INFO - Wohnungsunternehmen Dithmarschen eG

wo.di.de

INFO - Wohnungsunternehmen Dithmarschen eG

OHNUNGSUNTERNEHMEN

ITHMARSCHEN EG

Zeitschrift der

Wohnungsunternehmen Dithmarschen eG

Foto: Jan Sievers.

Mai 2010 Nr. 67


Manfred Schmied e. K.

Zingelstraße 2a

25704 Meldorf

Telefon 04832/9900

Telefax 04832/99016

www.provinzial.de/meldorf

meldorf@provinzial.de

versichert: Unfallversicherung

Aktiv 50plus – die Versicherung,

die auch bei Krankheit hilft.

Anruf genügt: � (0 48 51) 96 44 11

Abfallwirtschaft

Dithmarschen

Kühlschrank

kaputt?


Mit Schwung in den Sommer

Liebe Mitglieder,

liebe Mieterinnen und Mieter,

ein langer Winter, der seinem Namen

in diesem Jahr alle Ehre gemacht hat,

ist beendet. Frostige Temperaturen,

Eis und Schnee haben das Bild der

letzten Monate geprägt und unmittelbaren

Einfluss auf das Geschehen in

der Genossenschaft genommen. Nahezu

alle Bauvorhaben der Genossenschaft

waren in dieser Zeit

sprichwörtlich „auf Eis” gelegt. Dies

betraf im Wesentlichen unseren Neubau

im Eescher Weg in Meldorf sowie

die Sanierung der Wurtleutetweute 4

in Brunsbüttel. Seit Anfang Dezember

konnten weder Arbeiten an den Fassaden

noch an den Außenanlagen

stattfinden. Trotz der langen Zwangspause

sind wir zuversichtlich, die

Bauvorhaben bis Anfang Juni vollständig

fertig zu stellen.

Die lange Heizperiode und der damit

verbundene hohe Verbrauch an

Brennstoffen werden sich aber auch

2 Brunsbüttel

Altes Haus wird wieder

neu!

4 Gute Nachbarschaft

Großer Auftritt beim Tag

der Vereinslandschaft

5 Gute Nachbarschaft

Das neue Veranstaltungsprogramm

2010

6 AWD informiert

Elektroschrott richtig

entsorgen

8 Ferienzeit

Kinderferiencamp der

Genossenschaften

10 Energieeffizienz

Neue Heizungen lösten

alte Anlagen ab

12 Personell

10-jähriges Jubiläum

auf die Höhe der Heizund

Betriebskosten

auswirken. Dies zeigt

uns, wie wichtig Investitionen

in energetische

Modernisierungen sind.

Sie reduzieren den

Energieverbrauch und

leisten einen wichtigen

Beitrag zur Verminderung

der CO 2 Emissionen.

So haben wir im

abgelaufenen Jahr 2009

insgesamt 25 Heizungsanlagen

modernisiert und die Altanlagen

durch moderne Gas-Brennwert -

kessel ersetzt.

Nachdem der Winter jetzt dem Frühling

Platz gemacht hat, kommt bereits

die Vorfreude auf die Sommermonate

auf. Wir freuen uns gemeinsam mit

sechs Kindern unserer Mitglieder, die

in den Sommerferien eine Woche Urlaub

im Kinderferiencamp verbringen

werden. Unser soziales Engagement

über Ländergrenzen hinaus spiegelt

INHALT

13 Geburtstagskinder

Wir gratulieren zum

90. und 95. Geburtstag

13 Wohnjubilare

Treue über 50 Jahre

14 Brandschutz

Warnmelder sind jetzt

eingebaut

15 Grüner Wohnen

Den Balkon verschönern

16 Neubau

Eescher Weg in Meldorf

trotzte der Kälte

18 Junges Wohnen

Kinotipp, CD-Tipp, Rätsel

zum Kniffeln uvm.

20 Wohnen beim WD

Brunsbüttel – einst Hochburg

der Piraterie

23 Musiksommer 2010

Dithmarschen klassisch

Editorial

sich in der Mitgliedschaft

der DESWOS, in der das

Menschenrecht auf Woh -

nen in Afrika, Asien und

Lateinamerika gefördert

wird, wieder.

In unserer neuen Ausgabe

berichten wir über

unseren mit rd. 1.100

Wohnungen größten

Standort: die Schleusenstadt

Brunsbüttel. Dass

die Brunsbütteler Spaß

verstehen, zeigt sich in der jährlich

stattfindenden Wattolümpiade. Das

ehrenamtliche Engagement wird auf

dem Tag der Vereinslandschaft im Elbeforum

geehrt. Auch unser Nachbarschaftshilfeverein

hat sich diesmal

wieder einem breiten Publikum präsentiert.

Zudem erfahren Sie viel

Nützliches und Wissenswertes rund

um Ihre Genossenschaft.

Herzlichst

Holger Timm

24 Dithmarschen erkunden

Wattolümpiade – schwarzer

Wahnsinn mit ernstem

Hintergrund

26 Entwicklungshilfe

Warum wir die DESWOS

unterstützen

27 Vertreterwahl

Jetzt mitmachen

und kandidieren

27 Verschiedenes

Goldene Hochzeit

28 Jugendferienwerk

WD unterstützt finanziell

die Jugendarbeit

28 Impressum

1


2

Brunsbüttel

Altes Haus – das war einmal

Kann ein Haus aus der Jahrhundertwende

den heutigen Ansprüchen

an modernes Wohnen ge -

recht werden? Ja, dieses Ziel kann

man erreichen, denn mit dem richtigen

Konzept lassen sich auch Bestandsobjekte

aus den Bau jahren

um 1900 umfunktionieren.

Voraussetzung ist natürlich eine

gesunde Grundsubstanz, so wie

wir es bei unserem Mehrfamilienhaus

in der Wurtleutetweute Nr. 4

in Brunsbüttel vorgefunden ha ben.

Das alte Haus, das im „Beamtenviertel”

der Schleusenstadt liegt,

Glas-

Fachwerkstatt

Fachmann

für Glas + Bild

GLASERMEISTER

Dieter Stoltenberg

Meldorf - Tel. 0 48 32 - 79 89

wurde daraufhin von uns ab September

2009 umfangreich saniert.

Anfang dieses Jahres wurden nun

die ersten beiden Wohnungen zum

1. Februar und 1. März von ihren

Mietern bezogen. Unsere neu zugeschnittenen

Grundrisse und die

helle, freundliche Ausstattung der

Innenräume kommen bei den Mitgliedern

sehr gut an. Auch die anderen

beiden Wohnungen sind

bereits vermietet und werden zum

1. Juni 2010 bezogen. Die Arbeiten

befinden sich in der Endphase.

Zurzeit werden dort die Malerar-

beiten und der Einbau der Innentüren

ausgeführt. Auch die Fassade

ist inzwischen fast fertiggestellt

und wir freuen uns über die neue

strahlende Ansicht unseres Gebäudes.

Die restlichen Dämm- und Anstricharbeiten

sind momentan in

Arbeit. Wenn diese Arbeiten abgeschlossen

sind, wird das Gerüst

abmontiert. Im Anschluss daran

beginnen wir mit dem letzten Bauabschnitt,

der die Außenanlagen

und die Erneuerung der Grundleitungen

umfasst.


Was erwartet die neuen Bewohner

und Besucher der alten Beamtenwohnungen,

die nun bald vollständig

renoviert sind? Die Zuwege zu

den im Giebel bestehenden seitlichen

Eingängen werden barrierefrei

angepflastert. Auf der linken

Seite werden Stellplätze für Pkw

geschaffen. Somit kann man ohne

große Hindernisse zum Haus und

in die neuen Wohnungen gelangen.

Zur Zeit unseres Redaktionsschlusses

rechnen wir damit, die

Arbeiten im Außen- und Innenbereich

zum 1. Juni 2010 fertig zustellen.

Bevor alle Wohnungen dann bezogen

sind, möchten wir allen Inter -

INFO

TAG DER OFFENEN TÜR

Kommen Sie am 22. Mai 2010 in der

Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr in die Wurtleutetweute

Nr. 4 und erleben Sie ein

vollkommen neues Wohngefühl.

OHNUNGSUNTERNEHMEN

ITHMARSCHEN EG

Einweisung an der neuen Anlage: Mitarbeiter der Heizungsfirma erklären

Vorstand Ole Ott (2. von links) und Architektin Ulrike Schröder (rechts) die

neue Pelletheizung.

essierten die Gelegenheit geben,

sich über dieses interessante Bauvorhaben

zu informieren. Mit einem

Tag der offenen Tür geben wir

Ihnen hierzu die Gelgenheit, am

Samstag, den 22. Mai 2010 sich

einmal persönlich von der enormen

Veränderung zu überzeugen. Nähere

Zeiten zum Tag der offenen

Tür finden Sie im Infokasten auf

dieser Seite. Wir freuen uns jetzt

schon auf Sie!

Investieren statt frieren!

Wärmedämmung spart

richtig Geld!

Jetzt staatliche Förderung nutzen - Ihre Fassadendämmung zahlt sich selbst!

• Dämmung kann sich bis 7,5 % verzinsen

• KfW-Darlehen ab 1,1 % Zinssatz

• Handwerkerrechnungen bis 1.200 € absetzbar

• KfW-Tilgungszuschuss bis 12,5 %

3


4

Tag der Vereinslandschaft im Elbeforum

Die Stadt Brunsbüttel hatte alle

Brunsbütteler Vereine zu einem Tag

der Vereinslandschaft am 21. Februar

2010 ins Elbeforum eingeladen.

Auch unser Mieterverein

„Gute Nachbarschaft” war der Einladung

gefolgt und hat sich an diesem

Tag mit einem Infostand

präsentiert. Insgesamt haben sich

44 Vereine an der Veranstaltung

beteiligt, die von den Besuchern

sehr gut angenommen wurde. Die

Vereine hatten an diesem Tage die

Gelegenheit, sich und ihr Können

auf der Tanzfläche und auf der

Bühne zu zeigen.

Unsere Tanzgruppe, unter der Leitung

von Ilse Burghardt, hat Tänze

auf dem Stuhl und in schwung voller

Runde vorgeführt und damit die

Zuschauer beeindruckt. Der Chor,

unter Leitung von Dieter Kurth,

Dohrnstraße 6

25764 Wesselburen

Tel. 0 48 33 / 45 50 -0

Fax 0 48 33 / 45 50 - 49

E-mail:

UdoSteinbergGmbH@t-online.de

Internet: www.udo-steinberg.info

Ausgezeichnet durch den Baugewerbeverband Schleswig-Holstein

Wir bauen Meisterhaft

Gute Nachbarschaft,

gutes Angebot

zeigte dann auf der Bühne was er

zu bieten hat. Stimmungsvolle

deutsche Volkslieder standen auf

dem Programm, die bei dem einen

oder anderen Besucher schnell

ihren Weg ins Ohr fanden. Und so

wurden auch diese musikalischen

Beiträge von großem Beifall begleitet.

Im Rahmen dieses Tages wurden

dann von Bürgermeister Wilfried

Hansen und Bürgervorsteherin Rita

Audiger insgesamt acht Brunsbüt-

teler Bürger geehrt, die sich ehrenamtlich

in den Vereinen en ga -

gieren. Zu den geehrten

Bürgern gehört auch

unser Vereinsmitglied

Harry Sorgatz.

Herr Sorgatz gilt im

Nachbarschafts -

hilfeverein „Gute

Nachbarschaft” als

Mann der ersten Stunde,

da er zu den Gründungsmitgliedern


des Bündnisses zählt. Seit Jahren

leitet er die Gruppe „Unterhaltungsspiele”,

die sich jeden Freitag um

16.00 Uhr in unserem Vereinsheim

in der Wurtleute tweute 54 in Brunsbüttel

trifft. Herr Sorgatz gehört

auch dem Festausschuss des Mietervereins

an und ist bei den Veranstaltungen

immer aktiv beteiligt.

Für den stets engagierten Einsatz

zum Wohle des Vereins möchten

wir sowohl Harry Sorgatz als auch

allen anderen ehrenamtlich tätigen

Gruppenleitern unseren besonderen

Dank aussprechen. Das umfangreiche

Freizeitangebot des

Nachbarschaftshilfevereins

„Gute Nachbarschaft”

mit den vielen tollen

und interessantenAngeboten

erfahren

Sie auf der folgenden

Seite.

Altbaurenovierung · Fassadenanstriche

Wärmeverbundsysteme · Betoninstand-

setzung · Indus trieanstriche · Bodenbeläge

· Gerüstbau

JÜRGEN GREVE

MALERMEISTER

GLASEREI

25770 Hemmingstedt · Meldorfer Straße 26 · Telefon (04 81) 6 31 10 · Telefax (04 81) 6 32 62

De Strippentrekker

Elektro Lettkemann

Meisterbetrieb

Elektro-Installationen · Altbausanierung

Kun dendienst · Störungsdienst

Telefon (0 48 32) 97 96 20 · Fax (0 48 32) 97 96 21

5


Horst Frädrich

6

Gute Nachbarschaft das Programm

Hier ist was los – machen Sie mit!

Fast jeden Tag in der Woche finden Sie ein buntes

Angebot. Der Nachbarschaftshilfeverein in Brunsbüttel

bietet allen interessierten Bewohnern ein

tolles Freizeitprogramm. Gymnastik und Tanz, Un-

Harry Sorgatz

Erika Siebert

Dieter Kurth

terhaltungsspiele, Kegeln, gemeinsam Musik machen

– schnuppern Sie doch einmal rein. Sie werden

überrascht sein, wie vielfältig die Mög lich -

keiten sind.

Ilse Burghardt

Erika Siebert

Jürgen Stange

Günter Bouvain


• Maler- und Lackierarbeiten

• Bodenbelagsarbeiten

• WDVS-Wärmedämmarbeiten

• Kreative Malertechniken

Die AWD informiert

Wohin mit Kühlschrank und Co?

Der nächste Sommer kommt bestimmt!

Dann sollen zur Grillparty

natürlich die kalten Getränke auf

den Tisch kommen. Ärgerlich ist

es, wenn dann der Kühlschrank

seinen Geist aufgibt. Doch zumindest

die Entsorgung ist sehr einfach:

Entweder Sie bringen das

kaputte Gerät zum nächsten Recyclinghof

oder Sie lassen ihn kostenlos

abholen. Beide Angebote

sind für Privatkunden kostenlos.

Die Abfallwirtschaft Dithmarschen

(AWD) hat die Firma ISR aus Itzehoe

mit der Abholung von Kühlschränken

und Gefriergeräten

Foto: AWD.

BÜTTNER

Albersdorf

Inh. Niels Petter

Elektroinstallation

Gas- und

Wasserinstallation

Sanitärinstallation

Heizungsbau

Telefon: 0 48 35 - 92 08 Fax: 0 48 35 - 92 42

beauftragt. Anruf genügt und Sie

erhalten schnell einen Abholtermin:

Tel. 0 48 51/96 44 11. Bitte achten

Sie darauf, dass die Geräte leer

sind. Kabel oder Motoren müssen

noch dran sein. Dann muss das

Gerät nur noch rechtzeitig am Straßenrand

stehen.

Da noch rund 80 Prozent der zu

entsorgenden Kühlschränke mit

schädlichen Fluorchlorkohlenwasserstoffen

(FCKW) belastet sind,

werden diese Geräte auch zukünftig

abgeholt und einer sicheren

Entsorgung zugeführt. 2009 wurden

in Dithmarschen fast 7.500

Marco Überleer

Malermeister

Kühlgeräte gesammelt und auf

diese Weise die Umwelt entlastet.

Gesetzlich verboten:

Elektrogeräte im Hausmüll!

Aber auch alle anderen Elektrogeräte

werden umweltverträglich verwertet.

Es ist per Gesetz vor -

geschrieben, dass Elektrogeräte

nicht im Hausmüll landen. Vom

Toaster bis zur Kaffeemaschine

und von der Mikrowelle bis zum

Fernseher werden alle Geräte auf

den neun Dithmarscher Recyclinghöfen

kostenlos entgegen genommen.

Das AWD-Serviceteam nennt

den Kunden gern die Adressen

und Öffnungszeiten: Tel. 04 81/8 55

00 oder www.awd-online.de.

INFO

Alle Standorte und Öffnungszeiten der

Recyclinghöfe im Kreis erfahren Sie

unter:

Telefon 04 81/8 55 00

Internet www.awd-online.de

Hauptstraße 46 · 25878 Seeth · Tel. 0 48 81/18 44

7


8

Kinderferiencamp der Wohnungsbaugenossenschaften

Fotos: Hof am Klint.

Die Teilnehmer beim Kindercamp

der WohnungsbaugenossenschaftenSchleswig-Holstein

stehen fest.

Im Rahmen einer

gemeinsamen

Marketinginitiative

sponsern

16 Wohnungsbaugenossenschaften

aus Schleswig-Holstein

insgesamt 120 Kindern

MALERMEISTER

GLOE

Malerarbeiten,

Fachgeschäft für Farben, Tapeten, Fußbodenbeläge

Fachgerechte Verlegearbeiten für Bodenbeläge

Rosenstraße 15 . 25704 Meldorf

Tel. 0 48 32/55 55 06 . Fax 0 48 32/55 55 07

m.g.meldorf@t-online.de

Tolle Ferien: Kinder unserer Mi

ihrer Mitglieder ein einwöchiges

Sommerferienabenteuer auf dem

Ferienhof „Am Klint” in der Segeberger

Heide – darunter auch

sechs Kindern von Mitgliedern unseres

Wohnungsunternehmens.

Aufgrund des großen Andrangs auf

die begehrten Plätze musste über

die Teilnehmer schließlich das Los

entscheiden. Mittlerweile sind die

kleinen Gewinnerinnen und Gewinner

benachrichtigt – und die Vorfreude

ist auf allen Seiten groß.

„Beim genossenschaftlichen Gedanken

geht es schließlich auch

um ein lebendiges und aktives Miteinander”,

sagt Vorstandsvorsitzender

Holger Timm. „Deshalb

haben wir uns dazu entschlossen,

den Kindern unserer Mitglieder

eine unvergessliche Ferienwoche

zu ermöglichen.”

Neben viel Spaß und Abenteuer für

die Kinder stand bei der Aktion

auch die finanzielle Entlastung der

Kinderschminken – für ein gelungenes Fest

Geburtstag · Sommerfest · Beachparty · Vereinsfest · Hochzeit

Fasching · Fußball · Halloween

Kunst & Gesicht – Schönheitspflege im Homeservice

Torny Grünberg · Tel. 0 48 30/90 19 00 · Mobil 0151/20 10 23 00


tglieder fahren ins Feriencamp

Eltern im Vordergrund. Und deshalb

sorgt auch unsere Genossenschaft

nicht nur für den kos -

tenlosen Transport zum Feriencamp,

sondern sponsert jeden

Aufenthalt auch mit 300,– Euro, so

dass der Eigenanteil für die ge-

Nutzen Sie

meine Erfahrung.

Versichern, vorsorgen, Vermögen bilden. Dafür bin ich als Ihr

Allianz Fachmann der richtige Partner. Ich berate Sie umfassend

und ausführlich. Überzeugen Sie sich selbst.

Vermittlung durch:

Heinz Hell, Generalvertretung

Feldstr.35-37, D-25746 Heide

heinz.hell@allianz.de, http://vertretung.allianz.de/heinz.hell

Tel. 04 81.6 78 88

Hoffentlich Allianz.

samte Ferienwoche lediglich 60,–

Euro pro Kind beträgt.

„Unsere Aktion ist schon jetzt ein

voller Erfolg”, zieht Holger Timm

eine positive Zwischenbilanz. „Alle

Genossenschaften waren positiv

überrascht von der großen Nachfrage

und der begeisterten Resonanz

ihrer Mitglieder. Darüber

hinaus teilen wir natürlich auch die

Vorfreude der Gewinner auf einen

tollen Sommerurlaub.”

9


10

Eine „Win-Win-Situation” für Mieter, Finanzen und Umwelt

Heizungsanlagen wurden erneuert

Es war eine etwas unruhige Zeit,

die einige Mieter des Wohnungsunternehmens

Dithmarschen eG

im zurückliegenden Jahr verkraften

mussten. Denn in 25 Häusern wur-

Fotos: Brötje.

den in diesem Zeitraum die Heizungsanlagen

komplett erneuert.

Die installierten Altanlagen, fast

ausschließlich Ölheizkessel mit

einem Alter bis zu 30 Jahren,

waren energetisch nicht mehr auf

der Höhe der Zeit. Den Ausschlag

für die Großmaßnahme gab der

Sanierungsbedarf an Öltanklagern,

der fast so teuer gewesen wäre wie

der Kesseltausch gegen moderne

Gas-Brennwerttechnik.

Es ist geschafft: In 25 Wohnobjekten

des Wohnungsunternehmens

Zimmererarbeiten • Trockenbau

Asbestentsorgung • Carports

Holzrahmenbau • Bedachung

Büttelweg 4 · 25704 Elpersbüttelerdonn

Tel. 0 48 32/97 97 690 · Fax 97 97 691

Mobil 0173/525 99 81

E-mail: thiessen-bau@t-online.de

Dithmarschen eG und der Glückstädter

Wohnungsbau GmbH gingen

im letzten Jahr vollständig

erneuerte Heizungsanlagen in Betrieb.

Hoch moderne Gas-Brenn-

wertkessel von Brötje ersetzten in

jedem der Objekte die veralteten

Ölheizkessel. Die Heizkessel eignen

sich wegen ihrer besonders

geringen Abmessungen nicht nur

für den Einsatz in Neubauten mit

ihren üblicherweise knapp bemessenen

Haustechnikräumen, sondern

gerade auch für die Nach -

rüstung, denn sie lassen sich leicht

auch durch enge Kellertüren tragen.

Ein weiterer Aspekt für die

Kessel ist ihr hoher Normnutzungsgrad

von durchweg 109 Prozent

so wie der besonders spar -

same Brennstoffverbrauch. Außerdem

verursachen diese Anlagen

geringe Wartungskosten. Mieter

und Umwelt dürfen sich jetzt über

einen gesunkenen Energiever-

brauch und geringere Ab gas-

Emissionen freuen. Gerade die zurück

liegenden Wintermonate mit

langem Dauerfrost hätten die Energiekosten

mit den Altgeräten deutlich

höher ausfallen lassen. Die

prognostizierten Energieeinsparungen

nach Wirtschaftlichkeitsberechnungen

gemäß VDI-Richtlinien

liegen bei bis zu 20 Prozent. Und

bei einigen Objekten wäre ohnehin

eine umfassende Sanierung der

Tanklager erforderlich gewesen,

die ohne jegliche Verbesserung der

veralteten Anlagentechnik unge-


fähr genauso teuer geworden wäre

wie der jetzt praktizierte Austausch

der Wärmeerzeuger. Womit die Objekte

überdies den Anforderungen

der Energieeinsparverordnung

(EnEV) genügen.

Durch den Einsatz der Gas-Brennwerttechnik

ist das Wohnungsunternehmen

Dithmarschen außer -

dem das wiederkehrende Problem

zu sanierender Tanklager los. Und

es kommt bei jeder Immobilie ein

attraktiver Kellerraum hinzu, der

der Hausgemeinschaft nun für anderweitige

Nutzungen zur Verfügung

steht. Als Genossenschaft

fühlt sich das Wohnungsunternehmen

Dithmarschen eG in besonderem

Maße dazu verpflichtet, die

vorübergehende Beeinträchtigung

des Wohnkomforts durch Handwerkerlärm

zu minimieren und im

Vorwege eine offene, transparente

Kommunikation mit den Betroffenen

zu pflegen.

Ole Ott, geschäftsführendesVorstandsmitglied

des Wohn -

ungsun ternehmens

Dithmarschen eG, ist

sich dieser Verpflichtung

durchaus bewusst.

Er ist ein

überzeugter Verfechter

des Konsensprinzips

bei Mieter versammlungen,

die vom

Wohnungsunternehmen

Dithmarschen

eG zum Beispiel im

Vorwege einer anstehenden Erneuerung

der Heizungsanlage

grundsätzlich einberufen werden.

„Unser ehrgeiziges Ziel ist es, dass

die Bewohner am Ende jeder Mieterversammlung

geschlossen hinter

einer geplanten Maßnahme

stehen,” sagt Ott. „Speziell bei diesen

zukunftsweisenden Investitionen

bin ich froh, dass wir mit

Argumenten rasch überzeugen

Nutzen Sie unsere Gästewohnung in Brunsbüttel:

Sommer – Zeit, um Freunde einzuladen!

Ein tolles Angebot für die Freunde unserer Mitglieder:

konnten. Denn wir

wissen, dass die

Kostenumlage der

Heizungssanierung

für finanziell schwächer

gestellte Bewohner

eine spürbare

Belastung darstellt.”

Im kommenden Jahr

wird im Bestand des

Wohnungsunternehmens

Dithmarschen

eG weiter saniert:

Zum einen wird bei einigen der Immobilien

der Wärmeschutz durch

Dämmmaßnahmen verbessert,

wäh rend bei anderen ebenfalls ein

Kesseltausch ansteht. Im Interesse

der Mieterschaft, der Anlagenzuverlässigkeit,

des Budgets – und

nicht zuletzt aus Gründen des

Klima- und Umweltschutzes.

Erleben Sie den Frühling am Nord-Ostsee-Kanal mit Freunden oder Verwandten.

Die Gästewohnung in Brunsbüttel bietet viel Platz und Komfort für wenig Geld!

So können aus den Kurzbesuchen Ihrer Gäste ohne viel Mühe ein paar

schöne Tage werden!

Mehr Informationen in unserer Brunsbütteler Geschäftsstelle

unter der Telefonnummer (0 48 52) 94 04 60

* Preis pro Nacht bei Belegung 1 – 6 Personen, zzgl. Endreinigung € 15,00

für nur

€35,- *

11


12

Mitarbeiter Jubiläen

Blick zurück auf 10 Jahre Arbeit

Immer wieder gern berichten wir in

unserer Hauszeitschrift über Arbeitsjubiläen

von Kollegen und Mitarbeitern.

Nicht zuletzt vermitteln

diese erfreulichen Anlässe das Resultat

eines guten Arbeitsklimas in

unserem Wohnungsunternehmen.

Diese Anerkennung wurde uns

auch zu Teil, als unser Mitarbeiter

Clemens Grünberg am 15.02.2010

sein 10-jähriges Dienstjubiläum feiern

konnte. Vorstandsvorsitzender

Holger Timm sprach dem Jubilar

hierzu in einer persönlichen Feierstunde

seinen Dank aus.

Nach einigen Jahren Tätigkeit in

der Hausbewirtschaftung unserer

Geschäftsstelle in Meldorf ist Clemens

Grünberg heute in unserer

Zweigstelle in Brunsbüttel zu finden.

Auch hier ist er für die Betreuung

der Mieter und die Verwaltung

unseres Wohnungsbestandes in

der Schleusenstadt zuständig. Herr

Grünberg ist ein zuverlässiger und

engagierter Mitarbeiter, der in der

Wohnungswirtschaft über große

Fachkenntnisse verfügt und damit

von enormem Wert für unser Team

ist. Aber Clemens Grünberg hat

durchaus auch andere Talente, die

dem Miteinander in unserer Genossenschaft

zu Gute kommen.

GmbH

MALEREIFACHBETRIEB

Geschäftsführer: Rolf und Sitha Thorborg

Malerarbeiten · Vollwärmeschutz

Teppichboden · Tapeten

Holstenring 2a · 25541 Brunsbüttel

Telefon (0 48 52)

8 71 09

Fax (0 48 52) 8 71 04

Als Bassist und Sänger bereicherte

er bereits zusammen mit seinen

musikalischen Kollegen mit der

Band „More than Skiffle” das Freizeitangebot

des Nachbarschaftshilfeverein

„Gute Nachbarschaft”.

Und so sind wir den Musikern

dankbar, dass anglo-amerikanische

Klänge wie Skiffle, Country

und Blues ihren Weg in die norddeutsche

Tiefebene nach Brunsbüttel

gefunden haben und damit

zum kontinentalen Kulturaustausch

und Blick über den Tellerrand beitrugen.

Wir danken Herrn Grünberg für seinen

Einsatz und freuen uns auf

eine weiterhin gute und vertrauensvolle

Zusammenarbeit mit ihm.

Brunsbütteler

Gehweg- und

Straßenreinigung oHG

● Reinigungsarbeiten aller Art

● Laufende Reinigung von Straßenfronten

und Plätzen

● Gartenpflege aller Art ● Rasenmähen, Vertikutieren

● Büsche- und Heckenschnitt ● Pflügen und Fräsen u. a.

Heino und Danny Unruh · Berliner Straße 3 · 25541 Brunsbüttel

Telefon: 0 48 52 / 93 74 · Fax 0 48 52 / 93 75

www.ge-stra.de · e-mail: HeinoUnruh@ge-stra.de


Herzlichen

Glückwunsch

90. Geburtstag

Christel Frank

Mitglied und Mieterin

aus Brunsbüttel,

geb. am 26.12.1919

Harald Degenhardt

Mitglied und Mieter

aus Brunsbüttel,

geb. am 29.01.1920

Elfriede Pannicke

Mitglied und Mieterin

aus Brunsbüttel,

geb. am 03.01.1920

Klaus Schuldt

Mitglied und Mieter aus

Meldorf, geb. am 11.02.1920

Anneliese Frieda Witter

Mitglied und Mieterin aus

Brunsbüttel, geb. am 27.02.1920

Erna Klindt

Mitglied und Mieterin

aus Brunsbüttel,

geb. am 29.03.1920

Franz Brost

Mitglied und Mieter aus

Schafstedt, geb. am 29.03.1920

95. Geburtstag

Thea Krüger

Mitglied aus Zeren,

geb. am 14.08.1915

Viel Glück und Freude

und stets beste Gesundheit

wünscht Ihnen das Team

der Wohnungsunternehmen

Dithmarschen eG.

Geburtstagskinder und Wohnjubilare

50 Jahre lang gut

und sicher gewohnt

Martha Rosenau aus Brunsbüttel

lebt zufrieden in der Kautzstraße

in Brunsbüttel und ist seit

50 Jahren treue Mieterin und

Mitglied beim

Wohnungsunternehmen

Dithmarschen

e.G..

Wer über 50

Jahre in seiner

Wohnung lebt,

zeigt uns, dass

er hier sein Zuhause

gefunden

hat. Ebenso

ver deutlicht

diese lange

Zeit spanne,

dass wir als

Dienstleister

unseren Mieter rundum zufrieden

gestellt haben. Und das ist in 50

Jahren nicht immer einfach. Also

können beide Seiten, Mieter und

Vermieter, an einem Tag, der das

50-jährige Mieterjubiläum darstellt,

auf das Gewesene zufrieden zurückblicken.

Am 01.04.2010 konnten wir wieder

so einen ganz besonderen Tag mit

einer Mieterin begehen. Vor 50

Jahren – im Jahr 1960 – bezog

Martha Rosenau ihre Wohnung in

der Kautzstraße in Brunsbüttel. Die

Zeit hat seitdem viele Änderungen

mit sich gebracht. Damals war der

Mann auf dem Mond noch Zukunftsmusik,

ein Großteil der afrikanischen

Staaten erfuhr gerade

das Ende des Kolonialismus. In

Berlin wurde 1961 die Mauer gebaut.

Seit dieser Zeit ist Frau Rosenau

treue Mieterin des Woh -

nungsunternehmens.

Frau Rosenau verriet uns anlässlich

unseres Jubiläumsbesuches,

dass sie sehr zufrieden mit ihrer

Wohnung sei. Die rüstige Dame ist

eine lebensfrohe

Mieterin.

Regelmäßig finden

bei ihr Familientreffen

statt. Frau Rosenau

hat zwei

Söhne, die in

Brunsbüttel

leben. Sie hat 7

Enkel und 9 Urenkel.

An einer

Wand im Esszimmer

hängen

unzählige Familienbilder.

So

hat sie die

ganze Familie

immer um sich. Früher hat Martha

Rosenau sehr gerne im Garten gearbeitet.

Leider kann sie diese Arbeiten

aus gesundheitlichen

Gründen nicht mehr machen.

Heute ist das Lösen von Rätseln ihr

großes Hobby.

Wir gratulieren Frau Rosenau

nochmals herzlich zu diesem besonderen

Jubiläum und wünschen

ihr weiterhin Glück und Freude in

ihrer Wohnung und besonders

stets beste Gesundheit. An dieser

Stelle sagen wir herzlichen Dank

für das uns seit nunmehr 50 Jahren

entgegengebrachte Vertrauen.

13


14

Sicherheit für den Gesamtbestand unserer Wohnungen

Rauchwarnmelder zu Ihrer Sicherheit

Fotos: Schwarz&Grantz.

Bereits in der letzten Ausgabe

unserer Mitgliederzeitschrift

haben

wir über die für unsere

Mieter kostenlose

Installation

von Rauchwarn -

meldern in unserem

gesam ten Wohnungsbestand

berichtet. Zwischenzeitlich

sind fast alle Wohnungen des WohnungsunternehmensDithmarschens

eG mit Rauchwarnmeldern

ausgestattet.

Erfreulicherweise erhielten wir von

unseren Mietern überwiegend positive

Resonanz zum Einbau der

Ihr Fachmann für Haut u. Haare

Nagelstudio

Damen–Herren

Wurtleutetweute 54 · 25541 Brunsbüttel

Tel.: 04852 / 43 70

Rauchwarnmelder. Sowohl die Installation

als auch die von uns ausgewählte

Technik stieß auf große

Zustimmung.

So arbeitete die Firma Schwarz &

Grantz GmbH & Co. KG zügig und

sauber. Die Installation in einer

Wohnung dauerte kaum länger als

15 Minuten. Der von uns ausgewählte

Rauchwarnmelder Ei 605

TYC-D bietet unseren Mietern von

nun an eine maximale Sicherheit,

einfache Hand habung und niedrige

Betriebskosten.

Auf diesem Wege bedanken wir

uns bei Ihnen für Ihre Kooperation,

ohne die der reibungslose Ablauf

der Installation nicht möglich gewesen

wäre. Sollte es zu Problemen

mit ihrem Rauchmelder

kommen, wählen Sie bitte folgende

Notrufnummer: 040/6 69 80 00.

TIPPS

VERHALTENSREGELN BEI FEUER

✘ Alarmieren Sie alle Bewohner. Verlassen

Sie umgehend das Haus auf dem sichersten

Weg. Benutzen Sie keine

Aufzüge, denn sie können zu Todesfallen

werden.

✘ Schließen Sie alle Türen hinter sich. Sie

verlangsamen so die Brandausbreitung.

✘ Müssen Sie ein rauchgefülltes Zimmer

durchqueren, dann halten Sie den Kopf

so niedrig wie möglich. Halten Sie ein

Tuch vor Mund und Nase.

✘ Prüfen Sie Türen vor dem Öffnen mit

der Hand. Heiße Türen halten möglicherweise

Flammen zurück. Versuchen Sie in

diesem Fall einen anderen Fluchtweg zu

finden.

✘ Rufen Sie die Feuerwehr erst, nachdem

Sie das Haus verlassen haben (Rufnummer

112). Geben Sie die genaue Adresse

an und erwarten Sie die Feuerwehr an der

Straße.

✘ Gehen Sie unter keinen Umständen in

das Haus zurück.

Ihr Meisterbetrieb für Dach-,

Wand- und Abdichtungstechnik!

DÄCHER • FASSADEN • BAUKLEMPNEREI

Marner Str. 14 . 25704 Meldorf

Tel. (0 48 32) 13 81 . Fax (0 48 32) 88 39

www.kroeger-dach.de


Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen

haben längst Frühlingsblüher

wie Tulpen und Narzissen

hervorgelockt. Die grauen Tage der

kalten Jahreszeit sind nun endgültig

vorbei. Wer einen grünen Daumen

und bereits langjährige Er -

fahrung damit hat, seinen Mini-

Garten auf dem Balkon zu gestalten,

weiß, was jetzt zu tun ist. Was

aber sollten Anfänger beachten,

die ebenfalls von farbenprächtigen

Blüten und frischem Grün auf Balkonien

träumen? Es ist gar nicht so

schwer, wenn einige Tipps beachtet

werden:

Welche Behälter?

Ein Balkonkasten sollte maximal

einen Meter lang und wenigstens

20 Zentimeter breit sein. Kübel aus

Ton und Terrakotta wirken schön

mediterran. Bei unglasierten Töpfen

kann es aber zu Kalkablagerungen

kommen. Sie verschwinden

durch Essigwasser. Alle Pflanzgefäße

müssen unten Löcher haben,

damit überschüssiges Wasser ablaufen

kann.

Womit anfangen?

Ab der zweiten Märzhälfte können

Sie mit Primeln, Stiefmütterchen,

Vergissmeinnicht und Bellis beginnen.

Nach den Eisheiligen ist Zeit

für die Sommerbepflanzung, etwa

mit Geranien, Petunien usw. Beachten

Sie dabei die Himmelsrichtung

Ihres Balkons und damit die Auswahl

von sonnenliebenden oder

schattenverträglichen Pflanzen.

Foto: 3ammo, Dreamstime.

„Ihr Blumenhaus in Meldorf”

Telefon: (0 48 32) 14 84

Süderstraße 40 – 25704 Meldorf

Wie pflanzen?

Unten in Kasten oder Kübel eine

drei Zentimeter dicke Drainageschicht

(Scherben, Styroporflocken)

gegen Staunässe legen.

Darauf kommt Erde, bis zur halben

Höhe. Trockene Wurzelballen tauchen

Sie vor dem Einsetzen in

einen Eimer Wasser. Beginnen Sie

mit den größten Pflanzen in der

Mitte des Behälters.

Wann gießen und düngen?

Lieber früh morgens als spät

abends, weil sich in kühler Nacht

nur Pilze über nassen Boden

freuen. Blüten und Blätter möglichst

nicht befeuchten, sondern

direkt an die Wurzel gießen. Bei

neuer Pflanzerde muss erst etwa

Blumenhaus

Peter-H. Voss

Balkonwettbewerb 2010

Farbe auf Balkonien:

jetzt gehts wieder los

nach vier Wochen gedüngt werden.

Danach sollte das Gießwasser

alle zwei Wochen mit Flüssigdünger

angereichert werden.

Übrigens:

Wer seine Pflanzen liebt, der zupft.

Nur wer abgeblühte Teile regelmäßig

entfernt, kann bis zum Herbst

auf immer neue Blüten hoffen.

Balkonwettbewerb 2010

Und wie jedes Jahr prämiert das

Wohnungsunternehmen Dithmarschen

eG wieder die schönsten

Balkone in unseren Wohnanlagen

in Brunsbüttel. Gewinnen können

alle Mieter, die ihren Balkon pflanzlich

gestaltet haben. Die Jury wird

bei Ihrem jährlichen Rundgang im

Sommer die schönsten Balkone in

Brunsbüttel prämieren. Für die Gewinner

stellen wir wieder Pflanzgutscheine

für die nächste Gar -

tensaison zur Verfügung. Denn in

einem Blütenmeer lässt sich der

Sommer auf „Balkonien” gleich

doppelt genießen.

Also fassen Sie sich ein Herz: Machen

Sie mit und lassen Sie Ihrem

grünen Daumen freien Lauf. Wir

freuen uns schon jetzt auf eine reiche

Blütenpracht im Sommer

2010.

15


16

Meldorf

Aus dem Winterschlaf erwacht

Der Wintereinbruch Mitte Dezember

war keine Überraschung, aber

dass sich der Frost so lange, so

hartnäckig hält, damit hätten wohl

die wenigsten gerechnet. Die Winterdienste

hatten Dauereinsatz,

das Streusalz wurde zeitweise

knapp und irgendwann hatten

selbst die Kinder keine Lust mehr

Schneemänner zu bauen.

Auch unser Neubau im Eescher

Weg 23 in Meldorf lag eingehüllt

von der Schneedecke fast drei Monate

im Winterschlaf… – jedenfalls

äußerlich.

Natürlich gab es durch den langen

Frost auch Zeitverschiebungen im

geplanten Bauablauf. Allerdings

hatten die beteiligten Baufirmen

das Ziel, unseren Neubau bis

Weihnachten winterfest zu machen.

Da bis Mitte Dezember das

Dach, die Fenster und die Fassadendämmung

eingebaut waren,

konnte auch während des strengen

Winters der Innenausbau des Hauses

beginnen. Der Heizungsbauer

und die Elektriker haben die Installationen

in den Wohnungen vorangetrieben,

so dass der Putz und

Estrich in den Wintermonaten verlegt

werden konnten.

Seit Ostern sind die Außentemperaturen

auch in der Nacht konstant

und es wird wieder an der Fassade

kräftig gearbeitet. Die Mischfassade

aus Putz im oberen und


Riemchen im unteren Bereich wurden

zügig von unserer Fachfirma

angebracht. Damit wird das endgültige

Erscheinungsbild des Hauses

immer deutlicher. Die Arbeiten

im Gebäude gehen weiter. Momentan

werden die Fliesenarbeiten

ausgeführt und es wird nicht mehr

lange dauern, bis der Maler zum

Einsatz kommt.

Die neu gewählte Gebäudeform

mit den zwei Baukörpern und ihren

Pultdächern bietet den zukünftigen

Bewohnern vielfache Vorteile. Die

Abstellräume und der Fahrradraum

haben einen eigenen Baukörper vis

-à-vis des Eingangs beim Haupt-

����������� ������������

���������������������

gebäude bekommen. Somit kann

ein geschützter Bereich zwischen

den beiden Häusern entstehen, der

überdacht wird. Diese Anordnung

ermöglicht es, dass Fahrräder

nicht mehr über Treppen in den

Keller gebracht werden müssen

und Menschen, die auf Gehhilfen,

wie Rollatoren angewiesen sind,

diese nicht im Treppenhaus oder in

der Wohnung parken. Mit nur zwei

Schritten können die Bewohner

den Fahrradraum erreichen und

von dort aus komfortabel ihre Fortbewegungsmittel

benutzen.

Das gesamte Erdgeschoss ist gerade

für ältere Menschen attraktiv,

INFO

Infos über die neuen

barrierefreien

Wohnungen:

Martin Bolzen

Tel.: (0 48 32) 9 95-19

E-Mail: bolzen@wo-di.de

www.wo-di.de

da es nahezu keine Schwellen gibt

und alles ohne Stufen ebenerdig zu

begehen ist.

Die altenfreundlichen 3-Zimmer-

Wohnungen haben besonders im

Wohnzimmer großzügige Fensterelemente.

So kann von jeder Wohnung

aus die Straße eingesehen

werden. Zur anderen Seite geschaut,

hat man den schönen Blick

in den Gartenbereich. Von hier

lässt sich wunderbar die Sonne genießen,

auch wenn man nicht gerade

auf der Terrasse oder dem

Balkon sitzt.

Weitere Informationen zu den altenfreundlichen

Wohnungen erfahren

Sie bei unserem Mit -

arbeiter Martin Bolzen unter der

Tel. Nr.: 0 48 32/9 95-19.

17


JUNGES WOHNEN

Unsere Seiten für junge Mitglieder und solche, die es werden wollen

Fotos: Andrew Cooper, Disney Enterprises Inc./Jerry Bruckheimer Inc.

Basierend auf Jordan Mechners beliebtem

Videospiel „Prince of Persia”

kommt am 20. Mai der nächste actiongeladene

Blockbuster von Walt Disney

Pictures in die Kinos. Produzent Jerry

Bruckheimer liefert auch dieses Mal

wieder Spannung und Action nach Art

des Hauses, wie auch schon in PIRATES

OF THE CARIBBEAN.

INTERACTIVE

18 JUNGES WOHNEN

Die actionreiche Handlung wird

durch eine erstklassige Besetzung von

Darstellern unterstützt, die dem Film

seinen besonderen Charakter verleihen.

In der Hauptrolle ist Jake Gyllenhaal

(ZODIAC), gefolgt von Bond-Girl

Gemma Arterton (JAMES BOND 007:

EIN QUANTUM TROST) zu sehen. Weiter

spielen der Oscar ® -Gewinner Sir Ben

Percy Jackson – Diebe im Olymp

ist ein spannendes und taktisches

Rollenspiel basiert auf

der beliebten Buchserie von

Rick Riordan und dem gleichnamigen

Film von 20th Century Fox.

Percy Jackson – Diebe im Olymp erzählt die Geschichte von

Percy Jackson, einem jugendlichen Halbgott, der beschuldigt

wird, Zeus‘ Herrscher-Blitz gestohlen zu haben. Um seine Unschuld

zu beweisen, muss Percy den Blitz schnellstens finden

und zurückbringen. Wenn er scheitert, droht ein Krieg unter

Ein mitreißendes

Fantasy-Abenteuer

Kingsley (GANDHI) und Alfred Molina

(SPIDERMAN 2) in den Hauptrollen in

diesem mitreißenden

Fantasy-Abenteuer

mit. Die Außenaufnahmen

wurden vor beeindruckenden

Kulis -

sen und in orientaler

Landschaft in und um

Marrakesch, Ouarzazate

und Erfoud in Marokko

gedreht. Regie

führte kein geringerer

als Mike Newell, der

die Zuschauer bereits

bei Harry Potter und

der Feuerkelch faszinierte.

In „Prince of Persia”

spielt Jake Gyllenhaal den jungen Prinzen

Dastan. Dieser hat sich im Persien

des sechsten Jahrhunderts mit der wun-

den Göttern, der desaströse Folgen für die ganze Welt haben

würde. Die Spieler müssen all ihre Zaubersprüche und strategischen

Manöver einsetzen, während sie Percy und seine

Freunde Annabeth und Grover durch aufregende Szenarien

steuern. In ihrem Kampf gegen bösartige

Feinde werden sie immer mächtiger, bekommen

neue Fähigkeiten und erlernen

Tricks, die ihnen auf der Suche nach dem

verlorenen Blitz helfen.

Percy Jackson – Diebe im Olymp gibt

es für Nintendo DS. Frei ab 6 Jahren.


derschönen und resoluten Prinzessin

Tamina (Gemma Arterton) verbündet.

Ziel der beiden ist es, einen machthungrigen

Adligen daran zu hindern,

den „Sand der Zeit” in die Hände zu

bekommen.

Der Sand ist ein Geschenk der Götter,

das die Zeit umkehren kann und

seinem Besitzer so erlaubt, die Welt zu

beherrschen. Gerät der Sand in die falschen

Hände, hätte dies verhängnisvolle

Auswirkungen auf die gesamte

Menschheit. Darum setzen Dastan und

die wunderschöne Tamina alles daran,

dies zu verhindern und müssen in

„Prince of Persia” eine Menge Herausforderungen

überstehen.

Viel Action, jede Menge Fantasy und

eine exzellente Darstellerbesetzung –

nachdem der persische Prinz im Jahre

1989 als Computerspiel seine Fans gefunden

hat, kommt nun das große Kinospektakel

ab 20. Mai 2010 in die

Kinos. Mehr Infos zum Film auch unter

www.prince-of-persia-derfilm.de.

Hallo Kinder, seid ihr wieder bereit für ein bisschen

Kniffeln? Viel Spaß mit unserem Rätsel.

Setze die Anfangsbuchstaben der Bilder in die Kästchen

darunter, dann ergibt sich das Lösungswort. Kleiner Tipp

wir suchen einen Monat. Viel Spaß dabei.

Nach den überwältigend erfolgreichen

Alben „Verschwende deine

Zeit” und „Laut gedacht” mit ihren

bekannten Hymnen kann einem Musiker

schon mal die Luft wegbleiben.

Es hat eine Weile gedauert, bis das

neue Album von Silbermond einge-

Fotos: Sony/bmg.

spielt wurde, doch seit Februar ist es

raus und trägt den schlichten Namen

„Nichts passiert”. Das hier allerdings

wirklich nichts passiert, ist eindeutig

Fehlanzeige. Das neue Album rockt

nicht nur richtig los, sondern wird

auch höchsten Ansprüchen gerecht.

Stefanie Kloß, Johannes und Thomas

Stolle und An dreas Nowak alias

Silbermond haben sich auf ihre Stärken

konzentriert, einfach Musik gemacht

und sich vom Druck der Er -

wartungshaltungen und Erfolgsquoten

befreit. Der unbeschwerte Umgang

mit Beats und Genres und das

Miteinander mit Künstlern, die ihnen

etwas bedeuten, belegen 14 Songs

auf dem neuen Album. Natürlich

kann man Silbermond eine Schmuseband

nennen, wie sie es selbst ironisch

in „Schick Love” auf „Laut

gedacht” getan haben. In Anbetracht

ihrer Fähigkeiten Songs zu schreiben,

die zu Erfolgen werden und ihrer mitreißenden

Spielfreude, die die Band

auf jeder Tour erneut beweist, wäre

dies absolut unangemessen.

Aktuelle Website:

www.silbermond.de

Neue Musik/CD-Tipp:

JUNGES WOHNEN

Silbermond – Nichts passiert

19


20

Wohnen beim WD

In unserer Serie „Wohnen beim

WD” stellen wir Ihnen die Standorte

unserer Genossenschaft

vor, in denen man

ganz wunderbar leben

kann. In dieser Ausgabe

widmen wir uns der Stadt

Brunsbüttel.

In frühester Zeit (um 1200) war der

Flecken Brunsbüttel nicht viel mehr

als ein Ausgangspunkt für seeräuberische

Attacken der Küstenbewohner

auf die vor ihrer Küste

vorbeifahrenden Schiffe. Doch

nach und nach wandten sich die

Dithmarscher dann zivilisierteren

Tätig keiten zu wie Fischfang,

Acker bau und dem Handel.

Die Neigung zum Beutemachen

verlagerte sich auf die Ausübung

des Strandrechts, d.h. den Anspruch

auf Eigentumsrecht an dem

Gut gestrandeter Schiffe. Angesichts

des aufblühenden Seehandels

der Hansestädte war der

Besitz eines gestrandeten Handelsschiffes

ein beträchtlicher Gewinn.

Den Vorteilen der günstigen

Lage in Ufernähe des großen Flusses

standen aber die Sorgen, die

Gefahren und die unendliche Mühsal

des Deichbaus gegenüber.

Wiederholte Deichbrüche und verheerende

Überschwemmungen

zwangen die Bewohner des ursprünglichen

Kirchspiels schließlich

zur Aufgabe ihrer Häuser und

zum Umzug auf trockeneres Land

(1677). Mit dem Bauholz der alten

Häuser wurde der Ort am neuen

Flecken, dem heutigen Brunsbüttel-Ort

wiedererrichtet. Doch auch

hier bereitete das Wasser den

Brunsbüttelern arge Plagen. Zu

Weihnachten 1717 traf eine besonders

schwere Flut das Dorf und riss

173 Menschen in den Tod.

Diese Tragöde brachte dem Kirchspiel

lange Jahre der Entbehrung

und bittere Armut. Nur der unermüdliche

Einsatz aller verfügbaren

Brunsbüttel – Schleusenstad

Wohnen im maritimen Umfeld – Brunsbüttel bietet nicht nur See(h)leuten viel. Fotos

Kräfte ermöglichte der Gemeinde

das Überleben. Der Versuch, das

verlorene Land durch neue Deiche

zurückzugewinnen, scheiterte an

weiteren Sturmfluten (1718 –

1757). Nach gemeinsamer Anstrengung

der Bevölkerung und

der Soldaten des Königs gelang

1762/63 die Wiedereindeichung

des verlorenen Landes. Den großen

Aufschwung erlebte Brunsbüt-

tel mit dem Entschluss Kaiser Wilhelms

I. 1886, zwischen Brunsbüttel

und Kiel eine Kanalverbindung

für die deutsche Kriegsflotte zu

bauen. 1895 bereits wurde die

Wasserstraße vom Kaiser persönlich

eingeweiht.

Am 8. Dezember 1948 wurde der

Gemeinde Brunsbüttel aufgrund

des großen Bevölkerungswachs-

Individuelle Möbel • Fenster • Türen • Treppen

Fußböden • Rollläden • Reparaturen • Edelhölzer


t mit Piratenvergangenheit

euchttürme und Kreuzfahrtschiff sowie Seite 22: Jan Sievers.

tums vom Land die Bezeichnung

„Stadt” verliehen. Für viele Flüchtlinge

aus dem Osten wurde Brunsbüttel

nach dem Krieg zur zweiten

Heimat.

Der Bau des Nord-Ostsee-Kanals

eröffnete auch dem Handel neue

Perspektiven. Mit dem Kanal

kamen aber auch ganz neue Arbeits-

und Erwerbsmöglichkeiten

in diese Region. Da war zunächst

der Kanal mit all seinen Einrichtungen,

die betrieben und erhalten

werden mussten. Auch die sichere

Abwicklung des Schiffsverkehrs

erforderte eine Fülle von Dienstleistungen

wie Lotsendienste,

Schiffsmaklerei, Schlepper- und

Reparaturdienste und Bunkerservice.

Auch die Erhaltung des Kanals

mit seinen Schleusen,

Brücken, Fährverbindungen, Aus-

weichstellen usw. bedeutet eine

Fülle von Arbeitsplätzen. Im Jahre

1917 siedelte sich die erste Düngemittelfabrik

in Brunsbüttel an.

Der Einzug der Petrochemie begann

1927.

Der erste Ölhafen in Brunsbüttel

wurde von Bund und Land 1959

gebaut. Der nächste große Schritt

war der Bau des Elbehafens im

Jahre 1967, der seegängigen

Schiffen mit einem Tiefgang von

bis zu 13 Metern alle notwendigen

Umschlagmöglichkeiten anbieten

konnte.

Der Entschluss der Landesregierung

Schleswig-Holsteins zur Planung

eines großen Industrie- und

Gewerbegebietes auf der Südseite

Brunsbüttels ermutigte eine Reihe

von Großbetrieben der Industrie,

hauptsächlich der Chemie, zu bedeutenden

Investitionen. Die Ansiedlung

dieser Großbetriebe hat

die Erweiterung und Gründung

zahlreicher Zulieferbetriebe zur

Folge gehabt. Damit wird vor allem

auch der Mittelstand dieser Region

nachhaltig gefördert.

Zu den wirtschaftlich nutzbaren

Gegebenheiten Brunsbüttels zählt

seit einigen Jahren der Windreichtum

dieser küstennahen Zone.

Windenergie, mit Hilfe modernster

Windkraftanlagen gewonnen, findet

im Raum Brunsbüttel großen

Zuspruch. In kürzester Zeit entstanden

mehrere Windparks in gebührendem

Abstand zu den

Siedlungsgebieten der Stadt.

Als Hafen- und Schleusenstadt an

Elbe und Nord-Ostsee-Kanal hat

Brunsbüttel seinen Besuchern einiges

an sehenswerten Attraktionen

zu bieten. Hautnah kann man hier

die großen Schiffe aus aller Welt erleben.

Der Kanal mit seinen gewaltigen

Schleusen ist die meist

befahrene künstliche Wasserstraße

der Welt. Vom Brunsbütteler Deich

aus kann man über den Mündungstrichter

der Elbe blicken und

den großen Schiffen aus Hamburg

nachschauen, bis sie am Horizont

verschwinden. Das ange gliederte

INFO

Nähere Informationen und Mietangebote

erfahren Sie über die

Mitarbeiter unserer Geschäftsstelle

in Brunsbüttel:

Koogstraße 34, 25541 Brunsbüttel

Tel.: (0 48 52) 94 04 60

E-Mail: info@wo-di.de

www.wo-di.de

21


22

Schleusenmuseum gibt reichlich

Informationen zur Entstehungsgeschichte

des Nord-Ostsee-Kanals

und zeigt zudem historische Exponate

wie das kaiserliche Prunkgeschirr.

Der historische Ortskern (Brunsbüttel-Ost)

mit der Jakobuskirche,

dem Heimatmuseum und dem

Matthias-Boie-Haus, das als eines

der schönsten Fachwerkhäuser in

Dithmarschein gilt, lässt sich bei

einem Spaziergang wunderbar entdecken.

In der Nähe des Kanals

entstand um 1900 das Beamtenviertel

für die Mitarbeiter der kaiserlichen

Kanalverwaltung nach

dem Vorbild englischer Gartenstädte.

Die sehenswerte Architektur

lohnt sich auch hier.

Aber auch der Spaß kommt in

Brunsbüttel nicht zu kurz. Seit

2004 findet hier die Wattolümpiade

statt. Das spaßig-schmutzige Benefiz-Spektakel

im Brunsbütteler

Elbschlick lockt jährlich tausende

Besucher und zahlreiche Medienvertreter

aus aller Welt nach Dithmarschen.

Auf den nachfolgenden

Seiten berichten wir einmal ganz

ausführlich für Sie über die beliebte

Veranstaltung, die in diesem Jahr

ganz im Zeichen der „Fußballwattmeisterschaft”

steht.

Die Stadt Brunsbüttel bietet ihren

über 13.000 Einwohnern eine gro -

Foto: Twist Foto: © Duravit Foto: © fotolia

Moderne Gebäudetechnik

rund um Wärme, Wasser & Strom

ße Auswahl an Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten.

Es gibt etliche

Vereine, die diverse Interessenbereiche

abdecken. Auf dem Deich

am Einfahrtsbereich der neuen

Schleuse des Nord-Ostsee-Ka nals

liegt das Brunsbütteler Freibad. Die

Liegewiese befindet sich auf der

äußeren Deichböschung und bietet

so einen Blick auf den Schiffverkehr.

In jüngster Zeit ist auch das

Hallenbad LUV aufwändig modernisiert

worden und beherbergt auf

seinem Gelände ein Hüttendorf für

Gruppen- und Einzelreisende. Für

Radler bieten sich in und um

Brunsbüttel beste Möglichkeiten:

Brunsbüttel liegt an der im Mai

2004 eröffneten Deutschen Fährstraße.

Weitere Ferienrouten, die

durch Brunsbüttel führen, sind die

Grüne Küstenstraße und der Nordseeküsten-Radweg,

auf de nen

man die Umgebung mit dem

Drahtesel ganz entspannt genießen

kann.

Markt 2

25541 Brunsbüttel

Telefon: 0 48 52 / 59 79

www.schuemann-profi.de

Für die Bildung und Betreuung der

Kinder und Heranwachsenden ist

in der Schleusenstadt ebenfalls

bestens gesorgt: In Brunsbüttel finden

sich 2 Grundschulen, eine Regionalschule,

ein Gymnasium, eine

Förderschule sowie eine Berufsschule

als Außenstelle des BBZ

Dithmarschen. Für die Kinderbetreuung

sind hier außerdem diverse

Kindergärten und Kindertagesstätten

zu finden.

Das Wohnungsunternehmen Dithmarschen

verfügt in Brunsbüttel

über 1.100 Wohneinheiten, diverse

Garagen und gewerbliche Wohneinheiten.

Unser Wohnungsbestand

wird laufend modernisiert

und so den heutigen Ansprüchen

unserer Mieter angepasst. Viele

Wohneinheiten verfügen über moderne

Bäder und Einbauküchen

und sind bei unseren Mitgliedern

und denen, die es noch werden

wollen, sehr beliebt. Auch der

Nachbarschaftshilfeverein „Gute

Nachbarschaft” macht unseren

Wohnungsbestand zu einem lebendigen

Zentrum in der Schleusenstadt.

Hier findet man sofort

Anschluss und beste Unterhaltung.

Übrigens wer Besuch in Brunsbüttel

erwartet, kann die Gästewohnung

des Wohnungsunternehmens

zu günstigen Preisen nutzen.

(Quelle: Stadt Brunsbüttel)

Olaf Junker

Fliesenleger

Renovierung / Sanierung

Reparatur von

Versicherungsschäden

Anklamerstraße 10 · 25746 Heide

Telefon (04 81) 599 82 14

Mobil 01 71 275 17 93


Klassik in Dithmarschen

Foto: Photogen Harpstedt. Foto: Dorothea Heise. Foto: Peter Olsen. Foto: T + T Fotografie.

Der Sommer wird klassisch

Internationale Sommerkonzerte im

Meldorfer Dom

Montag, den 28. Juni 2010

Vokalensemble Anima, St. Petersburg

Montag, den 05. Juli 2010

Posaunenquartett Opus 4

und Michael Schönheit, Orgel, Leipzig

Montag, den 12. Juli 2010

Thomas Pietsch, Barockvioline, Hamburg

Dagmar Lübking, Orgel

Montag, den 19. Juli 2010

Gotthold Schwarz, Bariton, Leipzig

Paul Nancekievill, Orgel

Montag, den 26. Juli 2010

Schweriner Blechbläser-Collegium (10 Bläser)

Montag, den 02. August 2010

Ben van Oosten, Orgel, Den Haag (NL)

Montag, den 09. August 2010

Thomas Dahl, Orgel, Hamburg

Montag, den 16. August 2010

Wood`N Flutes (DK)

Vicki Boeckmann, Pia Brinch-Jensen, Gertie

Johnsson

Montag, den 23. August 2010

Joachim Schäfer, Trompete (Dresden)

Oliver Stechbarth, Orgel (Mühlhausen)

Montag, den 30. August 2010

Dr. Erich Neitmann, Frieder Steinle, Trompeten

Wolf-Eckart Dietrich, Orgel (Herford)

Schleswig-Holstein Musik Festival

Donnerstag, den 22. Juli 2010, 20:00 Uhr

Maria-Magdalenen-Kirche, Marne

Concerto polon

Hille Perl, Viola da Gamba

Lee Santana, Laute

Arte dei Suonatori

Samstag, den 24. Juli 2010, 20:00 Uhr

Stadtkirche, Glückstadt

Von Krakau nach Danzig – eine musikalische Reise

Ensemble „alla polacca”

Donnerstag, den 29. Juli 2010, 20:00 Uhr

Dom, Meldorf

Kleopatra-Szenen

Dominique Labelle, Sopran

Brian Berryman, Flöte

FestspielOrchester Göttingen

Nicholas McGegan, Dirigent

Samstag, den 31. Juli 2010, 20:00 Uhr

St. Jürgen-Kirche, Heide

Flötenlegende

Michala Petri, Blockflöte

Lars Hannibal, Laute und Gitarre

Mittwoch, den 04. August 2010, 20:00 Uhr

St.-Christophorus-Kirche, Friedrichstadt

Polnische Preziosen

Agata Wilewska, Sopran

Gérard Wyss, Klavier

Freitag, den 06. August 2010, 20:00 Uhr

Dom, Meldorf

Agnus Dei

Schleswig-Holstein Festival Chor

Stefan Parkman

Sonntag, den 08. August 2010, 20:00 Uhr

Elbeforum, Brunsbüttel

Kaleidoskop

Stockholm Chamber Brass

Samstag, den 14. August 2010, 20:00 Uhr

Dom, Meldorf

Großer Auftritt

Ewa Podles, Contralto

Amadeus Chamber Orchestra of Polish Radio

Agnieszka Duczmal, Leitung

23


Foto: Jens Rusch.

24

Dithmarschen erkunden

Foto: Robert Geipel.

Eigentlich ist bei uns im Norden

alles ganz klar geregelt. Auf die

Ebbe folgt die Flut und der Wind

weht meist aus westlicher Himmelsrichtung.

Doch einmal im

Jahr sieht alles anders aus. Dann,

wenn im Watt vor Brunsbüttel die

Wattolümpiade beginnt, ist das

Olümpisches Feuer vor Brunsb

gewohnte Bild vom Norden nicht

wiederzuerkennen.

Schlamm verschmierte Kreaturen

aus aller Herren Länder hasten

durch das Watt. Wenn Sie schreien

und dabei Augen und Mund aufreißen,

wirken sie wie Fabelwesen

aus einer anderen Welt. Doch mit

der Unterwelt hat die Szenerie hier

nichts zu tun. Vielmehr steht der

sportliche Anreiz und der Spaß im

Vordergrund und das Event im

Brunsbütteler Watt wird aufgrund

der schmutzigen Wettkämpfe zum

globalen Medienevent.

Foto: Robert Geipel.


üttel

Foto: Dieter Wölfert.

In diesem Jahr geht die Wattolümpiade

in ihr siebtes Jahr. Am 5. und

6. Juni 2010 steht dann auch aus

aktuellem Anlass die „Fußballwattmeisterschaft”

neben vielen anderen

tollen Wettkämpfen Wattwolli -

ball oder Aalstaffellauf auf dem

Programm. Die Einnahmen aus der

Foto: Jens Rusch.

Foto: Jens Rusch.

Wattolümpiade werden auch in

diesem Jahr wieder der Schleswig-

Holsteinischen Krebsgesellschaft

zu Gute kommen. Die Schirmherr-

Foto: Robert Geipel.

schaft über die Benefizveranstaltung

hat der Landtagspräsident

Torsten Geerdts übernommen. Die

Wattolümpiade findet wieder auf

dem Wattkampfgelände nahe des

Fähranlegers statt. Nähere Infos

unter www.wattoluempiade.de.

TIPPS

Samstag, 5. Juni –

Sonntag, 6. Juni 2010

Wattkampfgelände

Bi de Wurt, 25541 Brunsbüttel

25


26

Unser Engagement in die DESWOS

Gemeinsam für das

Menschenrecht auf Wohnen

Sicher zu wohnen erscheint vielen

von uns als so selbstverständlich,

dass die Verankerung des Wohnens

als Menschenrecht hierzulande

fast in Vergessenheit geraten

ist. Den Artikel 25 der Allgemeinen

Erklärung der Menschenrechte, in

dem soziale und wirtschaftliche

Rechte verankert sind, gilt es aber

nach wie vor mit Leben zu erfüllen.

Wohnraum kostengünstig und gesichert

zu bauen, für Sie nach Ihren

Wünschen zu gestalten und zu erhalten,

ist unser Auftrag und unsere

wichtigste Aufgabe. Im wei -

teren Sinne unserer gesellschaftlichen

Verantwortung schauen wir

aber auch über die Grenzen

Deutschlands hinaus.

Deshalb sind wir Mitglied der DES-

WOS Deutsche Entwicklungshilfe

für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen

e.V., unserer Fachorganisation

der Wohnungswirt -

schaft für Entwicklungszusammenarbeit.

Sie verfolgt in ihren Hilfsprojekten

in den Entwicklungs -

ländern soziale und wirtschaftliche

Ideen des Haus- und Siedlungs-

Fotos: DESWOS.

baus für ärmste Bevölkerungsschichten.

Sie orientiert sich dabei

im Wesentlichen an genossenschaftlichen

Vorbildern und der gegenseitigen

Hilfe, aber auch an

modernen Ideen der Gemeinwesenentwicklung

und des internationalen

Erfahrungsaustausches. Es

werden nicht deutsche Konzepte

exportiert, sondern durch Bewoh-

nerbeteiligung und Planung mit

örtlichen Partnerorganisationen

kulturell und wirtschaftlich angepasste

Wohnlösungen entwickelt.

Die DESWOS steht seit über 40

Jahren für das Menschenrecht auf

Wohnen.

Projekte

werden in

Afrika,

Asien und

Lateinamerikadurchgeführt.

Es gilt Menschen mit Wohnraum

zu versorgen und ihre Er -

nährung zu sichern, Arbeit zu

schaffen und Bildung zu vermitteln,

Hygiene zu fördern und Gesundheit

zu stärken. Der immer noch

aktuelle Ansatz ist die Hilfe zur

Selbsthilfe.

Informationen zur Arbeit der DES-

WOS finden Sie auf der Website

www.deswos.de.


Verschiedenes

Vertreterwahl: Machen Sie mit!

Alle 5 Jahre findet die Wahl zur Vertreterversammlung

der Wohnungsunternehmen

Dithmarschen eG

(WD) statt. Dies ist eine Gelegenheit

für alle Mitglieder als gewählter

Vertreter wichtige unternehmerische

Entscheidungen unserer Genossenschaft

mit zu prägen.

Jede Genossenschaft hat insgesamt

drei Organe:

1. Den Vorstand

2. Den Aufsichtsrat

3. Die Vertreterversammlung

Als Vertreter der Genossenschaft

sind Sie Mitglied im obersten Wil-

lensbildungsorgan. Das bedeutet,

dass Sie in allen Angelegenheiten

der Genossenschaft mitentscheiden.

Im Sommer erhalten alle Mitglieder

ein Schreiben mit der

Bekanntmachung der Wahl. Auf

den hierin enthaltenen Stimmzetteln

stehen alle Kandidaten für den

jeweiligen Wahlbezirk. Nun können

Wahlvorschläge unterbreitet werden.

Die Wahlunterlagen werden

dann im Herbst verschickt. Auf den

Stimmzetteln stehen dann alle

Kandidaten für den Wahlbezirk.

Das Amt des Vertreters ist eine vertrauensvolle

Aufgabe, die die Zu-

kunft der Genossenschaft mitge -

stal tet. Darum sind wir auf Ihr Engagement

angewiesen. Machen

Sie mit und bewerben Sie sich mit

unserem Anschreiben zum Vertreter

der Genossenschaft. Sie helfen

mit Ihrer Teilnahme, zukünftig eine

starke Gemeinschaft zu unterstützen.

Es würde uns freuen, wenn wir

viele neue Wahlvorschläge erhalten

würden. Natürlich ist auch die Wiederwahl

von Mitgliedern möglich.

Alles Gute zur goldenen Hochzeit

Am 12.03.2010 feierten Helga und

Otto Penkewitz aus Meldorf ihre

Goldene Hochzeit. Ein schöner Anlass

für uns, nachträglich an dieser

Stelle zu gratulieren.

Bis zum Jahr 2008 war Herr Penkewitz

als Bote in unserem Unternehmen

beschäftigt. Unter den

Kollegen galt der freundliche Senior

als die gute Seele unseres

Hauses. Zusammen mit seiner

Fenster und Türen aus

Kunststoff, Alu und Holz

Wintergärten · Spiegel und Ganzglasduschen

Glas- und Beschlagsreparaturen · Profilverglasung

Brandschutzverglasungen

Grundhof 4 • 25746 Heide-Ostrohe

Telefon 04 81 - 850 54 13 • Fax 04 81 - 850 54 14

eMail: Hans.Runge@harder-glasbau.de

GmbH

Frau ist er seit vielen Jahren Mitglied

unserer Genossenschaft. Die

Eheleute haben sich auch durch

gesundheitliche Rückschläge nie

beirren lassen und sind seit nunmehr

50 Jahren glücklich verheiratet.

Dieser Tatsache gebührt

Respekt. Daher wünschen wir den

beiden für die vor ihnen liegenden

Jahre Glück und Freude und besonders

stets beste Gesundheit.

27


28

Unterstützung für das Jugendferienwerk Dithmarschen

Helfen mit Herz

Holger Timm (links) übergab den Spendenscheck an Merle Schröder.

Seit einigen Jahren ist es beim

Wohnungsunternehmen üblich,

statt Weihnachtspräsente zu verschenken,

Geld für einen guten

Zweck zu spenden. Mit einer

Spende in Höhe von 2.000,– Euro

haben wir zum wiederholten Male

das Jugendferienwerk Dithmarschen

e.V. unterstützt.

Holger Timm, Vorstandsvorsitzender

der Wohnungsunternehmen

Dithmarschen eG, überreichte den

Spendenscheck der Schirmherrin

des Ferienwerkes, Merle Schröder.

Das Jugendferienwerk wird den

Betrag als Unterstützung für die

Durchführung ihrer in diesem Jahr

geplanten 4 Fahrten für mehr als

100 Jungen und Mädchen nutzen.

Unter anderem wird es eine Detektiv-Tour

durch Schleswig-Holstein

und eine Sylvesterfahrt nach Berlin

geben. Die Kinder werden dadurch

OHNUNGSUNTERNEHMEN

ITHMARSCHEN EG

Zeitschrift der

Wohnungsunternehmen

Dithmarschen eG

Hindenburgstraße 14 a, 25704 Meldorf

Tel.: 0 48 32 / 995 - 0

www.wo-di.de

info@wo-di.de

Redaktionelle Mitarbeit:

Dipl.-Kfm. Holger Timm

Dipl.-Ing. Ole Ott · Dipl.-Verwaltungswirt

(FH) Stefan Mohrdieck

Konzept & Gestaltung:

heinz feddersen verlag

Werbeagentur

Heidmühlenweg 171, 25337 Elmshorn

Tel.: 0 41 21 / 9 16 12

Fax: 0 41 21 / 9 47 72

info@feddersen-verlag.de

www.feddersen-verlag.de

Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband e.V.

Druck:

Silber Druck oHG, Niestetal

Erscheinungsweise:

dreimal jährlich

Impressum

kurzfristig aus deren schwierigen

sozialen Rahmenbedingungen herausgelöst,

so dass ihnen positive

Erfahrungen und Erlebnisse beschert

werden können. Wir wünschen

dem Jugendferienwerk viel

Spaß und weiterhin so großen Erfolg

bei den anstehenden Fahrten.

Balkone

Balkongeländer

Profilstahltüren

Twiete 28

24598 Boostedt

� 0 43 93 - 97 18 80

Fax 0 43 93 - 97 18 81


Wir haben alle Wohnungen des Wohnungsunternehmens

Dithmarschen eG mit Rauchwarnmeldern ausgestattet.

Rauchwarnmelder warnen Sie im Falle eines Wohnungsbrandes

frühzeitig durch einen lauten Signalton.

Damit Sie sich sicher fühlen können, führen wir

regelmäßig ein Mal im Jahr die Wartung durch.

Sie wollen uns

schnell und

unkompliziert

erreichen?

Kein Problem. Unsere Telefonanlage

ermöglicht

Ihnen, die gewünschten

Sachbearbeiter direkt per

Durchwahl anzurufen. So

können Sie schnell und

ohne lange Umwege mit

uns Kontakt aufnehmen.

MELDORF

04832

Brunsbüttel

04852

Glückstadt

04124

24-Stunden Notruf Service

Tel. 040/66 98 00-0

IHR SERVICE-TELEFON

Direktwahl Sachbearbeiter Sachgebiet

9 95-0 Inge von Possel Zentrale

9 95-36 Horst Bewernick Vermietungsan ge legenheiten, Kündigungen, Annahme von

Mängelanzeigen bei Mietobjekten

9 95-18 Brigitte Mirke dto.

9 95-19 Martin Bolzen dto.

9 95-26 Regina Thessmann Zahlungsverkehr (Mieter)

9 95-25 Monika Witt Mitgliederangelegenheiten

9 95-17 Britta Schütt Betriebskostenabrechnungen

9 95-14 Edda Zokoll Heizkostenabrechnungen, Finanzierung

9 95-23 Karin Kühl Abrechnungen – Fremdverwaltung, Betriebs- u. Heizkosten

9 95-30 Stefanie Pantel Mahn- und Klagewesen

94 04 60 Lisa Ehlers Vermietungsangelegenheiten, Kündigungen, Annahme von

Kristin Gatza

Svenja Engel

Clemens Grünberg

Mängelanzeigen bei Mietobjekten, Nachbarschaftshilfeverein

8 17 10 Renate Kleinau Vermietungsangelegenheiten, Kündigungen, Annahme von

Mängelanzeigen bei Mietobjekten, Abrechnungen, Betriebsund

Heizkosten

Für Notfälle (Heizungsausfall, Rohrbruch, Verstopfungen) nach Feierabend und an Wochenenden wählen Sie für den Bereich Meldorf/Umland

Tel. (0 48 32) 9 95-0, Brunsbüttel Tel. (0 48 52) 94 04 60 und Glückstadt Tel. (0 41 24) 8 17 10


August Brötje GmbH · 26180 Rastede

Telefon 04402 80-0 · www.broetje.de

����������

�������������������

Die Welt ist voller Energien.

Wir haben die passende Heiztechnik.

��������������������������������

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine