Technische Daten - Klimatec Luft

klimatec

Technische Daten - Klimatec Luft

c modell & design trier

SL 3000

Technische Daten

Kombi-Luftheizer CL 2000

... und das Klima stimmt


2

Erläuterung der Formelzeichen


Inhaltsverzeichnis Seite

1. Typenschlüssel 4

2. Nennleistungsübersicht 5

3. Gerätebeschreibung 6-7

4. Allgemeine Planungshinweise 8-9

5. Planungshinweise Gerätekombinationen 10

6. Abmessungen 11

7. Zubehör 12-15

8. Wurfweiten und Korrekturfaktoren für Heizleistungen 16

9. Aufhängehöhen bei Deckengeräten

und Eindringtiefen der Luft 17

10. Aufhängehöhen bei Deckengeräten

mit Drallauslass 18

mit Anheizjalousie 19

11. Technische Daten 20-27

12. Antriebsmotore 28

13. Beschreibung der Schaltgeräte in Modulbauweise 29-30

14. Beschreibung der Module 31

15. Beschreibung der Drehzahlsteller 32-33

16. Ausschreibungstexte 34-38

17. Fragebogen 39

Im Sinne des technischen Fortschrittes

behalten wir uns vor, die Geräte zu verbessern.

3

3


4

Typenschlüssel

Klimatec Kombi-Luftheizer

CL 2000 und SL 3000 für Wand- oder Deckenmontage

Baugröße:

Grundgerät CL 2000 H x B X T SL 3000 H x B X T

1 = 436 x 436 x 388 mm 456 x 456 x 388

2 = 536 x 536 x 393 mm 556 x 556 x 393

3 = 636 x 636 x 400 mm 656 x 656 x 400

4 = 836 x 836 x 445 mm 856 x 856 x 445

Material des Wärmetauschers:

1 = Stahl, bandverzinkt für PWW:10,0 bar bei 150 °C

für Dampf: 4,5 bar bei 150 °C

2 = Stahl, tauchverzinkt für PHW: 26 bar bei 200 °C

für Dampf: 15 bar bei 200 °C

3 = Kupferrohre,

Aluminiumlamellen nur PWW: 16 bar bei 110 °C

0 = kein Wärmetauscher (Abluftgerät)

Die angegebenen Werte sind maximal zulässige Betriebstemperaturen

bzw. maximal zulässige Absolutdrücke.

Anzahl der Rohrreihen des Wärmetauschers

Gerät der 3. Generation

Heizmittel:

W= Pumpenwarmwasser

H = Pumpenheißwasser (max. Betriebszustände siehe oben)

D = Dampf

P = Thermoöl (nur auf besondere Anfrage)

S = Abluftgerät mit eingebauter Sperrjalousie

O = Abluftgerät ohne Sperrjalousie

Motor- und Ventilatorausführung:

1 = 230 V / 50 Hz, spannungsregelbar, mit Thermokontakten

2 = 400 V / 50 Hz, 2-stufig, Breitflügel, mit Thermokontakten

3 = 400 V / 50 Hz, 3-stufig, Sichelflügel, mit Thermokontakten

4 = 400 V / 50 Hz, 2-stufig, Breitflügel, mit Kaltleiterfühler (Ex-geschützt)

5 = 400 V / 50 Hz, 2-stufig, Sichelflügel, mit Thermokontakten

CL/SL 1 3 2 .3 W 3


Nennleistungsübersicht

Die Zahlen in den Leistungsbalken geben jeweils den

Nennluft-Volumenstrom in m3/h bei den verschiedenen

Ventilator-Drehzahlstufen an. Die einzelnen Geräte können

je nach Schaltkastentyp 2- oder 3-stufig, bzw. mit

transformatorischen Drehzahlstellern 5-stufig betrieben

werden.

Die beiden großen Luftleistungsangaben entsprechen den

Nennluft-Volumenströmen bei 2-stufiger Betriebsweise.

5


Gerätebeschreibung

Klimatec Kombi-Luftheizer eignen sich zur wirtschaftlichen

Beheizung und Belüftung von großen

Räumen in Industrie und Gewerbe. Sie können

mit Pumpenwarmwasser, Dampf- oder

Thermoöl betrieben werden. Mit einem sorgfältig

abgestimmten Programm an Zusatz- und Zubehörteilen

lassen sich die unterschiedlichsten

Anwendungsfälle lösen.

Gehäuse

Modell CL 2000

Das zweiteilige Gehäuse besteht aus sendzimirverzinktem

Stahlblech und ist somit gut gegen äußere

Einflüsse geschützt und farblich neutral.

Pulverbeschichtungen in RAL-Farben sind möglich.

Modell SL 3000

Die allseitig um 45° abgeschrägten Kanten verleihen

dem Gehäuse ein anspruchsvolles Design.

Eine farbliche Anpassung an die Raumgestaltung

ist durch eine zusätzliche hochwertige Pulverbeschichtung

in RAL-Farben möglich.

Gehäuse, Wärmetauscher, Einlaufdüse mit Ventilator

sind zu einer stabilen Einheit verschraubt.

Zusatzbauteile können problemlos angebaut werden.

Für die Gerätebefestigung sind 4 Nietmuttern

M10 vorgesehen.

6

SL 3000 mit Ausblasjalousie SL 3000 Rückseite

Ventilatoren

Für die Luftförderung werden zwei verschiedene

Axialventilatoren mit Außenläufermotoren

angeboten.

Beim Sichelflügel-Leiseläufer-Ventilator

sind Gehäuse und Sichelflügel aus Aluminium-Druckguß

gefertigt. Die aerodynamische

Form sorgt für ein optimales Geäuschverhalten

und reduziert den Drehton. Er eignet

sich daher besonders zum Einsatz in anspruchsvolleren

Räumen.

Der Alu-Breitflügel-Ventilator

hat ein Rotorgehäuse aus Aluminium-Druckguß

und Aluminium-Breitflügel. Er eignet sich

besonders zum Einsatz in weniger anspruchsvollen

Räumen wie z. B. reinen Lagerhallen.

Alle Ventilatoren haben eine Auswuchtung in

zwei Ebenen nach DIN-ISO 1940 T1, Wuchtgüte

nach G 6,3. Der Berührungsschutz entspricht

DIN EN 294.

Die Varianten und technischen Daten der

Außenläufermotoren finden Sie auf Seite 28.

CL 2000 mit Ausblasjalousie


Wärmetauscher

Für die Wärmeübertragung stehen Wärmetauscher aus

Kupfer-Aluminium und Stahl zur Verfügung.

Kupfer-Aluminium-Wärmetauscher

bestehen aus Aluminiumlamellen und versetzt angeordneten

mechanisch aufgeweiteten Kupferrohren. Das

Lamellenpaket ist von einem Flanschrahmen aus verzinktem

Stahlblech umschlossen. Die Anschlussrohre bestehen

aus Gewinderohren nach DIN 2440.

Sie sind geeignet für PWW 110 °C und

16 bar Dauerbetriebdruck.

Vorteile:

geringes Gewicht und hohe

Wärmeleistung

Nachteile:

ungeeignet für Dampf, Thermoöl

und stark verschmutzte Luft

Stahlwärmetauscher

gibt es in zwei Ausführungen.

Die bandverzinkte Ausführung

besteht aus runden nahtlosen Stahlrohren mit verzinkten

Stahlblechlamellen. Homogene Verbindung von Rohr und

Lamellen für optimale Wärmeübertragung

durch innere Aufweitung.

Starkwandige Stahlblechsammler mit

verzinkter Schutzlackierung.

Sie sind zugelassen für PWW, PHW und

Thermoöl bis 150° C und 10 bar

Dauerbetriebsdruck. Für Dampf bis 150° C

und 4,5 bar Dauerbetriebdruck.

Die tauchverzinkte Ausführung

besteht aus Oval-Lamellenrohren und starkwandigen geschweißten

Stahlblechsammlern.

Sie sind zugelassen für PWW, PHW und Thermoöl bis

200 °C und 26 bar Dauerbetriebsdruck. Für Dampf bis

200 °C und 15 bar Dauerbetriebsdruck.

Heizleistung und Abmessungen für tauchverzinkte Ausführung

auf Anfrage!

Vorteile:

Besonders geeignet für Anlagen mit hohen Heizmitteltemperaturen

und stark verunreinigter Luft, Reinigung

mit Hochdruckreinigern und Preßluft möglich.

Die Gehäusedurchführung der Heizmittelanschlüsse sind

mit Gummirosetten abgedichtet, die bauseitigen Anschlußrohrleitungen

sind mit Entlüftung und Entleerung

zu bestücken.

Die Heizmittelanschlüsse (Abmessungen siehe Seite 11)

und der Klemmkasten für den elektrischen Anschluß des

Ventilators befinden sich immer auf einer Seite. Durch

Umdrehen des Kombi-Luftheizers um 180° können jederzeit

die Heizmittelanschlüsse rechts oder links angeordnet

werden. Der Wärmetauscher ist bei Wasser immer

in Gegenstrom anzuschließen. Der Dampfanschluss

ist grundsätzlich oben.

4 1 2 3

7


Planungshinweise

Nur eine technisch und wirtschaftlich optimal ausgelegte

Anlage garantiert zufriedene Kunden. Daher sollten

Sie die folgenden Planungshinweise unbedingt beachten.

Ausführliche Informationen enthält unser Sonderdruck

“Hallenheizung in Gewerbe und Industrie mit

Wand- und Deckenluftheizern”.

Unser zusätzlicher Service:

Kurzfristige qualifizierte Auslegung und Angebotserstellung

durch unsere erfahrene Spezialisten mit der

Klimatec Software CAP-CL (siehe auch Fragebogen Seite

39).

Auslegung von Luftheizanlagen mit

PWW-Luftheizern

- Sorgfältige Berechnung des Wärmebedarfes

- Bestimmung der Gesamtluftmenge der Luftheizanlage

- Auswahl der Geräte nach den ermittelten

Leistungsdaten

- Überprüfung der Eindringtiefe des Luftstrahles

- Strahlablenkung der erwärmten Luft in den

Aufenthaltsbereich

- Regelung der Energiezufuhr

Der Wärmebedarf

sollte nach DIN 4701 sorgfältig berechnet werden, dies

gilt insbesondere auch bei der Sanierung von Altanlagen.

Eine Überdimensionierung muß unbedingt vermieden

werden.

Um eine gleichmäßige Wärmeverteilung sicherzustellen,

ist eine bestimmte Mindestluftmenge erforderlich. Da

die Berechnung dieser Luftmenge von vielen Faktoren

abhängig ist, empfehlen wir daher von einer Luftumwälzzahl

von etwa dem 3- 4-fachen Raumvolumen pro Stunde

auszugehen.

Mit dem ermittelten Wärmebedarf und der erforderlichen

Mindestluftmenge kann eine Gerätevorauswahl getroffen

werden (Tabellen Seiten 20-27).

Hierbei gilt:

Die Temperaturverteilung ist um so gleichmäßiger, je größer

die Anzahl der Geräte ist!

Nun ist noch die Eindringtiefe des Luftstrahles anhand

der Geometrie des Raumes und des Installationsplanes

zu überprüfen. Dabei ist die Eindringtiefe so zu wählen,

dass der Raum in allen Bereichen mit Warmluft

beaufschlagt wird. Dies bedeutet, dass die Austrittsgeschwindigkeit

und Ausblastemperatur der Luftheizer und

die Anordnung der Geräte so zu wählen ist, dass der

Luftstrahl den Fußboden (bei Deckengeräten) bzw. die

gegenüberliegende Raumwand oder den Eindringbereich

eines gegenüberliegenden Luftheizers erreicht.

8

Als Faustformel gilt:

Eindringtiefe des Luftstrahles = 3,0-3,5 x Raumhöhe.

Da die Luftaustrittstemperatur von Luftheizanlagen immer

über der Raumtemperatur liegt wird der Luftstrahl

aufgrund seiner geringeren Dichte nach oben abgelenkt.

Diese Tatsache ist bei der Anordnung der Geräte und

der Auswahl der Luftauslässe zu berücksichtigen. Die

Luftaustrittstemperatur sollte max. 30 bis 40°C betragen.

Es ist darauf zu achten, dass Personen im Aufenthaltsbereich

nicht angeblasen werden, da auch warme Luftströmung

auf die Dauer unangenehm wirkt.

Abb. 1

Gerät mit Ausblasjalousie

oder Induktionsjalousie

horizontal

Abb. 2

Gerät mit Ausblasjalousie

vertikal

Abb. 3

Gerät mit Ausblasdüse

Abb. 4

Gerät mit Luftverteiler


Montagebeispiele mit verschiedene Luftauslässen:

Bei der Wandmontage ist eine Aufhänghöhe zu wählen

die bei entsprechender Eindringtiefe des Luftstromes

eine gleichmäßige Luft- und Wärmeverteilung gewährleistet.

Empfohlen wird eine Ausblashöhe von ca. 3-4 m

(Abb. 1 u. 8). Größere Höhen sollten bei Wandmontage

möglichst nicht gewählt werden, da sonst die Gefahr einer

nicht ausreichenden Beaufschlagung der Aufenthaltszone

besteht. Außerdem ist zu vermeiden, Einbauten

oder Maschinen usw. direkt anzublasen.

Bei Deckenmontage liegt die ideale Aufhängehöhe zwi-

Abb. 5

Gerät mit Drallauslass

Abb. 6

Gerät mit Induktionsjalousie

vertikal

Abb. 7

Gerät mit Ausblasjalousie

für Anheizregelung

vertikal

Abb. 8

Gerät mit Ausblasjalousie

für Anheizregelung

horizontal

schen 3,0 und 4,0 m für die Gerätegrößen 1 und 2 und

zwischen 4,0 und 5.0 m für die Gerätegrößen 3 und 4

(Abb. 2).

Lassen sich größere Aufhängehöhen nicht vermeiden,

wird die Verwendung einer Ausblasdüse empfohlen, damit

der Luftstrom einwandfrei in die Aufenthaltszone gelangt

(Abb. 3).

Große Temperaturdifferenzen zwischen Luftaustritt und

Raumtemperatur sind unbedingt zu vermeiden. Ist dies

bei hohen Heizmitteltemperaturen z. B. Heißwasser,

Dampf oder Thermoöl nicht möglich, so empfehlen wir

den Einsatz von Drallauslässen bzw. Induktionsjalousien.

Bei Aufhängehöhen unter 3.0 m sollten Luftverteiler zur

seitlichen Ablenkung der ausgeblasenen Luft verwendet

werden (Abb. 4).

Die Regelung

der lufttechnischen Anlage hat einen wesentlichen Einfluß

auf die Wirtschaftlichkeit. Die einfachste Variante ist

eine Ein-Aus-Schaltung des Ventilators bei einer vorgewählten

Drehzahl in Abhängigkeit der Raumtemperatur

bzw. eine automatische Zweistufenumschaltung mit dem

Schaltkasten ASTRD 2Y/D

Besonders in der Übergangszeit lässt sich mit dieser

Schaltung kein Dauerlauf des Ventilators und damit eine

konstante Luftwalze und gleichmäßige Temperaturverteilung

gewährleisten.

Wir empfehlen daher eine außentemperaturabhängige

Vorlauftemperaturregelung des Heizkreises mit den Vorteilen:

- Geringere Rohrleitungsverluste

- Lange Laufzeiten des Ventilators

- Kleine Temperaturunterschiede zwischen Decke und

Fußboden

- Geringere Heizkosten

Eine besonders Wirtschaftliche Betriebsweise bietet die

Klimatec-Anheizregelung. Hierbei wird zusätzlich während

des abgesenkten Betriebes und in der Anheizphase

Luft mit höherer Geschwindigkeit in den Aufenthaltbereich

geblasen. Nach erreichen der gewünschten Temperatur

werden die Jalousien der Anheizjalousie durch

den angebauten Stellmotor wieder in die Normalstellung

gefahren. Dadurch wird die Anheizzeit nach jeder Absenkung

wesentlich verkürzt und eine erhebliche

Energieeinsparung erziehlt.

9


Planungshinweise Gerätekombinationen

Klimatec Kombi-Luftheizer sind so konstruiert, daß der

Ventilatormotor bei Deckenmontage in Luftrichtung vor

dem Wärmetauscher liegt. Während der Standzeiten des

Ventilators kann die aufsteigende Wärme nachteilig für

den Motor sein. Deshalb ist bei Heizmitteltemperaturen

über 150°C eine motorgesteuerte Sperrjalousie einzubauen

oder der Heizmittelkreislauf über ein Magnetventil

zu unterbrechen (Abb. 8). Auch Geräte mit Außenluftanschluss

sollten, wenn kein Mischluftkasten verwendet

wird, mit einer Sperrjalousie ausgerüstet werden. So

wird das Eindringen von Kaltluft bei abgeschalteter Anlage

vermieden.

Bei dampfbetriebenen Kombi-Luftheizern ist eine Regelung

über den Dampfkreislauf nur bedingt möglich.

Zweckmäßigerweise werden solche Geräte luftseitig geregelt.

Mit Außenluft betriebene Kombi-Luftheizer sind durch den

Einbau von Frostschutztemperaturwächtern gegen Einfrieren

zu schützen.

10

Legende

1. Grundgerät

2. Ventilatormotor

3. Ausblasjalousie

4. Ausblasdüse

5. Luftverteiler

6. Drallauslaß

7. Sperrjalousie

8. Filterkasten

9. Mischlultkasten mit Stellmotor

10. Elastischer Verbindungsstutzen

11. Dachdurchführung

12. Dachhaube

13. Augenschraube

14. Anschlußrahmen

15. Außenluftgitter

16. Ausblasjalousie vertikal

(für Anheizregelung)

17. Ausblasjalousie horizontal

(für Anheizregelung)

18. Induktionsjalousie

Deckenmontage

Wandmontage

Abb. 8

Gerätekombinationen


Abmessungen

Zuluftgerät CL 2000 SL 3000 Abluftgerät

Wärme- Gerätetyp A2 A3 B D E F G H I J L M W/P M D X

tauscher CL / SL CL SL

111.3 436 456 416 356 380 90 41 310 314 214 180 R¾’’ R1¼“ /R¾’’ 61

112.3 436 456 416 356 380 90 41 310 314 229 165 R¾’’ R1½“ /R¾’’ 61

Stahl 113.3 436 456 416 356 380 90 41 310 314 244 150 R¾’’ R1½“ /R¾’’ 61

(bandverzinkt*)

211.3 536 556 516 456 480 90 46 310 434 214 180 R¾’’ R1½“ /R¾’’ 51

211.3 536 556 516 456 480 90 46 310 434 229 165 R¾’’ R2“ /R¾’’ 51

213.3 536 556 516 456 480 90 46 310 434 244 150 R¾’’ R2“ /R1’’ 51

Wasser = W 311.3 636 656 616 556 580 90 53 310 554 214 180 R¾’’ R2“ /R1’’ 41

Heißöl = P 312.3 636 656 616 556 580 90 53 310 550 232 162 R1“ R2½“ /R1’’ 43

Dampf = D 313.3 636 656 616 556 580 90 53 310 550 242 152 R1“ R2½“ /R1’’ 43

411.3 836 856 816 756 780 125 63 345 720 206 186 R1¼“ R2½“ /R1’’ 58

412.3 836 856 816 756 780 125 63 345 720 222 172 R1¼“ R3“ /R1¼’’ 58

413.3 836 856 816 756 780 125 63 345 720 237 157 R1¼“ R3“ /R1¼’’ 58

131.3 436 456 416 356 380 90 41 310 356 229 229 R1’’ - 40

132.3 436 456 416 356 380 90 41 310 356 223 223 R1’’ - 40

133.3 436 456 416 356 380 90 41 310 356 244 152 R1’’ - 40

231.3 536 556 516 456 480 90 46 310 460 230 170 R1’’ - 38

231.3 536 556 516 456 480 90 46 310 446 215 181 R1’’ - 45

CU/AI 233.3 536 556 516 456 480 90 46 310 458 242 156 R1’’ - 39

Wasser = W 331.3 636 656 616 556 580 90 53 310 558 235 170 R1’’ - 39

332.3 636 656 616 556 580 90 53 310 544 220 216 R1’’ - 46

333.3 636 656 616 556 580 90 53 310 558 242 156 R1’’ - 39

431.3 836 656 816 756 780 125 63 345 754 251 181 R1¼’’ - 41

432.3 836 656 816 756 780 125 63 345 742 270 195 R1¼’’ - 47

433.3 836 656 816 756 780 125 63 345 750 278 195 R1¼’’ - 43

* tauchverzinkte Ausführung auf Anfrage

11


12

Zubehör

Gerätebezeichnung Maßtabellen

Geräteabmessungen

Ausblasjalousie

Ausblasjalousie mit einzeln einstellbaren

Lamellen. Einsetzbar für horizontale

sowie vertikale Luftführung (Wurfweite

siehe Seite 16, Aufhängehöhe

des Gerätes siehe Seite 17).

Induktionsjalousie

Die Induktionsjalousie reduziert durch

hohe Sekundärluftinduktion den thermischen

Auftrieb und steigert die Wurfweite

und Lufteindringtiefe. Sie ist sowohl

mit Hand- als auch Motorverstellung

lieferbar.

Luftverteiler

Der Luftverteiler mit einzeln verstellbaren

Luftleitlamellen sorgt bei Aufhängehöhen

unter 3 Metern für eine gleichmäßige

Luftverteilung nach allen vier

Seiten.

Ausblasdüse

Die Ausblasdüse sorgt bei Aufhängehöhen

über 5 Meter für eine Steigerung

der Wurfweite und damit für eine

Luftverteilung bis in den Bodenbereich

(Aufhängehöhe der Geräte siehe Seite

17).

Drallauslaß

Der Drallauslaß ist bei großen

Temperaturdifferenzen zwischen Zuund

Raumluft und bei Aufhängehöhen

über 4 Meter einsetzbar (Aufhängehöhe

der Geräte siehe Seite 18).

Größe 1 2 3 4

X 433 533 633 833

Gewicht 1 2 3 4

kg 2,6 3,5 4,9 7,5

Größe 1 2 3 4

A 436 536 636 836

C 418 518 618 818

D 356 456 556 756

Gewicht 1 2 3 4

kg 5,7 7,0 9,5 14,3

Größe 1 2 3 4

K 421 521 621 821

L 141 181 216 251

Gewicht 1 2 3 4

kg 5,0 6,7 10,4 12,5

Größe 1 2 3 4

C 418 518 618 818

F 168 215 223 308

J 270 320 410 520

Gewicht 1 2 3 4

kg 2,6 3,5 4,9 7,5

Größe 1 2 3 4

X 433 533 633 833

Gewicht 1 2 3 4

kg 3,2 4,3 5,5 8,0


Gerätebezeichnung Maßtabellen

Geräteabmessungen

Ausblasjalousie horizontal

für Anheizregelung

Ausblasjalousie mit motorisch verstellbaren

Lamellen für die Stellungen

Normalbetrieb / Anheizbetrieb.

Ausblasjalousie vertikal

für Anheizregelung

Ausblasjalousie mit motorisch verstellbaren

Lamellen für die Stellungen

Normalbetrieb / Anheizbetrieb. (Aufhängehöhe

siehe Seite 19)

Filterklassen

Filterkasten mit Filtereinsatz, Güteklasse

EU 3. Filtereinsatz bei Außen-,

Misch- oder Umluftbetrieb. Filtereinsatz

regenerierbar. Für Filterwechsel muß

vor dem Gerät mindestens 1.5 mal

Gerätetiefe Platz gelassen werden.

Ersatzfilter sind lieferbar.

Sperrjalousie

Die Sperrjalousie komplett mit Stellmotor

230 V ist werkseitig an das

Grundgerät angebaut. Zur Vermeidung

unnötiger Wärmeverluste bei Stillstand

des Ventilators und zum Schutz des

Ventilatormotors bei ausgeschaltetem

Motor und Heizmit-teltemperaturen

über 150°C ist eine Sperrjalousie vorzusehen.

Größe 1 2 3 4

A 436 536 636 836

C 418 518 618 818

D 356 456 556 756

Gewicht 1 2 3 4

kg 5,7 7,0 9,5 14,3

Größe 1 2 3 4

A 436 536 636 836

C 418 518 618 818

D 356 456 556 756

Gewicht 1 2 3 4

kg 6,4 7,6 9,0 14,0

Größe 1 2 3 4

A 436 536 636 836

B 416 516 616 816

C 418 518 618 818

D 256 456 556 756

N 314 314 412 412

O 342 342 342 422

Gewicht 1 2 3 4

kg 7,6 9,5 13,8 19,0

Größe 1 2 3 4

A 436 536 636 836

C 418 518 618 818

D 356 456 556 756

W 210 210 210 235

Gewicht 1 2 3 4

kg 6,4 8,0 11,1 16,3

13


14

Gerätebezeichnung Maßtabellen

Geräteabmessungen

Mischluftkasten

Mischluftkasten mit Stellmotor 230 V,

zum wahlweisen Betrieb mit Außen-,

Misch- oder Umluft erforderlich.

Elastischer Verbindungstutzen

Der elastische Verbindungsstutzen

muß zur Vermeidung von Schwingungsübertragungen

auf das Bauwerk

eingebaut werden.

Anschlußrahmen

Der Anschlußrahmen wird zum Anbau

von Zubehör oder Kanälen bei Außenanschluß

durch die Wand benötigt.

Außenluftgitter

Das Außenluftgitter einschließlich

Vogelschutzgitter und regenabweisenden

Lamellen wird für die

Außenluftansaugung durch die Wand

benötigt.

Größe 1 2 3 4

A 436 536 636 836

B 416 516 616 816

C 418 518 618 818

D 356 456 556 756

N 314 314 412 412

M 346 346 444 444

Gewicht 1 2 3 4

kg 7,9 10,4 16,2 20

Größe 1 2 3 4

V 420 520 620 820

D 356 456 556 756

Gewicht 1 2 3 4

kg 1,0 1,3 4,2 5,5

Größe 1 2 3 4

B 416 516 616 816

D 356 456 556 756

T 483 583 683 883

Gewicht 1 2 3 4

kg 1,3 1,6 1,8 2,5

Größe 1 2 3 4

P 487 583 679 881

Q 467 563 659 861

R 392 488 584 786

S 422 518 614 816

Gewicht 1 2 3 4

kg 1,6 2,2 2,9 5,0


Gerätebezeichnung Maßtabellen

Geräteabmessungen

Dachhaube

Dachhaube einschließlich Vogelschutzgitter

zum Ansaugen der Außenluft

über Dach (Lochbild siehe Dachdurchführung).

Dachdurchführung

Die Dachdurchführung wird für die

Außenluftzufuhr durch das Dach benötigt.

Die Dachabdichtung muß

bauseits erfolgen.

Dachdurchführung

zweischalig

Innenisolierung 20 mm

Befestigungsblech

zweiteilig für flache und geneigte

Dächer

Konsole für Wandmontage

(Standardausführung)

Die Konsole wird nur für das Grundgerät

ohne Zubehör benötigt.

Konsole für Wandmontage

(verlängerte Ausführung)

Die Konsole wird nur für das Grundgerät

mit Zubehör benötigt.

Augenschraube

für Deckenmontage

Die Augenschrauben werden für die

Aufhängung von Deckengräten benötigt.

Größe 1 2 3 4

H 746 846 950 1295

I 309 335 405 465

Y 493 593 693 893

Gewicht 1 2 3 4

kg 8,0 11,0 45,0 56,0

Größe 1 2 3 4

A 436 536 636 836

C 418 518 618 818

D 356 456 556 756

E 484 584 684 884

G 463 562 663 863

U 370 470 570 770

Gewicht 1 2 3 4

kg 24,0 27,2 38,4 49,8

Größe 1 2 3 4

A 438 538 638 838

Gewicht (kg/Satz) 5.8

Gewicht (kg/Satz) 12.8

15


16

Wurfweiten und Korrekturfaktoren für Heizleistungen

Heizleistungsänderungen bei anderen Temperaturdifferenzen als bei 80/60°C

und Lufteintrittstemperatur t L1 = 20°C

Änderung der Heizleistung bei Verminderung der Luftleistung

Größe 1

Größe 2

Größe 3

Wurfweiten bei isothermen Strömungen

Größe 4

Beispiel:

Gerätetyp: CL/SL 131.3

Heizleistung: Q H =8,1 kW

Heizmittel: PHW 110/70°C

Lufteintrittstemperatur: t L1= -5°C

,t Wm =

,t Wm =

tw1 + tw2 2

100 + 70

2

,t Wm = tw1 - tw2

,t Wm = 100 - 70 = 40K

- t L1

Der Korrekturfaktor ergibt sich aus dem

Schnittpunkt der Geraden , tWm = 95 K und

, tW = 40 K

Aus dem nebenstehenden Diagramm ergibt

sich für den Heizleistungskorrekturfaktor

K = 1,7 Q

Gesuchte Heizleistung:

Q = Q x K X H Q

Q = 8,1 x 1,7 = 13,77 kW

X

Beispiel:

Gerätetyp: CL/SL 131.3

Nennluftleistung: V L = 2200 m³/h

Nennheizleistung: Q H = 8,1 kW

Lufteintrittsteperatur: tL1 = + 20°C

Durch den Einbau eines Luftfilters und Mischluftkasten

vermindert sich die Luftleistung auf

1450 m³/h

Der Luftleistungskorrekturfaktor CL/SL ergibt

sich aus:

CL/SL = VX 1450

= = 0,66

VL 2200

+ 5 = 95K

Aus dem Diagramm ergibt sich für den Luftleistungsfaktor

C L = 0,66

ein Heizleistungsfaktor C Q = 0,79

Die neue Heizleistung ist:

Q X = Q H x C Q

Q X = 8,1 x 0,79 = 6,39 kW

Beispiel:

Gerätetyp: CL/SL 131.3

Nennluftleistung: V L = 2200 m³/h

Im Diagramm finden wir im Schnittpunkt der

Geräte-Kennlinie CL/SL 1.. mit der Senkrechten

von V L = 2200 m³/h die Wurfweite = 19 m.

Durch Einbau eines Filters vermindert sich

die Luftleistung auf 1600 m³/h

(siehe Seite 18)

Im Diagramm finden wir für V L = 1600 m³/h

die neue Wurfweite = 13,5 m


Aufhängehöhen bei Deckengeräten und Eindringtiefe der Luft

Größe 1

Zulässige Aufhängehöhe bei Deckengeräten bei einem ,t = 20 k

Eindringtiefe der Luft

Größe 2

Größe 1

Größe 2

Größe 3

Größe 3

Größe 4

Größe 4

Gerätetyp CL/SL 433.3 mit Ausblasdüse

(mittlere Drehzahl)

Bei einer Luftmenge von 5125 m³/h und einer

Ausblastemperatur von ,t = 20 K über

der Raumtemperatur beträgt die zulässige

Aufhängehöhe 6,5 m.

Wie groß ist die zulässige Höhe bei einem ,t

von 30 K?

Die Formel für andere ,t lautet:

H HO 20


,t

H 6,5 20 ≈ ≈ 6,5 x 0,18165 ≈ 5,3

30

Bei ,t = 30 K beträgt die zulässige Aufhängehöhe

5,3 m.

Bei Strahllüftung wird der gesamte Luftinhalt

eines Raumes durch den Zuluftstrom in Bewegung

gesetzt und dadurch eine raumfüllende

Strömung erreicht, wobei an Fußboden

und Decke eine maximale Luftgeschwindigkeit

herrscht, die zur Mitte hin null

wird. Diese Strömungsform ergibt sich nur bis

einer max. Raumtiefe von 3,5 x Raumhöhe

(Eindringtiefe). Bei größerer Raumtiefe bilden

sich mehrere Strömungswalzen mit einem

Durchmesser von etwa Raumhöhe unter

Umkehrung der Drehrichtung. Diese

Sekundärwalzen sind gegenüber der Primärwalze

nur noch indirekt am Luftaustausch

beteiligt. In diesen Fällen ist die Luft von zwei

Seiten zuzuführen. Die gleiche Erscheinung

tritt z. B. auch bei Unterzügen u. ä. auf. Man

achtet darauf, dass der Primärluftstrom durch

ein solches Hindernis nicht gestört wird.

17


18

Aufhängehöhen bei Deckengeräten mit Drallauslass

Gerätegröße 1...

Luftmenge VL (m³/h)

Gerätegröße 3...

Luftmenge VL (m³/h)

Gerätegröße 2...

Luftmenge VL (m³/h)

Gerätegröße 4...

Luftmenge VL (m³/h)


Aufhängehöhen bei Deckengeräten mit Anheizjalousie vertikal

Gerätegröße 1... Gerätegröße 2...

Luftmenge VL (m³/h)

Gerätegröße 3...

Luftmenge VL (m³/h)

Luftmenge VL (m³/h)

Gerätegröße 4...

Luftmenge VL (m³/h)

19


20

Technische Daten - Gerätegröße 1...

Luftleistungen und Zusatzwiederstände Wasserwiderstände

Beispiel:

Gerätegröße CL/SL 131 - Nennluftmenge 2200 m³/h

Punkt A

Beim Einbau eines Luftfilters vermindert sich die Luftmenge

auf 1600 m³/h

Punkt B

Beim Einbau eines Luftfilters und eines Mischluftkastens ergibt

sich eine Luftmenge von 1450 m³/h

Punkt C

Bei Anbau von Zubehörteilen ergibt sich die Luftleistung aus

dem Schnittpunkt der Widerstandslinie mit der Gerätekennlinie.

Heizleistungen und Austrittstemperaturen

Werden mehrere Zubehörteile eingebaut, errechnet sich der

Gesamtwiderstand aus der Summe aller Einzelwiderstände.

Der Schaltpunkt der sich dabei ergebenen Widerstanskennlinie

mit der Gerätekennlinie ergibt dann den neuen

Betriebspunkt. Siehe Beispiel.

F Wiederstandskennlinie für Luftfilter (unbestaubt), Drallauslaß

(Lamellenstellung kleiner 50°) oder Anheizjalousie vertikal

Z Widerstandskennlinie für Induktionsjalousie, Mischluftkasten,

Sperrjalousie, Ausblasdüse, Luftverteiler, Außenluftgitter

Dachhaube oder Drallauslaß (Lamellenstellung 50-90°)

Drehzahlstufe 3 2 1 3 2 1 3 2 1

Drehzahl n 1/min 1400 1000 750 1400 1000 750 1400 1000 750

Luftmenge VL m 3 /h 2200 1540 1020 2200 1540 1020 1680 1320 820

Wärmetauscher Stahl (bandverzinkt)

Gerätetyp CL/SL 111.3D CL/SL 112.3D CL/SL 113.3D

Gewicht kg 42 47 63

Wasserinhalt l 4,5 4,8 4,5

Heizmittel

tL1 QH

°C kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

-15 24,2 18 20,0 24 16,1 32 34,1 31 27,9 39 21,9 49 34,9 47 30,2 53 22,4 66

-10 23,2 21 19,2 27 15,4 35 32,4 34 26,7 42 21,0 51 3,5 49 29,0 55 21,5 68

NDD 1,1 bar 0 21,2 29 17,5 34 14,0 41 29,6 40 24,3 47 19,1 56 30,5 54 26,4 59 19,6 71

15 18,1 39 15,0 44 12,0 50 25,3 49 20,7 55 16,3 63 26,1 61 22,6 66 16,8 76

20 17,1 43 14,1 47 11,3 53 23,9 52 19,5 58 15,4 65 24,4 63 21,3 68 15,8 77

-15 32,2 28 26,8 37 21,4 47 45,4 46 37,1 57 29,0 70 46,4 67 40,4 76 30,6 94

-10 31,2 32 26,0 40 20,7 50 44,0 49 35,9 59 28,2 72 45,0 70 39,1 78 29,1 96

NDD 4,0 bar 0 29,2 39 24,5 47 19,4 57 41,1 56 33,6 65 26,4 77 42,1 74 36,3 82 27,2 99

15 26,2 50 21,6 57 17,4 66 36,8 65 30,1 73 23,6 84 37,7 82 32,6 88 24,3 103

20 25,1 54 20,8 60 16,7 69 35,3 68 28,9 76 22,7 86 36,2 84 31,3 91 23,4 105

Schalldruck* ) dB(A) 57 49 39 54 52 38 55 52 43


Heizleistungen und Luftaustrittstemperaturen

Drehzahlstufe 3 2 1 3 2 1 3 2 1

Drehzahl n 1/min 1400 1000 750 1400 1000 750 1400 1000 750

Luftmenge VL m 3 /h 2200 1540 1020 2200 1540 1020 1680 1320 820

Wärmetauscher Stahl (bandverzinkt)

Gerätetyp CL/SL 111.3W CL/SL 112.3W CL/SL 113.3W

Gewicht Kg 42 47 63

Wasserinhalt l 4,5 4,8 4,5

Heizmittel tL1 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2

°C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C

-15 18,4 10 15,3 14 12,0 20 26,0 20 21,3 26 16,2 32 29,8 38 25,8 43 17,5 48

-10 17,6 14 14,5 18 11,0 22 24,6 23 20,2 29 14,9 33 28,2 40 24,3 45 16,2 49

PWW 90/70 0 15,5 21 12,9 25 9,1 27 21,9 30 17,8 34 12,4 36 25,1 45 20,9 47 13,8 50

15 12,6 32 9,2 33 6,7 35 17,6 39 12,9 40 9,3 42 19,0 49 15,4 50 10,5 53

20 11,0 35 8,2 36 6,0 37 15,3 41 11,5 42 8,3 44 16,9 50 13,8 51 9,5 54

-15 16,0 7 13,4 11 9,6 13 22,6 16 18,5 21 13,0 23 25,9 31 22,0 35 14,5 38

-10 15,1 10 12,4 14 8,7 15 21,1 19 17,0 23 11,9 25 24,5 33 20,1 35 13,4 38

PWW 80/60 0 13,3 18 9,8 19 7,1 21 18,5 25 13,8 27 9,9 29 20,4 36 16,4 37 11,1 40

15 9,0 27 6,8 28 5,1 30 12,7 32 9,6 34 7,1 36 14,3 40 11,8 42 8,5 45

20 7,8 30 6,0 32 4,6 34 11,0 35 8,4 36 6,5 39 12,5 42 10,4 43 7,7 48

-15 14,5 5 12,0 8 8,4 10 20,8 13 16,4 17 11,4 18 21,0 22 17,0 23 11,7 27

-10 13,3 8 10,4 10 7,2 11 19,7 17 14,8 19 10,3 20 19,3 24 15,4 25 10,8 29

PWW 75/55 0 10,8 15 8,6 17 6,2 18 16,0 22 12,0 23 8,6 25 15,8 28 12,9 29 8,7 32

15 7,4 25 6,0 27 4,6 29 10,4 29 8,3 31 6,5 34 11,0 35 9,4 36 6,9 40

20 6,3 29 5,2 30 4,1 32 9,3 33 7,3 34 5,8 37 9,6 37 8,5 39 6,2 43

-15 15,1 5 12,6 9 9,4 12 21,5 14 17,4 19 12,5 22 22,0 24 17,9 26 12,2 30

-10 14,1 9 11,2 12 8,0 13 20,8 18 15,6 20 11,3 23 20,2 26 16,1 27 11,3 31

PWW 70/60 0 11,9 16 9,4 18 6,9 20 17,0 23 13,5 26 9,3 27 16,9 30 13,7 31 9,2 34

15 8,1 26 6,7 28 5,1 30 11,9 31 9,3 33 7,2 36 12,1 37 10,2 38 7,4 42

20 7,0 30 5,7 31 4,5 33 10,4 34 8,3 36 6,4 39 10,7 39 9,3 41 6,6 44

Wärmetauscher CU/Al

Gerätetyp CL/SL 131.2W CL/SL 132.2W CL/SL 133.2W

Gewicht kg 16 18 20

Wasserinhalt l 1,0 1,4 1,8

Heizmittel tL1 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2

°C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C KW °C kW °C

-15 15,7 6 12,7 9 10,3 14 28,9 23 22,8 28 17,6 35 31,3 39 26,5 43 19,2 52

-10 14,3 9 11,8 12 9,6 17 27,0 25 21,3 30 16,5 37 29,1 40 24,8 44 18,0 53

PWW 80/60 0 11,9 16 10,0 19 8,2 23 23,1 30 18,3 34 14,3 40 25,3 43 21,5 47 15,6 55

15 8,8 27 7,3 29 5,9 32 17,0 37 13,8 41 10,9 46 19,4 48 16,5 51 12,0 57

20 7,9 30 6,5 32 5,2 35 15,2 40 12,4 43 9,8 48 17,4 50 14,9 52 10,8 58

-15 14,2 4 11,8 7 9,5 12 26,9 20 21,3 25 16,5 31 29,1 35 24,8 39 17,9 48

-10 13,1 7 10,9 11 8,8 15 24,9 23 19,6 27 15,3 33 27,1 36 23,1 40 16,8 49

PWW 75/55 0 10,7 14 9,0 17 7,3 21 21,1 28 16,8 31 13,1 37 23,2 40 19,8 43 14,4 50

15 7,8 25 6,4 27 5,1 30 15,2 35 12,3 38 9,7 42 17,3 45 14,8 47 10,7 53

20 6,8 29 5,6 31 4,5 33 13,4 38 10,9 40 8,5 44 15,3 46 13,1 49 9,5 54

-15 16,1 6 13,0 9 10,2 147 28,4 22 22,5 27 17,2 33 30,5 37 25,9 41 18,2 49

-10 14,7 9 12,0 12 9,5 17 26,4 24 21,0 29 16,0 35 28,5 39 24,2 43 17,0 50

PWW 70/60 0 12,3 16 9,9 19 7,8 22 22,6 30 17,8 33 13,7 39 24,4 42 20,7 45 14,8 52

15 9,1 27 7,3 29 5,9 32 17,0 37 13,4 40 10,4 44 18,4 47 15,6 49 11,3 54

20 8,0 31 6,5 32 5,2 35 15,1 40 11,9 42 9,2 46 16,5 48 13,9 50 10,1 55

-15 12,5 1 10,1 4 8,1 8 22,3 14 17,8 18 13,6 23 24,2 26 20,4 30 14,6 36

-10 11,0 4 8,9 7 7,1 10 20,4 17 16,1 20 12,4 25 22,2 28 18,7 31 13,5 37

PWW 55/45 0 8,6 11 7,2 14 5,8 17 16,7 22 13,2 25 10,2 29 18,2 31 15,4 34 11,1 39

15 5,7 23 4,8 24 3,8 26 10,9 29 8,8 32 6,9 35 12,3 36 10,5 38 7,6 42

20 4,8 26 3,9 27 3,2 29 9,2 32 7,4 34 5,8 37 10,4 38 8,9 39 6,4 43

Schalldruck* ) dB(A) 57 49 39 54 52 38 55 52 43

* ) Schalldruckpegel der 2- und 3-stufigen Sichelflügelventilatoren in 6 m Entfernung im reflexionsarmen Raum.

Der Schalldruckpegel der 2-stufigen Breitflügelventilatoren liegt um ca. 3 dB(A) höher. Abweichungen je nach

Raumakustik sind möglich.

21


22

Technische Daten - Gerätegröße 2...

Luftleistungen und Zusatzwiederstände Wasserwiderstände

Bei Anbau von Zubehörteilen ergibt sich die Luftleistung

aus dem Schnittpunkt der Widerstandslinie mit der

Gerätekennlinie. Werden mehrere Zubehörteile eingebaut,

errechnet sich der Gesamtwiderstand aus der Summe

aller Einzelwiderstände. Der Schaltpunkt der sich dabei

ergebenen Widerstanskennlinie mit der Gerätekennlinie

ergibt dann den neuen Betriebspunkt.

Siehe Beispiel.

F Wiederstandskennlinie für Luftfilter (unbestaubt),

Drallauslass (Lamellenstellung kleiner 50°) oder

Anheizjalousie vertikal

Z Widerstandskennlinie für Induktionsjalousie, Mischluftkasten,

Sperrjalousie, Ausblasdüse, Luftverteiler, Außenluftgitter

Dachhaube oder Drallauslaß (Lamellenstellung 50-90°)

Drehzahlstufe 3 2 1 3 2 1 3 2 1

Drehzahl n 1/min 1400 1000 750 1400 1000 750 1400 1000 750

Luftmenge VL m 3 Heizleistungen und Austrittstemperaturen

/h 3300 2550 1660 3300 2550 1660 2900 2110 1380

Wärmetauscher Stahl (bandverzinkt)

Gerätetyp CL/SL 211.3D CL/SL 212.3D CL/SL 213.3D

Gewicht kg 49 62 78

Wasserinhalt l 5,3 5,8 8,8

Heizmittel

tL1 QH

°C kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

-15 35,0 17 30,6 21 24,2 28 49,3 29 42,7 35 33,4 45 56,9 43 47,1 51 36,2 63

-10 33,6 20 29,3 24 23,7 32 46,9 32 40,9 38 32,0 47 54,5 46 45,1 54 34,7 65

NDD 1,1 bar 0 30,6 28 26,7 31 21,2 38 42,9 39 37,0 43 29,2 52 49,7 51 41,2 58 31,7 68

15 26,1 39 22,8 42 18,1 47 36,7 48 31,8 52 24,9 60 42,1 58 35,2 65 27,1 73

20 24,5 42 21,5 45 17,1 51 34,6 51 30,0 55 23,4 62 39,8 61 33,2 67 25,5 75

-15 46,5 27 40,9 33 32,5 43 65,7 44 56,9 51 44,4 64 75,6 63 63,0 74 48,5 89

-10 45,1 31 39,6 36 31,4 46 63,7 47 55,1 54 43,0 67 73,3 65 60,5 75 47,0 91

NDD 4,0 bar 0 42,2 38 36,7 43 29,4 53 59,5 54 51,5 60 40,2 72 68,6 70 56,7 80 43,9 95

15 37,8 49 33,0 53 26,3 62 53,2 63 46,1 69 36,0 80 61,4 78 50,8 87 39,0 99

20 36,3 53 31,7 57 25,2 65 51,1 66 44,3 72 34,6 82 59,0 81 48,8 89 37,5 101

Schalldruck* ) dB(A) 58 54 47 56 52 40 60 56 47


Heizleistungen und Luftaustrittstemperaturen

Drehzahlstufe 3 2 1 3 2 1 3 2 1

Drehzahl n 1/min 1400 1000 750 1400 1000 750 1400 1000 750

Luftmenge VL m 3 /h 3300 2550 1660 3300 2550 1660 2900 2110 1380

Wärmetauscher Stahl (bandverzinkt)

Gerätetyp CL/SL 211.3W CL/SL 212.3W CL/SL 213.3W

Gewicht Kg 49 62 78

Wasserinhalt l 5,3 5,8 8,8

Heizmittel tL1 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2

°C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C

-15 27,3 10 24,0 13 19,0 19 38,6 20 33,5 24 26,2 32 44,9 31 37,3 38 28,8 47

-10 25,9 13 22,7 16 18,1 22 36,6 23 31,7 27 24,8 34 42,5 34 35,4 40 26,5 47

PWW 90/70 0 23,0 21 20,2 24 16,0 29 32,5 29 28,2 33 22,3 40 37,9 39 31,4 44 22,4 48

15 18,8 32 16,4 34 13,0 38 26,4 39 22,9 42 16,2 44 30,8 47 23,9 49 16,7 51

20 17,2 36 15,1 38 12,0 42 24,4 42 20,8 44 14,4 46 28,2 49 21,2 50 15,0 52

-15 23,7 6 20,8 9 16,6 15 33,3 15 29,1 19 22,8 26 39,1 25 32,5 31 23,5 36

-10 22,3 10 19,6 13 15,6 18 31,6 18 27,4 22 21,3 28 36,9 28 30,6 33 21,5 36

PWW 80/60 0 19,6 18 17,1 20 13,6 24 27,4 25 24,0 28 17,3 31 32,5 33 25,6 36 17,7 38

15 15,3 29 13,4 31 10,6 34 21,6 34 17,1 35 12,2 37 23,5 39 18,0 40 12,9 43

20 14,0 33 12,2 34 9,0 36 18,4 37 14,8 37 10,6 39 20,2 41 15,7 42 11,5 45

-15 21,7 5 19,7 8 13,7 10 31,1 13 27,0 17 18,4 18 36,1 22 27,1 23 19,7 27

-10 20,0 8 17,2 10 11,7 11 29,4 17 24,5 19 16,8 20 33,2 24 24,5 25 18,1 29

PWW 75/55 0 16,1 15 14,2 17 10,0 18 23,9 22 19,7 23 14,0 25 27,3 28 20,6 29 14,6 32

15 11,0 25 9,9 27 7,5 29 15,5 29 13,7 31 10,6 34 19,0 35 14,9 36 11,6 40

20 9,4 29 8,6 30 6,7 32 13,9 33 12,0 34 9,5 37 16,6 37 13,5 39 10,4 43

-15 22,5 5 20,9 9 15,0 12 32,2 14 28,7 19 20,4 22 38,0 24 28,8 26 20,8 30

-10 21,1 9 18,5 12 13,0 13 31,1 18 25,7 20 18,5 23 35,1 26 26,0 27 19,0 31

PWW 70/60 0 17,8 16 15,5 18 11,2 20 25,5 23 22,3 26 15,1 27 29,3 30 22,0 31 15,5 34

15 12,2 26 11,2 28 8,4 30 17,8 31 15,5 33 11,7 36 21,0 37 16,3 38 12,5 42

20 10,5 30 9,4 31 7,3 33 15,5 34 13,7 36 10,3 39 18,5 39 15,0 44 11,1 44

Wärmetauscher CU/Al

Gerätetyp CL/SL 231.2W CL/SL 232.2W CL/SL 233.2W

Gewicht kg 23 25 26

Wasserinhalt l 1,3 1,9 2,5

Heizmittel tL1 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2

°C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C KW °C kW °C

-15 24,7 7 21,1 9 16,8 14 37,7 18 31,9 21 24,7 28 50,9 35 40,9 41 30,7 49

-10 23,0 10 19,6 12 15,7 17 35,1 21 29,8 24 23,1 30 47,3 37 39,3 42 28,8 50

PWW 80/60 0 19,2 17 16,6 19 13,4 23 30,0 26 25,5 29 19,9 35 41,0 41 33,2 45 25,0 52

15 14,0 27 12,2 29 9,8 32 22,1 34 19,1 37 15,0 41 31,4 46 25,4 50 19,1 55

20 12,5 31 10,9 32 8,7 35 19,8 37 17,1 39 13,3 43 28,0 48 22,7 51 17,2 56

-15 22,8 5 19,4 7 15,6 12 35,0 15 29,5 18 23,0 25 47,2 32 38,2 37 28,7 45

-10 21,1 8 18,0 10 14,5 15 32,3 18 27,4 21 21,4 27 43,9 34 35,6 38 26,8 46

PWW 75/55 0 16,9 15 14,8 17 12,1 21 26,7 23 23,2 26 18,3 32 37,6 37 30,5 42 22,9 48

15 12,4 26 10,8 27 8,6 30 19,7 32 17,0 34 13,3 38 27,9 43 22,6 46 17,0 50

20 10,8 29 9,5 31 7,6 33 17,3 35 14,9 37 11,7 40 24,6 44 20,0 47 15,1 51

-15 24,9 7 21,3 9 16,8 14 37,2 17 31,9 21 24,4 27 49,8 34 40,1 40 29,4 46

-10 22,8 10 19,6 12 15,5 17 34,6 20 29,6 23 22,7 29 46,6 36 37,5 41 27,5 47

PWW 70/60 0 19,3 17 16,5 19 12,9 22 29,6 26 25,1 28 19,2 33 40,0 40 32,2 44 23,7 49

15 14,3 27 12,2 29 9,6 32 22,2 34 18,8 36 14,5 40 30,0 45 24,0 48 18,1 53

20 12,6 31 10,8 32 8,6 35 19,6 37 16,7 39 12,9 42 26,8 47 21,5 49 16,2 54

-15 19,6 2 16,8 4 13,1 8 29,4 11 24,8 13 19,2 18 39,5 24 31,6 28 23,5 34

-10 17,3 5 14,7 7 11,6 10 26,8 13 22,6 16 17,4 20 36,2 26 28,9 29 21,6 35

PWW 55/45 0 14,0 12 11,9 14 9,5 17 21,9 19 18,5 21 14,3 25 29,7 29 23,7 32 17,9 37

15 9,0 23 7,9 24 6,3 26 14,3 27 12,3 29 9,6 32 20,0 35 16,1 37 12,1 40

20 7,6 27 6,6 27 5,3 29 11,9 30 10,3 32 8,0 34 16,9 37 13,6 39 10,2 41

Schalldruck* ) dB(A) 58 54 47 56 52 40 60 56 47

* ) Schalldruckpegel der 2- und 3-stufigen Sichelflügelventilatoren in 6 m Entfernung im reflexionsarmen Raum.

Der Schalldruckpegel der 2-stufigen Breitflügelventilatoren liegt um ca. 3 dB(A) höher. Abweichungen je nach

Raumakustik sind möglich.

23


24

Technische Daten - Gerätegröße 3...

Luftleistungen und Zusatzwiederstände Wasserwiderstände

Bei Anbau von Zubehörteilen ergibt sich die Luftleistung

aus dem Schnittpunkt der Widerstandslinie mit der

Gerätekennlinie. Werden mehrere Zubehörteile eingebaut,

errechnet sich der Gesamtwiderstand aus der Summe

aller Einzelwiderstände. Der Schaltpunkt der sich dabei

ergebenen Widerstanskennlinie mit der Gerätekennlinie

ergibt dann den neuen Betriebspunkt.

Siehe Beispiel.

Heizleistungen und Austrittstemperaturen

F Wiederstandskennlinie für Luftfilter (unbestaubt),

Drallauslass (Lamellenstellung kleiner 50°) oder

Anheizjalousie vertikal

Z Widerstandskennlinie für Induktionsjalousie, Mischluftkasten,

Sperrjalousie, Ausblasdüse, Luftverteiler, Außenluftgitter

Dachhaube oder Drallauslaß (Lamellenstellung 50-90°)

Drehzahlstufe 3 2 1 3 2 1 3 2 1

Drehzahl n 1/min 900 700 500 900 700 500 900 700 500

Luftmenge VL m 3 /h 5000 3650 2390 5000 3650 2390 4100 3000 1810

Wärmetauscher Stahl (bandverzinkt)

Gerätetyp CL/SL 311.3D CL/SL 312.3D CL/SL 313.3D

Gewicht kg 73 87 109

Wasserinhalt l 7,0 7,7 11,7

Heizmittel

tL1 QH

°C kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

-15 52,8 16 44,8 22 35,6 29 74,2 29 62,1 36 48,9 46 82,1 45 68,5 53 50,0 67

-10 50,6 20 42,9 25 34,1 32 71,1 32 59,5 39 46,8 48 78,7 47 65,1 55 47,9 69

NDD 1,1 bar 0 45,8 27 39,1 32 31,1 39 64,8 39 54,3 44 42,4 53 71,8 52 59,5 59 43,7 72

15 39,3 38 33,2 42 26,6 48 55,4 48 46,5 53 36,4 60 61,4 60 51,0 66 37,1 76

20 37,1 42 31,4 46 25,1 51 52,2 51 43,8 56 34,3 63 57,9 62 48,1 68 35,1 78

-15 70,4 27 59,6 34 47,6 44 99,2 44 83,2 53 65,2 66 108 65 91,3 75 66,6 94

-10 68,2 31 57,7 37 46,1 47 96,0 47 80,6 56 63,1 69 107 67 88,4 78 64,5 96

NDD 4,0 bar 0 63,7 38 54,0 44 42,8 53 89,1 53 75,3 61 59,0 73 99,5 72 82,6 82 60,3 99

15 57,0 49 48,3 54 38,4 63 80,0 63 66,9 69 52,8 81 88,4 79 73,9 88 54,0 104

20 54,8 53 46,5 58 36,9 66 76,9 66 64,3 72 50,7 83 85,1 82 71,0 90 51,9 105

Schalldruck* ) dB(A) 59 53 41 58 53 41 61 57 45


Heizleistungen und Luftaustrittstemperaturen

Drehzahlstufe 3 2 1 3 2 1 3 2 1

Drehzahl n 1/min 900 700 500 900 700 500 900 700 500

Luftmenge VL m 3 /h 5000 3650 2390 5000 3650 2390 4100 3000 1810

Wärmetauscher Stahl (bandverzinkt)

Gerätetyp CL/SL 311.3W CL/SL 312.3W CL/SL 313.3W

Gewicht Kg 73 87 109

Wasserinhalt l 7,0 7,7 11,7

Heizmittel tL1 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2

°C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C

-15 41,5 10 35,2 14 28,2 20 58,7 20 49,1 25 38,6 33 65,8 33 54,4 39 40,1 51

-10 39,4 13 33,4 17 26,7 23 55,6 23 46,7 28 36,6 36 62,3 35 51,8 41 37,9 52

PWW 90/70 0 35,1 21 29,7 24 23,7 29 49,4 29 41,5 34 32,6 41 55,4 40 46,0 46 32,6 54

15 28,4 32 24,2 35 19,3 39 39,9 39 33,7 42 26,1 48 45,0 48 37,4 52 24,1 55

20 26,3 36 22,5 38 17,4 42 37,1 42 31,0 45 23,1 49 41,5 50 33,7 53 21,7 56

-15 36,1 7 30,6 10 24,4 15 51,0 15 42,8 20 33,7 27 57,2 27 47,6 32 34,3 41

-10 34,0 10 28,8 14 22,9 19 48,0 19 40,3 23 31,7 30 53,9 29 44,6 35 31,4 42

PWW 80/60 0 29,6 18 25,2 21 20,2 25 41,7 25 35,2 29 28,0 35 47,1 34 39,2 39 25,7 44

15 23,3 29 19,9 31 14,4 33 33,0 35 27,8 38 19,4 39 37,1 42 28,3 43 18,6 46

20 21,2 33 17,8 35 12,5 36 29,8 38 23,9 40 16,7 41 32,3 43 24,6 44 16,4 47

-15 32,8 5 28,3 8 19,7 10 47,1 13 38,7 17 26,5 18 51,0 22 38,6 23 25,8 27

-10 30,3 8 24,5 10 16,9 11 44,6 17 35,0 19 24,1 20 47,0 24 34,8 25 23,8 29

PWW 75/55 0 24,4 15 20,3 17 14,5 18 36,2 22 28,3 23 20,1 25 38,6 28 29,3 29 19,2 32

15 16,8 25 14,1 27 10,9 29 23,6 29 19,7 31 15,3 34 26,9 35 21,2 36 15,2 40

20 14,3 29 12,3 30 9,6 32 21,0 33 17,2 34 13,7 37 23,5 37 19,2 39 13,7 43

-15 34,2 5 29,8 9 21,7 12 48,8 14 41,1 19 29,4 22 53,8 24 40,9 26 27,1 30

-10 32,0 9 26,4 12 18,8 13 47,1 18 36,9 20 26,5 23 49,7 26 36,9 27 25,0 31

PWW 70/60 0 27,0 16 22,1 18 16,1 20 38,7 23 32,0 26 21,7 27 41,4 30 31,3 31 20,4 34

15 18,5 26 16,0 28 12,1 30 27,0 31 22,1 33 16,9 36 29,7 37 23,2 38 16,5 42

20 16,0 30 13,5 31 10,5 33 23,6 34 19,7 36 14,9 39 26,2 39 21,2 41 14,6 44

Wärmetauscher CU/Al

Gerätetyp CL/SL 331.2W CL/SL 332.2W CL/SL 333.2W

Gewicht kg 31 32 35

Wasserinhalt l 1,7 2,6 3,5

Heizmittel tL1 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2

°C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C KW °C kW °C

-15 36,3 6 30,0 9 24,0 14 57,4 18 46,9 22 36,3 29 74,6 37 60,0 42 42,6 52

-10 33,8 9 27,9 12 22,5 17 53,6 21 43,8 24 34,0 31 69,9 39 56,2 44 40,0 53

PWW 80/60 0 28,2 16 23,6 19 19,2 23 46,0 26 37,4 29 29,3 35 60,2 42 48,7 47 34,8 55

15 20,4 27 17,4 29 14,0 32 33,6 34 28,2 37 22,2 42 46,0 47 37,5 51 26,8 58

20 18,4 31 15,5 32 12,5 35 30,1 37 25,2 40 19,8 44 41,2 49 33,8 52 24,2 59

-15 33,5 4 27,8 7 22,4 12 53,3 16 43,6 19 33,9 26 69,6 34 56,0 39 39,8 48

-10 31,0 8 25,8 10 20,7 15 49,5 18 40,2 22 31,5 28 64,8 35 52,2 40 37,3 49

PWW 75/55 0 24,8 14 21,1 17 17,3 21 41,5 24 34,1 27 26,9 32 55,1 39 44,9 43 32,0 51

15 18,2 26 15,4 27 12,3 30 29,9 32 25,0 35 19,6 39 41,1 44 33,7 47 24,1 53

20 15,8 29 13,5 31 10,8 33 26,4 35 22,1 37 17,4 41 36,4 46 29,9 49 21,4 54

-15 37,0 6 30,5 9 24,0 14 56,0 17 46,5 22 35,7 28 72,2 36 58,2 41 40,2 49

-10 33,9 10 28,0 12 22,2 17 52,5 20 43,2 24 33,3 30 67,5 37 54,5 42 37,6 50

PWW 70/60 0 28,3 16 23,4 18 18,4 22 45,0 26 36,7 29 28,2 34 58,0 41 46,8 45 32,4 51

15 21,1 27 17,4 29 13,8 32 33,9 35 27,6 37 21,1 40 43,9 46 35,3 48 25,0 55

20 18,6 31 15,3 32 12,3 35 29,9 37 24,6 39 19,0 43 39,3 48 31,5 50 22,4 56

-15 28,9 2 23,9 4 18,7 8 44,6 11 36,3 14 28,1 19 57,6 25 46,3 29 32,5 36

-10 25,4 5 21,0 7 16,7 10 40,7 13 33,2 16 25,5 21 52,8 27 42,5 31 29,9 37

PWW 55/45 0 20,6 12 17,0 13 13,6 16 33,3 19 27,2 21 21,0 25 43,5 30 34,8 33 24,8 39

15 13,3 23 11,3 24 9,0 26 21,7 27 18,1 29 14,2 32 29,3 36 23,8 38 17,0 42

20 11,1 26 9,4 27 7,5 29 18,1 30 15,2 32 11,9 34 24,9 37 20,2 39 14,4 43

Schalldruck* ) dB(A) 59 53 41 58 53 41 61 57 45

* ) Schalldruckpegel der 2- und 3-stufigen Sichelflügelventilatoren in 6 m Entfernung im reflexionsarmen Raum.

Der Schalldruckpegel der 2-stufigen Breitflügelventilatoren liegt um ca. 3 dB(A) höher. Abweichungen je nach

Raumakustik sind möglich.

25


26

Technische Daten - Gerätegröße 4...

Luftleistungen und Zusatzwiederstände Wasserwiderstände

Bei Anbau von Zubehörteilen ergibt sich die Luftleistung

aus dem Schnittpunkt der Widerstandslinie mit der

Gerätekennlinie. Werden mehrere Zubehörteile eingebaut,

errechnet sich der Gesamtwiderstand aus der Summe

aller Einzelwiderstände. Der Schaltpunkt der sich dabei

ergebenen Widerstanskennlinie mit der Gerätekennlinie

ergibt dann den neuen Betriebspunkt.

Siehe Beispiel.

F Wiederstandskennlinie für Luftfilter (unbestaubt),

Drallauslass (Lamellenstellung kleiner 50°) oder

Anheizjalousie vertikal

Z Widerstandskennlinie für Induktionsjalousie, Mischluftkasten,

Sperrjalousie, Ausblasdüse, Luftverteiler, Außenluftgitter

Dachhaube oder Drallauslaß (Lamellenstellung 50-90°)

Drehzahlstufe 3 2 1 3 2 1 3 2 1

Drehzahl n 1/min 900 700 500 900 700 500 900 700 500

Luftmenge VL m 3 Heizleistungen und Austrittstemperaturen

/h 9800 6600 4950 9800 6600 4950 8000 5550 3720

Wärmetauscher Stahl (bandverzinkt)

Gerätetyp CL/SL 411.3D CL/SL 412.3D CL/SL 413.3D

Gewicht kg 110 130 177

Wasserinhalt l 9,9 11,2 16,7

Heizmittel

tL1 QH

°C kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

QH

kW

tL2

°C

-15 84,2 11 68,7 16 59,1 21 119 21 96,1 28 82,6 35 154 42 125 52 97,4 63

-10 80,6 14 65,8 20 56,6 24 115 25 92,2 32 79,1 38 148 45 119 54 93,3 65

NDD 1,1 bar 0 72,9 22 60,0 27 51,6 31 104 32 84,2 38 71,4 43 135 50 108 58 85,0 68

15 62,5 34 51,3 38 44,1 42 89,3 42 72,1 48 61,4 52 115 58 92,7 65 72,4 73

20 59,0 38 48,0 42 41,6 45 84,2 46 68,0 51 57,9 55 109 60 87,5 67 68,3 75

-15 112 19 91,3 26 79,0 32 160 34 129 43 110 51 206 62 166 74 130 89

-10 109 23 88,5 30 76,5 36 155 37 125 46 107 54 200 64 161 76 126 90

NDD 4,0 bar 0 102 31 82,8 37 71,0 43 144 44 117 53 99,6 60 187 69 150 81 118 94

15 90,9 43 74,2 48 63,7 53 129 54 105 62 89,1 69 166 77 135 87 105 99

20 87,3 47 71,3 52 61,2 57 124 58 100 65 85,6 71 160 79 129 89 101 101

Schalldruck* ) dB(A) 63 57 45 61 55 44 61 54 43


Heizleistungen und Luftaustrittstemperaturen

Drehzahlstufe 3 2 1 3 2 1 3 2 1

Drehzahl n 1/min 900 700 500 900 700 500 900 700 500

Luftmenge VL m 3 /h 9800 6600 4950 9800 6600 4950 8000 5550 3720

Wärmetauscher Stahl (bandverzinkt)

Gerätetyp CL/SL 411.3W CL/SL 412.3W CL/SL 413.3W

Gewicht Kg 110 130 177

Wasserinhalt l 9,9 11,2 16,7

Heizmittel tL1 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2

°C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C

-15 63,8 4 52,1 8 45,0 12 90,6 13 73,5 18 63,0 23 123 31 99,4 38 78,2 47

-10 60,5 8 49,4 12 42,6 16 85,9 16 69,6 21 59,7 26 117 33 94,2 40 74,1 49

PWW 90/70 0 53,6 16 44,0 20 37,9 23 76,5 23 61,7 28 53,4 32 104 39 83,7 45 63,7 51

15 43,6 28 35,8 31 28,0 32 62,4 34 49,3 37 38,8 38 84,3 46 66,6 51 47,0 52

20 40,4 32 31,4 34 24,7 35 58,0 38 43,4 40 34,0 40 77,9 49 59,0 52 42,2 53

-15 55,1 2 45,7 6 39,1 8 78,7 9 63,6 14 54,9 18 107 25 86,6 31 67,1 38

-10 51,9 6 42,6 9 36,9 12 74,2 13 60,2 17 51,3 21 101 28 81,5 34 61,3 39

PWW 80/60 0 45,4 14 37,4 17 29,9 18 65,1 20 52,7 24 41,5 25 88,3 33 71,5 38 50,1 40

15 35,7 26 25,7 27 20,5 27 50,4 30 36,0 31 28,7 32 68,5 41 49,8 42 36,2 44

20 30,1 29 21,8 30 17,8 30 43,0 33 31,2 34 25,1 35 58,4 42 43,4 43 31,9 45

-15 62,8 4 51,1 8 41,0 10 89,3 12 70,0 17 55,0 18 99,6 22 71,4 23 53,0 27

-10 56,2 7 44,4 10 35,0 11 84,6 16 63,3 19 50,0 20 91,5 24 64,5 25 48,8 29

PWW 75/55 0 48,0 15 36,7 17 20,0 18 67,8 21 51,1 23 41,8 25 75,4 28 54,2 29 39,4 32

15 33,0 28 26,5 27 22,5 29 46,3 29 35,5 31 32,0 34 52,5 35 39,2 36 31,3 40

20 28,0 29 22,2 30 20,0 32 41,4 33 31,1 34 28,4 37 45,8 37 35,5 39 28,2 43

-15 66,0 5 54,0 9 45,0 12 92,6 13 74,4 19 61,0 22 105 24 75,6 26 55,7 30

-10 59,5 8 47,8 12 39,0 13 89,0 17 66,6 20 55,0 23 97,0 26 68,2 27 51,3 31

PWW 70/60 0 53,0 16 40,0 18 33,4 20 72,8 22 57,8 26 45,0 27 80,8 30 58,0 31 42,0 34

15 36,4 26 29,0 28 25,0 30 53,0 31 40,0 33 35,0 36 58,0 37 43,0 38 33,8 42

20 31,4 30 24,4 31 21,7 33 44,6 34 35,5 36 30,0 38 51,1 39 39,2 41 30,0 44

Wärmetauscher CU/Al

Gerätetyp CL/SL 431.2W CL/SL 432.2W CL/SL 433.2W

Gewicht kg 55 57 60

Wasserinhalt l 3,4 5,0 6,6

Heizmittel tL1 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2 QH tL2

°C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C kW °C KW °C kW °C

-15 72,4 6 56,6 10 48,1 13 109 17 84,5 22 71,8 27 142 36 110 42 83,8 50

-10 67,5 10 52,9 13 44,9 16 102 20 78,2 24 67,1 29 133 38 103 43 78,7 51

PWW 80/60 0 56,7 17 45,0 20 38,4 22 87,4 26 67,5 29 57,8 34 115 41 89,3 46 68,5 53

15 40,2 27 33,1 29 28,7 32 63,3 34 50,7 37 43,4 40 87,4 46 69,0 51 53,2 56

20 35,9 31 29,6 33 25,8 35 56,5 37 45,3 40 38,9 43 78,1 48 62,2 52 48,0 57

-15 67,1 5 52,5 8 45,2 11 101 15 77,9 19 66,8 24 132 33 103 38 78,4 46

-10 62,1 8 48,7 11 42,1 14 94,1 18 72,6 22 62,3 26 123 34 95,9 40 73,4 47

PWW 75/55 0 50,5 15 40,0 17 35,0 20 77,2 23 61,6 27 53,1 31 106 38 82,2 43 63,1 49

15 35,7 26 29,4 28 25,6 30 56,1 31 45,0 35 38,7 37 77,8 43 61,9 47 47,8 52

20 31,5 29 25,9 31 22,5 33 49,5 35 39,6 37 34,0 40 69,3 45 54,9 48 42,5 53

-15 70,8 6 56,8 10 48,3 13 107 16 84,3 22 70,6 26 135 33 106 40 79,5 46

-10 67,4 9 52,2 13 44,6 16 101 19 78,3 24 65,8 28 127 35 99,1 41 74,4 47

PWW 70/60 0 55,8 16 43,7 19 37,3 22 86,0 25 66,4 29 55,5 32 110 39 85,4 44 64,3 50

15 41,7 27 32,7 29 27,8 31 64,6 34 49,8 37 41,6 39 83,6 45 64,8 49 48,6 53

20 37,1 31 29,0 33 24,7 34 57,0 37 44,2 39 37,5 42 74,7 47 57,9 50 44,1 54

-15 56,9 2 44,8 5 38,1 7 85,0 10 65,5 14 55,6 17 109 24 84,7 29 63,4 34

-10 50,2 5 39,7 7 33,6 10 77,6 13 59,9 16 50,2 19 100 26 77,8 30 58,3 35

PWW 55/45 0 41,1 12 32,2 14 27,4 16 63,5 19 48,9 21 41,6 24 82,7 30 64,1 33 48,8 38

15 26,8 23 21,4 24 18,6 26 40,9 27 32,6 29 27,9 31 56,0 35 43,7 38 33,6 41

20 22,0 26 17,8 28 15,6 29 34,2 30 27,4 32 23,4 34 47,0 37 37,2 39 28,6 42

Schalldruck* ) dB(A) 63 57 45 61 55 44 61 54 43

* ) Schalldruckpegel der 2- und 3-stufigen Sichelflügelventilatoren in 6 m Entfernung im reflexionsarmen Raum.

Der Schalldruckpegel der 2-stufigen Breitflügelventilatoren liegt um ca. 3 dB(A) höher. Abweichungen je nach

Raumakustik sind möglich.

27


28

Antriebsmotore

Klimatec Kombi-Luftheizer gibt es mit folgenden

Außenläufermotoren:

- Drehstrommotore 2- bzw. 3-stufige

Ausführung 400 V/50 Hz

Schutzart IP 54, Isollationsklasse F,

Motorschutz durch Thermokontakte

- Wechselstrommotore 230 V/50 Hz

Schutzart IP 54, Isollationsklasse F,

Motorschutz durch Thermokontakte

- Drehstrommotore 400 V/50 Hz 2-stufig

in Ex-Ausführung

Schutzart IP 44, Isollationsklasse F,

Motorschutz durch Kaltleiter

Die Motoren, 400 V Drehstrom bzw. 230 V Wechselstrom

sind mit Thermokontakten voll geschützt. Der eingebaute

Motorvollschutz überwacht direkt die Wicklungstemperatur.

Er schaltet bei Überschreiten der zulässigen

Wicklungstemperatur von 155 °C das Gerät aus. Da

der Motorschutz unabhängig von der Stromaufnahme

erfolgt, ist auch bei Gruppenschaltung jeder einzelne

Motor voll abgesichert.

Für den Betrieb der Geräte stehen mehrstufige Schaltgeräte

in Modulbauweise bzw. verschiedene Drehzahlsteller

zur Verfügung (siehe Seite 29 bis 33).

Für Motoren in Ex-Ausführung sind nur die Schaltgeräte

LW 3202.ex1 oder LW 3202.ex2 zu verwenden (siehe

Seite 30).

Systemregelung MCSR 2000

Die Bustechnik eigenet sich besonders für

größere Anlagen.

Fordern Sie bitte unser ausführliche Gerätebeschreibung

an.

Aussenläufer- Antriebsmotoren (drehzahlumschaltbar, mit Thermokontakten, 400V Drehstrom)

Kombi Drehzahl U/min Motor- Nennstrom Drehzahl U/min Motor- Nennstrom

Luftheizer Alu-Breitflügel leistung Sichelflügel - 2 u. 3 stufig leistung

Baugrösse Stufe 1 Stufe 2 KW A Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 KW A

1 1050 1320 0,14 0,25 700 1050 1380 0,165 0,32

2 1050 1350 0,33 0,67 700 1050 1380 0,34 0,62

3 520 860 0,38 0,80 450 700 900 0,38 0,73

4 610 860 0,89 1,55 450 700 900 0,68 1,35

Außenläufer-Antriebsmotoren (zweistufig, Explosionsschutz Ex) mit Kaltleiter 400V Drehstrom

Kombi Drehzahl U/min Motor- Nennstrom IA Auslösezeit

Luftheizer Alu-Breitflügel leistung IN bei T3

Baugrösse Stufe 1 Stufe 2 KW A sec.

1 1190 1420 0,14 0,28 3,6 70

2 910 1320 0,36 0,61 3,6 70

3 650 860 0,39 0,87 2,2 230

4 690 900 0,65 1,25 3,2 160

Antriebsmotoren (eintourig, mit Thermokontakten, 230 Volt Wechselstrom)

Kombi Drehzahl Motor- Nennstrom Betriebs-

Luftheizer Alu-Breitflügel leistung kondensator

Baugrösse U/min KW A µF

1 1330 0,19 0,85 5

2 1270 0,33 1,60 5

3 900 0.37 1,70 8

4 880 0,76 3,30 16

Antriebsmotoren sind über Spannung regelbar.


Beschreibung der Schaltgeräte in Modulbauweise

Schaltgeräte in Modulbauweise

Die Schaltgeräte sind in Kunstoff-Modulbauweise für

Wandbefestigung ausgeführt.

Es gibt 6 Ausführungsvarianten:

- LW 3202/LW 3203 für 2 bzw. 3-Drehzahlen

- LW 3202/LW 3203 AH für 2 bzw. 3-Drehzahlen

mit zus. Schaltung für Anheizregelung.

- LW 3202.ex1 für Motoren in Ex-Ausführung

Umluftbetrieb

- LW 3202.ex2 für Motoren in Ex-Ausführung

Aussenluftbetrieb

Der Drehzahlschalter ist geichzeitig Ein-Aus-Schalter.

Die Schaltung ist so aufgebaut, dass bei Ansprechen

des Motorvollschutzes und bei Stromausfall durch das

Steuerschütz ein selbsttätiges Wiedereinschalten nicht

möglich ist. Zur Wiedereinschaltung der Anlage muss

der Hauptschalter ­ erst auf Stellung „O“ gedreht werden

(Abb. 14) oder die Zusatzausrüstung für automatischen

Wiederanlauf nach Stromausfall eingebaut sein.

Für den Betrieb mit Ex-geschützten Motoren müssen

die 2-stufigen Schaltgeräte LW 3202.ex1 für Umluftgeräte

bzw. LW 3202.ex2 für Um- und Außenluftgeräte (zur Auf-

Zu Mischluftklappensteuerung) eingesetzt werden.

Legende Schaltgerät

im Schaltgerät (1) sind eingebaut:

1 Klimatec Schaltgerät Typ LW 3202.1 / LW 3202.1 AH

2 Drehzahlwahlschalter 2 bzw 3-stufig

3 Störlampe

4 Steuersicherung

5 Modul M 069 / Modul M 008

6 Blindblende oder Modul 070

7 Blindblende oder Modul M 082 / Modul 060 /

Modul 065

1) Satz potentialfreie Schaltkontakte (1 Öffner + 1Schließer)

zur bauseitigen Anforderung von Kessel, Zeitrelais,

Pumpe etc. (max. 2 Satz möglich)

Schaltgerätebelastung

Wird der Gebläselauf durch einen Raumtemperaturregler

oder dergleichen unterbrochen, erfolgt das Wiedereinschalten

automatisch. Wird der Mischluftkasten über einen

Klappenstellmotor betätigt, kann mit Hilfe eines

Schalters zwischen „Umluft“ und „Außenluft“ gewählt

oder die Mischluftklappe von Hand stufenlos eingestellt

werden. Bei „Außenluft-Betrieb“ erfolgt der Rücklauf des

Motors automatisch bei Frostschutz und bei Abschaltung

über den Hauptschalter des Schaltgerätes LW.

Bei Ausschaltung des Ventilators durch einen Raumtemperaturregler

bleibt die Mischluftklappe in der jeweiligen

Stellung stehen.

Die Sperrjalousie arbeitet vollautomatisch. Sie öffnet bei

laufendem Ventilator und schließt bei stehendem Ventilator.

Bei Stromausfall bleibt die Sperrjalousie in der z. Z.

befindlichen Stellung stehen.

Abb. 14

6 5 7 4 3 2

Abmessungen:

Breite 365mm

Höhe 276mm

Tiefe 230mm

Schaltgerät Drehzahlstufe max anschließbare Ventilatoren max anschließbare Mischluftkasten und

bei Gerätegröße Sperrjalousien mit Klappenstellmotor

SM 220 u. NM 220 bei Gerätegröße

1 2 3 4 1 2 3 4

LW 3202.1 2 24 11 10 4 10 10 10 4

LW 3203.1 3 20 10 8 4 10 10 8 4

LW 3202.ex1 2 2 2 2 2 - - - -

LW 3202.ex2 2 2 2 2 2 - - - -

1

29


LW 3202.1 und LW 3203.1

Schaltgerät für 2- bzw. 3-stufigen Lüfterbetrieb als

Wandschaltkasten aus Kunststoff, Schutzart IP 40

im Schaltgerät sind eingebaut:

Drehzahlwahlschalter, Störlampe, Steuersicherung

Anschlußklemmen für:

- Sperrjalousie

- Mischluftkasten

- Raumtemperaturregler

- Zeitschaltuhr

- externe Gebläselaufunterbrechung

Als Zubehör lieferbar:

Modul M 069 analoge Schaltuhr mit 7-Tage-Scheibe

Modul M 008 digitale Schaltuhr mit Wochenprogramm

Modul M 070 Auf/Zu Mischluft-Klappensteuerung

Modul M 082 stufenlose Mischluft-Klappensteuerung

Modul M 060 elektronische Raumtemperaturregelung

Modul M 065 elektronische Raumtemperaturregelung

mit 3-Punkt-Ausgang

potentialfreie Kontakte 1)

autom. Wiederanlauf nach Stromausfall

Schaltgerät LW 3202.ex1

Schaltgerät für 2-stufigen Lüfterbetrieb in Ex-Ausführung,

sonst wie LW 3202.1

Zusatzausrüstung:

Ex-Schaltverstärker und therm. Maschinenschutz zum

Anschluß von max. 2 Lüftermotoren mit Kaltleitern.

Anschlußklemmen für:

- Raumtemperaturregler

- Zeitschaltuhr

- externe Gebläselaufunterbrechung

Als Zubehör Lieferbar:

Modul M 069 analoge Schaltuhr mit 7-Tage-Scheibe

Modul M 008 digitale Schaltuhr mit Wochenprogramm

potentialfreie Kontakte 1)

autom. Wiederanlauf nach Stromausfall

30

1) Satz potentialfreie Schaltkontakte (1 Öffner + 1Schließer)

zur bauseitigen Anforderung von Kessel, Zeitrelais,

Pumpe etc. (max. 2 Satz möglich)

LW 3202.1 AH und LW 3203.1 AH

Ausführung wie LW 3202.1 bzw. LW 3203.1 jedoch zusätzliche

Einrichtung zur Steuerung der Anheizjalousie

Anschlußklemmen für:

- Anheizjalousie

- Sperrjalousie

- Mischluftkasten

- Raumtemperaturregler

- Zeitschaltuhr

- externe Gebläselaufunterbrechung

Als Zubehör lieferbar:

Modul M 008 digitale Schaltuhr mit Wochenprogramm

Modul M 070 Auf/Zu Mischluft-Klappensteuerung

Modul M 082 stufenlose Mischluft-Klappensteuerung

Modul M 060 elektronische Raumtemperaturregelung

Modul M 065 elektronische Raumtemperaturregelung

mit 3-Punkt-Ausgang

potentialfreie Kontakte 1)

autom. Wiederanlauf nach Stromausfall

Schaltgerät LW 3202.ex2

Schaltgerät für 2-stufigen Lüfterbetrieb in Ex-Ausführung,

sonst wie LW 3202.ex1

Zusatzausrüstung:

Steuertransformator 230V/24V

Anschlußklemmen für:

- Raumtemperaturregler

- ex-geschützten Klappenstellmotor

24V (Auf/Zu-Betrieb)

- Zeitschaltuhr

- externe Gebläselaufunterbrechung

Als Zubehör lieferbar:

Modul M 069 analoge Schaltuhr mit 7 Tage-Scheibe

Modul M 008 digitale Schaltuhr mit Wochenprogramm

Modul M 070 Auf/Zu Mischluft-Klappensteuerung

potentialfreie Kontakte 1)

autom. Wiederanlauf nach Stromausfall


Beschreibung der Module

Gerätetyp Kurzbeschreibung Funktion

M 069

M 008

M 070*

M 082*

M 060*

M065*

Analog-Schaltuhr

Digitale Schaltuhr

Mischluft-Klappensteuerung

Außenluft - Umluft

Mischluft-Klappensteuerung,

stufenlos

regelbar

Elektronische Raumtemperaturregelung

Elektronische Raumtemperaturregelung

mit zus. Dreipunktausgang

Achtung:

*Diese Module können bauseits nicht nachgerüstet werden!

mit 7-Tage-Scheibe, Gangreserve 150h, kürzeste Schaltzeit 2 h

mit Wochenprogramm, Gangreserve 150h, kürzeste Schaltzeit 9 min., 16

Speicherplätze (8xEin, 8xAus), Handschalter, Schaltzustandsanzeige,

Wochentagsblockbildung, Sommer-/Winterumstellung

Umschaltung der Mischluftklappe über Schalter Umluft - Außenluft. Automatischer

Rücklauf des Klappenmotors bei Frostgefahr.

Stufenlose Verstellung über Potentiometer. Automatischer Rücklauf des

Klappenmotors bei Frostgefahr.

Raumtemperaturregler und Digitalschaltuhr als Kombinations-Einbaugerät,

elektronische Temperaturregelung, Tagtemperatur einstellbar im Bereich

10 - 60°C, Absenktemperatur fest eingestellt auf 15°C, komplett einschließlich

Raumfühler NTC in separatem Gehäuse, Verbindungsleitung bauseits

in einem Schutzrohr, max. Leitungslänge 20 m.

Elektronischer Raumtemperaturregler mit Raumfühler in separatem

Gehäuse, sowie zusätzlichem Kanalfühler als Zuluft-Minimalbegrenzer,

Dreipunktausgang zur Ansteuerung eines bauseitigen Mischventils, zur

Erhöhung der Gerätelaufzeit durch Anpassung der Heizmitteltemperatur.

31


Beschreibung der Drehzahlsteller und Zweistufenthermostat

Drehzahlsteller und Zweistufenthermostat

Drehzahlsteller STRD 3.1:

3-Stufen-Drehzahlsteller nach VDE 0100/0660, Schutzart

IP54, für eine max. Motorleistung von 4 kW, ausgerüstet mit:

- Drehzahlwahlschalter

- Betriebsmeldeleuchte

- Steuersicherung

- Anschlußklemmen für Raumthermostat

- Thermokontaktüberwachung

- Wiedereinschaltsperre

Betriebsspannung: 400 V

Steuerspannung: 230 V

Die Stufenvorwahl erfolgt von Hand. Der externe Raumthermostat

schaltet die angeschlossenen Geräte in der

vorgewählten Drehzahlstufe aus und ein. Die Wiederinbetriebnahme

nach Motorstörung und Netzausfall erfolgt

über die Nullstellung des Drehzahlwahlschalters.

Drehzahlsteller STRD 3.1 E:

3-Stufen-Drehzahlsteller nach VDE 0100/0660, Schutzart

IP54, für eine max. Motorleistung von 4 kW, ausgerüstet mit:

- Drehzahlwahlschalter

- Betriebsmeldeleuchte

- Steuersicherung

- Anschlußklemmen für Raumthermostat

- Thermokontaktüberwachung

- autom. Wiederanlauf nach Stromausfall

Betriebsspannung: 400 V

Steuerspannung: 230 V

Die Stufenvorwahl erfolgt von Hand. Der externe Raumthermostat

schaltet die angeschlossenen Geräte in der

vorgewählten Drehzahlstufe aus und ein. Die Wiederinbetriebnahme

nach Motorstörung erfolgt über die Nullstellung

des Drehzahlwahlschalters, nach Netzausfall erfolgt

der Wiederanlauf selbsttätig.

Drehzahlsteller STRD 2 Y/,:

2-Stufen-Drehzahlsteller nach VDE 0100/0660, Schutzart

IP54, für eine max. Motorleistung von 4 kW, ausgerüstet mit:

- Drehzahlwahlschalter

- Betriebsmeldeleuchte

- Steuersicherung

- Anschlußklemmen für Raumthermostat

- Thermokontaktüberwachung

- Wiedereinschaltsperre

Betriebsspannung: 400 V

Steuerspannung: 230 V

Die Stufenvorwahl erfolgt von Hand. Der externe Raumthermostat

schaltet die angeschlossenen Geräte in der

vorgewählten Drehzahlstufe aus und ein. Die Wiederinbetriebnahme

nach Motorstörung und Netzausfall erfolgt

über die Nullstellung des Drehzahlwahlschalters.

32

Drehzahlsteller STRD 2 Y/, E:

2-Stufen-Drehzahlsteller nach VDE 0100/0660, Schutzart

IP54, für eine max. Motorleistung von 4 kW, ausgerüstet mit:

- Drehzahlwahlschalter

- Betriebsmeldeleuchte

- Steuersicherung

- Anschlußklemmen für Raumthermostat

- Thermokontaktüberwachung

- autom. Wiederanlauf nach Stromausfall

Betriebsspannung: 400 V

Steuerspannung: 230 V

Die Stufenvorwahl erfolgt von Hand. Der externe Raumthermostat

schaltet die angeschlossenen Geräte in der

vorgewählten Drehzahlstufe aus und ein. Die Wiederinbetriebnahme

nach Motorstörung erfolgt über die Nullstellung

des Drehzahlwahlschalters, nach Netzausfall erfolgt

der Wiederanlauf selbsttätig.

Drehzahlsteller ASTRD 2 Y/,:

Drehzahlsteller für automatischen 2-Stufenbetrieb, Ausführung

nach VDE 0100/0660, Schutzart IP54, für eine

max. Motorleistung von 4 kW, ausgerüstet mit:

- Ein-/Ausschalter

- Betriebsmeldeleuchte

- Steuersicherung

- Anschlußklemmen für Raumth. mit Folgekontakt (SRE 2)

- Thermokontaktüberwachung

- Wiedereinschaltsperre

Betriebsspannung: 400 V

Steuerspannung: 230 V

Der externe Raumthermostat mit Folgekontakt bestimmt entsprechend

der Raumtemperatur die erforderliche Betriebsstufe.

Die Wiederinbetriebnahme nach Motorstörung und Netzausfall

erfolgt über die Nullstellung des Ein-/Ausschalters.

Zweistufen-Raumthermostat SRE 2:

Raumthermostat mit Folgekontakt für 2-stufige

Automatikschaltgeräte, (ASTRD 2 Y/,

- Schutzart IP20

- Einstellbereich: 5 - 30 °C

- Schaltdifferenz: ca. 1 K

- Thermische Rückführung

- Schaltstrom: max. 10(3) A, 250V AC

Beide Kontakte öffnen bei steigender Temperatur gemeinsam

und schließen bei sinkender Temperatur mit

einer Schaltdifferenz von ca. 2 K nacheinander.

Drehzahl- Maße Drehzahl

max. anschließbare

Ventilatoren

steller stufe bei Gerätegröße

1 2 3 4

STRD 3.1 A 3 25 11 9 5

STRD 3.1 E A 3 25 11 9 5

STRD 2 Y/, A 2 28 12 10 4

STRD 2 Y/, E A 2 28 12 10 4

ASTRD 2 Y/, B 2 28 12 10 4

Abmessungen: A B

Breite: 225mm 190mm

Höhe: 174mm 255mm

Tiefe: 123mm 135mm


Beschreibung der transformatorischen Drehzahlsteller

transformatorischer

Drehzahlsteller RTRE 2/4/7 EG

5-Stufen-Drehzahlsteller nach VDE 0100/0660, Schutzart

IP54, für eine max. Stromaufnahme von 2, 4 oder 7 A,

ausgerüstet mit:

- Drehzahlwahlschalter

- Betriebsmeldeleuchte

- Steuersicherung

- Spartransformator nach VDE 0550

- Anschlußklemmen für Raumthermostat

- Anschlußklemmen für Frostschutzthermostat

- Thermokontaktüberwachung

- Autom. Wiederanlauf nach Stromausfall

Betriebsspannung: 230 V

Steuerspannung: 230 V

Die Stufenvorwahl erfolgt von Hand. Der externe Raumthermostat

schaltet die angeschlossenen Geräte in der

vorgewählten Drehzahlstufe ein und aus. Die Wiederinbetriebnahme

nach Motorstörung erfolgt über die Nullstellung

des Drehzahlwahlschalters, nach Netzausfall

erfolgt der Wiederanlauf selbsttätig.

transformatorischer

Drehzahlsteller RTRE 2/4/7 EKG

5-Stufen-Drehzahlsteller nach VDE 0100/0660, Schutzart

IP54, für eine max. Stromaufnahme von 2, 4 oder

7A, ausgerüstet mit:

- Drehzahlwahlschalter

- Betriebsmeldeleuchte

- Steuersicherung

- Spartransformator nach VDE 0550

- Anschlussklemmen für Raumthermostat

- Anschlussklemmen für Frostschutzthermostat

- Anschlussklemmen für Klappenstellmotor auf/zu, 230 V

- Anschlussklemmen potentialfreier Wechselkontakt

- Thermokontaktüberwachung

- Autom. Wiederanlauf nach Stromausfall

Betriebsspannung: 230 V

Steuerspannung: 230 V

Die Stufenvorwahl erfolgt von Hand. Der externe Raumthermostat

schaltet die angeschlossenen Geräte in der

vorgewählten Drehzahlstufe ein und aus, gleichzeitig

werden angeschlossene Klappen geöffnet bzw. geschlossen.

Die Wiederinbetriebnahme nach Motorstörung

und Frostschutzabschaltung erfolgt über die Nullstellung

des Drehzahlwahlschalters, nach Netzausfall

erfolgt der Wiederanlauf selbsttätig.

transformatorischer

Drehzahlsteller RTRD 1/2/3/5,2 EG

5-Stufen-Drehzahlsteller nach VDE 0100/0660, Schutzart

IP54, für eine max. Stromaufnahme von 1, 2, 3, oder

5,2 A, ausgerüstet mit:

- Drehzahlwahlschalter

- Betriebsmeldeleuchte

- Steuersicherung

- Spartransformator nach VDE 0550

- Anschlußklemmen für Raumthermostat

- Anschlußklemmen für Frostschutzthermostat

- Thermokontaktüberwachung

- Autom. Wiederanlauf nach Stromausfall

Betriebsspannung: 400 V

Steuerspannung: 230 V

Die Stufenvorwahl erfolgt von Hand. Der externe Raumthermostat

schaltet die angeschlossenen Geräte in der

vorgewählten Drehzahlstufe ein und aus.

Die Wiederinbetriebnahme nach Motorstörung erfolgt

über die Nullstellung des Drehzahlwahlschalters, nach

Netzausfall erfolgt der Wiederanlauf selbsttätig.

transformatorischer

Drehzahlsteller RTRD 4/7/14 E

5-Stufen-Drehzahlsteller nach VDE 0100/0660, Schutzart

IP21, für eine max. Stromaufnahme von 4, 7 oder

14A, ausgerüstet mit:

- Drehzahlwahlschalter

- Betriebsmeldeleuchte

- Steuersicherung

- Spartransformator nach VDE 0550

- Anschlußklemmen für Raumthermostat

- Anschlußklemmen für Frostschutzthermostat

- Thermokontaktüberwachung

- Autom. Wiederanlauf nach Stromausfall

Betriebsspannung: 400 V

Steuerspannung: 230 V

Die Stufenvorwahl erfolgt von Hand. Der externe Raumthermostat

schaltet die angeschlossenen Geräte in der

vorgewählten Drehzahlstufe ein und aus. Die Wiederinbetriebnahme

nach Motorstörung erfolgt über die Nullstellung

des Drehzahlwahlschalters, nach Netzausfall

erfolgt der Wiederanlauf selbsttätig.

max. anschließbare

Ventilatoren

Drehzahlsteller Maße Drehzahlstufe bei Gerätegröße

1 2 3 4

RTRE 2 EG B 1 2 1 - -

RTRE 4 EG B 1 4 2 1 1

RTRE 7 EG B 1 7 3 3 2

RTRE 2 EKG B 1 2 1 - -

RTRE 4 EKG B 1 4 2 1 1

RTRE 7 EKG B 1 7 3 3 2

RTRD 1 EG A Y/, 7/4 2/1 2/1 1/-

RTRD 2 EG A Y/, 14/8 5/2 4/2 2/1

RTRD 3 EG B Y/, 21/12 7/4 7/3 3/1

RTRD 4 E B Y/, 28/16 10/5 9/5 4/2

RTRD 5,2 EG B Y/, 37/20 13/7 12/6 5/3

RTRD 7 E B Y/, 50/28 18/10 16/8 7/4

RTRD 14 E C Y/, 100/56 36/20 33/17 15/9

Abmessungen: A B C

Breite: 105mm 190mm 190mm

Höhe: 180mm 255mm 255mm

Tiefe: 98mm 135mm 135mm

33


Ausschreibungstext

34


Klimatec Auslegungs-Service

Ihre Anfrage faxen Sie bitte an:

Vertriebsbüro Süd-West Fax 0 65 1/8 27 82-30 email: vertrieb@klimatec-trier.de

Mitte Fax 0 64 01/96 00 40 email: wheilmann@gruenberg.klimatec-trier.de

Nord-Ost Fax 0 33 81/70 19 90 email: jschulze@brandenburg.klimatec-trier.de

Süd-Ost Fax 0 36 45 0/3 44-30 email: bwitzmann@kranichfeld.klimatec-trier.de

West Fax 0 22 8/96 28 00 1 email: klimatec_west@t-online.de

Fragebogen:

Zur Unterbreitung eines Lösungsvorschlages

und Angebotes bitten wir um Beantwortung

folgender Fragen.

Kunde:

Ansprechpartner:

Telefon:

Telefax:

Projekt:

Abmessungen des Raumes

Länge m

Breite m

Höhe m

(evtl. Skizze auf Rückseite)

Wärmebedarf (bekannt)

QT kW

QL kW

Qges kW

Wärmebedarf (unbekannt)

Innentemperatur °C

Außentemperatur (Din 4701) °C

Wärmedurchgangskoeffizientg:

k-Wand W / m 2 k

k-Dach W/m2k

k-Fußboden W/m2k

k-Fenster W/m2k

k-Tor W/m2k

Lüftungswärmebedarf:

freie Lüftung

maschinelle Lüftung

Geräteausführung CL 2000 SL 3000

Ventilator: zweistufig dreistufig Ex-Ausführung 230 V

Erhitzer: CU/AI Stahl 1* Stahl 2* 1* bandverzinkt

Heizmittel: PWW Dampf Thermoöl 2* tauchverinkt

Heizmitteltemperatur: °C

Betriebsdruck: bar

Geräteanordnung und Zubehör

Wandmontage Deckenmontage

(Aufhängehöhe m) (Aufhängehöhe m)

Konsolen kurz Augenschrauben

lang

Ausblasjalousie Ausblasjalousie

Induktionsjalousie Ausblasdüse

Luftverteiler

Anheizjalousie horizontal Anheizjalousie vertikal

Wandanschlußrahmen Drallauslass

Induktionsjalousie

Elastast.r Verbindungs Stutzen Elastastischer Verbindungs Stutzen

Filterkasten Filterkasten

Mischluftkasten Mischluftkasten

mit Motor auf/zu mit Motor auf/zu

Mischluftkasten Mischluftkasten

mit Motor stetig mit Motor stetig

Mischluftkasten Mischluftkasten

ohne Motor ohne Motor

Sperrjalousie mit Motor Sperrjalousie mit Motor

Außenluftgitter Dachhaube

Dachdurchführung

Schaltkasten/Drehzahlsteller mit Zubehör

LW 3202.1 LW 3202.1 AH (Anheizreg. inkl. Modul M008)

LW 3203.1 LW 3203.1 AH (Anheizreg. inkl. Modul M008)

LW 3202.ex1 LW 3202.ex2

STRD 2 Y/D STRD 2 Y/DE

STRD 3.1

STRD 3.1E transformatorische Drehzahlsteller

ASTRD 2 Y/D RTRD

RTRE / EG

RTRE / EKG

Modul M069 Modul M008

(Schaltuhr analog) (Schaltuhr digital)

Modul M070 Modul M082

(Mischluft-Klappenst. auf/zu) (Mischluft-Klappenst. stetig)

Modul M060 Modul M065

(elektr. Regelung m. Uhr u. Raumf.) (elektr. Regelung m. 3-Pkt.-Ausg. u. Fühler)

potentialfreie Kontakte automatischer Wiederanlauf

Raumtherm. Piccolo 2001 Uhrentherm. Thermoclock (nur bei STRD)

Industriethermostat KLET 040 Industrie-Doppelthermostat KLET 04040

Raumthermostat SRE 2 Frostschutzthermostat

mit Folgekontakt

(nur in Verbindung mit ASTRD 2 Y/D)

39


Sie finden bei uns:

Kompaktgeräte

mit WRG

ZGW-Juvent

Stauleistengitter

SLG

Wandelemente WE

Schallschutz

Ventilatorkonvektoren

VK

Klimazentralgeräte

KZG/WZG/HZG

Luftheizautomaten LA

Klimatec Trier/Rh.-Pf.

Gottbillstraße 17

D- 54294 Trier

Tel. 06 51- 8 27 82-0

Fax 06 51- 8 27 82-30

Internet http://www.klimatec.de

E-mail: info@klimatec.de

Deckenluftheizer

CL-flair 2000

Dachventilatoren

DVS / DHS / DVSI

Kombi-Luftheizer

LL 1000

CL 2000

SL 3000

Flachgeräte ZG

ACS2

Regelautomatik

Türluftschleier TLS

c www.modelldesign-trier.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine