rmc kartsport - ROTAX MAX Challenge

rotaxmaxchallenge.de

rmc kartsport - ROTAX MAX Challenge

38

KARTSPORT

Eurokart-Pilot Sebastian Silberling (#123)

gewann beide Rennen in der MAX-DD2

RMC

Premieren- und Doppelsiege in OPPENROD


■ 3. Saisonlauf zur DMV ROTAX MAX Challenge in Oppenrod am 13. Juli 2008

Zur Halbzeit der Saison 2008 gastierte der Tross der DMV

ROTAX MAX Challenge im hessischen Oppenrod. Zum

ersten Mal seit dem Bestehen der Serie gehörte die traditionsreiche

Motorsportarena Stefan Bellof zum Rennkalender der

RMC und zeigte sich von der besten Seite. Die gepflegte Anlage

und der klassische Streckenverlauf stießen auf große Begeisterung

MotorSport XL 08/08

im Fahrerlager und bestätigte den Veranstalter in seiner Wahl. Trotz

Ferienzeit traten insgesamt 148 Piloten und Pilotinnen zum dritten

von fünf Läufen an. Auch der Wettergott meinte es gut mit den Teilnehmern:

War der Samstag noch von Regenschauern begleitet,

zeigte sich am Sonntag sogar mehrfach die Sonne und garantierte

so einen reibungslosen Ablauf.

Spannender Dreikampf um die Ehrenplätze im Finale der MiniMAX zwischen Niclas Kiefer (#17), Christopher Dreyspring (#13) und Nico Himmler (#24)

News und Infos im Internet: www.motorsport-xl.de

MiniMAX: Larry ten Voorde ist zrück

Christopher Dreyspring (Intrepid)

bescherte sich mit 55.841 Sekunden

seine erste Pole-Position

im laufenden Jahr und verdrängte

damit seinen Teamkollegen vom

AK Racing Team, Niclas Kiefer

(Intrepid), auf Platz zwei. Mit fast

einer halben Sekunde Rückstand

folgten Larry ten Voorde (EA) und

Moritz Kremer (Mach1) auf den

Verfolgerpositionen.

Dreyspring verteidigte seine Spitze

auch am Start des Prefinals,

während ihm dahinter ten Voorde

sofort auf den Fersen hing. Diese

beiden sollten das Rennen unter

sich ausmachen, während da-

hinter Kiefer einen ungefährdeten

dritten Platz nach Hause fahren

sollte. Rundenlang wehrte

Dreyspring die Angriffe ten Voordes

ab, doch kurz vor Ende hatte

er dem B&W-Piloten nichts mehr

entgegenzusetzen und musste ihm

letztlich den Sieg überlassen.

Im Finale war der Knoten für ten

Voorde endgültig geplatzt: Mit einem

souveränen Start-Ziel-Sieg

und deutlichen sechs Sekunden

Vorsprung nahm er das Punktemaximum

mit nach Hause. Hinter

ihm entbrannte ein heißer Kampf

um Platz zwei zwischen Kiefer,

Dreyspring und Himmler, die am

Ende in dieser Reihung abgewinkt

wurden.

JuniorMAX/Cup: Doppelsieg für Koch

Nachdem sie in Oschersleben aufgrund

einer Terminüberschneidung

mit der belgischen RMC

noch pausierte, meldete sich Iris

Perey (Intrepid) in Oppenrod eindrucksvoll

zurück. Mit der schnellsten

Runde im Zeittraining sicherte

sie sich die Pole-Position

vor Maximilian Koch (Birel) und

Pascal Marschall (CRG). Marco

Bassendowski (M-Tec) und Dominik

Hummer (Swiss Hutless)

folgten dahinter.

Den Start zum Prefinale gewann

Koch, der sich sofort Meter um

Meter von Verfolgerin Perey absetzen

konnte und schnell einen

beeindruckenden Vorsprung verbuchen

konnte. Doch gegen Rennende

holte Perey kräftig auf und

fuhr die Lücke wieder zu. Ein Vor-

Maximilian Koch (Birel)

bestimmte das Geschehen

bei den Junior-

MAX/Cup und sicherte

sich den Doppelsieg

�Im Zeittraining noch

eine halbe Sekunde

zurück auf Platz drei,

bugsierte sich Larry ten

Voorde (EA) mit seinem

MiniMAX-Doppelsieg

zurück ins Titelrennen

News und Infos im Internet: www.motorsport-xl.de

beikommen war allerdings nicht

mehr möglich. Um den dritten

Platz balgten sich derweil Hummer,

Bassendowski und Tabellenführer

Manuel Fahnauer (CRG).

Letzterer musste allerdings nach

einem Ausritt im Ziel mit Platz

acht vorlieb nehmen, während

sich Bassendowski im Duell um

Rang drei durchsetzte.

Im Finale hatte es Koch nicht so

leicht wie im ersten Lauf. Zwar

konnte er erneut die Spitze übernehmen,

musste diese aber im

Rennverlauf an Bassendowski abtreten.

Erst gegen Rennende setzte

sich Koch erneut in Führung

und konnte diese letztlich knapp

vor Bassendowski ins Ziel retten.

Dahinter fuhr Iris Perey ein solides

und einsames Rennen auf

Rang drei zu Ende und schaffte

�Die Sieger der MAX-DD2 Masters Wertung (v.l.):

André Banaszak, Sebastian Gretkiewicz und Mario Richber

so den Sprung aufs Podium.

JuniorMAX/World: Matthias Bäurle

setzt seine Siegserie in Oppenrod fort

Seriensieger Matthias Bäurle (Intrepid)

war auch in Oppenrod

nicht zu stoppen und fuhr deutlich

auf die Pole-Position. Neben

ihm sicherte sich Kris Richard

(Mach1) den zweiten Startplatz

in der ersten Reihe, während dahinter

Maximilian Gunkel (Jesolo)

und Philipp Wendt (Intrepid)

das Prefinale in Angriff nahmen.

Und auch hier führte kein Weg an

Bäurle vorbei. Über lange Strecken

des Rennens war der Intrepid-Pilot

dem Druck Gunkels ausgesetzt,

aber letztlich hatte er um 0.2

Sekunden die Nase vorn. Hinter Bäurle

und Gunkel kreuzte Richard

als Dritter den Zielstrich.

Motorsport XL 08/08

39

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine