mit ausschreibung german open 2012 - Erste Westernreiter Union ...

westernreiter.com

mit ausschreibung german open 2012 - Erste Westernreiter Union ...

IN DIESER AUSGABE:

Sicherheit im Pferdestall

Risiken erkennen –

Gefahren minimieren

Pferdeportrait Criollos

Starting Colts – Teil 4

Nr. 07 � Juli 2012 � 4,00 Euro

MIT AUSSCHREIBUNG

GERMAN OPEN 2012


����

���������������������������

�������������������������������

��������������

�����������������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������������������������

����������������������������������������������������������������

������������������������������������������������������������������������

�����������������������������������������������

���������������������������������� ������������������

����������������

�������������������

����������������������

���������������������

���������������������������������������������

����������������

�������������������������

���������������������

������������������


Wichtige Adressen

■ EWU-Bundesgeschäftsstelle:

Freiherr-von-Langen-Str. 8a

48231 Warendorf

Tel.: 0 25 81 / 92 84 6 - 0

Fax: 0 25 81 / 92 84 6 - 25

E-Mail: info@ewu-bund.de

Öffnungszeiten:

Montag-Donnerstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr

Homepage: www.westernreiter.com

■ Präsidentin:

Elke Miemietz

Pontenweg 1 � 46514 Schermbeck

Tel.: 0 28 53 / 95 61 44

E-Mail: vom-pferd@web.de

■ 1. Vizepräsidentin:

Sonja Merkle

Panoramastr. 41 � 76571 Gaggenau

Tel.: 0 72 24 / 6 70 32

E-Mail: s.merkle@web.de

■ 2. Vizepräsident:

Mike Stöhr

Hauptstr. 8 � 34549 Edertal

Tel.: 0 56 23 / 25 22

E-Mail: MikeStoehr1@aol.com

■ 3. Vizepräsidentin:

Petra Roth-Leckebusch

Geringhauser Mühle � 51588 Nümbrecht

Tel.: 0 22 93 / 13 35

E-Mail: petra.rl@web.de

■ Schatzmeister:

Walter Grohmann

Hufeisenstr. 2A � 63599 Biebergemünd

Tel.: 0 60 50 / 90 91-0 � Fax: 90 91-11

E-Mail: wg@wagro-gmbh.de

■ Vorsitzende der Richter:

Antje Holtappel

Zur Eckernheide 17 � 48157 Münster

Tel.: 02 51 / 32 62 59

E-Mail: AHoltappel@aol.com

■ PR-Manager:

Jörg Brückner

Adolph-Kolping-Str. 18a � 51399 Burscheid

Tel.: 0 21 74 / 71 57 87 � Fax: 71 57 88

E-Mail: joebrueck@aol.com

■ Chefredakteurin „Westernreiter“:

Anne Wirwahn

Westhauser Straße 52 � 42857 Remscheid

Tel.: 0 21 91 / 5 60 25 80

E-Mail: anne.wirwahn@gmx.de

■ Anzeigenbüro / Anzeigenleitung:

hxp Communications

Christine Hartmann

Daimlerstr. 6 � 74909 Meckesheim

Tel.: 0 62 26 / 7 85 73-0 § Fax: 7 85 73-281

E-Mail: welcome@hxpcom.de

Liebe Westernreiter,

in diesem Monat verändert sich eine

wichtige Personalie der EWU:

Iris Uhlenbrock übernimmt zum 01. Juli 2012

die Leitung der Bundesgeschäftsstelle. Sie

folgt Miriam Abel, die zum Pferdesportverband

Baden-Württemberg wechselt.

Als eure Ansprechpartnerin Nummer 1 für alle

Belange rund um die EWU steht Iris Uhlenbrock

ab sofort mit Rat und Tat zur Verfügung. Für ein

erstes „Kennenlernen“ fi ndet ihr ein Portrait

der neuen Geschäftsstellenleiterin auf den kommenden

Seiten.

In dieser Ausgabe des „Westernreiter“ haben

wir außerdem die Ausschreibung der German

Open, die viele von Euch schon mit großer Vorfreude

erwarten. Die Qualifi kationsturniere dafür

biegen nun mit großen Starterfeldern in die

Zielgerade ein.

Es ist jedoch nicht nur der Spitzensport, auf den

die EWU ihren Focus legt, sondern auch der

Weg dorthin. Die Ausbildung der jungen Pferde

beschreibt Stefan Ostiadal in diesem Heft bereits

im vierten Teil seiner Serie.

Das Titelfoto dieser Ausgabe:

Motiv: Birgit Bayer mit MI Colonel Dun It auf der

German Open in der Senior Reining

Foto: Art & Light Photography, www.artnlight.de

Fotos Titelstreifen: Renate Ettl; Carola Lenski; Stefan Ostiadal

WESTERNREITER – Juli 2012

vorwort 3

Auch die Vielzahl der C- und D-Turniere in den

Landesverbänden sind unendlich wichtig; trifft

hier doch oftmals der Einzelne die persönliche

Entscheidung über seine weitere Entwicklung

als Westernreiter. Die Starts auf diesen Turnieren

fördern die Motivation und damit das Interesse

an solider reiterlicher Ausbildung und gut

ausgebildeten Pferden.

Im Vordergrund allen Umganges mit den Pferden

steht die Sicherheit für Mensch und Tier.

Mit dem Thema der Sicherheit in Pferdeställen

beschäftigen sich gleich zwei Beiträge in dieser

Ausgabe nach dem Motto:

Risiken erkennen – Gefahren minimieren

Über die Landesgrenzen hinweg entstehen enge

freundschaftliche Verbindungen zwischen den

Mitgliedern der EWU – erfahren Sie hier mehr

darüber – gemäß dem schönen Spruch „Es sind

die Begegnungen mit Menschen, die das Leben

lebenswert machen“ (Guy de Maupassant).

Ich freue mich auf die Begegnungen mit

Euch und Euren Pferden – wir sehen uns

in Kreuth!

Herzliche Grüße, Sonja Merkle

§ §

Kompetenz durch Spezialisierung

Rechtsanwälte

Winter & Kunkel

Rechtsanwälte § Fachanwälte

Kamenz § Bautzen

www.kanzleiteam.de

info@kanzleiteam.de

Kontakt: 0 35 78 - 78 300

Pferderecht

Ihr Ansprechpartner im Pferderecht

Rechtsanwalt

Herbert Winter

Vorsitzender des

Sportgerichtes der EWU

(FN Anschlussverband)


4

inhalt

inhalt:

Redaktionsschluss:

Westernreiter 08/12 - 5. Juli 2012

Westernreiter 09/12 - 5. Aug. 2012

Westernreiter 10/12 - 5. Sep. 2012

Our Saddlemakers

Kaufen Sie Ihren Sattel mit der

„Passt-100%-Garantie“.

Unser Sattelmobil kommt zu Ihnen.

Mit grosser Anzahl Westernsätteln,

für die Anprobe an Ihrem Pferd.

Sie können in Ruhe auswählen und

die Passgenauigkeit prüfen.

Persönliche umfassende Beratung!

Jetzt anrufen und Besuchstermin

vereinbaren. Tel.: 0170-55 74 894

Running Horses

Saddleworld

92284 Poppenricht

geschäftsstelle

Ab Juli 2012 das neue Gesicht

der EWU-Bundesgeschäftsstelle .........6

Sicherheit im Pferdestall:

Risiken erkennen ................................8

Brandgefahr im Pferdestall ............. 11

criollos

Die legendären Pferde

der Gauchos .....................................12

hund und pferd

Das Stangenviereck ..........................17

starting colts

Zielorientierte Bodenarbeit als

Vorbereitung zum Anreiten ..............18

pferderecht

Keine Tierarzthaftung .......................21

ewu live

Entscheidung des Präsidiums

der EWU zum Thema Herpes ........... 22

A/Q-Turnier in Dösingen .................. 22

leserbriefe

Eine außergewöhnliche

EWU-Freundschaft ...........................24

Impressum

Der Westernreiter ist das offi zielle Verbands organ

der EWU und erscheint monatlich.

Herausgeber und Copyright by:

Erste Westernreiter Union Deutschland e.V.

Chefredaktion:

Anne Wirwahn, Tel.: 0177/4633002,

anne.wirwahn@gmx.de

Redaktionsteam:

Miriam Abel, Jörg Brückner, Renate Ettl, Susanne

Güldenpfennig-Hinrichs, Katrin Lahn, Roberto

Robaldo, Petra Roth-Leckebusch, Anne Wirwahn

WESTERNREITER – Juli 2012

pony express

Neuigkeiten aus der Pferdeszene .... 26

medaillen

Duke – Liebenswerter Lausbub ........28

ewu info

EM mit fünf Disziplinen ................... 30

EQUITANA Open Air 2012 ............... 30

Infos aus der Wirtschaft .................. 31

turniere

Turnier-Ausschreibungen ..................33

GERMAN OPEN 2012

Ausschreibung .................................36

ewu regio

Meldungen und Berichte

aus den Landesverbänden ...............44

termine

Kurs-Service .....................................80

EWU-Ausbildungstermine ................84

EWU-Trainerseminare ......................86

EWU-Turniertermine .........................86

anzeigen

Private Kleinanzeigen .......................88

Visitenkarten Anzeigen ....................88

Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos

etc. keine Haftung. Namentlich gekennzeichnete

Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der

Redaktion wieder. Alle Zuschriften und Manuskripte

unterliegen der redaktionellen Bearbeitung. Der

Veraufspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Für

Nichtmitglieder beträgt der Verkaufspreis 4 Euro.

Layout/Satz: Layout-iT! Andrea Horn

Tel.: 02369/206410, ewu@layout-it.de

Druck/Vertrieb: Druckhaus Cramer GmbH & Co. KG

48268 Greven, www. cramer.de

Umschlag gedruckt auf chlorfrei gebleichten

Papier, Inhalt gedruckt auf Recycling Papier.


6

geschäftsstelle

Ab Juli 2012 das neue Gesicht der EWU-Bundesgeschäftsstelle:

Iris Uhlenbrock

„Die EWU-Geschäftsstellenleitung bedeutet

für mich eine langfristige Perspektive ...“

Turniersportverwaltung, Vereinsmarketing, Außendarstellung der

EWU auf Messen und Turnieren, Projektmanagement, Budgetführung

– und nicht zuletzt Ansprechpartnerin für rund 8.000 Mitglieder:

Das und vieles mehr sind die Aufgaben der ‚Frontfrau‘ der

EWU-Bundesgeschäftsstelle. Zum 1. Juli 2012 wird Iris Uhlenbrock

diesen wichtigen Job in der EWU übernehmen, nachdem Miriam

Abel dem Ruf des Pferdesportverbands Baden-Württemberg folgt.

Die 46-jährige Iris Uhlenbrock wird dabei

sicher einigen Westernreitern schon

ein Begriff sein: Bereits seit Jahrzehnten

dem Westernreiten als aktive Sportlerin

verbunden, kann sie in ihrer neuen Position

nun ihre kaufmännischen Fähigkeiten

mit den weitreichenden Kenntnissen des

Westernreitsports verbinden. „Die EWU-

Geschäftsstellenleitung bedeutet für mich

eine langfristige Perspektive, in der ich

meine Kenntnisse und Fähigkeiten genau

dort unterbringen kann, wo meine Affi nität

liegt und womit ich groß geworden bin: Im

Westernreiten!“

Bereits in den frühen 80ern zog es Iris Uhlenbrock

berufl ich zu den Pferden, in die

USA und Kanada, um ihre Kenntnisse in

der Westernreitweise zu vertiefen. Sie durfte

von namhaften Trainern wie Rocky Dare,

Rodney Tullock und Hall of Famer Bob Anthony

lernen. Da lag es nahe, dass die Disziplin

Reining zu ihrem Steckenpferd wurde.

In Europa durchlief sie anschließend einige

Stationen als Trainerin, bevor sie langjährig

im westfälischen Coesfeld ansässig war

und WHT – ihre Trainingsanlage – zu einer

festen Anlaufstation für viele Westernreiter

wurde. So kennt sie das Münsterland, in

dessen Herz ihre neue Arbeitsstätte Warendorf

liegt, bereits sehr gut.

Ein Reitunfall bedeutete zwischenzeitlich

jedoch einen tiefen Einschnitt in der professionellen

Reiterei – eine berufl iche Umorientierung

musste erfolgen. So kam es, dass

Iris Uhlenbrock ‚Büroluft‘ schnupperte:

Die berufl iche Rehabilitation war schließlich

die Ausbildung als Bürokauffrau. Die

Leidenschaft zum Marketing und der Betriebswirtschaft

führte in die Weiterqualifi -

kation zur Marketingfachwirtin und später

Betriebswirtin. „Strukturiertes Arbeiten,

Zahlen, Projektarbeit – das ist neben der

Reiterei das Richtige für mich. Toll fi nde ich

insbesondere auch die Kombination beider

Seiten: Das betriebswirtschaftliche Know-

How mit der Reiterei zu verbinden.“

WESTERNREITER – Juli 2012

„Zur EWU habe ich schon lange einen Bezug“,

berichtet Iris Uhlenbrock über ihre Affi

nität zum Verband. „Bereits in den 80ern

bin ich Mitglied geworden und habe seitdem

die Entwicklung des Vereins intensiv

verfolgt. Besonders spannend und wichtig

ist für mich nicht nur die Ausrichtung auf

den Spitzensport, sondern vor allem der

Breitensport. Die EWU hat hier bereits sehr

früh eine wegweisende Richtung mit ihrer

Arbeit an der Basis und den breitensportlichen

Aktivitäten eingeschlagen. Aber auch

für die Turnierreiterei bietet die EWU – anders

als die anderen Verbände – mit den

besonderen Prüfungen wie der Superhorse,

dem Horse & Dog Trail und dem Jungpferdeprogramm

Anreize, die den Westernreitsport

als Publikumssport für eine breite

Masse interessant machen. Die Entwicklung

und Verbindung mit der FN hat aber

auch den Spitzensport weiter vorangetrieben“,

so Iris Uhlenbrock.

„Ich hoffe, mit meiner Mitarbeit dazu beitragen

zu können, viele Menschen für das

Westernreiten begeistern zu können, die

EWU weiter wachsen zu lassen und ihre

weitere Entwicklung positiv zu begleiten.

Nach der Einarbeitung freue ich mich darauf,

neue Projekte selbst zu prägen und

Ideen einbringen zu können.“

Die Kolleginnen der Geschäftsstelle Birgit

Uthmann, Christiane Moser und Anja Bicker

haben ihre neue Kollegin bereits willkommen

geheißen und gut aufgenommen;

Unterstützung in der Einarbeitung inklusive.


So ist schon ein guter Überblick über die

grundsätzliche Strukturierung der Geschäftsstelle

und die laufenden Projekte

zustande gekommen. „Ich freue mich auf

die Arbeit in unserem kleinen, engagierten

Team“, blickt Iris Uhlenbrock auf die vor

ihr liegende Zeit bei der EWU.

Natürlich wird die ‚Frontfrau‘ auch auf

der diesjährigen German Open im Einsatz

sein. Neben der Arbeit in der Meldestelle,

der Pressearbeit und anderen Aufgaben

vor Ort, wird sie gewiss die Gelegenheit

aktiv nutzen, um Kontakt zu möglichst

vielen Westernreitern aufzunehmen. „Ich

freue mich schon auf eine spannende Veranstaltung,

wobei mein Interesse über die

Reining hinausgeht. Besonders die Rinderdisziplinen

sind spektakulär und begeistern

auch das nicht fachkundige Publikum.“

Mit in das Münsterland zieht natürlich

auch ein Quarter Horse. Denn mit der neuen

Tätigkeit wird das ‚Halfter‘ nicht an den

Nagel gehängt. „Auch wenn die ersten

Monate vielleicht etwas stressig werden,

bleibt hoffentlich Zeit, selber dem Westernreiten

aktiv treu bleiben zu können.“

In den kommenden Wochen wird aber die

Einarbeitung in das EWU-Geschehen voll

im Vordergrund stehen. Das EWU-Präsidium

blickt positiv auf die zukünftige Zusammenarbeit:

„Wir sind sehr glücklich,

Iris Uhlenbrock für die Geschäftsstellenleitung

der EWU Deutschland e.V. gewonnen

zu haben“, so EWU-Präsidentin Elke

Lockerer Rücken bereits vor

dem Aufsitzen?

Miemietz. „Mit ihren Qualifi kationen im

Bereich Wirtschaft und Marketing in Verknüpfung

mit ihrer engen Verbindung zum

Westernreiten und der Szene stellt sie für

uns die ideale Besetzung dar. Zusammen

mit der Erfahrung und dem Know-How

unserer langjährigen stellvertretenden Geschäftsstellenleiterin

Birgit Uthmann ist

die Geschäftsstelle in der Führungsspitze

optimal besetzt. Wir sind sicher, dass die

WARM-UP

WESTERNREITER – Juli 2012

Innovative Top-Produkte für Pferd und Reiter

geschäftsstelle 7

Sieben Jahre Geschäftsstellenleiterin

der EWU Deutschland e.V.:

Ein besonderer Dank

an Miriam Abel

Nach sieben Jahren als Geschäftsstellenleiterin

der EWU Deutschland e.V. verlässt Miriam Abel

den Verband auf eigenen Wunsch in Richtung

Süden, um die Geschäftsführung beim Pferdesportverband

Baden-Württemberg e.V. zu übernehmen.

Die EWU Deutschland e.V. spricht Miriam Abel

ihren besonderen Dankund Anerkennung für die

sieben Jahre währende maßgebliche Unterstützung,

gute Zusammenarbeit und stets unermüdlichen Einsatz für die EWU aus und

wünscht alles Gute und viel Erfolg für den zukünftigen Werdegang.

Ein kurzes Wiedersehen wird es übrigens auf der German Open 2012 geben, wenn

Miriam Abel die EWU-Hauptshow in der Meldestelle noch einmal unterstützen wird.

Durch die Massageschabracke

gemeinsame Arbeit sehr gut gelingen wird

und freuen uns darauf.“

Eine Nachricht ist Iris Uhlenbrock abschließend

besonders wichtig: „Alle Mitglieder

– oder solche, die es werden wollen – können

sich mit ihren Anliegen und Fragen an

mich wenden. Gerne stehe ich ihnen mit

Rat und Tat zur Verfügung.“

Von Anne Wirwahn

NUTZEN SIE DIE ZEIT WÄHREND DES PUTZENS

VOR DEM AUFSITZEN EIN ENTSPANNTES

PFERD MIT LOCKEREM RÜCKEN

SCHWINGENDER RÜCKEN DURCH

LOSGELASSENE MUSKULATUR

OPTIMALER MUSKELAUFBAU AUCH NACH

KRANKHEIT

www.mounty.biz


8

sicherheit

Sicherheit im Pferdestall:

Risiken erkennen –

Gefahren minimieren

Die meisten Unfälle passieren nicht beim Reiten, sondern im Stall.

Während der Reiter durch Huftritte gefährdet ist, bestehen auch

für das Pferd etliche Gefahren in seinem Lebensraum, die durch falsche

Bauausführungen, Leichtsinn im Umgang mit dem Pferd oder

einfach nur Unwissenheit gegeben sind. Verletzungen sind nicht immer

zu vermeiden, ein Restrisiko besteht grundsätzlich, doch dieses

sollte durch umsichtiges Handeln und Beseitigung von Gefahrenquellen

minimiert werden.

Text und Fotos von Renate Ettl Enge Stallgassen, schmale und zu

Um Verletzungsrisiken auf ein Mindestmaß

zu reduzieren, müssen Gefahrenquellen

erst einmal als solche erkannt werden.

Gewohnheit und Routine sind die größten Feinde

der Vorsicht, man sieht die Gefahren nicht

mehr, wenn lange nichts passiert ist. Diese Form

der „Betriebsblindheit“ kann jedoch irgendwann

zu einem tragischen Unfall führen, der

erst dann den Tatendrang auslöst, die Gefahrenquelle

zu beseitigen.

„Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“

hat schon Großmutter gewarnt. Deshalb gilt

es gerade im Umgang mit Tieren und speziell

Pferden, immer „safe“ zu bleiben und Risiken

keinen Vorschub zu gewähren. Dies fängt natürlich

bei der Erziehung des Pferdes und dem

allgemeinen Umgang an, sollte aber auch die

Gegebenheiten im Stall mit einbeziehen.

■ Übertriebener Sicherheitsgedanke?

Diskussionspunkte um sinnvolle Sicherheitsmaßnahmen

und übertriebene Vorsicht wird es

stets geben, letztendlich muss natürlich jeder

für sich entscheiden, welche Sicherheitsaspekte

man für zweckmäßig erachtet. So scheiden sich

immer wieder die Geister, ob beim Führen eines

Pferdes Handschuhe getragen werden sollten,

um Brandblasen zu vermeiden, die ein durch die

Hand gezogener Führstrick schnell verursachen

kann, wenn das Pferd doch einmal erschrecken

und wegspringen sollte. Ein leidiges Thema ist

auch die Diskussion um das Tragen eines Reithelms

und gegebenenfalls einer Schutzweste

beim Reiten. Viele Westernreiter erachten diese

Maßnahme als unnötig, insbesondere bei

gut ausgebildeten, also sicheren Pferden. Doch

auch das sicherste Pferd ist nunmal ein Tier, das

dennoch jederzeit seinen Instinkten gemäß er-

WESTERNREITER – Juli 2012

tiefe Türen und Tore bergen

möglichen Verletzungsgefahren.

schrecken kann. Unfälle lassen sich nicht immer

vermeiden, weder durch die beste Ausbildung,

noch durch entsprechendes Equipment. Aber

das Risiko von Unfällen und deren Folgen lassen

sich durchaus minimieren. Darum können

Sicherheitsmaßnahmen – beim Reiten, im Umgang

und im Stall – nur begrüßt werden.

Reiter, die sich schwere Kopfverletzungen zugezogen

haben, weil sie ohne Helm geritten und

gestürzt sind, sind durch diesen Unfall sensibilisiert.

Sie sind die ersten, die zukünftig niemals

mehr ohne Helm reiten würden. Pferdebesitzer,

deren Pferde in zu weiten Boxengitterstäben

hängengeblieben sind und sich dabei schwer

verletzt haben, werden ihre Pferde in keine Box

mit zu weiten Gitterstäben mehr einquartieren.

Muss erst immer etwas passieren, bevor Sicherheitsvorkehrungen

getroffen werden? Hat man

die Befürchtung, als „Hasenfuß“ oder „Angsthase“

bezeichnet zu werden, wenn man auf

„Nummer Sicher“ gehen will? Hat Vorbildfunktion

keine Lobby mehr in unserer Gesellschaft?

Fragen, über die man nachdenken sollte.

Wer Sicherheitsmaßnahmen für übertrieben

hält, hat noch keinen schweren Unfall gesehen

oder selbst erlebt. Das sei auch niemandem zu

wünschen, doch sollte der gesunde Menschenverstand

ausreichen, um den Sinn von Sicherheitsmaßnahmen

zu erkennen. Oft jedoch erkennt

man Gefahrenquellen im Stall nicht, weil

eben noch nie etwas passiert ist. Deshalb sollte

man sich immer wieder aufs Neue besinnen und

stets umsichtig bleiben.

■ Kleine Ursache – große Folgen

Der „Klassiker“ für Verletzungen im Stallbereich

sind spitze Gegenstände in Boxen oder

im Auslauf der Pferde. Hervorstehende Nägel


und Schrauben, Holzspreißel oder scharfkantige Metallteile können böse

Schnitt- und Stichverletzungen verursachen. Da sich Nägel im Laufe der

Zeit aus Holzbrettern herausschieben können, rostende Metallstangen irgendwann

scharfkantig werden und sich von Holzbrettern insbesondere

durch Annagen Splitter ablösen können, sollte man den Umgebungsbereich

des Pferdes regelmäßig auf derartige Verletzungsquellen absuchen.

Nicht selten werden auch zu enge Eingänge zur Unfallgefahr. Beim Führen

aus der Box oder der schmale Offenstalleingang kann dem Pferd zum

Verhängnis werden. Häufig bleiben die Pferde – vor allem, wenn sie es

eilig haben – mit dem Hüfthöcker am Türstock hängen und ziehen sich

Prellungen und nicht selten langwierige Beckenläsionen zu. Die empfohlene

Mindestbreite von 1,20 Metern für Boxentüren sollten darum bei

Neu- und Umbauten keinesfalls unterschritten werden.

Eine tückische Stolperfalle sind ungeeignete Böden. Meist findet man

Betonböden im Stall, da sie pflegeleicht und stabil sind. Diese sollten

zumindest rau abgezogen werden, da sie ansonsten zu rutschig werden,

insbesondere, wenn Pferde mit glatten Eisen (vor allem Sliding-Eisen)

beschlagen sind. Eine gute Nachbesserung ist die Verlegung von Gummimatten

im Stallgassenbereich. Aus hygienischen Gründen sollten diese

aber regelmäßig auch an der Unterseite gesäubert werden.

Man sollte den Umgebungsbereich des Pferdes

regelmäßig auf Verletzungsquellen absuchen.

In großen Betrieben werden die Pferde über die Stallgasse auf die Weiden

getrieben. Auch in die Boxen zurück laufen die Pferde meist selbstständig.

Das einzelne Führen wäre zu zeitaufwändig. Allerdings lassen sich

die Pferde schwerer kontrollieren, so dass es auf rutschigem Stallboden

zu Stürzen kommen kann, wenn mehrere Pferde in den Stall traben oder

gar galoppieren. Deshalb sollte das Führen der Pferde trotz größerem

Zeitaufwand der Sicherheit willen die bevorzugte Variante sein.

■ Notwendige bauliche Änderungen

Besonders Altbauten bergen Unfallgefahren, wenn aus Kostengründen

platzsparend gebaut worden ist. Somit findet man zu enge Stallgassen,

schmale und zu tiefe Türen und Tore. Über die möglichen Verletzungsgefahren

hat man sich noch weniger Gedanken gemacht. So sind alte

Pferdestallungen oft mit Boxengitter ausgestattet, die einen zu großen

Abstand haben. Pferdehufe können schnell zwischen die Stäbe durchrutschen

und das Pferd kann sein Bein nicht mehr befreien. Dies kann

zu Beinbrüchen und weiteren schlimmen Verletzungen führen. Deshalb

müssen Boxengitter ausgetauscht werden, wenn der Gitterabstand mehr

als fünf Zentimeter lichte Weite beträgt. Werden Fohlen in den Boxen gehalten,

darf der Abstand nicht mehr als zwei Zentimeter betragen. Die

lichte Weite der Gitterstäbe sollten aber auch nicht mehr als 18 Zentimeter

betragen, weil das Pferd ansonsten seinen Kopf durchstecken kann

und gegebenenfalls nicht mehr zurückziehen kann. In diesem Zusammenhang

sollte man darüber nachdenken, ob der Einsatz von Fressgittern �

WESTERNREITER – Juli 2012

NEU!

fi t fürs pferd 9

Riesige Auswahl an Boots!

Jetzt online!

Saddle Shop Trading

Straßdorfer Straße 24 - 26 | D-73037 GP-Lenglingen

Tel: ++49 (0) 7165-92881-0 | Fax: ++49 (0) 7165-92881-29

www.saddleshop.de | mail@saddleshop.de


10

sicherheit

Sinn macht. Immer wieder werden Fälle bekannt,

wobei sich Pferde beim Durchstecken

des Kopfes durch das Fressgitter und dem Versuch,

ihn wieder zurückzuziehen, das Genick

gebrochen haben. Die insbesondere bei Westernreitern

beliebten, verzinkten Stahlpanels

sind sehr ausbruchsicher, robust und praktisch.

Doch auch diese Einzäunungsvariante hat ihre

Tücken. Der Stangenabstand ist so gewählt,

dass die meisten Pferde ihre Köpfe nicht mehr

durch die Stäbe stecken können, doch wälzt

sich das Pferd in der Nähe des Zauns, kann es

passieren, dass es die Beine durch das Zaunelement

streckt. Beim Aufstehen könnte es sich

dann das Bein brechen. Darum sind diese Panels

in keinem Fall als Boxenwände brauchbar,

bestenfalls für größere Paddocks. Dort ist die

Gefahr, dass sich die Pferde nahe des Zauns

wälzen oder hinlegen, nicht so groß. Verwendet

man Panels, sollte man mindestens die unteren

beiden Querstangen mit schmaleren Zaunelementen

oder Holzfüllungen verschließen, damit

kein Pferdebein hindurchpasst. Für Pferdeboxen

sind halbhoch geschlossene Panels zu wählen.

Nicht nur zur Diebstahlvorbeugung, sondern

auch gegen das Ausbrechen der Pferde will

man alle Türen und Tore im Stall gut verschlossen

wissen. Im Falle eines Brandes müssen die

Pferde aber schnell evakuiert werden können,

deshalb sollten die Tore zwar gut verschlossen,

aber auch schnell geöffnet werden können.

Die Riegel sollten sich versenken lassen, damit

keine hervorstehenden Teile Verletzungen

verursachen können. Grundsätzlich kann man

davon ausgehen, dass je größer der Platz in einem

Stall für das einzelne Pferd, desto sicherer

ist die Unterkunft für den Vierbeiner, weil Konfrontationen

mit baulichen Mängeln seltener

befürchtet werden müssen als bei beengten

Verhältnissen.

Ein optimaler Gitterabstand vermeidet Verletzungen.

■ Sicherheitskiller: Leichtsinn und Routine

Neben baulichen Mängeln führt aber auch

leichtsinniges Verhalten häufig zu Unfällen.

Diese sind einfacher zu vermeiden, weil keine

äußeren, beziehungsweise baulichen Umstände

geändert werden müssen, was oft nicht so einfach

umzusetzen ist, sondern lediglich auf ein

umsichtiges und vorsichtiges Verhalten geachtet

werden muss. Häufige Gefahren für Pferde

sind im Stall achtlos herumliegende Gegenstände,

angefangen von der Mistgabel über Besen,

Sattelcaddys, Decken, Stricke und Putzutensilien.

Neben der direkten Verletzungsgefahr (zum

Beispiel durch einen Tritt in die Heugabel), können

Jacken, Tüten und dergleichen das Pferd

zur panikartigen Flucht veranlassen. Die bloße

Berührung kann das Pferd bereits erschrecken,

wenn die Tüte oder Jacke dabei raschelt.

WESTERNREITER – Juli 2012

Hier muss dringend Abhilfe geschaffen

werden. Ein Zusatzzaun kann in solchen

Fällen Verletzungen vermeiden.

Nicht zuletzt trägt zur Sicherheit am Stall auch

das eigene, umsichtige Verhalten bedeutend

bei. Korrektes Führen des Pferdes mit genügend

Abstand zu anderen Pferden, richtige Handhabung

des Führstricks (kein Panikhaken zum

Führen, Strick nicht um die Hand wickeln etc.)

und umsichtiges Anbinden (mit Panikhaken,

korrekte Länge und Anbindehöhe) in verletzungssicherer

Umgebung (keine Besen, Mistgabeln

etc. in der Nähe sowie rutschfester Boden)

können das Unfallrisiko stark herabsetzen. Der

Sicherheitsgedanke sollte zur Routine werden.

Wenn man stets die schlimmst mögliche Reaktion

eines Pferdes annimmt und im Hinterkopf

behält, können Unfälle am besten vermieden

werden, weil man vorbeugende Maßnahmen

ergreifen kann.


Brandgefahr im Pferdestall

Ein Feuer im Pferdestall, das ist eine der Horrorvorstellungen jedes

Pferdebesitzers. Holz, Heu und Stroh, das sind alles leicht entzündbare,

gut brennbare Materialien – und davon gibt es genug im Stall.

Text und Foto von Katrin Lahn

■ Heißes Heu

Eine große Gefahr geht von frischem Heu aus.

Im Inneren von Groß- und Rundballen, aber

auch in kleinen Ballen können in den ersten

Monaten nach der Ernte hohe Temperaturen

entstehen, die das Heu sich selbst entzünden

lassen. Daher muss Heu möglichst trocken eingelagert

werden und eine gute Luftzirkulation

sollte unbedingt gewährleistet werden. Unter

den Ballen können Holzpaletten für Belüftung

sorgen. Abstände zwischen den Ballen sollten

eingehalten werden, damit die Luft zirkulieren

kann. Dazu regelmäßig mit einer Heustocksonde

die Temperatur im Inneren der einzelnen

Ballen überprüfen: ab 50°C gut beobachten, ab

60°C besteht bereits akute Brandgefahr. Optimal

wäre es, 25m Sicherheitsabstand zwischen

Stall- bzw. Wohngebäuden und den Heu- und

Strohlagern einzuhalten, bei brennbaren Außenwänden

oder Dächern besser 50m. Die Türen

zu Heu- und Strohlagern immer geschlossen

halten!

■ Weitere Brandursachen

Weitere Gefahren sind Rauchen und offenes

Feuer im Stall, wie z.B. ein Lagerfeuer und Grill.

Schnell kann eine unachtsam weggeworfene

Kippe oder herab fallende Glut Heu, Stroh der

Sägemehl zum Schmoren bringen. Genauso gefährlich

sind spielende Kinder, die gerne auch

mal auf dem Heuboden zündeln oder irgendwo

eine brennende Kerze vergessen.

Rund 15% aller Brände in der Landwirtschaft

werden übrigens durch Brandstiftung verursacht!

Alle Einsteller und Mitarbeiter sollten daher

immer ein offenes Auge haben und fremde

Menschen auf dem Hof sofort ansprechen.

Vorsichtsmaßnahmen

� Rauchverbot im Stall

� Kinder nirgends unbeaufsichtigt lassen

und keine Feuerzeuge und Streichhölzer

für sie zugänglich herumliegen lassen

� Schmiedearbeiten nur außerhalb vom Stall

und mit Sicherheitsabstand zu Stroh- und

Heulagern durchführen

� Fremden Menschen den Zutritt zum Stall

verwehren

� Rauchmelder und Blitzableiter anbringen

� Defekte an Geräten und Stromleitungen

schnell reparieren

■ Mögliche Probleme

mit Photovoltaikanlagen

Immer mehr Dächer, vor allem von großflächigen

Bauten wie die von Ställen und Reithallen,

werden mit Sonnenkollektoren ausgestattet.

Wenn solche Gebäude brennen, ist das für

die Feuerwehrleute besonders gefährlich: die

schweren Panele können herab fallen und Menschen

verletzen. Zudem machen es die Sonnenkollektoren

oft unmöglich, das Dach zu öffnen,

um einen Dachstuhlbrand direkt zu bekämpfen.

Ein weiteres Problem ist, dass sich viele Anlagen

von außen nicht abschalten lassen, so dass

permanent Strom durch die Anlage fließt. Elektrisch

geladenes Löschwasser ist ebenfalls gefährlich

für die Helfer an der Brandstätte.

■ Sicherheitsmaßnahmen

Mehrere funktionstüchtige Feuerlöscher dürfen

in keinem Haus fehlen und sollten auch im

Pferdestall zum Inventar gehören. Zudem sollte

jedes Gebäude über einen Blitzableiter verfügen

– ganz besonders wichtig bei freistehenden

Gebäuden und Aussiedlerhöfen. Je früher ein

Brand bemerkt und gemeldet wird, desto höher

die Chance, dass er gelöscht werden kann. In

Ställen kann sich Feuer besonders schnell ausbreiten,

da die Verbrennungsgeschwindigkeit

von Stroh dreimal höher ist als die von Benzin

– nach Ausbrechen eines Feuers in einer Box

bleiben demnach nur 30 Sekunden Zeit, um

das Pferd zu retten! Hilfreich sind in jedem Fall

Rauchmelder in den Ställen, wie es in Norwegen

und Schweden bereits vorgeschrieben ist.

■ Feuerwehr schulen!

Feuerwehrleute sind zudem oft unerfahren im

Umgang mit Pferden. Vor allem wenn diese

Fluchttiere in Panik geraten kann dies für alle

Beteiligten gefährlich werden.

Die Feuerwehren sind oftmals froh, wenn

Stallbesitzer sich anbieten, Übungen auf der

Reitanlage durchzuführen und für den Ernstfall

zu proben. Die Feuerwehrleute lernen so die

Anlage kennen, lernen, wie Halfter angelegt,

Panikhaken und andere Karabiner geschlossen

werden und Pferde geführt werden. Selbst

durch das Öffnen unbekannter Boxentür-Systeme

kann im Notfall wertvolle Zeit verloren

gehen. Was für geübte Pferdebesitzer ein

Handgriff ist, den sie im Schlaf beherrschen,

kann für ungeübte Feuerwehrleute ein großes

WESTERNREITER – Juli 2012

Problem darstellen. Vor Ort können Fluchtwege

besprochen und Evakuierungspläne ausprobiert

werden. Wenn es brennt, sollten die Pferde auf

keinen Fall einfach frei gelassen, sondern auf einen

eingezäunten Reitplatz, Halle, Koppeln oder

ausbruchsichere Paddocks gebracht werden, die

weit genug vom Brandherd entfernt sind. Das

alles kann bei einer gemeinsamen Übung mit

der örtlichen Feuerwehr geprobt werden.

Brandursachen im Stall

können sein:

� Blitzeinschlag

� Heu entzündet sich

� Rauchen

� zündelnde Kinder

� Defekt an elektrischen Geräten,

Stromleitungen

� Funkenflug (Schweiß- oder

Schmiedearbeiten)

� Brandstiftung

� u.s.w. …

sicherheit 11

Ein harmlos wirkender Schwelbrand

auf dem Misthaufen kann schnell

zu einer großen Gefahr werden!

Feuerwehrübung im Stall:

� Anlegen der Halfter und Pferde

führen üben

� Öffnen der Boxentüren üben

� Umgang mit ängstlichen Pferden schulen

� Kennenlernen der Anlage: wo ist ein

geeigneter Sammelplatz, wo verlaufen

die Fluchtwege und wo gibt es Wasser?


12

Caballos Criollos:

caballos criollos

Die legendären Pferde

der Gauchos

Text und Fotos von Carola Lenski

Stolz erhobenen Hauptes patrouilliert der schwarze Hengst ungestüm am Zaun entlang. Das wilde Blut seiner

Vorfahren, der Wildpferde, fl ießt noch in seinen Adern. Sein Fell glänzt wie Lack. Abrupt stoppt er und wendet

auf der Hinterhand. Ein perfekter Roll Back! Wild schüttelt er die lange Mähne, stemmt die Hufe der Hinterhand

in den Boden und steigt. Ungeduldig trommelt er mit den Vorderbeinen in die Luft. Seine Nüstern beben.

Er schnaubt aufgeregt. Er wittert einen vertrauten Geruch. Laut wiehert er. Der Wind trägt sein helles Rufen

hinüber zur Weide. Dort haben die Stuten den Ruf vernommen und antworten prompt.

Der prächtige Rapphengst ist weiß gestiefelt

und hat eine Blesse. Die (argentinische)

Farbbezeichnung hierfür lautet:

picazzo pampa negro. Negro, präzise Negro

Nostalgioso, heißt auch der reinrassige

lackschwarze Criollohengst. Er gehört

Sabine Burger und Jürgen Hagmann. Sie

haben sich zu Beginn der 90er Jahre im

HS-Corral in Mengen-Beuren, zwischen

Sigmaringen und Bad Saulgau gelegen,

auf die Zucht reinrassiger Criollos, Criollos

Defi nitivos, spezialisiert. In Deutschland

gehören sie zu den ersten und

größten Züchtern dieser Rasse, die bei

Freizeit- und Wanderreitern sehr beliebt

ist und heute immer mehr von Sportrei-

Der reinrassige Criollohengst „Negro Nostalgioso“ vom HS-Corral.

tern entdeckt wird.

WESTERNREITER – Juli 2012


Hagmann und Burger zählen zu den Mitbegründern des 1992 gegründeten

Freundeskreis Criollo. Durch ihn wurden Criollos in

Deutschland publik. 1994 wurde der Criollo Reit- & Zuchtverein

Deutschland (CRZVD) unter der Dachorganisation des Bayerischen

Zuchtverbands für Kleinpferde und Spezialpferderassen e.V. gegründet.

Der CRZVD berät in Rassefragen, hält Kontakte zu Südamerika und ist

assoziiertes Mitglied der Internationalen Vereinigung der Criollo Zuchtverbände

FICCC. Die ersten reinrassigen Criollo-Fohlen des HS-Corral gehörten

mit zu den ersten Pferden, die in das Zuchtbuch des Bayerischen

Zuchtverbands als Criollos Defi nitivos eingetragen wurden.

Sabine Burger hat mittlerweile das Weidetor geöffnet. Schnaubend galoppiert

Negro hinaus ins grüne Gras der Weide, zurück zu seinen Stuten.

Aufgeregt galoppieren sie heran. Allen voran Lieblingsstute Tesoro

La Invernada, eine Criollostute aus dem südamerikanischen Gestüt La

Invernada. Hinter ihr galoppieren die anderen Stuten mit Fohlen bei

Fuß. Stolz, den Hals hoch aufgewölbt, die Nüstern im Wind, begrüßt der

Rapphengst brummelnd eine Stute nach der anderen. Quietschend antworten

sie.

■ Der Zuchtstandard

Trotz seiner „nur“ 1,41 m Widerristhöhe deckt Negro aufgrund seines

kräftigen Körperbaus einen Reiter gut ab. Züchter Jürgen Hagmann, der

mit viel Basiswissen und Herzblut züchtet, hat dazu einen alten Gauchospruch

parat: „Bestaune den Großen, aber sattle den Kleinen!“

Trotz seiner „nur“ 1,41 m Widerristhöhe deckt Negro

aufgrund seines kräftigen Körperbaus einen Reiter gut ab.

Der in Deutschland geborene Negro Nostalgioso ist eingetragener

Hengst im Hengstbuch 1 des Bayerischen Zuchtverbands für Kleinpferde

und Spezialpferderassen e.V.. Aus seiner Nachzucht gehen die meisten

prämierten Fohlen hervor, darunter viele Goldprämienfohlen, teils mit

Bewertungen von 9,0. Die Zuchtpferde des HS-Corral stammen aus alten

Blutlinien, berühmter südamerikanischer Zuchten, wie beispielsweise La

Invernada in Uruguay und El Cardal, der Estancia der Solanets in Argentinien.

Deren Pferde sind für Leistungsbereitschaft, Härte und Ausdauer

bekannt. Dr. Emilio Solanet, Professor für Landwirtschaft und Tiermedizin

(1887-1979), gilt als Begründer der reinrassigen Criollozucht in Südamerika.

Die Rural Argentine Society übernahm 1922 Solanets Zuchtstandard.

In Südamerika sind reinrassige Criollos auch Statussymbol der Estancieros.

Sie werden im Sport- und Freizeitbereich sowie in der Rinderarbeit

eingesetzt. Die südamerikanischen Rinderhirten, die Gauchos, reiten

gewöhnlich die Pferde, die auf den Estancien, auf welchen sie arbeiten,

vorhanden sind bzw. gezüchtet werden. Dies können reinrassige Criollos,

Preparatorios, Cruzados oder kostengünstigere Mestizen sein.�

WESTERNREITER – Juli 2012


14

caballos criollos

Criollo-Zucht:

Daten und Zahlen

1923 wurde in Südamerika das offi zielle Criollo-Zuchtbuch eröffnet

und ein einheitlicher Rassestandard festgelegt, der streng kontrolliert

wird. Das Zuchtbuch der Criollos ist seit 1956 geschlossen. In

Südamerika sind über 500.000 Criollos in einem der Zuchtverbände

registriert. Die ersten reinrassigen Criollos wurden 1989 auf der

Equitana präsentiert. Mittlerweile fi ndet man sie in Deutschland,

Italien, Schweiz, Österreich, England, Frankreich, Niederlande, Belgien,

Dänemark, Tschechien und sogar in den Emiraten. Derzeit

gibt es ca. 1.000 reinrassige Criollos, darunter über 150 registrierte

Zuchtstuten und 30 Zuchthengste. Pro Jahr werden etwa 70-80

Fohlen geboren. Das Zuchtprogramm ist von der FN anerkannt und

wird von verschiedenen Verbänden umgesetzt.

Die Geschichte der Criollos

Die Heimat der Criollos sind die südamerikanischen Länder Argentinien, Uruguay, Chile, Brasilien und

Paraguay. Die Konquistadoren brachten im 16. Jahrhundert iberische Pferde nach Südamerika. Als die

spanischen Eroberer fl iehen mussten, blieben etwa 40 Pferde zurück. Das Klima auf dem Neuen Kontinent

war gemäßigt bis kontinental. Eine Jahrhunderte lange natürliche Selektion in diesen Klimazonen,

wechselnd von heißen Sommern zu kalten Wintern, veränderte die Pferde und ließ schließlich

eine neue robuste und widerstandsfähige Pferderasse entstehen: Den Criollo oder Crioulo (Kreole),

den Mustang Südamerikas.

Anfang des 19. Jahrhunderts begann man, in diese widerstandsfähigen und harten Pferde fremdes

Blut, vorwiegend Kalt- und Vollblut, auch Araber, einzukreuzen. Die Mestizen oder Mestizos (Mischlinge),

auch unter dem Begriff südamerikanische Ranchpferde bekannt, sind meist größer als reinrassige

Criollos. Oft weisen sie eine für südamerikanische Verhältnisse untypische Tobiano-Scheckung

auf. Weitere Merkmale, die einen anderen Rasseeinfl uss erkennen lassen, sind Kopfform, Nasenlinie,

Maul, Ohren, Halsansatz, Widerrist, Kruppe, Schweifansatz und Kötenbehang.

In den 70er Jahren kamen Mestizen aus Südamerika ohne Papiere, als Schlachtvieh deklariert, per

Schiff über Italien nach Europa. Manche dieser Pferde erwiesen sich als gute Reitpferde, wurden aussortiert

und entgingen so dem Schlachter. Doch die Transporte waren überaus strapaziös für die Tiere.

Manche waren dadurch verstört, scheu und problematisch im Umgang geworden. Wie auch sonst im

Reitsport galt und gilt grundsätzlich auch hier, die Probleme der Pferde zu erkennen; zu versuchen,

sie zu verstehen, um sie anschließend mit Geduld und Einfühlungsvermögen sowie konsequenter Arbeit

zu lösen. Machte man sich bei diesen Mestizen die Mühe, wurde man schließlich mit einem gut

WESTERNREITER – Juli 2012

■ Selektion durch Leistung

Eine Zuchtselektion fi ndet in Südamerika jedes Jahr über die offi zielle

Zuchtprüfung, die Marcha Functional statt. Sie gehört zu den härtesten

und anspruchsvollsten Distanzrennen Südamerikas und wird in Argentinien,

Brasilien und Uruguay durchgeführt. Dabei müssen die Criollos mit

ihren Reitern 750 km in 14 Tagen bewältigen. In Deutschland müssen Criollos

für die Leistungsprüfung 2 km Trab, 1 km Schritt und zweimal 6 km

Galopp unter Einhaltung einer festgelegten Zeit absolvieren.

Zu welchen großen Leistungen Criollos fähig sind und welche Ausdauer

und Härte sie besitzen, bewies der Schweizer Lehrer Aimé Félix Tschiffely.

Er brach im April 1925 in Buenos Aires auf, um mit den Criollos Gato

und Mancha von Südamerika nach Washington zu reiten. Mit den beiden

Pferden legte er über 10.000 Meilen durch verschiedene Klimazonen

und über extreme Höhen wie den 5900 m hohen Kondorpass in Bolivien

unbeschadet zurück und bewies so, dass Criollos zu den härtesten Pferderassen

der Welt gehören. Durch ihn wurden die Criollos über Südamerika

hinaus bekannt. Die beiden Pferde bekam Tschiffely von Dr. Emilio

Solanet zur Verfügung gestellt. Beim Start hatten die 15- und 16-jährigen

Pferde bereits rund 2000 km in den Hufen. Mancha und Gato wurden

nach diesem beeindruckenden Kontinentalritt weit über 40 Jahre alt. Sie

sind heute noch im Transport-Museum von Luján bei Buenos Aires präpariert

zu sehen. Auf El Cardal ist den Pferden ein Ehrenmal gewidmet. Die

südamerikanischen Züchter führten die Zucht des echten, reinen Criollos

nach Solanets Vorstellung weiter. Der ursprüngliche Criollotyp sollte so

erhalten bleiben.

Wie der Name Nostalgioso ausdrückt, verkörpert Negro Nostalgioso eher

den alten Criollotyp. Auf mehreren Hektar großen Weiden lebt er mit

Stuten und Fohlen artgerecht im natürlichen Herdenverband. Aus seiner

Nachzucht gehen physisch und psychisch gesunde, ausgeglichene, sozialverträgliche

und nervenstarke Pferde hervor, ein großer Vorteil für die

spätere Ausbildung zum Reitpferd. Weitere Hengste, die diesen alten Criollotyp

darstellen, sind Calfi ao Chingolo (Criollos im Hegau) und Andaluz

Sacromonte (Criollos de Baviera).

Mestizen (Mischlinge), auch unter

dem Begriff südamerikanische

Ranchpferde bekannt, sind meist

größer als reinrassige Criollos.

zu reitenden, zuverlässigen und sicheren Pferd belohnt. Viele Besitzer von Mestizen sind mit diesen Mischlingspferden sehr glücklich geworden,

darunter nicht wenige Reitanfänger. Heute werden sie offi ziell als Nutzpferde eingeschifft. Reinrassige Zuchttiere kommen heutzutage meist per

Luftfracht im Flugcontainer nach Europa. Um den Ursprungstyp des Criollo zu erhalten, begründete Dr. Emilio Solanet die erste reinrassige Criollozucht

Südamerikas und führte 1918 ein Criollo-Stutbuch ein.


Criollos sind bei Freizeit- und Wanderreitern sehr beliebt.

■ Moderne Einflüsse in der Criollozucht

Mittlerweile werden in Südamerika Criollos mit einer etwas längerer

Rücken- und einer leichteren Halspartie sowie mehr Ganaschenfreiheit

gezüchtet. Sie entsprechen einem neuen Rassestandard, um sie für den

Sport noch interessanter zu machen. Diesen modernen Criollotyp verkörpern

beispielsweise die Hengste Engaño Caraguatá (CpE, Criollos para

Europa), Quelen Aguilucho (La Primera) und Ferro Las Piedritas (Criollos

de Baviera).

Ob die hervorragenden Eigenschaften, die bisher den bodenständigen

alten Criollotyp auszeichneten, durch das neue Zuchtziel langfristig erhalten

bleiben bzw. positiv oder negativ beeinfl usst werden, bleibt noch

abzuwarten. Dies wird die Zeit zeigen.

■ Criollos im (Western-)Reitsport

Die vielseitigen Criollos fi nden derweil auch hierzulande immer mehr

Verwendung im Sport. Hierfür setzt sich der CRZVD unter Vorstand Erich

Küffner ein. Küffner reitet mit seinen Criollos über die Alpen und begibt

sich mit ihnen auf die Spuren König Ludwigs, zu den märchenhaften

Schlössern Hohenschwangau und Linderhof. Ist die Distanz größer als

100 Kilometer, hat der Criollo beste Chancen, auch bei Distanzritten vorne

mit zu mischen. Bekannte Distanzlinien gehen aus der Zucht von La

Invernada hervor. Die schnellen, wendigen Criollos eignen sich gut für die

südeuropäischen Arbeitsreitweisen, die Working Equitation und für�

WESTERNREITER – Juli 2012

TRIPLE „W“ BRAND

In unserer Werk- statt fertigen wir in liebevoller Handarbeit

Western- sättel und Zubehör aller Art. So können

wir auch individuelle Wünsche berücksichtigen und sämtliches

Zubehör passend zum Sattel herstellen.

Professionelle Sattelanproben bei Ihnen vor Ort bundesweit durch

unsere Platinum-Fachhändler:

42899 Way Out West

www.wayoutwest.de

Tel 02191-469660

52152 Saddle Shop Aachen

www.saddleshop-aachen.de

Tel 02485-9121688

Mobil 0175-2411560

57080 Saddles & Tack

www.saddles-tack.de

Tel 0271-3177583

Mobil 0171-7709055

57537 Westernsaddle.de

www.westernsaddle.de

Tel 02742-723344

Mobil 0160-97340612

57589 Wippi´s Sattelkammer

www.wippi-s.de

Tel 02682-965698

Mobil 0172-2406771

72535 Cowboy Headquarters

www.w-day.de

Tel 07389-90290

Mobil 0171-7725520

83527 Ostermaier Saddleshop

ostermaier-westernreiten.de

Mobil 0178-4930873

82515 | 84030 | 81827

Fairvalley Reitsport XXL

www.fairvalley.de

Tel 08171-919880

Mobil 0170-9977770

89143 Cully´s Saddles & More

www.cullys.de

Tel 07344-952673

Mobil 0172-9414425

A-4702 OM Reitsport

www.om-reitsport.com

Tel 0043-724943013

Mobil 0043-6644328889

A-8200 Baumgartner KG

www.reitsport-baumgartner.at

Tel 0043-31122430

Mobil 0043-6641108393

CH-3110 Westernhorse Shop

www.westernhorse-shop.ch

Tel 0041-317218905

Mobil 0041-796539690

Saddle Shop Trading

Straßdorfer Straße 24 - 26 | D-73037 GP-Lenglingen

Tel: ++49 (0) 7165-92881-0 | Fax: ++49 (0) 7165-92881-29

www.saddleshop.de | mail@saddleshop.de


16

caballos criollos

Der Criollo: Rassesteckbrief

Ein reinrassiger Criollo muss mindestens vier Generationen Reinzucht

aufweisen und dem Zuchtziel entsprechen. Tiere, die nicht dem

Rassestandard entsprechen, gesundheitliche Mängel aufweisen oder

problematisch im Umgang sind und somit für den Alltagseinsatz

nicht taugen, werden von der Zucht ausgeschlossen.

Pferde, die nur drei reinrassige Generationen aufzeigen, sind Preparatorios.

Stuten, die keinen südamerikanischen Abstammungsnachweis

haben, aber zu 100 % dem Rassestandard entsprachen, konnten

bis 2006 beim Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde und

Spezialpferderassen e.V. eingetragen werden. Fohlen, die aus diesen

Stuten und einem gekörten Criollohengst hervor gehen, sind Cruzados

und bekommen einen Herkunftsnachweis.

Der Criollo ist gut bemuskelt, hat ein harmonisches Gebäude und

ist kräftig und kompakt, bei einem mittlerem Maß von ca. 144 cm.

Größen von 138 cm und 150 cm werden aber auch akzeptiert. Er

ist gewandt und schnell in der Bewegung. Sein Charakter ist lebhaft

und gehorsam. Alle Fellfarben sind erlaubt. Tobianos sind

nur in Brasilien und Uruguay zugelassen. Falbschattierungen, mit

Aalstrich auf dem Rücken und Wildabzeichen an den Beinen, sind

häufi g. Der Kopf ist kurz und gerade bis leicht konvex, ausdrucksstark

mit breiter Basis und Stirn sowie feinem Scheitel. Die Ohren

sind eher klein, die Augen intelligent und ausdrucksvoll, die

Nüstern weit, das Maul klein und rund. Der mittellange, starke

Hals ist oben und unten gut angesetzt. Seine Oberlinie ist leicht

konvex, die Unterlinie fast gerade. Die Brust ist kräftig, breit

und tief angesetzt. Die Rückenlinie verläuft relativ gerade, die

Kruppe ist rund, der Schweif tief angesetzt. Der Widerrist ist nicht

sehr ausgeprägt. Das Fundament ist stabil und die Hufe sind klein

und hart. Der Behang ist reichlich und kräftig.

Die Eigenschaften des Criollo sind:

Natürlicher Hüteinstinkt, Cowsense, Zähigkeit, rassetypische Ausdauer,

außerordentliche Härte, Wendigkeit, Schnelligkeit, extreme Trittsicherheit,

Zuverlässigkeit, enorme Nervenstärke und Genügsamkeit in

der Haltung.

WESTERNREITER – Juli 2012

Die schnellen, wendigen Criollos eignen sich gut für

verschiedene Sparten der Westernreitweise und reiten auf

nationalen Westernturnieren schon ganz vorne mit.

verschiedene Sparten der Westernreitweise. In nationalen Westernturnieren

machen sie Westernpferden Konkurrenz und reiten schon ganz vorne

mit. In Team- und Cattle Penning-Wettbewerben sind sie bereits Europa-

und Weltmeister geworden.

Zwei brasilianische Criollos konnten sich bei den Weltreiterspielen 2010

in Kentucky im Reining Wettbewerb auf Rang 15 und 32 von insgesamt

60 Startern, davon 58 Quarterhorses, platzieren.

Auch auf den Turnieren der EWU sind die südamerikanischen Pferde zu

sehen – so z.B. der Hengst Tape Isidoro, der mit seinem Reiter Sascha

Ludwig in Working Cowhorse- und Reining-Klassen schon klasse Vorführungen

zeigte und zum Publikumsliebling avancierte. Und auch die „langsamen“

Klassen sind für Criollos geeignet, wie z.B. Bonito unter Lorena

Rath schon mehrfach auf höchstem Niveau bewiesen hat – von der Western

Horsemanship bis zur Western Riding und Superhorse.

Kontaktdaten Verein & Verband

– Informationen zum Criollo –

� CZRVD – CRIOLLO Reit- und Zuchtverein

Deutschland e.V.

Erich Küffner, Schleifmühlweg 4, 87642 Halblech,

Tel.: 08368/7252, erich-kueffner@t-online.de,

www.criollo-crzvd.de

� Bayerischer Zuchtverband für Kleinpferde und

Spezialpferderassen e.V.

Landshamer Str. 11, 81929 München, Tel.: 089/926967350,

info@kleinpferde-und-spezialpferderassen.de,

www.kleinpferde-und-spezialpferderassen.de

Auf ausgedehnten Wiesen genießen die Criollos des HS-Corral ein artgerechtes Pferdeleben im natürlichen Herdenverband.


Horse & Dog Trail – Manövertraining, Teil III

Das Stangenviereck

Neben den Übungen, in denen Hund und Pferd zusammenarbeiten, wird in der

Prüfung im Horse & Dog Trail regelmäßig das Lösen von Einzelaufgaben für die

Hunde verlangt. Eine beliebte Aufgabe ist das Hineinschicken des Hundes in ein

Stangenviereck, in dem er sich dann auf Kommando hinlegen soll.

Von Kirsten Winter

Auch diese Aufgabe wird zunächst ohne

Pferd geübt. Folgender Trainingsweg wäre

dazu denkbar:

Zuerst den Hund aufmerksam machen ...

Lege den Ball deines Hundes oder die Leine mit

einem Leckerli in das Stangenviereck. Der Hund

soll dies ruhig sehen – dann ist Bello im Normalfall

schon ganz wild darauf, in das Viereck

hineinzulaufen, um an den Ball oder die Leckereien

zu kommen. Halte ihn jedoch am Halsband

oder einer ganz kurzen Trainingsleine fest und

gehe mit ihm zwei bis drei Meter vom Viereck

weg. Jetzt hocke dich zu deinem Hund hinunter

und mache ihn auf sein Bällchen/Leckerli aufmerksam.

Zeige in das Viereck. Vorher hast du

dir das Kommando überlegt, was du immer bei

dieser Aufgabe nehmen wirst. Dies könnte zum

Beispiel heißen „Hopp darein!“.

... dann in das Viereck hineinschicken.

Hocke dich also zum Hund, halte ihn fest und

motiviere ihn, zu seinem Bällchen zu laufen.

Sage jetzt das Kommando und lasse den Hund

los. Er wird zu seinem Ball oder den Leckerlis

in das Viereck springen. Du läufst mit und

gibst dem Hund, sobald er sein Bällchen in

der Schnauze hat, das Kommando „Platz“. Du

kannst ihm sanft die Hand auf den Rücken legen,

streichele ihn kurz, greife das Bällchen und

werfe es als Lob. Hast du Leckerlis hingelegt,

lasse ihn ebenfalls sofort Platz machen und die

Happen fressen. Lobe ihn dann mit Spiel.

Du läufst mit ins Viereck und gibst

das Kommando „Platz“.

Lobe dann den Hund mit spielen.

Mit der Zeit wird der Hund begreifen, was du

mit „Hopp darein“ gemeint ist und schon erwartungsfreudig

in den Startlöchern stehen.

Dann kannst du beginnen, immer weniger mitzulaufen,

bis du irgendwann an der Ausgangsstelle

stehen bleibst, den Hund einfach in das

Viereck schickst und Platz machen lässt.

Nach einiger Übung lässt du den Hund schließlich

im Viereck eine Weile liegen. Du kannst

dich dabei um das Viereck herumbewegen.

Dabei solltest du darauf achten, dass der Hund

sicher liegen bleibt. Rufe ihn zur Festigung des

Kommandos „Platz“ nicht immer wieder aus

der Ferne aus dem Viereck heraus, sondern hole

ihn auch regelmäßig selbst aus dem Viereck ab.

In der Prüfung hast du im Regelfall mit deinem

Reitsport Schott

Vogelar 12 * 34414 Scherfede * Tel. 05642 / 8671

www.saddle-tramp.de webmaster@saddle-tramp.de

Wir finden für jedes Pferd den passenden Sattel

* Große Auswahl an Neu- & Gebrauchtsätteln

* Viele verschiedene Passformen * Sattelanprobe bundesweit

Traineranfragen erwünscht

WESTERNREITER – Juli 2012

hund und pferd 17

Die Autorin: Kirsten Winter

und ihre Hündin „Trish“

Pferd eine Einzelaufgabe zu lösen, wenn der

Hund im Viereck liegt. Es wäre schade, wenn

der Hund zu früh aufstehen würde. Dies kannst

du vermeiden, indem du deinen Hund auch im

Training nicht zu oft aus dem Viereck herausrufst.

Klappt diese Aufgabe? – Dann ist die Zeit gekommen,

sie zu dritt mit Pferd zu üben. Ich

empfehle, das erste und zweite Mal das Kommando

„Hopp darein“ nicht sofort vom Pferd

aus zu geben, sondern zunächst abzusteigen,

damit du dich auch jetzt erst einmal neben den

Hund hocken kannst. Bald ist es für Bello normal,

dass das Pferd dabei ist, und du kannst ihn

vom Sattel aus ins Viereck schicken.

Bald kannst Du an der Ausgangsstelle

stehen bleiben und den Hund einfach ins

Eck schicken und Platz machen lassen.

Reite dann um das Viereck herum, steige

übungsweise ab und hole den Hund aus dem

Viereck heraus.

Lobe beide Tiere!


18

arbeit mit jungpferden

Von Stefan Ostiadal

Hierzu ein ganz simples Beispiel:

Kürzlich zeigte mir ein Teilnehmer eines meiner

Seminare die Übungen, die das Pferd vom Boden

aus für das Rückwärts gehen erlernt hatte.

Das Pferd konnte bei der „Klapperschlange“

(Wackeln mit dem Seil) beim „Taktschritt“ (Zügiges

auf das Pferd zugehen im Soldatenschritt)

und bei der „Schere“ (Zwei Gerten die sich in

Front des Pferdes kreuzten) rückwärts gehen.

Das Pferd reagierte bei allen Versuchen sensibel

und wich nach hinten. Vermutlich hätte dieses

Tier auch noch den Schwan, Flamingo und Gabelstapler

erlernen können, wenn es dafür Zeichen

geben würde. Jedoch fragte ich mich beim

Betrachten, welche Variante der Reiter wohl

vom Sattel aus bevorzugt, und erkannte bei all

diesen sehr sinnvollen Übungen zur Verbesserung

der Kommunikation aber keine Parallelen

zu reiterlichen Hilfen. Und so war es dann auch

– das Pferd ging vom Sattel aus sehr bescheiden

rückwärts.

■ Ziele setzen – auch bei der Bodenarbeit

Aus diesem Grund unterscheide ich Übungen

vom Boden und hinterfrage, welchen Zweck

sie erfüllen sollen – ob sie „nur“ dem besseren

Verständnis zwischen Pferd und Mensch dienen

oder ob sie auch Hilfen simulieren. Aus diesem

Grund gibt es in meinem Programm nicht viele

Übungen vom Boden. Diese sind jedoch zielorientierte

und zum größten Teil dem Reiten gewidmet.

„Die Kunst in der vorbereitenden

Bodenarbeit liegt darin, die Übungen

auch in den Sattel zu transferieren.

Leider scheitern viele Leute daran,

die sich eigentlich eine beeindruckende

Kommunikation vom

Boden erarbeitet haben.“

Starting Colts – Teil 4

Zielorientierte Bodenarbeit als

Vorbereitung zum Anreiten

Sinnvoll eingesetzte Bodenarbeit kann dazu beitragen, dass wir es beim Anreiten

eines Pferdes deutlich leichter haben, indem das Pferd eine gewisse Routine aus

der Bodenarbeit unter dem Sattel nutzen kann. Jedoch erlebe ich immer wieder,

dass hier zwei elementare Dinge verwechselt werden: Sicherlich tragen die meisten

Übungen vom Boden dazu bei, eine bessere Kommunikation mit dem Pferd

zu erzielen und einen Zugang zu dem Tier zu bekommen. Es gibt jedoch Übungen,

die speziell das Anreiten erleichtern und bestimmte reiterliche Hilfen bereits vom

Boden aus simulieren. Diese dienen natürlich auch der besseren Kommunikation.

Andererseits gibt es aber auch Übungen, die ausschließlich der Kommunikation

dienen und keinen direkten Einfluss auf reiterliche Hilfen haben.

■ Vertrauen und Respekt gewinnen

Durch sinnvoll angewandte Bodenarbeit versuchen

wir, einen Zugang zum Pferd zu bekommen

und wollen dem jungen Tier Sicherheit geben.

Seine vertraute Herde fehlt ihm, und nun sollten

wir versuchen, durch verständliche Signale

in die Rolle des schutzbietenden Alphatieres zu

schlüpfen.

Für den „Ersten Draht“ zum Pferd bieten sich

sinnvolle Übungen vom Boden aus an, die dazu

führen sollen, dass wir langfristig ein Vertrauen

– Respekt-Verhältnis erzielen und Kontrolle

über die einzelnen Körperteile bekommen.

Falsch wäre dabei zu glauben, dass wir dieses

Vertrauen-Respekt-Verhältnis binnen weniger

Minuten erzielen. Natürlich ist es keine Kunst,

durch bestimmtes Verhalten ein Pferd dazu zu

bringen, dass es dem Menschen nach wenigen

Augenblicken folgt. Solche Reaktionen sind

jedoch nur Ansätze. Vertrauen bekommen wir

erst nach einiger Zeit. Wenn das Pferd sich bei

uns geborgen fühlt, gerne mitkommt und dabei

mental zufrieden bleibt, können wir von Vertrauen

sprechen. Es ist ein Prozess und es gehört

sehr viel Horsemanship dazu.

WESTERNREITER – Juli 2012

Alphatiere kontrollieren rangniedere Tiere in

ihrer Bewegung, geben die Fluchtrichtung vor,

überqueren als erstes einen Fluss und verteidigen

die Herde an der Front. Dadurch bieten

sie den rangniederen Tieren einen Schutzraum,

in dem „mentale Zufriedenheit“ herrscht. Als

Gegenleistung beanspruchen Alphatiere Platz,

nehmen sich die beste Futterstelle oder trinken

zuerst.

Das heißt: Gelingt es uns, die Bewegungsrichtung

des Jungpferdes zu bestimmen und es mobil

zu machen, haben wir ein erstes Samenkorn

in Richtung Respekt gepflanzt. Bieten wir dem

Pferd innerhalb der Arbeit Ruhezonen, auf die

das Pferd gerne zurückgreift, schaffen wir erstes

Vertrauen. Ob man für diese ersten Einheiten

nun in einem Roundpen arbeitet oder nur einen

Platz zur Verfügung hat, ist nicht entscheidend.

■ Das erste „Longieren“

Ziel: Das Pferd kontrolliert bewegen, Zugang

finden, Aufmerksamkeit fordern und lösen.

Ich beginne meistens am kurzen Bodenarbeitsseil

in der Ecke des Reitplatzes. Hier versuche

ich das Pferd mobil zu bekommen und die Rich-


tung zu kontrollieren. Eine Verlängerung des

Armes in Form einer Gerte ist hier sinnvoll, da

manch junges Pferd überreagiert und auch mal

versucht, den Treibenden zu kicken. Aber auch

unseren „Ottfried Fischer-Typ“ mit seiner Seelenruhe

kann ich nun mobiler machen, ohne

mehr als er selbst laufen zu müssen. Und falls

„Ottfried“ sich dabei im Hals fest macht und die

Flucht in der Diagonalen durch den Platz sucht

– oder sich das Ganze mehr wie „Drachen steigen

lassen“ statt wie ein erster Zugang anfühlt

– der holt sich einen Springständer in die Bahn,

spannt zwei Longen vom Zaun zum Ständer auf

10m x 10m und hat eine brauchbare Begrenzung.

Hier gilt es, „negative Erfolgserlebnisse“

(unerwünschte Verhaltensweisen, die das Pferd

erfolgreich anwendet) für das Pferd zu vermeiden!

Ottfried sollte sich also keinesfalls wie

seine Vorfahren beim Fuhrmannstag benehmen

und alles, was am anderen Ende hängt, wegziehen.

Nun versuche ich, das Pferd in kontrollierte

Richtung „zur Arbeit“ (vorzugsweise Trab) zu

schicken. Wichtig dabei ist es, das Pferd zu beobachten.

Anfangs wird es sich vielleicht nicht

lösen, wechselt womöglich die Gangarten und

wirkt verunsichert. Das ist normal, wird sich

aber oft schon nach einigen Minuten bessern

www.waytothehorse.com

und beständiger werden, wenn man nur mehrfach

die Woche daran arbeitet. Also versuche

ich, das Pferd am Anfang mobil zu halten. Ist

das Pferd verspannt und völlig unaufmerksam,

muss es noch etwas arbeiten und ich beobachte

seine Gestik. Dreht es mir ein Ohr her, schaut

zu mir oder widmet mir selbst durch Zufall etwas

Aufmerksamkeit, nehme ich sofort dem

„treibenden“ Druck weg und biete dem Pferd

eine Pause an, indem ich mich ganz entspannt

wegdrehe. Oftmals kommt ein Pferd dann schon

zu mir und sucht eine Pause. Diese gewähre ich

dem Pferd dann, sofern es relaxt dabei wirkt.

Reagiert das Pferd bei der angebotenen Pause

mit Unaufmerksamkeit und Unruhe, schicke

ich es sofort wieder zur Arbeit und versuche es

nach wenigen Runden erneut. Kurz und knapp

gesagt: Sucht es seine Artgenossen, wiehert

oder zeigt Desinteresse, mache ich es sofort

mobil und damit klar, dass ich nun diese Rolle

der schutzbietenden Artgenossen übernehme.

Ich bewege das Pferd und biete einen Schutzraum

zum Entspannen an.

„Bald lernt es, mehr auf meine Signale

zu achten. Desinteresse und Unaufmerksamkeit

führen zu „mehr Arbeit“;

Aufmerksamkeit dagegen zu Pausen und

damit zu innerer Losgelassenheit.“

arbeit mit jungpferden 19

Wenn ich das Pferd anhalten möchte, gibt

es für mich zwei Möglichkeiten:

Entweder ich schneide ihm den Weg ab, indem

ich vor die Schulter trete, oder ich gehe zielstrebig

auf die Hüfte des Pferdes zu, habe dabei

Kontakt über das Seil zum Kopf und „treibe die

Hüfte weg“. Geschieht dies, höre ich sofort auf

zu treiben und gewähre eine Pause. Kurz und

knapp gesagt, ich halte das Pferd über Position

an. Sollte „Ottfried“ nicht wahrgenommen

haben, das ich vor seine Schulter treten und will

seelenruhig über mich drüber laufen, „erschrecke“

ich ihn bevor es zum Crash mit mir kommt

– groß machen, Arme hochreißen und wild mit

dem Strick winken! Hält das Pferd an, gebe ich

ihm eine Pause, lasse es atmen und streichele

es an der Stirn.

Was ich bei dieser Arbeit nicht mache, ist,

nur die Stimme einzusetzen, da das Pferd

noch gar nicht versteht, was gemeint ist. Es

gibt Menschen, die dann ausschließlich

„Whow“ oder „Steh“ sagen. Meist läuft das

Pferd dann weiter und man hört noch öfters

und bis weit in den Abend hinein ein „Steeeeh

... steh jetzt ... brrr ... haaaalt“ u.s.w.. Ich arbeite

am Anfang gerne mit Position und gebe

parallel, später dann zuerst ein akustisches

Kommando. �

Wir begleiten Turnier- und Freizeitreiter auf dem Weg zu ihrem ganz persönlichem Ziel.

Beritt WESTERNREITER Jungpferde – Juli 2012 Kurse Bodenarbeit Problempferde

www.waytothehorse.com


20

arbeit mit jungpferden

„Wann immer ich dem Pferd in seiner Ausbildung ein

akustisches Signal gebe und das Pferd versteht dieses

nicht, muss ich ihm sofort zeigen, was ich meinte.“

■ Rückwärts

Ziel: Rückwärts als Grundlage für das

Anhalten vom Sattel aus mit Sidepull

Eine Übung, die für mich so simpel wie wichtig ist, ist das rückwärts Richten

an der Hand über Druck auf die Nase – denn genau so richte ich auch

in der Einreitphase vom Sattel aus rückwärts. Wenn das Pferd vom Boden

aus gelernt hat, diesem Druck zu weichen, wird es vom Sattel aus die Hilfe

besser verstehen und entsprechend reagieren. Deshalb stelle ich mich

neben das Pferd, übe etwas Druck auf das Knotenhalfter aus und warte,

bis das Pferd die Lösung (nach hinten weichen) findet und belohne wie

immer mit Pause. Diese Übung ist zielorientiert und dient als Vorbereitung

für das Anhalten vom Sattel aus. Natürlich soll ein Pferd später über

feinere Hilfen als über Druck auf der Nase rückwärts treten. Am Anfang

seiner Ausbildung brauche ich aber diese Hilfe, die später in Minimalhilfengebung

übergeht!

„Für das Anreiten ist es „brotlose Kunst“, wenn jemand „den

Schwan vor dem Pferd tanzt“ oder „die Klapperschlange aus dem

Sack lässt“, damit es rückwärts geht. Solche Übungen dienen

rein der Kommunikation und sollten auch so gesehen werden!“

■ Schulter weichen lassen

Ziel: Kontrolle der Schulter und Grundlage

für die Lenkung vom Sattel aus.

WESTERNREITER – Juli 2012

Wenn wir ein Pferd später steuern möchten, so müssen wir Kontrolle über

seine Schulter bekommen. Können wir die Schulter (und damit Vorderbeine)

seitlich kontrollieren, bekommen wir Lenkung an das Pferd.

„Es ist ein Irrglaube, dass über das Ziehen des Pferdekopfes

nach rechts oder links an der Lenkung gearbeitet wird.“

Das wäre der Fall, wenn die Vorderbeine am Kopf angewachsen wären.

Da sie sich jedoch unter der Schulter befinden, befindet sich auch hier die

„Lenkung“. Deshalb ist es für mich eine wichtige Übung, vom Boden aus

lateral die Schulter und damit die Vorderbeine weichen zu lassen. Hierbei

stehe ich seitlich am Hals und über etwas Druck aus, bis die Schulter

weicht. Später vom Sattel aus sind die Hilfen ähnlich. Das Pferd soll beim

Lenken zwischen zwei Zügel gehen und die Schulter soll vom angelegten

äußeren Zügel und Schenkel weichen. Deshalb ist auch dies eine brauchbare

Übung, die ein Pferd in der Schulter mobil macht und in den Sattel

transferiert werden kann. Später übernehmen reiterliche Hilfen den Druck

von außen.

■ Dem direkten Zügel nachgeben lassen

Ziel: Dem direkten Zügel nachgeben, damit sich das

Pferd vom Sattel aus leichter stellen lässt.

Damit vom Sattel aus eine Richtungsänderung eingeleitet werden kann

und sich das Pferd später in den verschiedensten Lektionen stellen lässt,

ist es wichtig, dass ein Pferd dem direkten Zügel nachgibt. Unter Umständen

wäre es auch der direkte Zügel, der ein junges Pferd zum Anhalten

bringt, falls es mal erschreckt und etwas kopflos reagiert. Manche Leute

nennen das den „One Rein Stopp“. Ich persönlich mag ihn nur als „Notbremse“

und nicht als grundlegende Hilfe der ersten Wochen.

Damit aber auch meine Pferde dem direkten Zügel besser nachgeben und

sie sich stellen lassen, leiste ich auch hier Vorarbeit vom Boden. Ich stelle

mich seitlich neben das Pferd und fordere es auf, dem Zug durch den

Führstrick nachzugeben. Diese Übung oft wiederholen – und wie immer

ist es wichtig, beim kleinsten Ansatz des Nachgebens selbst den Druck

zu minimieren. Sehr bald gibt ein Pferd dann vom Boden aus sehr gut

seitlich nach, und wenn ich dann das erste Mal auf dem Pferd sitze und

den direkten Zügel des Sidepulls annehme, kommt sofort der Kopf. Es ist

eine elementare Grundlage, dass ein Pferd dem direkten Zug nachgibt

und erleichtert das Anreiten ungemein. Deshalb arbeite ich auch hier zielorientiert

vom Boden für die Kontrolle vom Sattel aus.

Vorschau auf den nächsten Teil:

Die Gewöhnung an Trense, Sattel und Reitergewicht sowie das Fahren

vom Boden.


Das Landgericht Hannover und in der Berufungsinstanz

das Oberlandesgericht Celle

hatten über folgenden Fall zu entscheiden:

Die Klägerin nahm einen Tierarzt auf Schadenersatz

in Anspruch wegen fehlerhafter Behandlung

ihres seinerzeit 15-jährigen Wallachs

Hanibal. Dieser zog sich auf einer Stallgasse

eine sieben bis zehn Zentimeter lange und mehrere

Zentimeter tiefe Risswunde im Bereich des

rechten Sitzbeinhöckers zu. Der hinzugezogene

Tierarzt entfernte mit einer Pinzette Haare und

andere Fremdkörper. Anschließend wurde die

Wunde zugenäht. Außerdem wurden dem Pferd

eine intravenöse Injektion mit Antiphlogistikum

sowie eine intramuskuläre Injektion mit Penicillin-Streptomycin

verabreicht. Auch ließ der Tierarzt

zwölf Beutel Equipalazone bei der Klägerin

zur Weiterbehandlung. Drei Tage später injizierte

die Klägerin selbst noch einmal 22 ml des Antibiotikums.

Zehn Tage später traten hochgradige

Schmerzen an der rechten Hintergliedmaße

auf, einhergehend mit einer starken Schwellung.

Das Pferd fraß nicht mehr und fi el sogar um.

Der Tierarzt erschien und führte eine antibiotische

Behandlung mit Cobactan und Baytril sowie

eine antiphlogistische Behandlung durch.

Ein Transport in eine Klinik war zunächst nicht

möglich. Weitere Behandlungen erfolgten ohne

Erfolg, so dass das Pferd vier Tage später in eine

Tierärztliche Hochschule eingeliefert wurde.

Hier wurde eine Blutvergiftung diagnostiziert,

letztendlich konnte das Pferd jedoch nicht mehr

gerettet werden. Todesursache war ein septisch

bedingtes, akutes Herz-Kreislauf-Versagen.

Die Klägerin warf dem beklagten Tierarzt fehlerhafte

Behandlung vor durch die nicht gelegte

Drainage und Unterdosierung des Antibiotikums.

Dem trat der Tierarzt entgegen.

Das Gericht hat letztendlich einen Gutachter

beauftragt. Der Gutachter hat ausgeführt, dass

es fachgerecht war, eine primäre Wundnaht

durchzuführen.

Bei der vorhandenen Verletzung – ein glatter

Schnitt mit scharfer Durchtrennung – sei eine

Taschenbildung unwahrscheinlich, so dass das

Verschließen der Wunde sachgerecht war. Der

Gutachter führte weiter aus, dass der Krankheitsverlauf

zunächst unauffällig war. Daraus

pferderecht

Keine Tierarzthaftung

bei schicksalshaftem

Geschehensablauf

sei zu folgern, dass die dann auffl ammende

Infektion mit anschließender Sepsis nicht auf

eine Wundtasche zurückzuführen war. Vielmehr

handelte es sich um ein schicksalhaftes erneutes

Auffl ammen der im Körper von Hanibal befi

ndlichen Keime, die man auch durch das Legen

einer Drainage nicht hätte verhindern können.

Weiter hat der Gutachter ausgeführt, dass die

durchgeführte Antibiose ausreichend war. Auch

eine Unterdosierung hat nicht zum Tode des

Pferdes geführt, denn dann wäre der Zustand

des Pferdes in den ersten zehn Tagen nicht unauffällig

geblieben. Insofern sei der positive Verlauf

innerhalb der ersten zehn Tage maßgeblich.

Auch die weitere Behandlung ab dem Zeitpunkt

der auffl ammenden Infektion sei nicht zu beanstanden.

Die Anwendung der Antibiotika Baytril

und Cobactan sei aufgrund des vorhandenen

Therapienotstandes nicht fehlerhaft gewesen.

Auch sei kein Kausalzusammenhang zwischen

der Antibiotikagabe und der Sepsis zu sehen.

Weiter führte der Gutachter aus, dass auch ein

Öffnen und Spülen der Wunde nicht indiziert

war. Im Hinblick auf die enorme Schwellung

des Beines war davon auszugehen, dass sich

die anaeroben Keime bereits im gesamten Bein

verteilt hatten.

Fahrzeugbau AG

Qualität und Auswahl. Seit 1965.

Nevada Reno

WESTERNREITER – Juli 2012

Susanne Güldenpfennig-Hinrichs

ihres Zeichens Rechtsanwältin und Notarin,

ist als Juristin spezialisiert auf Pferderecht.

Seit 1995 bearbeitet Susanne Güldenpfennig-Hinrichs

Pferdesachen; vor allem

seit der Schuldrechtsreform ist sie fast

ausschließlich in diesem Bereich tätig und

übernimmt bundesweit und international

Fälle.

Dass die Juristin Pferdehalter mit fachlicher

Kompetenz beraten kann, ist kein Zufall:

Von Kindesbeinen an bis heute ist sie aktive

Reiterin – momentan bereitet sie zwei

Araber auf internationale Distanzritte vor

– und kann damit über 30 Jahre Pferdeerfahrung

aufweisen. Seit 1990 betreibt sie

eine Deckstation mit drei Hengsten der

Rasse Mangalarga Marchador. Außerdem

gehören ihr noch drei Araber, und bis vor

kurzem auch ein Quarter Horse.

Mit diesem Hintergrund ist klar, dass Susanne

Güldenpfennig-Hinrichs im Sinne des

Tierschutzgesetzes arbeitet und kein Pferd

bei ihr als „Sache“ abgestempelt wird.

Auch das Oberlandesgericht Celle hat

dieses Beweisergebnis im Rahmen seiner

Beurteilung zugrunde gelegt. Es hat insoweit

keine Anhaltspunkte für eine fehler-

oder lückenhafte Feststellung gesehen.

Dementsprechend konnte die Klägerin

mit ihrer Klage gegen den Tierarzt nicht

durchdringen.

Susanne Güldenpfennig-Hinrichs,

Rechtsanwältin, Hameln

97440 Werneck – Tel.: 0 97 22 / 91 00 0 – Fax: 0 97 22 / 91 00 20 – Internet: www.wm-meyer.de

®

21


22

ewu live

Entscheidung des Präsidiums der EWU

zum Thema Herpes:

In Niedersachsen sind in mehreren Ställen Pferde an dem Herpes Virus Typ I erkrankt und viele Reiter machen

sich verständlicherweise Sorgen um ihre Pferde. Es gibt schon lange eine wirkungsvolle Impfung gegen das

Virus. Die geimpften Pferde erkranken garnicht oder nur sehr leicht. Nicht alle Turnierreiter impfen ihre Pferde

gegen das Herpes Virus und das EWU Regelbuch schreibt diese Impfung auch nicht vor. Daher können wir nun

auch im akuten Fall diese Impfung nicht verlangen.

Da viele Reiter und Veranstalter aber sehr beunruhigt

sind, bietet das EWU Präsidium den A/Q

Turnierveranstaltern an, wenn sie besondere

Handlungsbedarf sehen, über das gültige Regelbuch

hinaus, folgende Sonder-Regelung für ihre

Turniere zu treffen:

Sie können verlangen, dass nur Pferde auf

ihrem Turnier starten dürfen, die entweder

1. eine gültigen Impfschutz gegen Virusabort

vorweisen können, oder

2. die ein höchstens 3 Tage altes Attest von ihrem

Tierarzt mitbringen, aus dem hervorgeht,

das das betreffende Pferd gesund ist und aus

einem gesunden Bestand kommt. Die Kosten für

das Attest trägt der Pferdebesitzer.

3. Damit die Regelung Sinn macht, muss ein

fachkundiger Turnierhelfer, oder Tierarzt die

Equidenpässe bzw. Atteste kontrollieren, bevor

das Pferd am Turnierplatz ausgeladen wird.

4. Wenn Teilnehmer bereits genannt haben und

weder eine Impfschutz nachweisen können,

noch ein Attest machen lassen wollen, kann

man ihnen den Zugang zum Turniergelände verwehren,

dann muss der Veranstalter ihnen allerdings

ihr Startgeld und Boxengeld erstatten.

Es bleibt der Entscheidung der Landesverbände

vorbehalten diese Sonder-Regelung im Jahr

2012 – bei Bedarf – auch für ihre B- und C-Turniere

einzuführen.

Der beste Schutz gegen eine Ansteckung sind

veranwortungsvolle Pferdebesitzer, die nicht

mit einem kranken Pferd zum Turnier fahren,

oder auch zu Hause bleiben, wenn andere Pferd

aus ihrem Stall Fieber haben oder krank sind.

Das Virus überträgt sich durch Tröpfchen, also

direkt von Pferd zu Pferd. Ausserhalb des Pferdekörpers

ist es nicht lange lebensfähig so dass

WESTERNREITER – Juli 2012

die Gefahr eine Übertragung durch z.B. die Kleidung

der Reiter unwahrscheinlich ist.

Das Herpes Virus tritt immer wieder in Erscheinung

und eine große Zahl von Pferden haben,

oft unbemerkt, eine Infektion in ihrem Leben

durchgemacht, daher sollte man Ruhe bewahren

und besonnen bleiben.

Ein besonderer Dank geht an die Stallbesitzer,

die ihre Ställe nach dem Auftreten der Krankheit

schließen und so eine weitere Verbreitung

verhindern.

Die akuten Fälle zeigen wieder, dass eine regelmäßige

Herpes-Impfung der beste Schutz ist.

Im Verhältnis zu den Tierarztkosten in einem

Krankheitsfall, sind die Impfkosten für ein Pferd

gering. Es sind mehrere sehr gut verträgliche

Impfstoffe auf dem Markt. Die EWU empfi ehlt

allen Turnierreitern ihre Pferde regelmäßig gegen

Herpes zu impfen.

Das Präsidium der EWU

Letzte Aufl age des Traditionsturniers im Jubiläumsjahr

A/Q-Turnier in Dösingen: Aufhören,

wenn‘s am schönsten ist!

Das hatten sich die Veranstalter des A/Q-

Turniers in der Alten Mühle in Dösingen

anders gewünscht: Begann das Qualifi kationsturnier

am Freitag noch sonnig und warm,

mussten die Teilnehmer ihre Prüfungen am

Samstag und Sonntag bei Regen und wenig

frühlingshaften Temperaturen absolvieren.

Dabei hatten sich die Dösinger in ihrem Jubiläumsjahr

besonders viel Mühe gegeben und ihre

Anlage liebevoll für die angereisten Teilnehmer

hergerichtet.

Denn in der Alten Mühle jähren sich dieses

Jahr gleich zwei Ereignisse: Die Anlage

im Allgäu feiert ihr 15-jähriges Bestehen und

veranstaltete heuer zudem das 20. Westernreitturnier.

Für das diesjährige A/Q-Turnier gab es zudem

noch eine Premiere: Zum ersten Mal

wurde bayernweit ein „reines“ A/Q-Turnier veranstaltet

– ohne begleitendes C-Turnier. Nachdem

in den vergangen Jahren die Starterzahlen

stetig zugenommen hatten und teilweise bei

über 220 Teilnehmern lagen, haben Claus und

Susanne Schmidt die oft überlangen Turniertage

mit diesem Schritt deutlich entzerrt:

Durch weniger Starter und einen moderaten

Zeitplan wurden den Reitern optimale Vorbereitungsmöglichkeiten

für die German Open im

September geboten: Mit 120 Teilnehmern und

über 400 Einzelstarts in den Leistungsklassen 1

bis 3, verteilt auf zweieinhalb Tage, waren die

einzelnen Prüfungen gut besucht bei einem entspannten

Turnierablauf.

Ansonsten lief in der Alten Mühle der bewährte

Turnieralltag: Alles war bestens organisiert,

die Helfer routiniert und freundlich, für

die angereisten Teilnehmer war alles optimal

gerichtet – wie schon seit so vielen Jahren.


Nachdem das Turnier am Sonntagabend seinen

Abschluss fand, herrschte beinahe wehmütige

Stimmung – denn im nächsten Jahr wird kein

A/Q-Turnier in Dösingen mehr stattfi nden.

Susanne und Claus Schmidt sehen es mit

einem weinenden und einem lachenden

Auge: „Wir haben diese Veranstaltung viele

Jahre lang durchgeführt und es war wirklich

immer spannend und interessant, aber jetzt

soll mal jemand anderes ran – wir machen eine

Pause!“

Ein ganz besonderer Dank geht an die beiden

Richterinnen Susanne Haug und Sonja Merkle,

die die Dösinger Turniere so viele Jahre mit ihrer

freundlichen, kompetenten Art und unermüdlichem

Einsatz begleitet haben.

Aufruf zum Mitwirken!

EWU-Regelbuch 2013/2014:

Bis 10.08.2012 Anträge

auf Regelbuchänderungen

einreichen

Das EWU-Regelbuch wird derzeit für eine Neuaufl age

mit Gültigkeit in 2013 und 2014 überarbeitet.

Insbesondere alle EWU-Mitglieder, aber auch Nichtmitglieder

haben in diesem Rahmen die Möglichkeit und

sind aufgerufen, an den Inhalten mitzuwirken!

Anträge auf Regelbuchänderung können bis spätestens

10. August 2012 bei der EWU-Bundesgeschäftsstelle in

Warendorf eingereicht werden.

Die eingehenden Anträge werden geprüft und beraten

von der Regelbuchkommission, einem Expertengremium

bestehend aus Aktiven, Länderratsvertretern und

Richtern.

Im Rahmen der diesjährigen Herbsttagung werden

etwaige Änderungen schließlich in der gemeinsamen

Sitzung von Länderrat und Präsidium beschlossen, bevor

das neue Regelbuch am 01. Januar 2013 in Kraft

treten wird.

Ebenso bedanken wir uns bei Brigitte Pieck, die

uns auf fast all unseren Turnieren als engagierte

Ringstewardess zur Verfügung stand.

Außerdem möchten wir uns ganz herzlich bei

allen Reitern bedanken, deren jahrelange Treue

und Anerkennung uns angespornt haben, unser

Turnier immer noch ein bißchen besser zu machen

– ganz besonders gilt das für die Teilnehmer

aus Baden-Württemberg, die so zahlreich

jedes Jahr den Weg nach Dösingen angetreten

haben.

Volkhard Hummel hat unser Turnier einmal als

das „schönste Turnier Bayerns“ bezeichnet –

wir hoffen, dass viele Reiter dies auch genauso

in Erinnerung behalten.

Claus Schmidt

Saddle Tack Pads Boots

WESTERNREITER – Juli 2012

ewu live 23

Leserfotos für den

Westernreiter

Einen herzlichen Dank an alle Leser, die bereits

auf unsere Aufrufe reagiert und ihre

schönsten Fotos geschickt haben! Gerne können

Sie auch weiterhin ihre Lieblingsfotos an

den „Westernreiter“ schicken.

Folgendes beachten: Fotos in 300 dpi Auflösung,

Ursprungsrechte müssen vorliegen

Für die Verwendung als Titel zusätzlich:

Foto im Hochformat, 300 dpi Auflösung bei

Größe A4 (entspricht ca. 2400 x 3500 Pixel)

Fotos senden an: ewu@layout-it.de

Über die Veröffentlichung der Fotos entscheidet

Fr. Horn (Layout-iT!) zusammen mit der

Redaktion.

„Hoppla! – Tollpatschige Fohlen

erkunden die Welt“ von Helga Katzenberger


24

leserbriefe

Eine außergewöhnliche EWU-Freundschaft:

Über zwei Freundinnen, die sich nicht

gesucht, aber doch gefunden haben ...

Abs: Nadin Manthey und Michaela Schneider

Da wir beide, Nadin Manthey und Michaela Schneider, stolze Besitzer von Fjordpferden

sind, blieb es nicht aus, das man sich über diverse Internetforen kennenlernte,

Erfahrungen und Geschichten über den Alltag austauschte. Wir merkten

schnell, dass wir total auf einer Wellenlänge lagen, und so kam es, dass wir uns

auch auf Turnieren trafen: Michaela nahm die lange Reise von Hardegsen (Südniedersachsen)

aus dem Landesverband Niedersachsen/Hannover auf sich und

fuhr fast einmal quer durch Deutschland zur Landesmeisterschaft Sachsen/Sachsen-Anhalt

und Thüringen, die in Reibitz bei Leipzig stattfand und wo ich mit

meinem Fjordwallach Jaro erfolgreich für den Landesverband Sachsen in der LK

1 A startete. Da Michaela neben zwei Fjordis auch noch einen Quarter Horse-

Wallach besitzt, brachte sie ihn kurzerhand zum Turnier mit. Wee Lenas April

Joke bezog den Paddock neben Jaro. Beide fanden sich auch sofort sympathisch

– Joker wohl eher, weil er dachte, es ist ein Kumpel aus der Heimat.

Wir verbrachten drei unvergessliche Tage zusammen in Reibitz, und schnell stand

fest, dass wir sehen uns bald wiedersehen sollten. Die Turniersaison war leider

schon so gut wie gelaufen; also machten wir ein Wochenende ohne Pferde aus.

Ich setzte mich ins Auto und fuhr ins rund 200 Kilometer entfernte Hardegsen im

schönen Solling/Weserbergland. Ganz ohne Pferde ging das Wochenende natürlich nicht, denn Michaela hält ihre Pferde in Eigenregie

auf einem wunderbaren Hof in Waldrandlage. Gesprächsthemen gingen uns nicht aus. Schnell kamen wir auf die Reiterei und

verschiedene Trainingsmöglichkeiten. Michaela berichtete über diverse Eigenheiten ihres charakterstarken, grullofarbenen Quarter

Horse-Wallachs, und Lösungen wurden theoretisch erarbeitet. Für mehr blieb an diesem Wochenende leider keine Zeit, aber für uns

stand fest, dass wir trotz der Entfernung regelmäßig im Winter zusammen trainieren wollten.

Aber es kam anders ... :

Im November stellte sich bei Jaro eine leichte Lahmheit ein; eine

genaue Diagnose konnte nicht gestellt werden. Ultraschall und

Röntgen waren völlig ohne Befund, und so beschloss ich schweren

Herzens nach Absprache mit dem Tierarzt, dass Jaro eine Winterpause

bekommen soll. An dem Abend telefonierten wir natürlich,

und ich berichtete Michaela von meiner Entscheidung.

Dann kam uns beiden die grandiose Idee: Wenn wir aufgrund

der Lahmheit von Jaro nicht zusammen trainieren können, dann

tauschen wir halt einfach die Pferde! Jaro sollte also den gesamten

Winter zur Erholung zu Michaela ziehen, und im Gegenzug würde

ihr Joker ins Wintertraining zu mir kommen, da hier im Reitsportzentrum

Grabsleben optimale Voraussetzungen für einen Neuschliff

von Joker gegeben waren.

Gesagt, getan! Eine Woche später packte Michaela ihren Joker in

den Anhänger und fuhr zu mir. Am selben Abend noch fuhr Jaro

in Richtung Winterurlaub, während Joker nun für Monate im Trainingscamp

bei mir blieb.

Während Jaro mit seinen neuen Fjordfreunden Tobias und Ornes

die Weide genoss, lernte Joker, dass man als Pferd auch regelmäßig

arbeiten muss. Das stieß zuerst auf wenig Gegenliebe, und so verschloss er sich zunächst vollständig. Ich packte ihn daraufhin ein

und fuhr für ein Trainingswochenende zu Etienne Hirschfeld. Dieser schaffte es innerhalb kürzester Zeit, Joker aus seiner „Opferrolle“

rauszuholen, und so konnten wir ihn wieder zur Mitarbeit motivieren.

Da Jaros Lahmheit sich zwischenzeitlich ab und an noch zeigte; fuhr ich Anfang Dezember wieder zu Michaela, und bei Schneetreiben

und Eiseskälte ging es dann in die renommierte Pferdeklinik zu Dr. Gremmes. Auch hier wurde wieder geröntgt, und eine Gelenksveränderung

oder Knorpelbildung konnte erneut ausgeschlossen werden. So entließ ich Jaro wieder in seinen wohl verdienten

Winterurlaub, und nach einem gemeinsamen Schrittausritt mit Jaro und seinem Fjordkumpel Ornes ging es wieder nach Hause.

WESTERNREITER – Juli 2012


Michaela und ich schrieben nahezu täglich über Internet und ich konnte ihr von vielen

kleinen Fortschritten bei Joker berichten. Auch sie nahm Jaro mittlerweile zu leichter

Arbeit mit in die Reithalle und wir konnten die Fortschritte über eingestellte Videos

bei Facebook verfolgen. Während Jaro die Heulage und das gute Futter genoss und

leichte Bauchansätze sichtbar wurden, konnten bei Joker die Muskeln bei fast täglichem

Training wachsen.

Anfang Februar setzte sich Michaela dann in den Zug und kam bei -16 Grad ins eisige

Thüringen. Hier gab es bei äußerst frostigen Temperaturen ein Trainingswochenende

auf ihrem Joker. Die restliche Zeit verging wie im Fluge; plötzlich war schon der März

gekommen, und der Tag des „Rücktausches“ stand an.

Michaela kam mit Jaro im Anhänger bei wunderschönem Sonnenschein in Grabsleben

an. In der ersten Trainingseinheit für Joker und Michaela konnte sie sehen, wie weich,

gymnastiziert und motiviert ihr Joker nun bei der Arbeit ist. Es gibt kein Zähnefl etschen

oder genervte Gesichtsausdrücke mehr, und auch das unmotivierte Vollbremsen

mit der Neigung zu brummkreiselähnlichen Bocksprüngen gehören der Vergangenheit

an. Ansätze von Travers im Trab auf beiden Händen, Außengalopp in allen Hufschlagfi

guren und wunderbar weiche fl iegende Galoppwechsel gehören nun zu dem, was Joker

neuerdings Spaß macht. Nun darf ich Jaro wieder ans Arbeiten gewöhnen, aber

die Winterpause tat ihm so gut und ich erlebe ein hochmotiviertes Pony, welches mit

neuem Schwung gerne mitarbeitet.

Aufgrund der äußerst positiven Entwicklung beider Pferde über den Winter hinweg

steht für uns jetzt schon fest: Spätestens Anfang November tauschen wir wieder

die Pferde – Joker wird erneut ins Trainingslager zu mir kommen, und Jaro in die Winterpause

zu Michaela. Weiterhin werden wir diese Saison einige Turniere gemeinsam

bestreiten, Michaela in der LK 2 A, ich in der LK 1 A und wir beide werden dann auf

beiden Pferden starten. Im Sommer wird Jaro vermutlich noch einmal drei Wochen

auf die Sommerweide zu Michaela gehen, denn ich möchte gerne drei Wochen mit

meinem Schatz in den Urlaub.

Eine solche intensive Freundschaft habe ich noch nie erlebt, selbst die weite Entfernung

konnte uns beiden nichts anhaben und wir können zurecht sagen, dass wir

deutsch-deutsche Freundschaft landesverbandsübergreifend er- und ausleben – und das

wird bestimmt noch Jahre anhalten ...

Das sind wir:

Name: Nadin Manthey

Alter: 30 Jahre

Landesverband: Sachsen

Leistungsstand: LK 1 A

Pferd: Jaro – Fjordwallach, 19 Jahre,

zahlreiche Siege & Platzierungen auf

EWU-Turnieren, sowie Landesmeister-Titel

im LV Sachsen, Kadermitglied

und German Open-Teilnahme

Trainer: Etienne Hirschfeld

(Brunne bei Berlin), Trainer A Name: Michaela Schneider

Alter: 42 Jahre

Landesverband: Niedersachsen/Hannover

Leistungsstand: LK 2 A

Pferde: Wee Lenas April Joke –

Quarter Horse-Wallach in der besonderen

Farbe Grullo, 11 Jahre, Erfolge unter

Vorbesitzerin bis hin zur German Open

Finalteilnahme Western Pleasure, seit

April 2010 im Besitz von Michaela

Tobias – Fjordwallach, 13 Jahre,

bisher bis LK 3 A erfolgreich geshowt

Ornes – Fjordwallach, 23 Jahre,

reines Geländepferd

WESTERNREITER – Juli 2012

Circle

Saddlery

Auch

ONLINE

einkaufen!

www.

Circle-L.de/shop

Circle Saddlery

Heidberg 21 · 31638 Wenden

(Kreis Nienburg/Weser)

Tel.: (0 50 26) 3 94 · Fax: 17 51

eMail: Circle-L-Ranch@t-online.de

Internet: www.Circle-L.de

R


Pony Express

WESTERNREITER – Juli 2012

Neuigkeiten aus der

(Western-)Pferdeszene

Neu bei der FN:

Nico Hörmann ist Koordinator der Disziplinen Reining und Distanzreiten

(fn-press) Reining-Reiter Nico Hörmann bereichert seit Kurzem den Mitarbeiterstab der Deutschen Reiterlichen

Vereinigung (FN) und des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR).

Seit dem 1. Mai 2012 kümmert sich der 33-jährige, zweimalige Deutsche Reining-Meister und zweimalige WM-

Teilnehmer Nico Hörmann aus Bünde als Koordinator für die Disziplinen Reining und Distanzreiten um die Kommunikation

zwischen Reitern, Trainern, Gremien und der Geschäftsstelle, koordiniert Termine und sorgt für

einen reibungslosen Ablauf bei Championaten.

„Wir sind froh, dass wir Topsportler aus unseren Disziplinen für die Arbeit im Verband gewinnen konnten,

da dadurch der enge Kontakt zur Praxis sichergestellt wird“, sagt DOKR-Geschäftsführer Sport Dr. Dennis

Peiler.

Reitabzeichen werden ab 2013 für Deutsches Sportabzeichen anerkannt

(fn-press) Wer ab dem 1. Januar 2013 ein Deutsches Sportabzeichen (DSA) macht, kann sich für den DSA-Teil

Koordination sein Deutsches Reitabzeichen (DRA) oder das FN-Sportabzeichen Reiten anrechnen lassen. Zu seinem

100sten Geburtstag wird das Sportabzeichen reformiert. Dazu gehört das Angebot des Deutschen Olympischen

Sportbundes (dosb), sportartspezifische Leistungsabzeichen der Mitgliedsorganisationen auf das Sportabzeichen

anzurechnen.

Der Antrag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) wurde nun positiv beschieden, so dass man ab 2013 mit

Reiten einen Teil des Sportabzeichens ablegen kann. Dazu muss das FN-Reitabzeichen oder FN-Sportabzeichen

Reiten in dem Kalenderjahr abgelegt werden, in dem auch das DOSB-Sportabzeichen erworben wird.

Ab 1. Januar 2013 gültig: FN-Beirat Sport verabschiedet neue LPO und WBO

(fn-press). Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Weimar hat der Beirat

Sport die Neufassungen der FN-Regelwerke LPO (Leistungs-Prüfungs-Ordnung) und WBO (Wettbewerbs-Ordnung) verabschiedet.

Beide treten am 1. Januar 2013 in Kraft.

Der Verabschiedung voraus ging ein mehrjähriger Beratungs- und Diskussionsprozess in zahlreichen sach- und

fachspezifischen Arbeitsgruppen und Gesprächskreisen. „Die Frage lautete stets: Was gilt noch, was muss

verändert oder angepasst werden?“, erklärt Friedrich Otto-Erley, Leiter der FN-Abteilung Turniersport das

Procedere. „Dabei geht es nicht darum, das ganze System auf den Kopf zu stellen, wohl aber darum, Fehlentwicklungen

aufzuspüren und durch entsprechende Kurskorrekturen einzudämmen.“

WBO – den Kinderschuhen entwachsen

Ebenfalls vom Verbandsrat verabschiedet wurde die zweite Fassung der erstmals 2008 erschienenen WBO mit

Grundregeln, Tipps und Hinweisen für die Ausrichtung breitensportlich orientierter Pferdesportveranstaltungen.

Die Veränderungen sind vor allem struktureller Natur. Geblieben ist die Devise „Erlaubt ist, was

gefällt“, sofern die auf sieben Seiten zusammengefassten Grundregeln eingehalten werden. „Innerhalb dieser

weit gesteckten „Leitplanken“ ist alles möglich“, sagt Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Breitensport,

Vereine und Betriebe. Wie die letzten Jahre zeigten, ging die Freiheit und Flexibilität der ersten WBO manchem

Veranstalter allerdings zu weit. Dieser Erfahrung trägt die WBO 2013 Rechnung. So bietet beispielsweise

der überarbeitete Teil II mit über hundert Wettbewerben verschiedene Ausschreibungsmuster mit identischem

Aufbau und sämtlichen Details: Anforderungen, Bewertung, Ausrüstung, zusätzliche Bestimmungen sowie ggf.

Parcoursskizze oder Dressuraufgabe. „Das lästige Blättern in Teil IV entfällt. Auf einer oder zwei Seiten

findet man alles, was dazu gehört. Das macht es für viele leichter“, sagt Ungruhe. Nicht mehr zu finden sind

Verweise auf den „großen Bruder“ LPO. „LPO und WBO sind zwar Geschwister und kommen aus einer Familie, sie

sind aber auch eigenständige Persönlichkeiten. Unser Ziel ist es vor allem, Jugendlichen aber auch älteren

Neu- und Wiedereinsteigern den ersten Turnierstart zu erleichtern, neue Zielgruppen zu gewinnen und neue interessante

Wettbewerbsangebote zu erfinden“, sagt Ungruhe.

Beide neuen Regelwerke sind voraussichtlich ab September im Buchhandel, in Reitsportfachgeschäften und direkt

beim FNverlag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) erhältlich.

Insektenplage in der Sommerzeit: Fliegenspray selber machen

So schön der Sommer auch ist, die in dieser Zeit vermehrt auftretenden Insekten werden nicht nur von Reitern

und Pferdebesitzern, sondern vor allem von den Pferden als besonders lästig empfunden.

(agrar-PR) Wer Fliegen und Mücken nicht mit der chemischen Keule zuleibe rücken möchte, der kann ein sehr

wirkungsvolles Fliegenspray auch selber herstellen. Dazu wird ein Liter Obstessig mit einer gehackten

Knoblauchknolle, einer Zitrone, einem Päckchen Nelken sowie einem kleinen Fläschchen Niem- oder Teebaumöl

gemischt. Diese Flüssigkeit in einen Fünfliterkanister einfüllen und mit Wasser aufgießen. Anschließend

sollte der Kanister einige Tage stehen, damit die Mischung ziehen kann. Zu empfehlen ist die portionsweise

Umfüllung in eine Sprühflasche; das erleichtert die Anwendung am Pferd.

Die Flüssigkeit sollte vor jeder Anwendung geschüttelt werden, um das enthaltene Öl gut mit den restlichen

Inhaltsstoffen zu vermischen. Die Mischung kann nicht nur in einer Sprühflasche, sondern auch in einen

leeren Deo-Roller abgefüllt werden – vorher gut ausspülen! Mit dem zweckentfremdeten Deoroller lassen sich

auch empfindliche Stellen am Kopf wie z.B. Ohren oder Augenpartie gut einreiben.


Pony Express

Hochzeit im Hause Leckebusch:

Linda Leckebusch-Stark und Volker Stark geben sich das Ja-Wort

Schenkelbrand: Thema im Bundeskabinett

(fn-press) Das Bundeskabinett hat jetzt einer Änderung des Tierschutzgesetzes zugestimmt. Demnach soll der

Schenkelbrand verboten werden. Nach diesem Votum müssen sich nun der Agrarauschuss, der Bundestag und der

Bundesrat mit der Änderung des Tierschutzgesetzes beschäftigen.

„Das ist sehr schade, aber damit war leider zu rechnen“, erklärt Theodor Leuchten, Vorsitzender des Bereichs

Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). „Wir setzen jetzt auf den Agrarausschuss, denn darin sind

entsprechende Fachleute und wir gehen davon aus, dass diese sich nicht von der emotional geführten Diskussion

leiten lassen, sondern durch fachlich fundierte Argumente anders entscheiden“, so Leuchten. Die Vertreter

der Zuchtverbände haben in den vergangenen Monaten alles dafür getan, um über den Schenkelbrand aufzuklären.

Sie haben versucht, möglichst vielen Bundestags- und Agrarausschuss-Mitgliedern die sachlichen Gründe, die

für die Eins-zu-eins-Umsetzung der EU-Verordnung und somit für den Erhalt des Schenkelbrandes sprechen, zu

vermitteln. Diese Eins-zu-eins-Umsetzung der EU-Verordnung bedeutet, dass der Schenkelbrand in Kombination

mit einer DNA-Typisierung als alleinige Kennzeichnungsmethode neben der Regelkennzeichnungsmethode mittels

Transponder in Deutschland bestehen bleibt. Eine neue gutachterliche Stellungnahme bewertet außerdem den

Schenkelbrand als eine dauerhafte Kennzeichnungsmethode, die der Transponder-Implantation überlegen sei. Das

Gutachten besagt, dass im Feingewebe der Haut des Pferdes Veränderungen durch den Heißbrand nur gering und

die der Transponder-tragenden Haut erheblich seien.

HIGH Noon.

Neuigkeiten aus der

(Western-)Pferdeszene

Zwei Sportler, die sich gesucht und gefunden haben: Am 2. Juni 2012 hat Linda Leckebusch

ihren langjährigen Freund Volker Stark geheiratet. Beide verbindet insbesondere

auch ihre Liebe zum Sport: Während sich die u.a. mehrfache EWU Deutsche Meisterin Linda

als erfolgreiche Westernreiterin und Trainerin in Deutschland schon einen großen Namen

gemacht hat, ist ihr Mann Volker, Kaufmann im Hauptberuf, im Lager der Triathleten zu

Hause – genau wie Linda trainiert er fast täglich. Einige Westernreiter werden Volker

jedoch sicherlich auch schon auf Turnieren an der Seite seiner Frau gesehen haben, die

er voll unterstützt.

Linda trägt nun den Nachnamen Leckebusch-Stark und wird darunter sicher in vielen

Start- und Ergebnislisten zu finden sein.

Sonnenbrand auch beim Pferd: Wenn Sonne die Haut in Falten legt...

(aid) Die Sommerzeit kommt - und mit ihr ein nicht nur für den Menschen lästiges Problem: der Sonnenbrand.

Denn davon betroffen sind auch Pferde mit vor allem heller oder rosiger Haut, die ohne Sonnenschutz auf der

Weide gehalten werden. Vor allem Schimmel, aber auch Pferde mit großen, hellen Abzeichen an Kopf und Gliedmaßen

gelten als besonders anfällig. Die häufig nur dünn behaarten Stellen können die Haut nicht ausreichend

vor der Sonneneinstrahlung schützen. Aber auch den Stoffwechsel eines Pferdes beeinflussende Pflanzen gelten

als Ursache für ein erhöhtes Risiko für Verbrennungen. Vor allem das Johanniskraut, aber auch zahlreiche

Kleearten können nach dem Fressen zu Hautrötungen mit späterer Blasenbildung führen. Im weiteren Verlauf entwickeln

sich dann Krusten, die sich ablösen und nässende, schlecht heilende Hautpartien zurücklassen.

Grundsätzlich sollten Weidepferde daher jederzeit einen schattigen Ort aufsuchen können, um starker Sonneneinstrahlung

auszuweichen. Neben der regelmäßigen Verwendung von wasserfester, konservierungsmittelfreier

Sonnencreme helfen darüber hinaus vor allem Gesichtsmasken aus engmaschigem Fliegennetz nicht nur Insekten

abzuhalten, sondern auch Sonnenlicht.

WANTED: DIE NEUEN BÖCKMANN WESTERN MODELLE.

Reichlich Platz durch die geräumige,

begehbare Westernsattelkammer.

Böckmann Fahrzeugwerke GmbH

49688 Lastrup www.boeckmann.com

In enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Western -

reitern entwickelt: das Portax- und Travellerprogramm.

Speziell für die hohen Ansprüche von

Westernpferden und Western reitern. Mit vielen

Ausstattungsdetails für optimalen Komfort und

maximale Sicherheit – für 2 bis 4 Pferde.

Jetzt kostenlos Katalog anfordern: 04472 895-0.


28

pferdemedaillen

EWU-Pferdemedaillen: Duke

Liebenswerter Lausbub

weiterhin auf Goldkurs

Der 17-jährige Paint-Traber-Mix Duke kann bereits zwei EWU-Leistungsmedaillen

in Gold verzeichnen. In der Disziplin Westernriding und Horsemanship ist das

Punktekonto für Gold erreicht. In der Superhorse sowie in der Reining kann Duke

hingegen schon Silber verbuchen.

Seit 12 Jahren sind Ursula Dunkenberger und

ihr Wallach Duke ein Herz und eine Seele. Trotz

diverser Anfangsschwierigkeiten hat das Paar

eine Bilderbuchkarriere gestartet, deren Höhepunkt

noch lange nicht erreicht zu sein scheint.

Mit 17 Jahren scheint Duke erst so richtig zur

Hochform aufzulaufen – und eine Ende ist nicht

in Sicht. Dabei war es mit dem Traber-Paint-Mix

nicht immer einfach, erzählt Dukes Besitzerin.

Ursula Dunkenberger fasste im Frühjahr 2000

den Entschluss, sich ein eigenes Pferd zu kaufen.

Zwar besaß sie als 12-jähriges Mädchen

bereits ein eigenes Pony, das aber wieder verkauft

werden musste. Danach hatte sie jahrelang

eine Reitbeteiligung auf einem Budjonnie,

mit dem sie Dressur und Springen geritten war.

Leider musste das Pferd alters- und krankheitsbedingt

eingeschläfert werden. Weitere Reitgelegenheiten

boten sich für Ursula dann im

Reitverein. Auf einem Volksritt durfte Ursula

schließlich ein Pferd von einer Bekannten rei-

ten, das mit einem Westernsattel ausgestattet

war. „Dabei kam mir der Gedanke, dass so ein

Westernsattel eigentlich ziemlich bequem ist“,

erzählt die heute 38-jährige Bankkauffrau. Und

dies war der Auslöser, sich nach einem eigenen

Pferd umzusehen.

Nach einigen Besichtigungen war Duke in der

engeren Wahl. Ursula war zunächst skeptisch:

„Duke war beim ersten Probereiten auf dem

Platz ein ziemlich ungehobelter Fünfjähriger,

der nicht wusste, wo er mit seiner ganzen Kraft

hin sollte“. Duke wurde vierjährig angeritten

und fast ausschließlich im Gelände geritten. Der

zweite Proberitt fand dann im Gelände statt. Da

Duke sich hierbei sehr anständig benahm, wurde

er „vom Fleck weg“ gekauft.

Und damit begannen erst die Schwierigkeiten:

Als Duke von seiner Herde getrennt werden

sollte, wurde er nervös und benahm sich unmöglich.

Er konnte keine Sekunde still stehen

und begann zu steigen. Doch Ursula wollte das

Pferd trotzdem unbedingt haben.

Anfangs hatte Ursula alle Hände voll zu tun, um

mit Duke klar zu kommen. Der Wallach war sehr

aufmüpfi g, ungezogen und hat seine Besitzerin

angestiegen. Da Ursula Dunkenberger auch

noch nicht so viel Erfahrung mit jungen Pferden

hatte, war diese Zeit nicht gerade einfach für

sie. Doch innerhalb von zwei Jahren wurde das

Verhältnis zu ihrem Schecken mit viel Konsequenz,

Geduld und gezielter Bodenarbeit immer

besser.

WESTERNREITER – Juli 2012

In Ursula hat Duke nun seine „Leitstute“ gefunden

und weiß, wie er sich zu benehmen hat.

Doch seine eigenen Ideen gehen ihm nicht aus.

„Er fragt beispielsweise immer wieder an, ob er

scharren darf“, erzählt seine Besitzerin, „doch

mit einem „Nein“ ist alles sofort geklärt“. Ursula

beschreibt ihren Duke so: „Er ist einfach

ein liebenswerter Lausbub, aber im Umgang

muss man konsequent mit ihm sein.“ So gibt es

auch keine Leckerli aus der Hand, da Duke sonst

sehr aufdringlich wird.

Ursula bildete Duke selbstständig aus, holte sich

aber von Katharina Strohmaier, Barbara Metzger

und Henning Daude Unterstützung. So war

der Wallach zwei Monate bei Katharina Strohmaier

und drei Monate bei Barbara Metzger in

Beritt. Die Erfolge der konsequenten Arbeit blieben

nicht lange aus. Diverse erste Plätze und

Platzierungen insbesondere in den Disziplinen

Westernriding, Superhorse und Reining und zur

Krönung einen 9. Platz bei der German Open

2011 in der Westernriding bestätigen, dass Ursula

und Duke auf dem richtigen Weg sind.

Somit haben die beiden bereits zwei Leistungsmedaillen

in Gold (Westernriding und

Horsemanship) und zwei in Silber (Reining

und Superhorse) errungen. Trotz Dukes Alter

von 17 Jahren will Ursula mit ihrem Schecken

noch Vieles erreichen. So steht die Teilnahme

an der German Open 2012 auf der Wunschliste.

Außerdem will sie weiterhin fl eißig Punkte für

die EWU-Pferdemedaillen sammeln, denn das

nächste Ziel sind die Goldmedaillen in Reining

und Superhorse.

Renate Ettl


BUCK – Der Film

Von Petra Roth-Leckebusch

Der Dokumentarfi lm „Buck“ zeigt

Ausschnitte aus dem Leben von

Buck Brannaman, der als der eigentliche

„Pferdefl üsterer“ gilt.

Ob dem stillen und bescheidenen

Cowboy selber diese Bezeichnung

so recht wäre, wage ich allerdings

zu bezweifeln. Dennoch

war er wohl das Vorbild für den

Roman von Nicholas Evans und

später auch für den Kinofi lm, dessen

Entstehung er begleitete und

in dem er auch Robert Redford in

einigen Pferdeszenen doubelte.

Buck Brannaman wuchs in Montana auf

und wurde von seinem Vater zusammen mit

seinem Bruder zum Trick Roper ausgebildet.

Seine Mutter starb früh und der Vater zog mit

den Söhnen über das Land und die Rodeos.

Berühmt wurden sie, als sie in den 60er Jahren

für Kellogs Fernsehwerbung machten.

Zu Hause waren die Brüder dem gewalttätigen

Vater ausgeliefert, der sie so misshandelte,

dass sie ihm schließlich weggenommen

wurden und in eine Pflegefamilie kamen.

Dort lernte er von seinem Pflegevater, Pferde

zu beschlagen, und von seiner Pflegemutter

Geborgenheit kennen. Die alte Dame wird

im Film gezeigt, und man spürt das herzliche

Verhältnis zu ihrem Pflegesohn.

Auch Pferde sind sehr ängstlich und misstrauisch;

Gefühle, die Buck Brannaman aus einer

Kindheit kennt. Er weiß, wie es sich anfühlt,

hilflos zu sein und einem aggressiven Menschen

ausgeliefert zu sein. Vielen Pferden

geht es genauso.

Die Brüder Tom und Bill Dorrance waren die

ersten, die dafür bekannt wurden, die gewalttätigen

Methoden der Cowboys und Vaqueros,

mit denen sie ihre Pferde „einbrachen“,

zu verändern. Sie nannten sich die „Anwälte

der Pferde“ und bildeten ihre Pferde mit Geduld

und Verständnis aus.

Ihr wohl bekanntester Schüler war Ray Hunt,

der ebenfalls ein großartiger Pferdemann war,

aber kein einfacher Mensch. Mit den Pferden

hatte er in der Regel weit mehr Geduld als

mit den Reitern.

Buck Brannaman erzählt in dem Film, wie er

von Ray Hunt gelernt und sich bemüht hat,

den Respekt des alten Horseman zu erringen.

„Der einzige, der mich wirklich

inspiriert hat, war Buck Brannaman.“

ZÜRICH

FILM FESTIVAL

BESTER DOKUMENTARFILM

2011

WESTERNREITER – Juli 2012

NICHOLAS EVANS (Autor von DER PFERDEFLÜSTERER)

GEWINNER

PU B LIKU MSPR E IS

DOKU M E NTAR FILM 2011

Werde Fan!

/Buck.derFilm

BERGEN

INTERNATIONAL

FILMFESTIVAL

BESTER DOKUMENTARFILM

2011

Trailer &

Infos unter:

Um den QR Code

einzuscannen,

benötigen Sie eine

QR Code Reader App.

Foto: NFP marketing & distribution*; Quelle: www.filmweltverleih.de

Der Film zeigt Ausschnitte aus dem Leben

und der Arbeit von Buck Brannaman – und

das authentisch und ungeschönt. Er reist 40

Wochen im Jahr mit seinem Trailer und seinen

Pferden durch die USA und gibt Kurse, in

denen er mit „Pferden arbeitet, die ein Problem

mit ihren Besitzern haben.“

Der Film zeigt auch seine Familie und seine

Tochter mit dem schönen Namen Riata (nach

dem Lasso der Vaqueros), wie sie zusammen

mit dem Vater auf den Calofornio Days im

Roping startet.

Er zeigt die Höhen und Tiefen seines Lebens

und auch die Grenzen der Kunst des

Horsemanship: Nämlich in der Gestalt eines

völlig verhaltensgestörten Hengstes, den auch

Buck Brannaman nicht mehr retten kann und

der so gefährlich geworden ist, dass es nur

eine Lösung gibt, nämlich das Pferd zu töten.

Aber auch hier ist es der Mensch gewesen,

der erst durch sein Versagen das Pferd so hat

werden lassen.

Der Film ist ehrlich zum Zuschauer, es ist keine

Wild West-Schnulze und auch kein Werbefilm

für einen Horseman. Es ist ein Dokumentarfilm,

der allerdings zum Nachdenken

anregt.

Denn die Pferde brauchen überall auf der

Welt Horsemen wie Buck Brannaman, die

zeigen, das Härte und Gewalt immer eine

Bankrotterklärung des Menschen sind.

Weitere Infos zum Film, den Film-Trailer,

Interviews und Fotos findet man im

Internet unter: www.buck-derfilm.de


30

ewu info

FEI-Championate bis 2014

EM mit fünf Disziplinen in Aachen

(fn-press) Erstmals werden Europameisterschaften

in fünf Pferdesportdisziplinen

an einem Ort ausgetragen.

Der Weltreiterverband

(FEI) hat die kontinentalen Titelkämpfe

für das Jahr 2015 in den

Disziplinen Springen, Dressur, Fahren,

Voltigieren und Reining nach

Aachen vergeben. Die Vielseitigkeit

wird allerdings nicht dabei sein.

„Die Freude ist riesig, die ganze Region wird

unseren internationalen Gästen ein großartiger

Gastgeber sein“, verspricht Carl Meulenbergh,

Präsident des ausrichtenden Aachen-Laurensberger

Rennvereins (ALRV). Auch Soenke Lauterbach,

Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen

Vereinigung (FN), hat die Entscheidung

des Weltverbandes mit Freude aufgenommen

und erklärte: „Neun Jahre nach der WM 2006

ist das eine Bestätigung für das Pferdeland

Deutschland und den Aachen-Laurensberger

Rennverein. Mit großer Vorfreude blicken wir

schon jetzt auf mit Sicherheit herausragende

Europameisterschaften.“ Als „FEI European

Championships Aachen 2015“ werden die Europameisterschaften

fi rmieren. Beworben hatte

sich Aachen für sechs Disziplinen, die FEI vergab

die Vielseitigkeit allerdings nach England.

Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener

Reitturnier GmbH: „Wir gratulieren unseren

englischen Kollegen und respektieren, dass

die FEI die Vielseitigkeit aufgrund bestehender

Sponsoren-Verträge nicht nach Aachen vergeben

konnte.“

Auch die Weltreiterspiele 2018 waren Thema

der Sitzung des FEI-Bureaus in Lausanne. Von

den ursprünglich acht Bewerbern um die Welt-

EQUITANA Open Air 2012:

Zugpferd für Freizeitreiter

Neuss. Sie ist einfach das Maß aller

Dinge, wenn es um das Freizeitreiten

geht: Fast 40.000 Besucher

kamen zur achten Aufl age von

Deutschlands größtem Pferdefestival.

Bei idealem Festival-Wetter

am Freitag und Samstag und einem

verregneten Sonntag erreichte die

EQUITANA Open Air die Bestmarke

der Vorveranstaltung. Ein Ergebnis,

mit dem sie sich zu den Top-Pferdesport-Veranstaltungen

in Deutschland

zählen kann.

Die EQUITANA Open Air unterstreicht damit

erneut, welches Potential im Reiten als Breitensport

steckt. „In dieser Form ist sie derzeit

vielleicht die authentischste Veranstaltung im

wachsenden Bereich des Freizeitreitens“, so

Hans-Joachim Erbel, Geschäftsführer des Veranstalters,

der Reed Exhibitions Deutschland

GmbH.

Mehr als 1.000 Reiter und ihre Pferde präsentierten

sich auf den sieben Reitplätzen. Rund

200 Veranstaltungen standen für die Besucher

auf dem dreitägigen Programmmit einer Mischung

aus Ausbildung, Lehrvorführungen und

Wettbewerben. Das reichte von den zahlreichen

Cups der Partnerverbände über das Verladetraining

bis zu den Vorträgen des Expertenforums

Pferdegerecht.

Gute Stimmung, beste Organisation und viele

Besucher – das macht die Atmosphäre für die

Reiter auf der Equitana Open Air immer zu etwas

Besonderem. Auch die Westernreiter waren

unter der Flagge der EWU dabei.

Für die EWU berichtet Elke Miemietz: „Die

EQUITANA Open Air ist für uns als rheinischer

Verband ein Heimspiel. Wir konnten guten Sport

zeigen und hatten die Gelegenheit, Menschen

für das Westernreiten zu begeistern.“

Gute Geschäfte – auch

mit hochwertigen Produkten

Was wäre die EQUITANA Open Air ohne ihre

Shoppingmeile. Im Ausstellungsbereich, der

größer war als je zuvor, zeigten 220 Anbieter

Reitsportartikel, Futtermittel, Pfl egeprodukte,

aber auch Fahrzeuge und landwirtschaftliche

Geräte und boten nahezu das gesamte Spektrum

dessen an, was Ross und Reiter brauchen.

„Wir sind rundum zufrieden mit dem Besucheraufkommen

und dem Kaufverhalten. Das gilt

WESTERNREITER – Juli 2012

reiterspiele sind nun noch fünf übrig geblieben.

Australien, Russland und Schweden haben ihre

Kandidatur fürs Mammutereignis mit den acht

Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit,

Fahren, Voltigieren, Reining, Distanzreiten und

Para Equestrian zurückgezogen. Im „Rennen“

sind noch Ungarn (Budapest), USA (Wellington),

Kanada (Bromont), Marokko (Rabat) und

Österreich, das die Veranstaltung im turniererprobten

Pferdesportpark Magna Racino im

niederösterreichischen Ebreichsdorf ausrichten

möchte. Diese fünf Kandidaten werden sich im

Juli bei der FEI mit ihren Bewerbungsunterlagen

vorstellen. Eine Entscheidung, wer den Zuschlag

fürs Championat erhält, wird jedoch erst nach

einer weiteren Präsentation bei der FEI-Generalversammlung

im Frühjahr 2013 fallen.

Die nächsten Weltreiterspiele fi nden

übrigens im Jahr 2014 in der Normandie

(Frankreich) statt.

Quelle Fotos EQUITANA Hans Kuczka

auch für hochwertige Produkte“, so ein stellvertretender

Eindruck von Bianca Scherzer/Reitsport

Exklusiv.

Auf ihre Kosten kamen auch die Aussteller, die

Fahrzeuge, Transporter und landwirtschaftliche

Geräte präsentierten. Denn mehr Fachbesucher,

darunter zahlreiche Pferdebetriebe, nutzten den

Ausstellungsbereich der EQUITANA Open Air

für ihre Geschäfte – und sie kamen keineswegs

nur aus Nordrhein-Westfalen, wie Thomas Varlemann,

Gebietsleiter der Weidemann GmbH,

betont: „Wir sind sehr zufrieden und hatten

zahlreiche neue Kunden aus Bayern, Baden-

Württemberg, dem Saarland und den Niederlanden

am Stand.“ Von großem Interesse mit

gezielter Kaufberatung berichtet auch die Böckmann

Fahrzeugbau GmbH, deren neue Modelle

im Western- und Islandpferde-Bereich sehr gefragt

waren.

Die EQUITANA, Weltmesse des Pferdesports,

fi ndet vom 16. bis 24. März 2013

in Essen statt.


Trends und Produktinformationen aus der Wirtschaft

Atcom Horse kooperiert mit dem veterinäranatomischen

Institut der Universität Leipzig

(Pressemitteilung) Im Mai dieses Jahres startet

das veterinäranatomische Institut der Universität

Leipzig eine Studie, bei der drei unterschiedliche

Hufzubereitungsmethoden bezüglich der

Auswirkungen auf die Balance und die Funktionalität

des Hufes untersucht werden. Die Ergebnisse

sollen einen Zugewinn zur Verbesserung

der Leistung und des Wohlbefi ndens des Pferdes

bringen. Insgesamt werden 75 Pferde über

einen Zeitraum von 10 Monaten miteinander

verglichen. 25 Pferde werden nach der traditionellen

Hufzubereitung bearbeitet, weitere 25

Pferde nach der Huforthopädie der DHG e.V.

und die letzten 25 Pferden nach einer neuen

Methode, der F-Balance. Alle Pferde werden in

einem Rhythmus von vier Wochen ausgeschnit-

Eggeseer Str. 25 | 28816 Stuhr | Telefon: 0 (+49) 4206 447919 | service@profi-tack.de

Alles für Western- & Freizeitreiter!

Westernreitzentrum Hüttblek

mit „Rundum-Sorglos-Programm“

(Pressemitteilung) Seit rund einem Jahr betreibt

Britta Kühl-Bohnee mit Team das Westernreitzentrum

Hüttblek. Ein buntes Nebeneinander

von Freizeitreitern und Westernreitern aller

Disziplinen, vieler Pferderassen und der unterschiedlichen

Reit- und Rasseverbände EWU,

DQHA/AQHA, PHCG/APHA, NRHA fi ndet hier

Platz.

Ca. 17 ha Land bieten genug Fläche für individuelle

Pferdehaltung und optimale Trainingsmöglichkeiten.

Die Pferde leben im Westernreitzentrum

Hüttblek im Laufstall in Gruppen, mit

Jungpferdeaufzucht, in Offenställen zu zweit

oder zu dritt, oder in einer geräumigen Box mit

Fenster. Den Sommer können die Pferde komplett

auf großen Wiesen genießen oder auch

ten. Im Anschluss werden alle acht Wochen die

folgenden Untersuchungen durchgeführt: Orthopädische

Untersuchung, Fotografi sche Dokumentation

der Huf- und Gliedmaßenstellung,

Videoanalyse des Gangbildes, Röntgenanalyse

der Pferdezehe und Messung der einwirkenden

Druckkräfte auf den Huf im Stand und in Bewegung.

Atcom Horse ist einer der Hauptsponsoren

dieser Studie und wird den Verlauf für Sie

verfolgen. Wir werden Sie auf unserer Homepage

und auf der Atcom Horse Facebook Fanpage

ab Mai monatlich über die Fortschritte und

voraussichtlich im Herbst 2013 über die Ergebnisse

informieren. Außerdem werden zehn ausgewählte

Testpferde über den Studienzeitraum

mit Atcom HUF-VITAL versorgt.

nur stundenweise auf parzellierten Weiden entspannen.

Den Reitern steht ein 40 x 80 m Außenreitplatz

mit Reiningboden oder eine 22,5 x

45 m Reithalle ebenfalls mit Reiningboden zur

Verfügung. Ein Roundpen und eine überdachte

Führanlage runden das Angebot ab. Es steht ein

großes Sortiment an Trailhindernissen bereit; im

Außenbereich wird derzeit ein Out-Door Trail

gebaut.

Das Angebot umfasst neben der Pensionspferdehaltung

auch Reitunterricht für Anfänger und

Freizeitreiter bis hin zum ambitionierten Turnierreiter,

Kinder und Erwachsene, auf dem eigenen

Pferd oder Schulpferden. Es fi nden regelmäßig

Kurse mit verschiedenen Gasttrainern statt.

Anreiten von Jungpferden, Beritt und Korrektur

von Freizeit- und Turnierpferden, Bodenarbeit

und Dominanztraining stehen ebenfalls im Programm.

In Trainings- und Unterrichtskonzept von Britta

Kühl-Bohnee steht der Mensch im Vordergrund:

„Ich möchte den Reiter qualifi zieren, sein eigenes

Pferd zu reiten und zu fördern. Pferde trainiere

ich im Konsens und in Zusammenarbeit

mit dem Reiter oder Besitzer, um deren reiterlichen

Ansprüchen gerecht zu werden.“

WESTERNREITER – Juli 2012

Das Atcom-Team freut sich über diese tolle

Kooperation und wünscht dem gesamten

Team viel Erfolg und einen guten Start in

die Studie.

Termine und Veranstaltungen

� 28. + 29.07.2012: EWU-C-Turnier

Mit Nordcupwertung, Horse & Dog Trail Cup

� 26.08.2012: Tag der offenen Tür

Der Tag der offen Tür steht unter dem Motto:

Pferd, Mensch, Hund, Spaßfaktor x 3 mit einem

bunten Programm rund ums Thema „Pferd,

Mensch und Hund“.

Westernreitzentrum Hüttblek

Britta Kühl-Bohnee

EWU Trainerin C Westernreiten

Dorfstrasse 1, 24641 Hüttblek

Telefon: 0160/7638515

www.britta-kuehl-bonnee.de

E-Mail: info@britta-kuehl-bohnee.de


32

produktinfo

Reiterreise – Mexiko zu Pferd erleben:

Sonne, Canyons, schnelle Pferde

333 Tage Sonnenschein im Jahr ... Kein schlechtes

Argument für Mexiko. Das dachte sich auch

die Schweizerin Uschi Wiprächtiger als sie vor

knapp zehn Jahren nach Mexiko übersiedelte

und eine Ranch aufbaute.

Nur 80 Kilometer nördlich von Mexico City liegt

die Rancho Mexicana in einem Hochtal auf

2.300 m über dem Meer. Durch die Höhe liegen

die Mittagstemperaturen ganzjährig bei angenehmen

23 Grad im Durchschnitt.

Heute begrüßt die Ranch Gäste aus aller Welt.

Aufgrund der fehlenden Sprachbarriere fi nden

sich besonders viele Urlauber aus der Schweiz,

Deutschland und Österreich ein. Zudem sind es

meist reitende Gäste, denn die Spezialität der

Ranch sind Ausfl üge hoch zu Ross.

Fotos: © Pegasus Reiterreisen

Trends und Produktinformationen aus der Wirtschaft

Loesdau ergänzt sein Western-Sortiment um

Bob’s Saddles. Die USamerikanische Marke

steht für beste Qualität und erfüllt höchste Ansprüche.

So auch der Westernsattel „Allround

Reiner-Trail“, bei dem der Name Programm ist.

Der aus feinstem Hermann-Oak-Leder gefertigte

Sattel wurde speziell als Allround-Modell

entwickelt. Für mehr Komfort beim täglichen

Training sorgt der schmaler gebaute Sitz. Westernreiter

wie Grischa Ludwig wissen das zu

schätzen: „Die Cantle-Höhe beträgt 3¼ Inches

Vom kurzen Ausritt bis zum 8-tägigen Wanderritt

durch das Hochland und die Canyons Mexikos

wird hier alles geboten, was der Reiterherz

begehrt. Neben den Reittouren stehen kleine

Ausfl üge zu lokalen Märkten, historischen Plätzen

und bekannten archäologischen Ausgrabungsstätten

an.

Die Gäste geniessen jeglichen Komfort. Pool,

Spa-Bereich und Jacuzzi stehen zur Verfügung.

Es können verschiedene Massagen und Kosmetikbehandlungen

gebucht werden. Die Zimmer

sind sehr geschmackvoll und liebevoll eingerichtet,

im typisch mexikanischen Stil.

Anreise: Flug nach Mexico City und

Transfer zur Ranch.

Kosten: ab 1.211,- Euro (8 Tage / 7 Üb. im DZ,

6 Reittage, VP), Flug ca. 800,- Euro.

Infos und Buchung: www.reiterreisen.com/

it-mxrlc02.htm (Direktlink).

Beste Reisezeit: Von August bis Oktober ist

alles grün und in voller Blüte, aber ganzjährig

angenehme Temperaturen.

PEGASUS REITERREISEN – EQUITOUR AG

Herrenweg 60 , CH-4123 Allschwil (Basel)

E-Mail: service@reiterreisen.com

Homepage: www.reiterreisen.com

FreeCall in Deutschland: 0800 505 18 01

und gibt dem Reiter ausgezeichneten Sitz für

Trail, Pleasure und Reining“, ist der Professional

und WM-Fünfte Ludwig überzeugt. Den

Sattel der Marke Bob’s Saddles gibt es exklusiv

bei Loesdau. Der Sattelbaum des hochwertigen

Sattels ist aus Holz und mit Rohhaut umwickelt.

Handgefertigte Punzierungen und Conchos aus

German Silver verzieren den rund 15 kg schweren

Allrounder mit Inskirt-Rigging 7/8.

Speziell für Damen gibt es diesen von Profi s

empfohlenen Sattel aus Bob’s Saddlery auch als

Der neue Horse

Truck Katalog von

Böckmann ist da!

Der neue Prospekt für LKW-Pferdetransporter

ist in seinem Inhalt und der Fülle an Informationen

für den Kunden einzigartig am Markt. So

wie bereits das neue Böckmann Truck-Center

Maßstäbe in Sachen Auswahl an fertigen LKWs,

Zubehör und Musterwohnungen setzt, ist der

neue Katalog der nächste Schritt.

Auf 90 Seiten wird das Fertigungsprogramm

von Böckmann detailliert dargestellt und erklärt.

Vom 3,5 to Transporter „Compact“ bis

zum 26 to Profi Truck „Equipe“, über Konstruktionsdetails,

Ausrüstung und Zubehör wird der

Kunde informiert.

Insbesondere die Auf- und Ausbaudetails sind

sehenswert. Das neue Wohnraumkonzept wird

in Bildern und Skizzen visuell erklärt. Wohn-,

Verlade- und Stellmöglichkeiten der Pferde werden

mit 47 verschiedenen Aufbauvarianten in

einer bisher nicht bekannten Vielfalt erklärt

Lassen Sie sich kostenlos den neuen

Böckmann Horse Truck Katalog zusenden:

Eine E-Mail an btc@boeckmann.com und der

neue Katalog kommt ins Haus.

Neu im Programm beim Pferdesporthaus Loesdau: Westernsättel

„Allround Reiner-Trail“ und „Lady Reiner“ aus Bob‘s Saddlery

WESTERNREITER – Juli 2012

„Lady Reiner“ mit noch schmalerem Sitz und

einer Cantle-Höhe von 3½ Inches. Der Sattel

kostet rund 3000 Euro.

Größe: Full Quarter (FQ), Gullet 6 3/4‘ x 8.5‘

X-Full Quarter (XFQ) Gullet 7‘ x 8.5‘

Zu bestellen bei:

Pferdesporthaus Loesdau GmbH & Co. KG

Hechinger Straße 58, 72406 Bisingen,

Tel.: 0180/5637328 (0,14 €/Min) aus dem

dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min

www.loesdau.de


Turnierbedingungen

Es gilt das Regelbuch 2011/2012. Die allgem.

Turnierbedingungen stehen unter

www.westernreiter.com zum downloaden zur

Verfügung oder können bei der EWU-Bundesgeschäftstelle

angefordert werden.

Meppen Kat. D-Turnier

Am 08. Juli 2012 (Bremen / Niedersachsen)

Veranstaltungsort: Reitanlage Grünfeldstraße

49716 Meppen

Nennstelle: Claudia Böllering

Am Berg 7

49716 Meppen

Für Online-Nennungen:

www.westernreiter.com oder

www.wrc.vonprüssing.de

Richter: Jochen Held

Nennschluss: 30. Juni 2012

Meura Kat. C-Turnier

Am 21. Juli 2012 (Thüringen)

Veranstaltungsort: Hafl inger Gestüt Meura – Inh.: Anke Sendig

Ortsstr. 116, 98744 Meura

Tel.: 036701/31151

Nennstelle: Katrin Amberg

Ortsstrasse 59 e, 98744 Meura

Tel.: 0170/8995330

Fax: 036701/20601

E-Mail: katrin1974amberg@aol.com

Richter: Brenda Eßfeld

Nennschluss: 01. Juli 2012

Cunersdorf Kat. C-Turnier

Vom 28. bis 29. Juli 2012 (Sachsen-Anhalt)

Veranstaltungsort: Claus Georgi, Westernreitstall Georgi

08107 Cunersdorf

Nennstelle: Claus Georgi

Bergstrasse 12

08107 Cunersdorf

Tel.: 037602/65922

Fax: 037602/65972

E-Mail: georgi-arabians@t-online.de

Richter: Brenda Esfeld

Nennschluss: 10. Juli 2012

turniere

WESTERNREITER – Juli 2012

Diese Turnierausschreibungen können Sie im

Internet unter www.westernreiter.com nachlesen

oder bei der EWU-Bundesgeschäftsstelle

in Warendorf anfordern.

E-Turnier in Dudenhofen 12.08.2012 (Rheinland-Pfalz)

C-Turnier in Hameln 18./19.08.2012 (Niedersachsen)

C-Turnier in Trüben 01./02.09.2012 (Sachsen-Anhalt)

D-Turnier in Kevelaer 29./30.09.2012 (Rheinland)

Hessisch Lichtenau Kat. D-Turnier

Am 15. Juli 2012 (Hessen)

Veranstaltungsort: Föhrenstraße 1

37235 Hessisch Lichtenau

Nennstelle: Svenja Aßmann

Brandenburger Straße 12

37235 Hessisch Lichtenau

Tel.: 0171/4365398

E-Mail: svenjas@gmx.de

Richter: Renate Seidel

Nennschluss: 04. Juli 2012

Kölau Kat. D-Turnier

Am 21. Juli 2012 (Sachsen-Anhalt)

Veranstaltungsort: CM Rider’s Inn

Kölau 6, 29562 Suhlendorf,

Tel.: 0151/58736773

Nennstelle: Denise Naujoks bei Hof Schütze

Dorfstraße 1

29394 Langenbrügge

Per E-Mail erwünscht:

denisenaujoks@gmx.net

Richter: Andrea Scheper

Nennschluss: 09. Juli 2012

Haßbergen Kat. C-Turnier

Vom 28. bis 29. Juli 2012 (Niedersachsen / Hannover)

Veranstaltungsort: Black Street Stable

Schwarze Straße 21

31626 Haßbergen

Nennstelle: Isabell Dierks

Schwarze Straße 21

31626 Haßbergen

Tel.: 0173/3644688

E-Mail: info@black-street-stable.de

Richter: N.N.

Nennschluss: 30. Juni 2012

33


34

sonderteil turniere

Hüttblek Kat. C-Turnier

Vom 28. bis 29. Juli 2012 (Hamburg / Schleswig-Holstein)

Veranstaltungsort: Westernreitzentrum Hüttblek

Dorfstraße 17, 24641 Hüttblek

Nennstelle: Evelyn Martens

Berliner Straße 43a

16556 Hohen Neuendorf OT Borgsdorf

Tel.: 03303/400525

Mobil: 0173/4220958

E-Mail: EvelynMartensOffi ce@web.de

Richter: Carmen Voigtland

Nennschluss: 25. Juni 2012

Reichenbach Kat. C-Turnier

Vom 04. bis 05. August 2012 (Bayern)

Veranstaltungsort: Pferdepension Trautwein

Blasiusstr. 3, 87677 Stöttwang

Nennstelle: Karl Heinz Nagl

Postfach 201538, 80015 München

Tel.: 089 54073423

Fax: 089 54073424

E-Mail: Nennstelle-Reichenbach@

westernreiter.org

Richter: Antonia Haug

Nennschluss: 13. Juli 2012

Bassum-Nienstedt Kat. C-Turnier

Vom 04. bis 05. August 2012 (Bremen / Niedersachsen)

Veranstaltungsort: Westernreitverein Nienstedt e.V.

27211 Bassum-Nienstedt, Nienstedt 14

Nennstelle: Sibylle Popp

Nienstedt 14

27211 Bassum-Nienstedt

Tel.: 04245/963741

Fax: 04245/963743

E-Mail: northsealand@t-online.de

Richter: Heinrich Hinterthan

Nennschluss: 14. Juli 2012

Langenbrügge Kat. C-Turnier

Vom 10. bis 12. August 2012 (Niedersachsen / Hannover)

Veranstaltungsort: Hof Schütze

Dorfstr. 1

29394 Langenbrügge

Nennstelle: K.& H. Schütze

Dorfstr. 1

29394 Langenbrügge

Tel.: 05824/985746

E-Mail: hof-schuetze@gmx.de

Richter: Rolf Hildebrand

Nennschluss: 25. Juli 2012

WESTERNREITER – Juli 2012

Finsing Kat. E-Turnier

Am 29. Juli 2012 (Bayern)

Veranstaltungsort: Reitstall Selmair, Im Aufeld,

85464 Finsing, www.reitstall-selmair.de

Nennstelle: RV Finsinger Au e.V.

z.Hd. Anna Hamann

Von-Mezzi-Straße 29

85661 Forstinning

Tel.: 0173/5700808

E-Mail: anna.hamann@rv-fi nsingerau.de

Richter: Renate Ettl

Nennschluss: 14. Juli 2012

Burgebrach Kat. C-Turnier

Vom 04. bis 05. August 2012 (Bayern)

Veranstaltungsort: Train Valley Ranch

Am Steppacher Berg 1

96138 Burgebrach

Nennstelle: Kerstin Hofmann

Freisinger Str. 1

85391 Allershausen

Mobil: 0173/3248823

E-Mail: meldestelle@train-valley-ranch.de

Richter: Hugo Sieberhagen

Nennschluss: 20. Juli 2012

Schwabe Kat. B-Turnier

Vom 10. bis 12. August 2012 (HH/SH und MVP)

Veranstaltungsort: Reit- und Ferienhof Sievers

Schwabe 7, 24808 Jevenstedt

www.reiterhof-sievers.de

Nennstelle: Evelyn Martens, Berliner Str. 43 a

16556 Hohen Neuendorf OT Borgsdorf

Tel.: 03033/400525 (AB) o. 0173/4220958

E-Mail: EvelynMartensOffi ce@web.de

- Nur PDF-Datei -

Richter: Claude Missiaen

Nennschluss: 11. Juli 2012

Albersloh Kat. C-Turnier

Vom 11. bis 12. August 2012 (Westfalen)

Veranstaltungsort: AR Trainingstable

Rummler 32, 48324 Sendenhorst

Nennstelle: Raphael Berlth

Mauritzstraße 1, 48143 Münster

Tel.: 0251/20398756, Mobil: 0175/5619998

Fax: 02535/931092

E-Mail: meldestelle.albersloh@hotmail.de

Online unter: www.ewu-westfalen.de

Richter: Ingo Nowèe

Nennschluss: 23. Juli 2012


Heiligenwald Kat. B- und C-Turnier

Vom 17. bis 19. August 2012 (Saarland u. Rheinland-Pfalz)

Veranstaltungsort: TRV Heiligenwald e. V.

Wemmetsweiler Str. 68

66578 Heiligenwald

Nennstelle: Ilonka Henn

Dr.-Illert-Str. 12, 67549 Worms-Leiselheim

Tel. 0172/6354141

Fax: 03222/1759404

meldestelle-ewu-LM@freenet.de

Richter: Evi Bös

Nennschluss: 20. Juli 2012

Karlsbad Kat. C-Turnier

Vom 18. bis 19. August 2012 (Baden-Württemberg)

Veranstaltungsort: Pferdefreunde Karlsbad e.V.

In den Auerbachwiesen, 76307 Karlsbad

Nennstelle: Elke Schroth,

Feldstraße 42

75334 Straubenhardt

Tel: 07082/20396 (ab 14 Uhr)

E-Mail: nennstelle-westernturnier

@pferdefreundekarlsbad.de

Richter: Antonia Haug

Nennschluss: 21. Juli 2012

Pfullendorf Kat. D-Turnier

Am 19. August 2012 (Baden-Württemberg)

Veranstaltungsort: Reitplatz des RFV Aach-Linz

Sahlenbacher Straße

88630 Pfullendorf

Nennstelle: Jasmin Frey

Hauptstraße 39

88630 Pfullendorf

Telefon: 0174/1617626

E-Mail: western@reitverein-aach-linz.de

Richter: Brigitte Künzel

Nennschluss: 28. Juli 2012

Dörnhagen Kat. B-Turnier

Vom 24. bis 26. August 2012 (Hessen)

Veranstaltungsort: Gut Glockenhof

Glockenhofweg, 34277 Fuldabrück

www.reitverein-doernhagen.de

Nennstelle: Peter Raabe

Am Sandberg 3, 24558 Wakendorf II

Tel.: 0172/9966858

Oder als PDF-Datei an:

PeterRaabeOffi ce@t-online.de

Richter: Tina Bröhl

Nennschluss: 30. Juli 2012

WESTERNREITER – Juli 2012

Fordern Sie unsere

Sattelbroschüre an,

oder besuchen Sie

Individual Collection

Hohe Rabatte für EWU- oder DQHA-Mitglieder

Riders And Outdoor Center

Industriegebiet West 2

Bockhackerstr. 13

42499 Hückeswagen

Unsere Sättel werden nach

Ihren Wünschen gefertigt.

Bestimmen Sie Form,

Farbe,Sattelbaum, Sitzbezug,

Tooling usw. Es

wird pflanzlich gegerbtes

Leder verwendet und Sie

erhalten 10 Jahre Garantie

auf den Sattelbaum.Die Lieferzeit

beträgt ca. vier Wochen,

wenn nicht auf Lager.

Bei uns gekaufte Sättel

der Individual Collection

nehmen wir bei

einem Neukauf wieder

zu fairen Preisen in

Zahlung. Zudem ist

dann auch ein Eintausch

gegen einen

anderen gebrauchten

uns im Internet. Sattel möglich.

Tel. +49 2192 8540 30

Fax +49 2192 8540 47

eMail info@raoc.de

Net www.raoc.de


Ausschreibung

21. GERMAN OPEN

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT

WESTERNREITEN

Veranstaltungsort

Kreuth 2, 92286 Rieden

www.gut-matheshof.de

Veranstalter

Erste Westernreiter Union Deutschland e.V.

Organisation

■ Sportliche Leitung:

� Walter Grohmann

■ Turnierleiter:

� Walter Grohmann

Richter

17.–23. September 2012

in Kreuth/Rieden Gut Matheshof

Evi Bös

Carl McCuistion

Karen McCuistion

Claude Missiean

Pierre Oullet

Mike Stöhr

■ Judge Coach: Susanne Haug

Ringstewards

Christina Bröhl

Manja Höppner-Zergiebel

Stefanie Meschunat

Renate Seidel

Yvonne Steinbock

Carmen Voigtland

Nennungen an

EWU-Bundesgeschäftsstelle

Freiherr von Langen Str. 8a

48231 Warendorf

Bankverbindung:

BLZ: 672 800 51, Commerzbank,

Konto-Nr.: 04 720 180 01

Nennungen ohne Zahlungseingang werden

nicht berücksichtigt.

Nennschluss

Montag, 13. August 2012

Teilnehmer, denen bis zu diesem Termin

noch vereinzelte Qualifi kationsplatzierungen

fehlen und diese voraussichtlich auf

den Landesmeisterschaften erritten werden,

bitten wir trotzdem bis zum 13. August

die komplette Nennung abzugeben.

Nennungen von Teilnehmern, die bis zum

Nennungschluss die vollständige Qualifi kationsvoraussetzungen

erritten haben, werden

nach dem Nennungsschluss nicht mehr

angenommen!

Fotos: Art & Light Photography, www.artnlight.de


Startgebühren

Offi ce Charge Erwachsene 15,00 €

Offi ce Charge Jugend 10,00 €

Videocharge 17,00 €

Die Videocharge i.H.v. 17,00 € fällt für jede

Reiter-Pferd-Kombination an. Hierfür bekommt

jeder Reiter nach der Veranstaltung

von videocomp eine DVD mit all seinen

Ritten von den German Open 2012 zugeschickt

bzw. kann diese ggf. auch direkt auf

der Veranstaltung abholen.

Erwachsene 55,00 €

Jugend 30,00 €

Jungpferde 55,00 €

Working Cowhorse 55,00 €

Cattle Charge 95,00 €

Mannschaft Jugend 50,00 €

(pro Mannschaft)

Mannschaft Senioren 100,00 €

(pro Mannschaft)

Euro Cup Jugend 50,00 €

(pro Mannschaft)

Euro Cup Senioren 100,00 €

(pro Mannschaft)

Die Nennungen der Mannschaften müssen

bis zum Nennschluss vorliegen, die Reiter

pro Mannschaft müssen bis Donnerstag,

20. September um 16:00 Uhr an der Meldestelle

bekannt gegeben werden.

Sonstige Gebühren

Luxusbox (mit Tränke) 230,00 €

(inkl. Späneersteinstreu)

Die Anzahl der Luxusboxen ist auf 150

Stück begrenzt. Die Vergabe der Luxusboxen

erfolgt nach Nennungseingang.

„Normale“ Box 170,00 €

(inkl. Späneersteinstreu)

Tackbox bei normaler Box 140,00 €

Tackbox bei der Luxusbox 210,00 €

Camperplatz inkl. Strom 100,00 €

(50 m Kabeltrommel ist mitzubringen)

Heu und Späne können vor Ort käufl ich

erworben werden!

Nachnenngebühr doppeltes Startgeld

Rücklastschriftgebühr 15,00 €

Preisgeld

EWU German Open 50.000,00 €

Die ersten 5 Platzierten je Finalprüfung

erhalten Preisgeld gemäß dem Verteilerschlüssel

30 %, 25 %, 20 %, 15 %, 10 %.

Die Verteilung von Sonderpreisgeldern

erfolgt nach Veröffentlichung.

Die Preisgeldhöhe pro Prüfung ist individuell

festgelegt.

Der Vorsteller ist berechtigt das Preisgeld

für den Besitzer in Empfang zu nehmen.

Richtverfahren

Die Vorläufe, Ausnahme: Horse & Dog Trail,

werden von jeweils drei Richtern gerichtet.

In den gescorten Disziplinen wird die

Summe aus den einzelnen Scores gebildet.

In den nicht-gescorten Disziplinen werden

Platzierungspunkte vergeben. Die Anzahl

der Reiter, die sich aus dem Vorlauf für das

Finale qualifi zieren, ist abhängig von der

Anzahl der Nennungen im Vorlauf:

Bei bis zu 40 Nennungen qualifi zieren sich

die jeweils die 10 besten Teilnehmer plus

Ties. Bei über 40 Nennungen kommen je

angefangene weitere zehn Nennungen

zwei Reiter zusätzlich ins Finale. z.B.

Vorlauf Finale

46 Nennungen 12 Reiter plus Ties

53 Nennungen 14 Reiter plus Ties

Bei weniger als 10 Nennungen für eine

Prüfung entfällt der Vorlauf. Wenn sich ein

nicht deutscher Reiter für einen Finalplatz

qualifi ziert erhöht sich die Anzahl der Finalisten

entsprechend um einen weiteren

Platz, da der nicht deutsche Reiter nicht

deutscher Meister werden kann.

Die Jungpferdeprüfungen und Finals, Ausnahme:

Horse & Dog Trail, werden jeweils

von fünf Richtern gerichtet. In den gescorten

Disziplinen wird das beste und schlechteste

Ergebnis gestrichen und dann die

Summe aus den übrigen drei Scores gebildet.

In den nicht-gescorten Disziplinen

werden Platzierungspunkte vergeben. Bei

den Jungpferdeprüfungen erfolgt die Platzierung

aufgrund der Wertnotensumme.

Die Startreihenfolge im Vorlauf bzw. im Finale

ohne Vorlauf ist zufällig, im Finale in

umgekehrter Reihenfolge des Ergebnisses

des Vorlaufes. Im Finale muss das gleiche

Pferd wie im Vorlauf geritten werden. In

der Prüfungen Working Cowhorse fi ndet

kein Vorlauf statt. Alle Finalteilnehmer

werden platziert.

Die Mannschaftswettbewerbe werden

von jeweils drei Richtern gerichtet. In den

gescorten Disziplinen wird die Summe aus

den einzelnen Scores gebildet. In den nichtgescorten

Disziplinen werden Platzierungspunkte

vergeben.

Paid Warm Up

Am Samstag, 15.09., und Sonntag, 16.09.,

besteht die Möglichkeit an Paid Warm Up’s

teilzunehmen. Jede Reiter-Pferd-Kombina-

WESTERNREITER – Juli 2012

Ausschreibung GERMAN OPEN 37

tion kann maximal ein Paid Warm Up Platz

je Disziplin buchen. Die Paid Warm Up Plätze

sind begrenzt. Die Vergabe erfolgt nach

Nennungseingang.

Beim Paid Warm Up für Einzelprüfungen

steht jeweils einem Reiter für 5 Minuten

die Showarena zu freien Nutzung zur Verfügung.

Die Gebühr je 5 Minuten beträgt

10,00 €

Beim Pleasure Warm Up (20 Minuten je

Gruppe) ist die Anzahl der Reiter je Gruppe

auf 15 Reiter begrenzt. Die Gebühr pro

Pferd-Reiter-Kombination beträgt 10,00 €

für 20 Minuten.

Beim Trail Warm Up steht jeweils einem

Reiter für 5 Minuten ein Trailparcours zur

freien Nutzung zur Verfügung. Das Trail

Warm Up fi ndet nicht in der Ostbayernhalle

statt. Die Gebühr je 5 Minuten beträgt

10,00 €. Der Reiter kann noch weitere Reiter

für die von ihm gebuchte Zeit mit in die

Bahn nehmen.

Die Einteilung der Paid Warm Up erfolgt

durch die Nennstelle und wird mit der

Nennbestätigung bekannt gegeben. Sollten

die Paid Warm Up nicht ausgebucht

sein besteht die Möglichkeit vor Ort zu buchen.

Sonstige Hinweise

� Anreise: Ab Samstag, 15. September 2012

ab 14:00 Uhr (vorher ist die Anlage nicht

frei gegeben und kein Einlass auf das Gelände)

� Für das gesamte Turnier gelten die Anti-

Doping- und Medikationskontrollregel

für den Pferdesport der FN/EWU. Der Veranstalter

behält sich vor, Medikationskontrollen

durchzuführen.

� Die Equidenpässe werden auf der Meldestelle

kontrolliert. Pferde/Ponys ohne Pass

bzw. mit nicht ausreichendem oder unkorrektem

bzw. nicht korrekt dokumentiertem

Impfschutz (lt. Regelbuch § 55)

sind nicht startberechtigt. Korrekturen,

die nach der Passkontrolle vorgenommen

werden, werden nicht akzeptiert.

� Die Aufstallung auf dem LKW bzw. Anhänger

und Paddock ist nicht zulässig.

Wegbeschreibung

Von Nürnberg aus sind es etwa 40 Minuten

Fahrt auf der A6 bis zur Ausfahrt Amberg

Süd. Von Regensburg etwa 30 Minuten

Fahrt auf der A93 Richtung Weiden bis zur

Ausfahrt Schwandorf Süd. Ab beiden Ausfahrten

folgen Sie einfach der Beschilderung

zur Ostbayernhalle. Eine Karte mit der

ausführlichen Wegbeschreibung fi nden sie

auf der Internetseite www.gut-matheshof.

de.

Hotelliste

www.gut-matheshof.de


38

Ausschreibung GERMAN OPEN

Vorläufi ger Ablaufplan German Open 2012

Die Verlegung einzelner Prüfungen ist je nach Nennungsergebnis möglich! Der Veranstalter behält sich vor, gegebenenfalls die German

Open bereits am Sonntag zu beginnen und dadurch bedingt den Zeitplan komplett umzustellen. Für diesen Fall wird eine Anreise ab

Freitag möglich sein. Wir bitten Sie nach Nennschluss die Hinweise auf www.westernreiter.com und der Nennbestätigung zu beachten.

Die Durchführung von Prüfungen parallel auf zwei Plätzen ist je nach Nennungsergebnis möglich!

Samstag, 15. September 2012

Ostbayernhalle – alle anderen Abreiteplätze sind frei gegeben

16:00 – 18:30 Uhr Paid Warm Up

20:00 – 24:00 Uhr Paid Warm Up

Sonntag, 16. September 2012

Ostbayernhalle – alle anderen Abreiteplätze sind frei gegeben

08:00 – 10:30 Uhr Paid Warm Up

12:00 – 14:30 Uhr Paid Warm Up

16:00 – 18:30 Uhr Paid Warm Up (Pleasure)

20:00 – 24:00 Uhr Paid Warm Up

11:00 – 16:00 Uhr Paid Warm Up (Trail) nicht in Ostbayernhalle

ab ca. 18:00 Uhr - Veranstaltungshalle

HDT LK 4/5 Horse & Dog Trail LK 4/5

HDT LK 1-3 Horse & Dog Trail LK 1-3

Montag, 17. September 2012

LK 1/2 A SSH Showmanship at Halter

LK 1/2 B SSH Showmanship at Halter

LK 1/2 A sen SUHO Senior Superhorse

LK 1/2 B sen SUHO Senior Superhorse

LK 1/2 A WHS Western Horsemanship

LK 1/2 B WHS Western Horsemanship

LK 1/2 A jun RN Junior Reining

Dienstag, 18. September 2012

LK 1/2 A sen TH Senior Trail

LK 1/2 B TH Trail

LK 1/2 A jun WPL Junior Western Pleasure

LK 1/2 A sen RN Reining

Mittwoch, 19. September 2012

LK 1/2 A jun TH Junior Trail

LK 1/2 B RN Reining

LK 1/2 A sen WPL Western Pleasure

LK 1/2 B WR Western Riding

JUPF BA 4-j. Pferde Jungpferde Basis

JUPF BA 5-j. Pferde Jungpferde Basis

WESTERNREITER – Juli 2012

Donnerstag, 20. September 2012

LK 1/2 A sen. WR Senior Western Riding

LK 1/2 A jun. WR Junior Western Riding

LK 1/2 B WPL Western Pleasure

JUPF TH 4-j. Pferde Jungpferde Trail

JUPF TH 5-j. Pferde Jungpferde Trail

F HDT LK 4/5 Finale Horse & Dog Trail LK 4/5

F HDT LK 1-3 Finale Horse & Dog Trail LK 1-3

EURO CUP

Freitag, 21. September 2012

JUPF RN 4-j. Pferde Jungpferde Reining

JUPF RN 5-j. Pferde Jungpferde Reining

F LK 1/2 B WPL Finale Western Pleasure Jugend

F LK 1/2 B WR Finale Western Riding Jugend

F LK 1/2 A sen RN Finale Senior Reining

F LK 1/2 A sen WPL Finale Senior Western Pleasure

F LK 1/2 B RN Finale Reining Jugend

F LK 1/2 B WHS Finale Western Horsemanship Jugend

F LK 1/2 WCH Finale Working Cowhorse

Samstag, 22. September 2012

F LK 1/2 A WHS Finale Western Horsemanship

F LK 1/2 A jun WPL Finale Junior Western Pleasure

F LK 1/2 A jun RN Finale Junior Reining

Aufmarsch der Mannschaften Jugend & Senioren

Mannschaftsmeisterschaften Jugend

F LK 1/2 A sen WR Finale Senior Western Riding

Mannschaftsmeisterschaften Senioren

Sonntag, 23. September 2012

F LK 1/2 A SSH Finale Showmanship at Halter

F LK 1/2 B SSH Finale Showmanship at Halter Jugend

F LK 1/2 A sen TH Finale Senior Trail

F LK 1/2 B TH Finale Trail Jugend

F LK 1/2 A jun TH Finale Junior Trail

F LK 1/2 A sen SUHO Finale Senior Superhorse

F LK 1/2 B sen SUHO Finale Senior Superhorse Jugend

F LK 1/2 jun WR Finale Junior Western Riding


WESTERNREITER – Juli 2012

Ausschreibung GERMAN OPEN 39

Qualifi kationsmodus für die German Open 2012

Für die Teilnahme an den German Open 2012 der Senioren und Jugendlichen

muss sich der Reiter in der jeweiligen Disziplin qualifi zieren. Qualifi

zierte Reiter können je Disziplin zwei Pferde vorstellen. Wenn mehr als

zwei Pferde in einer Disziplin jedoch maximal zwei je Altersklasse vorgestellt

werden sollen, ist die Qualifi kation in beiden Altersklassen erforderlich.

In den Disziplinen Western Horsemanship, Western Pleasure und

Showmanship at Halter ist jeweils nur ein Pferd je Altersklasse zulässig.

� Qualifi kation auf A/Q Turnieren

Qualifi ziert ist derjenige Reiter, der auf zwei EWU-A/Q-Turnieren mindestens

je einmal pro Disziplin in den Q Klassen (Qualifi kationsklassen) platziert

wurde.

Erzielt ein Reiter auf einer Doppelshow in den Q Klassen Platzierungen

bei beiden Richtern, so ist dies als Qualifi kation für die German Open

ausreichend.

In gescorten Disziplinen müssen die beiden Platzierung mit einem Mindestscore

erritten werden. Die Mindestscores sind wie folgt festgelegt:

� Reining und Superhorse 65 Punkte

� Western Riding 63 Punkte

� Trail 60 Punkte

� Working Cowhorse (Dry Work und Fence Work) 65 Punkte

Ausnahme: Für die Working Cowhorse ist nur eine Platzierung in der

Q Klasse auf einem A/Q-Turnier erforderlich.

Eine vollständige Qualifi kation, wie nachfolgend beschrieben, berechtigt

den Reiter mit zwei Pferden in der jeweiligen Disziplin zu starten, egal ob

diese Starts in der Junior oder Seniorklasse sind. Entsprechend können die

Qualifi kationen auch in den Junior oder Seniorklassen erritten werden.

� Beispiel 1:

Auf dem A/Q-Turnier X und Turnier Y erreitet der Reiter jeweils eine Platzierung

in der Senior Pleasure – der Reiter ist starberechtigt für die Junior

und Senior Klassen auf der GO.

� Beispiel 2:

Auf dem A/Q-Turnier X erreitet der Reiter eine Platzierung in der

Junior Pleasure und auf dem Q Turnier Y eine Platzierung in der Senior

Pleasure – der Reiter ist starberechtigt für die Junior und Senior Klassen

auf der GO.

Diese gilt Analog für alle Disziplinen.

Möchte der Reiter mit mehr als zwei Pferden starten muss der Reiter sich

in der jeweiligen Altersklasse des Pferdes qualifi zieren.

� Beispiel 3:

Auf dem A/Q-Turnier X und Turnier Y erreitet der Reiter je eine Platzierung

mit jeweils einem Junior und einem Senior Pferd – der Reiter ist

startberechtigt mit zwei Junior und zwei Senior Pferden in der jeweiligen

Disziplin.

� Beispiel 4:

Auf dem A/Q-Turnier X erreitet der Reiter eine Platzierung in der Junior

Klasse und in der Senior Klasse auf dem Q Turnier Y erreitet sich der Reiter

zwei Platzierung in der Senior Klasse – und keine in der Junior Klasse.

Der Reiter ist starberechtigt mit nur zwei Pferden – egal ob Senior oder

Junior – weil er keine getrennte Qualifi kation für die Junior Klasse mit

zwei Platzierungen und Senior Klasse mit zwei Platzierungen erritten

hat.

� Qualifi kation auf den Landesmeisterschaften

Qualifi ziert ist außerdem der amtierende Landesmeister, bei Landesverbänden

die Ihre Landesmeisterschaft nach der German Open 2011 hatten,

sind auch die daraus resultierenden Landesmeister startberechtigt.

Bei mehr als zehn Startern aus dem jeweiligen Landesverband pro Prüfung

bei der Landesmeisterschaft qualifi ziert sich auch der Vizemeister.

In gescorten Disziplinen ist der amtierende Landesmeister und ggf. Vizemeister

nur qualifi ziert, wenn auch der oben genannte Mindestscore

erreicht wurde.

� Qualifi kation der amtierenden Deutschen Meister

Ebenso sind alle amtierenden Deutschen Meister in ihrer Disziplin für die

German Open qualifi ziert. Die amtierenden Deutschen Meister in den

Jugendklassen, die aufgrund Ihres Alters nicht mehr in der Jugendklasse

starten dürfen, sind automatisch in ihrer Disziplin bei den Senioren qualifi

ziert.

� Qualifi kation ausländischer Teilnehmer

Teilnehmer mit ausländischem Pass sind automatisch, sofern Sie EWU

Mitglied in der geforderten Leistungsklasse sind, qualifi ziert. Sie können

gewinnen, aber keine Deutschen Meister werden.

� Ausgeschriebene Klassen in den Disziplinen

auf der German Open:

WPL LK 2/1 B = Dt. Meister Western Pleasure Jugend

WPL jun LK 2/1 A = Dt. Meister Western Pleasure Junior

WPL sen LK 2/1 A = Dt. Meister Western Pleasure Senior

WHS LK 2/1 B = Dt. Meister Western Horsemanship Jugend

WHS LK 2/1 A = Dt. Meister Western Horsemanship

TH LK 2/1 B = Dt. Meister Trail Jugend

TH jun LK 2/1 A = Dt. Meister Trail Junior

TH sen LK 2/1 A = Dt. Meister Trail Senior

SSH LK 2/1 B = Dt. Meister Showmanship At Halter Jugend

SSH LK 2/1 A = Dt. Meister Showmanship At Halter

WR LK 2/1 B = Dt. Meister Western Riding Jugend

WR jun LK 2/1 A = Dt. Meister Western Riding Junior

WR sen LK 2/1 A = Dt. Meister Western Riding Senior

SUHO sen LK 2/1 B = Dt. Meister Super Horse Senior Jugend

SUHO sen LK 2/1 A = Dt. Meister Super Horse Senior

WCH LK 2/1 = Dt. Meister Working Cowhorse

RN LK 2/1 B = EWU Champion Reining Jugend

RN jun LK 2/1 A = EWU Champion Reining Junior

RN sen LK 2/1 A = EWU Champion Reining Senior

■ Jungpferdechampionat

Startberechtigt auf dem Jungpferdechampionat (Durchgeführt während

der German Open) sind 4 und 5 jährige Pferde, die in das Jungpferdeprogramm

der EWU einbezahlt sind und zwei mal auf A/Q, A oder B Turnieren

in Jungpferdeprüfungen platziert wurden. Im Gegensatz zur German

Open qualifi ziert sich für das Jungpferdechampionat das Pferd und nicht

der Reiter. Bei den Jungpferden wird jeweils der Titel „Bestes Jungpferd

der EWU“ vergeben sowie Gold-, Silber- und Bronzemedaille, platziert

werden die jeweils 10 besten Pferde. Das Preisgeld wird abhängig von der

Anzahl der Nennungen je Disziplin ausgezahlt:��


40

Ausschreibung GERMAN OPEN

� bis 15 Nennungen 1.-5. Platz (30%, 25%, 20%, 15%, 10%)

� 16 bis 29 Nennungen 1.-7. Platz (27%, 22%, 18%, 15%, 10%, 2x 4%)

� ab 30 Nennungen 1.-10. Platz (25%, 20%, 15%, 10%, 6 x 5%)

Garantiertes Preisgeld: 5.000,00 €

� Ausgeschriebene Disziplinen

Jungpferdechampionat:

JUPF BA 4 jährig = Bestes Jungpferd BA 4 jährige Pferde

JUPF BA 5 jährig = Bestes Jungpferd BA 5 jährige Pferde

JUPF RN 4 jährig = Bestes Jungpferd RN 4 jährige Pferde

JUPF RN 5 jährig = Bestes Jungpferd RN 5 jährige Pferde

JUPF TH 4 jährig = Bestes Jungpferd TH 4 jährige Pferde

JUPF TH 5 jährig = Bestes Jungpferd TH 5 jährige Pferde

■ Mannschaftsmeisterschaften

Für die Mannschaftswettbewerbe kann jeder Landesverband je eine Jugend-

und eine Senioren-Mannschaft nennen, für die Mannschaftsmeisterschaften

ist keine Qualifi zierung notwendig. Startberechtigt sind Reiter/innen

der Leistungsklasse LK 1, LK 2 und LK 3.

Die Mannschaften müssen zum ausgeschriebenen Nennschluss genannt

werden, ohne namentlicher Nennung der Teilnehmer – dies muss bis Donnerstag,

20.09.2012 16:00 Uhr geschehen sein.

� Die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Senioren

wird in folgenden Disziplinen ausgeritten:

WPL MS Western Pleasure Mannschaft

TH MS Trail Mannschaft

WHS MS Western Horsemanship Mannschaft

RN MS Reining Mannschaft

WR MS Western Riding Mannschaft

� Die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Jugend

wird in folgenden Disziplinen ausgeritten:

WPL MS Western Pleasure Mannschaft

TH MS Trail Mannschaft

WHS MS WWestern Horsemanship Mannschaft

RN MS Reining Mannschaft

WESTERNREITER – Juli 2012

■ Horse & Dog Trail

Um sich als Starter für das Bundesfi nale zu qualifi zieren, muss dieser

in mindestens einer Prüfung des Horse & Dog Trail-Cups 2012 einen

Mindestscore von 80 erreicht haben. Dieser Mindestscore gilt für ein

Pattern mit sechs Hindernissen; für jedes weitere Hindernis werden in

dieser Mindestscore-Wertung zwölf Punkte hinzugerechnet. Es genügt

das einmalige Erreichen des Mindestscores von 80, um im Bundesfi -

nale starten zu können. Für eine Teilnahme am Bundesfi nale auf der

German Open ist eine Mitgliedschaft in der EWU erforderlich. Gewertet

wird jeweils ein Team aus Reiter, Pferd und Hund. Bei Ausfall des qualifi

zierten Stammpferdes (z.B. wegen Krankheit) darf beim Bundesfi nale

mit einem Ersatzpferd gestartet werden. Der Hund ist dagegen nicht

austauschbar.

� Ausgeschriebene Klassen:

Horse & Dog Trail LK 4/5

Horse & Dog Trail LK 1-3

■ Euro Cup

Für den Euro Cup kann jeder eingeladene Verband je eine Jugend- und

eine Senioren- Mannschaft nennen, für den Euro Cup ist keine Qualifi zierung

notwendig. Es gilt das EWU Regelbuch 2011/2012.

Die Mannschaften müssen zum ausgeschriebenen Nennschluss genannt

werden, ohne namentlicher Nennung der Teilnehmer – dies muss bis

Dienstag, 18.09.2012 16:00 Uhr geschehen sein.

� Der Euro Cup Senioren wird in

folgenden Klassen ausgeritten:

WPL MS W. Pleasure Mannschaft

TH MS Trail Mannschaft

WHS MS W. Horsemanship Mannschaft

RN MS Reining Mannschaft

WR MS Western Riding Mannschaft

� Der Euro Cup Jugend wird in

folgenden Klassen ausgeritten:

WPL MS W. Pleasure Mannschaft

TH MS Trail Mannschaft

WHS MS W. Horsemanship Mannschaft

RN MS Reining Mannschaft


NENNFORMULAR

An

EWU Geschäftsstelle

Freiherr von Langen Str. 8a

48231 Warendorf

per Fax: 0 25 81 / 92 84 625

REITER:

Name:

Vorname:

Geb. am:

Straße:

PLZ/Ort:

Tel.:

Fax:

EWU-Landesverb.:

GENANNTE TURNIERPRÜFUNGEN: � Bitte ankreuzen

� Paid Warm Up

� Paid Warm Up Pleasure

� Paid Warm Up Trail

� Western Pleasure LK 2/1 B

� Junior W. Pleasure LK 2/1 A

� Senior W. Pleasure LK 2/1 A

� Trail LK 2/1 B

� Junior Trail LK 2/1 A

� Senior Trail LK 1/2 A

� Horse & Dog Trail LK 4/5

� Horse & Dog Trail LK 1-3

� Western Horsemanship LK 2/1 B

� Western Horsemanship LK 2/1 A

� Showmanship at Halter LK 2/1 B

� Showmanship at Halter LK 2/1 A

� Western Riding LK 2/1 B

� Junior Western Riding LK 2/1 A

� Senior Western Riding LK 2/1 A

� Superhorse LK 2/1 B

� Superhorse LK 2/1 A

� Working Cowhorse LK 2/1

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT WESTERNREITEN 2008 12

MESSE KASSEL KREUTH

19.–24.08.08

17.-23.09.2012

EWU-NR.: PFERD: EWU-NR.:

Name:

Geschl.: Rasse:

Geb.-Jahr: Zuchtverband:

Besitzer:

Hund:

Name:

Geschl.: Alter:

Rasse:

STARTNUMMER:

Eintrag durch Meldestelle

� Reining LK 2/1 B

� Junior Reining LK 2/1 A

� Senior Reining LK 2/1 A

� Jungpferde Reining

� Jungpferde Trail

� Jungpferde Basis

� Mannschaft Jugend

� Mannschaft Senioren

� Euro Cup Jugend

� Euro Cup Senioren

Erste Westernreiter Union

Deutschland e.V.

Seite 1 von 2


NENNFORMULAR

Seite 2

GEBÜHREN:

Erwachsene [55,00] €

Jugendliche [30,00] €

Offi ce Charge:

Erwachsene [15,00] €

Offi ce Charge:

Jugend [10,00] €

Videocharge 17,00 €

Jungpferde [55,00] €

Working Cowhorse [55,00] €

Euro Cup / Mannschaft Sen.

[100,00] €

Euro Cup / Mannschaft Jug.

[50,00] €

Cattle Charge: [95,00] €

Geplante Anreise: � Bitte ankreuzen

BLZ

Konto-Nr.

� Luxusbox [230,00] €

� Normale Box [170,00] €

� Tackbox Normal [140,00] €

� Tackbox Luxus [210,00] €

� Camperplatz [100,00] €

Es ist maximal ein Paid Warm Up je Disziplin buchbar

� Paid Warm Up [10,00] €

� Paid Warm Up Pleasure

[10,00] €

� Paid Warm Up Trail

[10,00] €

Gesamtbetrag:

� Sa � So � Mo � Di � Mi � Do � Fr � Sa � So

� Bitte Buchen Sie den Betrag von _________________ € von nachstehendem Konto ab:

Kreditinstitut

Konto-Inhaber

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT WESTERNREITEN 2008 12

MESSE KASSEL KREUTH

19.–24.08.08

17.-23.09.2012

Unterschrift Kontoinhaber

� Pro Reiter-Pferd-Kombination ist ein Nennformular auszufüllen!

� Nennungen werden nur bearbeitet, wenn sie vollständig sind und der Gesamtbetrag per

Verrechnungsscheck, Überweisung oder Lastschriftverfahren bezahlt wird.

Mit meiner Unterschrift erkläre ich verbindlich, dass, das oben genannte Pferd am Turniertag frei von ansteckenden Krankheiten ist und ich bei Krankheitserscheinungen

die Kosten für eine tierärztliche Untersuchung trage. Für das Pferd besteht eine Haftpfl ichtversicherung. Ich habe die Informationen

zur Ausschreibung gelesen und verstanden und erkenne die Bestimmungen der Ausschreibung an. Mit der Speicherung meiner Daten für Turnierzwecke

bin ich einverstanden. Ich erkläre mich des weiteren damit einverstanden, dass meine Adressdaten gemäß Nennformular (Name und Anschrift) ausschließlich

zwecks der Versendung der DVD mit meinen Ritten an mich an die Firma Videocomp Veranstaltungs- und Medienservice (Jörg Schroder, Elisabethstr.

43, 45139 Essen) weitergeleitet werden. Nach der Versendung der DVD an mich sind meine Adressdaten von der Firma Videocomp zu löschen

und dürfen nicht weiter verwandt oder aufbewahrt werden.

Ort, Datum Unterschrift (Bei Jugendlichen des Erziehungsberechtigten)

Erste Westernreiter Union

Deutschland e.V.


������

GO�������

����������������

Qualität und Passgenauigkeit vom Feinsten!

NEW !

JEZT NEU BEI UNS!

MISS ME JEANS

ab 119,90 Euro

NEW !

Sommeraktion

10% Rabatt

JEZT NEU BEI UNS!

POCO BUENO KOLLEKTION

������������������

����������������������������

Bei Kauf von 2 Jeans

der Marke Cruel Girl

+ Cinch Jeans

10% Rabatt !

GOMEIER‘S WORLD OF SADDLES

Größte Sattelauswahl Europas

kompetente Beratung und

Terminvereinbarung

unter Tel: 01 71 - 7 53 58 31

SUPERIOR SADDLERY –

NEUE Modelle 2012 sind da!

Auf Wunsch auch

individuelle Maßanfertigung

für Pferd und Reiter

����������������������

� �������������������

� ���������������

��������������

����������������������

� ������������

� �����������

Gomeier‘s World of Saddles��������������������������������������������������������������������������������������������������������


44

ewu regio g

1. Vorsitzender

Peter Minde

Prinz-Eugen-Str. 89, 88069 Tettnang

Tel.: 01 70 / 2 82 24 81

vorstand@ewu-badenwuerttemberg.de

2. Vorsitzende und

Geschäftsstelle

Christina Bröhl

Dürerstr. 9, 75446 Wiernsheim

Tel.: 0 70 44 / 53 95

Mobil: 01 72 / 6 13 86 37

Vorstand2@ewu-badenwuerttemberg.de

3. Vorsitzende und Kasse

Annette Weiler

Mattenweg 14a, 79244 Münstertal

Tel.: 01 73 / 8 84 07 92

Kasse@ewu-badenwuerttemberg.de

Internet

www.ewubadenwuerttemberg.de

■ Schriftführer

Markus Welzenbach

Am Rappenhau 48

71686 Remseck

Tel.: 01 72 / 7 42 72 93

Markus_welzenbach@arcor.de

■ Turniersportwartin

Jördis Ziller

Fabrikstr. 11, 73240 Wendlingen

Tel.: 01 73 / 6 72 23 13

Turnier@ewu-badenwuerttemberg.de

■ Jugendwart

Marc Tuscher

Ammonitenweg 1

73275 Ohmden

Tel.: 01 73 / 9 54 95 05

Jugend@ewu-badenwuerttemberg.de

■ Breitensportwartin

Nicole Reichenbach

Staufen

breitensport@

ewu-badenwuerttemberg.de

■ Pressewartin

Eva-Andrea Kern

Boschstr. 9, 72336 Balingen

Tel.: 01 73 / 9 75 61 98

Presse@ewu-badenwuerttemberg.de

Baden-Württemberg

1. Basispass und Westernreitabzeichenkurs IV + III von

Carolin Ruppert auf der Buffalo-Mountain-Ranch in Seckach

In der ersten Osterferienwoche trafen

sich insgesamt 8 pferdebegeisterte

Lernwillige, um sich entweder

das notwendige Wissen für den

Basispass anzueignen oder aber

das Westernreitabzeichen IV bzw.

III abzulegen.

Nachdem sich die erste Aufregung

gelegt hatte, Pferde verstaut waren

und allen das Programm für die

Woche vorgelegt wurde, war uns

allen schnell klar, so mit mal ein

bisschen reiten ist nicht. Wir merkten

recht schnell, dass sehr viel

Theorie angesagt war.

Vor allem der Dienstag war mit

Tierarzt und Hufschmied als Referenten

und weiteren Theoriethemen

voll gestopft und ging bis spät

abends. Die Tage vergingen jedoch

wie im Flug und von Tag zu Tag

wurden wir alle sicherer, die Pferde

relaxter und jeder entspannte sich

auch etwas.

Es wurde viel gelacht und wir hatten

eine super Gruppe beisammen,

die sich immer gegenseitig half

WESTERNREITER – Juli 2012

und wenn auch mal was nicht so

klappte, sich gegenseitig motivierte.

Dass es der erste Basispass und

Westernreitabzeichenkurs IV + III

von Carolin war, merkte niemand,

da der Ablauf reibungslos war, alles

super organisiert, vom Mittagessen

über die Versorgung der Pferde bis

hin zum Outfit-Check für den Prüfungstag.

Nach der Kurswoche hatte

jeder noch zwei Wochen Zeit,

sich noch auf den darauffolgenden

Prüfungstag vorzubereiten.

Am Prüfungstag selbst war die

Nervosität natürlich bei allen groß,

aber alle konnten ihr Wissen und

Können sowohl in der Theorie als

auch in der Praxis abrufen und am

Ende eines langen Prüfungstages

konnten die beiden Prüferinnen

Frau Nitschke (FN) und Frau Riedinger

(EWU) allen Prüflingen ihre

Urkunden für den Basispass (5 Teilnehmer),

für das WRA IV (4 Teilnehmer)

und für das WRA III (1 Teilnehmer)

überreichen, so dass klar war,

dass alle bestanden hatten.

Auch der Kursleiterin Carolin Ruppert

fiel ein großer Stein vom Herzen,

die wohl über den Tag aufgeregter

war als wir Teilnehmer

selbst.

Wir möchten uns hier noch einmal

bei Carolin für den tollen Kurs

bedanken und natürlich auch beim

Team der Buffalo-Mountain-Ranch

in Seckach für die super Versorgung

von uns Teilnehmern und

unseren Pferden.

Besucht den EWU-Landesverband Baden-Württemberg im Internet:

www.ewu-badenwuerttemberg.de


Geschäftsstelle

Julia Krimmel

Poppengrün 6

95131 Schwarzenbach am Wald

Tel.: 01 51 / 41 42 23 84

office@ewu-bayern.com

1. Vorsitzender

Peter Voß

Buxheimer Straße 98

87700 Memmingen

Tel.: 0 83 31 / 7 50 80 37

Fax: 0 83 31 / 7 50 80 38

Mobil: 0 15 22 / 9 23 92 83

vorstand1@ewu-bayern.com

2. Vorsitzender

Matthias Rödel

Poppengrün 6

95131 Schwarzenbach am Wald

Mobil: 01 75 / 2 78 22 67

vorstand2@ewu-bayern.com

Internet

www.ewu-bayern.com

Sponsoren der

EWU-Bayern e.V.:

� Cullys saddle & more:

www.cullys.de

� Cowboy Headquarters:

www.w-day.de

� Gomeiers World of Saddles:

www.gomeier.com

� Speed:

www.hesse-tierpharma.de

� Reisecenter Götzfried:

www.reisecentergoetzfried.de

� Blue Nugget:

www.blue-nugget.com

� AGROBS: www.agrobs.de

� Nadine Hartmann -

Westernriding:

www.nh-westernriding.de

� Marlene Dostal-Westernwear:

www.md-westernwear.com

� Christine Hummel - WR:

www.ch-westernriding.de

� GeVas GmbH: www.ge-vas.com

� Pferdeanhänger Th. Mayr:

www.fautras-bayern.de

� Robbys Westernwear:

www.robbys-westernwear.de

Bayern

■ 3. Vorsitzende und

Kassenwart

Yvonne Rinner

Bachgasse 12

97488 Stadtlauringen

Mobil: 01 71 / 1 40 91 52

vorstand3@ewu-bayern.com

■ Jugendwartin

Monika Obermüller

Landlweg 29

83071 Stephanskirchen

Mobil: 01 79 / 9 70 71 08

jugend@ewu-bayern.com

■ Landesturnierwart

Volkhard Hummel

Tel.: 0 92 27 / 94 53-91

Fax: 0 92 27 / 94 53-93

Mobil: 01 70 / 3 80 25 52

turnierwart@ewu-bayern.com

Die Regionalbeauftragten:

■ Regionalbeauftragter

Franken

Reinhold Bieberstein

Train-Valley-Ranch

Am Steppacher Berg 1

96138 Burgebrach

Mobil: 01 51 / 15 36 73 51

rg-franken@ewu-bayern.com

■ Regionalbeauftragter

Oberbayern

K.H. Nagl

Anglerstraße 17a

80339 München

Tel.: 01 79 / 1 19 09 86

rg-obb@ewu-bayern.com

■ Regionalbeauftragter

Schwaben

Elmar Moog

Unterm Ried 2

87654 Friesenried

Tel.: 01 51 / 23 27 61 60

rg-schwaben@ewu-bayern.com

■ Regionalbeauftragter

Niederbayern/Oberpfalz

Katharina Schmitz

Görnitz 2, 92637 Theisseil

Mobil: 01 71 / 8 16 17 97

rg-ndbopf@ewu-bayern.com

EWU-Bayern e.V. im Internet unter:

www.ewu-bayern.com

WESTERNREITER – Juli 2012

Messe Pferd International in München

ewu regio 45

Vom 17.-20.05.2012 fand auf dem Gelände der Olympiareitanlage in

München die Messe Pferd International statt.

Auch die EWU Bayern war mit einem Stand vertreten, und präsentierte das

Angebot im Bereich Breitensport, Jugend und Leistungssport. Vorführungen

von einer Shetty-Quadrille bis hin zum Leistungssport gestalteten das

Tagesprogramm mit.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an alle Helfer, ganz besonders

Sabrina Botur und ihren Kids für die Quadrille, Tommy Posch, Cathrin

Dostal, Linda von Rochow, Josepha Golenhofen und Katharina Wind.

Regio-Points der EWU-Bayern e.V.

■ Regio-Point München u.U.

Reitanlage Eggenberg

Inhaber: Claus Grottenthaler

Eggenberg 2b, 85391 Allershausen

Trainerin: Nadine Hartmann

Mobil: 01 71 / 4 72 14 33

nadine@nh-westernriding.de

www.nh-westernriding.de

■ Regio-Point Süd-Ostbayern

California-Stable

Inhaber: Sabine Kotzschmar

und Thomas Christ

Muttersham 4

84564 Oberbergkirchen

Tel.: 0 86 37 / 98 67-72, Fax: -73

Trainerin: Sabine Kotzschmar

Mobil: 01 75 / 5 46 58 75

Trainer: Thomas Christ

Mobil: 01 75 / 5 46 58 22

info@california-stable

www.california-stable.de

■ Regio-Point Niederbayern

Silver Horse Ranch

Inhaber: Renate und Peter Ettl

Gschaid 1, 84163 Marklkofen

Trainerin: Renate Ettl

Tel.: 0 87 32 / 93 81-21, Fax: -22

SilverHorseRanch@aol.com

www.silverhorseranch.de

■ Regio-Point Oberbayern

Witzenthalstables

Inhaber: Mareile von Rochow

Witzenthal 1, 83122 Samerberg

Trainerin: Mareile von Rochow

Tel.: 0 80 32 / 81 07

Fax: 0 80 32 / 98 28 80

Mobil: 01 75 / 5 22 30 15

von-rochow@gmx.de

www.witzenthalstables.de

■ Regio-Point Schwaben

Riedmühl-Ranch

Inhaber: Birgit Büchner

und Gerd Wings

Riedstr. 4, 89443 Schwenningen

Trainerin: Birgit Büchner

Tel.: 0 90 70 / 92 14-35, Fax: -43

info@riedmuehl-ranch.de

www.riedmuehl-ranch.de

■ Regio-Point Allgäu

Gestüt Alte Mühle

Inhaber: Susanne und

Claus Schmidt

Mauerstettener Str. 1

87679 Westendorf/Dösingen

Trainerin: Susanne Schmidt

Tel.: 0 83 44 / 97-01, Fax: -02

gestuet_alte_muehle@t-online.de

www.gestuet-alte-muehle.de


46

ewu regio

Herzogenaurach, 11.-13.05.2012: So viele Starts

wie noch nie bei einem A/Q-Turnier in Franken

Viele der Teilnehmer reisten bereits am Donnerstag

an und waren positiv von der Reitanlage

überrascht. Abreitehalle 20 x 60 m – überdachter

Außenreitplatz 20 x 60 m – großer Roundpen

– Dazu ein reichhaltiges Angebot an Speisen

und Getränken für Teilnehmer und Besucher

zu vernünftigen Preisen.

Über 600 Starts hatten die Teilnehmer aus BaWü,

Hessen, Thüringen, Sachsen und allen Teilen Bayerns

genannt. Besonders gut waren die LK 1/2 A

Qualifikationsklassen für die German Open besetzt,

nicht so gut sah es bei den Jugendklassen

der LK 1/2 B aus. Glück hatten Veranstalter und

Teilnehmer auch mit dem Wetter – Freitag über

30 °C – Samstag kalt aber trocken – Sonntag

dann wieder herrlichster Sonnenschein. Alle Disziplinen

wurden auf dem überdachten Außenplatz

durchgeführt, der den Teilnehmern gute

Bodenverhältnisse für alle Disziplinen bot.

Die Organisation des gesamten Turniers klappte

hervorragend und mit Hugo Sieberhagen als

Richter und Sabrina Leithäusl als Ringsteward

war auch der Turnierablauf stets im Plan. Souverän

dirigierte Sprecher Karlheinz (Enzo) Nagl

– die Stimme Bayerns – durch das Turnier.

Großer Dank gilt den vielen fleißigen Helfern der

Train Valley Ranch aus Burgebrach, die im Parcour,

der Meldestelle und rund ums Turnier dafür

sorgten, dass alles reibungslos ablief.

Niedertaufkirchen, 25.-27.05.2012: 3 Tage Sonnenschein

beim rein bayerischen A/Q-Turnier auf der Sherwoodranch

177 Pferd-/Reiter-Kombinationen allen Teilen

Bayerns hatten knapp 600 Starts genannt. Und

wie bereits 2 Wochen vorher in Herzogenaurach,

waren auch diesmal die LK 1/2 A Qualifikationsklassen

für die German Open gut besetzt und

die Jugendklassen schwach besetzt.

Alle Teilnehmer waren gespannt auf den neuen

Hallenboden. Rechtzeitig zum Turnier war er fertig.

Aber die Frage war, wird der Boden das halten

was versprochen wurde? Wird es ein neuer

Boden sein, auf dem alle Disziplinen vernünftig

geritten werden können? Die Reiter waren positiv

überrascht – obwohl erst einige Tage vor

Turnierbeginn fertiggestellt, war der Boden optimal

vorbereitet.

Evi Bös – zum ersten mal als Richterin bei einem

A/Q-Turnier in Bayern – führte zusammen

mit Sabine Kotzschmar (Ringsteward) souverän

durch das Turnier und zeigte sich am Ende

des Turniers, nach 3 langen Tagen, zufrieden mit

dem gesamten Turnierablauf.

Bereits zum 12. Mal fand ein EWU-Turnier auf

der Sherwoodranch statt. Die Routine der vielen

fleißigen Helfer des Sherwoodteams zeigte

sich auf allen Positionen. Die Verpflegung – wie

gewohnt bei Veranstaltungen auf der Sherwoodranch

– reichhaltig, abwechslungsreich und

einfach Spitze.

Natürlich war auch bei diesem Turnier wieder

„die Stimme Bayerns“ mit dabei. Enzo zeigte

einmal mehr, wie man als Sprecher durch

ein Turnier führt, ohne dass dabei lange Weile

aufkommt. Unermüdlich auch der Turnierfotograf

Wolfgang Klemisch. Einige 100 Bilder des

WESTERNREITER – Juli 2012

Dank auch an Lisa Nagel, die selbst Teilnehmerin

des Turniers war und sich trotzdem die Zeit

nahm viele schöne Bilder des Turniers zu machen.

Das Turnier war zugleich auch Wertungsturnier

zum FrankenCup 2012.

Die AllroundCampions des Turniers:

LK 1 A Thomas Christ mit CS Elite Skip

LK 1 B Katharina Lack mit RS Roan Jacs

LK 2 A Anja Klauditz mit Santino

LK 2 B Sabine Höhl mit Kehsan Helios

LK 3 A Katharina Wind mit Steppin Black Jac

LK 3 B Lisa Moloney mit Freckles Flashlight

LK 4 A Franziska Walther mit

Muchos Pepina

LK 4 B Helen Haala mit Julia

Turniers findet ihr auf seiner Homepage unter

www.wolfgang-klemisch.de

Alle Ergebnisse des Turnier gibt’s auf der Homepage

der EWU-Bayern: www.ewu-bayern.com

Die AllroundChampions dieses Turniers:

LK 1 A Walter Langer mit Tabanos Peponita

LK 1 B Linda von Rochow

mit Smart Cayenne Pepper

LK 2 A Annkathrin Hölzer

mit Spirito de Bavaria

LK 2 B Maren Maurer

mit Neptunia Lou de Vic

LK 3 A Ingrid Gagesch

mit Zan Parr Champagne

LK 3 B Fiona Moloney mit Blaze N Lace

LK 4 A Thomas jun. Rabl mit Jac Little Eyes

LK 4 B Stefan Bittmann mit Hickorys Twisty

Das Turnier war gleichzeitig auch das 3. Wertungsturner

zum OberbayernCup 2012.

Den Zwischenstand zum Cup gibt’s demnächst

auf der Regionalen Internetseite unter:

www.ewu-oberbayern.de


Jugendcamp 2012 auf der Train Valley Ranch in Burgebrach

Vom Samstag, 26.05. bis Montag, 28.05.2012

fand das EWU-Jugendcamp auf der Train Valley

Ranch bei Kerstin und Reinhold Bieberstein

unter der Leitung von Katharina Schmitz und

Sandra Maier statt.

Am Samstagabend konnten wir Teilnehmer mit

oder ohne Pferd auf der Ranch anreisen. Als die

Pferde versorgt waren, ging es an den Zeltaufbau

und danach an ein leckeres Abendessen,

das uns Reinhold zubereitete. Anschließend teilten

uns Katsch und Sandi in Gruppen ein, die in

jeder Trainingseinheit anders aussahen.

Am nächsten Morgen nach dem Aufstehen misteten

und versorgten wir unsere Pferde und

anschließend gab es Frühstück. Gleich danach

begann der Unterricht. Alle waren beschäftigt.

Zwei Gruppen ritten auf den beiden Plätzen,

ein Teil hatte Showmanship-Training bei Isabella

Schmitz und der Rest Theorieunterricht zum

Thema Regelbuch bei Jacqueline Büttner. Bei

der ersten Trainingseinheit schauten sich Katsch

und Sandi auf getrennten Reitplätzen das reiterliche

Können der beiden Gruppen an und bauten

darauf auf.

Nachmittags ritten wir in kleinen Gruppen am

oberen Reitplatz für den Trail bei Katsch warm

und mussten uns dann am unteren Platz bei

Sandi an einer Trailpattern versuchen. Das Ganze

wurde gefilmt (danke an dieser Stelle an Markus

für die Videos und die vielen tollen Bilder!)

und Abends nach dem Essen gemeinsam auf

Leinwand angeschaut und analysiert. Für uns

war das eine neue, aber sehr lehrreiche Erfahrung,

sich selbst reiten zu sehen.

Am Montag ritten wir in zwei Gruppen. Der eine

Teil ritt zu zehnt auf dem großen Platz eine

Western Pleasure bei Katsch und der Rest ritt zu

fünft auf dem kleinen Platz bei Sandi. Nach dem

Mittagessen konnten sich alle Teilnehmer aussuchen,

was sie in der letzten Trainingseinheit

üben wollten. So verteilten sich die Gruppen auf

Horsemanship, Trail und Showmanship. Im Laufe

des Nachmittages trafen unsere Eltern auf der

Train Valley Ranch ein. Nach der letzten Besprechung

und Verabschiedung fuhren wir mit unseren

Ponys wieder nach Hause.

Wir fanden die drei sehr lehrreichen Tage super

schön und würden uns wieder auf ein so ein Jugendcamp

freuen.

Vielen lieben Dank an Kerstin und Reinhold

Bieberstein, Katharina Schmitz, Jacqueline

Büttner, Sandra Maier, Isabella Schmitz und

an alle anderen Helfer.

Christina Dorsch und Lisa Spitzbarth

Bericht Reitabzeichen III und IV in Allershausen auf der Reitanlage Eggenberg

Vom 15. bis 19.05. fand der Vorbereitungskurs

für das Westernreitabzeichen IV und III sowie für

den Basispass in Allershausen auf der Reitanlage

Eggenberg statt. Zwischen den zwei Reiteinheiten

am Tag wurde fleißig Theorie gebüffelt. Die

Tage waren ausgefüllt mit Infos über Haltung,

Fütterung sowie Reitlehre und Krankheiten des

Pferdes.

Beim Reiten wurde der Trail und die Horsemenship-Aufgabe

eingeübt und jeder konnte individuell

mit Tine und Nadine an seinen Problemen

arbeiten. Die Westernreitabzeichen-III-Anwärter

haben Ihren Geländeritt geübt und die IVer ihre

Gruppenaufgabe. Am Ende waren alle gut vorbereitet

auf die Prüfung am nächsten Tag.

Schnell war der 20.05. gekommen und die Prüfung

stand an. Bei schönstem Wetter trafen sich

alle, etwas aufgeregt, in aller früh am Stall und

die Ponys wurden noch gewaschen, geputzt und

eingeflochten. Bald trafen auch die Prüfer Sabi-

ne Kotzschmar (EWU) und Margot Stadler (FN)

ein und schon gings an die Theorieprüfung.

Im Anschluss kamen die Gruppenprüfung,

Horsemanship und Trail und zum Schuss noch

der Geländeritt. Erst dann fiel so langsam die

Anspannung bei uns ab. Enzo hat uns, wie schon

die ganze Woche, super verköstigt und jetzt ging

das warten auf die Ergebnisse los.

WESTERNREITER – Juli 2012

ewu regio 47

Nach kurzer Zeit stand fest ... alle haben bestanden.

Freudestrahlend wurden die Urkunden für

die Reitabzeichen und den Basispass in Empfang

genommen. Noch ein gemeinsames Gruppenfoto

und dann gings ans Feiern.

Vielen lieben Dank an unsere super Trainerinnen

Nadine Hartmann und Christine Hummel für

die tolle Trainingswoche. Wir konnten ganz viel

lernen und mitnehmen und hatten jede Menge

Spaß.

Sandra Roitzheim

Bestanden haben

Reitabzeichen III: Christine Bischof

� Nicole Gallwitz � Barbara Rieder

Reitabzeichen IV: Johanna Keller � Tanja Voss

� Tanja Lamnek � Stefanie Guttenberger

� Eveline Hörl � Sandra Roitzheim

Basispass: Stefanie Guttenberger � Tanja Voss

� Sandra Roitzheim


48

ewu regio

Turniervorbereitungskurs mit Cathrin Dostal auf der Train Valley Ranch in Burgebrach

Am 14. und 15. April fand auf der Train Valley

Ranch in Burgebrach unser Turniervorbereitungskurs

mit Cathrin Dostal statt.

Trainieren in Bayern (Teil III)

Die Organisatorin Kerstin Bieberstein teilte uns

schon im Voraus in Gruppen ein, so dass wir am

Samstag so nach und nach eintrudelten. Die

Weitgereisten sind schon am Freitag eingetroffen.

Trail stand auf dem Programm, ist ja klar, wenn

man die amtierende Deutsche Meisterin vor Ort

hat. In zweier, dreier und vierer Gruppen kurvten

wir dann um und über die Stangen und Pylonen.

Auch am Tor wurde fleißig geübt und die Manier

auf der Brücke verbessert.

Für die Westernriding Mädels gabs auch noch

eine Trainingseinheit.

In den nächsten Monaten möchten wir euch einige Trainingsmöglichkeiten

in Bayern aufzeigen, denn Bayern bietet viele Trainingsmöglichkeiten.

Eine aktuelle Liste der bayerischen Trainer findet ihr unter www.ewu-bayern.com.

Name: Sabine Lang

PLZ, Ort: 86983 Lechbruck

Qualifikation: Trainer B Western,

DOSB-Lizenz, Trainer B Jungpferdeausbildung,

Trainer B Breitensport „Reitbegleithund“,

Ausbilder für Reiten als Gesundheitssport

Meine 3 größten Erfolge:

� Deutsche Vizemeister, Jungpferde Basis 2000

� mehrfacher Bayer. Meister und Vizemeister,

Schwäbischer Meister und Vizemeister

� mehrfache vordere Platzierungen im

Horse & Dog Trail

Schwerpunkt Training: Jungpferdetraining,

„Problempferde“, Bodenarbeit, Gymnastizierung,

Trail, Horse & Dog Trail, Reitbegleithundeausbildung,

Hundeerziehung, Persönlichkeitstraining

Ziele/pers. Worte: Mein Ziel ist den Horse &

Dog Trail für alle Interessierte zugänglich zu machen.

Meine Trainingsphilosophie für Menschen

mit Pferd oder/und Hund ist: „Der ganzheitliche

und individuelle Weg für ein partnerschaftliches

Miteinander“.

Kontakt: Tel. 08862/911144 o. 0175/5988799,

E-Mail: info@sabinelang.de,

Internet: www.sabinelang.de

Name: Jennifer Israel

PLZ, Ort: 94508 Schöllnach

Qualifikation: Trainer C Westernreiten,

Berittführer (FN),

Übungsleiterlizenz des BLSV

Meine 3 größten Erfolge:

Trainingspferd wird European Grand

Champion Western und holt 4 Europameister-Titel

(ETWHA - EM 2010)

Schwerpunkt Training: Basisausbildung

von Pferd und Reiter, Jungpferdetraining

Ziele/pers. Worte: Mein Ziel ist es, ein harmonisches

Miteinander von Pferd und Reiter zu

schaffen, basierend auf einer durchdachten, logischen

und konsequenten Ausbildung, bei der

nicht das Pferd als Sportgerät funktionieren

muss, sondern als ein Lebewesen, dessen physische

und psychische Gesundheit im Vordergrund

steht, geachtet wird.

Kontakt: Telefon 0171/5123794,

E-Mail: info@jwe-shop.com,

Internet: www.ji-western-trainingstable.de

WESTERNREITER – Juli 2012

Wir konnten viele Tipps und Trainingsvarianten

mit nach Hause nehmen. Der Unterricht war super

und alle sehr zufrieden.

Ein großes Dankeschön geht an das Team der

TVR. Reinhold hat uns wieder mal super bekocht.

Samstagabend gab es Barbecue. Die Pferde

waren sehr gut untergebracht und für uns alle

wurde ein Schlafplatz gefunden. Danke dafür!

Das ist halt schon einmalig dort!

Danke Kerstin für die tolle Organisation.

Und weils allen sooooo gut gefallen hat,

wurde Cathrin gleich wieder gebucht!

JB

Name: Bianca Raedler

PLZ, Ort: Ferien und Reiterhof Raedler,

86983 Lechbruck am See

Qualifikation: Pferdewirtin, 3/4 Jahr Co-Trainerin

bei Andrea Schmidt (Aalen), C-Trainerin

Meine 3 größten Erfolge:

� Europa Meisterin 2005, 2006, 2007, 2009,

� APHA Top 10 4. Platz

� Bayerischer Meister 2005, 2006, 2007,

2008, 2009, 2010

Schwerpunkt Training: Basis, Trail, Pleasure,

Horsemanship, Showmanship, Jungpferde und

Korrektur

Ziele/pers. Worte: Ein gut gerittenes Pferd

von hinten nach vorne, guter Sitz.

Kurse für Tunierreiter, Freizeitreiter und

Anfänger.

Kontakt: Telefon 0151/41825781,

E-Mail: info@ferienhof-raedler.de

Achtung Fehlerteufel! Bei der Trainervorstellung im letzten Westernreiter (6/2012)

hat sich leider ein Fehler eingeschlichen, und zwar bei der Qualifikation von

Katharina Schmitz. Richtig müsste es heißen: „Trainer A Westernreiten, BLSV-Lizenz“


Kontaktadresse/1. Vorsitz.

Manja Michel

Handy: 01 76 / 78 76 38 82

manja@ewu-berlin-brandenburg.de

2. Vorsitzender

Wolfgang Greiner

Handy: 01 77 / 3 15 00 53

posseberg@yahoo.de

3. Vorsitzende (Kasse)

Angelika Schlosshauer

Tel.: 01 72 / 302 66 08

a.schlosshauer@arcor.de

4. Vorsitzende (Jugend)

Franzisca Heidenreich

(kommissarisch) Handy: 0171/9571060

freddycrown@freenet.de

Internet

www.ewu-berlinbrandenburg.de

■ Turnierwart/Umwelt- &

Tierschutzbeauftragter

Werner Otto

Handy: 01 74 / 3 66 82 49

werner-otto-16@t-online.de

■ Breitensportbeauftragte

Andrea Wolter

Handy: 01 74 / 8 12 20 79

ahpwolter@web.de

■ Ausbildungsbeauftragte

Barbara Beutler

Handy: 01 72 / 3 11 82 04

bb@boondocks.de

■ Pressewart

Astrid Milde

Handy: 01 71 / 8 80 43 82

astrid.milde@googlemail.com

Turniertermine in

Berlin-Brandenburg

� 13.-15.07.2012

Landesmeisterschaft

Three Oak Ranch in Lübben

� 10.-12.08.2012

A/Q- und C-Turnier

BIG DD Ranch in Steckelsdorf

� 25.-26.08.2012

C-Turnier Trainingsstall Etienne

Hirschfeld in Brunne

Berlin-Brandenburg

A/Q- und C-Turnier

in Lübben

Ein warmer Sandsturm wehte uns

während des Lübbener Turniers auf

der Three Oak Ranch um die Nase.

Die Wärme hielt sich und so mussten

auch die Camper unter uns ab

Freitag nicht mehr frieren. Die Stallzelte

und Paddockflächen waren

gut gefüllt und das von Henry zur

Verfügung gestellte Heu war von

ausgezeichneter Qualität. Vielen

Dank noch einmal dafür.

Die Meldestelle funktionierte unter

Simonas Anleitung wie immer

reibungslos. Auch sonst verbreitete

sich während des Turniers eine

angenehm entspannte Stimmung

durch die gute Organisation vorab.

Hier und da gab es Verzögerungen

im Ablauf, denen die Richter aber

dankenswerter Weise durch Verkürzung

ihrer Mittagspausen entgegen

wirkten.

Für leckeres Mittag sorgte das bereits

vielfach in Aktion getretene

„Veggi meets Wiener“ Team, das

auch morgens mit heißem Kaffee

und schmierfrischen Brötchen zugegen

war.

Drei Abreiteplätze machten es

den 254 Pferd-Reiter Kombinationen

leicht, sich nebeneinander

her zu erwärmen ohne sich

WESTERNREITER – Juli 2012

ins Gehege zu reiten. Gerade vor

gut besuchten Klassen, wie den

Jungpferdeprüfungen lernte man

diese zu schätzen. Das Jungpferdeprogramm

der EWU zeigte sich

auch diesmal wieder als feste

Größe und Zuschauermagnet. Es

kann sich sehen lassen, was in Berlin-Brandenburger

Ställen heranwächst

und ausgebildet wird.

Insgesamt verzeichnete die Meldestelle

über 900 Starts an drei Turniertagen.

Auf die Turniertage, folgten die Turnierabende

und das mit Spannung

erwartete Grooms-Casting lockte

auch die letzten müden Reiterbeine

aus ihren Wohnwagen.

Fünf mutige Männer aus unseren

Reihen und drei Models traten zum

tollkühnen Bullriding und Heuballen

stapeln an. Am Ende jedoch

ewu regio 49

half all die Muskelmasse nichts

und ... und ... lieferten sich zu heißen

Rhythmen ein Stechen im Freestyle

Tanzen, das ... letztendlich für

sich entschied.

Bis in die frühen Morgenstunden

wurde noch ausgelassen zur Musik

der DJs gefeiert, so dass es sich sicherlich

für den ein oder anderen

Showmanship at Halter Starter nur

noch bedingt lohnte, das Bett überhaupt

aufzusuchen.

Wie immer verging das Turnierwochenende

viel zu schnell und wir

freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen

zur Landesmeisterschaft.

Astrid Milde

Mehr Fotos von Lübben gibt es

unter: www.steffi-mertz.de

Die Ausschreibung zum „Paarener Pferdesommer“ ist jetzt online unter:

www.ewu-berlin-brandenburg.de


50

ewu regio

2. Wertungsturnier Horse & Dog Trail-Cup auf der Three Oak Ranch in Lübben, 18.-20.05.2012

11 Teams waren genannt in beiden

Leistungsklassen, so viele Starter

wie noch nie! Das der Horse & Dog

Trail auch im 5. Jahr immer mehr

an Zuspruch gewinnt ist einfach

klasse.

Der Parcours in Lübben war recht

anspruchsvoll, aber sehr schön anzusehen.

Die Sonne gönnte sich keine Pause

und so hatten Lui, Beverly und Co.

ihre Mühe, mit dem hecheln hinterher

zu kommen.

Nichtsdestotrotz war auf die Vierbeiner

wieder Verlass. Niemand

verließ den Platz und es gab auch

sonst, wenn überhaupt, nur kleine

Unstimmigkeiten zwischen Reiter,

Hund und Pferd.

Am 30. Mai 2012 legten erstmalig

7 Kinder der Kita Kuhpanzwichtel

aus Hammer auf dem Hof der

Crazy-Cowboy-Ranch in Hammer

ihre Prüfung zum Motivationsreitabzeichen

Steckenpferd ab.

Seit 2010 lädt die Crazy-Cowboy-

Ranch die 4-6 jährigen Kinder der

Kita Kuhpanzwichtel 1x die Woche

ein, um das Leben der Pferde, die

damit verbundene Arbeit, Pflege

und Verantwortung kennenzulernen.

Spielerisch wurden Balanceübungen

auf dem Pferderücken erarbeitet.

Anfangs zögerlich, dann mit immer

größer werdender Begeisterung

eigneten sich die Kinder Kenntnisse

an, erprobten ihren Mut beim

Pferdeputzen und Füttern und natürlich

auch beim Reiten. Stolz und

selbstbewusst führten sie am Prü-

Leider starteten in der LK 4/5 nur

zwei Starter. Birgit Willun konnte

nach einem wirklich harmonischen

Ritt ihre Führung in der LK 4/5 Cup

Wertung beibehalten. Andi Potzel

konnte für sich auch einen kleinen

Sieg verzeichnen, da Kira brav folgte

und diesmal nicht die Showarena

verließ.

Aber auch die LK 1/3 konnte sich

mit acht startenden Teams sehen

lassen. Simona und Charlie hatten

leider schon anfangs Pech: Das Tor

schloss sich nicht mehr. Ansonsten

absolvierten sie den Trail aber

souverän. Marion Rother`s Lui lief

wieder einmal zu Höchstleistungen

auf. Der kleine Hund mit dem flat-

fungstag die gelernten Übungen

auf dem Pferderücken wie: „Windmühle“,

„Wolken wegschieben“,

„Umdrehen auf dem Pferd“ und

WESTERNREITER – Juli 2012

ternden Fell war voll auf Frauchen

konzentriert und zeigte mit Freude

was ein Agility-Experte im Horse

& Dog Trail leisten kann. Trish von

Kirsten Winter zeigte auch, wie viel

Spaß sie am Trail hat und baute die

eine oder andere ungewollte Showeinlage

ein, die Kirsten dann ein

vordere Platzierung kostete. Beverly

arbeitete in diesem Trail sehr gut

mit, so dass sich Wolle mehr auf

Hidalgo konzentrieren konnte, dem

die Naturbrücke etwas zu schaffen

machte.

Aber auch alle anderen Teilnehmer

zeigten hervorragende Leistungen,

es war sogar öfter die Wertnote 9

im Scoresheet zu sehen.

Gesponsert von Happy Dog gab es

für alle Platzierten Hundewundertüten

mit vielen Leckereien.

Folgende Reiter haben bereits den

Mindestscore erreicht und sind dadurch

für die Teilnahme beim Bundesfinale

auf der German Open

qualifiziert:

� Birgit Willun � Marion Rother

� Astrid Milde � Leane Lösche

� Simona Paust

Herzlichen Glückwunsch!

Der nächste Horse & Dog Trail findet

auf dem A/Q-Turnier in Michaelisbruch

statt.

Bedanken möchte ich mich noch

einmal recht herzlich bei allen

Sponsoren Happy Dog, St. Hippolyt,

Zentrum für Pferd und Hund, Esprit

Werbung & Design GmbH, Lernstudio

Barbarossa und der Three Oak

Ranch GbR.

Cup-Auswertung nach den ersten 2 Turnieren:

Cup-Pl. Reiter LK 1-3 Pferd Hund Pkt.

1. Platz Marion Rother Rosis Buddy Lui 5

1. Platz Astrid Milde HH Redhot Chillichic Momo 5

3. Platz Leane Lösche Podoco San Jona 3

4. Platz Kirsten Winter Honey Poco Mui Trish 2

4. Platz Simona Paust Spooks Smarty Pants Charlie 2

6. Platz Cathleen Trudung Hulas Hotrod Tschita 1

Cup-Pl. Reiter LK 4-5 Pferd Hund Pkt.

1. Platz Birgit Willun Dolly Dream Girl Bailey 3

2. Platz Andreas Potzel The Third Vaquero Kira 1

Weitere Infos unter: www.horse-dog-trail.de

Prüfung Steckenpferd 2012 – Premiere bei den Kuhpanzwichteln aus Hammer

„Hinlegen“ vor. Auch die theoretischen

Fragen rund um Pferdefütterung,

Pferdepflege und Sattelzeug

konnten die kleinen Prüflinge der

Prüferin Dajana Lützkendorf fast

profihaft beantworten. Sogar die

Kleinsten, mit ihren 4 Jahren, beantworteten

die Fragen wie aus

der Pistole geschossen. Alle Kinder

haben bestanden.

Unser Dank für die liebevolle Arbeit

mit den Kindern geht an Angelika

Schloßhauer, die in enger Zusammenarbeit

mit der Kita, diese schöne

Zusammenarbeit ins Leben gerufen

hat.

Auch Dajana Lützkendorf (Trainerin-C),

die trotz Baby, den intensiven

Vorbereitungslehrgang zum

„Steckenpferd“ betreute und dann

als strenge Richterin das Gelernte

abfragte, ein ganz herzliches Dankeschön.

M. Wiesner, leitende Erzieherin

der Kita Kuhpanzwichtel


Ostern bei Philipp Martin Haug in Gettengrün

Nun war es endlich soweit, ich konnte meinen

Preis von der Reining-Trophy 2011 einlösen.

Es ging um ein Trainingswochenende auf dem

Herzoghof in Gettengrün bei Philipp Martin

Haug, mit freier Verpflegung und Unterkunft für

Reiter und Pferd.

Nachdem ich Karfreitag mit der ganzen Familie,

Pferd und Hund dort eintraf, bekam Fiona erst

mal eine Box mit Heu und für uns gab es Kaffee

und Kuchen im Reiterstüberl (was übrigens für

die nächsten Tage zur Gemütlichkeit einlud).

Und nun zum Reiterlichen:

Natürlich durfte ich gleich auf´s Pferd, Philipp

nahm sich von Anfang an die Zeit sich voll auf

mich zu konzentrieren. Wir übten wie geplant

die ganzen Reiningmanöver.

Ort: Paulaner Restaurant,

Alt-Moabit 98, 10559 Berlin

Beginn: 19.00 Uhr

Punkt 1: Begrüßung

Der 1. Vorsitzende begrüßt die erschienenen

Mitglieder, stellt die fristgerechte

Einladung und Beschlussfähigkeit der

JHV 2012 fest und es wird der Protokollführer,

die 2. Vorsitzende, Katja Stöhr, gewählt.

Es sind 66 wahlberechtigte Mitglieder

zu der Versammlung erschienen.

Punkt 2: Ehrung langjähriger EWU-

Mitglieder

Der 1. und 2. Vorsitzende ehrte Mitglieder,

die bereits seit 10, 15 oder 25 Jahren

Mitglied der EWU sind, mit jeweils einer

Urkunde und einer Anstecknadel.

Punkt 3: Jahresberichte 2011

Bericht des 1. Vorsitzenden,

Torsten Rokosch

Zusammenfassend stellte Torsten Rokosch

fest, dass das Jahr 2011 ein zufriedenstellendes

bis erfolgreiches Jahr

war. Die wirtschaftliche Lage des Vereins

entwickelte sich positiv, vor allem Dank

der Sponsoren Sattlerei Daniel Beuse, FD

Saddlery, Lohmann Best Trailers und der

Agentur Gohl der HDI Gerling Versicherung.

Die veranstalteten Turniere in Berlin/

Brandenburg fanden auf einem sportlich

hohen Niveau statt und regen Zuspruch

bei den Mitgliedern. Dies auch dank der

veranstalteten Trophyreihe mit Sachpreisen

im Wert von deutlich über 10.000,

Euro. Ebenso wurde ein weiterer Horse

and Dog Trail Cup durchgeführt, welcher

wie auch die Jahre zuvor von Viola Nowak

organisiert wurde.

Die Landesmeisterschaft wurde zum 2.

Male in die Verantwortung eines Veranstalters

gelegt. Aus der Sicht von Torsten

Rokosch ist diese Vorgehensweise nach

wie vor positiv für die EWU BB.

Auf der Deutschen Meisterschaft 2011

wurde die Mannschaft BB Deutscher

Meister und die Jugendlichen belegten

Das gleiche wiederholten wir dann Samstag bis

Dienstag in zwei Trainingseinheiten am Tag. Eine

neue Erfahrung für mich und für Fiona war das

Arbeiten an der Cutting-Maschine, man glaubt

ja gar nicht wie locker man wird und sich voll

auf diese „ Attrappenkuh“ konzentriert, so das

die Stopps und Rundowns viel lockerer funktionierten.

Nachdem ich nun jeden Tag mit Fiona zwei

mal trainieren durfte, bekam ich das Angebot

das „Flöhchen“ (eine wunderschöne Quarterhorsestute)

von Simone zu reiten, was mir auch

sehr viel Spaß bereitete.

Der Herzoghof ist eine großzügig angelegte

Reitanlage im sächsischen Vogtland, die zum

Verweilen einlädt.

Protokoll der JHV der EWU Berlin-Brandenburg am 24.02.2012

den 9. Platz. Die EWU BB stellt außerdem

noch 3 weitere Deutsche Meister.

Für die Jugendlichen wurde 2011 ein

Jugendcamp organisiert an dem 19 Jugendliche

aus BB und Sachsen Anhalt

teilnahmen.

Ein Schwerpunkt der Vorstandsarbeit

2011 war die Öffentlichkeitsarbeit und

Mitgliedergewinnung. Im Zuge dessen

wurde der Internetauftritt neu gestaltet

und ein Stand beim Pferdesommer Paaren/Glien

betrieben. Traditionsgemäß

war die EWU BB mit einem Stand auf

der Hippologica 2011 vertreten und ein

Showprogramm präsentiert. Leider war

trotzdem ein Rückgang von 8 Mitgliedern

zu verzeichnen.

Die finanzielle Entwicklung ist als positiv

zu bewerten. Die Kasse hat einen aktuellen

Stand von ca. 3.700 Euro.

Torsten Rokosch steht für eine Wiederwahl

nicht mehr zur Verfügung und

bedankt sich für eine gute Zusammenarbeit

mit den anderen Vorstandsmitgliedern

und zahlreichen Helfern.

Bericht des 2. Vorsitzenden,

Katja Stöhr

Die 2. Vorsitzende bedankt sich bei den

anderen Vorstandsmitgliedern und insbesondere

bei Torsten Rokosch für eine

gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Sie steht für eine Wiederwahl nicht mehr

zur Verfügung.

Die Berichte wurden unterbrochen, da

Henry Sander eine Dankesabschiedsrede

auf Torsten Rokosch hielt, welche großen

Beifall bei den Mitgliedern fand. Die

Mannschaftsreiterin Marieke Stegemann

bedankte sich bei den Kaderbeauftragten

Heike Hübner und Katja Stöhr der

Jahre 2009/10 für die erfolgreiche Zusammenführung

der Mannschaft.

Bericht der Breitensportbeauftragten

Andrea Wolter

Es wurden von der Bundes-EWU Zuschüsse

beantragt und auch bewilligt für

einen Wanderritt und ein Sattelseminar.

Leider fand der Breitensport Cup nicht

WESTERNREITER – Juli 2012

statt, da es zu wenig Teilnehmer der LK 5

waren. Es fand 1 Reitertag statt und auf

dem Paarener Pferdesommer wurde die

EWU durch ein Schaubild der Westernreitschule

Schiel gut vorgestellt.

LK 5 Reiter wurden auf den Turnieren

sehr großzügig mit einer Vielzahl von

Gutscheinen für Reitstunden unterstützt

und ermuntert, der EWU beizutreten.

Folgende Aktivitäten sind für 2012 geplant:

Wanderritte, Trails und Veranstaltungen

wie das Breitensportcamp.

Andrea Wolter steht für eine Wiederwahl

zur Verfügung.

Die Umweltbeauftragte Heike Hübner

steht für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.

Der kommissarische Jungendwartin Heike

Bloch steht für eine Wiederwahl nicht

zur Verfügung

Punkt 4: Kassenbericht

Für das Jahr 2011 wurde eine Buchhaltung

nach den steuerlichen Aspekten im

Reitverein mit dem Buchhaltungsprogramm

Agenda erstellt. Das Buchen der

laufenden Geschäftsvorfälle er folgt in

der Regel sofort.

Der Bankbestand betrug am 01.01.2011

2.719,71 Euro und am 31.12.2011

2.040,21 Euro. Bei dem Sparkonto waren

die Bestände am 01.01.2011 1.410,80

Euro und am 31.12.2011 1.413,41 Euro.

Kasse (Bargeld) am 01.01.2011 0,00

Euro am 31.12.2011 96,54 Euro. Der

steuerliche Verlust für 2011 beträgt

884,35 Euro.

Einnahmen: Mitgliedbeiträge (13.210,00

Euro), Zuschüsse (872,50 Euro) und Sonstige

Einnahmen (Hippologica Showprogramm

2010 + 2011 4.420,37 Euro)

Ausgaben: Verwaltungskosten (Miete,

Porto, Telefon 789,84 Euro), Neue Homepage

(2.244,88 Euro), Mitgliederpflege

(Trophyparty 1.677,53 Euro), Beiträge

(LBPP 1.500,00 Euro), Öffentlichkeitsarbeit

(2.137,90 Euro), Messekosten

Hippologica 2010 + 2011 (5.411,11

Euro)

ewu regio 51

Ich habe an diesem langen Wochenende eine

Menge an Erfahrungen sammeln können und

werde diese versuchen weiterhin umzusetzen.

Ich danke Dir Philipp und natürlich auch

Simone für die tolle Zeit bei Euch.

Lucia Göpfert

Angelika Schloßhauer steht für eine Wiederwahl

zur Verfügung

Punkt 5 Bericht des Kassenprüfers

a) Bericht des Kassenprüfers Andrea

Pitzker und Patrizia Koch: Der Kassenprüfer

stellt keine Unregelmäßigkeiten in

der Buchführung fest

b) Antrag auf Entlastung des Vorstandes:

Die Entlastung des Vorstandes

wird beantragt.

c) Abstimmung: Der Vorstand wird mit

2 Enthaltungen und keiner Gegenstimme

entlastet

Punkt 6 Neuwahlen des Vorstandes

Es sind 66 Mitglieder der Anwesenden

wahlberechtigt.

a) Wahlen des Wahlleiters und der

Wahlhelfer: Als Wahlleiter wird Rainer

Giese gewählt, seine Wahlhelfer sind

Samantha Giese und Franziska Heidenreich

b) Wahlen des Gesamtvorstandes:

1. Vorsitzender: Vorgeschlagen sind:

M. Rother, M. Borrack, M. Stegemann,

N. Molitor, A. Schloßhauer, W. Groenewold,

M. Michel, R. Giese, S. Nachtigall,

H. Massente. Zur Wahl stellen sich: Manja

Michel. Sie wird ohne Gegenstimme,

mit 12 Enthaltungen und 54 Stimmen

gewählt und nimmt die Wahl an.

2. Vorsitzender: Vorgeschlagen sind: W.

Otto, S. Nachtigall, R. Nachtigall, H. Massente,

M. Borrack, N. Molitor, A. Wolter,

W. Greiner, T. Rokosch, A. Pietzker. Zur

Wahl stellen sich: Wolfgang Greiner. Er

wird mit 2 Gegenstimmen, mit 21 Enthaltungen

und 43 Stimmen gewählt und

nimmt die Wahl an.

3. Vorsitzender und Kassenwart: Vorgeschlagen

sind: Angelika Schloßhauer.

Sie stellt sich der Wahl und wird mit 2

Enthaltung und ohne Gegenstimmer gewählt.

Angelika Schloßhauer nimmt die

Wahl an.

4. Vorsitzender Schwerpunkt Jugend:

Als einzige der Vorgeschlagenen stellt

sich Franziska Heidenreich der Wahl und

wird mit 10 Enthaltung und ohne Gegenstimmer

gewählt. Franziska Heidenreich

nimmt die Wahl an.�


52

ewu regio

c) Wahl der Beiratsmitglieder:

1. Turnierwart: Als einzige der Vorgeschlagenen

stellt sich Werner Otto der

Wahl und wird mit 6 Gegenstimmen, 24

Enthaltungen und 36 Ja-Stimmen gewählt.

2. Umwelt- und Tierschutzbeauftragter:

Keiner der Vorgeschlagenen stellt

sich der Wahl. Das Amt bleibt unbesetzt.

3. Freizeit- und Breitensport: Als einzige

der Vorgeschlagenen stellt sich Andrea

Wolter der Wahl und wird ohne Gegenstimme

und 6 Enthaltung gewählt.

Andrea Wolter nimmt die Wahl an.

4. Kaderchef Senioren: Keiner der Vorgeschlagenen

stellt sich der Wahl. Das

Amt bleibt unbesetzt.

1. Vorsitzender

Ralf Seedorf

Dönseler Straße 113

49453 Dönsel

Tel.: 0 54 46 / 22 40

Mobil: 01 71 / 9 27 62 50

westernreiten@roofman-ranch.de

2. Vorsitzender

Ernst Wrenger

apaloosa@t-online.de

Pressewart

Ulrike Lampe

Ginsterstraße 8

49356 Diepholz

Tel.: 0 54 41 / 9 29 97 81

Mobil: 01 62 / 9 69 62 88

ulrike.lampe1@ewetel.net

Internet

www.ewu-bremenniedersachsen.de

■ Kassenwart

Waltraud Giere

Geiseweg 4

26826 Weener

Tel.: 0 49 51 / 91 55 55

w.giere@web.de

■ Jugendwart

Bettina Willen

Heerdamm 2

49692 Cappeln

Tel.: 0 44 77 / 94 97 91

Mobil: 01 71 / 9 95 33 15

■ Breitensportbeauftragte

Yvonne Meinert

Hans-Sachs-Straße 10

32429 Minden

Mobil: 01 51 / 15 26 08 70

YvonneMeinert77@

googlemail.com

Ein Wahlberechtigter verlässt die Versammlung.

Es verbleiben 65 Wahlberechtigte.

5. Pressesprecher: Als einzige der Vorgeschlagenen

stellt sich Astrid Milde der

Wahl und wird mit 2 Enthaltungen und

63 Ja-Stimmen gewählt. Astrid Milde

nimmt die Wahl an.

Weitere Wahlberechtigte verlassen die

Versammlung. Es verbleiben 58 Wahlberechtigte.

6. Ausbildungsbeauftragter: Als einzige

der Vorgeschlagenen stellt sich Barbara

Beutler der Wahl und wird ohne

Gegenstimme und Enthaltung gewählt.

Barbara Beutler nimmt die Wahl an.

WESTERNREITER – Juli 2012

Punkt 7 Wahl der Kassenprüfer

Vorgeschlagen sind Andrea Pietzker

und Sven Nachtigall. Beide stellen sich

der Wahl und werden mit einer Enthaltung

gewählt. Andrea Pietzker und Sven

Nachtigall nehmen die Wahl an.

Punkt 8 Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten

zur Bundesdelegiertenversammlung

Als Delegierte werden gewählt: Manja

Michel, Wolfgang Greiner und Heike

Bloch.

Punkt 9 Aktivitätenplan 2012

Die neugewählte 1. Vorsitzende Manja

Michel wird sich zunächst mit dem ehe-

maligen 1. Vorsitzenden besprechen und

ihren Aktivitätenplan danach vorstellen.

Punkt 10 Verschiedenes

Eine angeregte Diskussion über eine Live

Stream Übertragung im Internet bei den

Landesmeisterschaften wird von Andrea

Wolter angeregt.

Das Meinungsbild der Anwesenden

spricht sich gegen eine Liveübertragung

aus.

Die Versammlung wurde

um 22:30 Uhr beendet.

Bremen/Niedersachsen

Sponsoren des

LV Bremen/Nds

■ Roofman Ranch

Ralf Seedorf

Dönseler Straße 113

49453 Dönsel

Tel.: 0 54 46 / 22 40

Fax: 0 54 46 / 21 47

Mobil: 01 71 / 9 27 62 50

westernreiten@roofman-ranch.de

www.roofman-ranch.de

■ Tack Room Riding Equipment

Heerweg 5, 49453 Rehden

Tel.: 0 54 46 / 9 02 96-14

Fax: 0 54 46 / 9 02 96-15

E-Mail: info@tack-room.de

Berichte und Bilder für die

Veröffentlichung im WR

oder auf der HP bitte an:

Ulrike Lampe

ulrike.lampe1@ewetel.net

Berlin, den 10.03.2012

Protokollführerin: Katja Stöhr

Sportwart aus gesundheitlichen

Gründen zurückgetreten!

Einige von euch haben es wahrscheinlich schon in Facebook

gelesen. Karin Berg, unsere Turnier- und Sportwartin, ist aus

gesundheitlichen Gründen zurückgetreten.

Der Vorstand wird bis auf weiteres die Aufgaben des Turnier-

und Sportwartes gemäß Satzung mit übernehmen.

Wenn also Fragen oder Anregungen sind bitte direkt an eines

der Vorstandsmitglieder wenden.

Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich für die hervorragende

Arbeit von Karin. Wir bedauern es sehr, dass Karin nicht mehr

weiter machen kann. Die Entscheidung von Karin wird jedoch

im vollem Umfang unterstützt.

Wir wünschen Karin gute Besserung und hoffen sie bald wieder

fit und gesund in unseren Reihen begrüßen zu dürfen

Für den Vorstand, Ralf Seedorf

1. Versener Kids-Cup & Westernvielseitigkeit/

EWU-E-Turnier am 08. Juli 2012

Datum: 08. Juli 2012

Ort: Reitanlage des Reit- und Fahrverein

Neu-Versen u. Umg. e.V.

Grünfeldstraße, 49716 Meppen

Veranstalter: Reit- und Fahrverein

Neu-Versen u. Umg. e.V.

Turnierleitung: Claudia Böllering

Richter: Jochen Held

Tierarzt: Joachim Schmid

(Rufbereitschaft)

Nennungsschluss: 30.06.2012

Meldestelle:

Claudia Böllering,

Am Berg 7, 49716 Meppen

Tel: 0172-9511507

Bitte für die Nennung das EWU-

Nennungsformular benutzen!

Bankverbindung:

Emsländische Volksbank eG,

BLZ: 266 614 94,

Konto: 64 14 77 000,

Kontoinhaber: RuF Neu-Versen e.V.

Verwendungszweck: Nenngeld

„Name des Teilnehmers“

Startgebühren:

10,00 Euro für Kombi-Trail,

Geländeritt

8,00 Euro für Trail, Pleasure,

Horsemanship,

Walk-Trot-Prüfungen

5,00 Euro für Führzügelklasse,

Westernbasic

3,00 Euro Office-Charge

Komplette Ausschreibung unter:

www.ewu-bremen-niedersachsen.de


Hallo an alle Jugendlichen!

09.-12. August 2012 Jugendcamp auf der Roofman Ranch!

Auch in diesem Jahr findet wieder ein viertägiges Jugendcamp in Dönsel

auf der Roofman Ranch statt. Trainingseinheiten, aber auch Spaß und

Spiel mit dem Partner Pferd warten auf euch. Übernachtet wird in Zelten,

die ihr selber mitbringen müsst, für euer leibliches Wohl wird natürlich gesorgt.

Boxen und/oder Paddocks stehen für eure Pferde bereit, aber auch

die Nutzung eines Schulpferdes ist möglich.

Wer Lust auf ein spannendes, lustiges, lehrreiches und unvergessliches

Jugendcamp hat, meldet sich bitte schnell an unter:

05446/2240 oder info@ewu-niedersachsen-bremen.de da die Plätze natürlich

begrenzt sind.

Kosten für EWU-Mitglieder 150 Euro, Kosten für Nicht Mitglieder 200

Euro. Wir freuen uns auf Euch!

Eure Jugendwartin Bettina Willen und das Team der Roofman Ranch

EWU-Reiterrallye 2012 in der Dönseler Heide:

Wir danken unserem

Sponsor Profi-Tack!

WESTERNREITER – Juli 2012

ewu regio 53

Gedicht Erwachsenen Camp

in Dönsel, 29.04.-01.05.2012

Zum Reiten in Dönsel und zum Erheitern

traf ich mich mit Western-Reitern.

Alles andere war uns gleich schnuppe,

denn wir waren eine tolle Gruppe.

Unser Zelt am Reitplatz stand,

war für die Pferde erst allerhand.

Doch schnell machte sich die Meinung breit:

„Nichts geht über die Gelassenheit!“

Einig waren wir uns: Es ist richtig hip,

Trail, Reining und auch Horsemanship.

Ralf, Antje, Sabrina und auch Chris,

wir sagen euch wie es ist:

Es hat mit euch viel Spaß gemacht,

haben viel gelernt und viel gelacht.

Die Pferdedusche, sehr elegant,

auch bei uns Reitern Verwendung fand.

Spaß-Turnier, Ausritt und auch Grillen,

war ganz und gar nach unserem Willen.

Kurzum, nun sage ich es zum Schluss,

für alles war’s ein Hochgenuss.

Ralf und Mella: Dank von uns allen,

denn es hat uns wirklich gut gefallen!

Carolin Fröhlich

An alle jugendlichen Mitglieder der EWU-Bremen/Niedersachsen!

Liebe jugendliche Mitglieder, was können wir für euch tun? Dafür brauchen wir eure Hilfe. Bitte setzt euch an den Computer

oder ruft uns an. In welchen Bereichen wollt ihr gefördert werden? Der Verband kann euch unterstützen, z.B. mit Zuschüssen zu

Lehrgängen oder Trainingswochenenden usw.

Also, meldet euch im Internet unter: www.ewu-bremen-niedersachsen.de oder unter Telefon-Nummer: 05771/9797050


54

ewu regio

Gelungener Trail-Trainingsnachmittag in Okel

Am 26.05.2012 lud der RUF Okel

zum Trailtraining ein.

Geboten wurden von Geländehindernissen wie

Wasserdurchritt oder Holzbrücke, die jedem im

Gelände begegnen können, bis zur Stangengasse,

Flattervorhang oder Planenviereck als Vorbereitung

zur GHP.

1. Vorsitzende

Andrea Duckstein-Otten

Hörntwiete 2a, 25486 Alveslohe

Tel.: 0 41 93 / 50 86 60

1.Vorsitzende@ewu-westernreiten.de

2. Vorsitzender

Manfred Teegen

23795 Högersdorf, Tel.: 0 45 51 / 9 27 72

2.Vorsitzender@ewu-westernreiten.de

Presseteam

presse@ewu-westernreiten.de

Internet

www.ewu-hamburgschleswig-holstein.de

■ Kassenwartin

Rosemarie Engelke

Schönböckener Hauptstr. 43

23556 Lübeck

Tel.: 04 51 / 89 89 12

kassenwart@ewu-westernreiten.de

■ Schriftführerin

Martina Sell

Hauptstr. 3, 23847 Schiphorst

Tel.: 01 71 / 8 25 65 56

Schriftführerin@ewu-westernreiten.de

Wer damit noch nicht ausgelastet war, konnte

sich in der Halle noch an Westerntrailhindernissen

z.B. Stangen L, Tor oder Sidepass versuchen.

Bei Fragen oder Problemen war für kompetente

Hilfe von Sabine London Trainerin B Westernreiten

und Berthold Quebbemann gesorgt.

Nach soviel „Kopf“arbeit wurde die Möglichkeit,

bei Kaffee und Kuchen Pause zu machen,

gerne in Anspruch genommen. Und für einige

WESTERNREITER – Juli 2012

gab es den ersten Erdbeerkuchen mit frischen

Erdbeeren der Saison. Am Ende des Nachmittags

bekam man noch die Gelegenheit, dank einiger

eingeladenen Kutschen, sein Pferd mit solch komischen

Fahrzeugen bekannt zu machen.

Ich finde es ist eine Superidee, eine gelungene

Veranstaltung und werde auf jeden

Fall nächstes Jahr wieder dabei sein.

Moni Meyer

Hamburg/Schleswig-Holstein

– Nordlichter –

■ Kaderchefin

Amrei Plewe

Gutshaus 1, 23883 Horst

Tel.: 01 72 / 4 14 70 06

kader@ewu-westernreiten.de

■ Turnierwart

Evelyn Martens

Berliner Str. 43 A

16556 Hohen Neuendorf

Tel.: 0 33 03 / 40 05 25

turnierwart@

ewu-westernreiten.de

■ Jugendwartin

Joana Sprogö

Sülfelder Tannen 9, 23867 Sülfeld

Tel.: 01 52 / 22 89 34 01

jugend@ewu-westernreiten.de

■ Breitensportwartin

Yvonne Peters

Moorburger Elbdeich 353

21079 Hamburg

Tel.: 01 77 / 8 74 56 09

breitensport@ewu-westernreiten.de

■ Messebeauftragte

Britta Kühl-Bohnee

Im Busch 8b, 23866 Nahe

Tel.: 01 60 / 7 63 85 15

Messebeauftragte@

ewu-westernreiten.de

■ Beauftragter für Sponsoring

Hauke Themer

Ahrens-Böcker-Str. 26

23684 Pönitz

Tel.: 01 76 / 49 44 59 23

Sponsoringbeauftragter@

ewu-westernreiten.de

Unsere Sponsoren:

HDI-Gerling Vertrieb – Firmen und Privat

Versicherung AG, Sven Kurt Töpfer,

Hans-Wunderlich-Straße 4, 49078 Osnabrück,

Tel.: 05 41 / 44 03-124, Mobil: 01 72 / 56 50 269

sven.toepfer@hdi-gerling.de, www.hdi-gerling.de

Krohn’s Reitladen

Mühlenweg 33, 24802 Bokel,

www.krohns-reitladen.de

■ Internetbeauftragter

Martin Woller

Sachsenwaldstr. 32a

22958 Kuddewörde

Tel.: 0 41 54 / 99 98 13

Internetbeauftragter@

ewu-westernreiten.de

Western-Saddles + Riding-Equipment

Klaus Bartusch, Velgen 32a, 29582 Hanstedt

Tel.: 0 58 22 / 22 96, Fax: 0 58 22 / 34 88

western-saddles.bartusch@t-online.de

Dettmer-Horsedesign

Holzartikel für Western + Country:

www.dettmer-horsedesign.de

Saddle & Tack

Reitsport Shop für Western- und Freizeitreiter:

www.saddleandtack.de


WESTERNREITER – Juli 2012

ewu regio 55

+++++++ Breitensportnews des Landesverbandes Hamburg/Schleswig-Holstein +++++++

Hallo euch allen,

ich möchte euch hier ein Update

über die geplanten Breitensportaktivitäten

geben.

Also zückt eure Terminkalender

und nehmt rege teil.

04.-05.08.2012:

EWU Ranch-Wochenende auf

Rogers’s Area in Boklund

Entspanntes Zusammensein mit

dem Partner Pferd und Gleichgesinnten.

Die Anreise erfolgt am

Freitagabend und das Wochenende

beginnt mit dem gemeinsamen

Kennenlernen. Für Samstag und

Sonntag stehen dann Themen wie

Rancharbeit (Ropen etc.) und natürlich

Einführung in den Exteme

Trail auf dem Programm. Je nach

Wetter und Wunsch der Teilnehmer

ist auch ein Ausritt möglich.

Teilnehmen kann jeder mit eige-

Training für mein Pferd und mich

bei Martina Sell, Mai/Juni 2012

Am 10.10.2011 kam ich das erste

Mal zu Martina Sell auf den Hof

und wurde direkt herzlich begrüßt.

Beruflich sollte es mich für 8 Monate

in die Gegend von Martina

verschlagen und ich wollte meine

Reitkünste 1-mal pro Woche wieder

ein wenig auffrischen.

Mir wurde die Paint-Stute „Beaver“

als eines der Schulpferde vorgestellt,

welches mir in der nächsten

Zeit deutlich meine Fehler

aufzeigen sollte.

Die Schulpferde von Martina sind

super ausgebildet. Wenn man die

falschen Hilfen gibt, dann passiert

auch nix.

Mit Martinas Anleitung hat es nicht

lange gedauert, bis wir beide ein

ganz passables Team abgegeben

haben. Das wollte ich natürlich

auch alles mit meiner eigenen 5jährigen

Stute können.

Gesagt getan.

4 Wochen intensives Training bei

Martina haben uns beiden sehr viel

geholfen. Sie geht dabei auf die reiterlichen

Fähigkeiten genau so ein,

wie auf das Können und den Trainingsstand

vom Pferd. Mit einfachen

technischen Übungen haben

wir Zwei es schon innerhalb von

nem Pferd (Mindestalter: 4 Jahre),

der die Grundgangarten sicher beherrscht.

Der Kursteil Exteme Trail

orientiert sich natürlich nach dem

Können und „Wollen“ der Teilnehmer.

Die unterschiedlichen Aufgaben

können von leicht bis schwer

gestaltet werden.

13.-14.10.2012:

Circus/Circus bei und mit

Ina Krüger-Oesert und Gino

Edwards in Groß Barkau

Anreise ist auch schon am Freitagabend

möglich. Im Verlauf des Kurses

wird dual gearbeitet: Während

Gino Edwards die Grundlagen der

Manegen-Arbeit erläutert und die

Teilnehmer mit sanften Peitschensignalen,

Körpersprache und dem

Zusammenspiel mit dem freilaufenden

Pferd bis hin zur Arbeit mit

mehreren Pferden vertraut macht,

3 Tagen geschafft unseren Galopp

um Längen zu verbessern.

Ich bedaure, dass ich nicht noch

länger Zeit hatte dort zu trainieren,

aber auch so haben ich viel Wissen,

praktische Übungen und eine bessere

Longenarbeit mitnehmen können,

die mir in der nächsten Zeit

viel helfen werden.

Danke Martina.

Einen besonderen Dank möchte

ich auch noch den vielen Helfern

bei Martina aussprechen, die immer

nett, freundlich und hilfsbereit

sind. Es war eine schöne Zeit und

ich werde euch vermissen.

Kontakt und Infos über:

www.Martina-Sell.de

Von Nicole Marschall

lehrt Ina Krüger-Oesert parallel beliebte

Zirkuslektionen, z.B. Kompliment,

Steigen, Liegen, Sitzen spanischer

Schritt, Apportieren etc., je

nach Wunsch des Teilnehmers und

Talent des Pferdes.

Die Teilnehmer wechseln zwischen

beiden Ausbildern und erhalten so

umfassende Kenntnisse, die sie gegen

Ende des Kurses in kleine, dem

jeweiligen Ausbildungsstand angepassten

Choreographien umsetzen

können. (Ausschreibung folgt kurzfristig)

In Planung:

Ende des Jahres steht noch ein Rinderkurs

für Einsteiger auf dem Programm.

Ziel ist es Pferd und Reiter

an die Arbeit mit dem Rind heran

zu führen. Stattfinden wird der

Kurs auf der Galloway-Star-Ranch

in Giekau mit Alex Tuzakov als Trai-

Hey, ich heiße Lena und bin 13 Jahre

alt. Ich wohne dicht an der dänischen

grenze und reite eigentlich

mein Leben lang. Seit 2 Jahren habe

ich mein Pony Cora und seit einem

Jahr nehme ich Westernreitunterricht

bei Levke Hansen.

Besonders viel Spaß haben Cora

und ich am Trailreiten und so haben

wir zusammen bei uns im Verein einen

Trailkurs mit Levke geplant. Es

haben 15 Reiter mitgemacht, die

meisten Kinder, aber auch ein paar

ältere und Erwachsene. Weil es hier

nicht so viele Westernreiter gibt,

haben auch ganz viele Englischreiter

mitgemacht, auch meine Dressur-Englisch-Reitlehrerin.

ner. Sobald der Termin feststeht, erfolgt

die Veröffentlichung auf unserer

Homepage.

Ebenfalls in Planung ist

ein Kurs mit dem Thema:

Reiten als Gesundheitssport mit Ina

Krüger-Oesert. Hier werden Übungen

für den Reiter zur Steigerung

der körperlichen Leistungsfähigkeit

sowie zum Training des Herz-Kreislaufsystems

und der Rumpfmuskulatur

vermittelt. Koordination, Beweglichkeit

und Ausdauer werden

verbessert, ergänzt durch unterstützende

Funktionsgymnastik mit

und ohne Pferd

Als Highlight für das nächste Jahr

laufen Abstimmungen für einen

Kurs mit Alfonso Aguilar.

Ich freu mich auf eure

Anmeldungen.

Bis dahin, Eure Yvonne

Trailkurs am 10. März 2012 in Medelby

Wir haben geübt: Über eine Plane

gehen, durch einen Flattervorhang,

durch ein U und wie ein Pony an

einer Stange entlang seitwärts weichen

lernt. Auch mit Pylonen haben

wir Slalom vorwärts und rückwärts

geübt.

Wir haben auch gemeinsam Mittag

gegessen und einen Theorieteil

gehabt – alle haben gaaaaanz viel

Spaß gehabt und hoffentlich kriegen

wir das auch wieder mal hin!

Eure Lena!

Der EWU-Landesverband HH/SH im Internet:

www.ewu-hamburg-schleswig-holstein.de


56

ewu regio

1. Vorsitzender

Detlef Dichte

Am Strauch 4

35418 Buseck

Tel.: 0 64 08 / 96 58 80

Fax: 0 64 08 / 96 58 81

Handy: 01 72 / 6 76 40 89

vorsitz@ewu-hessen.de

2. Vorsitz., Kaderchefin

und Jugendwartin

Annette Sauer

Auf der Schnepfenhöhle 2

35325 Mücke

Tel.: 0 64 00 / 66 25

Handy: 01 73 / 9 02 58 22

jugend@ewu-hessen.de

Pressewartin

(HP und Westernreiter)

Bianca Janine Wörle

Lohrbergstraße 19

63654 Büdingen

Tel.: 0 60 48 / 95 27 03

Handy: 01 72 / 674 17 09

presse@ewu-hessen.de

Internet

www.ewu-hessen.de

Hessen

■ Kassenwart

Walter Grohmann

Hufeisenstraße 2a

63599 Biebergemünd

Tel.: 0 60 50 / 90 91-13

Fax: 0 60 50 / 90 91-11

Handy: 01 60 / 90 12 80 63

kasse@ewu-hessen.de

■ Turnierwart

Thomas Schließmann

Lange Straße 90, 61440 Oberursel

Tel.: 0 61 71 / 5 16 86

Handy: 01 76 / 24 147 905

turniere@ewu-hessen.de

■ Ausbildungs- und

Breitensportbeauftragte

Birga Röhr

Wiesenstraße 3 a, 35423 Lich

Tel.: 0 60 04 / 93 07 14

Handy: 01 75 / 8 83 82 20

breitensport@ewu-hessen.de

■ Landestrainerin

Hiltrud Rath

Möhneburg 10

59929 Brilon-Scharfenberg

Tel.: 0 29 61 / 5 45 25

Handy: 01 71 / 3 61 11 30

trainer@ewu-hessen.de

■ Jugendsprecherin

Melanie Heyde

Goethestraße 44, 63543 Neuberg

Tel.: 0 61 83 / 62 18

Handy: 05 15 / 54 96 47 58

jugendsprecher@ewu-hessen.de

Basic-Kurs mit Frank Brüggemann

(Trainer B Westernreiten) in Hungen

für Freizeit-, Western-, Turnierreiter

und alle, die einfach Spaß

beim Reiten haben wollen!

Datum: Sonntag, 12.08.2012

Beginn: ca. 8.00 Uhr

Wo? Beim Reit- und Fahrverein

Horlofftal Hungen e.V.,

Reitanlage am Galgenberg,

35410 Hungen

Gebühr: 50-60 Euro (je nach Teilnehmeranzahl)

+ 10 Euro Anlagennutzung

(Zaunmaterial für Paddocks

bitte mitbringen).

Frank Brüggemann, vielen bekannt

als Sprecher bei den EWU Turnie-

ren, schafft es mit seiner witzigen,

aber bestimmten Art, alle dort, wo

das jeweilige Pferd/Reiter-Paar

steht, abzuholen.

Der Kurs ist für ALLE Reiter, die

Spaß haben wollen, neue Wege zu

entdecken und viel von einem tollen

„Horseman“ lernen wollen. Zuschauer

und Leute, die nur bei der

Theorie anwesend sein möchten,

sind gerne willkommen. Wir bitten

jedoch auch um Voranmeldung.

Infos und Anmeldungen

bitte über: Stefanie Schad,

Am Pfahlgraben 7,

35410 Hungen, Tel. 0160/96835180

oder stefanieschad@web.de

FIPO-Design GbdR

www.fipo-design.de

WESTERNREITER – Juli 2012

■ Stellv. Jugendsprecherin

Isabell Ricker

Andreastraße 5, 63829 Krombach

Tel.: 0 60 24 / 44 43

Handy: 01 71 / 2 02 54 43

jugendsprecher2@ewu-hessen.de

LV Hessen – Unsere Sponsoren:

Assekuranzbüro

ASS-KO GmbH

http://ass-ko.mz-mfo.de

ISA-Ingenieurbüro

für Sekundärrohstoff-

und Abfallwirtschaft

Ralf Gottschall

MT Werbung

Schließmann

www.mtwerbung.de

Reitanlage

Möhneburg

www.reitanlage-moehneburg.de

WaGro Beratungsgesellschaft

mbH

www.wagro-gmbh.de

■ Stellv. Jugendwartin

Kerstin Djeri

Kirchstraße 3, 63526 Erlensee

Tel.: 0 61 83 / 7 44 33

Handy: 01 79 / 1 33 31 14

jugend-2@ewu-hessen.de

Western Experience

www.western-experience.de

Rausch-Giesecke

Das Versicherungsbüro.

www.rausch-giesecke.de

Rollo Rieper

www.rollorieper.de

Alexandra Klee

Turnierfotografie

www.ak-photographics.de

Trail-Trainingstag mit Julia Schwehn

Trail-Training für Freizeit- und

turnierambitionierte Reiter

Datum: 18.08.2012

Uhrzeit: 10.00 bis ca. 17.00 Uhr

Einen Tag lang üben, testen,

trainieren, fragenstellen:

� Wie reite ich leicht & verständlich

für mein Pferd ein Hindernis an,

� wie kombiniert man sie sinnvoll,

� wie trainiere ich Trailaufgaben.

mit Theorieeinheit, auf Wunsch

gerne auch mit Videoanalyse.

Nennschluss: 14.08.2012

Kursleiterin: Julia Schwehn

Trainier B (Infos über sie auf

www.fairplay4horses.de)

Kursgebühr (incl. Kaffee,

Kuchen & Getränke, Halle):

Vereinsmitglieder: 70,00 Euro

Nichtvereinsmitglieder: 80,00 Euro

Teilnehmerzahl:

Auf 6 Teilnehmer begrenzt

Weitere Infos auf:

www.fairplay4horses.de

Alle Artikel/Berichte für die Hessen-Seiten an:

Bianca Janine Wörle, presse@ewu-hessen.de


Vielen Dank an Kathi und Jan Zweers von

Gold Leaf Acres für die Bereitstellung der

schönen Anlage für das Jugendcamp!

Impressionen vom C-Turnier in Bernsburg:

Alle Fotos von Alexandra Klee

www.ak-photographics.de

WESTERNREITER – Juli 2012

In der letzten Ferienwoche startet

wieder unser beliebtes Camp in Erlensee

der jungen Reiter der Walk

Trot Klasse sowie der LK 4 + 5.

Hier wird nicht nur fürs reiterliche

Weiterkommen mit Training und

Sitzübungen gesorgt, sondern auch

die Teamfähigkeit, das Miteinander

und Freundschaften sollen hier

nicht zu kurz kommen.

Ein bewährtes Betreuerteam (Manu,

Tadi, Nele, Jule) wird dafür sorgen,

dass der Spaß nicht zu kurz

kommt.

Wir werden vom 08. bis 11.08. im

Zelt wohnen, unser eigenes Essen

kochen, Spiele und Fitnesstraining

machen, schwimmen gehen, eine

Nachtwanderung mit Tadi überstehen

müssen.

Aber auch ernsthaftes Training in

den Disziplinen Horsemanship, Trail

und Pleasure in mehreren Übungseinheiten

ist eingeplant.

ewu regio 57

Großes Camp für Junge Reiter in Erlensee

(Fotos vom letzten Camp auf unserer

Homepage www.sporton.de/

cms/ponyfreunde)

Ihr könnt gerne Eure Pferde mitbringen,

Wiese ist ausreichend

vorhanden. Aber es kann auch ein

Schulpferd genutzt werden.

Handys und Elektrogeräte dürfen

gerne zuhause bleiben.

Ihr benötigt Reitklamotten, Zeltutensilien,

Schwimmsachen, Laufschuhe,

Mückenmittel (Mensch

und Tier), Spiele für draussen, und

viiiiiel Gute Laune.

Eine Mitgliedschaft bei der EWU

oder der Pony- und Pferdesportfreunde

Erlensee e.V. ist aus versicherungstechnischen

Gründen

Pflicht!

Anreise am 08.08. 14.00 Uhr

Abreise am 11.08. 14.00 Uhr

Kosten: 135,- Euro

Wir freuen uns auf Euch

Kerstin Djeri und Team


58

ewu regio

Basic Kurs mit Frank Brüggemann die 2te!

Da der 1. Kurs mit Frank im Oktober

für mich ein schnelles Ende nahm,

stand für mich fest dass ich am 2.

Kurs auf jeden Fall wieder teilnehmen

werde, wenn ich wieder fit

sein sollte.

Ich war von Franks Art und Weise

mit Mensch und Tier umgehen zu

können sehr angenehm überrascht.

Endlich mal ein Trainer der mit Witz

und Charme die Tatsachen auf den

Punkt brachte.

Deshalb freute ich mich umso mehr

dass meine Gesundheit mitspielte

und ich am 2. Kurs am 30.04-

01.05.12 teilnehmen konnte. Nur

da war ja noch ein anderes Problem.

Fit war ich wieder, nur hatte

ich seit knapp 5 Monaten nicht

mehr auf einem Pferd, besonders

nicht auf meinem Pferd gesessen.

Was wird mich erwarten?

1. Vorsitzende

Anja Kofahl

Hof Kronskamp, 19412 Brüel

Tel.: 03 84 83 / 3 46 31

Mobil: 01 79 / 32 32 431

anja@bickel.de

Internet

www.ewu-mecklenburgvorpommern.de

■ Geburtstage

im Juli:

� Ina Gonsiorek

� Eveline Hafermalz

� Veronika Hamm

� Marcus Haslinger

� Jennifer Löbel

� Sandra Maluche

� Laura Mercedes Matt

� Bernd Piel

� Eva Seidel

Herzlichen Glückwunsch!

ALLE Artikel für die

MVP-Seite bitte an:

Melanie Brennecke,

mbrennecke@web.de

An einem Kurs teilnehmen ohne

vorher nicht wenigstens mal ausprobiert

haben wie es sich anfühlt.

Also habe ich mich getraut und mich

wieder aufs Pferd gesetzt. Nach so

einem Sturz schon ein komisches

Gefühl, aber es ist wie Fahrrad fahren.

Man verlernt es wirklich nicht.

Also das reiten klappte wieder nur

das komische Gefühl blieb. Kann

ich meinem Pferd wirklich wieder

„blind“ vertrauen?

Was erwarte ich von dem Kurs?

Das war auch die erste Frage die

Frank mir stellte. „Lass mich so viel

wie möglich arbeiten, dann kann

ich das Kopfkino am besten ausschalten!“

Gesagt getan. Wir fingen

mit der Schulterkontrolle an.

Mein Pferd fühlte sich unter mir an

wie eine Schlange. „Schau dir deinen

Weg an!“ kam immer wieder

WESTERNREITER – Juli 2012

die Anweisung, wenn ich mich zu

sehr aufs Pferd konzentriert. Schon

nach kurzer Zeit war mein Kopfkino

ausgeschaltet und ich war in meinem

üblichen Rhythmus, der alltäglichen

Arbeit, wieder drin. Nach

wenigen Übungen bewegt sich

mein Pferd unter mir wieder wie

„früher“. Vor allem war mir wichtig

evtl. Schonhaltungen gleich im

Keim zu ersticken. So arbeiteten

wir an meinem Sitz und an der

Beinposition. Für die erste Einheit

an diesem Tag war ich mehr als zufrieden

und gönnte meinem Pferd

eine Pause auf der Wiese.

Für die zweite Einheit gingen wir

an die Übung „Kleeblatt“ und

„Slalom“ Auch hier lief mein Vierbeiner

unter Franks wachsamen

Augen zur Hochleistung. Zum Abschluss

schaute Frank mich an und

meinte „der ist weich wie Butter“

und nahm mir das Zaumzeug

ab. Mein Herz hüpfte ein wenig,

sind wir schon so weit? „Du wolltest

doch viel arbeiten, einmal das

Kleeblatt ohne Kopfstück!“ Und

was soll ich sagen, mein Pony lief!

Ich war Mega stolz auf mein Pferd

und auf mich.

Was hat mir der Kurs gebracht?

Nach so langer Zeit habe ich mein

Partner Pferd wieder!

Frank hat es geschafft durch seine

ruhige, witzige und kompetente

Art und Weise mir das Gefühl fürs

reiten wieder zu geben. Es war ein

super lustiger Kurs, der von Steffi

Schad wieder mal top organisiert

wurde. Schon in der Mittagspause

wurden neue Termine für die

nächsten Reitstunden ausgemacht.

Dies war bestimmt nicht der

letzte Kurs mit Frank Brüggemann

auf der Reitanlage des

RuF Hungen.

Viktoria Ritter

Mecklenburg-Vorpommern

Unsere Sponsoren:

� Nürnberger Versicherung

Ihr Berater: Manfred Dahncke

18057 Rostock

Telefon: 03 81 / 49 97 100

� FALCON Werbung+Produktion

Falko Behncke, Gewerbeallee 30

18107 Elmenhorst/Lichtenhagen

Telefon: 03 81 / 7 76 72 13

E-Mail: info@falcon-reklame.de

www.falcon-reklame.de

3. Inselcup Westernreiten mit Appaloosa-Show auf Rügen

Am 02. Juni 2012 fand zum dritten

Mal ein EWU-C-Turnier auf der

Reitanlage der Familie Pisch bei

Bergen/Rügen statt.

Zum ersten Mal wurde zusätzlich

noch eine approved ApHC-Show

durchgeführt. Außerdem feierte der

Appaloosa-Zucht- und Reitbetrieb

Pisch sein 20jähriges Jubiläum.

Sonja Merkle war als Richterin für

beide Turniere per Flugzeug von

Baden-Baden nach Berlin und noch

3 Stunden im PKW einmal durch

die Bundesrepublik gereist.

47 Starter waren für beide Turniere

angereist, es reichte gerade für einen

Tag Turnier.

Turnier Dalwitz wird verschoben

vom 12. Mai auf den 04. August 2012

In der Woche vor dem 12. Mai traten im südöstlichen Teil

von Schleswig-Holstein Fälle von Herpes auf. Aus diesem

Grund hatten bereits etliche Teilnehmer ihr Kommen abgesagt.

Aufgrund der unklaren Lage wurde das Turnier

kurzfristig abgesagt und ein neuer Termin angekündigt,

der 04. August 2012. Die Ausschreibung bleibt bestehen.

Josephine Pisch mit Alexis


Angelika Pisch mit Peyres Ottawa Cat

Viele Reiter scheuen leider den Weg

auf die Insel zum nord-östlichsten

Westernreitturnier Deutschlands.

So gilt der Dank den Sponsoren,

ohne die das Turnier nicht möglich

gewesen wäre.

Das Wetter spielte zunächst nicht

mit, die Halter und Showmanship-

Klassen mussten im Regen stattfinden.

Etwas später klarte es zum

Glück auf und es blieb sonnig und

stürmisch den restlichen Turniertag.

Das eingespielte Turnierteam

gewährleistete einen zügigen Ablauf,

Jana machte ihren neuen Job

als Ansagerin extrem gut, sie darf

1. Vorsitzender/Anschrift

Markus Voß (Ausbild., Reitbetriebe)

Peiner Straße 32, 31311 Eltze

Tel.: 0 51 73 / 92 28 53, Fax: 92 38 55

info@barbers-home.de

2. Vorsitzende/Presse/PR

Heidi Schulz

Waldblick 32, 38268 Lengede

Tel.: 0 51 74 / 9 21 80

Presse_EWU_Niedersachsen@gmx.de

3. Vorsitzende

Sarina Spielmann

Hoftweete 7, 38527 Meine-Wedelheine

Tel.: 0 53 04 / 90 15 45

wilfried-spielmann@t-online.de

das wiederholen. Ein Highlight

war wieder der selbstgebackene

Kuchen, z.B. der Rhabarberkuchen

mit Baiser von Eva, da haben alle

nicht angereisten wirklich etwas

versäumt!

Sportlich gesehen waren die gut

besetzten Jugendklassen hervorzuheben,

da gibt es doch vielversprechenden

Reiternachwuchs, das

freut uns sehr!

Die erfolgreichsten Jugendlichen

kamen von der Insel Rügen: Nadine

Wolter in der LK 5 B mit dem Appaloosa

Skip The Magic und Anika

Wilke in der LK 4 B mit der Quarter

WESTERNREITER – Juli 2012

Horse Stute Sonic Goes Hollywood.

Bei den Erwachsenen hatten die

Gäste die Nase vorn: In der LK 1 A

Silke Jürgens mit Sabreenas Cheval,

in der LK 2 A Britta Peters mit

Jugendklassen

ewu regio 59

Thunder Girl Of Goer und in der LK

3 A Stephan Linde mit Astana. Bei

den ApHC-Klassen wurde Britta Peters

Allroundchampion Open mit

Thunder Girl of Goer.

Niedersachsen/Hannover

■ Presse/WR/Internet

Miriam Bedürftig

Tel.: 07 17 / 3 86 00 60

presse-ewu-niedersachsen@gmx.de

■ Landeskader

Rolf Hildebrandt

Tel.: 0 51 76 / 2 79, Fax: 92 06 77

rolf.hildebrandt99@t-online.de

■ Turnierwart

Thomas Günther

Mobil: 01 51 / 14 84 42 13

thomas-guenther1@t-online.de

■ Jugend

Jenni Röder

Tel.: 0 42 35 / 94 29 21

jennismerzinski@web.de

■ Breitensport

Gaby Taylor

Mobil: 01 72 / 8 78 48 18

gtaylor@arcor.de

Liebe Mitglieder,

heute haben wir News aus dem

Bereich Kader für euch.

Auf Wunsch der Eltern unserer Jugendlichen

haben wir einen Betreuer

für die Jugend beim Training

und auf der German Open gefunden.

Es ist Agnes Ramme, eine erfolgreiche

Reining Reiterin. Bereits als

Jugendliche ist sie mit ihrem Pony

Corado für den niedersächsischen

EWU Jugendkader an den Start

gegangen. Noch im Jungendalter

sattelte Agnes um und startete eine

Erfolgsreihe mit ihrem Hengst

„Whiz A Gold“. Neben unzähligen

Erfolgen ist ihr wohl bedeutendster

Titel der Deutsche Meister FN. Besonders

war auch die Berufung in

den Championats-Kader der FN.

Später ritt sie mit ihrem Nachwuchspferd

„Whizen King“, mit

Hunter

dem sie unter anderen die NRHA

Breeders Futurity Non Pro gewann

und Deutscher Vizemeister EWU in

der Amateur Reining wurde, auch

für den Erwachsenen Kader.

Auf Grund ihrer Erfahrung wird sie

sicherlich ein gutes Händchen bei

den Jugendlichen haben. Ich freue

mich, dass sie wieder dabei ist.

Gruß, Rolf Hildebrandt


60

ewu regio

Basispass, Westernreitabzeichenprüfung IV im Pferdeparadies Depenau-Dedenhausen

Am Samstag den 14. April fand das

Warten und Üben ein Ende. Nachdem

wir uns zusammen mit unserem

Trainer Rainer Nöltker ein halbes

Jahr lang vorbereitet hatten,

ging es am Samstag mit Herzklopfen

in die Prüfungen.

Wir – das waren nicht die üblichen

„jungen Hüpfer“, sondern hauptsächlich

schon lebenserfahrene Semester,

darunter 3 Ehepaare, die

spät mit dem Reiten angefangen

haben.

An diesem Tag herrschte schönstes

Wetter. Insofern war die Planung

schon mal ein Erfolg. Die beiden

Richter Dietmar Boyks (EWU) und

Dieter Schniedermeier (FN) teilten

die Prüflinge entsprechend den Bereichen

Basispass + WRA IV, WRA

IV oder nur Basispass in 3 Gruppen

auf. Die Nervosität ließ dann schnell

nach, als die Prüfung in Form eines

Gespräches mit Diskussionen am

Pferde verlief und die Richter es

verstanden, Ruhe zu vermitteln.

Jeder konnte sein Wissen beitragen

und machte auch mal kleine Fehler,

die aber in der Gruppe schnell

korrigiert wurden. Letztendlich bestanden

alle Prüflinge den theoretischen

Teil.

Nach einer kurzen Pause zum Satteln

und Abreiten ging es dann für

die Teilnehmer des Westernreitab-

Vom 24.-25. März 2012 fand der

vorerst letzte Kurs auf Croft Yard in

Groß Hehlen statt, denn Croft Yard

zieht um und zwar nach Langlingen!

Bei schönstem Wetter verlud ich

meinen Tinker Chester alias Mucki

und machte mich auf den Weg zur

Croft Yard in Groß Hehlen zu Astrid

Croft. Dort angekommen bezog

Mucki die große Gastweide die in

drei große Paddocks abgesteckt

gewesen war. Wasser und Heu

zum frischen Gras waren in Mengen

vorhanden und schon auf den

Weidepaddocks von Shaun verteilt

worden. Neben Mucki bezogen

noch vier weitere Gastpferde die

Croft Yard für dieses lehreiche Wochenende

die Gastweide.

Am Samstag Morgen trudelten

zwischen neun und zehn Uhr alle

Teilnehmer ein, fast alle denn Dean

zeichens IV in die zweite Runde,

nämlich die praktische Prüfung. Die

Prüfung fand in der Halle statt. Begonnen

wurde mit dem Gruppenritt,

der trotz der sehr gemischten

Zusammensetzung vom kleinen

Pony bis zum großen Hannoveraner,

auch ausreichend gut klappte.

In der Horsemanship-Aufgabe

zeigte sich dann die Nervosität der

Trail und Horsemanship auf Croft Yard

kam erst am Sonntag dazu, da er

leider noch Arbeiten musste. Dafür

aber war sein Tinker Danny schon

da und wurde von Rosmarie geritten.

Nach einem mächtigen Frühstück

gab Astrid den geplanten Ablauf

bekannt.

Als erstes die Jungpferde Nobless

und Rebell in der Halle zum kleinen

Trail, die großen ab auf den großen

Reitplatz zum großen Trail.

Wieder einmal hat sich Astrid nicht

WESTERNREITER – Juli 2012

einzelnen Reiter, und die Pferde

reagierten entsprechend (falscher

Galopp, falsche Gangart ...).

Der anschließende Trailparcour

brachte wieder Ruhe in Pferd und

Reiter – frei nach dem Motto „Jede

Sekunde ist bezahlt“ wurden die

Hindernisse möglichst ohne Hektik

bewältigt. Hier hatten auch die

Kandidaten/innen die Möglichkeit

lumpen lassen und einen kunterbunten

Reitplatz mit verschiedensten

Trail- Hindernissen und Pattern

aufgebaut. Von allem war etwas

dabei. Es gab 4 verschiedene Tore

zu bewältigen, walk-, jog- und lope-

overs in verschiedensten Art

und Weisen zu überwinden, eine

Brücke, mehrere Side Pass‘s, einen

Flattervorhang, walk-, jog- und lope

in’s und kunterbunte Planen

zum drüber reiten.

Nachdem wir alle Hindernisse am

Vormittag ausführlich besprochen,

durchritten und geübt hatten wurde

am Nachmittag für jede Pferd

Reiter Kombi eine dem Leistungsstand

passende Pattern aufgestellt,

so dass es für jeden eine Herausforderung

war.

Am Vormittag kamen für die letzte

halbe Stunde die Jungpferde aus

der Halle zu uns auf den Reitplatz

und zeigten was sie in der kurzen

Zeit in der Halle schon alles ge-

ihre Patzer in der Horsemanship

wieder gutzumachen. Dann kam

das lange Warten auf die Auswertung.

Der eine oder andere hatte die

Hoffnung wohl schon aufgegeben.

Letztendlich konnten dann alle Teilnehmer

aufatmen, ob wohl es für

zwei Teilnehmer sehr knapp war.

Den Basispass erhielten Inge Zant,

Rudi Zant und Andrea Zimmermann.

Sowohl den Basispass als

auch das Westernreitabzeichen der

Klasse IV erhielten Bettina Nöltker,

Antje Laufer, Karsten Laufer und

Andrea Lietz. Den Basispass hatten

schon und erhielten somit nur noch

das Westernreitabzeichen der Klasse

IV: Luca Lechenmayer und Dirk

Lechenmayer.

Nochmal schönen Dank an Dietmar

Boyks und Dieter Schniedermeier

sowie an Gaby Depenau und unseren

Trainer Rainer Nöltker.

Der Tag fand seinen Abschluss in

einer gemeinsamen Grillparty, wobei

noch bei entsprechenden Erfrischungsgetränken

bis in die Nacht

gefachsimpelt wurde.

Alles in allem: Ein schöner Tag,

den wir in Erinnerung behalten

werden.

Karsten Laufer

übt hatten. Im ersten Moment war

hier und da etwas in Vergessenheit

geraten weil ja so viele Pferde da

waren aber schon nach wenigen

Minuten hatten sie ihre Coolness

zurück und zeigten was sie konnten!

Über die Mittagszeit gingen die

Pferde in ihre wohl verdiente Pause

auf die Weidepaddocks und entspannten

bei Sonne, Gras, Heu und

frischem Wasser während die Reiter

sich schnell über den Pizza- und

Salatbestellschein hermachten!

Mit gut gefüllten Bäuchen von Reitern,

Pferden und Trainerin ging es

in den Nachmittag.


Trail-Pattern standen auf dem Plan!

Alle wärmten ihre Pferde auf und

arbeiten schon einmal an der einen

oder anderen Trail-Übung. Einer

nach dem anderen durchritt sein

Pattern und erntete viel Applaus

der anderen Teilnehmer. Jeder für

sich hatte sein persönliches Ziel für

diesen Tag erreicht und ging glücklich

und zufrieden nach Haus.

Am nächsten Morgen kamen alle

zwar fröhlich aber auch ein wenig

verschlafen auf der Croft Yard

an. Shaun und Astrid hatten unsere

Pferde bereits versorgt und den

Frühstückstisch gedeckt. Nach einem

Guten Morgen Knutschi und

einer Kuschelrunde mit dem Pony

trafen sich alle zum Frühstücken.

Mit leckeren Brötchen mhhh und

nen Becher Käff mhhh im Bauch

machten wir uns auf zu unseren

Pferden um bei schönstem Sonnenschein

in den leider schon letzten

Kurstag zu starten. Shaun war nun

auch nicht mehr allein in der Frauenrunde,

denn Dean war mit seinem

Danny dabei!

Kadertraining erneut auf der Eagle Free Ranch

Vom 28. auf den 29. April trainierte unser EWU

Landeskader Niedersachsen auf der Reitanlage

der Familie Reinkehr. Das Wetter und die Stimmung

unter den Teilnehmern war gut.

Teilgenommen haben folgende Reiter:

Jugend: � Anna Voß � Anna Lena Ossenkopp

� Lea Finja Jakobs � Anna Samse � Lia Danee

Leiffer � Fabian Prause

Erwachsen: � Laura Spielmann � Laura Sasse

� Christine Bührig � Michaela Kroworsch

� Sandra Diedrichsen � Elsa Gonzalez � Uwe

Sader � Sybille Schmidt � Katrin Hoffmann

� Michaela Ossenkopp � Danny Reinkehr

Wir haben wie letztes Mal auch die Gruppe geteilt,

so dass einen Tag die Jugendlichen und einen

Tag die Erwachsenen am Training teilneh-

WESTERNREITER – Juli 2012

Heute waren alle Pferde, egal

ob jung oder alt, von Anfang an

auf dem großen Reitplatz. Auf

Wunsch der Teilnehmer wiederholten

wir noch ein paar Trailaufgaben

und machten uns im Anschluss

an den zweiten Teil des

Kurses – Horsemanship! Punktgenaues

Stoppen, saubere und flüssige

Übergänge sowie das Pferd auf

der Geraden gerade halten waren

die Themen! Nach anfänglichen

Schwierigkeiten und die darauf folgenden

guten und sehr hilfreichen

Tipps erreichten jedoch alle ihr Tagesziel.

Wir waren gesamt neun Reiter

verschiedenster Leistungsstände

von Pferd und Reiter. Astrid hat es

trotzdem wieder einmal geschafft

jeden einzelnen auf seine Art zu

men konnten. So konnten dann alle abends

wieder nach hause fahren.

Unsere Trainerin war, wie auch schon 2011, Katrin

Prevedel aus Italien. Sie hat unsere Reiter

auf Herz und Nieren begutachtet und korrigiert.

Danny stand natürlich wie immer mit Rat und

Tat zur Seite und hat fleißig den Dolmetscher

gespielt.

Lehrgang mit Prüfung zum Basispass, Westernreitabzeichen und

Longierabzeichen am 06. Mai 2012 bei Dörthe Menk in Zasenbeck

Alles begann mit einer Email-

Anfrage an Dörthe Menk vom

18.04.2012, ob man denn beim

Longierkurs stundenweise zugucken

oder sogar, trotz Anmeldeschluss,

mit einem Lehrpferd

mitmachen könnte. Man konnte

... beides! Dörthes Antwort kam

prompt – denn die Zeit lief.

„Mitmachen“ zog mich schon irgendwie

magisch an, da ich ja doch

sowieso schon in Zasenbeck wäre

– zum Zugucken – die 2 Stunden

Fahrzeit ja sowieso anfallen würden

und überhaupt, man könnte ja

nur etwas dabei lernen. Nach einem

Telefonat mit Dörthe war meine

Entscheidung gefallen und ich meldete

mich gleich für den Lehrgang

mit Prüfung für den Basispass, das

Deutsche Longierabzeichen IV und

das Kleine Westernreitabzeichen

an. Alle guten Dinge sind nun eben

mal Drei!

So war ich drei Tage später bereits

in Zasenbeck, denn um 9:00 Uhr

ging es los mit der Theorie für den

Basispass. Ein von Dörthe empfohlenes

Lehrbuch dazu hatte ich mir

auch noch im Buchhandel bestellt.

Dieser Lehrgang war von 2 Teilnehmern

gebucht und so genossen

wir einen sehr intensiven Theorie-

Unterricht. Dörthe legte eine Folie

nach der anderen auf den Overheadprojektor

und arbeitete diese

mit uns durch. Sie beantwortete

jede unserer recht verschiedenen

Fragen. Mittags bekamen wir dann

die entsprechenden Unterlagen

noch als Hardcopy in einem Hefter

mit nach Hause. „Nach Hause“

war gut – für mich ging es ja nachmittags

weiter. Ich realisierte näm-

ewu regio 61

fordern und zu fördern und sich für

jeden viel Zeit genommen um auf

Fragen und Probleme einzugehen.

Auch wenn man schon Kurse dieser

Art bei ihr geritten ist gab es

auch bei diesem wieder viel Neues

zu erfahren und viel dazu zu lernen.

Ich werde immer wieder hin fahren

und freu mich schon heut auf den

nächsten Kurs.

Es sagen Danke für die liebevolle

Beherbergung und den tollen Kurs:

Gaby & Zoey, Dean & Danny am

Sonntag, Rosmarie & Danny am

Samstag, Shaun & Flash, Swantje

& Jörp, Carola & Savanna, Claudia

& Nobless, Jenny & Rebell und Juli

& Chester.

Danke und bis zum

nächsten Mal.

Text: Julia Jäckel

Als Jugendbetreuerin konnten wir am Sonntag

Agnes Ramme begrüßen. Danke an Familie

Reinkehr für die tolle Organisation.

Das nächste Training findet voraussichtlich

vom 08.-09. September statt. Änderung

vorbehalten.

Rolf Hildebrandt, Teamchef

lich jetzt erst, dass ich die einzige

war, die alle 3 Prüfungen machen

wollte.

Richtig spannend: Nachmittags

wechselte die Besetzung, ich lernte

die Teilnehmer für den Lehrgang

zum Deutschen Longierabzeichen

kennen. Auch hier waren wir eine supernette

Gruppe – insgesamt 5�


62

ewu regio

Teilnehmer. Jeder hatte hier einen

anderen Kenntnisstand und Dörthe

fand schnell heraus wie man uns

auf einen hervorragenden Wissensstand

in der Theorie bringen konnte.

Man hatte das Gefühl, dass sie auf

jeden einzelnen einging, trotzdem

fühlten wir uns dabei als Gruppe:

„gemeinsam sind wir stark“! Es

wurde viel gelacht und Dörthe‘s

Mann Andreas versorgte uns mit

allem, was wir brauchten.

Am nächsten Tag ging es um 9

Uhr weiter mit dem Basispass

und nachmittags mit dem Longieren.

Also wieder wechselte mittags

das Team. Dabei lernte ich

jetzt auch den vierbeinigen Teamplayer

„Jolly Jumper“ kennen,

mit dem ich das Deutsche Longierabzeichen

und auch das Kleine

Westernreitabzeichen machen

sollte. Jolly ist ein braves zuverlässiges

Privatpferd (Hannoveraner),

der vor 1 1/2 Jahren auf Western

umgestellt wurde. Wie der Name

schon sagt: er ist ein wahrer „Jolly“!

Vielen Dank an die Besitzerin

„Blümchen“, dass sie dieses Pferd

zur Verfügung gestellt hat.

Am Wochenende drauf ging es dann

weiter mit Basispass vormittags

und Westernreitabzeichen nachmittags

(Trail, Horsemanship und

später auch Gruppenreiten). Der

Unterricht war sehr intensiv, zumal

wir für das Westernreitabzeichen

zwei Teilnehmer waren. Jolly machte

seine Sache prima.

Als es Samstagabend zu spät wurde,

um 2 Stunden Autofahrt nach

Hause durchzustehen und dann am

nächsten Tag um 9 Uhr wieder dort

Ein Ritt zu dritt ist die sicherste Variante – Tagesseminar

an der Dream Ranch: Erste Hilfe bei Reitunfällen

Billingshausen (enz). Verzweifelt

ruft die Reiterin um Hilfe. Beim

Führen hat sich ihr Pferd losgerissen.

Die Frau ist hingefallen und

hat starke Schmerzen. Zwei Männer

hören sie und eilen herbei.

Doch wie verhalten sie sich richtig?

Um Reitunfälle ging ein Seminar

auf der Dream Ranch in Billingshausen.

Unter Anleitung von Lehrrettungsassistent

Oliver Blake von

seiner Sanitätsschule aus Bockenem

beschäftigten sich 15 Reiter

einen Tag lang mit Erster Hilfe bei

Reitunfällen.

Sascha und Dennis spielen den

Ernstfall: Schnell verschaffen sie

sich ein Bild von dem, was mit der

Frau passiert ist. Sie hat sich ihre

linke Hand verletzt. Ein Fingerglied

ist abgerissen, die Hand muss verbunden

werden. Gekühlt verpackt

legen die Helfer das Amputat gut

sichtbar möglichst dicht an die Reiterin,

damit es auf keinen Fall vergessen

wird. Auch das Bein tut der

Verletzten mächtig weh. Es muss

ruhig gestellt werden. Dann heißt

es Warten auf den Rettungswagen,

den die Helfer schon angerufen haben.

Sascha und Dennis haben ih-

re Sache gut gemacht, meint die

Gruppe. Viel haben sie an diesem

Tag gelernt. Die Situation zu erfassen

und den Unfallort zu sichern

nennt Kursleiter Blake als Grundvoraussetzungen

für Sofortmaßnahmen

am Unfallort. „Helfen darf

jeder“, sagte er und betont, dass

niemand sich fürchten solle, bei

der Ersten Hilfe Schaden zu verursachen.

Nur bei grob fahrlässigem

Handeln könne ein Helfer belangt

werden.

„Wo ist der Reitunfall passiert“,

nennt Blake als eine der entscheidenden

Fragen. Der Rettungsdienst

sei es gewohnt, normale postalische

Adressen anzufahren. Im

Gelände würden die Koordinaten

WESTERNREITER – Juli 2012

zu sein, griff Dörthe kurzerhand

zum Telefonhörer und besorgte mir

noch ein Zimmer in einem nahegelegenen

Gasthaus. Meine Reiterkollegin

hatte sich bereits vorher

ein Zimmer besorgt. Nun waren wir

also alle gut versorgt und Dörthe

war zufrieden.

Es war sehr vernünftig, dort zu

übernachten, denn man fühlte sich

am nächsten Morgen doch gleich

viel frischer.

Nun nur noch eine Woche und der

Prüfungstag rückte näher. Trotz guter

Vorkenntnisse gab es viel Theorie

zu lernen – für alle 3 Prüfungen

eben. Für das Prüfungswochenende

reservierte ich nun gleich das Zimmer

in Ohrdorf. Ich bekam sogar

noch Frischen Spargel als Abendessen.

Perfekt nach so einem Trainingstag

bei ziemlich kühlem Wetter.

Danach wurde auf dem Zimmer

weiter Theorie gelernt.

Am Prüfungstag wurde dann auch

der Westernhut mit dem richtigen

und die Verlängerung postalischer

Adressen helfen. Wichtig sei auch,

ob der Unfallort von einem Rettungswagen

angefahren werden

könne. Manchmal sei ein Pick Up

oder die Feuerwehr hilfreich. Und

damit man überhaupt helfen könne,

sei ein Ritt zu dritt die sicherste

Variante. Wichtig sei es außerdem,

dass sich die Reiter für einen Ausritt

abmeldeten.

„Was ist das Schlimmste, was als

Nächstes passieren kann“, gibt

Blake als Leitfrage bei einem Unfall.

Mit einem Bodycheck verschaffe

man sich einen Überblick über das,

was passiert sei. Immer wieder verweist

Blake auf die Atemkontrolle.

Denn schon nach wenigen Minuten

Haarspray fixiert, da er sich am

Vortag beim Üben noch selbständig

machte und ein Tüchlein von

meiner Reiterkollegin peppte die

weiße Bluse auf. Nun konnte es

losgehen – alle Teilnehmer hielten

zusammen und wir waren ein tolles

Team.

Am 06. Mai bestanden wir alle

unsere Prüfung(en).

Im Sommer bietet Dörthe wieder

Lehrgänge an, die mich besonders

interessieren. Für einen habe ich

mich bereits angemeldet. Vielleicht

sehe ich die Besitzerin von Jolly

oder eine andere Kursteilnehmerin

bei dieser Gelegenheit wieder.

Bis dann, Veronika

ohne Sauerstoff fange das Gehirn

an, Schaden zu nehmen. In vielen

praktischen Übungen bei herrlichem

Sonnenwetter auf der Terrasse

und im Stall lernen die Reiter,

wie sie einen Verletzten in die

stabile Seitenlage bringen, üben

achsengerechtes Drehen, wichtig

für Wirbelsäulenverletzte, und für

den Ernstfall die Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Immer wieder betont

Blake, dass es wichtig sei, überhaupt

zu handeln. „Unfälle machen

die Wirbelsäule kaputt, nicht

Erste Hilfe“, betont er.

Ein Erste-Hilfe-Kurs ist für Reiter

sinnvoll und sollte regelmäßig angeboten

werden, sind sich am Ende

alle Beteiligten einig: Das will

Ramona Westphal von der Dream

Ranch nun tun.


EWU-A/Q- und C-Westernturnier „Wenden Classic“ beim Circle L Reitverein Wenden e.V.

Herrliches Turnierwetter und ein unglaublich hohes

Nennungsergebnis verzeichnete die Meldestelle

für das diesjährige „Wenden Classic“.

Eines der größten Turniere in Norddeutschland

mit Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

der EWU. Aufgrund der großen Starterfelder,

wurde eine zweite Richterin, Frau Regina

Jentsch, die die LK 3-5 auf dem Aussenplatz und

Frau Birgit Bayer-Sassenhausen, die die LK 1-2

in der Halle bewerteten, verpflichtet.

Die durchweg professionelle Organisation der

Meldestelle unter der Leitung von Silke Pirr,

brachte für alle Reiter stressfreie Starts in den

Prüfungen, trotz doppelter Show, die auch vom

Zeitplan optimal auf die Bedürfnisse aller Beteiligten

abgestimmt war.

Zahlreiche Besucher fanden den Weg nach Wenden

und sahen an den drei Turniertagen spannenden

Westernreitsport aus vielen Bereichen.

Ein großes DANKESCHÖN an Alle, für diese

„Mammut Show“.

Alle Bilder der Show finden Sie unter:

www.krueger-ingo.de

Circle L Reitverein Wenden e.V.

Offizielle Eröffnung des Westernreitzentrum Greene im Mai 2012

Endlich war es soweit ... die offizielle

Eröffnung des WRZ stand an und

Vivian Gabor lud alle Interssierten

auf ihren Hof ein. Und es kamen

soooo viele. Trotz des schlechten

Wetters mit Kälte und Wind lies

sich kaum einer abschrecken und

erkundete das Hofgelände.

Bereits morgens um 10 Uhr strömten

die ersten Interessierten in

das neu umgebaute Stallgebäude

und die funkelnagelneue Reithalle.

Weiterhin konnte der Laufstall mit

einer Kapazität für 15 Pferde bestaunt

werden. Auf dem Gelände

befindet sich noch ein Round Pen

sowie direkt angrenzend 4 Hektar

schönste Weide.

Vivian Gabor, Trainerin B, erteilt auf

ihrer neuen Anlage Unterricht, veranstaltet

unterschiedlichste Kurse

und nimmt auch Berittpferde auf.

Damit die Berittpferde individuell

betreut werden können, nimmt sie

aber nur bis zu drei gleichzeitig auf.

Weiterhin gibt es auf der großzügigen

Anlage noch Paddockboxen für

9 Einstellerpferde.

Während der Eröffnung konnten

sich die Besucher in Form eines Powerpointvortrags

über die Umbaumaßnahmen

und das Konzept des

Hofes informieren, weiterhin gab

es Westernbedarf zu kaufen. Natürlich

gab es leckeres Essen und

wem es zu kühl wurde, für Heizpilze

zum aufwärmen war auch gesorgt,

so dass alle Zuschauer bis

zum Showprogramm blieben.

Es wurde es in der neuen Reithalle

aus mehr als voll und alle konnten

tolle Vorführungen verschiedener

Art bestaunen.

Zum Einstieg wurden die allgemeinen

Westernreitdisziplinen vorge-

WESTERNREITER – Juli 2012

stellt, anschaulich dargestellt durch

die erst 14 Jahre alte Luisa Marie

Hellbach auf Hard Breed Spider

Ace. Die beiden konnten im Walk

Trot Cup der EWU in ihrer allerersten

Saison 2011 dank Unterstützung

ihrer Trainerin Vivian Gabor

im Trail und in der WHS den 1. und

2. Platz belegen.

Weiterhin nahmen an der Vorführung

der Reitdisziplinen noch Michaela

Schneider auf Wee Leans

April Joke und Vivian Gabor auf El

Pablo selber teil. Im Anschluss daran

wurde noch die Disziplin Horse

ewu regio 63

& Dog Trail äußerst beeindruckend

von Vivian mit ihrem Hund Tibo

vorgestellt. Es folgten noch Ausschnitte

aus ihren Kursen Bodenarbeit

und Zirkuslektionen sowie

der Arbeit mit Hunden. Nach dem

gut 2 stündigen Programm sparten

die gut 300 Zuschauer nicht

mit Applaus und so klang der Tag

bei angeregten Gesprächen und

im Kreise von Reiterfreunden sehr

schön aus.

In 2012 soll noch das Reiterstübchen

mit Terasse gebaut werden,

für 2013 ist dann der Bau eines

neuen großzügigen Reitplatzes geplant.

Alles Gute für das WRZ Greene

und Vivian Gabor im Namen

aller Teilnehmer, Zuschauer und

Freunde wünscht Michaela

Schneider.

Fotos: B. Nienke, www.nsonic.de

Der Landesverband NDS/Hannover im Internet unter: www.ewu-niedersachsen.de


64

ewu regio

Rheinland-Pfalz e.V.

1. Vorsitzende

Kerstin Wehnes

Im Zelch, 76870 Kandel-Minderslachen

Tel.: 0 72 75 / 61 71 32

Kerstin.Wehnes@t-online.de

2. Vorsitzende

Heike Trautwein

Kirchstraße 42, 55234 Framesheim

Tel.: 0 67 33 / 64 83

h_trautwein2000@yahoo.de

Pressewartin

Sabrina Walter

Heiligensteiner Straße 119a

67354 Römerberg

Tel.: 01 62 / 9 55 92 66

Sabrina_Walter82@web.de

Internet

www.ewu-rheinlandpfalz.de

Der Landesverband

Rhld-Pfalz im Internet:

www.ewu-rheinlandpfalz.de

Artikel/Berichte für die

Rhld-Pfalz-Seiten an:

Sabrina Walter

Sabrina_Walter82@web.de

1. Vors./Geschäftsstelle

Elke Miemietz

Pontenweg 1, 46514 Schermbeck

Tel.: 0 28 53 / 95 61-44

Fax: 0 28 53 / 95 61-46

Mobil: 01 79 / 5 95 25 77

E.Miemietz@ewu-rheinland.de

2. Vors./Ansprechpartner für

Westernreiter mit Handicap

Hildegard Kramer

Auf der Gummershardt 22

51647 Gummersbach

Tel.: 0 22 61 / 54 90 40

Mobil: 01 70 / 6 83 06 83

H.Kramer@ewu-rheinland.de

Presse/Schriftführerin

Petra Retthofer

Hagelkreuzstraße 195

47167 Duisburg

Tel.: 02 03 / 58 28 65

Mobil: 01 60 / 95 20 91 31

P.Retthofer@ewu-rheinland.de

Rheinland-Pfalz

2. EWU-E-Turnier am Sonntag den 12.08.2012

Nachdem wir im letzten Jahr auf

der Anlage von Julia Hüskes und

Elmar Gläser in Dudenhofen eine

gelungene Turnierpremiere feiern

konnten, möchten wir auch in diesem

Jahr allen Turniereinsteigern,

Umsteigern und allen reitbegeisterten

Interessierten die Gelegenheit

bieten, im Rahmen eines EWU-

E-Turniers Erfahrungen zu sammeln

und natürlich jede Menge Spaß zu

haben!

Hierzu laden wir Euch herzlich ein,

am Sonntag, den 12.08.2012 als

Teilnehmer oder Interessierte/r in

Sachen Westernreiten, mit dabei

zu sein.

Wie auch im letzten Jahr, bieten wir

Prüfungen der Leistungsklassen 4

und 5 für Jugendliche und Erwachsene

an. Da dieses Turnier speziell

für Turniereinsteiger und/oder Umsteiger

gedacht ist, gilt für alle Teilnehmer:

Man muss nicht Mitglied

der EWU oder eines anderen Verbandes

sein!

Natürlich kann, wie bereits im vergangenen

Jahr, auch im klassischen

Turnierdress geritten werden!

Rheinland

Entry

Liebe Rheinländer,

die Hälfte der Saison liegt

hinter uns ...

Viele Reiter aus dem Rheinland haben

sich zwischenzeitlich für die

German Open im September in

Kreuth qualifiziert.

Zwei A/Q-Turniere und die Landesmeisterschaft

liegen noch vor uns.

Hier können sich noch viele Reiter

qualifizieren und wir freuen uns auf

eine tolle German Open mit vielen

Startern aus dem Rheinland.

In diese Sinne wünsche

ich euch weiterhin eine

erfolgreiche Saison.

Petra Retthofer

Pressesprecherin

WESTERNREITER – Juli 2012

Wir begrüßen all diejenigen, die

Lust und Freude daran haben, in

familiärer Atmosphäre ein wenig

„Turnierluft“ zu schnuppern. Wer

weiß, vielleicht startet der Ein oder

Andere seine Karriere bei uns?

Für das leibliche Wohl wird von unserer

Seite aus gesorgt, so dass sich

alle Beteiligten mit Süßem oder

Herzhaften, ganz sicher auch mit

der einen oder anderen Weinschorle,

stärken können.

Die detaillierte Ausschreibung findet

Ihr in Kürze auf der Internetseite

des Landesverbandes EWU

Rheinland-Pfalz:

www.ewu-rheinland-pfalz.com

und unter: www.juliahueskes.de.

Für Alle, die jetzt schon Fragen haben

stehe ich natürlich telefonisch

oder per E-Mail zur Verfügung.

(Mobil: 0178/7990024 oder

E-Mail: julia.hueskes@web.de)

Wer sich einen Eindruck vom letzten

Turnier verschaffen möchte,

kann sich gerne den Abschlussbericht

mit vielen tollen Bildern vom

ersten Turnier bei uns unter www.

juliahueskes.de ansehen.

Wir hoffen, dass wir auch dieses

Jahr wieder eine schöne, stressfreie

und gelungene Veranstaltung mit

Euch erleben dürfen!

Wir freuen uns sehr auf Euch!

Julia Hüskes

Aktivitäten im RHEINLAND

Termine und Veranstaltungen: In den einzelnen Regionen finden in den

kommenden Monaten viele interessante Kurse statt.

Dieses umfangreiche Kursangebot findet ihr auf unserer Internetseite

unter www.ewu-rheinland.de oder in den am Ende des Westernreiters

folgenden Kurs- und Ausbildungslisten.

Trainer C Westernreiten: Block I 05.10.-13.10.2012

Block II 02.11.-10.11.2012

Trainer B Westernreiten: Block I 09.10.-13.10.2012

Block II 06.11.-10.11.2012

Prüfungstermin Trainer C+B: 10.11.2012

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Beginn des jeweiligen Kurses

Lehrgangsleitung: Ingrid Bongart, Trainer B Westernreiten,

Mobil: 0172/2018710 und Elke Miemietz, Trainer A Westernreiten,

Mobil: 0179/5952577

Veranstaltungsort: Steeldust – Rheinisches Zentrum für Westernreiten

Grotendonker Str. 54, 47626 Kevelaer, www.steeldust.de

Anmeldungen an: Steeldust – Sabine Stahl, Telefon: 0163/1643421


TERMINE aus dem Vorstand

Vorstandssitzung am 22. August 2012 um 19.00 Uhr in der

Landesreit- und Fahrschule in Langenfeld, Weißenstein 52.

Alles „WICHTIGE” von und für die JUGEND

Jugendtrailkurs

mit Kristina Müller

Weiter geht’s ... man lernt nie aus.

Am 25. August 2012 findet ein

Jugendtrailkurs mit Kristina Müller

statt. Wir treffen uns auf der

wunderschönen Westernreitanlage

Erlenbusch bei Köln. Ihr findet sie

im Internet unter www.erlenbuschwesternreiten.de.

Über Kristina muss ich euch ja wohl

nicht viel sagen. Ich bin sehr froh,

dass sie sich bereit erklärt hat euch

im Trail zu trainieren. Meldet euch

bitte zügig an, denn der Kurs wird

sehr zügig ausgebucht sein!

Die Teilnahmegebühr beträgt

wie immer: 50,- Euro Kursgebühr

darin sind enthalten:

� 2x Training, jeweils am

Vor- und Nachmittag

� Tagesbox incl. Heu

� Mittagessen und Getränke

Es können maximal 9 Jugendliche

teilnehmen, wobei die „jungen

Reiter“ (bis 21 Jahre) herzlich willkommen

sind.

Nordrhein / Ruhrgebiet

■ Regionensprecher:

Maja Deeb

■ Jugendsprecher:

Yara Deeb, Jana Dobberstein

■ Zuständig für:

� Kreis Wesel

� Kreisfreie Stadt Duisburg

� Kreisfreie Stadt Essen

� Kreisfreie Stadt

Mülheim an der Ruhr

� Kreisfreie Stadt Oberhausen

■ Treffpunkte:

� TP Dinslaken

Info: Sascha Kalus,

Mobil: 0160/93223969,

info@sk-horse-training.de

Voraussetzung ist eure Mitgliedschaft

in der EWU-Rheinland.

Meldet euch bitte per E-Mail

(NICHT ÜBER FACEBOOK) bei mir

an. Ich gebe euch dann bescheid,

wenn der Kurs voll ist.

Ich freue mich schon auf einen

tollen Tag, bis dahin

Susanne Hähnen

Jugendwartin EWU-Rheinland

Youth-Camps 2012

■ 11.-12.07.2012

Sommerferien-Spezial:

Reitercamp für Girls

Pferde, Mädchen, Abenteuer

Infos: Manuela Berg,

Telefon: 0 26 72 / 9 14 99 66

■ 16.-20.07.2012

Kinderreitkurs in den

Sommerferien (I)

Infos: Simone Artar,

Telefon: 01 78 / 2 78 41 58

■ 30.07.-03.08.2012

Youth-Camp Trail

Kursleiter: Eva Dietrich

und Rosita Schmidt

Ort: Trainingsstall Leckebusch

in Nümbrecht

Info: Petra Roth-Leckebusch

Telefon: 0 22 93 / 13 35

■ 01.-02.08.2012

Sommerferien-Spezial:

Reitercamp für Girls

Pferde, Mädchen, Abenteuer

Infos: Manuela Berg,

Telefon: 0 26 72 / 9 14 99 66

■ 06.-10.08.2012

Youth-Camp Hufeisen

Kursleiter: Eva Dietrich

und Rosita Schmidt

Ort: Trainingsstall Leckebusch

in Nümbrecht

Info: Petra Roth-Leckebusch

Telefon: 0 22 93 / 13 35

■ 08.-09.08.2012

Sommerferien-Spezial:

Reitercamp für Girls

Infos: Manuela Berg,

Telefon: 0 26 72 / 9 14 99 66

REGIONEN / TREFFPUNKTE und eure Ansprechpartner

Wo? Landgasthof Schepers,

Dickerstr. 386, 46539 Dinslaken,

(Nähe Reithof Grafschaft)

Wann? jeden 3. Donnerstag

des Monats ab 20:00 Uhr

� TP Mülheim a.d. Ruhr

Info: Maja Deeb,

Mobil: 0170/5806945,

timberline-westernschool@freenet.de,

www.timberline-westernschool.de

Wo? Bitte den Ort kurz

vorher erfragen!

Wann? Termin und Zeit wird

im Internet veröffentlicht!

� TP Essen-Werden

Info: Peter Döhring und

Gudrun Schmidke,

Tel.: 0201/493401,

Mobil: 0173/5369936,

kontakt@triple-p-farm.de

Wo? Triple-P-Farm,

Zum Timpen 18,

45239 Essen-Werden,

www.triple-p-farm.de

Wann? jeden 2. Freitag

des Monats ab 18:00 Uhr

� Niederrhein

■ Regionensprecher:

Susanne Hähnen

■ Jugendsprecher:

Kim Laser

■ Zuständig für:

� Kreis Kleve

� Kreis Viersen

WESTERNREITER – Juli 2012

ewu regio 65

■ 13.-17.08.2012

YC Turniervorbereitung

Kursleiter: Eva Dietrich

und Rosita Schmidt

Ort: Trainingsstall Leckebusch

in Nümbrecht

Info: Petra Roth-Leckebusch

Telefon: 0 22 93 / 13 35

Im Anschluss an das Youth-Camp

findet ein EWU Jugend-D-Turnier

statt. Termin: Samstag, 18.08.2012

■ 13.-17.08.2012

Kinderreitkurs in den

Sommerferien (II)

Ort: Kall-Fronrath

Infos: Simone Artar,

Telefon: 01 78 / 2 78 41 58

■ 08.-12.10.2012

Kinderreitkurs in den

Herbstferien (I)

Ort: Kall-Fronrath

Infos: Simone Artar,

Telefon: 01 78 / 2 78 41 58

■ 15.-19.10.2012

Kinderreitkurs in den

Herbstferien (II)

Ort: Kall-Fronrath

Infos: Simone Artar,

Telefon: 01 78 / 2 78 41 58

■ 15.-19.10.2012

Youth-Camp Herbst

Sprachcamp

Kursleiter: Isabel Huges,

Eva Dietrich, Rosita Schmidt

Ort: Trainingsstall Leckebusch

in Nümbrecht

Info: Petra Roth-Leckebusch

Telefon: 0 22 93 / 13 35

� Kreisfreie Stadt Krefeld

� Kreisfreie Stadt

Mönchengladbach

■ Treffpunkte:

� TP Goch

Info: Susanne Hähnen,

Tel.: 02802/800370,

Mobil: 0160/96263985,

susanne_haehnen@gmx.de

Wo? HTC Goch,

Rittorpweg 57, 47574 Goch

Wann? jeden 3. Freitag

des Monats ab 19:00 Uhr

� TP Kevelaer

Info: Sonja Schiele-Wehr,

Tel.: 02832/6092,

Mobil: 0177/5820924,


66

ewu regio

schielewehr@aol.com

Wo? Im Reiterstübchen

der „Blue Moon Ranch“,

Twisdener Straße 29

in 47625 Kevelaer

Wann? jeden letzten Freitag

des Monats ab 20:00 Uhr

� TP Kevelaer-Schravelen

Info: Sabine Stahl,

Mobil: 0163/1643421,

sabine-stahl@gmx.de

Wo? Rheinisches Zentrum für

Westernreiten – Horsefeelings

Hotel Schravelsche Heide,

Grotendonker Straße 56-58,

47626 Kevelaer

Wann? jeden 1. Montag

des Monats ab 19:30Uhr

Euregio

■ Regionensprecher:

Biggi Küpper

■ Jugendsprecher:

Lena Falkner

■ Zuständig für:

� Kreis Aachen

� Kreis Düren

� Kreis Heinsberg

� Kreisfreie Stadt Aachen

■ Treffpunkte:

� TP Aachen

Info: Biggi Küpper,

Tel.: 02485/9121688,

Mobil: 0175/2411560,

info@saddleshop-aachen.de,

www.saddleshop-aachen.de

und: Frauke Marquardt,

Mobil: 0160/92545242

Wo? Wechselnde Orte!

Bitte kurz vorher erfragen!

Wann? jeden 1. Donnerstag

des Monats ab 20:00 Uhr

Düsseldorf

■ Regionensprecher:

Lena Gerss, Svenja Clauberg

■ Jugendsprecher:

Lea Teitscheid

■ Zuständig für:

� Kreis Mettmann

� Rhein-Kreis Neuss

� Kreisfreie Stadt Düsseldorf

■ Treffpunkte:

� TP Düsseldorf

Info: Petra Behr, 0172/2004708,

Tel./Fax: 02102/703279,

michael.behr@vodafone.com

Wo? Landgasthaus Eggerscheidt,

Hölender Weg 48, 40883 Ratingen

oder: Haus Langhardt,

Kaiserswertherstr. 121,

40883 Ratingen

Bitte den Ort kurz vorher erfragen!

Wann? jeden 1. Dienstag

des Monats ab 20:00 Uhr

� TP Essen-Haarzopf

Info: Susanne Holtermann,

Mobil: 0176/21313257,

haarzopfer-ponyhof@gmx.de

und: Ingrid Bongart,

Mobil: 0172/2018710,

i.bongart@ewu-rheinland.de

Wo? Haarzopfer Ponyhof

Hatzperstr. 104, 45149 Essen

Wann? jeden 2. Freitag

des Monats ab 19:00 Uhr

� TP Hubbelrath

Info: Svenja Clauberg,

Mobil: 0173/8307649,

svenja.clauberg@ruhr-uni-bochum.de

und: Marko Pohland,

Mobil: 0151/50400455,

www.mpwestern-horses.de

Wo? All Around Western Horses,

Bergische Landstraße 509,

40629 Düsseldorf-Hubbelrath

Wann? jeden 2. Donnerstag

des Monats ab 18:00 Uhr

� TP Jüchen

Info: Carolin Jansen,

Tel.: 02165/2670,

Mobil: 0177/8967713,

carolinjansen@patchofheaven.de,

www.patchofheaven.de/western

Wo? „Patch of Heaven“,

Schaan 106 (Seminarraum),

41363 Jüchen

Wann? jeden 1. Donnerstag

des Monats ab 19:00 Uhr

� TP Ratingen

Info: Detlef Müllers,

Mobil: 0172/2686860,

info@bs-ranch.de

Wo? BlackSmith-Ranch Ratingen,

Hölender Weg 101,

40882 Ratingen, www.bs-ranch.de

Wann? jeden 1. Mittwoch

des Monats ab 20:00 Uhr

� TP Wülfrath

Info: Lena Gerss, 01573/4281094,

l.gerss@ewu-rheinland.de

und: Claudia Wirtz,

Mobil: 0172/2666181

Wo? Reitstall Birkenkamp,

Oberdüsselerweg 98,

42489 Wülfrath

Wann? jeden 3. Donnerstag

des Monats ab 19:00 Uhr

Bergisches Land

WESTERNREITER – Juli 2012

■ Regionensprecher:

Andrea Brückner

■ Jugendsprecher:

Inka Achterwinter, Mira Dickel

■ Zuständig für:

� Oberbergischer Kreis:

- Gummersbach

� Rheinisch Bergischer Kreis:

- Bergisch Gladbach

� Kreisfreie Stadt Leverkusen

� Kreisfreie Stadt Remscheid

� Kreisfreie Stadt Solingen

� Kreisfreie Stadt Wuppertal

■ Treffpunkte:

� TP Burscheid

Info: Andrea Brückner,

Mobil: 0173/2754647,

info@westernbrueckner.de

Wo? Reitstübchen der Reitanlage

Poschen, Wiebertshof 47,

51377 Leverkusen-Lützenkirchen

Wann? Bitte den Termin und

Zeitpunkt erfragen!

� TP Gummersbach

Info: Hildegard u. Erwin Kramer,

Mobil: 0170/6830683,

kramer-Marienheide@t-online.de

Wo? Bitte den Ort kurz

vorher erfragen!

Wann? jeden 2. Freitag

des Monats ab 19:30 Uhr

� TP Oberberg/Nümbrecht

Info: Petra Roth-Leckebusch,

Tel.: 02293/1335,

Fax: 02293/3960,

leckebusch@t-online.de

Wo? Reitanlage Leckebusch,

Geringhauser Mühle,

51588 Nümbrecht,

www.leckebusch.com

Wann? jeden 3. Freitag

des Monats ab 19:00 Uhr

� TP Solingen

Info: Sabine Schady,

Mobil: 0171/6865421,

fam.schady@t-online.de

Wo? Balkhausener Weg 106,

42659 Solingen

Wann? jeden 1. Donnerstag

des Monats ab 19:00 Uhr

Bonn / Sieg

■ Regionensprecher:

nicht besetzt

■ Jugendsprecher:

Sandra Röcker

■ Zuständig für:

� Rhein-Sieg-Kreis: Siegburg

� Kreisfreie Stadt Bonn

■ Treffpunkte:

� TP Hennef-Bröl

Info: Rosita Schmidt,

Tel.: 02247/900548, Fax: 900547,

Mobil: 0177/6050564,

rswesternriding@t-online.de

Wo? Bitte den Ort erfragen!

Anruf erwünscht!

Wann? Bitte den Termin und

Zeitpunkt erfragen!

Köln

■ Regionensprecher:

Anna-Maria Herrmann

■ Zuständig für:

� Rhein-Erft-Kreis: Bergheim

� Kreisfreie Stadt Köln

■ Treffpunkte:

� TP Kerpen-Sindorf

Info: Maria Pistol,

Tel.: 02426/4977,

Fax: 02426/6472,

missjetrabbit@online.de

Wo? Gasthaus Schweitzer,

Siemensstr., 50170 Kerpen-Sindorf

Wann? jeden 1. Donnerstag

des Monats ab 20:00 Uhr

� TP Bergheim-Glessen

Info: Nicole Klose,

Mobil: 0170/3168647,

nklose@next-level-integration.com

Wo? Wechselnde Orte!

Bitte kurz vorher erfragen!

Wann? jeden letzten Donnerstag

des Monats ab 20:00 Uhr

� TP Nörvenich

Info: Anna-Maria Herrmann,

Mobil: 0160/95318785,

nc-herrmara4@netcologne.de

Wo? Wechselnde Orte!

Wann? Bitte den Termin und

Zeitpunkt erfragen!

Änderungen zu Treffpunkten (Telefonnummern, neue

Treffpunkte, nicht mehr durchgeführte Treffpunkte

etc.) bitte direkt an unsere Breitensportbeauftragte

Petra Behr schicken: p.behr@ewu-rheinland.de.


Eifel

■ Regionensprecher:

Andrea Mauel

■ Jugendsprecher:

Melanie Grünke

■ Zuständig für:

� Kreis Euskirchen

� einzelne Orte

Kreis Ahrweiler

■ Treffpunkte:

� TP Hallschlag

Info: Jessica Muthers,

Mobil: 0160/90885087,

jessicas-adress@web.de,

www.heidehof-quarterhorses.de

Wo? Blockhaus Schwarzen Mann

Schwarzer Mann 1

54595 Gondenbrett

Wann? jeden 1. Freitag

des Monats ab 19:00Uhr

� TP Mechernich

Info: Andrea Mauel,

Mobil: 0170/7392122,

trainingsstall-mauel@gmx.de

und: Sonja Baumgart,

Mobil: 0157/76494273

Wo? Trainingsstall

Andrea M. Mauel,

Holzheimer Str. 52,

53894 Mechernich

Wann? jeden 2. Freitag

des Monats ab 20:00 Uhr

Westerwald

■ Regionensprecher:

Heike Glück

■ Jugendsprecher:

Sonja Elmers

■ Zuständig für:

� einzelne Orte vom Landkreis

Altenkirchen/Siegerland

■ Treffpunkte:

� TP Kirchen

Info: Heike Glück,

Mobil: 0175/5463602,

heike@hof-goesingen.de

Wo? Wechselnde Orte!

Wann? Jeden 3. Donnerstag

des Monats ab 20:00 Uhr

Immer aktuell!

Immer etwas früher

informiert! Besucht

uns im Internet:

www.ewu-rheinland.de

Am ersten Wochenende im Mai

fand der erste Rinderkurs auf der

RodeRanch in Monschau statt.

Mit Spannung erwartet,

mit Freude erlebt und vielen

Erfahrungen beendet.

Schon Tage vorher begannen wir

mit den Vorbereitungen. Die passenden

Rinder und Kälber waren

auf unserem Hof schnell gefunden,

und Panels für die Absperrung des

Zuschauerbereichs in der Reithalle

aufgestellt. Die Kameras und Fotoapparate

wurden geladen und die

Verpflegung liebevoll organisiert.

Nun konnte es losgehen.

Am Samstagmorgen um halb 10

trafen wir uns im Reiterstübchen

für eine kurze Vorbesprechung.

Paul verschaffte sich einen Überblick

über die Teilnehmer und Pferde

und Gruppen wurden eingeteilt.

Ehe wir uns versahen, waren die

ersten Mutigen in der Reithalle, um

die Rinder kennen zu lernen.

Zuerst hatten die Pferde in Zweiergruppen

die Gelegenheit die „Ungeheuer

hinter Gittern“ zu betrachten.

Nachdem das erste Annähern

problemlos verlief, wurde das Gatter

geöffnet um den Rindern Auge

in Auge gegenüber zu stehen.

Die ersten Übungen, das Umkreisen

der Herde und Durchreiten der Herde,

vermittelte den Pferden schnell

Selbstvertrauen und sie verloren

ihre Scheu. Schnell war zu erkennen

wie unterschiedlich die Pferde

mit der neuen Situation umgingen.

BERICHTE / LESERBRIEFE aus dem RHEINLAND:

WESTERNREITER – Juli 2012

Manche waren zurückhaltend, andere

eher dominant. Mit Hilfe von

Paul konnte jeder seinem Pferd vermitteln

wie man die Rinder ruhig

in Bewegung setzen kann und ihre

Richtung kontrollieren kann.

Nach der Mittagspause wurde in

Vierergruppen weiter gearbeitet.

Immer ein Pferd arbeitete mit den

Rindern, während die anderen interessiert

zuschauten. Jeder hatte

Gelegenheit an seinen Erfolgen

vom Vormittag anzuknüpfen und

darauf aufzubauen, sodass am

Ende des ersten Tages bereits die

ersten Ansätze von Cutting und

Cowhorseworking zu erkennen waren.

Nach all den Eindrücken fiel es

schwer abzuschalten, und so blieben

auch nach Kursende des ersten

Tages noch alle eine Weile im Stall

und tauschten sich aus.

Der Samstag hatte schon unsere

Erwartungen übertroffen, und der

Sonntag übertraf sie abermals. In

ewu regio 67

Rinderkurs auf der RodeRanch in Monschau mit Paul Kastenholz

den Gruppen von Samstagnachmittag

machte Paul zuerst ein Basistraining

ohne die Rinder mit uns,

um nochmals die Hilfengebung zu

verinnerlichen und machte Vorübungen

mit uns für das Dirigieren

der Rinder an der Bande entlang

und das Kontrollieren des Rindes

in der Bahn. Sofort danach ging es

wieder ran an die Rinder. Die erste

Aufgabe des Tages war das Heraustrennen

eines Rindes aus der Herde

und erstes langsames Cutting.

Es war eine spannende und lustige

Teamaufgabe die restlichen Rinder

im Zaum zu halten und das separierte

Rind in Bewegung zu halten.

Schon nach kurzer Zeit drehten die

ersten Pferde erfolgreich über die

Hinterhand und spurteten los, um

das Rind von den anderen fern zu

halten. Anschließend konnten die

ersten beginnen mit dem einzelnen

Rind Zirkel und Achten zu reiten.

Jeder konnte kleine Erfolgserlebnisse

feiern, und die Motivation

stieg immer mehr.

Zur Abwechslung vor der Mittagspause

schob Paul eine kurze Einheit

Roping mit ein. Und auch dort

fanden sich schnell talentierte Pferde

und Reiter, die das Lasso vom

Sattel aus auf die imaginäre Kuh

werfen konnten.

Nach der Pause wurde weiter an

den Feinheiten gefeilt und jeder

konnte die Rinder solange arbeiten,

bis schließlich alle Reiter und Pferde,

und auch die Rinder erschöpft

und überwältigt waren von all dem

Neuen. �


68

ewu regio

Es ist unglaublich, wie vielseitig

jeder einzelne an diesem Wochenende

Gelegenheit hatte mit den

Rindern zu arbeiten. Egal welcher

Rasse die Pferde und wie erfahren

die Reiter waren, jeder konnte für

sich etwas dazu lernen. Wir alle

haben unsere Pferde neu kennen

gelernt. Die einstimmige Meinung

war ganz klar „das müssen wir unbedingt

bald wieder machen!“

Und schon in 3 Wochen geht es

weiter mit dem nächsten bereits

Es war das erste warme Wochenende seit langem.

Pünktlich um 10 Uhr trafen fünf aufgeregte

junge Menschen auf Ihre Kursleiterin Marina

Perner. Was uns wohl erwarten würde, reite ich

gut genug, läuft mein Pferd an der Longe ...

Fragen über Fragen, die in den Köpfen herumschwirrten.

Nach kurzer Einweisung ging es direkt

zum praktischen Teil.

Als erstes durften die beiden Reitabzeichen-Anwärterinnen

ihr Können zum besten geben. Erst

der Trail dann die Horsemanship, alles wurde genau

unter die Lupe genommen.

Dann waren die Longen-Kandidaten an der Reihe.

Die Pferde wurden richtig verschnallt und

dann ging‘s los. Unsere Unsicherheit übertrug

sich auf die Pferde, die nicht so motiviert waren

etwas zu tun. „Muss ich jetzt wirklich, ich würde

lieber weiter fressen“, das waren wohl ihre

Gedanken. Denn von flottem Vorwärts gehen

hatten sie an diesem Tag nix gehört. So trotteten

sie so vor sich hin. Ein bisschen überfordert

waren wir dann, was soll ich denn jetzt tun, wie

bekomm ich ihn denn schneller, alles Fragen auf

die Marina die passende Antwort hatte. Auch

bei unserem Sorgenkind, das nicht richtig angaloppieren

wollte. Er sah den Sinn noch nicht so

ganz nur im Kreis zu laufen.

Doch auch da halfen ihre Tipps und siehe da

nach 2 Tagen intensivem Training funktionierte

ausgebuchten Kurs, an dem auch

einige Teilnehmer von diesem Wochenende

wieder dabei sein werden.

Weitere Termine sind noch nicht

festgesetzt, aber immer wieder

möglich. Wer Interesse hat, kann

sich gerne an die RodeRanch wenden,

Termine für Gruppen in Verbindung

mit einem Urlaub auf dem

Bio- und Ferienhof Rodehof sind

buchbar.

www.RodeRanch.de

12 Prüflinge – alle bestanden auf dem Dreisteinenhof!

dies auch. Zur Freude aller. Natürlich kam das

Theoretische auch nicht zu kurz. Zwischen Döner

und Hähnchen wurde alles rund ums Pferd

gelernt.

Am letzten Tag vor der Prüfung wurden noch

sämtliche Klamotten ausgetauscht damit auch

alle ein schönes Outfit für die Prüfung hatten.

Danach noch die Pferde hübsch gemacht und

der Tag X konnte kommen.

Der Tag der Prüfung, alle ersichtlich angespannt

und aufgeregt. Wir wollten es endlich hinter uns

bringen. Doch bevor wir durften, waren vormittags

noch sieben ebenfalls aufgeregte Reiter

und Reiterinnen auf den Hof gekommen zur

Prüfung des Basispasses Pferdekunde. Ca. zwei

Stunden wurde das Wissen von ihnen überprüft,

mit dem freudigen Ergebnis, dass alle bestanden

hatten.

Die Glücklichen, hatten jetzt

alles schon hinter sich!

Nun waren auch endlich wir an der Reihe. Die

beiden Richter hatten ihre Plätze eingenommen

und los ging es. Zuerst durften wir longieren,

danach noch die Theorie. Auch das hatten

wir gut hinter uns gebracht. Jetzt waren die

Reitabzeichen an der Reihe, wieder erst praktisch

und später die Theorie. Alles lief super. Unsere

Pferde waren in Top Form.

WESTERNREITER – Juli 2012

Die Erleichterung war groß, als die Richter

verkündeten: Es haben alle bestanden!

Ein Stein fiel uns vom Herzen.

Es war ein sehr anstrengendes aber umso schöneres

Wochenende, danke an Ninja Kimmel, die

uns den wunderschönen Hof zur Verfügung stellte,

dank an Frau Engels und Herrn Hinterthan,

zwei super Richter, dank an unsere Pferde, die

uns nicht im Stich gelassen haben.

Und natürlich vielen Dank an Marina Perner, eine

super Trainerin, die uns perfekt vorbereitet

hat.

Wir gratulieren zum Basispass:

Michelle, Celine, Meike, Agnes, Ulrike,

Liane und Frank

zum WRAZ IV: Christina und Reni

zum DLA IV: Liane, Svenja und Frederik


Die Fortsetzung – Prüfung WRA III – bei Wisser Quarterhorse im Westerwald

Wie heißt es doch so schön? „Nach

dem Turnier ist vor dem Turnier!“

Treu diesem Motto folgend, standen

wir am Montag „nach unserer

Prüfung, vor unserer Prüfung“.

Ihr erinnert Euch vielleicht – 21 Reiter

aus der Stallgemeinschaft von

Wisser Quarterhorse folgten euphorisch

Heike Wisser`s Vorschlag,

gemeinsam den Basispass und das

WRA IV zu absolvieren. Zur Krönung

sollte dann noch für 14 von

uns das WRA III eine Woche später

folgen. Da wir die ersten Prüfungen

alle bestens bestanden hatten, gab

es kein entrinnen.

Samstag waren die bestandenen

Prüfungen mit anschließender Erfolgsfeier,

Sonntag pflegten wir

leicht verkatert unser häusliches

Familienleben, um unsere Lieben

daheim darauf vorzubereiten, dass

sie leider noch eine weitere Woche

auf unsere geistige und körperliche

Anwesenheit verzichten müssen.

Kommentar meines Mannes Ralf:

„Is‘ ja wohl nich‘ wahr, ich dachte,

du wärst jetzt wieder normal!“

– „Tschuldigung, nur eine Woche

noch“ ... und sofort begab ich mich

an das Erlernen der 3-Sternchen-

Fragen*** des bereits leicht zerknitterten

EWU-Fragebogens.

Somit hatten wir also alle am Montagabend

wieder ein Stelldichein

mit unserer Trainerin Heike Wisser

Saarland e.V.

1. Vorsitzende

Monika Aeckerle

Auf Weilerland 58

66571 Eppelborn

Tel.: 0 68 81 / 92 92 07

Handy: 01 71 / 6 95 09 51

Monika.Aeckerle@kabelmail.de

Pressewartin /

Jugendarbeit

Christine Kreutzberger

Kyllbergstraße 48

66346 Püttlingen

Tel.: 01 76 / 21 16 68 93

tiene78@web.de

Internet

www.ewu-saarland.de

in der Reithalle. Noch leicht euphorisch

aufgrund der bestandenen

Prüfungen, ritten wir locker fröhlich

drauflos – bis uns Heike auf

den Boden zurückholte. „Stopp! So

geht das nicht, letzter Samstag war

ja OK, aber WRA III ist eine andere

Liga, da wollen die Richter schon

einiges mehr sehen, ihr müsst die

Pferde mehr stellen, nein, nicht mit

dem Zügel, nur mit Bein, mehr Eigenspannung

bitte, Oberkörper

drehen, nicht in der Hüfte abknicken

... bisschen mehr Ehrgeiz bitte,

ja!“

Na super, das saß, ab sofort traf

man mich zweimal täglich im Stall

– und nicht nur mich. Dazwischen

Theorie büffeln und Pattern lernen.

Ha, völlig umsonst, am Donnerstag

der Schock, die Pattern, die uns seit

Montag schon im Traum verfolgten,

wurden geändert – Order von

oben – Mensch Jochen! Die Nerven

flatterten jetzt unkontrolliert ...

Aber Heike holte uns auf den Boden

zurück: „Stellt euch nicht so

an, wer reiten kann, muss alle Pattern

reiten können – los jetzt!“ Natürlich

hatte sie Recht.

Trotzdem schmissen 2 von uns das

Handtuch, Andrea und Andrea, also

Andrea und ich.

Nein, nicht wegen der geänderten

Pattern, wir haderten ob der Harmonie

zwischen Pferd und Reiter.

Aber wir versprechen, dass wir die

Saarland

■ 1. stellv. Vorsitzende

Stefanie Schnur

Fischbacher Weg 30

66270 Sulzbach

Tel.: 0 68 97 / 9 52 30 53

Handy: 01 73 / 6 59 34 30

stefanie.schnur@t-online.de

■ 2. stellv. Vorsitzende

Alexandra Brausch

Kapellenstr. 43, 66701 Beckingen

Tel.: 01 77 / 5 80 32 33

Alexandra.111@web.de

■ Schatzmeisterin

Pia Zenner

Schletterstraße 3, 66809 Nalbach

Handy: 01 72 / 6 81 18 35

WESTERNREITER – Juli 2012

Prüfung irgendwann nachholen, wir

arbeiten dran. Vorteil, wir 2 waren

jetzt so relaxt, dass wir den Anderen

unsere geballte Unterstützung

bieten konnten. „Boah, macht euch

doch nicht so verrückt, ihr schafft

das schon, stellt euch nicht so an,

läuft doch alles prima!“

Unsere Fürsprache fruchtete. Am

Tag der Prüfung waren alle in

Hochform, Pferd und Reiter gaben

alles, die Richter, Jochen Held

(EWU) und Adolf Jachmich (FN),

prüften kritisch.

Erst schriftliche Theorie – alle bestanden

– dann Horsemanship und

Trail – super gut bis gerade noch

die Kurve gekriegt – dann kam die

Prüfung Geländeritt! Für die meisten

von uns „die“ Angstdisziplin –

wir sind nun mal überwiegend Hallenweicheireiter,

wir gehen auch

mal ins Gelände, in der Gruppe,

immer schön zusammen bleiben,

ganz entspannt, im Schritt, die Natur

genießen, streckenweise Trab.

Jochen Held gab die Spielregeln

bekannt: „Im Verbund bis zur Kreuzung,

links abbiegen, einzeln von

der Gruppe wegreiten, rechts in

den Feldweg im Trab bis zur Hütte,

warten auf den Rest. Gemeinsamer

Trab bis zur nächsten Kreuzung,

rechts abbiegen, angaloppieren

bis zum Ausgangspunkt. Die Reiter

waren gewillt, die Pferde irritiert,

von der Gruppe weg, warten auf

■ Turnierwartin

Christina Münster

Schulstraße 30, 66663 Merzig

Handy: 01 77 / 4 92 09 86

tuffy-usa@gmx.de

■ Sportwartin

Barbara Haaß

Rechwies 16

66557 Illingen-Welschbach

Tel.: 01 77 / 8 53 13 48

barbarahaass@schlau.com

■ Freizeitwartin

Dr. Anke Litwicki

Im Birkenfeld 2, 66125 Saarbrücken

Handy: 01 71 / 8 04 19 69

litan@gmx.de

ewu regio 69

den Rest, nervös, jetzt antraben,

galoppieren, jetzt ...! Hank bockte,

Monty galoppierte seitwärts, Melanies

Stute stieg – STOPP – Sicherheit

geht vor Prüfung. Die Betroffenen

stiegen ab, der Rest beendete

die Prüfung souverän.

Zurück am Stall, schon völlig entspannt,

da wir wussten, die „Fußgänger“

konnten mit den errittenen

Punkten im Trail ausgleichen,

dachten wir, das Drama hätte ein

Ende.

Gedanklich machten wir uns schon

über die bereitstehenden Bratwürste

und den Kartoffelsalat her,

als Jochen Held noch zur mündlichen

Prüfung rief. Ei weih! Die kulinarischen

Genüsse mussten noch

warten. Pferde versorgen und ab in

den Stall, noch einmal!

Nach 30 langen Minuten gaben Jochen

Held und Adolf Jachmich auf,

wiederum hatten alle bestanden,

so teilten sie uns kurz darauf mit.

Heike, wir danken dir, du hast es

mal wieder möglich gemacht!

Ich gratuliere allen Prüflingen, ihr

dürft euch dieses Jahr auf den kommenden

Turnieren in der LK 3 beweisen.

Viel Erfolg!

Und Andrea, wir gehen dann mal

ein bisschen ins Gelände, oder?

Liebe Grüße an alle Turnier-,

Gelände- und Freizeitreiter,

Andrea Nees

■ Jugendsprecherin

Vanessa Zarcone

Walpershoferstr. 33, 66292 Riegelsberg

Handy: 01 71 / 3 21 88 92

vanessa0804@hotmail.de

■ Landestrainer

Rabia Bakri

Eisenbahnstr. 10, 66809 Nalbach

Tel.: 0 68 38 / 8 53 33

Handy: 01 70 / 8 35 05 67

info@litermont-ranch.com

■ Webmaster

Thomas Pack

Fischbacher Weg 30, 66280 Sulzbach

Tel.: 0 68 38 / 9 79 51-0, Fax: -15

thomas.pack@sicherheit-pack.de


70

ewu regio

Gemeinsame Landesmeisterschaften der EWU-Saarland e.V. und der EWU-Rheinland-Pfalz

vom 17. bis 19. August 2012 auf der Anlage des Pferdesportzentrums Heiligenwald

Nicht zum ersten Mal werden die Landesmeisterschaften

auf der Anlage des TRV Heiligenwald

ausgetragen. Sicher werden auch in 2012

wieder viele Reiter aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz,

Baden-Württemberg und Hessen die

Vorzüge der Anlage nutzen wollen.

In diesem Jahr konnte sich der TRV Heiligenwald

e.V. bereits mit der Austragung eines A/Q- und

C-Turniers profilieren. Die Anlage des Pferdesportzentrums

Heiligenwald wartete mit einer

großen Halle (60 x 20 m) und zwei Außenreitplätzen

auf. Zum Abreiten boten sich auf dem

Außengelände sowie in der Halle genügend

Möglichkeiten. Für Camper standen auf der

Rennbahn Zeltplätze zur Verfügung, hier konnten

auch Paddocks für die Pferde aufgestellt

werden. Die Organisation der Platzverteilung

hinsichtlich der Campingmöglichkeiten wurde

als gut strukturiert empfunden. Aufgrund des

weitläufigen Außengeländes war es möglich,

zwei große Stallzelte inmitten der Trabrennbahn

zu platzieren. Dadurch waren die Wege

Achtung – Änderung! Das Westernreitcamp der EWU-Saarland für Erwachsene und Jugendliche

wurde aus terminlichen Gründen vorverlegt und findet am Wochenende des 11./12. August 2012 statt.

Nachfolgend nochmal die geänderte Ausschreibung zum Camp. Der Vorstand der EWU-Saarland e.V.

Anmelden können sich Mitglieder

der LK 4 und 5 sowie Nichtmitglieder

(Einsteiger und Umsteiger).

Termin: 11./12. August 2012

Veranstaltungsort:

Reitanlage Heidwaldhof

der Fam. Hammes in Merzig

Saarländische Westerntrainer werden

im Rahmen des Camps einen

qualifizierten Reitunterricht anbieten,

welcher sich an dem jeweiligen

Ausbildungsstand von Reiter

und Pferd orientiert.

Die Kurse sind abwechslungsreich

gestaltet und gewähren einen Ein-

blick in die vielfältigen Disziplinen

des Westernreitens (z.B. Trail).

Auch wer in die Westernreitweise

hinein schnuppern möchte, kann

hier erste Erfahrungen sammeln.

Es bietet sich darüber hinaus Gelegenheit

für regen Austausch und

WESTERNREITER – Juli 2012

gesellige Stunden unter Gleichgesinnten

– denn auch der Spaß soll

nicht zu kurz kommen!

Ein besonderes Programm erwartet

unsere jugendlichen Teilnehmer.

Wer sich an den Kinder- und

Jugendtag der EWU-Saarland e.V.

von 2011 erinnert (siehe Bericht

auf www.ewu-saarland.de), weiß,

dass mit einem attraktiven Freizeitangebot

gerechnet werden kann.

zur Halle und zu den Reitplätzen recht kurz gehalten,

was viele Reiter als sehr positiv empfanden.

Auch die Organisation verlief reibungslos,

so dass der Zeitplan stets eingehalten werden

konnte. Für die Jugendlichen wurde eigens ein

Meeting-Point eingerichtet, um den Zusammenhalt

zu fördern. Eine kleine Osterüberraschung

gab es obendrauf.

Was erwartet uns demnach im Hinblick auf

die Landesmeisterschaften?

Eine Top-Anlage sowie ein routiniertes und eingespieltes

Team, welches sich ganz sicher mit

großem Eifer und viel Herz um das Wohl seiner

zwei- und vierbeinigen Gäste kümmern wird.

Christine Kreutzberger,

Pressewartin der EWU Saarland e.V.

Westernreitcamp der EWU-Saarland e.V. für Erwachsene und Jugendliche in Merzig

Internet

www.ewu-sachsenanhalt.de

Rabia Bakri, Landestrainer

Bei Interesse und für weitere

Infos meldet euch bitte bei:

Anke (0171/8041969) oder

Bärbel (0177/8531348)

Kinder- und Jugendtag 2011

Sachsen-Anhalt

■ 1. Vorsitzender und

Presse (kommissarisch)

Markus Hars

Lindenstraße 10, 39359 Rätzlingen

Tel.: 03 90 57 / 98 908

Fax: 03 90 57 / 97 171

Mobil: 01 60 / 94 90 49 58

markus@ewu-sachsen-anhalt.de

■ Pressebeauftragte und

Öffentlichkeitsarbeit

Miriam Schiefler

miriam@ewu-sachsen-anhalt.de

Unsere Sponsoren im

LV Sachsen-Anhalt:

www.quad-atv-event.de

www.riegersreiterwelt.de

www.vergissmeinnichtonline.de

Wir gratulieren

ganz Herzlich ...

� Christoph Schiefl er

� Mareike Rinkowski

� Grit Schaper

� Erhard Burges

� Sascha Klinkenberg

� Sophia Stöber

� Christian Ruppenthal

� Torsten Germer

... zum Geburtstag!

Euer Vorstand


Unsere Trainer im LV Sachsen-Anhalt:

■ Trainer C:

� Melanie Hars, 0175/1430375

� Ilona Kaßner, Tel.: 0391/6345029

oder Mobil: 0171/3411885

� Michael Konitzer,

Tel.: 0172/3237018

� Christoph Schiefler,

Tel.: 0151/58736803

� Anja Kettler, 06888 Dabrun,

Tel.: 0173/1441606

� Barbara Loßau, 05351/3809270

oder Mobil: 0178/8036648

Ich habe mich ja nun schon seit

einigen Jahren dem Sprechertum

verschrien, weil ich nun mal nicht

der Turnierreiter bin, aber gern unterstütze

und viel Spaß mit dieser

Aufgabe habe und ja quasi sowieso

immer auf den Turnieren anwesend

bin.

Aufgabe, das ist hier das

Richtige Wort ...

Ich wurde in diesem Jahr von einem

der größten Paintverbände gefragt

ob ich deren Turnier sprechen

würde ... Nach einiger Überlegung

� Reinhold Heitkötter,

39606 Gladigau, 039392912951,

oder Mobil: 0177/3504508

■ Trainer B:

� Kerstin Ahlfeld,

Tel.: 0173/9404471

� Hardy Frellstedt,

Tel.: 03473/801211

� Alexandra Scheffler,

Tel.: 034773/39088

� Birgit Kölbl, Tel.: 0345/5507483

oder Mobil: 0177/4658031

Beliebt bei Jung und Alt: Westernreiten

Trübener Westernreitverein Silent Corner mit fast

80 Mitgliedern bietet vielfältige Aktivitäten

Hier hat der Westernreit- und Fahrverein längst einen Namen über die

Landesgrenzen hinaus. Im Jahre 1999 gegründet, zählt der Verein inzwischen

fast 80 Mitglieder. Das ist beachtlich für ein kleines Dorf wie

Trüben. Die Mitglieder kommen aus der näheren Umgebung, Andrea

Rongelraths-Ganzer die die Silent Corner Ranch aufgebaut hat, und die

als Trainerin im Verein ihr Wissen und Können weitergibt, schätzt die

Zahl der Kinder und Jugendlichen auf 35 Prozent.

Seit Bestehen des Vereins hat sich das Westernreiten hierzulande mehr

und mehr verbreitet und ist immer beliebter geworden.

Die Aktivitäten des Vereins sind sehr vielfältig, so auch am

14./15.04.2012 als sich viele für das Training mit Christoph Lamprecht

einschrieben. Hier wurden viele neue und interessante Dinge über Trail

und Horsemanship vermittelt und gefestigt.

Katrin Siebert

Neue Erfahrungen ...

und etwas Einweisung von Melanie

und Stephi, weil da ja vieles anders

ist als bei uns in der EWU habe ich

zugesagt ... Guter Plan?!

Also war ich nun offizieller

Turniersprecher der

NORTHERN SUPREME SHOW SOLTAU

vom 25. bis 28. Mai 2012 (APHA

Nord/Süd Cup – APHA approved,

Rasseoffen – Parawesternreiter &

Regionalgruppenturnier des PHCG

Alter Schwede, DAS war ja mal was

ganz anderes! Zum einen war es

eine Double Back to Back Show

WESTERNREITER – Juli 2012

(nie zuvor gehört so was) zum anderen

war sagenhaft viel zu beachten…

Sooo viele verschiedene Prüfungen

von den ich teilweise noch

nicht einmal gehört hatte, so viele

Menschen, viele Fremdwörter und

Dinge die zu beachten waren ...

Etwa eine Woche vor dem Turnier

hat mich dann noch der Turnierleiter

angerufen, ob ich eigentlich

Englisch spreche, weil die 4 Richter

und Stewarts aus den Staaten eingeflogen

sind und demzufolge kein

Wort Deutsch sprechen ... Ja, Englisch,

damals in der Schule, so vor

gefühlten 1.000.000 Jahren.

ewu regio 71

Liebe Mitglieder und Freunde unseres

schönen Landesverbandes,

als Eure neue Pressebeauftragte bin ich auf Eure kreativen

Ideen und Zuarbeiten angewiesen.

Wir haben auf unseren Ranches und in unseren Vereinen und Teams

immer wieder tolle Events, Breitensportveranstaltungen, Kurse oder

Turniere über die es sich zu berichten lohnt. Nutzt diese Plattform und

schickt mir von Euren Events kleine Berichte mit ein paar hübschen

Fotos. Es sollen ja schließlich alle lesen können, wie viele dolle Sachen

in unserem LV veranstaltet werden.

Schickt mir bitte alles unter: miriam@ewu-sachsen-anhalt.de

Es grüßt Euch herzlichst Eure Miriam Schiefler

Elf echte Kerle wagen sich in

Cowboymanier hoch aufs Holz-Ross

Elf Männer nahm Andrea Rongelraths-Ganzer

am 21./22.04.2012

unter ihre Fittiche. Beim Westernreitverein

Silent Corner in Trüben

war Männerkurs angesagt. Hier

mussten die echten Pferde unter

Kontrolle gebracht werden. Andrea

wies die Männer in drei Gruppen

ein und leitete sie an. Der Spaß und

die Freude am Westernreiten stand

im Vordergrund während die Frauen

und Partnerinnen ihr Vergnügen

dabei hatten. Nach den Stunden im

Sattel steckte den Männern das ungewohnte

Training in den Gliedern.

Vieleicht ist der ein oder andere

beim Turnier im September dabei,

um in einer Disziplin „Only for

Men“ zu starten.

Katrin Siebert

Nicht vergessen ...

EWU-Playday am 21. Juli 2012 auf der CM Rider’s Inn,

Kölau 6 in 29562 Suhlendorf. Nennschluss ist der 09. Juli!

Aber alles halb so wild, Heino der

Showmanager stand mir mit Rat

und Tat zur Seite, ich hatte sogar einige

Spickzettel und habe hinterher

erfahren, dass ich mich sehr gut geschlagen

habe und nun damit rechnen

darf, öfter bei den Paintverbänden

gebucht zu werden!

Also wer mal eine völlig andere

Seite des Westernreitsports kennenlernen

möchte, dem rate ich

sich einfach mal auf den Seiten des

nphc (www.nphc-ev.de) oder des

phcg (www.phcg.de) umzusehen!

Es lohnt sich!

Euer Pressewart


72

ewu regio

1. Vorsitzende

Andrea Kaschitzke

Plauener Landstraße 22c

08538 Weischlitz

Tel. und Fax: 03 74 36 / 1 29 85

kaschitza@yahoo.de

2. Vorsitzender

Frank Kunkel

Macherstraße 58

01917 Kamenz

Tel.: 0 35 78 / 78 30 25

kunkel@kanzleiteam.de

Pressewart

Damian Wienczek

Dorfstraße 17

01728 Goppeln

Tel./ Fax: 03 51 / 2 72 89 99

Handy: 01 74 / 9 75 06 45

d.wienczek@arcor.de

Internet:

www.ewu-sachsen.de

Schaut doch mal rein:

www.ewu-sachsen.de

Am Samstag, den 28. April 2012

zum A/Q-Turnier Cunersdorf

hatten wir die Freude bei strahlendem

Sonnenschein eine besondere

Ehrung vorzunehmen.

Katja Modes bekam das goldene

Reitabzeichen verliehen. Ihre langjährigen

und vielen Erfolge wurden

belohnt, die sie mit ihren Pferden

Horray for Dun It, Grayhound Tivio

und Bella BH Dun IT erreichte.

Katja zeichnet sich durch ihre Vielfalt

aus. Sie startete als Jugendliche

und später im Erwachsenenlager

in den Disziplinen Pleasure,

Trail, Horsemanship, Reining und

Superhorse.

Sachsen

■ Kassenwart

Lothar Zschaler

Tel.: 03 51 / 8 43 76 47

lothar.zschaler@web.de

■ Landestrainer

Daniela Bapp

Tel.: 01 71 / 4 23 06 58

info@westerntraining-bapp.de

■ Turnierwart

Matthias Kirchner

Tel.: 01 51 / 12 81 41 79

mik-kirchner@web.de

■ Tierschutzbeauftragte

Brenda Esfeld

Tel.: 03 52 04 / 4 74 77

withe-horse-ranch@t-online.de

■ Jugendwartin

Sabine Wohlrath

Tel.: 01 70 / 2 18 87 91

sabaro@hotmail.de

■ Kaderchef

Frank Birke

Tel.: 01 75 / 7 21 17 63

f.birke@gmx.de

Goldenes Reitabzeichen für Katja Modes

Deutschlandweit gibt es nur 52 Träger

dieser Ehrenmedaille.

Wir gratulieren Katja ganz

herzlich.

Achtung! Wichtiger Hinweis:

Wir möchten noch mal darauf hinweisen, dass vom 28.-29.07.2012

ein EWU-C-Turnier in Cunersdorf bei Zwickau stattfindet.

Nennschluss ist der 10.07.2012. Die Ausschreibung findet Ihr auf

der Homepage der EWU-Sachsen: www.ewu-sachsen.de

WESTERNREITER – Juli 2012

Das sind unsere Trainer in Sachsen:

■ Trainer A:

� Daniela Bapp, Trainer A

01328 Dresden/Eschdorf,

Tel.: 0171/4230658

� Philipp Martin Haug, Trainer A

08626 Gettengrün,

Mobil: 0171/7931441,

info@pm-haug.de

■ Trainer B:

� Brenda Esfeld, Trainer B

White Horse Ranch, Kaufbach,

Tel.: 035204/47477

� Kornelia Helm, Trainer B

01936 Schwepnitz

Tel.: 0162/2841911

� Nicole Engelhardt, Trainer B

Mobil: 0172/5922116

� Sabine Wohlrath, Trainer B

04318 Leipzig, 0170/2188791,

sabaro@hotmail.de,

www.sabine-wohlrath.de

■ Trainer C:

� Franziska Momin, Trainer C

Zwickau, Tel.: 0175/4881644,

www.westernreiten-momin.de

� Esther Anders, Trainer C

Anders-Hof, 01848 Ehrenberg,

Tel.: 035975/80719

� Isabell Trommer, Trainer C

07570 Wünschendorf,

Tel.: 036603/88631

� Katrin Günzel, Trainer C

04288 Leipzig,

Tel.: 0175/8624113,

www.bw-horses-ranch.de

� Herbert Winter, Trainer C

01917 Kamenz,

Tel.: 03578/783051

� Anja Liebe, Trainer C

Borsdorf/Leipzig,

Tel.: 034291/20771,

Mobil: 0172/9250783

� Katja Modes, Trainer C

� Nadine Völker, Trainer C

09488 Thermalbad Wiesenbad,

Tel.: 03733/501855,

www.QH4YOU.de

� Anja Kroll, Trainer C

03046 Cottbus, anja@smolny.de,

Tel.: 0172/7985432,

www.el-bobo-ranch.de

� Peter Erber, Trainer C

04425 Taucha,

Tel.: 034298/68868,

Mobil: 0151/182 026 41,

p.erber@abacus-nachhilfe.de

� Nancy Großer, Trainer C

Reitanlage Zehren

� Ivonne Antal, Trainer C

� Doreen Zenker,

Trainer C / Berittführer FN

09629 Neukirchen,

Mobil: 0162/6333285,

funnyfriesenfarm@aol.de


Pfingstturnier in Gleisberg

Am Pfingstwochenende war es

wieder soweit, in Gleisberg, Nähe

Döbeln, fand das alljährliche EWU-

C-Turnier und NRHA-Regio-Ost-

Turnier statt.

In gewohnter Weise hatte der Reitverein

wieder einmal ein super

Event für alle Teilnehmer und Zuschauer

organisiert. Bei herrlichstem

Sonnenschein waren wieder

einmal optimal Bedingungen auf

der Reininganlage.

Während in den Vorjahren die

Starterzahlen stetig zurückgingen,

konnte dank guter Werbung in diesem

Jahr ein Starterfeld von ca.

130 Reiter-Pferd-Paaren verzeichnet

werden. Allerdings waren sehr

viele Nachnennungen dabei, was

den Zeitplan völlig durcheinander

brachte.

Uwe Lindner mit MrPappa Chic:

Sieger NRHA Open

Publikumsmagneten waren natürlich

die Reining-Prüfungen. Maria

Theresia Till konnte wieder einmal

gegen die Erwachsenen die Reining

und die Horsemanship in der LK 1

gewinnen, sowie die NRHA Youth.

Yvonne Antal sicherte sich den Sieg

in der Pleasure und im Trail in dieser

Leistungsklasse. All-Around-

Champion wurde Constance Waber.

Nancy Großer war in der LK 2

sehr erfolgreich, wurde All-Around-

Champion und gewann die Pleasure

und die Horsemanship. Lisa Maerzke

konnte die Reining und die

NRHA Rookie für sich entscheiden,

trotz Konkurrenz der Erwachsenen.

All-Around-Champion in den Jungendklassen

der LK 2 wurde Isabel

Welke. In der Leistungsklasse 3

wurde Stefanie Wendt All-Around-

Champion. Sie gewann die Pleasure und Horsemanship und wurde jeweils

Zweite im Trail und Reining.

Eva Löbel siegte in der Reining LK

3 und wurde Zweite in der NRHA

Rokkie und Intermediate Non Pro.

Die NRHA Intermediate Open, Non

Pro und Int. Non Pro gewann Sabine

Petrowitz. Die Jackpot Open

konnte Siegmar Herrmann für sich

entscheiden und die NRHA Open

gewann Uwe Lindner, wobei in den

Reiningprüfungen fast immer ein

68 Score geritten wurde. Zusammenfassend

kann man sagen, dass

in Gleisberg wieder qualitativ hohe

Leistungen in allen Leistungsklassen

gezeigt wurden.

Stefanie Wendt mit Peppys Golden

Olena: All-Around-Champion LK 3

Kurs Falltraining mit Fernando Lopes am 19. Mai 2012

Bei ausgesprochen schönem Wetter trafen

sich „Fallbereite“ Reiter auf der White-

Horse-Ranch in Wilsdruff zu einem Falltraining

mit Fernando Lopes.

Am Vormittag durften wir aus verschiedenen

Positionen auf Bodenmatten Fall- und Abrolltechniken

trainieren. Beim Schulterrollen vorwärts,

rückwärts und seitlich hatte so mancher

mit Koordinationsproblemen zu kämpfen. Selbst

rechts und links gerieten manchmal durcheinander.

Doch Fernando erklärte unermüdlich die

Techniken und nahm sich für jeden ausreichend

Zeit.

Auch das Falltraining am Holzpferd war zuerst

eine große Herausforderung. Nachdem man

es aber einmal probiert hatte, war die Überraschung

groß: Es war gar nicht so furchterre-

WESTERNREITER – Juli 2012

Natürlich wurde auch an den Nachwuchs

gedacht und eine Walk Trot

Pleasure, welche Emily Gärtner ge-

gend wie es aussah. Ermutigt durch die vielen

Übungen ging es dann nachmittags aufs Pferd.

Im Stand, Schritt oder für einige ganz Mutige im

Trab, konnte jeder das Gelernte umsetzen. Auch

da wieder das große Aha-Erlebnis: es war gar

nicht so schlimm, wie man gedacht hatte. Das

Basistraining am Vormittag hatte uns gut vorbereitet.

Sehr gut war, dass jeder für sich bestimmen

konnte, wie weit er gehen möchte. Die ermutigenden

Worte von Fernando haben sicher den

ein oder anderen zu wesentlich mehr angespornt,

als er sich im Vorfeld vorgestellt hatte.

Alles in allem ein sehr gelungener Tag. Die Trainingeinheiten

waren gut abgestimmt und führten

Schritt für Schritt zu mehr Selbstsicherheit.

Der Veranstalter freute sich über zahlreiche Teilnehmer

ewu regio 73

In der Führzügelklasse waren alle 10 Starter Sieger und bekamen einen

großen Pokal und eine blaue Schleife

wann durchgeführt. Ebenso war

die Führzügelklasse mit 10 Startern

optimal für den allerjüngsten

Nachwuchs, wo alle Teilnehmer,

dank der Unterstützung der Familie

Till, mit blauer Schleife und großem

Pokal geehrt wurden.

Selbstverständlich durfte auch eine

zünftige Party mit Tanz am Abend

nicht fehlen und man hörte die Musik

noch lange in die Nacht schallen.

Vielen Dank an den HWL und seine

Helfer für das tolle Turnier, die nette

Gastfreundschaft mit familiärer

Atmosphäre.

Die kompletten Ergebnislisten

sind zu finden auf der HP:

www.hwl-reitverein.de

Text, Fotos: Wienczek

Am Ende war man doch überrascht, wie viel

man auch an nur einem Tag mitnehmen kann.

Der Kurs ist auf jeden Fall für jeden Reiter empfehlenswert,

da er eine gute Basis vermittelt, so

dass man im Falle eines Sturzes nicht völlig hilflos

ist, sondern aktiv das Verletzungsrisiko vermindern

kann.


74

ewu regio

Ohne Balance geht nix! Kurs mit Alex Seeland

Vom 03.-06. Mai fand in Kaufbach

auf der White Horse Ranch von

Brenda Esfeld ein Reitkurs mit Alex

Seeland statt.

Alle Teilnehmerinnen, die sich mit

ihren Pferden einfanden, profitierten

von der großen Methodenkiste,

die Alex Seeland mitbrachte.

Alex Seeland verbindet pferdegerechte

Gymnastizierung nach klassischen

Grundsätzen mit Methoden

integrativer Körpertherapien

zur Körperwahrnehmung. Früher

langjährige Philippe Karl-Schülerin

und Lehrerin für Atem, Bewegung

und Wahrnehmung nach

Frieda Goralewski bietet sie ganzheitliches

Training für Mensch und

Pferd, das Beratung rund um das

1. Vorsitzender

Bernd Greiner

Bahnhofstraße 17, 98673 Eisfeld

Mobil: 01 71 / 2 71 65 01

Tel.: 0 36 86 / 3 92 90

Privat: 0 36 86 / 32 30 97

Bernd.greiner@ib-greiner.de

2. Vorsitzender

K.-P. Fischer

Ortsstraße 10

96528 Effelder-Rauenstein

Mobil: 01 70 / 3 49 45 17

Pressewart

Annett Steinmetz

Dr.-Kremser Straße 44

99755 Ellrich

Tel.: 01 72 / 340 18 18

Gothof@mawenet.de o. Gothof@web.de

Internet

www.ewu-thueringen.de

■ Geburtstage im Juli:

� Elmar Schulte

� Lena Kirchner

� Franziska Frank

Herzlichen Glückwunsch!

Tier-Mensch-Team mit einschließt.

So können u.a. auch Sattelchecks

Teil des Trainings sein.

Alex Seeland kommt schon seit

längerem auf die WHR-Ranch und

gibt 2x im Jahr hier für einen immer

größer werdenden Fanclub

von Pferden und Reitern individuelles

Einzeltraining. Mit mentalen

Bildern wie „Wendungsdiagonale”

oder kleiner und größer werdende

Sitzbeinhöckerkreise unterstützt

sie die Reiterinnen, ihre Balance

zu erspüren und zu stabilisieren.

Die Pferde sind sichtlich begeistert,

dass sich ihre Partner auf den Weg

gemacht haben ihre Bewegungen

wahrzunehmen und ihnen zu folgen.

Nicht nur in der Sitzschulung,

Thüringen

■ 3. Vorsitzende

Melanie Roch

Lichta 22, 07426 Königsee

Mobil: 01 71 / 1 45 60 28

circle-r@web.de

■ Kassenwart

Andrea Weich

Kirchplatz 6, 97774 Camburg

■ Turnierwart

Monika Pfützner

Ortsstraße 42, 07819 Miesitz

Tel.: 01 51 / 57 32 42 13

pfuetzner.monika@web.de

■ Jugendwart

Esther Jacobi-Wirtz

Mobil: 01 52 / 24 19 26 55

ewujugend-thueringen@web.de

■ Stammtisch

Wann? Jeden ersten Freitag

im Monat ab 18:00 Uhr

Wo? Auf der Main Ranch

Ortsstraße 38 in 07819 Miesitz

Bei fragen: www.main-ranch.de

oder: A.haupt@main-ranch.de

Ein Thüringer EWU Mitglied geht auf Reisen ... Mai-Juni 2012

Unser unternehmungslustiger Thüringer Thomas Frank ist inzwischen

in die Schweiz eingereist. Die kompletten Reiseberichte könnt ihr

lesen unter www.ewu-thueringen.de

WESTERNREITER – Juli 2012

auch bei der Erarbeitung von feinen

Hilfen für z.B. Übergänge und

Wendungen, Anhalten und Anreiten

setzt Alex Seeland auf ganzheitliches

Lernen, das auf Erspüren

und Verstehen und mentale Bilder

in der Umsetzung fußt. Die Teilnehmerinnen

gewinnen mit Hilfe der

Bilder zusehends an Sicherheit und

Balance.

Der Erfolg stellt sich rasch ein:

Sich zentrieren, ausatmen und

entspannen und der Partner Pferd

führt mit der Reiterin im Einklang

die verschiedenen Aufgaben aus, zu

denen Alex einlädt. Je nach Ausbildungsstand

und Alter des Pferdes

bzw. den Wünschen und Bedürfnissen

der Reiter entsprechend, wird

ein individuelles Programm entwickelt.

Ob Seniorengymnastik, Jung-

2. GTPA Highpoint Turnier auf der

Shadow Creek Ranch in Einöd

Vom 28.04. bis 29.04.2012 war

die Shadow Creek Ranch nun bereits

zum zweiten Mal Ausrichter

eines Highpoint Turniers der GTPA

(German Team Penning Association

e.V.).

Bei über 100 Stars von Teams aus

ganz Deutschland und Österreich

kämpften die Reiter hier um die

ersten Plätze in den Disziplinen

Team Penning, Cattle Penning und

Ranch Sorting der verschiedenen

Leistungsklassen. Nachdem wir

zum Osterturnier mit Eiseskälte,

Schnee und Hagel zu kämpfen hatten,

meinte es das Wetter an diesem

Wochenende sehr gut (vielleicht

auch etwas zu gut) mit uns.

Ab Freitagnachmittag stand den

Startern des Turniers die Anlage

zum Training zur Verfügung. Samstag

pünktlich 13.00 Uhr begannen,

■ Ergebnisse:

Cattle Penning Open

(19 Starter)

1. Rudi Hecht, Fips

2. Robert Bräuner, Dakota

3. Steffen Lingott, Moro

4. Matthias Josten

5. Christian Eickhoff

6. Timo Scherer, BB Wende

7. Rudi Hecht, Shila

spuntübungen, gymnastizierende

Übungen wie Schulterherein, Travers,

Renvers jedes Team wird seinen

Bedürfnissen gemäß gefördert.

Viel Neues wird ausprobiert und erprobt.

Komplexe Übungen werden

in kleinen Schritten entwickelt.

Allen wurde deutlich, dass nix geht,

wenn die Balance nicht stimmt und

alles möglich wird, wenn wir uns

gut balancieren und im Gleichgewicht

mit unseren Pferden sind.

Wenn man nur noch denkt und mit

unsichtbaren Hilfen sein Pferd begleitet

– dann fängt Reiten erst an.

In diesem Sinne freuen wir uns

schon auf die nächste Trainingsrunde

im Oktober auf der WH-

Ranch mit Alex Seeland.

Ulrike Vollhardt

nach der vorherigen Richterbesprechung

und bei strahlendem Sonnenschein,

die ersten Prüfungen

im Team und Cattle Penning sowie

beide Durchgänge des Ranch Sortings.

Der, aufgrund der hohen Starteranzahl,

straffe Zeitplan konnte

eingehalten werden, so dass alle

Reiter den die Tag gemütlich beim

Grillfest im Park ausklingen lassen

konnten.

Am Sonntagvormittag fanden die

2. Durchgänge im Team und Cattle

Penning statt bevor es ab Mittag

in den Finalläufen sehr spannend

wurde.

Ein großer Dank geht an das Team

der Countryscheune Einöd für die

tolle Versorgung am ganzen Wochenende

sowie an die zahlreichen

Helfer, die uns beim Turnierablauf

unterstützt haben.

Cattle Penning Limited Open

(24 Starter)

1. Christian Kammerlander, Twister

2. Moritz Braun, Matcho

3. Lea Braun, Simply Red

4. Sandra Leber, Cats

5. Sigi Brandauer, Amore

6. Jeannette

7. Steffen Lingott, Moro

8. Robert Bräuner, Dakota


Team Penning Open (23 Teams)

1. Andreas Mayer, Cazador / Sandra Leber, Cats / Gerhard Leber, Sues

2. Rudi Hecht, Shila / Tino Barth, Wrangler / Timo Scherer, BB Wende

3. Susanne Becher / Norbert Otto / Christian Eickhoff

4. Uta Braun, Simply Red / Markus Braun, Matcho / Gerhard Leber, Sues

5. Tino Barth, Wrangler / Timo Scherer, BB / Sabine Schmied, Rikum

6. Rudi Hecht, Fips / Tino Barth, Wrangler / Timo Scherer, BB Wende

7. Uta Braun, Simply / Markus Braun, Matcho / Andreas Mayer, Cazador

8. Maria Eickhoff / Christian Eickhoff / Norbert Otto

Team Penning Limited Open (27 Teams)

1. Simone Josten, Max / Matthias Josten / Tina HC, Sheila

2. Hannes Winkler / Christian Kammerlander / Sigi Brandauer

3. Steffen Lingott, Moro / Simone Josten, Max /Mathias Josten

4. Monique Jablonski / Annett Fischer, Oki / Maria Eickhoff

Es war mal wieder soweit!

Sieben Reiter trafen sich zum ersten Kurswochenende

vom 31. März bis 01. April in Fröbitz.

Auf Grund des unterschiedlichen Ausbildungstandes

von Pferd und Reiter wurden verschiedene

Gruppen gebildet.

Somit konnte Melanie Roch, Trainerin B, gezielt

an den bestehenden Problemen von Pferd und

Reiter arbeiten. An diesem Wochenende wurden

vor allem Trailaufgaben gestellt und gelöst.

Grundvoraussetzung war ein gut gymnastiziertes

und losgelassenes Pferd.

Zum Anfang der jeweiligen Aufgabe flog schon

einmal die eine oder andere Pylone bzw. ein

Reiter-Pferd-Paar fand Spaß daran, Pylonen als

Springhindernisse zu nutzen. Bei der Stangenarbeit

war deutlich zu hören, das jede Stange

einen anderen Klang hatte, sobald die Hufe die

Stange berührten. Durch wiederholen der Übungen

unter Anleitung von Melanie wurden die

Klänge leiser und die Pylonen blieben weitestgehend

stehen.

Alles in allen war es wieder ein sehr gelungenes

Trainingswochenende, an dem jedes Pferd-Reiter-Paar

mit einer deutlichen Verbesserung seiner

Leistung wieder nach Hause fahren konnte.

Großes Lob an unsere Trainerin Melanie, die viel

Engagement und Geduld mit uns gezeigt hat.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch wieder dem

Reiterhof Föbitz, für die super gute Verpflegung

sowohl von Reiter als auch Pferd.

Wir freuen uns schon auf ein nächstes Mal!

Anfang Mai (04.-06.05.) war es wieder soweit,

Herr Schöneich kam nach Holzhausen auf die

TM-Ranch/Criollohof um einen Kurs zu geben.

Über Wald- und Wiesenpony´s, Quarter Horse,

Friesen, Paints bis hin zum Holsteiner Springpferd

waren wir eine bunte Truppe. Hieran zeigt

sich schon am Anfang, dass diese Schiefe der

Pferde wohl in allen Reitweisen bzw. Pferderassen

zu finden sein muss.

Am Freitag wurde von Herrn Schöneich eine

erste Analyse der Pferde vorgenommen. Es

war wieder sehr interessant zu sehen, dass alle

Pferde, welche noch nicht Geradegerichtet sind,

keinen Kreisbogen laufen können. Aber warum

sollte man als Fluchttier auch im Kreis herumlaufen?

Wir konnten sehen und Herr Schöneich

erläuterte warum, viele Dinge die unsere Pferde

tun oder auch nicht tun eine natürliche Ursache

haben.

WESTERNREITER – Juli 2012

5. Hannes Winkler / Christian Kammerlander / Franz Gross

6. Kerstin Jung, Dakota / Janine Jung, Mick / Jannette

7. Egon Wehner, Play girl / Sima Wehner / Jakob Widmeier,

8. Lea Braun / Moritz Brraun / Jakob Widmeier

ewu regio 75

Ranch Sorting (22 Teams)

1. Susanne Becher / Tina HC, Sheila

2. Janine Jung, Mick / Julia Auerswald, Püppi

3. Kerstin Jung, Dakota / Janine Jung, Mick

4. Tino Barth, Wrangler / Wolfgang Borhegyi, Listo

5. Norbert Otto / Heiko Köcke, Jessi

6. Annett Fischer, Oki / Benni Pommer

7. Tino Barth, Wrangler / Timo Scherer, BB Wende

8. Simone Josten, Max / Matthias Josten

Mehr Infos zur German Team Penning Association: www.gtpa.de

Kurs Schiefentherapie – Geraderichten des Pferdes

mit Herrn Schöneich oder „Der Kreis hat so seine Ecken”

Oft werden die Pferde als unwillig, bockig, lustlos

oder faul abgestempelt. Warum man dieses

Abstempeln nicht sofort tun sollte, erläuterte

uns Herr Schöneich in seinem Vortrag.

Es wurde den Teilnehmern anhand der vorher

gemachten Videoaufnahmen (in Zeitlupe) klar,

dass für ihre Pferde unbedingt etwas getan werden

musste, damit sie sich frei und schwungvoll

bewegen können. Wir lernten auch, dass nicht

nur der Bewegungsapparat des Pferdes – die

Anatomie- eine große Rolle spielt, sondern auch

ein gut funktionierender Stoffwechsel für die

Gesundheit eine wesentliche Rolle spielt.

Am Samstag arbeitete Herr Schöneich mit den

Pferden der Teilnehmer die zum ersten Mal auf

dem Kurs dabei waren. Dabei ging er auf Fragen

die auftauchten intensiv ein. Es gab immer wieder

fachliche Diskussionen die am Ende zu einem

besseren Verständnis der Sache beitrugen.

Manchmal mussten auch nur Missverständnisse

ausgeräumt werden.

Herr Schöneich sagte selbst, dass man ihm einen

Spruch geschenkt hat der folgendermaßen

lautet: “Ich bewege mich ständig nur im Kreis

und ecke trotzdem überall an „

Eine bessere Aussage dessen, was uns der

„Analysefreitag“ gebracht hat kann man nicht

treffen.�


76

ewu regio

Wie gesagt, am Samstag wurden die Pferde von

Herrn Schöneich longiert und man konnte am

Nachmittag auch schon bei einigen Pferden eine

positive Entwicklung erkennen. Sie nahmen

die Hilfen von Herrn Schöneich gut an und konnten

sich schon recht gut auf der Kreisbahn bewegen.

Sonntag durften dann die Besitzer ran. Es fällt

dabei nicht nur den Pferden schwer, sich auf einer

Kreisbahn zu bewegen! Wir Zweibeiner ha-

ben da auch so unsere Schwierigkeiten! Es ist

schon nicht so einfach sich selbst im Kreis zu

bewegen, auf das Pferd zu schauen und dieses

auch noch zu korrigieren. All diese Dinge zu koordinieren

und dabei immer auch auf das Pferd

zu achten ist nicht so ganz einfach.

Aber deswegen waren wir ja da, und nun können

wir üben, üben, üben. Ziel unserer Arbeit

an der Longe ist es, das Pferd gerade zu richten

und somit die Hinterhand zu aktivieren. Die Um-

Turniervorbereitungen auf der MainRanch in Miesitz

Für den letzten Schliff vor der beginnenden

Wettkampfsaison versammelten sich am 21.

April 2012 insgesamt 9 Reiter, darunter auch

viele Turnierneulinge, auf der Main Ranch in

Miesitz. Trainerin Katharina Haupt, selbst seit

vielen Jahren erfolgreich im Westernreitsattel,

hatte alle Interessierten mitsamt Pferd auf den

Reitplatz eingeladen.

Trainiert wurden zunächst einige Hindernisse

aus der Disziplin Trail, wie z.B. das korrekte

durchreiten des Gatters oder das Stangen-L.

1. Vorsitzender

Albert Schulz

Friedhofstr. 26, 59192 Bergkamen

Tel.: 0 23 07 / 2 26 34

vorsitz1@ewu-westfalen.de

2. Vorsitzender

Karl-Heinz Schmidt

Im Wiehagen 5, 58675 Hemer

Tel.: 0 23 72 / 42 67

Mobil: 01 51 / 58 12 03 46

vorsitz2@ewu-westfalen.de

Pressewartin und

Beiratssprecherin

Sabine Pomphrey

Fritz-Schulze-Str. 9, 59514 Welver-Flerke

Tel.: 0 23 84 / 96 31 61

Mobil: 01 73 /2 76 79 59

presse@ewu-westfalen.de

beiratssprecher@ewu-westfalen.de

Internet

www.ewu-westfalen.de

Für das Training der Horsemanship übten wir

Pattern in verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

Jeder Reiter bekam die Möglichkeit, die Übungen

selbstständig und unter Turnierbedingungen

zu absolvieren. Trainerin Katharina Haupt

gab direktes Feedback und so war es uns möglich,

Fehler sofort zu korrigieren und intensiv an

Schwachstellen zu arbeiten. Am Schluss ritten

wir eine Pleasure in allen Gangarten, wobei wir

viele nützliche Tipps, wie etwa zum korrekten

Aufstellen als Line-Up vor dem Richter, erhielten.

Für uns „Neulinge“ war dieser Tag sehr lehrreich,

da wir neben den absolvierten Übungen

auch viel über die Regeln für unser erstes Turnier

gelernt haben. So gehörte auch das Warmreiten

mit vielen Reiter und Pferden auf einem

Übungsplatz ebenso dazu wie das korrekte Grüßen

unseres Trainingsrichters. Ganz nebenbei

haben wir von Katharina Haupt erfahren, was

ein Richter sehen möchte und worauf besonders

geachtet wird.

Westfalen

■ 3. Vorsitzender

Christian Kernbach

Windhegge 1, 48249 Dülmen

Tel. (dienstl.): 0 23 68 / 8 79 86 87

Tel. (ab 19 h): 0 25 94 / 7 82 25 82

Mobil: 01 72 / 2 63 70 52

vorsitz3@ewu-westfalen.de

■ Kassenwartin

Inge Wortmann

Mobil: 01 60 / 8 48 10 84

kassenwart@ewu-westfalen.de

■ Turnierwart

Jürgen Guldner

Witheborgstraße 12, 59199 Bönen

Tel.: 0 23 83 / 91 30 24

Mobil: 01 70 / 2 17 79 68

turnierwart@ewu-westfalen.de

■ Freizeitwartin

Simone Jendrysik

Ziegeleistraße 25, 45701 Herten

Tel.: 02 09 / 1 65 81 81

Mobil: 01 71 / 9 35 72 33

freizeitwart@ewu-westfalen.de

Die Beauftragten

■ Internetbeauftragter

Guido Welt

Patthorster Straße 141

33803 Steinhagen

Tel.: 0 52 04 / 48 71

webmaster@ewu-westfalen.de

ALLE Artikel, Berichte und Planungen (Kurse, Stammtischaktivitäten usw.)

für die Westfalen-Seiten zur Veröffentlichung bitte an die Pressewartin:

Sabine Pomphrey, presse@ewu-westfalen.de

WESTERNREITER – Juli 2012

setzung vom Boden in den Sattel ist dann der

weitere Schritt der Ausbildung. Natürlich gab

es auch eine reitende Teilnehmerin, welche uns

diesen Ausbildungsschritt näher brachte.

Bedanken möchten wir uns auch ganz

herzlich für die wiederholt supergute

Bewirtung von Mensch und Tier durch

Anke und Thomas Menge!

A. Weich und A. Michi

Natürlich haben wir uns auch sehr über unsere

„alter Hasen“ gefreut, denn auch einige erfahrene

Tunierreiter haben am Training teilgenommen

– von ihnen konnten wir uns viel abschauen.

Mit diesem Wissen sehen wir unseren ersten

Starts etwas weniger aufgeregt entgegen.

Zum Schluss freuten sich Pferd und Reiter

über einen erfolgreichen Trainingstag und

einen schönen Start in die Saison.

Text: Susann Springer

Fotos: Andrea Riethmüller

■ Kaderchefin Erwachsene

Rebecca Schwarzburger

Schöppingenweg 41

48149 Münster

Tel.: 02 51 / 86 75 12

Mobil: 01 70 / 1 04 05 18

kader-erwachsene@

ewu-westfalen.de

■ Jugendbeauftragte und

Kaderchefin Jugend

Stefanie Becker

Letter Geist 5

59302 Oelde-Lette

Tel.: 0 52 45 / 9 29 89 94

jugend@ewu-westfalen.de

kader-jugend@ewu-westfalen.de


Albert’s Corner

Liebe EWU-Westfalen Mitglieder,

das erste A/Q-Turnier in Bergkamen

in Verbindung mit der Paint-Westfalenmeisterschaft

ist erfolgreich

verlaufen. Der Wettergott war uns

hold, bis auf ein paar kleine Regenschauer

hatten wir durchweg gutes

Wetter gehabt.

Mit über 300 Pferd-/Reiterkombinationen

und 4 Tagen vollem Turnierprogramm

waren wir, bis auf

Sonntagabend mit 20 Minuten

Zeitverzug, immer im Zeitplan.

Ein Dankeschön der guten Meldestelle

bei der EWU wie gewohnt

Inge Wortmann und bei den Paints

Lilo Kannengießer.

Das überragende Helferteam hat

4 Tage stramm durchgehalten. Der

letzte Motivationsschub kam bei

der Turnierparty. Angeheizt von einem

professionellen DJ kam super

gute Stimmung auf.

Am letzten Turniertag liefen dann

die meisten Qualiklassen. Auch das

Richterteam bestehend aus Sonja

Merkle, Birgit Bayer-Sassenhausen

und Heinrich Hinterthan haben einen

top Job geliefert.

Vielen Dank auch noch mal an die

zahlreichen Sponsoren, die dazu

beigetragen haben, dass alle Klassen

außer Qualiklassen mit Preisen

belegt waren.

Gute Besucherzahlen und eine top

Pressearbeit, insbesondere auch

die Nachpresse, haben unseren

Sport wieder herausnehmend gut

präsentiert.

Ende der nächsten Woche findet

das 2. Trophyturnier in Buldern

statt. Wir wünschen den Veranstaltern

ein glückliches Händchen und

natürlich schönes Wetter.

Wie versprochen, wollen wir dieses

Jahr schneller mit den ersten

Trophyauswertungen sein und das

Einladung zur EWU-Westfalen Jugendparty

Die Jugendsprecher der EWU-Westfalen

veranstalten am 25.08.2012

auf der Sunray Ranch in Bergkamen

eine Jugendparty für alle*

Mitglieder der EWU-Westfalen.

(*Einlass ab 12 Jahren & bis 18 Jahre

– Mitwirkende ausgeschlossen)

Bei lustigen Partyspielen, Tanz mit

Dj, Getränken (alkoholfrei und alkoholisch)

und Snacks soll einmal

richtig abgefeiert werden. Wer

möchte kann auch auf der Sunray

Ranch zelten.

Unsere Stammtische in Westfalen

Region Name / Info unter Tel. Wann

Bergkamen

Bielefeld

Datteln

Iserlohn

Münster/Telgte/

Warendorf

Oelde/Clarholz/

Herzebrock

Welver-Flerke

Sunray Ranch

02307/22634

Gaststätte Friedrichshöhe

05203/296455

Gaststätte „1 PS und mehr“

02309/600012

Rainbow Hill Quarter Horses

02374/3759

Reiterhof Tünte

0171/3701838

Hotel Hartmann, Lette

05245/924545

Summerfield-Farm

0173/2767959

Damit die Getränke und Verpflegung

geplant werden kann bitten

wir euch bei uns, den Jugendsprechern,

anzumelden!

Wann: 25.08.2012

Uhrzeit: ab 18.00 Uhr

bis Ende offen

Wo: Sunray Ranch Bergkamen

Anmeldungen bis zum

11.08.2012 an:

Frederik: jugendsprecher@

ewu-westfalen.de oder

Jane: jugendsprecherin@

ewu-westfalen.de

jeden 2. Freitag im

Monat um 20:00 Uhr

jeden 2. Montag im

Monat um 20:00 Uhr

jeden 2. Freitag im

Monat ab 19:30 Uhr

k.A.

jeden 1. Freitag im

Quartal um 20:00 Uhr

jeden 1. Montag im

Monat um 19:30 Uhr

jeden 3. Freitag im

Monat ab 20:00 Uhr

Siehe auch: www.ewu-westfalen.de -> Aktivitäten/Stammtische

WESTERNREITER – Juli 2012

von Oliver Doell geschriebene Auswertungsprogramm

wird uns helfen

schneller aktuell zu sein.

Danke an Steffi Becker für die ersten

Trainingskurse in der Jugendarbeit

und im Kaderbereich, sie ist für

den Jugendkader zuständig. Danke

auch an Rebecca Schwarzburger

für die Vorbereitungen bei der Zusammenstellung

des Erwachsenenkaders.

Nochmals möchte ich Euch darauf

hinweisen, dass wir bei der Westfalenmeisterschaft

im August das 25jährige

Bestehen der EWU-Westfalen

feiern möchten. Als besonderen

Anreiz bei der Westfalenmeisterschaft

zu starten, haben wir im

Vorstand einstimmig beschlossen,

Topyhybuckles in Amerika zu bestellen.

Die Vorentwürfe habe ich

schon gesehen, die sehen echt spitze

aus. Alle Westfalenmeister erhal-

Unsere Sponsoren in Westfalen

Sponsor Name Telefon, HP

5B-Ranch 5B-Ranch

Balschun-Ranch

Performance-

Horses

Christina

Balschun

Alexander Eck

Mondial Design Putinas

n-saddle-shop Wasili Neb

Rechtsanwalt

Christian

Kernbach

Reitsport-Service Dilia Klos

Rot-Fink-Spedition

GmbH & Co.KG

Steuerberater

Rot-Fink-

Spedition

Seidner &

Klemcke

Steuerbüro Knodel Sabine Knodel

Versicherungsdienst

GmbH

www.ewu-westfalen.de

ewu regio 77

ten so ein Buckle. Darüber hinaus

können sie auch käuflich erworben

werden. Sie werden zu einem Vorzugspreis

angeboten.

Zur 25-Jahrsfeier wird eine

Liveband für Topstimmung sorgen.

Tragt Euch also diesen Termin, egal

ob Ihr reitet oder nicht, in Euren

Kalender ein.

Allen Turnierteilnehmern wünsche

ich weiterhin viel Erfolg

und bleibt schön gesund.

Euer Albert

05226/17961,

www.5b-ranch.de

0172/2193210,

www.balschun-ranch.de

0151/19653258,

www.ae-ph.de

02384/9202721,

www.mondial-design.de

04442/802109,

www.n-saddleshop.de

0172 / 5310270,

www.kanzlei-dr-strutz.de

05245/924545,

www.reitsort-service.de

02303/986569-0,

www.rot-fink-spedition.de

0521/911070,

www.seidner-klemcke.de

Schlüter+Nolting 05221/80040

Way Out West Hartmut Schenck

02382/888969,

www.steuerbuero-knodel.de

02191/469660,

www.wayoutwest.de

Weitere Angaben unter www.ewu-westfalen.de

auf der Seite Kontakte/Links/Sponsoren


78

ewu regio

Unsere Ranches in Westfalen

PLZ Ort Name Telefon

32289 Rödinghausen 5B Ranch 05226/17961

48249 Dülmen Reitverein Buldern 02590/1091

48324 Sendenhorst/Albersloh AR Trainingstable 0173/7074845

59192 Bergkamen Sunray-Ranch 02307/22634

Siehe auch unter: www.ewu-westfalen.de

-> auf der Seite Kontakte/Ranches

Besuch aus Texas!

Am 12. und 13. Mai fand auf dem

Gestüt Ansiba Arabians/Trainingsstall

Kai Nehring in Ostbevern-

Brock ein Reiningkurs mit dem

international bekannten Western-

Trainer Don Boyd aus Oklahoma/

USA statt.

An dem von Kai Nehring organisierten

Kurs nahmen sieben Teilnehmer

mit insgesamt 11 Pferden

teil. In jeweils halbstündigen, individuell

auf den jeweiligen Trainingsstand

abgestimmten Einzel-

Trainingseinheiten ging Don Boyd

Trailtag auf der Balschun Ranch in Emsdetten

Ein spannender Tag erwartete uns. Morgens um

halb zehn fing der Trailkurs mit Christina Balschun

an.

Alle Kursteilnehmer freuten sich schon. Wir begannen

mit ein wenig Theorie, damit man überhaupt

eine Ahnung hat was geritten werden soll.

auf die einzelnen Bedürfnisse und

Problem der Reiter und Pferde ein

und gab detaillierte Tipps und Verbesserungsvorschläge.

Am Samstagabend gab es ein gemeinsames

Barbecue, bei dem in

gemütlicher Runde Erfahrungen

ausgetauscht und Fragen gestellt

werden konnten.

Die Resonanz war durchweg positiv

und alle Teilnehmer fuhren mit auf

sich und ihre Pferde abgestimmten

Übungen und neuen Erkenntnissen

nach Hause.

Alles in allem also ein sehr

gelungenes Wochenende!

Monika Bäumer

Das so genannte „Pattern“ war eigentlich einfach

und übersichtlich. Aber dann hieß es Trail

aufbauen. Eine spannende Sache. Sieht auf dem

Papier immer ganz anders aus. Endlich war es

vollbracht und alle schauten zufrieden auf das

Ergebnis. Pferde holen und los geht’s! Stangen,

Brücke, Tor, Box und Rückwärts L hieß es zu bewältigen.

Erst hatte jeder Zeit sich warm zureiten

und jedes Hindernis einzeln zu üben. Dann

wurde der Trail wie bei einer Turnierprüfung

im Ganzen geritten. Für viele das erste Mal!

Nach der Mittagspause haben wir uns mit dem

„Scoresheet“ beschäftigt. Sehr interessant wie

das Ergebnis zustande kommt. Und für was man

alles Penalties bekommen kann! Im zweiten Teil

haben wir dann noch eine Andere Pattern geritten

und wurden dabei sogar gescort. Die erste

WESTERNREITER – Juli 2012

Unsere Trainer in Westfalen

PLZ Ort Name Telefon

33335 Gütersloh Nicole Jeske 05209/916803

33803 Steinhagen Sabine Prause 05204/4871

44534 Lünen Ursula Tewes 0173/9538814

45549 Sprockhövel Bernhard Glenszczyk 0171/4784328

45701 Herten Simone Jendrysik 0209/1658181

48157 Münster Antje Holtappel 0173/9459459

48282 Emsdetten Christina Balschun 0172/2193210

58091 Hagen Katharina Samorski 0176/62834569

58730 Fröndenberg Tanja Golla 02303/490085

59075 Hamm Sarah Dahlmann 0176/20035996

59174 Kamen Kathrin Baumgardt 0152/09044089

59192 Bergkamen Albert Schulz Senior 0172/2315299

59192 Bergkamen Albert Schulz Junior 0151/40120550

59192 Bergkamen Ann-Katrin Schulz 0160/93879843

59329 Wadersloh Melanie Eichhorn 02523/9590530

59505 Bad Sassendorf Anja Schniederjohann 0174/3931064

59514 Welver-Flerke Sabine Pomphrey 02384/963161

Siehe auch: www.ewu-westfalen.de -> Kontakte/Western-Trainer

In der EWU-Westfalen begrüßen wir

folgende neue Jugendmitglieder:

� Sophie Belau LK 4 B seit 01. Januar 2012

� Anna Franke LK 4 B seit 24. April 2012

� Felix Hoffmeister LK 4 B seit 24. April 2012

� Nike Lorenz LK 4 B seit 01. Januar 2012

� Lynn Lüring LK 2 B seit 01. Januar 2012

� Michelle Mielke LK 4 B seit 27. Februar 2012

� Larissa Steiner LK 4 B seit 10. Mai 2012

� Bastian Stumpf LK 4 B seit 16. Januar 2012

Wir wünschen Euch viel Erfolg und Spaß in der EWU Westfalen!

Eure Jugendbeauftragte Steffi Becker

Gruppe von der zweiten und andersrum. Einstimmig

stellten wir fest wie schwer es ist Pferd

und Reiter zu bewerten!

Ein sehr schöner Kurstag ging zu Ende und alle

Teilnehmer fuhren zufrieden mit ihren Pferden

nach Hause.

Einen herzlichen Dank an Christina für den

Kurs und an Kai, der für unser leibliches

Wohl gesorgt hat.


Ein Wochenende im Zelt auf der Sunray-Ranch

Zunächst ist festzuhalten:

Es war ein tolles Wochenende, eine

tolle Erfahrung mit netten Leuten,

super Pferden, lustiger und entspannter

Atmosphäre und nun ja ...

ein „paar“ Döschen. Ding Dong!

Unser Dank gilt deshalb als erstes

der Schulz-Family samt Tom und Ise

sowie dem fleißigen Helferteam,

die uns reiten lehrten, kulinarisch

verwöhnten (einen herzlichen Dank

an Doris!) und stets mit Rat und Tat

zur Seite standen.

Schon der Zeltaufbau am Donnerstag

wurde zur Gemeinschaftsaufgabe,

die dank der vielen erfahrenen

Turnier-Camper und Renates

Platzwart-Funktion schnell und

professionell erledigt war. So entstand

unser Zeltlager mit Camping-

Stühlen, -Tischen, Blumendeko und

Versorgungsfahrzeugen.

Die Döschen-Leine wurde gespannt

und mit liebevoller Hingabe kontinuierlich

gepflegt und erweitert.

Kaum angekommen, saßen dann

auch schon fast alle Donnerstagabend

auf dem Pferd. Trine und

Albert jun. hielten die Stellung.

Schließlich hatte Albert Vatertag.

Das 2. EWU-Westfalen Leistungstraining fand

am 31.03. und 01.04.2012 auf der Anlage der

Familie Barre – 5B Ranch – in Rödinghausen

statt.

Am Samstagmorgen erschienen 8 Teilnehmerinnen

und 1 Teilnehmer im Reiterstübchen auf der

5B Ranch: � Sarah Barre � Vanessa Putinas

� Marlene Eicke � Steffi Becker � Saskia Kempe

� Jan-Niklas Barre � Dilia Klos � Lina Paßgang

� Verena Zwiener

und warteten auf den Trainer – Alexander Eck.

Während des Wartens sprachen wir schon mal

durch wer mit wem in eine Gruppe passen würde

und wer zeitlich wann reiten möchte.

Als Alex dann ankam, stelle jeder sich und sein

Pferd sowie seine Trainingswünsche vor.

Für das restliche Wochenende wurden

wir in vier Gruppen eingeteilt,

von denen jeweils zwei gleichzeitig

ihre Trail- und Reining- bzw.

Pleasure-Reitkünste erweiterten.

Da wir vor- und nachmittags auf

dem Reitplatz standen, kam jeder

in den Genuss, jeden Tag von Albert,

Trine und Albert jun. in allen

Disziplinen unterrichtet zu werden.

Nachdem wir am Lagerfeuer in Willis

Geburtstag reingefeiert hatten

und von Renate die Anweisung erhalten

hatten, Ulis Nachtwächter-

Berufung gepflegt zu ignorieren,

ging es auf die mehr oder weniger

bettähnlichen Zeltschlafplätze.

Nach dem Frühstück um 9:00 Uhr

am nächsten Morgen ist erster

Schwund zu vermelden. Uli, die sich

im Übrigen in ihrer Nachtwächter-

Leidenschaft nicht bremsen ließ,

vermisst Sonnenbrille und Sneaker-

Socke. Während sich die Sneaker-

Socke nach intensiver Suche am

linken Fuß von Uli wiederfindet,

bleibt der Verbleib der Sonnenbrille

bis zum Ende ein unaufgeklärtes

Rätsel. Reittraining in den Knochen

und ein leckeres Mittagessen im

WESTERNREITER – Juli 2012

Bauch verführten zu einem Mittagsschläfchen

in der Sonne, die es

noch das ganze Wochenende gut

mit uns meinen sollte.

Highlight des Samstags war die

Planwagenfahrt, bei der sich Trine

als heimlicher Singstar der Sunray-Ranch

outete. Mittendrin ist

Inge aufgesprungen, alle anderen

zwecks Pinkelpause immer wieder

abgesprungen.

Abgefahren sind auch alle auf das

anschließende, allseits bewährte

und beliebte texanische Barbecue

von Ernie. Musikalische Verwöhnung

gab’s von DJ Albert jun., DJane

Kami und Gerds Gitarren-Solo.

Uli hatte mittlerweile ihre Nachtwächter-Taktik

geändert und eigenhändig

die Zelte kontrolliert, ob

Und dann startete die erste Gruppe auch schon

mit dem Training. Am Vormittag trainieren wird

in kleinen Gruppen an unseren Schwachpunkten.

Bevor wir uns dann alle von Sarahs Kochkünsten

überzeugen konnten.

In den Nachmittagsgruppen, diese wurden etwas

verändert, kam dann noch Anna-Lena Barre

hinzu – die leider morgens arbeiten musste.

Der Sonntag, an dem ich nicht vor Ort war, lief

ebenfalls so ab, dass in kleinen Gruppen die

Schwachpunkte trainiert wurden.

Da dieser Bericht die Meinung aller

Teilnehmer wieder spiegeln soll, hier

die Meinung der Teilnehmer:

ewu regio 79

auch niemand nach dem aufregenden

Tag abhanden gekommen war.

Sonntag wurden wir noch einmal

richtig im Trail-Parcours gefordert.

Aber selbst die jungen Pferde haben

Brücke und Tor dank Trines Geduld

und Beharrlichkeit gemeistert.

Mit der Döschen-Leine als Trophäe

des Wochenendes wurde das

Mannschafts-Foto aufgenommen.

Lieber Albert, wir freuen uns schon

darauf, nächstes Jahr wiederzukommen

und so lehrreiche, lustige

und herrlich entspannte Tage auf

der Sunray-Ranch verbringen zu

dürfen! Und dann sind auch hoffentlich

Andrea und Stefan wieder

dabei!

Leistungstraining mit Alexander Eck, 31.03.-01.04.2012 auf der 5B Ranch in Rödinghausen

Verena: „Wir hatten einen Super Kurs mit Alex,

der uns mit seiner lockeren und entspannten Art

viel beigebracht hat. Jede Pferd - Reiter Kombination

wurde individuell gecoacht, sodass jeder

an seinen Problemen arbeiten konnte. Ein gelungener

Kurs, auf einer tollen Anlage mit klasse

Verpflegung! Es ruft nach einer Wiederholung;)!

Vielen Dank Alex, aber wir müssen den Sonntag

noch nachholen.“

Sarah & Vanessa: „Fazit unseres ersten Kurses

bei Alex: Immer wieder gerne! Super Erklärungen,

Super Übungen, Super Anpassung für jedes

einzelne Pferd. Bereits nach kurzer Beobachtung

erkannte Alex die Probleme der Pferde,

bzw. das was wir Reiter falsch rein trainiert haben

Schnell war erkannt, dass in unsere Gruppe

alle drei Pferde dasselbe Problem haben und

trotz der großen Unterschiede im Ausbildungsstand

wurden die Übungen für jedes Pferd optimal

dem Leistungsstand angepasst. Es war

sehr anstrengend, aber auch lustig. Wir haben

viel gelernt vor allem, weil die Übungen und das

Trainingsziel sehr verständlich und ausführlich

von Alex erklärt wurden. War ein toller Kurs mit

tollen Teilnehmern. Danke Alex – Von Vanessa

und Sarah.“


80

termine

Kurs-Service (Änderungen vorbehalten)

Datum LV Thema Kursleiter PLZ/Ort Ansprechpartner Telefon

jed. 1. Do i. Monat BAWÜ 19:30 Themenstammtisch R. Hesselschwerdt Reitanlage Erlenhof Gabriele Zipfel 0160/95951284

bis Sept. 2012 BAWÜ 2 Tagesritte auf Anfrage Gabriele Zipfel Reitanlage Erlenhof Gabriele Zipfel 0160/95951284

13.-15.07.2012 BAWÜ Western Turnier Gabriele Zipfel Reitanlage Erlenhof Alfred Rinderknecht 0160/95951284

22.07.2012 BAWÜ Individuelles Training Judith Rauch 75059 Zaisenhausen Claudia Kohm

c.kohm@bbk-blechtechnik.de

28.07.2012 BAWÜ Trail: Grundlagen, Übungen, Strategien Carmen Moll 89179 Beimerstetten Carmen Moll 0170/3632135

30.07.-03.08.2012 BAWÜ Kinderfreizeit ganztags 9-16 Uhr Gabriele Zipfel Reitanlage Erlenhof Gabriele Zipfel 0160/95951284

30.07.-03.08.2012 BAWÜ Kinderreitferien halbtags 8-13 Uhr Melanie Mühleis 73054 Eislingen Melanie Mühleis 0160/96287902

01.-04.08.2012 BAWÜ Ferienreitkurs für Kinder u. Jugendliche Carmen Moll 89179 Beimerstetten Carmen Moll 0170/3632135

01.08.-07.09.2012 BAWÜ Kinderreitferien in den Sommerferien Buchenbach-Himmelreich Gabi Zipfel 0160/95951284

06.-08.08.2012 BAWÜ Cowboykurs Melanie Mühleis 73054 Eislingen Melanie Mühleis 0160/96287902

06.-10.08.2012 BAWÜ Youth Camp Ferien Verena Lukoschek 72186 Empfi ngen Verena Lukoschek 01741613646

09.-11.08.2012 BAWÜ Cowgirlkurs Melanie Mühleis 73054 Eislingen Melanie Mühleis 0160/96287902

13.-17.08.2012 BAWÜ Kinderfreizeit halbtags 9-12:30 Uhr Gabriele Zipfel Reitanlage Erlenhof Gabriele Zipfel 0160/95951284

13.-17.08.2012 BAWÜ Kinderreitferien halbtags 8-13 Uhr Melanie Mühleis 73054 Eislingen Melanie Mühleis 0160/96287902

20.-24.08.2012 BAWÜ Kinderfreizeit halbtags 14-17 Uhr Gabriele Zipfel Reitanlage Erlenhof Gabriele Zipfel 0160/95951284

03.-07.09.2012 BAWÜ Kinderfreizeit ganztags 9-16 Uhr Gabriele Zipfel Reitanlage Erlenhof Gabriele Zipfel 0160/95951284

15./16.09.2012 BAWÜ Westernreitkurs Jörg Bös 76676 Graben-Neudorf Else Schmitt 0174/6030663

29./30.09.2012 BAWÜ All Around Kurs Andrea Schmid 73054 Eislingen Melanie Mühleis 0160/96287902

03.-07.10.2012 BAWÜ Horsemanship L1 Beginner Urs Heer Reitanlage Erlenhof www.hets4you.

06./07.10.2012 BAWÜ Trailkurs Angela Koser 79395 Neuenburg Nadine Laufs 07634/506544

11./12.10.2012 BAWÜ Wie Pferde lernen wollen: Erziehung - Dr. Alfonso Aguilar 89179 Beimerstetten Carmen Moll 0170/3632135

BA - Reiten für Fortgeschrittene info@camazo-qh.de

13./14.10.2012 BAWÜ Trainingstage Roger Kupfer Gaildorf Andrea Liebig 0791/9540602

13./14.10.2012 BAWÜ Erziehung - BA - Reiten für Fortgeschr. Dr. Alfonso Aguilar 89179 Beimerstetten Carmen Moll 0170/3632135

13./14.10.2012 BAWÜ Westernreitkurs Henning Daude 78669 Wellendingen Susanne Hafner 0160/95750506

27./28.10.2012 BAWÜ Westernreitkurs Andrea Schmid 75331 Engelsbrand Miriam Alva hailly2710@yahoo.de

29.-31.10.2012 BAWÜ Kinderfreizeit 9-12:30 Gabriele Zipfel Reitanlage Erlenhof Gabriele Zipfel 0160/95951284

10.11.2012 BAWÜ Trail: Grundlagen, Übungen, Strategien Carmen Moll 89179 Beimerstetten Carmen Moll 0170/3632135

10./11.11.2012 BAWÜ Trailkurs Jessica Prokop Schliengen Rösslehof GbR 07635/8279344

10./11.11.2012 BAWÜ Trail- und Horsemanshipkurs Angie Koser 78669 Wellendingen Susanne Hafner 0160/95750506

17./18.11.2012 BAWÜ Einführung in das Westernreiten Carmen Moll 89179 Beimerstetten Carmen Moll 0170/3632135

01./02.12.2012 BAWÜ Allroundkurs Andrea Schmid Karsau/Südbaden Kerstin Sahner

kerstin1803@googlemail.com

07./08.07.2012 Bayern Turniervorbereitungskurs Nadine Hartmann Reitanlage Eggenberg Nadine Hartmann

85391 Allershausen www.nh-westernriding.de

11.-17.07.2012 Bayern Hippopäd.: Spezielles Pferdetraining J.& J. Deppisch 87634 Günzach J.& J. Deppisch 0171/8017502

19.-25.07.2012 Bayern Hippopäd.: Spezielles Pferdetraining J.& J. Deppisch 87634 Günzach J.& J. Deppisch 0171/8017502

21.07.2012 Bayern Workshop – Intensivschulung/-Training Sabine Lang 82211 Herrsching Ingeborg Bauer 08152/6458

als Einzelstunden am Ammersee info@sabinelang.de

22.07.2012 Bayern Trainingstag „Horse & Dog Trail“ Sabine Lang 86983 Lechbruck Sabine Lang 0175/5988799

04.-11.08.2012 Bayern Go West – Erlebnistage rund ums Pferd J.& J. Deppisch 87634 Günzach J.& J. Deppisch 0171/8017502

10./11.08.2012 Bayern Turniervorbereitung mit speziellen Birgit Büchner 89443 Schwenningen, Birgit Büchner 09070/921435

Schwerpunkten Riedmühl-Ranch info@riedmuehl-ranch.de

11.08.2012 Bayern Westernreiten Sabine Lang 82211 Herrsching a. Ammer. Ingeborg Bauer 08152/6458

12.08.2012 Bayern Riedmühl-Ranch-Turnier Prüfer: Bettina Völkel 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

12.-19.08.2012 Bayern Didaktik u. Methodik d. Hippopädagogik J.& J. Deppisch 87634 Günzach J.& J. Deppisch 0171/8017502

01./02.09.2012 Bayern Wie gymnastiziere ich mein Pferd Sabine Lang 89233 Neu-Ulm/Reutti Nadja Bubik 0177/34 41675

gezielt und richtig? Na—Bu@web.de

06.-09.09.2012 Bayern Feriencamp für Kinder und Jugendliche Birgit Büchner 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

08.09.2012 Bayern Training von Freizeitpferden - Birgit Büchner 89443 Schwenningen, Birgit Büchner 09070/921435

Gelassenheit und Gesundheit Riedmühl-Ranch info@riedmuehl-ranch.de

09.09.2012 Bayern 1-PS-Tag für Freizeitreiter Birgit Büchner 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

08./09.09.2012 Bayern Basis- u. Aufbaukurs mit Pferd & Hund Sabine Lang 91174 Spalt (bei Nürnberg) Ilka Völkel 09172/70157

inkl. Horse & Dog Trail die6voelkels@aol.com

15.-19.09.2012 Bayern Trainingswoche Pferd, Hund & Mensch 86983 Lechbruck Sabine Lang 0175/5988799

22.09.2012 Bayern Trail & Geschicklichkeit für Alle Sabine Lang 82211 Herrsching a. Ammer. Ingeborg Bauer 08152/6458

WESTERNREITER – Juli 2012


WESTERNREITER – Juli 2012

termine 81

Datum LV Thema Kursleiter PLZ/Ort Ansprechpartner Telefon

23.09.2012 Bayern Hundetheorieseminar mit PD Dr. Udo Gansloßer 86983 Lechbruck Sabine Lang 0175/5988799

Verhaltensbiologen Tierärztin Sophie Strodtbeck info@sabinelang.de

29.09.-03.10.2012 Bayern Erlebnistage Allgäu: J.& J. Deppisch 87634 Günzach J.& J. Deppisch 0171/8017502

29./30.09.2012 Bayern Horse & Dog Trail Sabine Lang 86983 Lechbruck Sabine Lang 0175/5988799

03.10.2012 Bayern „Goldener Oktober“ - Lehrwanderritt Birgit Büchner 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

12.-14. Oktober Bayern Einf. in die Arbeit mit der Doppellonge Karin Tillisch 89443 Schwenningen, Birgit Büchner 09070/921435

13.-20.10.2012 Bayern Go West – Erlebnistage J.& J. Deppisch 87634 Günzach J.& J. Deppisch 0171/8017502

20.10.2012 Bayern Wie gymnastiziere ich mein Pferd? Sabine Lang 82211 Herrsching Ingeborg Bauer 08152/6458

21.10.2012 Bayern Workshop – Intensivschulung/-Training Sabine Lang 86911 Diessen Sabine Lang 0175/5988799

als Einzelstunden am Ammersee info@sabinelang.de

26.-28.10.2012 Bayern Charakter- und Temperamentenlehre Heinz Welz 83626 Valley Monika Fischbacher 0170/1957503

27./28.10.2012 Bayern Basis- u. Aufbaukurs mit Pferd & Hund Sabine Lang 92342 Freystadt-Kiesenhof Elke Strobel 0170/4750673

inkl. Horse & Dog Trail e_strobel@web.de

01.11.2012 Bayern Tagesritt: Samhain Birgit Büchner 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

01.-04.11.2012 Bayern Abschlusskurs Hippopädagogik J.& J. Deppisch 87634 Günzach J.& J. Deppisch 0171/8017502

03./04.11.2012 Bayern Bodenarbeit Aufbau Birgit Büchner 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

09.-11.11.2012 Bayern Feldenkrais & Reiten II Juliane Deppisch 87634 Günzach Juliane Deppisch 0171/8017502

10.11.2012 Bayern Bodenarbeit – Doppellonge Sabine Lang 82211 Herrsching a. Ammer. Ingeborg Bauer 08152/6458

24.11.2012 Bayern Hundeerziehung Basis Sabine Lang 86983 Lechbruck Sabine Lang 0175/5988799

01.12.2012 Bayern Hundekurs Junior Sabine Lang 86983 Lechbruck Sabine Lang 0175/5988799

02.12.2012 Bayern Adventsritt - Halbtagesritt Birgit Büchner 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

08.12.2012 Bayern Dog-Mobility Basis Sabine Lang 86983 Lechbruck Sabine Lang 0175/5988799

16.12.2012 Bayern Riedmühler Weihnachtsfeier Birgit Büchner 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

Termine offen Bayern Ferientage in allen Schulferien Riedreiter Schwenningen e.V. 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

Auf Anfrage Bayern Verladetraining, auch bei Ihnen vor Ort Birgit Büchner 89443 Schwenningen Birgit Büchner 09070/921435

14.07.2012 B-BRA Rinderkurs für Pferd und Reiter Pirmin Fütterer 14641 Nauen Michaela Elteste 0173/2188118

21.07.2012 B-BRA Vaquero Horsemanship Kurs Kay Wienrich 15907 Lübben Henry Sander 0173/5338985

31.07.2012 B-BRA Training und Gymnastizierung Jörg Bös 16559 Liebenwalde Crazy Cowboy Ranch 033054/38847

nach der Ausbildungsskala OT Hammer

11.08.2012 B-BRA Rinderkurs für Pferd und Reiter Pirmin Fütterer 14641 Nauen Michaela Elteste 0173/2188118

21.08.2012 B-BRA Training und Gymnastizierung Jörg Bös 16559 Liebenwalde Crazy Cowboy Ranch 033054/38847

nach der Ausbildungsskala OT Hammer

08.09.2012 B-BRA Rinderkurs für Pferd und Reiter Pirmin Fütterer 14641 Nauen Michaela Elteste 0173/2188118

06.10.2012 B-BRA Rinderkurs Etienne Hirschfeld 16833 Brunne Nina Lück 0173/2585987

06./07.10.2012 B-BRA Analytisches Sehen Erkennen und Jörg Bös 15366 Margit Köhler 033764/25398

Verbessern von Bewegungsabläufen 0175/5939718

13.10.2012 B-BRA Rinderkurs für Pferd und Reiter Pirmin Fütterer 14641 Nauen Michaela Elteste 0173/2188118

13.-14.10.2012 B-BRA Training und Gymnastizierung Jörg Bös 16559 Liebenwalde Crazy Cowboy Ranch 033054/38847

nach der Ausbildungsskala OT Hammer

13.11.2012 B-BRA Training und Gymnastizierung Jörg Bös 16559 Liebenwalde Crazy Cowboy Ranch 033054/38847

nach der Ausbildungsskala OT Hammer

15.12.2012 B-BRA Trailkurs mit traditio. Weihnachtsfeier Etienne Hirschfeld 16833 Brunne Nina Lück 0173/2585987

01.07.2012 HB/Nds Schnupperkurs/Westernreiten Andrea Leerhoff 26434 Wangerland Andrea Leerhoff 04463/1776

06.07.2012 HB/Nds Fachsprache i. Westernreitsport, Von der Elke Miemietz 28790 Schwanewede Ingrid Warnke 0170/5359461

Reiteinheit zum Rahmentrainingsplan

07./08.07.2012 HB/Nds Fit fürs Pferd Elke Miemietz 28790 Schwanewede Ingrid Warnke 0170/5359461

07./08.07.2012 HB/Nds Basiskurs Westernreiten Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf 05446/2240

14./15.07.2012 HB/Nds Trailkurs, Stangenarbeit Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf 05446/2240

14./15.07.2012 HB/Nds 2 Tages Reitkurs Elke Miemietz 28790 Schwanewede Ingrid Warnke 0170/5359461

09.-12.08.2012 HB/Nds Jugendcamp der Roofman Ranch Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf 05446/2240

19.-24.08.2012 HB/Nds Yoga und Westernreiten A. Leerhoff/Melanie Vagt 26434 Wangerland Andrea Leerhoff 04463/1776

25./26.08.2012 HB/Nds Superhorse! Worauf es ankommt. Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf 05446/2240

01./02.09.2012 HB/Nds Vorbereitung auf die letzten Turniere Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Melanie Seedorf 05446/2240

01./02.09.2012 HB/Nds Trainingstage Hiltrud Rath 26487 Neuschoo Familie Sadtler 04977/918002

08./09.09.2012 HB/Nds Appaloosa Horse Show Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf 05446/2240

09.09.2012 HB/Nds Schnupperkurs Westernreiten Andrea Leerhoff 26434 Wangerland Andrea Leerhoff 04463/1776

01.-03.10.2012 HB/Nds Oktober Showdown Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Melanie Seedorf 05446/2240

06./07.10.2012 HB/Nds Einsteiger/Umsteiger Westernreiten Andrea Leerhoff 26434 Wangerland Andrea Leerhoff 04463/1776

06./07.10.2012 HB/Nds 2 Tages Reitkurs Linda Leckebusch 28790 Schwanewede Ingrid Warnke 0170/5359461

03./04.11.2012 HB/Nds Rinderarbeit Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf 05446/2240

11.11.2012 HB/Nds Schupperkurs Westernreiten Andrea Leerhoff 26434 Wangerland Andrea Leerhoff 04463/1776

24./25.11.2012 HB/Nds Western Pleasure Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf 05446/2240

01./02.12.2012 HB/Nds Jungpferdeausbildung, wie fange ich an Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf 05446/2240

09.12.2012 HB/Nds Weinachtsausritt! Ralf Seedorf 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf 05446/2240


82

termine

Datum LV Thema Kursleiter PLZ/Ort Ansprechpartner Telefon

07.07.2012 HH/SH Kurs: Patterntraining Alex Tuzakov 24321 Giekau-Gottesgabe Josefi ne von Hollen 0151/19371387

Galloway Star Ranch

28.07.2012 HH-SH Kurs: Patterntraining Alex Tuzakov 24321 Giekau-Gottesgabe Josefi ne von Hollen 0151/19371387

Galloway Star Ranch

30.07.2012 HH-SH Kurs: Horsemanship Alex Tuzakov 24321 Giekau-Gottesgabe Josefi ne von Hollen 0151/19371387

Galloway Star Ranch

04./05.08.2012 HH/SH Vaquero Horsemanship Clinic Jeff Sanders 25541 Brunsbüttel Alex Zell 0176/20394852

(mit Rindern) Bucking Horse Stable

06./07.10.2012 HH/SH Vaquero Horsemanship Clinic Jeff Sanders 25541 Brunsbüttel Alex Zell 0176/20394852

(mit Rindern) Bucking Horse Stable

03./04.11.2012 HH/SH Ranchwork Kai Lahann 25588 Oldendorf Horsemanship School Lahann 04821/73376

02.06.2012 Hessen Trainingstag Horsemanship Julia Schwehn 35745 Hbn/Seelbach Julia Schwehn 0160/92635900

03.06.2012 Hessen Trainingstag Trail Julia Schwehn 35745 Hbn/Seelbach Julia Schwehn 0160/92635900

08.-10.06.2012 Hessen Aufbaukurs 2 mit Heinz Welz Heinz Welz 36208 Wildeck- Richesdorf Baeate Krutzinna 06626/9150079

22.-24.06.2012 Hessen Kurs mit Heinz Welz Heinz Welz 35756 Bellersdorf Sonja Heinrich / Ilka Haus 06446/6493

30.06.2012 Hessen Trainingstag Trail Julia Schwehn 35745 Hbn/Seelbach Julia Schwehn 0160/92635900

01.07.2012 Hessen Trainingstag Horsemanship Julia Schwehn 35745 Hbn/Seelbach Julia Schwehn 0160/92635900

07./08.07.2012 Hessen Rinderkurs für Einsteiger Regina Götte 63691 Ranstadt Regina Götte 0170/4462983

21./22.07.2012 Hessen Westernreitkurs Sita Stepper 61184 Karben Anne Laupus 0177/8566528

04./05.08.2012 Hessen Traininswochenende Sandra Schaub 36214 Nentershausen Daniela Hildebrand 05653/915798

11./12.08.2012 Hessen Zirkuslektionen Christoph Schade 35745 Hbn/Seelbach Julia Schwehn 0160/92635900

24.-26.08.2012 Hessen Reitkurs mit Heinz Welz Heinz Welz 35756 Bellersdorf Sonja Heinrich / Ilka Haus 06446/6493

25./26.08.2012 Hessen Basiskurs Bernd Immel 35792 Löhnberg Bernd Immel 06471/981171

29./30.09.2012 Hessen Anfängerkurs Bernd Immel 35792 Löhnberg Bernd Immel 06471/981171

06./07.10.2012 Hessen Basiskurs Bernd Immel 35792 Löhnberg Bernd Immel 06471/981171

24./25.11.2012 Hessen Anfängerkurs Bernd Immel 35792 Löhnberg Bernd Immel 06471/981171

15./16.12.2012 Hessen Basiskurs Bernd Immel 35792 Löhnberg Bernd Immel 06471/981171

01.-07.07.2012 MVP Kinder- und Jugendcamp Eveline Hafermalz 17375 Ahlbeck Eveline Hafermalz 039775/20560

02.-08.07.2012 MVP Horsemanshipcamp für Jugend. (max.4) Angelika Pisch Bergen/Rügen Angelika Pisch 03840/315928

07./08.07.2012 MVP Horsemanship Camp Hansjörn Butkereit 18442 Steinhagen Hansjörn Butkereit 0172/5148789

08.-14.07.2012 MVP Horsemanshipcamp für Jugendl. (max.4) Angelika Pisch Bergen/Rügen Angelika Pisch 03840/315928

16.-21.07.2012 MVP Reiterferien für Kinder Chris Matt Züsow Sabine Matt 038422/29985

22.-28.07.2012 MVP Horsemanshipcamp für Jugendl. (max.4) Angelika Pisch Bergen/Rügen Angelika Pisch 03840/315928

29.07.-04.08.2012 MVP Horsemanshipcamp für Jugendl. (max.4) Angelika Pisch Bergen/Rügen Angelika Pisch 03840/315928

01./02.09.2012 MVP Individualkurs Henning Daude Börgerende Stephan Linde

ausbau-west@freenet.de

08.-15.09.2012 MVP Western Themenwoche Diverse Dalwitz Gabriel Rodenberg 0172/3260401

18.-20.09.2012 MVP Trainingscamp für „Supergaucho“ Gabriel Rodenberg Dalwitz Gabriel Rodenberg 0172/3260401

21.-23.09.2012 MVP Criollo Wochenende Gabriel Rodenberg Dalwitz Gabriel Rodenberg 0172/3260401

02.12.2012 MVP Adventsreiten Gabriel Rodenberg Dalwitz Gabriel Rodenberg 0172/3260401

01.07.2012 NS/H Workshop Trail – Rückwärtshindernisse Dörthe Menk 29378 Zasenbeck Dörthe Menk 0175/3275579

01.07.2012 NS/H Rückenfi tness Ute Krüger 31162 Bad Salzdefurth Ute Krüger 05063/270949

07./08.07.2012 NS/H Wie Pferde lernen Vivian Gabor 37547 Greene Vivian Gabor 0178/2098824

14.07.2012 NS/H Workshop Trail, Horsemanship, Pleasure Martin Otremba 29690 Grethem Reiterhof Otremba 05164/909515

20./21.07.2012 NS/H Hufgesundheit Vivian Gabor 37547 Greene Vivian Gabor 0178/2098824

20.-22.07.2012 NS/H Reitkurs Henning Daude 38559 Wagenhoff Goting Cliff info@goting-cliff.de

21./22.07.2012 NS/H Bodenarbeit II Lena Kassebaum 38723 Seesen Lena Kassebaum 0170/2767769

22.07.2012 NS/H Workshop – Western Riding Dörthe Menk 29378 Zasenbeck Dörthe Menk 0175/3275579

28./29.07.2012 NS/H Reitkurs Henning Daude 37120 Billingshausen Ramona Westphal 05594/943838

02.-05.08.2012 NS/H Circle L Jugend Camp Jan und Wolfgang Laves 31638 Wenden Circle L Trainingsstall GmbH 05026/394

04./05.08.2012 NS/H Reiningkurs Dörthe Menk 29378 Zasenbeck Dörthe Menk 0175/3275579

10.-12.08.2012 NS/H Grundkurs Heinz Welz 31638 Wenden Circle L Trainingsstall GmbH 05026/394

17.-19.08.2012 NS/H Charakter- und Temperamentenlehre/ Heinz Welz 27257 Affi nghausen Clarissa Schallner 04247/2989878

Mensch und Pferd

24.-26.08.2012 NS/H Reitkurs Kay-Eva Jagla 38559 Wagenhoff Goting Cliff info@goting-cliff.de

25.08.2012 NS/H Kids-Day Frauke Hoffmann 38518 Gifhorn Frauke Hoffmann mc-ranch@web.de

25./26.08.2012 NS/H Individualreitkurs Ramona Westphal 37120 Billingshausen Ramona Westphal 05594/943838

26.08.2012 NS/H Schnupperkurs f. Erwachsene-Anfänger Frauke Hoffmann 38518 Gifhorn Frauke Hoffmann mc-ranch@web.de

03.09.2012 NS/H Besser reiten reicht Monika Barb 31634 Steimbcke Monika Barb 0175/1696093

08.09.2012 NS/H Workshop Trail, Horsemanship, Pleasure Martin Otremba 29690 Grethem Reiterhof Otremba 05164/909515

08./09.09.2012 NS/H Trailkurs 2 Ramona Westphal 37120 Billingshausen Ramona Westphal 05594/943838

22./23.09.2012 NS/H Einführung in das Westernreiten Volker Laves 31638 Wenden Circle L Trainingsstall GmbH 05026/394

06.10.2012 NS/H Kids-Day Frauke Hoffmann 38518 Gifhorn Frauke Hoffmann mc-ranch@web.de

13.10.2012 NS/H Workshop Trail, Horsemanship, Pleasure Martin Otremba 29690 Grethem Reiterhof Otremba 05164/909515

13.10.2012 NS/H Tagesreitkurs Frauke Hoffmann 38518 Gifhorn Frauke Hoffmann mc-ranch@web.de

WESTERNREITER – Juli 2012


WESTERNREITER – Juli 2012

termine 83

Datum LV Thema Kursleiter PLZ/Ort Ansprechpartner Telefon

20.10.2012 NS/H Workshop – Leder punzieren Andreas Menk 29378 Zasenbeck Dörthe Menk 0175/3275579

22.-25.10.2012 NS/H Reiterferien für Kids Ute Krüger 31162 Bad Salzdetfurth Ute Krüger 05063/270949

Gerlinde Busche 05067/2104

02.-04.11.2012 NS/H Reitkurs Henning Daude 38559 Wagenhoff Goting Cliff info@goting-cliff.de

03.11.2012 NS/H Kids-Day Frauke Hoffmann 38518 Gifhorn Frauke Hoffmann mc-ranch@web.de

10.11.2012 NS/H Workshop Trail, Horsemanship, Pleasure Martin Otremba 29690 Grethem Reiterhof Otremba 05164/909515

01./02.12.2012 NS/H Aufbaukurs Westernreiten Volker Laves 31638 Wenden Circle L Trainingsstall GmbH 05026/394

08.12.2012 NS/H Workshop Trail, Horsemanship, Pleasure Martin Otremba 29690 Grethem Reiterhof Otremba 05164/909515

16.12.2012 NS/H Circle L Weihnachts Ranch Rodeo 31638 Wenden Circle L Trainingsstall GmbH 05026/394

01.07.2012 RHLD-Pfalz Tagesritt 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

02.-04.07.2012 RHLD-Pfalz Sommerferienprogramm I 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

07./08.07.2012 RHLD-Pfalz Zweitagesritt 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

09.-11.07.2012 RHLD-Pfalz Sommerferienprogramm II 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

16./17.07.2012 RHLD-Pfalz Jugendwanderritt 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

23.-25.07.2012 RHLD-Pfalz Sommerferienprogramm III 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

28.07.-04.08.2012 RHLD-Pfalz Wanderritte an der Nordsee 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

04.-11.08.2012 RHLD-Pfalz Wanderritte an der Nordsee 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

11.-18.08.2012 RHLD-Pfalz Wanderritte an der Nordsee 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

08.-09.09.2012 RHLD-Pfalz Reitkurs Jörg Bös 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

10.09.2012 RHLD-Pfalz Dressur- und Springstunden Jörg Bös 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

23.09.2012 RHLD-Pfalz Tag der offenen Stalltür 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

28.-30.09.2012 RHLD-Pfalz Rindetrieb auf der schwäbischen Alb 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

28.-30.09.2012 RHLD-Pfalz Wanderritt auf der schwäbischen Alb 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

03.-07.10.2012 RHLD-Pfalz Wanderritte im Saarland Losheim/See 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

09.-12.10.2012 RHLD-Pfalz Trainingsurlaub Jörg Bös 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

13./14.10.2012 RHLD-Pfalz Sitzschulung Evi Bös 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

20.-21.10.2012 RHLD-Pfalz Dressurkurs 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

03./04.11.2012 RHLD-Pfalz Reitkurs Jörg Bös 67071 Ludwigshafen Leuchtfeuerhof 06237/979899

01.-06.07.2012 RHLD Horsemanship nach Parelli Elena Bader / Isabel Hughes Gackenbach Isabel Hughes u. Elena Bader 0172/7772533

16.-20.07.2012 RHLD Kinderreitkurs in den Sommerferien I Simone Artar Kall Simone Artar 0178/2784158

13.-15.07.2012 RHLD Grundkurs Heinz Welz Monschau Sonja Laschet 02472/8024564

0171/7956282

14.07.2012 RHLD Doppellongenkurs Christine Neuner Issum Christine Neuener 0171/9592989

14./15.07.2012 RHLD Basis- u. Aufbaukurs mit Pferd & Hund Sabine Lang 52441 Linnich Monica Barb 0175/1696093

14./15.07.2012 RHLD Horse & Dog Trail Sabine Lange Linnich Monica Barb 0175/1696093

16.07.2012 RHLD Reitkurs Jörg Bös Wuppertal Lena Gerß 01573/4281094

21.07.2012 RHLD Sitzschulung Sabine Stahl Kevelaer Sabine Stahl 0163/1643421

21./22.07.2012 RHLD Westernreitkurs Henning Daude Remscheid Doris Herbsthofer 0177/8909007

30.07.-03.08.2012 RHLD Youth Camp - Trail Eva Dietrich, Rosita Schmidt Nümbrecht Petra Roth-Leckebusch 02293/1335

28.07.-29.12.2012 RHLD Individualtraining mit Hofturnier Jessica Muthers Hallschlag Jessica Muthers 0160/90885087

04./05.08.2012 RHLD Excellente Kommunikation mit Pferden Monica Barb Linnich Monica Barb 0175/1696093

Bodentraining 2+3

06.-10.08.2012 RHLD Youth Camp - Hufeisen

11.08.2012 RHLD Pleasurekurs Christine Neuner Issum Christine Neuener 0171/9592989

13.-17.08.2012 RHLD Youth Camp - Turniervorbereitung Eva Dietrich, Rosita Schmidt Nümbrecht Petra Roth-Leckebusch 02293/1335

13.-17.08.2012 RHLD Kinderreitkurs in den Sommerferien II Simone Artar Kall Simone Artar 0178/2784158

18./19.08.2012 RHLD Western Pleasure & Horsemanship Thomas Borchert Friesenhagen Heike Glück 0175/5463602

Turniervorbereitung

19.08.2012 RHLD Horse & Dog Trail Jutta Brinkhoff Wermelskirchen Jutta Brinkhoff 0151/40107493

Training unter Turnierbedingungen Teil 2

25./26.08.2012 RHLD Trailkurs „Working Equitation“ Monica Barb Linnnich Monica Barb 0175/1696093

25./26.08.2012 RHLD Trail- und Horsemanshipkurs Sabine Stahl Kevelaer Sabine Stahl 0163/1643421

27.08.-01.09.2012 RHLD Western meets Classic Eva Dietrich, Rosita Schmidt Hitzacker/Elbe Isabel Hughes 0172/7772533

Isabel Hughes Eva Dietrich u. Rosita Schmidt

02.09.2012 RHLD Massagekurs für Pferdebesitzer Katrin Obst Hilden Jutta Brinkhoff 0151/40107493

Katrin Obst 0163/2082552

03.-09.09.2012 RHLD Individuelles Wochentriningsprogramm Monica Barb Linnich Monica Barb 0175/1696093

08./09.09.2012 RHLD Individueller Westernreitkurs Thomas Borchert Friesenhagen Heike Glück 0175/5463602

22./23.09.2012 RHLD Faszination Freiheitsdressur Peter Pfi ster Leichlingen Manuela Tijssens 0163/4272515

22./23.09.2012 RHLD Reitkurs Henning Daude Leichlingen Christina Caner 0178/5171907

07./08.10.2012 RHLD Intensiv Westernreitkurs Ute Holm Leichlingen Stefanie Matigat 0160/4470245

08.-12.10.2012 RHLD Kinderreitkurs in den Herbstferien I Simone Artar Kall Simone Artar 0178/2784158

15.-19.10.2012 RHLD Kinderreitkurs in den Herbstferien II Simone Artar Kall Simone Artar 0178/2784158

20./21.10.2012 RHLD Mentale Turniervorbereitung Andreas Mamerow Leichlingen Manuela Tijssens 0163/4272515

Kim Wittenstein 0170/5230915

20./21.10.2012 RHLD Individueller Westernreitkurs Thomas Borchert Friesenhagen Heike Glück 0175/5463602

27./28.10.2012 RHLD Rinderarbeitskurs Lutz Leckebusch Neunkirchen Andrea Carol Capito 02735/781455


84

termine

Datum LV Thema Kursleiter PLZ/Ort Ansprechpartner Telefon

03./04.11.2012 RHLD Rinderarbeitskurs Lutz Leckebusch Neunkirchen Andrea Carol Capito 02735/781457

24./25.11.2012 RHLD Westernreitkurs Thomas Borchert Neunkirchen Andrea Carol Capito 02735/781457

16./17.03.2013 RHLD Pleasure-/All-Around-Kurs mit Karin Prevedel Kevelaer - Steeldust Petra Retthofer 0160/95209131

Karin Prevedel Zentrum f. Westernreiten Sabine Stahl info@steeldust.de

01./02.06.2013 RHLD All-Around-Kurs mit Henning Daude Henning Daude Kevelaer - Steeldust Petra Retthofer 0160/95209131

Zentrum f. Westernreiten Sabine Stahl info@steeldust.de

21./22.07.2012 Sachsen Jugendtraining Sabine Wohlrath 04509 Reibitz Sabine Wohlrath 0170/2188791

03.-05.08.2012 Thüringen 11. Countryfest 98663 Bad Colberg Heidrun Otto 036871/30490

12.-17.08.2012 Thüringen Reiterferien 98663 Bad Colberg Heidrun Otto 036871/30490

06./07.10.2012 Thüringen Abschlussturnier in den Rinderdisziplinen 98663 Bad Colberg Heidrun Otto 036871/30490

EWU-Ausbildungstermine (Änderungen vorbehalten)

juli

august

Alle Kurstermine im Überblick fi nden Sie auf den Internetseiten der EWU-Landesverbände

Termin Kategorie PLZ/Ort Ansprechpartner

04.-07.07.2012 Kurs Hufeisen 78354 Sipplingen Susanne Kühne, Tel.: 0173/2653078

04.-12.07.2012 Training Erster Block Trainer-C-Westernreiten 23847 Schiphorst Martina Sell, Tel.: 0171/8256556

07.07.2012 Sichtungsreiten für WAR 31634 Steimbcke Monika Barb, Tel.: 0175/1696093

13.07.2012 Vorbereitungsseminar zum Trainer 88351 Kißlegg Marina Perner, Tel.: 0170/8671430

13.-15.07.; 31.08.-05.09.12 Lehrgang zum Trainer B 71131 Jettingen Kerstin Babel, Tel.: 0171/1454001

13.-15.07.; 29./30.09.; berufsbegleitend Trainer-C, 31638 Wenden, Circle L Ranch Circle L Trainingsstall GmbH, Tel.: 05026/394

04.-14.10.2012 Block 2-4 und Prüfung

13.-22.07.2012 Basispass Pferdekunde; WRA III und IV Linnich Monica Barb, Tel.: 0175/1696093

14.07.2012 Basispassvorbereitung Modul Basics 2 29690 Buchholz/Aller Katja Hain, Tel.: 0175/7529226

14./15.07.; 21.07.2012 Kurs Basispass 67071 Ludwigshafen Jacqueline Orth, Tel.: 06237/979899

14./15.07.; 11./12.08.;

08./09.09.2012

Kurs Basispass - WRA Kl. IV u. III 36214 Nentershausen Daniela Hildebrand, Tel.: 05653/915798

21.07.-04.08.12 Basispass EWU Neunkirchen Anna Carol Capito, acc@struthof-capito.de

21.07.-05.08.12 Westernreitabzeichen WRA IV / III Neunkirchen Anna Carol Capito, acc@struthof-capito.de

21.07.-02.09.12 Westernreitabzeichen WRA IV / III Neunkirchen Anna Carol Capito, acc@struthof-capito.de

21./22.07.; 04./05.08.2012 Kurs Basispass u. DLA Kl. IV (Longierabzeichen) 76676 Neudorf / 75323 Bad Wildbad Markus Bächle, Tel.: 07255/724263

26.-31.07.2012 Westernreitabzeichen IV und III und Basispass Rheinische Zentrum für Westernreiten Sabine Stahl, Tel.: 0163/1643421

26.07.-03.08.2012 Training Zweiter Block Trainer-C-Westernreiten

sowie Trainer-B-WR mit Prüfung in Schiphorst

23847 Schiphorst Martina Sell, Tel.: 0171/8256556

28.-31.07.2012 Longierabzeichen DLA IV und III Rheinische Zentrum für Westernreiten Sabine Stahl, Tel.: 0163/1643421

30.07.-03.08.12 Steckenpferd und Hufeisen Western 36214 Nentershausen, Big R Ranch Daniela Hildebrand, Tel.: 05653/915798

01.-04.08.2012 Ferienreitkurs mit Basispass Pferdekunde 89179 Beimerstetten Carmen Moll, Tel.: 0170/3632135

01.-08.08.2012 Kurs Hufeisen/Steckenpferd 72270 Baiersbronn-Huzenbach Tanja Klink, Tel.: 0176/80012910

03.08.2012 Prüfung Trainer-C- und B-Westernreiten 23847 Schiphorst Martina Sell, Tel.: 0171/8256556

03.-12.; 30.08.-08.09.2012 Lehrgang zum Trainer C 77704 Oberkirch Uschka Wolf, Tel.: 0171/4832871

03.-20.08.2012 Reitabzeichen III und IV sowie Basispass Willich Susanne Flesch, susanne.fl esch@gmx.net

04./05.08.; 25.-30.09.2012 Lehrgang zum Trainer B 88351 Kißlegg Marina Perner, Tel.: 0170/8671430

04.-11.08.2012 Kurs Basispass - WRA IV u. III 95497 Pöllersdorf Evi Graf, Tel.: 0171/6969060

04.-12.08.; 22.-30.09.2012 Lehrgang zum Trainer C 88351 Kißlegg Marina Perner, Tel.: 0170/8671430

08.-12.08.2012 Kurs WRA Kl. III 88351 Kißlegg Marina Perner, Tel.: 0170/8671430

05.08.2012 Prüfung zum Basispass - WRA Kl. IV u. III 83122 Samerberg Mareile von Rochow, Tel.: 0175/5223015

11.-14.08.; 13.09.2012 Kurs Trainerassistent 87700 Memmingen Angelika Gallitzendörfer, Tel.: 0174/1606694

11.-24.08.; 10.-13.09.2012 Lehrgang zum Trainer C 87700 Memmingen Angelika Gallitzendörfer, Tel.: 0174/1606694

16./17.; 31.08.2012 Kleines & Großes Hufeisen; Prüfung: 03.09. 89443 Schwenningen, Riedmühl-Ranch Birgit Büchner, Tel.: 09070/921435

17.08.2012 Sichtungstermin für Trainer C und B WR Kurs 31638 Wenden, Circle L Ranch Circle L Trainingsstall GmbH, Tel.: 05026/394

WESTERNREITER – Juli 2012


august

oktober september

Termin Kategorie PLZ/Ort Ansprechpartner

WESTERNREITER – Juli 2012

termine 85

18./19.08.; 25.-30.09.;

04.-14.10.2012

Trainer-C 31638 Wenden, Circle L Ranch Circle L Trainingsstall GmbH, Tel.: 05026/394

18./19.08.; 03.09.2012 Kor. Longieren mit Prüfung zum DLA IV & III 89443 Schwenningen, Riedmühl-Ranch Birgit Büchner,Tel.: 09070/921435

18./19.08.; 09.-14.10.2012 Trainer B Westernreiten-Lehrgang 31638 Wenden, Circle L Ranch Circle L Trainingsstall GmbH, Tel.: 05026/394

20.-24.08.; 10.-13.09.2012 Lehrgang zum Trainer B 87700 Memmingen Angelika Gallitzendörfer, Tel.: 0174/1606694

21.-28.08.2012 Kurs Basispass - WRA Kl. IV u. III 72141 Walddorfhäslach Annkatrin Querbach, Tel.: 0178/2098586

23.-26.08.; 25.09.-03.10.; Lehrgang zum Trainer C 83139 Söchtenau Nadine Hartmann, Tel.: 0171/4721433

23.-27.11.; 28.11.2012 Monika Obermüller, Tel.: 0179/9707108

24.-26.08.2012 Basispass 31634 Steimbcke Monika Barb, Tel.: 0175/1696093

25./26.08.; 01./02.09.;

08./09.09.2012

Kurs Basispass - WRA Kl. IV u. III 78354 Sipplingen Susanne Kühne, Tel.: 0173/2653078

28.08.2012 WRA IV / III 31634 Steimbcke Monika Barb, Tel.: 0175/1696093

31.08.-02.09.2012 BP, WRA IV und III 32699 Extertal, Hof auf dem Berg Circle L Trainingsstall GmbH, Tel.: 05026/394

31.08.-02.09.2012 Basispass 31634 Steimbcke Monika Barb, Tel.: 0175/1696093

01./02.09.2012 Kurs DLA Kl. IV u. III (Longierabzeichen) 89179 Beimerstetten Carmen Moll, Tel.: 0170/3632135

01./02.; 08./09.; 15./16.09.12 Kurs WRA Kl. IV u. III inkl. Basispass 76676 Neudorf / 75323 Bad Wildbad Markus Bächle, Tel.: 07255/724263

03.09.-08.09.2012 Reitabzeichen IV und III (Prüfung 09.09.2012) 31634 Steimbcke Monika Barb, Tel.: 0175/1696093

07.-09.09.; 14.-16.09.2012 Basispass, WRA IV (kleines), WRA III (Bronze) 25588 Oldendorf Horsemanship School Lahann, Tel.: 04821/73376

08./09.; 22./23.09.; 02.10.12 Kurs WRA Kl. IV u. III 89179 Beimerstetten Carmen Moll, Tel.: 0170/3632135

08./09.09.; 22./23.09.;

03.-06.10.; 07.10.2012

Kurs Basispass - WRA Kl. IV u. III 31162 Bad Salzdetfurth Ute Krüger, Tel.: 05063/270949

08.-14.09.2012 WRA IV + III 31162 Bad Salzdetfurth Ute Krüger, Tel.: 05063/270949

Gerlinde Busche, Tel.: 05067/2104

15./16.09.; 14.10.2012 Kurs DLA Kl. IV u. III (Longierabzeichen) 29378 Zasenbeck Dörthe Menk, Tel.: 0175/3275579

15./16.; 22./23.09.; 14.10.12 Kurs Basispass 29378 Zasenbeck Dörthe Menk, Tel.: 0175/3275579

22./23.09.; 12.-14.10.2012 Kurs WAR Kl. IV u. III 29378 Zasenbeck Dörthe Menk, Tel.: 0175/3275579

22.-25.09.2012 Basispass 31162 Bad Salzdetfurth Ute Krüger, Tel.: 05063/270949

Gerlinde Busche, Tel.: 05067/2104

22.-29.09.2012 WRA IV + III 31162 Bad Salzdetfurth Ute Krüger, Tel.: 05063/270949

Gerlinde Busche, Tel.: 05067/2104

25.-30.09.2012 Kurs zum Wanderreitabzeichen Stufe 1 und 2 89443 Schwenningen, Riedmühl-Ranch Birgit Büchner, Tel.: 09070/921435

28.-30.09.; 06./07.; 13./14.10. Basispass WRA IV & III 35745 Hbn/Seelbach Julia Schwehn, Tel.: 0160/92635900

29./30.09.2012 Vorbereitungsseminar zum Trainer C 75031 Eppingen / 75323 Bad Wildbad Markus Bächle, Tel.: 07255/724263

03.-10.10.2012 WRA IV + III 31162 Bad Salzdetfurth Ute Krüger, Tel.: 05063/270949

Gerlinde Busche, Tel.: 05067/2104

05.-13.10.2012 Trainer C - Block I Kevelaer/Steeldust Sabine Stahl, Ingrid Bongart, Elke Miemietz

Rheinisches Zentrum für Westernreiten info@steeldust.de, vomeichwaeldchen@arcor.de

06./07.10.2012 Steckenpferd, kleines und großes Hufeisen 37120 Billingshausen Ramona Westphal, Tel: 05594/943838

06./07.; 13./14.10.2012 Kurs WAR Kl. II (Silber) 75031 Eppingen / 75323 Bad Wildbad Markus Bächle, Tel.: 07255/724263

07.10.2012 Prüfung Basispass 31162 Bad Salzdetfurth Ute Krüger, Tel.: 05063/270949

Gerlinde Busche, Tel.: 05067/2104

09./10.10.2012 Trainer B - Block I Kevelaer/Steeldust Sabine Stahl, Ingrid Bongart, Elke Miemietz

Rheinisches Zentrum für Westernreiten info@steeldust.de, vomeichwaeldchen@arcor.de

12.-14.10.2012 Teil I Reitabzeichen Klasse IV und III 49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf, Tel.: 05446/2240

13./14.10.2012 Steckenpferd, kleines und großes Hufeisen 37120 Billingshausen Ramona Westphal, Tel: 05594/943838

13.-21.10.; 13.-21.11.2012 Trainer C Lehrgang 74925 Epfenbach Sita Stepper, Tel.: 0171/6769474

15.-19.10.2012 Basispass Lehrgang 53925 Kall-Frohnrath Simone Artar, mone@riderswayout.de

15.-21.10.; 17.-25.11.2012 Lehrgang zum Trainer C 75031 Eppingen / 75323 Bad Wildbad Markus Bächle, Tel.: 07255/724263

17.-21.10.; 17.-21.11.2012 Lehrgang zum Trainer B 74925 Epfenbach Sita Stepper, Tel.: 0171/6769474

18.-21.10.; 22.-25.11.2012 Lehrgang zum Trainer B 75031 Eppingen / 75323 Bad Wildbad Markus Bächle, Tel.: 07255/724263

18.-22.10.2012 Kurs zum Trainerassistenten „WR (EWU)“ 89443 Schwenningen, Riedmühl-Ranch Birgit Büchner, Tel.: 09070/921435

20./21.10.2012 Basispass 37120 Billingshausen Ramona Westphal, Tel: 05594/943838

20./21.10.; 27./28.10.2012 Kurs Basispass u. DLA Kl. IV (Longierabzeichen) 76676 Neudorf / 75323 Bad Wildbad Markus Bächle, Tel.: 07255/724263

26.10.2012 Vorbereitungsseminar zum Trainer C 38559 Wagenhoff Marina Perner, Tel.: 0170/8671430

26.-28.10.2012 Teil II Reitabzeichen Klasse IV und III

Inkl Basispass Prüfung am 28.10.

49453 WRZ Dönsel Ralf Seedorf, Tel.: 05446/2240

27./28.10.2012 Kurs DLA Kl. IV (Longierabzeichen) 38559 Wagenhoff Marina Perner, Tel.: 0170/8671430

27./28.10.2012 Reitpass 37120 Billingshausen Ramona Westphal, Tel: 05594/943838

29.10.-02.11.2012 Kurs Hufeisen , Basispass - WRA Kl. IV u. III 95488 Eckersdorf Almut Hirsch, Tel.: 0160/6850403


86

ab november

termine

Termin Kategorie PLZ/Ort Ansprechpartner

02.-10.11.2012 Trainer C - Block II Kevelaer/Steeldust Sabine Stahl, Ingrid Bongart, Elke Miemietz

Rheinisches Zentrum für Westernreiten info@steeldust.de, vomeichwaeldchen@arcor.de

06.-10.11.2012 Trainer B - Block II Kevelaer/Steeldust Sabine Stahl, Ingrid Bongart, Elke Miemietz

Rheinisches Zentrum für Westernreiten info@steeldust.de, vomeichwaeldchen@arcor.de

10.11.2012 Trainerfortbildung 16833 Brunne Nina Lück, Tel.: 0173/2585987

10./11.; 17./18.; 24./25.11.12 Kurs WRA Kl. IV u. III inkl. Basispass 76676 Neudorf / 75323 Bad Wildbad Markus Bächle, Tel.: 07255-724263

10.-18.11.; 01.-09.12.2012 Lehrgang zum Trainer C 38559 Wagenhoff Marina Perner, Tel.: 0170/8671430

14.-18.11.2012 Kurs WRA Kl. IV u. III 38559 Wagenhoff Marina Perner, Tel.: 0170/8671430

17./18.; 25.11.2012 Kurs Basispass 01723 Kaufbach Brenda Esfeld, Tel.: 035204/47477

17.-19.11.2012 Basispass Pferdekunde mit Johanna Deppisch 87634 Günzach Johanna Deppisch, Tel.: 0171/8017502

10./11.11.; 04./09.12.2012 Lehrgang zum Trainer B 38559 Wagenhoff Marina Perner, Tel.: 0170/8671430

10./11.11.; 01./02.12.;

08./09.12.2012

Lehrgang zum DLA IV (Longierabzeichen) 67071 Ludwigshafen Jacqueline Orth, Tel.: 06237/979899

01./02.12.; 08./09.12.2012 Kurs Basispass u. DLA Kl. IV (Longierabzeichen) 76676 Neudorf / 75323 Bad Wildbad Markus Bächle, Tel.: 07255/724263

EWU-Trainerseminare (Änderungen vorbehalten)

Termin Kategorie Kursleiter PLZ/Ort Ansprechpartner

30.06./01.07.2012 Trailkurs Lutz Leckebusch 57290 Neunkirchen Anna Carol Capito, Tel.: 02735/781455

27./28.10.2012 Einführung in die Rinderarbeit, 5 LE Lutz Leckebusch 57290 Neunkirchen Andreas Capito, Tel.: 02735/781455

03./04.11.2012 Rinderarbeit für Fortgeschrittene, 5 LE Lutz Leckebusch 57290 Neunkirchen Andreas Capito, Tel.: 02735/781455

EWU-Turnier-Termine (Änderungen vorbehalten)

juli

Termin Kategorie Ort

Ansprechpartner Landesverband

06.-08.07.2012 A/Q-Turnier Nümbrecht Eva Gebhard, Tel.: 0177/5510545 Rheinland

06.-08.07.2012 A/Q- und C-Turnier Neuhofen Heike Homberg Rheinland-Pfalz

07./08.07.2012 C-Turnier Eltze Markus Voss, Tel.: 0151/15608466 Niedersachsen / Hannover

07./08.07.2012 C-Turnier Hattenhofen Thomas Tuscher, Tel.: 0173/7038026 Baden-Württemberg

08.07.2012 D-Turnier Meppen Claudia Böllering, Tel.: 0172/9511507 Bremen / Niedersachsen

13.07.2012 C-Turnier Cassel Petra Retthofer, Tel.: 0160/95209131 Rheinland

13.-15.07.2012 A/Q- und C-Turnier Buchenbach Katja Rinderknecht, Tel.: 072588975 Baden-Württemberg

13.-15.07.2012 A/Q- und C-Turnier Alpenrod Ilonka Henn, Tel.: 0172/6354141 Rheinland-Pfalz

13.-15.07.2012 B-Turnier Lübben Henry Sander, Tel.: 0173/5338985 Berlin / Brandenburg

13.-15.07.2012 C-Turnier Heckenbach-Cassel Petra Retthofer, Tel.: 0160/95209131 Rheinland

14./15.07.2012 C-Turnier Gieboldehausen Bettina Borchard-Schnippert, Tel.: 05528/200020 Niedersachsen / Hannover

14./15.07.2012 C-Turnier Allershausen Karl-Heinz Nagl, Tel.: 089/54073423 Bayern

14./15.07.2012 C-Turnier Epfenbach Armin Schenkel, Tel.: 0172/6232888 Baden-Württemberg

14./15.07.2012 C-Turnier Fahrenkrug Andrea Duckstein-Otten, Tel.: 04193508660 Hamburg / Schleswig-Holstein

14./15.07.2012 C-Turnier Stavern Frieda van Wingerden, Tel.: 05965/9499760 Bremen / Niedersachsen

20.-22.07.2012 A/Q- und C-Turnier Oelde Wolfgang Klos, Tel.: 0172/5844948 Westfalen

21.07.2012 C-Turnier Meura Andrea Riethmüller Thüringen

21.07.2012 D-Turnier Kölau Christoph Schiefl er Sachsen-Anhalt

21./22.07.2012 C-Turnier Stadtlauringen Yvonne Rinner, Tel.: 0171/1409152 Bayern

WESTERNREITER – Juli 2012


september august juli

oktober

WESTERNREITER – Juli 2012

termine 87

Termin Kategorie Ort

Ansprechpartner Landesverband

21./22.07.2012 C-Turnier Balingen Bettina Egenter, Tel.: 07433/274133 Baden-Württemberg

27.-29.07.2012 A/Q-Turnier Hünxe Petra Retthofer, Tel.: 0160/95209131 Rheinland

27.-29.07.2012 B- und C-Turnier Schutterwald Stefan Ostiadal, Tel.: 07505/737 Baden-Württemberg

28.07.2012 C-Turnier Pfaffenhofen Marc Spiegler, Tel.: 0172/7133908 Bayern

28./29.07.2012 C-Turnier Hassbergen Isabelle Dierks, Tel.: 0173/3644688 Niedersachsen / Hannover

28./29.07.2012 C-Turnier Hüttblek Evelyn Martens, Tel.: 0173/4220958 Hamburg / Schleswig-Holstein

28./29.07.2012 C-Turnier Cunersdorf Claus Georgi, Tel.: 037602/65922 Sachsen-Anhalt

29.07.2012 C-Turnier Partenstein Daniela Steigerwald Bayern

29.07.2012 E-Turnier Finsing Anna Hamann, Tel.: 0173/5700808 Bayern

03.-05.08.2012 C-Turnier Weingarten Alfred Rath, Tel.: 07258/8975 Baden-Württemberg

04.08.2012 C-Turnier Dalwitz Melanie Brennecke, Tel.: 0170/4915895 Mecklenburg-Vorpommern

04./05.08.2012 C-Turnier Reichenbach Karl-Heinz Nagl, Tel.: 089/54073423 Bayern

04./05.08.2012 C-Turnier Nienstedt Sibylle Popp, Tel.: 04245/963741 Bremen / Niedersachsen

04./05.08.2012 C-Turnier Burgebrach Kerstin Hofmann, Tel.: 0173/3248823 Bayern

04./05.08.2012 D-Turnier (T&T-Cup) Dinslaken Petra Retthofer, Tel.: 0160/95209131 Rheinland

10.-12.08.2012 A/Q- und C-Turnier Steckelsdorf Martina Deichsel, Tel.: 0174/1818133 Berlin / Brandenburg

10.-12.08.2012 B-Turnier Schwabe Evelyn Martens, Tel.: 0173/4220958 HH/SH und MVP

10.-12.08.2012 B-Turnier Langenfeld Petra Retthofer, Tel.: 0160/95209131 Rheinland

10.-12.08.2012 C-Turnier Langenbrügge Harald Schütze, Tel.: 05824/985746 Niedersachsen / Hannover

11./.12.08.2012 C-Turnier Burgebrach Kerstin Hofmann, Tel.: 0173/3248823 Bayern

11./12.08.2012 C-Turnier Albersloh Astrid Rensmann Westfalen

12.08.2012 E-Turnier Dudenhofen Julia Hüskes Rheinland-Pfalz

16.-19.08.2012 B-Turnier Freystadt Bayern

17.-19.08.2012 B- und C-Turnier Heiligenwald Ilonka Henn, Tel.: 0172/6354141 Saarland u. Rheinland-Pfalz

18./19.08.2012 B-Turnier Dönsel Melanie Seedorf, Tel.: 05446/2240 Bremen / Niedersachsen

18./19.08.2012 C-Turnier Karlsbad Gabi Barwig-Feiner, Tel.: 07202/1217 Baden-Württemberg

18./19.08.2012 C-Turnier Hameln Claudia Mai, Tel.: 0162/2066664 Niedersachsen / Hannover

18./19.08.2012 C-Turnier Bad Segeberg Andrea Duckstein-Otten, Tel.: 04193508660 Hamburg / Schleswig-Holstein

19.08.2012 D-Turnier Pfullendorf Dietmar Gommeringer Baden-Württemberg

24.-26.08.2012 B-Turnier Dörnhagen Peter Raabe, Tel.: 0172/9966858 Hessen

24.-26.08.2012 B-Turnier Reibitz Gudrun Kloeppel-Mirow Thüringen

25./26.08.2012 C-Turnier Brunne Nina Lück, Tel.: 0173/2585987 Berlin / Brandenburg

01.09.2012 C-Turnier Mühlberg Anke- Annett Michi, Tel.: 0170/8932371 Thüringen

01./02.09.2012 B-Turnier Eltze Markus Voss, Tel.: 0151/15608466 Niedersachsen / Hannover

01./02.09.2012 C-Turnier Balingen Schäferhof Claudia Haußmann, Tel.: 07433/3916383 Baden-Württemberg

01./02.09.2012 C-Turnier Norderstedt Hamburg / Schleswig-Holstein

01./02.09.2012 C-Turnier Trüben Nicole Prange, Tel.: 03923/485186 Sachsen-Anhalt

02.09.2012 C-Turnier Neuschoo Nina Sadtler Tel.: 0171/7124875 o. 0175/5425178 Bremen / Niedersachsen

15./16.09.2012 C-Turnier Gieboldehausen Niedersachsen / Hannover

15./16.09.2012 C-Turnier Syke-Okel Berthold Quebbemann, Tel.: 04240/1493 Bremen / Niedersachsen

15./16.09.2012 D-Turnier Ruchheim Rheinland-Pfalz

17.-23.09.2012 German Open Kreuth Bundesgeschäftsstelle, Tel.: 02581/928460

29./30.09.2012 D-Turnier (T&T-Cup) Kevelaer Petra Retthofer, Tel.: 0160/95209131 Rheinland

29./30.09.2012 C-Turnier Hattorf Klaus Hellmann Niedersachsen / Hannover

30.09.2012 C-Turnier Güstrow Mecklenburg-Vorpommern

30.09.2012 D-Turnier Gerstetten-Dettingen Michael Hedrich, Tel.: 07082/93166 Baden-Württemberg

01.-03.10.2012 C-Turnier Dönsel Melanie Seedorf, Tel.: 05446/2240 Bremen / Niedersachsen

06.10.2012 D-Turnier Norderstedt Peter Raabe, Tel.: 0172/9966858 Hamburg / Schleswig-Holstein

06./07.10.2012 C-Turnier Niedertaufkirchen Bayern

13./14.10.2012 C-Turnier Fenkensees Bayern

27./28.10.12 C-Turnier Eltze Markus Voss, Tel.: 0151/15608466 Niedersachsen / Hannover


88

termine

Private Kleinanzeigen

www.westernreiter.com

Urlaub im Cowboy & Indianerland

Haverstreng Guest Ranch in Oklahoma

„Where Every Day Makes A Memory”

www.horsestable-trucks.com

Das Original!

www.WesternsattelBoerse.de

0212–71547 02.13

Visitenkarten Anzeigen

06.13

Quarter Horse Stute zu verkaufen!

3jährig, bay, ca. 1,40 m, brav, gesund,

Offenstall, Vollberitt Grundausbildung

Allaround, gechipt, VB 8.800 Euro

Tel.: 0 83 32 / 92 38 25

oder 0171 / 407 09 71

WESTERNREITER – Juli 2012

03.13

09.12

09.12

Schöne Quarter Horse Stute

angeritten, 5-jährig, sehr gute Abstammung

für Freizeit und kleine Turniere

Tel.: 0 75 55 / 52 96

www.westerntraininggoette.de

Sie haben etwas anzubieten, Sie suchen etwas:

Mit einer privaten Kleinanzeige im WESTERNREITER

liegen Sie immer richtig.

Den Coupon für Ihre Kleinanzeige fi nden Sie auf www.westernreiter.com

Nicht vergessen: Kleinanzeigenschluss für den nächsten

WESTERNREITER ist der 10. Juli 2012

EWU-Bundesgeschäftsstelle � Freiherr-von-Langen-Str. 8a

48231 Warendorf � info@ewu-bund.de � www.westernreiter.com

11.12

09.12


Visitenkarten Anzeigen

07.12

09.12

���������������

�����������������������������

��������������

���������������������

�����������������

���������������������

����������������

��� ����������������

�������������������

����������������������

���������������������

Feeling down saddle up!

In Handarbeit fertigen wir aus

feinstem Leder die Profiausrüstung

für Westernreiter.

NEU: Passend dazu gibt es

handge fertigte Gebisse,

Sporen und eine feine

Auswahl an Pferdezubehör

für Trainer und Freizeitreiter!

www.tack-store.com Quality in Silver and Leather

10.12

Stefanie Bubenzer

Trainings- und Pensionsstall

�� ������������������������������

�� ��������� ������������������������������

�� ����������� �����

�� ��������������

�� ������

�� �������

+49-152-29218701

info@sbs4u.de

www.sbs4u.de

Akademie für Pferdetherapie

& Westernreitschule

Osteopathie

���������������������

Physiotherapie

Ausbildung

Manuelle Pferdetherapie

���������� - Silver Horse Ranch

Gschaid 2 - 84163 Marklkofen

Tel. 08732/938121

www.manuellepferdetherapie.de

www.silverhorseranch.de

07.12

12.12

mit

RIESER ®

℡ 0 26 87 / 16 36

In der Bornwiese 4

56593 Obersteinebach

www.rieser-sattel.de

EQUIscan®

3D Maßbaum

Trainer: Marcus Berthold

DÖRING

CUTTING

REINING

PLEASURE

12.12

Sättel

für Pferd

und Reiter

nach Maß

Herner Weg 46-48

D-45772 Marl

Telefon 02364.106464

Telefax 02364.106466

WESTERNREITER – Juli 2012

08.12

07.12

02.13

03.13

anzeigen 89

Das Lasso–der verlängerte Arm !

... das ist der Titel unserer Lehr-DVD

(erhältlich bei uns und im Fachhandel)

Trainieren Sie den Umgang mit dem Lasso in

unseren monatlichen Lehrgängen

ERSTE Europäische

Ranchroping–Schule

Frank Zika · Gestüt Steubenhof

D-65207 Wiesbaden · 06127 58 50

www.ranchroping.de · info@ranchroping.de

Sattel-Manufaktur

direkt vom Hersteller!

Individuelle

Vollmaß-Sättel

mit eigener

Baumfertigung

Telefon:

07522 / 29717

www.reitsport-schwarz.de

SPS Pokale & Ehrenpreise

Ferienwohnungen und Reiten

im schönen Ostfriesland

Voßhörner Weg 9, 26487 Neuschoo

Tel: 04977 – 918002, FAX: 04977 – 918003

Mobil: 0175 – 5425178, reiten@vosshoernerhof.de

www.vosshoernerhof.de

01.13


90

anzeigen

Visitenkarten Anzeigen

11.12

07.12

Herzogenbuscherstr.52 Hamsfeld 23-24 47661 54292 Issum Trier 0171 0171 95 9592989 92 98 9

post@christine-neuner.de post@christine-neuner.de www.christine-neuner.de

www.christine-neuner.de

03.13

12.12

02.13

06.13

08.12

03.13

10.12

WESTERNREITER – Juli 2012

Aegidienberger Str. 33

53604 Bad Honnef

Fon 0 22 24 . 98 99 00

Mobil 0 17 7 . 31 88 164

ab heute wird alles anders!

info@menandhorses.com

RobertoRobaldo

PHOTOGRAPHY

www.robaldo.de

roberto@robaldo.de

�������������������������������

�������������������������������������������

�����������������������������������������

������������������������������������������

�������������������������������������

�������������������������������������������������������������

�����������������������������������������

04.13

05.13

04.12

The best choice for horses and riders !!!


Ladies-Reiner

...erfüll Dir einen Traum

Gewicht:

ca.10 kg

Sitz: anatomisch

geformt

für Ladies

Sattelanprobe bundesweit mit über 70 Sätteln

Finanzierung ab 0 % Zinsen, ohne Anzahlung

Way Out West

Weil es um Dein Pferd geht...

Wir ziehen um:

fast alles 20% billiger (außer Sättel)

Ab dem 05.11.2012:

Tel.: 0202 / 946899-0, Fax: 0202 / 946899-15

Neue Anschrift: Westen 12, 42855 Remscheid

���� ������������ � ����� ��������� � ������ ���� ����� � �Niederl. Berlin 030-89390917, Tanja Körner)

������������������������ 2 Store, Großer Online-Shop

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine