RS-Express 12/2016

schienen

WWW.REGIONALE-SCHIENEN.AT

Neue Mi te Ulm –

© Foto: Stadt Ulm

Heutzutage gilt:

Spezie le Themen

im Detail

EE

EW

12/2016

EUR 1,50/Ausland EUR 1,80 · ISSN 1025-2282

Railjets bedienen nun auch Regionen Österreichs abseits der West- und Südbahn.

© Foto: Harald Eisenberger

Bahnfahrgäste profitieren im Pinzgau

Erwin Krexhammer

Trotz der allgemeinen Erkenntnis „Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten"

meinen einige Pinzgauer immer noch, den Dauerstau um Zell am

See mit dem Bau neuer und breiterer Straßen lösen zu können. Es wird

Zeit, dieses antiquierte Denken durch kreative Konzepte zu ersetzen.

Das bedeutet: Der Förderung alternativer Mobilität, wie Fuß- und Radverkehr,

müssen nun rasch Angebots-Verbesserungen im Öffentlichen

Verkehr folgen.

Ein Schritt in die richtige Richtung sind die (neuen) ÖBB-Verbindungen

im Pinzgau. Ab Fahrplanwechsel 11. Dezember 2016 gibt es

folgende Verbesserungen:

• Die S 3 erhält werktags (außer Samstag) in beide Fahrtrichtungen

zwischen Schwarzach-St. Veit und Saalfelden zwei zusätzliche

Zugpaare. Für die Anwohner der kleineren Stationen bringt das

große Vorteile, weil dann morgens (neu, zusätzlich), mittags und

abends ein Angebot zur Verfügung steht.

• Die Tagesrandverbindungen zwischen Salzburg und Saalfelden

verkehren künftig als Railjet. Zusätzlich wird an Samstagen ein

Railjet (neu) in beide Fahrtrichtungen zwischen Wien Hbf. und

Zell am See verkehren. Damit wird einem langjährigen Wunsch

der Tourismus-Branche Rechnung getragen.

• Weil ab 11. Dezember 2016 alle REX-Züge (neu) täglich verkehren,

entsteht in Abwechslung mit den EC/IC-Fernverkehrszügen

im Pinzgau zwischen Schwarzach-St. Veit und Saalfelden auch

an den Wochenenden und Feiertagen ein Stundentakt. In Folge

ergeben sich in Wörgl sehr gute Anschlüsse von und nach München

und Zürich.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Wir danken unseren treuen Leserinnen und Lesern

und wünschen ein erfolgreiches Jahr 2017.

Das RS-Team freut sich über Ihre Rückmeldungen.

Weihnachts-Tipp:

Verschenken Sie ein Abo der REGIONALE SCHIENEN-Fachzeitschrift!

Bestellen unter www.regionale-schienen.at/abo oder Tel. +43 (0) 664 260 89 60.

REGIONAL | NATIONAL | INTERNATIONAL

Die Redaktion wünscht ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Österreichische Post AG · Info.Mail Entgelt bezahlt

EUR 7,90 / Ausland EUR 9,90 · ISSN 1025-2282

3/2015

Öste reichische Post AG · Info.Mail Entgelt bezahlt

8/2015

WWW.REGIONALE-SCHIENEN.AT

EUR 1,50/Ausland EUR 1,80 · I SN 1025- 282

VERKEHRSPOLITIK | NAHVERKEHR | NACHHALTIGE MOBILITÄT

Tourismus und

Öffentlicher Verkehr

die Rückeroberung des Stadtraumes.

Bild oben: Stadt Ulm im Jahr 2002,

Bild unten: Neue Mi te Ulm im Jahr 2008.

13. Internationale

Verkehrspolitik

REGIONALE SCHIENEN 7|2015

Österreichische Post AG · Info.Mail Entgelt bezahlt

EUR 7,90/Ausland EUR 9,90 · ISSN 1025-2282

WWW.REGIONALE-SCHIENEN.AT

4/2014 EXTRA

WWW.REGIONALE-SCHIENEN.AT

VERKEHRSPOLITIK | NAHVERKEHR | NACHHALTIGE MOBILITÄT

Reparatur der autogerechten

Stadt – Straßen und Plätze

als Lebensräume

Prof. Hartmut Topp, Kaiserslautern

Die autogerechte Stadt war ein I rweg, und ihre Reparatur gehört zu den großen städtebaulichen

und kommunalpolitischen Aufgaben. Das Leitbild der autogerechten Stadt war

Ende der 1950er-Jahre profe sione ler und gese lschaftlicher Konsens und hat uns ein

langlebiges bauliches Erbe bar jeder Baukultur hinterla sen.

Heute ist die städtebauliche Reparatur von Stadtautobahnen, Hochstraßen, großen Straßenkreuzungen

und Verkehrsverteilern ein wesentlicher Schlü sel zur Rückgewinnung

urbaner Qualität. Der alte verkehrstechnische Entwurf wies Fußgängern, Radfahrern und

nicht-verkehrlichen Straßennutzungen die vom Auto nicht benötigten Restflächen zu.

Die Multifunktionalität der Hauptstraßen für Wohnen und andere Randnutzungen, für

Aufenthalt im Straßenraum, für Nahmobilität zu Fuß und mit dem Fah rad, für die Erschließung,

für ÖPNV und natürlich auch für den

fließenden und ruhenden Autoverkehr mu sich

in der Gestalt unserer Straßen und Plätze widerspiegeln.

Das geschieht durch entsprechende Flächenverteilung

(breite Seitenräume für Fußgänger)

und durch eine ansprechende Gestaltung und

Begrünung. Genauso wichtig für ein friedliches

Miteinander der verschiedenen Straßennutzer –

und wichtiger als die Verkehrsmengen – sin die

Geschwindigkeiten. Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen

mit Wohnnutzung ist in vielen Städten in

der Disku sion und in einigen bereits umgesetzt.

Die Reparatur der autogerechten Stadt ist kein

Selbstläufer, sondern braucht Anlä se, die kommunalpolitisch „Fenster“ öffnen; das kann

ein Sanierungsfa l der Infrastruktur sein, ein Bürgerentscheid, die von der Kommunalpolitik

init ierte städtebauliche und ökonomische Aufwertung der Innenstadt oder ein

Großprojekt eines Investors.

■ EINLADUNG

Öffentlicher Auftakt-Abend am Mi twoch, 30. September, 19.30 Uhr

Hie referiert u.a. Hartmut Topp, TU Kaiserslautern, zu diesem Thema.

Mehr dazu auf www.salzburger-verkehrstage.org

www.regionale-schienen.at

Salzburger Verkehrstage

Verkehrstechnik

10. InnoTrans Berlin:

Investieren, modernisieren

und digitalisieren

Mobilität gestalten statt verschenken

25 Jahre Kampf

um Semmering-Tunnel

Nahverkehr

UITP-Weltkongress

in Mailand

Ein Plädoyer für mutiges Unternehmertum

REGIONALE SCHIENEN

Die Salzburger Fachzeitschrift für

Regional | National | International

Fernverkehr Verkehrspolitik

Nahverkehr Güterverkehr

E-Mobilität Verkehrstechnik

Tagungen Buchbesprechungen

Umwelt-Themen Reise + Touristik

30. September bis

2. Oktober 2015

WIFI Salzburg

www.salzburger-verkehrstage.org / info@salzburger-verkehrstage.org

REGIONAL | NATIONAL | INTERNATIONAL

RS- THEMA

ab S. 30

RS-Thema

12. Internationale

Salzburger

Verkehrstage

IDEEN-

EN WETTBEWERB EWE

WERB

B

ab S. 50


[ Plattform News ]

www.dasjohann.com

LIVE

App-Fahrbereit!

Ein Drittel aller Schülerinnen, Schüler

und Lehrlinge, das sind 14.120, haben

ihren Freifahrtsausweis digital am

Smartphone.

Auf jeder s’COOL-CARD und

SUPER s’COOL-CARD ist die

Ermäßigungsfunktion der

Salzburger Jugendkarte

integriert.

www.s-pass.at

5. Jänner 2017 · 18 00 Uhr

„SALZBURG

JAZZ-TRIO“

Ferdinand Rauchmann · Piano

Philipp Laher · Saxophon

Valentin Vötterl · Percussion

T. 0043 662 87 23 77-14, MAIL@DASJOHANN.COM, BAHNHOF SALZBURG, SÜDTIROLERPLATZ 1

Termine:

Eröffnung der Radsaison 2017

am 1. Jänner 2017, 14.00 Uhr am Platzl, Salzburg

Veranstaltungen 200 Jahre Fahrrad:

www.radlobby.at/200jahre

Termin

Neujahrskonzert

der Eisenbahnermusik Salzburg

1. Jänner 2017, 16.00 Uhr, Salzburg Congress

Info: www.emv-salzburg.com

VCÖ: Österreich braucht mehr Öffentlichen Verkehr

Mit dem Klimaabkommen von Paris, das Österreich mittlerweile

ratifiziert hat, wurde der weltweite Ausstieg aus fossilen

Energieträgern bis zum Jahr 2050 beschlossen. Für den Verkehrssektor

bleiben 33 Jahre Zeit, um vom Erdöl unabhängig zu

werden. Dieses Ziel ist nur erreichbar, wenn weniger Strecken

mit dem Pkw und mehr mit dem Öffentlichen Verkehr gefahren

werden, wie die aktuelle Ausgabe des VCÖ-Magazins zeigt.

Es braucht in den Ballungsräumen ein dichteres Netz und

häufigere Verbindungen, die regionalen Zentren sind besser

an das öffentliche Verkehrsnetz abzubinden. Und Nachtreisezüge

sind innerhalb Europas eine klimafreundliche Alternative

zum Flugverkehr. Das VCÖ-Magazin gibt es im Internet unter

www.vcoe.at oder beim VCÖ unter (01)8932697

Christian Gratzer, VCÖ-Kommunikation

Mehr Zeit zum Kakaotrinken!

Mit der neuen Salzburg Verkehr App kaufst du deine Fahrscheine einfach, schnell und jederzeit.

Damit bleibt dir vor der Fahrt mehr Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens.

www.salzburg-verkehr.at

2


[ Plattform News ]

Salzburg radelt ins

Jubiläumsjahr 2017

Der Herbst war einer der wärmsten seit Beginn der Messungen.

Die Zählstellen in der Stadt Salzburg zeigen, dass immer mehr

Menschen ganzjährig Rad fahren.

Am 12. 6. 2017 jährt sich die erste Fahrt Karl Drais‘ mit seiner

„Laufmaschine“ zum 200. Mal. Die Radlobby Salzburg lädt zum

Neujahrsradeln am 1. 1., Treffpunkt um 14 Uhr am Platzl. Weitere

Veranstaltungen: www.radlobby.at/200jahre.

Unterstützen Sie die Radlobby Salzburg mit einer Mitgliedschaft,

beschenken Sie eine Radlerin oder einen Radler damit oder werden

Sie selbst aktiv fürs Radfahren in Ihrer Gemeinde! Fidelius Krammel

Geschenkidee Radlobby-Mitgliedschaft: www.radlobby.at/mtg

ÖBB – alle Züge werden mit Zugbegleitern besetzt

Ab dem Fahrplanwechsel am

11. Dezember 2016 weiten die

ÖBB das Serviceangebot aus

und besetzen alle Züge auf der

Strecke Schwarzach-St.Veit – Zell

am See – Kitzbühel – Wörgl mit

Zugbegleitern.

Wie auch bei anderen Bahnen

stehen die Mitarbeiter im Zug

den Fahrgästen bei Fragen rund

um Ihre Reise und allen anderen

Anliegen im Rahmen der Zugfahrt

zur Verfügung.

Jene Reisenden, die in einer

Station einsteigen, in der keine

Tickets verkauft werden bzw. in der

kein Ticketautomat vorhanden ist,

können ihr Ticket ohne Aufpreis

beim Zugbegleiter erwerben.

© Foto: Harald Eisenberger

Märchenhaft günstig zu

traumhaften Adventmärkten.

Zu zweit zu den schönsten Christkindlmärkten!

Mit dem Einfach-Raus-Ticket um nur € 33,-

Jetzt bequem buchen über die ÖBB App!

Alle Infos auf oebb.at

* Gilt in Österreich in den Zügen des Nah- und Regionalverkehrs der ÖBB und der Raaberbahn (R- und REX-Züge bzw. S-Bahn). Gültig am gewählten Tag: Montag bis Freitag 09:00 Uhr bis 03:00 Uhr des Folgetages.

Samstag, Sonn- und Feiertag ganztägig bis 03:00 Uhr des Folgetages. Es gelten die Tarifbestimmungen der ÖBB-Personenverkehr AG. Ticket mit Fahrradmitnahme: € 42,-. Aufpreis für 3.- 5. Person je € 4,-

REGIONALE SCHIENEN 12|2016

3


[ Plattform News ]

Lokalbahn-Fahrgäste können sich auf mehr Komfort freuen

Die Fahrgäste schätzen seit Jahren das Angebot, täglich einen

Zug von 5.00 bis 24.00 Uhr zu haben und dazu EXPRESS-Züge

und Nachtzüge an Wochenenden bis 2.00 Uhr früh.

Aufgrund der regen Inanspruchnahme von ca. 5 Millionen Fahrgästen

gelang es, mit dem Bund ein Investitions-Programm über

7 Millionen Euro zu vereinbaren, um noch komfortabler, pünktlicher

und sicherer unterwegs sein zu können.

• Neuer barrierefreier Bahnhof in Weitwörth-Nussdorf mit

großem P-&-R-Parkplatz und Buswendeschleife

• Zweigleisiger Ausbau auf 1,3 km Streckenlänge

Bei solchen aufwändigen Baumaßnahmen leidet die Pünktlichkeit,

und Informationen können unzureichend erfolgen.

Trotzdem muss es möglich sein, wertschätzend gegenüber dem

Bahnpersonal zu sein. Jedenfalls ist ein großes Dankeschön

angebracht.

Schenken Sie den Mitarbeitern ein Lächeln, vielleicht auch etwas

Süßes. Das Bahnpersonal erbringt Leistungen, die Ihrer Sicherheit

und Ihrem Angebot dienen.

Verbesserungen auf der Salzkammergut-Linie 150

Lokalbahn-Fahrgäste Andrea Danninger und Peter Haibach verbringen

die Wartezeit plaudernd im Zug. Mit Zugverspätungen ist zu

rechnen.

© Foto: RS-Archiv

Die Buslinie 150 erhielt zwischen Salzburg und St. Gilgen einen

verbesserten Fahrplan. Die bisherigen Sommer-Zusatzkurse

verkehren nun ganzjährig, was an Werktagen außer Samstag

am Vormittag und sonntags Schritte in Richtung Halbstunden-

Takt bringt. An Werktagen außer Samstag gibt es einen dichteren

Nachmittagsverkehr zwischen Salzburg und St. Gilgen, um

7.30 Uhr einen neuen Kurs von Salzburg nach St. Gilgen und

um 22.15 Uhr einen neuen Kurs von Salzburg nach Bad Ischl.

Details auf www.salzburg-verkehr.at

Markus Fedra

Im Rahmen des FUMObil-Projektes wurde über die Initiative

der Gemeinde Koppl die Haltestelle Koppl-Gruberfeldsiedlung

neu gebaut und unter anderem mit einer dynamischen

Abfahrtsauskunft und Fahrradstellboxen ausgestattet.

Rupert Reischl, Bürgermeister, Koppl, und Allegra Frommer,

Geschäftsführerin Salzburger Verkehrsverbund, freuen sich über

das attraktive Angebot.

© Foto: Salzburg Verkehr

Aus RS-Express wird FORUM MOBIL AKTUELL –

Inhalte und monatliche Ausgabe bleiben!

Drei neue Obusse für Salzburg: v.l.n.r. Leonhard Schitter (Vorstandssprecher

Salzburg AG), Heinz Schaden (Bürgermeister), Horst Ebner

(Vorstand Salzburg AG). Für die neue Obuslinie 9 zwischen Taxham und

Nonntaler Brücke kamen die neuen Obusse gerade recht.

ph

© Foto: Salzburg AG

4

IMPRESSUM

Herausgeber: Verein Regionale Schienen, Mag. Peter Haibach; Redaktionsanschrift + Abo-Vertrieb: Markus-Sittikus-Straße 9, 5020 Salzburg – Austria;

Tel: +43 (0) 664 42 69 607 · Fax: +43 (0) 6274 49 66; E-Mail: office@regionale-schienen.at; Internet: www.regionale-schienen.at;

Redaktion: Peter Haibach, Tel: 0043 (0) 664 42 69 607; E-Mail: haibach@regionale-schienen.at; Fachzeitschrift REGIONALE SCHIENEN – die österreichische Fachzeitschrift für nachhaltige

Mobilität – erscheint 4x jährlich, der REGIONALE SCHIENEN-EXPRESS 12x jährlich

Druck: MEDIA DESIGN: RIZNER.AT, Salzburg, www.rizner.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine