downloads/awa - Kurt Viebranz Verlag

viebranz.de

downloads/awa - Kurt Viebranz Verlag

Friedrichsruh (ml) – Der Geruch

nach heißem Teer hängt in der

Luft, und es wird eifrig gebaggert

am Bahnhof Friedrichsruh. Denn

zum Fahrplanwechsel im Dezember

soll hier der ICE auf der Strecke

zwischen Hamburg und Berlin

mit 230 Stundenkilometern

vorbeirauschen.

Gleich nebenan gibt’s aber schon

jetzt was zu feiern: Der neue Fuß-

und Radwegtunnel (2,50 Meter

hoch, 168,5 Meter lang) ist fertig,

wird ebenso wie die neue Trasse

2 AKTUELL

für die Straßenführung (960 Meter

lang) über die Bahnbrücke (30

Meter lang, sechs Meter hoch) für

die Landesstraße 208 ) für den

Verkehr freigegeben. Dies bedeute,

so Torsten Conradt, Referatsleiter

Straßenbau und Straßenbautechnik

im Ministerium für Wirtschaft,

Arbeit und Verkehr, eine

Qualitätssteigerung für die Schiene

und eine Verbesserung der Verkehrssicherheit

der Straße. Außerdem

erhofft sich Conradt Impulse

für die touristische Entwicklung

Olaf Drescher, Torsten Conradt und Bürgermeister Dieter Giese zerschneiden das

Band und machen so den Weg frei auf die neue Straßenbrücke.

Ob zu Fuß, per Rad oder Auto: Die Bahn macht neue Wege frei

Denkwürdiges Ereignis mit »olympischem Tou

der Region. Für die beiden Bauwerke

und die neue Trasse der

Landesstraße wurden etwa 44.700

Kubikmeter Sand bewegt, 875

Tonnen Stahl und 3.100 Kubikmeter

Beton verarbeitet. Immerhin

8,5 Millionen Euro sind hier

vom Bund, der Deutschen Bahn

AG, dem Land Schleswig-Holstein

und der Gemeinde Aumühle investiert

worden.

Aumühles Bürgermeister Dieter

Giese betont, die Freigabe mit

gleichzeitiger Schließung des historischen

Bahnüberganges sei für

die Gemeinde ein denkwürdiges

Ereignis. Den Bahnverantwortlichen

schlägt er vor »ein Teilstück

der Schranke als wahrnehmbaren,

Torsten Conradt vom Ministerium

für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

historischen Bezug zur Vergangenheit

vor Ort zu belassen.« Giese

dankt allen Beteiligten, insbesondere

dem Bauleiter, für ihren

Einsatz und stellt fest, dass die


Was hier noch nach Riesenbaustelle aussieht, ist zumindest teilweise schon fertig:

Der neue Fußgängertunnel in Friedrichsruh. Fotos: Christa Möller

ch!« für Friedrichsruh

Baumaßnahme für die Gemeinde

von großer Bedeutung sei. »Wenn

die letzten Arbeiten beendet sind,

wird Friedrichsruh den Besuchern

und hoffentlich auch den hier lebenden

Bürgern in einem anderen

Licht erscheinen. Ich wünsche mir

für die Zukunft, dass die verkehrlichen

Veränderungen hier in

Friedrichsruh nicht nur kritisch,

sondern auch positiv betrachtet

werden.«

Olaf Drescher, Technischer Leiter

Achtung

In den

Herbstferien

gibt es noch

Restplätze

Kompetente Beratung und Buchung

Aumühle, Bergstraße 24

Tel. 04104 / 96 23 93

Fax 04104 / 96 23 83

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag 9.30 - 12.30 Uhr

14.30 - 18.00 Uhr

Samstag 9.30 - 12.00 Uhr

Reinbek, Bergstraße 1-9

– im Klostermarkt –

Tel. 040 / 72 73 03 93

Fax 040 / 72 73 03 83

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag 9.30 - 18.00 Uhr

Samstag 10.00 - 12.00 Uhr

des Projektzentrums der Deutschen

Bahn, bemerkt gar einen

»kleinen olympischen Touch« in

Friedrichsruh. Mit Anspielung auf

die kurze Bauzeit von 176 Tagen

stellt er einen olympischen Rekord

fest und verweist auf weitere

insgesamt 55 Bahnübergänge, die

durch etwa dreißig Straßenbrücken,

elf bis zwölf Tunnel und

fünf Fußgängertunnel ersetzt werden

müssen, damit der ICE freie

Fahrt hat.

Kinder hatten

schöne Ferien

Aumühle (zr/te) - Der Jugendring

Sachsenwald dankt allen Helfern,

die dazu beigetragen haben, dass

alle Kinder schöne Ferien hatten.

Viele Attraktionen in den Sommerferien,

darunter auch Paddeln

im größten Regen, haben den

zahlreich teilnehmenden Kindern

wieder viel Spaß gemacht.

Gleich nach den Ferien möchte

Leiterin Adelheid Kunde ein neues

Programm für die »Pappschachtel«

machen. »Wir wollen Mittwoch

und Donnerstag um 15 Uhr

im Jugendraum Basteln, Malen

und Gestalten.

Die Pappschachtel soll ein Treffpunkt

für Jugendliche werden, die

Spielen, Reden, Fußballkicker,

Dart spielen wollen.

Auch ein Tag nur für Mädchen ist

möglich. Wer Lust hat, ich bin auf

eure Ideen neugierig«, so Adelheid

Kunde, erreichbar unter 04104/

9629 462.

MITMACHEN

& GEWINNEN

Suchen Sie sich

einen pinkfarbenen

Ballon aus und mit

ein wenig Glück

gewinnen Sie

einen

unserer

exklusiven Preise!

Aus einer Hand ++ Beratung ++ Planung ++ Montage ++ Aus einer...

eggert

PARFÜMERIE & KOSMETIK

Bergstraße 29 · 21521 Aumühle

Tel. 04104 - 22 90 · Fax 04104 - 48 65

Hier

ist Ihr neues Bad

Chic, funktionell und komfortabel.

Wir realisieren Ihr Wunschbad ... in maximal

10 Tagen ... zum Festpreis ... komplett aus

einer Hand ... Rufen Sie uns an!

... baden erster Klasse

Große Straße 33 · 21521 Aumühle

Telefon 0 4104/2170 · Telefax 0 4104/75 91

albert-bochmann@t-online.de

AKTUELL 3


Hans Dienemann

gepr. Restaurator im Handwerk

Tischlermeister

Heike Dienemann

Restauratorin

Fassen · Vergolden

Institut für Restaurierung

von Antiquitäten

Bismarckallee 12

21521 Aumühle

Fon 04104/6673

Fax 04104/6749

eMail Dienemann-Aumuehle

@t-online.de

4 AKTUELL

aktuell im September

Zum

Federweißen:

frischer

Zwiebelkuchen

eingetroffen.

Bäckerei, Konditorei & Stehcafé

Baumgarten

Große Straße 15 Telefon 2141

Botanische Zeichnungen

von Ursula Kolarz

Aumühle (ml) - Am Mittwoch,

15. September, um 19.30 Uhr ist

im Augustinum Aumühle am

Mühlenweg Vernissage für die

Ausstellung der Zeichnerin Ursula

Kolarz mit Botanischen Zeichnungen

»Im Grenzbereich zwischen

Wissenschaft und Kunst«.

Die Ausstellung in Kooperation

mit dem Förderkreis Kultur Aumühle-Wohltorf

ist noch bis zum

17. Oktober zu sehen. Der Eintritt

ist frei.

Die Bergedorfer Illustratorin und

Autorin Ursula Kolarz hat erst vor

wenigen Jahren die botanische

Zeichnung für sich entdeckt, die sie

in Aquarelltechnik arbeitet.

Die botanische Illustration hat eine

lange Tradition und lässt sich bis in

die medizinische Literatur der Antike

zurückverfolgen. Sinn war es, ei-

❋❋❋

ne Pflanze so detailgenau darzustellen,

dass der Betrachter sie

wiedererkennen und bestimmen

konnte. Berühmter Künstler auf

dem Gebiet der Blumen ist der französische

Maler Pierre Joseph Redouté

(1759–1840), der auch »Raffael

der Blumen« genannt wird.

Ursula Kolarz geht es in ihren Arbeiten

vor allem darum, die

Schönheit der Pflanzen darzustellen.

Ohne strengen wissenschaftlichen

Anspruch sind diese wundervollen

Bilder bis ins Detail naturgetreu

und feingliedrig gearbeitet.

DRK-Helferkreis

Aumühle (zrsn) – Unsere

nächste Ausfahrt findet am

Mittwoch, den 29. September,

statt. Unser Ziel ist leider noch

unbekannt, vielleicht Hamwarde

und Umgebung: Besichtigung

einer alten Kirche und Kaffeetrinken.

Kosten: Zirka sechs

Euro zuzüglich Benzingeld. Wir

holen Sie, liebe Seniorinnen

und Senioren um 14.30 Uhr zu

Hause ab. Anmeldungen bitte

an Frau Ehrhard, w 27 27, Frau

Warnholtz, w 56 18.

Keine Lust zu kochen – Wir ja!

Wir servieren Ihnen von montags bis freitags ein täglich

wechselndes 2-Gänge-Lunch-Menü, inklusive einer Tasse

Kaffee, Espresso oder Cappuccino für nur 12,- €.

Rufen Sie uns einfach an, um zu erfahren, was es heute

wieder Leckeres gibt.

Fam. Götz und Gehl, Am Mühlenteich 2

21521 Aumühle, Tel. 04104 - 69 53 -0

e-Mail: WaldesruhamSee@aol.com

Dienstag Restaurant-Ruhetag

www.engelvoelkers.com

Einladung

zur offenen Besichtigung

am 26. 9. 2004, von 12 bis 15 Uhr

im Bergedorfer Weg 21

Exklusives Neubauvorhaben

in gewachsener Wohngegend

von Wentorf

Es entstehen 6 hochw. Rotklinker-

Mansardendachhäuser in ruhiger

und zentraler Wohnlage auf Grdst.

ca. 630 - 860 m² mit Wfl. von 170

- 195 m²; Fertigstellung Februar

2005; KP zwischen 508.000,- und

543.000 €; inkl. Courtage.

Büro Sachsenwald · Makler

Reinbek · Bahnhofstr. 15

Tel. 8 19 78 50

ENGEL &VÖLKERS ®

All

inclusive

Egal, welche Friseurdienstleistung

Sie in

Anspruch nehmen

Beratung, Haarschnitt und

Frisur inklusive Pflegekur mit

Ansatz – Farbe oder Oberkopfsträhnen

oder Tönung

Sie bezahlen nur einen Preis!

Alles drin € 49, 90

Langhaarzuschlag 10,- € (ab Kinnlänge)

Dieses Angebot ist

beschränkt auf die Tage

Dienstag und Mittwoch

und wird nur von unseren

Junior-Stylisten Frau Finkel

und Frau Pfeifer bedient.

Buchen Sie noch heute Ihren

Bärbel

Jonas

ALL-INCLUSIVE-TERMIN

Bärbel

Jonas

FRISUREN & KOSMETIK

Große Str.36

☎ 0 41 04 - 50 09

Fragen Sie bitte

nach unseren

Aktionsangeboten!


Herbstmarkt

im

Kindergarten

Wohltorf (zrsn) – Am Samstag,

den 18. September, von 14 bis 17

Uhr öffnen sich nun schon zum

wiederholten Male die Pforten des

Kindergarten am Alten Knick II

zum Herbstmarkt für alle einheimischen

und auswärtigen Käufer

und Käuferinnen. Bei hoffentlich

gutem Wetter werden nicht nur in

den Räumen, sondern auch draußen

vor dem Kindergarten die Verkäufer/innen

ihre Stände aufbauen.

Die Auswahl reicht von Kindersachen

über Kinderspielzeug

bis hin zu Rollern, Kinderfahrrädern

und ähnliches. Für alle, die

bei Kaffee, Kuchen und leckeren

Waffeln verkaufen, kaufen, gucken,

stöbern oder einfach nur

klönen wollen, sollten unbedingt

im Kindergarten in Wohltorf reinschauen.

Standreservierungen werden im

Kindergarten unter w 04104 - 25

94 oder 24 12 entgegen genommen.

Die Standgebühr beträgt

fünf Euro.

Bridge-Club

Sachsenwald

Verehrte Bridge-Spieler,

wenn Sie schon den Grundkurs

Bridge für Anfänger absolviert haben

und jetzt im privaten Kreis, in

Ihrem Tennis- oder Golf-Club

Bridge spielen und sich verbessern

wollen in Reiz- oder Spieltechnik,

möchte ich Sie auf unsere Bridgekurse

für Fortgeschrittene aufmerksam

machen. Wer richtig

lernt und übt, ist auf dem rechten

Weg. Durch einige sehr wirkungsvolle

Konventionen und Spielzüge

verbessern Sie deutlich Ihr

Spiel, haben somit mehr Erfolg,

mehr Spaß und werden zum gesuchten

Partner. Ab 22. September

beginnen die Kurse für Fortgeschrittene

unter der Leitung von

Herrn M. Halmos. Ort: TuS Aumühle,

Sachsenwaldstraße 18,

21521 Aumühle. Zehn Doppelstunden,

jeweils Mittwoch 16 Uhr,

Thema Reizung, anschließend 18

Uhr, Thema Alleinspiel.

Die Kurse sind von einander unabhängig.

Sie erhalten schriftliche

Unterlagen. Informationen und

Anmeldung bei Herrn Halmos,

w 04104 - 96 97 73.

Öffentliche

Veranstaltungen

Aumühle vom 14. 9. bis 11. 10. 2004 Wohltorf

Mittwoch 15. Sept. VERNISSAGE

19:30 Uhr Ursula Kolarz: Botanische Zeichnungen Im

Theatersaal Augustinum Grenzbereich zwischen Wissenschaft und Kunst

Ausstellung bis 17. Oktober In Kooperation mit dem Förderkreis Aumühle-Wohltorf

Mittwoch 22. Sept. ARTHUR SCHNITZLER: ANATOL

19.30 Uhr Szenische Lesung mit Riette Wiesner und Arnt

Theatersaal Augustinum

Eintritt: € 5,00

Schriever

Samstag 25. Sept. SCHWARZMEER DON KOSAKEN

20.00 Uhr Kirche Wohltorf Faszination sakraler Chormusik und russischer

Vorverkauf 12,00 €

Abendkasse 14,00 €

Volksweisen

Sonntag 26. Sept. BERGEDORFER LIEDERTAFEL

17.00 Uhr Konzert

Theatersaal Augustinum Freuen Sie sich auf eine gelungene Mischung

Eintritt: € 8,00 aus Gesangs- und Instrumental-Darbietungen!

Dienstag 28. Sept. TIERPARK HAGENBECK

19.30 Uhr Ein Familienunternehmen mit Tradition stellt sich

Theatersaal Augustinum modernen Anforderungen. Vortrag von Cord Crasselt,

Eintritt: frei Stiftung Tierpark Hagenbeck

Dienstag 28. Sept. GEMEINDEVERTRETUNG WOHLTORF

19.30 Uhr Beginn der öffentlichen Sitzung

Thies’sches Haus, Alte Allee 1

Donnerstag

19.30 Uhr

30. Sep. LATERNENUMZUG in der Gemeinde Wohltorf

Treffpunkt Grundschule Wohltorf

Donnerstag 30. Sep. GEMEINDEVERTRETUNG AUMÜHLE

20.00 Uhr Öffentliche Sitzung mit Einwohnerfragestunde

Sport- und Jugendheim Aumühle

Sonntag 3. Okt. AUSSTELLUNG

Lokschuppen Aumühle Die elektrische Kleinbahn Altrahlstedt-Volksdorf-

Auf dem Gelände des Lok- Wohldorf und ihre Nachfolger

schuppens Aumühle im Sachsenwald

von 11.00 bis 17.00 Uhr

Eintritt: 1 Euro, Kinder 50 Cent

Dienstag 5. Okt. Peter-und-Paul-Chor, St. Petersburg

17.00 Uhr

Theatersaal Augustinum

Leitung: Jurij Gurbo

Eintritt frei, Spenden sind willkommen

Mittwoch 6. Okt. VORLESEN FÜR KINDER

15:00 Uhr im Bismarckturm AUMÜHLE

Mittwoch 6. Okt. GENERATIONEN

19.30 Uhr Damen und Herren ab 65

Theatersaal Augustinum Dokumentarfilm von Lilo Mangelsdorf

Eintritt: 2,00 € Länge: 70 Minuten

Alle Vereine und Verbände von Aumühle und Wohltorf werden gebeten,

ihre öffentlichen Veranstaltungen im Rathaus zu melden.

Wir verwöhnen Sie!

Forsthaus Friedrichsruh

Restaurant · Café

Das Haus für Ihre Feste und Feiern

Genießen sie den Herbst mit all seiner Farbenpracht im Sachsenwald.

Lassen Sie sich verzaubern von der einzigartigen Stimmung

eines schönen Herbsttages. Wir verwöhnen Sie im September

mit Pilzgerichten, Wild, Fasan, Fisch und vielem mehr.

Unser Top-Angebot vom 4. bis 30. 9. 04

3 Wildmedaillons mit gefüllter Preiselbeerbirne,

Pfifferlingen, Wildsauce, Kroketten und einem

Nachtisch: Apfelbeignets auf Vanillesauce ............. € 13,75

Unser Top-Angebot vom 1. bis 30. 10. 04

Wildschwein- oder Wildschweinsauerbraten

mit Rotkohl, Kartoffelklößen,

Waldpilzsauce und Preiselbeeren »satt«................. € 13,75

Unser »Hattrick« zum dritten Mal ab 1. November

Eine Gans für Vier knusprig aus dem Ofen mit Rotkohl,

gefülltem Schmorapfel, Kartoffelklößen und

Gänsesauce (auch 1, 2 od. 3 Pers., Portion € 15,-) ....... € 59,75

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Täglich geöffnet von 10 Uhr bis 22 Uhr

Oedendorfer Weg 5, 21521 Friedrichsruh (gegenüber vom

Bismarck-Museum), Tel. 04104 - 69 23 66, Fax 04104 - 69 95 31

www.forsthaus-friedrichsruh.de

Kunststoff

FACHMARKT

Profiplus

Alles für DACH + WAND

• Stegplatten ab Lager

• Lichtwellplatten

• Trapezbleche

• Leimholzbinder

• Plexiglas im Zuschnitt

• Alu-Verlegeprofile

• Komplett-Zubehör

• Vordächer auf Maß

• Dacheindeckungen

mit Trapezblech

• Pfannenbleche

• Terrassenverkleidungen

• Balkon- + Seitenwände

• kompl.Terrassendächer

• Zuschnitt aller Materialien

• Aufmaß + Beratung

• komplette Anlieferung

• Montage + Reparatur

Im Angebot

Stegplatten

16 mm m²/€ 26,80

Lichtwellplatten

farblos m²/€ 6,48

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag

von 9.30-18.00 Uhr

Elbuferstraße 184

21395 Tespe/Elbe

Tel. 04176 / 91 24 18

Fax 04176 / 91 24 19

Altkleider-

sammlung

Aumühle (zrsn) – Die nächste Kleidersammlung

des DRK Aumühle

führen wir am 25. September durch.

Kleidung, die für unsere Kleiderkammer

bestimmt ist, bitten wir

haushaltsrein, zusammengelegt, gesondert

gepackt und entsprechend

gekennzeichnet an die Straße zu

stellen. Mit Ihrer Vorarbeit ersparen

Sie uns sehr viel Zeit, denn es fehlen

uns auch für diese Arbeit die ehrenamtlichen

Hände. Wir möchten Sie

auch ganz herzlich daran erinnern,

die Kleidersäcke erst Samstagfrüh –

bis 9 Uhr – an die Straße zu stellen.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

Die Kleiderkammer in der Bürgerstraße

ist jeden ersten Donnerstag

im Monat von 9.30 bis 12 Uhr geöffnet.

AKTUELL 5


das Thema – Einbau einer UMTS-Antenne zusätzlich im Antennenmast auf dem Bismarckturm zur Nutzung

der neuen Technologie – war das Hauptthema auf der letzten Einwohnerversammlung am

02.09.2004. In Kenntnis der Sorgen und Bedenken zahlreicher Bürgerinnen und Bürger wegen der damit

in Verbindung gebrachten Strahlenbelastung wurden von mir zu dieser Versammlung Experten eingeladen.

Es handelte sich hierbei sowohl um Befürworter, Gegner wie auch um einen Vertreter des staatlichen

Umweltamtes als neutrale Person. Die Information, der sich eine angeregte, abschnittsweise auch erregte

Diskussion anschloss, erstreckte sich fast über 2 Stunden. Als Fazit dieser Veranstaltung muss ich leider

zu meinem Bedauern feststellen, dass die kritischen Bedenken der Gegner einer UMTS-Antenne

nicht ausgeräumt werden konnten. Was sind nun die Gründe, die die Mitglieder des Beirates und des Kuratoriums

der Stiftung Aumühle, die Eigentümerin des Bismarckturmes ist, veranlasst hatten, einstimmig

der Errichtung einer UMTS-Antenne auf dem Bismarckturm zuzustimmen?

Übrigens ein Beschluss, den ich als Geschäftsführer der Stiftung auszuführen habe.

Auf Grundlage der aktuellen Gesetzeslage hat eine Kommune kaum die Möglichkeit, Sendemasten zur

störungsfreien Versorgung der Bevölkerung im Bereich der Handy-Benutzung im innerörtlichen Bereich

zu verhindern. Dies wird durch zahlreiche Urteile von Gerichten bestätigt. Das jüngste Urteil zu diesem

Thema erging am 20.01.2004 durch den Bundesgerichtshof. Um die Strahlenbelastung so gering wie

möglich zu halten, hatte die Gemeinde nach ausführlichen Diskussionen bereits im Jahre 1997 darauf bestanden,

dass im innerörtlichen Bereich von Aumühle von den Betreibern nur auf einem zentral gelegenen

Standort ein Sendemast errichtet wird. Dies gelang, obwohl es damals noch keinen rechtskräftigen

Bebauungsplan gab. Heute haben wir diesen B-Plan, der die Errichtung weiterer Sendemasten wesentlich

erschwert, wobei jedoch der vorhandene Mast mit der Funkantenne auf der Spitze des Bismarckturmes

als Ausnahmeregelung zugelassen ist. Die hohe Anbringung der Antenne hat wesentlich dazu beigetragen,

dass in unserem Ortsgebiet keine weiteren Sendemasten errichtet werden mußten. In anderen

Gemeinden, wie z.B. Wentorf, wurden in den zurückliegenden Jahren mehrere Sendemasten aufgebaut.

Da Handys, wie auch die Funkantennen, nur eine begrenzte Reichweite haben, ist es praktisch nicht möglich,

eine Antenne als Alternativstandort zum Bismarckturm außerhalb des Ortes im Sachsenwald zu errichten.

Jede Technologie, die entwickelt und in Anspruch genommen wird, bringt nicht nur Nutzen, sondern

birgt auch gewisse Belastungen und Gefahren in sich. Gesundheitliche Schäden, verursacht durch

die ausgehenden Strahlen einer Funkantenne sind aber nach heutigem Stand der Wissenschaft weder

bewiesen noch widerlegt. Was offensichtlich jedoch unbestritten ist, sind die Gefährdungspotenziale

durch Strahlenbelastung mit direkter Einwirkung auf das menschliche Gehirn bei Benutzung des

Handys oder z.B. auch eines schnurlosen Telefons. Beides wird von uns allen täglich mehr oder weniger

intensiv benutzt. Die dabei auftretenden elektrischen Feldstärken sind etwa 100 Mal so hoch wie die in

der Nähe des Bismarckturms gemessenen Werte.

Noch einige Hinweise zur heftig kritisierten künftigen UMTS-Antenne auf dem Bismarckturm:

Auf Verlangen der Gemeinde und der Stiftung wurden durch die Betreiber Messungen der elektrischen

Feldstärke an drei Punkten unterschiedlicher Entfernungen vom Sendemast durchgeführt. Folgendes Ergebnis

wurde ermittelt. In einer Entfernung von 65 m wurden ca. 0,6 V/m gemessen. Dies entspricht

1,28 % der vom Bund vorgegebenen Höchstgrenze von 50 V/m bei GSM-Nutzung. In einer Entfernung von

150 m betrug die gemessene Feldstärke 0,93 % (also ca. 0,5 V/m). Bei 300 m Entfernung wurden 0,81 %

gemessen (also unter 0,5 V/m). Bei maximaler Ausnutzung der vorhandenen GSM-Antenne kann die elektrische

Feldstärke auf 2–3 % des Grenzwertes steigen (also 1 – 1,5 V/m). Die Prognose für GSM und UMTS

Betrieb unter Volllast ergibt an den gleichen Messpunkten eine Steigerung der elektrischen Feldstärke auf

3 – 4 %. Dies entspricht etwa 1,5 – 2 V/m. Die Bundesregierung hat als Obergrenze bei der elektrischen

Feldstärke folgendes festgesetzt: GSM = 50 V/m, UMTS = 61 V/m. Dies bedeutet, dass sich die Strahlenbelastung

in unserer Gemeinde im absolut untersten Bereich bewegt und sogar die strengen Auflagen in

der Schweiz in der Nähe von Schulen und Kindergärten (ca. 5 V/m) weit unterschreitet. Ermöglicht wurden

diese günstigen Voraussetzungen durch die hohe Anbringung der Funkantenne auf dem Turm.

Da die Strahlung der Antenne weitgehend horizontal mit kleinem Streuwinkel erfolgt, trifft der Hauptstrahl

in abgeschwächter Form erst nach einigen hundert Metern auf den Erdboden. Dies erklärt auch die

dort gemessenen geringen Feldstärken. Im Bereich direkt unterhalb des Turmes liegt die elektrische Feldstärke

sogar unter 1 % , also bei ca. 0,5 V/m.

Diese Fakten wurden vom Beirat und dem Kuratorium der Stiftung in den öffentlichen Sitzungen berücksichtigt

und führten letztendlich zu der einstimmigen Entscheidung, der Nutzung des Bismarckturmes

auch als Standort für UMTS-Antennen zuzustimmen und so die Errichtung zusätzlicher Mobilfunkantennen

in Aumühle zu verhindern.

6 AKTUELL

Mit freundlichen Grüßen

Mitteilungen der Gemeinde

G EMEINDE A UMÜHLE

Herausgeber: Der Bürgermeister

Verehrte Mitbürgerinnen, verehrte Mitbürger,

Kindergärten:

Ev.-luth. Kindergarten

Weidenstieg 2 , Telefon 51 74

Montessori-Kinderhaus e.V.

Ernst-Anton-Str. 27 a 96 13 83

Notruf: Telefon 110

Feuer: Telefon 112

Polizei: Telefon 96 93 88/89

Fax 96 93 93

Station Aumühle, Bergstraße 9

Krankenwagen:

Telefon (04531) 8 10 01

Kreisleitstelle Bad Oldesloe

E-ON HANSE

Bei Störungen:

Strom und Wasser

Schwarzenbek, Möllner Str. 42,

21493 Schwarzenbek

Telefon 0180 – 140 44 44

Gas

Telefon (040) 23 66 23 66

Abwasserverband

Telefon (040) 72 00 12 64

nach Dienstschluss:

Telefon (040) 720 86 12

FÜRSTIN-ANN-MARI-VON-

BISMARCK-SCHULE

Ernst-Anton-Straße 27

Grundschule, Realschule

Telefon: (04104) 15 65

Gemeindebücherei

im Bismarck-Turm, Berliner Platz

Öffnungszeiten: Mittwoch und

Freitag von 16.00 – 18.30 Uhr.

Telefon: (04104) 97 80 27

(während der Öffnungszeiten)

VHS Aumühle und Wohltorf

Geschäftsstelle: Bergstraße 9,

21521 Aumühle, Tel. (04104) 8 09 60

Öffnungszeiten: Mi. 16 – 18 Uhr

Do. 09 – 11 Uhr

Rückblick auf den

Seniorenausflug

Die vielen Teilnehmer am diesjährigen

Ausflug waren wieder

ein Beweis für uns, wie gerne

derartige Angebote angenommen

werden. Bei strahlendem

Sonnenschein und warmen Temperaturen

ging die Fahrt mit zwei

Bussen nach Schwerin. Die

Schlossbesichtigung mit anschließendem

Mittagessen im

Schlossrestaurant, die Stadtrundfahrt

durch Schwerin und

zum Abschluss eine gemeinsame

Kaffeetafel fand die Zustimmung

aller Mitfahrenden.

Die für den Ausflug organisatorisch

zuständigen Mitarbeiter

der Verwaltung sowie die begleitenden

stellvertretenden Bürgermeister

sind mit dem Eindruck

nach Aumühle zurückgekehrt,

dass sie gemeinsam einen schönen,

abwechslungsreichen Tag

erleben durften.


Es ist der richtige Ort für das

Konzert einer Bigband. Der Lokschuppen

in Aumühle ist eine

von Eisenbahnfreunden mit viel

Engagement gestaltete Halle, in

der sonst historische Lokomotiven

und Wagons zu besichtigen

sind. Am 19.09.2004 von 15:00 –

18:00 Uhr steht der Schuppen

musikalisch unter Dampf, denn

das »Sachsenwald Sound-

Gemeinde- und Amtsverwaltung

Rathaus, Bismarckallee 21

Telefon: 04104-97 80-0

Telefax: 97 80-13

Internet: www.aumuehle.de

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo., Do., Fr. von 8.30 – 12.00

Flotte Musik in nostalgischem Ambiente

orchester« gibt dort zum dritten

Mal in Folge ihr Jahreskonzert.

»Für uns ist das immer einer der

schönsten Auftritte im Jahr«, begeistert

sich Tanja Behnken, die

Saxophonistin und Mitorganisatorin

des Konzerts, »das Ambiente

ist einmalig und die Stimmung

immer sensationell.«

Das liegt wohl daran, dass die Eisenbahnfreunde

ebenso enga-

Fahne auf dem Bismarckturm

Seit länger Zeit fehlt die Aumühler

Fahne auf dem Bismarckturm.

Dieser Umstand hat allerdings

nichts mit den Umbauarbeiten

am Turm zu tun. Unbekannte

Täter haben die Fahne

entwendet. Es ist davon auszugehen,

dass der oder die Täter

über das Baugerüst auf den Turm

geklettert sind und die Fahne abgenommen

haben. Sollten Sie

Hinweise zum Verbleib der Fahne

haben, wenden Sie sich bitte

an Herrn Chors, Tel.

04104/978017. Vielleicht geschieht

auch ein Wunder und die

Fahne wird wieder zurückgebracht.

dienstags von 15.00 – 18.00

Gleichstellungsbeauftragte

Frau Irmtraud Edler 68 36

Schiedsamt:

Rita Funke Tel.-Nr.: 51 25

Stellv.: Dr. Ursula Behrens-

Tönnies Tel.-Nr.: 15 64

Bürgermeister giese@aumuehle.de

Vorzimmer toennies@aumuehle.de 97 80-10

krueger@aumuehle.de 97 80-11

Büroleitung schumacher@aumuehle.de 97 80-12

Hauptamt kreutzfeld@aumuehle.de 97 80-15

Bauamt bortz@aumuehle.de 97 80-14

Gewerbeamt kelling@aumuehle.de 97 80-16

Ordnungsamt chors@aumuehle.de 97 80-17

Standesamt severin@aumuehle.de 97 80-18

Sozialamt schraven@aumuehle.de 97 80-19

Kämmerei dreichl@aumuehle.de 97 80-21

Kasse langschwager@aumuehle.de 97 80-22

Steueramt bommrowitz@aumuehle.de 97 80-23

Meldeamt severin@aumuehle.de 97 80-24

gierte Amateure sind wie wir.

Das spürt das Publikum. Das

vielseitige Programm der Band

reicht von nostalgischen Gassenhauern

bis zu knackigen

Funktiteln. Letztere hat der Hamburger

Komponist und Bandleader,

Thomas Krakowczyk für die

Band arrangiert. Doch damit

nicht genug, denn dieses Mal

spielen zwei Bigbands hintereinander.

Mit dabei sind die Shiny

Stockings aus Geesthacht unter

Leitung von Thomas Hennemann.

»Das Konzert ist ideal für

einen Familienausflug«, ergänzt

Uwe Schröder, der Posaune

spielt und das Konzert mit organisiert

hat. »Während die Kinder

auf den Lokomotiven herumklettern,

können die Eltern bei Kaffee

und Kuchen schöne Musik

hören. Wer will, kann sogar das

Tanzbein schwingen.«

Vorher bietet sich ein Spaziergang

im Sachsenwald oder ein

Besuch im Schmetterlingsgarten

in Friedrichsruh an.

Einreise

in die USA ab

26.10.2004

Auf Veranlassung des Bundesministeriums

des Inneren teilte

das Innenministerium Schleswig-Holstein

folgendes mit: Um

weiterhin visumsfrei als Tourist

in die USA einreisen zu können,

sind ab dem 26.10.2004 maschinenlesbareReisedokumente

nötig. Mit den alten Kinderausweisen

und vorläufigen

Reisepässen ist daher eine visumsfreie

Einreise nicht mehr

möglich. Bitte berücksichtigen

Sie dieses bei Ihren Planungen

für Reisen in die USA, da die Erstellung

von Reisepässen (auch

für Kinder) bis zu sechs Wochen

dauern kann.

Müllabfuhr

M = Hausmüll S = Sperrmüll

P = Altpapier Bio = Biotonne

G = Gelber Sack

Müllcont.: RP = Roter Punkt = Di.ung.KW

BP = Blauer Punkt = Di.ger.KW

September

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

6 13 20 27

RP BP RP BP

Bio + G M Bio + G M Bio + G

2 9 16 23 30

3 P 17 24

4 11 18 25

5 12 19 26

Oktober

4 11 18 25

RP BP RP BP

M Bio + G M Bio + G + S

7 14 21 28

1 P 15 22 29

2 9 16 23 30

3 10 17 24 31

Termine und Informationen bezüglich

Abholung der gelben

Wertstoffsäcke erhalten Sie unter

Tel.: 04542/80 08 31

Sondermüll – Die Abfallwirtschaftsstationen

Wiershop und Grambek

sind wie folgt geöffnet:

montags, mittwochs, freitags

von 10.00 – 16.00 Uhr

dienstags und donnerstags

von 10.00 – 18.00 Uhr

sonnabends: Grambek 1. u. 3. Sonn -

abend im Monat 8.30 – 12.00 Uhr

Wiershop 2. und 4. Sonnabend im

Monat 8.30 – 12.00 Uhr

Es können Problemstoffe sowie auch

sperrige Abfälle und Gartenabfälle mit

PKW angeliefert werden.

Die Kühlschrankentsorgung erfolgt

auf Abruf. Anforderungskarten finden

Sie in der Abfallfibel oder erhalten Sie

bei der Abfallwirtschaftsgesellschaft.

Altbatterien-Sammelbox für Flach-

u. Rundbatterien von Knopfzellen und

Fotobatterien befindet sich im Rathaus.

Container für Altglas

stehen in Aumühle auf dem Parkplatz

Sport- und Jugendheim sowie in

Friedrichsruh auf dem Parkplatz am

Museum und in Wohltorf, Gutenbergstraße.

Container für Altpapier

Parkplatz Sport- und Jugendheim

Informationen zur Abfallentsorgung

erhalten Sie von der Abfallwirtschaft

Herzogtum Lauenburg mbH,

Heinrich-Hertz-Str. 23 - 25,

23909 Ratzeburg.

Service-Telefon: 01805/8808–99

Fax: 01805/8808–30

Gewerbeberatung 04541/8808–17

Ärztlicher NOTFALLDIENST

Folgende Ärzte führen an den kommenden Wochenenden den ärztlichen

Notfalldienst in Aumühle, Wohltorf und Krabbenkamp durch:

17.-19. 09. 2004 Herr Dr. Lamersdorf 96 01 43/25 30

24.-26. 09. 2004 Herr Gompf 56 65

01.-03. 10. 2004 Herr Dr. Piechnick 96 01 43 / 25 30

08.-10. 10. 2004 Frau Dreier 23 34

Dienstzeit: 19.00 bis 7.30 Uhr, mittwochs und freitags Beginn 13.00 Uhr

AKTUELL 7


Niederdeutsch

lebt auch in Aumühle und Wohltorf

»Niederdeutsch«,

die nordeuropäische

Kultursprache

Die Sachsen, ein westgermanischer Volksstamm,

breitete sich von Holstein aus über

den nordeuropäischen Raum aus. Neben

den vielen Fundstätten haben sie uns vor allem

unsere heutige Sprache hinterlassen. An

den Küsten und auf den Schiffen wurde nur

»sächsisch« gesprochen. Hieraus entwickelte

sich »Niederdeutsch«, aber auch »Englisch«

und »Niederländisch«.

Die niederdeutsche Sprache galt für die Kaufleute

in der Zeit der Hanse von 1350 bis 1550

als einzige und gültige Umgangs- und Schriftsprache

im gesamten nordeuropäischen

Raum.

»Hochdeutsch«

erobert den Norden

Mit der zweiten Lautverschiebung entwickelte

sich vom 8. bis 11. Jahrhundert aus

dem »Elb-Germanischen« die Sprache

»Hochdeutsch«. Die Zeit der niederdeutschen

Einsprachigkeit endete mit dem Verfall

der Hanse. Ihr folgte eine Zeit, in der

Hoch- und Niederdeutsch nebeneinander

gesprochen wurde.

In den Kanzleien der Fürsten und Städte und

beim gebildeten Bürgertum ging man im

Schriftlichen zum Hochdeutschen über.

Mit als Grund für den Einzug des Hochdeutschen

in den Norden wird die Erfindung

des Buchdrucks 1445 und die 1522 beginnende

Bibelübersetzung durch Martin Luther

angeführt.

Nach der deutschen Reichseinigung wurde

Hochdeutsch von Otto von Bismarck als alleinige

Amtssprache festgeschrieben. Das

»Niederdeutsche« konnte sich aber immer

noch bis nach dem Zweiten Weltkrieg als

vorrangige Umgangssprache in Norddeutschland

behaupten.

Niederdeutsch lebt

Trotz dieser Entwicklung haben sich engagierte

Bürger für die Pflege und Förderung des

Niederdeutschen eingesetzt. Aus dem Gefühl

des zunehmenden Identitätsverlustes

entwickelte sich die Vorstellung, dass das

Niederdeutsche als angestammte Heimat-

8 AKTUELL

sprache des Nordens einen besonderen gesellschaftlichen

Wert besitzt. Beträchtliche

sprach- und kulturpflegerische Erfolge erzielten

Dichter und Schriftsteller wie Klaus

Groth, Fritz Reuter, Gorch Fock, Hermann

Claudius, aber auch Emil Duborg aus Aumühle.

»Niederdeutsch« wurde wieder zu einer anspruchsvollen

Kultursprache und wird heute

noch in acht Ländern der Bundesrepublik

Deutschland gesprochen. Die Zahl der Menschen

mit Kenntnissen in der niederdeutschen

Sprache wird auf acht Millionen geschätzt.

Schleswig-Holstein,

ein mehrsprachiges Land

Kaum eine Region in Norddeutschland ist so

stark durch die niederdeutsche Sprache und

Sprachkultur geprägt wie Schleswig-Holstein.

Deshalb hat das Land es sich schon

frühzeitig zur Aufgabe gemacht, diese Sprache

langfristig zu erhalten. In der Landesverfassung

heißt es: »Das Land schützt und

fördert die Pflege der niederdeutschen Sprache.«

Im »Landesplan Niederdeutsch« sind Empfehlungen

und Vorschriften aufgelistet, wie

und wo die Niederdeutsche Sprache gefördert

werden kann (Kindergärten, Schulen, Erwachsenenbildung,

Lesewettbewerbe, Kirchen,

Vereine, Medien, Politik usw.).

»Europäische

Sprachen-Charta«

Der Europarat verabschiedete 1992 die »Europäische

Charta der Regional- oder Minderheitensprachen«.

Diese sieht den Schutz

und die Förderung der geschichtlich gewachsenen

Regional- und Minderheitssprachen

Europas vor. In Deutschland gilt die

Sprachen-Charta seit 1999 als Bundesgesetz.

Geschützt sind einige Minderheitensprachen

sowie die Regionalsprache »Niederdeutsch«.

Die Charta sichert die Bewahrung dieser

Sprachen und ihre Verwendung im privaten

und öffentlichen Bereich. Bund und Länder

haben Verpflichtungen zur Unterstützung

übernommen.

Eine gemeinsame Aufgabe

Niederdeutsch ist kein Dialekt des Hochdeutschen,

sondern eine eigenständige Sprache.

Sie wird auch als »Plattdeutsch« bezeichnet.

In Norddeutschland lebt heute die Zweisprachigkeit.

Jeder Mensch entscheidet für sich,

ob er es passend findet, in einer bestimmten

Situation »plattdeutsch« zu reden oder nicht.

Die früheren Behauptungen, Plattdeutsch

ist minderwertig, gilt schon lange nicht mehr.

Mit dem gesetzlichen Schutz sind der Bund

und die Länder verpflichtet, das Kulturgut

»Niederdeutsch« zu fördern und zu pflegen.

Auch in Aumühle und Wohltorf müssen

Amt, Gemeinden, Kindergärten, Schulen, Kirchen,

Vereine und Medien mitarbeiten, um

das Interesse an der niederdeutschen Sprache

bei den Menschen wieder zu wecken. Es

geht nicht darum, den Menschen das

»Plattsnacken« beizubringen. Die Jugend

soll die Regionalsprache »Niederdeutsch«

kennen lernen und ein Gefühl für sie entwickeln,

und die Älteren sollen mehr Gelegenheit

bekommen, »Niederdeutsch« zu

hören, zu sprechen und zu lesen.

Otto Prueß

Niederdeutsch-Beauftragter

des Amtes Aumühle-Wohltorf

Das Taschenbuch »Geschichten aus dem Lauenburger

Land«« von Claudia Tanck erscheint Mitte

Oktober im Kurt Viebranz Verlag in Zusammenarbeit

mit dem Heimatbund und dem Geschichtsverein

Herzogtum Lauenburg. Auf 148 Seiten werden

77 Sagen, Legenden und Anekdoten aus der Vergangenheit

des Herzogtum Lauenburg in Hoch- und

Niederdeutsch erzählt und 19 Zeichnungen der

Escheburger Lehrerin Gesche Poggensee-Struck gezeigt.

Das Buch kostet 8,95 Euro.


SIE HABEN ES SICH VERDIENT!

Ländlich-repräsentatives Domizil !

Hohe, lange Backsteinmauer, gekrönt von Sandsteinkugeln,

ein mächtiges Tor, alte Bäume und

das Haus selbst, erinnern an Grundstücksgestaltung

und Bauweise historischer Gutshäuser. Als architektonisch

interessantes Gewerbegebäude wurde

diese eingeschossige Immobilie 2001 mit feinsten

Materialien zu einem repräsentativen Wohnsitz

umgewandelt. Der Hauseingang mit Säulen und Portikus

halten, was sie innen vermuten lassen: Luxus

pur. Insgesamt 5 Räume verteilen sich auf ca.

300 qm Wohnfläche. Die Diele und der loftartige,

120 qm große Salon mit Galerie, Kamin und Deckenhöhen

von 4,80 m, sind ein Highlight für sich.

Ein weiterer Kamin befindet sich in einem der

Schlafzimmer mit Luxusvollbad, sep. WC und Ankleide

en suite. Eine amerikanische Landhaus-

Wohnküche lässt keinerlei Wünsche offen. Von dem

stilvoll-eleganten Ambiente, und dem herrlichen

2.000 qm großen Grundstück mit langer Auffahrt,

Rondell und Doppelgarage, sollten sie sich in HH-

Ost selbst überzeugen. KP € 845.000,--

Küchenforum Bergedorf

Ihre Küche

Mit wird unseren ein Unikat!

Küchen wird ihr

Zuhause schöner!

modern und schlicht

oder auch im Landhausstil

durch verschiedene,

kompetente Hersteller

www.bulthaup-kuechenforum.de

Haus Billtal feiert

25. Geburtstag

Wohltorf (te/zr) - Bei allerschönstem

Jubiläumswetter feierte das

Seniorenwohnheim Haus Billtal

sein 25-jähriges Bestehen mit einem

Grillfest im großen Garten

des Hauses. Unter den Gästen der

Wichern-Gemeinschaft begrüßte

Heimleiterin Christine von Klass

Landrat Gerd Krämer und die Bürgermeister

von Wohltorf , Rolf

Birkner, von Aumühle, Dieter Giese,

von Wentorf, Holger Gruhnke

und den ehemaligen Wohltorfer

Bürgermeister Arthur Knaack. Unter

den 270 Gästen befanden sich

außerdem viele Freunde, Angehörige,

Nachbarn, Vertreter der Diakonie,

der Polizei sowie der Feuerwehr

und natürlich alle Bewohner

und Mitarbeiter.

Nach den Grußworten folgte ein

abwechslungsreiches Programm

mit Tänzen der zwanziger Jahre,

einem Puppenspieler, musikalischer

Begleitung und wie schon

in den vergangenen Jahren ein

Spendenaufruf. Über 1.000 Euro

Romantisches Grundstück am Dorfteich!

Wenn Sie eingewachsene, malerische Gärten mögen,

und ein schönes, komplett renoviertes Haus

für sich und Ihre Familie suchen, könnten Sie es

gefunden haben. Unter einem hohen Walmdach

verteilen sich 5-6 Zimmer auf ca. 175 qm Wohnfläche

zzgl. Vollkeller mit Außenzugang. Das

Wohn/Esszimmer mit Kamin verfügt allein über

40 qm mit Zugang zur Südterrasse. Ein großzügiger

Dielenbereich, eine große Wohnküche im Friesenstil

mit Außenzugang und 3 stilvolle, neue Bäder, garantieren

das nötige Woh(l)ngefühl für die ganze

Familie, für die PKW's ein separates Doppelgaragenhaus.

Uralte, riesige Rhododendren und

Bäume säumen teilweise das 1.600 qm große

Grundstück, das sehr sonnig nach Süd/West ausgerichtet

ist. Ein Dorfteich liegt idyllisch, nur getrennt

durch einen Zaun mit Pforte, gleich daneben

und lädt saisonal zum Froschkonzert bei

einem Glas Wein ein. Die Immobilie liegt in bevorzugter

Villenlage in der Dassendorfer Waldsiedlung.

KP € 335.000,--

konnten zu Gunsten einer diakonischen

Einrichtung in Vilnius,

Litauen gesammelt werden. »Seit

der Eröffnung 1979 verfolgen wir

unverändert das Konzept einer

Haus- und Heimgemeinschaft,

verbunden mit Selbständigkeit

JUTTA BAHR

IMMOBILIEN

Telefon 04104 / 960 690 · Fax 960 691

e-mail: jbahrimmo@web.de

Wir suchen in den Sachsenwaldgemeinden

dringend weitere Villen,

Einfamilienhäuser und Baugrundstücke

für solvente Interessenten!

Bitte wenden Sie sich umgehend

an Frau Bahr

der Bewohner, aber auch einem

Maß an Beratung und Betreuung«,

sagte Joachim Laußat, Vorstand

der Wichern-Gemeinschaft.

Den Abschluss bildete wie immer

der Beitrag des Bläserchors Herzogtum

Lauenburg West.

Die neue

HERBST-WINTERKOLLEKTION 2004/05

Erstmalig Herren Cashmere-Pullover

in weichen Farben

Öffnungszeiten Mo.-Fr. 10-13 u.15-18 Uhr,

Sa. 10-12 Uhr Reinbek-Bahnhofstrasse 11d

Tel. 040 / 728 11 515 - Fax 040 / 728 10 333

AKTUELL 9


– Anzeige –

Aumühle (ml) – »Zufällig bin ich

in Aumühle gelandet, vorher war

ich zwölf Jahre lang in Hamburg

selbstständig«, sagt Hermintje

Lühr. Vor fünf Jahren eröffnete die

Augenoptikmeisterin ihr »Augenoptik-Geschäft

der besonderen

Art« in der Bergstraße 31. »Hier habe

ich mein Zuhause gefunden«,

sagt die Firmenchefin. Besondere

Brillen, hochwertig gefertigt, sind

ihr Ziel, außerdem legt sie Wert

auf den persönlichen Kontakt zu

den Kunden.

10 AKTUELL

Fünf Jahre Hermintje Lühr,

Brillen und Contactlinsen

Das fünfjährige Geschäftsbestehen

war jetzt Grund für ein schönes

Fest mit etwa dreihundert

Kunden, die der Einladung gefolgt

waren. Mit dabei waren natürlich

auch Augenoptikmeisterin Martina

Graf sowie die dritte im Bunde,

Marianne Hundt. Kolleginnen

und Gäste genossen flotte Musik

eines Gospel Quintetts und von

den Dixie Cats sowie lecker Gegrilltes

und selbst gemachten Kar-

Bewegung

kennt kein Alter

Mod. Kindertanz

Streetdance

Fitness

Fit-Special

(Ausgleichstraining

u.a. für Golf, Tennis)

Gymnastikhalle

Schule Aumühle

Modern-Dance

Jazzdance

Tänzerische

Gymnastik

Informationen:

Tel. 04104 / 48 13

(Sonne Leddin)

Tel. 040 / 723 63 23

(Ute Goslinowski)

37 Jahre Aumühler Tanz- und

Gymnastikwerkstatt

Martina Graf, Marianne Hundt und Hermintje Lühr. Foto: Christa Möller

toffelsalat bei strahlendem Sonnenschein

auf dem Hof. Mal ein

ganz anderes Aussehen bekamen

die kleinen Besucher, die sich

fröhlich bunt schminken ließen.

Hermintje Lühr dankt den Kunden

für ihr Vertrauen und dem

DRK für das zur Verfügung gestellte

Zelt sowie »allen Nachbarn und

Freunden, die mitgeholfen und

das Fest zu einem Erfolg gemacht

haben.«

FREIE

GEMEINDEWOHNUNGEN

Sehr geehrte Aumühlerinnen

und Aumühler,

die Gemeinde Aumühle hat

1 freie Wohnung zu vermieten:

Steinstraße 2, DG, 2 Zimmer

mit Küche und Duschbad,

48,57 qm, frei ab 01.10.2004

Kaltmiete 310,36 € zzgl. 108,00 €

BK- und Heizungskosten, 931,00 € Kaution

Sind Sie eventuell

an der Wohnung interessiert?

Dann wenden Sie sich bitte an

Frau Kreutzfeld im Rathaus Aumühle,

Bismarckallee 21, Zimmer Nr. 2,

Telefon 9780–15

Sprechstunde des Versichertenberaters

der Bundesversicherungsanstalt Berlin

Die nächste Rentenberatung findet am Dienstag, 21.09.2004,

in der Zeit von 14.00 – 16.00 Uhr, durch den Versichertenberater

der BfA Berlin, Herrn Steffens, im Rathaus Aumühle statt.

Melden Sie sich bitte bei Frau Severin unter Tel.-Nr.:

04104 / 97 80 18 an.

Bitte bringen Sie zu diesem Sprechtag Ihre Versicherungsunterlagen

mit, damit eine ausreichende Beratung erfolgen

kann.

Für die nächsten Monate wird bei entsprechendem Bedarf eine

erneute Sprechstunde stattfinden. Die Termine hierfür werden

rechtzeitig bekannt gegeben.

- Anzeige -

Jetzt im Erdgeschoss des Augustinums:

Modesalon Elégance

Aumühle (ml) - Schon seit achtzehn Jahren bietet Karin Randow,2.v.l., unterstützt

von Mitarbeiterin Gisela Selent (nicht auf dem Foto), in ihrem Modesalon

Elégance im Augustinum sportlich-frech-elegante Mode der Marken

Tuzzi und Jobis an. Bei ihr finden die Kundinnen Jacken, Hosen, Kostüme,

Kleider und Röcke, aber auch Nacht- und Unterwäsche von Mey, Barbara und

Triumph sowie Accessoires in den Größen 38 bis 48. Jetzt ist der Modesalon

umgezogen: Vom Souterrain ins Erdgeschoss - Das Augustinum freut sich...

Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr. Foto: Gisela Sievers


Fröhliche Einschulungsfeier

an der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck Schule

Für 31 kleine ABC-Schützen begann

die Schulzeit

Aumühle (str) - Auch wenn im

Allgemeinen mit dem Start in die

Schulzeit der sogenannte »Ernst

des Lebens« beginnt – für die 31

kleinen Schulanfänger in der Aumühler

Fürstin-Ann-Mari-von-

Bismarck Schule war ihr erster

Schultag ein fröhliches Fest, das

sie bei strahlendem Sonnenschein

mit Eltern, Geschwistern und vielen

Freunden feierten.

Der Andrang in der Sporthalle war

so groß, dass es nicht für jeden einen

Sitzplatz gab. Schulleiter Dr.

Volker Schmidt begrüßte rund

200 Gäste zur Einschulungsfeier.

Sylt ist spitze

Das dachten wir, die Klasse 4 aus

Aumühle, als wir am 15.08.04 im

Jugenderholungsheim Puan

Klent auf Sylt ankamen. Bevor

unser Klassenlehrer Herr Peek

und Frau Ziep (unsere Kunstlehrerin)

uns alles zeigten, teilten

sie uns auf die Zimmer auf. Am

zweiten Tag haben wir eine Wattwanderung

gemacht. Dabei haben

wir viele interessante Tiere

gefunden. Unter ihnen waren

Wattwürmer und Krebse. Alle

»Liebe Schülerinnen und Schüler«

– so wurden die Kinder zum ersten

Mal begrüßt. Für die Kinder

beginnt ein neuer Lebensabschnitt

und genauso für die Eltern.

»Wer hier mehr Grummeln

im Bauch hat, weiß ich nicht«,

meinte Dr. Schmidt schmunzelnd

an die Eltern gewandt, für die der

erste Schultag genauso spannend

ist, wie für den Nachwuchs. »Wir

alle wollen die Kinder begleiten

im Leben und im Lernen«, so der

Schulleiter.

Und dann begann für die Kinder

die erste Schulstunde – mit einer

Aufgeregt warten Anna-Lena, Rosa und Anneke, dass die Einschulungsfeier

beginnt. Fotos: Stephanie Rutke

Neueröffnung

nach Umbau

am 1. September

im Augustinum Aumühle

Modesalon Elégance

sportlich - frech - elegant

Karin Randow

Paris - Mailand - Rom - Düsseldorf

Augustinum Aumühle · Tel. 041 04/69 18 57

(Öffnungszeiten Augustinum Mo.-Fr. 13-18 Uhr)

Mühlenstr. 5 • 21509 Glinde • 040-710 72 94

wunderschönen Theateraufführung

der Klasse 3 b. Unter der Leitung

ihrer Lehrerin Regina Moll-

Meidel zeigten die Kinder das

Stück »Vier Tiere wollen in die

Schule«. Sie spielten und sangen

so selbstsicher und souverän, dass

so mancher im Publikum nur

noch staunte. Mit donnerndem

Applaus bedankten sich die vielen

Gäste. Dann wurde es für die ABC-

Schützen richtig aufregend. Einzeln

aufgerufen gingen sie mit den

neuen Ranzen und den riesigen

Schultüten – viele davon liebevoll

selbst gebastelt – nach vorne. Dort

wurden sie von ihren Klassenlehrerinnen

Ronny Kühn und Carmen

Giesen herzlich begrüßt. Der

nächste Weg führte in den neuen

Klassenraum und dann gab es an

diesem aufregenden Tag erst einmal

etwas Ruhe für die Kinder. Die

Eltern nutzten inzwischen die Gelegenheit,

bei einer Tasse Kaffee

und Kuchen gemütlich zu plaudern.

Denn in Aumühle ist es Tradition,

dass der Elternverein am

Einschulungstag die Eltern nett

bewirtet. Die neuen Erstklässler

konnten sich gleich am ersten Tag

über großzügige Geschenke freuen:

Vom Elternverein gab es für jede

Klasse eine Tonne mit Spielzeug

für die Schulpausen und von

der Kreissparkasse Herzogtum

Lauenburg je 100 Euro für die

Klassenkasse.

Sachen haben großen Spaß

gemacht, z.B. die Disco oder die

lustige Kutterfahrt mit einem

alten Seebären von Sylt.

Wir waren traurig, als wir abfuhren,

aber fröhlich als wir in Aumühle

unsere Eltern sahen. Aber

über eins sind wir uns einig: Wir

möchten wieder nach Sylt!

Wir danken dem Schulverein für

die finanzielle Unterstützung unserer

Klassenfahrt.

Klasse 4 / Paula Jenichen

AKTUELL 11


12 AKTUELL

Individueller Innenausbau

Fenster & Türen

Schränke & Regale

Vertäfelungen & Fertigparkett

Reparaturarbeiten

Dachausbau

INH. KLAUS - DIETER HÜTTMANN · TISCHLERMEISTER

Große Straße 17 · 21521 Aumühle

Tel. 04104 / 2102 · Fax: 04104 / 7705

Leserbrief

Betr.: UMTS und kein Ende?

Die Einwohnerversammlung am

2. September hat es noch einmal

deutlich gemacht: Viele Aumühler

Bürger wollen keinen Ausbau des

Bismarckturmes als Standort für

eine UMTS-Anlage. Nach diversen

schriftlichen Anfragen, persönlichen

Gesprächen und der Sammlung

und Übergabe von ca. 300

Unterschriften gegen den geplanten

Ausbau stellen wir an den Aumühler

Bürgermeister, Dieter Giese,

und die Kuratoriums-Mitglieder

der Stiftung Aumühle die Frage:

Was wollen Sie tun?

Anlässlich der Einwohnerversammlung

wurde seitens der Entscheidungsträger

bestätigt, dass

man sich bisher noch nicht um alternative

Standorte außerhalb des

Wohngebietes bemüht hat. Selbst

von den Betreibern wurde nicht

bestritten, dass ein gesundheitliches

Risiko ausgeschlossen werden

kann.

In der Schweiz wurde aufgrund

der möglichen Risiken der Ausbau

von UMTS-Antennen gestoppt.

Auch wir in Aumühle möchten

nicht als Versuchspersonen fungieren.

Wir fordern Sie auf, die Bedenken

Ihrer Bürger ernst zu nehmen und

gemeinsam eine alternative Lösung

zu finden.

Familie Buchhold, Familie Möller,

Familie Guethe, Familie Nahrstedt,

Familie Gulbis, Familie Piehl

Was sind Überspannungen,

und wie kommen sie in Ihr

Hausnetz?

Überspannungen sind kurzzeitige

Spannungsimpulse – so genannte

Transienten – die nur für Sekundenbruchteile

auftreten. Sie erreichen

Spannungswerte von mehreren

10.000 Volt. Ursachen dieser

Überspannungen sind:

■ direkte Blitzeinschläge,

■ indirekte Blitzeinschläge in

bis zu einigen Kilometern

Entfernung,

■ Schalthandlungen im

Energienetz,

■ Störungen durch hausinterne

Schaltvorgänge.

Mein Tipp: Durch turnusgemäße

E-Checks Ihrer Hausinstallation

(alle 4 Jahre), vermeiden Sie

Schadensfälle. Im Schadensfall

könnte sich sonst Ihre Versicherungsleistung

verringern.

Wir haben Geräte, die Überspannungen

im Netz gegenüber

Versicherungen beweisbar machen.

Wir beraten Sie!

Testen Sie kostenlos und

unverbindlich die neuen Geräte

von Miele: den Staubsauger

Miele Art und den Dampfgarer!

– Anzeige –

Openhouse im Mobilé Ballett Studio Aumühle

Wer hat Interesse an professionellem

Unterricht im Fitnessund

Tanzbereich? Wer möchte

vielleicht auch ein Mobilé werden?

Für Sie und Euch besteht jetzt

die Möglichkeit in der Zeit vom

13. bis 24. September hinter

den Türen des Ballettstudios

den kleinen und großen

Mobilés auf die Füße zu schauen.

Einfach anrufen, Stundenplan

anfordern und los geht's.

Neustart für Kids ab 7 Jahre ist die

Pepper-Stepper-Klasse, denn früh übt es sich ein flotter Stepper zu

werden.

Für Januar 2005 sammeln wir für unsere Klitzeklein-Ballett-Klasse

noch 3-Jährige.

Auch wer ohne Tanz fit werden will ist bei uns richtig. Beim Slow

Motion für ruhiges Training oder beim Power-Works für diejenigen die

Power brauchen (das gilt natürlich auch für die Herren) oder morgens

beim Wellness-Workout gegen morgenmuffelige Gefühle und

um frisch in den Tag zu gehen. Alle Klassen enthalten zu den neusten

Bodystylingtechniken auch Poweryoga- und Pilates-Elemente.

Das Ballettstudio Aumühle bietet in den Ferien für alle Mobilés tolle

Ferientrainingsmöglichkeiten.

Andrea Jores (staatl. gepr. Tanzpädagogin und Tänzerin)

Mitglied im Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik e.V.

Mobilè Ballett Studio Aumühle,

Große Straße 35, 215 21 Aumühle

HOTLINE 04104/80714

einfach anrufen und antanzen!

e-mail: mobile-ballett@tiscalinet.de

Eine Technik,

die Ihr Hausnetz

schützt

Elektro

Itzerott

Besuchen Sie unsere Homepage unter:

www.elektro-itzerott.de

installiert

mit Sicherheit,

auf Wunsch

zu jeder Zeit

Tel. 04104 /4330

Fax 04104 /6176

Über 40 Jahre im Dienst der Elektrotechnik

Querkamp 39

21521 Wohltorf

Notruf 0171/434 99 97


SEITE 12 AUMÜHLE TURN- & WOHLTORF UND SPORTVEREIN

AKTUELL

AUMÜHLE-WOHLTORF VON 1910 e.V.

Nachrichten und Informationen

Sachsenwaldstraße 18, 21521 Aumühle

Geschäftsstelle: Charlotte Niemeier

donnerstags 10-12 u. 18-19 Uhr, Tel. 04104-16 23

Sport- und Jugendheim: Tel. 04104-34 44

Internet: www.tus-aumuehle-wohltorf.de

16. Mai 1996

Am 21. August bestritt die weibliche

E-Jugend, das sind die 8- bis

10-Jährigen, ihr erstes Hallentur-

Toller Saisonstart

Handball

Thomas Schliemann

Geesthacht,Schlehenweg 43

Tel. 04152 - 84 08 66

nier der Saison. Leider waren vier

erfahrene Spielerinnen kurzfristig

nicht einsatzfähig, so dass die

Mannschaft lediglich mit acht Aktiven

anreisen konnte, darunter

fünf Newcomer.

Im Turnier zeigten die Mädchen

aber, dass sie dies durch bedingungslosen

Einsatz und mannschaftliche

Geschlossenheit wett-

Einen absolut gelungenen Auftakt

legten auch die 1. Damen unter

der Obhut von Trainer Thomas

Brodeßer hin. Das neu formierte

Team, das lediglich punktuell ergänzt

– sprich verstärkt – worden

war, glänzte im ersten Spiel bei der

von der Spielstärke her noch nicht

richtig einzuschätzenden Spielgemeinschaft

Marne-Brunsbüttel.

Die Aumühlerinnen, die schon in

der Vorbereitung auf sich aufmerksam

gemacht hatten, hatten

derartig viel Kraft getankt, dass der

Trainer sie kaum bremsen konnte.

Obwohl der in der Tagespresse an-

Gelungener Auftakt

machen konnten. Erst im Halbfinale

mussten sie sich Bargteheide,

dem späteren Turniersieger

mit 2:3 geschlagen geben. Das

»kleine« Finale endete unentschieden,

somit wurde der dritte

Rang mit Hahnheide einvernehmlich

geteilt.

Wir freuen uns schon auf die kommenden

Punktspiele, vielleicht

haben noch Einige Interesse und

Lust, das Team anzufeuern. Die

Termine werden nach Möglichkeit

in »Aktuell« veröffentlicht. Eventuell

möchten ja auch noch einige

Mädchen das Team verstärken.

Dann bitte bei Sabine Schwiecker

melden!

Die weibliche E-Jugend

(hinten

v.l.n.r.): Kim Biermann,

Vanessa Hamann,

Mareike

Michaelis, Marie

von Kageneck. Unten:

Tamara Michaelis,

Sarah

Schwiecker, Ann-

Marie Inselmann.

Liegend im Vordergrund:

Marianne

Poleska.

gestellte Vergleich mit »einer Horde

wilder Pferde« zwangsläufig

ein wenig hinkt, zeigten sich die

Spielerinnen doch derartig motiviert,

dass am Ende ein nicht einmal

in der Höhe unverdienter

deutlicher 27:17-Erfolg heraussprang.

Mit den Brodeßer-Schützlingen

muss also vermutlich in

dieser Spielzeit gerechnet werden.

So jedenfalls hat es der Trainer geplant.

Wäre schön, wenn sich die

Damen an diese Zielsetzung auch

halten. Was in ihnen steckt, haben

sie ja nunmehr mit Nachdruck bewiesen.

Weiter so! Torsten Doll

Aumühle in der Gold-Bestenliste

Die Aktion Klub 2006 – Die FIFA-

WM im Verein ist nunmehr beendet.

Zwar noch nicht ganz, aber

Fußball

Ottmar Schümann

Aumühle, Gärtnerstr. 9

Tel. 04104 - 62 77

eben doch fast. Der TuS Aumühle-

Wohltorf hat dabei mehr als hervorragend

abgeschnitten. Mit

1966 Punkten landete der Verein

in der Bilanz unter zirka 2500 Teilnehmern

als mit Abstand bester

Club aus dem Bereich des Hamburger

Fußballverbandes auf Rang

11. Leider war das Losglück uns

nicht so hold: Die Namen der besten

50 Vereine landeten in einem

Lostopf, um die glücklichen Gewinner

von 20 Preisen zu ermitteln.

Dabei musste sich der TuS

dann geschlagen geben, darf aber

immer noch auf einen der Trostpreise

hoffen. Bei der Eröffnung

der WM 2006 ist unser Verein jedoch

auf jeden Fall mit von der

Partie, weil er sich auf der »längsten

Fahne der Welt« ja bereits verewigt

hat. Beim Organisationskomitee

und ebenfalls beim

Hamburger Verband hat der TuS

zumindest einen hervorragenden

und bleibenden Eindruck hinterlassen.

Somit hat sich der Aufwand

auf jeden Fall gelohnt und

es bleibt auch das Fazit, dass die

Teilnahme allen beteiligten Aumühlern,

Wohltorfern und sonstigen

Bürgern jede Menge Spaß bereitet

hat. Und zudem: So ganz

verloren ist auch noch nichts,

denn die große Schlussziehung

steht noch bevor – und dann ist

der TuS wieder mit im Topf!

Bleibt noch auf die beiden kommenden

Heimspiele hinzuweisen.

Gespielt wird jeweils freitags

um 19.30 Uhr auf dem Fritz-

Bortz-Sportplatz. Am 17. September

gegen die Lauenburger SV und

am 1. Oktober gegen den Buffclub

Reinbek. Torsten Doll

Sportabzeichentreff TuS Aumühle-Wohltorf

Leichtathletik-Abteilung

Sportabzeichenabnahmeprüfung und Abnahme der

Lauf- und Walkingabzeichenbedingungen

sowie Abnahme des 2 km Walking-Tests

Termine

bis einschließlich 27. September 2004, jeweils

Montags: 19.00 Uhr – 21.00 Uhr, Fritz-Bortz-Sportplatz, Aumühle

Informationen zum Deutschen Sportabzeichen unter

www.deutsches-sportabzeichen.de oder Tel. 0 41 04 - 50 08

FLIESEN

Meisterbetrieb

Alles aus einer Hand

10

Jahre

● Verkauf, Verlegung von Fliesen und Naturstein

– preisgünstig – einschl. aller Nebenarbeiten

● neben deutschen Fliesen auch preisgünstige

aus Spanien und Italien

● individuelle Beratung

● ständige Ausstellung neuester Fliesen

Querkamp 35 · 21521 Wohltorf bei HH

Tel.04104 / 80 253 u. 48 36 · Fax 04104 / 80 353

Handy 0171 / 812 62 57

GmbH

AKTUELL 13


14 AKTUELL

Leichtathletik-News

»Zwei Kreismeistertitel für

die Leichtathleten«

• Landesmeisterschaften,

5. August 2004, Neugraben:

Männer: 10.000m Bahn, l. Elbes -

hausen, Mischa (80), LG Wedel

Pinneberg, 31:54,4 min; 5. Wenck,

Thomas (61), TuS Aumühle-

Wohltorf, 33:00,5 min.

Leichtathletik

Manfred Denker

Aumühle, Billeweg 4a

Tel. 04104 - 50 08

• Neustadt:

Senioren M 40, Halbmarathon 1.

Wenck, Thomas (61), TuS Aumühle-Wohltorf,

1:15:15 std.;

Schüler M 10, 7,5 km, 2.Wenck, Simon

(95), TUS Aumühle Wohltorf

39:46 min.

• Sandesneben, 14. August 2004:

Mittelstrecken-Kreismeisterschaften

Schüler M 14, 1000 m Endlauf;

3.Tiedemann, Simon (90), TuS

Aumühle-Wohltorf, 3:50,2 min.

Schüler M 9, 1000 m Endlauf :

1. und Kreismeister 2004

Wenck, Simon (95), TuS Aumühle-Wohltorf,

3:48,7 min; 4.Erkelenz,

Nils (95), TuS Aumühle-

Wohltorf, 4:05,6 min; 5.Merks,

Lennart (95), TuS Aumühle-

Wohltorf, 4:12,4 min.

Schülerinnen W 12, 800 m Endlauf:

1. und Kreismeisterin 2004

Tiedemann, Marlene (92), TuS

Aumühle-Wohltorf, 3:00,3 min 5.

Merks, Lilian (92) TuS Aumühle-

Wohltorf 3:05,5 min.

• Gelting, 21. August 2004:

Senioren M 40, Halbmarathon, 1.

Wenck, Thomas (61), TuS Aumühle-Wohltorf,

1:17:46 std.

Schüler S D, 5 km:

2. Wenck, Simon (95), TuS Aumühle-Wohltorf,

23:18 min.

• Hamburg, 29. August 2004,

Alsterlauf:

Senioren M 40, 10 km

2. Wenck, Thomas (61), TuS Aumühle-Wohltorf,

34:38 min.

Interessantes über die aktuelle

Leichtathletik finden sie unter folgenden

Internet-Adressen: www.

shlv.de (Schleswig Holsteiner

Leichtathletikverband und www.

leichtathletik. de (Deutscher

Leichtathletikverband).

Große Teilnahme beim III. Open Doppelturnier des TuS Aumühle-Wohltorf

Das Motto »Jeder ist am Sonntag

noch dabei« zog auch in diesem

Jahr wieder zahlreiche Tennisspie-

Tennis

Gerald Dürlich

Wohltorf, Gutenbergstr. 27

Tel. 04104 - 36 40

ler der Umgebung auf die Tennisanlage

des TuS-Aumühle-Wohltorf.

140 Teilnehmer aus 18 Vereinen

kamen zum III. Open Doppelturnier

vom 26. August bis 29.

August 2004. Gespielt wurde in

Gruppen der jeweiligen Altersklasse.

Jede Paarung konnte mindestens

vier Doppel absolvieren.

Die Platzierten spielten den Gruppensieger

aus.

Obwohl an den ersten beiden der

insgesamt vier Spieltage reichlich

Regen vom Himmel fiel, mussten

keine Spiele abgesagt werden.

Dank der Flexibilität der Spieler,

die sich mit einigen Verlegungen

einverstanden erklärten, gelang es

den Organisatoren, am Samstag

wieder in den vorgesehenen Zeitplan

zurückzufinden. Endlich

hatte sich das Wetter der fröhlichen

Stimmung der Tennisspieler

angepasst. Die Sonne strahlte und

die schöne Aumühler Anlage bot

mit den vielen Tennisspielern und

Zuschauern ein bunt belebtes

Bild. Ganz unterschiedliche Altersgruppen

und Spielstärken waren

hier zusammengekommen

• Damen :

A: Maike Kallinich, Meike Hüttmann

B: Siegrid Ahlers, Franziska Klotz

C: Regina Gehrke, Julia Gehrke

• Herren:

Sören Helms,

Mario Deuterich

• Herren 40:

A: Joachim Rathmann, Manfred Rohde

B: Thomas Uta, Gerd Boll

• Mixed:

A: Kirja Wollschläger, Sören Helms

B: Carola Doll, Tobias Itzerott

C: Ulrike Bätz, Alexander Ratzmann

D: Jantina Bappert, Guido Bappert

Die Sieger waren:

Ausschreibung

Landesoffene Mehrkampf-Kreismeisterschaft 2004

für Schüler/-innen A, B, C, u. D (Jahrgänge 1989-1996)

Veranstalter: Kreis-Leichtathletikverband Herzogtum Lauenburg

Austragungsort: Ratzeburg, Sportplatz am Fuchswald, Heinrich-Hertz-Str.

Datum / Beginn: Am Sonnabend, dem 18. 9. 2004, ab 14.30 Uhr

Örtlicher Ausrichter: LG Alte Salzstraße

Klassen Jahrgänge Wettbewerbe

Schüler D M8/M9 96+/jünger/95 Dreikampf: 50 m, Weitspr., Schlagballwurf 80 g

Schülerinnen D W8/W9 96+jünger/95 Dreikampf: 50 m, Weitspr., Schlagballwurf 80 g

Schüler C M10/M11 94/93 Vierkampf: 50 m, Hoch, Weit, Schlagballw. 80 g

Schülerinnen C W10/W11 94/93 Vierkampf: 50 m, Hoch, Weit, Schlagballw. 80 g

Schüler B M12/M13 92/91 Vierkampf: 75 m, Hoch, Weit, Ballwurf 200 g

Schülerinnen B W12/W13 92/91 Vierkampf: 75 m, Hoch, Weit, Schlagballw. 80 g

Schüler A M14/M15 90/89 Vierkampf: 100 m, Hoch, Weit, Kugel 4 kg

Schülerinnen A W14/W15 90/89 Vierkampf: 100 m, Hoch, Weit, Kugel 3kg

Wertungen/Urkunden: Die Sieger erhalten einen Pokal.

Die Einzelwertung erfolgt für alle Jahrgänge.

Urkunden: Platz 1 - 8.

Mannschaftswertung für alle Klassen. Urkunden: 50 % der

Mannschaften (5 Teilnehmer/-innen = eine Mannschaft).

Sonstiges: Die Teilnehmer müssen in der Vereinskleidung

an den Start gehen (blaue Hose, weißes Hemd).

Es dürfen Spikes mit max. 6 mm Dornenlänge benutzt werden.

Teilnahmeberechtigt: Vereinsmitglieder des

TuS Aumühle-Wohltorf und Schüler/-innen aus den Schulen

in Wohltorf und Aumühle.

Trainingszeit für Schüler und Schülerinnen:

Donnerstag: Jahrgang 1993-96 u. jünger 17.15-18.15 Uhr

Jahrgang 1989-92 18.15-19.15 Uhr

Weitere Infos, Ausschreibungsunterlagen und Anmeldung

unter: 0 0 41 04 - 50 08

Anmeldung: bis 13. September 2004

an Manfred Denker, Billeweg 4 a, 21521 Aumühle, 0 41 04 - 50 08

und hatten sichtlich Spaß miteinander.

Einziger Negativpunkt

waren die zwischenzeitlichen

Wespenattacken. Zahlreiche Wespenstiche

führten zu einem Zwiebelengpass

in der Küche.

Bei der Players' Night am Samstagabend

gab es dann wieder Superstimmung

bei mitreißenden

• Damen 40:

A: Conny Hagel, Renate Mittelberger

B: Christiane Glitzer, Eva-Maria Digel

C: Kristina Prasdorf, Gisela Bömfeld

• Herren 50:

A: Harry Lanzer, Burkhard Demke

B: Volker Krage, Dieter Störte

• Herren 60:

Joachim Gollasch,

Joachim Kupka

• Mixed 50:

A: Bruno Mittelberger,

Renate Mittelberger

B: Gisela Bömfeld,

Klaus Bömfeld

Rhythmen. Als DJ agierten Freddy

Leverenz, Andre Hüttmann, Tüddel

und (für alle, die noch nach

1.00 Uhr ausharrten) Nico Böttcher.

Im Namen der Teilnehmer dankte

Bruno Mittelberger den Turnierleitern

Uli Beckmann und Klaus

Nissen – ganz im Zeichen von

Olympia – mit Medaille und Lorbeerkranz.

Ein besonderer Dank

geht an SPAR-Schulz, Wentorf

und Steuerberater Alber, Boll,

Kraft, die das Turnier unterstützten.

Tennis-

Kindergarten

Tennis-Kindergarten des TuS

Aumühle-Wohltorf findet in

der Wintersaison statt am Montag

um 14 bis 15 Uhr in der

Wohltorfer Turnhalle. Kommen

Sie mit Ihrem Kind einfach mal

vorbei oder rufen Sie unseren

Trainer Vasyl Pavlenko unter

w 0163 - 245 44 84 an.


Die Arbeit der Schutzpolizei ist

äußerst vielfältig, gefährlich und oft

mit tragischen menschlichen Schicksalen

verbunden. Jeder Bürger verlangt

im Notfall ein schnelles Eingreifen

und ein professionelles Handeln

der eingesetzten Beamten. Jeder

Polizeibeamte setzt sich dafür ein,

trägt ein hohes Maß an Verantwortung

und immerhin noch die Sicherheit

für sein eigenes Leben. Was

sich so alles abspielen kann in über

27 Jahren Polizeidienst, hat der Polizeioberkommissar

Burkhard Bortz in

dieser Biographie zusammengefasst.

Eindrucksvoll werden hier die Erlebnisse

der Beamten geschildert, die

sich jeden Tag irgendeiner Gefahr

aussetzen müssen.

www.viebranz.de

KEIN TAG OHNE ...

Aumühles Historie – von 1350 bis heute

Otto Prueß

Aumühle – Geschichtliches

über Aumühle,

Friedrichsruh und den

Sachsenwald

Dieses Buch gibt

einen Einblick in die

wechselvolle Geschichte

der Gemeinde, von den

Anfängen menschlicher

Besiedlung bis in die

Gegenwart.

Ein Heimatbuch

für die Bürger, Freunde

und Gäste Aumühles

und diejenigen, die es

werden wollen.

272 Seiten, über 450

Abb., gebunden;

€ 29,80

KURT VIEBRANZ VERLAG

Burkhard Bortz

HH-St. Pauli

27 Jahre

Polizeidienst in

Hamburg –

eine Biographie

Burkhard Bortz Kein Tag ohne Gefahr

27 Jahre Polizeidienst in Hamburg –

eine Biographie mit Fotos

160 Seiten, mit Abb., Paperback, € 12,70, ISBN: 3-921 595-27-4

Geschichtliches

über Aumühle, Friedrichsruh und

den Sachsenwald

Otto Prueß

Aumühle

www.viebranz.de

VIEBRANZ

Anzeiger&Bücher

Erhältlich bei der Firma Angelika Rohrbach, dem regionalen Buchhandel oder direkt über den Kurt Viebranz Verlag, Telefon 04151 - 88 90 24


16 AKTUELL

Mitteilungen der

Gemeinde Wohltorf

Herausgeber: Der Bürgermeister

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer!

Gemeinden von der Größenordnung Wohltorfs haben es nicht immer leicht, ihre Selbstständigkeit zu

erhalten. Wichtig für die Selbstständigkeit ist daher auch ein Gemeindeleben, an dem sich möglichst viele

Bürger beteiligen. Hierzu tragen u. a. gemeindliche Veranstaltungen wie z. B. Vogelschießen, Frühjahrsputz,

Osterfeuer u.s.w. bei. Auch in diesem Monat findet eine solche Veranstaltung statt, die sicher nicht

nur für Kinder und deren Erziehungsberechtigte von Interesse ist.

Am

Donnerstag, 30. September 2004, 19.30 Uhr,

Treffpunkt: Grundschule Alter Knick

beginnt der diesjährige Laternenumzug, der begleitet vom Spielmannszug des VfL Geesthacht zum Dorfteich

führt.

Hier besteht nicht nur die Möglichkeit, sich mit Getränken und Essbarem zu versorgen; es ist auch die Gelegenheit,

altbekannte Menschen wieder zu treffen und neue Bekanntschaften zu schließen.

Ich freue mich auf diesen Abend mit Ihnen.

Mit freundlichem Gruß

Ihr Rolf Birkner

Ausbau Obere

Lindenstraße

Die Ausbauarbeiten wurden Ende

vergangenen Monats abgeschlossen.

Die Grundstückseigentümer

erhalten noch in diesem

Jahr die entsprechenden

Ausbaubeitragsbescheide. Ein

Teil der Anlieger hat sich zusätzlich

bereit erklärt, Anpflanzungen

vorzunehmen und diese

auch zu pflegen. So soll z. B. die

1. Einengung im südlichen Fußwegbereich

noch mit 2 Linden

versehen werden, damit der

Straßenname auch seine Berechtigung

behält.

(Nebenbei: Im westlichen Bereich

der Lindenstraße befinden

sich übrigens keine Linden sondern

Eichen).

Gemeinde-

vertretung tagt

Die nächste Sitzung der Gemeindevertretung

ist für Dienstag, 28.

September 2004, vorgesehen.

Die Sitzung beginnt um 19.30

Uhr im Thies´schen Haus, Alte Allee

1.

Auf der Tagesordnung steht u. a.

die Benutzungsordnung für den

Aufenthaltsraum der Freiwilligen

Feuerwehr Wohltorf.

Die genaue Tagesordnung ist ab

20. September 2004 den amtlichen

Bekanntmachungskästen

zu entnehmen.

25 Jahre Gemeindevertreterin

Seit 25 Jahren ist sie – bisweilen

als einzige Vertreterin für die FDP

– als Gemeindevertreterin tätig.

Frau Susanne Itzerott konnte

deshalb auf der August-Sitzung

von Bürgermeister Rolf Birkner

für dieses recht seltene Jubiläum

geehrt werden. Als Dank für die

lange Zeit ehrenamtlicher Tätigkeit

erhielt Frau Itzerott ein Blumenstrauß

und eine Einladung

der Gemeinde für eine Theaterveranstaltung.

Frau Itzerott ist

seit mehr als 30 Jahren verheiratet,

Mutter zweier Söhne und

derzeit Vorsitzende des Umweltausschusses

unserer Gemeinde.

Außerdem gehört sie u. a. dem

Bauausschuss, dem Sport- u. Jugendausschuss

sowie dem Kuratorium

der Volkshochschule Aumühle

– Wohltorf als Mitglied an.

In einer kurzen Ansprache lobte

Bürgermeister Birkner die Beständigkeit

und stete Einsatzbereitschaft

der Jubilarin.

Straßenunterhaltungsarbeiten

Die diesjährigen Straßenunterhaltungsarbeiten

sind abgeschlossen.

Auch der Kreis Herzogtum

Lauenburg hat die Dorfstraße

und Teile des Haidraths

mit einer neuen Asphaltverschleißdecke

versehen. In diesem

Monat wird noch im Rah-

men der Gewährleistung die Gutenbergstraße

durchgesplittet,

wobei die Straße kurzfristig voll

gesperrt werden muss. Die Arbeitsausführung

erfolgte bereits

im vergangenen Sommer,

brachte jedoch nicht den notwendigen

Erfolg.

Gemeindeverwaltung

Eichenallee 33, 21521 Wohltorf

Sprechzeiten:

Montags, donnerstags

und freitags 8.30 bis 12.00 Uhr,

dienstags 15.00 bis 18.00 Uhr

Telefon:

97 98–0 (Gemeideverwaltung)

31 26 (Bürgermeister Birkner)

Fax: 97 98 99

Internet: www.wohltorf.de

E-Mail: info@wohltorf.de

Feueralarm: 112

Feuerwehr:

Wehrführer: 43 57

Gerätehaus: 24 11

Notruf: 110

Polizei:

Polizeistation: 96 93 88

Fax: 96 93 93

Bücherei: Alte Allee 1

Öffnungszeiten:

Donnerstag 16 bis 18.30 Uhr

Schiedsamt:

Rita Funke Tel. 51 25

Stellv. Dr. Ursula

Behrens-Tönnies Tel. 15 64

Gleichstellungsbeauftragte:

Irmtraud Edler Tel. 68 36

Abfallbeseitigung

Restmüll: Die Abfuhr erfolgt

14-täglich montags in den ungeraden

Wochen: 20. 09. und 04. 10.

2004

Bioabfall: Die Abfuhr erfolgt

14-täglich montags in den geraden

Wochen: 27. 09. und 11. 10. 2004

Sperrmüll: 14. 10. 2004

Altpapier und Altkleider: Die

Abholung erfolgt am Freitag, 08. 10.

2004

Kühlschrankentsorgung: Anforderungskarten

entnehmen Sie

bitte der Abfallfibel. Der Abholtermin

wird Ihnen von der Städtereinigung

West in Ahrensburg mitgeteilt.

Altglas-Container befinden sich

in der Gutenbergstraße.

Altbatterien-Sammelbehälter

für Flach- und Rundbatterien befinden

sich in der Gemeindeverwaltung

sowie im Penny-Markt, Große

Straße und in der Grundschule.

Problemabfälle (Sondermüll):

Frühjahr 2005

Schreddern (Beseitigung) von

Ästen und Zweigen:

Nächster Termin: 01. 11. 2004

Verpackungen (gelbe Wertstoffsäcke):

Die Abfuhr erfolgt

14-täglich montags in den geraden

Wochen: 27. 09. u. 11. 10. 2004

Noch Fragen? Sämtliche Fragen

im Zusammenhang mit der Abfallbeseitigung

und -verwertung beantwortet

Ihnen die Abfallwirtschaftsgesellschaft

Herzogtum Lauenburg

mbH, Heinrich-Hertz-Str. 23-25,

23909 Ratzeburg, Servicetelefon:

01805 / 88 08 99, Fax: 01805 / 88 08

30.


-Anzeige-

Jutta Bahr findet Ihr neues Zuhause

Jede Immobilie ein Unikat

Wohltorf (te) - Beim Kauf oder

Verkauf eines Hauses sind viele

Emotionen im Spiel. Wer ein neues

Zuhause sucht oder das alte verlassen

muss, sollte auf fachmännische

Maklerunterstützung bauen.

»Durch langjährige Erfahrung

und fundiertes Wissen gebe ich

meinen Kunden die notwendige

Sicherheit, die man für den Kauf

und Verkauf einer Immobilie

braucht«, sagt Jutta Bahr, inhabende

Geschäftsführerin von Jutta

Bahr Immobilien in Wohltorf.

Seit über 15 Jahren ist die Immobilienmaklerin

erfolgreich im

Raum Herzogtum Lauenburg,

Stormarn und im Osten Hamburgs

am Markt. Ihre Kernkompetenz

sind hochwertige Wohnimmobilien,

Villen und Grundstücke,

aber auch die Vermietung

und der Verkauf von Doppelhaushälften

sowie Eigentumswohnungen.

Jutta Bahr zeichnet Disziplin

und die Fähigkeit mit hoher Flexibilität

auf die ständig wechselnden

Anforderungen des Immobilienmarktes

zu reagieren aus. Die

realistische Einschätzung des

Marktwertes und das richtige Bewerben

der Immobilie sind das

Rüstzeug, das Jutta Bahr seit Jahren

beherrscht.

Das Geheimnis ihres Erfolges ist

aber das Feingefühl Mensch und

Immobilie als Einheit zu sehen

und jedes für sich wiederum als

Unikat. Der Schwerpunkt liegt zunächst

auf der individuellen Beratung

und dem Verstehen der Men-

schen, die mit dem Objekt leben

wollen oder gelebt haben. Danach

folgt die Betrachtung der Immobilie.

»Bei jeder Besichtigung zeichne

ich imaginäre Bilder für den

Käufer, um die Vorstellungskraft

für seine mit ihm anzusprechen.

Danach lasse ich den Interessenten

Zeit, die Immobilie wirken zu

lassen, um eigene Bilder vom neuen

Zuhause zu entwickeln«, erklärt

Jutta Bahr ihre emotionale

Kompetenz. Professionell aufbereitete,

aussagekräftige Exposés

mit detaillierten Baubeschreibungen

und Unterhaltskostenberechnungen

sind bei Jutta Bahr Immobilien

eine Selbstverständlichkeit,

um beim Kunden den Entscheidungsprozess

zu unterstützen

Individuelle Sträuße, so

schön wie der Herbst

Alter Knick 1 · Ruf 3505

21521 Wohltorf

und reifen zu lassen. Eventuell anfallende

Anfragen beim Bauamt

hat Jutta Bahr ihren Kunden im

Vorfeld bereits abgenommen. Der

besondere Servicegedanke von

Die Kernkompetenz von Jutta Bahr sind hochwertige Wohnimmobilien in

exklusiven Lagen. Foto: Imke Tegeler

Gärtnerei Borchardt

Pflanzenverkauf wie früher in Wohltorf

Jutta Bahr Immobilien zeigt sich

aber auch dadurch, dass die Maklertätigkeit

nicht mit dem Notarvertrag

endet, sondern Jutta Bahr

darüber hinaus behilflich ist bei

der Suche nach Spezialisten im

Baugewerbe, Handwerkern oder

Architekten mit Schwerpunkt bei

der Renovierung von Altbauten.

Dieser ausgeprägte Dienstleistungsgedanke,

der hohe Leistungsanspruch

und Menschenkenntnis

sind das, was über Jahrzehnte

zu einer hohen Kundenzufriedenheit

und Erfolg geführt

hat. So wartet ein umfangreicher

Kundenstamm zur Zeit vor allem

in Wohltorf und Aumühle auf das

passende Angebot.

Jutta Bahr Immobilien, Vor den

Hegen 6, in Wohltorf erreichen Sie

telefonisch montags bis freitags

von 9 bis 18 Uhr unter Telefon

04104/ 960 690, Fax 04104/ 960

691 oder per E-Mail unter

jbahrimmo@web.de.

GUT GOLFEN AUF GUT GLINDE

Auch im Herbst und Winter: beheizte Abschlag-

Entdecken hütten Sie und jetzt Flutlicht bei uns auf das der maßgeschneiderte

Golf-Arena

Golfangebot: Für Beginner, Fortgeschrittene und

machen’s möglich. Alle aktuellen News und

Handicap-Jäger. Überzeugen Sie sich unter

www.golf-gut-glinde.de. unsere neuen Konditionen Oder noch finden besser: Sie unter Schauen

Sie www.golf-gut-glinde.de. doch mal in Glinde vorbei Oder – wir noch freuen besser: uns

auf Ihren Besuchen Besuch! Sie uns auf Gut Glinde -

wir freuen uns auf Sie!

Winter-Rangefee:

vom 1.11.04 bis

31.03.05

49,- Euro!

JETZT BUCHEN!

· Schnuppergolfen

· Einsteigerkurse

· Vorbereitung auf

die Platzerlaubnis

GOLF GUT GLINDE In der Trift 1

21509 Glinde

040/710 05 06

AKTUELL 17


Aumühle (hk) – Zum zweiten Mal

ludt der gemeinnützige Verein

wieder zu einer Kinder-Rallye auf

dem Gelände des Eisenbahnmuseums

ein. Mit einem mehrseitigen

Fragebogen ausgestattet

machten sich die Kids auf die Entdeckungsreise.

Lokschuppen-Rallye für Kinder

Nur wer auch aufmerksam durch

das Gelände ging, konnte die teils

lustigen Fragen beantworten. Was

braucht eine Dampflok unbedingt?

– Wasser, Kohlen, Öl oder

Diesel? Wieviel wiegt eine Lok?

Wie wird eine Draisine angetrieben

oder wie viele Kohlestückchen

befinden sich in dem aufgestellten

Behälter? Diese und

zehn weitere Fragen wurden bei

richtiger Beantwortung mit einem

kleinen Preis bedacht.

Aber auch für die Eltern und anderen

Besucher gab es wieder viel zu

sehen. Nostalgische Eisenbahnwaggons

und Dampfloks, Eisen-

Polo Olymp

Abb. abweichend

40 kW (55 PS) · schwarz

Klimaanlage · Radio / Cass.

Servolenkung · 4 Airbags

ABS · Kopfstützen hinten

Sitzhöhenverstellung

Colorverglasung u. v. m.

Glinder Weg 2 · 21509 Glinde · 0 40 / 72 77 92 22

18 AKTUELL

* zzgl. Überführungs- und Zulassungskosten

Claus-Jürgen Wincke vom Verein, mit den Kindern Melina aus Barsbüttel,

Lars aus Bergedorf und Jonathan aus Aumühle unterwegs mit der Draisine.

OD - EA 11

Barpreis

11.935,-*

SIE SPAREN

1.326,-

Fahrzeuge

aller Fabrikate

werden bei uns

fachmännisch

• repariert

Lichttest und •bis 31. gewartet Oktober

kostenlos bei uns.

Lichttest vom 1. bis 31. Oktober

kostenlos bei uns.

Ihr Autohaus Aumühle

Verkauf · Reparatur · Kundendienst

Aumühle · Große Str. 22 · Tel. 04104 - 21 82


Hervorragend restauriert: Eine Abteiltür

des Personenwaggons. Lackierte Naturholzbretter,

Messingbeschläge und der

allseits bekannte Lederriemen zum Öffnen

des Fensters fanden die Bewunderung

der Besucher. Fotos: Herbert Kröger

bahnutensilien und Fahrpläne aus alten

Zeiten. In liebevoll restaurierten

Waggons wurden bei den älteren Besuchern

alte Erinnerungen wach. Die

handwerkliche Arbeit der Freizeit-

Restauratoren, die körpergerecht geformten

Sitzbänke in den Abteilen

oder die geknüpften Gepäcknetze, immer

wieder mussten Eltern ihren Kindern

die damaligen Fahrten mit so einem

Zug erklären.

Der gemeinnützige Verein Verkehrsamateure

und Museumsbahn betreibt

das Museumsprojekt auf dem Gelände

des Lokschuppens in Aumühle

schon seit 1971 ausschließlich in ehrenamtlicher

Arbeit. In aufwendiger

Kleinarbeit restaurieren die Mitglieder

hier überwiegend Schienenfahrzeuge

aus dem norddeutschen Raum.

Jeweils im Frühjahr und im Herbst

werden hier an besonderen Aktionstagen

Ausstellungen und Führungen

mit bahnbezogenen Themen durchgeführt.

Jeweils sonntags ab 11 Uhr ist

auch die alte Hebeldraisine in Betrieb.

Auto mobil

AKTUELL 19


(zrsn) – Das Autohaus Dobberkau

hat für alle Freunde der italienischen

Marken Fiat/Lancia/Alfa

Romeo einen äußerst erfahrenen

und dennoch jungen (36 Jahre)

und aufgeschlossenen Service-

Meister eingestellt.

Herr Alf Kliebe ist seit 1984 in der

Fiat-Großfamilie als Kfz-Mechaniker,

Servicetechniker und seit

neun Jahren als überaus kompetenter

Kfz-Meister tätig.

Kostenloser

Lichttest

Aumühle (te/zr) - Für Ihre

Sicherheit: Das Autohaus

Aumühle weißt darauf hin,

dass alle Autofahrer in der

Zeit vom 1. bis 31. Oktober

einen kostenlosen Lichttest

für ihr Kraftfahrzeug bei ihrer

Fachwerkstatt durchführen

lassen können.

Rundum-Service

für Ihren PKW!

Reifen, Auspuff,

Bremsen, TÜV + AU

Achsvermessung

Tel. 040 - 729 19 533

www.reifendienst-schmidt.de

REIFENDIENST REIFENDIENST SCHMIDT

Reifen + Kfz-Service

20 AKTUELL

- Anzeige -

BERGEDORF REINBEK

WENTORF

Südring

Sollredder

VIVA

Wentorf

Ostring

Möbelpark

Sachsenwald

Praktiker

Baumarkt

KFZ-REPARATUR FELGEN TÜV+ASU

AUF DEM RALANDE 14 21465 WENTORF

20 Jahre Fiat-, Lancia und

Alfa Romeo-Erfahrung bei Dobberkau

Herr Kliebe hat durch sein natürliches,

offenes Auftreten und sein

Fachwissen innerhalb kürzester

Zeit das Vertrauen der Kunden sowie

aller Mitarbeiter des Autohauses

Dobberkau gewonnen. Die

fachlichen Qualitäten wurden

durch selbstständige Weiterbildung

auf die Bereiche Fiat-Wohnmobile

und -Transporter ausgedehnt.

Da die Werkstatt jetzt

nicht nur mit allen Spezialwerkzeugen,

Mess- und Analysegeräten

ausgerüstet ist, sondern auch größere

Werkstatttore und eine Hebebühne

für Transporter installiert

hat, können Wohnmobilbesitzer

und Gewerbetreibende notwendige

Inspektionen und Reparaturen

endlich vor Ort durchführen lassen.

Den notwendigen Ausgleich

zum Berufsleben findet Herr Klie-

Wentorfer Auto- und Planen- Sattlerei

• Anfertigung von PLANEN u. ABDECKNETZEN aller Art

• Cabriolet-Verdecke

• Innenausstattung von Pkw

• Bespannung von Markisen,

Marktständen u. -schirmen

• Motorradsitzbänke

be bei seiner Ehefrau und den beiden

Töchtern. Darüber hinaus liegen

die Interessen auch privat bei

Autos, Motorräder und Fußball

sowie soziales Engagement bei

der örtlichen Feuerwehr.

Damit alle Fiat, Lancia und Alfa

Romeos Herrn Kliebe kennen lernen,

lädt Dobberkau Automobile

sie zu einem kostenlosen Sicherheits-Check

ein, während Sie in

Ruhe eine Tasse Kaffee genießen

können. Um das Wellness-Programm

gebührend abzurunden,

bekommt Ihr Südländer eine kostenlose

Wagenwäsche.

Inh. Hannelore Retzlaff · Südring 50 · 21465 Wentorf Telefon 040 - 7 20 76 00 · Telefax 040 - 7 20 82 11

Auto Service Wentorf

Ihr Audi- und

VW-Service Vertragspartner

Südring 50 a • 21465 Wentorf

Telefon: 040-819 743-0 • Fax: 040-819 743 29

Unser Service rund ums Auto für Sie:

● Inspektions-Service (inkl. Mob.-Garantie)

● Glas-, Unfall- und Lackreparaturen

● Klima-Service

● Bremsen-, Stoßdämpfer-, Auspuff-Test u. Reparatur

● Vermittlung von Neu- und Gebrauchtwagen

● TÜV + AU


- Anzeige -

10 Jahre Aumühler Tanzwerkstatt

Tänzerische Früherziehung für Vier- bis Fünfjährige:

Donnerstags von 15 bis 15.45 Uhr. Foto: Gisela Sievers

Aumühle (ml) - Vor zehn Jahren

fing alles an: Die staatlich geprüfte

Tanzpädagogin Ute Goslinowski

eröffnete die ersten Gruppen

im modernen Kindertanz in

der Aumühler Ann-Mari-von-Bismarck-Schule.

Später erweiterte

sie das Unterrichtsangebot: Die

Tänzerische Früherziehung für

Kinder ab vier Jahren sowie

Street- und Jazzdance für Jugendliche

kamen dazu. Zur Zeit proben

die Zehn- bis Achtzehnjährigen

für eine Aufführung zum Jubiläum

im nächsten Jahr im Augustinum.

Wer die Tanzwerkstatt näher kennenlernen

möchte, kann sich zur

kostenlosen Probestunde anmelden

unter Telefon 040 -723 63 23.

Hilfe bei Rechtschreibproblemen im Internat Aumühle

Lesen und Schreiben lernen

nach erfolgreicher Methode

In Kooperation zwischen dem Internat

Aumühle – Institut für

Sprach- und Entwicklungsförderung

des Diakonie-Hilfswerkes

21465 Wentorf · Hauptstraße 9

mo. - do. 8.30 - 18.00 Uhr

fr. 8.30 - 18.30 Uhr

sa. 7.30 - 13.00 Uhr

Terminvereinbarungen über

Tel. 040 / 720 12 50

Schleswig-Holstein und der Oikos

gGmbH aus Schwalmstadt wurde

im Frühsommer das RechtschreibhausSchleswig-Holstein/Hamburg

gegründet, die Aufnahme der

Lehrtätigkeit wird im Herbst erfolgen.

Erstmals steht hier mit dem

Konzept des OIKOS-Rechtschreibhauses®

die langjährig erprobte

Kursmethode von

Dipl.Psych. N. Sommer-Stumpenhorst

im Norden zur Verfügung,

die hervorragende und überprüfbare

Lernerfolge aufweisen kann.

Im Gegensatz zu Nachhilfeunterricht

entwickelt die Methode das

»Rechtschreibgespür«, die Teilnehmer

erleben hier einen neuen

Zugang zur Rechtschreibung, der

sie nicht überfordert, zum Verständnis

der Rechtschreibprinzipien

führt und diese verinnerlicht.

Das neue Angebot ist für Kinder,

Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen

geeignet und auch in

der Hochbegabtenförderung einsetzbar

– eine Informationsveranstaltung

findet am 20.10.2004

um 19.30 Uhr im Internat Aumühle,

Alte Hege 6, 21521 Aumühle

statt.

Voranmeldung unter Telefon

04104–9772–0 oder unter der

E-Mail-Adresse rechtschreibhaus@internat-aumuehle.de

wird

erbeten.

OttoVillwock

Metallbau

Antriebstechnik · Geländer · Toranlagen

Björn Villwock · Metallbaumeister

Große Straße 19 · 21521 Aumühle

Telefon 04104 / 24 88 · Fax 04104 / 62 59

Englisch für Kinder

Kurse: 1½ – 3 Jahre, 4 – 9 Jahre, 10 – 14 Jahre

Tel. 0 41 04 - 64 48

Adelheid Kunde

Ernst-Anton-Str. 22 · 21521 Aumühle

Tel. 04104 - 43 05 · Terminabsprache erbeten

Der Herbst naht...

... und

bei uns ist

schon

viele neue

Ware

vorrätig

Große Straße 8

21521 Aumühle

Tel. 04104/2777

Ausführung

sämtlicher Malerarbeiten

Carl Brandt & Sohn

Inhaber: Rodger Brandt

MALERMEISTER

Aumühle, Große Straße 24, Telefon 2210

AKTUELL 21


Klempnerei

Gasheizungen + Flachdach

Wartung + Reparatur

moderne Bäder

■ Ausführung sämtlicher Maler- und

Tapezierarbeiten

■ Spachtel- und Wischtechniken

■ Teppichverlegung und -reinigung

Telefon + Fax 04104 - 17 16

22 AKTUELL

Klaus Behnke

& Sohn GbR seit 1962

Ahornweg 11 · 21521 Wohltorf

Telefon: 04104 - 3118 + 1488 Fax: 04104 -1243

Malermeister

Hajo Molzahn

Gas- & Sanitärtechnik

VHS Aumühle und Wohltorf aktuell

Neues Semesterprogramm

Das Warten hat ein Ende: Das

Programm der VHS Aumühle-

Wohltorf für das 2. Semester

2004 liegt vor. Im 25. Jahr des

Bestehens bietet die Volkshochschule

wieder ein interessantes

und umfangreiches Programm.

Den Auftakt bildet das Semestereröffnungskonzert

am 12. September

um 19 Uhr mit dem Chor

der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule

und dem Sachsenwald-Sound-Orchester

im Augustinum

Aumühle.

Dann geht es weiter mit Vorträgen

zum Hamburger Hafen und –

in Zusammenarbeit mit der Europa-Union

– zu den neuen EU-

Mitgliedern Estland, Lettland

und Litauen.

Arbeit und Beruf sind Schwerpunkte

bei den Kursen. Einfüh-

rung in das Wirtschaftswesen,

Betriebswirtschaft und Buchführung

sowie eine Reihe von EDV-

Kursen werden angeboten.

Für Literatur-Interessierte gibt es

einen Literaturkreis und eine

Schreibwerkstatt.

Liebhaber der Philosophie finden

sich im Schleiermacher-Kolleg

und Musikbegeisterte im

Musikseminar bei musikalischen

Streifzügen durch die europäische

Kultur.

Das ausführliche Programm erhalten

Sie in der Geschäftsstelle

der VHS, Bergstraße 9, 21521 Aumühle,

mittwochs 16 bis 18 Uhr

und donnerstags 9 bis 11 Uhr sowie

in den Rathäusern der beiden

Gemeinden Aumühle und

Wohltorf.

Verlosungsaktion bei Campo für karitative Einrichtung

Frohe Gesichter im »Zauberwald«

Börnsen (ml) - Elke Schubert, Inhaberin

von »Campo, Wohnen -

Wein - Geschenke« an der Schwarzenbeker

Landstraße 14, hat viel

Herz für hilfsbedürftige Menschen.

Jedes Jahr lädt sie zum

Sommerfest, spendet den Erlös

der Tombola für einen guten

Zweck. Im vergangenen Jahr ging

das Geld an eine Wohneinrichtung

für geistig behinderte Erwachsene,

im Jahr davor die Sozialstation

Wentorf, die von dem

Geld ein medizinisches Gerät gekauft

hat.

In diesem Jahr spendete Elke

Schubert die Einnahmen aus der

Sommertombola, aufgerundet

700 Euro, an die integrative Kin-

dertagesstätte »Zauberwald« in

Wentorf. Träger ist die Lebenshilfe.

Hier werden 15 Kinder, darunter

vier entwicklungsverzögerte

oder behinderte Kinder, in einer

Integrativen Gruppe betreut. Ziel

ist die Integration des entwicklungsauffälligen

und behinderten

Kindes in die Gesellschaft. Ferner

gibt es noch eine Regelgruppe mit

22 Kindern. Die Integrationsgruppe

kommt jetzt in den Nutzen des

Tombola-Erlöses. Sie kann das

Geld besonders gut gebrauchen.

»Davon soll eine Therapieausrüstung,

unter anderem für die

Sprachförderung, angeschafft

werden«, so die Koordinatorin

Heidi Zapf.

Elke Schubert, Heidi Zapf und Kita-Leiter Claus Laengrich freuen sich über

den Erlös. Foto: Viebranz Verlag


Aumühle (cks) – Anlässlich des

50-jährigen Geburtstages des Augustinums

feierten jetzt alle 21

Wohnstifte bundesweit das Fest

der Generationen, auch das Augustinum

in Aumühle. Doch in

Aumühle gab es noch mehr zu feiern.

Zum 18. Geburtstag des Aumühler

Augustinums haben der

Vorstand in München und Direktor

Josef Schillhuber dem Augustinum

eine Verjüngungskur verordnet.

Einzelne Räume wurden

farblich und stilistisch verändert

und neue Räume für runde Geburtstage,

Jubiläen und andere

Festlichkeiten sind entstanden.

Außerdem wurde ein neuer Wintergarten

gebaut, in dem ein hausinternes

Café beherbergt wird

und das Foyer wurde zu einem

hellen, klaren Marktplatz umgestaltet.

Die zahlreich erschienenen

Bewohner und Besucher des

Festes konnten die neugestalteten

Räumlichkeiten bewundern und

der neue Wintergarten lud zum

Verweilen ein. Das bunte Rahmenprogramm

wurde mit Hilfe

örtlicher Vereine, Schulen und anderen

Einrichtungen bestimmt.

»Wir in Aumühle sind besonders

stolz auf die enge Einbindung des

AKTIV-ERLEBNISREISEN

Robert Bauer

Am Wendel 30

21521 Dassendorf

Tel. 04104-960 353

Buchungszeiten bis 21 Uhr

Aktiv-

Erlebnisreisen

Robert Bauer

Wohnstifts in die Gemeinde und

auf die Zusammenarbeit mit den

Einrichtungen am Ort, seien es

die Schule, die Kindergärten oder

die Vereine«, so Josef Schillhuber,

Stiftsdirektor in Aumühle. Das

Reinbeker Stadtorchester spielte

bei Kaffee und Kuchen und der

Aumühler Kinderchor sang unter

der Leitung von Chorleiterin

Moll-Meidel.

Die 4. Klasse der Grundschule

spielte das eigens für das Fest einstudierte

Stück »Viele Tiere wollen

in die Schule«. Magische Momente

konnten die Besucher erleben

bei der Darbietung von Zauberer

Pastor Erich Zschau aus

Wohltorf. Das Oldie Kabarett

Bargteheide startete unter dem

Motto »Wir sind Oldies-aber Goldies«

und sorgte mit tiefgründigem

Witz dafür, dass kein Auge

trocken blieb.

Zum Abschluss des Festes, auf

dem man übrigens als besonderer

Clou noch in D-Mark bezahlen

konnte, wurde gegen 18 Uhr gegrillt

und alle Besucher und Bewohner

ließen das Fest bei kulinarischen

Köstlichkeiten aus der

augustinischen Küchenbrigade

ausklingen.

Fordern Sie

unseren Katalog an!

TAGESFAHRTEN

11.10.2004 Berlin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .€ 24,50

12.12.2004 Tondern (Dänemark) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .€ 42,00

BUSREISEN

22.-31.10.2004 Angel- und Wanderreise nach Norwegen .€ 448,00

3.- 7.11.2004 Gardasee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .€ 398,00

11.-15.11.2004 Herbstliches London . . . . . . . . . . . . . . . . . .€ 265,00

19.-21.11.2004 »Saisonabschlussfahrt zum Müritzsee« . . . . . . .€ 215,00

22.-26.11.2004 Bus- und Seereise nach Schottland . . . . . .€ 398,00

28.-30.11.2004 »Advent im Erzgebirge« . . . . . . . . . . . . . . . . . . .€ 209,00

3.- 5.12.2004 »Himmlische Tenöre« in der Uckermark . . . . . . .€ 199,00

7.- 9.12.2004 »Weihnachtszeit im Thüringer Wald« . . . . . . . . .€ 209,00

16.-20.12.2004 Weihnachtliches London . . . . . . . . . . . . . . .€ 288,00

21.-26.12.2004 Südtirol Eisacktal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .€ 450,00

www.aktiv-erlebnisreisen.de

Augustinum feiert Fest der Generationen

Zahlreiche Besucher wurden durch

das bunte Programm und die vielen

Leckereien in den Garten des Augustinums

gelockt.

Foto: Christina Kriegs-Schmidt

Insektenschutzgitter nach Maß

Holtenklinker Str. 89

21029 Hamburg

Wir holen und bringen

Qualität zahlt

sich aus!

Der

Profi

für alle Tischlerarbeiten

VELUX-Fachbetrieb

- Aufmaß - Montage

- Innenfutter

- Sonnenschutz - Rollläden

... alles aus einer Hand

Tischlerei Fischer

Berliner Straße 7 · 21509 Glinde

Telefon (040) 711 14 44

Sommer oHG

Meisterbetrieb

Ganzglas-Duschkabine nach Maß

Terrassenüberdachung sämtliche Glaserarbeiten

Tel. 040 - 7 24 47 95

Notruf: 040 - 7 20 43 87 · Fax 7 21 48 54

DIE QUALITÄT

MACHT

DEN GUTEN RUF.

Tel. (040) 721 30 10

· Installation

· Reparatur

· Netzwerke

· Bus-Technik

· Industrieservice

·Telefonanlagen

Auf der Horst 3 · 21493 Elmenhorst

e.f.g@e-fg.de · www.e-fg.de

Tel.: 0 41 56 / 77 88 · Fax: 0 41 56 / 72 33

AKTUELL 23


GARTEN- UND LANDSCHAFTSBAU

• Errichten von Pergolen, Sichtschutzwänden und Zäunen

• Pflanz- und Ansaatarbeiten

• Herstellen von Natursteinmauern, Stufenanlagen und Gartenteichen

• Verbundpflaster, Platten und Natursteinarbeiten

• Pflege- und Gehölzschnittarbeiten

Gerne machen wir Ihnen ein Angebot. Rufen Sie uns an:

Tel. (040) 723 35 76 • Fax (0 40) 735 03 887

Neuengammer Hinterdeich 396 • 21037 Hamburg

Terracotta aus Wentorf

Exklusive Pflanzgefäße in vielen Formen und Farben

17./18. 17./18. und und 24/25. 24/25. September

September

letzte letzte Wochenenden.

Wochenenden.

alles alles muß muß raus raus !

24 AKTUELL

in Gefäß-Neuheiten

von P.T.M.

Blumen Pflanzen Floristik und mehr

Gartengestaltung u. -pflege

21521 Aumühle, Mühlenweg 2 + 3 neben dem Augustinum

Tel. 04104 - 699 770 • Mobil 0173 - 610 85 13

Öffnungszeiten Mo.-Fr. 08.30 - 18.30 Uhr

Sa. 08.00 - 14.00 Uhr

So. 10.00 - 12.00 Uhr

Fa. Holger Andersen – Pflanzenhandel

THOMAS VON HACHT

Ihr Experte für

Garten & Landschaft

TERRAGENA

G. Schlegel und G. Heiser GBR

Südring 56, 21465 Wentorf

Tel. 040/729 77 315

www.terragena.de

Freitag 10 - 18 Uhr

Samstags 10 - 15 Uhr

Manfred Kossin

GARTEN- u. LANDSCHAFTSBAU

N EU- UND U MGESTALTUNG

P FLASTER- UND N ATURSTEINARBEITEN

T EICHANLAGEN • FRIESENMAUERN

Gehölz- und Staudenpflanzungen

Kiefernweg 8 · 21521 Wohltorf

Tel. 04104/40 56 · Fax 04104/8 06 16

Wir führen für Sie aus:

Pflaster- und Natursteinarbeiten · Garten Neu- und

Umgestaltung · Pflanz- und Ansaatarbeiten ·

Pflegearbeiten einmalig oder als Dauerauftrag ·

Garten- und Landschaftsbau

Meisterbetrieb

WARNECKE

Garten- u. Landschaftsbau

Tel. 040/737 30 37

Fax 040/737 37 72

Mitglied

des

Fachverbandes

Dorferbogen 3 · 21037 Hamburg


Zum Titel:

Der Schwarzstorch –

ciconia nigra

Er gehört zu den stark gefährdeten Vogelarten

Europas. Teil durch Verlust

seiner Brut-Einstände und dem Fehlen

dichter abgelegener Wälder, teils

durch die vielen Störungen, die der

Mensch ihm aufzwingt.

Sein naher Verwandter, der

Weißstorch, ist ein Kulturfolger und

konnte sich dem Menschen besser anpassen.

Schwarzstörche sind sehr

scheu und sehr heimlich, besonders

in ihrem Brutgebiet. Dort haben sie

ein Nest in hohen, dichten Bäumen.

Wie sein Vetter zieht auch der

Schwarzstorch im Herbst nach Afrika.

Im Sachsenwald kennen wir nur ein

Brutpaar, dessen Nistplatz ein gutes

Geheimnis bleiben soll. Mit seinem

Gartengestaltung und -Pflege

● Bäume lichten, fällen, schreddern ca. 20 cm Ø

● Hebebühne 42 m H. ● Sand ● Kies

● Mutterboden ● Erdarbeiten ● Container

Garten- und

Landschaftsbau

Baumarbeiten

Pflanzarbeiten

Abfallentsorgung

Neuanlagen

Schreddern

Terrassenbau u. a.

Horst Behn

Königsstraße 25 · 21465 Reinbek

Tel. 040 - 7 22 74 75

Fax 040 - 7 27 83 48

Garten- und Landschaftsbau

Grüner Daumen

Inh. Jeannette Musielak

Große Str. 44, 21521 Aumühle-Wohltorf

Wir führen für Sie fachgerecht aus:

– Gartenpflege

– Rasenpflege

– Baumpflege und -fällungen

– Neu- und Umgestaltungen

– Pflaster- und Steinarbeiten

– Teichbau

– Dachbegrünungen

– Holzelemente und Carports

Wir freuen uns auf Ihren Anruf

und beraten Sie gern.

Mobil: 0171/4 82 74 11

Telefax: 040/72 00 49 00

E-Mail: GrueDaumen@Aol.com

stahlblau glänzenden Gefieder, dem

roten Schnabel und Stelzen ist er fast

noch schöner als unser »Adebar«.

Fotografiert von Günther Spillner mit

der CANON EOS 1N-4,0:500 mm

plus 1,4 Konverter, Stativ, Tarnzelt,

Fuji Velvia 50 ASA.

Klaus Kemmerling

21521 Wohltorf

Tel. 04104 - 13 74

Mein Garten – ein Ort,

Fachbetrieb für

baumbiologisch

orientierte

Baumpflege

an dem meine Lebenslust aufblüht

MICHELSEN GmbH & Co. KG

Garten- und Landschaftsbau

Geschäftsführer Kai Strippel

Möllner Straße 126, 21514 Büchen

Tel. 04155/4871 Fax 04155/5922

www.michelsen-kg.de

Axel Bohlens

Fachagrarwirt

für Baumpflege und

Baumsanierung

Dorfstr. 11

21465 Reinbek

Tel. 040 - 7 22 22 94

Fax 040 - 72 81 11 22

Baumpflege · Baumsanierung

Baumfällung + Entsorgung · Beratung

Unsere Dienstleistungen

• Kulturbau – Herstellung und Entschlammung von

Teichen, Gräben und Knicks

• Erdbau – Herstellung von Fleeten und Gräben, Errichtung

sonstiger Erdbauwerke, Spundwände, Verbauarbeiten

• Tiefbau – Sielleitungen und Drainagen; Kläranlagen,

Abwassersammelbehälter und Abscheideranlagen,

Bauausschachtungen, Kellerabdichtungen

• Verkehrswegebau

• Landschaftsbau – Gartengestaltung, Pflasterarbeiten,

Natursteinpflasterarbeiten und Natursteinmauern

• Abbruch – Abbruch von Wohn- und Geschäftshäusern

• Baustoffrecycling – Baustoffhandel (Annahme von

Baustellenabfällen);Transportbeton (eigenes Betonwerk)

Kultur-, Landschafts-

und Tiefbau

Steinberg 6 · 21521 Dassendorf

Steinerweg 1 (Betriebsplatz)

Tel. 04104 / 36 53 · Fax 04104 / 69 22 76

eMail: info@klt-gmbh.de · Internet: www.klt-gmbh.de

AKTUELL 25


Traditionelles Vogelschießen in Dassendorf

Königin Michelle und König Felix

Dassendorf (ik) - In vielen Dörfern

und Schulen schon lang vergessen,

doch in Dassendorf gibt es

das noch: Das traditionelle Vogelschießen.

Natürlich ist der Begriff

nicht wörtlich zu nehmen. Das

Vogelschießen ist ein Kinderfest

der Grundschulklassen mit einer

Königsproklamation für die Besten.

Eben ein Schützenfest für

Kids. Kürzlich war der große Tag

für die Schüler der Grundschule

Dassendorf. Eine Pappwand mit

einem bunten, großen Vogel wurde

mit Bällen beworfen, die nach

einem guten Wurf in den ausgestanzten

Löchern verschwanden

– das gab Punkte. Bis zum

Mittag mussten alle Schüler geworfen

haben, dann hieß es abwarten.

Die Auswertung der Besten

wurde errechnet. Am frühen

Nachmittag das Sammeln und

Aufstellen der Klassen vor der

Schule. Doch vorher sangen alle

Kinder noch ein tolles Lied. Schulleiter

Wolfgang Duwe verkündete

nun die Namen der Prinzen und

Prinzesinnen der Klassen 1 bis 3:

Kl. 1 Laura Meier und Sebastian

Ramm, Kl. 2 Sophie Sarkmann

und Tobias Krohn, Kl. 3 Lara

Hümpel und Florian Mann. Aus

der vierten Klasse wurde König Felix

Seidel und Königin Michelle

Haberland proklamiert. In verschiedenen

Farben bekamen die

Prinzen und Prinzessinnen die

Schärpen umgelegt. Teilweise sind

diese Schärpen schon sehr alt. Die

Älteste ist von 1960. Nach dem

Fest werden die Namen der Trä-

Dassendorf (zrml) - Nach nur wenigen

Monaten Bauzeit ist er nun

bezugsfertig, der Anbau der Dassendorfer

Kita. Jetzt war feierliche

Schlüsselübergabe an die Leiterin

des Kindergartens, Karla Zager.

Zur Begrüßung hatten die Kinder

ein Lied eingeübt, das gut passte

zum strahlenden Sonnenschein

und zur guten Laune aller Anwesenden,

von denen die meisten in

irgendeiner Weise am Neubau

mitgewirkt hatten.

Auch Bürgermeister Meinert aus

der Nachbargemeinde Hohenhorn

war gekommen, um den

neuen Kindergarten zu sehen, in

den auch »seine« Hohenhorner

Kinder gehen. Nach der Begrüßung

der Gäste durch die Leiterin

brachte Bürgermeister Dr. Rüberg

26 AKTUELL

ger(innen) von den Müttern

kunstvoll eingestickt und im

nächsten Jahr wieder weiterverliehen.

Alle Gewinner bekommen –

ganz wichtig - viel Applaus, die

Schärpe und ein toll verpacktes

Geschenk. Doch kaum hatten die

neuen »Majestäten« ihre Schärpen

umgelegt bekommen und hielten

ihre Geschenke in den Händen,

gab es auch für sie kein Halten

mehr – die Luftballonaktion begann.

Bereits während der Proklamation

wurden 250 Luftballons,

vom Schulverein bedruckt und gesponsert,

verteilt – aus luftigen

Gründen, sie wollte nicht so recht

Königin Michelle Haberland und König Felix Seidel mit den traditionellen

Scherpen in den Schleswig-Holstein-Farben rot/weiß/blau Fotos: Inga Kronfeld

in den Ballons bleiben. Es war also

Eile geboten. Bei strahlendem

Sonnenschein waren die vielen,

vielen Luftballons innerhalb weniger

Minuten hoch im windstillen

Sommerhimmel als immer

kleiner werdende Punkte noch

lange zu sehen, bis sie schließlich

nach und nach ganz verschwanden.

Wer weiß, wo sie landen werden?

Irgendwann werden die

Schüler vom Finder der anhän-

Der Anbau ist fertig

Kinder starten zum Begrüßungslied. Foto: Viebranz Verlag

Abflug für 250 Luftballons

genden Karten dann die Antwort

bekommen und wissen, welches

Ziel ihr Ballon sich ausgesucht

hat. Doch damit war das Fest noch

nicht zu Ende, nun starten die

bunten Spiele auf dem Rasen und

auch das Riesenkuchenbüfett, mit

130 Kuchen, von den Eltern gebacken,

wurde eröffnet. ...Iß dich

dick und rund, achte nicht auf jedes

Pfund! Wer weder essen noch

spielen wollte, konnte sich in der

Disco vergnügen, die in einem

Klassenraum eingerichtet worden

war. Also, rundherum ein toller

Tag, an dem für alle etwas dabei

war. Wie sangen die Kinder doch

so schön, »...auch ist sonnenklar,

dieser Tag wird wunderbar...«

die Entstehungsgeschichte in Erinnerung.

Immerhin sei es ein gewisses

Risiko gewesen, bei sinkenden

Geburtenraten am Kindergarten

anzubauen, Die Gemeinde

habe aber keine Wahl gehabt. Die

Kirchengemeinde habe aus verständlichen

Gründen auf eine

Auflösung der Notgruppe gedrängt,

so dass die Gemeinde handeln

musste. Es wäre nicht richtig

gewesen, wegen der unvermeidbaren

Unsicherheit in der Bedarfslage

den betroffenen Eltern die Minderversorgung

zuzumuten, so Rüberg.

Abschließend überreichte er Karla

Zager den symbolischen Schlüssel.

Den Gästen blieb noch Gelegenheit

zu angeregten Gesprächen.


GEMEINDE DASSENDORF

Herausgeber: Der Bürgermeister

Redaktion: Susanne Nowacki · Tel. 04104 - 31 27 · Fax 04104 - 69 97 54

eMail: susanne.nowacki@t-online.de

Liebe Dassendorferinnen, liebe Dassendorfer,

wenn es noch eines Beweises bedurfte, dass die Bebauungspläne für die Waldsiedlung nicht geeignet sind, Fehlentwicklungen

zu vermeiden, dann kann diesen Beweis mittlerweile jedermann am Meyersweg besichtigen. Alles ist absolut legal

gelaufen, weder dem Bauherren, dem damaligen Bürgermeister Straßburg oder dem Kreis kann ein Vorwurf gemacht

werden. Die Gemeindevertretung dagegen hat jahrelang untätig der Fehlentwicklung zugesehen. Es wurde zwar

lamentiert, aufgeregt diskutiert und die Bauherren wurden angegriffen (z.B. Bauvorhaben der ehemaligen stv. Bürgermeisterin

am Bornweg), aber geschehen ist nichts. Es wäre Aufgabe der Gemeindevertretung gewesen, die bauliche

Entwicklung der Waldsiedlung zu ordnen. Die ersten Schritte dazu sind jetzt getan. In wenigen Monaten lassen sich

aber nicht die Versäumnisse der Bauleitplanung aus den letzten 10 Jahren aufholen. Aber wir sind auf dem richtigen

Weg.

Nach Schule und Kindergarten konnte ich in diesem Monat den dritten symbolischen Schlüssel für ein gemeindliches

Gebäude übergeben. Damit endete für die Gemeindearbeiter ein fast 20-jähriges Provisorium im Holzschuppen an der

Schule, wo sie bedrückend schlecht untergebracht waren. Dass gewerblichen Mitarbeitern eine solche Unterbringung

wie normal zugemutet wird, erscheint mir nicht akzeptabel. Die Tätigkeit der Gemeindearbeiter bringt dem Bürger oft

mehr Nutzen als mancher Schriftwechsel, der nur die Akten füllt. Deshalb sind diese Mitarbeiter nun auch mit den nötigen

Geräten und Fahrzeugen ausgerüstet, damit sie noch effektiver für die Bürger sein können.

Mit freundlichen Grüßen Ihr

Tennishalle/Sporthalle

Für 2004 hat die Gemeinde

75.000 Euro eingeplant, um damit

den Umbau der Tennishalle

zu fördern. Aber bis heute ist mit

dem Umbau nicht angefangen.

Die TuS hat zwar die Pläne erstellt

und die freiwilligen Helfer stehen

bereit, aber es fehlt an der Baugenehmigung.

Im Bebauungsplan

steht nämlich an der Stelle, wo

heute die Tennishalle steht als

Nutzungsart »Tennishalle«. Darüber

stolperte die Bauaufsicht beim

Kreis. Immerhin würde die Tennishalle

zukünftig nicht mehr als

Tennishalle genutzt. Die TuS hat

dann beantragt, dass eine Ausnahme

von den Festsetzungen des Bebauungsplanes

gemacht wird. Eine

solche Ausnahme ist möglich,

wenn die Gemeinde ihr Einverständnis

erklärt. Dieses Einver-

ständnis hat die Gemeinde erklärt

und gleichzeitig beschlossen, den

Bebauungsplan von »Tennishalle«

auf »Sporthalle« zu ändern. Diese

Auflage der Bauaufsicht wird die

Gemeinde ca. 2000 Euro Planungshonorar

kosten. Eine Baugenehmigung

hat die TuS immer

noch nicht. Jetzt soll ein Gespräch

mit der Leitung der Bauaufsicht

beim Kreis stattfinden. Es gebe

noch weitere Probleme. Ob es der

TuS mit ihrer Tennishalle/Sporthalle

so geht, wie der Gemeinde

mit dem Hinweisschild zum Gewerbegebiet?

Dafür ist immer

noch keine Genehmigung da.

Die Schwierigkeiten mit der Bauaufsicht

häufen sich auch ansonsten.

Für unsere Gegend ist ein

neuer Sachbearbeiter zuständig.

(rü)

Friedhof ab 1. 10. 2004 ohne Erich Becker

Der Dassendorfer Friedhof ist immer

in tadellosem Zustand. Das

war für Erich Becker Ehrensache.

Als Landschaftsgärtner war er aus

dem Fach und wusste mit Gewächsen,

Blumen und Rasen umzugehen.

Sein besonderes Hobby war,

unscheinbare Ableger von Sträuchern

und Stauden so zu pflegen,

dass sie nach kurzer Zeit zu respek -

tablen Pflanzen wurden. Er ist jetzt

70 geworden und der Rücken

macht auch nicht mehr so mit, wie

er es gewohnt war. Erich Becker

blieb also nichts anderes, als seine

geliebte Friedhofsarbeit an andere

zu übergeben. Am 30.9. 2004 scheidet

er aus. Für die vielen Jahre Friedhofspflege

bedanken sich Bürgermeister

und die Dassendorfer. (rü)

Telefonliste

Polizei: 2757

Notruf: 110

Feuerwehr:

Gerätehaus 4890

Wehrführer Clausen 4792

Notruf: 112

Amtsverwaltung: 990-0

Bürgermeister

Dr. Helmut Rüberg 990-10

Sprechzeit: jeden Donnerstag

15 bis 18 Uhr oder nach telefonischer

Vereinbarung.

email:

bgm.dassendorf@freenet.de

Schiedsmann Heinz-Jürgen

Dähling 040–720 89 25

Dr. Dieter Heesch u. Dr. Inken Wulf

Allgemeinmedizin 97970

Bernhard Keding

Zahnarzt 80914

Öffnungszeiten Post,

Am Wendel:

Mo/Do/Sa 9.00 - 11.00 Uhr

Mo, Di, Do, Fr 15 - 17.45 Uhr

Öffnungszeiten Bücherei,

Am Wendel:

Mo 15 - 17 Uhr, Do 16 - 18 Uhr

VHS 69 95 71

Totenweg und Widmung

Die Nutzung des Totenweges

durch die Reiter ist seit langem ein

Ärgernis, weil unter den gegebenen

Umständen der Weg zertreten

wird und eine Begegnung von Reiter

und Fußgänger wegen der Enge

des Weges zu gefährlich ist. Zwei

Dassendorfer Reitställe hatten

sich bereit erklärt, den Weg für eine

gemeinsame Nutzung in

Schuss zu bringen.

An sich hätte das die Lösung sein

können. Aber jetzt gibt es ein neues

Hindernis. Der Totenweg ist

nämlich ein Weg, der unter die

Straßenverkehrsordnung fällt,

und deshalb darf dessen Nutzung

nur mit Zustimmung der Verkehrsbehörde

beim Kreis geändert

werden. Also dürfen nicht einmal

Schilder aufgestellt werden, die

der Straßenverkehrsordnung entstammen.

Die Gemeindevertretung hat nun,

um diesen Schwierigkeiten zu begegnen,

die Widmung des Totenwegs

für den öffentlichen Verkehr

aufgehoben. Damit gilt dort nun

Privatrecht und die Gemeindevertretung

kann ohne Behörden des

Kreises über die Nutzung entscheiden.

(rü)

Unverzüglich handeln

Das Gutachten der HSE zum

Fremdwassereintritt (Hamburger

Stadtentwässerung) hat den Gemeindevertretern

klar vor Augen

geführt, dass die Zeit zum fragen,

suchen und diskutieren zu Ende

ist. Durch Regenwassereintritt

wird bei Starkregen das Schmutzwassersystem

überlastet. Die

Pumpen und die Druckleitung

können das Schmutzwasser nicht

mehr bewältigen. Der Bürgermeister

wurde beauftragt, unverzüglich

unter Inanspruchnahme

außer- oder überplanmäßiger

Mittel bis zu 50.000 Euro für Ab-

hilfe zu sorgen. Dieser hat diesen

Auftrag bereits an das Amt weitergegeben

und das Amt hat wegen

der außerordentlichen Dringlichkeit

auf eine Ausschreibung verzichtet.

Im Rahmen des Betriebsführungsvertrages

wurde die HSE

mit der Durchführung beauftragt.

Somit werden kurzfristig alle verdächtigenSchmutzwasserschächte

abgedichtet oder verlegt. Ggf.

sollen auch defekte Oberflächenwasserleitungen

repariert werden,

damit bei Starkregen sich über

den Schmutzwasserschächten keine

Regenwasserseen bilden. (rü)

AKTUELL 27


Bei Störungen:

Strom und Wasser

SCHLESWAG AG,

Bez. Schwarzenbek

Tel. 0180/ 140 44 44

Fax 04151/ 880417

Gemeindearbeiter:

0160/9691 3836 oder 3835

Termine:

Hausmüll: Mo 27.09., Mo 11.10.,

Biomüll und Gelbe Säcke:

Mo 20.09., Mo 04.10.

Altpapier: Mi 13.10.

Sperrmüll: Mi 06.10.

mobile Spieliothek: Mo, 27.09.,

15 bis 17h

Jugendraum der Kirche, Bornweg

Öffnungszeiten Jugendtreff,

Wendelweg

Offenes Haus: Mo, Di, Mi, Fr

15–22h

Kinderchor: Mo, 15–16h, Multifunktionssaal

(nach den Ferien)

Dassendorfer Chorgemeinschaft:

Do, 19.30–21.30h

Ev. Gottesdienste (jew. 10 Uhr)

Pastor Jan-Eric Soltmann,

04151/ 3326

eMail: kirchenbuero@kirchebrunstorf.de

Versöhnungskirche

Dassendorf:

26.09. Pastor Süchting

10.10.

Elisabeth-Kirche Brunstorf:

19.09., Herr Holst, Plattdeutscher

Gottesdienst

03.10., 9.30 Uhr Erntedank

Flohmarkt Wackelzahn

Sa, 25.09., 14 bis 17 Uhr, Ev. Kindergarten,

Bornweg 30a

Freie evangelische

Gemeinde, Tannenweg 7

Gottesdienste: So 10 Uhr;

Bibelgespräch:

Jeweils 1. + 3. Mi, 15.30 Uhr

Mi 29.09., 15 Uhr Seniorenkaffee

So 03.10., 15.30 Uhr Erntedankfeier

(vormittags kein Gottesdienst)

AWO: Seniorentreff:

Mi 14.30–17h Altentagesstätte

Bornweg/Schule

Seniorentanz: Do, 14.30–16.30h,

Gemeindesaal, Amtsgebäude

Seniorenfrühstück: 16. September,

10 Uhr, Gemeindesaal,

Amtsgebäude

nächste Sitzung der

Gemeindevertretung:

26. Oktober 2004,

Multifunktionssaal/Amtsgebäude

Tagesordnung: s. Aushang in den

amtl. Schaukästen

Das nächste A-W-D aktuell

erscheint am 13.10.04

Redaktionsschluss: 01.10.04

28 AKTUELL

In der letzten Ausgabe von AWD

war bereits berichtet worden, dass

die gemeindliche Planungshoheit

in vielfacher Weise ausgehöhlt

wird. Zwar sind Beschränkungen

im Sinne einer Regionalplanung

notwendig und sinnvoll, aber diese

müssen sachgerecht und plausibel

sein. Kernpunkt der Regionalplanung

in unserem Raum sind

zwei Entwicklungsachsen (Siehe

Auszug aus Regionalplan Süd). Eine

Achse läuft von Reinbek durch

den Sachsenwald nach Schwarzenbek.

Die andere läuft von Bergedorf

längs des Elbabhanges

nach Geesthacht. In den »Achsenzwischenräumen«

soll nur eine

eng begrenzte

Entwicklung erfolgen.

Die Bebauung

soll wegen

des Nahverkehrs

und der Erreichbarkeit

der

Zentren längs

der Achsen erfolgen.

Leider liegen

aber beide

Achsen in naturbelassenenRäu-

men, so dass die

Achsen faktisch

nicht für die Ent-

Achsenkonzept behindert Gewerbegebiet

wicklung angenommen wurden.

Das zeigt sich von Hamburg bis

Schwarzenbek. Die tatsächliche

Achse verläuft längs der B 209 und

teilweise längs der B5. Hamburg

baut in Nettelnburg, Allermöhe

und Moorfleet. Schwarzenbek

längs der B209. Über den nutzbaren

»Achsen«raum ergeben sich in

Escheburg und Börnsen regelmäßig

streitige Diskussionen mit

dem Innenministerium. Wegen

dieses »Achsenkonzepts« stellt

sich das Innenministerium mit

seiner Planungsabteilung in Dassendorf

nun gegen die Ausweisung

eines Dassendorfer Gewer-

Auszug aus Regionalplan für Schleswig-Holstein, Raum-Süd; bei den

Achsen handelt es sich um die Linie mit den Kreisen.

begebietes auf der Fläche gegenüber

dem Amtsverwaltungsgebäude.

Dassendorf habe keinerlei

zentralörtliche Funktion und deshalb

seien solche Flächen nicht erforderlich.

Wen diese für die Dassendorfer

Zukunft wichtige Frage

näher interessiert, findet dazu unterhttp://www.dassendorf.de/info/landesraumordnungsplan_1.pdf.

weitere Informationen.

Die Absicht des Innenministeriums,

die Genehmigung zur Erweiterung

des Gewerbegebietes zu

verweigern, wurde in der Sitzung

der Gemeindevertretung am

24.8.2004 beraten. Es war die gemeinsameAuffassung

aller Fraktionen,

dass die angekündigteGenehmigungsverweigerung

so nicht hingenommen

werden kann.

Das Achsenkonzept

sei für unseren Raum

überholt. In diesem

Zusammenhang

wurde von Gemeindevertreter

Claasen

berichtet, dass es um

das Achsenkonzept

auch andernorts seit

Jahren Probleme gebe.

(rü)

Bebauungsplan 18a und Erweiterung Bebauungsplan 7d

Die Gemeinde hat in Kürze zwei

Grundstücke mit jeweils ca. 1100

qm zu verkaufen. Eines liegt gegenüber

dem Heizkraftwerk am

Ende des Sperberweges. Ein anderes

liegt am Ende des Wendelweges.

Für die beiden Flächen sind

die planungsrechtlichen Grundlagen

zu schaffen, wozu am 26.8.

die frühzeitige Bürgeranhörung

stattfand. Neben Gemeindevertretern,

für die es nicht viel anzuhören

gab, weil sie selbst die Sache

schon einstimmig beschlossen

hatten, waren nur zwei Bürger anwesend.

Die Grundstücke werden

nach öffentlicher Ausschreibung

verkauft. Über den Verkauf entscheidet

die Gemeindevertretung.

Die Fläche am Sperberweg ist ca.

3600 qm groß. Während der vordere

Teil als Baugrundstück genutzt

werden soll, soll der hintere

Teil als Wiese ausgewiesen werden

um damit die allzu dichte Bebauung

zu entlasten. Die Wiese

ist durch einen Weg zu erreichen.

Vom Sperberweg soll zukünftig

ein Fußweg zu Kindergarten,

Sportanlagen und Schule verlaufen.

Dafür ist planungsrechtlich

Hartz IV im Amtsgebiet

Am 1.1.2005 soll Sozialhilfe

und Arbeitslosenhilfe zusammengeführt

werden. Aber wer

welche Aufgaben übernimmt,

ist derzeit Gegenstand eines

schwer durchschaubaren Gerangels

der beteiligten Bürokratien.

Es geht um Einfluss,

Unterbringung des vorhandenen

Personals und die Finanzierung

der Leistungsausgaben.

Bei Redaktionsschluss

war noch nicht klar, wie die Lösung

für unsere Gegend nun

aussehen soll. Wünschenswert

wäre, dass im Zentrum der or-

eine fußläufige Verbindung längs

der nördlichen ausgewiesen, die

teilweise zwischen Tennisplatzgelände

und Sportplatz verläuft.

(rü)

ganisatorischen Regelungen

der beste Service für die Betroffenen

steht. Mehr Vermittlungen

und dadurch weniger Leistungsausgaben

sollte an sich

das Ziel der Reform sein. Der

Kreis will mit der Bundesagentur

einen Vertrag machen, der

irgendwie zwischen Arbeitsgemeinschaft

und Optionsmodell

liegt. Die Führungsstruktur

soll paritätisch zwischen

Kreis und Bundesagentur

sein. Man könnte Zweifel

haben, ob das funktioniert.

(rü)


Sirenenalarm in Dassendorf

Das hätte auch böse enden können.

Am Donnerstag, dem

26.08.2004 heulten um 16.27

Uhr in Dassendorf und Hohenhorn

die Sirenen. Die Kreisleitstelle

schickte die alarmierten Retter

in die Straße Am Wendel, wo es zu

einer starken Rauchentwicklung

im Keller eines Einfamilienhauses

gekommen war. Die Feuerwehrkameraden,

ausgerüstet mit

schweren Atemschutzgeräten, erkundeten

die Lage und konnten

bereits nach kurzer Zeit Entwarnung

geben. Ein unachtsam eingeschalteter

Elektroherd im Keller

war die Ursache, darauf abgelegte

Plastiktüten waren in Brand gera-

Hinter dem Friedhofsgelände

ist in den letzten Monaten

eine 10 m mal 15 m große

Metallhalle entstanden. Endlich,

nach 20 Jahren Provisorium,

konnte der Bauhof in diese neue

Halle einziehen. Für die Geräte

und Lastwagen ist jetzt genug

Platz.

In einer kleinen Feier überreichte

Bürgermeister Dr. Rüberg den beiden

Gemeindearbeitern den symbolischen

Schlüssel. Auch Werner

Clasen freute sich, dass seine

Nachfolger nun endlich ordentlich

untergebracht sind. Feuerwehrchef

Clausen denkt praktisch

Bauhof

ten. Der Herd wurde vom Stromnetz

getrennt und die Räumlichkeiten

belüftet. Bereits nach kurzer

Zeit konnte die Einsatzstelle

wieder verlassen werden. Am Wochenende

vom 17. – 19. September

2004 veranstaltet die Firma

Zelt-König auf der Übungswiese

der Feuerwehr gegenüber der Kirche

ein Oktoberfest. Trotz anders

lautender Meldungen wird dieses

Fest ausschließlich in Eigenregie

des Zeltwirtes durchgeführt, die

Freiwillige Feuerwehr Dassendorf

stellt für diese Veranstaltung lediglich

den Platz zur Verfügung.

Freiwillige Feuerwehr,

Rainer Clausen

und schenkte zur

Einweihung eine Kabeltrommel.

Er weiß, dass Kabeltrommeln irgendwie

dazu neigen, verlustig zu

gehen. Deshalb kann davon ein

gut ausgerüsteter Bauhof nicht genug

haben. Die Gemeindearbeiter

sind auch telefonisch zu erreichen.

(siehe Telefonliste). In den letzten

Wochen haben sich die Gemeindearbeiter

in der Gemeinde etwas

rarer gemacht. Sie waren damit beschäftigt,

in Eigenleistung die Bauhofhalle

im Inneren einzurichten

und bei der Renovierung der Wohnung

in der ehemaligen Gemeindeverwaltung

mitzuhelfen. (rü)

Elektrotechnik Bantin

Elektrotechnik für Haus und Gewerbe

• Elektroinstallation

• Neuanlagen und Renovierungen

• Reparatur und Wartung

• Prüfungen von Anlagen und Geräten

• Antennentechnik

und vieles mehr. Fragen Sie uns,

wir sind für Sie da.

Elektromeister Joachim Bantin • Falkenring 4 • 21521 Dassendorf

Tel.0 41 04 / 69 54 12 • Fax 0 41 04 / 69 54 13 • E-Mail: info@elektro-bantin.de

Edith Steinebrunner frisiert

im Bornweg 1 · 21521 Dassendorf · Tel. 04104 - 41 12

Sie ziehen um – wir ziehen mit ...

OTTO-MÖBEL-TRANSPORTE

Umzüge · Kartonagen · Küchenmontagen

21521 Dassendorf · Kreuzhornweg 39a

Tel. 04104 / 96 00 92 · Fax 04104 / 96 00 93

... und für Ihre Küchenwünsche

Besuchen Sie auch unser

Hamburger Küchenstudio

Der Küchenprofi e. K.

Inh. Constanze Otto

22045 Hamburg · Kuehnstraße 71a

(Hansehof Wandsbek)

Tel. 040 / 66 00 40

www.steffens-kuechenprofi.de

Wir beraten Sie auch individuell

bei Ihnen zu Hause!

CLAUSEN

HAUS-

TECHNIK GmbH

Sanitär- und Heizungstechnik

Bornweg 41 • 21521 Dassendorf

Telefon (04104) 47 92 • Telefax (04104) 38 66

www.clausen-haustechnik.de

AKTUELL 29


30 AKTUELL

Große Ehre in Anerkennung ihrer Verdienste um das allgemeine Wohl

Bundesverdienstkreuz für Elfriede Wetzler

Dassendorf (ml) – Elfriede Wetzler

sammelt. Sie hat zahlreiche

Puppen, Teddys und vielerlei andere

kunstvolle Gegenstände in

ihrem Wohnzimmer, viele davon

selbst gefertigt. Fünfzehn Jahre

lang hat sie den Basar der AWO organisiert,

viele Erinnerungsstücke

daran sind ihr geblieben. Ihr neuestes

Hobby ist das Malen. Bei der

Volkshochschule in Dassendorf

geht sie dieser kreativen Beschäftigung

mit Begeisterung nach. Spaß

hat sie außerdem an der Gartenarbeit,

zieht ihr eigenes Gemüse

und pflegt die Blumen.

Ansonsten hat die aktive Rentnerin

auch noch so einiges um die

Ohren. Die Mutter eines Sohnes

engagiert sich seit über dreißig

Jahren im AWO-Ortsverein Dassendorf,

dessen Vorsitzende sie

seit 1977 ist. Ans Aufhören kann

Elfriede Wetzler noch nicht denken

– kein Nachfolger in Sicht. So

organisiert sie seit 1980 die wöchentlichen

Seniorentreffen in der

Altentagesstätte und die beliebten

Tagesfahrten. Außerdem ist sie aktiv

im von ihr vor dreizehn Jahren

gegründeten Tanzkreis im Gemeindesaal.

Des weiteren hat sie

unter anderem neun Jahre lang eine

Jugendgruppe betreut, sich im

Kreisvorstand von 1989 bis 1998

für die Betreuung der Ortsvereine

eingesetzt und internationale Jugendbegegnungen

organisiert –

mit Folgen. 1991 nahm Elfriede

Berliner

Messinglampen

Individuelle

Lampenschirmanfertigung

Möllner Straße 55

21493 Schwarzenbek

Tel.(0 41 51) 79 71

Fax (0 41 51) 89 72 34

www.lampendoktor.de

P – ausreichend vorhanden

Staatssekretär Horst-Dieter Fischer überreicht Elfriede Wetzler die Ehrenurkunde

und das Bundesverdienstkreuz. Foto: Christa Möller

Wetzler zwei Kinder aus Tschernobyl

auf, so entstand ein Kontakt

nach Russland, den sie durch regelmäßige

Besuche pflegt. »Ich

kann ja noch ein bisschen russisch«,

sagt die 78-Jährige, die

1925 in Sorgenort in Westpreußen

geboren wurde und 1950 erst

über den Suchdienst des DRK ihre

Eltern wiederfand. So kam sie ein

Jahr später aus den russisch besetzten

Gebieten nach Brunstorf,

wo die Familie lebte, und später

nach Dassendorf. 1967 wurde die

gelernte Schneiderin förderndes

Bäume & Sträucher

Manch einer macht sich nur wenig

Gedanken, wenn Bäume und

Sträucher über Zaun und Grundstücksgrenze

auf Gehweg oder

Straße wachsen. Wenn dann alles

überwuchert ist, macht es natürlich

mehr Arbeit, die Sträucher zurückzuschneiden,

als wenn man es

gleich gemacht hätte. Also läßt

man alles weiter wachsen. Ein Fehler

ist auch, die Sträucher und Bäume

zu eng an die Grenze zu pflanzen.

Wenn man die Pflanze dann

hinter dem Zaun halten will, dann

schneidet man sie kahl. Aber es

kostet sinnlosen Verwaltungsaufwand,

wenn nach Beschwerde von

Anliegern das Ordnungsamt mit

Bescheiden dafür sorgen muss,

dass die Hecke, der Busch oder anderes

Gewächs seinen Platz im

Straßenraum räumen muss. Bitte

helfen Sie mit, diese Verwaltungskosten

zu vermeiden. (rü)

Mitglied des DRK, 1969 trat sie in

die SPD ein, ist seit dreißig Jahren

Kassiererin und im Ortsvereinsvorstand

tätig. Schon 1943 war sie

übrigens in Westpreußen für das

Rote Kreuz aktiv: Bei der Bahnhofsbetreuung

wurden Soldaten

mit Proviant und heißem Kaffee

versorgt.

Der Lohn für so viel Engagement:

Jetzt überreichte ihr Staatssekretär

Horst-Dieter Fischer in Kiel das

Bundesverdienstkreuz »aufgrund

ihrer Verdienste um das allgemeine

Wohl im sozialen Bereich.«

Hier Unsere stimmt Rechnung dieRechnung stimmt

unterm Strich!

Ihr Meister in allen in allen

Polizeibericht

Der August war ein Monat der Einbrüche.

Neben einem versuchten Einbruch

in ein Einfamilienhaus wurde eine Firma,

der Kindergarten, das Vereinsheim

und sogar zweimal die Schule von Einbrechern

heimgesucht. Auch im Verkehrssektor

gab es wieder reichlich zu

tun. Neben einem Verkehrsunfall mit

Personenschaden (alleinbeteiligt), wieder

in der Kurve kurz vor dem Ortseingang

Dassendorf, gab es auch zwei Verkehrsunfälle

mit Fahrerflucht und zwei

aufnahmefreie Unfälle. Auch häufen

sich die Anzeigen wegen Verstoßes gegen

die Hundeverordnung, hier wurden

in mehreren Fällen Spaziergänger

bzw. Radfahrer von Hunden angegriffen.

In den letzten Wochen ist uns vermehrt

aufgefallen, dass sich immer weniger

Autofahrer anschnallen, dieses ist

nach wie vor Pflicht. Diese Beobachtung

hat uns dazu veranlasst, verstärkt

Gurtkontrollen durchzuführen und

Strafen (Verwarnungsgelder) auszusprechen.

Polizeistation Dassendorf,

Jens Naundorf

Blutspenden

am Mittwoch, dem 6. Oktober, 16

bis 19.30 Uhr in der Dassendorfer

Grundschule, Bornweg. An diesem

Tag sind alle SpenderInnen (gerne

auch zum ersten Mal) herzlich willkommen

zu ihrer guten Tat, anschließend

wird wie immer ein leckerer

Imbiss gereicht.

Dachdeckermeister

Sven-Olaf Grawe

Fragen Fragen rund rund um um das dasDach Dach

Dachdeckerei

ven-Olaf Grawe

Röntgenstr. 3c

21493 Schwarzenbek

Tel. 04151 - 42 78

Fax 04151 - 42 72


Fünf Jahre Kirchenmäuse Dassendorf

Dassendorf (ml) - Seit fünf Jahren

unterstützen Eltern, Erzieher und

weitere Ehrenamtliche durch den

Förderverein »Kirchenmäuse« den

evangelischen Kindergarten in

Dassendorf, der auch eine Kindergartengruppe

in Brunstorf hat.

Jetzt feierten sechzig Kinder und

Erwachsene das fünfjährige Bestehen

des Fördervereins mit einem

fröhlichen Grillfest auf dem Kita-

Gelände. Die erste Vorsitzende

Frauke Rönneburg hielt einen

Rückblick auf die vergangenen

Jahre. Anschließend dankte Kita-

Leiterin Birgit Westensee dem Förderverein

für die gute Zusammenarbeit.

Als symbolisches Dankeschön

überreichte sie jeder Familie

eine Sonnenblume.

»Eltern sind Vorbilder für ihre

Kinder. Kinder lernen soziales Verhalten

sicherlich auch durch die

Beteiligung der Familien an ge-

Veränderungssperre/Baustopp

Die Gemeindevertretung hat beschlossen,

dass die weitere Verdichtung

der Bebauung in der

Waldsiedlung gestoppt werden

soll. Damit dies nicht nur frommer

Wunsch bleibt, waren von der

Gemeindevertretung die planungsrechtlichen

Grundlagen zu

schaffen. Für alle Teilflächen im

Bereich der ehemaligen Bebauungspläne

19, 9, 1.6 für die eine

solche Verdichtung droht, und für

die Flächen des Bebauungsplanes

1.4, sind deshalb Veränderungssperren

erlassen worden. Diese

Veränderungssperren sollen Gelegenheit

schaffen, die Bebaungspläne

so zu ändern, dass die Struktur

der Waldsiedlung auch für die

Zukunft erhalten bleibt. Insbesondere

soll Hinterbebauung, Reihenhäuser,

Doppel- und Dreifach-

Bebauung, Pfeifenstielgrundstücke

etc. verhindert werden. Auch

die äußere Form der Gebäude soll

sich der Umgebung anpassen. Die

bisherigen Festlegungen in den

Bebauungsplänen waren unzureichend

und nicht geeignet, die

Fehlentwicklung zu verhindern.

Um aber Bauvorhaben zu ermöglichen,

die diesen Zielsetzungen

entsprechen, werden Ausnahmegenehmigungen

erteilt.. Damit

sind natürlich auch einfache Um-

und Ergänzungsbauten gemeint.

In den letzten Wochen sind schon

mehrere Ausnahmen beantragt

und im obigen Sinne genehmigt

worden. Es gibt in diesen Baugebieten

also keinen Baustopp,

sondern nur einen Stopp für die

weitere Zerstörung des Waldsiedlungscharakters.

Gemeinde Dassendorf im Internet

Nicht alle Dassendorfer haben einen

Internetanschluss. Trotzdem

ist das Internet heute ein wichtiges

Kommunikationsmittel. Vorteilhaft

ist auch, dass dort Zeichnungen,

Originalschriftstücke und

längere Texte angeboten werden

können. Für Dassendorf entsteht

derzeit auch ein solcher Internetauftritt,

der sich mit der Zeit mit

allen wichtigen Informationen

meinschaftlichen Aktionen und

dadurch, dass man gemeinsam etwas

bewegen kann.« Davon ist die

1. Vorsitzende Frauke Rönneburg

überzeugt.

Und der Erfolg gibt ihr recht: Pedalos,

Rollbretter, Wippe und andere

Spielgeräte zur Förderung der

Feinmotorik konnten unter anderem

durch die finanzielle Unterstützung

des Vereins angeschafft

werden, aber auch eine Weichbodenmatte,

eine Werkbank und der

Schminktisch. Außerdem machen

die Vereinsmitglieder mobil,

wenn es um die Gestaltung der

Außenanlagen geht, sind an Gesprächen

über zukünftige Projekte

und Anschaffungen beteiligt, bieten

bei Festen und Märkten des

Kindergartens Bastelangebote an

und sind bei den »Drei tollen Tagen«

mit Spielangeboten für die

Kinder vertreten.

über Dassendorf füllen wird. Sie

finden dort heute schon die Bürgermeisterbriefe

seit Mai 2003

und vieles anderes mehr. Die

Adresse ist ganz einfach zu merken:

www.dassendorf.de. Zu diesem

Internetauftritt finden Sie

auch über den Internetauftritt des

Amtes Hohe-Elbgeest (www.amthohe-elbgeest.de/start.php)

und

umgekehrt. (rü)

Bjarne Kirchhoff, 2, Gerrit Veit Gimpel, 4, Viktoria Lahmann, 5, und Leonie Fürst, 5,

haben fröhlich mitgefeiert beim Grillfest zum fünften Geburtstag der Kirchenmäuse.

Gelegenheit zum Kennenlernen

gibt's beim Elternfrühstück alle

zwei Monate, aber auch beim Adventsbrunch

sind die Kirchenmäuse

fleißig. Ihre Vereinszeitung

»Käseblatt« erscheint mehrmals

im Jahr, und auch im Schaukasten

am Kindergarten präsentieren sie

Uta Albrecht’s

ihre Arbeit. Weil das alles Geld

kostet, wird fleißig gebastelt. Der

beliebte Flohmarkt bringt Standgebühr

und Einnahmen aus dem

Kuchenverkauf. Spenden und die

Mitgliedsbeiträge (ab zwölf Euro

im Jahr pro Familie) fließen ebenfalls

für den guten Zweck.

Wir fertigen mit CNC-Technik, schnell und präzise:

■ Schranksysteme

■ Ladeneinrichtungen

■ Büromöbel

■ Empfangstresen

■ Bad- und Küchenmöbel

■ Möbel für Kinder u.v.m.

MEISTERBETRIEB SEIT 1927

Möbel

nach Maß!

Infos und

Fotos

unter:

www.sperling-tischlerei.de

Mobil 0172 - 4 06 56 24

Feldstraße 1 · Schwarzenbek · 0 4151- 66 25

Besuchen Sie unsere

Rosenausstellung

auf der Ausstellung

»Leben auf dem Lande«

auf Gut Basthorst vom 17. bis 19. September

Jägerstieg 6 · 21465 Wentorf

Tel. 040 - 72 00 26 68 · Fax 04104 - 96 23 60

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00 - 18.00 · Sa. 9.00 - 14.00 Uhr

Lesen Sie weiteres aus Dassendorf auf Seite 36

AKTUELL 31

Foto: Viebranz Verlag


Reinbek

aktuell

Herzlich

Willkommen!

Schloß Reinbek

gegenüber der S-Bahn

Telefon 040/727 34 60

Kunst und Antiquitäten

Messe im Schloss Reinbek

7.–10. Oktober 2004

Veranstalter: Kulturzentrum Reinbek, Schloss Reinbek

Veranstalter: Schloßstr. 5 · 21465 Reinbek bei Hamburg · Tel. 040 - 727 34 60

32 AKTUELL

REINBEKER

HOCHZEITSMESSE

SCHLOSS REINBEK

Sa., 25.9.2004 und

So., 26.9.2004,

11-18 Uhr

Donnerstag 17. Oktober 17–21 Uhr

Freitag 18. Oktober 11–20 Uhr

Samstag 19. Oktober 11–19 Uhr

Sonntag 10. Oktober 11–19 Uhr

Jurierte Verkaufsausstellung

Messe-Tageskarte 6,- Euro (Kinder bis 12 Jahre frei)

Eintritt: 5,- E

Malen im Museum Rade

Unter Anleitung der Kunstpädagogin

Ulla Schneider können Kinder

und Erwachsene im Museum Rade

am Schloss Reinbek im zweiten

Halbjahr nach der großen Sommerpause

wieder an verschiedenen Terminen

malen: Freitag, 17. Septem-

ber, nur Erwachsene; Samstag, 18.

September, nur Kinder; Freitag, 22.

Oktober, Freitag, 19. November.

Die Kinder treffen sich von 15 bis 17

Uhr und die Erwachsenen von 19 bis

21 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos,

das Material wird gestellt.

Jost Nolte liest »Der Feigling«

Reinbek (zrs) – Mit einer Lesung des

Hamburger Autors Jost Nolte setzt

das Museum Rade am Schloss Reinbek

seine Matineen-Reihe fort.

Am Sonntag, 19. September, 11 Uhr

wird Nolte seinen neuesten Roman

»Der Feigling« vorstellen.

Es ist die Geschichte von Jon Schierling,

der in den ersten Kreisen der

Potsdamer Gesellschaft aufwächst.

Der Vater ist Kaiserlicher Marineoffizier,

die Mutter eine anerkannte Turnierreiterin

im Berlin der 20er und

30er Jahre. Als Jurist tritt Schierling

eine Karriere an, die unter anderen

Zeitumständen außerhalb seiner

Vorstellungswelt gelegen hätte. Aus

Feigheit lässt er sich in die Notzucht

der Nazis an der Justiz und dann in

die Verbrechen an den galizischen

Juden hineinziehen. 1945 flieht er

vor der Roten Armee nach Westen.

Ungehindert führt er dort ein Pro-

minentenleben als liberaler Intellektueller.

1989 holt ihn seine Vergangenheit

ein. Jost Nolte sucht in seinem

Roman nach Erklärungen für

ein unbegreifliches Verhalten. Für

seine Romanfiguren haben ihm Personen

der Zeitgeschichte Modell gestanden.

Jost Nolte, geboren 1927 in Kiel, arbeitete

nach dem Kriegsdienst bis

ins Jahr 1947 als Regieassistent und

Dramaturg. 1954 begann er seine

journalistische Laufbahn als Theater-

und Literaturkritiker aber auch

als Gerichtsreporter. Seit 1990 lebt

er als freier Autor. Bisher erschienene

Romane: »Schädliche Neigung«,

»Es ist Dein Leben, Anna – Ein Vater

schreibt seiner Tochter« unter anderem.

Eintritt zur Lesung beträgt drei Euro.

Karten an der Tageskasse im Museum

Rade erhältlich.

Einladung zum Probewhirlpoolen,

auch abends, samstags, sonntags, rund um die Uhr.

Luxor-Whirlpools für Haus und Garten ohne Baustelle,

für alle Jahreszeiten.

Hydro - Extreme - Ergonomic – Therapie

Luxor – Whirlpools – Deutschland

Silker Weiche 17, D 21465 Reinbek – Krabbenkamp

Tel. 0 41 04 / 69 49 60 · www.luxor-whirlpools.de


Reinbeker Hochzeitsmesse

und schöne Antiquitäten ...

Reinbek (ml) - ... sind demnächst

im Reinbeker Schloss zu bewundern.

Auf der Reinbeker Hochzeitsmesse

am Sonnabend, 25.

September, und Sonntag, 26. September,

jeweils von 11 bis 18 Uhr

finden Heiratswillige alles, was

zum schönsten Tag des Lebens dazugehört.

Auf dem Schlosshof

sind liebevoll geschmückte Hochzeitskutschen

zu sehen, aber auch

Oldtimer und kunstvoll dekorierte

Luftballons.

Drinnen erwartet die Besucher an

vierzig Messeständen unter anderem

Blumenschmuck und Hochzeitstorten,

Anregungen zur Gestaltung

der Feier, Musik, Trauringe,

ein Haarstudio (neu in diesem

Jahr) sowie Kleidung und Accessoires

für Braut und Bräutigam.

Dessous&

mehr ...

Hochzeitsdessous

Wir sind auf der

Hochzeitsmesse

im Reinbeker

Schloss am 25.

und 26. Sept.

Starke Wäsche für starke Frauen

von 70A bis 120 G

Mühlenredder 7 • 21465 Reinbek

Tel. 040/728 10 999

www.dessous-reinbek.de

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 9.00-12.30 Uhr u. 14.00-18.00 Uhr

Sa. 9.00-12.00 Uhr

Vertreter der Kirchen informieren

über alle Formalitäten, die bei einer

Eheschließung zu beachten

sind.

Antiquarisch geht es von Donnerstag,

7. Oktober, bis Sonntag,

10. Oktober, zu. Dann ist nach

achtjähriger Pause wieder Kunst-

und Antiquitätenmesse im

Schloss. 30 Aussteller aus ganz

Deutschland präsentieren unter

anderem Möbel aus Barock und

Biedermeier, Fayencen, Teppiche,

Porzellane, Asiatica, Art Deco,

Graphiken und vieles mehr. Die

Messe ist geöffnet am 7. Oktober

von 17 bis 21 Uhr, am 8. Oktober

von 11 bis 20 Uhr sowie am 9. und

10. Oktober von 11 bis 19 Uhr.

Kinder bis zu zwölf Jahren haben

freien Eintritt.

Das stilvolle Reinbeker Schloss

lockt demnächst mit zwei besonderen

Veranstaltungen:

Der Reinbeker Hochzeitsmesse

und der Antiquitätenmesse.

* Schränke für ein Hotel

*dunkles Mahagoni

Foto: Gisela Sievers

QUALITÄT-SYSTEM-MARKISEN

Zu Herbst-Konditionen

MEHR ALS NUR SCHATTEN

• Polsterei • Sonnenschutz • Bodenbeläge

• Gardinendekor • Deko- u. Möbelstoffe

Schmiedesberg 10, 21465 Reinbek

Tel. (0 40) 7 22 67 43

Geschenke und Wohnaccessoires

Dekoartikel für jede Jahreszeit

Keramik, Glaswaren, Blumengestecke

Essig- und Ölsorten, Bruscetta

Am Rosenplatz 8 · 21465 Reinbek

Tel. 0 40 - 53 30 59 41

Öffnungszeiten:

Mo., Di., Do., Fr., 10.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Mi. und Sa. 10.00 - 13.00 Uhr

❍ Möbelbau

❍ Innenausbau vom Dachboden bis Keller

❍ Alle Reparaturen an Fenstern und Möbeln

Tischlerei

Scholtzstraße 5 · 21465 Reinbek

Tel. (040) 722 64 12 · Fax (040) 722 64 10 · www.simon-tischler.de

*helle Birke

AKTUELL 33


STUDIO

REINBEK

34 AKTUELL

- Anzeige -

Neu: Exklusives Wohnen im Landhausstil in Wentorf

Immobilienspezialist Engel & Völkers

Reinbek (ml) – Seit zwei Jahren ist

Engel & Völkers mit seinem Büro

Sachsenwald in der Bahnhofstraße

15 in Reinbek ansässig. Zuvor war

Aumühle Sitz des Büros. Geschäftsführerin

Renate Steingroever

erläutert, der betreute Bereich

umfasse die Sachsenwaldgemeinden

bis Ratzeburg und die Vierlande.

»Aber wir sind auch sehr interessiert

daran, weiterhin Objekte

in Aumühle zu vermarkten.« Zu

den Dienstleistungen des siebenköpfigen

Teams gehört die kostenlose,

unverbindliche Markt-Bewertung

der Immobilien. Assistentin

Dana Laubinger fertigt die entsprechenden

Exposés mit Lagebeschreibung,

Grundriss und Immobilienfotos.

Im Angebot sind schöne Objekte

wie die Einfamilien- und Doppelhäuser

in exklusiver Wohnlage:

Am Bergedorfer Weg in Wentorf

entstehen sechs hochwertige Häuser

im Landhausstil mit Mansard-

Dach in einer gewachsenen Wohngegend.

Zum Vormerken: Am Sonntag, 26.

September, gibt es dort von 12 bis

15 Uhr einen Tag der offenen Tür.

»Aber wir haben auch viele andere

schöne Objekte, nicht nur im

hochwertigen Bereich. Dazu zäh-

len Einfamilien- und Doppelhäuser

sowie Wohnungen – auch Vermietungen«,

erläutert Steingroever.

Sie betont: »Unser ständig

wachsendes Angebot an Mietobjekten

soll kontinuierlich ausgeweitet

werden.«

Das Büro Sachsenwald, Telefon

040– 819 78 50, ist montags bis

freitags von 9 bis 18 Uhr sowie

sonnabends von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Engel & Völkers hat weltweit

über einhundert Niederlassungen

auf vier Kontinenten und

arbeitet in Kooperation mit dem

Auktionshaus Christie's Great

Estates.

Weitere Infos gibt’s im Internet unter

www.engelvoelkers.com

Renate Steingroever ist Geschäftsführerin

des Büros Sachsenwald von

Engel & Völkers. Foto: Christa Möller

Schönningstedter

Str. 17

Telefon

040 - 722 84 79

Ein

Unternehmen

von

Edith

Steinebrunner


DRK lädt zum 17. Musikfest ein

Wentorf/Ratzeburg – Es ist mittlerweile

eine Traditionsveranstaltung

geworden und aus dem Kalender

nicht mehr wegzudenken: Das alljährliche

Musikfest des DRK-Kreisverbandes

Herzogtum Lauenburg.

Behinderte und Nichtbehinderte

treffen sich zum gemeinsamen musikalischen

Erlebnistag. Am Sonnabend,

dem 18. September, beginnt

um 14.30 Uhr das fröhliche Fest in

Wentorf bei Hamburg in der Sporthalle

des Gymnasium am Hohler

Weg 16.

»Vor 16 Jahren starteten wir in

Mölln mit unserem Fest. Im Laufe

der Jahre hat es sich zu einem echten

Höhepunkt entwickelt, und wir

haben immer zwischen 400 und

500 Besucher zu Gast.« Gert-Mario

Rudolph, Beauftragter für Behindertenhilfe

im DRK-Kreisverband Herzogtum

Lauenburg, erinnert sich

gern an die Anfänge.

In jedem Jahr wechselt der Standort,

und in jedem Jahr sind viele fleißige

Sugar –

manche mögen’s

heiss

Reinbek (zrml) - Zum Auftakt der

neuen Spielzeit 2004/2005 präsentiert

das Ensemble des Altonaer

Theaters auf der Bühne des

Sachsenwald Forums die spritzige

Musicalkomödie »Sugar – manche

mögen’s heiss« von Peter Stone

nach dem Film von Billy Wilder.

Im Chicago der 30er Jahre ergattern

die arbeitslosen Musiker

Joe (Saxophon) und Jerry (Bass)

einen Job in einer Girls Band, die

auf Tournee nach Florida geht.

Unter der Regie von Andreas Lachnit

verspricht diese schwungvolle

Gangster- und Verwechslungskomödie

mit peppigen Rhythmen

einen unterhaltsamen Abend. Für

die passende Musik sorgen The

Blue Eyes Swing Band und The

Swing Chix. Lassen Sie sich mitreißen

am Donnerstag, 30. September,

20.00 Uhr, im Sachsenwald

Forum Reinbek, Hamburger Str.

4–8.

Karten an der Theater- und Konzertkasse

im Sachsenwald Forum,

Hamburger Str. 4–8 in Reinbek,

Tel. 040/727 369–20 oder Fax

040/722 94 89.

Helfer und Helferinnen vor Ort bemüht,

den Gästen ein harmonisches

Musikfest mit Kaffee und

Kuchen zu ermöglichen. Wie Gerd-

Mario Rudolph informierte, sind

DRK-Helferinnen und Helfer der

Wasserwacht, des Jugendrotkreuzes,

der DRK-Bereitschaften und der Jugendfeuerwehr

am 18. September

im Einsatz,

Geboten wird den Gästen ein breiter

Querschnitt aus der Behinderten-

und Seniorenarbeit aus der Region:

Die Instrumentalgruppe des

Don-Bosco-Hauses tritt auf. Die

TSG-Rollstuhltanzgruppe aus Bergedorf

zeigt ihr Können. Die Wentorfer

Seniorentanzgruppe wird

flotte Tänze präsentieren und auch

der Internationale Bund mit Jugendgruppen

aus Gülze und Dersenow

wird erwartet.

Die Schirmherrschaft hat Landrat

Gerd Krämer übernommen. »Es ist

sehr erfreulich, dass in diesem Jahr

der DRK-Kreisverband von der Ge-

50% Rabatt wegen

Lager-Räumung

Nur für kurze Zeit:

Wie Sie sicherlich schon gesehen haben, wird

Campo renoviert. Deshalb räume ich mein Lager.

Eigens aus diesem Anlass habe ich im Casinopark

in Wentorf einen Laden gemietet. Dort

können Sie bis Anfang

Oktober viele Dinge

zum 1/2 Preis kaufen.Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10 - 18

Uhr, Sa 10 - 14 Uhr.

Inhaberin Elke Schubert · Schwarzenbeker Landstraße 14

21039 Börnsen · Telefon und Fax (040) 72 00 85 10

Öffnungzeiten in Börnsen: Mi-Fr 10-13 und 15-18 Uhr, Sa 10-15 Uhr

meinde Wentorf engagiert unterstützt

wird«, so Gert-Mario Rudolph.

Durch das bunte und vielseitige

Programm führen als Moderatoren

Initiator Gert-Mario Rudolph

und Wolfgang Stahl, Vorsitzender

Gegen

Vorlage

dieses

Coupons

erhalten

Sie bei

Campo in

Börnsen

ein

kleines

Präsent.

des DRK-Kreisverbandes Herzogtum

Lauenburg. Der Eintritt ist frei,

es wird aber um Spenden gebeten.

Einige Sponsoren unterstützen dieses

im Kreis Herzogtum Lauenburg

einmalige Musikfest ebenfalls.

AKTUELL 35


36 AKTUELL

Seit 1963 • Inh. Tomas Albrecht

Schulstraße 18 • 21465 Wentorf

Gartengestaltung • Neuanlagen

Erdbau • Pflasterarbeiten

Baumarbeiten • Naturstein

Teichbau • Rollrasen

Tel. 040/720 23 35 • 0172/412 20 52 • Fax 04104/96 23 60

... kein Auftrag zu klein, kein Weg zu weit.

Malerarbeiten aller Art

Außendämmung / Vollwärmeschutz

• Parkett • Holzfußboden • Laminat

- verlegen - schleifen - versiegeln - ölen - wachsen

H.-Heine-Str.2 · 19258 Boizenburg · Tel.038847 - 5 41 83 · Fax 5 45 35

Amelung - Bauelemente

Wintergärten, Vordächer, Fenster, Türen,

Rollläden, Rolltore, Markisen

Musterausstellung

Holz, Aluminium

und Kunststoff

Geesthachter Str. 63

21502 Geesthacht

Internet: http://www.amelung. de

Tel. 04152- 68 31 Fax 54 44

Fortsetzung der Mitteilungen der Gemeinde Dassendorf

Im Meyersweg ist ein wenig attraktives

Gebäude entstanden, das

Fragen aufkommen läßt, wie so

etwas zustande kommen könne.

Der Bauherr hat dazu in 2003 einen

Bauantrag gestellt. Hierzu

wurde am 25.3.2003 vom damaligen

Bürgermeister Straßburg das

gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Bedingung war, dass Ausnahmen

und Befreiungen vom gültigen

Bebauungsplan nicht erteilt

werden. Dass Herr Straßburg

dies unterzeichnete, war so

in Ordnung. Er war als Bürgermeister

bis zum 15.4.2003 im

Amt, auch wenn am 3.März 2003

Kommunalwahl war. Die Baugenehmigung

wurde anschließend

von der Bauaufsicht zunächst

verweigert. Dem Widerspruch

des Bauherren dagegen

wurde später stattgegeben. Der

Kreis konnte nicht anders, weil

Meyersweg

das Bauvorhaben den Festsetzungen

des Bebauungsplanes nicht

widerspricht. Im März 2004 wurde

deshalb die Baugenehmigung

erteilt. Als am 11.5. 2004 die Veränderungssperre

beschlossen

wurde, konnte dieses Bauvorhaben

nicht mehr davon erfaßt

werden. Deshalb ist dieses Grundstück

von der Neuplanung richtigerweise

ausgenommen. Mit diesem

Geschehen wird offensichtlich,

dass die derzeitigen Bebauungspläne

nicht ausreichen, solche

Fehlentwicklungen zu vermeiden.

Solange die Bebauungspläne

der Waldsiedlung nicht neu gefaßt

sind, können solche Bauvorhaben

nur durch eine Veränderungssperre

verhindert werden. Die Entscheidungen

der Gemeindevertretung

weisen somit den richtigen

Weg, um die Waldsiedlung in ihrer

Struktur zu erhalten. (rü)

Kreative Kurse bei der VHS Dassendorf

An unserer kleinen Töpfergruppe

können noch einige wenige Kinder

im Alter von 8–12 Jahre teilnehmen.

Hier können Kinder

kreativ sein und es macht ihnen

sehr viel Spaß, ihre eigenen Kunstwerke

(und Geschenke) zu gestalten.

Der Kurs findet ab Freitag, dem

24. September von 16.30–18 Uhr

in der Grundschule statt und kostet

41,40 Euro zzgl. Material. Am

Donnerstag, dem 30. September

von 19–21.30 Uhr, wollen wir in

gemütlicher Atmosphäre die inte-

Flohmarkt »Wackelzahn«

im Ev. Kindergarten

Am Samstag, 25. September von

14.00 bis 17.00 Uhr ist es wieder

so weit, es findet der beliebte »Wackelzahn«,

Flohmarkt für gebrauchte

Kinderkleidung und

Spielsachen am Bornweg in Dassendorf

statt.

Die Auswahl an den über 50 Ständen

wird wieder riesengroß sein

für alle Artikel, die man in einem

Kinderhaushalt so braucht!

Im Café (auch Außer-Haus-Verkauf)

können sich Groß und Klein

stärken, mit diesem Erlös werden

die Organisatorinnen den Förderverein

»Kirchenmäuse« und somit

neue Projekte im Kindergarten

unterstützen. Einige wenige Plätze

ressante, farbige Herbstzeit mit

schönen Fruchtständen, Blüten,

Beeren und vieles mehr in schöne

ausgefallene Herbststräuße verarbeiten.

Schaffen Sie sich selbst

eine schöne Herbstdekoration für

ein gemütliches Zuhause oder ein

liebevolles Geschenk. Gefäße bitte

mitbringen. Material ist im

Preis enthalten. Die Gebühr beträgt

19 Euro. Anmeldungen für

beide Kurse bitte umgehend in der

VHS-Geschäftsstelle, Tel. 04104/

699 571.

VHS Dassendorf, Solveig Rohde

sind noch zu haben, Standgebühr

sind 4 Euro und eine Torte. Weitere

Informationen unter Tel.

04104/ 699748.

Alle BesucherInnen werden dringend

gebeten, den ausgeschilderten

Parkplatz auf der gegenüberliegenden

Festwiese zu nutzen

und beim Parken Rücksicht auf

den übrigen Verkehr zu nehmen.

Vielleicht ist ja auch die Polizei

auf Schnäppchenjagd?

Die Organisatorinnen freuen

sich auf reges Treiben und

wünschen allen viel

Spaß und viel Erfolg.

Susanne Nowacki


Shopping in

Trittau

...die Vielfalt

macht's

Autohaus Riegel GmbH

Firmengründung: 1932, BMW-Vertragspartner seit 1969, unsere Erfahrung = Ihr Vorteil

Ihr BMW-Partner für „Freude am Fahren“

Neuwagen

(Vermittlung fast aller Fabrikate)

Der andere

Auto

Händler

BMW

Service

Vorburgstr. 15 - 19

22946 Trittau

38 AKTUELL

Jungwagen

Gebrauchtwagen

Meisterbetrieb

der Kraftfahrzeug-Innung

TÜV/Dekra-Abnahmen

Abgasuntersuchung (AU)

Klimaanlagen-Service

Reifen-Service

Glas-Reparatur

Karosserie und Lack

Abhol- u. Bring-Service

Werkstattersatzfahrzeuge

Tel. 0 41 54 - 22 57 Fax:0 41 54 - 8 29 96

www.autohausriegel.de EMail: info@autohausriegel.de

Flohmarkt Grander Mühle mit Kulinarischem

am 3. 10. 2004 ab 9.00 Uhr

Federweißer und Zwiebelkuchen

Rahmsuppe vom Muskatkürbis in der Frucht serviert

Heiß geräucherter Lachs und Forellen aus

eigenem Quellwasser direkt aus dem Räucherofen

u.v.m.

Standgebühr € 15,- für 3 m

Info unter Tel. 04154 - 24 12

Verzehrgutschein

über € 2,-

gegen Vorlage der Anzeige

(gültig am 3.10.2004)

22958 Kuddewörde · BAB Berlin · Am Sachsenwald

Ab 12.00 Uhr geöffnet (außer Montag + Dienstag)

»Leben auf dem Lande«

Basthorst (cks) – Vom 17. bis 19.

September laden Enno Freiherr

von Ruffin und seine Frau Vicky

Leandros zu einem »Leben auf

dem Lande«-Event ein. Die Besu-

Enno Freiherr von Ruffin und seine

Frau Vicky Leandros laden ein.

Foto: Christina Kriegs-Schmidt

cher erwartet ein buntes Unterhaltungsprogramm

für die ganze Familie.

Es gibt eine Falkner-Vorführung,

es werden Jäger mit ihren

Hunden dabei sein, die rotbetuchten

Schleppjäger werden mit ihrer

Meute durch die Wiesen und Felder

galoppieren. Besonderer Anziehungspunkt

wird der Trakehner-Pferdemarkt

sein, auf dem

diese edlen Pferde präsentiert werden.

In einem Vierspänner bietet

sich die Gelegenheit, eine romantische

Kutschfahrt durch das weitläufige

Gelände des Gutes zu unternehmen.

Auf dem Gelände des

Guts-Hofes werden seltene und

schöne Pflanzen und Stauden von

Gärtnern und Floristen erklärt,

Restaurateure, Vergolder und

Maßschuhmacher öffnen ihre

Werkstätten und gewähren Einblick

in ihre Arbeit. Antike Möbel

und geschmackvolle Innendekorationen

werden Anregungen für

ein stilvolles Zuhause geben. Außerdem

können außergewöhnliche

Antiquitäten, Trachtenbekleidung

und Schmuck, klassisch und

modern, bewundert werden. Die

jüngsten Besucher erwartet ein

umfangreiches Kinderprogramm,

in dem gebastelt und gebacken

wird, eine Hexe, Feen und Kobol-

de versprechen reichlich Spaß.

Die Kreisjägerschaft Herzogtum

Lauenburg wird, was gerade für

die Kinder interessant und lehrreich

sein wird, über die Hege und

Pflege des Wildes und der Wälder

berichten und Imker verraten Bienengeheimnisse.

Die gepflegte

Guts-Anlage lädt zum Genießen

und Verweilen der verschiedensten

Delikatessen ein. Wer es lieber

süß mag, probiert die frischen

Waffeln, Eis oder Gebäck, selbstverständlich

gibt es erlesene Weine

und als besonderer Knüller das

sogenannte »Erntebier« der Gröninger

Privatbrauerei, gebraut mit

Gerste des Gutes. »Essen auf dem

Lande« heißt, dort genießen, wo

hochwertige Lebensmittel erzeugt

werden.

Erstmalig wird ECO-Gourmet-

Kaffee angeboten, der aus rein

ökologischem Anbau und fairem

Handel stammt. Gleichzeitig findet

das Festival der Feuerwehrmusik

auf Gut Basthorst statt. »Es ist

die Premiere, der erste öffentliche

Auftritt des 60-köpfigen Landes-

Feuerwehrorchesters«, sagt

Hauptbrandmeister Manfred

Timm aus Bargfeld-Stegen. Die

rund 150 Musikerinnen und Musiker

der Musikzüge Möhnsen,

Güster, Lauenburg-Süd und Wentorf-Börnsen

präsentieren unter

anderem moderne Rhythmen,

Polka und Walzer. Besondere Höhepunkte

an den einzelnen Tagen

sind am Freitag, 17. September

um 18 Uhr das Eröffnungskonzert

des großen Landesfeuerwehrorchesters

und der Musikzüge des

Kreises Herzogtum Lauenburg

und um 21 Uhr das große, für die

Gegend einmalige Feuerwerk. Am

Samstag, 18. September Helikopter-Rundflüge,

traditionelle

Schleppjagd mit Hundemeute,

Sonntag, 19. September Schleppjagd,

zweiter Teil. Die herbstlichen

Erlebnistage beginnen jeweils

um 10 Uhr 30 und enden

um 19 Uhr. Das Gut Basthorst

liegt etwa 30 Autominuten östlich

von Hamburg, A24 Autobahn

Berlin, Abfahrt Trittau, über Grande,

Trittau, Hamfelde nach Basthorst.

Parkett · Dielen

Schleifen - Versiegeln

Roland Lehr · Sachsenwaldstr. 24 · 21493 Möhnsen

☎ 04159 - 82 50 19 ✉ 04159 - 82 50 29

Mobil 0177 - 7 22 96 69


Ella Ella

Geschenkideen

Wir haben am

Sonntag, den

3. Oktober von

13.00 bis 18.00 Uhr

geöffnet!

Elfi Dana Frank, Poststr. 39, 22946 Trittau

Mo.-Fr. 10.00 - 19.00 Uhr, jeden Samstag 9.00 -14.00 Uhr

Tel. 04154 / 70 74 73, Fax 04154 / 70 74 75

24. Kunsthandwerkermarkt in Trittau

Trittau (zrsn) – 24. Kunsthandwerkermarkt

zum Erntedank um die alte

Trittauer Wassermühle am 2. und 3.

Oktober von 11 bis 18 Uhr – das

kunsthandwerkliche Volksfest des

Nordens – mit 150 Kunsthandwer-

kern, mittelalterlicher Kräuterbeckerey,

historischer Schinkenräucherei

und historischem Laternenmacher,

- drehbar

Neuheit! Neuheit!

das Geschenk für dich und mich.

• Igel aus Naturmaterial

• Holzpilze in allen Größen

• Zwerge • Trolle • Elfen

• Rosenmotive: - Becher -

Läufer - Decken - Girlanden

und noch viele interessante Dinge!

Die neuen Kalender sind eingetroffen

Neu im Sortiment: Weine aus der Pfalz

aus ökologischem Anbau

vom Weingut Moll

Wir haben haben

am Sonntag, Sonntag,

den den 3. Oktober Oktober

von von 13.00 13.00

bis 18.00 18.00 Uhr Uhr

geöffnet! geöffnet!

Bei uns ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wir werden Sie fachkundig beraten.

Ihr Ella -Team

Spekulatiusbrettschnitzer, Glockengießer,

Flötenbauer, Textilwerkstätten,

Nougateria, Schnapsmuseum und

nostalgischem Scherenschleifer aus

dem Jahre 1924, dem Aktionstheater

Charivari-Special, der Band Seven T's

und Scott Williams mit seiner

Band eine Veranstaltung mit

ländlichem Charme zum Erntedankfest

– auch für junge

Leute zum Verlieben –.

Zum 24. Mal stellen 150

Kunsthandwerker in und rund

um die alte Trittauer Wassermühle

aus. Vielen Kunsthandwerkern

kann man beim Arbeiten

über die Schultern schauen. Bildhauer

präsentieren Objekte aus Glas, Stahl

und Holz. Die modeorientierte Besucherin

findet auf dem Trittauer Kunsthandwerkermarkt

Naturmode aus der

Naturtextilwerkstatt. Außerdem präsentieren

sich Werkstätten für Musikinstrumente,

Glas, Holz, Metall und

Leder. Floristische Herbstdekorationen

werden vor Ort nach eigenen

Wünschen angefertigt. Am Sonntag

spielt und singt ab 15 Uhr Scott Williams

mit seiner Band. Der Trittauer

Kunsthandwerkermarkt bietet eine

kunsthandwerkliche Vielfalt, die seine

Besucher jedes Jahr aufs Neue begeistert.

Tausende Menschen aus dem

Norden reisen an, um dieses kunsthandwerkliche

Volksfest zu erleben.

Der Kunsthandwerkermarkt ist Sonnabend

und Sonntag von 11 bis 18 Uhr

geöffnet. Eröffnet wird der Kunsthandwerkermarkt

von Bürgermeister

Nussel am Sonnabend um 14 Uhr.

Geparkt wird auf dem Schützenplatz

hinter dem Kaufhaus Mohr (Mitte

Ort). Besuchern sei wegen des enormen

Besucheransturms geraten, möglichst

früh zu kommen.

Poststraße 5 (Rathauspassage)

22946 Trittau, Tel.0 4154 / 98 97 96

Die neue Herbst-

Winter-Kollektion

ist eingetroffen!

z.B. von Timberland, Steif,

Jackpot, Pampolina,

Cottonfield u.v.m.

Wir haben

am Sonntag,

den 3. Oktober

von 13.00 Uhr

bis 18.00 Uhr

geöffnet

MODEN

Chic für große Größen

von Gr. 44 - 60

Wir freuen

uns auf

Ihren Besuch!

22956 Grönwohld

Papierholz 17

Tel. 04154 / 84 27 28

Diesen Monat neu:

Endlich eingetroffen!

Westen

Indoor/Outdoor

in versch. Farben u. Materialien

und natürlich Parkplätze

direkt vor der Tür

Wir sind für Sie da:

Di.-Fr. v. 9.00-12.30 Uhr

u. 14.30-18.00 Uhr

Sa. v. 10.00-13.00 Uhr

seit 1992

Nürminger

W E I N U N D W O H N E N

Weine & Spirituosen

Weinaccessoires

Präsentservice

Weinversand

Seminare

Zigarren & Zubehör

Herbstgeflüster

Wir haben am 3. Oktober

von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

POSTSTRASSE 35 - TRITTAU

TEL. 04154 / 84 11 02

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00-18.30

Sa. 9.00-14.00

www.calladessous.de

Geschirr & Gläser

Tischwäsche

Silber & Zinn

antikes Silber

Lampen & Bilder

dekorative Accessoires

für unsere Feinschmecker:

Pasta, Saucen, Olivenöl, Balsamico, belg. Schokolade, grüne Tees u.v.m.

Mo. - Fr. 9.00 - 18.30 Uhr · Sa. 9.00 - 14.00 Uhr

Kirchenstr. 25 · 22946 Trittau · Tel. 0 4154 / 82 724

www.nuerminger-wein.de

AKTUELL 39


Schwarzenbek (ik) - Groß sind sie

und kräftig in den Farben: Die Bilder

der Malerin Anja Witt, die

kürzlich im Schwarzenbeker

Amtsrichterhaus ausgestellt waren.

Farben wie rot und blau, aber

auch ein kräftiges Gelb benutzt

die Künstlerin für ihre Arbeiten –

und so kraftvoll und energiegeladen

wie die Farben sind auch die

Formate und Aussagen der Bilder.

Anja Witt selber? Könnte sicher

nicht so malen, wenn sie nicht so

40 AKTUELL

Vernissage im Amtsrichterhaus

In Situ-Malerei von Anja Witt

energiegeladen wäre. Bereits 1984

entstanden ihre ersten Zeichnungen

für ihre allererste Ausstellung.

Zu dem Zeitpunkt war Witt ganze

19 Jahre alt und ging auf Nummer

sicher: Studium der Ozeanographie,

Diplomabschluss, Doktorandin

am Institut für Meereskunde

in Hamburg. Schließlich ist sie

gewarnt worden: »...malen, Kunst

phhh – brotlose Kunst...« Jedoch

beschäftigte sie sich nebenbei immer

weiter mit ihrer künstlerischen

Arbeit, bis sie sich 1993

HAARVERLÄNGERUNG

HAARVERDICHTUNG EFFEKTSTRÄHNEN

Malereibetrieb Richter

Qualität zu fairen Preisen,

kompetent und zuverlässig.

Neukundenrabatt!

Keine Anfahrtskosten!

21029 Hamburg-Bergedorf

Telefon: 040 / 726 99 244

Mobil: 0163 / 64 33 271

Homepage: www.malereibetrieb-richter.de

Seit 1899

Ihr Tischler

für Wohltorf

und Umgebung

Zum Gluck

Die Künstlerin vor »Deep Sound«. Die meisten Bilder

malt sie mit Acryl auf Leinwand. Früher benutzte sie auch Öl,

»...doch das Trocknen ist immer so eine langwierige Sache ...«

endgültig dazu entschloss sich

ausschließlich der Kunst zu widmen.

Im selben Jahr hatte sie ihre

erste Ausstellung »Schilder eine

Baustelle« in Hamburg. Die

nächste folgte 1995 und 1998 waren

es sogar zwei Ausstellungen in

Hamburg und Aumühle, wo die

Künstlerin jetzt wohnt. 2001 waren

es schon drei Ausstellungen

und 2002 sogar zehn! Eine davon

in Brüssel. Wie war das noch mit

»brotloser Kunst«? In

Witts Brust schlagen

zwei Herzen: Das eine

der Malerei, das andere

ihres Berufes und des

wissenschaftlichen Interesses

am Wasser. So nimmt sie ihre

Motive und Inspiration aus

dem Beruf – dem Wasser. Doch

das klassische »Seestück« in blau

gibt es bei ihr nicht. Sondern ein

neues »Sehstück« in allen Farben

mit Kraft und Bewegung und dem

richtigen Salzgehalt. Alle ihre

Werke haben daher auch englische

Namen. Nein, kein Zufall –

alles hat Bedeutung. »Bentos«,

Acryl auf Leinwand, 130 x 150 cm

groß. Es ist der Bodenwuchs, die

Formen der Tentakel. Oder »Eddi«

Spielend Englisch lernen

Rund um den Bauernhof

04. - 08. oder 11. -15. Okt.

Mo. – Fr. von 8 bis 16 Uhr

für Kinder ab 6 – 10 Jahre

beim Reiten,Tiere füttern,

Lagerfeuer u.v.m. lernen

wir Englisch.Vollverpfl.

Bauernhof-Café

Sonntags von 11 bis 18 Uhr

Kindergeburtstage

Tannenweg 5, Kasseburg

OT Ödendorf an der B 404

Info Tel. 04154 - 8 24 86

www.haases-heuhof.de

Fenster und Türen

Möbel nach Maß

Reparaturarbeiten

Innenausbau

Dachausbau

Fahrzeugausbau

Entwurf und Planung

Tischlermeister Roland Hinz · Dorfstr. 24 · 21521 Wohltorf · Telefon 04104 / 21 56 · Fax 04104 / 77 70

Foto: Inga Kronfeld

– ein kleiner Wirbel, der sich warum

und weshalb dreht. Aus dem

warum und weshalb entsteht

dann das Bild. Die meisten Bilder

sind »erfunden« aus einem Griff

in das, was es wirklich gibt, doch

Witt muss es nicht unbedingt real

gesehen haben – es reicht ihr,

wenn sie weiß, wie es aussieht um

es künstlerisch weiter zu verarbeiten.

Ihr unerschöpflicher Fundus

ist das Meer. Es hat sie immer angezogen,

die Kraft, die Weite und

die Prozesse im Inneren. Es ist ihre

Übersetzung des Wissenschaftlichen

auf die Leinwand. Wie lange

sie an einem Bild malt, kann sie

nicht sagen, meistens hat sie mehrere

Werke gleichzeitig in Arbeit.

Manchmal wird ein angefangenes

Bild wieder weggestellt und später

beendet. Warum Bilder ohne

Menschen? »Wenn es um Prozesse

geht, kommen die Menschen zu

kurz«, so Witt – und so ist es nun

einmal auf ihren Bildern. Trotzdem,

die Porträtmalerei beherrscht

sie auch. Man muss sich

entscheiden. Beides, Kunst und

Wissenschaft, geht nicht und sie

hat sich entschieden. Weitere Infos

unter www.anjawitt.de

HAMBURGER

Infos: 040/685812

Norddeutschlands größte Auswahl

Knutzenweg 30 · U-/S-Bahn Wandsbek

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-17.00 Uhr

• Aufziehen von Perlenketten

• Alle Schmuckreparaturen

• Alle Uhrenreparaturen

Willkommen bei Juwelier

Wentorf. Hauptstr. 7

– in der alten Ortsmitte –

Tel. 040 - 720 77 11


H. Hartkop GmbH

Küchenmeister

Bürgermeister-

Hergenhan-Str. 10

22946 Trittau

Tel.: 04154/33 04

Fax: 04154/851 31

Bitte fordern Sie unseren

Prospekt an!

Homepage:

www.partyservice-hartkop.de

Antike skandinavische

Landhausmöbel kombiniert

mit diversen Wohnideen

Besuchen Sie unsere Villa

mit ständig wechselnden

Ausstellungen auf 200 m²

Fachgerechte Restauration

in eigener Werkstatt

Flemming Nielsen

Zollstraße 4

21465 Wentorf

Fone & Fax 0 40 / 7 20 84 85

ÖFFNUNGSZEITEN

Di. - Fr. 10:30 bis 18:00 Uhr

Sa 10:00 bis 14:00 Uhr

MEISTERBETRIEB

für Fliesen, Platten und Mosaik

Andreas Möller

Rotdornweg 14 · 21521 Dassendorf

Tel. 0 41 04 - 96 25 12

Fax 0 41 04 - 96 25 13

Impressum

Herausgeber und Verlag: Kurt Viebranz

Verlag (GmbH & Co.), Schefestraße 11,

21493 Schwarzenbek, Telefon 04151 - 88 90-0,

Fax 04151 - 88 90-33.

E-Mail: anzeigen-aktuell@viebranz.de

redaktion-aktuell@viebranz.de

www.viebranz.de

www.gelbesblatt.de

In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft

Aumühler und Wohltorfer

Gewerbetreibender. Verantwortlich für die

Redaktion: Imke Tegeler, Olaf Kührmann,

Christa Möller, Stephanie Rutke.

Anzeigen: Gisela Sievers. Verantwortlich

für die Mitteilungen der Gemeinde

Aumühle: Bürgermeister Dieter Giese.

Verantwortlich für die Mitteilungen der

Gemeinde Wohltorf: Bürgermeister Rolf

Birkner. Verantwortlich für die Mitteilungen

der Gemeinde Dassendorf: Bürgermeister

Dr. Helmut Rüberg. Verantwortlich für

den Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde

Aumühle: Pastor Dr.

Martin Rößler. Verantwortlich für die Nachrichten

der Kirchengemeinde Wohltorf:

Pastor Erich Zschau. Nachrichten und

Informationen vom TuS Aumühle-Wohltorf:

Wolfgang Reinert.

Herstellung: Viebranz Mediengestaltung.

Auflage: 5.380. Verteilung an alle Haushaltungen

in Aumühle, Wohltorf, Friedrichsruh,

Krabbenkamp, Dassendorf

u. div. Auslagestellen (auch Kröppelshagen).

Geschäftsführender Gesellschafter:

Ricardo Viebranz

KLEINANZEIGEN Der eine hat's -

der andere braucht's

www.pchomework.de

Arzt - Theater - Urlaub - Ausflug?

Frdl. sportlicher Rentner fährt Sie und

Ihr Auto. 0 04104 - 6 99 08 66

Liebevolle Tagesmutter f. unsere 9

Mon. alte Tochter gesucht. Sie sollten

noch weitere Kinder betreuen, NR sein

u. einen Gart. bes. 0 04104 - 69 47 74

Aumühle, Bleicherstr., gepfl. 3½ Zi.

mit 95 m² Wohnfl. in kl. Objekt, Balkon,

Vollbad mit Wanne und Dusche, Gäste-

WC, moderne EBK frei ab 1. 11., mtl.

715,- € + NK. BS Immobilien 0 0 40

- 7 22 91 97

Suchen kinderliebe, engagierte u. zuverläss.

Babysitterin. 0 0 41 04 - 40 33

Zimmermeister

MARTIN FRANCK

• Glasreparatur/Lieferung

• Glasschleiferei u.v.m.

Notdienst 24 h

Südring 36, 21465 Wentorf · Mobil: 0171/388 13 90

Tel. 040/72 81 20 83 · Fax 040/72 81 20 84

Liebev. Kinderbetreuung, Unterstützung

bei Hausaufgaben, Nachhilfe bei

Fremdspr., Hilfe im Haushalt, PKW

vorh., NR, zuverlässig. Freue mich auf

Ihren Anruf. 0 0 40 - 73 09 85 58

Wohltorf, S-Bahn-Nähe, 1-Zi.-Whg.,

35 m², 2 -Zi.-Whg., 69 m² zu vermieten.

0 04104 - 50 21

Exkl. Landhaus, 200 m²/1.150 m²,

EUR 430.000,-, Bau-Grdst. 950 m²,

EUR 230.000,- 0 0 41 04 - 8 08 40

Computer-Hilfe / Tag und Nacht / persönlich

bei Ihnen vor Ort oder telefonisch

/ Einzelunterricht / Gruppenunterricht

/ Einrichtung und Pflege / Netzwerke

/ 0 0 41 04 - 69 42 64 / günstig

- schnell - zuverlässig.

• Innenausbau

• Dachstühle

• Komplettes Dach

Glas- & Fensterreinigung

Thomas Hammer

21502 Geesthacht

Tel. 04152 - 843 523

04153-

5 52 85

oder 0175/5 24 55 62

Umzüge Günter Heiser

Tel. 040 / 72 90 72 90

Südring · 21465 Wentorf

Wir würden Ihnen gerne ein unverbindliches

Umzugsangebot machen.

Krankengymnastik

Neueröffnung

• Vojta • Bobath -Erw. • manuelle

• psychomotorik • Mukoviszidose

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8-13 Uhr und 14-18 Uhr sowie nachVereinbarung

Krankengymnastik-Praxis Dagmar v. Gall

Dorfstr. 26, 21526 Hohenhorn, Tel. 04152 / 13 94 44

Garagen-Tore • Türen • Fenster

Beratung, Lieferung, Montage

04155-

Jens Stegmann, über W. Harten, Birkenweg 3, Büchen 49 95 91

Markisen • Rollläden • Torantriebe • Zäune

Olympic Games und Halloween Spieltage

Englisch in den Herbstferien

Witzhave (te) - Die Sprachspielschule

Abrakadabra lädt Kinder

mit Freude an der englischen

Sprache in den Herbstferien ein

zu Olympic Games mit Halloween

Spieltagen ins Gemeindezentrum

Witzhave. Vom 4. bis 8.

Oktober oder vom 11. bis 15. Oktober

jeweils von 8 bis 14 Uhr werden

für Kinder von 5 bis 12 Jahren

Spiele angeboten, es wird gebas-

telt oder Trecker gefahren. Die

drei Gruppen (Mini, Midi und

Maxi) werden von Kursleitern begleitet,

die entweder englisch als

Muttersprache sprechen oder im

englischen Ausland gelebt haben.

Am letzten Tag der Woche wird

zusammen mit den Eltern am Lagerfeuer

Halloween gefeiert. Anmeldungen

bei Birgit Zimmermann

unter Tel. 04104/ 69 56.

Bewegung aus dem Atem

im Augustinum ab 24. 09. 04,

freitags 10.00 -11.00 Uhr = 7,- €

und 15.30 -17.00 Uhr = 10,- €

Kursleiterin Antje Oertling-Kappenberg

Tel. 0 41 04 - 62 51

Anzeige

Seit 1968

Antik

Möbel vom Lande

Werkstatt für:

Restaurierung und Aufarbeitung

Dassendorf, Hauskoppel 4,Tel. 04104-8 09 35

Originale aus 3 Jahrhunderten

Ausstellung und Verkauf: Sa. ab 10 Uhr

I. + P. Heydrich Tel. 04152 - 7 15 52

Neuer Schwung

durch REIKI!

Das Usui-System der REIKI Anwendung

ist eine traditionelle japanische

Heilkunst, bei der man auf

ganzheitliche Weise wieder zu

mehr Entspannung, Fitness und

Gesundheit gelangen kann.

Die von jedem einfach zu erlernende

Technik der Berührung wirkt gegen

Stress und schlechte Laune und wird

in Wochenend-Seminaren gelehrt.

Bringen Sie Ihr Leben wieder in

Schwung!

Nächste Seminar-Termine sowie nähere

Informationen bei Marina

Rohde, Reiki-Meisterin der Reiki-

Alliance, Tel. 0 41 04 - 96 17 21.

Kfz-Meisterbetrieb · TÜV · AU

Wespen,Ratten,Mäuse,Flöhe,

Tauben, Schaben, HACCP?

Gepr.Schädlingsbekämpfer

NITOR GMBH,

☎ 04156 - 81 13 71

Internet: www.nitor.org

E-Mail: Info@nitor.org

Wir suchen

für unseren Zustellbezirk

Wohltorf-Aumühle

zu sofort

Zeitungsboten.

(Schüler, Hausfrauen, Rentner)

Wenn Sie absolut zuverlässig sind

und diese Tätigkeit 1 x im Monat

ausüben wollen und können,

rufen Sie an und sprechen mit

Frau Hoffmann montags u.

donnerstags von 9 - 14. 30 Uhr

Pressevertrieb Binder

Schwarzenbek

0 0 41 51 - 88 90 89

AKTUELL 41


10. und 12. Klasse machen Ausflug zum Ort der Varus-Schlacht

Wentorfer Lateiner im Teutoburger Wald

(zrs) – »Vare, Vare, redde legiones!«

(Varus, Varus, gib mir meine Legionen

wieder!) So soll Kaiser Augustus

im Jahre 9 verzweifelt ausgerufen

haben, als man ihm die Nachricht

von der Vernichtung der drei

Legionen seines Heerführers Varus

überbrachte. »Nicht weit vom Teutoburger

Wald«, weiß der römische

Historiker Tacitus, seien die mehr

als 10.000 Legionäre von den Germanen

des Arminius niedergemacht

worden, doch den genauen

Schlachtort kannte man wohl

schon zu seiner Zeit nicht mehr.

Heute meint man den Schauplatz

des Gemetzels in Kalkriese bei Osnabrück

ausgemacht zu haben,

und dorthin zog es alle Lateinschüler

des Gymnasiums Wentorf aus

den Klassenstufen 10 und 12.

Nachdem die Schüler sich im Lateinunterricht

ausgiebig mit den

lateinischen Quellentexten befasst

hatten, wollte man sich vor Ort ein

Bild von der Katastrophe machen.

Doch mussten die jungen Lateiner

nicht wie die alten Germanen

durch die Wälder streifen, sondern

der 2002 eröffnete moderne Museumspark

Kalkriese bot ihnen ein

umfassendes, interessantes Programm.

Die Gruppe von 55 Schülerinnen

und Schülern hatte »Kalkriese total«

gebucht und kam in den Genuss

einer kompetenten Führung

über das Schlachtfeld und durch

das Museum. Dort beeindruckte

besonders die eiserne Gesichtsmaske

eines römischen Reiterhelms,

die im Gefecht auf dem

Schlachtfeld zurückgelassen wurde

und die Jahrtausende überdauert

hat. Moderne Technik macht es

möglich, dass man sogar das Gesicht

des Besitzers bestaunen kann,

das anhand des Maskenabdrucks

42 AKTUELL

rekonstruiert wurde.

Es wurde aber nicht nur ausführlich

über Kultur, Religion und Lebensweise

von Germanen und Römern

informiert, sondern die

Schüler sollten die alte Zeit sehr

hautnah zu spüren bekommen:

Unter fachkundiger Anleitung verwandelten

sich einige Mutige unter

den Augen ihrer Mitschüler in germanische

Bauern, römische Legionäre

oder Matronen. Die Kleidungsstücke,

die allesamt authentisch

den antiken Trachten nachempfunden

waren, sorgten bei den

Lateinschülerin Ina Salzmann aus der 10. Klasse verwandelt sich in eine

stolze Römerin.

15– bis 18-Jährigen für einige Erheiterung,

da man sich heutzutage

doch deutlich figurbetonter zu

kleiden pflegt.

Lateinlehrer Ulf Schwedas, der

schon mehrfach Exkursionen nach

Kalkriese durchgeführt hat, zeigte

sich sehr angetan von den Bemühungen

des Museumsparks: »Den

Museumspädagogen in Kalkriese

gelingt es sehr überzeugend, die

antike Welt interessant und lebendig

darzustellen. Besonders beeindruckend

fand ich, wie geschickt

sachliche Information mit den anschaulichen

Verkleidungsaktionen

verknüpft wurde.«

Am Gymnasium Wentorf tragen

die Bemühungen der Lehrer, den

Lateinunterricht modern und attraktiv

zu gestalten, zunehmend

Früchte: In der Mittelstufe freute

man sich in den letzten Jahren

über sehr hohe Anmeldezahlen,

regelmäßig wird der Lateinunterricht

bis zum Abitur und Großen

Latinum fortgeführt. Einen besonderen

Erfolg sieht die engagierte

Fachschaft darin, dass in diesem

Schuljahr erstmals in der Geschichte

des Gymnasiums Wentorf

sogar ein Latein-Leistungskurs angeboten

werden kann.

- Anzeige -

• Tapezieren

– Malermeister –

• Bodenbeläge

• Fassadenanstrich • Wärmedämmung

Tel./Fax: 04104 - 44 72 Werkstatt/Büro

Bleicherstraße 19 · 21521 Aumühle

Umzugsunternehmen, »Terragena« und

Geräte-Discount-Wentorf auf dem

Wentorfer Marktplatz am Südring

Wentorf (ml) – Ein Name – drei

Firmen: Günter Heiser ist Inhaber

gleich dreier Betriebe am Südring

56 im Wentorfer Gewerbegebiet

und hat so einen Wentorfer

Marktplatz am Südring etabliert.

Neben seinem Umzugs- und

Transportunternehmen Günter

Heiser, (Telefon 040 – 72 90 72

90) ist dort auch »Terragena« ansässig.

Hier verkaufen Yvonne

Heiser und Gabriele Schlegel exklusive,

frostfeste Terracotta-

Pflanzgefäße in den verschiedensten

Formen und Farben, aber auch

ausgewählte Pflanzen und Accessoires

im mediterranen Stil. Auf

Wunsch wird direkt nach Hause

geliefert. Geöffnet ist freitags von

10 bis 18, sonnabends von 10 bis

15 Uhr.

Der dritte Betrieb ist der »Geräte-

Discount-Wentorf«. Hier gibt es

über dreihundert Waschmaschinen,

Herde, Geschirrspüler, Trockner

und Kühlgeräte von Markenherstellern

wie Bosch, Siemens,

AEG, Miele und Constructa zu

günstigen Abholpreisen. »Der Be-

Zeichnen und Malen

Ausstellung der Malschule

auf Gut Basthorst

(zrsn) – Im sogenannten

»Schlauch« auf Gut Basthorst zeigen

die Malschule Atelier Heckel

(Aumühle) vielfältige und unterschiedliche

Formen von Zeichnung

und Malerei. Die Kurse der

Malschule bieten die Möglichkeit,

neu sehen zu lernen, eigene Bildvorstellungen

umzusetzen und

neue Erfahrungen zu machen mit

gestalterischen Techniken und

Materialien.

reich Großgeräteverkauf ist ziemlich

neu. Wir haben auch Einbaugeräte,

die wir gegebenenfalls

durch eigene Monteure einbauen

können«, erläutert Verkaufsleiter

Klaus Loß. Der Geräte-Discount-

Wentorf, Telefon 040 – 72 90 72

921 ist montags bis freitags von 10

bis 18 Uhr und sonnabends bis 15

Uhr geöffnet.

Klaus Loß ist Verkaufsleiter des »Geräte-Discount-Wentorf«.

Foto: Christa Möller

Die Kurse werden zur Weiterbildung,

zur sinngebenden Freizeitbeschäftigung

oder zur Mappenvorbereitung

für ein Hochschulstudium

genutzt.

Die Ausstellung wird am 24. September

um 18 Uhr eröffnet und ist

am 25. September und 26. September

von 11 bis 18 Uhr zu sehen.

Weitere Infos unter w 04104

- 65 57.


Die Modernisierung der Rundfunkübertragungswege im Norden geht weiter

Das digitale Antennenfernsehen kommt

nach Hamburg und Schleswig-Holstein

(zrs) – Am 8. November 2004 löst

das digitale Antennenfernsehen

DVB-T in den Großräumen Hamburg/Lübeck

und Kiel die analoge

antennenbasierte Fernsehübertragung

ab. Den Zuschauern eröffnen

sich dadurch beim Empfang via

Antenne neue Perspektiven: Deutlich

mehr Programme – je nach Region

16 bis 24 (davon ein MHP-

Datendienst) – eine bessere Bild-

und Tonqualität sowie portable

und mobile Empfangsmöglichkeiten.

Alles, was »Antennengucker«

für den Umstieg auf digitales Antennenfernsehen

benötigen, ist ein

DVB-T-Empfangsgerät, das an den

Fernseher angeschlossen wird.

Der Startschuss für die Einführung

Leserbrief

Betr.: Mord in der Flasche

Kürzlich zogen wieder Schwärme

von jungen Menschen mit

Bierkästen durch den Krabbenkamp.

Natürlich – feiern soll

nicht verboten sein. Dass aber

anderntags vielerorts Flaschen

und Scherben liegen, darüber

hat sich sicherlich so manche

oder mancher geärgert. Einen

der Verantwortlichen dazu befragt,

hieß es nur lapidar, dass

sich das nicht vermeiden ließe

bei den Mengen Alkohol, die da

flössen. Es handelt sich hierbei

nicht etwa um Jugendliche aus

Billstedt oder Horn, sondern

um junge Menschen aus Aumühle,

Wohltorf und Krabbenkamp,

denen ihre Eltern sicherlich

so manchen Kursus Bildung

extra finanziert haben.

Dass sich nachts um halb eins

von deren Gegröle Nachbarn

und Nutzer des Holzhauses arg

belästigt fühlen, ist aber nicht

mehr hinnehmbar. Grenzen

lassen sich vorher ziehen.

In der Einfahrt zum Ortsteil

Krabbenkamp fand ich nach

dieser Veranstaltung neben

Müll eine leere Bierflasche am

Straßenrand, in die eine kleine

Feldmaus gekrochen war und

darin jämmerlich verendet ist.

Ich frage mich, wer durch diese

Alkoholexzesse mehr gefährdet

ist, die Natur oder der Mensch?

Manfred Fischer, 21521 Wohltorf

des digitalen Antennenfernsehens

in Norddeutschland ist am 24. Mai

2004 in Niedersachsen und Bremen

gefallen. Seitdem ist das Antennenfernsehen

in den Großräumen

Hannover/Braunschweig und

Bremen/Unterweser digital – empfangbar

über eine kleine Zimmerantenne

oder die vorhandene

Dachantenne. Am 8. November

2004 starten jetzt auch die Regionen

Hamburg/Lübeck und Kiel in

die neue Ära des Antennenfernsehens.

»Unser Ziel ist es, die Antenne

durch die Digitalisierung als

dritten Empfangsweg neben Kabel

und Satellit zu erhalten und den

Zuschauern neue Perspektiven zu

eröffnen«, erklärt Thorsten Mann-

Raudies, Sprecher des Projektbüros

DVB-T Norddeutschland.

In der Region Hamburg/Lübeck

können ab dem 8. November 2004

bis zu 24 Programme über Antenne

empfangen werden, im Raum

Kiel zunächst 16 (darunter jeweils

ein MHP-Datendienst) – im Frühjahr

2005 wird sich das Programmangebot

noch erweitern.

DVB-T: DasÜberallFernsehen

Ein spezifischer Mehrwert von

DVB-T liegt im portablen und mobilen

Empfang in den Stadtgebieten

sowie der engeren Umgebung

von Hamburg, Lübeck und Kiel.

Das heißt: Digitale Fernsehprogramme

können hier auch mit

tragbaren Geräten, DVB-T-Karten

für Notebooks und in Zukunft

auch mit Handhelds empfangen

werden – egal, ob zu Hause oder

unterwegs. Auch der mobile Emp-

www.elektro-riedner.de

fang in Auto, Bus oder Bahn ist mit

der entsprechenden Ausstattung

möglich. Darüber hinaus schafft

die Digitalisierung der Antenne die

Verbindung zwischen Fernsehen

und digitaler Medienwelt mit zahlreichen

neuen Angebots- und Nutzungsformen.

Insofern wird

DVB-T in Zukunft weit mehr sein

als Fernsehen. Dem Zuschauer

werden künftig neben dem ZDFdigitext

noch weitere Datendienste

und multimediale Anwendungen

aus den Bereichen Information,

Kultur und Unterhaltung, zum

Beispiel multimediale Stadtführer

oder auch Business-Channels, zur

Verfügung stehen.

Für eine parallele Analog- und Digitalausstrahlung

gibt es nicht genug

leistungsstarke Fernsehkanäle

– daher muss die analog-terrestrische

Ausstrahlung eingestellt werden.

Nach den Plänen der von der

Bundesregierung eingerichteten

Initiative Digitaler Rundfunk soll

die Digitalisierung der Antenne

schrittweise bis 2010 abgeschlossen

sein. In Norddeutschland und

Nordrhein-Westfalen werden nach

derzeitigen Planungen Ende 2004

etwa 24 Millionen Einwohner die

Möglichkeit haben, DVB-T: Das-

ÜberallFernsehen mit einer herkömmlichen

Dachantenne zu

empfangen, 11 Millionen davon

auch mit einer kleinen Zimmerantenne

im Haus.

Von der Einführung des digitalen

Antennenfernsehens in den Großräumen

Hamburg/Lübeck und

Kiel sind alle Fernsehzuschauer

unmittelbar betroffen, die ihr TV-

Programm bisher über Antenne

empfangen haben. Alles, was sie

neben der Dach- oder Zimmerantenne

für den Empfang von

DVB-T benötigen, ist ein DVB-

T-Empfangsgerät für jeden Fernseher.

Es wird einfach zwischen

Empfangsantenne und Fernseher

angeschlossen – ähnlich wie ein

Videorekorder über die SCART-

Buchse oder den Antenneneingang.

Über den einmaligen Anschaffungspreis

des DVB-T-Empfangsgerätes

hinaus entstehen für

ATELIER HECKEL

Malschule

Zeichnen und Malen für

Anfänger und Fortgeschrittene

vom Naturstudium zur

individuellen Bildsprache

Mappenvorbereitung

zur Bewerbung an der

Hochschule

Info 04104/65 57

Börnsener Str.18

21521 Aumühle

den Fernsehzuschauer keine Ausgaben.

Rundfunkgebühren sind allerdings

weiter zu zahlen. Auf alle,

die über Kabel und Satellit fernsehen,

hat die Umstellung keine direkte

Auswirkung. Doch auch ihnen

bietet das digitale Antennenfernsehen

neue Möglichkeiten: Für

Zweit- und Drittgeräte sowie die

räumliche ungebundene Nutzung.

Telefon 04104 / 21 18

Fax 04104 / 73 78

Mobil 0170 / 414 26 62

E-Mail elektro-riedner@web.de

Bergstraße 11 • 21521 Aumühle

AKTUELL 43


HEILIG-GEIST-KIRCHE

WOHLTORF

Liebe Gemeinde in Wohltorf und am Krabbenkamp!

Martin Luther gehört zu den ganz Großen der Weltgeschichte. Ohne ihn wäre die Reformation nicht denkbar. Ohne die

Reformation hätte es sicher keine Aufklärung, keine moderne Demokratie und keine Menschenrechte gegeben. Dabei

hat Luther jahrelang sein Leben riskiert und bis an sein Lebensende den Bannfluch der Kirche und ein Leben als (von

Kaiser und Reich) Geächteter in Kauf genommen. Dass er diese permanente Bedrohtheit überhaupt überlebt hat, war

nicht vorhersehbar und ist ganz bestimmten »Zufällen« zu verdanken.

Martin Luther gehört zu den ganz Großen der Weltgeschichte. Zugleich wissen wir meist sehr wenig von ihm und über

ihn. Das soll sich jetzt ändern. Wir planen ein MARTIN – LUTHER – PROJEKT mit Film, Theater und Gesprächsabenden.

Das Programm beginnt mit dem neuen Film LUTHER aus dem Jahre 2003 mit Ralph Fiennes in der Hauptrolle. (20.

Oktober, 20 Uhr). Am 27.10. sprechen wir über den Film, Luthers Leben und seine Ziele. Am 31.10. sehen wir um 17

Uhr ein Puppenspiel über das Leben des Reformators mit einer Truppe aus Kiel unter der Leitung von Pastor Reinhold

Becker und am 3.11. treffen wir uns um 20 Uhr zum abschließenden Gesprächsabend über LUTHER HEUTE: Wo

brauchen wir Reformation?

Martin Luther kann uns vielleicht helfen, unsere Zeit und ihre Defizite besser zu verstehen. Es lohnt sich, sich mit diesem

»religiösen Genie« zu beschäftigen, der auch unsere Zeit vielleicht stärker geprägt hat als irgendjemand sonst.

Noch einmal die Termine: 20.10., 20 Uhr: Filmabend: Martin Luther (2003) mit Ralph Fiennes in der Titelrolle.

27.10., 20 Uhr: Gesprächsabend: Film, Martin Luther, der Film und die Wirklichkeit seines Lebens.

31.10., 17 Uhr: Martin Luther: Ein Reformator und sein Leben. Ein Puppenspiel von Reinhold Becker.

3.11. Gesprächsabend: Martin Luther heute: Was hat er uns zu sagen?

Lassen Sie sich überraschen von der Aktualität eines ziemlich Unbekannten.

FRAUEN-

GESCHICHTEN

44 AKTUELL

Ihr Pastor

Thema:

Liebe und Tod

mit Kathinka Schirk-May

Literarisches und

Biographisches im Gespräch

16. September, 20 Uhr

Im Gemeindehaus

auf dem Kirchberg

Pilgern ...

Wir verschieben

den Anfang

unserer Pilgerreise

nach Santiago

auf das nächste Jahr...

Interessenten treffen

sich am

6. Oktober

um 20 Uhr

im Gemeindehaus.

O HAPPY DAY …

WOHLTORFER

GOSPELWOCHEN-

ENDE

Schon fast traditionell findet am

ersten Wochenende nach den

Herbstferien, dem 23. und 24.

Oktober 2004 das diesjährige

GOSPELWOCHENENDE ZUM

MITSINGEN unter der Leitung

von Andrea Wiese statt.

Herzlich eingeladen sind alle, die

gerne singen und für ein Wochenende

ins »gospelfeeling« eintauchen

wollen!

Mit immer wieder neuen »Gospelbegeisterten«

treffen wir uns am

Samstagnachmittag von 14.30 bis

17.30 Uhr und abends von 19.00

bis 20.30 Uhr im Wohltorfer Gemeindehaus,

um die Stücke zu

proben, die dann am Sonntag im

Gottesdienst mit »piano and

drums« aufgeführt werden.

Weitere Informationen und Anmeldungen

(bitte bis zum

21.10.2004) bei Frau Wiese Tel.

0 41 04 - 8 08 81.

Chronik

Getauft wurden:

Rebecca Anna Lekebusch,

Juan Carlos Maximilian

Mews, Antonia Anahi Mews,

Felicia Elena Espinoza Tello

Getraut wurden:

Christian Lorenz Meyer &

Claudia Müller.

SENIOREN-

NACHMITTAG

Mittwoch, 15. September,

15.30 Uhr

Kaffeetafel und das

vertagte Thema:

Was wissen wir

von Martin Luther?

Und was hat er uns gebracht?

am Mittwoch,

dem 20. Oktober,

15.30 Uhr HERBSTFEST

mit

Musik und Tanz

NACHRICHTEN

DER EV.-LUTH.

KIRCHENGEMEINDE

Gottesdienste

19. September

10 Uhr 1. Petrus 5,5c-11:

So vertreibt man

Sorgengeister

mit der Kinderkantorei

(1. und 2. Klasse)

mit Abendmahl

P. Zschau

26. September

10 Uhr 2. Timotheus 1,7–10:

Auf Leben und Tod

mit der »Vorschul-Kinderkantorei«

mit Kindergottesdienst

Pastor Zschau

3. Oktober

ERNTEDANKFEST

10 Uhr FAMILIENGOTTES-

DIENST:

»Ungeahnter Überfluss«

mit der Jugendkantorei

P. Zschau und Mitarbeiterinnen

10. Oktober

18. nach Trinitatis

10 Uhr Römer 14, 17–19: Jeder

für sich oder jeder für jeden?

mit Abendmahl

P. Zschau

Sie erreichen uns

Kirchenbüro

(Hanne Kwak) montags und

donnerstags

von 10 –12 Uhr 22 83

Pastor Zschau 962 98 93

Fax 80 9 76

Kirchenvorstandsvorsitzende:

Frau B. Schreblowski 69 09 48

Andrea Wiese

(Kirchenmusikerin) 8 08 81

Kindergarten Alter Knick

(Kindergartenleitung

Marion Kock) 25 94

Kindergarten Querkamp 24 12

Die Internetseite:

kirche-wohltorf.de

Spendenkonto der

Kirchengemeinde:

Kreissparkasse Herzogtum

Lauenburg,

Zweigstelle Wohltorf

(BLZ 230 527 50),

Konto-Nr. 109 441 457


Freunde und Förderer

der Heilig-Geist-Kirche Wohltorf e.V.

Mit offensiver Information und

fantasievollen Aktionen soll der

Förderverein der Kirchengemeinde

Wohltorf bekannt gemacht

werden, damit der drohenden Reduzierung

des vielseitigen Kirchenlebens

in Wohltorf entgegen

gewirkt werden kann. Das war der

einhellige Beschluss der Teilnehmer

der 1. Mitglieder-Versammlung

am 25.8.2004 im Gemeindehaus.

Nach einer aufmunternden Rede

von Pastor Zschau sprudelten bei

den ca. 25 Anwesenden die Ideen.

Der Vorstand des Fördervereins

hat alle Vorschläge gesammelt

und wird die Aktionen mit Hilfe

hoffentlich vieler Gemeindemitglieder

anstoßen.

Noch einmal die Ziele des gemeinnützigen

Vereins:

1.Erhaltung der vollen Pfarramtsstelle

(notwendig sind dazu 6.000

Euro/ Jahr),

2.Absicherung der Kirchenmusik

in jetzigem Umfang,

3.Absicherung der Jugendarbeit,

4.Erhaltung der Bausubstanz unserer

Kirchengebäude.

Große Aufgaben, die nur mit Hilfe

vieler bewältigt werden können!

Schon jetzt unterstützen 65 Mitglieder

mit kleinen und größeren

Beträgen den Verein und es werden

hoffentlich noch mehr!

Für Rückfragen und Informationen

stehen gern folgende Ansprechpartner

zur Verfügung:

Herr Oldag, Tel: 04104 / 964163

und Herr Dr. Kappenberg, Tel:

04104 / 6251 und 04152 / 871879

Anmeldeformulare liegen am Eingang

der Kirche

Förderverein Heilig-Geist-Kirche

Wohltorf

Bank: Evangelische Darlehensgenossenschaft

eG (EDG)

BLZ: 210 602 37

Kontonummer: 41610

Vorankündigung – Vorankündigung

Das diesjährige Weihnachtskonzert der Wohltorfer Kantorei

findet an folgendem Tag statt:

FREITAG; 3. DEZEMBER 2004, 20 UHR

J. SEB. BACH: WEIHNACHTSORATORIUM, KANTATE I – III

Der Kartenvorverkauf beginnt, wie gewohnt, zehn Tage vorher,

also am 23.11.2004 in den örtlichen Apotheken

SCHWARZMEER DON KOSAKEN

IN WOHLTORF

Seit fast 30 Jahren bringt das berühmte

Ensemble dem begeisterten

Publikum in Europas Kirchen

und Konzertsälen die Vielfalt

der russischen Kultur nahe.

Die Schwarzmeer Don Kosaken

brillieren nicht nur als diszip-

linierte Chorsänger, sondern

überzeugen auch als hoch begabte

Solisten mit naturgewaltigen

Stimmen. Tiefste Bässe und

glasklare Tenöre harmonieren

ebenso nuanciert wie ausdrucksstark.

Karten für das Konzert am Samstag, den 25. September 2004 um 20 Uhr in

der Heilig-Geist-Kirche Wohltorf gibt es in den örtlichen Apotheken »Am Billenkamp«

und »Apotheke Aumühle«, Restkarten an der Abendkasse.

ERLEBNISTAGE

Leben

auf dem

Lande

17. BIS19. SEPTEMBER2004

jeweils 10.30 bis 19 Uhr

Konzert am 17. September, 18 Uhr

Feuerwerk um 21 Uhr

✷Sports ✷Living ✷

✷ Culture ✷

TRAKEHNERMARKT✷ FALKNEREI✷

GASTRONOMIE ✷KUNST UND HANDWERK✷

SCHMUCK✷ FISCHEN &JAGEN✷ RESTAURATION

✷ FLORISTIK✷ANTIQUITÄTEN✷TRACHTEN

GARTEN ✷GOLF✷ FASHIONS &OUTFIT✷

✷ KINDERPROGRAMM✷INTERIEUR

Eintritt 6 Euro, Kinder und Jugendliche

bis 16 Jahre frei

GUT BASTHORST

Sie erreichen uns unter diesen E-Mail-Adressen:

anzeigen-aktuell@viebranz.de

redaktion-aktuell@viebranz.de

AKTUELL 45


Grabpflege im Herbst

Jetzt braucht das Grab ganz besondere

Aufmerksamkeit und Pflege.

Unser aktueller Vorschlag:

Erika und Calunen

Friedhofsgärtnerei Seifert

Inh. Cord Seifert

Grabanlage, Grabbepflanzung,

Grabpflege

Große Straße 5 - Aumühle

Tel. 14 42

Im Trauerfall für Sie da ...

46 AKTUELL

OLLROGGE-KLEINERT

BESTATTUNGEN

21029 Hamburg · August-Bebel-Str. 18

21465 Wentorf · Sollredder 7

21465 Reinbek · Bahnhofstraße 1

Internet: www.ollrogge.de

Große Straße 17

21521 Aumühle

Fax: (04104) 77 05

Wir sagen herzlichen Dank

für die wohltuenden Beweise liebevoller Teilnahme, die uns

beim Heimgang unserer lieben Mutter, Oma und Uroma

Elly Schneider

* 5. November 1912 † 25. August 2004

entgegengebracht wurden.

Sie hat viele Menschen mit ihrer Frohnatur beschenkt.

Besonderen Dank sagen wir Herrn Pastor Zschau für seine

einfühlsamen Worte und Herrn Hüttmann für den würdigen

Rahmen.

Auf diesem Wege bedanken wir uns auch ganz herzlich bei den

Schwestern der Schwesternstation Aumühle für die liebevolle

Betreuung unserer Mutter in den letzten Jahren.

Im Namen der Familien

Edelgard Gass

Ingrid-Johanna Beck

Wohltorf, im August 2004

Bestattungs-Institut

gegr. 1877

AUMÜHLE REINBEK

Bergstraße 17a Schönningstedter Str. 33

Tel. 36 11 und 23 16 Tel. 7 22 44 63

Zentral- und Nachtruf (04104) 36 11

ERD-, FEUER- U. SEEBESTATTUNGEN · ÜBERFÜHRUNGEN · LAGER

Wir sind im

Trauerfall immer

persönlich

für Sie da

HÜTTMANN

BESTATTUNGEN

KLAUS-DIETER HÜTTMANN

Tel. (04104)

2102


Aumühle (zrsn) – Wie jedes Jahr

lädt der namhafte Männerchor

aus Bergedorf wieder zu einem

Konzert im Stifts-Theater im Augustinum

am Sonntag, 26. September,

um 17 Uhr ein. Die Bergedorfer

Liedertafel bringt einen

bunten Strauß bekannter und

auch neu einstudierter Melodien

zu Gehör, besonders Shantys mit

Akkordeon-Begleitung und Evergreens

aus Musical und Operette.

In meiner Praxis biete ich zusätzlich zur konventionellen

Physiotherapie folgende Therapien an:

- Cranio-sacrale Therapie

- Shiatsu (eine Meridianmassage-/behandlung auf

der Grundlage der traditionellen chinesischen Medizin)

Neues aus dem

Meditatives Tanzen:

10.-12. September 2004

Leitung:

Sr. Angela Rammé CSJ

und Frauke Möller AC

Perlen des Glaubens

Einführungskurs

Mo. 20. September 2004

15 bis 18 Uhr

Kosten: 15,- Euro

Praxis für Physiotherapie

Lindenstraße 3 - 21521 Wohltorf

Tel. 04104/72 82

Verein »Erhaltet Wohltorf« e.V. informiert:

Verwaltungsgericht entscheidet über

Zulässigkeit des Bürgerbegehrens

Wohltorf – Das Schleswig-Holsteinische

Verwaltungsgericht hat

die mündliche Verhandlung über

die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens

in Wohltorf für Donnerstag,

den 30. September 2004 angesetzt.

Dies teilte der Verein »Erhaltet

Wohltorf« e.V. jetzt in einer

Stellungnahme mit.

Im Mittelpunkt des geplanten

Bürgerbegehrens stehen der Erwerb

einer 32.000 qm großen

landwirtschaftlichen Fläche im

Bereich nördlich Alte Allee/ westlich

Börnsener Weg und die hier

beabsichtigten Bebauungspläne

der Gemeinde. Die Frage, über die

alle wahlberechtigten Bürger

Wohltorfs abstimmen sollen, lau-

Konzert der Bergedorfer Liedertafel

tet: »Soll der von der Gemeinde

beabsichtigte Erwerb der Fläche

für die Errichtung einer Neubausiedlung

unterbleiben?«.

Der Landrat des Kreises Herzogtum

Lauenburg erklärte ein solches

Bürgerbegehren für unzulässig.

Der Verein »Erhaltet Wohltorf«

e.V., der im Jahr 2002 von

Wohltorfer Bürgern gegründet

wurde, hatte gegen diese Entscheidung

Klage erhoben. »Wir sehen

der mündlichen Verhandlung am

30. September 2004 vor dem

Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgericht

mit großer Erwartung

entgegen und bauen auf eine

positive Entscheidung«, so Vereinsmitglied

Harald König.

Psalmen

singend beten.....

Ansverus-Psalter

mit CD

15,- Euro

Oasentag

für Theologinnen

Mo. 27. September 2004

Leitung:

Pn. Irmgard Nauck

Pn. Ruth Gänßler-Rehse

Kosten: 15,- Euro

Vorankündigungen:

Kochen mit der Bibel

Mo. 4. Oktober 2004

17.30 bis 22 Uhr

Leitung: Sabine Frigge

Kosten für Kurs und ein

wunderbares Essen:

20,- Euro, bitte anmelden

Schleiermacher-Kolleg

Augustinum Aumühle

»Auf dem Laufenden«

Im Auftakt machten wir uns bewusst

mit dem vertraut, was wir

als unser Bewusstsein bezeichnen.

Inzwischen ist uns bewusst, dass

Bewusstsein immer mehr ist, als

wir bisher gedacht haben und,

dass wir unbedingt behalten müssen,

was uns inzwischen neu bewusst

geworden ist.

Unser Bewusstsein ist ein Organ,

das uns gegeben ist, wie Beine und

Hände, Galle und Nieren, Herz

und Lunge. Für alles brauchen wir

alle Tage gute Nahrung und eine

gesunde Haltung. Sonst werden

sie krank und verkümmern. Das

gilt auch für unser Bewusstsein.

MSHD

RADEMAKERS GMBH

Wir kommen zu Ihnen ins Haus!

Wir sind da für: Senioren, Kranke, Behinderte

Wir bieten: Haushaltsführung, Krankenpflege, Betreuung u. vieles mehr.

Wir beraten Sie kostenlos.

Besuchen Sie uns, oder rufen Sie an, auch wenn Sie Ihren Angehörigen selbst

pflegen und versorgen wollen!

»Perlen

des Glaubens«

Ökumenisches

Besinnungswochenende

für Frauen vom

15. bis 17. Oktober 2004

Leitung:

Barbara Viehoff

Dr. K. Faupel-Drevs

Anmeldung bis

24. September über das

Erzbistum Hamburg,

040-24877-270

Das Programm wird diesmal von

einem klassischen a capella-Programmteil

ergänzt. Zu ihrem Konzertvorhaben

hat die Bergedorfer

Liedertafel das Bergedorfer Jugendorchester

eingeladen. Beide

Ensembles stehen unter der Leitung

des Musik-Pädagogen Johannes

Rasch. Karten können im Augustinum

vorbestellt werden, außerdem

im Vorverkauf unter w

04104/3687.

Darum lassen wir uns weiter sagen,

was wir als unser Bewusstsein

haben und was darauf werden

soll.

Hans-Jochen Arp

Immobilienbüro

Schacks

Dipl.-Ing. Rainer Schacks · Wohltorf

Kiefernweg 5 · Tel./Fax 04104/8 08 40

Reinbek

ETW, 1½ Zi., 44 m² Wohnfl., Schwimmbad-/Saunanutzung,

Tiefg.-Platz

EUR 59.000,-

Wohltorf/Reinbek

Div. Baugrundstücke auf Anfrage

Schmiedesberg 8

21465 Reinbek

Telefon

040/7 22 11 43

Herzliche Einladung zur

Teilnahme am täglichen

Gebet unter der Woche:

Mo.-Mi. u. Fr., 8 bis 8.30 Uhr

Sitzen in der Stille

Mo.-Fr., 18 bis 18.15 Uhr

Abendgebet

Donnerstag, 8 Uhr

Gebet mit Abendmahlsfeier

und Frühstück

Anmeldung und Info

Büro:Vor den Hegen 20

21521 Aumühle

Tel. 04104-97 06 20 oder

www.ansverus-haus.de

AKTUELL 47


15. Sonntag n. Trinitatis,

19. September 2004

10 Uhr Gottesdienst

mit Blockflötenmusik

Pastor Rößler

18 Uhr Abendgottesdienst (Vesper)

Pastor Rößler

16. Sonntag Michaelisfest,

26. September 2004

10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

Kantorei Aumühle

Pastor Rößler

Erntedankfest

3. Oktober 2004

10 Uhr Familiengottesdienst

Pastor Rößler

Erntedankgaben für den Altar können

am Samstagvormittag abgegeben

oder am Sonntag zur Kirche

mitgebracht werden

im Anschluss an den Gottesdienst

gemeinsames Erntedank-

Festessen im Gemeindehaus

18. Sonntag nach Trinitatis

10. Oktober 2004

10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

Pastor Arp

Kindergottesdienst

1. und 3. Sonntag im Monat, 10 Uhr

19. September und 17. Oktober

3. Oktober:

Familiengottesdienst zum Erntedank

Morgengebet

mittwochs 9 Uhr in der Kirche

donnerstags 8 Uhr im Ansverushaus

Ss. Simeon und Hanna (Augustinum)

freitags 18 Uhr Predigtgottesdienst

Am 1. Freitag im Monat Eucharistie

Katholische Gottesdienste

(im Augustinum)

Jeden Sonntag um 9.30 Uhr

Herzliche Enladung

zum Abendgottesdienst (Vesper)

am Sonntag, 19. September, um 18 Uhr

Mit Psalm und Abendliedern feiern wir

das Ende des Tages und den Beginn der

neuen Woche. Freuen Sie sich auf eine

stimmungsvoll erleuchtete Kirche!

Der Abendgottesdienst findet wieder regelmäßig

statt, jeweils am 3. Sonntag

im Monat.

»Was wird eigentlich aus unseren Kirchenfenstern?«:

das werde ich in letzter Zeit häufig

gefragt. Viele von Ihnen sind unserem

Aufruf gefolgt und haben für den Erhalt unserer

Kirchenfenster gespendet – dafür

möchte ich auch hier noch einmal herzlich

danken! Und ich finde die Frage berechtigt,

was denn jetzt mit den Kirchenfenstern geplant

ist.

Wir haben uns im Kirchenvorstand ausführlich

mit dem Zustand unserer Fenster beschäftigt,

haben fachkundigen Rat aus dem

Kirchenamt in Kiel und dem Landesamt für

Denkmalpflege in Schleswig-Holstein eingeholt

und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

Der Winddruck und die Korrosion

der Bleistege haben in einigen Fenstern die

Bleiverglasung nach innen gebogen – an

manchen Stellen

sind diese Ausbuchtungen

schon so

groß, dass die Fenster

hier wirklich

bald zerbrechen

könnten.

Alle zehn Fenster

komplett gegen den

Winddruck zu schützen

ist aber im Moment

nicht nötig –

zum Glück, denn von

außen vorgesetzte

Schutzscheiben sind

»keine Augenweide«, wie die Experten

mehrfach betont haben. Stattdessen sollen

diejenigen Felder (es sind ungefähr acht bis

zwölf), die stark ausgebaucht sind, ausgebaut

und behutsam restauriert werden.

Dann müssen alle Fenster neu verkittet werden

und die Rahmen benötigen einen neuen

Anstrich. Am wichtigsten ist es jetzt erst einmal,

die Fenster gründlich zu reinigen, und

das soll jetzt als nächstes in Angriff genommen

werden. Dann können auch wir uns

wieder mit Johann Wolfgang von Goethe an

unseren Fenstern »erbauen und die Augen

ergötzen«:

»Gedichte sind gemalte Fensterscheiben!

Sieht man vom Markt in die Kirche hinein,

Da ist alles dunkel und düster;

Und so sieht‘s auch der Herr Philister:

Der mag denn wohl verdrießlich sein

Und lebenslang verdrießlich bleiben.

Kommt aber nur einmal herein!

Begrüßt die heilige Kapelle;

Da ist‘s auf einmal farbig helle,

Geschicht‘ und Zierat glänzt in Schnelle,

Bedeutend wirkt ein edler Schein;

Dies wird euch Kindern Gottes taugen,

Erbaut euch und ergötzt die Augen!«

Ich grüße Sie alle sehr herzlich

Getauft wurden

Luisa Theresa de Jong

Jael Nele Emily Marie de Jong

Laura Philine Theissen

Maximilian Johnson

Getraut wurden

Tanja Heckert geb. Röhl und

Hartmut Heckert

Cornell Abraham geb. Gaus und

Jörn Abraham

Ute Gmelin geb. Kühn und Florian Gmelin

Christiane Martens geb. Holst und

Björn Malte Martens

Kirchlich bestattet wurden

Josef Beruda, 84 Jahre

Erna Neubert geb. Sengendorf, 91 Jahre

Elly Schneider geb. Lang, 91 Jahre

Elisabeth Verhoestraete, 88 Jahre

Dr. Ursula Huffmann, 82 Jahre

Chöre

Kantorei mittwochs 19.55 Uhr

Kinderchor II freitags 15.15 Uhr

Kinderchor I freitags 16.00 Uhr

Altenkreis

Dienstag, 14. September 2004

Dienstag, 28. September 2004

jeweils um 15 Uhr im Gemeindehaus

EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE

IN AUMÜHLE

Börnsener Straße 25 · 21521 Aumühle

Telefon 3059 · Telefax 80768

www.kirche-aumuehle.de

Pastor Dr. Martin Rößler 3059

Kirchenbüro und Friedhofsverwaltung

(Frau Ziel) Mo. bis Fr. 10–12 Uhr 3059

Kindergarten (Frau Lotter) 5174

Kirchenmusik (KMD F. Schiebe) 5387

Kirchenvorstand (Dr. Peter Koch) 2848

Küster (Herr Riedner) 2676

Ansverus-Haus 97060

Vor den Hegen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine