WLV vor Ort, Ausgabe 14-2016

gerhmueller

Ausgabe 14 · 16. Juli 2016

Das offizielle Organ des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes

www.wlv-sport.de

3 x EM-Bronze

für BWLV-Asse

Seiten 4-6

Hautnah an den

Top-Athleten

Seite 7

Gomaringen siegt beim

VR-Talentiade-Landesfinale

Seite 9


GEMEINSAM GEWINNEN

ERIMA ist offizieller Ausrüster des

Württembergischen Leichtathletik-Verbandes


RUBRIK INHALT

3

Inhaltsverzeichnis

Aktuell

Dreimal EM-Bronze für den Südwesten S. 4 - 6

WLV-Jugend hautnah an den Top-Athleten S. 7

Liebe Leserinnen und Leser,

bei den 5000-Meter-Europameisterschaften

2014 wurde

der Friedrichshafener Richard

Ringer Vierter, jetzt zwei Jahre

später in Amsterdam holte er

die Bronzemedaille - zeitgleich

mit dem Sieger. Was auf

dem Papier nur als kleine Verbesserung

erscheint, ist ein

Quantensprung mitten hinein

in die erweiterte Weltspitze.

Denn die Euromeisterschaften

sind längst viel internationaler

geworden als der Kontinent.

Kenianer, Äthiopier, Marokkaner

und viele weitere Athleten

aus fernen Herkunftsländern

räumen dort Titel und Medaillen

ab. Und das Phänomen ist

längst nicht nur auf die Türkei

beschränkt.

Umso höher ist Richard Ringers

Leistung vor diesem Hintergrund

auch mit Blick auf die

bald anstehenden Olympischen

Spiele in Rio de Janeiro

einzuschätzen. Dass ein Weißer

sogar die gesamte schwarze

Phalanx niederspurten

kann, hat schließlich der

Schwabe Dieter Baumann mit

seinem Erfolg 1992 in Barcelona

über die gleiche Distanz

gezeigt. Was das Finish anbelangt,

wissen wir allerspätestens

seit vergangenem Sonntag,

dass Richard Ringer aus

einem ähnlichen Holz geschnitzt

ist.

Ihr

Veranstaltungen

Gomaringen gewinnt VR-Talentiade-Landesfinale S. 9

200 Starter mehr als im Vorjahr S. 19

Lehre

Mitmachen bei EIKILA im Vordergrund S. 12 - 13

Aus- und Fortbildungen S. 15 - 16

Termine

Meldetermine Meisterschaften S. 14

Wettkampf-Ausschreibungen S. 14 - 15

Volksläufe - Termine, Orte, Meldeadressen S. 16 - 18

Impressum

Herausgeber

Gesellschaft zur Förderung der Leichtathletik in Württemberg

mbH, Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart, Tel. 0711/28077-700

Redaktion/Satz Holger Schmidt, Pfadstraße 14, 71069 Sindelfingen, Tel. 07031/278090

Druck

Senner Druckhaus GmbH, Carl-Benz-Straße 1, 72622 Nürtingen,

Tel. 07022/9464-0

Erscheinungsweise Alle 14 Tage in den geraden Wochen, Bezugspreis: 49,95 Euro inkl. MwSt.

Auflage 1.500 Exemplare. Für unverlangt eingereichte Beiträge oder

Bilder besteht kein Veröffentlichungsrecht!

Freier Bezug

Kündigungsfrist sechs Wochen zum Jahresende. Erfolgt keine rechtzeitige

Kündigung, verlängert sich automatisch die Bezugszeit um

ein weiteres Jahr.

Die nächste Ausgabe von “WLV VOR ORT” erscheint am 30. Juli 2016, Redaktionsschluss

ist der 20. Juli 2016.

Holger Schmidt

Titelseite: Tobias Dahm stieß sich als Siebter mit konstant über 20 Meter mitten in Europas

Spitze.

Foto: I. Hensel


4

AKTUELL

Dreimal Bronze für den Südwesten

BWLV-Athleten leisten guten Beitrag zu erfolgreichen Europameisterschaften

Vier auf einer Linie im Ziel über 5000 Meter, 2. von links Richard Ringer.

16 Medaillen gewannen DLV-Athleten

bei den Europameisterschaften

in Amsterdam, drei davon Baden-

Württemberger, die dazu einige weitere

gute Finalplätze belegten.

Nicht Gold verloren, sondern Bronze

gewonnen! Richard Ringer hat sich

im 5000-Meter-Rennen in einem

Fotofinish Platz drei erkämpft -

zeitgleich mit Sieger Ilias Fifa aus

Spanien.

Foto: I. Hensel

Der Wettkampfverlauf kam Richard

Ringer, der zuletzt viel an der Tempohärte

über die Unterdistanzen gearbeitet

hatte, entgegen. Das Feld

blieb eng beisammen, erst 400 Meter

vor Schluss entschied sich der

Kampf um die Medaillen, als die Favoriten

auf die Tube drückten. Und

Richard Ringer hielt nicht nur mit, er

war ganz vorne mit dabei. In einem

Pulk von sechs, sieben Läufern bog

er auf die Zielgerade ein, holte im

Kampf Mann gegen Mann alles aus

sich heraus und schmiss sich über

die Ziellinie.

Im Zielauslauf ging er zu Boden und

dann hieß es warten. Die vorläufigen

Ergebnislisten zeigten gleich

fünf Athleten im Fotofinish an. Nach

kurzer Zeit des Bangens folgten Erleichterung

und großer Jubel: Richard

Ringer hatte in 13:40,85 Minuten

zeitgleich mit Sieger Ilias Fifa

und dem zweitplatzierten Adel Mechaal

(beide Spanien) die Bronzemedaille

gewonnen.

„Bronze gewonnen, nicht Gold verloren“,

bestätigte der Athlet des VfB

LC Friedrichshafen wenig später im

ARD-Interview. Denn es hätte auch

anders ausgehen können: Nur eine

Hundertstel dahinter blieb für den

Norweger Henrik Ingebrigtsen der

undankbare vierte Platz, den

Richard Ringer noch vor zwei Jahren

selbst innegehabt hatte. „Ich bin

jetzt nach dem Fotofinish einfach

erleichtert“, so der Überlinger,

„daraus gehe ich als Sieger hervor.

Auf der Zielgeraden habe ich alles

versucht. Ich musste aber ein bisschen

nach außen, weil ich um den

ersten Platz mitfighten wollte. Dann

habe ich gemerkt, dass noch Einer

von links kommt. Dann musste ich,

dass ich alles reinwerfen muss und

ich habe auch die Brust noch nach

vorne geworfen. Ich wusste aber

Kooperationsvertrag Leichtathletik Baden-Württemberg /

swiss-athletics verlängert

Die seit dem Jahr 2011 bestehende enge und erfolgreiche Kooperation zwischen der Schweizer und der badenwürttembergischen

Leichtathletik wurde per 1. Juli für einen Zeitraum von weiteren vier Jahren verlängert.

Dieser Kooperationsvertrag regelt die Zusammenarbeit beider Verbände in den Bereichen Leistungssport,

Talentförderung und Lehre.

Seit dem 1. Juli ist Valerij Bauer, der vorher als DLV-mischfinanzierter Trainer am OSP-Rhein-Neckar angestellt

war, im Rahmen des Kooperationsvertrags als Landestrainer Sprint für die Leichtathletik Baden-Württemberg

und als Trainer mehrerer Topsprinter/innen von swiss-athletics tätig. In den vergangenen zwei Jahren führte

er die Schweizer Sprinterin Mujinga Kambundji in die erweitere Weltspitze und war langjähriger Coach der

deutschen Sprintkönigin Verena Sailer.

„Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit der Schweizer Leichtathletik, einen der besten Sprinttrainer Europas

verpflichtet konnten! Valerij Bauer wird der Sprintszene in Baden-Württemberg und in der Schweiz exklusiv

viele Impulse geben“, freuen sich der Schweizer Leistungssportchef Peter Haas und sein Amtskollege

Sven Rees für die Leichtathletik Baden-Württemberg.

Bereits bei den Europameisterschaften in Amsterdam nahm Valerij Bauer als Teamcoach Sprint seine Tätigkeit

für die Schweizer Leichtathletik auf und betreute seine beiden baden-württembergischen Athletinnen Alexandra

Burghardt und Yasmin Kwadwo.


AKTUELL 5

Abwarten, bangen, jubeln! Richard Ringer durchlief in den Minuten nach seinem tollen Finish ein Wechselbad der Gefühle.

Fotos: I. Hensel

nicht, ob es noch zu was gereicht

hat. Ich lag dann einfach nur am

Boden und habe die Augen zugemacht.

Ich habe es einfach auf mich

zukommen lassen. Dann kam der

erste Name, dann der zweite Name

- nein, nein. Zum Glück kam ich

dann aber doch noch. Diese Medaille

bedeutet mir sehr, sehr viel. Ich

habe in den letzten zwei Jahren bewiesen,

dass ich immer knapp dabei

und an einer Medaille vorbeigeschrammt

war. Das war aber nicht so

schlimm, weil ich auf dem aufsteigenden

Ast war. Ich wusste, da

steckt Potenzial drin in dem Richard,

er wird irgendwann die Medaille

holen. Heute habe ich zugeschlagen

und gezeigt, ich kann auch eine

Medaille gewinnen. Das war jetzt

natürlich der nächste Schritt in der

Karriere.“

Mit zwei weiteren Top-Ten-Plätzen

rundeten die weiteren DLV-Starter

das gute deutsche Abschneiden ab:

Der Regensburger Florian Orth (LG

Telis Finanz Regensburg; 13:45,40

min) und Richard Ringers Vereinsund

Trainingskamerad Martin Sperlich

(13:48,81 min) belegten die Ränge

sieben und zehn.

Auch Malaika Mihambo und Shanice

Craft auf dem Treppchen

Nach EM-Titeln in der U20 und der

U23 hat holte Malaika Mihambo in

Amsterdam die erste internationale

Medaille bei den Aktiven: Die 22-

Jährige erkämpfte sich mit 6,65 Metern

in einem Zentimeter-Krimi

Bronze.

6,50 Meter komplett ohne Brett -

schon der erste Versuch deutete das

große Potenzial von Malaika Mihambo

(LG Kurpfalz) an. Im dritten Versuch

kratzte sie immerhin am Brett

und flog auf 6,63 Meter. Dieser Satz

sollte schließlich die Medaille wert

sein. Denn er bedeutete, dass die

Deutsche Meisterin im Vergleich der

zweitbesten Versuche um zwei Zentimeter

die Nase vorn hatte vor der

Estin Ksenija Balta.

Die DLV-Diskuswerferinnen starteten

Malaika Mihambo segelte im Weitsprung zu

Bronze.

fulminant in den Wettkampf. Julia

Fischer (SCC Berlin) legte 65,25 Meter

vor und dann gleich 65,77 Meter

nach. Shanice Craft (MTG Mannheim)

begann mit 63,09 Metern und Nadine

Müller (SV Müller) mit 62,63 Metern.

Damit belegten sie vorerst die

Plätze eins bis drei. Favoritin Sandra

Perkovic (Kroatien) brauchte vier

Versuche, um diese Dominanz endgültig

zu durchbrechen und sich mit

66,03 Metern an die Spitze zu setzen.

Mit 69,97 Metern waren die

Verhältnisse in Runde fünf endgültig

geklärt. Die deutschen Athletinnen

riskierten noch einmal, Shanice Craft

steigerte sich noch auf 63,89 Meter.

Es blieb für sie aber bei Bronze, wie

schon zwei Jahre zuvor in Zürich

(Schweiz).

Im Hochsprung der Frauen sind die

ganz großen Sätze in dieser Saison

bisher ausgeblieben. Dieser Trend

setzte sich in Ansätzen auch in Amsterdam

fort - denn schon bei 1,93

Meter trennte sich die Spreu vom

Weizen. Auch Marie-Laurence Jungfleisch

machte es spannend. Doch

im dritten Versuch blieb die Latte

bei 1,93 Meter liegen. Damit war bereits

der fünfte Rang sicher - und

dabei blieb es. Es wurde dieselbe

EM-Platzierung wie vor zwei Jahren

in Zürich, damals war sie allerdings

über 1,97 Meter gefloppt. Der Sieg

ging mit 1,98 m an die 37-jährige

Spanierin Ruth Beitia.

Fabian Heinle fehlen sechs

Zentimeter zu Bronze

Lange sah es danach aus, als müsste

Weitsprung-Weltmeister Greg


6

AKTUELL

Rutherford sich im Kampf um den

EM-Titel geschlagen geben, doch im

fünften Versuch konnte er sich mit

8,25 Metern noch an die Spitze setzen.

Fabian Heinle schaffte es als

Sechster unter die Top Acht - mit

nur sechs Zentimetern Rückstand auf

die Bronzemedaille. In die Weiten

der Podestplätze istFabian Heinle in

der Vergangenheit auch schon oft

gesprungen. Er bot zwar konstant

passable Weiten an, doch mit 7,87

Metern war kein Ausrutscher nach

oben dabei. So waren es schließlich

Marie-Laurence Jungfleisch wurde mit Saisonbestleistung von 1,93 m Fünfte.

Foto: I. Hensel

nur sechs Zentimeter, die dem Stuttgarter

von seinem sechsten Platz

zum Bronzerang fehlten.

Der Sindelfinger Kugelstoßer Tobias

Dahm schaffte es zwar in den Endkampf,

konnte aber mit seiner Weite

von 20,25 Metern nicht in den

Kampf um die vorderen Plätze eingreifen

und wurde Siebter. Mehr ärgern

wird ihn, dass auch die Olympia-Norm

(20,50 m) ebensio wie in

der Qualifikation (20,42 m) unerreicht

blieb.

Wie nah Freud und Leid manchmal

zusammenliegen, unterstrichen

auch die WLV-Zehnkämpfer. Mit großen

Ambitionen in den Wettbewerb

gestartet, verabschiedeten sich Tim

Nowak (Sturz über 110 Meter Hürden)

und Rene Stauß (Salto Nullo im

Stabhochsprung) aus der Wertung

und auch Mathias Brugger kann

deutlich mehr als die 7.886 Punkte

mit denen er nach zwei durchwachsenen

Tagen Neunter wurde.

Der WLV gratuliert ...

... den Teilnehmern der Europameisterschaften 2016

Malaika Mihambo, LG Kurpfalz, Weitsprung Bronzemedaille mit 6,65 m (6,76 Meter in der Qualifikation)

Shanice Craft, MTG Mannheim, Diskuswerfen Bronzemedaille mit 63,89 m (64,59 Meter in der Qualifikation)

Richard Ringer, VfB LC Friedrichshafen, 5000 m Bronzemedaille mit 13:40,85 min

Marie-Laurence Jungfleisch, VfB Stuttgart 1893, Hochsprung 5. Platz mit 1,93 m

Fabian Heinle, VfB Stuttgart 1893, Weitsprung 6. Platz mit 7,87 m (Qualifikation 8,11 m mit +3,0 m/sec RW)

Tobias Dahm, VfL Sindelfingen, Kugelstoßen 7. Platz mit 20,25 m (20,42 Meter in der Qualifikation)

Mathias Brugger, SSV Ulm 1846, Zehnkampf 9. Platz mit 7886 Pkt.

11,16 / 7,22 / 14,39 / 1,98 / 49,76 / 14,99 / 42,79 / 4,70 / 57/35 / 4:30,24

Martin Sperlich, VfB LC Friedrichshafen, 5000 m 10. Platz in 13:48,81 min

Rene Stauß, SG Schorndorf 1846, Zehnkampf 17. Platz mit 6737 Pkt.

11,40 / 7,15 / 14,39 / 1,98 / 52,08 / 15,63 / 44,33 / NM /57,66 / 4;49,09

Tim Nowak, SSV Ulm 1846, Zehnkampf 19. Platz mit 6646 Pkt.

11,23 / 7,11 / 14,52 / 1,95 / 50,89 / DNF / 27,68 / 4,60 / 60,94 / 4:30,32

Anna Hahner, RUN2SKY.COM, Halbmarathon 74 mit 1:18,41 min

Nadine Gonska, MTG Mannheim, 200 m Halbfinale mit 23,25 s / 4 x 100 m Ersatz (23,13 Sek. Qualifikationsrunde)

Nadine Hildebrand, VfL Sindelfingen, 100 m Hürden Halbfinale mit 12,95 s

Matthias Bühler, TSG Weinheim, 110 m Hürden Halbfinale mit 13,65 s

Gregor Traber, VfB Stuttgart 1893, 110 m Hürden Halbfinale mit 13,66 s

Jackie Baumann, LAV Stadtwerke Tübingen, 400 m Hürden Qualifikation 58,17 s

Felix Franz, LG Neckar-Enz, 400 m Hürden Qualifikation 51,21 s

Martin Jasper, VfB Stuttgart 1893, Dreisprung Qualifikation 16,27 m

Johannes Vetter, LG Offenburg, Speerwerfen Qualifikation 79,98 m

Lena Urbaniak, LG Filstal, Kugelstoßen Qualifikation 16,83 m

Timo Benitz, LG farbtex Nordschwarzwald, 1500 m Qualifikation 3:42,40 min

Melina Tränkle, LG Region Karlsruhe, Halbmarathon dnf

Yasmin Kwadwo, MTG Mannheim, 4 x 100 m Ersatz

Alexandrea Burghardt, MTG Mannheim, 4 x 400 m Ersatz

Daniela Ferenz, LG Neckar-Enz, 4 x 400 m Ersatz


AKTUELL 7

Hautnah an den Top-Athleten

Vier WLVler beim DLV-Jugendlager vom 15. bis 20. Juni in Kassel

tag, an dem wir morgens einer Dopingpräsentation

zuhören durften.

Danach hatten wir freie Zeit zur Verfügung,

die viele dazu nutzen, Kassel

näher kennen zu lernen.

Am folgenden Tag kam dann der

Höhepunkt unseres Lagers, die DM.

Hier konnten wir viele Stars hautnah

erleben. Die gute Stimmung, zu der

wir viel beitrugen, war überragend,

unglaublich und unvergesslich. Diese

wurde auch bis an die Athleten

herangetragen. Große Highlights

waren für uns unter anderem der

Diskuswurf der Männer als auch der

Frauen, 200 m Frauen und 3000 m

Hindernis. Ein weiter Höhepunkt

war der extra für uns organisierte

Athleten-Talk mit Cindy Roleder und

anschließend auch noch mit Thomas

Röhler. Bei dem Athlethen-Talk

führte Luca das sehr informative

Interview mit dem internationalen

Speerwurfstar durch. Und anschließend

gab es sogar noch eine private

Autogrammstunde, bei der keiner

der DLV-Jugendlagerathleten zu kurz

kam. Nach diesem anstrengenden

und beeindruckenden Tag, ging es

Dieses Jahr fand vom 15. bis 20. Juni

das DLV-Jugendlager während der

DM in Kassel statt. Wir - Mara Neininger,

Luca Mazzei, Niklas Boin,

Jennifer Seher - durften hier den

WLV vertreten.

In der Jugendherberge Kassel angekommen,

trafen wir viele alte

Bekannte, aber es waren auch wieder

neue Gesichter dabei. Zuerst

lernten wir uns abends beim gemeinsamen

Programm näher

kennen, denn entgegen unserer Erwartungen,

waren wir auf verschiedene

Zimmern verteilt, was uns aber

auch schnell neue Kontakte knüpfen

lies. Am Donnerstag gab es bereits

von halb acht an Frühstück, anschließend

fuhren wir dann direkt

zum Training mit den Landestrainern.

Zur Belohnung wurden wir

danach mit leckerem Essen von einer

Schulklasse versorgt und durften

uns anschließend im örtlichen

Schwimmbad entspannen und vergnügen.

An diesem Abend hatten

wir noch etwas Freizeit, die wir unter

anderem in der Innenstadt verbrachten.

Freitag war unser Ruhedann

abends wieder in die Jugendherberge,

denn uns stand am nächsten

Morgen ein Training mit den

Bundestrainern bevor. Dieses war

sehr spannend, denn man bekam

noch viele neue Trainingsimpulse

mit auf den weiteren Weg. Außerdem

war allein schon das Gefühl,

mit den Bundestrainern trainieren

zu dürfen, etwas ganz besonderes.

Da unser Training auf dem Aufwärmplatz

der DM stattfand, konnten

wir gleich nach unserem Training

wieder ins Stadion um bei den

Wettkämpfen mitzufiebern und die

Athleten anzufeuern. Wie auch

schon am vorherigen Tag war das

Feeling im Stadion wieder unbeschreiblich

und unser DLV- Jugendlager

Ruf war nicht nur einmal zu hören.

Dieser Tag wurde dann in der Jugendherberge

von dem gemeinsamen

Abschlussabend, an dem es

viele abwechslungsreiche und spaßige

Aktivitäten gab, abgerundet.

Leider hieß das aber auch, dass unser

Jugendlager sich dem Ende

neigte. Die Zeit in Kassel hat uns für

unsere weitere Laufbahn angespornt

und viele neue Kontakte eingebracht.

Wir danken dem WLV für

diese unvergessliche Zeit.

Das Quartett der WLV-Nachwuchsathleten im Kasseler Auerstadion.

Foto: privat


8

AKTUELL

Weit- und Dreispringer glänzen

Neue Stadionrekorde beim Waiblinger Leichtathletik-Meeting

Luis Rivera steigerte den 32 Jahre alten Stadionrekord im Weitsprung auf 7,65 m.

Heftigen Regenschauern zum Trotz

sind beim Leichtathletik-Meeting

des VfL Waiblingen zahlreiche sehr

gute Ergebnisse erzielt worden. Stadionrekorde

gab's sowohl im Weitals

auch im Dreisprung.

Besonders beeindruckend war der

Auftritt des Dritten der Weltmeisterschaften

2013, Luis Rivera aus Mexiko,

im Weitsprung. Dieser hatte die

Veranstalter noch am Vorabend

überrascht, als er mit seinen zwei

Foto: Czech

Brüdern am Hotel auftauchte und

diese am folgenden Tag auch am

Wettkampf teilnahmen. Mit 7,65 m

sicherte sich Luis Rivera den bereits

32 Jahre alten Stadionrekord und

steigerte sich von Versuch zu Versuch.

Sein Bruder Adrian Rivera landete

bei genau 7,04 m und sicherte

sich damit den zweiten Platz. Vorjahressieger

Max Kottmann von den

Stuttgarter Kickers hatte mit einigen

Problemen zu kämpfen und und er-

reichte mit nur einem gültigen

Sprung den dritten Rang (6,96 m).

Den weitesten Satz bei den Frauen

gelang Anna Bühler von der Unterläder

LG. Die Zweite der U20-EM

sprang im letzten Versuch 6,24 m

und belegte damit den ersten Platz.

Die Vorjahressiegerin Alina Rotaru

musste ihren Start am Vorabend leider

absagen. Sie hatte sich im Training

kurz zuvor verletzt.

Den zweiten Stadionrekord des Tages

erzielte die Britin Chioma Matthews

im Dreisprung. Mit einer Weite von

12,70 m siegte sie vor Chantal Buschung

vom Königsteiner LV. Bei den

Männern scheiterte der dritte der

diesjährigen Deutschen Meisterschaft,

Marcel Kornhardt vom ASV Erfurt,

mit 15,36 m nur knapp am Stadionrekord

von 15,79 m.

Ganz anders als Erwartet lief es

beim Stabhochsprung. Bei den Frauen

hatten sich mit Martina Schulze

(VfL Sindelfingen), Aneta Moryskova

(Tschechien), Tamara Schaßberger

(VfL Sindelfingen) und Anna Felzmann

(LAZ Zweibrücken) sehr gute

Springerinnen gemeldet, die alle

den Stadionrekord hätten brechen

können. Beim Einspringen überzeugte

die Tschechin Aneta Moryskova

mit Sprüngen über 4,20 m, konnte

diese Sprünge aber nicht in den

Wettkampf mitnehmen und schied

mit einem Salto Nullo aus. Anna

Felzmann verletzte sich leider beim

Einspringen, so dass von den Top-

Springerinnen nur noch Martina

Schulze und Tamara Schaßberger

mitmischen konnten. Schulze gewann

den Wettbewerb schließlich

mit 4,03 m. Bei den Männern siegte

Jakob Köhler-Baumann (LG Filstal)

mit einer Höhe von 5,05 m. Der eigentlich

favorisierte Florian Gaul

vom VfL Sindelfingen musste ebenfalls

am Vortag leider absagen.

Im Großen und Ganzen zeigten sich

die Veranstalter zufrieden mit dem

dritten Waiblinger Leichtathletik

Meeting. So resümierte Organisator

Sebastian Czech: „Trotz des schlechten

Wetters waren die Meldezahlen

gut und es wurden viele gute Ergebnisse

erzielt. Einziger Wehrmutstropfen

bleibt das einige Top-Athleten

aufgrund von Verletzungen absagen

mussten.“


VERANSTALTUNGEN 9

Gomaringen zum zweiten Mal vorne

Landesfinale VR-Talentiade 2016 in Mössingen

Zum zweiten Mal nach 2013 hat das

Team aus Gomaringen das Landesfinale

der VR-Talentiade für sich entschieden

und sich damit die Teilnahme

an einem sportlichen Groß-

Event gesichert. Die Gomaringer, mit

großer Truppe und zahlreichen aK-

Startern angetreten, beherrschten

den Wettbewerb dieses Mal eindeutig

und mussten nur den Sprung-

Wettbewerb den zweitplatzierten

Schrambergern überlassen. Teamchefin

Kirsten Gaiser-Dölker konnte

es wie auch ihre Talentkinder kaum

fassen: Selbst den Wurf hatte die

Sprint-Hochburg Gomaringen -

wenn auch gleichauf mit Schramberg

- für sich entschieden. Mit gebührendem

Abstand folgte das Team

aus Ludwigsburg auf Rang drei vor

den in diesem Jahr sehr starken

Oberschwaben. Damit setzten sich

letzten Endes die beiden Teams

Fotos: chu

durch, die zuvor in der VR-Talentiade-Sichtung

den größten Aufwand

in den Sichtungen der vierten Klassen

und in ihrer örtlichen Veranstaltung

getrieben hatten. Viel (Sichtung)

hilft halt manchmal doch viel.

Und keine Sichtung bringt uns im

Kampf um talentierte Kinder sicher

nicht weiter. Mit nur acht teilnehmenden

Teams wurde ein Minusrekord

in der sechzehnjährigen Geschichte

der VR-Talentiade in Württemberg

erreicht. Der einzige, wenn

auch schwerwiegende Wermutstropfen

einer ansonsten rundum gelungenen

und von der LG Steinlach

souverän durchgeführten Veranstaltung.

Prominenz von Städten und Banken

Mössingens OB Michael Bulander

und die Vertreter der VR Bank Steinlach-Wiesaz-Härten,

Werner Roc-

kenbauch, und der Volksbank Hohenzollern,

Denis Eger, eröffneten

das Landesfinale im Ernwiesenstadion

schwungvoll beim Einlaufen

und Aufwärmprogramm gemeinsam

mit den Kindern und unterstrichen

ihr Engagement und ihre Unterstützung

für die Jugendarbeit und die

Sportvereine. Dann ging es an den

Wettkampfstationen zur Sache. Die

Kinder wetteiferten im 20-m-Sprint,

40-m-Hürdensprint, im Weitsprung

und im Heulerballwurf um die

schnellsten Zeiten und größten Weiten.

Rund ging es bei den abschließenden

Staffelwettbewerben, bei

denen sich Schramberg und Gomaringen

erneut ein totes Rennen lieferten.

Spannende Einzelfinals

In der Pause bis zur Siegerehrung

machten die besten Sprinter, Springer

und Werfer des Team-Wettbewerbs

ihre Sieger ausmachten, die

die Leichtathletik 2017 beim VR-Talentteam-Wochenende

vertreten

dürfen. Auch hier gingen die beiden

Topteams nicht leer aus. Erik Buzak

und Jana Spörl (zeitgleich mit der

Ulmerin Maike Steck) sicherten für

Schramberg die Sprintfinals, denen

Leonie Braitsch noch den Sieg im

Weitsprung hinzufügte. Für Gomaringen

siegte Hanna Weber mit 33

Metern im Heulerballwurf. Die beiden

anderen Sieger kamen aus Ludwigsburg:

Cedric Löscher gewann

das spannende Wurffinale, bei dem

Sieger und Fünftplatzierter gerade

eineinhalb Meter auseinander lagen.

Und Maurice Blum setzte mit

einem Sprung auf 4,22 m einen gelungenen

Schlusspunkt unter dieses

VR-Talentiade-Finale.

Bei den Siegerehrungen zollte Hechingens

Bürgermeisterin Dorothea

Bachmann allen Teilnehmern großen

Respekt und fand anerkennende

Worte für die gute Kooperation

der Städte Hechingen und Mössingen

in der LG Steinlach.

Selbst das Wetter meinte es an diesem

durchwachsenen Samstag verhältnismäßig

gut mit den Teilnehmern.

Ein morgendlicher Regenguss

hörte pünktlich zum Einlaufen der

Mannschaften auf und erst mit Ende

der Siegerehrungen kündigte sich

der nächste Regen an. chu


10

AKTUELL

Ehepaar Albrecht Europameister

Satteldorfer Senioren-Leichtathleten holen in Ancona je zweimal Gold

(FIN, 41,33 m) vor seinem Teamkollegen

Kalevi Honkanen (37,83 m). Die

Nationenwertung ging klar an

Deutschland vor Gastgeber Italien

und Großbritannien. Für die beiden

Satteldorfer Senioren-Leichtathleten

ein großartiges Erlebnis, auf die

sechs Medaillen dürfen sie mit Recht

stolz sein.

HMU

Württemberger

erfolgreich beim

Gornergrat Zermatt

Marathon

Stolz auf ihre Medaillensammlung: Teo und Hermann Albrecht.

Bei den 11th European Masters Athletics

Championships Indoor vom 29.

März bis 3. April 2016 in Ancona/Italien,

waren auch das Ehepaar Teo

und Hermann Albrecht von der

SpVgg Gröningen-Satteldorf für Team

Germany am Start. Ancona liegt an

der italienischen Adriaküste und ist

Hauptstadt der Region Marken und

Provinz Ancona. Mit dem Wohnwagen

machten sie sich auf den Weg

über die Alpen in den ca. 200 km

südlich von Bologna gelegenen Austragungsort.

Der Name stammt aus

dem Griechischen und bedeutet Ellbogen

- und den bewiesen die beiden

nachdrücklich im Wettkampf

gegen europäische Spitzenathleten

in ihrer jeweiligen Altersklasse.

Zusammengefasst gewann das Ehepaar

je zwei Europameistertitel und

als Zugabe noch je eine Bronzemedaille.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Teo Albrecht

(AK W70 wird Europameisterin

im Gewichtwerfen mit 11,38 m vor

Rauha Ervalahti (FIN), 10,71 m) und

ihrer Teamkollegin Marita Horn (9,72

m). Titel Nummer zwei dann im

Hammerwurf - mit 29,55 m stand

sie auf dem Treppchen ganz oben.

Foto: HMU

Auf den Plätzen folgten Maria Luise

Fancello (ITALY, 28,29 m) und wiederum

Marita Horn (24,18 m). Das Kugelstoßen

brachte Teodora Albrecht

noch die Bronzemedaille mit 8,60

m. Es siegte Marija Jakobsone (LAT-

VIA, 9,58 m) vor Rauha Ervalahti

(FIN, 8,68 m). Hermann Albrecht (AK

M 75), der den Europarekord (50,64

m) im Hammerwurf inne hat, gestaltete

das Hammerwurf-Finale

überlegen und wurde mit 49,14 m

überzeugend Europameister 2016.

Sein Teamkollege Eberhard Kliesch

(40,33 m) holte Silber vor Gilbert

Storq (FRANCE, 38,18 m). Im Gewichtwerfen

dann die gleichen Protakonisten

in der gleichen Reihenfolge

- 1. Albrecht (17,40 m) vor

Kliesch (13,84 m) und Storq (13,06

m). Beim Speerwerfen waren auf

Grund der Vorleistungen der beiden

Finnen für den Satteldorfer die vorderen

Plätzen kaum zu erreichen.

Doch er biss sich in den Wettkampf

und erreichte mit 33,90 m doch

noch den erhofften dritten Rang

und somit, wie seine Ehefrau Teodora,

als Zubrot auch noch eine

Bronzemedaille.

Europameister wurde Jouni Tenhu

Beim 15. Gornergrat Zermatt Marathon,

an dem sich rund 2500 Läuferinnen

und Läufer beteiligten, gab

es auf den unterschiedlichen Distanzen

(Ultra Marathon, Marathon

und Halbmarathon) gab es für die

Läuferinnen und Läufer aus dem

Württembergischen einige Top-Platzierungen.

Beim Halbmarathon 21,1 km/1336 Höhenmeter)

belegte Pia Holzer (BSG

Esslingen) in 2:21:25 einen ausgezeichneten

dritten Platz. Nur knapp

dahinter kam Stefanie Grimmeisen

(TV Mergelstetten) auf Platz vier.

Beim Ultra Marathon, der in St. Niklaus

auf einer Höhe von 1000 Meter

gestartet wurde, führte die 45,6 km

lange Stecke über Zermatt zum Ziel

auf 3089 Meter auf den Gornergrat.

Dabei mussten 2458 Meter bergauf

und 444 Meter bergab gelaufen

werden. Bei den Frauen erkämpften

sich auf dieser extremen Strecke Julia

Lippold (LG Filder) als Siebte und

Elke Keller (LG Filstal/1. W50) Top-Ten

Platzierungen. Auch Manuel Seidl

(LG Filder) erreichte als Zehnter noch

einen sehr guten Rang. W. Stinn

Das erfolgreiche Team von der LG Filder präsentiert

sich am Tag danach bei Bilderbuchwetter

dem Fotografen. Foto: Wilfried Stinn


AKTUELL 11

Nachwuchs für DM gerüstet

WLV-U16-Mehrkampfmeisterschaften mit guten Leistungen trotz Hitze

den herausragten, war durchaus

noch Luft drin. Die Tübinger Mädchen

ließen sich darüber hinaus

auch die Mannschaftstitel im Vierund

Siebenkampf nicht nehmen.

Auch in der M14 haben die Württemberger

mit den Neudeck-Zwillingen

von der LG Filstal zwei heiße Eisen

im Feuer. Mit fast identischen

Ergebnissen sicherten sich die beiden

überlegen den Vierkampf, bei

dem 13,30 m mit der Kugel zugunsten

von Felix vor Oskar entschieden.

Den nächsten Neunkampf werden

die beiden Handballspieler aber

erst in Heidenheim bestreiten, so

dass am zweiten Tag die Stunde des

Vierkampf-Dritten Joshua Kommer

(TV Weilstetten) schlug. Nach einigen

Auf und Abs sicherte er sich mit einer

starken Laufleistung mit 4.671

Punkten den Titel vor Kelmen de

Carvalho (LG Steinlach), der am

zweiten Tag mit starken Wurfleistungen

von Rang elf aus noch die

Vizemeisterschaft holte.

Genauso spannend ging es bei den

Mädchen W14 zu. Nachdem

Vierkampf-Siegerin Xenia Gohl (TuS

Metzingen) am zweiten Tag nicht

Im doppelten Sinn heiß umkämpft

waren die Titel bei den WLV-U16-

Mehrkampfmeisterschaften. Bei

Temperaturen über 30 Grad am

Sonntag entschieden beim jüngeren

Jahrgang erst die letzten Meter der

abschließenden Mittelstrecke über

die Platzierungen. Dagegen setzten

sich bei der AK15 mit Sharon Enow

Abio (Tübingen) und Eric Maihöfer

(LG Staufen) die Favoriten sowohl im

Vier- als auch im Sieben- bzw.

Neunkampf souverän durch.

Maihöfer freute sich in einem runden

Wettkampf vor allem über die

Steigerung auf 3,90 m im Stabhochsprung

und zeigte sich mit 5.224

Punkten gut gerüstet für die Heim-

DM im August in Heidenheim, wo

sich auch das Team der LG Staufen

als Medaillenkandidat präsentieren

sollte. Der Zweitplatzierte Nathanael

Weiß (LAZ Salamander) brach nach

tollem ersten Tag am zweiten etwas

ein, dürfte in Heidenheim aber auch

eine gewichtige Rolle spielen. Auch

Sharon Enow Abio ist dort eine Medaillenkandidatin:

in den 3.845

Punkten im Siebenkampf, aus dem

11,85 Sekunden über die 80 m Hürmehr

dabei war, landeten am Ende

fünf Mädchen deutlich über DM-

Norm und die ersten vier trennten

gerade mal 19 Punkte. Am Ende hatte

Marianna Metzger (TSV Gomaringen)

3.587 Punkten das bessere Ende

für sich vor Cora Reitbauer (LG

Filder). Nach insgesamt 17 Qualifikationsleistungen

für Heidenheim

dürfte der WLV beim Heimspiel gut

vertreten sein.

Junior Kruse mit erstem 7.000er

Bei den zeitgleich ausgetragenen

baden-württembergischen Meisterschaften

der Aktiven und Junioren

ragte der Karlsruher Junior Nils Kruse

mit seinem ersten 7.000er heraus.

Mit 7.028 Punkten führte er auch

sein Team von der LG Region Karlsruhe

zu einem mit 20.228 Punkten

zum Sieg vor dem VfL Sindelfingen

um Männersieger Christoph Ewinger,

der 6.779 Punkte erreichte, Junioren-Vize

Jan Schenk und Stabhoch-

Ass Leo Lohre, der seinen ersten

Zehnkampf mit 5,00 m im Stabhochsprung

krönte.

Der Siebenkampf, der durch zahlreiche

Starterinnen aus anderen Bundesländern

und der Schweiz aufgewertet

wurde, war fest in badischer

Hand. Bei den Frauen lag Vanessa

weiter auf Seite 12

Der WLV gratuliert ...

... den Teilnehmern der Deutschen Jugendmeisterschaften U16 Blockwettkämpfe in Aachen

Blockwettkampf Sprint/Sprung, Jugend M15

1. Platz Nicklas Sammet MTG Mannheim 3093 Punkte

4. Platz Lukas Drach WGL Schwäbisch Hall 3014 Punkte

Blockwettkampf Wurf, Jugend M14

6. Platz Patrick Seher LG Hohenlohe 2781 Punkte

Blockwettkampf Lauf, Jugend M14

5. Platz Robert Brune SG Walldorf Astoria 2547 Punkte

Blockwettkampf Sprint/Sprung, Jugend M14

2. Platz Felix Kunstein MTG Mannheim 2915 Punkte

6. Platz Leon Reuter LG Region Karlsruhe 2752 Punkte

Blockwettkampf Lauf, Jugend W15

5. Platz Sara von Mallinckrodt SG Schorndorf 1846 2741 Punkte

Blockwettkampf Sprint/Sprung, Jugend W15

2. Platz Anna Janyska DJK Hockenheim 2919 Punkte

Blockwettkampf Wurf, Jugend W14

4. Platz Yeliz Kars LAZ Salamander Kornwestheim-LB 2624 Punkte

5. Platz Rahel Lüders SG Schorndorf 1846 2537 Punkte

Blockwettkampf Lauf, Jugend W14

8. Platz Alisha Pawlowski LG Tuttlingen-Fridingen 2498 Punkte


12

LEHRE

Fortsetzung von Seite 11

Röll (LG Offenburg) mit 4.837 Punkten

vor Anna-Lena Schwarz (TSG

Niefern) mit 4.642. Bei den Juniorinnen

konnte Anna-Lena Gamp (TV

Lenzkirch) mit 4.729 Punkten im ab-

Mitmachen stand im Vordergrund

27 Teilnehmer und zwei motivierte Lehrer beim EIKILA-Lehrgang Teil 1 in Riederich

Theorie ...

Nicht ausgebucht war der erste Fortbildungslehrgang

des WLV im April in

Riederich. Doch insgesamt 27 Teilschließenden

800-m-Lauf die 18-

jährige Jule Eissler (LG Steinlach) gerade

noch abfangen. So blieb nur

der Mannschaftstitel in Württemberg,

den sich die TuS Metzingen vor

der LG Steinlach sichern konnte. chu

nehmer und zwei motivierte und

bestens aufgelegte Lehrkräfte hatten

ihren Spaß beim Einführungs-Lehrgang

Kinderleichtathletik Teil 1 in

der Riedericher Gutenberghalle.

Leichtathletik für Kinder - altersgemäß,

entwicklungsgerecht / Spielund

Übungsformen einer leichtathletischen

Grundausbildung ist das

Thema des Lehrgangs , der sich an

alle richtet, die bereits mit Kindern

in der Leichtathletik arbeiten und

an solche, die in Zukunft mit Kindern

arbeiten möchten. Der Lehrgang

ist aber sicherlich für alle

Sportarten im Kinderbereich interessant.

Die Referenten Eric Schmid und Thomas

Weinöhrl, die von der Ostalb

kamen und Riederich bisher noch

nicht kannten begrüßten die Teilnehmer

und schnell war allen klar,

dass hier das Mitmachen im Vordergrund

stand. Rainer Haas, der Fachbereichsleiter

Leichtathletik begrüßte

die Teilnehmer im Namen des TSV

Riederich und wünschte allen viel

Spaß und Erfolg und wies auch

gleich auf den nächsten Lehrgang

EIKILA Teil 2 am 18.September ebenfalls

in der Gutenberghalle hin. Der

Einführungslehrgang Kinderleichtathletik,

der in zwei Fortbildungen

angeboten wird ist der Pflicht-

Grundstein für die Erlangung einer

Trainerlizenz. Deshalb bietet Riederich

nun beide Lehrgänge 2016 an.

Los ging es mit kurzweiligen Laufspielen

mit Merkaufgaben zur Schulung

von exekutiven Funktionen.

Beispielsweise mussten Handynummern

oder das Geburtsdatum erlau-

... und Praxis beim EIKILA-Lehrgang in Riederich. Fotos: privat


TERMINE 13

fen werden. Der ganze Vormittag

beschäftigte sich mit dem Laufen,

ausdauerndes Laufen mit verschiedenem

Tempo in Gruppen als "ICE"

oder "Regio" als Beispiel. Weiter

ging es mit Hütchenparcours im

Volleyballfeld und Staffelläufen mit

verschiedenen Aufgabenstellungen.

Danach hatten sich alle das Mittagessen

verdient, das Team um Wirtschaftswart

Uli Sensbach hatte

Geschnetzeltes mit Spätzle und Salat

aufgeboten, selbst eine vegetarische

Variante war verfügbar. Den Gästen

schmeckte es so sehr, daß am Ende

kein Krümel übrig blieb.

Weiter ging es dann mit einem Theorieteil

zu folgenden Themen:

- Orientierungsfähigkeit

- Differenzierungsfähigkeit

- Reaktionsfähigkeit

- Gleichgewichtsfähigkeit

- Rhythmusfähigkeit

Danach stand das Werfen im Mittelpunkt:

Würfe über verschiedene Höhenmarkierungen,

Abwerfen von

Gegenständen, Zielwerfen von allerhand

Wurfgeräte in Kästen.

Als Abschluss gab es dann eine tolle

Hinführung zum Schlagwurf mit

Technikanalyse und Weiterführung

zum Speerwurf mit Geschichten zum

ehemaligen besten württembergischen

Speerwerfer und Olympiateilnehmer

Peter Esenwein, der auch

zum Ausbildungsteam des WLV gehört.

Hier konnte dann Rainer Haas dann

ebenfalls eine Anekdote einfließen

lassen, die die Referenten sichtlich

beeindruckte und ihnen Riederich

sicher in Erinnerung bleiben wird:

Beim nationalen Leichtathletik-

Meeting 1997 in Riederich erzielte

nämlich just dieser Peter Esenwein

die Bestleistung bei den Männern

und erklärte später dazu: „Beim

Saisonauftakt in Riederich habe ich

mich damals richtig gut gefühlt. Und

dann ist der erste Versuch gleich auf

85,60 Meter geflogen. Damit habe

ich mich quasi in die Weltklasse

hineinkatapultiert.“

Damit die Leichtathletik von den

Kindern bis zu den Höchstleistungssportlern

sich gut entwickelt , bedarf

es guter und qualifizierter Trainer,

der erste Grundstein wurde nun

in Riederich gelegt.

rh

Genehmigte Veranstaltungen

Datum Veranstaltung / Veranstalter

15.-17.07.2016 Internationales Hochsprungmeeting der TSG 1845 Heilbronn in Eberstadt

17.07.2016 Lo. Sportfest mit Kreismeisterschaften Reutlingen und Tübingen in Gomaringen

17.07.2016 60. Bühl-Bergfest des TV Unterlenningen

19.07.2016 Lo. Hochsprungmeeting des TSV Musberg

20.07.2016 14. Nat. Abendsportfest und Läufermeeting des TSV Köngen

23.07.2016 6. Nat. Abendsportfest der LG Steinlach in Mössingen

23.07.2016 Regionalmeisterschaften Aktive, U20, U18, U16 in Winnenden

23./24.07.16 7. Schwieberdinger Mehrkampf-Wochenende

24.07.2016 Tailfinger Kinderleichtathletik-Fest

24.07.2016 Landesoffene Kreismeisterschaften Kreis Zollernalb - Teil 2 in Tailfingen

24.07.2016 Offene Kreismeisterschaften in Rottweil

27.07.2016 18. Nationales Besigheimer Abendsporfest der LG Neckar-Enz in Besigheim

27.07.2016 34. Lo. Abendsportfest der TG Biberach

28.07.2016 Lo. Sprungmeeting des TSV Schrozberg

29.07.2016 43. Fischbacher Abendsportfeste

05.08.2016 Landesoffener Läuferabend des WLV-Kreises Stuttgart in Stuttgart

05.08.2016 43. Fischbacher Abendsportfeste

06.08.2016 18. "Hans Herter-Gedächtnisspringen" des TV Stetten

06.08.2016 20. Aulendorfer Feriensportfest

12.08.2016 43. Fischbacher Abendsportfeste

28.08.2016 1. Nat. Hammerwurf-Meeting, Finale "Deutscher Junioren-Cup 2016" des SV Dischingen

03.09.2016 4. Nationales Stabhochsprungmeeting der TG Geislingen

09.09.2016 Abendsportfest 16. Lo. Läufermeeting des TV Plochingen

11.09.2016 33. Weilstetter Volksbank-Meeting

24.09.2016 Schüler Abschluss Sportfestdes TV Spaichingen

24.09.2016 41. Lo. Schülersportfest / Christa Steiner Gedächtnissportfest des TSV Köngen

25.09.2016 3. Oberschwäbisches Kinderleichtathletik-Finale 2016 der TG Bad Waldsee 1846 e.V.

25.09.2016 17. Holzgerlinger Stabhochsprungmeeting

25.09.2016 Leichtathletik-Sportfest Aichstetten

25.09.2016 Lo. Sportfest des TV Hürben

28.09.2016 Lo. Herbstmehrkampfmeeting mit Hammerwerfen der LG Welfen in Weingarten

1./2.10.2016 Lo. Herbstmehrkampfmeeting mit Einzeldiszilpinen der LG Welfen in Weingarten

12.11.2016 33. Aalener Rohrwanglauf

19.11.2016 18. Lo - Schüler - Hallensportfest des TSV Denkendorf


14

TERMINE

Ausschreibungen

33. Landesoffenes Weilstetter

Volksbank-Meeting

11. September 2016 in Balingen

Veranstalter/Ausrichter: TV Weilstetten Abteilung

Leichtathletik

Wettkampfort: Au-Stadion in Balingen -

Kunststoffbelag, 6 Rundbahnen

Beginn: 12.00 Uhr

Wettbewerbe: Männer 100 m, 200 m , 400 m,

800 m, Hoch (1,65), Weit, Kugel, Diskus,

Speer; Männl. Jgd. U20 100 m, 200 m, 400 m,

800 m, Hoch (1,60), Weit, Kugel, Diskus,

Speer; Männl. Jgd. U18 100 m, 400 m, 800 m,

Hoch (1,50), Weit, Kugel, Diskus, Speer; MJ

M15/14 100 m, 300 m (M15), 800m, Hoch

(1,40), Weit, Kugel, Speer; MJ M13/12 75 m, 800

m, Hoch (1,20), Weit, Speer; Frauen 100 m,

200 m, 400 m, 800 m, Hoch (1,35), Weit, Kugel,

Diskus, Speer; Weibl. Jgd. U20 100 m, 200

m, 400 m, 800 m, Hoch (1,35), Weit, Kugel,

Diskus, Speer; Weibl. Jgd. U18 100 m, 400 m,

800 m, Hoch (1,30), Weit, Kugel, Diskus,

Speer; WJ W15/14 100 m, 300 m (W15), 800 m,

Hoch (1,25), Weit, Kugel, Speer; WJ W13/12 75

m, 800 m, Hoch (1,15), Weit, Speer.

Meldungen: Meldungen (bitte mit Angabe der

Bestleistungen) über www.ladv.de

(http://ladv.de/ausschreibung/detail/11389)

oder an Marc Single, Weilstetten, Hartstr. 9,

72336 Balingen, Tel.: 07433/9974938, E-Mail:

marc.single@tv-weilstetten.de

Meldungen per E-Mail werden auf demselben

Weg bestätigt. Nur mit einer Bestätigung besteht

die Sicherheit, dass die Athleten gemeldet

sind!

Meldeschluss: Dienstag, 6. September 2016,

später eingehende Meldungen werden als

Nachmeldungen behandelt. Nachmeldungen

sind bis Freitag, 9. September 2016, 18.00 Uhr

möglich. Keine Nach- und Ummeldungen am

Wettkampftag.

Meldegebühr: Aktive 3,50 Euro, Jugend (U20 -

U14) 3,- Euro

Nachmeldegebühr: doppelte Meldegebühr

Auszeichnungen: Sachpreise und Urkunden

für die Bestplatzierten, 200 Euro für Stadionrekorde,

je 100 Euro für die beste Tagesleistung

bei den Männern und Frauen (wird nur

vergeben, bei Anwesenheit bis zur Vergabe),

je ein Pokal für die beste Tagesleistung bei

der männlichen und weiblichen Jugend.

Hinweise:

- Alle Läufe werden als Zeitläufe durchgeführt

- Stellplatz für alle Läufe bis 60 Minuten vor

dem Start

- Eigene Geräte dürfen nach Überprüfung

benutzt werden

- Beim Hochsprung wird kein Stichkampf

durchgeführt

- Informationen wie Anfahrtskizze, Zeitplan

und Ergebnisliste können auf unserer Homepage

www.tv-weilstetten.de abgerufen

werden.

WLV-Pokal Kinderleichtathletik

24. September 2016 in Geislingen (Zollernalbkreis)

Veranstalter: Württembergischer Leichtathletik-Verband

Ausrichter: TSV Geislingen

Beginn: 10.00 Uhr

Altersklasse: U10

Teilnehmer: Vereinsmannschaften aus dem

WLV-Gebiet (1 Mannschaft pro Verein, Startgemeinschaften

können im Vorfeld gebildet

werden jedoch nicht mehr vor Ort)

Mannschaftsgröße: 6 - 11 Kinder (mind. 1

Junge bzw. 1 Mädchen pro Mannschaft)

Disziplinen:

- 40-m-Hindernis-Sprint-Staffel (Abstand: 5

m,Höhe 30 - 50 cm)

- Wechselsprünge

- Weitsprungstaffel

- Schlagwurf (Kinderspeer)

- Team-Biathlon-Staffel (600 - 800 m)

Meldungen: Ausschließlich in Excel-Vorlage

per E-Mail an meldung@wlv-sport.de

Meldeschluss: Mittwoch, 14. September 2016

Es werden keine Nachmeldungen angenommen!

Teilnahmegebühr: Pro Mannschaft 25,- Euro

Teilnehmerbegrenzung: Maximal 25 Mannschaften

werden zugelassen. Entscheidend ist

der Zeitpunkt der Meldung.

Teilnahmevoraussetzung: Jeder gemeldete

Verein muss nachweislich an insgesamt mind.

2 Wettkämpfen nach dem Wettkampfsystem

Kinderleichtathletik im Jahr 2015 und 2016

Meldetermine Baden-Württembergische, Württembergische

und Süddt. Meisterschaften

Datum Veranstaltung Austragungsort Meldeschluss

03.09. Süddt. Meisterschaften Bahngehen Groß Gerau/HE 23.09.

24.09. Süddt. Senioren-Mehrkampfmeisterschaften Niederolm/RH 13.09.

24.09. Württ. Team-Endkämpfe Jugend U16/U14 Schw. Gmünd/WÜ 13.09.

25.09. Baden-Württ. Halbmarathonmeisterschaften Karlsruhe/BA 13.09

01.10. Baden-Württ. Seniorenmeisterschaften Wurf-Fünfkampf Igersheim/WÜ 20.09.

02.10. Baden-Württ. Straßenlaufmeisterschaften 10km Heilbronn/WÜ 20.09.

20.11 Baden-Württ. Waldlaufmeisterschaften Riederich/WÜ 08.11

Meldetermine Deutsche Meisterschaften

Datum Veranstaltung Austragungsort Meldeschluss

29.-31.07.16 DM Jugend U20/U18, Bahngehen Jugend U2/U18 Mönchengladbach (NO) 17.07.16

06./07.08.16 DM Jugend U16, Bahngehen Jugend U16 Bremen (BR) 24.07.16

07.08.16 DM Berglauf M/W, U23, Senioren Schwangau (BY) 24.07.16

13./14.08.16 DM Mehrkampf Kienbaum (BB) 31.07.16

20.08.16 DM 100 km Leipzig (SN) 07.08.16

20./21.08.16 DM Mehrkampf U18/U16 Heidenheim (WÜ) 07.08.16

Hinweis: Die Meldeschlüsse für die Deutschen Meisterschaften sind sonntags.


TERMINE 15

Ausschreibungen

teilgenommen haben (Hallenwettkämpfe

eingeschlossen). Vorlage einer Kopie von einer

Ergebnisliste / Urkunde oder ähnliches

notwendig.

Helfer: Jede gemeldete Mannschaft muss einen

Mannschaftsführer stellen (mindestens 16

Jahre alt).

Auszeichnungen: Die Siegermannschaft erhält

einen Pokal, jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde.

Ausschreibung Landesoffenes

Sportfest 35 Jahre Sportanlage

Hürben

25. September 2016 in Giengen an der Brenz

Ausrichter: TV Hürben

Austragungsort: Sportanlage Hürben (Stadt

Giengen an der Brenz)

Beginn: 13.30 Uhr

Wettbewerbe und Zeitplan: 13.30 Männer 100

m/Kugel; MJU20 Kugel; MJU18 Kugel; Frauen

Speer; WJU20 Speer; WJU18 Speer; WJU16 Hoch;

MJU14 Weit; WJU14 Weit. 13.35 MJU20 100 m;

13.40 MJU18 100 m; 13.45 Frauen u. WJU20 100

m; 13.50 WJU18 100 m; 13.55 MJU16 100 m;

14.00 WJU16 100 m; 14.30 Männer Speer/Weit;

MJU20 + MJU18 Weit; Frauen + WJU20 + WJU18

Weit; MJU16 Kugel; WJU16 Kugel; MJU14 75 m;

14.45 WJU14 75 m; 15.00 Männer 200 m; MJU18

Hoch; MJU16: Hoch; 15.10 MJU20 + MJU18 200

m; 15.20 Frauen + WJU20 + WJU18 200 m;

15.30 MJU20 + MJU18 Speer; Frauen + WJU20 +

WJU18 Kugel; MJU16 + WJU16 Weit; MJU14 +

WJU14 Kugel; 15.40 Männer + MJU20 + MJU18

+ Frauen + WJU20 + WJU18 3000 m.

Alle Läufe werden als Zeitläufe durchgeführt

(elektr. Zeitnahme).

Für Schüler und Jugendliche, Aktive und die

Altersklassen bieten wir morgens einen leichathletischen

4-Kampf (Lauf, Weit, Kugel,

Schleuderball) an, der im Rahmen des Bergfestes

organisiert ist. Nähere Auskunft über

das Bergfest können Sie unter www.tv-huerben.de

einsehen.

Auszeichnungen: Die ersten Sechs jeder Disziplin

erhalten Urkunden. Es wird jeweils ein

Ehrenpreise für die beste Tagesleitung pro Altersklasse

vergeben (auch extra bei den Schülerklassen).

Meldegelder: Aktive 3,50 Euro, U20 + U18 3,-

Euro, U16 + U14 2,50 Euro pro Disziplin.

Meldeschluss: LADV: 19.09.2016; Nachmeldung

bis 90 min. vor Beginn der Disziplin gegen

doppelte Meldegebühr pro Disziplin

möglich.

Kontaktadresse: Uve Schlumpberger, Hölzlesweg

20, 89537 Giengen-Hürben

Ergebnisse: im Internet unter www.tv-huerben.de

Meldungen: über LADV bis 19.09.2016 (nur in

Ausnahmefällen per E-Mail an:

meldungen@tv-huerben.de)

Aus- und

Fortbildungen

Fortbildung zum Thema Kinderleichtathletik,

Teil II

Allgemeine Grundlagen der Kinderleichtathletik

- Laufen, Springen

und Gymnastik

Leichtathletik für Kinder - altersgemäß, entwicklungsgerecht

/ Spiel- und Übungsformen

einer leichtathletischen Grundausbildung

Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die bereits

mit Kindern in der Leichtathletik arbeiten

und an solche, die in Zukunft mit Kindern

arbeiten möchten.

Termin: Samstag, 17. September 2016

Ort: Gutenberghalle, Hegwiesenstraße 27,

72585 Riederich

Ausrichter: TSV Riederich 1897 e.V. , Abt. Turnen

und Leichtathletik

Lehrgangsleitung und Referenten: Lehrteam

des WLV

Lehrgangsdauer: 9.00 - ca. 16.00 Uhr

Anmeldungen: Online über www.wlvsport.de

-> Lehre -> Online-Anmeldung

Schriftlich: Württ. Leichtathletik-Verband e.V.,

Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart, Fax: 0711/

28077-720, E-Mail: stauss@wlv-sport.de

(schriftlich mit Anschrift, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum,

Vereinsangabe und Bankverbindung)

Gebühr: 30,- Euro pro Teilnehmer (Skripte

und Mittagsimbiss sind enthalten)

Teilnehmerzahl: 50

Allgemeines: Die Fortbildung wird mit 8 Lerneinheiten

(LE) zur Lizenzverlängerung angerechnet.

Die Fortbildungen Kinderleichtathletik

Teil I und Teil II sind Zulassungsvoraussetzung

für die Ausbildung zum Trainer C Leistungssport

des WLSB/WLV.

Wichtig: Es werden automatisch generierte

Anmeldebestätigungen verschickt, sobald Ihre

Anmeldung vollständig vorliegt und in unserem

System eingetragen ist. Oitte ggf. Spamordner

kontrollieren.

Fortbildung zum Thema Kinderleichtathletik,

Teil I

Allgemeine Grundlagen der Kinderleichtathletik

- Laufen, Sprinten

und Werfen

Leichtathletik für Kinder - altersgemäß, entwicklungsgerecht

/ Spiel- und Übungsformen

einer leichtathletischen Grundausbildung

Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die bereits

mit Kindern in der Leichtathletik arbeiten

und an solche, die in Zukunft mit Kindern

arbeiten möchten.

Termin: 1. Oktober 2016

Ort: Sporthalle der Jahn-Realschule, Überkinger

Str. 48, 70372 Stuttgart

Anreise mit ÖPNV wird empfohlen: Begrenzte

Anzahl an Parkplätzen!

S-Bahn S1, S2, S3 bis Haltestelle Stuttgart Bad

Cannstatt dann ca. 15 min. Fußweg bis zur

Halle in der Überkingerstr. 48, 70372 Stuttgart.

Ausrichter: Leichtathletikkreis Stuttgart

Lehrgangsleitung und Referenten: Lehrteam

des WLV

Lehrgangsdauer: 9.00 - ca. 16.00 Uhr

Anmeldungen: Online über www.wlvsport.de

-> Lehre -> Online-Anmeldung

Schriftlich: Württ. Leichtathletik-Verband e.V.,

Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart, Fax: 0711/

28077-720, E-Mail: stauss@wlv-sport.de

(schriftlich mit Anschrift, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum,

Vereinsangabe und Bankverbindung)

Gebühr: 30,- Euro pro Teilnehmer (Skripte

und Mittagsimbiss sind enthalten)

Teilnehmerzahl: 50

Allgemeines: Die Fortbildung wird mit 8 Lerneinheiten

(LE) zur Lizenzverlängerung angerechnet.

Die Fortbildungen Kinderleichtathletik

Teil I und Teil II sind Zulassungsvoraussetzung

für die Ausbildung zum Trainer C Leistungssport

des WLSB/WLV.

Wichtig: Es werden automatisch generierte

Anmeldebestätigungen verschickt, sobald Ihre

Anmeldung vollständig vorliegt und in unserem

System eingetragen ist. Bitte ggf. Spam-

Ordner kontrollieren.

Trainer-B Leistungssport

Kooperation zwischen BLV, WLV und WLSB

Ambitionierten Trainern wird die Fähigkeit

vermittelt, gezieltes Training von jugendlichen

und erwachsenen Leistungssportlern auf

der Basis des Rahmentrainingsplans „Aufbautraining“

des DLV zu planen, zu leiten

und zu betreuen.

Termin/Ort:

GL: 07. - 09.10.2016 / Albstadt-Tailfingen

Anmeldeschluss: 26.08.2016

Ausbildungsinhalte:

Grundlehrgang (ca. 20 LE)

Freitag bis Sonntag an der Landessportschule

Albstadt

- Blockübergreifende Themen für alle Blöcke

- Trainingsplanung und Periodisierung

- Coaching

- Kraft-, Schnelligkeits-, Schnellkraft-, Ausdauer-

und Beweglichkeitstraining mit Jugendlichen

- Techniktraining im Aufbautraining

- Sportmotorische Testverfahren

Aufbaulehrgang (ca. 15 LE)

Zwei Tage (unter der Woche) an der Landessportschule

Albstadt parallel zum D-Kader-

Lehrgang des jeweiligen Blocks mit den jeweiligen

Landestrainern.

- Theorie der Disziplinen in den jeweiligen

Blöcken

- Praxis und Hospitationen in Trainingsein-


16

TERMINE

Aus- und

Fortbildungen

heiten des D-Kaders

- Planung, Besprechung und Analyse der

Trainingseinheiten

- Trainings- und Wettkampfplanung des jeweiligen

Blocks

Hospitationen (min. 20 LE)

Verteilt über die Winter- und Sommermonate,

bei verschiedenen ausgewählten Trainern,

zwei Drittel Trainings- und ein Drittel Wettkampfhospitationen.

Anfertigen einer Hausarbeit

- Parallel zur gesamten Ausbildung

- Themenfestlegung im Grundlehrgang

Prüfungslehrgang

½ Tag an einem zentralen Ort

- Mündliche Prüfung/Kolloquium über die

Inhalte der Ausbildung und der Hausarbeit

- Verleihung der Lizenzen

Voraussetzungen:

- Trainer-C Lizenz Leistungssport

- Leistungssportliches Training mit einer Vereinsgruppe

im Jugendalter (U18 - U20)

(min. 2 Jahre)

- Training und Betreuung von Athleten im

Bereich des B-, C- oder D-Kaders

Erforderliche Unterlagen:

- Schriftliche Bewerbung zur Ausbildung unter

Angabe des Disziplinblocks

- Sportbezogener Lebenslauf

- Beschreibung der trainierten Athletengruppe

- Kopie der Trainer-C-Lizenz

Kosten: 220,- Euro*

* Darin enthalten sind Übernachtungen, Verpflegung,

Prüfungs- und Organisationsgebühren.

Referent: Ralf Kramer und Landestrainer der

ArGe BWLV

Online-Anmeldung: www.blv-online.de Bildung

Fortbildung zum Thema Kinderleichtathletik,

Teil I

Allgemeine Grundlagen der Kinderleichtathletik

- Laufen, Sprinten

und Werfen

Leichtathletik für Kinder - altersgemäß, entwicklungsgerecht

/ Spiel- und Übungsformen

einer leichtathletischen Grundausbildung

Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die bereits

mit Kindern in der Leichtathletik arbeiten

und an solche, die in Zukunft mit Kindern

arbeiten möchten.

Termin: Samstag, 5. November 2016

Ort: Sporthalle Schefenacker, Höhenstraße 49,

75433 Maulbronn

Ausrichter: TSV Zaisersweiher

Referenten: Lehrteam Kinderleichtathletik

des WLV

Lehrgangsdauer: 9.00 - ca. 16.00 Uhr

Anmeldungen: Online über www.wlvsport.de

-> Lehre -> Online-Anmeldung

Schriftlich: Württ. Leichtathletik-Verband e.V.,

Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart, Fax: 0711/

28077-720, E-Mail: stauss@wlv-sport.de

(schriftlich mit Anschrift, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum,

Vereinsangabe und Bankverbindung).

Gebühr: 30,- Euro pro Teilnehmer (Skripte

und Mittagsimbiss sind enthalten)

Teilnehmerzahl: 50

Allgemeines: Die Fortbildung wird mit 8 Lerneinheiten

(LE) zur Lizenzverlängerung angerechnet.

Die Fortbildungen Kinderleichtathletik

Teil I und Teil II sind Zulassungsvoraussetzung

für die Ausbildung zum Trainer C Leistungssport

des WLSB/WLV.

Wichtig: Es werden automatisch generierte

Anmeldebestätigungen verschickt, sobald Ihre

Anmeldung vollständig vorliegt und in unserem

System eingetragen ist. Bitte ggf. Spam-

Ordner kontrollieren.

Fortbildung zum Thema Kinderleichtathletik,

Teil II

Allgemeine Grundlagen der Kinderleichtathletik

- Laufen, Springen

und Gymnastik

Leichtathletik für Kinder - altersgemäß, entwicklungsgerecht

/ Spiel- und Übungsformen

einer leichtathletischen Grundausbildung

Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die bereits

mit Kindern in der Leichtathletik arbeiten

und an solche, die in Zukunft mit Kindern

arbeiten möchten.

Termin: 12. November 2016

Ort: Sporthalle der Jahn-Realschule, Überkinger

Str. 48, 70372 Stuttgart

Anreise mit ÖPNV wird empfohlen: Begrenzte

Anzahl an Parkplätzen!

S-Bahn S1, S2, S3 bis Haltestelle Stuttgart Bad

Cannstatt dann ca. 15 min. Fußweg bis zur

Halle in der Überkingerstr. 48, 70372 Stuttgart.

Ausrichter: Leichtathletikkreis Stuttgart

Lehrgangsleitung und Referenten: Lehrteam

des WLV

Lehrgangsdauer: 9.00 - ca. 16.00 Uhr

Anmeldungen: Online über www.wlvsport.de

-> Lehre -> Online-Anmeldung

Schriftlich: Württ. Leichtathletik-Verband e.V.,

Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart, Fax: 0711/

28077-720, E-Mail: stauss@wlv-sport.de

(schriftlich mit Anschrift, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum,

Vereinsangabe und Bankverbindung)

Gebühr: 30,- Euro pro Teilnehmer (Skripte

und Mittagsimbiss sind enthalten)

Teilnehmerzahl: 50

Allgemeines: Die Fortbildung wird mit 8 Lerneinheiten

(LE) zur Lizenzverlängerung angerechnet.

Die Fortbildungen Kinderleichtathletik

Teil I und Teil II sind Zulassungsvoraussetzung

für die Ausbildung zum Trainer C Leistungssport

des WLSB/WLV.

Wichtig: Es werden automatisch generierte

Anmeldebestätigungen verschickt, sobald Ihre

Anmeldung vollständig vorliegt und in unserem

System eingetragen ist. Bitte ggf. Spam-

Ordner kontrollieren.

Fortbildung zum Thema Kinderleichtathletik,

Teil II

Allgemeine Grundlagen der Kinderleichtathletik

- Laufen, Springen

und Gymnastik

Leichtathletik für Kinder - altersgemäß, entwicklungsgerecht

/ Spiel- und Übungsformen

einer leichtathletischen Grundausbildung

Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die bereits

mit Kindern in der Leichtathletik arbeiten

und an solche, die in Zukunft mit Kindern

arbeiten möchten.

Termin: Samstag, 26. November 2016

Ort: Sporthalle Schefenacker, Höhenstraße 49,

75433 Maulbronn

Ausrichter: TSV Zaisersweiher

Lehrgangsleitung und Referenten: Lehrteam

des WLV

Lehrgangsdauer: 9.00 - ca. 16.00 Uhr

Anmeldungen: Online über www.wlvsport.de

-> Lehre -> Online-Anmeldung

Schriftlich: Württ. Leichtathletik-Verband e.V.,

Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart, Fax: 0711/

28077-720, E-Mail: stauss@wlv-sport.de

(schriftlich mit Anschrift, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum,

Vereinsangabe und Bankverbindung)

Gebühr: 30,- Euro pro Teilnehmer (Skripte

und Mittagsimbiss sind enthalten)

Teilnehmerzahl: 50

Allgemeines: Die Fortbildung wird mit 8 Lerneinheiten

(LE) zur Lizenzverlängerung angerechnet.

Die Fortbildungen Kinderleichtathletik

Teil I und Teil II sind Zulassungsvoraussetzung

für die Ausbildung zum Trainer C Leistungssport

des WLSB/WLV.

Wichtig: Es werden automatisch generierte

Anmeldebestätigungen verschickt, sobald Ihre

Anmeldung vollständig vorliegt und in unserem

System eingetragen ist. Bitte ggf. Spam-

Ordner kontrollieren.

Volksläufe

Termine, Orte, Meldeadressen

10. 24 Stunden-Lauf-für-Kinderrechte - Benefizlauf

16.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: Sportkreis Stuttgart / Württemberg

Startort: 70597 Stuttgart, Bezirkssportanlage

Degerloch, Georgiiweg 10

Strecke/erster Start:400 m Rundbahn ab 14.00 Uhr

Meldeadresse: Tel.: 0711/28077-658, Fax:

0711/28077/652, E-Mail:

info@sportkreis-stuttgart.de

Internet: www.24h-lauf-kinderrechte.de

18. Oberndorfer Pfaffenberglauf

16.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: SV Oberndorf / Württemberg

Startort: 72108 Rottenburg-Oberndorf,

Sportgelände


TERMINE 17

Volksläufe

Termine, Orte, Meldeadressen

Strecke/erster Start:6,7 km Hauptlauf; 2,2 km Schülerlauf;

0,4 km Bambini ab 17.30

Uhr

Meldeadresse: Kurt Glocker, Haldenäckerweg 7,

72108 Rottenburg, Tel.: 07073/

7326, Fax: 0711/7861742385,

E-Mail: kurt.glocker@aol.com

Internet: www.svoberndorf.de

17. Bad Buchauer Stadtlauf mit Federsee-Halbmarathon

16.07.2016 Laufveranstaltung mit bestenlistenfähiger

Strecke, Walking/

Nordic Walking

Veranstalter: SV 1848 Bad Buchau e.V. / Württemberg

Startort: 88422 Bad Buchau

Strecke/erster Start:21,1 km; 4,8 km Jedermannlauf;

1,6 km Schüler-/Jugendläufe; 8

km Nordic Walking ab 16.15 Uhr

Meldeadresse: Online-Anmeldung

Internet: www.svbadbuchau.de

26. Reichenbacher Citylauf /

5. Reichenbacher Waldlauf

16.07.2016 Laufveranstaltung mit

Walking/Nordic Walking

Veranstalter: AST Reichenbach / Württemberg

Startort: 73262 Reichenbach/Fils, Brühlhalle

Strecke/erster Start:10/8/1,2/0,7 km / ab 18.30 Uhr

Meldeadresse: Werner Quattlender, Zeppelinstr.

19, 73262 Reichenbach, E-Mail:

werner.quattlender@web.de

Internet: www.ast-reichenbach.de

3. Aalenbach-Lauf-Trophy 2016

16.07.2016 Laufveranstaltung mit

Walking/Nordic Walking

Veranstalter: SV Großaltdorf / Württemberg

Startort: 74541 Vellberg-Großaltdorf,

Sportgelände SV Großaltdorf - Im

Geisholz 2

Strecke/erster Start:10 km Volkslauf; 5 km Hobbylauf;

5 km Walking; Kidslauf ab 18.00

Uhr

Meldeadresse: Volker Dörr, Raiffeisenstraße 28,

74541 Vellberg, Tel.: 07907/943743,

E-Mail: Aalenbachtrophy@svgrossaltdorf.de

Internet: www.sv-grossaltdorf.de

14. HAKRO Stadtlauf

16.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: TSV Schrozberg / Württemberg

Startort: 74575 Schrozberg, Festplatz Jacobi

Sommerfest

Strecke/erster Start:21,1/10 km Hauptlauf; 6 km Hobbylauf;

6 km Walking; 2 km Jugendlauf;

0,8 km Schüler; 0,4

km Bambini; 5 x 2 km Staffel ab

17.00 Uhr

Meldeadresse: E-Mail: hakro-stadtlauf@gmx.de

Internet: www.tsv-schrozberg.de/hakrostadtlauf

30. Aalener Stadtlauf

17.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: LSG Aalen / Württemberg

Startort: 73430 Aalen, Rathaus

Strecke/erster Start:0,3 km Bambini; 1,150 km Schülerläuf;

0,5 km Königslauf; 4,6

km Jugendlauf; 4,6 km Teamlauf;

4,6 km Gesundheitslauf; 10,3 km

Hauptlauf ab 11.00 Uhr

Meldeadresse: Andreas Staudenecker, Posener

Straße 7, 73432 Aalen, E-Mail:

info@aalener-stadtlauf.de

Internet: www.aalener-stadtlauf.de

46. Int. Allgäu-Volkslauf um den Pokal der Schwäbischen

Zeitung

17.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: TSG Leutkirch / Württemberg

Startort: 88299 Leutkirch im Allgäu, Festplatz

Wilhelmshöhe

Strecke/erster Start:10/5 km; 1,4/0,7 km Schüler; 0,5

km Bambini ab 8.50 Uhr

Meldeadresse: Roland Ammann, Sonnengässle

9, 88299 Leutkirch, Tel.: 07561/

3259, Fax: 07561/906795

Internet: www.skilaeuferzunft.de

4. Bondorflauf

17.07.2016 Laufveranstaltung mit

Walking/Nordic Walking

Veranstalter: SV Bondorf / Württemberg

Startort: 71149 Bondorf, Sportplatz

Strecke/erster Start:10 km; 5 km Einsteiger, Jugend; 1

km Kinder; 0,4 km Bambini ab

10.30 Uhr

Meldeadresse: Helmut Hörsch, Brühlstr. 13, 71149

Bondorf, E-Mail: vierter.

bondorflauf@sv-bondorf.de

Internet: www.sv-bondorf.de

18. Oberkollbacher Holger-Nothacker-Gedächtnislauf,

Wertungslauf Alb-Nagold-Enz-Cup

20.07.2016 Laufveranstaltung mit

Walking/Nordic Walking

Veranstalter: SV Oberkollbach / Württemberg

Startort: 75394 Oberkollbach, Sportgelände

SV Oberkollbach

Strecke/erster Start:0,8 km Bambini; 1,6 km Kids; 4,2

km Einsteiger; 7,5 km Nordic

Walking; 10 km Hauptlauf; Spendenlauf

für die Schömberger

Kinderklinik ab 17.00 Uhr

Meldeadresse: Michael Nothacker, Igelslocher

Straße 17, 75394 Oberkollbach,

E-Mail: nothackerbuderhof@web.de

Internet: www.sportvereinoberkollbach.de

22. Wiesensteiger Bläsiberglauf

23.07.2016 Laufveranstaltung mit Berglauf

Veranstalter: SC Wiesensteig / Württemberg

Startort: 73349 Wiesensteig, Liftzentrum,

Schöntalstraße

Strecke/erster Start:6,2 km 280 Hm ab 17.00 Uhr

Meldeadresse: Andrea Hüttig, Tel.: 07335/

9246050, E-Mail: info@sc-wiesensteig.de

Internet: www.sc-wiesensteig.de

13. Plochinger Stadtlauf

23.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: TV Plochingen, Geschäftsstelle /

Württemberg

Startort: 73207 Plochingen, Marktplatz

Strecke/erster Start:10/5 km; 1,6 km Schüler; 0,590

km Bambini ab 14.30 Uhr

Meldeadresse: TV Plochingen, Stumpenhof 100,

73207 Plochingen, Tel.: 07153/

826880, Fax: 07153/826881,

E-Mail: geschaeftsstelle@tvplochingen.de

Internet: www.tv-plochingen.de

22. Notzinger Panoramalauf

23.07.2016 Laufveranstaltung mit Crosslauf

Veranstalter: TSV Notzingen / Württemberg

Startort: 73274 Notzingen, Sportgelände

Eichert

Strecke/erster Start:10 km Hauptlauf; 2,8 km Kinder-

/Jugendlauf ab 17.00 Uhr

Meldeadresse: Wolfgang Gross, Heinkelstr. 37,

73230 Kirchheim / Teck,

Tel.: 07021/97085/12,

Fax: 07021/97085/55, E-Mail: info@ski-fun-notzingen.de

Internet: www.ski-fun-notzingen.de

34. Degerlocher Volkslauf "rund um die Hohe Eiche"

23.07.2016 Laufveranstaltung mit

Walking/Nordic Walking

Veranstalter: LAC Degerloch / Württemberg

Startort: 70597 Stuttgart, Bopseräcker 4

Strecke/erster Start:10/5 km Lauf; 10/5 km Walking;

1,2 km Schüler U14 und jünger ab

17.30 Uhr

Meldeadresse: LAC Degerloch , Salzäckerstr. 113,

70597 Stuttgart, Tel.: 0160-

94417084, E-Mail:

anmeldung@lac-degerloch.de

Internet: www.lac-degerloch.de

23. Wiesensteiger LEKI-Schülercup

24.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: SC Wiesensteig / Württemberg

Startort: 73349 Wiesensteig, Liftzentrum,

Schöntalstraße

Strecke/erster Start:4,2 - 0,5 km Schüler/Bambini ab

14.00 Uhr

Meldeadresse: Andrea Hüttig, Tel.:

07335/9246050, E-Mail: info@scwiesensteig.de

Internet: www.sc-wiesensteig.de

30. Böblinger Stadtlauf

24.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: Eventservice Stahl / Württemberg

Startort: 71032 Böblingen, Mercaden


18

TERMINE

Volksläufe

Termine, Orte, Meldeadressen

Strecke/erster Start:10/5 km ab 9.0 Uhr

Meldeadresse: Karen Stahl, Stuttgarter Straße

53, 71069 Sindelfingen,

Tel.: 07031/807099,

Fax: 07031/801710, E-Mail:

karen@stahlsportshop.com

Internet: www.eventservice-stahl.de

24. Kinderfestlauf (für Wangener Schulen und

Schüler)

24.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: Sportgemeinde Niederwangen /

Württemberg

Startort: 88239 Wangen, Allgäustadion

Strecke/erster Start:2,9/1,5 km ab 14.00 Uhr

Meldeadresse: E-Mail: info@sgniederwangen.de

Internet: www.sg-niederwangen.de

8. Ultra-Bodenseelauf 100 km

24.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: FC Kluftern/LG Bodensee / Württemberg

Startort: 88090 Immenstaad, Trimmpfad

Strecke/erster Start:100 km für alle; 50 km nur für

Einzelstarter ab 8.00 Uhr

Meldeadresse: Ralf Holverscheid, Unterleimbach

36, 88677 Markdorf, Tel.: 0171-

2638352, E-Mail: 100km@fckluftern.de

Internet: www.fc-kluftern.de

27. Kusterdinger Hornissenlauf

24.07.2016 Laufveranstaltung mit

Walking/Nordic Walking

Veranstalter: TSV Kusterdingen / Württemberg

Startort: 72127 Kusterdingen, Sportgelände

Strecke/erster Start:10 km Hauptlauf; 8,5 km Nordic

Walking; 2 km Schülerlauf ab

9.00 Uhr

Meldeadresse: Erich Knapp, Alte Gasse 22, 72124

Pliezhausen, Tel.: 07127/71712,

E-Mail: erichknapp@aol.com

Internet: www.tsv-kusterdingen-la.de

14. Altbulacher Berglauf, Wertungslauf Calwer-

Berglauf-Cup

27.07.2016 Laufveranstaltung mit Berglauf

Veranstalter: SC Neubulach / Württemberg

Startort: 75387 Neubulach, Kohlerstal

Strecke/erster Start:2,9 km 220 Hm ab 19.30 Uhr

Meldeadresse: Ulrich Ohngemach, Stiegelsweg 7,

75387 Neubulach, E-Mail: lauftreff@sc-neubulach.de

Internet: www.lauftreff.sc-neubulach.de

8. Run in die Ferien

27.07.2016 Laufveranstaltung mit bestenlistenfähiger

Strecke

Veranstalter: TSG Münsingen / Württemberg

Startort: 72525 Münsingen, Innenstadt

Strecke/erster Start:10/5 km; 1 km Schüler; 1 km Handicap;

0,3 km Bambini ab 16.30

Uhr

Meldeadresse: Sabine Zeller-Rauscher,

Tel.: 07381/8631

Internet: www.tsg-muensingen.de

35. Schussen-Volkslauf

Internet:

29.07.2016 Laufveranstaltung mit bestenlistenfähiger

Strecke

Veranstalter: SV Blitzenreute, Sportverein Blitzenreute

/ Württemberg

Startort: 88273 Blitzenreute, Grundschule

Strecke/erster Start:10 km ab 18.15 Uhr

Meldeadresse: Tel.: 07502/91080, E-Mail: sportverein.blitzenreute@t-online.de

www.svblitzenreute.de

5. Rechberghäuser Sommernachtslauf

30.07.2016 Laufveranstaltung mit bestenlistenfähiger

Strecke

Veranstalter: Sparda-Sport-Team Rechberghausen

/ Württemberg

Startort: 73098 Rechberghausen, Rechberghausen

Strecke/erster Start:10 km (auch 2er Staffel); 0,9 km

Schüler; 0,4 km Bambini ab

18.00 Uhr

Meldeadresse: Online-Anmeldung

Internet: www.sommernachtslauf.net

7. Trainingslauf zum 13. Bottwartal-Marathon

31.07.2016 Volkslauf

Veranstalter: TSG Steinheim / Württemberg

Startort: 71711 Steinheim, Ortsmitte Steinheim,

Kreisverkehr Steppi

Strecke/erster Start:25/15 km ab 9.00 Uhr

Meldeadresse: keine Anmeldung notwendig

Internet: www.bottwartal-marathon.de

11. Wendlinger Zeitungslauf

05.08.2016 Volkslauf

Veranstalter: TSV Wendlingen / Württemberg

Startort: 73240 Wendlingen, Gartenschule

Strecke/erster Start:10 km; 2,5 km Kinder ab 18.30

Uhr

Meldeadresse: siehe Ausschreibung

Internet: www.tsv-wendlingen.de

GFLW mbH

Stand: Januar 2015

Mediadaten

Erscheinungsweise

14-tägig

Auflage

1.500

Verlag

Senner Druckhaus GmbH

Nürtingen

Format

DIN A4 (210x297 mm)

Satzspiegel

184x260 mm

Spalten/Spaltenbreite

3-spaltig/58 mm

Anzeigenpreise WLV VOR ORT 2015

Umschlagseite

1/1-Seite

184x260 mm

1/3-Seite

A

B

U2 (4c)

U3 (4c)

€ 700,-

€ 825,-

U4 (4c) € 950,-

½-Seite

4c: € 550,- A

4c: € 400,-

s/w: € 400,- B s/w: € 250,-

A: 91x260 mm

B: 184x127 mm

¼-Seite

4c: € 200,- 4c: € 125,-

B

s/w: € 125,-

A

s/w: € 70,-

A: 61x260 mm A: 91x130 mm

B: 184x86 mm B: 184x65 mm

Ihr Ansprechpartner

Alexander Hübner

Tel.: 0711/280 77 706

Fax: 0711/280 77 720

Mail:

huebner@gflw.de

Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt.!

Fragen Sie uns nach einem Angebot für eine individuelle Anzeigenserie zu Sonderkonditionen! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.


VERANSTALTUNGEN

19

200 Starter mehr als im Vorjahr

2. AOK Firmenlauf Göppingen mit großem Teilnehmerfeld

Die Rahmenbedingungen waren

perfekt: Bei angenehmen Temperaturen

und viel Sonnenschein schikkte

Oberbürgermeister Guido Till seine

Göppinger pünktlich um 18.30

Uhr auf die Strecke. Vorher verkündete

er, dass sein Team - die Stadtverwaltung

- mit über 35 Startern

eine der größten Mannschaften der

Veranstaltung stellte. Davon zeigte

sich auch WLV-Projektleiter, Alexander

Hübner, begeistert: „Man merkt,

dass die Stadt und der Oberbürgermeister

voll hinter der Veranstaltung

stehen. Sie stellen eine der größten

Mannschaften und unterstützen uns

bei den Planungen im Vorfeld - das

ist ein super angenehmes und problemloses

Arbeiten hier in Göppingen.“

Und bei so viel Motivation im

Rathaus zogen die Göppinger direkt

mit: Über 600 Läufer und Walker

stellten sich der circa fünf Kilometer

langen Herausforderung. Das waren

200 mehr als noch im Vorjahr - eine

Teilnehmersteigerung um 50 Prozent.

Da kann auch Alex Hübner, der firmenlauftechnisch

schon alles gesehen

und erlebt hat, nur staunen:

Fotos: asphoto

„Über 600 Läufer bei der zweiten

Auflage, das gab es so, glaube ich,

noch nicht bei BW-Running.“

Aber den Göppingern scheint die

Waldstrecke rund um das Frisch Auf

Stadion in Göppingen gut zu gefallen:

„Ich war letztes Jahr schon hier

- das hat richtig Spaß gemacht. Mit

den Kollegen bei toller Atmosphäre

zu laufen. 2017 auf jeden Fall wieder.“

Dem stimmte auch der Sieger

des Laufes, Michael Digel, zu: „Wenn

ich mich nicht verletze, dann komm

ich nächstes Jahr wieder.“ Mit leichten

Hoffnungen ins Rennen gegangen

überspurtete der 10-Kilometer-

Spezialist auf den letzten 300 Metern

den bis dato Führenden und

gewann in 15:54 Minuten.

Ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen

konnte die Zweite des Reutlinger

Firmenlaufes Alisia Freitag.

Die talentierte 13-Jährige startete

dieses Mal für die AOK und gewann

mit fast einer Minute Vorsprung in

18:42 Minuten. Und nächstes Jahr? -

„Da gewinne ich wieder!“

Diese Ankündigung ist jedoch kein

Grund für alle anderen ambitionier-

ten Läuferinnen im nächsten Jahr

nicht zu kommen. Denn geehrt werden

auf den Firmenläufen immer

die ersten Drei. Außerdem sind Zeit

und Platzierung nur Nebensache:

„Es geht um das Zusammen-Laufen,

die gemeinsame Vorbereitung und

das gemütliche Beieinandersitzen

nach dem Lauf“, weiß eine Teilnehmerin,

die bereits 2015 am Start war,

„das ganze Event macht einfach

Spaß: Musik im Start-Zielbereich

mitten im Stadion, weiter hinten

Verpflegung von der AOK und Erdinger

und eine Bühne mit Band. Dazu

noch viele Kollegen und bekannte

Gesichter aus anderen Firmen.“

So eine Einstellung dürfte auch Johannes

Bauernfeind begeistern. Der

Geschäftsführer der AOK-Bezirksdirektion

Neckar-Fils weiß um die

Wichtigkeit der betrieblichen Gesundheitsförderung

und freut sich

deswegen auch, dass in diesem Jahr

knapp 50 Firmen ihre Mannschaften

gemeldet hatten. Auch dank der

AOK: „Wir haben die Veranstaltung

beworben und möglichst viele Firmen

angeschrieben. Denn so eine

Lauf-Teilnahme ist oftmals der Anlass,

eine firmeninterne Laufgruppe

zu organisieren, oder sich einfach

unter Kollegen zum gemeinsamen

Sporttreiben zu treffen. Das motiviert

dann viele Leute erst richtig

mit dem Laufen anzufangen und

nach dem Lauf auch dabei zu bleiben“.

Seiner Vorbildfunktion gerecht

werdend, nutzte er den Firmenlauf

direkt dazu, sein persönliches

Comeback zu feiern. Als eigentlich

passionierter Läufer musste er aufgrund

einer Fußverletzung zwölf

Monate pausieren: „Aber jetzt wieder

zwei Mal pro Woche. Laufen ist

gut für den Körper, die Psyche und

man kann einfach mal Abschalten.“

Für 2017 hofft er, dass sich noch mal

200 Leute mehr zur Teilnahme entschließen:

„Das Ziel ist es dann, 800

Läufer an den Start zu bringen.“

Nach dem Rennen blieben noch viele

Athleten und Zuschauer im Stadion

sitzen, genossen die Live-Musik,

stärkten sich und gewannen

Sonnenbrillen und -hüte beim LOTTO

Euro-Jackpot Darts. Die Mehrheit

wird auch 2017 wieder dabei sein,

wenn BW-Running zum 3. AOK Firmenlauf

in Göppingen einlädt.


Damit Sie gesund, fit und aktiv bleiben.

Von Bewegung über Ernährung und Entspannung bis hin zur psychischen Gesundheit:

Wir tun alles, um Sie dabei zu unterstützen, dass es Ihnen nicht nur gut, sondern noch

besser geht. Mehr über unsere Präventionsangebote in Ihrer Region erfahren Sie im

AOK-KundenCenter in Ihrer Nähe und unter aok-bw.de/gesundnah

ZGH 0060/11 · 09/15 · Foto: www.peterheck.de

AOK Baden-Württemberg

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine