Programm des Evang. Kirchenkreises Halle-Saalkreis für Februar und März 2017

evkirche

2-Monatsprogramm des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis für Februar und März 2017 mit spirituellem Impuls der Hochschul- und Studierendenpfarrerin Christiane Thiel. Neben den umfangreichen Veranstaltungstipps finden sich im Heft auch ein Bericht über die Privatquartierssuche zum Kirchentag auf dem Weg in Halle/Eisleben 2017 sowie ein Blick auf den kommenden Weltgebetstag der Frauen.

FEBRUAR - MÄRZ 2017

GOTTESDIENSTE, VERANSTALTUNGEN

UND BESINNLICHES

KIRCHENTAG IN HALLE/EISLEBEN

Gastgeber sein & Quartier geben:

Halle sagt „Willkommen bei Freunden!“

FEBRUAR IST FASCHINGSZEIT

Studierenden- und Hochschulpfarrerin

Christiane Thiel im Zeitstress

„WAS IST DENN FAIR?“

Weltgebetstag der Frauen 2017

stellt die Philippinen in den Mittelpunkt

EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND


1

W i l l k o m m e n !

Geöffnete Kirchen

laden ein zu Besichtigung, Gebet und Meditation (eine Auswahl)

Marktkirche „Unser Lieben Frauen“ Halle/S.

„verlässlich geöffnete Kirche“ am Lutherweg (Totenmaske M. Luthers)

• Montag - Samstag 10:00 - 17:00 Uhr (Jan./Febr. 11:30 - 16:00 Uhr)

• Sonntag 15:00 - 17:00 Uhr (Jan./Febr. 15:00 - 16:00 Uhr)

Dom zu Halle (November bis März)

• Dienstag - Freitag 13:00 - 16:00 Uhr

• Samstag 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

St. Laurentius-Kirche Halle/S.

• Samstag 15:00 - 18:00 Uhr

Pauluskirche

• Samstag, Sonntag & an Feiertagen 15:00 - 17:00 Uhr

Lutherkirche (Juni bis Oktober)

• Mittwoch 16:00 - 18:00 Uhr

Böllberger Kirche (Mai bis September)

• Samstag 10:00 - 17:00 Uhr

• Sonntag nach dem Gottesdienst bis 17:00 Uhr

Wörmlitzer Kirche - Radwegekirche (Mai bis September)

• täglich von 10:00 - 17:00 Uhr

St. Elisabeth Kirche Halle-Beesen

• Dienstag 16:00 - 18:00 Uhr

Passendorfer Kirche Halle-Neustadt

• Mittwoch 14:00 - 16:30 Uhr

Petruskirche Kröllwitz

• täglich von 9:00 - 18:00 Uhr

Kirche im Diakoniewerk

„verlässlich geöffnete Kirche“

• täglich 8:00 - 18:00 Uhr

Klinikum Kröllwitz - Raum der Stille

• ganztägig geöffnet

BG Kliniken Bergmannstrost - Andachtsraum

• ganztägig geöffnet

Sietzsch

• Samstag 16:00 - 18:00 Uhr (punktuell)


W e g b e g l e i t e r

2

Jahreslosungen & Monatssprüche

Jahreslosung 2017

Gott spricht: Ich schenke euch ein

neues Herz und lege einen neuen

Geist in euch.

Ez 36,26 (E)

Monatsspruch Februar

Wenn ihr in ein Haus kommt, so sagt

als erstes: Friede diesem Haus!

Lk 10,5 (E)

Monatsspruch März

Vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen

und die Alten ehren und sollst

dich fürchten vor deinem Gott;

ich bin der HERR.

Lev 19,32 (L)

Inhalt

Geöffnete Kirchen 1

Jahreslosung und Monatssprüche 2

Regelmäßige Gottesdienste 3

Gedanken zum Monat 4

Veranstaltungs- und Gottesdienstreihen 5

Evangelische Institutionen 6

Programm Februar 7

Programm März 10

Veranstaltungshöhepunkte 13

Der Blick zurück ... 14


3 R e g e l m ä s s i g e G o t t e s d i e n s t e

Sonntagsgottesdienste (eine Auswahl)

10:00 Uhr:

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.), Pauluskirche,

Evang.-reformierte Domgemeinde, Lutherkirche, Bartholomäuskirche,

Petruskirche Kröllwitz, St. Laurentius-Kirche Halle/S., Beesener Kirche,

Johanneskirche, St. Briccius-Kirche Trotha, Kirche am Gesundbrunnen,

Kirche im Diakoniewerk, Kirchengemeinde Wörmlitz-Böllberg

10:15 Uhr:

Passendorfer Kirche Halle-Neustadt, Nietlebener Kirche

10:30 Uhr:

Stiftskirche Petersberg, Heilandskirche

Weitere Andachten und Gebete in der Woche (eine Auswahl)

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.)

Montag, 17:00 Uhr Friedensgebet

Letzter Samstag im Monat, 18:00 Uhr Wochenschlussandacht mit Motette

Erster Sonntag im Monat, 15:00 Uhr Gehörlosengottesd. (Ulrichzimmer)

Franckesche Stiftungen (Kapelle St. Georg, Haus 24)

Dienstag, 22:00 Uhr Komplet des Evang. Konviktes

Mittwoch, 7:45 Uhr Morgenandacht des Evang. Konviktes

Freitag, 12:45 Uhr Mittagsgebet des Evang. Konviktes

St. Laurentiuskirche Halle/S.

Dienstag, 8:00 Uhr Morgengebet zur Fastenzeit (in Koop. mit der ESG)

Johannesgemeinde

Freitag, 18:00 Uhr Passionsandacht (Passionszeit)

Böllberger Kirche

Mittwoch, 18:00 Uhr Passionsandacht (Passionszeit)

Bartholomäusgemeinde

Mittwoch, 19:30 Uhr Lobpreisgebet

Evangelische Stadtmission

Erster Montag im Monat, 18:00 Uhr Stadtgebet

Klinikum Kröllwitz - Raum der Stille

Mittwoch, 17:00 Uhr Gottesdienst

BG Kliniken Bergmannstrost - Andachtsraum

Donnerstag, 17:00 Uhr Andacht

Stiftskriche Petersberg

Letzter Sonntag im Monat, 19:30 Uhr Taizeandacht

Moritzkirche

2. Freitag im Monat, 19:00 Uhr ökumenisches Taizegebet

Stiftung Marthahau

Montag - Freitag, 9:30 Uhr Morgenandacht


G e d a n k e n z u m M o n a t

4

Februar ist Faschingszeit

Als Kind mochte ich das sehr. Ich wollte eine Prinzessin sein und träumte

von den schönsten Kostümen: „Ein seidengewirktes Kleid mit Schleppe,

aber eine Prinzessin ist es nicht!“ (Aschenbrödel und die drei Haselnüsse).

Aber das echte Leben sah trostlos aus. Ich kann Ihnen sagen! Meine Mutter

hatte keine Zeit für so was. Jahr für Jahr war Fasching eine ernüchternde

Schmach für mich. Das Kunststoffkrönchen auf meinem kurzen Haar

hing schief und der süße Lippenstift war in Windeseile verflogen... Dorit

S. hat jeden Wettbewerb gewonnen. Sie hatte eine Mama, die konnte

schneidern und steckte das blonde Mädchen in Kleidchen, bei deren

Anblick wäre Aschenbrödel blass geworden.

Was stelle ich jetzt fest? Ich bin keine bessere Mutter als meine es war.

Zwar staune ich die süßen Prinzessinnen bis heute an und beneide die

kleinen Indianer um die, die sie so liebevoll angezogen haben. Aber mir

selbst geht der Aufwand gegen den Strich. Es muss schnell gehen und der

Zauber ist sowieso im Nu vorbei. Das Leben ist nüchtern und oft genug

mager. Die Durststrecken ziehen sich. Ich will das nicht gerade an meinen

Kindern durchbuchstabieren, aber trotzdem stecken die ja mit drin.

Nach Fastnacht kommt Aschermittwoch. Es ist wie im echten Leben: viel

Asche nach wenig Glanz. Sieben Wochen Fastenzeit. Davon will ich nichts

wissen, muss es aber auskosten. Und ehrlich betrachtet tröstet es mich

Jahr für Jahr. Das Leben gewinnt durch Fasten. Ich merke das nicht nur am

Leib, dem wenig essen guttut. Ich spüre es auch an der Seele: weniger

ist mehr. Ich erwarte weniger von mir und anderen. Ich entlaste mich. Ich

entlaste andere. Ich werde leichter.

So kommt es, dass ich heute ohne Groll auf jenes einfache Krönchen

blicken kann. Das Wenige war viel, weiß ich. Und wenn ich meinen Jungs

dieses Jahr nur ein Katzengesicht male, weil ich keine Zeit für größere

Kostüme habe: ich meine es gut. Das muss reichen. Der liebe Gott weiß

sowieso, wie ich es meine. Das beruhigt mich.

Christiane Thiel

Hochschul- und Studierendenpfarrerin


5

V e r a n s t a l t u n g s - &

G o t t e s d i e n s t r e i h e n

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.)

Dienstag 16:00 Uhr (Ab März)

„Orgelmusik & Texte“ mit Irénée Peyrot an der Reichel-Orgel

Eine halbe Stunde lang erklingt Musik aus verschiedenen Epochen.

Luthergemeinde

Dienstag 14:30 Uhr

Seniorenstunde: Thematische Gesprächs- und Vortragsreihe

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.)

Donnerstag 12:00 Uhr (Ab März)

„Orgelmusik & Texte“ mit Irénée Peyrot an der Reichel-Orgel

Eine halbe Stunde lang erklingt Musik aus verschiedenen Epochen.

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Universitätsgottesdienste in der Reihe „Alle Wetter“

Sonntag, 1. Februar 2017, 18:00 Uhr, Moritzkirche:

Semesterschlussgottesdienst

Thema: Regenbogen

Prof. Dr. Anne Steinmeier, Institut für Praktische Theologie

Außerhalb der Universitätsgottesdienste finden in der Vorlesungszeit

immer sonntags um 18 Uhr Hochschul- und Studierendengottesdienste

der ESG in der St. Laurentiuskirche Halle statt.


E v a n g e l i s c h e I n s t i t u t i o n e n 6

Franckesche Stiftungen

„Wissenspeicher der Reformation. Die Marienbibliothek und die Bibliothek des

Waisenhauses in Halle.“

Eine Gemeinschaftsausstellung der Marienbibliothek und der Franckeschen

Stiftungen zu Halle

Ausstellungsort 1:

Historisches Waisenhaus,

Franckeplatz 1

Ausstellungsort 2:

Marienbibliothek -

An d. Marienkirche 1

Besichtigung

donnerstags in der

Zeit von 16:00 -

17:00 Uhr

Marthahaus

Donnerstag, 23. Februar 2017, 16:00 Uhr

Vortrag: Massage. Durch Berührung heilen

Donnerstag, 2. März 2017, 16:00 Uhr

Vortrag: Johann Ludwig Schneller (1820-1896), das "Syrische Waisenhaus" in

Jerusalem und die „Schneller-Schulen“ heute

Donnerstag, 4. März 2017, 16:00 Uhr

Konzert Kontrapunkt: Flötenmusik aus verschiedenen Jahrhunderten

Donnerstag, 9. März 2017, 16:00 Uhr

Vortrag: Unsere Hände

Donnerstag, 16. März 2017, 9:30 Uhr

Musikalische Andacht mit den Marktspatzen

Donnerstag, 23. März 2017, 16:00 Uhr

Vortrag: Bummel durch Amsterdam


7 P r o g r a m m F e b r u a r

Mittwoch, 1. Februar 2017

18:00 Uhr, Konzertsaal im Händelhaus Halle:

Gesangskonzert - Abschlussprüfung im Masterstudiengang Konzert- und

Oratoriengesang der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle

Freitag, 3. Februar 2017

18:00 Uhr, Kloster Petersberg:

Ökumenischer Stationsgottesdienst

Gedenkgottesdienst anlässlich des 860. Todestages von Konrad v. Wettin

Sonntag, 5. Februar 2017

15:00 Uhr, Händel-Haus Halle Instrumentenausstellung:

Authentischer Klang - Anspiel der Johann-Gottlieb-Mauer-Orgel

17:00 Uhr, Luthergemeinde:

Meditative Feier zum Fest „Darstellung des Herrn“ (Mariä Lichtmess)

mit Kantate „Ich habe genug“ von Johann Sebastian Bach

Dienstag, 7. Februar 2017

14:30 Uhr, Luthergemeinde:

Seniorenstunde: „Schön bist du und verlockend - Große Paare in der

Bibel“

19:30 Uhr, Johannesgemeindehaus:

„Kannste glauben?!“ – Start des Erwachsenen(Tauf)seminars 2017

Mittwoch, 8. Februar 2017

19:30 Uhr, Konzerthalle Ulrichskirche:

Orgelkonzert: Werke von Bach, Rheinberger, Scheidemann u.a.

Justus Eppelmann an der Orgel (Absolvent der Evang. HS KiMu)

Donnerstag, 9. Februar 2017

19:30 Uhr, Gemeindehaus Landsberg:

Ökumenischer Gesprächskreis: „Was ist denn fair?“

Info-Abend über das Weltgebetstagsland Philippinen


P r o g r a m m F e b r u a r

8

Montag, 13. Februar 2017

19:30 Uhr, Markt-Gemeindehaus:

„... und was glaubst du?“ - Glaubenskurs

Dienstag, 14. Februar 2017

19:00 Uhr, Puschkino:

Filmreihe Glaubensfragen: „24 Wochen“ - Zum Gespräch: PD Dr. med

Jürgen Helm, Geschäftsführer der Ethik-Kommission der medizinischen

Fakultät MLU Halle-Wittenberg

Mittwoch, 15. Februar 2017

19:30 Uhr, Domgemeindehaus:

Gestalten des Alten Testaments: Jakob – der Erzvater Israel

Donnerstag, 16. Februar 2017

14:30 Uhr, Ulrichzimmer der Marktkirchengemeinde:

Gehörlosenkaffee

Samstag, 18. Februar 2017

15:00 Uhr, Kirche St. Nikolai Wettin:

Eucharistischer Gottesdienst durch den Templerorden

Sonntag, 19. Februar 2017

10:00 Uhr, St. Laurentius-Kirche Halle/S.:

Gottesdienst mit Verabschiedung von Vikarin Hanna Jäger

Montag, 20. Februar 2017

20:00 Uhr, Paulus-Gemeindehaus:

Montagsgespräch: „Interkulturelle Kompetenz in Kitas und Schulen“

mit Elli Mack, Friedenskreis Halle e.V.

Dienstag, 21. Februar 2017

14:30 Uhr, Luthergemeinde:

Seniorenstunde: Informationen und Bilder zum Weltgebetstag 2017


9 P r o g r a m m F e b r u a r

Freitag, 24. Februar 2017

19:00 Uhr, Luthergemeinde:

22. Kirchenlichtspiele

Samstag, 25. Februar 2017

10:00 Uhr, Gemeindezentrum Halle-Neustadt:

Das große Krabbeln: Familienfrühstück für Groß und Klein

18:30 Uhr, Kirche im Diakoniewerk:

Musikalische Vesper

Sonntag, 26. Februar 2017

10:00 Uhr Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.):

Gottesdienst mit Kantate

10:00 Uhr, Paulus-Gemeindehaus:

Familiengottesdienst mit dem Paulus-Kindergarten

10:00 Uhr, St. Laurentius-Kirche:

Musikalischer Familiengottesdienst mit Text von Wolf Erlbruch/

Musik von Michael Benedict Bender

15:00 Uhr, St. Wenzelkirche Lettin:

Einführungsgottesdienst für Pfarrer Eckart Warner

Montag, 27. Februar 2017

19:30 Uhr, Markt-Gemeindehaus:

„... und was glaubst du?“ - Glaubenskurs

19:30 Uhr, Pfarrhaus Wettin:

Themenabend: „Die russische Seele“ mit Petra Linke

Dienstag, 28. Februar 2017

14:30 Uhr, Luthergemeinde:

Seniorenstunde: „Weitere Aussichten: heiter bis humorvoll“


P r o g r a m m M ä r z

1 0

Freitag, 3. März 2017 (Andachten, Gottesdienste & Vorträge zum Weltgebetstag)

15:00 Uhr, Kirche im Diakoniewerk

15:00 Uhr, Pfarrhaus Nietleben

16:00 Uhr, Pfarrhaus Brachstedt

17:00 Uhr, Bartholomäusgemeindehaus: Gespräch und Vortrag zu Philippinen

17:00 Uhr, Gemeindehaus Büschdorf

17:00 Uhr, Gemeindezentrum Teicha

17:00 Uhr, Johannesgemeinde, Martin-Luther-Saal

18:00 Uhr, Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (Saale)

18:00 Uhr, Bartholomäuskirche

18:00 Uhr, Kath. Gemeinde St. Josef Löbejün

19:00 Uhr, Pfarrhaus Hohenthurm

Mehr Infos zum Weltgebetstag und zum Land Philippinien auf Seite 13.

Montag, 6. März 2017

19:00 Uhr, Dom zu Halle:

Orgel- und Mundharmonikakonzert

Dienstag, 7. März 2017

14:30 Uhr, Luthergemeinde:

Seniorenstunde: „Die fließende Zeit unterbrechen“ - Bibelarbeit

Mittwoch, 8. März 2017

19:30 Uhr, Domgemeindehaus:

Gestalten des Alten Testaments: Mose – der Prophet par excellence

Samstag, 11. März 2017

10:00 Uhr, Gemeindehaus Büschdorf/ Pfarrhaus Lochau/ Gemeindehaus Reideburg:

Kleidersammlung

Montag, 13. März 2017

10:00 Uhr, Johannesgemeindehaus:

Start der Kleidersammlung für die Evang. Stiftung Neinstedt (Siehe S. 13)

19:00 Uhr, Gemeindehaus Landsberg:

Bibelwoche im Pfarrbereich Landsberg

19:30 Uhr, Markt-Gemeindehaus:

„... und was glaubst du?“ - Glaubenskurs

20:00 Uhr, Paulus-Gemeindehaus:

Montagsgespräch: „Gott im Gehirn? Religion versus Wissenschaft“

Vortrag mit Prof. Gerald Wolf


1 1 P r o g r a m m M ä r z

Dienstag, 14. März 2017

19:00 Uhr, Gemeinderaum Sietzsch:

Bibelwoche im Pfarrbereich Landsberg

Mittwoch, 15. März 2017

19:00 Uhr, Gemeindehaus Landsberg:

Bibelwoche im Pfarrbereich Landsberg

14:30 Uhr Stadthaus Halle:

Vernetzungstreffen für Initiativen in der Flüchtlingshilfe

Die Koordinierungsstelle „Engagiert für Flüchtlinge“ lädt zu Input und

Austausch

Einsendeschluss zum Fotokunstpreis 2016/17 - Thema „Du und ich“

Weitere Infos unter www.fotokunstpreis.de

Donnerstag, 16. März 2017

14:30 Uhr, Ulrichzimmer der Marktkirchengemeinde:

Gehörlosenkaffee

19:00 Uhr, Gemeinderaum Sietzsch:

Bibelwoche im Pfarrbereich Landsberg

19:00 Uhr, Luthergemeinde:

Frauenkreis - Thema: Die Geschichte des Hungertuches und

Hungertuch 2017 „Ich bin, weil du bist“ gestaltet von Chidi Kwubiri

Samstag, 18. März 2017

08:00 Uhr, Kloster Petersberg:

Einkehrtag - Biblischer Impuls, Stille, Betrachtendes Gebet,

Einzelgespräche.

18:30 Uhr, Kirche im Diakoniewerk:

Musikalische Vesper

Montag, 20. März 2017

19:30 Uhr, Johannesgemeindehaus:

Ökumenische Bibelwoche der Südgemeinden

Thema: BIST DU ES? - Zugänge zum Matthäusevangelium


P r o g r a m m M ä r z 1 2

Dienstag, 21. März 2017

18:30 Uhr, Puschkino:

Filmreihe Glaubensfragen „Gran Torino“

Zum Gespräch: Johann Hinrich Witzel

19:00 Uhr, Lutherheim Niemberg:

Bibelwoche im Pfarrbereich Hohenthurm

19:30 Uhr, Gemeindezentrum Silberhöhe-Beesen:

Ökumenische Bibelwoche - Thema: BIST DU ES?

Zugänge zum Matthäusevangelium

Mittwoch, 22. März 2017

19:30 Uhr, Kath. Gemeinde „Zur Heiligsten Dreieinigkeit“:

Ökumenische Bibelwoche - Thema: BIST DU ES?

Zugänge zum Matthäusevangelium

Donnerstag, 23. März 2017

19:30 Uhr, Luthergemeinde:

Ökumenische Bibelwoche - Thema: BIST DU ES?

Zugänge zum Matthäusevangelium

Freitag, 24. März 2017

15:00 Uhr, Ev. Studierendengemeinde Halle, F.v.Selmenitz-Haus:

Autorenlesung in der Küche: „Alle da. Unser kunterbuntes Leben“

Spannendes für Kinder und ihre Begleitpersonen

von und mit Katja Tuckermann

Sonntag, 26. März 2017

15:00 Uhr, Gesundbrunnengemeinde:

Abschlussgottesdienst der Ökumenischen Bibelwoche

Thema: BIST DU ES? - Zugänge zum Matthäusevangelium

Montag, 27. März 2017

19:30 Uhr, Markt-Gemeindehaus:

„... und was glaubst du?“ – Glaubenskurs

Dienstag, 28. März 2017

14:30 Uhr, Luthergemeinde:

Seniorenstunde: Die sieben Worte Jesu am Kreuz


1 3 V e r a n s t a l t u n g s h ö h e p u n k t e

Kleidersammlung für die Evangelische Stiftung Neinstedt

Wie in jedem Jahr veranstaltet die Evang. Johannesgemeinde auch 2017

im März die Kleidersammlung für die Evang. Stiftung Neinstedt. In diesem

Jahr findet die Sammlung vom 13. März bis 18. März statt. Zwischen

Montag und Freitag können von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am

Samstag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr folgende Dinge im Gemeindehaus

(An der Johanneskirche 2) abgegeben werden:

• Gut erhaltene, tragbare und weiterverwertbare Kleidung jeder Größe

• Unterwäsche, Tisch- und Bettwäsche

• Einfaches, aber vollständiges Kinderspielzeug

• Schuhe, Wolle, Weinflaschenkorken

„Was ist denn fair?“

Weltgebetstag der Frauen - Philippinien

„Was ist denn fair?“ Diese Frage beschäftigt

uns [...] wenn wir lesen, wie

ungleich der Wohlstand auf unserer

Erde verteilt ist. In den Philippinen ist

die Frage der Gerechtigkeit häufig eine

Überlebensfrage. Mit ihr laden uns

philippinische Christinnen zum Weltgebetstag

ein. Ihre Gebete, Lieder und

Geschichten wandern um den Globus,

wenn ökumenische Frauengruppen am

3. März 2017 Gottesdienste, Info- und

Kulturveranstaltungen vorbereiten.

Viele der über 100 Millionen Einwohner

der Philippinen leben in Armut.

Wer sich für Menschenrechte, Landreformen

oder Umweltschutz engagiert, lebt nicht selten gefährlich. Den

ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen die Christinnen

die Gerechtigkeit Gottes entgegen.

"A Glimpse of the Philippine Situation"

Rowena Apol Laxamana Sta Rosa

Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten zum Weltgebetstag,

die weltweit Frauen und Mädchen unterstützen. In den Philippinen

engagieren sich die Projektpartnerinnen des Weltgebetstags Deutschland

u.a. für das wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Empowerment

von Frauen, für ökologischen Landbau und den Einsatz gegen

Gewalt an Frauen und Kindern.

Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.


D e r B l i c k z u r ü c k . . .

1 4

Kirchentag auf dem Weg: Privatquartiere gesucht

Gut aufgehoben sollen sie sein, die Besucherinnen und Besucher, die

mit ihrer Dauerkarte von Donnerstag, d. 25. Mai, bis Sonntag, d. 28. Mai

2017, in Halle bleiben wollen. Also Schlafsofas aufgeklickt, die Gästebetten

mit Luft befüllt und das Besucherzimmer bezugsfertig gemacht!

Seit Mitte Januar werden hallesche Mitmenschen gesucht, die in ihren

Heimen den Gästen des hiesigen Kirchentages für drei aufregende Tage

eine Herberge bieten. Ihre Aufgaben als Privatquartiergeber beschränken

sich in der Regel auf ein Minimum. Die Gäste sind dankbar, dass sie eine

private Unterkunft gefunden haben. Wenn es dann morgens noch ein

einfaches Frühstück gibt, ist alles perfekt. Den restlichen Tag verpflegen

sich die Gäste selbst und kommen in der Regel erst gegen Abend in ihr

Quartier zurück.

Meist benötigen Menschen ab 35 Jahre solche Privatquartiere. Es sind

Personen, die nicht mehr in Gemeinschaftsquartieren, wie Schulen oder

Kliniken, schlafen können oder wollen. Nicht selten fragen in jüngster Zeit

aber auch verstärkt Familien nach derartigen Privatunterkünften. Oft sind

in einigen Haushalten noch Kinderbetten vorhanden, was die Eltern meist

freut, müssen sie doch diese dann nicht extra mitbringen.

Sowohl Gastgeber als auch Gäste bekommen rechtzeitig vor dem Kirchentag

entsprechende Nachweise, auf denen Gast und Gastgeber mit

Adresse und Telefonnummer genannt werden. So können bereits vor dem

großen Event genaue Absprachen getroffen werden.

Seien Sie dabei, wenn Halle seine Gäste willkommen heißt. Unterstützen

Sie das einmalige Projekt „Kirchentag auf dem Weg Halle/Eisleben“ als

Privatquartiersgeber.

Interessiert? Noch Fragen? Wir sind für Sie da.

Kontakt über Sandy Fiedler: r2017@kirchenkreis-halle-saalkreis.de oder

via Telefon unter 0345 - 211 90 57.

www.kadw2017.de


Bildquellenangabe:

Alle Bilder Evang. Kirchenkreis Halle-Saalkreis, außer:

• Front, S. 10 (Header) und S. 13 (Textbild):Rowena Apol Laxamana Sta Rosa

© Weltgebetstag der Frauen – Dt. Komitee e.V.

• Rückseite: © r2017 e.V.

cover: arnold.berthold.reinicke

25. bis 28. Mai 2017

Kirchentag auf dem Weg Halle/Eisleben

www.kadw2017.de

V. i. S. d. P.: Torsten Bau

Mittelstraße 14 | 06108 Halle/Saale

Telefon 0345. 20 353 66 | Fax 20 215 44

presse@kirchenkreis-halle-saalkreis.de

www.kirchenkreis-halle-saalkreis.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine