Wissens- & Sehenswertes der Gemeinde Wöhrden

Hansenwoe

Wissens- & Sehenswertes der Gemeinde Wöhrden

Gemeinde Wöhrden

Liebe Mitbürgerinnen

und Mitbürger,

sehr geehrte Gäste,

wenn Sie diese Broschüre aufschlagen und lesen, sehen Sie, dass

unser Kulturausschuss unter der Leitung von Käte Templin wiederum

eine Informationsquelle zusammengestellt hat, die sich

sehen lassen kann.

Sie finden viele interessante Angaben über die Geschichte und

Entwicklung unseres Dorfes, die Sie teilweise dann entdecken,

wenn Sie den Kulturpfad abgehen. Mancher historische „Schatz“

kommt zum Vorschein, wie z. B. das Innere unserer Kirche mit

ihrer Antonius-Wilde-Orgel von 1593, der Kronleuchter von 1643

und der Taufengel von 1788. Auch das älteste bewohnte Haus

in Dithmarschen, unser Materialienhaus von 1519 und das Sandsteinportal

von 1643 am Gasthof „Oldenwöhrden“ sind Zeugen

unserer reichhaltigen Geschichte.

Daneben entdecken Sie in unserem Gewerbegebiet Betriebe,

die gut aufgestellt sind und sich täglich im überregionalen

Wettbewerb mit ihren Konkurrenten messen müssen. Unsere

neueste „Errungenschaft“ ist die Unterglasproduktion von

biologisch angebautem Gemüse auf 40.000 qm. Nicht nur die

Größe des Gebäudes fasziniert, sondern auch die Vielfalt der

angebauten Sorten und deren Geschmack. Eine Biogasanlage,

die im Sommer 2014 fertig gestellt worden ist und nur mit

Gemüseresten und Kleegras betrieben wird, kann bei Bedarf die

gesamte Gemeinde mit Nahwärme versorgen.

Neben dem Gewerbegebiet sehen Sie unser Baugebiet Nr. 8.

Hier finden Sie Häuser in vielen Variationen, d. h. fast jeder

Haus typ kann bei uns gebaut werden.

Im Bildungsbereich sind wir stolz auf unsere Waldorfschule, die

ihren neuen Kindergarten für U-3- und Ü-3-Kinder betreibt. Der

Schulunterricht findet noch im Ortskern in der „School op de

Wurth“ statt, ein Neubau ist bereits in Planung. Überall in den

kleineren Gemeinden werden die Schulen geschlossen, bei uns

soll eine neue für die zzt. fast 140 Schüler/innen gebaut werden.

Diese Besonderheit ist dem

Engagement des Fördervereins,

dem Lehrkörper, den Eltern

und der Gemeindevertretung

geschuldet. Einen weiteren

Kindergarten betreibt sehr

erfolgreich unsere örtliche Kirchengemeinde.

Unser Kulturleben wird überwiegend

von unseren 25 Vereinen/

Verbänden getragen. Neben

traditionellen Veranstaltungen

wie Ringreiten, Kinder- und Bürgervogelschießen gibt es Feste,

die gern angenommen werden wie „Rock im Park“, Grillen mit der

Freiwilligen Feuerwehr u. a. m.

International sind wir insofern gut aufgestellt, indem wir

unsere Partnerschaft mit unserer Partnerschaftsgemeinde

Sianów in Polen gut pflegen. Den Kern bilden die jährlichen

Zusammenkünfte der Jugendlichen beider Gemeinden im

Wechsel. Die Patenschaft mit der Bundeswehr ist geprägt durch

regelmäßige Treffen beim gemeinsamen Boßeln, Schießen und

anderen Zusammenkünften. Besondere Anziehungskraft strahlt

das „Feierliche Gelöbnis“ im Abstand von mehreren Jahren aus,

das in unserem wunderschönen Park stattfindet. Viele, viele

Besucher nehmen an dieser Attraktion immer teil.

Sie sehen, nicht nur um die sechzig Windkraftanlagen zeichnen

unsere Gemeinde aus, sondern viele Vorgänge aus der Geschichte

und der Gegenwart. Weitere umfangreiche Informationen finden

Sie z. B. in unserer Chronik und dem Kulturpfad.

Bedanken möchte ich mich im Namen der Gemeindevertretung

bei den Anzeigeninserenten und allen, die an dieser Broschüre

mitgewirkt haben.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Schoof, Bürgermeister

Tel.: 04839/95 37 79, p.schoof@t-online.de

Im Herzen der Marsch

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine