rmc kartsport - ROTAX MAX Challenge

rotaxmaxchallenge.de

rmc kartsport - ROTAX MAX Challenge

KARTSPORT

Start der MiniMÄXE mit Larry ten Voorde

und Niclas Kiefer in der ersten Startreihe

Schon in der Einführungsrunde

schied mit dem Drittplatzierten

Krafft ein Favorit mit technischen

Problemen aus. Vorne suchten

derweil Fahnauer und Berckhan

ihr Heil in der Flucht. Doch leicht

einsetzender Nieselregen veränderte

die Rennbedingungen und

plötzlich rückte das Feld wieder

zusammen. Insgesamt balgten sich

nun über zehn Piloten auf der rutschigen

Fahrbahn um die Spitze.

Dreher, Ausritte und Kollisionen

mischten die Reihenfolge kräftig

Tel. 0 21 33 / 97 67 70

durch. In Runde sechs gelang es

Berckhan sich vorne zu etablieren,

während Fahnauer dahinter

versuchte den Anschluss zu halten.

In Lauerstellung wartete er

bis zur letzte Kurve, um am Ende

doch noch den Sieg zu kassieren.

Allerdings ging das Überholmanöver

nicht ganz ohne Lackaustausch

über die Bühne, was

auch der Rennleitung auffiel. Folglich

erhielt Fahnauer eine entsprechende

Zeitstrafe und wurde

auf Platz zwölf zurückgestuft. Da-

RMC

mit erbte Berckhan den Sieg und

dahinter freuten sich die beiden

Kamphähne Daniel Hoppe (M-

Tec) und Michaela Engelhard über

die Plätze zwei und drei auf dem

Podium.

MAX/World: Kreutz ist zurück

Neben den DD2-Piloten schafften

auch die MAX/World-Fahrer

den Sprung unter die magische

40-Sekunden-Grenze im Zeittraining.

Insgesamt gelang dies

21 der 33 Piloten. Am schnellsten

kam jedoch Maximilian Vietmeier

(EA) zurecht. 39.444 Sekunden

schlugen für den B&W-Piloten

am Ende zu Buche. Gleich neben

ihm etablierte sich Alexander

Möhring (VRK) bei seinem

Heimspiel. Patrick Kreutz (Intrepid),

der erstmals sein KF-Chassis

aus dem ADAC Kart Masters

einsetzte, landete auf dem vielversprechenden

dritten Platz und

teilte sich seine Reihe mit Alexander

Voll (M-Tec) auf vier. Dennis

Widdmann (Energy), Sascha

Haida (Birel), Christoph Ernst

(CRG), Sven Meißner (Maranello),

Tommy Helfinger (Kombi)

und Kevin Hamann (Kombi), komplettierten

die Top Ten des Feldes,

welches bis zum 30. Platz innerhalb

von einer Sekunde lag!

Nach dem Auftaktsieg von Wackersdorf führte auch in Oschersleben

kein Weg an Matthias Bäurle bei den JuniorMAX der World-Gruppe vorbei.

ERGEBNISSE

2. Lauf zur DMV ROTAX MAX Challenge in Oschersleben am 15. Juni 2008

MiniMAX, Finale: 1. Lukas Forster, CRG, 2. Niclas Kiefer, Intrepid,

3. Leon Wippersteg, VRK, 4. Nico Himmler, Jesolo, 5. Christopher

Dreyspring, Intrepid, 6. Lion-Sebastian Burk, Kosmos,

7. Tobias Fischer, Top, 8. Tobias Seibert, Tobias Intrepid, 9. Moritz

Kremer, Jesolo, 10. Vanessa Ehmann, WMK, 11. Kevin Gareis,

Jesolo, 12. Larry ten Voorde, EA, 13. Jörn von Wendt, Hutless, 14.

Andreas Stiehr, Mach1, 15. Florian Lapzien, M-Tec, 16. Nicklas

Banaszak, Kombi, nicht klassifiziert: Philipp Schmitt, Wildkart,

Christian Klauser, CRG

JuniorMAX/Cup, Finale: 1. Pascal Marschall, CRG, 2. Manuel

Fahnauer, CRG, 3. Sebastian Forster, CRG, 4. Maximilian Koch,

Birel, 5. Michel Kortz, Gillard, 6. Sebastian von Gartzen, Mach 1,

7. Marco Bassendowski, M-Tec, 8. Jurrian-Sebastian Fraas, EA,

9. Dominik Hummer, Hutless, 10. Sven Seidel, VRK, 11. Maximilian

Dittrich, VRK, 12. Alexander Banaszak, Kombi, 13. Ralf Biedermann,

Mach1, 14. Alessio Curto, CRG, 15. Jannik Jakobs,

CRG, 16. Franziska Lampp, Mach1, 17. Patrick Weber, Corse,

18. Nico Wagner, Wildkart, 19. Robin Faßbender, Sodi

JuniorMAX/World, Finale: 1. Matthias Bäurle, Intrepid, 2. Kris

Richard, Mach1, 3. Bastian Dunkelmann, Energy, 4. Philipp

Wendt, Intrepid, 5. Oliver Korn, EA, 6. Jenny Wurster, Intrepid, 7.

Thomas Schöffler, MS, 8. Christopher Friedrich, Sodi, 9. Benedikt

Bluoss, MS, 10. Aljoscha Wilhelmus, CRG, 11. Maximilian Fleischmann,

CRG, 12. Tony Tute, Mach1, 13. Philipp Pogoda, M-Tec,

14. Maximilian Gunkel, Jesolo, 15. Maxi Lawinger, Wildkart, 16.

Tom Kuhn, VRK, nicht klassifiziert: Maikel Splithoff, M-Tec, Gian-

Luca Scarafilo, M-Tec, Mateusz Maszkowski, VRK, Patryk Szczepanik,

M-Tec

MAX/Cup Finale: 1. Christofer Berckhan, VRK, 2. Daniel Hoppe,

M-Tec, 3. Michaela Engelhard, VRK, 4. Kim Winkler, CRG, 5. Daniel

März, VRK, 6. Elias Hatko, Birel, 7. Marcus Extra, EA, 8. Florian

Ströhlein, Intrepid, 9. Patrick Zipfel, EA, 10. Lars Joosten, Kombi,

11. Randy Schwarz, Mach1, 12. Kevin Fahnauer, CRG, 13.

Fabian Ferrero, Birel, 14. Olivia Horst, Birel, 15. Timo Weisgerber,

Jesolo, 16. Sergej Blum, M-Tec, 17. Benjamin Stiegelbauer,

Vanspeed, 18. Christopher Sutschu, Mach1, 19. Alex Arndt, Energy,

20. Daniel Lampmann, Jesolo, 21. Christian Dittrich, VRK,

22. Stanislaw Kostrzak, VRK, 23. Daniel Stübinger, CRG, 24. Maximilian

Ritter, Sodi, 25. Markus Klinger, Hutless, nicht klassifiziert:

Eric Extra, EA, Isabell Schäfer, Maranello, Manuel Krafft,

Mach1

MAX/World, Finale: 1. Patrick Kreutz, Intrepid, 2. Sascha Haida,

Birel, 3. Maximilian Vietmeier, EA, 4. André Huber, M-Tec, 5. Christoph

Ernst, CRG, 6. Manuel, n.b., 7. Sven Meißner, Maranello,

8. Alexander Voll, M-Tec, 9. Kevin Hamann, Kombi, 10. Sebastian

Thiel, Vanspeed, 11. Christian Knogler, Energy, 12. Martin

Wirkijowski, VRK, 13. Bastian Krapoth, Sodi, 14. Maximilian Severin,

CRG, 15. Dennis Widdmann, Energy, 16. Marc Lupfer,

Mach1, 17. Kevin Groß, Intrepid, 18. Nico Klasen, Birel, 19. Niklas

Rosenbach, MS, 20. Sebastian Michels, VRK, 21. Raphael

Herczeg, Mach1, 22. Peter Cordes, Hutless, 23. Lukas Hein,

Mach1, 24. Sören Schäddel, Jesolo, 25. Markus Ladebeck, Sodi,

26. Maximilian Schickedanz, Sodi, 27. Serhat Baskin, Kombi,

28. Tobias Holzhäuser, Kombi, 29. Sascha Kuko, VRK, 30. Alexander

Möhring, VRK, 31. Maik Vlasek, Mach1, nicht klassifiziert:

Tommy Helfinger, Kombi, Coen Nysen, EA

MAX-DD2, Finale: 1. Denis Thum, Wildkart, 2. Bela Szilagyi, M-

Tec, 3. Kai Degenhardt, VRK, 4. Manuel Scheibinger, VRK, 5.

Andreas Matis, Kombi, 6. Marc Landwehr, Mach1, 7. Sven Baumstark,

Mach1, 8. Sebastian Gretkiewicz, CRG, 9. Niels Rose, M-

Tec, 10. André Banaszak, Kombi, 11. Sebastian Silberling, CRG,

12. Carsten Müller, Sodi, 13. Danilo Engelhardt, Mach1, 14. Uwe

Burk, Kosmos, 15. Mario Richber, Sodi, 16. Gunnar Hansen, M-

Tec, 17. Benjamin Fischer, CRG, 18. Falko Birkholz, CRG, 19.

Tanju Yildiz, M-Tec, 20. Kris Heidorn, CRG, 21. Kurt Sudeck, M-

Tec, 22. Henrik Schepler, CRG, 23. Stefan Heinrich, Corse, 24.

Jürgen Herzberger, Mach1, nicht klassifiziert: Martin Grupe,

Mach1, Philipp Roebers, Sodi

Jenny Wurster überzeugte bei den JuniorMAX/World. Platz drei im Zeittraining

und im Prefinale. Im Finale reichte es für die Intrepid-Pilotin zum sechsten Rang

Als erste Klasse ging es nach der

Mittagspause für die MAX/World

ins Prefinale. Nachdem es zwischenzeitlich

einen kurzen Regenschauer

gegeben hatte, trocknete

die Piste schnell ab. Die Reifenfrage

war dennoch schwierig

zu beantworten. Der Großteil der

Piloten setzte auf Slicks und war

damit im Endeffekt richtig beraten.

Pole-Setter Vietmeier sollte

in diesem Rennen nichts anbrennen

lassen. Mit einem eindeutigen

Start-Ziel-Sieg holte er sich

seinen ersten RMC-Erfolg. Dahinter

ging es heiß her. Lange schien

Möhring Platz zwei sicher zu

Christofer Berckhan gewann das Finale der MAX/Cup Klasse,

nachdem Prefinalsieger Kevin Fahnauer eine Zeitstrafe erhielt

haben, doch eine Überrundung

warf ihn letztlich auf Platz sechs

zurück. Mit den abtrocknenden

Bedingungen kam offensichtlich

Andre Huber (M-Tec) am besten

zurecht. Er kämpfte sich vom 21.

Startplatz (!) bravourös nach vorne

und lief am Ende knapp vor

seinem Teamkollegen Alexander

Voll als Zweiter ein. Nur knapp

dahinter folgten Haida und Kreutz

auf den Plätzen vier und fünf.

Noch in der Formationsrunde zum

Finale gab es technische Probleme

beim Drittplatzierten Alexander

Voll, der dem Feld hinter-

40 MotorSport XL 07/08

News und Infos im Internet: www.motorsport-xl.de

News und Infos im Internet: www.motorsport-xl.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine