Aufrufe
vor 1 Jahr

EUROPA JOURNAL - HABER AVRUPA DEZEMBER 2016

www.europa-journal.net

ARALIK

ARALIK 2016 HABER AVRUPA AVUSTURYA - 8 Ö S EUROPA T E R R JOURNAL I E C H © Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS Sozialdemokratische Integrationspolitik etabliert Bedingungen, die ein Ankommen von ZuwanderInnen und deren Teilhabe ermöglichen und erleichtern. Das erfordert Ressourcen, individuell abgestimmte Hilfestellungen und einen politischen Blick auf die Gesamtgesellschaft. Sozialdemokratische Integrationspolitik ist soziale Gleichstellungspolitik. Zu diesen Aufgaben kommen andere, die aktuell leider mehr Zeit und Energie beanspruchen: die Auseinandersetzung in und mit der politischen Öffentlichkeit. Politische Parteien und Medien haben zum Thema Zuwanderung/Islam/Terror ein eingängiges Lied komponiert und beschallen das Land permanent. Ein Diskurs, der Leute emotional bindet, aufhetzt und verängstigt. Dadurch wird Stimmung gemacht, heftig begleitet vom Boulevard und mit Rückenwind von Social-Media-Algorithmen. Wir können noch so oft auf Studien und Wirklichkeiten verweisen, wir dringen viel schwieriger durch als jene, die Kriminalität und Fluchtmigration verknüpfen und Echauffierungswellen durchs Internet jagen. Gerade darum war umgekehrt die "Refugee-welcome"-Bewegung im Herbst 2015 so erfolgreich. Weil sie vom Nurten YILMAZ Abgeordnete zum Nationalrat (SPÖ) nurten.yilmaz@parlament.gv.at Stimmungsmache und Dagegen- Halten Politikacıların Maaşına Ne Kadar Zam Gelecek? Avusturya’da siyasilerin 2017 yılında ne kadar maaş alacağı belli oldu... Avusturya Federal Sayıştay Kurumu'nun açıklamasına göre 2017’de siyasilerin maaşları emekli maaşlarının artışı oranında yükselecek. 2008- 2012 yılları arasında artmayan siyasi maaşları 2017 yılında 2012’den bu yana % 0.8 oranı ile en düşük artışı yaşayacak. Artışlar yıllara göre şöyle olmuştu: 2016’da % 1.2, 2015’de % 1.2, 2014’de % 1.6, 2014’de % 1.6 ve 2013’de % 1.8. Siyasilerin maaşları yükseltilirken baz alınan kriterler; bir önceki yılın Haziran ayından, içinde bulunulan yılın Haziranına kadar olan enflasyon, emekli maaşı ayarı. Artışlar her ikisinde de düşük kalıyor. Bu yıl enflasyon ve emekli maaşı ayarı oranları aynı idi. Gefühl getragen war (und ist), hier helfen zu müssen. Dieses gemeinsame Gefühl hat die Hetzer verstummen lassen. Wir müssen uns also die Emotionen zurückholen. Und nicht nur mit Argumenten dagegenhalten, sondern auch Stopptasten drücken: Alles hat seine Grenzen. Mit Menschen, die zu Gewalt aufrufen, mit solchen Menschen redet man nicht. Hier wird über Monate Hass gesät, der zwar die Umfragewerte der Rechtsdemagogen steigen lässt, das gesellschaftliche Klima im Land aber vergiftet. Die Gewalt der Worte führt letztlich zu körperlicher Gewalt. Darum bin ich für ein Einschreiten der Justiz. In vielen Fällen erkennen Hassposter, was sie eigentlich anrichten. Wichtiger sind aber die vielen anderen, die Ambivalenten und jene, denen wir in ihrer Freiwilligenarbeit politisch den Rücken stärken müssen. Während wir uns hier und jeden Tag mit Hasspolitik und Hetze auseinandersetzen müssen, unterstützen Zehntausende im Land die Integration neuer ÖsterreicherInnen. Die müssen wir hervorheben. Damit auch klar wird, dass der aufgehetzte Mob eben nicht ist, was er immer vorgibt zu sein: das Volk. Yeni Cumhurbaşkanı Van der Bellen 24.516 euro aylık alacak. Başbakan 21.889 euro, parlamento milletvekili ise 8.755 euro maaş alaşak. Federal devletin gelir piramidi eyalet siyasetçileri için bir üst sınır anlamı taşıyor: Eyalet valilerinin aylık geliri brüt 17.511 euroyu geçmeyecek. Siyasilerin 2017 brüt maaşları (EURO)... Cumhurbaşkanı: 24.516 Başbakan: 21.889 Başbakan Yardımcısı: 19.263 Meclis Başkanı: 18.387 Bakan: 17.512 Vali: 17.512 Devlet Müsteşarı: 15.760 Eyalet Bakanı: 15.760 euro Parlamento Milletvekili: 8.756 Eyalet Milletvekili: 7.005 (LK)- Salzburg barış bürosu, St.Virgil Salzburg ve diğer Salzburg sivil toplum kuruluşları 3 günlük bir organizasyon düzenledi. Etkinlikte uzmanlarla birlikte aşırılıkla ilgili güncel sorulara cevap arandı, aşırılığın kökeni ve gelişmesi üzerinde duruldu. Toplantının açılış konuşmasında eyalet meclis üyesi Martina Berthold şunları söyledi: ''Öncelikle kimlik arayışının en hassas döneminde aşırı gruplar gençlerin üzerinde kuvvetli bir çekim gücü oluşturabilir. Teknoloji devlerinden teröre karşı ortak hareket kararı Facebook, Twitter ve Youtube gibi dünyanın en büyük sosyal medya platformları radikal grupların terör propagandasına karşı ortak hareket edecek. Artık silinen paylaşımlar ortak bir veri bankasında toplanacak. Microsoft ile birlikte hareket edecek olan Facebook, Twitter ve Youtube, silinen fotoğraf ve videolara dijital bir 'parmak izi' ekleyecek ve bu içerikler silindi görünse de ortak bir veri bankasına aktarılacak. Bu içeriklere her üç sosyal medya platformunun da erişim imkân hakkı olacak. Önceki dönemde terör propagandasına karşı yeterince mücadele etmedikleri ve radikal grupların kendilerine üye kazandırma girişimlerine engel olmadıkları gerekçesiyle çok büyük eleştirilere maruz kalan Facebook, Twitter ve Youtube yetkilileri konunun üstüne kararlılıkla gidileceğini vurguladı. Facebook tarafından yapılan açıklamada, Twitter ve Youtube ile yapılan işbirliğinin diğer bütün sosyal medya ağlarına da açık olduğu belirtildi. Mesajlaşma programlarına kontrol gelecek Gençleri kendilerine çekmek isteyen radikal örgütlerin Facebook ve Twitter'ın yanı sıra Telegram gibi mesajlaşma programlarını kullandığına dikkat çekiliyor. Uzmanlar, Facebook ve Twitter gibi sosyal medya platformları üzerinde, propaganda amacıyla kullanılan içeriklerin kaldırılması konusunda büyük bir baskı olduğunu belirtiyor. Buna karşılık mesajlaşma programlarında ise henüz böyle bir baskı olmadığı uyarısında bulunan uzmanlar radikal grupların bu platformları da etkili kullandığının hesap edilmesini ve gerekli adımların atılmasını talep ediyor. Yakın zamanda mesajlaşma sistemi ağırlıklı sosyal platformlar için de bir çalışmanın yapılabileceği belirtiliyor. Aşırılığa Karşı Duralım Landtagspräsidentin des Salzburger Landtags Brigitta Pallauf: "Demokratie braucht Menschen, die sich einsetzen. Es ist wichtig, sich mit der momentanen Entwicklung der raschen Empörung und des schnellen Zulaufs zu extremen Gruppierungen auseinanderzusetzen. Das ist nicht nur eine Frage der Sicherheit, sondern auch der Prävention. Vor allem aber ist es eine Frage der Gesellschaft und eine Frage dessen, wie wir die Grundlagen des Zusammenlebens, die Akzeptanz von Recht und unsere Freiheit leben." Facebook, Twitter ve Youtube’dan hiçbir paylaşım silinemeyecek... Aufstehen gegen Extremismus Aşırı grupların vaatleri özel bir cazibe yayabilir. Burada bunlara karşı duracak koruma ve bilgiye ihtiyaç vardır. Nihayet ‘Exit B’ ile Salzburg eyaletinde gençler ve ebeveynler için iyi bir danışmanlık fırsatı sunulmuştur.'' Eyalet meclis başkanı Brigitta Pallauf ise konuşmasında şunları vurguladı: ''Demokrasinin kendini kollayacak insanlara ihtiyacı vardır. Radikal grupların mevcut gelişimiyle mücadele etmek önemlidir. Bu konu sadece güvenlik sorunu değil, aynı zamanda bir korunma ve öncelikle bir toplumsal meseledir. Ayrıca birlikte yaşamanın temellerini, hukukun kabulünü, hak ve özgürlüğümüzü nasıl yaşadığımız konularını da kapsar.’’ ''Exit B'' Gençlere Aşırılık Konusunda Danışmanlık Yapıyor İçinde bulunduğumuz yılın başından beri gençler, ebeveynleri, arkadaşları ve öğretmenler için de aşırılık hakkında danışmanlık mevcut ve eyalet meclis üyesi Berthold’un bölümü tarafından destekleniyor. Bu çok profesyonel platform ''Exit B'' adını taşıyor Viele ve Spektrum Dernekleri, Akzente Salzburg, Nedzad Mocevic, Çocuk ve Gençlik Savcılığı, Gençlik dairesi ve eyalet kuşaklar ve entegrasyon bölümü çalışanlarından oluşuyor. ''Exit B'', çocuk ya da gençlerin radikal dini ya da siyasi aşırı bir gruba katılmış olabileceği ve bu tür düşüncelere sempati duyduğu izlenimi oluşursa, ulaşılabilecek iyi uzmanların varolduğu bir mercidir. Jakob Reichenberger, St. Virgil, Heinz Schaden, Anja Hagenauer, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Landesrätin Martina Berthold, Hans Peter Grass, Friedensbüro, und Kristina Langeder, Friedensbüro Veranstalter © St. Virgil Salzburg

DEZEMBER 2016 HABER AVRUPA Ö S EUROPA T E R R JOURNAL I E C H INTEGRATION / SPRACHE - 9 Alle da! Zusammensein macht reich Inhalt: Samira ist in einem Boot und einem Lastwagen aus Afrika gekommen. Amad vermisst seine Fußballfreunde im Irak, aber weil dort Krieg war, musste er weg. Jetzt schießt er seine Tore mit neuen Freunden in Düsseldorf. Dilara ist in Berlin geboren, kann aber perfekt türkisch und feiert gerne das Zuckerfest. Ihre Familie kam vor Jahren aus Anatolien, weil es hier Arbeit gab. Wir kommen fast alle von woanders her, Autor: Anja Tuckermann Illustrator: Tine Schulz Titel: Alle da! Unser kunterbuntes Leben Beschreibung: 40 Seiten, gebunden Format 22 × 26,7 cm Preis: EUR 14,40 Verlag: Klett Kinderbuch ISBN 978-3-95470-104-9 Altersangabe: Ab 5 Jahre Kritik: Interessantes Bilderbuch, vielfältig einsetzbar, zeigt verschiedenste Aspekte und Wirklichkeiten von Migration auf. Regt zum Nachdenken an und erklärt auf kindgerechte Art und Weise, wie andere leben und wie Vielfalt eine Gesellschaft bunt macht... wenn man weit genug zurück denkt. Jetzt leben wir alle zusammen. Das kann spannend sein und auch manchmal schwierig. Auf jeden Fall wird das Leben bunter, wenn viele verschiedene Menschen von überallher zusammenkommen. Anja Tuckermann und Kristine Schulz zeigen in diesem quirligen Buch, wie reich wir sind! Ein freundliches und offenes Buch über multikulturelles Miteinander. Anja Tuckermann schreibt Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Libretti. Für ihre Werke wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und dem Friedrich-Gerstäcker-Preis. Sie ist viel auf Reisen, wohnt aber in Berlin, wo sie auch aufgewachsen und gemeinsam mit ihrer Freundin Adile zur Schule gegangen ist. Foto: © Bernd Sahling © Die Grünen NÖ Landesgeschäftsführer der Grünen NÖ Hikmet Arslan Die Vielfalt ist die Würze "Die Vielfalt in der Gesellschaft sollte auch in der Politik sichtbar sein. Österreich ist ein wundervolles Land mit wundervollen Menschen. Wir müssen lernen, dass Menschen aus verschiedenen Kulturen fixer Bestandteil Österreichs sind - und es immer schon waren! Die Vielfalt ist die Würze! Nur wenn wir auf allen Ebenen die Vielfalt leben und zeigen, werden wir beginnen, uns gegenseitig besser zu verstehen. " CIVIS Medienpreis 2017 Integration und kulturelle Vielfalt CIVIS zeichnet erneut Programmleistungen im Radio, Film und Fernsehen wie auch im Internet (Webangebote und Webvideos) aus, die das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher geografischer und kultureller Herkunft fördern. Neben den Themen Migration, Flucht und Asyl stehen die aktuellen Entwicklungen einer integrierten, kulturell vielfältigen Gesellschaft im Vordergrund. Es geht um Gleichwertigkeit, Anerkennung und Teilhabe an gesellschaftlichen Möglichkeiten, unabhängig von der nationalen, ethnischen oder religiösen Herkunft. Gesucht werden die besten europäischen Programme im Radio, Film, Fernsehen und im Internet zum Thema Integration und kulturelle Vielfalt. Einsendeschluss ist der 20. Januar 2017. Zum Wettbewerb können Berichte, Dokumentationen, Reportagen, Feature, Spielhandlungen, Spielfilme und Zeichentrickfilme eingereicht werden. Der "CIVIS Online Media Prize" bietet eine zusätzliche Auszeichnung für Webangebote und Webvideos. Auch 2017: der CIVIS Sonderpreis "Fußball und Integration". Nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden Sie unter: www.civismedia.eu/teilnahmebedingungen Allgemeine Infos unter: www.civismedia.eu ots Der Hausverstand und die Mehrsprachigkeit im Kindergarten Kinder können das gesellschaftliche Prestige ihrer Sprachen schon sehr früh einschätzen Christine hat ein angenehmes Lachen trotz ihres ernsten Blickes, wenn sie sich äußert, dann sind ihre Worte bemessen, es ist nichts zu viel. Christine ist Kindergartenpädagogin, ich habe sie in einem der Fortbildungsworkshops, die ich abhalte, kennengelernt. Sie und ihre natürliche Haltung, ihre Spontanität und ihr Commitment mit den Kindern haben mich beeindruckt. Christine trägt eine lange, weite, schwarze Abaya und ein Kopftuch in Türkis. Die Kleidung bedeckt alles bis auf Hände und Gesicht, denn Christine ist zum Islam konvertiert. Sie ist Wienerin und hat zwei Kinder im Schulalter. Ein Kind in zwei Sprachen zuhause Sie erzählt mir: "Ich spreche mittlerweile gar nicht mal so schlecht Türkisch. Mit meinen eigenen Kindern spreche ich immer Deutsch. Türkisch haben sie von meinem Mann gelernt. Die Kinder in meiner Kindergartengruppe wissen, dass ich Türkisch verstehe. Sie kommen in der Früh zu mir und fangen an zu erzählen, was ihnen auf dem Herzen liegt. Viele unserer Kinder sind zweisprachig. Diese Kinder sprechen mich morgens fast immer auf Türkisch an. Ich blocke nichts ab, sie wissen ja, dass ich sie verstehe. Ich spreche ihnen gut zu, es ist wichtig, dass sie sich bestätigt und wohl fühlen, wenn sie im Kindergarten ankommen. Dann beginnt der Kindergartentag und ich wechsle zu Deutsch. Sie tun es auch. Wenn nicht, erkläre ich, dass es Kinder in der Gruppe gibt, die sie nicht verstehen und dass wir nun Deutsch sprechen werden. Und sie switchen mühelos. Es ist selbstverständlich für die Kinder. Meist verläuft der Rest des Tages auf Deutsch." Sprache und Vertrauen Ganz intuitiv handelt Christine und mit Hausverstand, der sich bewährt. Die Kinder spüren keine Ablehnung gegenüber ihrer Familiensprache, der Sprachwechsel passiert in einer natürlichen Situation. Und die anderen Kinder fühlen sich nicht ausgeschlossen, bekommen aber die nichtdeutschen Sprachen, die ihre FreundInnen sprechen, mit. In diesem Beispiel spielt die Tatsache, dass eine Sprache Vertrauen und Gefühle transportiert, eine große Rolle. Gerade bei Kleinkindern ist das Nonverbale in der Sprache, das was zwischen den Worten kommuniziert wird, noch mehr ausschlaggebend als bei Erwachsenen. Es entsteht ein sanfter Übergang von der familiären Umgebung in den Kindergartenalltag, über die Sprache. Christine berichtet mir von einer Situation: "Ich höre, wie sich zwei ältere Kinder auf Deutsch unterhalten. Sie sprechen über ihre Sprachen, was sie neben Deutsch noch können. Dann beginnen sie sich gegenseitig Worte von der einen und von der anderen Familiensprache beizubringen. Sie haben offensichtlich Spaß dabei. Es ist nur ein Spiel aber es zeigt mir, dass wir etwas ganz richtig gemacht haben." Die Unsicherheit Trotzdem wird in den Bildungseinrichtungen, angefangen vom Kindergarten bis hin zu höheren bildenden Schulen, über ein Deutschgebot und ein Verbot für "andere" Erstsprachen diskutiert. Als ob es kein Sowohl-als-auch gäbe. Das Sowohl-als-auch lebt Christine wunderbar vor, und nicht nur sie - an etlichen Volksschulen werden erfolgreich Projekte umgesetzt, die zeigen, dass man Kinder in ihrer ganzen sprachlichen Kapazität wahrnehmen kann. Im Kindergarten ist es wie in einem internationalen Unternehmen, man Kommende Termine für Eltern: Ich erziehe mein Kind mehrsprachig - wie es mir gelingt: Samstag, 25.2.2017, 10.00 – 14.00 Uhr LIMU Café – der Treff für Eltern mehrsprachiger Kinder: Miwoch, 15.03.2017, 18.30 – 20.30 Uhr Mehrsprachige Erziehung von Geburt an: Freitag, 24.03.2017, 10.00 – 14.00 Uhr von Mag. Zwetelina Ortega braucht eine gemeinsame Arbeitsund Kommunikationssprache. Es ist also sinnvoll, dass alle Deutsch sprechen. Gebote und Verbote sind hierbei nicht förderlich. Es sollte eher eine gemeinsame, für die Kinder nachvollziehbare und von ihnen mitgetragene, Haltung geben. Ganz wichtig dabei ist, den Kindern die Möglichkeit einzuräumen, auch in ihren weiteren Erstsprachen zu kommunizieren und dafür Raum zu geben. Es wird zum Signal der Anerkennung und Wertschätzung gegenüber den vielen Sprachen und Kulturen, die diese Kinder in sich vereinen. Das schlaue Kleinkind Was das sprachliche Einschätzungsvermögen von Kleinkindern angeht, werden diese oft unterschätzt. Sie sind schon sehr früh in der Lage abzuwägen, wer in ihrem engeren Umfeld welche Sprache spricht und ebenso auf welchem Niveau. Sie bekommen auch das gesellschaftliche Prestige ihrer Sprachen eher mit, als uns lieb ist. Deshalb gilt, je früher desto besser mit einer offenen Haltung zu signalisieren, dass sie ernst genommen werden, mit all ihren Fähigkeiten. Zur Autorin: Mag. Zwetelina Ortega ist Sprachwissenschaftlerin, Autorin und Expertin für Mehrsprachigkeit. Sie ist Gründerin des "Beratungszentrum Linguamulti - mehrsprachige Erziehung und kreative Sprachförderung" (www.linguamulti.at). Dort bietet sie Beratung und Workshops für mehrsprachige Erziehung an und arbeitet mit Eltern, PädagogInnen und Kindern. Ortega ist mit Bulgarisch, Spanisch und Deutsch aufgewachsen. In diesen drei Sprachen verfasst sie auch ihre literarischen Texte. 2012 erschien der Gedichtband "Aз und tú" (Edition Yara). Sie war Dozentin an der Universität Wien und leitet derzeit Fortbildungen an der Pädagogischen Hochschule Wien. Kontakt: z.ortega@linguamulti.at oder +436769669775 Ursprünglich erschienen auf www.dastandard.at am 20.5.2016 Beratungszentrum Linguamulti - mehrsprachige Erziehung und kreative Sprachförderung, Beratung und Workshops für mehrsprachige Erziehung Therapiezentrum Gersthof, Klostergasse 31-33, 1180 Wien Kontakt: z.ortega@linguamulti.at oder +436769669775, www.linguamulti.at © Magdalena Possert

EUROPA JOURNAL - HABER AVRUPA FEBRUAR2016