RIBE® Verbindungstechnik Gewindefurchende Schrauben

ribe.sk

RIBE® Verbindungstechnik Gewindefurchende Schrauben

Die nebenstehenden Tabellen ent-

halten Gewindemaße und Vorschläge

für die Auslegung der Lochgeometrie

beim Bohren, Stanzen und

Gießen sowie Richtwerte für Eindreh-

und Anziehdrehmomente.

Die Richtwerte gelten gleichermaßen

für TRIFORM , TAPTITE II ® ,

DUO-TAPTITE ® und TAPTITE 2000 ® .

Die Drehmomentenangaben sind

aufgrund der Parametervielfalt von

Werkstoffverhalten, Oberfläche

und Schmierung nur als Richtwerte

anzusehen. Gerade bei kritischen

Konstellationen wie z.B. geringen

möglichen Einschraubtiefen und

Muttergewindewerkstoffen mit

nur geringer Duktilität ist eine experimentelle

Absicherung dringend

anzuraten.

technische daten –

für bauteile aus metall

Eindrehmoment**

Zahlenwerte in Nm

TRIFORM

TRIFORM – Gewindemaße

Gewinde d 1 max z 1 max

M 2,5 2,60 1,50

M 3 3,10 1,60

M 3,5 3,61 2,00

M 4 4,12 2,30

M 5 5,12 2,60

M 6 6,12 3,30

M 8 8,16 4,10

M 10 10,18 5,00

Gewinde

Schnitt A – B

TAPTITE II ®

TAPTITE II ® – Gewindemaße

Durchgangsverschraubung: Richtwerte für Eindreh- und Anziehmomente für

TRIFORM, TAPTITE II ® , DUO-TAPTITE ® UND TAPTITE 2000 ® in Nm

Durchgangsverschraubung über Furchspitze hinaus

C D

min max min max

M 2 1,98 2,06 1,90 1,98

M 2,5 2,48 2,57 2,39 2,48

M 3 2,98 3,07 2,88 2,97

M 3,5 3,48 3,58 3,36 3,46

M 4 3,98 4,08 3,84 3,94

M 5 4,98 5,09 4,82 4,93

M 6 5,97 6,10 5,77 5,90

M 8 7,97 8,13 7,72 7,88

M 10 9,97 10,15 9,67 9,85

M 12 11,97 12,18 11,62 11,83

M 2 M 2,5 M 3 M 3,5 M 4 M 5 M 6 M 8 M 10 M 12 M 14 M 16

0,1- 0,2 0,2 - 0,4 0,3 - 0,7 0,5 - 1,1 0,7 - 1,6 1,5 - 3,5 2,5 - 6 7 - 15 15 - 30 25 - 52 35 - 70 55 - 115

Anziehdrehmoment 8.8* 0,4 0,7 1,3 1,9 2,8 5,5 9,9 23,4 45,9 78,3 130,5 198,0

Anziehdrehmoment 10.9 0,5 1,0 1,8 2,7 4,1 8,0 14,0 33,3 67,5 115,2 189,0 288,0

Anziehdrehmoment 12.9 0,7 1,2 2,1 3,2 4,7 9,4 16,2 38,7 78,3 135,0 216,0 342,0

Wegen zahlreicher Einflussfaktoren, wie z.B. Muttergewindewerkstoff, Bohrungsdurchmesser, Einschraubtiefe, Schraubenoberfläche,

Schmierungsverhältnisse, Schraubengeometrie, sind die Angaben lediglich Anhaltswerte für eine erste Abschätzung. Voraussetzung für die

Übertragbarkeit der angegebenen Drehmomente ist eine angepasste Bohrungsgeometrie und eine ausreichende Einschraubtiefe.

Eine optimierte Montagevorschrift muss experimentell ermittelt werden.

* Für Schrauben entsprechend DIN 7500 gelten die Angaben für Schrauben 8.8.

** Die Eindrehmomente unterschreiten auch bei den Größtwerten die in DIN 7500 festgelegten Höchstwerte.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine