Jahresbericht 2016

alois.bauer

Jahresbericht 2016 der FF Rainbach im Innkreis

Seite 1


Liebe Rainbacherinnen und Rainbacher !

Die Feuerwehr ist durch ihre Hilfeleistungen bei Bränden, Unwetterereignissen,

Unfällen oder technischen Einsätzen aus dem öffentlichen Leben nicht mehr

wegzudenken. Unser Grundgedanke ist immer gleich: Den Mitbürgern in

jeder Notlage die bestmögliche Hilfe zu leisten.

Gerade im Jahr 2016 konnte die Feuerwehr Rainbach das wieder eindrucksvoll

beweisen. Ich möchte in meinem Vorwort besonders auf zwei

wesentliche Punkte im Jahr 2016 eingehen:

Der ersten Punkt stellt unsere Kernaufgabe

– die Einsätze – dar.

Die extremen Wetterereignisse wie Starkregen,

heftige Gewitter, Hagel und die enormen Überschwemmungen

stellten uns vor interessante

Herausforderungen und sorgten immer wieder

für eine ganze Welle von Einsätzen.

So gingen nur als Beispiel an zwei Tagen im Mai

13 Alarmierungen, und an drei Tagen im Juli

15 Alarmierungen in der Einsatzzentrale der

Feuerwehr Rainbach ein. Hier hat sich gezeigt,

wie wichtig es ist, möglichst viele Einsatzkräfte

in kurzer Zeit aktivieren zu können.

Aber auch sonst hatten wir viele verschiedene

Hilfeleistungen, die aus dem Jahresbericht entnommen

werden können, zu bewältigen.

Im Jahr 2016 wurden wir hart geprüft. Die

klare und strukturierte Planung im Vorfeld mit

vielen Übungen und Schulungen hat sich

bezahlt gemacht. Alle 131 Einsätze sind ohne

Probleme verlaufen.

Wenn ich mir auch keine ähnlichen Ereignisse

in diesem Ausmaß für die Zukunft wünsche, so

darf ich trotzdem meinen Stolz zum Ausdruck

bringen, da ich weiß:

Die Feuerwehr Rainbach ist jederzeit in der

Lage, außergewöhnlichen Vorkommnissen in

professioneller und großartiger Weise entgegenzutreten.

Mit 131 Einsätzen im Jahr 2016 - Rekord seit

Bestehen der Feuerwehr - wurden viele Stunden

ehrenamtlich in unserer Freizeit geleistet.

Dafür bedanke ich mich ganz besonders bei der

aktiven Mannschaft der Feuerwehr Rainbach.

Der zweite wesentliche Punkt war einen

ganz besonderer Anlass, ich kann es wohl

als einen der Höhepunkte in der Geschichte

der Feuerwehr Rainbach bezeichnen:

Es handelt sich um die Vorbereitung und

Durchführung der Segnung unseres neuen

TLFA 2000 verbunden mit der Austragung

des 17. Feuerwehrleistungsbewerbes des

Abschnittes Schärding.

Besonders freuten wir uns über den legendären

Besuch unserer Partnerfeuerwehr Rainbach i.

Mkr. Sie haben einen wesentlichen Beitrag dazu

geleistet, dass dieses Fest unvergessen bleibt.

Viele freiwillige Helfer waren für die reibungslose

Abwicklung notwendig die aus unseren Mitgliedern,

unseren Familien, Freundeskreisen,

Bekannten und den befreundeten Feuerwehren

Höcking und Eisenbirn gewonnen werden

konnten.

Allen diesen Menschen sei ein herzliches

„Danke“ gesagt.

Mein besonderer Dank gilt auch unserer Feuerwehrmusikkapelle,

die bei allen drei Festtagen

im Einsatz war und unser Fest musikalisch umrahmte.

Weiters bedanke ich mich bei unserem Herrn

Pfarrer Thaddäus Kret für die Segnung des

neuen Tanklöschfahrzeuges.

Besonders stolz bin ich auf unsere Jugendgruppe. Hier gilt mein ganz besonderer Dank unseren

Jugendbetreuern. Gemeinsam sind sie stets bemüht unsere 28 Jungfeuerwehrmitglieder perfekt

auszubilden und zu motivieren.

Ich bedanke mich bei der Gemeinde Rainbach im Besonderen bei Herrn Bürgermeister

Gerhard Harant und Herrn Amtsleiter Franz Haas für die gute Zusammenarbeit.

Als Kommandant der Feuerwehr Rainbach bedanke ich mich bei meiner gesamten Mannschaft aber

auch bei deren Angehörigen für ihr großes Maß an Idealismus, Hingabe, Pflichtbewusstsein und

dem Verständnis alle Aufgaben zum Schutze der Rainbacher Bevölkerung zu erfüllen.


INHALT

4 TOTENGEDENKEN

5

STATISTIK 2016

6

JUGENDARBEIT

12

VERANSTALTUNGEN

19

BEWERBSGRUPPE

20

ÜBUNGEN

26 ATEMSCHUTZBERICHT

28

AUS- UND WEITERBILDUNG

30

EINSÄTZE

38

FF RAINBACH GRATULIERT

IMPRESSUM:

Der Jahresbericht der FF Rainbach erscheint einmal jährlich und steht allen Feuerwehrmitgliedern und

Interessierten zur Verfügung.

Gestaltung:

BI Alois Bauer

Berichte:

BI Fasching Patrick

BI Alois Bauer

AW Stefan Gangl

Jugendgruppe Rainbach

Bilder:

FF Rainbach

Team Öffentlichkeitsarbeit,

AFKDO SD

Für den Inhalt verantwortlich:

HBI Josef Gattermann

Kontakt FF Rainbach

Seite 3


TOTENGEDENKEN

Seite 4


ANSCHAFFUNGEN

3

“Firemax” Einsatzbekleidung

3

Paar Einsatzstiefel

3

“Firemax” Einsatzbekleidung leicht

15

Kopfschutzhauben

1

“Firemax” Einsatzjacke

1

Beschriftungsgerät

3

Einsatzbekleidung grün

1

“Swissphone” Pager

6

Paar Feuerwehrhandschuhe

4

Feuerlöscher

6

Paar Einsatzhandschuhe (technisch)

10

Säcke Ölbindemittel

1

Digitalkamera Nikon

MITGLIEDER

113

25

28

151

aktive Mitglieder (1 einsatzberechtigt)

Reserve

Jugend

unterstützende Mitglieder

Summe:

348

30 Musiker

348 Summe

EINSÄTZE

73 Pumparbeiten

26 Lotsendienste

ÜBUNGEN

14 Monatsübungen

3 Schulungen

STATISTIK 2016

6 Hochwassereinsätze

3

Gemeinschaftsübungen

6

Freimachen von Verkehrswegen

825

Gesamtübungsstunden

5

6

3

3

1

130

1

131

1250

Insektenbekämpfungen

Bergeeinsätze

Ölspur / Ölaustritt

Wasserversorgungen

Tierrettung

technische Einsätze

Brandeinsätze

Gesamteinsätze

Gesamteinsatzstunden

FAHRZEUGE

4531

Mit den drei Einsatzfahrzeugen

wurden insgesamt

6161 km zurückgelegt.

1146

484

KDO TLF-A 2000 LFB-A2

Stand: 11.12.2016

Seite 5


Jugendlager 2016

JUGENDGRUPPE

Vom Sonntag 17.Juli bis Mittwoch 20. Juli fand das Jugendlager in

Mettmach Bezirk Ried statt.

Wir waren in zwei Zelten mit 18 Mitgliedern

und 4 Betreuern anwesend.

Das Wetter war an den ersten Tagen nicht

so gut, aber wir machten das Beste daraus.

Bei der Lagerolympiade meisterten wir im

Team bei verschiedenen Stationen lustige

Spiele wie zb. Sautrogrennen,

Hufeisenwerfen und noch vieles mehr.

Seite 6

Die folgenden Seiten wurden von der Jugendgruppe gestaltet


Bewerbssaison

Wir haben an folgenden Bewerben teilgenommen:

4.Juni Kobernaußen

11.Juni Obernberg

25.Juni Rainbach

2.Juli Erledt

9.Juli Frankenburg

RI-Süd-Abschnittsbewerb (Pokal)

RI-Abschnittsbewerb (Pokal)

SD-Abschnittsbewerb (Pokal)

SD-Bezirksbewerb (Pokal)

VB-Landesbewerb

In dieser Bewerbssaison konnten wir erfolgreich 4 Pokale mit nach

Hause nehmen.

Am Schnellsten absolvierten wir den Bezirksbewerb in Erledt mit einer

Zeit von 58 Sekunden ohne Fehlerpunkte, beim Staffellauf eine Zeit von

83 Sekunden ohne Fehlerpunkte. Mit diesem Ergebnis ergatterten wir

den 5. Platz.

In Rainbach erreichten wir folgende Ergebnisse:

Bronze: Rainbach 1: 10. Platz Zeit: 56,10 Fehlerpunkte 10

Rainbach 2: 12. Platz Zeit: 73,95 Fehlerpunkte 0

Silber: Rainbach 1: 7.Platz Zeit: 61,87 Fehlerpunkte 10

Seite 7


JUGENDGRUPPE

Bayrischer Wissenstest

Am 22.Oktober nahmen wir am

Bayrischen Wissenstest in

Thyrnau (nähe Passau) teil. Das

diesjährige Thema war Brände

und Löschen. Mit Freude

konnten alle 14 Teilnehmer das

Abzeichen entgegen nehmen.

Feuerwehrjugendmitglieder stellen das Gelernte unter Beweis

Wissenstest

Am 12.März fuhren wir zum Wissenstest nach Esternberg. Julia Huber

und Verena Reisegger durften mit Stolz ihr Bronzenes Abzeichen

entgegen nehmen.

Seite 8


24h Feuerwehr

Ein großes Highlight war am 26. August „24h Feuerwehr“. Zuerst gingen

zur Glocke des Kirchenturms. Da es an diesem Tag sehr heiß war füllten

wir unser Planschbecken und gleich darauf folgte eine große

Wasserschlacht.

Da unsere Mägen ziemlich leer waren füllten wir sie mit guten

Schnitzelsemmeln von Gabi auf. Darauf folgte die erste Einsatzübung

beim “Gangl z´Stocket“ mit einer eingeklemmten Person. Bei der zweiten

Übung löschten wir einen brennenden Gegenstand mit Schaum

erfolgreich. Bei der dritten Übung suchten wir in einem verrauchten

Keller mit der Wärmebildkamera

drei vermisste Personen.

Nachdem wir alle Übungen

erfolgreich absolviert hatten,

ließen wir den Abend

noch gemütlich ausklingen

mit Filmen und Spielen.

Anschließend folgte eine

lange, schlaflose Nacht.

Am nächsten Tag ging es nach dem

Frühstück mit dem Feuerwehrauto nach Hause.

Seite 9


FJLA Gold

Am Samstag, den 02.04.2016, fand der

Feuerwehrjugendleistungsbewerb in Gold im Feuerwehrhaus Rainbach

statt. Insgesamt 58 Jugendmitglieder aus dem Bezirk Schärding traten

zum Bewerb um das Goldene Leistungsabzeichen an. Bei den

verschiedenen Stationen mussten sie ihr Erlerntes zum Besten geben.

Herzlich gratulieren wir Eva Huber zur Absolvierung dieses Abzeichens.

JUGENDGRUPPE

Weitere Aktivitäten der Feuerwehrjugend:

‣ 09.12. Erprobungen

‣ 17.12. Kinofahrt

‣ 24.12. Friedenslicht

‣ 27.12. Silvesterparty

Seite 10


FERIENPASSAKTION

48 Kinder bei der Verleihung der

Urkunde “Feriallöschmeister”

Auch der heurige Ferienpass der Feuerwehren

Rainbach und Höcking erfreute sich

wieder großer Beliebtheit.

48 Kinder, aufgeteilt in sechs Gruppen, durchliefen

mit vollem Elan die sechs vorbereiteten

Stationen, wobei sich drei davon in Rainbach

und drei in Höcking befanden.

Zu Mittag gab es im Feuerwehrhaus saftige

Bratwürstel mit Sauerkraut, danach wurden

die Kinder mit einem erfrischenden Eis verköstigt.

Nach dem Mittagessen erhielten alle TeilnehmerInnen

von OBI Franz Eder und HBI

Stefan Schneebauer die Urkunde „Feriallöschmeister“.

Anschließend wurden die Kinder

mit den Feuerwehrautos wieder nach Hause

gebracht.

JUGENDARBEIT

Ein Dankeschön gilt allen Mitwirkenden für die

Zeit und die Betreuung der Kinder. Aufgrund

der guten Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr

Rainbach und Höcking wurde es wieder

eine gelungen Veranstaltung.

Ferienpassaktion: Spaß für Groß und Klein

Seite 11


FEUERWEHRBALL

Simon Gangl kennt sich aus mit Nadelbäumen

und durfte sich somit über den 1. Preis freuen

VERANSTALTUNGEN

Am 15.01. fand der Feuerwehrball 2016 im

Gasthaus Hauzinger statt.

Kommandant Josef Gattermann durfte zahlreiche

Ehrengäste, Gönner sowie Kameraden

der umliegenden Feuerwehren begrüßen.

Aus Bayern folgten die Kameraden der Feuerwehr

Ruhstorf unserer Einladung und brachten

uns mit den Girls der Garde flotte Tanzeinlagen

in den Ballsaal.

Nachdem der Saal bis auf den

letzten Platz gefüllt war, heizten

uns Paul, Roman, Hannes

und Petra alias Trio 2016 wieder

ordentlich ein.

Eine Weinbar mit ausgewählten

Qualitätsweinen und

der Schießstand des Schützenvereines

Rainbach waren zwei

Neuheiten, die unseren Gästen

geboten wurden.

Unser traditionelles Schätzspiel

drehte sich heuer

um den Weihnachtsbaum oder

eher, was von ihm überblieb.

Vorbereitung des Schätzobjektes

Es galt die Anzahl der gelassenen Nadeln,

welche in einem Glas besichtigt werden

konnten, zu erraten. Den 1. Platz erreichte

Simon Gangl, welcher sich über einen Gutschein

für ein Bratl in der Rein freuen konnte.

Die Feuerwehr Rainbach bedankt sich bei allen

Ballgästen und Gönnern für diese wundervolle

Ballnacht.

APRÉSSKIFAHRT REITERALM

Am 20. Februar beteiligten sich 37 begeisterte

SkifahrerInnen an der gemeinsamen Skifahrt

der Feuerwehren Rainbach & Höcking

sowie der Feuerwehrmusikkapelle Rainbach

zur Reiteralm.

Die schlechte Wetterprognose trat zum Glück

nicht ein und wir durften einen sonnigen Skitag

genießen.


117. VOLLVERSAMMLUNG

Am 27.02. fand die 117. Vollversammlung im Gasthaus

Hauzinger statt.

Kommandant Gattermann durfte zahlreiche Ehrengäste

begrüßen. Seitens des Bezirksfeuerwehrkommandos

war BR Michael Hutterer unserer Einladung

gefolgt. Nach den Berichten der Amtswalter konnte

HBI Gattermann das ereignisreiche Jahr 2015 Revue

passieren lassen und betonte hier speziell den Ankauf

des neuen TLF-A2000.

Ein Gönner unserer Wehr ist Bürgermeister a. D. Alois

Boxrucker, welcher maßgeblich an dem Ankauf beteiligt

war. Ihm wurde als Dankeschön für sein immer

offenes Ohr bei verschiedensten Anliegen eine Statue

des Hl. Florian überreicht.

Was wäre die Feuerwehr ohne Kameradschaft!

E-AW Josef Fasching organisierte über 21 Jahre

lang unsere Feuerwehrausflüge. All die Jahre begeisterte

er mit seinen unterschiedlichsten Ausflugszielen.

Nebenbei ist er bei Einsätzen unsere treue Seele in

der Einsatzzentrale. Ihm durfte ebenfalls als Dankeschön

für seine langjährige Tätigkeit eine Statue des

Hl. Florian überreicht werden.

BR Michael Hutterer und Bürgermeister Gerhard Harant

durften Dienstmedaillien für 25-,40- und sogar

für 60-jährige Mitgliedschaft überreichen.

Besonders hervorzuheben sind die Kameraden E-BI

Josef Leithner und LM Georg Haas, sie haben durch

ihre 60-jährige Mitgliedschaft und ihr Engagement

einen großen Beitrag geleistet, dass die Feuerwehr

bzw. die Feuerwehrmusik ein solch großes Ansehen

genießt.

Zwei treue Firmenpartner bzw. Sponsoren sind Helmut

Grünberger (Zürich Versicherung) sowie Josef

Fasching (Steuerberater). Sie haben 200 Stück

T-Shirt´s für unser Personal beim Zeltfest gesponsert.

Ein herzliches Dankeschön an beide Sponsoren.

Statue des hl. Florians als Anerkennung für

Bgm a.D. Alois Boxrucker und E-AW Josef Fasching

Überreichung der Dienstmedaillien für

25-, 40- und sogar 60- jährige Mitgliedschaften

Danke an Helmut Grünberger und Josef Fasching

für das Sponsern von 200 T-Shirts

Seite 13


Seite 14


ZELT

FEST

24.-26. JUNI

Seite 15


ZELTWOCHENENDE

FREITAG

Los ging‘s am Freitag mit dem Empfang

der ersten Gastfeuerwehren

gegen 18:30 Uhr.

Anschließend wurde vom Festgelände

zum Feuerwehrhaus marschiert,

wo neben dem Festakt das Totengedenken

von Pfarrer Thaddäus Kret

und die anschließende Präsentation des

neuen Fahrzeuges stattfand.

Zurück im Festzelt sorgte schließlich die

Band „Gastein“ für eine ausgelassene

Stimmung.

SAMSTAG: TAG

Am Samstag wurde um 09:45 Uhr der

17. Feuerwehrleistungsbewerbes

des Abschnittes Schärding eröffnet.

Im Laufe des Tages konnten sich die

Bewerbs- und Jugendgruppen an ihrer

Schnelligkeit und vor allem an der fehlerfreien

Durchführung messen.

Um 17:00 Uhr wurden die schnellsten

Gruppen bei der Siegerehrung

prämiert.

Totengedenken und Präsentation des neuen Fahrzeuges am

Freitag Abend vor dem Feuerwehrhaus

Siegerehrung beim 17. Feuerwehrleistungsbewerbes

des Abschnittes Schärding

Unsere beiden Zivildiener kümmerten sich

tagsüber um Seite die 16Versorgung der Bewerter


SAMSTAG: ABEND

Die schlechte Wetterprognose bewahrheitete

sich leider, was sich

um ca. 18:00 Uhr mit einem heftigen

Gewitter mit Starkregen bemerkbar

machte.

Schnell wurde rund um das Zelt alles in

Sicherheit gebracht und die Zeltplanen

verschlossen. Aufgrund der Überflutungen

musste eine im vorhinein

festgelegte Notfallmannschafft und

zusätzlich die Feuerwehr Höcking ausrücken.

Als das Wetter größtenteils vorbei war,

heizte die Partyband „The Grandma‘s“

im Festzelt ordentlich ein. Trotz der

beschaulichen Besucherzahl herrschte

beste Stimmung im Festzelt.

SONNTAG

Am Sonntag wurde schließlich das

Tanklöschfahrzeug TLFA-2000 im

Zuge der Feldmesse auf dem Sportplatz

von Pfarrer Thaddäus Kret gesegnet.

Anstelle des Gastgeschenks für die

Feuerwehren wurde der Betrag von

500€ für die Renovierung unseres

Pfarrheimes gespendet.

Nach dem Festakt folgte der Frühschoppen

und Mittagstisch mit bester

Unterhaltung der Feuerwehrmusikkapelle

Rainbach. Zahlreich vertreten

waren die Mitglieder der Freiwilligen

Feuerwehr unserer Partnergemeinde

Rainbach im Mühlkreis, die teilweise

schon am Vortag zum Abschnittsbewerb

angereist waren.

Feldmesse auf dem Sportplatz mit Segnung des Tanklöschfahrzeuges

TLFA-2000 von Pfarrer Thaddäus Kret

last minute Kuchenlieferung vom Strassl

Ruhe vor dem Sturm für das Küchenpersonal

am Sonntag

Seite 17


FEUERWEHRAUSFLUG

>>

Der heurige Feuerwehrausflug

führte uns nach

Windischgarsten

VERANSTALTUNGEN

Der heurige Feuerwehrausflug

am 20. August führte

uns nach Windischgarsten.

Auf dem Weg dorthin legten wir

in St. Pankraz beim Wilderermuseum

einen Stopp ein. Hier

erhielten wir eine interessante

Führung über das damalige

Wilderertum im Alpenraum.

Anschließend ging’s

weiter zum Gleinkersee,

wo sich herrliche

Wanderungsmöglichkei

ten boten. Nach einer

Stärkung ging’s weiter zum

Wurbauerkogel. Dort konnte

die Zeit genützt werden, um

entweder Vollgas auf der Sommerrodelbahn

zu geben oder

eine gemütliche Wanderung im

Nationalpark Kalkalpen durchzuführen.

Gegen 19:00 Uhr kehrten

wir schließlich nach Rainbach

zurück und ließen den Tag

im Gasthaus Ebner ausklingen.

Vielen Dank an OBI Franz Eder

für die Organisation dieses tollen

Ausfluges.

FEUERWEHR.LÄUFT - LINZMARATHON

Vier Mitglieder der FF Rainbach gingen heuer erstmals beim Linz Donau

Marathon in der Sonderwertung „Feuerwehr läuft“ beim Halbmarathon an

den Start (und erreichten auch das Ziel).

Seite 18


ABSOLVIERTE BEWERBE 2016

Datum

Bewerbstyp

Austragungsort

Ergebnis

14. Mai

Kuppelbewerb

Hackenbuch

dabei sein ist alles ;)

internationaler

28. Mai Feuerwehrpokalwettbewerb

Obernzell - Passau

25. Juni Abschnittsbewerb Rainbach

02. Juli Bezirksbewerb Erledt - Waldkichen

27. August Nassbewerb

Wetzendorf - Esternberg

Bronze: 6. Platz

Silber: 5. Platz

Abzeichen in Gold

Bronze & Silber: 5. Platz

Bronze: 8. Platz

Bronze: 5. Platz

AUSFLUG NACH HALL IN TIROL

Das heurige Ziel unseres alljährlichen

Ausfluges war im

ersten Septemberwochenende Hall

in Tirol.

Nach einer ca. 4 stündigen Fahrt erreichten

wir am Abend

unsere Unterkunft

auf der Thaurer

Alm, wo wir gleich

mit einem Abendessen

verköstigt wurden.

Am nächsten Tag unternahmen

wir eine Wanderung zur

Kaisersäule, ein Denkmal, das

um 1815 anlässlich des Besuches

von Kaiser Franz Josef I errichtet

wurde.

Von dort aus hat man eine herrliche

Aussicht über das Innsbrucker

Tal. Den Abend ließen wir

schließlich noch

auf der Hütte ausklingen.

Bevor wir am

Sonntag die Heimreise

antraten, besuchten

wir noch den Naturbadesee

in Innsbruck, wo

wir eine erfrischende Abkühlung

von den zwei

heißen Tagen genossen.

Kaisersäule - Denkmal für

Kaiser Franz Josef I

BEWERBSGRUPPE

Seite 19


BEGEHUNG FIRMA M+S AUTOSERVICE

Bei der ersten Monatsübung des Jahres am

26.01. besuchten wir die neu gegründeten

Firma M+S Autoservice in Rainbach.

Mario und Stefan Winter reaktivierten die ehemalige

Landmaschinenwerkstatt vom „Bachschmied“

in Sumetsrad und richteten dort eine

KFZ Werkstatt ein.

Unser Hauptaugenmerk lag auf der Begutachtung

möglicher Gastanks, elektrischer Leitungen

und der Lagerung gefährlicher Stoffe.

Begehung M&S Autoservice zur Begutachtung

möglicher Gefahrenquellen im Ernstfall

GEFAHREN DURCH ELEKTRIZITÄT

Am 02.02. fand eine Schulung zum Thema

Gefahren durch Elektrizität statt.

Raphael Haas und Fabian Schmid erklärten verschiedene

Einsatzszenarien:

ÜBUNGEN

Unsere beiden Elektriker schulten die

Mannschaft über Gefahren von Elektrizität

• Brände bei PV-Anlagen

• Spannungstrichter bei kaputten Freileitungen

• Unterscheidungsmerkmale von Strommasten

• Vorgehen bei Bränden von Nieder- und

Hochspannungsanlagen

Auch Erste Hilfe bei Stromunfällen wurde besprochen.

Zu guter Letzt wurde anschaulich

der Unterschied von elektrischer Leitfähigkeit

von normalen Löschwasser und Wasser mit

Schaummitteln demonstriert.

GASEXPLOSION

Bei der Monatsübung am 16.02. beschäftigten

wir uns mit dem Thema Gasexplosion auf

einem landwirtschaftlichen Anwesen.

Übungsannahme war, dass nach einer Gasexplosion

Personen im Gebäude vermisst werden.

Weiters drohte die Decke des Untergeschosses

einzustürzen.

Mittels Polzmaterial wurde vorab die Decke

gestützt, um ein sicheres Arbeiten zu gewährleisten

und sich im Anschluss mittels

Wärmebildkamera auf die Suche nach den

verschütteten Personen zu machen.

Die Übungsleiter Stephan Ablinger und Markus

Huber arbeiteten diese aus und gingen auf alle

Gefahrenquellen ein, welche uns bei solchen

Einsätzen erwarten kann.

Abstützung der Decke und Suche nach vermissten

Personen nach einer Gasexplosion

Seite 20


ÜBUNG MIT TLFA 2000

Die Monatsübung am 05.04.

beinhaltete Themen Rund um

die Bedienung des

Tanklöschfahrzeugs

sowie die Handhabung

der Seilwinde.

Aufgeteilt in Gruppen

wurde die

generelle Bedienung

am Heck

des Fahrzeugs

wiederholt, die

Schaumschnellangriffseinrichtung

getestet sowie die

Funktion des Wasserwerfers

am Dach

des Fahrzeugs ausprobiert.

Bei einer zweiten Station wurde

die Bedienung der Seilwinde am

LFB-A2 geübt.

Übungsleiter:

OBI Franz Eder,

HBM Ronald

Friedl

Wiederholung der Bedienung des Tanklöschfahrzeuges

und der Seilwinde des LFB-A2s

PERSONENBERGUNG ÜBER LEITERN

Am 19.04. fand die Monatsübung „Personenbergung

über Leitern“ im Feuerwehrhaus

Rainbach statt

Zu Beginn wurde das Thema Knoten und deren

Anwendung durchgenommen. Ebenso wurden

alle Geräte zur Bergung von Personen vorgeführt

und angewandt.

Unser Hauptaugenmerk lag aber bei der Rettungstechnik

namens „Leiterhebel“, wo in Form

einer Schaufeltrage und einer Schiebeleiter

Personen aus unterschiedlichen Höhen gerettet

werden können.

Wiederholung verschiedener Knoten und

Techniken zur Rettung Personen über Leitern

Übungsleiter: AW Bernhard Kinzlbauer, HBM

Ronald Friedl, BI Patrick Fasching

Seite 21


STRAHLROHRFÜHRUNG

Thema der Monatsübung am

03.05. lautete „Strahlrohrführung“.

Im ersten theoretischen Teil

wurde das Hauptaugenmerk auf

moderne Löschtechniken und

Löschmittel gesetzt.

Zudem wurden verschiedene

Löschstrategien besprochen bzw.

die Durchflussmengen der

einzelnen Strahlrohre wiederholt.

Ziel ist es, mit minimalen Löschmitteleinsatz

maximale Wirkung zu erzielen

Im praktischen Teil konnte jeder

Teilnehmer das Gelernte in die

Tat umsetzen. Ziel ist es, mit

minimalen Löschmitteleinsatz die

maximale Wirkung zu erzielen.

ÜBUNGEN

TLFA-2000 & ALARMIERUNGSABWICKLUNG

Bei der Übung am Dienstag, den 06.09., standen zwei Themenschwerpunkte auf dem Programm:

Im ersten Teil erklärte HBI Josef Gattermann

im Schulungsraum die neuen Richtlinien zur

Alarmierungsabwicklung bzw. wiederholte

allgemein die Besonderheiten bei den verschiedenen

Alarmierungsarten.

Im zweiten Teil wurde die Handhabung des

TLFA-2000 wiederholt. Besonderes Augenmerk

wurde auf das Fremdspeisen des Tankes sowie

auf die Bedienung der Schaumeinrichtung

gelegt.

Seite 22


ÜBUNG MIT HEBEKISSEN

Am 04.10. fand eine Übung zum Thema

Hebekissen statt.

Dabei musste eine unter einem Fahrzeug eingeklemmte

Person befreit werden. Besprochen

wurden die richtige Vorgehensweise bzw.

grundsätzliche Bedingungen und Voraussetzungen

(z.B. ein fester Untergrund) beim

Arbeiten mit Hebekissen.

Übungsleiter: AW Stefan Gangl, OBI Franz Eder

Übungsteilnehmer: 15 Kameraden

Befreiung einer unter einem

Fahrzeug eingeklemmte Person

FAHRZEUGSICHERUNG NACH VERKEHRSUNFÄLLEN

Am 11.10. fand eine Übung zum Thema

„Fahrzeugsicherung“ statt.

Nach Verkehrsunfällen ist eine ordentliche

Sicherung des Fahrzeuges Voraussetzung für

die weitere Vorgehensweise bei der Rettung

von Personen. Es wurden verschiedene Arten

der Stabilisierung besprochen und gleich in der

Praxis ausprobiert.

Nach der erfolgreichen Sicherung des Übungsobjektes

wurde das Fahrzeugdach mittels

hydraulischem Bergegerät noch aufgeschnitten.

Übung verschiedener

Stabilisierungstechniken in der Praxis

Übungsleiter: OBI Franz Eder,

BI Christian Fasching

Teilnehmer: 18 Mann

FOX, NASSSAUGER, TAUCHPUMPE

Das Thema der Übung am 15. November war

die Bedienung der Geräte für den Hochwasserfall:

Pumpe, Nasssauger und Tauchpumpe.

Diese Übung war eher kurz gehalten, da nach

den Ereignissen im Sommer mit diesen Geräten

jeder bestens vertraut ist.

Übungsleiter: AW Stefan Piereder

Wiederholung Handhabung Tragkraftspritze,

Nasssauger und Tauchpumpe

Seite 23


GEMEINSCHAFTSÜBUNG MIT FF HÖBMANNSBACH

GEMEINSCAHFTSÜBUNGEN

Am Dienstag, den 23. August, fand eine

Gemeinschaftsübung mit der FF Höbmannsbach

statt.

Nach dem Eintreffen am Übungsort lautete der

Befehl, eine eingeklemmte Person aus einem

verunfallten Fahrzeug zu befreien. Eile war

deshalb geboten, weil schon Rauch aus dem

Motorraum zu vernehmen war.

Sofort wurde ein 3-facher Brandschutz

unter Atemschutz durch die FF Rainbach aufgebaut.

Die technische Gruppe befreite mittels

hydraulischem Rettungsgerät die eingeklemmte

Person aus dem Fahrzeug.

Weiters wurde die FF Rainbach noch zum

Herausziehen eines weiteren verunfallten Fahrzeuges

mittels Seilwinde des LFB-A2 benötigt.

Die Herbstübung - organisiert von der FF

Wallensham - forderte am 22. Oktober

2016 die Feuerwehren Wallensham, Brunnenthal,

Rainbach und Höcking. Die Feuerwehr

Rainbach war mit 3 Fahrzeugen und 22 Mann

vertreten.

Ein herzliches Dankeschön der FF Höbmannsbach

für die Einladung zur Übung und die

anschließende Verpflegung im Feuerwehrhaus

bei der Übungsnachbesprechung.

Eine im Fahrzeug eingeklemmte Person

musste befreit werden

HERBSTÜBUNG: VERMISSTE PERSON IM BRANDOBJEKT

Wallner Stefan im Vorfeld keine Informationen

über das Übungsszenario hatte. Für ihn stellte

sich folgende Lage dar:

Ausgedehnter Brand – vermutlich nach

Schweißarbeiten – mit vermisster Person – in

einer Garage.

Da bereits im Vorfeld immer mehr Details zur

geplanten Übung bekannt wurden, wurde das

Übungsobjekt kurzfristig geändert, sodass

selbst der Einsatzleiter der FF Wallensham OAW

Nach Einrichtung eines Lotsendienstes durch

die FF Wallensham wurde sofort mit dem Aufbau

einer Zubringerleitung von einem naheliegenden

Hydranten begonnen.

Seite 24


Themen: Errichtung einer Relaisleitung sowie

Handhabung des hydr. Rettungsgerät

GEMEINSCHAFTSÜBUNG MIT FF EISENBIRN

Am Freitag, den 23.09., fand eine Gemeinschaftsübung

mit der FF Eisenbirn statt.

Übungsannahme war ein Brand eines landwirtschaftlichen

Objekts beim „Duscher“ in Salling.

Als Erstmaßnahme wurde das Tanklöschfahrzeug

Rainbach von einem Hydranten gespeist

und mit den Löscharbeiten begonnen.

Beim zweiten Teil der Übung wurde mit dem

hydraulischen Rettungsgerät an einem PKW

die richtige Vorgehensweise bei der Rettung

eingeklemmter Personen geübt. Anschließend

fand eine kurze Nachbesprechung bei der FF

Eisenbirn statt.

Das Hauptaugenmerk galt jedoch der Errichtung

einer Relaisleitung, um eine permanente

Wasserversorgung zu gewährleisten. Die

nächstgelegene Wasserentnahmestelle (Bach)

befindet sich in ca. 400m Entfernung, wobei

rund 30 Höhenmeter zu überwinden sind. Zeitgleich

wurde von der FF Eisenbirn eine Pumpe

an der Wasserentnahmestelle und von der FF

Rainbach eine weitere Pumpe auf halber Strecke

platziert und die Zubringerleitung errichtet.

Die zwei eingesetzten Atemschutztrupps

begannen sofort

mit der Personenrettung

und anschließend mit

der Suche und Bergung

von gelagerten gefährlichen

Stoffen. Die umliegenden

Gebäude konnten

gemeinsam von den Tanklöschfahrzeugen

der Feuerwehren Brunnenthal

und Rainbach vor einem Flammenübergriff

geschützt werden. Um

genügend Löschwasser

zur Verfügung zu haben,

wurde gemeinsam von

den Feuerwehren Brunnenthal,

Rainbach und

Höcking vom Wallenshamer-Bach

eine enorm

lange Zubringerleitung

von ca. 950 Meter gelegt.

„Alles lief ruhig und

ergebnisorientiert

ab, jedoch sieht

man als Einsatzleiter

wieder, dass

in der Erstphase

jede Minute zählt.“

Nach ca. 45 Minuten konnte

„Brand aus“ gemeldet werden.

Insgesamt waren 75

Einsatzkräfte der vier Feuerwehren

mit gesamt 7 Einsatzfahrzeugen

eingesetzt.

OBR Alfred Deschberger, BR

Michael Hutterer und Vize

BGM Ing. Wadler Friedrich

konnten sich vom optimalen Übungsszenario

überzeugen.

Übungsverantwortlicher und Kommandant

Martin Hager bedankte sich bei allen eingesetzten

Einsatzkräften und bei der Familie

Dorfer für die Zurverfügungstellung des

Übungsobjektes.

Eine vermisste Person in einem

brennenden Gebäude musste geretten werden

Seite 25


ATEMSCHUTZLEISTUNGSPRÜFUNG

ATEMSCHUTZBERICHT

Am 27. Februar fand im Feuerwehrhaus

Münzkirchen die Abnahme der Atemschutzleistungsprüfungen

statt.

Das Atemschutzleistungsabzeichen in Bronze

absolvierten:

• HBM Ronald Friedl

• HFM Roman Bauer

• HFM Sebastian Haas

FINNENTEST

1. STATION

• 100m gehen ohne Kanister

• 100m gehen mit 2 Kanister je 16,6kg

2. STATION

180 Stufen steigen (90 hinauf und 90

Stufen wieder runter)

3. STATION

LKW Reifen (ca. 47kg) mit 6kg Vorschlaghammer

3m weit bewegen

4. STATION

4 MIN

3,5 MIN

2 MIN

3 MIN

abwechselndes Unterkriechen und Übersteigen

von drei Hindernisse in drei

Durchläufen

Die Prüfung beinhaltet das richtige Anlegen

der Atemschutzausrüstung, die Bewältigung

einer Übungsstrecke, die ordnungsgemäße

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft

sowie die Durchführung eines schriftlichen

Tests.

Ein besonderer Dank gebührt AW Bernhard

Kinzlbauer, der dem Trupp in zahlreichen

Übungsstunden als Ausbildner zur Verfügung

stand.

Am Dienstag, dem 01.03. unterzogen sich

einige Kameraden erstmals dem neuen

Belastungstest für Atemschutzträger.

Der Finnentest, wie der Name vielleicht vermuten

lässt, ist ein in Finnland entwickelter

Belastungstest für Atemschutzträger, bei

dem die körperliche Eignung überprüft wird.

Dieser muss jährlich mit einer Zeittoleranz

von drei Monaten in der eigenen Feuerwehr

absolviert werden.

Dieser Test besteht aus fünf Stationen, die in

einer gewissen Zeit durchzuführen sind.

Finnentest:

5. STATION

2 MIN

Aufrollen eines C-Schlauchs, wobei sich

das Ende nicht von der Stelle bewegt

werden darf

Seite 26


ATEMSCHUTZÜBUNG KAUFHAUS FROSCHAUER

Am 24.05. fand eine Atemschutzübung

beim Abbruchhaus des ehemaligen Kaufhaus

Froschauer statt.

Das Übungsobjekt war ideal, da den Übungsteilnehmern

die Räumlichkeiten, die zudem

verraucht waren, unbekannt waren.

Ziel war es, vermisste Personen zu

lokalisieren bzw. gefährliche Stoffe zu bergen.

Mitglieder der Jugendgruppe stellten sich zur

Verfügung, um sich im Übungsobjekt zu verstecken.

Trotz mangelnder Sicht in den verrauchten

Räumen konnten diese Mithilfe der

Wärmebildkamera rasch gefunden werden.

Vielen Dank an die Übungsleiter AW Bernhard

Kinzlbauer und an BM Josef Grünberger für

die Durchführung der Übung.

Ziel der Übung war es, vermisste Personen zu

retten und gefährliche Stoffe zu bergen

Finnentest - Belastungstest für Atemschutzträger

Station 4: Hindernisse abwechselnd überwinden

Station 3:

LKW Reifen 3m weit schlagen

Seite 27


FULA SILBER ERFOLGREICH ABSOLVIERT

AUS- UND WEITERBILDUNG

Beim Bewerb um das Funkleistungsabzeichen

in Silber am 15.04.2016 in der

Landesfeuerwehrschule Linz sind 4 Kameraden

der FF Rainbach angetreten.

Der Bewerb teilt sich in 5 Stationen auf: Fragen,

praktische Kartenkunde, Übermittelung von

Nachrichten, Funker im Einsatzfahrzeug und

das praktische Arbeiten mit der Wasserkarte.

Einen speziellen Schulungstag bot das

Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding

allen Kommandanten, Stellvertretern und

weiteren Führungskräften aller Feuerwehren

des Bezirks an.

Erfreulicherweise haben alle Kameraden die

Prüfungen bestanden und sich damit auch für

den nächsten Bewerb (FuLA Gold) qualifiziert.

Am Bewerb teilgenommen haben:

• HBM Bauer Alois

• HFM Bauer Roman

• HBM Friedl Ronald

• HBM Schmid Fabian

FÜHRUNGSKRÄFTESEMINAR IN RAINBACH

Schulung von Führungskräften im Bereich

“Einsatzleitung bei größeren Einsätzen”

In einer Halbtagesausbildung – aufgeteilt auf

eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe

– wurden die Führungskräfte speziell im

Bereich „Einsatzleitung bei größeren Einsätzen“

geschult. Auch die Errichtung und der Betrieb

einer funktionierenden Einsatzleitung war

Thema.

Von der Feuerwehr Rainbach haben HBI Josef

Gattermann, OBI Franz Eder und AW Stefan

Gangl teilgenommen.

Seite 28


ABSOLVIERTE LEHRGÄNGE

Franz Eder Kommandanten-Weiterbildungslg. 18.01.2016

Markus Huber Technischer Lehrgang II 16.01.2016

Raphael Haas Technischer Lehrgang I 08.04.2016

Roman Bauer Gruppenkommandantenlehrgang 03.06.2016

Franz Eder Kommandantenlehrgang 10.06.2016

Ronald Friedl TLF Besatzung 15.06.2016

Franz Ortner Brandschutzwarte Lehrgang 04.07.2016

Franz Ortner Brandschutzbeauftragtenlehrgang 06.07.2016

Josef Gattermann Brandschutzbeauftragtenlehrgang 21.09.2016

Josef Gattermann Lehrgang für Brandmeldeanlagen 27.10.2016

Florian Leidinger Gruppenkommandantenlehrgang 25.11.2016

Franz Holzapfel Technischer Lehrgang I 25.11.2016

WEITERE TEILNAHMEN AN

AUSBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Jakob Fasching Funklehrgang 16.01.2016

Stefan Huber

Bernhard Kinzlbauer Vorstellung Atemschutztauglichkeit 13.02.2016

Josef Grünberger

Franz Eder Schulung Truppmannausbildner 27.02.2016

Christian Fasching

Stefan Gangl

Stefanie Penzinger Truppführerlehrgang 16.04.2016

Andreas Bichler Verkehrsreglerausbildung 24.09.2016

Jakob Fasching

Stefan Huber

Andreas Hager Maschinisten - Grundausbildung 22.10.2016

Christoph Ertler

Stefanie Penzinger

Florian Leidinger Funklehrgang 19.11.2016

Seite 29


AUFRÄUMARBEITEN VERKEHRSUNFALL

Am Sonntag, den 03.01., wurde die FF

Rainbach und FF Eisenbirn um 09:45 Uhr

zu einem Einsatz „Verkehrsunfall Aufräumarbeiten“

alarmiert.

EINSÄTZE

Aufgrund der rutschigen Fahrbahn kam eine

PKW Lenkerin in einer Linkskurve in Sumetsrad

von der Fahrbahn ab, überschlug sich

und blieb auf dem Dach liegen. Die Lenkerin

konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien

und blieb nahezu unverletzt.

Das verunfallte Fahrzeug wurde von der FF

Rainbach geborgen und dem Abschleppdienst

übergeben. Nach ca. einer Stunde konnte der

Einsatz mit 23 Mann beendet werden.

Die Lenkerin blieb bei dem

Überschlag nahzu unverletzt

ÜBERFLUTETER KELLER

Kurz nach 13:00 Uhr wurde am Montag,

den 1. Februar, die Feuerwehr zu einem

überfluteten Keller in Hingsham alarmiert.

Vermutlich durch die starken Niederschläge

drang Wasser in einen Kellerraum ein. Mittels

Tauchpumpe und Nassauger wurde das

Wasser abgepumpt um so weiteren Schaden

abzuwenden.

14 Kameraden standen ca. eine Stunde im

Einsatz.

Das durch Starkregen eingedrungene Wasser

wurde mit Tauchpumpe und Nasssauger abgepumpt

Seite 30


EINSÄTZE WEGEN ÖLSPUR

ÖLSPUR PFAFFING

am 12. Februar

Am 12.02. gegen 4.45 Uhr entdeckte

ein Kommandomitglied vor

seinem Haus in Pfaffing, eine 500 Meter

lange Ölspur.

Nach Alarmierung und genauer Erkundung

durch den Einsatzleiter wurde

umgehend eine Verkehrsumleitung

eingerichtet und mittels Ölbindemittel

die ca. 50-80cm Breite und 500 Meter

lange Spur gebunden und gereinigt.

Nach ca. 1,5 Stunde konnten die 13

Mann wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

ÖLSPUR RANDOLFING

am 08. Juli

Am 08.07. abends Ölspur aufgrund

eines geborstenen Dichtringes bei

einem Mähdrescher.

Einsatzleiter: HBI Josef Gattermann

Einsatzdauer: ca. 2h

Mannschaftsstärke: 21 Mann

ÖLSPUR RAINBACH

am 29. November

Am Dienstag, den 29.11., wurde die FF

Rainbach um 11:37 Uhr zu einem Einsatz

wegen einer Ölspur alarmiert.

Ein Traktor verlor beginnend auf der

Otterbacher Landesstraße Richtung

Sumetsrad auf einer Strecke von ca.

3km Hydrauliköl. Nach Ausbringen

von Bindemittel und Aufstellen von

Ölspurtafeln im betroffenen Bereich

konnte der Einsatz nach ca. einer

Stunde beendet werden.

Einsatzleiter: OBI Franz Eder

Ausfahrt mit KDO, LFB-A2 und TLFA-

2000 sowie 12 Mann

Seite 31


EVANGELIENSPIELE

Von 16. - 26.06.2016 fanden

die Evangelienspiele in Hauzing

statt. Die Lotsengruppe

der Feuerwehr Rainbach wurde

mit der Regelung des Verkehrs

beauftragt.

Die insgesamt 13 Aufführungen

wurden mit 26 Mann und

52 Mannstunden durchgeführt.

Ein Dankeschön gilt der kompletten

Mannschaft für die Opferung der Stunden,

da speziell am letzten Wochenende

unser Zeltfest zu absolvieren war.

TECHNISCHER EINSATZ

„Am Güterweg Waging liegt ein

Baum über die Straße“, lautete die

Einsatzmeldung am 04. August.

Der vermeintliche Baum war eher

ein “Bäumchen”

EINSÄTZE

13 Mann rückten mit 2 Fahrzeugen

aus. Am Einsatzort stellte sich die

Lage aber wesentlich unspektakulärer

dar.

Nach ca. 30 Minuten könnte die Einsatzbereitschaft

wiederhergestellt

werden.

EINSATZ: FAHRZEUGBERGUNG

Am Samstag, den 19.11.

wurde die FF Rainbach um

20:13 Uhr zu einem Verkehrsunfall

alarmiert.

Der Lenker wurde nur leicht verletzt, das Fahrzeug

wurde dem Abschleppdienst übergeben

Ein Lenker kam aus bisher

ungeklärter Ursache auf der

Eisenbirner Landstraße nach

der Kreuzung Sumetsrad von

der Fahrbahn ab und das

Fahrzeug blieb

auf dem Dach

liegen.

Beim Eintreffen

am Einsatzort

war die Polizei

sowie die FF

Eisenbirn bereits

vor Ort

und der leicht

verletzte Lenker

dem Roten

Kreuz zur weiteren

Versorgung

übergeben worden.

Das Unfallfahrzeug wurde

gemeinsam ohne technische

Hilfe wieder auf die Räder

gestellt. Anschließend wurde

mittels der Seilwinde des

LFB-A2 das Fahrzeug noch

aus der Wiese zum nahe gelegenen

Weg gezogen, damit

der Abschleppdienst das Fahrzeug

verladen konnte.

Um 21:16 Uhr war der Einsatz

für die FF Rainbach nach

Herstellung der Einsatzbereitschaft

wieder beendet.

Ausfahrt mit LFB-A2 und

TLF-A 2000 sowie 19 Mann.

Seite 32


UNWETTER

SERIE 2016

Zu

einer Serie

an Einsätzen aufgrund

Überflutungen

kam es im Jahr 2016.

Auf den folgenden

Seiten sind die

Hochwassereinsätze

chronologisch

aufgelistet.

Seite 33


Freitag, 13. Mai um 19:05 Uhr

Die Feuerwehr war gerade zum

Feuerwehrfest nach Hackenbuch

ausgerückt, als aufgrund heftiger

Regenfälle zu mehreren Überflutungseinsätzen

alarmiert wurde.

Eine von vielen Überschwemmungen

beim “Hager” im Jahr 2016

Betroffen waren vor allem die Ortschaften

Hauzing und Sumetsrad,

wo überflutete Keller freigepumpt

und verschmutzte Straßen gereinigt

werden mussten.

Umleitungen wurden durch Lotsen

eingerichtet, da die Otterbacherstraße

im Bereich Hauzing nicht

passierbar war.

Donnerstag, 19. Mai um 18:15 Uhr

UNWETTERSERIE

Erneut traf es die Ortschaften

Hauzing und Sumetrad am meisten.

Erneut mussten Keller ausgepumt

und Straßen gereinigt werden.

Sonntag, 29. Mai um 20:38 Uhr

Abermals zog ein heftiger Platzregen

über Rainbach und hinterließ

seine Spuren. Diesmal gingen nicht

nur die Bäche über, auch die Felder

konnte die Wassermassen nicht aufnehmen

und verursachten Vermurrungen.

Davon waren die Straßen,

Keller und Hauseingänge betroffen.

Samstag, 25. Juni um 20:00 Uhr

Während unseres Zeltfestes erreichte

uns ein heftiges Unwetter

und wir wurden zu mehreren Einsätzen

alarmiert. Da das Ausmaß

größer war als angenommen, wurde

die FF Höcking nachalarmiert, um

die überfluteten Keller freizupumpen

und Strassen zu reinigen.

Aufgrund der zahlreichen Vermurrungen

mussten auch noch zwei

Tage später vereinzelte Aufräumarbeiten

durchgeführt werden.

Aufräumarbeiten beim Sägewerk Scheuringer.

Die ganze Halle war mit Schlamm bedeckt

Einsatz beim Zeltwochenende: Die verbliebenen

Autos am Parkplatz mussten evakuiert werden

Seite 34


Überflutung der Otterbacher Bundesstraße

im Bereich Wasserwerk - Fam. Krois

Seite 35


Samstag, 23. Juli um 21:30 Uhr

Aufgrund des starken Regens wurde

die FF Rainbach zu mehreren

Einsätzen alarmiert:

Überflutete Keller

Bei einem Gebäude in Hingsham

standen ca. 5cm Wasser im Innenbereich,

welches mit Hilfe von

Tauchpumpe und Trockensauger beseitigt

wurde. In Wienering wurde

ebenfalls ein Keller überflutet, den

es zu reinigen galt. Auch in Pfaffing

war ein Haus von Wassereintritt betroffen.

UNWETTERSERIE

Straßen freigeräumt

In Hauzing trat der Rainbach so

stark über die Ufer, dass die Straße

vom Schlamm befreit werden

musste. Auch in der Ortschaft Edermanning

musste die Straße vom

Schlamm gereinigt werden. Auf der

Sumetsrade Straße wurde das zuvor

reparierte Bankett erneut massiv

ausgespült.

Autowerkstätte

M&S Autoservice

Am Schwersten traf es erneut das

Anwesen von Familie Schratzberger

in Rainbach, wo sich die Werkstätte

„M&S Autoservice“ befindet.

Die durch die Wassermassen mitgerissenen

Baumstämme verkeilten

sich vor der Brücke, wodurch

das Wasser aufgestaut wurde. Dadurch

wurde der Keller ca. einen

halben Meter überflutet und das

Gelände rund um das Gebäude mit

Schlamm belagert.

Da mehrere Einsatzorte parallel

bewältigt werden mussten, wurde

zur Verstärkung die FF Höcking

nachalarmiert. Der Keller wurde mit

der Tragkraftspritze, Tauchpumpe

und Trockensauger ausgepumt. Am

Gelände wurde der Schlamm mithilfe

eines Traktors und Jauchefass

eingewässert und eine grobe Vorreinigung

durchgeführt. Anschließend

wurde mittels Strahlrohren der

Platz gesäubert. Auch die Nebengebäude

waren betroffen und mussten

gereinigt werden.

Um ca. 03:00 Uhr war verläufig der

Einsatz beendet.

Seite 36


Einsatz in Haibach: Weggebrochene Straße

Sonntag, 24. Juli um 11:00 Uhr

Am Sonntagvormittag war ein

weitere Einsatz wegen eines überfluteten

Kellers beim Schwalbenhof

in Wienering.

Sonntag, 24. Juli um 14:10 Uhr

Aufräumarbeiten in Haibach

In der Ortschaft Haibach in Freinberg

sah es am Sonntag katastrophal

aus. Alle Gebäude entlang

des „Haibachs“ waren von den Wassermassen

in Mitleidenschaft gezogen

worden, mehrere Bäume,

Autos und Straßen wurden weggespült,

Wasserleitungen und Abflussrohre

wurden zerstört.

Am Nachmittag um 14:10 Uhr wurdenwir

wie zahlreiche andere Feuerwehren

des Bezirkes Schärding

zu Aufräumarbeiten alarmiert. In

Haibach angekommen waren wir

mit der Reinigung von Gebäuden,

Straßen und Auspumpen von Kellern

bis ca. 20:00 Uhr beschäfitgt.

Seite 37


60. GEBURTSTAG PFARRER THADDÄUS KRET

Am Dienstag, den 29.03., feierte

unser Pfarrer Thaddäus Kret seinen

60. Geburtstag.

Zu diesem Anlass wurde im Pfarrheim

eine Feier abgehalten, bei der im Namen

der Feuerwehr Rainbach HBI Josef

Gattermann und OBI Franz Eder vertreten

waren. Als Geschenk wurde ihm

eine Florianstatue überreicht.

Zum 60. Geburtstag wünschen wir alles

Gute und viel Gesundheit.

FF RAINBACH GRATULIERT

BUNDESVERDIENSTZEICHEN STUFE III. FÜR JOHANN SCHREINER

PERSONALÄNDERUNG IM KOMMANDO

Am 08. April fand die Feuerwehrbezirkstagung

in Taufkirchen an der

Pram statt.

Neben dem Rückblick über das vergangene

Jahr wurde die Veranstaltung

genutzt, um Auszeichnungen zu überreichen.

So wurde unter anderem Johann

Schreiner das Bundesverdienstzeichen

Stufe III für seine langjährige Tätigkeit

(22 Jahre) als Obmann der Feuerwehrmusikkapelle

Rainbach verliehen.

L otsenkommandant

BI Patrick Fasching

wechstelte im Sommer

aufgrund seines Umzuges

zur FF Schärding.

Vielen Dank für deine

geleistete Arbeit für die

FF Rainbach und alles

Gute für die Zukunft!

Als neuer Lotsenkommandant wurde

Alois Bauer berufen. Matthias Kieslinger

kam als neues Mitglied ins Kommando als

Gruppenkommandant für Funkwesen.

Seite 38


80. Geburtstag Josef Fischer

27.02.2016

80. Geburtstag Alois Hager

24.04.2016

HOCHZEIT OBI EDER FRANZ

Am Samstag, den 17.09., fand die kirchliche

Trauung unseres Kommandanten Stellvertreters

OBI Eder Franz mit seiner Frau Daniela in

der Pfarrkirche Rainbach statt.

Trotz des schlechten Wetters war die Feuerwehr

Rainbach mit einer stolzen Anzahl von über

60 Kameraden bei der Feier dabei.

Nach der Trauung überreichte ihnen Kommandant

Josef Gattermann im Namen der Feurwehr

Rainbach ein Gemälde unseres Feuerwehrhauses,

auf dem alle anwesenden Kameraden unterschrieben.

Die anschließende Feier wurde beim Kirchenwirt

Rainbach abgehalten.

Auch an dieser Stelle möchten wir euch noch

einmal alles Gute für eure Zukunft wünschen!

Seite 39


2016

IM ÜBERBLICK

JÄNNER: FAHRZEUGBERGUNG BEI

DER EISENBIRNER BUNDESSTRASSE

FEBRUAR: ALLJÄHRLICHE VOLLVERSAMMLUNG

BEIM KIRCHENWIRT

MÄRZ:

ERSTMALIGE DURCHFÜHRUNG DES „FINNENTESTS“

APRIL:

ÜBUNG MIT TLF-A2000

MAI: ERSTER VON VIELEN HOCHWASSER-

EINSÄTZEN IM JAHR 2016

JUNI: FEUERWEHRFEST MIT ABSCHNITTSBEWERB

UND EINWEIHUNG UNSERES TLF-A2000

JULI: ERNEUT MEHRERE HOCHWASSEREINSÄTZE

BILD: AUTOWERKSTÄTTE M&S AUTOSERICE

AUGUST:

24 STUNDEN FEUERWEHR DER JUGENDGRUPPE

SEPTEMBER:

HOCHZEIT VON FRANZ & DANIELA EDER

OKTOBER: HERBSTÜBUNG IN

WALLENSHAM

Seite 40

NOVEMBER: FAHRZEUGBERGUNG NACH EINEM

VERKEHRSUNFALL

DEZEMBER:

FRIEDENSLICHTAUSGABE IM FEUERWEHRHAUS

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine