abas-ERP für die Kunststoffindustrie - ABAS Software AG

abas.de

abas-ERP für die Kunststoffindustrie - ABAS Software AG

abas-ERP: ERP-System für die Kunststoffindustrie

Referenzen aus der Kunststoffindustrie


2

Erfolgreiche ERP-Projekte durch leistungsstarke Software,

kompetentes Partnernetzwerk und globale Einführungsmethode

Erfolgreiche ERP-Projekte erfordern neben einer verlässlichen und leistungsstarken

Software-Lösung auch qualifizierte Ansprechpartner sowie eine

sichere Einführungsmethode. Bei ABAS gehen diese drei Erfolgsfaktoren

Hand in Hand und führen Ihr ERP-Projekt dadurch zum Erfolg!


Software

Umfangreiche Funktionen sind die Basis für die Abbildung Ihrer Unternehmensprozesse.

Die abas-Business-Software unterstützt Sie dabei mit einem breiten Leistungsspektrum.

Alle Bereiche entlang der Wertschöpfungskette werden durch die abas-Business-Software

optimal gemanagt: Von Vertrieb über Kalkulation, Beschaffung oder Produktion bis hin

zur Supply-Chain-Abwicklung haben Sie mit der abas-Business-Software alle Prozesse

durchgängig und transparent im Griff. Sie sparen dadurch Zeit und steigern gleichzeitig

die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Mit der abas-Business-

Software können Sie sich auf das konzentrieren, was für Sie am wichtigsten ist: Ihr Kerngeschäft.

Mehr als ERP: Komplettpaket für den Mittelstand

Über die reine ERP-Kernfunktionalität hinausgehend, stellt die abas-Business-Suite

weitere Applikationen als sinnvolle Ergänzung bereit. Durch zusätzliche Anwendungen,

wie z.B. Dokumenten-Management (DMS), Business Intelligence (BI), Projektmanagement,

Feinplanung oder ERP-Zugriff via iPad & Co., bietet Ihnen ABAS ein leistungsstarkes

Komplettpaket.

Leistungsspektrum der abas-Business-Suite

Einkauf

Verkauf

CRM

Fertigung/PPS

Serviceabwicklung

Disposition

Kalkulation

Absatzplanung

Materialwirtschaft/WWS

Kostenrechnung

Finanzbuchhaltung

Anlagenbuchhaltung

Konzernrechnungslegung

Materialbewertung Controlling

KUNDEN/LIEFERANTEN

Business Apps

EDI

eBusiness

Mobile Anwendungen

eLearning

Projektmanagement Feinplanung Business Intelligence DMS

3


4

Kompetenz

Entscheidend für den Erfolg eines ERP-Projektes ist die Erfahrung. Daher ist es wichtig,

einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite zu wissen: Bei ABAS werden Sie von einem

starken Netzwerk autorisierter abas-Software-Partner betreut. Sie profitieren von dem

umfangreichen Fachwissen des gesamten abas-Netzwerkes, das momentan aus ca. 50

Partnern in etwa 30 Ländern weltweit besteht und stetig erweitert wird. Mit mehr als 30

Jahren Erfahrung in verschiedensten Branchen und daraus resultierenden Best Practices

kennt ABAS die spezifischen Branchen-Anforderungen und steht Fertigungs-, Handels-

und Dienstleistungsunternehmen mit diesem Wissen und Lösungen zur Seite.

abas-ERP in der Kunststoffindustrie: Branchenkompetenz & Best Practices

Kunststoffe sind aus dem täglichen Leben nicht mehr weg zu denken, der Markt weist ein

großes Wachstumspotenzial auf. Die Kunststoffindustrie ist vorwiegend mittelständisch

geprägt und zeichnet sich durch hohe Innovationskraft und eine vielfältige Produktpalette

aus.

Doch verbunden damit sind auch vielfältige Herausforderungen, wie z.B. steigende Rohstoffpreise,

zunehmender internationaler Wettbewerb, hohe Qualitätsanforderungen und

immer komplexer werdende Fertigungsprozesse.

Für mittelständische Unternehmen der Kunststoff verarbeitenden Industrie bietet abas-

ERP vielfältige Funktionen. Branchenspezifische Anforderungen wie Werkzeugverwaltung,

Rezepturenmanagement, Chargenverwaltung, Stücklistenverwaltung, Kapazitätsplanung,

EDI etc. können ebenfalls abgebildet werden.


Methode

Um Ihnen während der Einführung der abas-Business-Software ein größtmögliches Maß

an Sicherheit und Effizienz zu gewährleisten, hat ABAS eine weltweit erfolgreich eingesetzte

Methode entwickelt: die Globale Implementierungsmethode abas-GIM. Im Mittelpunkt

dieser Stufen-Methode stehen Ihre mit der ERP-Einführung erwarteten Ziele. abas-GIM

hilft dabei, diese Ziele im Einklang mit Ihren verfügbaren personellen und wirtschaftlichen

Ressourcen im vorgegebenen Budget und Zeitrahmen zu erreichen. Dabei werden individuelle

Anforderungen berücksichtigt, Stärken sowie Schwächen analysiert. Gutes wird

bewahrt, Optimierungspotenziale werden gehoben.

Ihre Vorteile:

• Reibungslose und effiziente Einführung nah am Standard

• Einführungszeit um ca. 30% unter dem üblichen Marktdurchschnitt

• Kostentransparenz und Budgeteinhaltung

• Schneller Return on Investment

Globale Implementierungsmethode abas-GIM:

Mit weltweit bewährter Methode zum Erfolg

5


Mitarbeiter: 200

Lizenzen: 20

abas-Anwender seit: 2011

Produkte:

Klebebänder, Schutzfolien,

Verschlussbänder für Windeln

etc.

Produkte:

Spritzgussteile für

Innenverkleidungen

Projekthighlights:

• Transparenz und Auskunftsfähigkeit

gestiegen

• Einfache Bedienbarkeit

• Flexibilität

• Abbildung der spezifischen

gesetzlichen Anforderungen

der Türkei

6

Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

Bento A.S. in Istanbul (TR)

www.bentotapes.com

Beschreibung des ERP-Projekts:

Seit Anfang 2011 setzt die Firma Bento aus Istanbul die abas-Business-Software ein. Das

Unternehmen stellt verschiedenste Klebebänder her und exportiert diese in 40 Länder.

Bento expandiert. Im Jahr 2000 hatte man 100 Mitarbeiter, heute sind es schon über 200.

Um die Expansion optimal zu unterstützen, suchte Bento im Jahr 2010 nach einer neuen

ERP-Software. Diese sollte alle unternehmensspezifischen Anforderungen so flexibel wie

möglich abbilden und auch spezifische gesetzliche Anforderungen der Türkei mussten

abgebildet sein. Anhand einer Checkliste bewertete Bento in Frage kommende Systeme.

Der türkische abas-Software-Partner ABS Bilgi Sistemleri erzielte gemeinsam mit der

abas-Business-Software das beste Ergebnis und erhielt den Zuschlag. Entscheidend

waren die einfache Bedienbarkeit, die Flexibilität und die zahlreichen Referenzen von

abas-ERP.

Projektbetreuung: ABS Bilgi Sistemleri, Istanbul / Türkei

„Trotz der kurzen Zeit, in der die abas-Business-Software bei Bento im Einsatz ist,

gibt es bereits etliche Verbesserungen. So ist die Transparenz und Auskunftsfähigkeit gestiegen. Durch die

maximale Kontrolle der Prozesse liefert abas-ERP wichtige Echtzeitinfos beispielsweise

über den Bearbeitungsstand einzelner Aufträge. Durch die Flexibilität und permanente

Weiterentwicklung der ERP-Software bin ich mir sicher, dass die abas-Business-Software Bento

noch viele Jahre und in viele Länder begleiten wird. abas-ERP ist für die Produktion von speziellen

Nischenprodukten, wie sie Bento herstellt, ideal.“

Ekrem Karpat, General Manager

Bild: Fotolia


Böhm GmbH in Kirchenlamitz (D)

www.boehmtec.com

Beschreibung des ERP-Projekts:

Nach der Übernahme der Böhm GmbH durch die Söll-Gruppe im Jahr 2000 führte Peter Söll

eine neue ERP-Software beim wirtschaftlich angeschlagenen PVC-Rohrsystem-Hersteller

ein. Nach einer gründlichen Sondierung des ERP-Marktes entschied sich Böhm für abas-ERP.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren der geringe Einführungs- und Anpassungsaufwand,

die Flexibilität und die stabile wirtschaftliche Situation des Anbieters. Mit der Einführung

der abas-Business-Software konnten die Durchlaufzeiten von der Auftragsannahme bis

zur Auslieferung gesenkt und die Lagerhaltung erheblich reduziert werden. Weiterhin wurde

eine starke Wachstumsphase mit zweistelligen Zuwachsraten ohne zusätzliches Personal in

der Verwaltung gemeistert. Die Transparenz, die das System bietet, erleichtert das Disponieren

wesentlich. Auch die hohen Ansprüche des Bereichs Verkauf, dessen Preisgestaltung von

stark schwankenden Rohstoffpreisen und einem wettbewerbsintensiven Umfeld abhängig ist,

erfüllt das neue System mit Bravour. Wichtige Großkunden konnten durch die einfache Integration

von EDIFACT zu langfristigen Partnerschaften gewonnen werden. Die Termin- und

Liefertreue gegenüber Kunden wurde entscheidend verbessert. Die Basis dazu ist eine hohe

Flexibilität in der Fertigung und Lagerhaltung, die ohne aktuelle Daten als Planungsgrundlage

ebenfalls nicht machbar wäre. Generell sind heute Parameter, die auf das Unternehmen

einwirken, sofort nachvollziehbar. Auf Szenarien wie zu spät abgearbeitete Aufträge in der

Fertigung oder Produkte, deren Auslieferung sich verzögert, kann Böhm sofort reagieren. Die

Vorteile eines modernen, optimierten ERP-Systems in Verbindung mit einer modernen Organisationsstruktur

hat das Böhm-Management inzwischen fast gänzlich ausgeschöpft. Böhm

liefert heute zuverlässiger als früher, kann besser planen und damit effizienter handeln, dies

bestätigen auch die Kunden.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH, Nürnberg

Mitarbeiter: 60

Lizenzen: 16

abas-Anwender seit: 2001

Produkte:

PVC-Rohrsysteme

Projekthighlights:

„Mit der Einführung von abas-ERP wurde der Grundstein zur erfolgreichen

Restrukturierung der Geschäftsprozesse gelegt. Die kurze und termingerechte Einführung zu den

vereinbarten Projektkosten sowie der geringe Schulungsaufwand taten ihr Übriges.“

Werner Unglaub, Geschäftsführer

• Flexibilität der Software

• Preis-/ Leistungsverhältnis

und Investitionssicherheit

• Termingerechter Projektabschluss

• Durchlaufzeiten verkürzt

• EDIFACT-Integration

7


Mitarbeiter: 100

Lizenzen: 4

abas-Anwender seit: 2011

Produkte:

UPVC und CCP

Verpackungsfolien,

Trademark

CECRONIL ®

Produkte:

Spritzgussteile für

Innenverkleidungen

Projekthighlights:

• Datenerfassung

• Automatisierte

Lagerverwaltung

• Produktionsplanung

und -steuerung

8

Complejos de Vinilo S.A. (COVINIL )

in Fuenlabrada / Madrid (E) www.covinil.com

Beschreibung des ERP-Projekts:

COVINIL ist Hersteller für flexible Verpackungsfolien, der seine Produkte international

unter der Marke CECRONIL ® vertreibt. Im Jahr 2010 war das Unternehmen mit der bislang

größten Herausforderung in seiner Geschichte konfrontiert: Die gestiegene Produktion

sowie neue Produktionslinien konnten nicht mehr in dem bisher eingesetzten ERP-System

abgebildet werden. Mit einer unveränderten Mitarbeiterstruktur nahm die Kontrolle über

die Geschäftsprozesse ab. COVINIL entschied sich dazu, auf ein neues ERP-System zu setzen.

Nach einem langen Auswahlprozess wurde die abas-Business-Software ausgewählt,

um für die zukünftigen Herausforderungen gerüstet zu sein. In der Implementierungsphase

wurde die Organisation, die Optimierung der neuen Prozesse für die neuen Produktlinien

sowie die Datenerfassung in Echtzeit in den Fokus gestellt. Die drei wichtigsten

Bereiche in dieser Phase waren die Produktionsplanung und -steuerung, die Lagerhaltung

und die Rückverfolgbarkeit der Produkte.

Projektbetreuung: ABAS Business Solutions Ibérica S.L., Madrid / Spanien

„Wir haben ein ERP-System gesucht, das fl exibel ist, unsere Wachstumsstrategie

unterstützt und stark in der verarbeitenden Industrie ist. Wir wollen nie wieder zu einem

anderen ERP-System wechseln. Aus diesen Gründen haben wir abas-ERP gewählt.“

Ángel Fernández, Project Manager


Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

Anton Debatin GmbH in Bruchsal (D), Debatin S.A.R.L.

in Hoenheim (F) www.debatin.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Das badische Traditionsunternehmen Anton Debatin GmbH gehört mit seinen aus umweltverträglichem

Polyethylen hergestellten Produkten Debasafe-Sicherheitstaschen,

selbstklebenden Debapac-Dokumententaschen und Unipost-Versandhüllen zu den führenden

Anbietern in Europa. Innovative Produkte, die von hochqualifizierten Mitarbeitern

entwickelt und produziert werden, verbunden mit modernsten Produktionsverfahren,

Maschinen und einer ERP-Software, die die Unternehmensprozesse optimal steuert,

gewährleisten höchste Qualität zu wettbewerbsfähigen Preisen.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH & Co. KG, Karlsruhe

ABAS PGI France S.A.S., La Walck / Frankreich

Mitarbeiter: 220

Lizenzen: 53

abas-Anwender seit: 2001

Produkte:

Kunststoffverpackungen,

z.B. Debasafe-Sicherheitstaschen,

selbstklebende Debapac-Dokumententaschen

und Unipost-Versandhüllen

aus umweltverträglichem

Polyethylen

Projekthighlights:

• Anbindung von EDI-Barcodescannern

im Lager

• Außendienstanbindung

• Outgesourctes Fertigwarenlager

über EDI-Schnittstelle

mit dem ERP-System

verbunden

• Zukünftige Anforderungen

können im System mit vertretbarem

wirtschaftlichen

Aufwand abgebildet werden.

• Anpassungen können selbst

durchgeführt werden und

bleiben nach einem Upgrade

erhalten.

„Unser Geschäft verändert sich. Manchmal gilt es, innerhalb kürzester Zeit eine neue

Produktionslinie aufzubauen. In abas-ERP können wir Anpassungen selbst durchführen und das Beste

daran, unsere Anpassungen bleiben nach einem Upgrade erhalten. Wir können mit der

abas-Business-Software wachsen, ohne über Gebühr Kapazitäten bei den Mitarbeitern aufbauen zu

müssen. Dadurch steigern wir unsere Wettbewerbsfähigkeit.“

Dipl.-Betriebswirt Jürgen Wilhelm, Geschäftsführer

9


Mitarbeiter: 500

Lizenzen: 73

abas-Anwender seit: 1999

Produkte:

Werbemittel und

Werbeartikel

Produkte:

Spritzgussteile für

Innenverkleidungen

Projekthighlights:

• Angebotsgenerator verkürzt

Zeit für die Angebotserfassung,

z.B. bei einem Jojo

von 18 auf 4 Minuten

• Lieferantenbewertung

sorgt für Transparenz

• Vielfältige Auswertungen

und Infosysteme

• Abbildung eines über

Barcodescanner geführten

Produktionsprozesses

• Integrierter Webshop mit

abas-eB

10

Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

elasto form KG in Sulzbach-Rosenberg (D)

www.elasto-form.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Das Familienunternehmen elasto form KG mit Hauptsitz im oberpfälzischen Sulzbach-

Rosenberg und Standorten rund um den Globus entwickelt, veredelt, produziert die unterschiedlichsten

Werbemittel. Rationelle Abläufe und ökonomische, kundenorientierte

Handlungsweisen werden dabei seit über 12 Jahren durch die abas-Business-Software

unterstützt. Aufgrund des rasanten Unternehmenswachstum führte elasto form im Jahr

2006 ein Reeingineering-Projekt durch, das die Produktivität und Transparenz im Unternehmen

weiter steigern konnte.

Projektbetreuung: ABAS Consulting GmbH & Co. KG, Höchberg bei Würzburg

„Bei der Frage nach dem durch das ERP- Reengineering erzielten Nutzen

muss ich nicht lange überlegen: Die Transparenz ist in allen Unternehmensbereichen gestiegen,

Durchlaufzeiten konnten durch die glattgezogenen Prozesse gesenkt werden, die Produktivität ist

gestiegen, die Liefertreue und damit verbunden unsere Kundenzufriedenheit ist höher

und wir haben unseren Lagerbestand reduziert, was sich positiv auf unsere Liquidität auswirkt.

Unsere Produktpalette ist breit gefächert, wir benötigen ein System, das unsere

Geschäftslogik heute und in Zukunft dynamisch abbildet.

Mit der abas-Business-Software haben wir hier genau das richtige ERP-System im Einsatz.“

Gerhard Wagner, Controlling


Elkamet Kunststofftechnik GmbH in Biedenkopf (D), Elkamet s.r.o.

in Myslinka (CZ), ELKAMET, INC. in Hendersonville (USA)

www.elkamet.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Die Elkamet Kunststofftechnik GmbH entwickelt und fertigt im mittelhessischen Biedenkopf

Spezialprofile, Kraftstoff- und Hydrauliköl-Behälter sowie Leuchtenkörper aus

Kunststoff für Kunden in Europa, Asien und Amerika. Durch die stetige Expansion des

Unternehmens stieß die eingesetzte Unternehmenssoftware an ihre Grenzen. Veraltete

Datenstrukturen und die dadurch nicht durchgängig vorhandene Datentransparenz veranlassten

Elkamet, sich Ende 2002 nach einem neuen ERP-System umzusehen. Die abas-

Business-Software erhielt aufgrund ihrer Flexibilität, Internationalität und Zukunftssicherheit

den Zuschlag. Seit dem abas-Systemstart ist die Transparenz bei Elkamet deutlich

gestiegen, durch die jetzt zeitnahe Disposition und Organisation konnte der Lagerbestand

gesenkt und die Lagerumschlaghäufigkeit gesteigert werden.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH, Köln

ABAS-USA Inc., Sterling (VA) / USA

Mitarbeiter: 580 (Gruppe)

Lizenzen: 85 (Konzern)

abas-Anwender seit: 2004

Produkte:

Spezialprofile, Kraftstoff-

und Hydrauliköl-Behälter,

Leuchtenkörper aus Kunststoff

für Kunden in Europa,

Asien und Amerika

Projekthighlights:

• EDI-Integration

• Produktionsstandort in

Tschechien

• Anbindung der amerikanischen

Niederlassung

„ Jeder unserer Geschäftsbereiche hat andere Fertigungsverfahren und unterschiedliche

Vertriebswege. Diese galt es mit der neuen Unternehmenssoftware optimal abzubilden.

Beispielsweise mussten drei Disponenten aus vier Geschäftsbereichen mit unterschiedlichen

Anforderungen in einem Dispositionsmodul arbeiten können. Ein entscheidender Vorteil der

abas-Business-Software gegenüber anderen Systemen ist ihre Flexibilität. So mussten wir uns bei der

Feinplanung des Systems nicht endgültig festlegen. Wir können jederzeit Änderungen

und Anpassungen durchführen, ohne dabei die Releasefähigkeit des Systems zu verlieren.“

Dr. Ulrich Wolf, IT-Leiter

11


Mitarbeiter: 90

Lizenzen: 5

abas-Anwender seit: 2011

Produkte:

Werkzeuge zur Herstellung

von Spritzgießteilen aus

Thermoplasten und Elasto-

Produkte:

meren, Spritzgießteile, z.B.

Spritzgussteile

Kunststoff-Produkte

für

für die

Innenverkleidungen

Automotive-Industrie

Projekthighlights:

• Integriertes ERP-System

• Beschleunigung des Workflows

• Präziseres Prozess-

Management

12

Euroform Ltd. in Budapest (H)

www.euroform.hu

Beschreibung des ERP-Projekts:

Die ERP-Auswahl basierte auf früheren positiven Erfahrungen eines Euroform-Mitarbeiters

sowie auf Referenzen. Derzeit befindet sich Euroform in der Implementierungsphase.

Zuerst erfolgt die ERP-Einführung im Finanzbereich, danach folgt die Implementierung in

weiteren Geschäftsbereichen.

Projektbetreuung: InterJNet Kft., Jászberény / Ungarn

„Wir haben uns für abas-ERP entschieden, da einer unserer Manager in seiner

vorherigen Firma bereits positive Erfahrungen mit der ERP-Software sammeln konnte und diese Lösung

weiterempfohlen hat. Der Echtzeit-Zugriff auf Unternehmensdaten ist entscheidend für uns.

Mit der Einführung von abas-ERP sind alle benötigten Informationen sofort verfügbar.

Die Zeit, die wir nun durch den Einsatz von abas-ERP einsparen,

ist den Implementierungsaufwand auf jeden Fall wert.“

Krisztina Zwick-Kövesi, Finanz- und HR-Managerin


Projektbetreuung: Koldt GmbH, München

Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

gabo Systemtechnik GmbH in Niederwinkling (D)

www.gabocom.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Die gabo Systemtechnik GmbH mit dem Geschäftsbereich gabocom hat sich als Kunststoffverarbeiter

auf eine besonders qualitätsbewusste Branche spezialisiert. Seit 1970 ist

gabocom ein zuverlässiger Partner der europäischen Gesellschaften und ein Begriff für

innovative Lösungen für Rohrsysteme sowie für die Reparatur von mit Kabeln belegten

Rohren durch das druckdichte Halbrohr System. Seit 2002 entwickelt und produziert gabocom

europaweit das speed⋅pipe ® System, welches patentierte Mikrorohre, Abdichtelemente

und Formteile umfasst. Die gabocom speed⋅pipe ® werden wegen ihrer hohen

Qualität europaweit geschätzt und als optimierte Lösung für Fiber-To-The-X angesehen.

Beste Rohstoffe und modernste Anlagentechnik garantieren höchste Fertigungsqualität.

Ständige Weiterentwicklung, qualifizierte Mitarbeiter und sorgfältigste Produktion sind

Voraussetzung für hochwertige Produkte.

„In unserem Auswahlprozess setzte sich die abas-Business-Software

gegen namhafte Wettbewerber durch.“

Alexander Rümmelein, Geschäftsführer

Mitarbeiter: 150

Lizenzen: 28

abas-Anwender seit: 1998

Produkte:

Mikrorohrsysteme

Projekthighlights:

• ATLAS-Anbindung

• DMS-Integration (Habel)

• Linux

13


Mitarbeiter: 150

Lizenzen: 30

abas-Anwender seit: 2003

Produkte:

Vollstäbe, Platten, Sechskantstäbe,

Rohre und Tafeln

in verschiedenen Kunststoffausprägungen;

Halbzeuge und

Schweißzusätze in unterschiedlichen

Ausführungen;

Service-Center für Hobel-,

Fräs-, Zuschnitt-, Säge-

und Schleifarbeiten; eigener

Werkzeugbau, u.a. für

Sonderanfertigungen

Projekthighlights:

• Waagenanbindung

• Versandkostenverteilung

• Integriertes Qualitätsmanagement

• BDE-Schnittstelle

• Datentransfer von und zu

Exporttool

• Selbstständige Durchführung

von upgradefähigen

Anpassungen

14

Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

Gehr Kunststoffwerk GmbH & Co. KG in Mannheim (D)

www.gehr.com

Beschreibung des ERP-Projekts:

Der weltweit führende Hersteller von hochwertigen Kunststoffrohren, -stäben, -profilen

und –platten startete 2001 ein ERP-Auswahlverfahren, um die bislang eingesetzte, in die

Jahre gekommene Unternehmenssoftware abzulösen. Von 20 in der Auswahl befindlichen

Anbietern wurden drei zur Präsentation eingeladen. Das Handling, die Funktionalität, die

Übersichtlichkeit und die Erweiterungsfähigkeit, u.a. bei Nutzung der offenen Schnittstellen,

von abas-ERP überzeugten ebenso wie das Analyse-Tool des abas-Partners.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH & Co. KG, Hockenheim

„Die abas-eigene FOP-Programmiersprache lässt mir alle Möglichkeiten, das System

auf unsere Unternehmensorganisation anzupassen. So habe ich eine Trendorientierung

zur Produktionsplanung ergänzt, ohne dass ich Bedenken wegen des nächsten Upgrades haben muss.

Denn Individuelles wird bei der Installation des aktuellen Releasestandes nicht angetastet.“

Martin Heusel, IT- und Projektverantwortlicher


Gerodur MPM Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG

in Neustadt / Sachsen (D) www.gerodur.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Als Hersteller von Kunststoffrohren aus Polyethylen und anderen polymeren Werkstoffen,

bietet Gerodur ein vielschichtiges Produktsortiment für unterschiedlichste Anwendungen,

wie Rohrleitungssysteme für die Trinkwasser- und Gasversorgung, Abwasserdruck- und

Kanalrohre, Heizung- & Sanitärrohre und Erdwärmesysteme. Das Unternehmen expandiert.

Die Belegschaft ist in den vergangenen Jahren von 55 auf 176 Mitarbeiter gestiegen.

40.000 Tonnen Rohr aus Polyethylen und anderen umweltfreundlichen polymeren Werkstoffen

können aktuell pro Jahr produziert werden. Aufgrund der Entwicklung stieß die

aus Insellösungen bestehende alte Unternehmens-IT an ihre Grenzen. Gerodur entschied

sich für die abas-Business-Software, da sie sich flexibel an die sich ständig ändernden

Anforderungen von Gerodur anpassen lässt, ohne dabei ihre Releasefähigkeit zu verlieren.

Dank eines ausgeklügelten Einführungskonzeptes konnte abas-ERP sicher und in nur

5 Monaten eingeführt werden. Die Flexibilität und Architektur der Software ermöglicht es,

unternehmens- und branchenspezifische Anforderungen zeitnah in der Software abzubilden.

Vom Angebotswesen über den gesamten Produktionsbereich bis hin zur Logistik und

Lagerverwaltung sind alle Bereiche in abas-ERP miteinander verbunden. Dies sorgt bei

Gerodur für eine gestiegene Transparenz und Auskunftsfähigkeit. Da die Daten nur noch

einmal ins ERP-System eingepflegt werden, konnte auch die Fehlerhäufigkeit drastisch

gesenkt werden. Gerodur erzielte mit der Einführung von abas-ERP erhebliche Zeit-und

Kosteneinsparungen und konnte die Liefertreue steigern.

Projektbetreuung: alltrotec GmbH Softwaresystemhaus, Dresden

Mitarbeiter: 176

Lizenzen: 32

abas-Anwender seit: 1999

Produkte:

Kunststoffrohre

Projekthighlights:

• Einfach und schnell erstellte

Anpassungen der Standard-

Software an unternehmensspezifische

Anforderungen

• Gestiegene Transparenz und

Auskunftsfähigkeit durch

integrierten Datenfluss

• Gestiegene Liefertreue und

verbesserter Service

• Vollständige Integration der

Lagerverwaltung für das

Hochregallager in abas-ERP

„Die abas-Business-Softwore unterstützt den kontinuierlichen Verbesserungsprozess in unserem

Unternehmen, indem sie sich fl exibel unseren Anforderungen und Prozessen anpasst. Durch den Einsatz des

integrierten Systems ist die Transparenz, Auskunftsfähigkeit und Liefertreue deutlich gestiegen.“

Jörg Henke, Leiter Logistik

15


Mitarbeiter: 35

Lizenzen: 18

abas-Anwender seit: 2007

Produkte:

Kundenspezifische

technische Elemente

und Baugruppen aus

Gummi, Gummi-Metall

und Kunststoff

Projekthighlights:

• EDI-Integration

• eBusiness-Lösung abas-eB

als interne Anwendung zur

Anbindung von Scannern im

Wareneingang und Lager

• Integration QS

16

Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

GUMMI-TECHNIK GmbH in Fellbach (D)

www.gummi-technik.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die GUMMI-TECHNIK GmbH ist Spezialist für die Entwicklung und Herstellung kundenspezifischer

technischer Elemente und System-/Baugruppen aus Gummi, Gummi-Metall

und Kunststoff, wie z.B. Schwingungs-, Anti-Vibrations-, Dichtungs- und Extrusions-

Technik. Das 1950 gegründete Unternehmen ist aus eigener Kraft zu einem weltweit

tätigen Unternehmen geworden. GUMMI-TECHNIK hat mit der abas-Business-Software

ein Lagerverwaltungssystem auf Scanner-Basis realisiert. Mit Scannern und Barcode

erfassen die Mitarbeiter die Ware. In Echtzeit werden die Informationen in abas-ERP

hinterlegt. Wer nun wissen möchte, wo er welche Ware findet, erfährt das innerhalb von

Sekunden im ERP-System. Die halbautomatische Lagerplatz- und Warenbewegungsbuchung

spart dem Unternehmen eine Menge Geld. Das Unternehmen Barcodat stellte die

passende Scanner- und Antennenlösung.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH & Co. KG, Karlsruhe

„Durch die Flexibilität von abas-ERP sind wir in der Lage, komplexe Prozesse

strukturiert und transparent abbilden zu können. Insbesondere die Integration

von EDI und abas-eB sowie die Einbindung unseres CAQ bringen uns

erhebliche Vorteile im wirtschaftlichen Alltag!“

Philipp Wagner, Assistent der Geschäftsführung


Eugen Gutmann GmbH Süddeutsche Bürsten- und

Kunststofffabrik in Leonberg (D)

www.egutmann.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Bei Gutmann wurde mit der abas-Business-Software das Altsystem Comet abgelöst.

abas-ERP wird in allen Unternehmensbereichen eingesetzt. Bei der Materialreservierung /

-zuordnung werden Lagerbestände dem Kundenauftrag zugeordnet, Fertigungszugänge

werden vollautomatisch auf offene Aufträge verteilt. Die Kommissionierung erfolgt mithilfe

einer Kommissionierdatenbank: Pro Kalenderwoche wird ein Kommissionierdatensatz

erstellt. Offene Lieferungen werden in einer Wochenübersicht angezeigt, Verschiebungen

sind hier möglich. Die Wochenergebnisse werden ausgewertet (Lieferquote in %). Die Erstellung

von Lieferscheinen, Sammellieferscheinen und Rechnungen erfolgt geführt.

Projektbetreuung: ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH, Pforzheim

Mitarbeiter: 70

Lizenzen: 14

abas-Anwender seit: 2003

Produkte:

Bürsten, Bürstenwalzen,

Bürstenbesen,

Staubsaugerbürsten etc.

Projekthighlights:

„Mit der ständigen Anpassbarkeit an Unternehmensveränderungen hat uns

die abas-Business-Software überzeugt. Wir haben in Computer Komplett SteinhilberSchwehr einen

Partner gefunden, der uns in allen IT-Bereichen berät.“

Jürgen Belle, Geschäftsführer

• Sperrlager für WE-Prüfung

mit optimierter Freigabemöglichkeit

• Parallel-Installation in der

Slowakei mit Schattenmandant

in Leonberg

• Versandsystem mit

beo-Expowin-Anbindung

• Angepasste Vorkalkulation

(verfeinerter abas-Standard)

• Mitlaufende Nachkalkulation

• Materialverbrauch für

Fertigung mit Entnahme-

und Rückbuchmöglichkeit

• Übersicht der Materialien

in der Produktion

17


Mitarbeiter: ca. 30

Lizenzen: 9

abas-Anwender seit: 2001

Produkte:

Fertigung von Kunststoffen

nach neuester Technologie

für die Medizintechnik,

Telekommunikation, Automobilindustrie,

Luft- und

Raumfahrt-Technik sowie

Werbemittel

Projekthighlights:

• Linux

• Anbindung der tschechischen

Tochterfirma

18

KVH Hartung GmbH in Krailing (D)

www.kvh-hartung.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Der 1970 gegründete Familienbetrieb für Kunststoffverarbeitung ist spezialisiert auf

Vakuum-Tiefzieh- und Spritzgussteile. abas-ERP wird schwerpunktmäßig eingesetzt für

die Auftragsbearbeitung, Lieferscheine, Rechnungen, Arbeitspapiere und Bestellungen.

Projektbetreuung: Koldt GmbH, München

„In den letzten beiden Jahren haben wir eine PZE und BDE Version in Zusammenarbeit mit der

Firma Koldt integriert. Die nächste Aufgabe wird sein, einen Lieferschein mit Zollpapieren zu installieren.“

Klaus Altschäffl , Betriebsleiter


Labelident GmbH in Schweinfurt (D)

www.labelident.com

Beschreibung des ERP-Projekts:

Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

Die auf Etiketten und Kennzeichnungssysteme spezialisierte Labelident GmbH wächst

jedes Jahr um rund 20%. Im Gründungsjahr 2004 führte man eine kostengünstige ERP-

Software von der Stange ein. Die „Out of the box“-Lösung ließ sich in der Folge nur sehr

schwer an firmenspezifische Anforderungen anpassen und auch die Performance wurde

mit zunehmendem Datenbestand immer schlechter. Dies war für Labelident ein untragbarer

Zustand und so begab man sich Mitte 2009 auf die Suche nach einem neuen System.

Für die Einführung stand nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, also musste die

Software schnell, kostengünstig und standardnah implementiert werden können und alle

Optionen für die Zukunft offen halten. Die abas-Business-Software erfüllte die Anforderungen

am besten und erhielt den Zuschlag.

Projektbetreuung: ABAS Consulting GmbH & Co. KG, Höchberg

„Wir können jetzt bis zu 160 Aufträge am Tag erfassen,

ein deutlicher Anstieg gegenüber den 100 von vorher. Letztendlich bedeutet das,

dass mit der gleichen Mannschaft mehr Umsatz generiert werden kann,

was dann natürlich auch eine deutliche Erhöhung der Produktivität

nach sich zieht.“

Thomas Simon, Geschäftsführer

Mitarbeiter: 35

Lizenzen: 18

abas-Anwender seit: 2009

Produkte:

Hochwertige Etiketten

in den verschiedensten

Abmessungen und

Materialien

Projekthighlights:

ERP-Einführung innerhalb

von 6 Wochen, dabei wurde

das im Vorfeld definierte

Budget um 18% unterschritten

• Deutliche Zeiteinsparungen

bei den Prozessen im Rechnungswesen,

der Warenwirtschaft,

dem Verkauf oder

dem Mahnwesen

• Anbindung der Software des

Paketversenders

• Anbindung der vier von

Labelident betriebenen

Shops mit Synchronisation

der Daten aus dem

ERP-System

• Einfache Variantenerstellung

für verschiedene Etiketten

• Gestiegene Servicequalität

und verringerte Reklamationsquote

bedeuten höhere

Kundenzufriedenheit.

19


Mitarbeiter: 100

Lizenzen: 35

abas-Anwender seit: 2011

Produkte:

Silikon-Produkte für

den Haushalts-

und Küchenbedarf

Projekthighlights:

• PPS

• Demand Management

(EDI inkl.)

• Logistik

• Kundenservice

• Kostenkontrolle

• Dashboards, Portal-

Anwendungen

und BI-Integration

20

Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

Lékué, S.L. in La Llagosta / Barcelona (E) und

Lékué Technology Co. Ltd. in Suzhou (CN)

www.lekue.es

Beschreibung des ERP-Projekts:

Lékué, führender Hersteller von Silikon-Produkten für Haushalts- und Küchenbedarf,

begann mit der Einführung von abas-ERP im Januar 2011. Vorab wurden die Anforderungen

und Ziele in einem Zeitraum von sechs Monaten definiert, um die operativen Prozesse

des Unternehmens zu verbessern. Auch kritische Bereiche wie Versand und Logistik wurden

innerhalb der Geschäftsprozesse optimiert – so kann die weltweit wachsende Nachfrage

nach Lékué-Produkten abgedeckt werden. Darüber hinaus wurde der Kundenservice

verbessert, indem eine Einkaufsplanung implementiert wurde und Bestellungen über

EDI abgewickelt werden. Auch Produktion und Zulieferung wurde durch die konsequente

Material- und Terminplanung verbessert. Zusätzlich wurden Materialbestände aufgenommen

und eine Optimierung der Lagerhaltung konnte durch die Einführung von RFID im

Lager erreicht werden. Lékué ist international in mehr als 40 Ländern tätig. Nach diesem

ersten Projekt in Spanien implementiert das Unternehmen abas-ERP auch in seiner internationalen

Produktionsstätte in China, um den Anforderungen des asiatischen Marktes

gerecht zu werden.

Projektbetreuung: ABAS Business Solutions Ibérica S.L., Barcelona / Spanien

ABAS Force (China) Ltd., Shanghai / China

„Lékué ist ein internationales Unternehmen, das eine umfassende ERP-Lösung benötigt,

die in verschiedenen Niederlassungen weltweit implementiert werden kann. Neben dem Nutzen von

abas-ERP war die Beurteilung des Unternehmens ABAS ein weiterer wichtiger Aspekt

für unsere Entscheidung. Wir sehen ABAS als mittelständisches Unternehmen mit der gleichen

Philosophie wie Lékué. Es war für uns wichtig, dass ABAS Ibérica ein Partner sein würde,

der unsere Bedürfnisse versteht.“

Rafael Sebatian, Operations Manager


Petroplast GmbH in Neuss (D)

www.petroplast.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Petroplast setzt abas-ERP in allen Funktionsbereichen ein: Einkauf, Verkauf, Disposition,

Materialwirtschaft, Fertigung und Finanzbuchhaltung. Darüber hinaus gewährleistet die

detaillierte Chargenverfolgung die Nachvollziehbarkeit aller Produkte. Petroplast arbeitet

auch mit der abas-ERP-Dokumentenverwaltung.

Projektbetreuung: abas system gmbh, Berlin

Mitarbeiter: 50

Lizenzen: 24

abas-Anwender seit: 2003

Produkte:

Vertrieb und Konfektionierung

von flexiblen Verpackungsfolien

Projekthighlights:

• Einführung in 4 Monaten

• Komplette Neuabbildung der

Fertigung mit detaillierten

Touren-Schnittplänen zur

Fertigungssteuerung

• Nachvollziehbarkeit aller

Produkte bis zum Hersteller

• CRM-Abbildung in abas-ERP

• Personalzeiterfassung

in abas-ERP

„Die Einführung von abas-ERP haben wir genau zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt.

Durch die Integration aller Arbeitsgebiete ist es uns möglich, dem Kunden präzise Aussagen

zu seinen Aufträgen zu geben. Jeder Auftrag kann in Echtzeit kontrolliert werden, die lückenlose

Rückverfolgbarkeit des gesamten Materials läuft automatisch und bindet keine

wertvolle Zeit. Viele Schritte wurden durch die Einführung automatisiert,

der Verkauf wurde von Routineaufgaben entlastet und hat nun mehr Zeit für den Kunden.“

Daniel Zumpe, Verkauf / EDV

21


Mitarbeiter: 75

Lizenzen: 25

abas-Anwender seit: 2003

Produkte:

Spezialschaumstoffe,

Schalldämmfolien und

textile Verbundwerkstoffe

für den Wärme-, Kälte- und

Schallschutz; Einsatz bei

PKW, Nutz- und Schienenfahrzeugen

sowie in der

Industrie

Projekthighlights:

• Kurze Einführungsdauer

• Anbindung des Schwesterunternehmens

in der Türkei

• Integriertes Qualitätsmanagement

• CTI-Anbindung

• Mehrsprachigkeit

22

Plastocell Kunststoff GmbH in Schifferstadt (D)

www.plastocell.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Das 1987 gegründete Unternehmen bemerkte zunehmend die fehlende Flexibilität der

damals eingesetzten Comet-Software und begann 2001 mit der Suche nach einem aktuellen

ERP-System, welches hausintern anpassbar sein sollte. Ende 2002 fiel die Entscheidung

zugunsten der ABAS Projektierung. Mittels deren Einführungsmethodik wurde

stufenweise die abas-Business-Software eingeführt: im Juli 2003 erfolgte der Start der

EDI-Anwendung, im August begann die Finanzbuchhaltung und die restlichen Bereiche

folgten im Oktober des gleichen Jahres. Neben der Verbesserung der organisatorischen

Abläufe brachte die abas-ERP-Einführung eine Erhöhung der Produktivität, da mehr Vorgänge

bei gleicher Mitarbeiterzahl bearbeitet werden können.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH & Co. KG, Hockenheim

„Für zukünftige Anforderungen wissen wir uns mit abas-ERP bestens gerüstet. Wir wollen nahe

am Kunden sein. Deshalb wurde innerhalb von 6 Monaten z.B. unsere türkische Schwestergesellschaft

gegründet und marktbereit gemacht. Die internationale abas-Partnergruppe hat uns wesentlich

in der Bereitstellung, beim Customizing und bei der EDI-Einrichtung, unterstützt.

Beide Unternehmensmandanten werden zentral in unserem Stammwerk

EDV-technisch verwaltet. Jeder Mitarbeiter greift in seiner Muttersprache auf abas-ERP zu,

und dies nicht nur in Deutsch und Türkisch.“

Hubert Dohn, Prokurist und Gesellschafter


Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

Prägetechnik Bechinger GmbH & Co. KG in Stuttgart (D)

www.bechinger.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Seit mehr als 50 Jahren ist das nach DIN EN ISO 9001 zertifizierte Unternehmen Spezialist

für schwierige und hochwertige Drucke und Prägungen, renommiert und anerkannt sowohl

für das hochwertige Fachwissen als auch die umfassende Expertise und Erfahrung. Frei

nach dem Motto: „Zeichen setzen mit modernen Prozessen und schwäbischem Erfindergeist!“

wird abas-ERP schwerpunktmäßig in folgenden Bereichen eingesetzt: Fertigungssteuerung,

Buchhaltung, Verkauf (Angebote, Lieferscheine, Rechnungen) und Einkauf

(Bestellungen). Artikelspezifische Prüflisten werden mit den Fertigungspapieren automatisch

erstellt. Für die Zukunft ist auch die Nutzung des Qualitätsmanagements vorgesehen.

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

Mitarbeiter: 20

Lizenzen: 4

abas-Anwender seit: 2003

Produkte:

Tamponbedruckung, Heißprägen,

Siebdruck und

Laserbeschriftung diverser

Kunststoff- und Metallteile

für die Automobilindustrie,

Medizin- und Elektrotechnik

sowie die Werbemittelbranche

Projekthighlights:

• Individuelle Anpassungen

• Übernahme und Zusammenführung

von über 10.000

Artikeln aus Alt-Software

• Qualitätsmanagement in

abas-ERP

„Mit der Einführung eines ERP-Systems ist es nicht getan. Ein ERP-System muss sich

zusammen mit dem Unternehmen, in dem es genutzt wird, entwickeln. abas-ERP ist in den letzten Jahren

stetig mit uns mitgewachsen und hat dadurch auch Teil an unserem Erfolg.“

Frank Bechinger, Inhaber

23


Mitarbeiter: 70

Lizenzen: 12

abas-Anwender seit: 2007

Produkte:

Produkte aus Kunststofffolien,

Formteile aus

Schaumstoff

24

Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

Bild:

Igluformer für das

weltgrößte Schneeiglu

(März 2011 Pro7 Galileo) Bild: Fotolia

Projekthighlights:

• SAP-Ablösung

• Parallele PZE- und BDE-

Einführung

Sarna Plastec AG in Alpnach Dorf (CH)

www.sarna-plastec.com

Beschreibung des ERP-Projekts:

Sarna Plastec suchte nach einer Ablösung von SAP. Eingeholt wurden Richtangebote von

20 Anbietern, davon wurden 8 zur Präsentation eingeladen, gefolgt von einem Workshop

mit 2 Anbietern. Danach fiel die Entscheidung, gemäss André Strasser, Marketingleiter

von Sarna Plastec, aus folgenden Gründen zugunsten der abas-Business-Software: „Die

abas-Business-Software hat uns im Hinblick auf Funktionen und Bedienerfreundlichkeit

überzeugt und zeigte sich als flexible und anpassungsfähige Softwarelösung, welche die

Geschäftsprozesse von Sarna Plastec sehr gut abbilden konnte.“

Projektbetreuung: bytics AG, Granges-Paccot / Schweiz

„Die Basisfunktionen der abas-Business-Software wurden zeitgerecht eingeführt.

Unsere Sonderwünsche werden rasch umgesetzt und funktionieren einwandfrei. Die bytics AG

hat uns bereits im Workshop mit sehr kompetenten Mitarbeitern überzeugt.“

André Strasser, Marketingleiter


Sellner school+office GmbH in Marchtrenk, Oberösterreich (A)

www.sellner-schoolandoffice.at

Beschreibung des ERP-Projekts:

Da die eingesetzte Unternehmens-IT die steigenden Kundenanforderungen nicht mehr abbilden

konnte, suchte Sellner im Jahr 2004 nach einem neuen ERP-System. Das sollte vor

allem die Prozesstransparenz steigern, Lagerbestände senken und die Liefertreue erhöhen.

Unter vier Systemen, die sich der oberösterreichische Schreibwarenproduzent näher

ansah, erhielt Nittmann & Pekoll mit der abas-Business-Software den Zuschlag. Viel hat

sich verändert seit der Einführung des ERP-Systems. Durch die permanente Verbesserung

der Arbeitsabläufe konnten die Auftragsdurchlaufzeiten um 35% reduziert werden, der

Suchaufwand nach Artikeln wurde um 30% reduziert, eine Fertigungsliste ist im Schnitt

20% schneller erstellt, Fehler bei der Eigenfertigung / Fremdbeschaffung und Kontierung

sind um über 90% zurückgegangen und auch Stücklisten stimmen heute bis ins Detail.

Auch die Auslastung der Maschinen hat sich verbessert, heute hat die Sellner school + office

GmbH 65% weniger Standzeiten, die durch fehlendes Material verursacht werden, als vor der

Einführung der abas-Business-Software. Durch die durchgängige Transparenz in allen

Bereichen konnten die Bestände um 30% gesenkt werden. Der Cash-to-Cash-Circle konnte

dadurch ebenfalls deutlich reduziert werden.

Projektbetreuung: Nittmann & Pekoll GesmbH, Wien / Österreich

Mitarbeiter: 50

Lizenzen: 12

abas-Anwender seit: 2004

Produkte:

OEM-Produzent für Tintenpatronen,

Tintengläser,

Kombilöscher, Textmarker,

Permanentschreiber und

Tafelschreiber

Projekthighlights:

ERP-Einführung in nur

9 Manntagen

„Die neue Version unseres ERP-Systems ist an einem Wochenende eingespielt.

Ich kann meine Modifi kationen sofort wieder wie gewohnt nutzen und bekomme neue Funktionalitäten.

Da sich unsere Anwender in der Bedienung des Systems so gut wie nicht umgewöhnen müssen

bekommen viele gar nicht mit, dass es ein Upgrade gab.“

Thomas Maurer, IT Leitung

Bild: Fotolia

25


Mitarbeiter: 300

Lizenzen: 172

abas-Anwender seit: 2004

Produkte:

Dichtungslösungen

Projekthighlights:

• Integrierte Nutzung aller

Funktionen der ERP-Software:

von Einkauf mit Bestellwesen

über Lagerwesen,

Disposition, Waren- und

Materialwirtschaft bis

Verkauf mit Auftragswesen

und Rechnungswesen

• Besonderheit: Produktionsplanung

und -steuerung

mit BDE

• Flexible, direkte Auftragsbearbeitung

• Alle notwendigen Daten,

wie z.B. Stücklisten für die

Kommissionierung, stehen

an der Maschine bereit.

• Rückmeldungen an das

System erfolgen automatisch

nach Beendigung der Arbeit.

• Auf Basis der Daten in abas-

ERP sind jederzeit aktuelle

und zuverlässige Angaben

zu Beständen abrufbar.

26

SKF Sealing Solutions Austria GmbH

www.skf.com / seals

Beschreibung des ERP-Projekts:

Die SKF Sealing Solutions Austria GmbH gilt als Vorreiter in der Herstellung gedrehter

Dichtungslösungen. Das Unternehmen bietet von der speziell für eine Turbine hergestellten

Dichtung mit mehr als 10.000 mm Durchmesser über Kleinserienproduktion kundenspezifisch

angepasster Kunststoffteile bis zur kompletten Maschine verschiedene Produktlinien

an. abas-ERP ist an mehreren Standorten des Unternehmens in verschiedenen

Ländern implementiert. Die Anforderungen an die abas-Business-Software bezüglich

Flexibilität und Internationalität sind hoch.

Projektbetreuung:

Gesamtprojekt: Nittmann & Pekoll GesmbH

Österreich: Nittmann & Pekoll GesmbH

Deutschland: ABAS Projektierung GmbH

Italien: Nittmann & Pekoll GesmbH

Polen: Synthelix Sp. z o.o.

USA: ABAS-USA Inc.

Kanada: ABAS-USA Inc.

China: ABAS Force (China) Limited

Thailand: Wisdom Information Systems

„Die Verfügbarkeit von abas-ERP in ca. 28 Sprachen – sowohl

in der Bedienerführung als auch in der Sprachausgabe – kommt international

operierenden Unternehmen genauso entgegen wie das Verarbeiten

unterschiedlicher Währungen. Für unsere Expansionsgedanken spielt auch

die Hardware-Seite eine große Rolle: Wir haben uns bewusst auch für ein

System entschieden, das uns hier Freiheiten lässt, so gesehen steht einer

weiteren Expansion bei SKF Economos nichts im Wege.“

Mario Brückner, Mitarbeiter im internationalen Vertrieb

und verantwortlich für Einführung und Betreuung der ERP-Software


Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

St. Anthonys Industries Group (Pvt) Ltd in Colombo

(Sri Lanka) www.anton.lk

Beschreibung des ERP-Projekts:

Seit 1960 wird der Name ANTON in Sri Lanka's Kunststoffindustrie mit führenden und einzigartigen

Produkten in Verbindung gebracht. Die Produktpalette ist vielfältig, so zählen

zu den innovativen Produkten unter anderen Baustoffprodukte wie PVC-Produkte, industrielle

Befestigungselemente und Zement. Vor allem die Einführung zeitgemäßer und benutzerfreundlicher

Produkte steht dabei im Vordergund; sie entsprechen den anerkannten

internationalen Standards und sind seit 2002 mit der ISO-Norm 9001:2000 für Qualitätsmanagementsysteme

zertifiziert. ANTON ist heute Marktführer in den unterschiedlichsten

Segmenten und wird daher in vielen Gebieten als Vorreiter gesehen. Zu den Kunden gehören

neben öffentliche Institutionen nationale und internationale Abnehmer.

Projektbetreuung: Providence Network & Solutions (Pvt) LTD, Colombo / Sri Lanka

Bild: Fotolia

Mitarbeiter: 250

Lizenzen: 16

abas-Anwender seit: 2007

Produkte:

Kunststoffprodukte, z.B.

Sanitärrohre, Kabelkanäle,

landwirtschaftliche Rohrleitungssysteme,Wassertanks,

PVC-Türen, Netze,

Isolierungen und Abwasserrecycling-Behälter

Projekthighlights:

• Verkaufsstellensystem

• Depot Integration

• Loading GDN

• Kombination von

Spritzgussmaschinen

• Individuelle Produktionsprozessdokumentation

• Individuelle Druckvorlagen

• Prozessindividualisierung

für den Verkauf

• Eigenständige

Genehmigungsvorgänge

der Einkaufsprozesse

ABAS hat bei St. Antonys Industries immense Produktivitätssteigerungen bei gleichbleibenden

Kosten bewirkt. Das Team von Providence hat uns im gesamten Implermentierungsprozess

unterstützt und wir freuen uns schon jetzt auf die Implementierung der restlichen

abas-ERP-Funktionen.“

Jeevan Gnanam, Director

27


Mitarbeiter: 330

Lizenzen: 27

abas-Anwender seit: 2011

Produkte:

Kunststoffspritzguss,

Gummispritzguss, Schaumstoffverarbeitung

sowie

Laser- und Wasserstrahlschneiden

Projekthighlights:

• Materialwirtschaft

• Just-In-Time-Fertigung

• EDI-Integration

28

Zufriedene Anwender aus der Kunststoffi ndustrie

T-Plasztik Ltd. in Jászladány (H)

www.tplasztik.hu

Beschreibung des ERP-Projekts:

Das 1993 gegründete ungarische Unternehmen T-Plasztik Ltd. ist gewachsen und hat

eine Größe und Komplexität erreicht, die ein effizientes Management erfordert. T-Plasztik

besteht aus vier Geschäftsbereichen: Kunststoffspritzguss, Gummispritzguss, Schaumstoffverarbeitung

sowie Laser- und Wasserstrahlschneiden. Die Firma setzt auf hohe

Qualität, kontinuierliche Verbesserung und hohe Leistungsfähigkeit, um Kundenwünsche

zu erfüllen. T-Plasztik ist nach ISO / TS 16949: 2009 und ISO 14001: 2005 zertifiziert.

Mit abas-ERP verfügt T-Plasztik über ein ERP-System, mit dem eine transparente Rückverfolgung,

Innovation und Flexibilität möglich sind und das spezielle Werkzeuge für das

Management bietet.

Projektbetreuung: InterJNet Kft., Jászberény / Ungarn

„Mit abas-ERP haben wir eine transparente Rückverfolgbarkeit erreicht und sichern uns so die

Möglichkeit zu Innovation, Flexibilität und zu hervorragenden Werkzeugen für unser Management.“

Gábor Katona, Geschäftsführer


Truplast Kunststofftechnik GmbH in Langgöns (D)

www.truplast.de

Beschreibung des ERP-Projekts:

Die Firma Truplast Kunststofftechnik GmbH hat ein breites Angebotsspektrum. Bei

Kunststoff-Schläuchen und Schlauchbaugruppen für Industrie und Haushaltgeräte erhält

der Kunde alles aus einer Hand. Die abas-Business-Software bildet die verschiedenen

Produktionsverfahren von Truplast ab. Die Produktion von Staubsaugerschläuchen im

Extrusionsverfahren ist Serienfertigung. Datenblätter, Rezepturen und Mischungsverhältnisse

sind hier in der Stückliste hinterlegt. Der Bereich Maschinenbau ist Einzelfertigung,

dort sieht eine Stückliste wieder ganz anders aus.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung Rhein-Main GmbH & Co. KG, Langen

Mitarbeiter: 125 in D, 250 weltweit

Lizenzen: 17

abas-Anwender seit: 2010

Produkte:

Schläuche und Schlauchbaugruppen

„nach Maß“

und Kundenvorgabe; für

Industrieanwendungen

und Haushaltsgeräte-Hersteller

(Saugen / Kochen /

Waschen / Spülen); erstellt

durch angegliederte Entwicklungsabteilung

mit

eigenem Maschinen- und

Werkzeugbau

Projekthighlights:

• Einfache Anbindung

mehrerer Standorte

mittels Citrix

• Individuelle Gruppenarbeit

mit flexibler Zugehörigkeit

• Komplette DMS-Integration

(Habel)

• Umfangreiche BDE-

Verknüpfung

• Eigene Auswertungen

mit Analyzer BI

• Direkte Nutzung von Fax

und Telefonanlage

• Integriertes Qualitätsmanagement

„Für unsere IT-Lösung spricht, dass wir die Möglichkeit haben, neue Abläufe

immer wieder darin abzubilden. Wir sind die letzten Jahre stark gewachsen, z.B im Bereich der

kundenindividuellen Schlauchsystemlösungen wie den umfl ochtenen Schläuchen. Die Prozesse

konnten schnell in abas-ERP abgebildet werden. Und last but not least brauchen wir eine

international einsetzbare ERP-Software. Wir haben Produktionsstätten in Ungarn, Spanien und

China. Das Werk in Ungarn soll in nächster Zeit angebunden werden. Auch hier ist die

abas-Business-Software mit ihrem weltweiten Partnernetzwerk die ideale Lösung“.

Tim Schröder, Leiter Controlling, Finanzen und Personal

29


30

Software vom Mittelstand

für den Mittelstand

Die Kernkompetenz der ABAS Software AG ist die Entwicklung flexibler

ERP- und eBusiness-Software für mittelständische Unternehmen. Aus dem

1980 gegründeten Unternehmen ABAS ist eine internationale Unternehmensgruppe

mit rund 50 abas-Partnern in 30 Ländern geworden. ABAS

deckt das gesamte Spektrum der kleinen und mittelständischen Unternehmen

von 4 bis 400 ERP-Anwendern ab.

Unternehmensphilosophie: „The Spirit of ABAS

Zufriedenheit, Qualität und Service gehören untrennbar zusammen – daran orientiert sich

ABAS bei der täglichen Arbeit. Leitgedanke ist, dass abas-Kunden sich auf das konzentrieren

können, was für sie am wichtigsten ist: ihr Kerngeschäft. ABAS lebt mit den Anwendern

und sucht den konstruktiven Dialog mit ihnen, ihre Anregungen geben wichtige

Impulse für die Weiterentwicklung der abas-Business-Software. Offenheit und Vertrauen

tragen dazu bei, die Zusammenarbeit dauerhaft für beide Seiten gewinnbringend zu gestalten

– das stellt ABAS seit mehr als 30 Jahren tagtäglich unter Beweis.

ABAS ist nach ISO 9001 : 2008 zertifiziert und setzt ein TÜV SÜD geprüftes

Qualitätsmangementsystem ein.


Solide wirtschaftliche Basis

ABAS baut seit jeher auf eine stabile wirtschaftliche Basis – sie ist die Voraussetzung,

um in Innovationen investieren zu können und für eine langfristige Zukunftsplanung. Seit

1994 schreibt ABAS Gewinne. Die Strategie des nachhaltigen Wirtschaftens in Verbindung

mit der Unabhängigkeit von Banken und Investoren wird auch in Zukunft bestimmend für

ABAS sein.

Globales Partnernetzwerk durch gemeinsames Engagement

ABAS hat ein globales Netzwerk qualifizierter Implementierungspartner aufgebaut: Rund

50 abas-Software-Partner in 30 Ländern weltweit kennen die Anforderungen der lokalen

Märkte. Sie garantieren kurze Reaktionszeiten und hohe Dienstleistungsqualität. Mit der in

zahlreichen Projekten erprobten internationalen abas-Einführungsmethodik stellt ABAS

den Erfolg der Implementierung auch über Ländergrenzen hinaus sicher.

31


www.abas.de

Folgen Sie uns auf:

ABAS Software AG · Südendstraße 42 · 76135 Karlsruhe · Germany · Tel. +49 721 / 9 67 23 - 0 · Fax +49 721 / 9 67 23 -100 · info@abas.de

© ABAS Software AG · September 2012 · Änderungen vorbehalten · Artikelbezeichnung: Referenz-Folder Kunststoffindustrie

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine