07.12.2016 Aufrufe

saar-scene Juli 07/13

Das total umsonste Popkulturmagazin.

Das total umsonste Popkulturmagazin.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

3

EDITORIAL

SONNEN

BRAND

Alter Schwede! Das war ne Ausgabe. Bei Temperaturen

von teilweise 90 Grad im Schatten

haben wir für euch das vorliegende Magazin

zusammengeballert. So sehr haben wir euch

lieb! Aber es war wirklich nicht so einfach.

Während einem Telefonat ist mal zwischendurch

der Hörer durch die Schwitzfinger geflutscht,

Redakteure sind in der Mittagspause

mit der Luftmatraze verschmolzen, kurz vor

Redaktionsschluss ging der Vorrat an Limo

aus und der ein oder andere hat mit Sonnenbrand

zu kämpfen. Bei Hitze kreativ sein ist so

ne Sache. Da sind wir auf die Idee gekommen,

daraus eine Challenge zu machen. Wir füllen

das Sommerloch mit einem Kreativ-Wettbewerb.

Irgendwo auf den hinteren Seiten stehen

die Details. Macht mit! Entwerft ein tolles

Motiv und brennt euch in das Gedächtnis der

Kreativwirtschaft ein wie ein Sonnenbrand.

So oder so ähnlich ist der Plan.

In diesem Sinne

Happy Sunshine!

Foto: dioxin / photocase.com

TITEL

04 / Jupiter Jones

06 / Skindread

08 / Model Madness

10/ Queer

DAS GEHT

12 / Kultopolis

14 / Garage

16 / Rockhal

20 / Kammgarn

26 / Termine

30 / Tipps

BUNTES

36 / Originale

38 / Unser Ding - Starthilfe

40/ Quattrocult

44/ Kreativ-Wettbewerb

46 / Comic

46/ Impressum


4

TITEL

JUPITER

JONES

KEINE

SAMMLER

Jupiter Jones, 2002 in der Eifel gegründet, haben sich über die Jahre weit nach vorne gearbeitet: von

ihrem eigenen Label Mathildas und Titus’ Tonträger bis hin zur Major-Plattenfirma Columbia Records.

Aber nicht nur ihr Label wurde größer, sondern auch ihr Erfolg. Das im Februar 2011 veröffentlichte

Album „Jupiter Jones“ fand sich auf Platz 14 der Charts wieder. Die Single „Still“ schaffte es sogar

gerade so noch in die Top Ten. Obwohl die Vier noch mitten in den Arbeiten an ihrem neuen Studioalbum

waren, störte saar-scene Gitarrist Sascha Eigner für ein kurzes Gespräch.

Es heißt immer, einige von Euch seien aus dem

Saarland, andere aus Rheinland-Pfalz. Stimmt

das denn?

Ganz korrekt ist das nicht. Im Netz geistert diese

Theorie tatsächlich noch rum, weil ich sieben

Jahre lang in Saarbrücken lebte. Aber eigentlich

stammen wir alle aus der Eifel.

Was war Sinn und Zweck Deines Auslandsaufenthaltes?

(lacht) Ich hatte in Saarbrücken an der HTW Informatik

studiert und danach bei Saarstahl als Informatiker

gearbeitet.

Text: Peter Parker Bild: Ben Wolf


ZUM

STUDIOBLOG

Ein saarländisches Traditionsunternehmen:

ein Traum.

Naja, eher weniger ein Traum. (lacht) Der Job

war okay. Nun, schlimm war es nicht. Aber ich

war dann doch froh, als ich die Entscheidung

traf, nach Hamburg zu ziehen und endlich professinell

Musik zu machen. Dort leben nunmehr

unser Bassist Andreas (Becker) und ich. Und dort

ist auch unser Büro. Unser Sänger Nicolas (Müller)

wohnt in Münster und Schlagzeuger Marco (Hontheim)

nach wie vor in der Eifel.

Ihr arbeitet derzeit in Köln an Eurem neuen Album,

das noch gar keinen Titel hat. Wie weit seid

Ihr? Wie viele Songs sind fertig? Oder sammelt

Ihr noch Songideen?

Wir sind generell keine Band, die sammelt. Wir

gehen mit genau der Anzahl an Songs ins Studio,

die später auf dem Album landen sollen - und

gut ist. Ich bin kein Fan davon, wie andere Bands

mit 30 Demos ins Studio zu gehen und dann erst

auszuwählen. Ich gehe nur mit fertigen Songs ins

Studio.

Die Tendenz geht derzeit zu elf Liedern. Wir haben

alles an Equipment aufgebaut und immer

griffbereit und arbeiten mal an einem Part für

diesen Song oder mal an einem für jenen Song.

Wir wechseln ständig hin und her. Ich schätze,

wir haben aktuell Dreiviertel des Albums im

Kasten.

Das neue, noch namenlose Album

erscheint im Spätsommer.

Konzert: Garage, Saarbrücken, 16. Nov.


6

TITEL

SKINDRED

EINZIGARTIG!

Ihr Stil ist einzigartig. Die Band aus Newport (UK) kombiniert seit Jahren erfolgreich Elemente von

Reggae über Metal und Hip-Hop bis hin zu Punk. Aktuell sind Skindred auf Tour, aber nicht ohne auf

dem Rockcamp Festival in Saarwellingen Halt zu machen.

Als ich euch zum ersten Mal gehört habe, war

ich fast schon schockiert, wie verrückt und gut

sich das gleichzeitig anhört. Ich meine, der Stil

eurer alten Band „Dub War“ war ja auch schon

einzigartig, aber mit der Geburt von „Skindred“

hat sich der Sound wieder verändert. Und ich

schätze, das ist eine der meist gestellten Fragen,

aber was zum Geier hat euch dazu inspiriert, so

einen seltsamen und gleichzeitig brillanten Mix

aus Musik-Stilen zu kreieren?

Ich bin glücklicherweise in einer sehr vielfältigen

Umgebung aufgewachsen, in der alle möglichen

Völkergruppen gelebt haben. Punk Rock und

Raggae wurden überall gespielt, wo ich als Kind

hin gegangen bin! Ich habe schnell gelernt, dass

alle Arten von Musik etwas gemeinsam haben

und das ist die Haltung. Für mich sind Pantera

und Buju Barton nicht sonderlich unterschiedlich.

Es sind nur Akzente, aber die Energie ist

die gleiche. Ich habe immer The Specials & The

Clash geliebt, weil sie etwas aus Reaggae und

Punk Rock gezogen haben. Musik ist so frei und

gehört nicht nur zu einer einzigen Person! Warum

sollte man sich da zurück halten? Verwende

und liebe alle Arten von Musik! Ich mache das so.


Ihr hattet ja eine ziemlich harte Zeit, bis ihr bei

einem Musik Label unter Vertrag standet, wart

viel auf Tour und habt verdammt harte Arbeit in

eure Musik gesteckt. Was hat euch dazu angetrieben,

dran zu bleiben, bis ihr es geschafft habt?

Ich persönlich finde nicht, dass wir es geschafft

haben! Aber Leidenschaft ist es, was uns jeden Tag

antreibt. Wir haben ganz schön viel eingesteckt,

aber was dich nicht umbringt, macht dich nur

stärker! Wir lieben jeden Auftritt den wir machen!

Selbst dann wenn uns niemand gekannt

hat, wir haben trotzdem jede Show so gespielt,

als würde dieser Ort zu uns gehören

und das können die Menschen einfach

sehen! Liebe die Musik, sie ist das Leben!

Ich hab euch bei „GZSZ“ die Bühne rocken sehen

und ihr seid auch schon einige Male durch

Deutschland getourt, also schätze ich, ihr seid

schon ein bisschen bei uns herum gekommen.

Was gefällt euch an Deutschland am besten?

Selbst bei dieser Deutschen Fernsehserie haben

wir die Menge zum abrocken gebracht! Wir

machen keinen Blödsinn, Kumpel! Wir nehmen

die ganze Sache sehr ernst, egal wo wir sind.

Ich spiele gern in Deutschland, weil die Menge

sich nicht davor scheut, abzurocken - sie

wollen es, also tun sie‘s. Deutschland rockt!

Eine kleine Frage über‘s Texten. Von all euren

Songs, bei welchem ist es euch am schwersten

gefallen, den Text zu schreiben?

Wie man an unserer Musik hören kann, haben

wir eine ganze Menge Einflüsse, aber textlich

gesehen inspiriert uns jeder, der den Armen

helfen will, die Verlorenen retten will, den Verletzten

und Einsamen ein Lächeln auf‘s Gesicht

zaubern will, der die Gefangenen befreien will,

der gegen die Unterdrücker kämpft! Beim Heilen

gebrochener Herzen zu helfen, der ganzen

Welt den Geist von Zusammenhalt und Einheit

zu spüren geben, DAS ist eine Inspiration für

mich! Egal, ob ein lokaler Auftritt oder ein internationaler

Star, sie inspirieren mich alle!

Ihr habt seit ihr 2011 „Union Black“ heraus gebracht

habt, kein Album mehr veröffentlicht.

Wird es ein neues Album geben?

Wir sind gerade erst mit den Aufnahmen unseres

neuen Albums „Kill The Power“ fertig geworden.

Es ist unser 5. Studio Album. Wenn du die anderen

gemocht hast, wird dir das hier den Kopf

wegblasen!

Interview: Kirsten Denzer Bild: Veranstalter

Rockcamp Festival,

Saarwellingen, Freitag 05. Juli

www.skindred.net

www.rockcamp-festival.de

Manche Songs schreiben sich wie von

selbst, bei anderen dauert es sehr viel länger,

alle von ihnen sind meine Kinder und

ich liebe sie und mit manchen probiere ich

viel länger herum als mit anderen! Aber je

heißer die schlacht, desto süßer der Sieg!

Ich könnte keinen einzigen Skindred Song

nennen, ich könnte sie schließlich beleidigen

und was wäre ich dann für ein Vater?

Welche Künstler - nicht nur im Musikgeschäft -

inspirieren euch am meisten und warum?


8

MODEL MADNESS

CARLOTTA

CURIOUS

COVERMODEL

JULI

Was macht Dich neugierig?

Wenn Menschen authentisch sind.

Was ist der Sinn des Lebens?

Glücklich zu sein und die Menschen um sich

glücklich zu machen. Klingt langweilig, ist es

aber gar nicht.

Liebe ist...

… die schönste Entschuldigung für Wahnsinn.

Magst Du Eis?

Selbstverständlich.

Was kannst du am Besten?

Mich für Dinge begeistern.

Zart oder hart?

Redest du immer noch von Eis oder von Musik?

www.facebook.com/CarlottaCurious

Interview: Markus Brixius - Bild: Cora Staab

Model: Carlotta Curious - Visagistin: Michaela Becker

Ausstattung: ponyklau und la minou

CORA LIEBT KAI

GERBERSTRASSE 19

66111 SAARBRÜCKEN

TEL. 0171-3481010

WWW.FRAEULEIN-C.COM


DAS MODEL UND DAS RECHT | FOTORECHTE

Fred ist Fotograf und sieht in der hübschen Nicole ein

großes Potential zum Model. Sie treffen sich spontan

zum Fotoshooting. Die schönsten Bilder veröffentlicht

Fred auf seiner Homepage. Dort findet der Marketingmanager

einer Escort-Agentur die Fotos und lässt eines

davon auf die Flyer zu seiner nächsten Werbeaktion

drucken. Als Fred und Nicole das sehen, sind sie empört.

Nicole wusste gar nicht, dass die Fotos überhaupt

veröffentlicht wurden, vor allem aber will sie nicht mit

dem Escort-Gewerbe in Verbindung gebracht werden.

Fred will nicht, dass seine Fotos einfach so von seiner

Homepage „geklaut“ werden. Sie fragen sich, ob das

denn alles so rechtens ist?

Bei einem Fotoshooting stehen sich typischerweise

zwei Rechte gegenüber. Das Persönlichkeitsrecht des

Models, in seiner besonderen Ausprägung des Rechts

am eigenen Bild, und das Urheberrecht des Fotografen

an den Fotos.

Die Fotos von Fotografen sind als Lichtbildwerke urheberrechtlich

geschützt. Urheberrechte entstehen bereits

mit Schaffung des Werkes, bei Fotos also mit Betätigung

des Auslösers an der Kamera. Eine Kennzeichnung des

Fotos, z.B. mit einem (wenngleich meist ratsamen) copyright-Vermerk,

oder die Anmeldung in einem Register

sind nicht erforderlich. Der Urheber hat damit zunächst

die alleinigen Nutzungs- und Verwertungsrechte an seinem

Werk. So kann er z.B. alleine entscheiden ob, wann

und wie sein Foto veröffentlicht, vervielfältigt, verbreitet

oder verändert werden soll. Diese Rechte sind vertraglich

auf andere Personen übertragbar, jedoch nur

insoweit, wie sie auch dem Fotografen zustehen.

Das Urheberrecht des Fotografen wird nämlich eingeschränkt

durch das Recht am eigenen Bild des Models.

Dieses besagt, dass jeder Mensch selbst bestimmen

kann, ob und in welchem Zusammenhang Bilder von

ihm veröffentlich werden dürfen. Ein Model muss also

der Veröffentlichung von Fotos, auf denen es abgebildet

ist, zustimmen. Man geht allerdings regelmäßig davon

aus, dass die Einwilligung erteilt ist, wenn das Model für

das Fotoshooting eine Gage erhalten hat. Ausnahmen

von dem Zustimmungserfordernis gibt es z.B., wenn die

fotografierte Person eine sog. Person der Zeitgeschichte

ist, also wenn sie berühmt ist und die Öffentlichkeit ein

Interesse an der Veröffentlichung des Fotos hat oder

wenn die Person auf dem Foto nur als Beiwerk z.B. einer

Landschaft oder einer sonstigen Örtlichkeit erscheint.

Im Ergebnis ist also festzuhalten, dass schon Fred die Fotos

nicht ohne Nicoles Einverständnis auf seiner Homepage

hätte einstellen dürfen und auch der Marketingmanager

hat mit der Vervielfältigung und Verbreitung der

Fotos zugleich die Rechte von Nicole und Fred verletzt.

Am Ende bleibt den Betroffenen nicht selten nur noch

der Gang zum Anwalt oder Gericht, um Schadensersatzansprüche

geltend zu machen. Diesen beschwerlichen

Weg kann man sich durch vorherige vertragliche Vereinbarungen

ersparen. Wie genau? Das erfahrt ihr im

nächsten Teil.

Text: Ref. jur. Joline Pitsch - Bild: Cora Staab

Model: Carlin MimiCri

Kanzlei für Urheberrecht, Medienrecht,

Datenschutz- und Informationsrecht

Schützenstraße 3 - 5

66123 Saarbrücken

Telefon: 06 81 / 88 37 014

Telefax: 06 81 / 88 37 020

E-Mail: info@kanzlei-theado.de

Internet: www.kanzlei-theado.de

www.urheberarchiv.de


10

QUEER

CSD

2013

Und wir vermehren uns doch!

Vom 19. bis 21. Juli veranstaltet der Lesben- und

Schwulenverband (LSVD) Saar den grenzüberschreitenden

Christopher Street Day SaarLorLux in

Saarbrücken. Schirmfrau ist Saarbrückens Oberbürgermeisterin

Charlotte Britz. Im Dreiländereck demonstrieren

und feiern Menschen aus Luxemburg,

Frankreich und Deutschland unter dem Motto:

„Und wir vermehren uns doch!“.

Frankreichs Schritt zur Öffnung der Ehe, aber auch

die Urteile der Bundesverfassungsrichter in Karlsruhe

machen die Community stärker und größer;

es bilden sich Familien in unserer Großfamilie. Und

auch die Zahl der „Sympathisanten“, die sich zur

Parade, zur Gay-Pride-Party und zum CSD-Straßenfest

in der Mainzer Straße versammeln, steigt.

Doch die Gleichstellung ist noch längst nicht

erreicht. Auf der traditionellen Podiumsdiskussion

werden saarländische Politikerinnen und Politiker

Farbe und Verfassungstreue bekennen müssen.

Im vergangenen Jahr verbuchte der LSVD Saar

einen Besucherrekord. Und auch in diesem Sommer

werden mehr als 30.000 Menschen zum CSD

erwartet. Die Regenbogenallee im Szenequartier

Mainzer Straße wird länger, das Bühnenprogramm

aufwendiger, die Wirte aus der Community

zahlreicher.

Gleich drei Warm Up Events eröffnen das CSD-

Wochenende am Freitagabend, 19. Juli. Mit JUST

PiNK, Europas erfolgreichster P!NK-Tribute-Show,

stehen am Samstag Hochkaräter auf der Bühne.

Dazu performen der schwule Chor Trällerpfeifen

aus Nürnberg sowie Frederik Konradsen und Soluna

Samay, die im vergangenen Jahr beim ESC in

Baku für das diesjährige Siegerland Dänemark am

Start war. Die Gay Pride Party am Samstagabend

in der Saarbrücker Garage wird zweifelsohne

Partyhöhepunkt des diesjährigen CSD.

Am Sonntag wird es mit TIGRIS Akrobatik aus dem

Theater Schmidts Tivoli in Hamburg geben. Stefan

Heim präsentiert Schlager auf unnachahmliche

Weise, und Melitta van Cartier wird die Bühne für

ein umjubeltes Heimspiel nutzen. Mit der Band

„marie & the redCat“ hat der LSVD eine junge

Popformation engagieren können, die in diesem

Jahr mit „Beautiful Day“ und „The One“ bereits

zwei bundesweite Radiohits landen konnte. Für die

große CSD-Parade durch Saarbrückens Innenstadt

zeichnet sich ein Anmelderekord ab. Sie startet

am Sonntag um 15 Uhr von der Congresshalle und

führt über die Bahnhofstraße, den St. Johanner

Markt direkt in die „Regenbogenallee“ in der

Mainzer Straße.

Text und Bild: Veranstalter/Norbert Pogrzeba www.npx-photo.com

Saarbrücken, 19. bis 21 Juli

www.saar.lsvd.de


12

KULTOPOLIS

BLACKMORE’S

NIGHT

Dancer And The Moon Tour

SVBWAY

TO SALLY

Mittelalter-Rock auf

Beaufort Castle

nde 1997 startete Ritchie Blackmore zusam-

mit seiner Ehefrau, der Sängerin und

Emen

Songschreiberin, Candice Night die britische

Musikgruppe Blackmore’s Night. Ihr Stil ist zum

Großteil an der Musik der Renaissance und des

Folk orientiert. Eingebettet ist das Ganze in einen

Mantel aus aktuellen Pop-Rocksong-Strukturen

und nimmt den Hörer mit auf eine Reise durch das

germanische Mittelalter bis in die Neuzeit. Die

Instrumentierung besteht aus traditionell mittelalterlichen

Musikinstrumenten wie der Schalmei,

dem Krummhorn, der Rauschpfeife oder der

Blechflöte. Die Songs der modernen Troubadoure

kommen häufig ganz ohne Schlagzeug aus.

Text und Bild: Veranstalter

Saarbrücken, Congresshalle, Samstag,

13. Juli, ab 19:30 Uhr

www.blackmoresnight.com

ie Band Subway to Sally ist Kult. Gegründet

D1992, erspielt sich das Potsdamer Septett innerhalb

kürzester Zeit durch unzählige Live-Auftritte

und starke Alben eine große Fangemeinde.

Heute begeistern die sieben Musiker tausende

Anhänger und gelten als eine der besten Live-

Bands Deutschlands. Das Markenzeichen der

Band ist harte Rock- und Metalmusik, angereichert

mit mittelalterlichen Melodien, die mittels

Dudelsack, Drehleier, Laute, Mandoline, Schalmei,

Geige oder Flöte in die Songs eingewoben

werden. Die Band zeichnet sich auch durch die in

Deutsch gehaltenen, romantisch-symbolischen

Texte aus, die den Songs einen hohen Wiedererkennungseffekt

bescheren. Support gibt es von

Coppelius und An Apple A Day.

Text und Bild: Veranstalter

Château de Beaufort, Luxemburg

Beaufort, Samstag, 27. Juli 2013

Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20 Uhr

www.subwaytosally.com


Elektro-Swing à la française

16

ROCKHAL

Texte: Björn Brixius Bilder: Veranstalter, Gregory Nolan

AMANDA

PALMER

Böses Theater

as Musik-Business ist im Wandel. Crowdfun-

sowie perfekte Vernetzung im

Dding-Projekte,

Internet ermöglichen ein Musiker-Leben abseits

des Plattenfirma-Tropfs. Amanda Palmer, eine

Hälfte des schlüpfrigen Cabaret-Punk-Duos The

Dresden Dolls hat diese Masche perfekt raus und

neben einer halben Million fanatischer Twitter-

Follower fantastische 1,2 Millionen Dollar für

ihr aktuelles Album „Theatre Is Evil“ gesammelt.

Anfang Juli wird Palmer mit ihrem Grand Theft Orchestra

die Rockhal unsicher machen. Vergesst Lady Gaga

und ihr aufgesetztes Image: Amanda Palmer wird euch

den Verstand zu rauben!

Rockhal, Club, Montag, 08. Juli

www.amandapalmer.net

zum Video

„Bed Song“


17

ROCKHAL

MADNESS

Immer noch einen Schritt voraus

as Wort „Legende“ wird in meinen Augen

Dimmer noch zu leichtfertig in Bezug auf

Bands und ihr Schaffen verwendet. Im Falle der Briten

Madness allerdings ist die Verwendung dieses

Begriffs mehr als gerechtfertigt: Bald feiert die Band

ihr vierzigjähriges Jubiläum, hat den europäischen Ska

mehr als nur mitgeprägt, kann sogar noch heute mit

sechs von sieben Jungs des Gründungs-Line-Ups glänzen

und stieg neulich sogar der Queen sprichwörtlich

auf´s Dach. Das neue Album heißt „Oui, Oui, Si, Si, Ja,

Ja, Da, Da“ und bedeutet somit soviel wie: „Jawoll, wir

gehen Madness in der Rockhal abfeiern!“

Behind the

scenes Video

Rockhal, Box, Sonntag, 15. September

blog.madness.co.uk


Elektro-Swing à la française

18

ROCKHAL

FRANK

TURNER

Schlafende Seelen und Kassettenrekorder-Herzen

s ist schon erstaunlich, welchen Aufstieg der ehe-

Million Dead-Sänger Frank Turner hinter

Emalige

sich hat. Nachdem er die mäßig erfolgreiche Punk-

Combo 2005 verließ und in seinem Songwriting Raum

für poetische Texte und Folk-Anleihen schaffte, ging

es für den in Winchester aufgewachsenen Turner steil

bergauf. Auch auf der aktuellen „Tape Deck Hearts“-

Scheiblette finden sich typische Turner-Songs, die

von Herzschmerz, Hoffnung und Erlösung handeln

und in großartigen Melodien eingebettet sind. Zusammen

mit seiner Band The Sleeping Souls gastiert

der Punk-Barde im September für euch in Esch.

Album Preview

Rockhal, Club, Samstag, 21. September

www.frank-turner.com


MADNESS

15-09-2013

FRANK TURNER

21-09-2013

IN EXTREMO

24-10-2013

02.07. SUUNS (@EXIT07)

03.07. THE SWORD

04.07. RIVAL SONS

05.07. BOYSETSFIRE

06.07. SCREAMING FIELDS 2013

FREE ENTRY

08.07. AMANDA PALMER

& THE GRAND THEFT

ORCHESTRA

09.07. THE SMASHING PUMPKINS

11.07. NEIL YOUNG & CRAZY HORSE

15.09. MADNESS

19.09. CASCADEUR

21.09. FRANK TURNER

AND THE SLEEPING SOULS

22.09. STU LARSEN & NATSUKI KURAI

FREE ENTRY

01.10. NOISIA & FOREIGN BEGGARS

PRESENT I AM LEGION

05.10. OZARK HENRY

05.10. HEINO

16.10. ANE BRUN SONGS TOUR 2013

18.10. BRUNO MARS SOLD OUT

21.10. CHARLES BRADLEY

AND HIS EXTRAORDINAIRES

22.10. EDITORS

24.10. IN EXTREMO

“KUNSTRAUB TOUR”

25.10. PASSENGER

26.10. STAHLZEIT

30.10. MY BLOODY VALENTINE

03.11. TEXAS

06.11. THE NATIONAL

07.11. -M-

08.11. BETTENS (FORMERLY K’S

CHOICE)

13.11. GAETAN ROUSSEL

15.11. NICK CAVE & THE BAD SEEDS

16.11. BOB DYLAN & HIS BAND

22.+23.11. SONIC VISIONS: HURTS,

SIGUR ROS, GIRLS IN HAWAII,

LESLIE CLIO...

26.11. AIRBOURNE

30.11. IMAGINE DRAGONS

06.12. CHAKUZA

10.12. KATIE MELUA

12.12. VANESSA PARADIS

22.12. INTERNATIONAL RECORD FAIR

24.01. ONE NIGHT OF QUEEN

25.01. SAULE

08.02. ONEREPUBLIC

07.03. TIM BENDZKO & BAND

19.03. THE AUSTRALIAN PINK FLOYD

SHOW

04.05. BÜLENT CEYLAN “HAARDROCK”

20.05. YES

23.05. ETIENNE DAHO

www.rockhal.lu

Rockhal, Esch/Alzette (LUX) // infos & tickets: (+352) 24 555 1

Rockhal recommends to use public transport: www.cfl.lu

90 min from Nancy // 45 min from Metz

60 min from Saarbrucken // 120 min from Brussels


KAMMGARN ®

präsentiert im september ...

... and many more ...

FR. 06.09.

MUSO

TICKETS & I NFO? www.kammgarn.de

KAMMGARN KL, S C h OENSTRASSE 10


KAMMGARN

präsentiert im august ...

®

... and many more ...

SA. 31.08.

ThoMAS Godoj

TICKETS & I N fo? www.kammgarn.de

KAMMGARN KL, S C hoENSTRASSE 10


KAMMGARN ®

präsentiert im september ...

... and many more ...

fR. 20.09.

AlpA GuN

TICKETS & I N fo? www.kammgarn.de

KAMMGARN Kl , S C hoENSTRASSE 10


KAMMGARN ®

präsentiert im september ...

MAX GIESINGER

Die Singer & Songwriter-Pop-Nacht

YOUNG KAMMGARN

Am 12. Januar kann sich das Kammgarn-Publikum gleich

auf vier Acts freuen: Max Giesinger, der schon mit Künstlern wie

Katie Melua oder Xavier Naidoo gearbeitet hat und der stets eine

amüsante und intensives Show abliefert, Michael Rivera & Marcel

Lopes feat. K-Town Musicians, die mit viel Herz und Leidenschaft

die Chartstürmer covern, das 17jährige Nachwuchstalent Hanna

Böshar, die eigene Pop-Songs schreibt und die drei jungen Musiker

poison & wine, die sich vorgenommen haben, die Bühne mit eigenen

Lieder und Covers zu rocken. Ein buntes Pop-Potpourri, das

sich niemand entgehen lassen sollte!!

Texte: Isabella Tonn · Bild: Veranstalter

Kammgarn Cotton Club ... and many more ...

Samstag, 12. Januar

Beginn: 20:00 Uhr

www.maxgiesinger.de

ZUM VIDEO

„I FOLLOW

RIVERS“

SA. 14.09.

eMMA6

TICKe TS & I N fo? www.kammgarn.de

KAMMGARN KL, S C hoeNSTRASSe 10


HALBERG

OPEN AIR

26

TERMINE

ANVIL

Stars auf dem Halberg Hope in Hell Tour 2013

m 5. Juli ist es wieder soweit: Dann begin-

die Sommerferien im Saarland. Tra-

Anen

ditionsgemäß startet 103.7 UnserDing in die

schönsten Wochen des Jahres mit einer großen

Party - dem Halberg Open Air! Bereits zum 33.

Mal steigt auf der Festwiese vor dem Funkhaus

Halberg das große Gratisfestival des jungen Radioprogramms

des Saarländischen Rundfunks.

Auch in diesem Jahr ist das Line Up mit absoluten

Topstars besetzt. Neben nationalen und internationalen

Größen stehen auch saarländische Bands

auf der Bühne. Mit dabei sind Max Herre, Royal

Republic, Gentleman, Glasperlenspiel, Killerpilze,

Saarbagage, Raphaelomé, und An Assfull Of Love.

Text Veranstalter Bild: Universal Music

Festwiese Halberg Saarbrücken,

Freitag 5. Juli, ab 12 Uhr

www.unserding.de

hr 2009er Dokumentarfilm The Story Of Anvil

Ihat sie nach schier endlos erscheinenden Jahren

mit kräftezehrenden Ochsentouren unter

miesesten organisatorischen Bedingungen weltberühmt

gemacht. Ihre Alben gelten bei Metal-

Fans als unverrückbarer Fels in der Brandung

einer ansonsten sukzessiv an Profil verlierenden

Musikrichtung und ihre letzte Veröffentlichung

Juggernaut Of Justice (2011) war ein phonstarker

Paukenschlag allererster Güte. Jetzt melden sich

die kanadischen Kultmetaller Anvil mit ihrem

neuen Studiowerk Hope In Hell zurück.

Text und Bild: Veranstalter

Garage Saarbrücken, 08. August

www.anvilmetal.com


27

TERMINE

NAUWIESER FEST 2013

Das Programm

Abby

FREITAG ..............................................................

19.00 Uhr: We Know The Risk:

Mix aus Emocore und Electro.

20.00 Uhr: My First Robot:

Die Trierer Kombo spielt Indie-Pop

und Electro-Rock.

21.20 Uhr: Tubbe: Electro-Liveact aus München.

22.30 Uhr: ABBY: Indie-Pop trifft auf Rave.

Das Ganze aus Berlin

SAMSTAG ............................................................

16.30 Uhr: Big Trouble im Nauwieser Viertel:

Die Nauwieser Brachialpoeten

Schmitt & Rausch + Lectrice Nelia

Dorscheid lesen aus ihrer Nauwieser

Big Trouble Trilogie

17.30 Uhr: The Quaves: Beatmusik und

Surfrock der 60er mit Indie Rock

und einer Prise Jazz.

19.00 Uhr: Stereolectric: Saarländischer

High Fidelity Action Rock.

20.00 Uhr: Everyday Circus: Alternative Rock

ohne Netz und doppelten Boden.

21.15 Uhr: Thee Cherylinas: Die Girl-Band aus

Saarbrücken mit Beat-Songs und

Beat-Klassiker aus den 60ern.

22.30 Uhr: The Apemen: Die Saarbrücker Mod-

Band zeigt sich seit 9 Jahren erstmals

wiedervereint und bringt im

Stile ihrer Vorbilder wie The Kinks,

The Who oder The Small Faces eine

Mischung aus R&B, Soul und Beat

auf die Bühne.

SONNTAG ............................................................

16.30 Uhr: Prison Bound: Social Distortion

Tribute Band aus Saarbrücken.

18.30 Uhr: O Captain! My Captain: Das saarländische

Singer/Songwriter-Projekt.

19.45 Uhr: Mr. Irish Bastard: Mr. Irish Bastard

aus Münster präsentieren trinkfreudige

Songs, zwischen Folk und Punk.

21.30 Uhr: The Mahones: Irish Punk der

Güteklasse A.

im Viertel!

Vom 26.07.2013 bis 28.07.2013


SOUND

& VISION

Music Meets Movie

28

TERMINE

SAAR-

SPEKTAKEL

Sommer, Sonne, Sand ... und Saar!

n diesem Sommer werden die Kaiserthermen

Iin Trier zur Kulisse für ganz großes Kino: das

Sound & Vision-Festival geht zum ersten Mal an

den Start, um die Herzen von Musik- und Filmliebhabern

höher schlagen zu lassen.

Open Air Live Musik und Open Air Kino. Alles

draußen – fünf Tage im Sommer.

Sound & Vision vereint Konzerterlebnis und Kinobesuchzu

einem einmaligen audiovisuellen Ereignis

unterm Trierer Sternenhimmel im lauschigenAmbiente

der Palaestra – eine 7.800m² große

Rasenfläche im Schatten der Kaiserthermen Trier.

Fünf Bands treffen auf fünf Filmhighlights, von

denen drei erfolgreiche Publikumslieblinge der

aktuellen Spielzeit sind, zwei Leckerbissen des

kommenden Kinosommers.

Text: Veranstalter Bild: Sony Pictures

und um den Saarkran wird bei der fünfzehn-

Auflage des „Saar-Spektakels“ allerhand

Rten

geboten. Von Wettkämpfen mit chinesischen Drachenbooten,

Gaudi-Rennen bis hin zur Vorführung

von Rettungseinheiten - die Programmvielfalt ist

enorm. Am Abend startet auf zwei Bühnen ein Riesen-Programm

mit bekannten Stars. Gleichzeitig

heißt es: Vorhang auf für wundervolle Wasserspektakel.

Brücken, Ufer und Wasser werden mit Spezialeffekten

in buntes Licht getaucht, und der Zauber

beginnt! Gäste wie Neptun, Meerjungfrauen und

Fackelschwimmer aus dem ganzen Bundesgebiet

lassen es sich nicht nehmen, beim „Saar-Spektakel“

dabeizusein. Auch für das leibliche Wohl der

Gäste ist natürlich wieder bestens gesorgt. Von der

guten saarländischen Küche bis hin zu Spezialitäten

aus vielen Ländern findet sich für jeden Gaumen

was Leckeres. Text und Bild: Veranstalter

Kaiserthermen Trier, 17. bis 21. Juli

www.soundvision-trier.de

Saarbrücken 2. bis 4. August

www.saar-spektakel.de


29

TERMINE

THE APEMEN

Like mad chimpanzees on speed – Tour 2013

Der Herbst wird heiß! The Apemen sind wieder on

the road. Es wurde schwer im Proberaum geübt,

aber jetzt stehen die Zutaten für die Rundreise

durch Deutschland. Überraschungen gibt es keine,

stattdessen kredenzen die Kult-Modsters den gewohnt

gefälligen Mix aus kreischendem Gitarrenwerk

untermalt von einem Raketenstart-artigem

Bassfeuerwerk, hypersonischen Schlagzeugspiel,

eingängigem Singsang und einer höchst wilden

Bühnenshow. Mit ihrer kompromisslos straighten

Beatmusik im Stil der frühen britischen R&B Bands

haben sich die Apemen in den Neunzigern einen

Ruf in Europa und sogar bis nach Japan erspielt,

der bis heute den Szenefreunden in den Ohren

pfeift. Nach einer kurzen Verschnaufpause (Kinder

großziehen, Realschulabschluss nachholen, Gitarre

stimmen), geht es jetzt volle Kanne weiter!

Mamas packt eure Töchter weg, die Apemen kommen

frisch gewäscht und im Anzug in die Stadt.

Den Auftakt zur großen Rundfahrt feiern die Apemen

selbstredend in ihrer Hometown Saarbrücken.

Are you ready? Yeeaaahh!

www.the-apemen.de

PS: Sie aber liebe Damen und Herren, die sie Beatmusik

vielleicht nicht mögen, bitten wir um Ihr

Verständnis!

Text: saar-scene - Bild: Cora Staab

TOUR

27. Juli.2013 Sa Saarbrücken,

Nauwieser Fest

25. Oktober Fr Frankfurt,

Dreikönigskeller

26. Oktober Sa Bamberg,

Sound‘n Arts

31. Oktober Do Duisburg,

Djäzz – Jazzkeller

01. November Fr Hamburg,

Molotow

02. November Sa Berlin,

Cortina Bob


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

LAURA MARLING

Londoner Folk-Fräulein

CD-TIPP Einerseits erinnert „Once I Was An Eagle“

an die junge Tori Amos, wenn diese ihr Piano gegen

eine Akustikgitarre und Streicher eingetauscht

hätte. Anderseits lässt Laura Marling in „Where Can

I Go?“ die Hammondorgel jaulen. Die junge Dame,

die mal mit Charlie Fink von Noah And The Whale

liiert und auch Mitglied der besagten Band war und

mal mit Mumford & Sons kooperierte, entstammt

der Londoner Folk-Szene. Dass sie schon zwei

Mal für den „Mercury Music Prize“ nominiert war

(2008, 2010), wundert einen ob der Darbietung

auf ihrem vierten Album nicht. Auch nicht, dass

dieses fast überall Höchstnoten erhielt und in UK

Platz drei erreichte.

Bereits erschienen. Laura Marling „Once I Was An

Eagle“ (Universal) www.lauramarling.com

TPeter Parker Bild: Virgin

MY BLOODY VALENTINE

Comeback nach 22 Jahren

CD-TIPP 22 Jahre nach „Loveless“ veröffentlichen

My Bloody Valentine tatsächlich noch einmal ein

Studioalbum. Wer hätte das gedacht. Oder dass

noch zwei Gründungsmitglieder mit an Bord sind:

Kevin Shields, der Kopf, der Gitarre spielt, singt und

produziert, sowie Schlagzeuger Colm Ó Cíosóig.

Viel geändert hat sich an ihrem im positiven Sinne

schläfrigen bis noisigen Alternative Rock/Shoegaze-Sound

nichts. Möchte das auch überhaupt wer?

Die eindeutige Antwort auf diese Frage kann nur

lauten: Nein! Es ist schon hohe Kunst, nach 22 Jahren

nahtlos dort anzuknüpfen, wo „Loveless“ endete.

Die perfekte Plate für eine Zeitreise oder all

jene, die vor 22 Jahren nicht dabei waren.

Bereits erschienen. My Bloody Valentine „mbv“

(H‘Art) www.mybloodyvalentine.org

Text: Peter Parker Bild: mbv records

>> “LITTLE BIRD”

LIVE

>> ZUM VIDEO

“ONLY TOMORROW”


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

BEATSTEAKS

Pralles Pausenfüllerpräsent

DVD-TIPP Bis das nächste Studioalbum der Berliner

Beatsteaks im Kasten ist, kann noch ein Weilchen

vergehen. Langweilen müssen sich die Beatsteaks-Fans

bis dahin aber nicht. Gerade haben die

Herren um Frontmann Arnim Teutoburg-Weiß das

2DVD/CD-Paket „Muffensausen“ veröffentlicht.

Auf der ersten DVD ist die gleichnamige, liebevoll

gemachte Tour-Dokumentation (inkl. Proberaumaufnahmen)

zu sehen. Auf der zweiten gibt es die

Doku „Fresse halten, Bass spielen“ (über den Bassisten

Torsten Scholz) plus Videoclips und Making

Ofs. Und dann wäre da noch eine Live-CD mit dem

brandneuen Studiosong „SaySaySay“. Als Fan darf

man sich über dieses pralle Pausenfüllerpräsent

keinesfalls beschweren.

Bereits erschienen. Beatsteaks „Muffensausen“

(Warner) www.beatsteaks.com

Text: Peter Parker Bild: Warner

LEWIS

5. Staffel

DVD-TIPP Wenn in der Universitätsstadt Oxford

bzw. in deren Umgebung ein Mord geschieht,

werden der erfahrene Detective Inspector Robert

Lewis und dessen junger wie smarter Kollege DS

James Hathaway (genial gespielt von Laurence Fox)

zum Einsatzort gerufen. Mit viel Raffinesse und trockenem

britischen Humor lösen sie ihre Fälle, ohne

dass diese wie bei „Inspector Barnaby“ zu sehr ins

Absurde abdriften. Und sie werden von Staffel zu

Staffel besser. Wenn es irgendetwas zu bemängeln

gibt an dieser fantastischen britischen Krimiserie,

dann die Tatsache, dass die Staffel mit nur vier Episoden

viel zu kurz geraten ist. Mehr davon - und

zwar schnell!

Bereits erschienen.

Lewis „5. Staffel“ (edel:motion)

Text: Peter Parker Bild: ITV

>> DVD PREVIEW >> ZUM TEASER


Bereits

erschienen.

Erscheint:

12. April ‘13

ALFONS KIEFER

Facettenreicher, saarländischer Künstler

BUCH-TIPP Alfons Kiefer wuchs im Saarland auf und

wurde durch die Veröffentlichung von Illustrationen

in Magazinen wie Spiegel, Stern oder Playboy einem

breiten Publikum bekannt. Der vorliegende Bildband

umfasst eine Auswahl der beeindruckendsten Arbeiten

des Ausnahmekünstlers aus den letzten 30 Jahren– darunter

Pin Ups, CD- und Magazin-Covers, Werbeplakate

oder gesellschaftskritische Arbeiten zu Themen wie

Tierversuche. Kiefers fotorealistische Werke bestechen

insbesondere durch originelle Ideen, intensive Farben

und eine außergewöhnliche Lebendigkeit. Egal, wie unterschiedlich

die hier vertretenen Arbeiten auch wirken:

Es sind allesamt Bilder, die berühren.

Bereits erschienen (Gollenstein Verlag)

www.alfons-kiefer.de

Text: Kristina Scherer Bild: Gollenstein Verlag

FAVOLE

Prunkvolle Gesamtausgabe

BUCH-TIPP So kunstvoll wie Victoria Francés‘ Zeichnungen

erscheint auch die Gesamtausgabe von Favole.

Der großformatige, schwere schwarze Band steckt

in einem stabilen Schmuckschuber, der einen besonderen

Platz im Bücherregal oder auf dem Lesetisch

verdient hat. Er entführt in eine mystische Welt voller

dunkler Wälder und magischer Orte, wo uns Hexen,

Vampire, Elfen oder fantasievoll inszenierte Gothic

Girls begegnen. Neben den drei Favole-Büchern enthält

dieses Werk die Geschichte „Angel Wings“ und

bisher noch unveröffentlichte Entwürfe wie Illustrationen.

Francés fühlt mit den in den Bildern gefangenen

Seelen und teilt mit ihnen Hoffnung und Verzweiflung,

Leidenschaft und Schmerz.

Bereits erschienen (Cross Cult)

www.victoriafrances.es

Text: Kristina Scherer Bild: Cross Cult

>> BLICK INS

BUCH WERFEN

>> EIN VIDEO


Erscheint:

05. April ‘13

Bereits

erschienen.

DAS DORF DER MÖRDER IKKI TOUSEN I: DRAGON GIRLS

Krimi mit subtiler Spannung

BUCH-TIPP EEin Mord im Tierpark entführt uns mitten

in die Hauptstadt. Die vermeintliche Mörderin

ist schnell verhaftet. Doch im Gegensatz zu dem ermittelnden

Beamten ist die Polizistin Sanela Beara

nicht von deren Schuld überzeugt, obwohl die Angestellte

des Tierparks ein Geständnis ablegt. Auch der

Psychologe Jeremy Saaler beginnt, im Alleingang

Nachforschungen anzustellen. Vieles scheint bei

diesem Fall nicht zusammenzupassen.

Die Ermittlungen führen in die Vergangenheit eines

kleinen Dorfes in Brandenburg. „Das Dorf der

Mörder“ besticht durch eine komplexe Story, interessante

Charaktere und eine gehörige Portion

Gänsehaut-Feeling. Spannend, spannender, Elisabeth

Herrmann.

Bereits erschienen (Goldmann)

Text: Kristina Scherer Bild: Goldmann

Erotische Kämpfe

DVD-TIPP Wie viele Manga-Serien setzt sich auch

„Ikki Tousen“ mit dem Thema Reinkarnation auseinander.

Im Zentrum steht die Schülerin Hakufu

Sonsaku, die über ein Magatama verfügt: ein Seelenstein,

der die Seele eines mächtigen Kämpfers

aus der Zeit der Drei Reiche beherbergt. Doch ist

Hakufu tatsächlich die „Auserwählte“? Kann die

schöne Protagonistin den Boten besiegen, der

gekommen ist, um sie umzubringen? Und was hat

es mit dem Drachen auf sich?

Die erste Staffel bietet actiongeladene Kampfszenen

und eine geballte Portion Erotik. Hier erscheinen

Hakufus Brüste in Großaufnahme, dort

schwenkt die Kamera unter das Miniröckchen.

Eine Serie, die insbesondere das männliche Publikum

begeistert.

Bereits erschienen (KAZÉ)

Text: Kristina Scherer Bild: KAZÉ

>> ZUM VIDEO

“BASTA YA”

>> ZUM

EPISODENGUIDE


34

GAMES

>> ZUM TRAILER

REMEMBER ME

TOTAL RECALL

Fangen wir ausnahmsweise

mit den negativen

Punkten an:

„Remember Me“ ist

leider etwas zu linear

geraten. Zudem bestehen

große Teile des

Spielinhalts aus etwas

zu simplen Klopp- und

Kletter-Passagen. Das

ist ebenso schade wie zu vernachlässigen. Denn

ansonsten hat das Action Adventure aus dem Hause

Capcom jede Menge zu bieten. Da wäre zum einen

die ausgeklügelte Story. Diese spielt in „Neo-Paris“

im Jahre 2084. In der hier dargestellten Zukunft

lassen sich Erinnerungen digitalisieren, kaufen und

verkaufen. Das ist natürlich ein Riesengeschäft, auf

welches allerdings eine Firma das Monopol hat. So

liegt nicht nur die Macht in den Händen einiger weniger

skrupelloser Geschäftsleute, nein der Bürger

wird für diese auch zum gläsernen Objekt ohne Privatsphäre.

Der Spieler schlüpft nun in die Rolle von

„Nilin“, einer Elite-Gedanken-Jägerin. Diese wurde

von ihren ehemaligen Arbeitgebern aufs Abstellgleis

befördert – was der guten ganz und gar nicht

gefällt. Glücklicherweise stehen ihr im Widerstand

gegen die Bösewichte einige ebenso interessante

Charaktere zur Seite. Zudem kommen ihr ihre alten

Fähigkeiten zugute – denn „Nilin“ kann Gedanken

nicht nur stehlen, sondern auch manipulieren. Eine

Kraft, welche im Spiel wirklich toll umgesetzt wurde.

Größter Pluspunkt von „Remember Me“ sind und

bleiben allerdings Kulisse und Grafik. Das Spiel sieht

einfach verdammt gut aus – und kann sich in den

sonst hinter den PC-Versionen hinterher hinkenden

Konsolenfassungen mehr als sehen lassen. Hätten

die Entwickler jetzt noch etwas am Spielsystem

gefeilt, könnte das Game im Kampf um den Games-

Thron dabei sein. So reicht es aber auch noch für

einige Stunden verdammt schicke Unterhaltung.

Text: Kai Jorzyk / Bild: Capcom

Bereits erschienen für Xbox 360, PlayStation 3,

PC (ab 16 Jahren), „ Remember Me“ (Capcom)

www.remembermegame.com


35

GAMES

>> ZUM TRAILER

THE LAST OF US

WUNDERSCHÖNE ENDZEIT

Und da ist es endlich.

Oft werden Gamer

ja nach allzu hohen

Erwartungen an kommende

Blockbuster

enttäuscht. Aber im

Falle von „The Last Of

US“ dürfen alle beherzt

zugreifen. Denn

das Spiel ist tatsächlich

so gut geworden,

wie es sich abzeichnete. Dafür sprachen ja auch

schon die Tatsache, dass es sich hier um einen

PlayStation-exklusiven Titel handelt und die Wahl

der Entwickler. Denn wenn mit Naughty Dog ein

Studio am Werk ist, das unter anderem schon für

die „Uncharted“-Reihe verantwortlich war, dann

spricht das bereits Bände. Zudem stehen Endzeitszenarien

ja weiterhin hoch im Kurs, ebenso

wie Zombies beziehungsweise Infizierte. Und von

letzteren gibt es in „The Last Of Us“ jede Menge –

im Gegensatz zu Menschen. Der Spieler übernimmt

die Kontrolle über einen der Überlebenden, den

Schmuggler Joel. Während der Rest der Menschheit

in vom Militär kontrollierten Quarantänezonen

sein Dasein fristet, bekommt der Protagonist von

einem alten Freund den Auftrag, die 14jährige Ellie

zu einer Widerstandsgruppe außerhalb der kontrollierten

Gebiete zu schaffen. Ein mehr als heikler

Auftrag denn die Millionen und Abermillionen von

Infizierten sind nicht die einzigen Gefahren, die in

den unbewachten Gebieten lauern. Als würden die

packende Handlung und die interessanten Figuren

noch nicht reichen, stimmt hier auch sonst alles.

Denn technisch ist auf der aktuellen Konsolengeneration

wohl kaum mehr möglich. „The last Of Us“

ist ein optisches Meisterwerk und kann auch sonst

in den meisten Belangen überzeugen. Unbegrenzte

Kaufempfehlung!

Text: Kai Jorzyk / Bild: Sony Computer Entertainment

Bereits erschienen für PlayStation 3 (ab 18

Jahren), „The Last Of Us“ (Sony Computer

Entertainment) www.thelastofus.com


in Saarbrücken

INSZENE

•MEDIA•

Mit langjähriger Erfahrung im Bereich Ambient Media, regional wie bundesweit, bietet IN-SZENE!

ideale Plattformen für Ihre erfolgreiche Kultur- und Werbekommunikation. Die kreative Agentur ist

Mitgründer der bundesweiten Mediamarke „CityCards“-Gratispostkarten und unterstützt regionale wie

bundesweite Kultur- und Sozialprojekte. Ein kompetentes Netzwerk berät, plant, gestaltet, produziert,

transportiert, lagert, konfektioniert, verteilt und dokumentiert, damit Ihre Botschaften bestens

in Szene gesetzt werden.

X

Vertrieb von Flyern, Foldern, Programmheften, Plakaten, Bierdeckeln, Gratis-Postkarten / CityCards,

Magazine. Außerdem Bildschirmnetze, Grafik, Konzeption, ...

Mo-Fr: 9.30 bis 17.30 Uhr // Tel: 0681 3904260 // www.in-szene.net

Dudweilerstraße 79

66111 Saarbrücken

Tel: 0681 39204

Bestes Equipment & unschlagbarer Reparaturservice.

Seit 1994 ist Hennings Music Shop zur Stammadresse nicht nur Saarbrücker und saarländischer Musiker

geworden. Neben seiner gut sortierten Auswahl aktueller Spitzeninstrumente und -elektronik sowie dem

unerlässlichen Zubehör bietet Henning vor allem eines, was ihn von vielen anderen unterscheidet: Einen

kompetenten und zuverlässigen Service mit eigener Werkstatt, in der auch manche gesuchte Rarität zu

neuem Soundleben wiedererweckt wird. Ein legendäres Original für Musiker.

X

Spitzeninstrumente und -elektronik, Zubehör, Raritäten, eigene Werkstatt, Reparaturen von Röhrengeräten

und Lautsprechern, Fender, Yamaha, Sennheiser, Stagg, Quantum, Ibanez, Shure, Hughes & Kettner

Mo-Fr: 10.00 bis 19.00 Uhr // Sa: 10.00 bis 15.00 Uhr // www.hennings-music-shop.de


38

STARTHILFE

SCHÜLERBANDBATTLE

Sendetermin: 7. Juli

Saarlands beste Schülerband!

Auch dieses Jahr wird das Halberg Open Air von

der besten saarländischen Schülerband eröffnet.

Nach einer Vorauswahl werden die drei besten

Schülerbands von 103.7 UnserDing an ihren

Schulen besucht. Dort können sie zeigen, was

sie live drauf haben. Die Hörer von 103.7 Unser-

Ding werden entscheiden, welche Band die beste

Performance abgeliefert hat. Diese darf dann auf

dem diesjährigen Halberg Open Air, als Vorband

von Max Herre, Gentleman, Royal Republic und

anderen, vor Tausenden von Leuten spielen.

Und danach sind sie in der 103.7 UnserDing Starthilfe

zu Gast.

TOTO 38

Toto ohne Harry

Der ein oder andere von euch wird sie sicherlich kennen:

Toto & Harry, die kauzigen und telegenen Arme des Gesetzes

von Sat 1. Mit denen hat unser Toto 38 aber mal gar nix

am Hut; er widmet sich nämlich seit 2007 völlig der Rap-

Musik und konnte 2008 sogar gleich einen Gig mit niemand

geringerem als Samy Deluxe an Land ziehen – Respekt!

Dies und einige Mixtapes steigerte innerhalb der

letzten fünf Jahre natürlich seinen Bekanntheitsgrad

in seiner Hometown Neunkirchen, wo er inzwischen

als Kopf der NK Allstarz das Mic schwingt.

Und da geht in Zukunft sicherlich noch einiges!

Anchecken, Digga!

Sendetermin: 14. Juli

Texte: Bands/saar-scene - Bilder: Bands / Patrick Bergem


39

THE APEMEN

STARTHILFE

Schimpansen auf Speed

Na, da brat mir doch mal einer ´nen Storch! Die Saarbrücker

Kultband The Apemen hat sich nach langen

acht Jahren Abstinenz wieder zusammengerauft

und rockt endlich wieder die deutschen Bühnen!

Das feurige Quartett hat zudem nichts von seiner

Durchschlagskraft eingebüßt und wird on stage auf

der „Like Chimpanzees on Speed“-Tour mit seiner

kernigen Mod-Mucke wieder sämtliche Affenhäuser

der Nation zum Ausrasten bringen und dabei zahllose

Gitarrensaiten und Drumsticks verschleißen - aber

sagt hinterher bloß nicht, ihr wurdet nicht gewarnt...

You better get ready to rumble with The Apemen!!

Sendetermin: 21. Juli

4D

Lichter und Dimensionen

Und erneut kommt auch im Juli die musikalische Abwechslung

in der Starthilfe nicht zu kurz: 4D, bestehend

aus Martin Kallenborn, Jochen Petry, Jochen

Scherer und Andreas Wagner verstehen es seit der

Gründung der Band im Jahre 2012, eine wunderbare

Rock/Pop-Mischung an den Mann (und natürlich auch

an die Frau!) zu bringen, die oft in metaphorischen

Texten vom Leben und seinen vielen Facetten erzählt.

Zur ersten Single „Lichter der Stadt“, gibt es außerdem ein

sehenswertes Video zu begutachten – diesen und weitere,

sicherlich nicht minder tollen Tracks, hört ihr Ende des

Monats auf 103,7 !

Sendetermin: 28. Juli


40

QUATTROCULT

CHILLY

Saarlands Schülermagazin Nummer eins – Mach mit!

Themen für die aktuelle Ausgabe besprochen

werden. Die aktuellen Termine der Redaktionssitzungen

findest du unter www.chilly-magazin.de

in der Rubrik Termine. Neue Redakteurinnen und

Redakteure sind bei der „Chilly“ immer herzlich

willkommen!

Mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren ist

„Chilly“ das größte saarländische Schülermagazin,

das von Schülern für Schüler gestaltet wird.

Neben einer Onlineausgabe, in der täglich neue

Artikel veröffentlicht werden, erscheint zweimal

jährlich eine Print-Ausgabe, die kostenlos sowohl

an ausgesuchten Locations als auch an allen weiterführenden

Schulen im Saarland verteilt wird.

Außerdem veranstaltet „Chilly“ eine Reihe von

kostenlosen Seminaren und Workshops rund

um das Thema Journalismus, an denen alle Redakteure

teilnehmen können. Das kommende

Seminar zum Thema Onlinejournalismus und

Social Media findet vom 22. bis 24. Oktober

2013 in unseren Redaktionsräumen statt. Für das

kostenlose Seminar, das in Zusammenarbeit mit

der Landesmedienanstalt durchgeführt wird, sind

keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Nähere Informationen

hierzu findest du ebenso auf unserer

Homepage.

Du bist Schüler und hast Spaß an journalistischer

Arbeit oder am Fotografieren? Du möchtest

selbst gerne Artikel schreiben und diese einem

breiten Publikum vorstellen? Dann bist du bei

„Chilly“, auch wenn du keine journalistischen

Vorkenntnisse hast, genau an der richtigen Adresse:

Mehrmals im Jahr, an einem schulfreien

Samstag, findet in unseren Räumen (Johannishof

in der Mainzer Straße 30, zweiter Stock, Saarbrücken)

eine Redaktionssitzung statt, in der die

Chilly - das junge Magazin

Mainzer Straße 30

66111 Saarbrücken

Telefon: 0681 9681487

E-Mail: post@chilly-magazin.de

www.chilly-online.de

www.facebook.com/chillymagazin

Öffnungszeiten: Freitags von 13.00

bis 17.00 Uhr


41

QUATTROCULT

Musikplattform aus dem Saarland

Alexander Bierbauer ist seit 15 Jahren Softwareentwickler.

Kürzlich wurde die eigene Firma

polyvision UG gegründet und mit Phasetrax, gemeinsam

mit Chris Histel, gleich ein Projekt aus der

Wiege gehoben, dass buchstäblich rockt.

Was genau ist Phasetrax und wodurch unterscheidet

es sich von anderen Plattformen?

Phasetrax ist eine Veröffentlichungsplattform,

über die Musiker ihre Sachen verkaufen oder

zum kostenlosen Download anbieten können.

Wenn es ums bezahlen geht, ist natürlich

der Sitz in Deutschland rein rechtlich schonmal

ein Alleinstellungsmerkmal.

Aber viel wichtiger: Bei uns weiss man, wer dahintersteckt.

Das sind zwei musikbegeisterte

Jungs aus dem Saarland, die den ganzen Scheiss

schonmal selbst ausprobiert haben. Vor so ziemlich

jeder DIY-Problemstellung haben wir selbst

schonmal gestanden und jeweils ne Lösung

für uns gefunden.

Ein paar dieser Dinge werden auch in unserer

neuen Videoblogreihe thematisiert. Phasetrax ist

keine Businessgeschichte, sondern ein Herzensprojekt,

das Euch helfen soll, aus allem zu profitieren,

was wir selbst erlebt haben.

Und als letzter Punkt: Wir wissen, wie wichtig es

ist, dass sich Künstler gegenseitig vernetzen und

haben den Fokus neben der DIY-Liebe immer auch

auf dem Communitygedanken. Aktuellstes Beispiel

ist der neue Saarland Underground Metal Sampler.

Und wir haben da noch was ganz besonderes für

den Herbst in der Hinterhand, da wirds nämlich

ein rauschendes DIY-Event aus genau diesem

Grund geben. Haltet die Ohren offen und bleibt

über unsere Facebook Seite informiert.

Welche Erfahrungen hast Du bisher mit phasetrax

gemacht?

Ob ein Label für eine Band, die bessere Wahl

ist, kann man glaube ich nicht pauschal sagen.

Immerhin übernimmt das Label sehr

viel Promoarbeit, die ganzen Kosten und hat

die entsprechenden Kontakte.

Es kommt auf die Mentalität des Künstlers an und

der muss eine Entscheidung treffen.

Will jemand einfach Musik machen und sonst nix,

würde ich ein Label empfehlen.

Ist ein Musiker aber bereit, mehr Aufgaben selbst

zu übernehmen um mehr Freiheit zu behalten,

ist der DIY-Weg der sinnvollere.

Mittlerweile gibt es ja bereits die ersten DIY-Labels,

die gemeinsame Kontakte und Promokanäle bieten,

aber dem Künstler noch jede Menge Freiheiten

und To-Dos überlassen. Entscheidet man

sich für diesen Weg, reicht es nicht, seine Alben irgendwo

hochzuladen und ein paar Gigs zu spielen.

Um Erfolg zu haben, muss man den Job des

Labels, Grafikers, Promoters, Finanziers, Managers,

Bookers dann eben mitmachen. Aber das

kann sich lohnen, der DIY-Weg bahnt sich ja bereits

seinen Weg durch das Musikgeschäft und

wird es langsam revolutionieren.

Dein persönliches Lieblingsalbum?

Mein liebsten Non-Phasetrax Album ist „Projector“

von der Band Dark Tranquillity. Die beste Phasetrax

-Scheibe für meinen Musikgeschmack ist

die neue RORC.

Interview: Markus Brixius

www.phasetrax.de


42

QUATTROCULT

TOUGHRUN SAAR „AB IN DE BATSCH“

Dritte Ausgabe des Cross-Country-Laufs

„Toughwoman“. Es zählt also vor allem der Spaß.

Deshalb sind kreative Verkleidungen und Outfits

willkommen und werden auch mit Preisen ausgezeichnet.

Die Strecke wird in drei Runden absolviert,

so dass die Zuschauer den Stand gut beobachten

und die Toughrunner anfeuern können.

Der Toughrun Saar geht dieses Jahr mit einen

möglichen Teilnehmerfeld von 500 Teilnehmern

in die dritte Runde. Jeder Läufer braucht

hin und wieder mal eine Abwechslung. Eine

neue Laufstrecke, anderes Gelände oder einfach

mal einen ganz anderen Wettkampf. Cross-

Country-Läufe werden immer beliebter und

bringen eine Menge Spaß. Im ersten Jahr ging

der Toughrun aus dem Stand mit 140 Teilnehmern

an den Start, die zweite Ausgabe brachte

es schon auf 300 Läuferinnen und Läufer.

Die Strecke führt knapp 13 Kilometer lang lang

und durch wilde Natur, gespickt mit Schikanen

und Herausforderungen, die extra für die Teilnehmer

aufgebaut wurden. Wer sich traut und

dabei ist, läuft durch zum Teil unwegsames Gelände

und springt über Bäche und ähnliche Hindernisse.

Große sumpfige Wasserlöcher, durch

die die Teilnehmer hindurch waten müssen, sorgen

dafür, dass der Lauf seinem Namen gerecht

wird. Über und über mit Batsch (saarländisch für

Matsch) bedeckt geht es danach weiter. Andere

Hindernisse müssen kriechend oder robbend genommen

werden. Auch hier darf niemand Angst

haben, sich schmutzig zu machen. Bei diesem

Lauf geht es nicht um den ersten Platz. Jeder

der durchkommt ist ein „Toughman“ oder eine

Rund 300 Teilnehmer waren es letztes Jahr

und schon jetzt ist absehbar, dass es 2013

noch mehr werden. „Wir sind vorbereitet und

freuen uns sehr, dass der Toughrun auf so große

Resonanz stößt. Besonders gefällt uns, dass

der besondere Spirit des Laufs ankommt“, so

Veranstalter Julian Blomann von der Agentur

Erlebnisraum, Saarbrücken. Das bewiesen

schon die kreativen Teamnamen in den letzten

beiden Jahren wie The Wild Hogs, Cool Runnings,

Ponyhof, Running Ninjas und Drecksäue.

Der Toughrun wird veranstaltet von der Agentur

Erlebnisraum Saarbrücken. Die Agentur Erlebnisraum

organisiert Firmenevents und führt

Personalentwicklungsmaßnahmen durch. „Wir

freuen uns auf die inzwischen dritte Ausgabe

des Toughrun Saar und werden weiter machen“,

verspricht Blomann.

Text und Bild: Veranstalter

Utopion Gelände, Oberbexbach,

Samstag, 19. Oktober, ab 11 Uhr

www.toughrun.de

(Anmeldung und Informationen)

www.youtube.com/toughrun

www.facebook.com/toughrun

www.twitter.com/toughrun


KREA

TIVES

SAAR

LAND

Wir freuen uns in Zusammenarbeit mit dem kreativzentrum.saar,

der HBKsaar, INSZENE Media

und weiteren Partnern (tba) euch einen schicken

Designwettbewerb präsentieren zu dürfen.

DESIGNE EINE POSTKARTE

Als Kunst- und Sammelobjekte, die auf entsprechenden

Börsen heiß gehandelt werden, stellen

Postkarten einmal mehr ihren vielseitigen

Charakter unter Beweis.

DER CONTEST

Entwerfe eine Postkarte (A6) zum Thema: Kreatives

Saarland

Was macht das Saarland interessant für Kreative?

Überlegt euch Werbesprüche und Motive, um für

den Kreativstandort Saarland zu werben...

WORUM GEHT ES?

Postkarten werden seit 1869 als Kommunikationsmittel

eingesetzt. Seitdem haben die rechteckigen

Kartons eine erstaunliche, weltweite

Entwicklung genommen. Von ihren Anfängen

als Feldpost im Deutsch-Französischen Krieg,

Ansichtskarten mit schönen Urlaubsmotiven,

Grußkarten zum Siebzigsten Geburtstag bis zu

lustigen Spruchkarten begegnen uns Postkarten

seither in verschiedensten Ausprägungen.

Auch im Zeitalter von E-Mails und Internet behaupten

sich Postkarten heute noch als beliebtes,

urbanes Werbemedium. Gelungene Motive werden

von Nachtschwärmern und Gastronomiebesuchern

gerne aus den Gratispostkartendisplays

entnommen und finden einen dauerhaften Ehrenplatz

zuhause auf dem WG-Kühlschrank oder

auf der Pinnwand im Büro. So erleiden Postkarten

eben nicht das Schicksal eines Wegwerfflyers

sondern erweisen sich als nachhaltiges Werbemedium

mit positivem Image.

DATEN

Die Dateien bitte im PDF-Format, CMYK anlegen.

Auflösung 300 dpi. Schriften einbetten!

Dateiformat: 109 mm x 152 mm.

Endformat: 105 mm x 148 mm.

PREISE

INSZENE Media spendiert die Produktion von

5000 Postkarten und sorgt für die Verteilung

der kleinen Kunstwerke in der Region über das

regionale CityCards Netz.

Die Postkarten werden im Rahmen einer

Vernissage ausgestellt.

Einsendeschluss ist der 31.Juli 2013

Druckvorlage an contest@saar-scene.de

Alle Einsendungen müssen unter der

Lizenz (CC BY-ND 3.0 DE) stehen

Weitere Infos www.saar-scene.de

INSZENE

•MEDIA•


IMPRESSUM

Herausgeber und Redaktion

Markus Brixius

Dieselstraße 9

D - 66123 Saarbrücken

Tel: +49 (0) 681 - 303 903 88

Mobil: +49 (0) 176 - 304 75 025

Verlag

IN-SZENE! Media

Netzwerk für Kommunikation

SaarLorLux

Saargemünder Straße 234

66119 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 - 390 42 60

Telefax: +49 (0) 681 - 390 42 78

E-Mail: info@in-szene.net

www.in-szene.net

Chefredakteur (v.i.S.d.P.)

Markus Brixius

Vertrieb/Marketing

sales@saar-scene.de

Layout

IN-SZENE! Media | tw

www.in-szene.net

IT/Programmierung

www.infodt.de

Cover

Bild: Cora Staab

Model: Carlotta Curious

Visagistin: Michaela Becker

Ausstattung: ponyklau und la minou

Fotos „Originale“

Henning‘s music-shop:

Sebastian Blatt

Wir danken:

Allen Mitarbeitern/Redakteuren,

unseren Familien und Freunden.

Auflage

10.000 Stück saarlandweit, Trier,

Kaiserslautern, Luxemburg;

ca. 500 Auslagen;

erscheint zum Monatsanfang

Veröffentlichungen, die nicht

ausdrücklich als Stellungnahme

des Herausgebers und Verlages

gekennzeichnet sind, stellen

die persönliche Meinung des

Verfassers dar. Für unverlangt

eingesendete Manuskripte und

Illustrationen kann keine Haftung

übernommen werden. Nachdruck,

auch auszugsweise, nur mit Genehmigung

der Redaktion. Für die

Richtigkeit der Termine übernehmen

wir keine Gewähr.

www.saar-scene.de

Printmedienverteilung

erfolgt durch

unseren Partner:

www.in-szene.net

Was macht

ihr denn da?!!

Angry Birds

spielen ...


WEITERE INFOS AUF WWW.UNSERDING.DE

& AUF UNSERER FACEBOOK-SEITE!

FREITAG AB 12 UHR

05/JULI

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!