowie Palästen

ausdrückt und besuchen das

Inselparadies Diu mit seinen

palmengesäumten

Sandstränden Mit etwas

Glück begegnen Sie den

seltenen asiatischen Löwen

im Sasan-Gir-Nationalpark.

Reisebaustein XX

Schmelztiegel der Kulturen

Reiseverlauf

8 Tage / 7 Nächte

ab Ahmedabad / bis Diu

1. Tag • Ahmedabad

Morgens werden Sie am Flughafen oder Hotel abgeholt

und begeben sich auf Erkundungstour

durch die einstige Hauptstadt Gujarats. Die siebtgrößte

Stadt Indiens beeindruckt durch eine Symbiose

von Tradition und Moderne sowie von Islam

und Hinduismus. In der Altstadt besuchen Sie Mo-

scheen, Basare und ornamentierte hölzerne Kaufmannshäuser.

Erleben Sie die Freitagmoschee „Jami

Masjid“, mit 260 Säulen und 16 Kuppeln Sinnbild

für die Synthese von Hinduismus und Islam.

Die Sidi-Sayyid-Moschee ist berühmt für ihre filigranen,

marmornen Gitterfenster, einen Höhepunkt

indo-saraszenischen Stils. Später können

Sie mehr über Leben, Ziele und ethische Grundfeste

Gandhis erfahren. Sie besuchen den Gandhi-

Ashram, 1930 Ausgangspunkt des Salzmarsches

gegen das britische Salzmonopol sowie der gewaltfreien

Unabhängigkeitsbewegung Indiens.

Übernachtung: Ahmedabad

2. Tag • Ahmedabad – Lothal – Bhavnagar

Unterwegs nach Bhavnagar besuchen Sie eine

Ausgrabungsstätte bei Lothal mit einem kleinen

archäologischen Museum, das Gegenstände aus

der Zeit vor fast 5 000 Jahren zeigt, als Lothal regen

Handel mit Ägypten und Mesopotamien

trieb. Im Anschluss erleben Sie die orientalisch anmutende

Handelsstadt Bhavnagar. Haben Sie Teil

am lautstarken Handel auf den für Europäer unvorstellbar

bunten Basaren oder genießen Sie die

Junagadh-Ginar

majes tätische Aura des Nilambagh Palast-Hotels,

in dem Sie nächtigen werden.

Übernachtung: Bhavnagar

3. Tag • Bhavnagar – Palitana – Bhavnagar

Frühmorgens brechen Sie nach Palitana auf, wo

Sie den heiligen Berg Shatrunajaya mit 836 Jain-

Tempeln und über 10000 Statuen bewundern

können. Die überwältigende Anlage der Jains aus

dem 15. / 16. Jahrhundert zählt zu den Höhepunkten

Ihrer Gujarat-Reise. Fein gemeißelte Reliefs und

Skulpturen sowie Säulen und Kuppeln aus weißem

Marmor zeugen von der Hochkultur und dem

Können der Jain. Den Berg, dessen Aufstieg 3000

Stufen hinaufgeht, können Sie per pedes oder

gegen Gebühr mit einer Sänfte bewältigen.

Übernachtung: Bhavnagar

4. Tag • Bhavnagar – Sasan-Gir-Nationalpark

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Sasan-Gir.

Die von Flüssen durchzogene Wald- und Savannenlandschaft

ist das letzte Refugium des asiatischen

Löwen. 1913 war ihr Bestand auf 20 Tiere

zurückgegangen. Dank der Initiative des Maharadschas

entging die Spezies der Ausrottung. Heute

leben hier wieder 300 Tiere. Nachmittags folgt eine

Jeep-Safari in den 1412 qkm großen Nationalpark

Sasan-Gir. Das Naturschutzgebiet ist Heimat

für Löwen, Leoparden, Sambar-Hirschen, Gazellen,

Schakale und Hyänen.

Übernachtung: Lodge im Park

5. Tag • Sasan-Gir-Nationalpark – Junagadh

Bei Sonnenaufgang brechen Sie zu einer weiteren

Safari auf und haben die rare Gelegenheit, Löwen

in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

Später führt Ihre Reise zurück in die Vergangenheit,

bis ins Jahr 250 v. Chr. Sie fahren nach Junagadh,

58


Rundreise / Reisebaustein

Westindien

Mahatma Gandhi

das im Innern der Halbinsel Kathiawar zu Füßen eines

1100 m hohen erloschenen Vulkans liegt. Nehmen

Sie sich Zeit und entspannen Sie, um für den

morgigen Tag Kraft zu sammeln: Schließlich gilt es,

4 000 Stufen des Gina-Berges zu erklimmen.

Übernachtung: Junagadh

6. Tag • Junagadh

Wir empfehlen, zeitig aufzustehen und sich beim

Frühstück zu stärken, bevor Sie zur Erkundung des

Ginar-Berges aufbrechen. Auf Ihrem Weg sehen

Sie eine in einen Granitblock geschlagene Ashoka-

Inschrift aus dem 3. Jh. v. Chr., die zeigt, dass die

Berglandschaft seit je her als religiöses Zentrum

galt. Der Ginar-Berg mit seinen beeindruckenden

Tempeln und Schreinen zählt zu den geheiligten

Stätten der Jains. Auf dem Gipfel werden Sie mit

einem unvergesslichen Panoramablick belohnt.

Als sei dieser nicht glücksverheißend genug, verspricht

der dortige Tempel einer Sage nach lang

währendes Eheglück.

Übernachtung: Junagadh

Junagadh

7. Tag • Junagadh – Somnath – Diu

Ihre Reise führt zum kleinen, idyllischen Eiland Diu

vor der Südküste der Halbinsel Kathiawar. Auf

dem Weg sehen Sie den Tempel von Somnath. Das

am Meer liegende Heiligtum gehört zu den 12

wichtigsten, Shiva geweihten Stätten Indiens.

Nutzen Sie den Nachmittag, um Ihre Eindrücke

Revue passieren zu lassen. Erfreuen Sie sich an unberührten,

weißen Sandstränden und dem türkisblauen

Meer.

Übernachtung: Diu

8. Tag • Diu

Heute entdecken Sie das Tropenparadies Diu, bummeln

durch das verträumte Provinzstädtchen und

besuchen das von Portugiesen erbaute Fort, einen

der Göttin Chandika geweihten Tempel sowie die

St.-Thomas-Church mit ihrem Museum, das Einblick

in die regionale Geschichte vermittelt. Wenn

Sie nicht in Diu verlängern, folgen nachmittags Ihr

Transfer zum Flughafen oder Ihr Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der Mittelklasse

■ Frühstück (außer in Sasan-Gir: Vollpension)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ 2 Jeepsafaris

■ Englisch sprechender Reiseführer in

Ahmedabad

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 909,– €

bitte beachten

Der Reiseführer ist nur in Ahmedabad verfügbar,

gegen Aufpreis kann ein Englisch

oder Deutsch sprechender Reiseführer bis

Diu gebucht werden. Der Sasan Gir Nationalpark

bleibt vom 16.06. – 15.10. geschlossen.

unsere empfehlung

Wenn Sie schon immer mal wissen wollten,

was es mit der „Großen Seele Indiens“ auf

sich hat, dann unternehmen Sie einen Abstecher

zum Sabarmati-Ashram in der Nähe

von Ahmedabad. Ganz besonders berührend

ist das Zimmer, in dem Mahatma Gandhi

seine letzten Lebensjahre verbracht hat.

Ahmedabad

Gujarat

Junagadh

Somnath

Diu

Palitana

Sasan-Gir-

Nationalpark

Bhavnagar

59


West- und Nordindien

Zugreise

Maharajas’ Express –

magische Kontraste

und faszinierende

Begegnungen in einem

Palast auf Rädern

Einzigartiges nostalgisches Flair und berührende

Erlebnisse erwarten die Passa giere an

Bord des „Maharajas’ Express“, der jüngst

zum „Winner of the World’s Leading Luxury

Train Award 2012“ gekürt wurde. Ihre

Etappen sind Bombay, die Höhlen von

Ajanta, Udaipur, Jodphur, Bikaner, Jaipur, der

Ranthambore Nationalpark, Agra und Delhi.

Von Oktober bis April bricht der „Maharajas’

Express“ jeweils samstags in Bombay auf,

um seine Passagiere acht Tage durch das

farbenprächtige, verheißungsvolle Land der

Maharaten und Rajputen zu geleiten. Wir

laden Sie zu einem Reiseerlebnis der Perspektiven

und Kontraste ein. Sie sehen die

Höhlentempel von Ajanta, die zu den faszinierendsten

Monumenten Asiens

zählen und begeben sich

auf Safari in den Ranthambore

Nationalpark, wo Sie mit etwas

Glück Bengalischen

Tigern begegnen

werden. Lernen

Sie Dynastien,

Tempel, Paläste

sowie Minarette

kennen

und schwelgen

Sie im

Prunk wie

einst die Maharadscha-Herrscher.

Der Luxuszug …

… besteht aus 19 Waggons, davon 14 Schlafwagen,

2 Restaurant-, Bar- und Lounge waggons

sowie einem Küchenwagen. Die exquisite Ausstattung

der Deluxe- und Junior-Suite-Kabinen reflektiert

heimische Charakteristika: Holz-Mobiliar sowie

schillernde Dekore in Brokat und Seide verleihen

den Kabinen ihre elegante Aura. Die Deluxe-

Ka binen-Schlafwagen verfügen über 4 Twin- und

Doppelbett-Kabinen (ca. 10,5 qm) und sind mit

Bad/Dusche/WC, Klimaanlage, Einbauschrank,

Schreibtisch und LCD-TV ausgestattet. Die 6 Junior-Suite-Schlafwagen

beinhalten je 3 Twin- und

Doppelbett-Kabinen. Diese bieten zudem Sitzgelegenheiten

und sind mit ca. 13 qm geräumiger.

Fürstlich dinieren werden Sie in zwei prunkvoll

ausgestatteten Restaurants bei heimischen sowie

internationalen Spezialitäten. Rajah-Club und Safari-Bar

laden zum Entspannen ein. Der Maharajas’

Express bietet zudem Internet, Souvenir-Shop,

24-Stunden-Roomservice und einen Arzt. Für Exkursionen

stehen englischsprachige Guides bereit

Reisebaustein XXI

Maharaja’s Express

Reiseverlauf

8 Tage / 7 Nächte

ab Bombay / bis Delhi

Maharajas’ Express

1. Tag • Bombay (Mumbai) – Aurangabad

Nachmittags werden Sie vom Flughafen oder Hotel

abgeholt und zum Bahnhof gebracht. Ihr „Luxushotel

auf Schienen“ erwartet Sie. Nach einem herzlichen

Begrüßungszeremo niell brechen Sie in Richtung

Aurangabad auf. Ihr Dinner wird Sie kulinarisch

auf die vor Ihnen liegende Reise einstimmen.

Übernachtung: Maharajas’ Express

2. Tag • Ajanta – Udaipur

Vormittags besuchen Sie das Felsental von Waghora

mit der einstigen buddhistischen Klosteranlage

von Ajanta. 30 Höhlen zeigen beeindruckende Gemälde

und Skulpturen. Zum Lunch kehren Sie an

Bord zurück. Nachmittags lockt „dolce far niente“,

während Sie nach Udaipur getragen werden.

Übernachtung: Maharajas’ Express

60


Zugreise

West- und Nordindien

3. Tag • Udaipur – Jodhpur

Morgens erreichen Sie Udaipur am Ufer des Pichola-Sees.

Mediterrane Gärten und ornamentierte

Inselpaläste verleihen der Stadt ihr royales Flair. Ihr

Bild wird vom imposanten, und doch heiter anmutenden

Stadtpalast geprägt. Elf Paläste bilden diesen

größten hoheitlichen Baukomplex Rajasthans.

Sie besichtigen den Maharadscha-Palast, die Crystal

Art Gallery und die geschichtsträchtige Durbar-

Hall. Durch die Landschaft Nordindiens bringt Sie

Ihr Zug nach Jodhpur.

Übernachtung: Maharajas’ Express

Deluxe-Kabine

Rajah-Club

4. Tag • Jodhpur – Bikaner

Heute entdecken Sie die „Blaue Stadt“ mit dem

majestätischen Meherangarh Fort. Rud yard Kipling

beschrieb das imposante Monument einst als

„Werk von Engeln und Riesen“. Genießen Sie von

den Festungsmauern aus den weiten Panoramablick

über die Stadt.

Übernachtung: Maharajas’ Express

5. Tag • Bikaner – Jaipur

Ankunft im Wüstenkönigreich von Bikaner. Das

wehrhafte Junagarh Fort aus dem 16. Jh. mit seinen

imposanten Tempeln und Palästen zählt zu

den besonders sehenswerten Palastanlagen Rajasthans.

Ihr köstliches Barbecue-Dinner in den

Sanddünen der Wüste Thar lässt den Tag stilvoll

ausklingen.

Übernachtung: Maharajas’ Express

6. Tag • Jaipur – Sawai Madhopur (Ranthambore

Nationalpark)

Morgens erreichen Sie die „Rosarote Stadt“. Nach

dem Frühstück erwartet Sie ein originelles Erlebnis

– ein Polospiel mit Elefanten im Jai Singh-Palast.

Nach dem Lunch besichtigen Sie die Festung Amber

(UNESCO-Kulturdenkmal), eine der imposantesten

Palastanlagen Rajasthans. Beeindruckend

sind die farbenprächtigen Spiegelhallen sowie das

mit Fresken bemalte Eingangstor zu den Gemächern

der Königsfamilie. Anschließend lernen Sie

Jaipur kennen, erkunden den Stadtpalast, das Ob-

Mayur Mahal-Restaurant

servatorium des Stadtgründers und Astronomen

Jai Singh II sowie den legendären Palast der Winde.

Übernachtung: Maharajas’ Express

7. Tag • Sawai Madhopur (Ranthambore-

Nationalpark) – Fatehpur Sikri – Agra

Bei Sonnenaufgang brechen Sie zu einer faszinierenden

Safari in den Ranthambore-Nationalpark

auf. Das 1335 qkm große Naturschutzgebiet zwischen

dem Aravalli- und dem Vindhay-Gebirge

beherbergt eine 1000 Jahre alte Fes tung (UNESCO-

Kulturdenkmal) sowie vielfältigste Vogelarten, Tiger,

Leoparden, Krokodile, Bären, Hirschen, Affen

und Pfauen. Später genießen Sie Ihren Brunch an

Bord des Zuges. Dieser bringt sie nach Fatehpur

Sikri (UNESCO-Kulturdenkmal), eine verlassene

Stadt aus dem 16. Jh. Die „Stadt des Sieges“ wurde

aus rotem Sandstein erbaut und beeindruckt

durch ihr 53 Meter hohes Sieges tor.

Übernachtung: Maharajas’ Express

8. Tag • Agra – Delhi

Heute erwartet Sie die größte Liebeserklärung der

Welt, das Taj Mahal, UNESCO-Kulturdenkmal,

Wahrzeichen Indiens und eines der sieben Weltwunder.

Später genießen Sie im Hotel Taj Khema

ein Champagner-Frühstück. Während Ihres Lunchs

an Bord können Sie die Erlebnisse Ihrer Reise Revue

passieren lassen, bevor Sie am Bahnhof Abschied

nehmen. Es folgen Ihr Transfer zum Flughafen,

Hotel oder Ihr Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Übernachtung in der Doppelkabine

im Maharajas‘ Express

■ Vollpension

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Kamelwagenausflug in Bikaner

■ Jeep-Safari in Ranthambore

■ 24-Stunden-Zugservice

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ-Kabine

ab 6.926,– €

bitte beachten

Mindestauslastung 15 Kabinen. Bei Nichterreichen

der Mindestauslastung behält

sich Lotus Travel Service ausdrücklich das

Recht vor, bis spätestens am 35. Tag vor

Reiseantritt vom Reisevertrag zurückzutreten.

unsere empfehlung

… eine Lektüre zum Mitnehmen: „Notbremse

nicht zu früh ziehen! Mit dem Zug

durch Indien“. Brillant geschrieben, mit

einer Spur Sarkasmus, versetzt Sie dieses

Buch in dieses vielschichtige und packend

schöne, faszinierende Land.

NEPAL

Bikaner Delhi

Jaipur

Agra

Jodhpur Ranthambore

Udaipur

Kathmandu

Bombay

Ajanta

61


West-, Zentral-, Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Indische Impressionen

Erleben Sie in Maharashtra,

Madhya Pradesh und Rajasthan

die kulturelle Vielfalt

Indiens. Aus gehend

von Bombay an der

Westküste passieren Sie

beein druck ende Stationen

in Indiens Norden

bis nach Delhi, der

Hauptstadt Indiens.

Reisebaustein XXII

Indien – Himmel auf Erden

Reiseverlauf

13 Tage / 12 Nächte

ab Bombay / bis Delhi

1. Tag • Bombay

In Bombay werden Sie vom Flughafen oder Hotel

abgeholt und machen eine Bootspartie zur Insel

Elephanta (UNESCO-Kulturdenkmal und ihrer 5 m

hohen Darstellung eines dreiköpfigen Shiva. Anschließend

erleben Sie Bombay mit dem Gateway

of India, dem Gandhi-Haus sowie den weltberühmten

Hängenden Gärten.

Übernachtung: Bombay

2. Tag • Bombay – Aurangabad

Morgens Flug nach Aurangabad und Fahrt nach

Ellora (UNESCO-Kulturdenkmal). Buddhistische

und hinduistische Gläubige suchten Zuflucht in

den Höhlen und schmückten sie mit Skulpturen.

Besonders sehenswert ist ein Shiva geweihter Monolithtempel.

Den Tag beschließen Sie mit einer

Exkursion zur Fes tung Daulatabad.

Übernachtung: Aurangabad

3. Tag • Aurangabad – Ajanta – Bhopal

Quer durch weite Baumwollfelder erreichen Sie

Ajanta. 30 Höhlen, die einst eine buddhis tische

Klosteranlage bildeten, sind in diesem UNESCO-

Kulturdenkmal mit seinen Gemälden und Skulpturen

zu bewundern. Im Anschluss Zugfahrt nach

Bhopal.

Übernachtung: Bhopal

4. bis 6. Tag • Bhopal

Bhopal als bedeutendes Kunst- bzw. Kulturzentren

offenbart seine Schätze in zahllosen Museen, Galerien

und Theatern. Im 10. Jh. von Raja Bhoj gegründet,

trägt die Stadt die aristokratische Handschrift

ihrer Erbauer. Nachmittags fahren Sie nach

Bhimbethka, wo über 500 Höhlen mit jungsteinzeitlichen

Felszeichnungen entdeckt wurden. Am

6. Tag folgt ein Ganztagesausflug nach Sanchi zu

einem Juwel früh-buddhistischer Architektur: Die

älteste und besterhaltene Stupa des Landes umfasst

buddhistische Klöster mit Darstellungen aus

dem Leben Buddhas sowie einen Gupta-Tempel.

2 Übernachtungen: Bhopal

Bundi

6. Tag • Bhopal – Indore

Am Nachmittag erreichen Sie Indore. Die bedeutendste

Großstadt im Westen von Madhya Pradesh

in der Hochebene von Malwa beeindruckt

durch ihre Paläste, Denkmäler und Tempel sowie

kosmopolitisches Flair und Restaurants, die die

traditionelle Küche Madhya Pradeshs anbieten.

Übernachtung: Indore

7. Tag • Indore – Mandu – Indore

Was wäre eine Reise durch Malwa ohne den Besuch

von Mandu? Ihr Tagesausflug führt in die

Residenzstadt des Sultans von Malwa, die weltweit

größte erhaltene Festungsstadt. In das Innere

gelangen Sie durch das Bhangi-Tor, hinter dem Sie

Pavillons, Seen, Gärten und Paläste erwarten. Der

„Prinz der Poesie”, Baz Bahadur, ließ diesen Traum

für seine Gemahlin errichten. Ebenfalls sehenswert

sind Jazaz Mahal und Hindola Mahal sowie

der Nilkanth-Tempel.

Übernachtung: Indore

Taj Mahal in Agra

62


Rundreise / Reisebaustein

West-, Zentral-, Nordindien

Tiger im Ranthambore-Nationalpark

Sanchi

10. Tag • Kota – Ranthambore

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Ranthambore.

Erleben Sie den Ranthambore Nationalpark mit

seinen weltberühmten bengalischen Tigern. Am

späten Nachmittag starten Sie zu einer Jeep-Safari.

Übernachtung: Ranthambore

11. Tag • Ranthambore

Zum Naturpark, der auch als Arche Noah Asiens

bezeichnet wird, zählt eine 1000 Jahre alte Festung

(UNESCO-Kulturdenkmal), weitläufige Gewässer

mit unzähligen Vögeln sowie Tiger, Leoparden,

Krokodile, Bären, Hirsche, Affen und

Pfauen. Am Morgen und am Abend bieten Jeep-

Safaris die Chance, die Tiere zu beobachten.

Übernachtung: Ranthambore

Eingeschlossene Leistungen

■ Inlandsflug in der Economy Class von

Bombay nach Aurangabad

■ Zugfahrt von Jalgaon nach Bhopal

(1. Klasse / Klimaanlage)

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der Mittelklasse

bis gehobenen Mittelklasse

(First-Class-Landesstandard)

■ Frühstück (außer in Ranthambore: Vollp.)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ 3 Jeepsafaris

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 1.904,– €

bitte beachten

Der Ranthambore Nationalpark bleibt vom

01.07. – 30.09. geschlossen.

8. Tag • Indore – Kota

Sie verlassen Madhya Pradesh und reisen nach Kota

und Bundi, zwei Fürstentümer in Rajas than.

Bundi wurde 1343 gegründet und liegt eingebettet

in der Aravalli-Bergkette. 1579, als der Herrscher

von Bundi einen Teil seines Reiches abtrennte,

entstand das Fürstentum Kota.

Übernachtung: Kota

9. Tag • Kota – Bundi – Kota

Die Fresken- und Miniaturmalereien der Bundi-

Kota-Schule sind Meisterwerke. Der Stadtpalast,

ein Ensemble von Kuppeldächern, Balkonen und

Bastionen, besticht durch den Raj Mahal mit

kunstvollen Spiegel- und Glasintarsien. Zu den berühmtesten

Tempeln zählen der Mathureshji und

der Neelkanth Mahadeo. Von Kota fahren Sie

nach Bundi und besuchen Chattar Mahal. Der Palast

schmiegt sich an den Berghang und wird vom

oberhalb liegenden Tatagarh Fort gekrönt.

Übernachtung: Kota

12. Tag • Ranthambore – Fatehpur Sikri – Agra

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Agra und sehen

unterwegs Fatehpur Sikri (UNESCO-Kulturdenkmal),

der verlassenen Stadt aus dem 16. Jahrhundert.

Enge Gassen und bunte Basare versetzen

Sie zurück ins Mittelalter. Ersteigern Sie Gold- und

Silberfaden-Stickereien oder wunderschöne Einlegearbeiten

aus Marmor.

Übernachtung: Agra

13. Tag • Agra – Delhi

Lassen Sie sich inspirieren vom Taj Mahal

(UNESCO-Kulturdenkmal), das Shah Jahan als

Grabmal für seine geliebte Gattin errichten ließ.

Im Anschluss Besuch des Roten Forts (UNESCO-

Kulturdenkmal), einem der Hauptsitze der Mogule.

Vom achteckigen Turm Mussaman Burj soll der

sterbende Shah Jahan zum Taj Mahal geblickt haben.

Anschließend Rückfahrt nach Delhi und

Transfer zum Flughafen, Hotel oder Anschlussprogramm.

unsere empfehlung

Stürzen Sie sich in das Leben der Megametropole

Bombay und schauen Sie beim

legendären, indischen Spezialitäten-Restaurant

Khyper, dem Crawford Market mit

Gewürzen aus aller Welt oder bei den

Bollywood-Filmstudios vorbei – vielleicht

haben Sie Lust im Tonstudio selbst zu

singen und mit indischen Tänzern auf der

Bühne zu stehen!

Delhi

Ranthambore Agra

Kota

Indore

Bhopal

Ahmedabad

Aurangabad

Bombay

NEPAL

Kathmandu

63


Zentral- und Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

India on Safari –

auf den Spuren des

Königstigers

Madhya Pradesh, eines der letzten Dschungelparadiese,

umfasst die Nationalparks

Pench, Kanha, Bandhavgarh und Panna. Wir

laden Sie ein, deren atemberaubende Flora

und Fauna kennen zu lernen. Frühmorgens

und spätnachmittags gehen Sie mit erfahrenen

Wildhütern auf Jeepsafari. Auf Elefanten

reitende Fährtensucher sind den Tigern bereits

auf der Spur. Werden sie fündig, informieren

sie Ihre Begleiter. Nun erklimmen

auch Sie einen Elefantenrücken, um sich den

Tigern aus sicherer Distanz zu nähern.

Elefanten-Safari

Banjaar Tola Camp

Das Baghvan Pench Jungle Resort …

… liegt wenige Minuten vom Pench-Nationalpark

entfernt. Sie wohnen in einem von 12 klimatisierten

Bungalows mit Bad, Schlafzimmer, Machan

(überdachter Hochsitz). Das Resort bietet kulinarische

Genüsse auf höchstem Niveau. Für Wünsche

steht Ihnen Ihr Butler zur Verfügung. Aufenthaltsräume,

Swimmingpool, Shop und Bibliothek runden

das Angebot ab.

Banjaar Tola Kanha Tented Camp …

… lautet der Name eines Jungle Camps im Kanha

Nationalpark am Fluss Banjaar. Sie wohnen in auf

Plattformen errichteten, eleganten und klimatisierten

Luxuszelten mit Terrassen. Neben dem

Gästebereich mit Restaurant bietet Ihnen das

Camp Swimmingpool, Safari-Shop und Bücherei.

Die Mahua Kothi Bandhavgarh

Jungle Lodge …

… im Stil eines vom Park eingefassten Dschungeldorfes

besteht aus 12 klimatisierten, aus Naturmaterialien

wie Terrakotta, Holz sowie Lehm erbauten

Wohnhäusern mit je einem privaten Innenhof

sowie Schlaf- und Badezimmer. Zum Aktivwerden

laden Pool und Fahrräder ein. Etwas Besonderes

ist die offene Küche, in der die Zubereitung authentischer

Masala-Gerichte zelebriert wird.

Reisebaustein XXIII

Auf Safari im Dschungel des

Königstigers

Reiseverlauf

10 Tage / 9 Nächte

ab Nagpur / bis Khajuraho

1. Tag • Nagpur – Pench-Nationalpark

Nagpur ist Ausgangspunkt für Ihre Reise zu den

Nationalparks von Madhya Pradesh. Hier werden

Sie vom Flughafen oder Hotel abgeholt und fahren

zum Pench Tiger Reservat. Nach Ihrer Ankunft

können Sie zu Ihrer ers ten Safari aufbrechen. Der

758 qkm große Park bietet unter anderem Leoparden,

Tigern und Antilopen eine Heimat.

Übernachtung: Pench-Nationalpark

2. Tag • Pench-Nationalpark

Ihre Safaris führen Sie durch Teak- und Mischregenwälder

durch das Grasland des Nationalparks.

Die Chance steht gut, Leoparden oder den König

des Dschungels aus der Nähe zu beobachten, da

der Park 55 Tiger beheimatet.

Übernachtung: Pench-Nationalpark

3. Tag • Pench-Nationalpark – Kanha-Nationalpark

Früh morgens weckt Sie das Lied zahlloser Tiere –

der Dschungel erwartet Sie! Anschließend fahren

Sie ostwärts zum wunderchönen Kanha-Nationalpark.

Der Dschungel von Kanha soll Kipling zu

seinem „Dschungelbuch“ inspiriert haben. Später

haben Sie Zeit, in Ihrer Lodge zu entspannen.

Übernachtung: Kanha-Nationalpark

4. Tag • Kanha-Nationalpark

Der Kanha-Nationalpark erstreckt sich 2 000 qkm

über das Banjaar-Tal mt Wäldern, Grasland, sanften

Hügeln und Flüssen. Im Park leben Hunderte

exotischer Vogel- und Säugetierarten wie der Nashornvogel

oder der Bienenfresser. Halten Sie Ausschau

nach Leoparden, Tigern, Bengalkatzen, Affen,

Schakalen, Ottern, Mungos und Hirschen

oder nach dem welgrößten Wildrind, dem Gaur.

Übernachtung: Kanha-Nationalpark

5. Tag • Kanha-Nationalpark – Bandhavgarh-

Nationalpark

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Bandhavgarh-

Nationalpark (ca. 7 Stunden) inmitten der Vindhy­

Mit der Pashan Garh Panna

Wilderness Lodge …

… lässt Taj königliche Tradition aufleben: Das Resort

wurde den Tempelbauten von Khajuraho

nachempfunden. Stolz liegt es auf einer Anhöhe

mit herrlichem Panorama. Ob am Pool, auf der

Terrasse oder beim Dinner – Sie verspüren die erhebende

Aura eines ganzheitlichen Erlebnisses.

12 exquisite, traditionelle Stein-Cottages bieten

Terrassen, Bäder, Pavillons und Panoramafenster.

64


Rundreise / Reisebaustein

Zentral- und Nordindien

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ 2 Jeep-Safaris pro Nationalpark

■ Übernachtung im Doppelzimmer

entsprechend der gebuchten Kategorie

■ Vollpension

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender (teilweise Deutsch

sprechender) Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

Kategorie Superior ab 1.504,– €

Pashan Garh Lodge

bitte beachten

8. Tag • Panna-Nationalpark

Heute erforschen Sie den 543 qkm großen Panna-

Nationalpark längs des Ken-Flusses. Hier tummeln

sich Wildarten, Tiger und Lippenbären sowie ein

weiteres Nationaltier Indiens: Pfauen mit ihrem

beeindruckenden Kleid aus bis zu 150 Federn.

Übernachtung: Panna-Nationalpark

In den Nationalparks finden mittwochnachmittags

keine Safaris statt. Die Safari-Rundreise

können Sie in den Kategorien Superior

und Deluxe buchen. Der Deluxe-Standard

umfasst exklusive Lodges der „Taj &

Beyond“-Gruppe, während die Superior-

Gäste in behaglichen Lodges wohnen.

Banjaar Tola Camp

an-Gebirgskette. Sie beziehen Ihr Quartier und

haben Zeit, Ihre Umgebung kennen zu lernen.

Übernachtung: Bandhavgarh Nationalpark

6. Tag • Bandhavgarh-Nationalpark

Bandhavgarh erstreckt sich auf 437 qkm tropischer

Wälder, Hügel, Täler und Steppen. Nirgends

ist die Chance größer, einen Tiger zu sehen, denn

im Kerngebiet leben 50 bis 60 von ihnen.

Übernachtung: Bandhavgarh-Nationalpark

7. Tag • Bandhavgarh-Nationalpark – Panna-

Nationalpark

In der Früh können Sie durch das Schutzgebiet

streifen, bevor Sie zum fünf Stunden nördlich gelegenen

Panna-Nationalpark fahren. Dort haben

Sie Zeit, die Annehmlichkeiten Ihrer Lodge bei

einem kühlen Drink zu genießen.

Übernachtung: Panna-Nationalpark

9. Tag • Panna-Nationalpark – Khajuraho

Morgens können Sie noch einmal den Park erkunden.

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Khajuraho

mit seinen prachtvollen Hindu-Tempeln.

Der Ort erlebte von 950 bis 1050 n. Chr. seine

Blütezeit. Verzierte Sandsteintempelfriese und

-plastiken zeugen von der Kreativität ihrer Erbauer.

Nachmittags erleben Sie den Kandariya-Mahadev-Tempel,

ein Weltkulturerbe der UNESCO.

Übernachtung: Khajuraho

10. Tag • Khajuraho

Nach dem Frühstück erfolgt Ihr Transfer zum

Flughafen oder das Anschlussprogramm.

unsere empfehlung

Wenn Sie von den „Großen“ genug haben,

lohnt sich ein Nature Walk mit einem

Naturalisten aus der Lodge. Dabei entdecken

Sie die „kleinen Dinge“ am Wegesrand,

wie handtellergroße Schmetterlinge,

schillernd-vielfarbige Käfer u. v. m. Und

falls Sie von den Nationalparks nicht genug

kriegen können, empfiehlt sich Tadoba-Nationalpark,

wo in den letzten Jahren

besonders viele Tiger gesichtet wurden,

so sagt man!

Delhi

Khajuraho

Panna

Pench

Nagpur

Bombay

NEPAL

Kathmandu

Bandhavgarh

Kanha

65


Narendra Nagar / Nordindien

Ayurveda-Kuren • Yoga-Reisen • Leisure-Hotel

Ananda in the Himalayas – Wege zum inneren Frieden

Ananda ist das Sanskrit-Wort für Glückseligkeit.

Ihre Suche nach dem Glück endet am

Fuße des Himalaya in Narendra Nagar, eine

halbe Stunde von Rishikesh entfernt.

Dort befindet sich das „Ananda in the

Himalayas“, ein Ayurveda-Resort für

höchste Ansprüche, das bereits mehrfach

als bestes Destination-Spa weltweit ausgezeichnet

wurde. Auf einer Anhöhe gelegen,

bildet das ca. 40 ha Terrain des Maharadscha-Palasts

von Tehri Garhwal die ideale Umgebung

für dieses Fünf-Sterne-Hotel. Ein atemberaubender

Blick über den Ganges und seine

Täler hin zum Himalaya ergänzt die Szenerie.

Ananda – harmonische Synthese

von Gestern und Heute

Ananda bedeutet zudem Freude. Zu deren Förderung

bietet das Ananda-Ayurveda-Spa vielerlei

Ansätze. Hier werden die Elemente des Spa wie

der Einklang von Körper und Geist in entspannter

Atmosphäre mittels Ayurveda und Yoga umgesetzt.

Das „Ananda“ ist Ausdruck der harmonischen

Synthese von gewachsener Kultur und zeitgemäßem

Komfort.

Ananda-Suite

Exklusiv entspannen am Dach der

Welt

70 Deluxe- und Premium-Zimmer (45 qm) mit Palast-

oder Talblick, fünf Luxus-Suiten und drei freistehende

Villen wurden antik und britisch inspiriert

ausgestattet. Die Fenster am Bergrücken des

Himalaya eröffnen grandiose Perspektiven. Eine

stilvolle Einrichtung sowie Balkon, zwei Telefonanschlüsse,

Health-Bar, begehbarer Kleiderschrank,

Safe, großes Badezimmer und separate

Dusche sind Standard. Die Premium-Zimmer mit

Talblick liegen in den obersten Etagen. Drei Garden-Suiten

mit Talblick verfügen über separate

Wohnbereiche sowie einen Garten. Die geräumigere

„Ananda-Suite“ bietet bei gleicher Ausstattung

zusätzlich eine Essecke. Die „Viceregal-Suite“

im Palast bietet zusätzlich eine sepa rate Terrasse

mit Whirlpool. Die Villen sind mit separatem

Wohnbereich, großzügigem Badezimmer mit

Sauna sowie privatem Pool (10 × 4 m) und Sonnendeck

ausgestattet. Die One-Bedroom-Villa

verfügt über 200 qm; die Two-Bedroom-Villen

über 300 qm und ein zweites Bad.

Deluxe-Zimmer

Ausstattung

• Wellness-Center

• Beauty-Salon

• Kama-Suite für Paarbehandlungen mit Whirlpool,

Sauna und Massage

• Hydrotherapie-Zentrum (Sauna, Dampfbad,

Fußbad)

• beheizter Pool im Freien

• großer Erholungsbereich mit Panoramablick

• Fitness-Studio mit Sauna und Dampfbad

• Yoga- und Meditationsräume

• Boutique

• Bibliothek und Billardraum

• Konferenzräume

• Amphitheater

Kultiviert vollwertig speisen

Die eigens entwickelte „Gourmet Wellness Cuisine“

basiert auf der Erkenntnis, dass unser Befinden

entscheidend von unserer Ernährung geprägt

wird. Die Zutaten der vollwertigen Küche des

Ananda wachsen in den Gärten der Region. Im

Restaurant pflegt man die Kunst kultivierten Speisens.

In der Palace Tea Lounge wird der Nachmittagstee

stilgerecht serviert. Das Poolside verwöhnt

mit Snacks und vitaminreichen Drinks.

Viceregal-Suite

66


Ayurveda-Kuren • Yoga-Reisen • Leisure-Hotel

Narendra Nagar / Nordindien

Wellness-Center –

ganzheitliche Erholung

Auf 2000 qm offeriert das Spa vielfältige Entgiftungs-,

Verjüngungs- und Entspannungstherapien

in 24 Behandlungsräumen. Die Anwendungen

basieren auf Ayurveda, Yoga und Meditation im

Einklang mit Behandlungsformen aus Europa und

Thailand:

• Ayurveda-Massagen

• Yoga und Meditation

• Beauty-Behandlungen

• Hydrotherapie

• Aromatherapie

• Thai- und Schwedische Massage

• Ganzkörperwickel und Peelings

• Gesichtsbehandlungen

• Haut- und Haartherapien

• medizinische Fitness- und Diätberatung

Ayurveda – erweiterte Sicht

auf sich selbst

Durch eine umfassende, persönliche Beratung wird

für jeden Gast ein individuelles Programm entsprechend

seiner Indikation erstellt.

Das Ananda Yoga-Detox-Programm

In diesem Programm werden die verschiedenen

Hatha Yoga Techniken (Shatkriya) zur natürlichen

Entgiftung von Körper und Geist genutzt. Zusammen

mit den Atemtechniken des Pranayama, Meditation

und ayurvedischer Ernährung verhelfen

sie zu tief greifender Vitalisierung und Harmonie.

Die Ananda Ayurvedic Rejuvenation-Kur

Der Sinn jeder Ananda Rejuvenation-Kur liegt in

der Prävention, Erhaltung und Steigerung von Gesundheit

und innerer Balance. Das Programm

empfiehlt sich für alle Menschen, die Unruhe ausgleichen,

Stress abbauen, eigene Kräfte fördern

oder Degenerationserscheinungen verzögern

möchten. Es umfasst individuelle ayurvedische Diät,

reinigende Behandlungen sowie Yoga und Meditation.

Der Gast erlernt, den Wert eines geregelten

Tagesablaufes, vollwertiger Ernährung, regelmäßiger

Übung sowie einer bejahenden Grundhaltung

ernst zu nehmen und zu beherzigen.

Unvergessliche Natur

Zum Ausgleich oder einfach zum Vergnügen locken

Aktivitäten wie Wildwasser-Rafting, Wanderungen

inmitten beeindruckender Landschaften,

die durch ihre reiche Fauna und Flora bestechen.

Auch den Besuch des Rajaji National-Parks oder

Ausflüge zu historischen Tempeln möchten wir Ihnen

ans Herz legen.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Bahnhof Haridwar oder

Flughafen Dehradun

■ Übernachtung im Doppelzimmer in

der jeweils gebuchten Kategorie

■ das jeweils gebuchte Kurprogramm

■ Vollpension

■ Weckruf am Morgen, Tee und täglich

frische Früchte

■ einführende Spa- und Fitnessberatungen

■ täglicher Gebrauch der Hydrotherapie-

Möglichkeiten: Innen- und Außenjacuzzi,

Dampfbad, Sauna, Pool und Kneipp-

Anwendungen

■ Möglichkeit an Spa-Lifestyle und Wellnessaktivitäten

teil zuneh men: Yoga,

Pranayama, Meditation, Fitness, Kochvorführungen,

Vorträge und Workshops,

Exkursionen, Bibliothek

■ Ausflug zum Kunjapuri Tempel

preis pro person/DZ/Tag

Deluxe-Zimmer mit Palastblick ab 346,– €

bitte beachten

Mindestaufenthalt: 3 Tage

unsere empfehlung

Nehmen Sie am, im Reisepreis inkludierten,

Spa-Lifestyle und Wellnessprogramm

teil. Sie können wählen zwischen Yoga für

Einsteiger und Fortgeschrittene, Pranayama,

Meditation und vieles mehr – auf

höchsten Niveau in einer fantastischen

Landschaft.

Ladakh

Tibet

Rishikesh

NORDINDIEN

Nepal

Ananda

in the Himalayas

Haridwar

Delhi

67


Ladakh / Nordindien

Rundreise / Reisebaustein

Ladakh – Land hinter

den hohen Pässen

Zahllose Mythen begleiten das Königreich Ladakh.

Bergmassive, bizarre Täler und fruchtbare

Oasen prägen die Landschaft. Das Grün

der 3500 m hoch gelegenen Siedlungen kontrastiert

mit Bergzügen, Sanddünen, schneebedeckten

Gipfeln und Klöstern, die sich an

Felsen schmiegen.

Reisebaustein I

Samsara-Tour

Reiseverlauf

10 Tage / 9 Nächte

ab/bis Leh

1. Tag • Leh

Leh ist die Hauptstadt Ladakhs. Hier werden Sie im

Hotel oder am Flughafen empfangen. Später spazieren

Sie zur Shanti-Stupa und erfahren, was

„Julley“ bedeutet.

Übernachtung: Leh

2. Tag • Leh – Matho

Heute fahren Sie zum Palast von Stok, der die

Kronjuwelen des einstigen Königreiches Ladakh

beherbergt. Dem Indus-Tal folgend, erreichen Sie

die Klöster Shey und Tikse. Gegen Abend fahren

Sie zum Zeltlager nahe Matho.

Übernachtung: Camp

3. Tag • Matho – Hemis

Im Kloster von Matho können Sie mit etwas Glück

die Saskya-Mönche kennenlernen. Weiter geht es

nach Stakmo – Schauplatz des Kinofilms „Samsara“.

Schließlich besuchen Sie Hemis, das majestätischste

Kloster Ladakhs, mit einer bedeutenden

Bibliothek, wertvollen Buddhabronzen und farbenprächtigen

Fresken.

Übernachtung: Camp

4. Tag • Hemis – Tsoromoriri-See

Per Jeep brechen Sie zu den Höhen von Ladakh

am Tsoromoriri-See auf und lunchen am Fluss in

Chumathang, wo heiße Quellen zum Bad einladen.

Gegen Abend Ankunft am Tsoromoriri-

See und Aufbau des Zeltlagers.

Übernachtung: Camp

5. Tag • Tsoromoriri-See

Heute genießen Sie die Aura des Tsoromo riri-Sees.

Vielleicht begegnen Sie Nomaden oder besuchen

den Palast des Obersten Mönches von Hemis.

Übernachtung: Camp

6. Tag • Tsoromoriri-See – Tsokar-See

Es mag überraschen, dass die Hochtäler Ladakhs

große Seen bergen. Am Tsokar-See lassen Sie heute

die erhabene Natur auf sich wirken.

Übernachtung: Camp

7. Tag • Tsokar-See – Chemrey

Heute geht es zurück in Richtung Leh. Nach einem

Halt in Upshi erreichen Sie Kloster Traktok mit der

Meditationshöhle des buddhistischen Lehrers Padmasambhava.

Sie fahren zum Kloster Chemrey,

das König Sengee Namgyal geweiht ist.

Übernachtung: Camp

8. Tag • Chemrey – Lamayuru

Ihr heutiges Ziel ist das Lamayuru-Kloster, eines

der eindrucksvollsten Klöster in Ladakh. Sie haben

Zeit, die herzlichen Menschen und die bizzare Natur

Ladakhs intensiv kennen zu lernen.

Übernachtung: Lamayuru, Gästehaus

9. Tag • Exkursionen rund um Lamayuru

Morgens fahren Sie zum Kloster Alchi

aus dem 11. Jh. (UNESCO-

Weltkulturerbe).

Hier können Sie exzellent erhaltene Fresken bewundern.

Nach einem Halt beim Indus-Fluss geht

es zum Klos ter Likir. Eine Erkundung der Königsstadt

Basgo rundet den Tag ab. Sie fahren nach

Leh oder Lamayuru. Wenn Ihre Reise am 10. Tag

endet, sollten Se den Abschiedsabend in Leh verbringen,

da die Flüge nach Delhi früh starten.

Übernachtung: Lamayuru oder Hotel in Leh

10. Tag • Leh

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen oder

Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW, Englisch sprechender

Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer in

ausgewählten Hotels in Leh oder

Lamayuru bzw. in Zelten oder Camps

■ Vollpension

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Engl. sprechender begleitender Reiseführer

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 973,– €

bitte beachten

Nach Ladakh können Sie von Mai bis

September reisen, in den anderen Monaten

sind die Pässe oft nicht passierbar. Eine

gute gesundheitliche Verfassung ist aufgrund

der Höhenlage erforderlich. Beginnen

Sie die Touren sanft, um sich der

Höhenlage anzupassen.

unsere empfehlung

Anfang September findet in Leh das Ladakh-Festival

statt. Sie sehen und erleben

Prozessionen, Bogenschießen, Polo und

jede Menge Gesang und Tanz. Zudem

locken in Leh etliche Gartenrestaurants

– probieren Sie die leckeren „Momos“

(Klopse) oder das tibetische Reis- oder

Hirsebier „Chang“.

Lamayuru

Tibet

Leh

Matho

Ladakh Hemis

Chemery

Tsokar-See

Tsoromoriri-See

68


Trekkingtour

Ladakh / Nordindien

Ladakh –

dem Himmel so nah

Berge, Klöster, Nomaden, das Licht- und

Schattenspiel – wie ein Puzzle setzt sich Ladakh

auf Ihrer Trekkingtour zusammen. Zu

einer der faszinierendsten Routen zählt das

Markha-Tal mit seinen grünen Oasen, Stupas

und Gebetsfahnen, am Markha-Fluss entlang,

zu Füßen des atemberaubenden Berges Kang

Yatze. Am Ende überqueren Sie den Kongmaru-Pass

mit seinem grandiosen Panorama.

Reisebaustein II

Trekking-Tour

Reiseverlauf

11 Tage / 10 Nächte

ab/bis Leh

1. Tag • Leh

Ihre Tour beginnt in Leh, der Hauptstadt Ladakhs.

Imposant überragt der Königspalast die Altstadt.

Etwas höher bietet der Stupa von Leh grandiose

Ausblicke auf Stadt, Fluss und Gebirgsketten. Ein

Marktbesuch rundet Ihre Erkundungstour ab.

Übernachtung: Leh

2. Tag • Jeepfahrt zu den Klöstern

Sie besuchen die Klöster von Hemis, Shey, Tikse

sowie Stok, die einstige Sommerresidenz des Königshauses

– heute Wohnstätte des repräsentativen

weltlichen Oberhauptes.

Übernachtung: Leh

3. Tag • Trekkingstart in Spituk

Heute fahren Sie in 30 Minuten zum Trekkingsausgangspunkt

nach Spituk, wo der Markha-Valley-

Trek nach Zinchen beginnt. Nach ca. 4 Stunden

Gehzeit verbringen Sie Ihre erste Nacht im Camp.

Übernachtung: Camp

4. Tag • Von Zinchen zum Gandala-Base-Camp

Der erste Anstieg auf über 4 000 m Höhe endet im

Gandala-Base-Camp nähe Yurutse. Die Gehzeit

beträgt ca. 6 Stunden.

Übernachtung: Camp

5. Tag • Von Yurutse ins Markha-Tal

Von Yurutse gehen es steil aufwärts zum 4900 m

hohen Pass Ganda-La. Auf dem Weg nach Shingo

durchwaten Sie seichte Bäche und erreichen nach

6 bis 7 Stunden das Markha-Tal und Ihr Camp.

Übernachtung: Camp

6. Tag • Nach Markha

Ihre heutige Etappe ist vergleichsweise bequem.

Entlang des Flusses führt der Weg talaufwärts

nach Markha. Nahe dem Fluss werden die Zelte

aufgebaut. Ihre Gehzeit liegt bei 7 bis 8 Stunden.

Übernachtung: Camp

7. Tag • Zum Zeltlager bei Hankar

Zu Beginn ist der Weg im Flussbett des Markha

recht mühsam. Später wird die Strecke bequemer.

Nach rund 6 Stunden wartet Ihr Zeltlager.

Übernachtung: Camp

8. Tag • Am Fuße des Kang Yaze

Vorbei am Dorf Tchatchutse und einem kleinen See

führt Ihr Weg nach Nimaling. Hier erstreckt sich auf

4700 m ein Hochtal, das vom 6400 m hohen Berg

Kang Yaze beherrscht wird. Ihr Lager befindet sich

in Nimaling Ihre Gehzeit beträgt rund 6 Stunden.

Übernachtung: Camp

9. Tag • Rundblick auf die Ladakh-Kette

Nach der Flussüberquerung führt der Weg in steilen

Serpentinen zum Kongmaru-Pass auf 5 150 m

Höhe. Ein majestätischer Panoramablick bis nach

Tibet belohnt Sie. Sie zelten in Shang, Ihre Gehzeit

beträgt 6 bis 7 Stunden.

Übernachtung: Camp

10. Tag • Über Hemis zurück nach Leh

Entlang des Flussbettes führt der Weg abwärts.

Nach 2 bis 3 Stunden erreichen Sie das Dorf Martselang.

Von hier geht es mit dem Jeep nach Leh.

Übernachtung: Leh

11. Tag • Leh

Transfer zum Flughafen oder Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW, Englisch sprechender

Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer in

ausgewählten Hotels in Leh oder

Lamayuru bzw. in Zelten oder Camps

■ Vollpension

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Engl. sprechender begleitender Reiseführer

■ Campingausrüstung und Maultiere mit

Führer für den Gepäcktransport

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 923,– €

bitte beachten

Die Trekking-Tour kann je nach Pensum

und Höhenlage individuell gestaltet werden.

Eine gute gesundheitliche Verfassung

ist aufgrund der Höhenlage erforderlich.

unsere empfehlung

Notieren Sie sich das 3-tägige Tse-Chu-

Festival im Juni/Juli in Hemis – ein besonderes

Highlight – Mönche werfen sich mit

farbenfrohen Gewändern in Schale und

führen zeremonielle Maskentänze auf.

69


Ladakh / Nordindien

Rundreisen / Reisebausteine

Ladakh – der wohl

friedlichste Ort der Welt

Wem der Sinn nach Begegnungen mit sich

und anderen steht, wer Ruhe, Natur oder das

Wesen der Dinge sucht, der reise nach Ladakh,

in eine ungezähmte, doch friedvolle

Welt inmitten des Himalaya. Das einstige Königreich

bietet surreal anmutende Hochgebirgswüsten

und saftiggrüne Hügel, Sie kühlen

sich an klaren Flüssen ab und rasten an

tiefgrünen Seen. Imposante Klos teranlagen

sind oft die einzigen Boten von Besiedelung

und Zivilisation.

Auf viele, die des Alltags müde sind, übt ein

Rückzug nach Ladakh magische Anziehungskraft

aus. Der Körper braucht dabei seine

Zeit, um sich in mehr als 3 500 m Höhe zu

akklimatisieren. Unsere Reisen bringen Ihnen

Ladakh auf behutsame Weise näher. Tagesausflüge

ab Leh sowie Lamayuru ermöglichen

es, das Land ohne wiederholte Hotelwechsel

zu erkunden.

Reisebaustein III

Im Land der Klöster

und Nomaden

Reiseverlauf

9 Tage / 8 Nächte

ab/bis Leh

schauliche, legere Atmosphäre aus. Sie sehen den

weißen Shanti-Stupa von 1991, der einen schönen

Blick auf die Stadt und ihre Umgebung eröffnet.

Ihr nächstes Ziel, das Kloster Sankar Gompa,

liegt malerisch inmitten schimmernder Pappeln

und Gerstefeldern und fungiert als Residenz des

Oberhauptes der Gelug-pa-Sekte. Bestaunen Sie

die Statue der Göttin Tara mit 1000 Armen und

Köpfen und den 400 Jahre alten Königspalast auf

dem Tsenmo-Hügel, der das Stadtbild dominiert

und tibetische Architektur sowie Einflüsse des Potala-Palastes

in Lhasa reflektiert.

Übernachtung: Leh

4. Tag • Leh – Pangong Tso – Leh

Nach dem Frühstück geht es am Indus längs zum

Kloster Chemrey. Danach fahren Sie zum Chang-

La-Pass, wo auf 5300 m Höhe ein kleiner Tempel

steht, von dem aus unzählige Gebetsfahnen die

Wünsche der Menschen in die Welt tragen. Weiter

geht es durch die spektakuläre Berglandschaft in

ein fast unberührtes Seitental der Grenzregion zu

China. Der Salzwassersee Pangong Tso ist 134 km

lang und bis zu 8 km breit. Hier findet sich eine

Vielzahl von Zugvögeln ein, darunter auch seltene

schwarze Kraniche.

Übernachtung: Leh

1. Tag • Leh

Willkommen in Leh, der Hauptstadt Ladakhs,

des höchstgelegenen Siedlungs gebietes in Indien.

Sie werden am Flughafen abgeholt und zum Hotel

gebracht. Geben Sie sich Zeit, um

sich in mehr als 3500 m Höhe zu

akklimatisieren – der Tag steht zur

freien Verfügung.

Übernachtung: Leh

2. Tag • Leh

Beginnen Sie den Tag ganz entspannt.

Nach Ihrem Lunch erkunden

Sie Leh. Mit rund 13 000 Einwohnern

strahlt die Stadt eine be­

3. Tag • Leh – Shey – Thikse – Hemis – Leh

Ihr Tagesausflug führt in die Umgebung von Leh.

Südlich liegt eine durch den Indus-Fluss erschaffene,

fruchtbare Ebene. Hier finden sich imposante

buddhistische Monumente und Klöster. Auf dem

Weg nach Hemis besuchen Sie Shey, die einstige

Hauptstadt Ladakhs, und besichtigen die Ruinen

des Palastes mit Wandgemälden und einer monumentalen

Buddha-Statue. In Thikse sehen Sie das

architektonisch eindrucksvollste Kloster Ladakhs,

das eine majestätische Sicht über die weite Ebene

des Indus-Tals offenbart. In Hemis haben Sie Zeit,

das größte Kloster kennen zu lernen. Alle Klöster

feiern jeden Juli das Maskenfest. Das Fest in Hemis

ist eines der prächtigsten.

Übernachtung: Leh

5. Tag • Leh

Vormittags machen Sie einen Ausflug zum Khardung-La-Pass.

Auf fast 5350 m Höhe bietet sich

ein spektakulärer Blick auf die Bergkette des Himalaya.

Der Khardung-La-Pass ist einer der höchsten

Gebirgspässe der Welt. Nach diesem grandiosen

Erlebnis fahren Sie zurück nach Leh. Den

Nachmittag gestalten Sie nach Ihrer Fasson.

Übernachtung: Leh

6. Tag • Leh – Likkir – Alchi – Lamayuru

Heute fahren Sie durch eine atemberaubende

Landschaft nach Lamayuru. Auf dem Weg liegt

das wohlhabende Kloster Likkir. Dessen

„Juwel“, ein 23 m hoher,

70


Rundreisen / Reisebausteine

Ladakh / Nordindien

sitzender Buddha, blickt friedlich über die Landschaft.

Ihr nächs tes Ziel, Alchi, ist eine der wichtigsten

historischen Stätten in Asien. Sie besuchen

den Tempelkomplex mit gut erhaltenen Wandmalereien

sowie Holzschnitzereien aus dem 11. Jh.

Durch zunehmend karge Natur, die einer Mondlandschaft

gleicht, erreichen Sie nachmittags

Lamayuru und übernachten im Gäs tehaus des

Klosters auf der Spitze eines fast vertikal abfallenden

Steilhangs. Das Kloster, eines der ältes ten

Klöster Ladakhs an der alten Seidenroute, wurde

im 10. Jh. gegründet.

Übernachtung: Lamayuru

7. Tag • Lamayuru

Heute haben Sie Zeit, das Kloster, seine Bewohner,

und die Wurzeln tibetisch-buddhistischer Kultur

kennen zu lernen. Genießen Sie die Muße, in sich

zu gehen und nachzudenken. Sie haben sich einen

der idyllischsten Plätze dafür ausgesucht. Wie,

so mögen Sie sich fragen, mag es sich in einem

tibetisch-buddhistischen Kloster leben? Nachmittags

machen Sie einen Ausflug zum Fotu-La-Pass,

von dem Sie einen scheinbar endlos weiten Blick

auf die schroffe Berglandschaft haben.

Übernachtung: Lamayuru

8. Tag • Lamayuru – Leh

Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied vom

Kloster Lamayuru und fahren zurück nach Leh. Unterwegs

besuchen Sie das Dorf Uleytokpo, das für

seine liebevoll gepflegten Gärten voller Aprikosenbäume

bekannt ist. Genießen Sie Ihren letzten

Nachmittag in Leh.

Übernachtung: Leh

9. Tag • Leh

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen oder

Anschlussprogramm.

Reisebaustein IV

Der Blumengarten Ladakhs

Reiseverlauf

3 Tage / 2 Nächte

ab/bis Leh

Kloster Tikse

1. Tag • Leh – Nubra-Tal

Ihre Reise beginnt in Leh, wo Sie morgens in

Ihrem Hotel abgeholt werden und durch eindrucksvolle

Landschaften zum Khardung-La Pass

fahren. Einst führte eine der wichtigsten Handelsrouten

von Zentralasien nach Leh. Erst 1988 wurde

der 5359 m hoch gelegene Pass für PKW freigegeben.

Genießen Sie die Sicht auf die majestätische

Gebirgsregion. Nachmittags erreichen Sie

das Nubra-Tal.

Übernachtung: Deluxe-Zeltcamp

2. Tag • Nubra-Tal

Das liebliche Tal des Nubra-Flusses fasziniert

durch üppig blühende Landschaften. Sein Name

bedeutet „Blumengarten“ – und das Tal ist von

Pappeln, Weiden, Rosen-, Apfel- sowie Aprikosenbäumen

geprägt. Den Kontrast bilden weiße

Sanddünen und die ragenden Felszacken des Karakorum-Gebirges.

Legen Sie den Tagesablauf

mit Ihrem Guide ganz nach Ihren Bedürfnissen

fest! Ob Sie Klöster besuchen, Dörfer und ihre

Menschen kennenlernen oder frei durch die Natur

streifen möchten – Ihr Guide wird Wege finden,

Ihre individuellen Wünsche zu erfüllen.

Übernachtung: Deluxe-Zeltcamp

3. Tag • Nubra-Tal – Leh

Um viele Eindrücke reicher, fahren Sie über den

Khardung-La-Pass zurück nach Leh. Transfer zum

Hotel oder Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW, Englisch sprechender

Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer in

ausgewählten Hotels in Leh oder

Lamayuru bzw. in Zelten oder Camps

■ Vollpension

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Engl. sprechender begleitender Reiseführer

■ Kamelritt in Nubra (nur Reisebaustein IV)

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preise pro person/DZ

Reisebaustein III ab 805,– €

Reisebaustein IV ab 293,– €

bitte beachten

Nach Ladakh können Sie von Mai bis

September reisen, in den anderen Monaten

sind die Pässe oft nicht passierbar. Eine

gute gesundheitliche Verfassung ist aufgrund

der Höhenlage erforderlich. Beginnen

Sie die Touren sanft, um sich der

Höhenlage anzupassen.

unsere empfehlung

Gönnen Sie sich eine Auszeit im Kloster

von Lamayuru. Wer es noch einsamer

mag, quartiert sich in der Einsiedelei Göthsang

mit mehreren kleinen Klausen ein.

Ein Erlebnis ganz anderer Art ist eine

Kamelsafari auf einem der zotteligen

Trampeltiere, auch zweihöckrige baktrische

Kamele genannt.

Nubra-Tal

Lamayuru

Likir Khardung-La

Tibet

Alchi

Leh Thikse

Ladakh

Hemis

Pangong Tso-See

71


Goa / Indien

Rundreise / Reisebaustein

Goa –

exotische Multikultur

Bitten Sie einen Goa-Kenner, spontane Eindrücke

zu nennen, wird ein enthusiastischer

Wortschwall folgen, in dessen Mittelpunkt

atemberaubende Schönheit und glückliche

Menschen stehen.

Seit 1961 gehört Goa nach 450-jähriger Herrschaft

Portugals wieder zu Indien. Seither ist

dort eine Symbiose von einzigartigem Reiz

entstanden. Sich Indien über Goa zu nähern,

bedeutet Lebensfreude pur, ohne Schattenseiten

begegnet zu sein. Ein Ja zu Goa ist dennoch

ein klares Ja zu Indien.

Im Rahmen unserer Goa-Erlebnis-Tour lernen

Sie eine der schönsten, imposantesten und

wenig besuchten Regionen des Bundesstaates

Karnataka kennen.

Reisebaustein

Goa-Erlebnis-Tour

Reiseverlauf

6 Tage / 5 Nächte

ab/bis Goa

1. Tag • Goa – Badami

Begrüßung am Flughafen oder Abholung im Hotel

und Fahrt nach Badami, in die Hauptstadt der

Chalukya-Dynastie. Ihre hinduistischen und jainistischen

Kulthöhlen zeigen meisterhafte Skulpturen

vom 6. bis zum 8. Jh., die oft erotischer Art

sind – wenngleich ausschließlich zur Aufklärung

der Betenden, wie es heißt.

Übernachtung: Badami

2. Tag • Badami – Aihole – Pattadakal –

Badami

Nahe Badami liegt die Tempelstadt Aihole, ebenfalls

ein führendes Zentrum des Chalukya-Reiches

und Geburtsstätte indischer Tempelarchitektur.

Ihre Tempel sind die ältesten Sakralbauten Indiens.

Auch der nahen dritten Hauptstadt Pattadakal

(UNESCO-Kulturdenkmal), einem Paradies für

Archäologen und Hobby-Historiker, statten Sie

einen Besuch ab. Anschließend kehren Sie nach

Badami zurück.

Übernachtung: Badami

3. Tag • Badami – Bijapur

Bijapur hatte in seinen Glanzzeiten eine Ausdehnung

von 48 qkm. Die Stadt präsentiert sich in

schönster landschaftlicher Umgebung eindrucksvolle

Monumente der baufreudigen Adil Shahi-

Sultane (15./16. Jh.), goldglänzende Minarette

sowie weitere Zeugen arabischer Monumentalarchitektur.

Übernachtung: Bijapur

4. Tag • Bijapur – Hampi (Hospet)

Mittags erreichen Sie Hospet – den Ausgangspunkt

für Ihren Besuch der antiken Hauptstadt

Hampi (UNESCO-Kulturdenkmal). Als Herrschersitz

des 200 Jahre währenden Vijaynaga-Reiches

(14. bis 16. Jh.) verstand sich die Stadt als hinduistisches

Bollwerk gegen den Islam. Heute bewundern

Sie die imposanten, majes tätischen Ruinen

und Palastfragmente vergangener Tage, von denen

oft zu lesen ist, sie seien ein zu Stein gewordener

Traum.

Übernachtung: Hospet

5. Tag • Hampi

26 qkm groß ist das Ruinenareal von Hampi, das

sich zwischen Zuckerrohrfeldern und eindrucksvollen

Granitformationen erstreckt. Nehmen Sie

sich Zeit für die Geschichte des Vijaynaga-Reiches

sowie für ihre Pracht und ihre Machtenthaltung.

Später sehen Sie den Lotus Mahal, das Queens-

Bath und die Hazara-, Narasimha- sowie Vitthala-

Tempel.

Übernachtung: Hospet

6. Tag • Hampi – Goa

Rückfahrt nach Goa. Transfer zum Flughafen oder

Anschlussprogramm bzw. Badeaufenthalt.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgesuchten einfachen Hotels

■ Frühstück (außer Badami: Halbpension)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/DZ

ab 658,– €

unsere empfehlung

Entspannen Sie nach Ihrer Rundreise an

den goldfarbenen Stränden von Goa –

ob kleines, koloniales Gästehaus oder

Fünfsterne-Herberge. Wir be raten Sie

gerne!

Badami

Bijapur

Panjim

Indischer

Ozean

Hampi

72


Strandhotels • Wellness

Candolim & Cavelossim / Goa / Indien

Premium-Zimmer

Coqueiral Holiday Home ***

In einem exotischen Garten, direkt am schönen

Sandstrand von Candolim, erwartet Sie das Coqueiral

Holiday Home, ein Garten Eden für Individualisten

und Familien, die Wert auf Ruhe und die

persönliche Begegnung legen.

Lage: Das charismatische Gästehaus liegt hinter

den Dünen des Strandes von Candolim. Fischerdörfer

und Restaurants, Bars sowie Geschäfte finden

sich in der Nähe. In das Städtchen Calangute

fahren Sie 15 Min. Der Transfer zum Flughafen bei

Panjim beträgt eine Stunde.

Ausstattung: Sie wohnen in einem kolonial geprägten

Gästehaus, einst Wohnsitz der Familie

Braganza. Mit seiner Assistentin Janet führt Herr

Braganza das Haus und gibt Einblick in das authentisch-goanische

Leben. Im Garten lädt eine

gemütliche Terrasse zu Snacks und zum Sinnieren

ein. Auch am Pool mit Sonnendeck und Jacuzzi

lässt sich das Leben genießen. Zudem stehen Zimmer-,

Wäsche-, sowie Taxi -Service und ein Doctoron-call

zur Verfügung.

Zimmer: Die 16 Zimmer auf zwei Etagen in drei

Gebäude bieten einen schönen Blick auf den Garten,

den Pool oder das Meer. Die einfachen, behaglichen

Standard-Zimmer sind mit Dusche/WC,

Klimaanlage, Telefon, TV, Safe, Himmelbett und

Loggia ausgestattet. Die Premium-Zimmer sind bei

gleicher Ausstattung geräumiger und bieten Kühlschrank,

Tee-/Kaffeezubereiter und Balkon, die

noch großzügigeren Superior-Zimmer verfügen

zudem über ein großes Bad mit Badewanne.

Wellness & Sport (gegen Gebühr): Wassersport

oder wohltuende Massagen werden am weitläufigen

Sandstrand angeboten.

preis pro person/tag/DZ/Ü/F

Standard-Zimmer ab 47,– €

Club-Suite

The Leela Goa *****

Licht, Weite, Ästhetik und seine Lage zeichnen

das 5-Sterne-Resort aus. Indische und koloniale

Einflüsse sowie die Pool- und Gartenlandschaft

strahlen Behaglichkeit und Luxus aus.

Lage: Das Resort liegt auf einer Landzunge an einem

der schönsten Strände Goas, dem Cavelossim

Beach. Der Transfer zum Flughafen beträgt ca.

eine Stunde.

Ausstattung: Das wie ein Lagunendorf am Flusslauf

gelegene Hotel ist von einer blühenden Gartenlandschaft

umgeben. Wasserläufe und kleine

Inseln greifen dieses architektonische Motiv auf.

Die lateritrote Erde Goas findet sich in der Farbe

der Gebäude. Ob indisch, mediterran, international

oder Seafood – im The Leela wird jeder nach

seiner kulinarischen Fasson glücklich. Poollandschaft,

Bars, Boutique, Beauty-Salon, Casino,

Lounge mit Diskothek und Kinder-Club ergänzen

das Angebot.

Zimmer: Die goanisch inspirierten Lagoon-Terrace-Zimmer

(50 qm) mit Terrasse oder Balkon umfassen

Bad/WC/Dusche, Fön, Bademantel, Klimaanlage,

Deckenventilator, Sat-TV, CD-/DVD-Spieler,

Minibar, Safe, WLAN, Telefon und Tee-/Kaffeezubereiter.

Die Lagoon-Suiten (80 qm) bieten noch

mehr Wohnqualität. Abgelegen liegt „The Club at

The Leela“, ein Premium-Konzept für exquisites

Wohnen. Die Club-Suiten (160 qm) bieten Schlafzimmer

mit Kingsize-Bett, Wohnzimmer, Espresso-

maschine, LCD-TV, CD-/DVD-Spieler, Bose-LCD-

Boxen, Terrasse oder Balkon sowie weitere Inklusiv-Annehmlichkeiten

für Ihr Wohlbefinden.

Wellness & Sport (teils gegen Gebühr): Das exzellente

Spa ist eine Oase der Entspannung. Sportbegeisterten

bietet das Hotel Fitness-Center, Tennisplätze,

12-Loch-Golfplatz und Wassersport wie

Surfen, Segeln, Katamaran, Jetski sowie Parasailing.

preis pro person/tag/DZ/Ü/F

Lagoon-Terrace-Zimmer ab 112,– €

73


Divar Island / Goa / Indien

Ayurveda-Kuren

Manos-Restaurant

Devaaya Ayurveda & Nature Cure Centre

Superior-Zimmer

Das Devaaya Ayurveda & Nature Centre liegt

inmitten einer exotischen Naturlandschaft,

die Muße, Regeneration und Privatsphäre

verheißt. Im Hinterland Goas hat der weit

verzweigte Lauf des Mandovi-Flusses ein

Netz aus Wasseradern und somit eine einzigartige

Landschaft geschaffen. Inmitten dieser

Idylle liegt auf der kleinen Insel Divar das

Devaaya Ayurveda & Nature Cure Centre.

Seine abgeschiedene Lage empfiehlt es als

Oase der Ruhe, der Entspannung und der

Einkehr. Der Transfer per PKW und Fähre

vom Flughafen Goa beträgt etwa eine Stunde.

Die Provinzhauptstadt Panjim liegt etwa

30 Min. entfernt.

Zeit für sich

Von Wasser umschlossen, präsentiert sich das

Devaaya Ayurveda Centre als Refugium inmitten

blühender Pflanzen und Schatten spendender

Palmen. Wie ein Dorf angelegt, verteilen sich die

Gebäude des Resorts über ein üppig-grünes,

10 ha großes Areal. Seine friedvolle Aura verdankt

das Resort seiner integrierten Bauweise, deren

farbenfrohe, im Kolonialstil errichtete Cottages

sich harmonisch in die Umgebung einfügen.

Sie logieren in einem von 56 Superior- oder Villen-Zimmern.

Die komfortablen Zimmer wurden

schlicht und geschmackvoll gestaltet. Dunkles

Holz setzt in den hellen Räumen Akzente. Die

Superior-Zimmer (30 qm) in einstöckigen Gebäuden

sind mit Bad/WC, Dusche oder Badewanne,

Sat-TV, Telefon, Klimaanlage und Balkon oder

Ter rasse ausgestattet. Die Villen-Zimmer (30 qm)

in ebenerdigen Cottages verfügen zudem über

eine Sitzgelegenheit, Kühlschrank, Wasserkocher

und Veranda.

Speisen Sie – ob „cool“, am Fluss

oder Pool – Sie haben die Wahl!

Kulinarische Genüsse mit ayurvedischer und vegetarischer

Kost bieten die drei Restaurants des Devaaya

Ayurveda & Nature Cure Centre. Wer es

gern kühl hat, wird sich im klimatisierten „Malar“

wohlfühlen. Von der Terrasse des „Manos“ genießen

Sie einen grandiosen Blick auf die weite Flusslandschaft,

während das „Amboi“ seine Speisen

am Pool serviert. Wenn Sie mehr über die Zubereitung

ayurvedischer Gerichte erfahren möchten,

lädt Sie der Chefkoch einmal wöchentlich zum

Kochkurs ein.

Erholung & Regeneration

im Inselparadies

Im Devaaya Ayurveda Center findet das „Wissen

vom langen und gesunden Leben“ seine konsequente

Entsprechung: Sie beginnt bei der Umgebung,

den schlüssig durchdachten Therapieräumen

und reicht bis zu den ganzheitlichen Anwendungen.

Das Ayurveda-Zentrum bietet traditionelle

Ayurveda-Panchakarma-Kuren und Naturopathie-Kuren,

deren hochqualifizierte und behutsame

Betreuung in den Händen von jeweils zwei

Ärzten und Ärztinnen und einem 20-köpfigen

Therapeutenteam liegt.

Villa-Zimmer im Cottage

74


Ayurveda-Kuren

Divar Island / Goa / Indien

Ausstattung

• Ayurveda-Zentrum

• ayurvedische Apotheke

• Yoga- und Meditationszentrum

• Spa-Bereich mit Schönheitssalon, Sauna,

Dampfbad und Whirlpool

• 3 Restaurants

• Swimmingpool mit Sonnenterrasse

und Liegen

• Lobby-Pavillion mit Rezeption

• Boutique

• Internetpoint

• Gymnastik- und Fitnessraum

• Jogging-Pfad und Fahrradwege

• kostenloser Fahrradverleih

• Tennisplatz

Zu Beginn Ihrer Kur untersucht der Arzt, welches

Mischungsverhältnis der drei Doshas in Ihrem Körper

aus der Balance geraten ist. Oft liegt eine

stress- oder ernährungsbedingte Disbalance vor.

Diese prophylaktisch wieder zu lösen erachtet das

Ärzte- und Therapeutenteam als zentrales Anliegen

Ihrer Kur. Dementsprechend konstituiert sich

Ihr Behandlungsplan aus ayurvedischen Massagen

und Behandlungen, Medizin und Ihrem individuellen

Ernährungsplan. Die Naturopathie-Kur beinhaltet

ayurvedische Behandlungen, hydrotherapeutische

Therapien wie Bäder, Güsse, Spülungen,

Schlammbäder und -packungen sowie Atemübungen,

Farblichttherapie und Heilfas ten. Beide

Kuren basieren auf täglich drei Behandlungen mit

ca. 1,5 bis 2 Std. Dauer. Neben individuellen Anwendungen

ergänzen Yoga, Pranayama und Meditation

Ihre Kur.

Perfekter Ausgleich

In Ihren Behandlungspausen bzw. wenn Ihre Neugierde

auf Erkundungstouren in die tropische Umgebung

geweckt wird, locken die paradiesischen,

landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten

Goas. Das Team des Resorts hält abwechslungsreiche

Vorschläge bereit, wie etwa den

Besuch der Festung Terekhol (Tiracol) aus dem

16. Jh. oder des Hindu-Tempels „Tambdi Surla“.

Das „Dr. Salim Ali Bird Sanctuary“ beherbergt eine

Vielzahl heimischer Vögel, Flughunde, Schakale

und Krokodile. Für den Einkaufsbummel empfehlen

wir Panjim mit seinen farbenfrohen Märkten

und Geschäften.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Goa ab

einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ 3 Kuranwendungen tägl. und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztl. Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tees

und Wasser)

■ Entspannungsprogramm wie Yoga und

Meditation täglich

■ Kochvorführungen und kulturelles

Rahmenprogramm

■ Nutzung von Sauna, Dampfbad, Whirlpool,

Tennis, Fahrräder, geführte Spaziergänge,

Fitness-Center

preis pro person/tag/DZ

Superior-Zimmer ab 90,– €

Bitte beachten

Mindestaufenthalt: 7 Nächte

unsere empfehlung

Wer Ruhe, Ausgleich und Regeneration

sucht, ist hier genau richtig – fernab von

Stress und Hektik inmitten einer wunderschönen

Naturlandschaft. Probieren Sie

doch mal die Naturopathie-Kur aus.

Hotelgebäude Superior-Zimmer

Devaaya Ayurveda & Nature Cure Centre

Panjim

Indischer Ozean

Gokarna

GOA

SÜDINDIEN

75


Om Beach / Gokarna / Indien

Ayurveda-Kuren

SwaSwara

Am Om Beach, einem der schönsten Strände

Indiens unweit Gokarna in Karnataka und

3 Stunden südlich vom Flughafen Dabolim/

Goa findet sich das „SwaSwara“, ein Ayurveda-Resort

für höchste Ansprüche. Majestätisch

gelegen, bietet das 10 Hektar große

Terrain der renommierten CGH-Hotelgruppe

eine ideale Kulisse für dieses exquisite Resort.

Halbmondförmige Buchten und das tief -

blaue Meer bereichern die unvergleichliche

Szenerie.

SwaSwara – Harmonie von Körper,

Geist und Seele

Der feinsandige Om Beach verdankt seinen Namen

der geschwungenen Küstenform, die dem

von Buddhisten und Hindus als heilig verehrten

Om-Zeichen ähnelt. Es versinnbildlicht die Harmonie

von Körper, Geist und Seele. Diesem Bild entsprechend

setzt die CGH-Gruppe ihre auf Ayurveda

und Yoga basierende Philosophie mit Liebe in

Szene.

Swa ist das Sanskrit für „Selbst“. Swara bedeutet

„Klang“ – eine Einladung, in sich hineinzuhorchen.

Um dies zu fördern, bietet das SwaSwara

vielerlei Ansätze. Hier werden die Elemente eines

ganzheitlichen Health-Spa – Wohlbefindens und

der Einklang von Körper und Geist in entspannter

Atmosphäre umgesetzt.

Hafen der Harmonie

Blühende Palmen sowie lateritrote Hotelgebäude

und Gästevillen verleihen dem Resort seine natürliche

Aura. Die Architekten kombinierten das Flair

herrschaftlicher Familiensitze mit Elementen des

Konkan-Stils und schufen eine Synthese von Stil

und atemberaubender Natur, von Luxus und Geborgenheit.

Ein großzügiger Pool, Lobby mit Rezeption,

das exzellente Ayurveda-Spa, Yoga- und

Meditationszentrum, Bibliothek, ein Kunst- und

Handwerkszentrum, in dem Sie kreativ werden

können, Boutique sowie WLAN und Wäscheservice

prädestinieren das SwaSwara zum Wohlfühlrefugium.

Ein Spaziergang führt zum Om Beach,

wo Liegen und Sonnen schirme auf Wunsch bereitstehen.

Das schattenspendende Strand-Bistro

lädt dazu ein, die Schönheit des Augenblicks zu

genießen.

Konkan-Style – The Art of Living

Die 24 eleganten Villen (ca. 140 qm) schließen einen

klimatisierten Schlafraum mit großen Fenstern,

offenem Atriumbereich, einen offenen,

überdachten Wohnbereich mit bequemem Mobiliar

sowie ein teils überdachtes Open-Air-Bad mit

Dusche/WC ein und bieten jedem Gast Privatsphäre.

In der ersten Etage findet sich eine überdachte

Yoga- und Medita tionsterrasse. Die Möbel und

Stoffe präsentieren sich stimmig, erlesen und authentisch

im Konkan-Stil. Zur Ausstattung zählen

Bademantel, Fön, Telefon, Safe, Tee- und Kaffeezubereiter

sowie Yogakleidung und -matten.

Kulinarische Erlebniswelt:

Im Fokus steht der Mensch

Die Küche des SwaSwara verwendet aus eigenem

Bioanbau gewonnene Zutaten. Freuen Sie sich auf

kreative Menüs im offenen Restaurant, dessen

Showküche dazu einlädt, von den Köchen zu lernen.

Die Bars am Strand und Pool servieren Säfte,

Kräutertees sowie Snacks. Das Open-Air-Grill-Restaurant

verwöhnt mit fangfrischen Meeresfrüchten

und gut sortierten lokalen Weinen. Gemäß der

Philosophie der Erneuerung von Körper und Geist

76

Shirodhara-Anwendung

Yoga- und Meditationszentrum


Ayurveda-Kuren

Om Beach / Gokarna / Indien

werden individuelle Konzepte wie ayurvedische

Kost und vegetarische Speisen angeboten. Ihr

Speiseplan wird entsprechend dem Behandlungsverlauf

kontinuierlich mit den Ärzten abgestimmt.

Balance durch Ayurveda und Yoga

Ihr Kur-Programm beginnt mit einem intensiven

Gespräch zu Ihrer Lebenssituation und Ihrem Befinden.

Auf diesen basiert Ihr persönlicher Therapieplan

zur Stabilisierung Ihres Körpers und zur

Wiedererlangung Ihrer Balance. Ayurvedische Medizin,

Massagen, Ölbäder, mehrmals täglich Yoga

und Meditationen sowie individuelle Kost unterstützen

ihn dabei. Unabhängig von der Länge Ihres

Aufenthaltes ist die Ayurveda-Kur in drei aufeinander

basierende Phasen unterteilt. Zu Beginn

steht die Aktivierung des Stoffwechsels im Zentrum,

gefolgt von der Entgiftungsphase und der

Regeneration. Je nach Zeit und Schwerpunkt

empfiehlt das SwaSwara drei eigens entwickelte

Pro gramme. Die Betreuung liegt in den Händen

eines qualifizierten Ärzte- und Therapeutenteams.

Swa-Wellness-Programm

Der Sinn dieses Programmes liegt im Erhalt von

Gesundheit und innerer Balance. Sie empfiehlt

sich für Menschen, die Unruhe und Stress abbauen,

eigene Kräfte stabilisieren oder etwa

Degenera tionserscheinungen verzögern möchten.

Das Programm umfasst individuelle Diät, ayurvedische

Mas sagen und Behandlungen sowie Yoga

und Meditation. Der Gast lernt, den Wert eines

ausgeglichenen Tagesablaufes, vollwertiger Ernährung,

regelmäßiger Übungen sowie einer bejahenden

Grundhaltung ernst zu nehmen und zu

beherzigen.

Ayurveda-Entspannungskur-Kur

Die Kur dient vorrangig der Prophylaxe und ist besonders

wirksam gegen Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen

und Erschöpfung.

Prana-Ayurveda-Reinigungs- und

Verjüngungskur

Diese intensive Kur empfiehlt sich insbesondere

bei bestehenden Grunderkrankungen und zur Regeneration

nach medizinischen Eingriffen. Sie bietet

Ihnen die Chance, sich körperlich und geistig

auf Ihre Regeneration einzulassen.

Natur, Kultur & Kunst –

Inspiration am Om Beach

Wenn Ihnen der Sinn nach Abwechslung steht,

hilft Ihnen das Team des SwaSwara gern bei der

Organisation von Ausflügen. Ob kulturelle Darbietungen,

Koch-, Mal- oder Töpferkurse, Bootsausflüge

oder Wanderungen, ob Exkursionen in die

Umgebung oder zu dem Hindu-Pilgerort in Gokarna,

Sie haben die Wahl.

Gäste-Villa

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Goa

■ Übernachtung im Doppelzimmer

■ Swa-Wellness-Programm (3 ayurvedische

Anwendungen mit Arztkonsultationen,

1 Anti-Stress-Anwendung, 1 therapeutische

Entspannungsmassage)

■ Vollpension inkl. Getränke (wie Tee und

Wasser)

■ Möglichkeit an Aktivitäten teil zuneh men:

Bootsausflüge, Kajaktouren, Nature-

Walks, interaktive Küche sowie Koch-,

Mal- und Töpferkurse

preis pro person/6 Tage/5 Nächte/dz

Konkan-Villa ab 1.483,– €

Bitte beachten

Mindestaufenthalt: 5 Tage

unsere empfehlung

Lassen Sie sich nicht die Gelegenheit entgehen

an den Kochkursen teilzunehmen.

Individuell auf Ihre Konstitution zugeschnitten,

bekommen Sie vom Chefkoch Rezepte

und Empfehlungen für zu Hause.

Panjim

GOA

SwaSwara

Karnataka

Gokarna

Indischer Ozean

SÜDINDIEN

77


Südindien

Rundreise / Reisebaustein

Eine Reise nach

Kerala – Karnataka –

Tamil Nadu

Indiens Süden begeistert mit einmaliger Natur

und kultureller Vielfalt. Tempelanlagen und

Paläste, monumentale Heiligtümer sowie

traditionelle Tanz- und Musikkunst sind

Ausdruck hinduistischer Lebensweise. Lassen

Sie Ihr Herz von der Freundlichkeit der

Menschen erwärmen – Ihr Lächeln kommt

vielfach zurück.

Reisebaustein I

Wo der Pfeffer wächst

Reiseverlauf

14 Tage / 13 Nächte

ab/bis Trivandrum

1. Tag • Trivandrum – Kovalam

In Trivandrum werden Sie vom Flughafen oder Hotel

abgeholt und besuchen nachmittags das Napier-Museum

mit seiner Sammlung von Bronzefiguren,

Schnitzereien, Instrumenten und Reliquien,

sowie die Shri-Chitra-Kunstgalerie und den

Shri-Padmanabhaswamy-Tempel im dravidischen

Tamil-Nadu-Stil, der dem 18. Jh. entstammt.

Übernachtung: Kovalam

2. Tag • Kovalam – Madurai

Nach dem Frühstück erwartet Sie eine Exkursion

nach Madurai, die drittgrößte Stadt des Bundesstaates

Tamil Nadu, bis heute geprägt von Spiritualität,

majestätischen Tempeln und ihrem

2500-jährigen Erbe als Religions- und Handelszentrum.

Übernachtung: Madurai

3. Tag • Madurai

Madurai an den Ufern des Vaigai ist eine der ältesten

Städte Südasiens und einstige Hauptstadt des

Pandya-Reiches. Sie besuchen den Meenakshi-

Sundareshwarar-Tempel, die bedeutendste Tempelanlage

Südindiens. Neben unfassbaren 33 Millionen

bunten Götterdarstellungen in Stein und

Stuck gestaltet sich das Tempelleben derart faszinierend,

dass Ihr Tag wie im Fluge vergehen wird.

Übernachtung: Madurai

4. Tag • Madurai – Tiruchirapally (Trichy) –

Tanjore

Durch Reisfelder hindurch und an kleinen Tempeln

entlang führt Ihre Route nach Trichy, das an einem

der mächtigsten Flüsse Südindiens, dem Kaveri,

liegt. Von der Felsfestung „Rock Fort“ eröffnen

sich fantastische Ausblicke. Spektakulär ist der

Besuch der Tempelstadt Srirangam, die sich über

2,5 qkm erstreckt und mit 21 Türmen zu den

größten Tempelanlagen Indiens zählt. In Tanjore

können Sie den Tag mit einem beschaulichen

Spaziergang ausklingen lassen.

Übernachtung: Tanjore

5. Tag • Tanjore – Pondicherry

Tanjore war vom 9. bis 13. Jh. Hauptstadt des

Chola-Reiches. Sie besichtigen den über 1000 Jahre

alten Brihadeeshwara-Tempel (UNESCO-Kulturdenkmal)

und den Najak-Königspalast mit seiner

Bronzen-Sammlung. Anschließend besuchen Sie

Tempel in Tiruchirapally

den Sabhanayaka-Nataraj-Tempel in Chindambaram.

Die Tempelanlage aus dem 10. Jahrhundert

ist dem tanzenden Shiva geweiht. Abends erreichen

Sie Pondicherry.

Übernachtung: Pondicherry

6. Tag • Pondicherry – Mahabalipuram

Nach dem Frühstück erkunden Sie die Stadt. Im

17. Jh. kam sie unter französische Herrschaft und

blieb bis 1954 Hauptstadt Französisch-Indiens. Im

French Quarter sehen Sie koloniale Zeugnisse unter

schattenspendenden Alleen. Ein Bummel auf

der Strandpromenade rundet Ihren Besuch ab. Anschließend

führt Ihre Reise nach Mahabali puram.

Übernachtung: Mahabalipuram

7. Tag • Mahabalipuram

Vormittags erkunden Sie Mahabalipuram

(UNESCO-Kulturdenkmal). In dem beschaulichen

Ort zwischen bizarren Granitfelsen und einem

schönen Sandstrand ließen Pallava-Könige im

7. Jh. Tempel und Felsreliefs aus dem Stein meißeln.

Noch heute können Sie den Steinmetzen bei ihrem

Handwerk zusehen. Nachmittags lädt der Strand

zum Baden und Entspannen ein.

Übernachtung: Mahabalipuram

78


Rundreise / Reisebaustein

Südindien

Kathakali-Tänzer

8. Tag • Mahabalipuram – Madras

Auf halbem Wege nach Madras begegnen Sie der

„Vision des Südens“. Dakshina Chitra ist eines der

bedeutendsten Volkskundemuseen Indiens und

widmet sich dem architektonischen sowie künstlerischen

Erbe Keralas, Karnatakas und Tamil Nadus.

Eine Stadtrundfahrt durch die facettenreiche Metropole

Chennai (Madras) spiegelt den Pomp des

British Em pire. Das Herzstück des 1857 gegründeten

Government-Museums bildet eine einzigartige

Sammlung südindischer Chola-Bronzen.

Übernachtung: Madras

9. Tag • Madras – Bangalore – Sravana

Bel gola – Hassan

Mit dem Zug erreichen Sie Bangalore, die Hauptstadt

des Bundesstaates Karnataka, wo Sie in Ihren

PKW umsteigen. Nach einem Moment der

Muße am heiligsten Berg der Jains, Sravana Belgola,

gelangen Sie nach Hassan. Per pedes erklimmen

Sie über 600 Stufen den Indragiri-Felsen, auf

dessen Gipfel die monolithische Kolossalstatue eines

Jain-Heiligen thront.

Übernachtung: Hassan

10. Tag • Hassan – Mysore

Hassan ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch

der Tempelanlagen von Belur und Halebid

aus der Hoysala-Dynastie, die für ihre filigranen

Skulpturen berühmt sind. Anschließend fahren Sie

nach Mysore.

Übernachtung: Mysore

11. Tag • Mysore – Ooty

Mysore ist die Stadt der Düfte und der Seide. Bummeln

Sie durch Obst- und Gemüse märkte, besuchen

Sie den Maharadscha-Palast sowie den Jaganmophan-Palace.

Anschließend lernen Sie das

Chinesische Fischernetze in Cochin

2300 m hoch gelegene Ooty kennen, zur Kolonialzeit

eine Sommerfrische für Briten, die in den

Blauen Bergen Abkühlung suchten. Deren Kolonialstilhäusern

verdankt Ooty seinen Beinamen

„Königin der Bergstationen“.

Übernachtung: Ooty

12. Tag • Ooty – Coonoor – Cochin

Den Weg von Ooty nach Coonoor legen Sie mit

der Nilgiri Blue Mountain Railway (UNESCO-Kulturdenkmal),

einer Zwergeisenbahn aus dem

19. Jahrhundert, zurück. Gleiten Sie durch Kaffeeund

Teeanbaugebiete, um die Basar- und Teepflanzerstadt

Coonoor am oberen Ende der

Hulikal-Schlucht auf 1 858 m Höhe zu erreichen.

Von dort fahren Sie mit dem Auto nach Cochin,

die wohl schönste Stadt Keralas.

Übernachtung: Cochin

13. Tag • Cochin – Alleppey

Cochin liegt auf Inseln und Landzungen gebettet.

Die Portugiesen, Holländer und Briten prägten im

Laufe der Jahrhunderte eine eigenwillige Mischung

architektonischer Stile. Genießen Sie einen

Spaziergang durch die Altstadt und das Jüdische

Viertel zum Mattancheri-Palast und zur St.-Franziskus-Kirche.

Nachmittags fahren Sie nach Alleppey,

wo Sie Ihr Hausboot, ein virtuoses Kunstwerk

aus Seilen und Holz, erwartet.

Übernachtung: Hausboot

14. Tag • Backwaters – Quilon – Trivan drum

Durch immergrüne, scheinbar unübersicht liche Seen,

Flüsse und Gräben navigiert Sie Ihr Kapitän

nach Quilon, zu Kolonialzeiten Haupt umschlagplatz

des weltweit florierenden Gewürzhandels. Anschließend

erfolgen Ihr Transfer zum Flughafen,

Ihr Anschlussprogramm bzw. Ihr Badeaufenthalt.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Zugfahrt von Madras nach Bangalore

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Frühstück (außer auf dem Hausboot:

Vollpension)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/dz

Kategorie Superior ab 1.498,– €

bitte beachten

Die Rundreise kann wahlweise auch in

Cochin, Bangalore oder Madras und/oder

umgekehrter Reihenfolge begonnen

werden.

unsere empfehlung

Schenken Sie sich Zeit und verlängern Sie

Ihre Reise in einem unserer Ayurveda- oder

Strandresorts in Kerala oder Mahabalipuram.

Das Carnoustie Ayurveda & Wellness

Resort ist das ideale Hideaway dafür!

Bangalore Madras

Hassan

Indischer Ozean

Mysore

SÜDINDIEN Mahabalipuram

Ooty

Pondicherry

Coonoor

Tanjore

Cochin

Madurai

Alleppey

Trivandrum

Kovalam

Cape Comorin

Golf von Bengalen

79


Südindien

Rundreise / Reisebaustein

Ein Hauch

von Kardamom ...

In Kerala locken nicht nur viele Tempel, das

Wasserlabyrinth der Backwaters, die Sandstrände

oder die magische Stadt Cochin, sondern

auch eine Pirschfahrt auf der Spur des

Tigers, Begegnungen mit Heiligen und andere

Zeugnisse großartiger Kultur und Monumente.

Reisebaustein II

Gleitend durchs Paradies

Reiseverlauf

6 Tage / 5 Nächte

ab Cochin / bis Trivandrum

1. Tag • Cochin

Nach Ihrer Abholung im Hotel oder am Flughafen

lernen Sie Cochin kennen, die „Perle am Indischen

Ozean“. Vorbei an Fischernetzen gelangen Sie in

die Altstadt und flanieren durch das Jüdische Viertel

zum Mattancheri-Palast sowie zur St.-Franziskus-Kirche,

in der Vasco da Gama bestattet ist.

Abends erleben Sie eine Kathakali-Vorstellung, ein

Ensemble aus Drama, Tanz, Musik und Hindu-Ritualen.

Übernachtung: Cochin

2. Tag • Cochin – Munnar

Über eine landschaftlich schöne Strecke fahren Sie

nach Munnar, einst „Hill Station“ der britischen

Verwaltung, umrahmt von den höchsten Bergen

Südindiens. Am Nachmittag besuchen Sie den Eravikulam-Nationalpark

mit seinen Tigern, Panthern,

Bergziegen sowie zahlreiche Vogelarten.

Übernachtung: Munnar

3. Tag • Munnar – Periyar

Morgens besuchen Sie das Tea Museum, eine authentische

Teeverarbeitungsfabrik. Leuchtend

grüne Plantagenlandschaften begleiten Sie auf

der Weiterfahrt durch die Kardamomberge nach

Thekkady. Nach dem Lunch erkunden Sie mit einem

Guide das Periyar-Wildschutzgebiet

(777 qkm) während einer Bootssafari. Mit etwas

Glück werden Sie dabei Gaurs (indische Bisons),

Axis- und Sambarhirsche, oder sogar wilde

Elefanten beobachten können.

Übernachtung: Periyar

4. Tag • Periyar – Backwaters

Heute werden Sie zum Alleppey Fishing Point gebracht,

wo Ihre Reise durch die Backwaters, ein

Geflecht aus Kanälen, Seen und Flüssen, beginnt.

Am Abend genießen Sie an Deck Ihr Dinner.

Übernachtung: Hausboot

5. Tag • Backwaters

Der Tag gehört Ihnen – genießen Sie die Behaglichkeit

Ihres Bootes und lassen Sie die Vegetation

an sich vorüberziehen. Entspannt gleiten Sie an

Häusern, Tempeln, Feldern und Waschplätzen

entlang, während Ihnen Kinder zuwinken. Abends

lauschen Sie dem Konzert der Frösche und Grillen.

Übernachtung: Hausboot

6. Tag • Backwaters – Trivandrum

Langsam gleitet Ihr Boot durch einen dichten

Wald von Palmen und Hibiskus zu den Anlegestellen

von Alleppey zurück, wo Ihre Hausboot-Tour

endet. Anschließend erfolgen Ihr Transfer zum

Flughafen Trivandrum, Ihr Anschlussprogramm

bzw. Ihr Badeaufenthalt. Kann es Schöneres geben,

als die Impressionen einer interessanten

Rundreise am Indischen Ozean Revue passieren zu

lassen?

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Frühstück (außer auf dem Hausboot:

Vollpension)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Boot-Safari in Periyar

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/dz

Kategorie Superior ab 598,– €

bitte beachten

Die Rundreise kann auch in umgekehrter

Reihenfolge gebucht werden.

unsere empfehlung

Da Sie außerhalb von Munnar wohnen,

haben Sie die Möglichkeit mit einem Guide

einen Naturewalk durch die exotische

Landschaft zu unternehmen. Sie entdecken

eine Vielzahl seltener Vögeln, können

Affen beobachten und mehr über die

Herstellung von Kardamom erfahren.

SÜDINDIEN

Indischer Ozean

Cochin

Trivandrum

Munnar

Periyar

Golf von Bengalen

80


Flusskreuzfahrt

Südindien

Hausboot-Touren –

ein Kaleidoskop für

alle Sinne

Wo findet sich ein Land, das zu 30 % von

Wasser bedeckt ist – außer in Kerala? Wo erwarten

uns 1900 km, 900 km davon schiffbar,

idyllischer Kanäle und Lagunen – außer in

den Backwaters? Wo findet sich ein besserer

Ort, der uns wieder zu lauschen und zu sehen

lehrt, als ein behagliches Hausboot, das unsere

Phantasie inspiriert, unsere Gedanken befreit

und unser Herz erfreut?

Tauchen Sie ein in eine unverfälschte Welt, in

der Reisfelder der Ernte harren, Frauen Wassertröge

auf den Köpfen balancieren und

winkende Kinder in Uniformen per Kanu zur

Schule gerudert werden. Die Backwaters im

Hinterland Keralas sind Lebensader, Transportweg

und Nahrungsquelle dieser magischen

Region in „God’s own country“. Zudem

sind die Backwaters ein einzigartiges Vogelschutz-

und Anglerparadies. Tausende von

Enten und Wasservögeln werden Sie auf Ihrem

Weg begleiten.

„Kettuvalloms“ (Hausboote)

Die ursprünglichen Warentransportboote wurden

ohne einen einzigen Nagel erbaut und mit

Teer aus gekochten Cashewnussschalen abgedichtet.

Unsere individuellen, komfortablen Hausboote

verfügen in der Regel über ein offenes

Wohnzimmer, 1 oder 2 Schlafzimmer, 1 oder

2 Bäder mit Dusche/WC, Küche, Klimaanlage und

einige zudem über ein offenes Deck. Für das leibliche

Wohl sorgen fangfrischer Fisch und authentische

heimische Spezialitäten. Sogar auf seine

Morgenzeitung braucht niemand zu verzichten:

„Schwimmende“ Händler paddeln von Boot zu

Boot, um Ihre Wünsche des täglichen Bedarfs zu

erfüllen.

Reisebaustein III

Backwater-Tour

Reiseverlauf

3 Tage / 2 Nächte

ab Cochin / bis Trivandrum

1. Tag • Cochin – Alleppey

Transfer vom Flughafen oder Hotel zum Alleppey

Fishing Point, wo Ihre Reise beginnt. Quer durch

die Kanal- und Lagunenlandschaft erreichen Sie

den Liegeplatz. Genießen Sie den Abend bei einem

für Sie persönlich zubereiteten Dinner an Deck.

Übernachtung: Hausboot

2. Tag • Backwaters

Heute können Sie sich ganz und gar dem Rhythmus,

den Klängen sowie dem Treiben auf den

grünblauen Flussarmen der Backwaters hingeben

und sich mit kühlen Drinks und frischen Köstlichkeiten

verwöhnen lassen.

Übernachtung: Hausboot

3. Tag • Backwaters – Trivandrum

Erleben Sie an Deck, wie die Landschaft erwacht

und das erste Licht des Tages den Garten Eden in

seiner exotischen Fülle präsentiert, wenn sich der

Frühnebel verflüchtigt, wenn Seeadler dem Meer

entgegenschweben, ein Eisvogel pfeilschnell ins

Wasser taucht und buntschillernde Schmetterlinge

im Wind segeln. Vorbei an Reisfeldern und Bananenplantagen

gleitet Ihr Boot zu den Anlegestellen

von Thottappilly, wo Ihr „Abenteuer Backwaters“

endet. Transfer zum Flughafen bzw. Ihr Anschlussprogramm.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers im PKW ab Flughafen Cochin

oder Hotel zum Alleppey Fishing Point

und von den Bootsanlegestellen zum

Hotel oder zum Flughafen Trivandrum

■ Übernachtung im Doppelzimmer auf

dem Hausboot

■ Vollpension

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

preis pro person/dz

Kategorie Superior ab 259,– €

bitte beachten

Die Tour ist auch in umgekehrter Richtung

buchbar. Bei Buchung mit 1 oder 2 Pers.

hat das Hausboot ein Schlafzimmer, bei

Buchung mit 3 oder 4 Pers. zwei Schlafzimmer.

Die Klimaanlagen sind ausschließlich

in den Schlafzimmern zwischen

19.00 – 07.00 Uhr in Betrieb.

unsere empfehlung

Bummeln Sie mit Ihrem Koch über die

Märkte in den Backwaters und ersteigern

Sie fangfrisches Seafood. Während die

Zikaden ihr Abendlied singen, freuen Sie

sich auf ein schmackhaftes „Prawncurry“.

81


Südindien

Rundreise / Reisebaustein

„Red Pepper in god’s

own garden“

Welche Sehnsüchte hegen wir, wenn wir

Südindien bereisen? Verlieren wir uns in den

Backwaters, an den Stränden Keralas? Erliegen

wir dem Zauber majestätischer Tempel?

Oder freuen wir uns auf Hill Stations, in denen

die Zeit still steht? Begeben wir uns an

Bord historischer Dampfzüge, in das Abenteuer

Dschungel? All dies erwartet uns in

Südindien!

Reisebaustein IV

Entlang der Malabar-Küste

Reiseverlauf

7 Tage / 6 Nächte

ab Bangalore / bis Trivandrum

1. Tag • Bangalore – Sravana Belgola – Hassan

Ihre Reise beginnt in der Hauptstadt Karnatakas.

Sie werden am Flughafen oder im Hotel abgeholt

und fahren nach Hassan. Auf dem Weg liegt das

Dorf Sravana Belgola und seine weltweit größte

monolithische Statue: die 17 Meter hohe Figur des

„Großen Gomateshvara“. In Hassan machen Sie

einen Ausflug zu den Tempeln von Belur und Halebid,

deren Skulpturen berühmt sind.

Übernachtung: Hassan

2. Tag • Hassan – Srirangapatnam – Mysore

Auf dem Weg nach Mysore erkunden Sie das Inselchen

Srirangapatnam, das Fort des Tipu Sultan,

den Sommerpalast Daria Daulat Bagh und das

Gumbaz-Mausoleum. Nach dem Lunch erwarten

Sie Mysore und der Maharadscha-Palast. Genießen

Sie seine Schönheit sowie den Nandi-Bullen, eine

Statue des Shiva-Bullen auf den Chamundi Hills.

Übernachtung: Mysore

3. Tag • Mysore – Ooty

Ihre Reise führt den „Blauen Bergen“ entgegen.

Vorbei an Wäldern geht es nach Ooty. Es erwartet

Sie die wohl schöns te Hill Station Südindiens. Die

Briten erkoren sie zum Kurort, um Abkühlung zu

finden. Herrschaftliche Kolonialbauten prägen ihr

Bild. Lehr- und artenreiche Gärten laden zum entspannten

Bummeln ein.

Übernachtung: Ooty

4. Tag • Ooty – Conoor – Cochin

Sie nehmen Abschied – nahezu im Schritttempo,

denn heute sind Sie Gast der Nilgiri Blue Mountain

Railway. Stampfend ruckelt der Schmalspurzug

nach Conoor. Von dort geht es mit dem PKW nach

Cochin, die wohl eindrucksvollste Stadt Keralas.

Übernachtung: Cochin

5. Tag • Cochin

Cochin liegt auf Inseln und Landzungen gebettet.

Genießen Sie die Altstadt und das Jüdische Viertel,

den Mattancheri-Palast und die St.-Franziskus-Kirche.

Abends erwartet Sie eine Kathakali- Vorstellung,

ein Ensemble von Drama, Percussion und Ritualen.

Übernachtung: Cochin

6. Tag • Cochin – Alleppey – Backwaters

Freuen Sie sich auf die Backwaters! Sie fahren

nach Alleppey, wo Ihr Hausboot wartet. Gleitend

durch einen Teppich aus Hyazinthen, Wasserrosen

und Lotus erreichen Sie Ihren Ankerplatz.

Übernachtung: Hausboot

Toy Train

7. Tag • Backwaters – Alleppey – Trivandrum

Sie brechen nach Trivandrum auf, wo Ihr Transfer

zum Flug hafen bzw. Ihr Anschluss programm erfolgt.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Frühstück (außer auf dem Hausboot:

Vollpension)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/dz

Kategorie Superior ab 736,– €

unsere empfehlung

In Cochin dürfen Sie keinesfalls die Gewürzläden

verpassen – ein Duft- und Farbenrausch-Erlebnis

– Säckeweise stehen

hier Pfeffer, Chili, Safran, Kardamon, Kurkuma,

Koriander, Zimt u. v. m. in altertümlichen

Lagerstätten und können kiloweise

eingekauft werden.

Indischer Ozean

Hassan

Mysore

Ooty

Coonoor

Cochin

Alleppey

Trivandrum

Bangalore

SÜDINDIEN

Golf von Bengalen

82


Rundreise / Reisebaustein

Südindien

Südindische

Impressionen

Düfte, Tempel, Gottheiten – Willkommen auf

einer Reise voller Mythologie, Geschichten

und Sinneseindrücken. Sie beginnt in Madras

und Mahabalipuram, das durch seine an der

Küste gelegenen Tempelanlagen besticht, flanieren

durch das Küstenstädtchen Pondicherry

und fahren dann an Reisfeldern und farbenprächtigen

Märkten durch das ländliche

Tamil Nadu nach Madurai zum monumentalen

Meenakshi-Tempel. Im Periyar-Nationalpark

gehen Sie auf die Suche nach Elefanten,

bevor Ihre Reise in Trivandrum endet.

Reisebaustein V

Ewige, südindische Wunderwelt

Reiseverlauf

8 Tage / 7 Nächte

ab Madras (Chennai) / bis Trivandrum

1. Tag • Madras (Chennai) – Mahabalipuram

Madras, Hauptstadt Tamil Nadus, wurde 1639 von

der British East India Company gegründet. Eine

Stadtrundfahrt und das Government-Museum zeigen

den Glanz des British Empire. Danach fahren

Sie zur Coromandel-Küste nach Mahabalipuram.

Übernachtung: Mahabalipuram

2. Tag • Maha balipuram

Vormittags erkunden Sie Mahabalipuram

(UNESCO-Kulturdenkmal). Hier ließen Pallava-Könige

Tempel und Reliefs aus dem Stein meißeln.

Nachmittags lädt der Strand zum Entspannen ein.

Übernachtung: Mahabalipuram

3. Tag • Mahabalipuram – Pondicherry

Sie fahren nach Pondicherry. Die katholischen Kirchen,

das Hotel de Ville, französische Straßennamen

und die Uferpromenade vermitteln bis heute

den Charme einer französischen Provinzstadt.

Übernachtung: Pondicherry

Tempel in Madurai

4. Tag • Pondicherry – Chidambaram – Tanjore

Auf Ihrem Weg halten Sie bei einer der heiligsten

hinduistischen Stätten Südindiens. In Chidambaram

bewundern Sie den Sabhanyaka-Nataraja-

Tempel. In Tanjore besichtigen Sie den 1000 Jahre

alten Brihadeeshwara-Tempel (UNESCO-Kulturdenkmal)

sowie den Najak-Königspalast.

Übernachtung: Tanjore

5. Tag • Tanjore – Trichy – Madurai

Morgens fahren Sie nach Trichy am Kaveri-Fluss.

Ihr Besuch der Tempelstadt Srirangam, wird unvergesslich

bleiben. 437 Stufen führen zum Wahrzeichen

der Stadt, dem „Rock-Fort-Tempel“ mit seinem

grandiosen Panoramablick. Vorbei an Hindus,

die der heiligsten Stadt Südindiens entgegenpilgern,

erreichen Sie Madurai.

Übernachtung: Madurai

6. Tag • Madurai

Der Legende nach entstand Madurai, als ein Tropfen

Nektar von Shivas Locken zu Boden fiel. Später

baute ein Pandya-König die Stadt um einen

Shiva-Lingam herum, sie bildet das spirituelle Zentrum

Südindiens. Der Besuch des Meenakshi-

Sundareshwarar-Tempels zählt zu den Höhepunkten

Ihrer Reise. Abends erleben Sie eine

Puja-Zeremonie, bei der Shiva und

Meenakshi zu Klängen von Klarinetten

und Trommeln gebettet

werden.

Übernachtung:

Madurai

Tempel in

Mahabalipuram

7. Tag • Madurai – Periyar

Weiter geht es in die Kardamom-Berge, wo das

777 qkm große Periyar-Wildschutzgebiet beheimatet

ist, das 1979 zum Tigerschutzgebiet erklärt

wurde. Sie beziehen Ihr Resort und erkunden das

Gebiet auf einer Bootssafari. Mit etwas Glück werden

Sie Gaurs (indische Bisons), Axis- und Sambarhirsche

oder wilde Elefanten beobachten.

Übernachtung: Periyar

8. Tag • Periyar –

Trivandrum

Nach dem Frühstück

erwartet Sie eine

Ganztagesfahrt nach Trivandrum,

wo der Transfer zum Flughafen

oder Ihr Anschlussprogramm

folgen.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels entsprechend

der gebuchten Kategorie

■ Frühstück

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Boot-Safari in Periyar

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/dz

Kategorie Superior ab 860,– €

unsere empfehlung

Für alle die schrillbunte und lebenssprühende

Tempelfeste lieben: Madurai feiert

jedes Jahr elf Tempelfeste, bei denen die

Götterbilder Minakshis und Shivas in

prunkvollen Prozessionen auf riesigen

Tempelwagen durch die Straßen gezogen

werden. Wundern Sie sich nicht, wenn

auch Sie mit Wasser bespritzt werden.

Indischer Ozean

Madras

Mahabalipuram

SÜDINDIEN

Pondicherry

Tanjore

Madurai

Periyar

Trivandrum

Golf von Bengalen

83


Südindien

Rundreise / Reisebaustein

Weit mehr als Seide

und Sandelholz –

Karnataka birgt

Erhabenheit und

faszinierend Neues

Diese abwechslungsreiche Reise führt Sie zu

den schönsten, wenig besuchten Regionen

Karnatakas. Dort werden Sie Bekanntes und

Unbekanntes über Südindien erfahren, werden

Düfte wie Sandelholz und Charaktere wie

Tipu Sultan, den „Tiger of Mysore“ kennen

lernen. Vor allem jedoch werden Sie majestätischer

Natur begegnen, die Sie einlädt, sich

mit Hirn und Herz auf Südindien einzulassen.

Reisebaustein VI

Die große Karnataka-Reise

Reiseverlauf

9 Tage / 8 Nächte

ab Bangalore / bis Goa

1. Tag • Bangalore – Mysore

In Bangalore, Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka,

werden Sie im Hotel oder am Flughafen

abgeholt und fahren nach Mysore, in die Stadt der

Düfte. Unterwegs besuchen Sie das Inselchen Srirangapatnam

im Cauveryfluss mit einem Fort aus

der Zeit des muslimischen Herrschers Tipu Sultan

(18. Jh.) mit seinen Palästen, Moscheen und Tempeln.

Tipu Sultan wurde wegen seines Wagemuts

im Kampf gegen die Briten der „Tiger of Mysore“

getauft. Später bummeln Sie über einen der lebhaftesten

Obst- und Gemüsebasare Indiens. Genießen

Sie den Maharadscha-Palast und den Tempel

auf Chamundi Hills. Auf halber Höhe wartet

der Nandi-Bulle, eine zur Pilgerstätte erkorene

Statue des Reittiers Shivas.

Übernachtung: Mysore

2. Tag • Mysore

Morgens fahren Sie in das Ranganathittu Bird

Sanctuary nahe Mysore. Unvergesslich für Naturliebhaber

und Ornithologen ist der vom Cauveryfluss

gespeiste See, der unzählige Zugvögel an-

Stadtpalast in Mysore

lockt. Mit dem Boot werden Sie nach Krokodilen,

Ottern und Dutzenden von Stelzvögeln, Wildenten

und Waldvögeln Ausschau halten. Beschaulich

geht die Reise in den Weiler Somnathpur, wo

der 1268 erbaute Keshava-Vishnu-Tempel zu bewundern

ist, der letzte und wohl am besten erhaltene

Tempel der Hoysala-Dynastie.

Übernachtung: Mysore

3. Tag • Mysore – Bandipur

Nach dem Frühstück brechen Sie in den zwei Autostunden

entfernten Bandipur-National-Park auf.

Das imposante Areal bietet nahezu unbegrenzte

Wege, mit Flora und Fauna auf Tuchfühlung zu

gehen, per Jeep etwa, wo Sie bei Ihren Safaris mit

etwas Glück mächtige Wildrinder, indische Elefanten,

Antilopen, Hirsche oder Leoparden sehen

werden.

Übernachtung: Bandipur

4. Tag • Bandipur – Kodagu (Coorg)

Zum Sonnenaufgang begeben Sie sich erneut auf

die Pirsch. Später fahren Sie in das Hochland der

Western Ghats nach Coorg – in eine der berührendsten

Landschaften Südindiens. Die Bevölkerung

(Kodavas oder Coorgis) ist berühmt für ihren

Unabhängigkeitsdrang, ihre Riten und Gebräuche.

Die Straße zu Ihrem idyllischen Hotel windet sich

die Berge hinauf und gibt den Blick auf immergrüne

Täler frei.

Übernachtung: Kodagu

5. Tag • Kodagu (Coorg)

Der heutige Tag lädt zur Erkundung der herrlichen,

von Kaffeeplantagen geprägten Hügellandschaft

Kodagu’s ein. Besonders reizvoll ist die Aussicht

vom Raja’s Seat, einem für die lokalen Herrscher

angelegten Garten nahe des beschaulichen

Bergortes Madikeri. Hier lohnt auch ein Besuch

des Omkareshvara Tempels mit hinduistischen, keralischen

und islamischen Stilelementen.

Übernachtung: Kodagu

84


Rundreise / Reisebaustein

Südindien

Government House in Bangalore

6. Tag • Kodagu (Coorg) – Hassan

Ihre Reise führt nach Hassan, wo Sie die Hoysala-

Tempelanlagen von Belur und Halebid, die für ihre

filigranen Skulpturen berühmt sind, besichtigen

werden.

Übernachtung: Hassan

7. Tag • Hassan – Mangalore

Heute erreichen Sie nach fünf Stunden Fahrt Mangalore,

eine der wichtigsten Hafenstädte an der

Westküste und voller Besonderheiten, die sich

Touristen bisher nur begrenzt erschlossen haben.

Am Nachmittag besuchen Sie die Hindi-Tempel

Mangladevi und Manjunatha Mandir sowie die

kathedralenartige St. Aloysius Chapel mit roten

Marmorsäulen, farbenprächtigen Wandmalereien

und De ckenfresken europäischen Stils.

Übernachtung: Mangalore

8. Tag • Mangalore – Udipi – Gokarna

Auf dem Weg nach Gokarna besuchen Sie den Pilgerort

Udipi. Inmitten malerischer Landschaft wurde

im 13. Jh. der Grundstein für einen Krishna-

Tempel gelegt, der jährlich Hunderttausende hinduistischer

Pilger anzieht. Nachmittags erreichen

Sie Ihr Resort in Go karna. Das Dorf gilt den Hindus

als spirituelle Stätte. In der Nähe eines der schönsten

Strände In diens, dem Om-Beach, liegt Ihr idyllisches

Hotel, das Ihnen Muße schenkt, um Erlebtes

zu vertiefen und die Gedanken reisen zu lassen.

Übernachtung: Gokarna

9. Tag • Gokarna – Goa

Auf der Fahrt nach Goa besuchen Sie in Gokarna

den Shiva-Tempel „Mahabalesh war“, einen hinduistischen

Pilgerort. Nachmittags erreichen Sie

das Endziel Ihrer Reise – Goa, das legendäre Küstenparadies.

Was mag es Schöneres geben, als

die Eindrü cke einer faszinierenden Kultur- und

Begegnungsreise am Sandstrand von Goa Revue

passieren zu lassen? Transfer zum Flughafen nach

Panjim oder Anschluss programm bzw. Badeaufenthalt.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der Mittelklasse

bis gehobenen Mittelklasse (First-Class-

Landesstandard)

■ Frühstück (außer in Bandipur und

Kodagu: Vollpension

und in Badami: Halbpension)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Englisch sprechender Reiseführer vor Ort

bis Hassan

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/dz

ab 1.278,– €

bitte beachten

Der Reiseführer ist nur bis Hassan verfügbar.

Die Rundreise kann auch in Goa begonnen

werden.

unsere empfehlung

Gestalten Sie Ihre Reise so, dass Sie am

Sonntag in Mysore sind. Abends, ab 19.00

Uhr, wird der beeindruckende, die Stadt

dominierende Maharadscha-Palast für eine

Stunde mit rund 96000 Glühbirnen beleuchtet.

Die Inder verbinden dieses

Schauspiel mit einem Volksfest im Park

des Palastes – ein besonderes Erlebnis.

GOA

Panjim

Hassan

Gokarna Kodagu

Mangalore

Bandipur Bangalore

Mysore

SÜDINDIEN

Indischer Ozean

Golf von Bengalen

85


Südindien

Rundreise / Reisebaustein

Spurensuche im Land

mächtiger Sultane und

Hindu-Könige

Durch Andhra Pradesh, Karnataka und Goa

reisen Sie auf den Spuren mächtiger Sultane

und Hindu-Könige. Nur selten verschlägt es

Besucher in die Dörfer, die einst Zentren des

Dekkan Hochlandes waren. Von der Zivilisation

nahezu unberührt haben ihre Heiligtümer

überdauert. Heute künden sie von der Baukunst

vergangener Dynastien. Tauchen Sie ein

in eine Welt der Spiritualität und lernen Sie

die Geschichte Indiens auf kaum bereisten

Routen kennen.

Reisebaustein VII

Der Zauber Südindiens

Reiseverlauf

8 Tage / 7 Nächte

ab Hyderabad / bis Goa

1. Tag • Hyderabad

Hyderabad, der Ausgangspunkt Ihrer Reise, ist die

Hauptstadt von Andhra Pradesh. Hier werden Sie

am Hotel oder Flughafen abgeholt und besuchen

nachmittags das Char Minar, den „Arc de Triomphe

des Ostens“ und Wahrzeichen Hyderabads.

Im Archäologischen Museum und der Staatsbibliothek

wandeln Sie auf den Spuren der Stadtge-

schichte. Das Salar-Jung-Museum zeigt europäische

Antiquitäten des einstigen Premierministers

von Hyderabad. Die Bauzeit des monumentalen

Mecca Masjid, das Sie dann besichtigen, betrug

77 Jahre. Erfreuen Sie sich am Treiben auf dem

Sultan Bazar oder stürzen Sie sich hinein!

Übernachtung: Hyderabad

2. Tag • Hyderabad – Golkonda – Bidar

Auf dem Weg nach Bidar erkunden Sie die Festungsstadt

Golkonda. Palast- und Gartenanlage,

Bäder, Moscheen und Mausoleen zeugen von der

Epoche, als die Region für ihre Diamantenmanufakturen

berühmt war. Als Aurangzebs Truppen

die Festung 1687 einnahmen, wurde der legendäre

Kohinoor-Diamant geraubt, der 1850 als Entschädigung

für Kriegsverluste an die Britische Krone

ging. Queen Victoria hatte den 186-karätigen

Stein auf seine heutige Größe von 108,93 Karat

schleifen lassen. In Bidar erwarten Sie Bauwerke

Gol Gumbaz in Bijapur

des 14. und 15. Jahrhundert, als Bidar Hauptstadt

des Bahmani-Reiches und Sitz der Barid-Shahi-

Dynastie war. Die Palastruinen zeigen Perlmutt-Intarsien

und Fliesendekore, die die Prachtentfaltung

der einstigen Herrscher erahnen lassen.

Übernachtung: Bidar

3. Tag • Bidar – Gulbarga – Bijapur

Heute liegen sieben Stunden Fahrt vor Ihnen. Auf

halben Weg erreichen Sie Gulbarga, Hauptstadt

der Bahmani-Dynastie und Synthese hinduisti-

86


Rundreise / Reisebaustein

Südindien

Nehmen Sie sich Zeit, die Geschichte des Vijaynaga-Reiches

und ihre Pracht entfaltung zu verstehen.

Besichtigen Sie später den Lotus Mahal-Pavillon,

das Queens Bath, und die Hazara-, Narasimha-

sowie den Vitthala-Tempel.

Übernachtung: Hospet

8. Tag • Hospet – Goa

Heute erreichen Sie mit dem Zug oder per PKW

das Ziel Ihrer Reise – Goa. Es folgen Ihr Transfer

zum Flughafen Panjim, Ihr Anschlussprogramm

bzw. Ihr Badeaufenthalt. Was mag es Schöneres

geben, als die Eindrücke einer faszinierenden Kultur-

und Begegnungsreise an Goas Sandstränden

Revue passieren zu lassen?

scher sowie islamischer Kultur. Brahman Shah

machte Gulbarga 1350 zur Hauptstadt und

schmückte diese mit Palästen, Moscheen und Basaren.

Die kuppelgedeckte Freitagsmoschee ähnelt

der Moschee von Cordoba. Hier lassen Sie die

raffinierte Lichtführung auf sich wirken.

Übernachtung: Bijapur

4. Tag • Bijapur – Badami

In Bijapur erwarten Sie Monumente der baufreudigen

Adil Shahi-Sultane (15./16. Jh.), goldglänzende

Minarette, das Mausoleum Gol Gumbaz

und weitere Zeugen arabischer Monumentalarchitektur.

Gegen Nachmittag erreichen Sie Badami,

die Hauptstadt der frühen Chalukya-Dynastie.

Die Lage am Ufer eines Stausees, umgeben

Tempel in Aihole

von ockerfarbenen Felshängen wird Sie begeistern.

Während eines ersten Rundgangs entdecken

Sie Tempelanlagen und Ruinen eines Forts aus der

Zeit als Badami Hauptstadt eines der mächtigsten

Reiche Indiens war.

Übernachtung: Badami

5. Tag • Badami

Heute erkunden Sie die hinduistischen und jainistischen

Kulthöhlen der Chalukya im Süden der

Stadt. Besonders beeindruckend sind die Reliefs

und Skulpturen oft erotischer Natur. Entstanden

sind die Kunstwerke zwischen dem 6. und 8. Jh.

Übernachtung: Badami

6. Tag • Badami – Aihole – Pattadakal – Hospet

Nahe Badami liegt die Tempelstadt Aihole, ebenfalls

ein Zentrum des Chalukya-Reiches, das als

Geburtsstätte indischer Tempelarchitektur gilt. Seine

Tempel sind die ältesten Sakralbauten Indiens.

Auch der dritten Hauptstadt Pattadakal (UNESCO-

Kulturdenkmal), einem Eldorado für Archäologen

und Hobby-Historiker, statten Sie einen Besuch ab.

Danach fahren Sie nach Hospet, den Ausgangspunkt

für Ihren Streifzug durch das antike Hampi.

Übernachtung: Hospet

7. Tag • Hampi

Als Herrschersitz des Vijaynaga-Reiches (14. bis

16. Jh.) verstand sich Hampi (UNESCO-Kulturdenkmal)

als hinduistisches Bollwerk gegen den

vordringenden Islam. Heute bewundern Sie jene

imposanten Ruinen und Fragmente, von denen es

oft heißt, sie seien ein zu Stein gewordener Traum.

26 qkm groß ist das Ruinenareal von Hampi zwischen

Zu ckerrohrfeldern und Granitformationen.

Eingeschlossene Leistungen

■ Fahrt im PKW mit Klimaanlage,

Englisch sprechender Fahrer

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in ausgewählten Hotels der Mittelklasse

bis gehobenen Mittelklasse (First-Class-

Landesstandard)

■ Frühstück (außer in Badami: Halbpension)

■ Besichtigungsprogramm während der

Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren

■ Engl. sprechender Reiseführer vor Ort in

Hyderabad, Bijapur, Badami und Hampi

■ alle Transfers, alle anfallenden Steuern

preis pro person/dz

ab 819,– €

bitte beachten

Der Reiseführer ist nur in Hyderabad,

Bijapur, Badami und Hampi verfügbar. In

Bidar und Bijapur stehen einfache Gästeunterkünfte,

in den anderen Orten gepflegte

Drei-Sterne-Hotels zur Verfügung.

unsere empfehlung

Besuchen Sie das Rooftop-Restaurant in

Hyderabad im Katriya Hotel and Towers:

den K-Sky-Grill. Genießen Sie den fantastischen

Blick über den herzförmigen Hussainsagar-See

bei einem schmackhaften

Grillgericht oder indischem Kebab.

GOA

Panjim

Bijapur

Gulbarga

Badami

Hampi

Hospet

Bidar

SÜDINDIEN

Hyderabad

87


Kovalam & Marari / Südindien

Strandhotels • Wellness

Suite

Turtle on the Beach ****

Das Resort besticht durch Eleganz und Stil. In

Strandlage am Kovalam Beach fungiert das Designerhotel

als heiteres, behagliches Refugium. Klare

Linien und heimisch inspirierte Architektur kontrastieren

mit der blühenden Garten- und Poolanlage.

Lage: Der Transfer vom Flughafen Trivandrum beträgt

30 Min. Stolz blickt das Resort von einem

Hang auf den Kovalam Beach, zu dem ein kurzer

Spaziergang führt. Kovalam mit seinen Restaurants,

Shopping- und Unterhaltungsmöglichkeiten

erreichen Sie zu Fuß oder per Rikscha.

Ausstattung: Das vierstöckige Hotel wurde mit

Liebe zum Detail ausgestattet. Den Mittelpunkt

des Gartens bildet der Pool mit Sonnenterrasse,

Liegen und Kidspool. Zwei Restaurants mit lokaler,

mediterraner und internationaler Küche, Lobby,

Business-Center, WLAN und Boutique ergänzen

das Erlebnis. Library-Lounge mit Coffee-Shop und

Bibliothek laden zum „Laissez faire“ ein.

Zimmer: 59 Zimmer und Suiten erstrahlen in warmen

Farben. Die Arabian-Sea-View-Zimmer (ca.

33 qm) bieten Bad/Regendusche/WC, Fön, Bademantel,

Klimaanlage, Ventilator, Telefon, Sat-TV,

WLAN, Safe, Minibar, Kaffee-/Teezubereiter,

Schreibtisch, Sitzgruppe, Balkon und Meerblick.

Die gleich ausgestatteten Suiten (ca. 57 qm) haben

einen Wohnbereich und die Duplex-Zimmer

(ca. 37 qm / Galerie 15 qm) einen 2. Schlafbereich

auf der Galerie.

Wellness & Sport (teils gegen Gebühr): Entspannung

und Regeneration bietet das exzellente

Ayurveda-Spa. Aktive erwarten der Fitnessraum

sowie Wassersport am Strand.

preis pro person/tag/DZ/Ü/F

Arabian-Sea-View-Zimmer ab 58,– €

Garden-Villa

Marari Beach Resort ****

An einem der schönsten Strände der Malabar-

Küste liegt das Marari Beach Resort zwischen der

Backwater- und Küstenlandschaft Keralas. Es erwarten

Sie das leuchtende Meer, Sandstrände,

herzliche Menschen und Zeit für sich.

Lage: Das Resort liegt am Sandstrand von Marari,

eine Autostunde südlich von Cochin und eine halbe

Stunde von Alleppey.

Ausstattung: Das stilvolle Resort bietet sehr persönlichen

Service. Das Chakara- sowie das

Seafood-Restaurant servieren phan ta sievolle Kreationen.

Bibliothek und Aufenthaltsraum finden

sich in einem restaurierten Kolonialhaus. Die Bou-

88

tique hält Souvenirs bereit. Rund um den Pool

sowie in Strand nähe locken Beach- und Poolbar

sowie Liegestühle und Hängematten. In der Saison

finden im resort eigenen Amphitheater Tanzund

Musik aufführungen statt.

Zimmer: 62 Bungalows der Kategorien Garten-

Villa und Garten-Pool-Villa liegen großzügig und

ruhig in der Anlage. Sie bieten Bad /WC, Freiluftdusche,

Klimaanlage, Decken ventilator, Minibar,

Safe, Telefon, Tee- und Kaffeezubereiter sowie

Terrasse. Die Garten-Pool-Villen haben zudem einen

kleinen Pri vatpool.

Wellness & Sport (teils gegen Gebühr): Das

Spa des Marari Beach verwöhnt seine Gäs te mit

Garden-Pool-Villa

traditionellen Ayurveda-Massagen. Zum Angebot

zählen Yoga-Kurse, Tennis- und Badmintonplatz,

Volleyball sowie interessante Ausflugsmöglichkeiten,

so etwa nach Alleppey oder Cochin, sowie

Exkursionen in den Backwaters oder die Besichtigung

eines Kokos-Verarbeitungsbetriebs.

preis pro person/tag/DZ/Ü/F

Garden-Villa ab 139,– €


Strand- und Leisurehotels • Wellness

Kumarakom & Andamanen / Südindien

Heritage-Bungalow

Coconut Lagoon ****

„Kuttanad“ nennen Keralesen jenes Labyrinth aus

Kanälen, Flüssen und Lagunen, das ein Backwater-Resort

beheimatet. Das Coconut Lagoon bietet

Wege, die Seele Keralas zu verstehen, denn es

spiegelt deren Charakteristika.

Lage: Vom Flughafen Cochin fahren Sie nach Kumarakom

zwei Stunden. Dort wechseln Sie Ihr

Gefährt, denn Ihr Resort ist nur über das Wasser

erreichbar. Ihr Holzboot gleitet sanft in die Lobby,

wo Ihre Gastgeber warten.

Ausstattung: Über Jahre sammelten die Eigentümer

Kerala-Häuser und schufen für Haupthaus

und Gästehäuser ein einmaliges Ensemble. Das

Restaurant serviert regionale und internationale

Küche sowie Seafood. Von der Hängematte

können Sie Ihre Impressionen genießen. Zudem

stehen Bibliothek, Fernsehzimmer und Boutique

bereit.

Zimmer: Sie wohnen in einem von 42 „Tharawads“

(historische Häuser), die inspiriert ausgestattet

wurden. Sie bieten Bad/WC, Freiluftdusche,

teils Klimaanlage und Telefon. Wählen

Sie zwischen am Kanal liegenden Heritage-Bungalows,

zweistö ckigen Heritage-Mansions mit

Schlafzimmer im oberen Stock sowie Blick auf

den See oder Pool-Villen mit privatem Pool und

Garten.

Wellness & Sport (teils gegen Gebühr): Gönnen

Sie sich eine Massage oder entspannen Sie bei

Yoga oder Meditation. Ob Sie kulturelle Darbietungen

besuchen, Kochkurse, Kanufahrten, Angeln,

Hausboot-Touren, oder eine Exkursion zum

Kumarakom Bird Sanctuary planen – das Team des

Coconut Lagoon ist Ihnen gern behilflich.

preis pro person/tag/DZ/Ü/F

Heritage-Bungalow ab 153,– €

Andaman-Villa

Barefoot at Havelock Jungle Resort ***

Suchen Sie Ruhe, Natur, einsame Strände? All das

finden Sie auf der Andamanen-Insel Havelock am

„Beach Nr. 7“, der vom Time Magazine zum

schönsten Asiens gekürt wurde. Die Andamanen

liegen zwischen Indien und Myanmar, 1200 km

von der Ostküste Indiens entfernt. Von den 572

Inseln sind nur einige für Tourismus zugänglich.

Lage: Das Eco-Dschungelresort liegt am Beach

Nr. 7 auf Havelock im Golf von Bengalen. Von Madras

oder Kalkutta erreichen Sie die Hauptstadt

Port Blair in 2 Flugstunden. Von Port Blair bringt

Sie ein Boot in 3 Std. zum Pier von Havelock und

weiter ca. 30 Min. per PKW zum Resort.

Ausstattung: Inmitten des Regenwaldes entdecken

Sie die Palmdächer Ihrer Insel-Unterkunft

und den idyllischen Sandstrand. In der Eco-Bungalowanlage

mit eigener Wasserversorgung werden

Sie schnell heimisch. Die hohen Dächer und natürliche

Baumaterialien sorgen für angenehme Temperaturen.

Das Restaurant serviert, was Mutter

Natur zu Lande und zu Wasser bietet. Die Menüs

variieren täglich, Sie können zwischen indischer

und europäischer Küche wählen. Die Lounge lädt

zu Drinks, Musik und zum Träumen ein.

Zimmer: Die Nicobari-Cottages (33 qm) stehen

auf Stelzen und sind mit Wohnschlafraum, Teakholzmöbeln,

Bad/Dusche/WC, Moskitonetz, Deckenventilator,

Tee-/Kaffeekocher und Safe ausgestattet.

Die Andaman-Villas (37 qm) bieten zudem

Klimaanlage, Panoramafenster und Veranda.

Wellness & Sport (gegen Gebühr): Schnorcheln

oder tauchen Sie nach exotischen Fischen (PADI),

genießen Sie Ayurveda und Yoga, oder lauschen

Sie beim Nature Walk dem Lied des Dschungels.

preis pro person/tag/DZ/Ü/F

Nicobari-Cottage & Andaman-Villa ab 119,– €

89


Chowara / Südindien

Ayurveda-Kuren

Somatheeram Ayurvedic Health Resort

Therapeuten

Lassen wir den Blick schweifen über palmengedeckte

Häuser und verträumte Dörfer,

schwelgen wir an Traumstränden und im Blau

des Ozeans. Bereits der Weg (30 Min.) vom

Flughafen Trivandrum zum Somatheeram Ayurvedic

Health Resort lässt uns ahnen, dass

uns zutiefst entspannende Tage

erwarten.

Am Fuße des Resorts

erstreckt

sich ein schier

endloser Strand,

dessen Schönheit

durch die subtile Architektur

verstärkt

wird: Süd indische

Bungalows und Kerala-Häuser

verschmelzen mit ihrer Umgebung

inmitten tropischer Pflanzen- und Blütenpracht.

Auf einem sanften Hügel über dem Meer bieten

70 Bungalows und Kerala-Zimmer Komfort sowie

eine mehrfach ausgezeichnete Ayurveda-Abteilung.

Ein einladender Pool mit Sonnenliegen, Rezeption

mit Lounge und WLAN, Geldwechsel-,

Wäsche- und Zeitungsservice, Ayurveda- und

Souvenier-Shop, Schneiderei, Teewagen, Kräutergarten,

Ayurveda-Apotheke, 2 Yogahallen sowie

am Strand Liegen-, Sonnenschirm- und Handtuchservice

prädestinieren das Somatheeram zum

ganzheitlichen Refugium. Ayurvedische Gerichte,

die im Restaurant mit Panorama-Meerblick serviert

werden, sorgen für Ihr kulinarisches Wohl.

Ayurveda für Anspruchsvolle

Das Somatheeram ist als erstes Ayurveda-Resort

Südindiens sehr erfahren im Umgang mit seinen

Gästen. 13 Ärzte und Ärztinnen, 70 Therapeuten

sowie deutschsprachige Übersetzer betreuen jeden

Gast durch umfassende Beratung und individuelle

Kuranwendungen auf der Basis der ayurvedischen

Behandlungsform Panchakarma. Dr. Sreelatha,

international bekannte Ayurveda-Ärztin,

und Dr. Raman, einst Direktor für Ayurveda von

Kerala, leiten die Abteilung. Die Kuren umfassen

Massagen, Anwendungen, Yoga für Anfänger/

Fortgeschrittene, Meditation sowie individuelle

Kost für jeden Gast. Im Kräutergarten gedeihen

jene Schätze der Natur, deren heilende Wirkung

Sie im Rahmen Ihrer Kur empfangen. Lateinisch

und englisch ausgezeichnet, lädt das Resort in einen

interessanten Lehrgarten ein.

Die Wirkung einer Ayurveda-Kur liegt in ihren Entschlackungs-

und Vitalisierungsanwendungen sowie

der Harmonisierung von Körper, Geist und

Seele. Die Ayurveda-Kuren sowie die idyllische Lage

schenken Frieden und innere Balance. Das Somatheeram

Ayurvedic Health Resort wurde zehnmal

mit dem keralischen „State Tourism Award for

Best Ayurvedic Centre“ und von der Zentralregierung

mit dem „National Tourism Award“ ausgezeichnet.

Traditionelles Wohnen im

Somatheeram Ayurvedic Health

Resort

Standard-Cottage (ca. 15 –18 qm)

Die aus Natur- oder Ziegelstein, in typisch südindischer

Bauweise, errichteten Cottages bieten

ein Schlaf- und Badezimmer. Die einfach ausgestatteten,

im oberen Teil des Resorts gelegenen

Standard-Cottages, ver fügen über Dusche/WC,

Deckenventilator, Safe, Moskitonetz, Terrasse, ein

Doppelbett und eine Sitz gelegenheit.

Spezial-Cottage (ca. 20 qm)

Bei gleicher Ausstattung sind die Spezial-Cottages

geräumiger, freistehend und bieten einen Sitzbereich

auf der Terrasse. Zudem verfügen Sie über

90

Traditional Kerala-Zimmer

Spezial-Cottage


Ayurveda-Kuren

Chowara / Südindien

Deluxe-Cottage

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Trivandrum

Shirodhara-Anwendung

Klimaanlage und Meerblick, je nach Lage vom

Zimmer oder von der Terrasse aus.

Deluxe-Cottage (ca. 20 qm)

Die Deluxe-Cottages bieten durch ihre Lage einen

schönen Meerblick von der Terrasse aus oder durch

eines der großzügigen Fenster. Kernsaniert und

lichtdurchflutet kombinieren die klimatisierten

Zimmer modernes und traditionelles Ambiente.

Traditional Kerala-Zimmer (ca. 15 – 20 qm)

Die Kerala-Zimmer sind Wohneinheiten in südindischen,

bis zu 300 Jahre alten drawidischen

Kerala-Häusern in traditioneller Holzarchitektur.

Einst dienten diese als Unterkünfte der Aristokraten

Keralas. Jedes Kerala-Zimmer verfügt über Dusche/WC,

Deckenventilator, Klimaanlage, Moskitonetz,

Telefon, Terrasse mit Liegen, Sitzgelegenheit

und ist mit antiken südindischen Möbeln

ausgestattet.

Deluxe Kerala-Zimmer (ca. 40 – 50 qm)

Die Deluxe-Kerala-Zimmer sind als besonders

großzügige Suiten mit kombiniertem Wohn- und

Schlafraum angelegt. Sie bieten die gleiche Ausstattung

wie die Traditional Kerala-Zimmer.

Sidharta Deluxe-Suite (ca. 100 qm)

Die Sidharta-Deluxe-Suite präsentiert sich als luxuriöses,

aus Granit gebautes rundes Haus mit

Deluxe-Cottage

Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad/WC, zudem ein

Freiluftbad und einer großzügigen Terrasse mit

Liegen. Die Suite bietet erlesene Antiquitäten, Deckenventilator,

Klimaanlage, Moskitonetz, Telefon

und Panorama-Meerblick.

Kulturelle Impressionen &

Exkursionen

Neue Ein- und Ausblicke bietet das Somatheeram

mit indischer Folklore oder klassischen Tempeltänzen

voller Mystik und Phantasie. Vorträge und Informationsabende

über Ayurveda und Yoga sowie

kulturelle Angebote runden das Programm ab. Ein

einmaliges Erlebnis sind Ausflüge auf traditionellen

Hausbooten zu den Backwaters. Auch den Besuch

des Cape Comorin sowie der lebendigen Provinzhauptstadt

Trivandrum können wir sehr empfehlen.

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tees

und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ Entspannungsprogramm wie Yoga tägl.

■ ab einem zweiwöchigem Aufenthalt eine

halb tägige Bootstour auf den Backwaters

preis pro person/tag/dz

Standard-Cottage ab 77,– €

bitte beachten

Bonus-Programm: ab 28 Nächten erhalten

Sie 5 % Rabatt; alle Wiederholer erhalten

zudem 5 % Rabatt auf den Kuraufenthalt.

unsere empfehlung

Wenn Sie in einem der renovierten Deluxe-

Cottages wohnen möchten, bitte früh

buchen. Für die Monate Dezember bis

Februar sogar per Vorausbuchung. Das

Ärzte-Team ist auf westliche, chronologische

Krankheitsbilder spezialisiert: z. B.

Neurodermitis, Übergewicht, Störungen

des Verdauungsapparats, Suchterkrankungen,

Stress-Symptome.

Indischer Ozean

Bangalore

SÜDINDIEN

Madurai

Cochin

Madras

Golf von Bengalen

Trivandrum

Somatheeram

Ayurvedic Health Resort

91


Chowara / Südindien

Ayurveda-Kuren

Manaltheeram Ayurveda Beach Village

Shirodhara-Behandlung

ditionelle Tanzvorstellungen und künstlerische

Darbietungen prädestinieren das Manaltheeram

Ayurveda Beach Village zum Refugium für Körper,

Seele und Geist.

Wege zur inneren Balance

Das mit dem „Green Leaf Award“ des keralesischen

Department of Tourism ausgezeichnete Ayurveda-Zentrum

steht unter Leitung eines Ayurveda-Chefarztes,

seiner Assistenten sowie eines exzellent

ausgebildeten Therapeutenteams. Das Manaltheeram

bietet Panchakarma-Reinigungs- oder

Verjüngungskuren an, die von der Erstuntersuchung

über individuelle Behandlungs- und Speisepläne

bis zur Abschlussuntersuchung professionell,

wie behutsam durchgeführt werden.

Alle Kuranwendungen – etwa Massagen,

Darmreinigung, Kräuterdampfbäder,

Kopfmassagen, Nasenreinigung, Stirnund

Gesichtsmassagen, Kaltbäder,

Heißluftbehandlung und Augenspülungen

– werden nach ärztlicher

Indikation erteilt. Für Übersetzungen

bei den Arztkonsultationen

Spezial-Bungalow

Rund 45 Minuten südlich des Flughafens Trivandrum

am Fuße eines endlosen Strandes

liegt das Manaltheeram Ayurveda Beach Village.

Die Umgebung ist geprägt von Kokospalmen

und Blütenpracht, Reisfeldern sowie

dem tiefen Blau des Ozeans. Die Schönheit

der Natur verleiht dem Resort seinen Charme.

Wer hier ankommt, wird seinen Alltag hinter

sich lassen und sich Neuem öffnen.

Harmonie und Gelassenheit

Das idyllisch am Hang gelegene Hotel fügt sich

natürlich in seine berührend schöne Umgebung.

Der Ozean, dessen „Lied“ Ruhe und Ausgleich

schenkt, prägt die Aura der weitläufigen Anlage,

ihres zauberhaften Gartens und seiner farbenprächtigen

Pflanzenwelt. Kleine Wege verbinden

die 61 regionaltypischen Gästezimmer und Bungalows.

Die Anlage strahlt gelassene Heiterkeit

aus, die Sie mitreißen wird.

Ein schöner Swimmingpool, der großzügige Garten,

ein ausgezeichnetes Ayurveda-Zentrum, exzellente

heimische und ayurvedische Gerichte, die

im Restaurant mit Meerblick serviert werden, tra-

Spezial-Bungalow

steht deutschsprachige Betreuung zur Verfügung.

Tägliches Yoga und Meditation werden unter

kompetenter Anleitung angeboten. Neben äußeren

und inneren Anwendungen wird die Kraft der

Natur Ihre Regeneration fördern – etwa bei einer

Exkursion in die Kerala Backwaters, oder beim

Spaziergang in den Sonnenuntergang.

Traditionelles Wohnen im

Manaltheeram Ayurveda Beach

Village

Standard-Zimmer (19 qm)

Insgesamt 10 Standard-Zimmer verteilen

sich auf vier Gebäude, je drei Doppeleinheiten

und eines mit vier Zimmern. Sie verfügen

über Dusche/WC, Fön, Deckenventilator,

Moskitonetz, Safe, Telefon, Doppelbett,

Sitzgelegenheit und Terrasse.

Garten-Bungalow (20 qm)

Die frei stehenden rund gebauten, schlichten

Garten-Bungalows verfügen über die

gleiche Ausstattung.

Spezial-Bungalow (22 qm)

Bei gleicher Ausstattung bieten die Spezial-

Bungalows zusätzlich Meerblick und Klimaanlage

(gegen Aufpreis).

92


Ayurveda-Kuren

Chowara / Südindien

Kerala-Bungalow (24 qm)

Die großzügigeren Kerala-Bungalows in runder

Bauweise mit Ziegelsteinen und Strohdach bieten

geräumige Bäder, Dusche/WC, De ckenventilator,

Safe, Moskitonetz, Terrasse mit Liegen, Sitzgelegenheit

und antike südindische Möbel. Sie können

wahlweise mit oder ohne Klimaanlage gebucht

werden.

Ausstattung

• Rezeption

• Lobby

• Restaurant

• Swimmingpool

• Kräutergärten

• Schneiderei

• Souvenir- und Ayurvedashop

• Ayurveda-Beauty-Salon

• Internet- und E-Mail-Service

• Wäscheservice

• 24-Stunden-Zimmerservice

• Zeitungsservice

• Yogahalle

• am Strand Liegen-, Sonnenschirm- und

Handtuch service

• Autovermietung inkl. Guide

• Geldwechsel

Nasya-Behandlung

Ergänzend und bereichernd –

Exkursionen in Kerala

Wem der Sinn nach Ausflügen steht, dem hilft

das Team des Manaltheeram gern bei der Organisation.

Ob kulturelle Highlights, Ayurveda-Vorträge

sowie ayurvedische Kochkurse, Fahrten durch

die Backwaters per Hausboot oder ein Besuch in

Dörfern, wo bunte Märkte exotische Vielfalt darbieten

– Sie haben die Wahl.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Trivandrum

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer in

der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tees

und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ Entspannungsprogramm wie Yoga täglich

■ ab einem zweiwöchigem Aufenthalt eine

halb tägige Bootstour auf den Backwaters

preis pro person/tag/dz

Standard-Zimmer ab 84,– €

bitte beachten

Bonus-Programm: ab 21 Nächten erhalten

Sie 5 % Rabatt und ab 28 Nächten 10 %

Rabatt; alle Wiederholer erhalten zudem

5 % Rabatt, ab dem sechsten Besuch 7 %

Rabatt und ab dem elften Besuch 10 %

Rabatt auf den Kuraufenthalt.

unsere empfehlung

Wenn Sie näher zum Restaurant, Strand

oder Pool wohnen möchten, wählen Sie

bitte die Spezial-Bungalows. Möchten Sie

lieber näher am Ayurvedazentrum sein,

bieten sich die Standard-Zimmer oder

Garten-Bungalows an. Sagen Sie uns Ihre

Präferenz.

Indischer Ozean

Bangalore

Cochin

Trivandrum

SÜDINDIEN

Madurai

Madras

Golf von Bengalen

Manaltheeram

Ayurveda Beach Village

93


Chowara / Südindien

Ayurveda-Kuren

Nikki’s Nest

Die exklusive Bungalow-Anlage Nikki’s Nest

an der Südwestküste Keralas liegt 30 Minuten

vom Flughafen Trivandrum nahe Kovalam. Direkt

am Indischen Ozean gelegen, schmiegt

sich das Resort an einen Hügel mit freiem

Blick über die Küste. Ein tropischer Garten mit

Orchideen schafft die Aura eines privaten

Refugiums.

Die traditionell keralischen Standardzimmer, Bungalows,

Chalets und Kerala-Häuser sind auf diversen

Ebenen über die Anlage verteilt. Etwas abseits

und geschützt in einer halbmondförmigen

Bucht liegt der private, goldfarbene Sandstrand

mit Liegen, Sonnenschirmen und Handtüchern.

Herrlich entspannen lässt es sich am Pool oder bei

Yoga-Übungen in einem Yoga Pandal (offene

Yoga-Halle). Das „Orchid- und Hibiscus-Restaurant“

serviert ayurvedische und südindische Köstlichkeiten

von Chef-Koch Raj und seinem kreativen

Team. Auf einer großen, überdachten Veranda

erwarten die Gäste behagliche Sitzbereiche.

Zimmerausstattung

Standard-Zimmer

Die 5 Standard-Zimmer liegen zusammen in einem

Gebäude und verfügen über Dusche /WC, Telefon

sowie teilweise über Klimaan lage. Der Zugang erfolgt

über die gemein same Terrasse, die sich alle

5 Zimmer teilen.

Bungalows

Jeder der 6 Bungalows umfasst zwei separate geräumige

Doppelzimmer (8 mit Ventilator, 4 mit

Klimaanlage). Sie verfügen über die gleiche Ausstattung

wie die Standard-Zimmer sowie über eine

eigene Terrasse mit Meerblick. 10 weitere Doppelzimmer

mit Klimaanlage sind in drei Gebäuden

untergebracht. Der traditionelle Stil und die moderne

Ausstattung garantieren Komfort und Bequemlichkeit.

Chalets

Die 22 Chalets in Nikki‘s Nest bieten den Gäs ten

die gleiche Ausstattung wie die Standard-Zimmer

Chalet

und Bungalows und verfügen zudem über einen

eigenen Zugang zu einer kleinen Badebucht mit

Sandstrand, der nur bei Ebbe uneingeschränkt zur

Verfügung steht.

Traditional Kerala-Zimmer

Die mit Holz verkleideten Kerala-Zimmer im tradtionellen

Kerala-Haus liegen oberhalb des Strandes.

Sie verfügen über die gleiche Ausstattung wie

die Bungalows, bieten aber noch einen Kühlschrank.

94


Ayurveda-Kuren

Chowara / Südindien

Restaurant

The Nest

... ist ein traditionelles

Kerala-Holzhaus

(88 qm) in exklusiver

Ausstattung. Etwas abseits

von den übrigen Bungalows

liegt es auf dem

höchs ten Punkt der Anlage

mit grandiosem Ausblick. Das Kerala-

Haus verfügt über einen kombinierten

Wohn- und Schlafbereich, 2 geräumige Badezimmer,

Kühlschrank, Telefon und Terrasse.

Ayurveda „Ausgezeichnet“

Das Ayurveda-Zentrum wurde vom keralesischen

Department of Tourism mit dem „Green Leaf

Award“ ausgezeichnet, der die Qualifikation der

Ärzte und Therapeuten sowie die Qualität der

Ausstattung, Behandlungen und Öle sowie der

Kräuterarzneien klassifiziert. Das Zentrum bietet

traditionelle Panchakarma Reinigungs- und Verjüngungskuren

an. Nach einer eingehenden Un-

Chalets

tersuchung wird Ihr individueller Behandlungsund

Speiseplan ausgearbeitet. Ayurvedische Kost

und entspannende Massagen fördern die Reinigung

von Körper und Geist. Bei den exzellent ausgebildeten

Ärzten und Therapeuten sind Sie in

bes ten Händen. Auf Wunsch stehen während der

Arzt-Gespräche deutschsprachige Übersetzer zur

Verfügung, so dass auch Fachausdrücke verständlich

werden. Täglich Yoga sowie Meditation unterstützen

die Kur. Die friedvolle Aura des Tropenparadieses

tut ihr Übriges. Schönheitsanwendungen

in dem modernen Beauty-Salon ergänzen Ihren

Kur-Aufenthalt.

Genießen Sie Ihre Zeit

Von Nikki’s Nest aus lassen sich gut Ausflüge unternehmen:

z. B. ein Shopping- und Sightseeing-

Trip nach Trivandrum (die lebendige Hauptstadt

Keralas), eine Backwater-Tour oder ein Ausflug in

den Touristenort Kovalam.

Aufenthaltsraum

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Trivandrum

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ ayurvedische Vollpension inkl. ayurvedischer

Getränke (wie Tees und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ Entspannungsprogramm wie Yoga täglich

preis pro person/tag/dz

Standard-Zimmer ab 56,– €

bitte beachten

Bonus-Programm: alle Wiederholer erhalten

vom 01.10. – 30.04. ab dem dritten

Besuch 5 % Rabatt auf den Kuraufenthalt.

Zu wechselnden Terminen (Dez. bis Februar)

findet jedes Jahr ein mehrtägiges Tempelfest

statt. Mit Lärmbelästigung muss

gerechnet werden. Sie erhalten während

dieser Zeit 25 % auf den Kuraufenthalt.

unsere empfehlung

Die begehrtesten Zimmer sind die freistehenden

Chalets, bitte frühzeitig buchen.

Wenn Sie mögen, besuchen Sie das

Schwesterresort „Dukes Forest Lodge“. Sie

können dorthin einen Ausflug unternehmen

oder auch mehrere Nächte verbringen. Ihre

Kur wird dann zwischen den Kurabteilungen

abgesprochen und nahtlos fortgesetzt.

Indischer Ozean

Bangalore

Madras

SÜDINDIEN

Cochin

Trivandrum

Madurai

Nikki's Nest

Golf von Bengalen

95


Pulinkudy / Südindien

Ayurveda-Kuren • Kulturell sensitive Reise

Bethsaida Hermitage Ayurvedic Beach Resort

Das Bethsaida Hermitage Ayurvedic Beach

Resort liegt in dörflicher Umgebung inmitten

einer weitläufigen exotischen Gartenlandschaft,

die Ruhe und Privatsphäre verheißt.

30 Minuten vom Flughafen

Trivandrum entfernt, erwarten

Sie fast unberührte

Natur, offene Menschen

und jene weiten Sandstrände,

für die „God’s

own country” berühmt

ist. In Kerala werden Sie

alsbald zu einem heiteren,

gelassenen Rhythmus finden.

Zeit für sich

Auf einem sanften Hügel fügt sich das Bethsaida

Hermitage Ayurvedic Beach Resort in die Bucht

ein. Das Meer prägt den Charakter dieser Anlage,

wo Palmen Schatten spenden und lauschige Plätze

zum Träumen einladen. Gewundene Wege,

Brücken, Teiche und Treppen verbinden die 15 traditionellen

Kerala-Häuser sowie die 60, in Terrassenform

an gelegten Meerblick-Zimmer. Zwei einladende

Swimmingpools mit Sonnenliegen, Ayurveda-Zentrum,

Rezeption mit Lounge, Geldwechselmöglichkeit,

Safes, kostenloses WLAN sowie

PC-Nutzung, Wäsche- und Schneiderservice, Ayurvedashop,

Boutique, Kino mit DVD-Verleih, Bücherei,

Ayurveda-Apotheke, Meditationskapelle,

Yoga sowie Meditation prädestinieren das Bethsaida

zum ganzheitlich wirkenden Refugium. Die

exzellente keralische und ayurvedische Küche im

Restaurant mit Panoramablick sorgen für Ihr kulinarisches

Wohl.

Art of Kerala

Die Ausstattung entstammt dem kreativen Geist

sowie den Händen eines überaus talentierten

Handwerkers. Auf heimische Elemente abgestimmtes

Mobiliar, gefertigt in den Werkstätten

von Bethsaida unter der Leitung von Kumar, inspirierende

Himmelbetten sowie heimische Materialien

verleihen den Räumen lichten Charme. Einheimische

Gemälde und Kunsthandwerk ergänzen

das Ambiente. Alle individuell gestalteten Zimmer

sind mit 35 qm sehr großzügig.

Kerala-Hut

Die achteckigen, traditionell eingerichteten Bungalows

bieten Freiluft-Bad/Dusche/WC, Deckenventilator,

Sitzgelegenheiten, Moskitonetz, Terrasse

mit Blick in den Garten sowie eine Frischluft-

Dachkonstruktion.

Meerblick-Zimmer wurden in den 2 terrassenförmigen

Haupthäusern untergebracht und bieten

Dusche/WC, Frisiertisch, Ventilator, Ankleide, Sitzgelegenheiten,

Moskitonetz und Terrasse mit

traumhaften Meerblick. Gegen Aufpreis mit Klimaanlage

buchbar.

Kerala-Cottage

Die rund gebauten, freistehenden Cottages liegen

leicht erhöht unter schattenspendenden Palmen,

mit teilweise herrlichem Meerblick und verfügen

über Bad/Dusche/WC, Frisiertisch, Ventilator, Klimaanlage,

Kühlschrank, TV, Sitzgelegenheiten

und Terrasse. Gegen Aufpreis mit Klimaanlage

buchbar.

Kerala-Haus

Die mit Säulen verzierten Kerala-Häuser sind überwiegend

Doppelhäuser und bieten die gleiche

Ausstattung wie die Kerala-Cottages, jedoch etwas

größer.

Kottaram-Haus

Insgesamt 4 Zimmer dieser Kategorie liegen in

zwei achteckigen Häusern, eines davon mit einem

Zimmer, bei dem zweiten liegen die Zimmer jeweils

im Erdgeschoss, 1. und 2. Stock. Sie verfü-

Modern-Kerala-Haus

Modern-Kerala-Haus

Meerblick-Zimmer

96


Ayurveda-Kuren • Kulturell sensitive Reise

Pulinkudy / Südindien

Restaurant

Meerblick-Zimmer-Gebäude

gen über ein natürliches Belüftungssystem im

zweistöckigen Dach, Bad/Badewanne/Dusche/

WC, Frisiertisch, Ven ti lator, Ankleide, Sitzgelegenheiten,

Moskitonetz, Kühlschrank und Terrasse.

Wooden Kerala-Haus

Diese Kerala-Häuser, vorwiegend Doppelhäuser,

bestechen durch ihre traditionelle Holzbauweise.

Neben der Grundausstattung verfügen sie über

teils offene Bäder/Dusche/WC, Klimaanlage, TV

und Terrasse.

Harmonie und Wohlbefinden durch

Ayurveda

Das traditionelle Ayurveda-Zentrum mit 22 Behandlungsräumen

bildet eine Symbiose zwischen

der exotischen Landschaft und der altindischen

Heilwissenschaft, die nirgends so ganzheitlich gelebt

wird wie in Kerala. Das Zentrum steht unter

der Leitung eines Ayurveda-Chefarztes und eines

50-köpfigen Therapeutenteams. Das Bethsaida

Ayurveda-Zentrum bietet Panchakarma-Kuren für

die Reinigung oder Verjüngung, die von der Erstuntersuchung

über den individuellen Behandlungsablauf

und Speiseplan bis zur Abschlussuntersuchung

sorgsam durchgeführt werden. Alle

Behandlungen, etwa Massagen, Darmreinigungen,

Kräuterdampfbäder und -inhalationen, Kopfmassagen,

Nasenreinigung, Stirn- und Gesichts-

massagen, Heißluftbehandlung und Augenspülungen,

werden nach ärztlicher Verordnung erteilt.

Tägliches Yoga und Meditation finden unter professioneller

Anleitung statt. Neben äußeren und

inneren Anwendungen wird die erhabene Schönheit

der Natur zu Ihrer Regeneration beitragen.

Ergänzend und bereichernd –

Exkursionen in Kerala

Steht Ihnen der Sinn nach Abwechslung, hilft das

aufmerksame Team des Resorts gern bei der Organisation

von Ausflügen – ob Sie nun die Backwaters

per Hausboot erkunden, einen Ausflug

nach Cape Comorin oder einen Einkaufsbummel

nach Kovalam planen. Es gibt viel zu erleben und

doch werden Sie sich irgendwann fragen: Wo ist

eigentlich Frederick Thomas, Eigentümer des

Bethsaida Hermitage Resorts? Lesen Sie bitte die

Seite 22/23 – meist findet sich Mr. Thomas in einem

der sozialen oder karitativen Projekte. Sie

sind eingeladen, sich anzuschließen und die Kinder

sowie Mitarbeiter der Bethsaida-Pro jekte

kennen zu lernen. Wenn Sie heimkehren, werden

Sie Freunde gewonnen haben, große und kleine

Freunde. Nicht zuletzt deshalb ist der Besuch der

Bethsaida-Projekte eine berührende und einzigartige

Erfahrung.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Trivandrum

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tees

und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ Entspannungsprogramm wie Yoga und

Meditation

■ WLAN-Zugang ins Internet

preis pro person/tag/dz

Kerala-Hut ab 70,– €

unsere empfehlung

Die Meerblick-Zimmer sind in zwei Gebäuden

untergebracht, großzügig geschnitten

und blicken zum Meer, während sich die

Cottages und Häuser in der Anlage verteilen.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie.

Indischer Ozean

Bangalore

SÜDINDIEN

Madurai

Cochin

Madras

Golf von Bengalen

Trivandrum

Bethsaida Hermitage

Ayurvedic Beach Resort

97


Kovalam / Südindien

Ayurveda-Kuren • Strandhotel

The Leela Kovalam

„The Art of Living“ – so ließe sich das Hotelkonzept

des außergewöhnlichen Fünfsternehotels

umschreiben. The Leela Kovalam gehört

zur renommierten Leela-Hotel-Gruppe

und ist eines der luxuriösesten Resorts Südindiens.

Bereits beim Betreten der Lobby verspürt

der Gast, was er von seinem Aufenthalt

erwarten darf. Die tiefblaue Weite des Meeres,

eine sanfte Brise und das Lächeln Ihrer

Gastgeber werden Sie willkommen heißen.

Das Leela liegt idyllisch auf einer Klippe am

Sandstrand von Kovalam und eröffnet einen

einzigartigen Blick auf den Ozean. Den nahen

Ort erreichen Sie in wenigen Minuten zu Fuß,

wo Sie Boutiquen, Shops und Restaurants finden

werden. Das Hotel liegt etwa 30 Minuten

vom Flughafen Trivandrum entfernt.

Empfangshalle

Das Rauschen von 5000 Palmen

The Leela präsentiert sich majestätisch in einer

Parkanlage, die nicht nur den umgebenden Kokospalmen

– rund 5000 sollen es sein – sondern

auch den Gästen Privatsphäre bietet. Nach Entwürfen

des Inders Charles Corea entstand ein stilvolles

Ensemble, das neben dem einstigen Sommerpalast

der Maharad schas von Travancore Bungalows

am Strand sowie zwei Hotelflügel beherbergt.

Das Konzept reflektiert den heutigen Zeitgeist,

indem es einen klassischen Strandurlaub mit

Ayurveda sowie erstklassigen Wellness-Angeboten

verbindet.

Brechen Sie im The Leela zu einer kulinarischen

Weltreise auf: „The Terrace“ mit Blick über die

Poollandschaft auf das Meer offeriert „Multicuisine“

sowie italienische Spezialitäten. Mediterrane

Speisen sowie Snacks werden in der „Pool-

Lounge“ serviert und am Strand erwartet Sie das

„Tides“ mit kreativ zubereiteten Meeresfrüchten.

Neben zwei großzügigen Swimmingpools mit

Kinderbe cken und Terrassen stehen zwei international

sortierte Bars, Boutiquen, Bibliothek, Business-Center,

Konferenzräume, Friseur und Beauty-

Salon zur Verfügung. Am goldfarbenen Strand

erwarten Sie Liegen, Sonnenschirme sowie ein

Handtuchservice.

The Art of Living

183 großzügige, elegante und teils traditionell

ausgestattete Zimmer stehen zur Verfügung. Erdige,

warme Farbtöne sowie erlesene Hölzer, Materialien

und Accessoires schaffen eine wohnliche und

komfortable Atmosphäre.

„Pavillon Wing“

Nur wenige Schritte vom Strand befinden sich freistehende

Bungalows im Stil eines Keraladorfes.

Die Garden-View-Pavillon-Zimmer bieten neben

der Ausstattung der „Beach-View-Superior-Zimmer“

eine einladende Terrasse.

„Beach View Wing“

Die Beach-View-Superior-Zimmer im Hauptgebäude

verfügen über Bad/WC, Fön, Bademantel,

Klimaanlage, Sat-TV, Telefon, Internetanschluss,

98


Ayurveda-Kuren • Strandhotel

Kovalam / Südindien

Beach-View-Superior-Zimmer

Minibar, Safe, Tee- und Kaffeezubereiter sowie

Balkon mit Meerblick.

„The Club at The Leela Kovalam“

In einem abgeschiedenen Bereich findet sich „The

Club at The Leela“, ein First-class-Konzept für

Wohnerlebnisse auf höchstem Niveau. Exklusive

Leistungen für die Club-Gäste umfassen den privaten

Check-in, Butlerservice sowie freien Zugang

zu den Lounges „The Library“ und „The Living

Room“. Das exzellente Restaurant „The Café“,

Fitness-Center, Spa und Swimmingpool mit großzügigem

Sonnendeck ergänzen „The Club“ zum

Resort im Resort. The Club beherbergt 58 Zimmer

mit exquisitem Interieur. Die modernen Meerblick-

Club-Zimmer bieten über den Top-Standard hinaus

Flatscreenbildschirme, CD-/DVD-Player sowie

einen großzügigen Balkon mit spektakulärem

Meerblick.

Himmlische Entspannung –

Ayurveda vom Feinsten

Das Ayurveda- und Wellness-Zentrum des

The Leela wurde „Divya“ getauft, was im altindischen

Sanskrit „himmlisch“ bedeutet, und ist eine

stilvolle Oase des Friedens. Die 5000 Jahre alte,

auf den Einklang von Körper und Geist angelegte

Heilwissenschaft Ayurveda spiegelt sich in der Gestaltung

des puristisch-eleganten Spa.

Seine Anwendungs- und Konsultationsbereiche

wurden mit traditionellem und modernem Interieur

ausgestattet. Das Ayurveda-Zentrum bietet

Reinigungs- und Verjüngungskuren, deren Betreuung

in den Händen erfahrener Ärzte und Therapeuten

liegt. Ihrer Erstkonsultation folgt ein individueller

Behandlungs- und Ernährungsplan. Anwendungen

wie Körpermassagen, Yoga, Meditation,

Reinigungs- und Dampfbäder, Augenbehandlungen

und Fußmassagen werden nach ärztlicher

Verordnung erteilt. Zum Übersetzen medizinischer

Fachbegriffe steht auf Anfrage während den Arztkonsultationen

eine deutschsprachige Betreuung

zur Verfügung.

Inside & around

Ob zu Lande oder zu Wasser – Sie haben die Wahl

zwischen Fitness-Center mit Sauna, Dampfbad

und Jacuzzi, ganzheitlichen Spa-Anwendungen,

Katamaran-Segeln, Beachvolleyball, Jogging-Pfad,

Tennis- und Badmintonplatz, sowie Golfspielen im

Trivandrum Golf-Club oder Exkursionen, um die

eindrucksvolle Natur und die gastfreundlichen,

weltoffenen Menschen Keralas kennen zu lernen.

Meerblick-Club-Zimmer

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Trivandrum

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ ayurvedische Vollpension

■ Entspannungsprogramm wie Yoga

preis pro person/tag/dz

Garden-View-Pavillon-Zimmer ab 149,– €

bitte beachten

Mindestaufenthalt: 7 Tage bei den Ayurveda-Kuren,

3 Tage bei Aufenthalt am

31.12. Keine Abreise am 25.12. und

31.12. möglich. Ayurveda-Pakete sind im

Zeitraum 20.12. – 04.01. nicht buchbar.

unsere empfehlung

Buchen Sie sich im „The Club at The

Leela” ein. Dieser Bereich ist ruhiger als in

der Hauptanlage und von den Zimmern

haben Sie einen atemberaubenden Blick

auf den Ozean.

Indischer Ozean

Bangalore

SÜDINDIEN

Madurai

Madras

Cochin

Trivandrum

The Leela Kovalam

Golf von Bengalen

99


Varkala / Südindien

Ayurveda-Kuren

The Oceano – The Authentic Ayurvedic Retreat

Stellen Sie sich vor einen Ort zu erreichen,

dessen privilegierte Lage Ihnen das Gefühl

vermitteln wird, ihn seit je her geträumt zu

haben. Dieser Ort ist The Oceano – The Authentic

Ayurvedic Retreat. Majestätisch thront

es auf einer Klippe nahe des Pilgerortes Varkala

und eröffnet einen grandiosen Blick auf

den Indischen Ozean. Das herzlich-familiär

geführte Haus ist ein ideales Refugium, um

die Heilwirkung von Ayurveda mit dem

Glücksempfinden eines naturnahen Urlaubserlebnisses

zu verbinden.

Unterhalb der Steilküste erstreckt sich der

malerische Varkala Beach, den Sie über Stufen

in wenigen Minuten erreichen und der Sie zu

entspannten Spaziergängen einlädt. Varkala

mit seiner authentischen Atmosphäre und

hinreißenden Boutiquen liegt nur eine kurze

Rikscha-Fahrt entfernt. Der Transfer zum Flughafen

Trivandrum beträgt etwa 90 Min.

Meerblick-Restaurant

100

Ein Refugium zum Wohlfühlen

Das einladende Resort inmitten eines 12 000 qm

großen Gartens verteilt sich auf fünf zwei- bis dreistöckige

Gebäude, die durch hölzerne Stege miteinander

verbunden sind. Arkadengänge mit bunt

bemalten Säulen, behagliche Plätze sowie eine

besonders detailreiche, liebevolle Einrichtung prädestinieren

The Oceano zum Refugium für eine

authentische Ayurveda-Kur. Schenken Sie sich

Zeit, in einer Hängematte zu träumen oder von

der Klippe aus zu beobachten, wie die Sonne im

Meer versinkt.

Ein besonderer Rückzugsort ist die Yoga-Terrasse.

Von der Klippe aus offenbart sie einen atemberaubenden

Blick auf den Ozean. In der Mitte des Resorts

liegt das offen gestaltete Meerblick-Restaurant,

das ayurvedische und regional geprägte Küche

für Sie bereithält. Die Rezeptionslounge mit

gemütlichem Sitzbereich bietet kostenloses

WLAN, Shop, kleine Bibliothek, Wäscheservice

und Fahrradverleih. Das Ayurveda-Zentrum „Garden

of Ayurveda“ mit sechs Behandlungsräumen,

Kizhi-Behandlung

Standard-Deluxe-Zimmer

traditionellen Dampf- und Kräuterbädern sowie

Apotheke, eine zweite, überdachte Yoga-Halle,

Kräuter- und Gewürzgärten, Kochworkshops und

Vorträge ergänzen das Angebot. Einrichtungen

wie der Pool im Schwester-Resort „Oceana Eco“

in ca. 150 m Entfernung stehen Ihnen ebenfalls

zur Verfügung.

Entspannte Wohnatmosphäre

26 Zimmer in sieben Kategorien verteilen sich auf

die fünf Gebäude des Resorts. Sie wurden liebevoll

mit Blick für das Wesentliche eingerichtet. Zum

Standard zählen Dusche/WC, Ventilator, Moskitonetz

und Schreibtisch. Die Zimmer unterscheiden

sich in Lage, Größe und Ausstattung. Der Ausblick

zum Meer mag hier und da durch die tropische

Pflanzenpracht eingeschränkt sein. Die Standard-

Zimmer (12 qm) ohne Meerblick und Balkon oder

Terrasse empfehlen wir als Einzelzimmer zu buchen.

Die Standard-Plus-Zimmer (18 qm) und

Standard-Deluxe-Zimmer (31 qm) verfügen über

Balkon oder Veranda (z. T. zur gemeinsamen Nutzung).

Die Suiten (43 qm) bieten neben dem

Schlafraum ein sep. Wohnzimmer mit Sitzgruppe,

einen privaten Balkon und sind gegen Aufpreis mit

Klimaanlage buchbar. Die holzverkleideten Wooden-Loft-Zimmer

(46 qm) im Kerala-Stil verfügen


Ayurveda-Kuren

Varkala / Südindien

Wooden-Loft-Zimmer

über eine Sitzgruppe und einen geteilten Balkon.

Für die beliebten Airy-White-Loft- und Airy-Wood-

Loft-Zimmer mit zwei Fensterfronten an den Seiten

der Gebäude wird ein Aufpreis erhoben.

Traditionelles Verständnis

von Ayurveda

Ziel der klassischen Reinigungs- und Verjüngungskur

sind die Aktivierung der Selbstheilungskräfte,

Regeneration sowie die Steigerung des körperlichen,

seelischen und geistigen Wohlbefindens.

Ein erfahrenes, tradi tionsbewusstes Ärzte- und

Therapeutenteam geht individuell auf Ihre Bedürfnisse

ein und stellt Ihr persönliches Kurprogramm

zusammen. Im Vordergrund stehen die Reinigung

von Körper und Geist sowie die Harmonisierung

der drei Doshas. Eine an Ihre Konstitu tion angepasste

Ernähung, professionell angeleitetes Yoga

sowie Meditationen er gänzen die Behandlungen.

Dazu zählen entgiftende Schwitzkuren, entspannende

Ölbehandlungen, wohltuende Massagen

und duftende Kräuterbäder.

Ausgleichend & bereichernd

Im Rahmen Ihrer Ayurveda-Kur können Sie an

Vorträgen, Kochworkshops und lehrreichen

Spaziergängen durch die Kräutergärten

teilnehmen. Unser Tipp: Erkunden Sie

Varkala, einen bedeutenden hinduistischen

Pilgerort, der für die Einheimischen

große religiöse Bedeutung

hat. Für Ausflüge zu Tempeln, Gewürz-

und Teeplantagen, den

Backwaters und anderen Sehenswürdigkeiten

steht

das Team vom The Oceano

gern zur Seite.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Trivandrum

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ ayurvedische Vollpension inkl. ayurvedischer

Getränke (wie Tees und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ Entspannungsprogramm wie Yoga täglich

■ Kochvorführung

■ kulturelles Rahmenprogramm

preis pro person/tag/dz

Standard-Zimmer ab 56,– €

bitte beachten

Ab einem Aufenthalt von 28 Nächten

erhalten Sie 5 % Rabatt auf den Kuraufenthalt.

unsere empfehlung

Die Yogasitzungen finden auf einer Plattform

mit einer herrlichen Aussicht auf das

unendliche Blau des Indischen Ozeans statt

– eine tolle Erfahrung, genießen Sie es!

Indischer Ozean

Bangalore

Cochin

Varkala

Trivandrum

SÜDINDIEN

Madurai

Madras

Golf von Bengalen

The Oceano –

The Authentic Ayurvedic

Retreat

101


Paravur / Südindien

Ayurveda-Kuren

Kalari Rasayana

Shirodara-Anwendung

1,5 Stunden nördlich des Flughafens Trivandrum

und nahe dem Küstenstädtchen Paravur

erwartet Sie das Kalari Rasayana. Kokospalmen

und üppige Blüten prägen die idyllische

Landschaft. Die Seen, Lagunen, Flüsse und

Kanäle der Backwaters verbinden verträumte

Dörfer, in denen die Zeit stillzustehen scheint.

Die Poesie und natürliche Erhabenheit der

Umgebung harmonieren mit dem stilvollen

und doch persönlichen Charme des Rasayana.

Ihr Aufenthalt lädt Sie ein, Bestehendes aus

einer anderen Perspektive zu betrachten und

sich Neuem zu öffnen.

Rasayana – Refugium für die

ganzheitliche Verjüngung

Wie in seinem Schwesterhotel, dem Kalari Kovilakom,

werden Sie, sobald Sie die Pforten der Anlage

durchschritten haben, den Alltag hinter sich

lassen und in einem Ayurveda-Resort für höchste

Ansprüche ankommen. Rasayana ist das Sanskrit-

Wort für Verjüngung. Um diese zu fördern, bietet

das Retreat vielerlei Optionen. Es werden die Elemente

des ganzheitlichen, ayurvedischen Ge-

sundheitskonzepts – der Einklang von Körper,

Geist und Seele in einer geborgenen und entspannten

Atmosphäre – umgesetzt. Sie befinden

sich in einer Welt fernab jeder Geschäftigkeit –

ohne Koffein, Nikotin und Alkohol. Einer Welt,

die Ruhe schenkt und hilft, zu innerer und äußerer

Balance zu finden.

Impressionen einer heilen Welt

Das Anwesen – das jüngste Ayurveda-Retreat der

CGH-Earth-Hotelgruppe – erstreckt sich in einer

weitläufigen, exotischen Gartenanlage entlang eines

idyllischen Sees. Wasser als Ausgleich spendendes

Element prägt den Charakter des Kalari

Rasayana. Die freistehenden Bungalows sowie

Haupthäuser vermitteln durch ihre offene Bauweise

mit Blick über die Backwaters eine Atmo sphäre

von Groß zügigkeit und Intimität.

Sie wohnen in freistehenden oder zweistöckigen

Bungalows mit insgesamt 22 großzügigen Zimmern.

Die Rasayana-Suiten bieten Bad/Dusche/

sep. WC, Himmelbett, Ankleidebereich, Fön, Klimaanlage,

Ventilator, Safe, Telefon, Kühlschrank,

Teezubereiter, Sitzgelegenheiten und Balkon oder

Terrasse mit Blick auf den See. Edle heimische Hölzer

setzen Akzente, ohne die lichte, puristische

Aura der Zimmer zu dominieren.

Ausstattung

• Ayurveda-Zentrum

• Schönheitssalon

• Yoga- und Meditationshallen

• Bibliothek

• Boutique

• Aufenthaltsräume

• Swimmingpool, der jedoch nach ärztlicher

Verordnung nicht nutzbar ist

• Restaurant mit Blick auf den See

• Rezeption mit Lounge

• WLAN

102


Ayurveda-Kuren

Paravur / Südindien

Rasayana-Suite im Bungalow

Blick auf den Paravur-See

Gesundheit & Balance

im Kalari Rasayana

Den Auftakt Ihrer Ayurveda-Kur-Erfahrung bilden

die Konsultationen mit dem 5-köpfigen Ärzteund

Ärztinnenteam, die ihre Schwerpunkte auf

verschiedene Bereiche des Ayurveda gelegt haben:

Kurablauf, ayurvedische Ernährung, Yoga

und Meditation. Im Rahmen umfassender Anamnese-Gespräche

wird auf Ihre Lebenssituation und

Ihre physische Konstitution eingegangen. Auf Basis

der Befunde wird Ihr individueller Behandlungs-,

Yoga- und Ernährungsplan erarbeitet. Das

Kalari Rasayana serviert traditionell vegetarische

Küche ohne Verwendung von Brot, Zucker und

rohem Gemüse. Die Zutaten aus heimischem Anbau

werden mit einem Minimum an Öl, Salz oder

Gewürzen frisch zubereitet.

Je nach Konstitution bietet das Rasayana drei Ayurveda-Kuren

für die Aktivierung Ihres Stoffwechsels,

für die Entgiftung und für Ihre Regeneration an.

Ayurveda-Anti-Stress-Kur (14 Tage)

Diese Kur dient vorrangig der Prophylaxe und ist

besonders wirksam gegen Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen

und Erschöpfung.

Panchakarma-Reinigungs- und

Verjüngungskur (21 oder 28 Tage)

Diese Kur empfiehlt sich bei Grunderkrankungen

oder zur Regeneration nach medizinischen Eingriffen.

Sie ermöglicht eine intensive Reinigung von

innen und Ihre ganzheitliche Regeneration.

Ayurveda-Gewichtsreduzierungskur

(21 oder 28 Tage)

Bei dieser Kur steht die Gewichts reduktion durch

Entschlackung im Vordergrund. Individuelle Diätkost

und Behandlungen fördern den Stoffwechsel

und Ihr allgemeines Wohlbefinden.

Das Wesentliche im Blick

Der Philosophie der Kalari-Hotels gemäß liegt der

Fokus Ihres Kur-Aufenthaltes auf der Heilung von

Körper und Geist. Lassen Sie sich Zeit und unterstützen

Sie Ihren Heilungsprozess durch Meditation,

Sprechgesang und Yoga. Abwechslung bieten

traditionelle indische Tanzdarbietungen und Musikvorführungen.

Genießen Sie einen Bummel

durch den weitläufigen Palmengarten, lassen Sie

sich von der Ruhe des Wassers sowie der üppigen

Pflanzenpracht der Backwaters inspirieren und

tanken Sie Kraft für die Rückkehr in Ihr Leben.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Trivandrum

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tee

und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ individuelle Einführungsstunden in Yoga

■ Kleidung (weiße Kurta) für Ihren Aufenthalt

■ kulturelles Rahmenprogramm

■ Möglichkeit an folgenden Aktivitäten

teil zuneh men: Yoga, Meditation, Kochkurse,

Vorträge und Workshops, Bibliothek

preis pro person/15 tage/14 Nächte/dz

Rasayana-Suite ab 5.610,– €

bitte beachten

Mindestaufenthalt: 14 Nächte

unsere empfehlung

Wenn Sie Ruhe und Natur schätzen sowie

Entschleunigung und viel Zeit für sich

selbst brauchen, dann machen Sie mit der

Wahl dieses Ortes eine Punktlandung.

Kalari Rasayana ist kein Resort, vielmehr

ein Retreat!

Indischer Ozean

Bangalore

Madras

SÜDINDIEN

Madurai

Cochin

Trivandrum

Kalari Rasayana

Golf von Bengalen

103


Marari / Südindien

Ayurveda-Kuren • Strandhotel

Carnoustie Ayurveda & Wellness Resort

Ayurveda-Behandlungsraum

Entschleunigte Tage erwarten Sie im Carnoustie

Ayurveda & Wellness Resort, das zum

„Best Luxury Spa Resort in India“ ernannt

wurde. Die großzügige Gartenlandschaft des

stilvollen Boutique- und Lifestyle-Resorts

erstrahlt in inspirierender Leichtigkeit. Eingebettet

in seine tropische Umgebung liegt das

charmante Domizil am Marari Beach, der zu

ausgedehnten Spaziergängen einlädt. Das

Fünf-Sterne-Haus an der Malarbar-Küste nahe

Alleppey (30 Min.) ist etwa eine Autostunde

von der Altstadt Cochin entfernt. Der Transfer

zum Flughafen Cochin dauert 90 Minuten.

Carnoustie – Glücksgefühle in

exotischer Umgebung

Die friedvolle Aura verdankt das weitläufige Anwesen

seiner integrierten Bauweise. Gaben der

Natur, Schätze für Leib und Seele, herzliche Menschen

sowie persönlicher Service adeln das

Carnoustie Ayurveda & Wellness Resort zu einem

der exklusivsten Resorts Südindiens. Die Gästevillen

sind von einer Vielfalt exotischer Pflanzen inmitten

der blühenden Gartenlandschaft umgeben.

Vorwiegend aus Naturmaterialien erbaut,

vereint das Resort keralische und europäische Einflüsse.

Das Resort bildet eine stimmige Synthese

von gewachsener Identität und zeitgemäßem

Komfort. Inmitten dieser Idylle erwartet Sie der

einladende Pool mit Sonnenterrasse und Bar. Eine

offene Empfangshalle, Liegen- und Sonnenschirmservice

am Strand, Bibliothek, Business-

Center, Boutique, Friseur, Beauty-Salon, Fitnessraum,

kulturelle Events sowie das Arya Vidyasala-

Spa leisten das ihre, um zu wohltuender Privatsphäre

und Regeneration zu finden.

Kulinarische Genüsse, ayurvedisch

inspiriert

Das Resort verfügt über zwei exzellente Restaurants

sowie eine Lounge Bar, die exoti sche

Köstlichkeiten serviert. Das Ida Restaurant lädt zu

frischer, moderner Multi-Cuisine, das Chimaera zu

köstlichen Seafood-Spezialitäten. Gemäß der Philosophie

der Erneuerung von Körper und Geist

werden während Ihrer Ayurveda-Kur individuelle

Konzepte wie ayurvedische Kost und vegetarische

Speisen angeboten.

Zukra-Pool-Villa

Anspruchsvolles Wohnen

und Entspannung mit Stil

Als Wohlfühloasen präsentieren sich die 32 Villen

des Carnoustie Ayurveda & Wellness Resorts. Lichte

Farben, edle Hölzer, erlesenes Interieur und intelligente

Raumkonzepte verleihen den Villen ihre

behagliche Aura. Ein Privatpool bzw. Wasserbecken

auf der Ter rasse mit Sonnenliegen, großes

Badezimmer mit Regenschauerdusche, Fön, Bademantel,

Klimaanlage, Minibar, Safe, Telefon, LCD-

Sat-TV, Musikanlage mit iPod-Station, begehbarem

Kleiderschrank sowie Kaffee-/Teezubereiter

bieten Top-Komfort und Privatsphäre. Wählen Sie

104


Ayurveda-Kuren • Strandhotel

Marari / Südindien

Akund-Villen (102 qm) mit flachem Wasserbecken

auf der Terrasse, Mallika-Pool-Villen (95 qm) mit

Pool und Außendusche oder Zukra-Pool-Villen

(116 qm), ebenfalls mit Pool und Wasserfalldusche

sowie einem noch großzügigeren Badezimmer

und einer in den Boden eingelassenen Badewanne

(qm-Angaben jeweils ohne Außenbereich).

Ayurveda –

erweiterte Sicht auf sich selbst

Um Wohlbefinden und innere Einkehr zu fördern,

bietet das Spa mannigfaltige Wege. Die Elemente

des Spa – Wohlbefinden sowie Einklang von

Körper und Geist – spiegeln sich in der Atmosphäre

des Arya Vidyasala-Spa. Ayurveda-Anwendungen

bilden das Herzstück, ergänzt durch

euro päische und asiatische Behandlungen. Ein

qualifiziertes Team von drei Ärzten und 9 Therapeuten

führt die Ayurveda-Kuren durch. Umfassende

Beratung sichert einen individuellen Kurablauf

entsprechend Ihrer persönlichen Konstitution.

Ihrer Erstkonsultation folgt ein kontinuierlich

abgestimmter Behandlungs- und Ernährungsplan.

Massagen, Reinigungs- und Dampfbäder,

Ölgüsse, Augenbehandlungen und Fußmas sagen

werden gemäß ärztlicher Indikation erteilt.

Tägliches Yoga sowie Meditation ergänzen die

Kuren.

Ayurveda-Reinigungs- und Verjüngungskur

Der Sinn der Reinigungskur liegt in Präven tion,

Erhaltung und Steigerung von Gesundheit und

innerer Balance. Ziele sind die Verbesserung der

physischen Stabilität, der Regeneration und des

Wohlbefindens. Dies geschieht durch eine intensive

innere Reinigung, ayurvedische Behandlungen

und Ernährung.

Weitere Wege zum Glück

Ob zum Ausgleich oder zum Vergnügen: Unternehmen

Sie einen Ausflug in die Altstadt von

Cochin und in die Munnar Tee-Gärten oder erleben

Sie eine unvergessliche Hausbootfahrt durch

die Backwaters. Zum Erkunden der Umgebung

stehen Fahrräder zur Verfügung. Canoeing, Kajakoder

Kanufahren sowie ein Putting Green ergänzen

das Angebot. Das Team unterstützt Sie gern

bei Ihrer Planung.

Mallika-Pool-Villa

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Cochin

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ ayurvedische Vollpension

■ Entspannungsprogramm wie Yoga und

Meditation täglich

■ eine Bootstour auf den Backwaters

■ kulturelles Rahmenprogramm

preis pro person/tag/dz

Akund-Villa ab 240,– €

unsere empfehlung

… die Ayurveda-Anti-Aging-Kur. Diese

Kur zielt auf eine Verjüngung des Körpers

durch Entschlackung, leichter kalorienarmer,

Kost und Bewegung. Ayurvedische

Anwendungen, Naturopathie, Akupunktur

und Akupressur helfen dieses Ziel zu

erreichen. Die Anti-Aging-Kur wird ohne

ayurvedische Medizin durchgeführt.

Indischer Ozean

Cochin

SÜDINDIEN

Trivandrum

Bangalore

Madurai

Madras

Carnoustie

Ayurveda & Wellness

Resort

Golf von Bengalen

105


Marari / Südindien

Ayurveda-Kuren

Abad Turtle Beach Resort

Nahe des beschaulichen Fischerortes Mararikulam

an einem der schönsten Strände Keralas

liegt das Abad Turtle Beach Resort, das

Sie einlädt, die Seele Keralas zu erspüren und

zu verstehen. Exotische Natur, einladende

Strände und malerische Dörfer prägen die

Umgebung. Der Transfer zum Flughafen

Cochin beträgt rund 2 Std. In 30 Min. erreichen

Sie das leb hafte Alleppey mit seinen Restaurants,

Shops sowie dem Ausgangspunkt

für entdeckungsreiche Backwater-Touren.

Bereits beim Betreten der offenen Lobby verspüren

Sie, welch bereichernde Eindrücke Sie während

Ihres Aufenthaltes im Abad Turtle Beach erwarten

– das Lied der Vögel und des Ozeans, eine

sanfte Brise auf der Haut sowie Ihre Gastgeber, die

Sie lächelnd mit „Namasté“ begrüßen. Genießen

Sie eine erste Ayurveda-Massage, die Sie ankommen

und heimisch werden lässt.

Zeitgemäßer

Komfort

in exotischer Natur

Großzügig verteilen sich die

komfortablen, ziegelgedeckten

Gebäude in der idyllischen

Gartenanlage. Hohe Kokospalmen,

Seerosen teiche, exotische Vegetation und zahllose

bunte Schmetterlinge verzaubern die Atmosphäre.

Durch einen Palmenhain erreichen Sie

den kilometer langen, goldfarbenen Marari

Beach, der zu ausgedehnten Spaziergängen und

Serenaden bei Sonnenuntergang einlädt. Genießen

Sie den Luxus, Zeit zu haben, in einer Hängematte

zu träumen und dem Konzert der Natur zu

lauschen.

Über verschlungene Wege führt Ihr Weg durch

die Wohn- und Erlebnisareale Ihres Resorts. Der

einladende Pool mit Kinderbecken verfügt über

Restaurant

eine großzügige Sonnenterrasse mit

Liegen und Sonnenschirmen. Das

Restaurant serviert ayurvedische

Küche à la carte sowie südindische

und internationale Köstlichkeiten. Die

Lobby mit Rezeption und behaglichen Sitzgruppen,

Gratis-WLAN sowie kleiner Bibliothek

fungiert als beliebtes Get-together. Sportlich Aktive

vergnügen sich bei Volleyball, Badminton

oder Tischtennis. In einem separaten Gartenbereich

liegt das hervorragend ausgestattete Ayurveda-Zentrum

mit Konsulta tionszimmer und

Kräutergarten.

29 Cottage-Zimmer und Villen – vorwiegend aus

Stein, Holz, Ziegeln und anderen Naturmaterialien

erbaut und in warmen Farben eingerichtet –

verteilen sich harmonisch über das Resort. Die

Cottage-Zimmer (27 qm) in Doppelbungalows

sind mit teils offenen Bädern/Dusche/WC, Fön,

106


Ayurveda-Kuren

Marari / Südindien

Cottage-Zimmer

Klimaanlage, Ventilator, Sat-TV, WLAN, Telefon,

Safe, Kühlschrank, Teezubereiter, Sitzgruppe,

Schreibtisch und Terrasse ausgestattet. Zwei Cottages

mit vier Zimmern in einem besonders ruhigen

Bereich des Gartens und nahe dem Strand

sind Ayurveda-Gästen vorbehalten. Die drei freistehenden

Beach-Villen (27 qm) verfügen zudem

über einen begehbaren Kleiderschrank und finden

sich ebenfalls in Strandnähe.

Ausstattung

• Rezeption mit Gratis-WLAN und Bibliothek

• Restaurant mit Ayurveda-Corner

• Swimmingpool mit Kinderbecken

• Liegen und Sonnenschirme im Garten,

am Pool sowie am Strand

• Yoga-Halle

• Biologischer Kräuter- und Gemüsegarten

• Schmetterlingsgarten

• Wäscheservice

• Souvenirshop

• Badminton

• Beach-Volleyball

• Tischtennis

• Kinderspielplatz

• Auto- und Fahrradvermietung

Ayurveda verstehen und spüren

Das mit dem Green Leaf Award ausgezeichnete

Ayurveda-Zentrum bietet seinen Gästen traditionelle

Ayurveda-Behandlungen in harmonischer

Atmosphäre. Fünf Behandlungsräume, Dampfund

Kräuterbäder sowie eine Yoga-Halle erwarten

Sie. Ein qualifiziertes Team von sechs Therapeutinnen

und Therapeuten unter Leitung zweier

erfahrener Ärzte gewährleisten individuelle Beratung

und Betreuung. Die Ayurveda-Kur beinhaltet

alle klassischen Bestandteile einer Panchakarma-Reinigungs-

und Verjüngungs-Kur. Neben

vielfältigen Massagen sowie Heilanwendungen

umfasst das Kurprogramm Yoga und ein individuelles

ayurvedisches Ernährungskonzept.

Land & Leute

Die Umgebung des Abad Turtle Beach Resorts

lädt zu faszinierenden Exkursionen ein – so etwa

eine Hausboottour in den Backwaters oder ein

Tagesausflug nach Fort Cochin mit seinen verträumten

Gassen, Palästen, geschichtsträchtigen

Kirchen und hübschen Geschäften. Kompetent

und herzlich berät Sie das Team des Resorts bei

Ihrer Ausflugsplanung.

Ayurveda-Zentrum

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Cochin

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztl. Verordnung

■ ayurvedische Vollpension inkl. ayurvedischer

Getränke (wie Tees und Wasser)

■ Entspannungsprogramm wie Yoga täglich

■ WLAN-Zugang ins Internet

preis pro person/tag/dz

Cottage-Zimmer ab 101,– €

unsere empfehlung

Leihen Sie sich ein Fahrrad und unternehmen

Sie Touren in die Umgebung, selbst

die Gartenanlage des Resorts ist so weitläufig,

dass sich ein Fahrrad lohnt.

Indischer Ozean

Bangalore

SÜDINDIEN

Madurai

Madras

Cochin

Abad Turtle Beach Resort

Trivandrum

Golf von Bengalen

107


Nattika / Südindien

Ayurveda-Kuren

The Nattika Beach Ayurveda Resort

Erholung und Regeneration an einem der idyllischsten

Strände Keralas verspricht das Nattika

Beach Ayurveda Resort. Panoramablicke

auf den Ozean und der schier endlose Sandstrand

tragen dazu bei, Ihnen unvergessliche

Tage zu bereiten. Geborgen in friedvoller Umgebung

werden Sie zu neuer Harmonie von

Körper, Geist und Seele finden.

Das Resort liegt etwa 63 km nördlich von

Cochin. Vom Flughafen ist das Resort in rund

1,5 Stunden erreicht. Das kulturell interessante

Thrissur mit zahlreichen Tempelstätten findet

sich 50 Min. entfernt.

Das am gleichnamigen Strand gelegene Nattika

Resort zeichnet sich, wie sein Schwesterhotel

Coconut Bay Beach, durch sein Angebot

authentischer Ayurveda-Kuren aus. Das

inmitten eines tropischen Gartens gelegene

Resort bietet Muße und Raum, um zur Ruhe

zu kommen und zu regenerieren.

Zeitgemäßer Komfort und heilsame

Tradition

Der Gestaltung des Resorts und seiner 52 Villen

lagen traditionell keralische Elemente zugrunde.

Bereits beim Betreten der lichten, weiten Lobby in

behaglichen Farben mit Naturmaterialien verspüren

Sie herzliche Gastfreundschaft. Das Restaurant

serviert ayurvedische und vegetarische Spezialitäten

der vielfältigen heimischen Küche. Der

weitläufige Garten, der sich auf 1000 Metern

parkartig ausdehnt, grenzt an den Strand. Ein

großzügiger Pool inmitten der blühenden Anlage

lockt zum Baden oder zum Dolce far niente.

Die Villen in vier Kategorien fügen sich harmonisch

in den gepflegten Garten ein und liegen nur

wenige Schritte vom Meer entfernt. Mit viel Liebe

zum Detail gestaltet, verfügen sie über Bad/Dusche/WC,

TV, Klimaanlage, Safe, Telefon, Kühlschrank

und Wasserkocher. Eine eigene, schattige

Veranda sowie eine Sonnenterrasse mit Ruheliegen

laden zum Entspannen ein. In jedem der

sechs einstöckigen Gebäude finden sich zwei separate

Twin-Villen (33 qm), während in 13 Gebäuden

die Deluxe-Twin-Villen (39 qm) als Doppelein-

Terrasse einer Villa

heit untergebracht sind. Gegen Aufpreis können

Deluxe-Twin-Villen in der ersten Reihe gebucht

werden. Die freistehenden 10 Deluxe-Villen (41 qm)

und 4 Superior-Deluxe-Villen (65 qm) bieten Komfort

auf höchstem Niveau. Die Superior-De luxe-

Villen bieten darüber hinaus offene Bade zimmer

und einen separaten Ankleidebereich.

Ausstattung:

• Rezeption

• Lobby

• Restaurant

• Swimmingpool

• Am Strand Liegen und Sonnenschirme

• Yoga-Halle

• Internet- und Fax-Service

• Geldwechsel

• Wäscheservice

• Tennisplatz

• Fahrradverleih

• Biologischer Gemüsegarten

108


Ayurveda-Kuren

Nattika / Südindien

Deluxe-Villa

Ayurveda:

Ganzheitlich heilen

Das Ayurveda-Zentrum steht

unter Leitung des Ayurveda-Teams

aus dem

Schwesterhotel Coconut

Bay Beach Resort. Aus

dessen langjähriger Erfahrung

resultieren authentische,

individuelle Ayurveda-Kuren.

Exzellent ausgebildete Ärzte betreuen jeden Gast

persönlich und gemäß der klassischen Ayurveda-

Lehre ganzheitlich. Nach einer eingehenden Auftaktuntersuchung

und Analyse werden, auf Ihren

Konstitu tionstyp zugeschnitten, persönliche Kurund

Speisepläne erstellt. Erfahrene Therapeuten

führen die Behandlungen durch. Ayurveda-Kuren

werden therapeutisch bzw. zur Heilung bestehender

Krankheitsbilder, wie auch prophylaktisch angewandt.

Die angebotenen Reinigungs- und Verjüngungskuren

beinhalten alle Elemente einer

klassischen Panchakarma-Kur, die durch Massagen,

Anwendungen, Yoga und Meditation ergänzt

wird. Das Yoga-Center bringt Ihnen Wirkung und

Anwendungen der altindischen Heillehre Yoga sowie

ihrer modernen Erscheinungsformen nahe.

Kizhi-Anwendung

Land &

Leute

entdecken

Veranstaltungen,

die jeweils

am Wochenende

im Resort stattfinden,

führen Sie in

das kul turelle Erbe sowie

das heutige Leben Keralas ein.

Vom Nattika Beach Resort aus bieten

sich zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Thrissur,

etwa 50 Min. entfernt, bildet mit seinen hinduistischen

Tempeln, christ lichen Kirchen sowie

einem interessanten Kunst museum eines der kulturellen

Zentren Keralas. Thrissur ist auch Schauplatz

von Keralas prunkvolls tem Fest, dem

„Puram“, das stets im Frühjahr begangen wird.

Bei der Organisation Ihrer Exkursionen zu den nahen

Tempeln, einer Backwater-Tour auf traditionellen

Hausbooten oder Ihres Besuchs der Hafenstadt

Cochin ist Ihnen das Team des Resorts gern

behilflich.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Cochin

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tees

und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ Entspannungsprogramm wie Yoga

■ Rahmenprogramm am Wochenende

■ ab 14 Tage Aufenthalt ein halbtägiger

Ausflug

preis pro person/tag/dz

Twin-Villa ab 90,– €

bitte beachten

Bonus-Programm: alle Wiederholer erhalten

3 % Rabatt, ab dem 5. Besuch 4 %

auf den Kuraufenthalt.

unsere empfehlung

Das Nattika Beach Ayurveda hat eine

Vielzahl an Stammkunden. Buchen Sie von

daher frühzeitig – für die Hauptreisezeit

ein Jahr im Voraus. Gerne tätigen wir

eine Vorausbuchung für Sie.

Indischer Ozean

Bangalore

Madras

SÜDINDIEN

The Nattika

Beach Ayurveda Resort

Cochin

Trivandrum

Madurai

Golf von Bengalen

109


Nattika / Südindien

Ayurveda-Kuren

Kadappuram Ayurveda Beach Resort

An der Malabar-Küste, rund 1,5 Stunden

nördlich vom Flughafen Cochin, liegt inmitten

eines Palmenhains von Fischerdörfern umgeben

das Kadappuram Ayurveda Beach Resort.

Es lädt Sie herzlich ein, das authentische, unberührte

Kerala kennenzulernen. Am goldfarbenen

Sandstrand, der direkt an das Resort

angrenzt, erwarten Sie lange Spaziergänge

und tropische Naturschönheit sowie Begegnungen

mit der traditionellen Lebensweise

der Einwohner.

Das weitläufige, rund 3,5 Hektar umfassende Resort

schmiegt sich an eine kleine Lagune inmitten

naturbelassener Landschaft, deren Flora und Fauna

mit bunt schillernden Schmetterlingen, Eidechsen,

seltenen Vogelarten, Kokospalmen,

Mango-, Jackfruit-, Papaya-, Cashew- und Bananenbäumen

bezaubern. Harmonie und Schönheit

prägen das Bild – ein Paradies für Menschen,

denen die Ressourcen unserer Erde

sowie ihr nachhaltiger Schutz am

Herzen liegen.

Sehen, Erleben, Wohlfühlen …

Der natürliche Charme des Resorts wird durch seinen

keralesischen Baustil unterstrichen. Für die

Errichtung der Gebäude und Unterkünfte, die sich

harmonisch in die Landschaft einfügen, wurden

heimische, ökologische Baumaterialien wie Kokos,

Bambus, Lehm, Sand und ayurvedische Kräuter

verwendet. Eine Solaranlage speist das Resort mit

warmem Wasser und Energie, eine Biogasanlage

verwertet Abwasser und Abfallstoffe. Durch diese

durchdachten Einrichtungen finden Sie in der Umgebung

des Kadappuram ein für Mensch und Tier

nachhaltig intaktes Ökosystem vor.

Gemütliche Hängematten unter Palmen, schattige

Plätze am Strand, das Lake-View-Restaurant, eine

Beach-Snack-Bar und Tea-Corner, das Ayurveda-

Zentrum mit Apotheke, eine Yogahalle, ein Kräuter-

und Gemüsegarten, eine Rezeption mit Geldwechsel-,

WLAN, Wäsche-, Safeservice sowie kulturelle

Veranstaltungen prädestinieren das Kadap-

Elefanten-Camp in Guruvayoor

puram Ayurveda Beach Resort zum idealen Ort,

um auszuspannen und zur Ruhe zu kommen. Das

Resort steht exklusiv für Ayurveda-Gäste zur Verfügung,

die eine umfassende ayurvedische Betreuung

erfahren.

Cottages of Kadappuram

Mit 23 Zimmern und drei Kategorien in traditionellen

Cottages bietet das Kadappuram einen besonders

persönlichen Service. Heimische Materialien

und authentisches Mobiliar wie etwa behagliche

Himmelbetten, das von Handwerkern aus der

Region gefertigt wurde, schenken den Räumen

lichten Charme. Die großzügigen, mit Liebe zum

Detail gestalteten Zimmer verfügen über Bad/Dusche/WC,

Deckenventilator, Moskitonetz, Sitzecke,

Schreibtisch und Veranda. Die natürliche

Bauweise garantiert ein gutes Raumklima. Drei

Garden-Zimmer (ca. 30 qm) mit separaten Eingängen

sind in einem Cottage untergebracht. Zehn

Lagoon-Zimmer (ca. 35 qm) sowie zehn Beach-

Front-Zimmer (ca. 35 qm) verteilen sich auf Doppel-Cottages

an der Lagune bzw. am Strand.

110


Ayurveda-Kuren

Nattika / Südindien

Restaurant

Beach-Front-Zimmer

Ayurvedisch-keralesische Küche

Das Restaurant des Resorts serviert traditionelle,

gesunde Kerala-Küche mit Reis, Ge müse und Obst

aus biologischem Anbau. Die Mahlzeiten werden

in Buffetform serviert. Ihr individueller, auf Ihrem

Konstitutionstyp basierender Speiseplan wird

während Ihrer Kur kontinuierlich mit Ihrem behandelnden

Ärzteteam abgestimmt. Am Strand erwarten

Sie köstliche Fruchtsäfte und keralische

Snacks.

Ayurveda klassisch

Das Resort verfügt über ein Ayurveda-Zentrum, in

dem besonderer Wert darauf gelegt wird, ausschließlich

die originalen Ayurveda-Behandlungen

zu praktizieren, ohne die inzwischen weithin anzutreffenden

Modernisierungen. Ein erfahrenes

und qualifiziertes Team von zwei Ärztinnen und

zwei Ärzten sowie 30 Therapeuten gewährleistet

individuelle persönliche Beratung und Betreuung.

Die Ärzte und Therapeuten verfügen über langjährige

Erfahrung im Umgang mit der Heilwissenschaft

Ayurveda und ihrer Anwendung.

Selbstverständlich wird im Kadappuram das klassische

Procedere einer Ayurveda-Kur – von der Voruntersuchung

über den ständig kontrollierten individuellen

Behandlungsablauf bis zur Abschlussuntersuchung

mit Erfolgsstatus – aufs sorgfältigste

durchgeführt. Die Reinigungs- und Verjüngungs-Kuren

beinhalten sämtliche Elemente einer

klassischen Panchakarma-Kur: Vitalisierung, Regeneration,

Stärkung und Aufbau des Immunsystems.

Täglich werden mindestens 3 bis 6 Behandlungen

von 2 bis 2,5 Stunden durchgeführt. Neben

den Anwendungen zählen professionell angeleitetes

Yoga sowie Meditation zur erfolgreichen

Ayurveda-Kur.

Natur, Kultur, Erleben …

Vom Kadappuram aus gibt es zahlreiche Möglichkeiten

zu Ausflügen: Die Tempelstätten von Trichur,

Guruvayoor und Kodungalur sind 30 km entfernt.

Zum Sri Rama Tempel können Sie mit dem

Fahrrad fahren. Unvergesslich sind die Bootstouren

auf dem Ca noly-Kanal, einer Verlängerung der

Backwaters, sowie ein Besuch des Elefanten-

Camp von Guruvayoor, Ausflüge nach Cochin und

Calicut sowie zu den Wasserfällen von Athirampily-Vazhachal.

PKW (mit Fahrer) und Fahrräder können

im Resort ausgeliehen werden. Während der

Hochsaison bietet Kadappuram zudem kulturelle

Veranstaltungen. Das Team Ihres Resorts berät

und unterstützt Sie gern.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Cochin

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ ayurvedische Vollpension inkl. ayurvedischer

Getränke (wie Tees und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ Entspannungsprogramm wie Yoga und

Meditation

■ Rahmenprogramm

preis pro person/tag/dz

Garden-Zimmer ab 69,– €

bitte beachten

Mindestaufenthalt: 14 Tage bei Anreise

vom 01.10. – 31.03.

unsere empfehlung

Das Kadappuram war eines der ersten

Ayur veda-Resorts in Südindien. Von daher

finden sich in der Gartenanlage eine unglaubliche

Vielfalt an Kräutern, Gewürzen

und Nutzpflanzen. Nehmen Sie sich Zeit,

schlendern Sie durch das Paradies und

entdecken Sie dabei, welche Pflanzen bei

Ihnen innerlich und äußerlich angewendet

werden.

Indischer Ozean

SÜDINDIEN

Bangalore

Kadappuram Ayurveda

Beach Resort

Madurai

Cochin

Trivandrum

Madras

Golf von Bengalen

Beach-Front-Zimmer

Liegeplätze am Strand unter Palmen

111


Nattika / Südindien

Ayurveda-Kuren

Sitaram Ayurveda Beach Retreat

Ärztin

Das Sitaram Ayurveda Beach Retreat liegt inmitten

einer paradiesischen, exotischen Naturlandschaft,

die zahllosen Pflanzenarten

Heimat und auch ihren Gästen Muße, Regeneration

und Geborgenheit schenkt. Etwa

zwei Stunden vom Flughafen Cochin entfernt,

erwarten Sie herzliche Menschen sowie

jene Strände von legendärer Weite und

Schönheit, für die die südindische Malabar-

Küste berühmt ist.

Pioniere authentischen,

zeitgemäßen Ayurvedas

Das Ayurveda-Zentrum des Sitaram steht unter

Leitung von Dr. Vignesh Devraj, dessen Familie

seit über 90 Jahren Ayurveda praktiziert. Zu Zeiten

des Maharadja von Cochin, Rama Varma XV,

begründete sie anno 1921 das „Sitaram Ayurveda

Pharmacy & Hospital“. Das Unternehmen ist an

der Leitung von mehr als 480 Dependancen und

Kliniken beteiligt, wurde mehrfach ausgezeichnet

und erhielt die Regierungszulassung als „Research

& Development Center“. Das Sitaram ist als Ayurveda-Hospital

zertifiziert. Maximal 36 Gäste

gleichzeitig erfahren hier eine inten sive, individuelle

Betreuung durch das hochqualifizierte Ärzteund

Therapeutenteam, das aus dem Erfahrungsschatz

einer Mehr generationen-Ärzte-Dynastie

schöpft.

Sitaram –

Hafen der Geborgenheit

Bereits bei Ihrer Ankunft werden Sie von der friedvollen

Aura des Ayurveda-Refugiums empfangen.

Behagliche Gäste-Cottages umrahmen den tropischen

Garten mit schattenspendenden Kokospalmen

und einem mit Quellwasser gespeisten, traditionellen

Wasserbecken. Zwischen den Palmen

verteilen sich Hängematten und Sitzgruppen, die

Raum für Ruhe und Entspannung bieten. Ihre

Mahlzeiten genießen Sie mit Blick auf die Arabische

See im Satvika-Restaurant am Strand. Ein

Ayurveda-Zentrum, eine hervorragend ausgestattete

Apotheke, die selbst hergestellte Medizin sowie

Pflegeprodukte anbietet, ein Veranstaltungsraum

für Vorträge und Kochkurse, Bibliothek, Rezeption,

WLAN in allen Gemeinschaftsbereichen,

aber nicht in den Zimmern, Brettspiele, Fahrradverleih

sowie Wäscheservice ergänzen das Angebot.

Die 18 Cottage-Zimmer, der Kategorien „Kuttiram

Stone“ aus Stein erbaut und „Aalayam Wooden“

aus Holz erbaut sind in 9 Doppeleinheiten

untergebracht. Die großzügigen Zimmer (35 qm)

sind puristisch-zurückhaltend in edlem, dunklem

Holz eingerichtet und bieten einen integrierten

Wohn/Schlafraum, Bad/WC/Dusche, Ankleidebereich

mit Wasch be cken. Die Ausstattung umfasst

Klimaan lage, Ventilator, Telefon, Safe, Sitzgruppe,

Schreibtisch, überdachte Veranda mit gemütlicher

Sitzgelegenheit und Meerblick.

112


Ayurveda-Kuren

Nattika / Südindien

Aalayam-Wooden-Cottage

Ayurvedische Küche –

wichtige Säule Ihrer Kur

Im Anschluss an die Eingangsuntersuchung stimmt

der Arzt Ihren Speiseplan mit den versierten Ayurveda-Köchen

des Resorts ab. Die vegetarischen

Mahlzeiten werden individuell gekocht und am

Tisch serviert. Der Speiseplan wird kontinuierlich

mit den Ärzten abgestimmt und Ihrem Kurverlauf

angepasst. Ausschließlich unbehandelte Zutaten

aus lokalem Anbau finden den Weg in die Küche

und werden schonend für Sie zubereitet.

Tradiertes Wissen durch langjährige

Erfahrung

Die Gäste werden von Dr. Vignesh Devraj und

drei weiteren Ayurveda-Ärzten- und Ärztinnen

sowie einem 16-köpfigen Therapeutenteam begleitet

und betreut. In Vorbereitung Ihrer Reise

erhalten Sie von Lotus Travel einen detaillierten

Anamnese-Fragebogen, den Sie im Rahmen einer

allumfassenden Eingangskonsultation mit dem

Arzt besprechen. Mit Ihrem Einverständnis wird

ergänzend ein Blutbild erstellt. Die Befunde bilden

die Grundlage Ihres Behandlungs- und Ernährungsplans.

Wenn Sie es wünschen und Ihre Konstitution

es zulässt, kommen alle fünf Reinigungs-

Garten mit Restaurant

phasen einer klassischen Panchakarma-Kur zum

Tragen. Auch Yoga – meist mit Hatha-Übungen –

ist fester Bestandteil Ihrer Kur. Dreimal pro Woche

beginnt ihr Tag mit 15-minütigen Lach-Yoga-

Übungen, die Wohlbefinden sowie positive Gedanken

fördern. Ihr behandelndes Ärzteteam hat

nachweisliche Erfolge auf den Gebieten rheumatischer

Erkrankungen, Arthrose, neurologischer

bzw. geriatrischer Beschwerden, Sponylitis, Menopause-Beschwerden,

Autoimmunkrankheiten,

Problematiken der Wirbelsäule, Migräne, Sinusitis,

Psoriasis und anderer Hauterkrankungen, Burnout

sowie Depressionen erzielt.

Ausgleich und Bereicherung

Eine ayurvedische Kur kann anstrengend und bisweilen

belastend für Körper und Geist sein. Der

Fokus Ihres Aufenthalts liegt daher auf dem Heilungs-

und Regenerationsprozess. In Absprache

mit Ihrem Arzt sind bei einem mehrwöchigen

Aufenthalt selbstverständlich auch Abwechslung

und Ausflüge vorgesehen. Wenn Ihnen der Sinn

danach steht, empfehlen wir den Besuch des

Guruvayur-Elefantencamps, des Zentrums zur

Pflege der keralischen Kultur in Cheruthuruthy

oder die „Kulturhauptstadt“ Thrissur.

Kuttiram-Stone-Cottage

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Cochin

ab einem Aufenthalt von 7 Nächten

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tees

und Wasser)

■ Entspannungsprogramm wie Yoga und

Meditation täglich

■ Rahmenprogramm

preis pro person/tag/dz

Cottage-Zimmer ab 116,– €

unsere empfehlung

Die Ayurveda-Vorträge von Dr. Vignesh

werden Sie begeistern – praxisnah und leicht

verständlich werden die fünf Reinigungsphasen

einer Panchakarma-Kur erklärt. Wenn

Sie richtig herzhaft lachen wollen, verpassen

Sie nicht die Lach-Yoga-Übungen.

Indischer Ozean

Bangalore

Madras

SÜDINDIEN

Sitaram Ayurveda

Beach Retreat

Cochin

Trivandrum

Madurai

Golf von Bengalen

113


Pappali / Südindien

Ayurveda-Kuren

Meiveda Ayurveda Beach Resort

An der Malabar-Küste, am schönen Pappali

Beach und umgeben von urigen Fischerdörfern

liegt verträumt das familiäre Meiveda

Ayurveda Beach Resort, das uns einlädt, die

schöne, wahre Seele Keralas kennen zu lernen.

Das großzügige Resort liegt inmitten

paradiesischer Landschaft, geprägt von

wunderbarem Sandstrand und

der endlosen Weite des Indischen

Ozeans. Der Transfer

zum Flughafen Cochin beträgt

rund 2 Stunden; zum

nächstgrößeren Ort Chavakkad

ca. 20 Minuten.

Namasté

Bereits beim Betreten des Resorts verspürt

der Gast mit allen Sinnen, was ihm sein Aufenthalt

im Meiveda bieten wird. Das Leuchten des

Meeres, das Rauschen der Brandung, die sanfte

Brise auf der Haut und das Lächeln Ihrer Gastgeber,

die Sie mit einem warmherzigen „Namasté“

empfangen.

Ihr Refugium in der Natur

Ihr friedvolles Am biente verdankt die weit läufige

Anlage auch ihrer integrierten Bauweise, dank derer

die behaglichen Gäste-Bungalows harmonisch

mit ihrer Umgebung verschmelzen. Im heimischen

Stil errichtet, sind sie von Kokospalmen und üppig

blühenden Pflanzen umgeben. Das Meiveda unter

der Leitung des Managers Asokan Pavi, ehemals

jahrelanger Manager des Nikki’s Nest, steht exklusiv

für Ayurveda-Kurende zur Verfügung. Es verspricht

einen heilsamen Aufenthalt, Abstand, Muße

und die Nähe zur Natur in einer individuellen,

sehr persönlichen Atmosphäre.

Sie wohnen in einem von 16 Zimmern der Kategorie

Bungalow oder Kerala. 8 Bungalow-Zimmer

(35 qm , 5 davon mit Klimaanlage gegen Gebühr),

je als Doppeleinheit, wurden in 4 großzügigen

Bungalows untergebracht, während sich 4 weitere

Bungalow-Zimmer (ohne Klimaanlage, Balkon

oder Terrasse) in einem zweistöckigen Gebäude

befinden. Die 4 mit Holz verkleideten Kerala-Zimmer

im traditionell gestalteten „Kerala Palace“

Shirodara-Anwendung

Innenansicht eines Bungalows

(52 qm) bieten einen separaten Wohnraum. Die

Zimmer wurden puristisch mit Liebe zum Detail

eingerichtet und verfügen über Bad/Dusche/WC,

Ventilator, Telefon, Kühlschrank, Sitzgelegenheit,

Balkon oder Terrasse. Lobby mit Rezep tion und

Internet, Souvenirshop, Ayurveda-Zentrum, ein

offen gestaltetes Restaurant, eine Yogahalle, Bibliothek,

Liegen- und Sonnenschirmservice am

Beach sowie die Spaziergänge am schier endlosen

Sandstrand leis ten das ihre, um im Meiveda Resort

zu Regeneration und Ruhe zu finden.

114


Ayurveda-Kuren

Pappali / Südindien

Kerala Palace

Arzt-Konsultation

Köstliche ayurvedische Küche

Individualität als Prinzip: Im Anschluss an Ihre Eingangsuntersuchung

stimmt der Arzt Ihren persönlichen

ayurvedischen Speiseplan mit dem Koch ab.

Dieser sorgt liebevoll für ihr Wohl und bereitet Ihr

individuelles Menü gemäß Ihrem Konstitutionstyp

zu. Ihr Speiseplan wird entsprechend dem Behandlungsverlauf

stetig mit den Ärzten abgestimmt

und optimiert.

Ganzheitliches Ayurveda für neue

Kraft und Energie

Ein qualifiziertes Team von zwei Ärzten und dreizehn

Therapeuten garantiert individuelle Beratung

und sorgt für das Wohlbe finden jedes Gastes.

Während der ausführ lichen Eingangsuntersuchung

wird der Arzt gemeinsam mit Ihnen eine

ausführliche Anam nese erstellen. Er misst Ihren

Blutdruck, untersucht Puls und Zunge, de finiert,

welchem Konstitutionstyp Sie entsprechen und

analysiert, welches Ihrer Doshas aus der Balance

geraten ist. Auf diesen Erkenntnis sen basierend

bestimmt er Ihre Kurinhalte aus Mas sagen, ayurvedischen

Behandlungen, Medizin sowie Ihrem

individuellen Ernährungsplan. Neben den Behandlungen

zählen Yoga sowie Medi ta tion zur

ganzheitlich wirkungsvollen Ayur veda-Kur.

Natur & Kultur erleben

Vom Meiveda Ayurveda Beach Resort aus bieten

sich zahlreiche Exkursionen an. Das Team des Resorts

ist Ihnen gern bei Planung und Organisation

behilflich. Stellen Sie Ihr persönliches Ausflugsprogramm

zusammen: Ob eine Bootstour durch die

Backwaters, ein Ausflug zu den imposanten Wasserfällen

von Athirampily-Vazhachal oder in die

Altstadt von Cochin, ob ein Besuch des Sakthan

Tempels in Thrissur oder des Elefanten-Camps von

Guruvayoor – es gibt vielfältige Optionen.

Eingeschlossene Leistungen

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tees

und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ Entspannungsprogramm wie Yoga und

Meditation täglich

■ Rahmenprogramm

preis pro person/tag/dz

Bungalow-Zimmer ab 77,– €

Ayurveda-Zentrum

unsere empfehlung

Nutzen Sie die Gelegenheit zur Teilnahme

an dem vielfältigen Ausflugsangebot, wie

z. B. zu den imposanten Wasserfällen von

Athiramply und Vazhachal – besonders

während der Monsunzeit ein unglaubliches

Naturschauspiel.

Indischer Ozean

SÜDINDIEN

Meiveda

Ayurveda Beach Resort

Cochin

Trivandrum

Bangalore

Madurai

Madras

Golf von Bengalen

115


Palakkad / Südindien

Ayurveda-Kuren

Kairali – The Ayurvedic Healing Village

In einem Hochtal zwischen dem ersten und

dem zweiten Kamm der Western Ghats liegt

in einer Ebene das Kairali – The Ayurvedic

Healing Village. Die Landschaft ist geprägt

von Reisfeldern sowie Palmen und Obstgärten

in vielerlei Grüntönen. Schmale Sträßchen

durchziehen die Landschaft und verbinden

verträumte Dörfer. Wer hier ankommt, hat die

westliche Zivilisation hinter sich gelassen. Und

doch fahren Sie nur 1,5 Stunden nach Coimbatore

und 2,5 Stunden nach Cochin.

Kerala: „Land Gottes“

„Das wahre Indien sind die Dörfer“, sagte Mahatma

Gandhi, und wer die Gelegenheit wahrnimmt,

die Landschaft per pedes zu durchstreifen, wird

ihn verstehen. Herzliche, entspannte Menschen

begegnen Ihnen mit natürlicher Anmut – jederzeit

bereit, auf Ihr Zeichen hin ein Gespräch mit Händen

und Füßen zu beginnen.

Tradition und Philosophie

Für die Inhaber K. V. Ramesh und Gita Ramesh bedeutete

ihre Entscheidung für ein Ayurveda-Kurzentrum

die Rückkehr zu ihren Wurzeln. Einst hatte

K. V. Rameshs Großvater als Ayurveda-Arzt mit

seinem „Wissen vom langen Leben“ die Welt erobert.

In Anerkennung seiner Verdienste wurde

das Ayurveda-Zentrum des Resorts mit dem

„Green Leaf Award“ und dem „The Spa Asia

Crystal Award“ ausgezeichnet. Der „Green Leaf

Award“ des keralesischen Department of Tourism

würdigt die Qualifikation der Ärzte und Therapeuten,

die Qualität der Ausstattung sowie die Behandlungen,

Öle und Arzneien.

Luxuriös & Individuell

Bei der Konzeption des Resorts wurde unter Beachtung

höchster ökologischer und ayurvedischer

Standards Wert auf jedes Detail gelegt. Seinem

Erbauer Vastu Shastra ist ein architektonisches

Meisterwerk gelungen, indem er 30 individuelle

Villen in die blühende Gartenlandschaft einpasste.

Kanäle, Teiche und Wasserspiele durchziehen und

verbinden die Villen, die eine Aura von Großzügigkeit

und Intimität zugleich vermitteln.

Die stilvollen Villen der Kategorie „Deluxe” verfügen

über Bad/WC, Klimaanlage, De ckenventilator,

Sat-TV, Telefon und Sitzecke. Die Classic- und

Royal-Villen sind großzügiger und bieten zudem

einen Kühlschrank. Das astrologische Malayalam-

System umfasst 27 Sternzeichen, nach deren Cha-

116


Ayurveda-Kuren

Palakkad / Südindien

Abhyanga-Massage

rakteristika die einzelnen Villen gebaut wurden.

Auf Wunsch können Sie die Ihrem Sternzeichen

entsprechende Villa buchen.

Ausstattung

• Rezeption

• Lobby

• 2 Restaurants

• Swimmingpool

• Aufenthaltsräume

• Yoga- und Meditationsraum

• Kräuter- und Gemüsegarten

• Internet- und E-Mail-Service

• Ayurveda-Kochkurse

Ein Fest für die Sinne –

Ayurveda im Kairali

Kairali – The Ayurvedic Healing Village verwendet

nur Produkte aus biologischem Anbau für die vegetarisch-ayurvedischen

Speisen sowie Öle, Kräuter,

Medikamente, Kosmetik- und Reinigungsprodukte.

Das Ayurveda-Zentrum verbindet traditionelle

Architektur und höchsten Komfort. Für Damen

und Herren steht je ein Trakt mit insgesamt

Royal-Villa

10 Behandlungs räumen zur Verfügung. Auf

Wunsch ist bei den Arztkonsultationen ein

deutschsprachiger Über setzer zugegen. Das Wissen

über die Heilkraft ihrer Kräutermischungen

und Anwendungen wird in der Familie Ramesh

weitergegeben und ist nicht zugänglich. Auf seiner

Basis sowie eigenen Erfahrungen tei len sich

die Reinigungs- und Verjüngungskuren in zwei

Einheiten am Vor- und Nachmittag auf. Yoga und

Meditation runden das Kurprogramm, dessen

Durchführung in den Händen hochqualifizierter

Ärzte sowie eines professionellen Therapeuten-

Teams liegt, ab.

Ausflugsprogramme

Kairali – The Ayurvedic Healing Village liegt ideal,

um Trekking-Touren in die nahen Berge zu unternehmen.

Der Parambikulam-Nationalpark und

weitere Wildparks sind bequem zu erreichen. An

einem nahen Stausee befindet sich ein botanischer

Garten, in dem die Vielfalt der indischen

Fauna und Flora zu bewundern ist. Zum Einkaufen

empfehlen wir Palakkad oder Coimbatore.

Deluxe-Villa

Eingeschlossene Leistungen

■ Übernachtung im Doppelzimmer in

der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tee

und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ Entspannungsprogramm wie Yoga und

Meditation täglich

■ 1 × täglich Lifestyle- und Fitnesslevel-

Analyse

■ Vorträge über Ayurveda (1 × pro Woche)

■ Kochvorführung (1 × pro Woche)

■ Dorfspaziergang (1 × pro Woche)

■ Leihfahrräder

■ Welcome-Drink

■ Rahmenprogramm

preis pro person/tag/dz

Deluxe-Villa ab 72,– €

unsere empfehlung

Die Villen wurden nach dem astrologischen

Malayalam-System zugeordnet. Wenn Sie

möchten, können Sie die Ihrem Sternzeichen

entsprechende Villa buchen. Sprechen

Sie uns an – wir beraten Sie gerne!

SÜDINDIEN

Kairali - The Ayurvedic

Healing Village Coimbatore

Palakkad Madurai

Cochin

Indischer Ozean

Trivandrum

Bangalore

Madras

Golf von Bengalen

117


Kollengode / Südindien

Ayurveda-Kuren

Kalari Kovilakom – der Ayurveda-Palast

Der einstige Königspalast Kalari Kovilakom

befindet sich im Dorf Kollengode, das seit Generationen

wahre Koryphäen des Ayurveda

hervorgebracht hat. Diese waren es, die den

König von einer vermeintlich unheilbaren

Krankheit heilten. Aus Dankbarkeit ließ er

1860 den Palast als Landsitz für seine Königin,

Dhaatri Valiya Rani von Vengunad, erbauen.

Das elegante Kalari Kovilakom liegt in der

fruchtbaren Ebene eines weiten Hochtals. Am

Horizont erhebt sich das Gebirge der Wes tern

Ghats. Die Landschaft ist geprägt von Reisfeldern,

Palmen, Plantagen sowie Sträßchen,

welche die Dörfer verbinden. Der nächstgrößere

Ort Palakkad liegt 30 Minuten entfernt.

Die Fahrt zum Flughafen Cochin dauert etwa

2,5 Stunden, nach Coimbatore 1,5 Stunden.

Kalari Kovilakom – Sinnbild äußerer

und innerer Wandlung

Sobald Sie die Palastmauern des Kalari Kovilakom

durchschritten haben, werden Sie Ballast abschütteln

und ankommen – ankommen in einem Ayurveda-Palast,

der weder Luxushotel, noch Sanatori-

um ist, sondern ein Ort, den die Inder „Ashram“

nennen. Der Ashram stellt den Menschen in den

Fokus und wird – Mikrokosmos, der er ist – als

Abbild des Universums verstanden. Kalari Kovilakom

ist eine Welt, in der Sie die weiße Kurta tragen,

eine Welt ohne Mobilfunk, Nikotin und Alkohol,

eine Welt, die Ruhe schenkt und die natürlichen

Heilkräfte des Ayurveda fördert.

Der Palast – ein majestätisches Juwel

Das Kalari Kovilakom der renommierten CGH-

Earth-Hotelgruppe präsentiert sich als Juwel in einer

weitläufigen Parklandschaft mit tropischen

Pflanzen und Heilkräutern. Ein eleganter Säulengang,

weitläufige Flure und stilvolle Hallen verbinden

die beiden Flügel. Reich ornamentierte Edelhölzer,

imposante Wandmalereien und Fliesenmosaike

prägen die Ästhetik des Palastes. 18 sehr großzügige

Suiten wurden antik, individuell und erlesen

ausgestattet. Jede Suite der Kategorien „Kalari“,

„Kovilakom“ und „Vengunad“ trägt ihr eigenes

Gesicht. Die Einrichtung umfasst ein großes Bad/

WC, Fön, Bademantel, Klimaanlage, Kühlschrank,

Health-Bar, Telefon und Sitzgelegenheiten.

Aufenthaltsraum

Ausstattung

• Ayurveda-Zentrum

• Schönheitssalon

• Yoga- und Meditationshallen

• Bibliothek

• Freilichtbühne

• Traditioneller Kalari-Übungsplatz

(artistische Kampfkunst)

• Kräuter- Gemüsegarten

• mit Quellwasser gespeiste Teiche

Innere Balance durch Ayurveda

Ihre Ayurveda-Kur beginnt mit einem eingehenden

Gespräch zu Ihrer Lebenssituation und Ihrem

Befinden. Anschließend wird Ihr individueller Therapieplan

erstellt, um Ihrem Körper und Geist zu

helfen, sein natürliches Gleichgewicht wieder zu

erlangen. Ayurvedische Medizin, Massagen, Ölbäder,

Yoga, Meditation und individuelle Ernährung

unterstützen ihn dabei. Unabhängig von der Länge

Ihres Aufenthaltes sind die Kuren in drei aufeinander

basierende Behandlungsphasen unterteilt.

Zu Beginn steht die Aktivierung des Stoffwechsels

im Zentrum, gefolgt von der Entgiftungsphase

Kovilakom-Suite

118


Ayurveda-Kuren

Kollengode / Südindien

Aufenthaltsraum

Küche

und schließlich der Regeneration. Je nach Zeit und

Schwerpunkt empfiehlt das Kalari Kovilakom drei

eigens entwickelte Ayurveda-Kuren. Die Betreuung

liegt in den Händen eines hoch qualifizierten

Teams aus drei Ärzten und über 20 Therapeuten.

Anhand ihres individuellen Speiseplans werden Sie

vom Küchenchef und seinem Team persönlich bekocht.

Sensibel abgestimmte Kräuter und Zutaten

aus dem eigenen Garten veredeln die vegetarische

Küche zu einer köstlichen Therapieform.

Ayurveda-Anti-Stress-Kur (14 Tage)

Diese Kur dient primär der Gesunderhaltung und

trägt dazu bei, Körper und Geist zur Ruhe kommen

zu lassen und in Balance zu bringen. Sie hilft,

die sog. Zivilisationserkrankungen zu heilen und

beugt dem Burnout-Syndrom vor.

Panchakarma-Reinigungs- und

Verjüngungskur (21 oder 28 Tage)

Diese intensive Kur empfiehlt sich insbesondere

bei Grunderkrankungen und zur Regeneration

nach medizinischen Eingriffen. Sie bietet Ihnen die

Chance, sich körperlich und geistig auf eine ganzheitliche

Regeneration einzulassen.

Ayurveda-Gewichtsreduzierungskur

(21 oder 28 Tage)

Diese Kur zielt auf eine kontrollierte Gewichtsabnahme

durch intensive Entschlackung. Ayurvedische

Diätkost sowie Massagen aktivieren den

Stoffwechsel und stellen Spannkraft und Erscheinung

des Körpers wieder her.

Zeit für sich …

Der Philosophie des Kalari Kovilakom entsprechend,

stehen während Ihrer Ayurveda-Kur keine

Ausflüge auf dem Programm. Nehmen Sie sich

Zeit für sich und Ihren Heilungsprozess, der durch

private Yogastunden und geführte Meditationen

unterstützt wird. Kochkurse, Vorträge, kulturelle

Darbietungen sowie besinnliche Stunden in der

Bibliothek bieten Ausgleich. Spaziergänge in der

Gartenanlage mit dem ayurvedischen Kräutergarten

und schenken Ihnen Balance, um zu regenerieren

und der Welt mit neuer Kraft zu begegnen.

Eingeschlossene Leistungen

■ Transfers ab/bis Flughafen Cochin

■ Übernachtung im Doppelzimmer

in der jeweils gebuchten Kategorie

■ mehrere Arztkonsultationen

■ alle Kuranwendungen und die ayurvedische

Medizin gemäß ärztlicher Verordnung

■ vegetarische ayurvedische Vollpension

inkl. ayurvedischer Getränke (wie Tee

und Wasser)

■ deutschsprachige Übersetzungsassistenz

bei den Arztkonsultationen. Bitte bei

Buchung angeben, wenn eine Übersetzungsassistenz

benötigt wird.

■ individuelle Einführungsstunden in Yoga

■ Kleidung (weiße Kurta) für Ihren Aufenthalt

■ kulturelles Rahmenprogramm

■ Möglichkeit an folgenden Aktivitäten

teil zuneh men: Yoga, Meditation, Kochkurse,

Vorträge und Workshops, Bibliothek

preis pro person/15 tage/14 Nächte/dz

Kalari-Suite ab 5.330,– €

bitte beachten

Mindestaufenthalt: 14 Übernachtungen

unsere empfehlung

„Please leave your world here“ – dieses

Schild empfängt Sie bei der Ankunft. Atmen

Sie auf, lassen Sie los und die Welt hinter

sich, wenn Sie durch die Pforten des Kalari

Kovilakom treten – genießen Sie Ihre Zeit!

Indischer Ozean

SÜDINDIEN

Palakkad

Trissure

Cochin

Trivandrum

Bangalore

Coimbatore

Madras

Kalari Kovilakom

Madurai

Golf von Bengalen

119

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine