city-scene TriLux August 08/16

popscenemag

Das total umsonste Popkulturmagazin.

Anzeige


LEAVING

TRACES

04 TITEL

Ministry

Milliarden

08 MODEL MADNESS

Rund um‘s Cover

10 DAS GEHT

Termine & Veranstaltungen

30 TIPPS

CDs, DVDs, Bücher & Kino

33 JOBS IM SAARLAND

Die regionale Stellenbörse

42 FREIHEIT

Wo geht was im Sommer?

48 QUATTROCULT

Kultur in der Region

50 FIN

Comic & Impressum

Text und Bild: Tine Sattler

Neulich während ich aufräumte,

ist mir beim Öffnen des Küchenschrankes

das alte Kochbuch

meiner Oma aus selbigem

herausgefallen und mir direkt

auf den Kopf gedonnert. Da das

Buch sehr alt ist, älter als meine

Oma, gehe ich davon aus, dass

es schon meiner Urgroßmutter

gehörte. Ich saß also da und

blätterte das Buch durch. Darin

fand ich Sätze wie „Ein Kochbuch

macht noch keine gute

Köchin.“, „Die Vorräte sind zu

ihrer Erhaltung sorgfältig aufzubewahren.“

oder „Bei Gemüse

ist darauf zu achten, dass es

so schön und verlockend als

möglich auf die Platte kommt.“

Damals wie heute gab es also

ungemein wichtige Tipps für

den Alltag und irgendwie hab

ich mich, als ich das Buch las,

mit meinen weiblichen Vorfahren

für einen Moment lang

verbunden gefühlt. Meinen

Enkeln und Urenkeln werden irgendwann

mal Bücher auf den

Kopf fallen, in denen sie Tipps

finden, wie sie ihrer Zeit effektiv

nutzen, welche tollen Bands

es gab zu meiner Zeit und wie

man es schafft im Nullkommanix

eine gesunde Mahlzeit für

die ganze Familie auf den Tisch

zu zaubern. Für Euch haben wir

auch ein paar Tipps bezüglich

Musik und Zeitvertreib. Die

Kochrezepte haben wir uns

wie immer gespart. Wir hoffen

trotzdem, dass wir Euch mit

unserer Augustausgabe Appetit

auf die ein oder andere Sache

machen können. Es gibt viel zu

erleben!

Enjoy

Eure Tine

Tine Sattler


4

TITEL

MINISTRY

US-PRÄSIDENT WIRD KEIN

DESPOTISCHER FASCHIST


Al Jourgensen, der Mann hinter Ministry,

steht im politischen Spektrum

links, wie sich am folgenden

Interview erkennen lässt, das wir

bereits im März mit ihm führten.

Politisches und Gesellschaftskritisches

bewegt den heute 57-jährigen

nach wie vor.

Al, Du bist 57 Jahre alt und du wirst

partout nicht leiser. Was treibt Dich

heute noch an, was motiviert Dich

weiter und weiter zu machen? Immerhin

bist Du seit den späten Siebzigern

im Musikgeschäft tätig.

Tja, schau einfach zum Fenster raus.

Schau auf diese beschissene Welt

und dann erzählst Du mir, warum ich

immer noch am Ball bin. (lacht) Natürlich

könnte ich mich auch verpissen

und mit anderen Dinge beschäftigen.

Aber es gibt einiges, das mich

anpisst. Wenn ich das nicht durch

Musik raus lassen kann, dann müsste

ich es durch andere destruktive

Kanäle raus lassen - vielleicht sogar

ungesetzliche...

Wird in Deinen Augen das Leben

immer schlimmer? Macht Dir das

Sorgen oder gar Angst?

Ich denke nicht in Termini wie „das

Beste“ oder „das Schlimmste“ oder

dergleichen. Wir haben in den

späten 30er Jahren die Lügen des

rechtsradikalen Faschismus gesehen.

Ich denke, Du als Deutscher,

weißt, wovon ich rede. Genau das

erleben wir gerade wieder in Verbindung

mit den Krisen im Mittleren Osten.

Donald Trump stellt sich hin und

provoziert Angst und Schrecken und

zeigt mit dem Finger auf ISIS, die Mexikaner

und was weiß ich noch alles

auf wen. Es ist doch immer dasselbe.

Was ich versuche ist, jedem einen

Spiegel vorzuhalten und ihm klar zu

machen, was aus uns geworden ist.

Jedes Jahr wird zum schlimmsten aller

Zeiten deklariert. Ich finde, es ist

immer gleich schlimm. Nur sollten

sich vielleicht einmal mal viel mehr

Menschen einen Spiegel vorhalten

und sehen, was wirklich passiert.

Wer Bullshit sieht, soll auch sagen,

dass es Bullshit ist.

Hast Du eine Vorstellung, wer die

US-Wahlen gewinnen wird, und wie

sich das Wahlergebnis auf das Leben

in den USA auswirken könnte?

Trump wird nicht gewinnen. Also

kannst du diese Nacht beruhigt

schlafen gehen. Wir werden keinen

despotischen Faschisten an

der Macht haben. Das Problem ist

allerdings, dass die Medien Trump

in den Fokus rücken, weil er Verkaufszahlen

und Einschaltquoten

bringt. Aber lediglich 30 Prozent der

Bürger halten Trumps Ideen für gut.

Er macht mir keine Angst; mir macht

Angst, dass drei von zehn US-Bürgern

der Ansicht sind, er habe gute

Ideen. (lacht) Da siehst Du, dass ein

Teil der Menschen ganz leicht durch

Angst manipulierbar ist. Ihr habt in

Deutschland ja gerade ein ähnliches

Problem, weil die Flüchtlingsströme

benutzt werden, um in der

Bevölkerung Angst zu schüren und

gegen Merkel zu hetzen. Angst ist

ein großes Geschäft, damit lässt sich

Geld verdienen. Worüber aber nicht

berichtet wird: 70 Prozent finden

Trumps Idee nicht gut. Insofern glaube

ich, dass er nicht gewinnen wird.

Interview: Peter Parker Bild: Nuclear Blast

Garage, Saarbrücken

Freitag, 12. August, 18 Uhr

www.alfuckingjourgensen.com

www.garage-sb.de


6

TITEL

MILLIARDEN

„Wenn man versuchen muss, sich auf etwas zu

besinnen, dann ist man auf dem falschen Pfad.“


Texte irgendwo zwischen Wahnsinn und Sehnsucht,

eine Stimme, die an Rio Reiser erinnert,

poppige Melodien, die sich im Gehörgang einnisten

von zwei Musikern mit ihrem punkigen

Gebaren präsentiert werden, das sind Milliarden.

Gemeinsam haben die beiden Berliner

Steppkes im vergangenen Jahr schon für Aufmerksamkeit

gesorgt. Der Song „Freiheit ist ne

Hure“ untermalte als Titelsong Oskar Roehlers

Film „ Tod den Hippies!! Es lebe der Punk“.

Jetzt bringen Sänger Ben Hartmann und Mutliinstrumentalist

Johannes Aue ihr Debütalbum

„Betrüger“ raus und touren im Herbst durch die

Lande. Die Platte enthält Stücke mit Titeln wie

„Oh Chérie“ oder „Kokain und Himbeereis“. Bei

Himbeereis wurden wir hellhörig. Daher haben

wir kurzerhand beschlossen, die Jungs genauer

unter die Lupe zu nehmen. Schön, dass die

Band auch in unserer Region Halt macht und im

Exhaus Trier die neue Platte präsentiert.

Ihr sagt, Ihr schreibt außergewöhnliche Songs

für außergewöhnliche Zeiten. Wie geht Ihr

sonst mit diesen außergewöhnlichen Zeiten

um? Wie nehmt Ihr das wahr, was gerade um

uns alle herum passiert?

Ben: Wir schreiben nicht über diese Zeiten. Es

ist mehr das, was in unserem Mikrokosmos passiert,

aber auch was global gesehen politisch

passiert. Da werden Netze zerstört, aber es entstehen

auch neue Netze dadurch, die stark sind.

Wie schafft Ihr es, trotz allem noch einen Funken

Hoffnung zu bewahren, nicht abzudrehen

und vielleicht auch mal nicht ständig über all

diese Horrornachrichten nachzudenken?

Ben: Ich glaube, man ist so konditioniert, dass

man so einen hohen Verdrängungsgrad hat.

Man kann so viel konsumieren und es einfach

aufnehmen. Wir starren auf Bildschirme und

lassen diese Flackerlichter zu uns durchdringen.

Die Dosis an allem, was wir so zu uns führen, die

ist so hoch, dass die einzelnen Ereignisse gar

nicht wirklich zu uns durchdringen.

In einen Liedtext singt Ihr: „Lieber in Deinem

Bett verhungern, als reich sein.“ Wie schafft Ihr

das, Euch auf diese Basics zu besinnen?

Ben: Auf die Basics besinnt man sich doch ganz

von selbst. Wenn man sich auf etwas besinnen

muss, dann ist man auf dem falschen Pfad.

Johannes: Es gibt Momente, in denen kann man

das sehen. Aber es gibt auch andere Momente.

Aber es geht darum, bei sich selbst zu sein, im

Moment sein und da so viel wie möglich zu spüren

von sich selbst.

Ihr besingt die Angst, zum Denkmal zu werden

und irgendwann still zu stehen. Muss man sich

dazu permanent selbst reflektieren?

Ben: Es ist wichtig, immer wieder bereit zu sein,

etwas einzureißen, was man aufgebaut hat. Man

sollte sich die Einzelteile anschauen, aus denen

sich die Dinge zusammen setzen.

Johannes: Man kann sich festlegen und sagen,

dass das der Lebensplan ist. Man kann aber

auch einfach schauen, was passiert. Alles hat

seine Berechtigung.

Wann hat es Euch das letzte Mal so richtig weh

getan, was abzureißen und wieder neu aufzubauen?

Johannes: Eine Beziehung zu beenden. Da spürt

man, dass es weh tut. Es ist eine Entscheidung,

die das ganze Leben ändern kann. Vielleicht die

Angst zu haben, dass alles anders wird und diese

Person dann auch ganz verliert.

Von Euch gibt’s ein Lied in dem Himbeereis

vorkommt. Auch unser Chefredakteur hat bereits

ein Lied über Himbeereis geschrieben.

Was ist so geil an Himbeereis? Wieso nicht

Schokoeis?

Johannes: Von Eurem Chefredakteur haben wir

tatsächlich auch geklaut. (lacht)

Ben: Himbeereis hat auch einfach eine geile

Farbe. Außerdem ist es alles eine Art der Biografie

Unser Lied heißt „Kokain und Himbeereis“.

Würde man jetzt Kokain und Schokoeis singen,

dann wäre das ein anderes Gefühl. Man denkt

dann an weiß und braun. Ich will aber lieber an

weiß und rosa denken. (lacht)

Interview: Tine Sattler Bild: Peter Kaaden

Exhaus, Trier

Freitag, 18. November 2016

ab 19 Uhr

www.poppconcerts.de

www.exhaus.de

Album VÖ: 12. August 2016

(Vertigo Berlin)

www.milliardenmusik.de


9

MODEL MADNESS

THEA

TACITA

COVERMODEL AUGUST

Wieso guckst Du so grimmig auf unserem Cover?

Woran dachtest Du grade?

Ich denke nicht während des Shootings. Man

blendet wirklich alles um einen herum aus.

Was könnten die Menschen denken? Sieht die

Pose so gut aus? Ist mein Bauch flach genug?

Was denkt der Mensch hinter der Kamera von

mir? Das sind Fragen, die ich mir stelle aber

nicht, solange ich vor der Kamera stehe Lachmomente

gibt es relativ viele, wenn das Zwischenmenschliche

am Set stimmt. Ich finde,

man sollte keinem eine Emotion aufdrängen.

Was treibst Du, wenn Du nicht gerade als Fotomodel

vor der Kamera stehst?

Wenn ich nicht am shooten bin, gestalte ich

meine Freizeit mit Sport. Zocken ja, ich zocke

wahnsinnig gerne oder treffe gerne meine

Freunde.

Viele Mädels wünschen sich solche Dreadlocks

wie Du sie hast. Welches Verhältnis hast Du zu

Deinen Dreads?

Nun ja, man selbst ist der größte Kritiker nicht

wahr? Ich mag meine Dreads aber zufrieden bin

ich mit ihnen noch lange nicht! Ich habe sie mir

im September 2015 auf einem Technofestival

machen lassen und seitdem arbeite ich ständig

selbst an meinen Dreads.

Wenn man auf Deiner Facebookseite ein wenig

stöbert, dann fällt auf, dass Du sehr wandlungsfähig

bist, gerade was deine Haarfarbe betrifft.

Was würdest Du niemals an Dir verändern?

Ich hatte schon jede Haarfarbe von bunt und

schrill zu natürlichen Naturtönen. Ich würde

das Wort „niemals“ nicht aufgreifen. Denn man

weiß nie, was zukünftig passieren kann.

Stell Dir vor, Du wirst wach und befindest Dich

auf einer einsamen Insel. Was machst Du als

erstes?

Ich würde mich an den Strand setzen, mich

glücklich fühlen und über Vergangenheit, Gegenwart

und Zukunft nachdenken.

Endlich August, worauf freust Du Dich am

Meisten?

Der August bringt für mich wieder ganz viele

tolle Touren. Bochum, Hannover, Leipzig und

Berlin werden vertreten sein.

Interview: Tine Sattler

Model: Thea Tacita

www.fb.com/Theatacitafanpage

Bild: Bildspiel Photography-

Micha Brachmann

www.fb.com/BildspielPhotography.1


10 Street Termine Food // Anzeige Festival // Anzeige

CONVERGE

NEW SCHOOL-

HARDCORE-IKONEN

MINISTRY

INDUSTRIAL-IKONEN

Die Touragentur Avocado Booking kleckert

nicht, sie klotzt: mit Dampfhammer, Amboss

und Hackebeil. Die Münchner Agentur hat ein

Hammer-Package geschnürt, das im August exklusiv

in der Garage gastieren wird. Zu diesem

gehören Converge, Dying Fetus, The Black Dahlia

Murder, Goatwhore und Ghost Bath. Allein

die ersten drei Bands sind schon sehen- und

hörenswert. Und auch die beiden Newcomer,

Goatwhore und Ghost Bath, haben es in sich.

Headliner dieses wohl denkwürdigen, lauten,

schweißtreibenden und erbarmungslosen

Abends werden Converge sein.

Das Quartett zählt zu den einflussreichsten

Bands des New School-Hardcores. Die Herren

aus Boston kombinierten schon 1990 Hardcore,

Metal, Punk und Grindcore zu einem eigenständigen

Stil. Mit „You Fail Me“ und „No Heroes“

haben sie über Epitaph Records von der Szene

vielbeachtete Alben veröffentlicht. Im Oktober

2012 erschien ihr bis heute aktuelles Album „All

We Love We Leave Behind“. In der Szene herrscht

Einigkeit darüber, dass Converge zu den Wegbereitern

des modernen Hardcores gehören.

Garage Saarbrücken

Samstag, 06. August, ab 17:30 Uhr

www.convergecult.com

Ministry ist das bis dato erfolgreichste Projekt

von Al Jourgensen, der just mit seiner neuesten

Band Surgical Meth Machine debütierte. Angefangen

Anfang der Achtziger als reine Synthie-

Band, entwickelten sich Ministry im Laufe der

Jahre in Richtung Industrial und wurden zu einem

der prägenden Vertreter dieses Genres.

Der große Durchbruch erfolgte 1992, elf Jahre

nach ihrer Gründung, mit dem legendären Album

„Psalm 69“ und dessen Überhits „Jesus Built My

Hotrod“ und „Just One Fix“. Seit diesem Zeitpunkt

wurden Ministry insgesamt sechs Mal für

die Grammy Awards nominiert.

Die Geschichte der Band ist aber auch von tragischen

Todesfällen überschattet: Bassist Paul

Raven starb 2007 bei einer Tour in der Schweiz

an einem Herzinfarkt und Gitarrist Mike Scaccia

(Ex-Rigor Mortis) kollabierte bei einem Auftritt

2012 und verstarb an Herzversagen. Aber trotz

dieser Schicksalsschläge kamen Ministry immer

wieder zurück, gaben für August ihre Teilnahme

am Wacken-Festival 2016 bekannt und kündigten

einige wenige Clubshows an: u.a. eine in der

Saarbrücker Garage.

Garage Saarbrücken

Freitag, 12. August, ab 19 Uhr

hwww.alfuckingjourgensen.com

Text: Peter Parker // Bilder: Thomas Sweertvaegher, Nuclear Blast


JULI 2016

Fr

01. THY ART IS MURDER KK

Di

12. LIFE OF AGONY

Mi

20. SILVERSTEIN

OPEN AIRS AUF DEM MESSEGELÄNDE/SB

Do

28. SARAH CONNOR

Fr

29. SAARMAGEDDON 2016

POWERWOLF - AIRBOURNE - SKINDRED

DEVIL DRIVER - ARMORED SAINT - U.V.M

Sa

30. UNHEILIG

AUGUST 2016

KK

BURY TOMORROW Mo 01.

KK

HAWTHORNE HEIGHTS Fr 05.

CONVERGE Sa 06.

+ DYING FETUS - THE BLACK DAHLIA MURDER - U.V.M.

Fr

MINISTRY 12.

KK

SEPTEMBER 2016

ANIMALS AS LEADERS Mo 15.

Di

NOFX 16.

OPEN AIRS AUF DEM VORPLATZ DER CONGRESSHALLE

KK Mi

Fr

02. SILBERMOND

I KILLED THE PROM QUEEN 17.

Sa

03. THE BOSSHOSS

TESTAMENT Sa 20.

QUEENSRŸCHE Mo 22.

Di

06. AXEL RUDI PELL

KK

DOWNFALL OF GAIA So 28.

Do

08. SUNS OF THYME KK

Do

15. KYLE GASS BAND

Sa

17. STEAK NUMBER EIGHT KK

Do

22. MAX GIESINGER

So

25. BORN OF OSIRIS KK

Do

29. ERIC FISH & FRIENDS

VORSCHAU 2016

Fr

30. LOS FASTIDOS KK LAITH AL-DEEN Mi 05.10.

RYAN SHERIDAN Do 06.10.

BLUES PILLS & KADAVAR So 09.10.

SH

IN EXTREMO Mi 12.10.

GRAVEYARD Mi 19.10.

257ERS So 30.10.

KK

KLEINER KLUB SH SAARLANDHALLE CH CONGRESSHALLE EW E-WERK JZ JUZ FÖRSTERSTRASSE


12

TERMINE // ANZEIGE

VON WEGEN

LISBETH

Indiepop mitten aus Mitte

MASSEN

DEFEKT

Punkrock fast aus Düsseldorf

Der Name fällt auf: Von Wegen Lisbeth. Weil er

so anders klingt. Aber auch, weil die Berliner Indieband

bereits im Vorprogramm von AnnenMay-

Kantereit und Element Of Crime durch deutsche

Lande tourte. In den frühen Nullerjahren gründete

sich die Band um ihre Mitglieder Matze (Gitarre,

Gesang), Doz (Gitarre), Julian (Bass), Robert

(Synthiesizer) und Julian (Schlagzeug). Damals

spielten sie noch Punk. Später fanden sie heraus,

dass die Mädchen lieber zu Ska tanzten, sattelten

aber anschließend nochmal auf Game-Boy-8-Bit-

Musik um, bevor sie sich schließlich auflösten, um

nun wiedervereint die deutsche Musikszene aufzumischen.

Nachdem Von Wegen Lisbeth in ihrer

Heimatstadt zig Clubs bespielt hatten, wollten sie

raus in die große, weite Welt. Dabei waren ihnen

AnnenMayKantereit behilflich. Dank einiger unvergesslicher

Konzerte erspielte sich die Band

eine beträchtliche Fangemeinde. Dann ging es

nach zahlreichen Festivals im Herbst 2015 auf

die erste eigene Tour. In diesem Jahr folgten eine

Support-Tour für Element Of Crime sowie Mitte

Juli das Debütalbum „Grande“. Im Oktober steht

bereits die nächste Headlinertour an.

Kleiner Klub Saarbrücken

Samstag, 22. Oktober, ab 19 Uhr

www.vonwegenlisbeth.de

Deutschsprachige, gitarrenlastige Musik? Punkrock

gar? Düsseldorf? Nein, nicht die Die Toten

Hosen kommen, sondern Massendefekt aus der

Nähe von Düsseldorf. Die 2001 gegründete Band

hat sechs Alben auf dem Markt und ist mit ihrem

jüngsten, „Echos“, wieder deutschlandweit auf

Tour. Sie wollen auf dieser ihre alten und neuen

Fans gleichermaßen begeistern. Seit Jahren

wächst ihre Fangemeinde rasant, und sie soll in

diesem Sommer gar größer werden. Denn ihre

Festivaltour 2016 wird die Band u.a. auf das Highfield,

Taubertal, Open Flair, Deichbrand etc. führen

- und danach geht es auf herbstliche Clubtour.

Wer die Band je live erlebt hat, wird von ihren

Qualitäten wissen. Sie weiß, ihr Publikum zu begeistern.

Ein Abend mit Massendefekt heißt: Du

singst, du tanzt, du schwitzt, du lachst, du wirst

berührt. Ein Abend mit Massendefekt bleibt also

hängen, und er wird dich schweißgebadet, ausgepowert

und mit einem Lächeln zurücklassen. Sei

gewarnt! Übrigens wird dieser Abend eröffnet

von Korsakow, alten Freunden und guten Bekannten

der Band aus den heimischen Gefilden rund

um Düsseldorf.

Kleiner Klub Saarbrücken

Samstag, 05. November, ab 19 Uhr

www.massendefekt.de

Text: Peter Parker // Bilder: Marian Lenhardt, Viktor Schanz


Püttlingen | Saarland

rocco-del-schlacko.de

11. - 13. August

Donnerstag

Sportfreunde Stiller | Sum 41

Bosse | SICK OF IT ALL | SONDASCHULE | FJøRT | JOHN COFFEY | Neonschwarz | u.v.m.

Freitag

DIE fantastischen vier | boysetsfire

Jennifer Rostock | Clutch | Itchy Poopzkid | Frauenarzt | razz | 8kids | u.v.m.

TagesTicket: 39,-€

KombiTicket: 80,-€

zzgl. Geb.

Samstag

Limp Bizkit | Parkway Drive

Wanda | Royal Republic | Feine Sahne Fischfilet | DE STAAT | massendefekt | Trümmer | KAFVKA | u.v.m.

präsentiert:

Alle Tickets bei

TICKETS AM MARKT

St. Johanner Markt 37 | 66111 Saarbrücken

ticketsammarkt.de

04. aug.

cro

strandbad

losheim am see

05. nov.

massendefekt

kleiner klub garage

Saarbrücken

L A N D S T R E I C H E R B O O K I N G P R Ä S E N T I E R T

22. OKT.

von wegen lisbeth

kleiner klub garage

Saarbrücken

06. april 2017

annenmaykantereit

E Werk Saarbrücken

LASSENSEDIS

Weitere Infos auf 4plus1-konzerte.de /4plus1konzerte 4plus1konzerte

T O U R 2 0 1 6

09. dez.

lance butters &

ahzumjot

kleiner klub garage

Saarbrücken

T O U R 2 0 1 6


14

Termine // Anzeige

Orientalische Nächte

Erlebe den Zauber des Orients in der Saarland Therme

Sommer ist Freibadsaison? Von Juni bis August

hat die Saarland Therme ein etwas anderes

Freibaderlebnis zu bieten. Mit Blick ins Grüne

relaxt Du auf unseren komfortablen Liegen,

Sonnenschirme spenden dir wohltuenden

Schatten. Hast du gewusst, dass unser warmes

Thermalwasser ideal zur Abkühlung deines

Körpers ist? Bei 32 bis 34° C Wassertemperatur

gibt es garantiert keinen „Kälteschock“ und

du erlebst tatsächlich eine bessere Kühlung als

in kaltem Wasser, denn dein Körper versucht

nicht, wieder auf Temperaturen zu kommen.

Über 120 Wasserattraktionen wie Massagedüsen,

Nackenduschen und Sprudelliegen befördern

dich in vollkommene Entspannung.

Von Juni bis August laden wir jeden Samstag

ab 18 Uhr zu unseren orientalischen Nächten

ein. Livemusik, Bauchtänzerinnen, Zauberer

und Feuerkünstler bringen den Orient ins Saarland.

Jeden Samstag begrüßen dich das Team

der Saarland Therme in authentischer orientalischer

Kleidung zu tollen Event-Aufgüssen

in der Sauna, orientalischen Gerichten im Restaurant

und tollen Cocktails an der eigenen

Cocktailbar.

Von Juni bis August

www.oriental-nights.com


Anzeige

Orientalische

Nächte.

Jetzt entdecken:

www.oriental-nights.com


16

ROCKHAL // ANZEIGE

ALEX VARGAS

Ein Däne im Brexit-Land

MHD

Französischer Rap-Newcomer

Im Rahmen der „Congés Annulés 2016“, des alljährlichen

Sommerprogramms der luxemburgischen

Location Rotendes (direkt hinter dem Hauptbahnhof

in einem ehemaligen Drehscheibengebäude für

Lokomotiven), tritt u.a. Alex Vargas auf. Der 1988

im dänischen Gentofte geborene Vargas ist einer

der fesselndsten, einfallsreichsten Newcomer,

der im letzten Jahr auftauchte. Mit 17 zog er nach

London, um seine musikalische Karriere voranzubringen.

Nach 120 Clubshows in Großbritannien und

einer in Eigenregie veröffentlichten EP kam er 2008

bei dem Majorlabel Geffen Records unter. Dort

veröffentlichte er im Jahr darauf mit seiner Band

Vagabond das Debüt „ You Don‘t Know The Half Of

It“ (UK #27). Sogleich wurde sein Gesang mit dem

der Größen Steve Winwood und Robert Palmer verglichen.

2010 ging die Band auseinander und Vargas

konzentrierte sich auf seine Solokarriere. Keine

Frage: Er ist ein exzellenter Sänger, Songtexter

und Produzent. In seinem alternativen Pop bringt

er gekonnt unkonventionelle mit atemberaubenden

Stimmlagen und große Melodien zusammen.

In weniger als drei Monaten hat es der 21-jährige

französische Rapper Mohamed Sylla alias MHD

bis fast an die Spitze der französischen Charts

geschafft. Der Rapper, dessen familiäre Wurzeln

in Guinea und im Senegal liegen und dessen

Künstlername eine Abkürzung für Mohamed ist,

wuchs im nordöstlichen Teil von Paris auf, genauer

gesagt im 19. Arrondissement. Wenn er nicht solo

in Erscheinung tritt, dann im Rahmen des Rap-

Kollektivs 19 Réseaux. Sein Mitte April veröffentlichtes

Solodebüt „MHD“ (mit Gastauftritten von

Fally Ipupa und Angélique Kidjo) fand sich nämlich

prompt auf Platz zwei der Charts wieder. Diesen

kommerziellen Blitzstart hat er seinen Auftritten

im frz. TV-Sender Canal+ und einer Million Klicks

in seinem YouTube-Kanal zu verdanken. Seine dort

veröffentlichte Afro Trap-Reihe wurde in kürzester

Zeit zu einem wahren Online-Phänomen. Ach ja,

seine Songs sind zum großen Teil von afrikanischen

Einflüssen bestimmt. Zudem setzt er auf irrsinnige,

tanzbare Beats, die in der Afro Trap-Anthem

„Champions League“ beschrieben sind.

Rotondes Luxemburg

Samstag, 20. August, ab 21 Uhr

http://www.alexvargas.com/

Rockhal (Club) Esch-sur-Alzette

Samstag, 24. September, ab 20 Uhr

https://www.facebook.com/OfficialMHD/

Text: Peter Parker // Bilder:Alex Vargas, MHD


Anzeige

THE AUSTRALIAN

PINK FLOYD SHOW

07 OCT

SELENA GOMEZ

22 OCT

11 NOV

12 NOV 2016

ROCKHAL / ESCH/ALZETTE (LUXEMBOURG)

THE LUMINEERS

JAKE BUGG

NAO × TUYS × CLEVELAND

LAKE JONS

/rockhal

rockhal_lu

rockhallux

rockhallux


18

NK KULTUR // ANZEIGE

LISTENER

EUROPEAN TOUR 2016

Als Dan Smith vor einigen Jahren Listener gründete,

beschränkte sich die Instrumentierung der

US-Band noch auf eine Gitarre, ein Macbook und

eine Waschmaschine sowie die ausschließlich

gesprochenen poetischen Texte von Smith. Die

Spoken Words Lyrics sind geblieben und das unverkennbare

Merkmal von Listeners Musik. Personell

hat sich die Band mittlerweile zum Trio

vergrößert, so dass Listeners Sound nun dichter

und komplexer daher kommt. Seit ihrer Gründung

haben sie damit ihre selbstbenannte Talk

Music von einem Hip Hop/Folk/Poesie-Mix hin

zu einer Art Indie/Post Rock mit Spoken Words

entwickelt. Listener sind die nahezu perfekte

Melange aus Worten und Musik: intensiv, einzigartig

und besonders. Die aktuelle Besetzung

setzt sich aus Dan Smith, der live neben den

Gesangparts auch Bass und ab und zu Trompete

spielt, Jon Terrey (Gitarre) und Kris Rochelle

(Drums) zusammen.

Text: Redaktion Bild: Band

Stummsche Reithalle Neunkirchen,

Dienstag, 06. September, ab 20 Uhr

www.iamlistener.com


VERANSTALTUNGEN DER

NEUNKIRCHER KULTURGESELLSCHAFT

Neunkirchen

Neue GeblAsehAlle

PATRIC HEIZMANN

MI 28.09.2016

DAVE DAVIS

FR 30.09.2016

Stummsche ReithAlle

LISTENER

DI 06.09.2016

SASCHA KORF

DO 08.09.2016

Anzeige

Tickets bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

www.nk-kultur.de/halbzeit


20 Street Termine Food // Anzeige Festival // Anzeige

TOUGHRUN

2016

GANZ GROSSER QUATSCH IM BATSCH

Das Original im Saarland: Cross-Country-Lauf

am 8. Oktober 2016 auf dem Utopion-Gelände

in Bexbach

Der TOUGHRUN 2016 findet am Samstag,

8. Oktober 2016, 11.00 Uhr, auf dem Utopion-

Gelände in Bexbach statt. Der Cross-Country-

Lauf, der seit sechs Jahren im Saarland etabliert

ist, verläuft über rund 13 Kilometer durch

ursprüngliche Natur und über speziell für den

Lauf aufgebaute Hindernisse. Auch in diesem

Jahr können wieder 1.000 Läuferinnen und

Läufer an den Start gehen. Die Anmeldung ist

bereits offen und online über www.toughrun.

de möglich. Die Kosten für die Teilnahme sind

nach Startplatzkontingenten gestaffelt. Die

Early-Bird-Tickets sind schon ausverkauft.

Von Startplatz 251 bis 750 kosten die Tickets

55 Euro und die Spätentscheider-Tickets, von

Startnummer 751 bis 1.000, kosten 65 Euro.

Eine rechtzeitige Anmeldung lohnt sich also

auch dieses Jahr wieder.

Der TOUGHRUN startet um 11.00 Uhr und geht

in 3 Runden über 4,3 Kilometer durch das Utopion-Gelände.

Das Areal, das seit sechs Jahren

die Heimat des TOUGHRUNS ist, bietet ideale

Voraussetzungen für den Cross-Country-Lauf.

Der Streckenverlauf wurde unter strengen

ökologischen Gesichtspunkten entwickelt,

um der einzigartigen Landschaft des Utopions

mit seinen zahlreichen Biotopen gerecht zu

werden. Dennoch oder gerade deshalb bietet

das TOUGHRUN-Areal eine abwechslungsreiche

und anspruchsvolle Strecke. Auch in

diesem Jahr gibt es wieder das „Battlefield“

mit Hangelstrecke und die großen Schlammcontainer.

Der „Dungeon“, ein sumpfiges Loch

mit Gängen und Sackgassen, unter einer Verdunklungsfolie,

wird mit viel Wasser geflutet.

Darüber hinaus gibt es auch wieder die seit

Jahren bewährten Schikanen, wie die Wasserrutschbahn

„Powerride“, den Strohberg „Glory

Mountains“ und den Sumpf bzw. „Swamp“ –

der Favorit vieler Toughrunner. „Auch dieses

Jahr wird es wieder neue Herausforderungen

geben – die Teilnehmer dürfen gespannt

sein.“, so Fabian Theobald, Gesamtprojektleiter

des TOUGHRUNS.

Der TOUGHRUN ist ein Lauf für alle, die sich

gerne mal schmutzig machen und einfach

nur Spaß haben wollen. Eine Zeitnahme gibt

es nicht, weil Spaß und Teamgeist im Vordergrund

stehen sollen. Es werden die besten

Kostüme, gutes Teamwork, beispielhaftes Verhalten

auf der Laufstrecke, der beste Fantrupp

und vieles mehr prämiert. Auch für die Zuschauer

an der Strecke ist gesorgt – mit Essen,

Trinken und einem Unterhaltungsprogramm.

Der TOUGHRUN wird veranstaltet von der

Agentur Erlebnisraum GmbH. Die Agentur

Erlebnisraum organisiert Firmenevents und

führt Personalentwicklungsmaßnahmen

durch. „Alle Jahre wieder – auch der 6. TOU-

GHRUN wird wieder großartig werden. Unser

gesamtes Team freut sich auf das batschige

Highlight“, so Julian Blomann, Inhaber der

Agentur Erlebnisraum.

Text: Redaktion

Utopion Gelände Bexbach,

Samstag, 8. Oktober, ab 11.00 Uhr

Weitere Infos und Anmeldung: www.toughrun.de


DER DRECKIGSTE

LAUF DES SAARLANDES

SAMSTAG, 8.10.2016

UTOPION BEXBACH

WWW.TOUGHRUN.DE


GENTLEMAN

KOLLABO MIT

BOB MARLEYS SOHN

22 Street Termine Food // Anzeige Festival // Anzeige

IMANY

VOM MODEL

ZUR MUSIKERIN

Gerade hat der deutsche Reggae-Botschafter

„Conversations“, sein gemeinsames Album mit

Bob Marleys Sohn Ky-Mani Marley, veröffentlicht.

Die 14 Songs sind geprägt von einem persönlichen

Austausch bzw. der intensiven Interaktion

von Ideen und Gefühlen der beiden. Gentleman

beschreibt das Album als „experimentierfreudiger”.

Es entstand basierend auf den gemeinsamen

Gesprächen und Songwriter-Sessions der

beiden Freunde und auch auf den Unterhaltungen,

die sie mit anderen befreundeten Künstlern

wie Clay und Daddy Rings, geführt haben. Es mag

der speziellen Geschichte und Atmosphäre ihrer

Gespräche geschuldet sein, dass „Conversations“

inhaltlich Gentleman als auch Marley etwas introspektiver,

nachdenklicher oder auch verletzlicher

erscheinen lässt.

Wenn Gentleman demnächst im Atelier auftritt,

dann übrigens nicht nur mit Ky-Mani Marley,

sondern auch mit Martin Jondo und Daddy Rings.

Atelier Luxemburg

Freitag, 2. September, ab 20 Uhr

www.gentleman-music.com

Nadia Mladjao alias Imany kehrte vor circa sieben

Jahren nach Paris zurück. Seinerzeit hatte sie in ihrem

Koffer nichts weiter als ein paar Kleider, eine

Fotomappe und eine Demo-CD mit sechs selbstgeschriebenen

Songs. Sieben Jahre lang hatte das

in einem kleinen Vorort der französischen Hauptstadt

aufgewachsene Ausnahmetalent als gefragtes

Modemodel in New York gearbeitet, bis sie von

einem auf den anderen Tag beschloss, lieber ihrer

großen Leidenschaft, der Musik, nachzugehen. Zusammen

mit renommierten Musikern wie den Bassisten

Laurent Vernerey (u.a. Biolay) und Stephane

Castry (u.a. Kezia Jones), Percussionist Steve Shehan

(Paul Simon, Paul Mc Cartney) u.v.m. entstand

ihr 2012 veröffentlichtes Debütalbum „Shape Of

A Broken Heart“. Es ist ein eindringliches Portrait

einer emanzipierten Künstlerin - Imanys ganz persönlicher

Umriss eines gebrochenen Herzens. In

Frankreich landete das Platinalbum auf Rang 19.

Vor zwei Jahren folgte der Soundtrack „Sous les jupes

des filles“ und just erschien die Single „There

Were Tears“. Die wird bestimmt auch im Oktober

im Atelier zu hören sein.

Atelier Luxemburg

Samstag, 8. Oktober, ab 20 Uhr

www.imanymusic.com

Text: Peter Parker // Bilder: Pascal Bünning, Universal Music


24

POPP CONCERTS // ANZEIGE

LUCKY LAKE

FESTIVAL

Extase am Strandbad

Lucky „Lazy“ Lake Losheim 2016: War es noch

im letzten Jahr der Sonntag, der uns musikalisch

versüsst wurde, ist es in diesem Jahr 2016 ein

Samstag, der 03. September 2016, ein Datum,

prädestiniert für die Legendenbildung, ein Tag,

der um 12 Uhr Mittags beginnt, und Abends garantierterweise

mit überschäumender Energie

und Euphorie enden wird - das war das Versprechen

nach Lucky Lake 2015, und so wird es sein!

Es wurden monatelang Agenturen genervt, DJs

umschmeichelt, Sponsoren akquiriert und über

Grundrissplänen gegrübelt, um das Optimum

für den Spätsommer heraus zu holen, welches

sich in folgender Auswahl von Protagonisten

unserer Szene wiederspiegelt:

Marek Hemmann/live, einer der Grossen unserer

Zunft, super sympathischer Thüringer

mit dem richtigen Händchen für die Prise Pop

in der Elektronik, Format:B, der Abfahrtsgarant

aus Berlin, Oliver Koletzki, das Schwergewicht

der Zunft, mit jährlich neuen Ideen in seinen

Sets, die uns immer wieder begeistert und positiv

ratlos zurücklassen, Felix Kröcher, schon

fast gesetzt auf allen Freiluftfestivals dieses

Landes, und das nicht

grundlos, Kerstin Eden,

die hessische Techno-Geheimwaffe,

Dominik Eulberg,

der geerdete Part

in unserem Line-

Up, immer gut für

ein ornitologischen

Break im Set,

Pappenheimer,

einen Künstler, den

Ihr Euch von Herzen gewünscht habt, Hidden

Empire, die versteckten Superstars aus der

Region, garniert das Ganze von unseren „Residents“,

den Jungs, die auch im letzten Jahr

schon die Bühnen eröffnet bzw. gerockt haben:

Bruno (verehrt von den Saarländern, geliebt

von allen anderen drumherum) Hillmann &

Neufang (Trier`s schönster DJ Export) sowie

Bohnenstange und Pablo Stumm, die ein fein

austariertes Line-Up würdig abrunden.

Freunde des Hauses, Newcomer, regionale

Grössen und ein Liveact zum Verlieben - all

das bietet Lucky Lake Losheim 2016, garniert

von bewährten Food Trucks, dem hoffentlich in

2016 besser genutzten Badestrand, Spielwiese,

leckeren Bierausschank und Cocktails, die noch

bei der Afterhour Ihren grossartigen Geschmack

letztmalig auf die Zunge generieren - und natürlich

IHR - die Hauptprotagonisten, Diejenigen,

die das Rad am drehen halten, den Tanzboden

beben lassen und die Arme in die Luft werfen

- IHR, die Lucky Lake Losheim 2016 zu einer unverrückbaren

Grösse in der Festivallandschaft

werden lassen!

Text: Redaktion Bild: Veranstalter

Strandbad Losheim, Samstag,

3. September, ab 12 Uhr

www.fb.com/luckylakefestival


&

POPP CONCERTS

PRÄSENTIEREN

TICKETS AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN & KARTENVORVERKAUF-TRIER.DE


ANZEIGE

KAMMGARN ®

PRÄSENTIERT IM SEPTEMBER ...

FR. 16.09.

WHITE MILES

... AND MANY MORE ...

FR. 23.09.

HEISSKALT

TICKETS & INFO? www.kammgarn.de

KAMMGARN KL, SCHOENSTRASSE 10


ANZEIGE

KAMMGARN ®

PRÄSENTIERT IM SEPTEMBER ...

SA. 24.09.

ISOLATION BERLIN

... AND MANY MORE ...

SO. 25.09.

POWERWOLF

TICKETS & INFO? www.kammgarn.de

KAMMGARN KL, SCHOENSTRASSE 10


28 TERMINE KULTOPOLIS // ANZEIGE

TOMMY EMMANUEL

– SOLO–

It’s Never Too Late Tour

Tommy Emmanuel zählt

zu den angesehensten

Musikern Australiens.

Die Gitarrenlegende

blickt auf 50 Jahre im

Geschäft zurück und

schließt sich auch weiterhin

mit den besten

Musikern der Welt. Zur Vorstellung seines aktuellen

Albums “It’s Never Too Late” beehrt uns der

Ehrendoktor, Medaillenträger und Youtube-Star

nun mit Konzerten, die seinen einzigartigen Stil

ins Schlaglicht rücken. Emmanuel benutzt alle

zehn Finger seiner Hände und spielt alles allein

auf einer Gitarre, statt Melodie, Rhythmus, Basssowie

Schlagzeugparts auf eine Band aufzuteilen.

Congresshalle, Saarbrücken

Donnerstag, 10. November, ab 20 Uhr

ECHOES

Performing the music of Pink Floyd

Das komplexe und

umfangreiche Werk

von PINK FLOYD nachzuspielen,

fällt in den

Grenzbereich zum

Unmöglichen. Wohl

auch deshalb existieren

weltweit nur sehr

wenige Formationen, die sich dieser Herausforderung

stellen: ECHOES begeistern das Publikum

mit einer nahezu perfekten Umsetzung

der PINK FLOYD-Epen. Eine Reise zur dunklen

Seite des Mondes, von Ummagumma über

Meddle, Animals, Wish You Were Here und The

Wall, bis hin zur Post-Waters-Ära.

Saalbau, St. Wendel

Samstag, 26. November 2016, 20 Uhr

GIRAFFENAFFEN

Die Giraffenaffenband Live 2016

Vorhang auf für den

süßen Giraffenaffen!

Seit vier Jahren begeistert

das kleine

Kerlchen mit deutschen

Kinderliedern

Groß und Klein. Nun

kommt der Affe mit

geflecktem Giraffen-Fell auf große Deutschland-Tournee.

Mit seiner Giraffenaffenband

lädt er die ganze Familie zu einer kunterbunten

Giraffenaffenshow ein: Sing mit bei den größten

Hits der Giraffenaffen-CDs, schwinge das

Tanzbein und lass Dich von außergewöhnlichen

Akrobatik-Einlagen verzaubern.

Theater am Ring, Saarlouis

Donnerstag, 13. Oktober, ab 16 Uhr

THE SWEET

Süßer Abschied

Nach über 120 Konzerten

auf ihrer weltweiten

Clubtour 2013

und 2014 geht SWEET,

einer der legendärsten,

einflussreichsten

und beständigsten Namen

in der Geschichte

der Rockmusik auch 2015 wieder auf Tour. Aber

eines ist anders als sonst: Wie der Titel „Finale“

der Tournee verrät, läuten SWEET mit ihren

Konzerten ab Mitte September 2015 ihre letzte

stattfindende Tournee ein ... Wer sich also eine

Show der Extraklasse mit allen Hits und vielen

Überraschungen nicht entgehen lassen will,

sollte sich zeitnah Karten sichern!

Rockhal Club, Luxemburg Esch/Alzette

Sonntag, 23.Oktober, ab 20 Uhr

Text: Redaktion Bilder: Simone Cecchetti, Redaktion


EVENT HIGHLIGHTS

7. OKT ‘16

20 UHR

DILLINGEN SAAR

LOKSCHUPPEN

02. DEZ ‘16

20 UHR

DILLINGEN SAAR

LOKSCHUPPEN

Taylor Davis

02. NOV ‘16

20:30 UHR

L-ESCH/ALZETTE

ROCKHAL CLUB

28. NOV ‘16

20 UHR

L-ESCH/ALZETTE

ROCKHAL CLUB

TICKETS IN ALLEN BEKANNTEN

VORVERKAUFSSTELLEN

Tickets online: www.kultopolis.com


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

NAU & FOREVER

WHITE LUNG

Benefiz-7-Inch

MUSIK-TIPP Vor einigen Wochen stand das Nauwieser

Viertel Fest auf der Kippe, weil die Kosten gestiegen

waren. Doch das Aus konnte verhindert werden.

Und wer nun seinen kleinen Teil in Höhe von 8,50

Euro dazu beitragen will, dass das schönste Fest

Saarbrückens weiterhin besteht, der kann sich die

limitierte, farbige Vinylsingle „Nau & Forever“ zulegen.

Sie ist u.a. im „Rex Rotari“ zu haben. R o o k i e

Records und Kidnap Music spendeten die Songs,

Mark Krämer von Twenty-Dirt fertigte das Cover. Die

auswärtigen Bands auf diesem 4-Track-Sampler, namentlich

Pascow, Love A und Illegale Farben, geben

nicht nur exklusive Songs preis, sondern Erinnerungen

an Stippvisiten nach Saarbrücken bzw. aufs Naufest

oder gestehen ihre Liebe fürs Nauwieser Viertel.

Ach ja, die Musik: Pascow covern sehr geil „Friseur“

von Dackelblut (Jens Rachut sollte happy sein), Love

A überraschen mit einem Dub-Remix von „Lose Your

Illusion“, Steakknife behaupten, sie „Never Liked

You“, und Illegale Farben steuern „Backnang“ bei.

Sehr tolles Teil für einen sehr tollen Zweck!

„Nau & Forever“ (Mailorder/Einzehandel)

www.facebook.com/NaufestSB

www.rookierecords.bandcamp.com

Text: Peter Parker Bild: Rookie Records/Kidnap Music

Technisch versierter Punk

MUSIK-TIPP „Deep Fantasy“ war schon ein guter Anfang

für die kanadischen Indie-Punker White Lung.

Auf ihrem zweiten Album legen sie zehn Songs mit

einer Gesamtdauer von 28 Minuten nach. Gefangene

machen sie keine. Sie sprinten furios los und

gönnen sich fast keine Pause. Und das auf technisch

hohem Niveau. Mish Barber-Way singt aus voller

Kehle, Gitarrist Kenneth William fliegt mit seinen

Fingern über die Saiten und Schlagzeugerin Anne-

Marie Vasillou peitscht alle an.

Das Album entstand innerhalb eines Monats. Den

Aufnahmen ging ein Gespräch mit Annie Clark alias

St. Vincent voran. Darin beschwerte sich Barber-Way,

dass es in keinem anderen Genre üblich sei, dass man

gefeuert wird, sobald man sich technisch verbessere.

Das gäbe es nur im Punk. „Das wäre so, als wären

Eltern sauer, weil es ihre Kinder endlich vom Kindergarten

in die Grundschule schaffen würden“, so

Barber-Way. Recht hat sie. Punk kann auch technisch

versiert und dennoch gut, laut und wild sein - eben

so wie „Paradise“. Gut, dass White Lung keinen Bock

haben, auf Kindergarten-Niveau zu verweilen.

White Lung „Paradise“ (GoodToGo)

www.whitelung.bandcamp.com

Text: Peter Parker Bild: Domino


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

POWERWOLF

Livevideos und Doku

DVD-TIPP Wer hätte gedacht, dass einige der Powerwolf-Musiker

eines Tages solche Erfolge feiern

würden, als sie noch in der Stoner Rock-Band Red

Aim oder später bei der Gothic Metal-Band Flowing

Tears spielten? Beide Bands waren gut und erfolgreich,

klar. Doch Powerwolf konnten all das um ein

Vielfaches übertrumpfen. Ausverkaufte Konzerte

und umjubelte Festivalauftritte im In- und Ausland

nicht zu vergessen. Dieser Sommer ist ein besonderer

in der Geschichte der Band. Zum einen konnten

die Gitarristen kürzlich ihre eigenen Framus-Gitarrenmodelle

präsentieren, zum anderen lassen sich

Powerwolf endlich etwas in die Karten schauen. Die

Blu-ray/DVD „The Metal Mass - Live“, die in verschiedenen

Versionen erhältlich ist, enthält drei 2015er

Konzertmitschnitte (zwei Festivals und eine Clubshow

in Oberhausen) und die 55-minütige Doku

„Kreuzweg Of Wolves & Men“, entstanden mit Ville

Lipiäinen (Nightwish, Pain). Die ausverkaufte Oberhausener

Show gibt es obendrein auf einer beiliegenden

CD zum Hören, kann aber auch einzeln als

CD oder LP erworben werden. Massiv!

Powerwolf „The Metal Mass - Live“ (Universal)

www.powerwolf.net

Text: Peter Parker Bild: Napalm Records

LEGO STAR WARS

Aberwitzige, knifflige Spiele-Adaption

Spiel-TIPP LEGO führt seine ironische Spielreihe

von Kinoerfolgen weiter und präsentiert die unterhaltsame

Adaption des siebten Star Wars-Streifens

„Das Erwachen der Macht“. Die Vorfreude auf das

Spiel war groß, und die hohen Erwartungen werden

tatsächlich erfüllt. Die aberwitzigen Dialoge (u.a.

mit der bekannten Synchronstimme von Harrison

Ford als Han Solo) sind das eine; die vielen Rätsel,

die es zu lösen gibt, das andere.

2005 erschien das erste LEGO Star Wars-Spiel.

„LEGO Star Wars: Das Erwachen der Macht“ wird sicherlich

nicht der letzte Teil bleiben, aber das Spiel

markiert den derzeitigen Höhepunkt der Reihe. Die

Story umfasst Sequenzen aus dem siebten Teil als

auch aus der Zeit seit „Rückkehr der Jedi-Ritter“. In

den vielen verschiedenen Sets - D’Qar, Jakku, das Innere

des Millennium Falken, die Starkiller-Basis und

Takodana - muss der Spieler in verschiedenen Rollen

(etwa als Rey, Finn, Poe Dameron, Han Solo, Kylo

Ren oder auch BB-8) die Erste Ordnung bekämpfen.

Dazu zählt auch eine rasante Raumschiffschlacht auf

Takodana. Wer die LEGO-Spiele und wer Star Wars

liebt, der muss hier zuschlagen.

„LEGO Star Wars: Das Erwachen der Macht“

(Warner Bros. Interactive Entertainment)

Text: Peter Parker Bild: Lucasfilm


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

AZYMUTH

Aus Brasiliens Musikgeschichte

MUSIK-TIPP Die dreiköpfige Fusion-Jazzband Azymuth

stammt aus Rio de Janeiro. Bis heute besteht

das Trio aus den Gründungsmitgliedern Jose Roberto

Bertrami (Piano), Ivan Conti (Schlagzeug & Percussion)

und Alex Malheiros (Bass). Seit ihrer Gründung

Anfang der 70er Jahre tourt die Gruppe nicht nur

mit Größen der brasilianischen Musikszene (u.a.

Milton Nascimento, Gilberto Gil), sondern erfreut

sich dank ihrer unzähligen Veröffentlichungen auch

im Ausland großer Beliebtheit. Ihr aktuelles Album

„Outubro“ ist eine Neuauflage des gleichnamigen

Klassikers aus dem Jahr 1980 und gleichermaßen

Vorbote einer derzeit entstehenden neuen CD, die

Azymuth im Oktober/November auch in Europa live

vorstellen werden. Wichtigste Änderung: Im Studio

und live wird Bertrami jetzt durch den versierten

Pianisten Kiko Continentino ersetzt. Damals und

heute verleihen Gäste wie Gordinho dem Mix aus

Samba-Swing, Jazz und Funk eine ganz spezielle

brasilianische Note. Und die zeichnet auch die

Neuauflage von „Outubro“ aus, dass mit „Dear Limmertz“

und „Maracna“ zwei veritable Hits aufweist.

Azymuth „Outubro“ (Farout Recordings)

ww.azymuth.net

Text: Frank Keil Bild: Farout Recordings

FLOX

Nu Reggae aus Paris

MUSIK-TIPP Seit Jahren sät der Franco‐Engländer

Flox von Paris aus seinen sogenannten Nu Reggae

auf europäischen Bühnen. Es ist ein faszinierender

Mix aus Roots Reggae und einer erheblichen

Prise elektronischer Musik. „Homegrown“ ist seine

fünfte Albenveröffentlichung, der eine Best Of

Bonus-CD der vier Vorgänger beiliegt. Beeinflusst

wurde Flox nicht nur von der musikalische Kultur

Jamaikas, sondern auch Bands wie LKJ (Linton

Kwesi Johnson), The Police oder zeitgenössischen

Projekten wie Fat Freddys Drop. Sein fünftes Album

„Homegrown“ spiegelt mit seinen 10 Titeln zwischen

„So Many Blisters“ und „Cut It“ Floxss komplexe

musikalische Gedankenwelt genau wider.

Seine hypnotischen Klanglandschaften versetzt

er mit tanzbaren und wippenden Beigaben, stets

mit einem Lächeln auf den Lippen. Und genau so

stellen sich auch die unglaublich ausgecheckten

Liveshows von Flox dar. Wer eine Definition für

´Vibes´ benötigt, muss einfach nur eine Flox- Show

besuchen! Im Herbst/Winter 2016 wird es eine erste

kleine Clubtour geben.

Flox „Homegrown“ (Echo Beach/Indigo)

www.flox-music.com

Text: Frank Keil Bild: Echo Beach


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

VOLBEAT

Metalchor

MUSIK-TIPP Mit ihrem unverwechselbaren Sound

aus Metal und Rock´n Roll und hymnischen Chören

haben es die dänischen Volbeat mit ihrem neuen

Album „Seal The Deal & Let´s Boogie“ auf Platz 1

der deutschen Charts geschafft. Ein Konzept, dem

Volbeat eine einmalige Karriere mit Millionen

verkauften Alben und unzähligen Auszeichnungen

verdanken. Das alles könnte aber nicht funktionieren,

wenn Volbeat sich nicht immer wieder

hinterfragen und stetig weiterentwickeln würden.

Produziert wurde das Album erneut von Jacob

Hansen und coproduziert von Frontmann Michael

Poulsen und Lead-Gitarrist Rob Caggiano. Dänemarks

erfolgreichster Musik-Exportartikel läßt es

mit Stücken wie „Devil´s Bleeding Crown“ oder

„Black Rose“ feat. Danko Jones wieder ordentlich

krachen. Aber das sechste Studioalbum kennt auch

ruhigere Momente, so wie auf „Goodbye Forever“,

in New York gemeinsam mit dem legendären Harlem

Gospel Choir aufgenommenem Titel.

Volbeat „Seal The Deal & Let´s Boogie“

(Vertigo/Universal Music) www.volbeat.dk

Text: Frank Keil Bild: Universal

BASTIAN

WADENPOHL

Krisenlieder-Songwriter

MUSIK-TIPP Wohl kaum jemand hat in der letzten

Zeit so genial das Thema Altersarmut umgesetzt

wie der Wuppertaler Sänger/Songwriter Bastian

Wadenpohl. Zusammen mit seinen musikalischen

Begleitern, der Monheimer Max Thünge Band überzeugt

er nicht nur mit der ersten Singleauskoppelung

„Rentnergang“ aus seinem vierten Album

(die ersten drei erschienen unter dem Pseudonym

Tetzlaffs Tiraden), sondern unterstreicht auch mit

den restlichen 10 Titeln seine Fähigkeiten als ironischer,

niveauvoller Texter. Unter der Regie von Produzentin

Brigitte Angerhausen (u.a. BAP und Helge

Schneider) hat er seine Krisenlieder aufgenommen,

zur Seite stand ihm außerdem am Cello die

versierte Liedermacherkollegin Merle Weißbach

aus Berlin. Wadenpohl legt mit seinen Stücken die

Finger in Wunden, begehrt mit seinen Texten auf.

Mit Kontrabass, Saxophon, Cajon, Cabasa und Cello

im Gepäck, kommt seine Akustikgitarre dennoch

gut zur Geltung. Und mit „Toastbrot“, „Straßenbahnromanze“

oder „Bis die Matratze streikt“ gibt

es bei Wadenpohl so einiges zu entdecken.

Bastian Wadenpohl „Griesgramgrüße aus dem

Gartencafé“ (Supermusic/Alive)

www.bastian-wadenpohl.de

Text: Frank Keil Bild: PR


34

ANZEIGE

Häfft-Planer 16/17

Gute Noten und trotzdem gechillt!

‚Erfolgreich in der Schule und Spaß dabei!“ Unter

diesem Motto startet die zweite Auflage der lang

erwarteten Häfft-Planer für ältere Schüler ab 14+.

Dank Funktions-Vielfalt, der gefeierten Zeichnungen

von Comic-Genie „Weeh“ und dem häfft-typischen

Gute-Laune-Mix schaffen die Häfft-Planer

auch im Schuljahr 16/17 den Spagat

zwischen schulischem Erfolg und gepflegter Unterhaltung.

Zur Auswahl stehen die Aufgabenhefte

oder Premium-Schülerkalender in jeweils sechs stylischen

Titelbildern.

Wie vom Häfft-Verlag gewohnt, punkten auch die

Häfft-Planer mit einer umfassenden Funktionalität:

im vorderen Bereich finden sich schulrelevante

Info-Seiten wie Noten, Sprechstunden oder Klassenarbeits-Termine.

Den umfangreichen Mittelteil

bildet das datumsgebundene Kalendarium, in dem

jede Woche mit einer Doppelseite vertreten ist. Die

einzelnen Tage bieten übersichtliche Spalten, ein

großes Notizfeld und spezielle Abhak-Kästchen für

erledigte Aufgaben. In der meist smartphone-freien

Welt „Schule“ leisten die Karten, Grammatik- oder

Ausbildungstipps wertvolle Dienste.

Zuverlässig planen lässt sich der Schultag mit den

Stundenplänen, Monatsübersichten und Ferienterminen.

Und besonders praktisch für die Freizeit:

Taschengeld- oder Verleihliste sowie das „analoge

Backup“ aka „@dressliste“.

Natürlich ist dieser Planer mehr als „nur“ ein gut gemachter

Schülerkalender zum fairen Preis (4,49 €).

Der Häfft-Planer bietet maximale Gute-Laune-Unterhaltung!

Mit der von Zeichner Weeh hintergründig-komisch

in Szene gesetzten Klassen-Clique wird

es selten langweilig, jeder Tag bietet abgefahrene

Sprüche und lustige Lebensweisheiten. Und in ruhigen

Momenten laden Sudoku und alternative Versionen

von Schiffe-Versenken und Bullshxt-Bingo zu

zwischenzeitliche Entspannung ein.

Besonderen Augenmerk legen die Häfft-Macher auf

Optik: Im Außenbereich sorgen witzige Sprüche-Sticker

für die eigene Note auf Ordnern oder Handy-

Hüllen! Häfft-Gründer Andy Reiter freut sich über

das positive Feedback für die Aufkleber und vor

allem die individuellen Titelmotive: „Vielen Schüler

ist ihr eigener Stil sehr wichtig. Deshalb gibt es die

Häfft-Planer mit sechs unterschiedlichen Covern:

von funky über New Romance bis Graffiti, von nachdenklich

oder frech bis ultracool!“

Für echte Fans und alle, die noch mehr wollen, gibt

es den Häfft-Planer Premium mit schicker Spiralbindung,

glänzendem Cover und Gummiband (7,99 €).

Die stabilen Kunststoff-Deckel vorne & hinten sorgen

für Schutz und angenehmen Griff –perfekt geeignet

für den täglichen Schul-Überlebenskampf!

www.haefft-verlag.de

--- GEWINNE ---

Vier Aufgabenhefte und vier Notizblöcke

Teilnahme via Newsletter unter

www.saar-scene.de/insider/


LIEBE

TO GO.

die like-charts in der 103.7 unserding-app:

DISLIKE

LIKE

Dein Like zählt!

Vote deine Nr.1 in den 103.7

UnserDing Like-Charts.

Mit der UNSERDING-APP kannst du deinen

Lieblingssender ÜBERALL HÖREN.


36

JiS// Info

7 SCHRITTE ZUR RECHTSSICHEREN

STELLENAUSSCHREIBUNG

ES MÜSSEN NEUE MITARBEITER HER? AUCH HIER SOLLTEN SIE NICHTS ÜBERSTÜRZEN!

1. Innerbetriebliche Ausschreibung

notwendig?

Wenn eine Arbeitnehmervertretung im Betrieb

besteht, ist ggf. zunächst eine innerbetriebliche

Ausschreibung notwendig.

2. Stelle für Schwerbehinderte geeignet?

Jeder Arbeitgeber sollte grundsätzlich prüfen,

ob die Stelle auch für Menschen mit einer

Schwerbehinderung geeignet ist. Öffentliche

Stellen sind dazu verpflichtet.

3. Stellenausschreibung grundsätzlich

benachteiligungsfrei ausschreiben!

Stelle muss benachteiligungsfrei ausgeschrieben

werden, sonst drohen Schadensersatz-

und Entschädigungszahlungen.

4. Teilzeit möglich?

Ob ein Arbeitsplatz sich zur Teilzeit eignet

und entsprechend ausgeschrieben werden

muss liegt in der unternehmerischen Entscheidung

des Arbeitgebers.

5. Wie soll die Bewerbung erfolgen?

Die Art der einzureichenden Unterlagen

sollte angegeben werden (E-Mail. Briefpost,

Bewerbungsportal). Diese Unterlagen sind

während und nach der Bewerbungsphase zu

schützen und später auch sorgfältig zu vernichten.

6. Fahrtkosten und Kosten der Vorstellung

Treffen Sie eine Regelung bzgl. der Kosten

der Bewerbung z.B. max. 100 EUR. Diese

Information kann spätestens noch im Einladungsschreiben

erfolgen.

7. Ansprechpartner?

Es ist sinnvoll eine bestimmte Kontaktperson

anzugeben für die Bewerber/innen. Damit

auch nur einheitliche Informationen Außen

gegeben werden.

Über die Autorin:

Maria Dimartino ist Rechtsanwältin mit Interessenschwerpunkt

Arbeitsrecht. Sie ist als Rechtsanwältin und Referentin bundesweit

tätig. Mehr Informationen unter: www.jurvita.de

Bild: privat

Die regionale Stellenbörse

Kein Job? Kein Geld? Alles doof?

Schau mal hier:

JOBS-IM-SAARLAND.DE & FB.COM/JOBSIMSAARLAND


40

TERMINE

Manfred Mann´s Earth Band

Südafrikanische Rocklegende auf Tournee

Der 1940 in Johannesburg geborene Manfred

Mann kam 1961 als Jazz-Musiker nach London.

Sein Jazz-Quartett blieb zumindest kommerziell

unergiebig, so dass sich der Südafrikaner der

britischen Pop-Szene zuwandte. Mit der Erkennungsmelodie

„5, 4 , 3 , 2, 1“ zur TV-Serie „Ready,

Steady, Go“ gelang ihm ein erster Pop-Hit,

viele weitere mit seiner gleichnamigen Band

folgten, bevor er sich mit Chapter Three und

mäßigem Erfolg im Jazz-Rock versuchte. „Zum

ersten Mal seit Jahren gehe ich mit erhobenem

Kopf auf die Bühne und komme nicht verlegen

wieder herunter“ soll Mann über diese von vielen

Kritikern mit Blood, Sweat & Tears verglichenen

Formation gesagt haben Erst das vierte

Kapitel seiner Bandgeschichte führte Manfred

Mann ab 1971 zu Weltruhm. Zu den Gründungsmitgliedern

der Manfred Mann´s Earth Band

zählten noch Bassist Colin Pattenden, Schlagzeuger

Chris Slade und Gitarrist Mick Rogers,

der nach einigen Unterbrechungen auch wieder

zur aktuellen Besetzung von MMEB gehört. Mit

einer Mischung aus Rock und Progressive Rock

und dem Bruce Springsteen-Cover „Blinded By

The Light“ erreichte Manfred Mann 1976 sogar

die Nummer Eins der US-Charts. Was also lag

näher, als sich mit Gitarrist Mick Rogers über

das Damals und Heute bei MMEB zu unterhalten.

Erinnern Sie sich als Gründungsmitglied von

MMEB noch daran, wo und wann Sie Manfred

Mann zum ersten Mal trafen?

Ja, noch vor der Gründung von MMEB hatte ich

als Ersatz für Klaus Vormann (der von 1963 bis

1969 in Manns Combo spielte) in einem TV-

Jingle Bass gespielt. Als ich schon wieder zurück

in Australien war, erhielt ich von Manfred einen

Anruf, weil er mich für die MMEB-Gründung als

Gitarristen benötigte. Ich habe dann sehr schnell

zugesagt und es nicht bereut.

Sie verliessen die Band bereits 1975, waren die

Gründe dafür musikalischer oder persönlicher

Natur?

Um ehrlich zu sein musste ich gehen, da ich zu

dieser Zeit einen anderen Sound machen wollte


41

TERMINE

als der Rest der Band. 1983 stieg ich nochmals

ein, allerdings nur bis zur Quasi-Auflösung durch

Manfred im Jahr 1987. Es gab Auszeiten, wir nahmen

im Studio auf, Musiker kamen und gingen,

aber es ging dann doch immer weiter mit der

MMEB. Und zumindest von 1991 bis heute bin

ich wieder fest mit dabei.

Wer gehört denn außer Manfred Mann und Ihnen

zum aktuellen Line-Up bei MMEB und gibt

es da einen Unterschied zwischen Studioaufenthalten

und Bühnenshows?

Derzeit sind wir ein Quintett, zu dem neben uns

noch Robert Hart als Sänger, Steve Kinch am Bass

und Jimmy Copley als Schlagzeuger gehören. So

stehen wir auf der Bühne, im Studio sind oft auch

Gäste mit dabei und ich spiele da auch vermehrt

Bass, wie ich es auf allen Alben zuvor getan

habe. Für mich persönlich war natürlich die erste

Besetzung, also die Gründungsformation etwas

ganz Besonderes, daran erinnere ich mich immer

wieder gerne.

Inwieweit hat sich die stilistische Bandbreite

und der Sound von Manfres Mann´s Earth Band

über die Jahrzehnte hin verändert?

Gar nicht so extrem, es ist nach wie vor eine Mischung

aus Rock und Progressive Rock. Aber Robert

Hart (ex-Bad Company) bringt seit 2011 als

neuer Sänger seine ganz persönliche Note ein

und die Keyboards und Synthesizer von Manfred

klingen heute natürlich viel abwechslungsreicher

und moderner als vor 40 Jahren. Und durch

Robert und Jimmy klingt der Sound heute wieder

deutlich rockorientierter. Insgesamt ist die Entwicklung

ja äußerst vielfältig gewesen, es ging

von Bluesrock über Progressive Rock und Mainstream

wieder hin zum Rock.

In der letzten Zeit ist die Manfred Mann´s Earth

Band wieder rund um den Globus live unterwegs,

ist es zumindest geplant auch neue Studioaufnahmen

zu präsentieren?

Auf jeden Fall, denn wir arbeiten gerade zwischen

den Tourneeblöcken im Studio an neuen

Songs für ein Album und wir werden daraus mit

Sicherheit auch die ein oder andere Single auskoppeln.

Als Solokünstler habe ich ja 2013 mit

„Sharabang“ zuletzt eigenes Material veröffentlicht,

da orientiere ich mich eher in Richtung Jazz

& Rockabilly.

Seit 1971 hat die MMEB über 15 Alben veröffentlicht,

da sind auch jede Menge Hits wie

z.B. „Joybringer“, „Blinded By The Light“

(Bruce Springsteen), „Martha´s Madman“ oder

„Davy´s On The Road Again“ zusammengekommen.

Fällt es Euch eigentlich schwer eine

Setliste für ein reguläres Konzert wie auf der

aktuellen Deutschland-Tournee zu erstellen?

Wir sind momentan in der Lage dem Publikum

einige neue Stücke präsentieren zu können sowie

zahlreiche ältere Hits. Und ich betone, wir

spielen auch heute noch Klassiker wie „Mighty

Quinn“ (Bob Dylan), „Blinded By The Light“ (Bruce

Springsteen) oder „Father Of Day“ sehr gerne.

Manfred hat es schon immer hervorragend verstanden,

auch Lieder die er als Komponist nicht

geschrieben hat, zu seinen eigenen zu machen.

Und ab und zu schauen wir auch schon mal in die

sozialen Netzwerke, die wir nutzen um uns mit

den Fans auszutauschen und ihre Meinung über

altes und neues Material zu erfahren.

Wie können Sie auf einer langen Tournee am

Abend bestmöglich entspannen?

Am liebsten nach der Show mit einem lokalen

Bier in der Hand!

Text: Frank Keil Foto: PR

Lokschuppen, Dillingen,

Freitag, 7.Oktober, ab 20 Uhr

www.manfredmann.co.uk


42

FREIHEIT // ANZEIGE

URLAUBSFEELING VOR DER HAUSTÜR

SO GEHT SOMMER IN DER REGION

Laue Sommerabende, ein gemütlicher Bummel durch die Stadt dabei ein Eis schlecken, Musik im Freien

lauschen, fröhliche Menschen treffen und bei einem kühlen Getränk die Seele baumeln lassen, das ist

Sommer pur. Hierzu muss man nicht in die Ferne reisen. Vielerorts in unserer Region laden jetzt die

Städte zu ihren Sommerevents ein. Ob Summer in the City, Musiksommer, Jazzabende oder Kirmes,

eines haben alle Veranstaltungen gemeinsam, sie bringen Urlaubsfeeling direkt vor die Haustür.

Trier und entlang der Mosel:

Mosel Musikfestival

Mehrere Spielstätten in der Region

Juli bis Dezember

www.moselmusikfestival.de

Trier:

Jazz im Brunnenhof

Brunnenhof

Donnerstag, 11. August und

Donnerstag, 25. August 2016

www.trier.de

Luxemburg:

Summer in the City

Place d´Armes, Place Guillaume II

noch bis Mittwoch, 7. September

www.festivals.lcto.lu

Dikirch (Lux):

Open Air Kino

Grondschoulhaff Dikirch

Montag, 1. August bis Sonntag,

14. August 2016

www.cinescala.lu

Eppeldorf (Lux):

Eppelduerfer Spaghettisfest

Pompjeesbau Eppelduerf

Montag, 15.August 2016

www.eppelduerferjugend.lu

Text: Redaktion

Bild: Mosel Musikfestival VAGmbH


pøp

gøes

n

Neues vom PopRat

Die Popkultur hat im Saarland plötzlich Gewicht. Sie wird ernst genommen.

Sie ist Dialogpartner. Sie wird als eigenes, kreatives, inszenierungsstarkes und

qualitativ hochwertiges Kulturgenre angenommen und anerkannt. Sie sitzt

bereits am Tisch der Entscheider von Kultur und Politik. Sie hat das Interesse der

Wirtschaft und der Hochschulen geweckt. Die Menschen im Saarland erkennen

ihr Potenzial.

Der „PopRat Saarland“ hat vor einem halben Jahr mit seinem Weckruf und

seinem Konzept „Home of Pop“ den Anstoß gegeben. Und steht seither als

Dialogpartner Rede und Antwort.

Seitdem wird das Thema Kultur im Land diskutiert. Seitdem wird das Thema

Popkultur im Land diskutiert. Und seitdem wird das Thema Kreativwirtschaft

im Land diskutiert. Und dass Kultur dem Land Image und Geld bringen

kann. So hat etwa SR 2 KulturRadio die Reihe „Kulturstreit“ inszeniert, wo

die Popkultur und das vom PopRat vorgelegte Konzept das Thema der ersten

Diskussionrunde waren. Die Popkultur wird im öffentlichen Dialog beleuchtet

und von Stiftungen und Parteien als Untersuchungsgegenstand betrachtet, dem

man sich nun vorsichtig annähert, dem man eine Bühne gibt. Das Landesinstitut

für Pädagogik und Medien plant eine Fortbildungsveranstaltung für Lehrer

zum Thema. Zusammen mit dem PopRat. Die bundesweite „Initiative

Musik“ wendet sich mit einem Wettbewerb zur regionalen Musikszene an

den PopRat um Hilfe, damit das Saarland nicht weiter weißer Fleck auf der

Landkarte bleibt. Festivals suchen die Kooperation mit dem PopRat. Und

die Wirtschaftsministerien von Saarland und Rheinland-Pfalz laden den

PopRat als Vertreter der Popkultur in die Jury des „Kreativsonar“ ein, des vom

Kreativzentrum Saar organisierten Wettbewerbs der Kreativwirtschaft.

Das denkbar schönste Zwischenergebnis nach einem halben Jahr Arbeit.

Mach mit: www.poprat-saarland.de


45

Der Poprat stellt sich vor

MICHAEL KAMMER

In frühen Jahren Punk-Fan, erste Gehversuche im

Organisieren von Konzerten mit überregionalen

Bands werden im heimischen Jugendzentrum

beschritten, 1986 Mitbegründer und Sänger von

Crowd of Isolated, seit 20 Jahren als Pädagoge in

der kommunalen Jugendarbeit tätig, organisiert

Konzerte, initiiert Konzertreihen und Wettbewerbe,

besucht mit Jugendlichen Events, unterstützt Orga-

Gruppen etc., davon ab unterstützt er ebenso gerne

Belange aus den Bereichen Graffiti, Urban Art,

HipHop als Gesamtkomplex, (Street-)Dance oder

auch Poetry Slam

FREAKY JÖRN

Freaky Jörn aka Jørn Dressler, Musiker, Texter

& Komponist unter anderem bei „MEMBRAN“,

„urobaex“ und „jØrN“. Engagiert sich seit

vielen Jahren als Coach für Solokünstler, Bands,

Tonstudios & Musikschulen. Seit 2001 freier

Journalist, Moderator, Reporter

& Publikumsführer für den SR (ARD).


46

QUATTROCULT // ANZEIGE

QuattroKult

E- LAKE FESTIVAL

DREI TAGE MUSIKSPEKTAKEL IN HERRLICHER NATURKULISSE

Am Wochenende des 12.- 14.

August 2016 findet am Echternacher

See die 21. Auflage

des e-Lake Festivals

statt. Auf zwei großen

Freiluftbühnen wird

dem Publikum an drei

Tagen in der einzigartigen

Naturkulisse

rund um den See ein

berauschendes Musikspektakel

geboten.

Für die diesjährige Ausgabe

des Events ist es

den Veranstaltern abermals

gelungen, eine einzigartige

Mischung aus Künstlern vieler verschiedener

Musikrichtungen nach Echternach

zu locken. Dabei sind wieder einige internationale

Headliner vertreten, ohne die nationalen Künstler

zu vernachlässigen. Das Programm beginnt am

Freitag, den 12. August wie gewohnt mit Live-

Konzerten auf den zwei Bühnen: auf der „Main

Stage“ wird die Show ab 19.00 Uhr von der jungen

luxemburgischen Band „Ice in my Eyes“ eröffnet,

bevor „Tuys“ die Menge zum Rocken bringen werden.

Im Anschluss betritt mit dem deutschen Hip-

Hopper „Bengio“ der erste internationale Gast die

Bühne. Der talentierte Nachwuchsstar ist bereits

einige Male als Supportact für die ihm folgenden

Headliner in Erscheinung getreten: „ASD“. Die

bekannte Hip-Hop Kombo bestehend aus Samy

Deluxe und Afrob. Die 2003 ins Leben gerufene

Kollaboration der beiden Künstler aus Stuttgart

und Hamburg konnte in den vergangenen Jahren

reichlich Aufmerksamkeit erlangen und sollte

auch auf dem e-Lake die Mengen begeistern. Mit

im Gepäck haben sie u.a. ihr 2015

erschienenes Album „Blockbasta“,

welches in die Top

Ten der deutschen Albumcharts

einstieg. Anschließend

wird die deutsche

Band „IRIE REVOLTES“

das Publikum am See

in seinen Bann ziehen.

Mit ihren melodischen

und sozialkritischen

Songs konnte sich die

Band in den vergangenen

Jahren fest in den Festivalkalendern

Europas etablieren.

Im Anschluss daran wird die Band

„Heisskalt“ die Menge mit ihren eingängigen

und melodischen Rock-Songs einnehmen.

Anschließend werden auf der Hauptbühne

noch die beiden luxemburgischen Bands „The Majestic

Unicorns From Hell“ und „Elysian Gates“ mit

harten Rock- und Metalklängen für einen perfekten

Abschluss des ersten Tages sorgen. Auch auf

der zweiten Bühne, der Urban Stage, ist für jede

Menge Abwechslung gesorgt: unter der Schirmherrschaft

der auf dem e-Lake bestens bekannten

Künstlern von „De Läb“ werden hier zahlreiche

junge Künstler ihr Talent in verschiedenen Musikrichtungen

unter Beweis stellen.

Text: Redaktion Bild: Veranstalter

Echternacher See, Echternach

Freitag 12. August bis Sonntag 14. August

www.elake.lu

www.facebook.com/elake.lu


47

QUATTROCULT // // ANZEIGE

QuattroKult

PICADILLY FESTIVAL 2016

WEIN, MUSIK UND GUTE LAUNE

Auch in diesem Jahr findet das bereits seit Jahren

existierende Picadilly Festival in Luxemburg statt.

Wie immer am zweiten Wochenende im August

zieht es Gäste aus Nah und Fern nach Stadtbredimus.

Von Freitag bis Sonntag bietet das Weinfestival

nicht nur eine besondere Auswahl an besten

Tropfen aus der Region. Abgerundet wird das Fest

durch musikalische Darbietungen. So stehen der

Freitag- und Samstagabend ganz im Zeichen der

Musik. Mit der deutschen Coverband „For Example“

sorgen die Veranstalter am Freitag für den

musikalischen Auftakt, Partystimmung kommt

mit der luxemburgischen Liveband „Ginta Fiesta

Orchestra“ am Samstag auf. Das bekannte luxemburgische

DJ Team „Hotenanny“ wird dann ab

Mitternacht für beste Festivalstimmung sorgen.

Am Sonntag ist Family Day. Ein Jazzbrunch wird

musikalisch begleitet vom Konection Quintet und

Trio, am Nachmittag kann man dem 56. Konzert

der Escher Staadmusek lauschen. Ein großes Animationsprogramm

für große und kleine Picadilly

Besucher rundet das Weinfest ab. Damit alle gut

hin und auch wieder nach Hause kommen, haben

die Veranstalter einen Busshuttle organisiert. Ein

Foodtruck Village wird kulinarische Leckerbissen

bieten. Bei freiem Eintritt an allen drei Tagen wird

das Picadilly Festival auch 2016 wieder für beste

Unterhaltung sorgen.

Text: Redaktion Bild: Veranstalter

Stadtbredimus, Luxemburg

Freitag, 12. August bis Sonntag 14. August

www.picadilly.lu


49 QUATTROCULT // ANZEIGE

QuattroKult

LOTT

11. YOUNG- &

FESTIVAL

OLDTIMERTREFFEN 2016

MUSIK FÜR DEN GUTEN ZWECK VON H-SCHILD BIS HÜPFBURG

Das jährlich in Raversbeuren stattfindende Lott

Festival lockt auch in diesem Jahr wieder viele

Besucher zum musikalischen Event unter freiem

Himmel. Der Verein „Lott Gesellschaft“ arbeitet

generationenübergreifend und gemeinnützig.

Die erwirtschafteten Gewinne werden an gemeinnützige

Organisationen gespendet und für

Kulturveranstaltungen eingesetzt. 1977 wurde

erstmalig das Lott Festival organisiert. Damals

mit 600 Gästen gestartet verzeichnet das Lott

Festival mittlerweile um die 8000 Besucher. Von

Rock, Pop, Hip Hop, Raggae bis Elektro kommen

hier Festivaljünger, neue und alte Lottfans voll

auf ihre Kosten. Mit dabei in diesem Jahr sind

nationale wie internationale Bands. Von De

Staat aus den Niederlande über A State of Mind

aus Frankreich bis hin zu Max Prosa haben die

Veranstalter ein rundes Line Up für ihre Gäste

zusammengestellt. Einem genialen Festivalwochenende

steht also nichts im Wege.

Text: Tine Sattler Bild: Veranstalter

Raversbeuren

Freitag, 5. August bis Sonntag 7.August

www.lott-festival.de

Auch im diesem Jahr findet wieder das traditionelle

Young- & Oldtimertreffen statt. Mehr als 200

Autos und Motorräder kann man am letzten Augustwochenende

in Thalfang bestaunen. Für die

Fahrzeugbesitzer sowie die vielen Besucher ist es

immer wieder eine Freude, über die alten Karren

zu fachsimpeln und so manches Traumfahrzeug

aus der Jugendzeit zu bestaunen. Viele Eltern können

so ihren Kindern die Fahrzeuge ihrer Kindheit

zeigen – ohne Einparkhilfe und Abstandswarner.

Während am Samstag dann eine Rundfahrt durch

den neuen Nationalpark Hunsrück-Hochwald startet

ist für Sonntag eine Sonderausstellung ‚Feuerwehrfahrzeuge‘

geplant. Eine Hüpfburg, Kinderschminken

und weitere Attraktionen sorgen bei

den Kleinen für Begeisterung.

Text: Redaktion Bild: Veranstalter

Festplatz am Erholungs- und

Gesundheitszentrum Thalfang

Freitag, 26. August bis Sonntag 28. August

www.mtc-erbeskopf.de


IMPRESSUM

HERAUSGEBER UND REDAKTION

Markus Brixius

Dieselstraße 9

D - 66123 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 - 94587238

Mobil: +49 (0) 0178 - 7515710

Mail: redaktion@saar-scene.de

VERLAG

INSZENE Media

Netzwerk für Kommunikation

Saargemünder Straße 234

66119 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 - 390 42 60

Telefax: +49 (0) 681 - 390 42 78

Mail: info@in-szene.net

Web: www.in-szene.net

CHEFREDAKTEUR (V.I.S.D.P.)

Markus Brixius

VERTRIEB/MARKETING

sales@saar-scene.de

LAYOUT

INSZENE Artwork (www.in-szene.net)

Tobias Wönne

IT/PROGRAMMIERUNG

www.youngmediasaar.com

COVER

Model: Thea Tacita

www.fb.com/Theatacitafanpage

Bild: Bildspiel Photography-

Micha Brachmann

www.fb.com/Bildspiel

Photography.1

WIR DANKEN

Allen Mitarbeitern/Redakteuren,

unseren Familien und Freunden.

AUFLAGE

10.000 Stück saarlandweit,

Trier, Kaiserslautern,

Zweibrücken, Luxemburg;

ca. 600 Auslagen;

erscheint zum Monatsanfang

Redaktions- und Anzeigenschluss:

Immer der 15. des Vormonats

Veröffentlichungen, die nicht

ausdrücklich als Stellungnahme

des Herausgebers und Verlages

gekennzeichnet sind, stellen die

persönliche Meinung des Verfassers

dar. Für unverlangt eingesendete

Manuskripte und Illustrationen kann

keine Haftung übernommen werden.

Nachdruck, auch auszugsweise,

nur mit Genehmigung der Redaktion.

Für die Richtigkeit der Termine

übernehmen wir keine Gewähr.

Der Rechtsweg ist bei Verlosungen

ausgeschlossen. Bei Mehreinsendungen

entscheidet das Los. Einsendeschluss

ist der letzte Geltungstag

der Ausgabe. Gewinner werden

schriftlich benachrichtigt. Eine Gewähr

für die Richtigkeit der Termine

kann nicht übernommen werden.

Änderungen sind möglich.

Medienverteilung erfolgt

durch INSZENE Media

www.in-szene.net

saar-scene / city-scene das total

umsonste Popkulturmagazin,

seit 2009 www.saar-scene.de

Schlechte

Nachrichten:

Der Sommer

macht mal

wieder blau,

du musst

übernehmen...


05.-07. August 2016

Saarwiesen

05.-07. August 2016

Saarwiesen

in Zusammenarbeit mit

unsere Hauptwerbepartner

unsere Medienpartner

Weitere Magazine dieses Users