Verzeichnis der Vorlesungen und Übungen samt den Stundenplänen Sommersemester 1919

elvago

Sächsische Technische Hochschule Dresden

Sächsische Technische Hochschule

Dresden.

Verzeichnis

der

" Vorlesungen und übungen

samt den Stundenplänen.

Sornrnersernester 1919.

Beginn der Vorlesungen 26. Mai 1919. Schluß 16. August 1919.

Änderungen vorbehalten.

T eet. ~:~-:,,~ ~'"''''~ ,..,.1~ •• ~I1") Dr"'rden

r-o'~. .,. '"


Inhal tsverzeichnis.

, I

Rektor und Senat . 3

Vorlesungsverzeichnis 3

Stundenpläne:

der Hochbau-Abteilung 14

für Bauingenieure 16

Sette

" Vermessungsingenieure 18

" Maschineningenieure 20

" Elektroingenieure 22

" Betriebsingenieure 24

" Chemiker 26

Fabrikingenieure 28

"

der Allgemeinen Abteilung 30

des Städtebau-Seminars 32

des Auslands - Seminars 33

Studienpläne 34

Die Anmeldungen zur Immatrikulation erfolgen unter Einreichung der vorgeschriebenen Zeugnisse

vom 21. Mai 1919 an im Rektorat.

Diese Zeugnisse sind:

das zur Aufnahme vorgeschriebene Zeugnis;

beim tl"bertritt von einer anderen Hochschule ein Abgangszeugnis;

ein amtliches Zeugnis über das Lebensalter,

} sofern die vorerwähnten Zeugnisse

ein amtliches Zeugnis über das Verhalten (bis in die letzte Zeit), sich nicht darauf erstrecken.

Sämtliche Zeugnisse sind in Urschrift einzureichen.

Zeugnissen in fremden Sprachen müssen amtlich beglaubigte Übersetzungen in

deutscher Sprache beigefügt werden.

Die bei der Anmeldung abgegebenen Zeugnisse verbleiben bis zum Abgange des Inhabers

beim Rektorat; es empfiehlt sich daher, Abschriften, namentlich von dem Reifezeugnisse, anzufertigen.

Die Anmeldungen der Hospi tanten erfolgen vom 2. Juni 1919 an im Rektorat.

Für Ausländer bestehen besondere Bestimmungen.


3

Rektor und Senat.

Rector Magnificus: Dr. phi!. Martin Krause, Geheimer Rat, Prof.

Prorektor: Dr.-Ing. E. h. Dr. phi!. ltichard Mollier, Geh. Hofrat, Prof.

Vorstand der Hochbau-Abteilung: Alphons Schneegans, Prof.

" "Ingenieur- " Dr. phil. Hany Gravelius, Prof.

" "Mechanischen" Dr.-Ing. E. h. Johannes Gijrges, Geh. Hofrat, Prof.

" "Chemischen" Dr. phil. Roland Scholl, Prof.

" "Allgemeinen" Dr. phil. Hanns Heiß, Prof.

Mitglied" " "Dr. phil. Hurt Hassert, Prof.

Vorlesungen und übungen,

alphabetisch nach den Dozenten geordnet.

.J6 Dr. phi!. Barkhausen, Heinrich, ordentl. Prof. (Wohnung: Daheim.traße 10.)

1. Elektrische Meßkunde. V. mit Demonstrationen (Di. 11-1) .

2. Telegraphie und Telephonie (Wissenschaftl. Grundlagen). V. mit Demonstrationen

(Fr. 11-1). .............. .

3. Praktikum fitr Schwachstromtechnik. Ü. in Gruppen. (Fr. 2-5). .

4. Dasselbe (Di. u. Fr. 2-5). . . . . . . . . . . . . . . .

5. Selbständige Arbeiten auf dem Gebiete der Schwachstromtechnik. Ü.

Beckert, Fritz, Honorarprof., Maler. (Wohnung: An .der Pikardie 2. ~ 30770)

6. Architekturmalerei. Skizzieren u.Aquarellieren v.Innenräumenn.d.Natur. Ü. (Mo.3-5)

7. Malerisches Skizzieren u. Aquarellieren n. d. Natur. Ü. (So. 2-5) . ....

Wöchentl.

Stundenz!J.hl.

2

2

3

6

20

2

3

Dr.-Ing. Beyer, Kurt, ordentl. Prof. (Wohnung: Leitmeritzer Straße 1, ll.)

8. Statik der Baukonstruktionen II. V. (Mi. 7-8 u. Do. 7-9)

9. Desgleichen. Ü. (Mi. 3-7). . . . . . . . . . . .

Dr.-Ing. Bloß, Adolf, Baurat, Privatdoz.

(Liest nicht.)

(Wohnung. Holbeinstrn8e 80, lI.)

Dr. phil. BÖhmer, Paul, Regierungsrat, ordentl. Prof. (Wobnung: Sacbscnallee 8, I.)

10. Versicherungsmathematik. V. (Mo., Mi u. Do. 11-12) . . . . 3

11. Übungen dazu (nach Vereinbarung). ..... 3

12. Analytische Geometrie der Kegelschnitte. V. (Di. u. Fr. 10-11) . 2

13. Sphärische Trigonometrie. V. (Di., Fr. 11-12) . .... 2

. Dr. phil. Brotanek, ordentl. Prof. (Wohnung: Schnorr.tr nße SO, Erdg.)

14. Lektüre von Charles Kingsleys "At Last". U. (auch f. d. Auslandsseminar) (Mo. 3-4)

15. Übungen zur englischen Syntax. Ü. (Mi. 3-5) ( " "" " )

16. Vom W erd.egang der englischen S,prache. V. (Di. 3-5)

Dr. phil. Bruck, Robert, Schaumb.-Lippescher Geh. Regierungsra.t, ordentl. Prof.

(Wohnung: SchnorrstraSe 88, 11.)

17. Deutsche Glasmalerei, Buchmalerei und Wandmalerei. V. (Mo. 5-6) . . . .. 1

18. Desgleichen. V. Cf. d. Tierärztliche Hochschule) (Mo. 5-6) 1

19. Die Kunst der altamerikanischen Kulturvölker Mexikos u. Mittela'merikas V. (auch

f. d. Auslandsseminar). (Di. .5-6) . 1

20. Kunstgeschichtl. Seminar. Ü. (Mi. 4-6) . . .. 2

21. Vorbereitungen hierzu, honorarfrei f. Stud. u. Zuh. (Zeit nach Vereinbarung) 4

22. Baugeschichtliches Seminar (in Gerneiuschaft' mit Geh. Rat Prof. Dr. Gurlitt (DoA-6) 2

1*

3

4

1

2

2


Dipl.-Ing. Buhle, Max, Geh. Hofrat, Regierungsbaumeister a. D., ordentl. Prof.

(Wohnung: Hübner.traße 1 b II. ~ 17361.)

23. Allgem. Maschinenlehre 1 f. d. Mech., Ing. u. Chem. Abtlg. V. (Mo. 12-1, Mi. 12-1,

Fr. 12- 1, Sb. 11-12) . . . . . . . . . . . . " 4

24. Techn. Zeichnen u. Skizzieren I (Maschinenzeichnen usw.) [Beginn] f. d. Mech. Abtlg.

Ü. (Mi. 2-6) . . . . . . . • . • . . . . . . . ., 4

25. Desgl. 1 u. II für Kriegsteilnehmer . . . . . . . . . . . . . . . " 4

26. Desgl. (Modellaufnahmen, Maschinenzeichnen usw.) f. d. Bau-Ing.-Abtlg. Ü. (Fr. 2 - 6) 4

27. Desgl. lMaschinenzeichnen usw.) [Beginn] f. d. Chem. Abtlg. Ü. (Mo. 2- 6) . " 4

28. Desgl. 1 u. II für Kriegsteilnehmer . . . . . . . . . . . . 4

29. Desgl.IIl (Maschinenzeichnen usw. [Schluß]) f. d.Fabrikingen. Chem.Abtlg. Ü. (Mo.2-6) 4

30. Desgl. I-lII für Kriegsteilnehmer . . . . . . . . 4

31. Hebe- u. Transportmaschinen. V. (Do. 11-1). . . . . . . . . . . 2

32. Entw. v. Hebe- u. 'rransportmaschinen f. Masch.-Ing. Ü. [Beginn] (Di. 2-7) . 5

33. Entw. v. Hebe- u. Transportmaschinen f. Betr.- u. Elektro-Ing. ü. (Di. 2-7) 5

Dl. med. et phil. Bühler, Karl, ordentl. Prof. (Zell.sche StraSe 20. ~ 19426.)

34. Geschichte der neUeren Philosophie. V. (Do., Fr. 5-6) . 2

35. Die geistige Entwicklung des Kindes. V. (Do. 7-8) . 1

36. Pädagogische Übungen über Pestalozzi (Fr. 7-8) . 1

Dr. med. Conradi, Heinr., Preuß. Prof., Privatdoz. (Bergstran. S.)

37. Einführung in Gesundheitslehre und erste Hilfeleistung bei Unglücksfallen. V. mit Ü. 1

38. Ausgewählte Kapitel aus der sozialen Hygiene. V. 1

39 . Schulhygiene. V. . . . . . . . . . . . . . 1

4

Dr. phil. Dember, Harry, außerordentl. Prof., Adjunkt des Physikalischen Instituts.

(Kaitzer Straße 151, I .) (Beurlaubt.)

Diestel, Kurt, Geh. Hofrat, Architekt, ordentl. Prof.

(Wohnung : Bla.ewltz, Heidestraße S, II. ~ 19887.)

40. Formenlehre der Antike 11. V. (Di. 4-5, Do. 3-4). . . . . . . . 2

41. Formenlehre der Antike 11. Ü. (00. 9-12). . . . . . . . . 3

42. Einrichtung öffentlicher Gebäude H. V. (Mo. 6-7, Mi. 12-], Sb. 11-12) 3

43. Bauordnung u. Bebauungsplan I. V. f. d. Städtebauseminar (Mo. 5-6, Di. 5-6) 2

44. Architekton. Perspektive. ü. (Mi. 9-12, So. 8-11) . . . . . . . . . 6

45. Entwerfen von Bebauungsplänen. ü. f. d. Städtebauseminar; in Gemeinschaft mit

Geh. Rat Prof. Dr. Gurlitt und Geh. Hofrat Prof. Genzmer (Do. 3-6) 3

WOche nt\.

Stundenzahl

Dr. phil. Dietz, Rudolf, außerordentl. Prof. (Wohnung: Daheim.traße 14.)

46. Die chemische Technologie d. Mörtel u. Zemente. V. (Mo. 8-9)

47. Die chemische Technologie d. Glases. V. (Fr. 9-10) .. . .

1

1

Dr. phil. Drude, Oskar, Geh. Rat, ordentl. Prof.

(Wohnnng: Botani •• her Garten, Stübel"Uee 2, Direktionsgebäude, I. ~ 2122S.)

48. Entwicklungsgeschichte u. Biologie d. Pflanzen (Deszendenztheorie). V. Mit Demonstrationen

im Botanischen Garten (Di., Fr. 12-1) . . . . 2

49. Seminar für Biologie u. Floristik (Ü. in Gruppen). Mit Arbeiten im botanischen

Laboratorium (nach Vereinbarung) . . . . . . . . . 6

50. Pflanzengeographische Grundzüge von Mittel- und Nordamerika 1. V. (auch f. d.

Auslandsseminar) (Mi. 6-7) . . . . . . . . . . . . . . . •. 1

51. Kurzes pflanzenphysiologisches Praktikum (Kurs I). Für Hörer der Physiologie 1m

1

Zwischensemester. Ü. (in zwei Gruppen Sb. 1/ 2 8 - / 2 10 und Sb. 10-12) 2


Dr.-lng. E. h. DiBfer, Martin, Geh. Hofrat, Architekt, ordentl. Prof.

(Wohnung: BendemaDDstraße 8,11. ~ 14122.)

52. Entw. v. Hochbauten. Ü. (Mo., Di. 8-1, Di. 3-5)

Wöchenll

Stundenzahl.

12

Dr. d. techno Wissensch. E. h. Engels, Hubert, Geh. Rat, ordentl. Prof.

(Wohnung: Hübnerotraße 1 b, I. ~ 15973.)

53. Wasserbau H. V. mit gelegentlichen Demonstrationen im Flußbau-Laboratorium

Mo., Di. 10-12, Mi. 10-12, Do. 10-11) . 7

54. Wasserbau 1. Übgn. (Mo. 2-5, Do. 2-5) . . . . . 6

Dr.jur. Esche, Arthur, Geh. Hofrat, ordentl. Prof. (Wohnung: Comeniusstraße 22. ~ 28858.)

:>5. Gewerblicher Rechtsschutz (Patentrecht, Gebrauchs-, Geschmacksmusterrecht~ Recht

der Warenbezeichnungen, Schutz gegen den unlauteren Wettbewerb). V.

(Do. U. Fr. 6-7). .............. 2

Dr.- lng. E. h., Dr. phil. }'oerster, Fritz, Geh. Hofrat, ol'dentl. Prof.

(Wohuung; Hohe Straße 46,E. ~ 18115.)

56. Experimentalchemie. V. (Mo. bis Sb. 10-11) .... 6

57. Anorgan.-chem. Praktikum (qualitat. Analyse). Ü. (Di., Mi., Do. 2-G) 12

58. Anorgan.-chem. Praktikum (quantitat. Analyse, techno Titriermethoden, Gasanalyse. Ü.

(Mo. bis Fr. 8-12, 2-6) . . . . . . . . . . . . . . ganztägig

(Das Laborat. ist täglich V. 8-12 u. 2-6 Uhr mit Ausnahme V. Sonnabend geöffnet.)

Dr.-Ing. E. h. Foerster, Max, Geh. Hofrat, ordentl. Prof.

(Wohnung: Blasewitz, Siegesplatz 2. ~ 30574.)

59. Bewegliche Brücken. V' (Do. 9-11) . . . . . . . . . .

60. Eisenkonstruktion d. Ingenieurhochbaues IJ. V. f. Bauingenieure (Fr. 8-10). '.

61. Ingenieurhochbauten. V. (Mo. 8-10) . . . . .

62. Theorie U. Konstruktionselemente d. Eisenbetonbaues f. Architekten (Statik H) u.

Bauingenieure. V. (Mi. 8-10)

63. Ingenieurhochbau. Ü. f. Bauingenieure (Mi. 10-12)

64. Statik d. Hochbaukonstl'uktionen I. V. f. Architekten (Mi. 8-10)

65. Festigkeitslehre. Ü. f. Architekten (00. 5-7) . . . . .

66. Statik u. Eisenkonstruktionen. Ü. f. Architekten (Do. 3-7)

Dr.-lng. Gehler, Willy, ordentl. Prof. (Wohnung: Bayreuther Straße 17, E. ~ 28888.)

67. Festigkeitslehre. Ü. in der Versuchs- u. Mater.-Prüfungsanstalt (Di. 8-11)

68. Eiserne Brücken. V. (Do. 11-1)

69. Desgl. Ü. (Fr. 3-7) . . . . . .

2

2

2

2

2

2

2

4

3

2

4

Dr. rer. pol. Gehrig, Hans, ordentl. Prof. (Wohnung: KaHzer Straße 4.3, 11.)

70. Nationalökonomie und Sozialismus, als Einführung in die Volkswirtschaftslehre. V.

(auch f. d. Auslandsseminar) (Mo., Di., Mi. 6-7). 3

71. Praktis6he Nationalökonomie II1. Geld- und Bankwesen. V. (auch f. d. Auslandsseminar)

(Di. U. Mi. 5-6) . . . . .. .... 1

72. Volkswirtschaftliche seminaristische Übungen über deutsche und internationale Kartelle

(auch f. d. Auslandsseminar) (Fr. 5-6, Di. 11-12). . .. . ~ ., 2

Genzmer, Ewald, Geh. Hofrat, Preuß. Geh. Baurat, ordentl. Prof.

(Wohnung: Radebeul, Riesestraße 6. ~ Radebeul 2922.)

73. Städt. Tiefbau (Entwässerung der Städte)_ V. (zugleich f. d. Städtebauseminar)

(So. 10-12). . . . . . 2

74. Städtebau (Städteplanung). V. (zugleich f. d. Städtebauseruinar) (Mi. 5-7).. 2

75. Entwerfen von Bebauungsplänen. Ü. (Städtebauseminar) ; in Gemeinschaft mit Geh. Rat

Prof. Dr. Gurlitt und Geh. Hofrat Prof. Diestel. (Do. 3-6). . . _ .. 3


;M

Dr. phi!. Geß, Felician, Geh. Hofrat, ordentl. Prof. -(Wohnung: Ueichenbach.traße 59.)

76. Geschichte der französischen Revolution. V. (Do., Fr. 6-7) .

77. Deutsche Kultur im Zeitalter der Reformation. V. (Mi. 6-7)

Dr.-Ing. E. h. Görges, Johannes, Geh. Hofrat, ordentl. Prof.

(Wohnung: BernhardstraSe 96. ~ 10663.)

78. Allgem. Elektrotechnik I. Y. (Mo., Mi., Fr. 11-12) .

79. Allgem. Elektrotechnik n. V. (Di., Do. 12-1) .

80. Theorie d. Wechselstromes I. V. (Fr. 9-11) . . .

81. Starkstrom anlagen. V. mit seminarist. Ü. (Mi. 9-11)

82. Elektrotechn. Praktikum I. Ü. in Gruppen (Di., Do. 2-6)

83. Elektrotechn. Übungen f. Geübtere 1. Ü. in Gruppen (Di., Do. 2-6) .

84 . Selbständige Arbeiten i. Elektrotechn. Institut. Ü. . . . .

6

WOchentl.

Stundenzahl.

2

1

3

2

2

2

4

8

20

Dr. phil. Gravelius, Harry, ordentl. Prof. (\Vohounlf: ßeißigeratraße 1S, E. ~ 21316.)

85. Wasserwirtschaft L (Hydrographische Einleitung und Darstellung der deutschen

Verbältnisse.) V. (Mo. 5-6) . ........ ..

86. Ausgewählte Kapitel a. d. Klimatologie Deutschlands. V. (Mo. 4-5) .

87. Einleitung i. d. Meteorologie. V. (Do. 5-6). . . . . . .

88. Klima und WassEJrwirtschaft von Mexiko und Mittelamerika. V. (auch f. d. Auslandsseminar)

(Fr. 12-1) . . . .. ............. .

Groß, Karl, Prof., Bildhauer u. Direktor d. Kunstgewerbeschule.

(Wohnung: Gerokstraße 4. ~ 181S1.)

89. Übungen in Architekturplastik (Modellieren). Nach Vereinbarung .

Grübler, Martin, Geh. Hofrat, ordentl. Prof. (Wohnung: Bernhard.traßo 98. ~ 26949.)

90 . Techn. Mecbanik II (Statik einschl. graph. Statik). V. (Mo., Do. 9-11) .

91. Techn. Mechanik 11 Seminarist. Übgn. (Mi. 6-7)

Dr.-Ing. E. h. Dr. phil. Gurlitt, Cornelius, Geh. Rat, Architekt, ordentl. Prof.

(Wohnung: Kaitzer Straße 26. ~ 19686.)

92. Geschichte der Baukunst I. V. Renaissance. (Do., Fr. 11-1) .

93. Formenlehre des Mittelalters. V. (Mi. 4-5) 1 Std. Ü. (Mi. 11-1)

94. Städtebau (Baugeschichtliches und Baukiinstlerisches). V. (Fr. 5-6)

95. Baugescbichtl. Seminar. (Vorbereitungen nach Übereinkunft 2 Std.) Ubgn. 2 Std.

(Do.4-6) .............. .

96. Entwerfen von Bebauungsplänen. Ü. (Stlidtebauseminar); in Ge'meinschaft mit Geh.

Hofrat Prof .. Genzmer und Diestel. (Do. 3-6)

Dr. phil. nato Hallwachs, Wilhelm, Geh. Hofrat, ordentl. Prof.

(\Vohnung: Münchner Straße 2, TI.)

97. Experimentalphysik II. (Magnetismus, Elektrizität.) V. (Mo., Di., Mi., Do., Fr. 11-12) 5

98. Physikal. Praktikum I. Ü. in Gruppen (Zeit nach Vereinbarung) . ., . (j oder 3

99. Physikal. Praktikum II (einschließ!. Laboratoriumstechnik). Ü. für Fortgeschrittene

(Zeit nach Vereinbarung) . . . . . . . . 9

100. Praktikum f. größ. physikal. Arbeiten. Ü. (tägl. außer Sonnabends nach Vereinbarung) 20

1

1

1

1

4

4

1

4

2

1

4

3

/

Dr. phi!. Hassert, Kurt, ordentl. Prof. (Wohnung: Bayreuthor StraSe ~1, I.)

101. Landeskunde u. Wirtschaftsgeographie V. Deutschland. (2. Teil.) V. (Mo., Di. 5 -6)

102. Mexiko, Mittelamerika und Westindien, geographisch und wirtschaftlich. V. (auch

f. d. Auslandsseminar) (Mo., Di. 6-7). . . . . . . . . .

103. Einführung i. d. physische Geographie: Die Formen d. Erdoberfläche. V. (Mo., Mi. 4-5)

104. Geschichte der Geographie und der geographischen Forschungsreisen im Mittelalter.

V. (Di. 4-5) . . . . . . . . . . . . . . . .

105. Geographische Übungen, besonders über die Hauptwege des Weltverkehrs (auch

f. d. Auslandsseminar). Nach Vereinbarung . .. ...... .

2

2

2

1

1


Dr. philo Heiss, Hanns, ordentl. Prof. (Wohnung: LenbaohstraSe 6,III.)

106. Französische Übungen (Do. 6-8) (auch f. d. Auslandsseminar) . 2

107. Grammatische Einführung in das Spanische. V. (auchf. d. Auslandsseminar) (Fr. 5-6) 1

108. Spanische Lektüre. V. (auch f. d. Auslandsseminar) (F.r. 6-8) 2

7

Wöohentl.

Stnndenzahl

Htmbach, Julius Wolfgang, Prof., Direktor der Elektromotorenwerke Heidenau.

(Wohnung: H eldenan, Erleh Harlanstr.2.)

109. Elektromaschinenbau I. V. (Di. 9-11).

110. Elektromaschinenbau UJ. V. (Fr. 9-11, Do. 9-1)

111. Elektrotechn. Konstruktionsübungen (Mo. 9-1, Mi. 2-6)

12

8

Dr. philo Helm, Georg, Geheimer Hofrat, ordentlicher Professor.

(W ohnung : Nürnberger StrnSe 9, E . ~ 28562 .)

112. Höhere Mathematik III. V. (Mi. 8-9, Fr. 8-10) 3

113. Seminaristische Übungen dazu für Mathematiker (Sb. 11-1 alle 2 Wochen) 1

(In Verbindung mit Prof. Dr. Naetsch.)

114. Theorie der Vektorfelder und des Potentials. V. (Di. 9-11, Do. 9-11) . 4

Hempel, Oswin, außerordentlo Prof. (Wohnu ng: Ueieheubaeh.traße 71,1l. ~ 22757 .)

115. Ornamentales u. figürl. Zeichnen. Ü. (Do. 8-10, Sb. 8-12) 6

116. Architekton. Skizzieren n. d. Natur. Ü. (Sb. 2-5) 3

117. Raumkunst. Ü. (Do., Fr. 2-5) . 6

118. Gartenarchitekton. Entwerfeb. Ü, (Fr. 3-5) 2

119. Aktzeichnen. Ü. (So. 8-10) . 2

Dr. phi!. Herrmann, Paul, etatmäß. Honorarprof. (Wobnung: Franklluotraae 21.)

120. IPompeji: Städte- u. Wohnhauskultur im Altertum. V. (Di. 6-8) . :!

Högg, Emil, ordentlo Prof. (Wohnung: Radebeul, ~larienstraBe 12 & . ~ R .. debeul 29H .)

121. Raumkunst Ü. (Do., Fr. 2-5) .

122. Architekton. Ausgestaltung v.Ingenieur- u. Industriebauten. Ü. (Mi. 10-1)

(Gemeinschaftlich mit Prof. Dr.-Ing. Richard Müller.)

123. Die Kunstformen d. lngenieur- u. Industriebauten 11. V. (Fr. 11-1)

i24. Friedhofs- u. Grabmalkunst H. V. (Do. 5-6)

125. Gartenkunst I. V. (Sb. 10-11) .

6

3

2

1

1

D'r.lng. Hugershofl', Reinhard, ordentl. Prof. an der ForsFakademie zu Tharandt.

(~ Tharalldt X r. 87.)

126 .. Photogrammetrie aus Luftfahrzeugen und ihre Anwendung auf Straßen- und Eisenbabnvorarbeiten.

V. (nach besonderer Vereinbarung) (auchf. d. Auslandsseminar ) 1

127. Routenaufuahmen mit übungen im Gelände. V. (auch für das Auslandsseminar).

Nach Vereinbarung 1

Hüttig, Valerius, Honorarprof. (WUrzburger Straße 67. ~ 11465,

BureAU Johann·Georgen·Allee lS. ~ 18236.)

128. Heizung u. Lüftung I. (Heizungsanlagen.) V. f. d. Hochb.-Abt. (Mo. 4-6) .

129. Bekämpfung d. Rauchplage. V. f. d. Städtebauseminar

130. Theorie d. Heizung u. Lüftung für Masch.·Ing. V. (Mi. 5-7) .

2

1

2

Hundhausen , Rudolf, ordentl. Prof. (Wohnung: Großmann.traSe 5. ~ 11420.)

131. Ausgewählte Kapitel aus der Maschinentechnologie. Seminarist. Ü. mit V. (für

Masch.-, Elektro-, Betriebs- und Fabrik-Ing.) (Mo. 3-6, Mi. 3-6, Fr 3-6) 9

132 MaBchinentechnoL Ü. f. Fortg;schr. (Mo., Mi., Fr. 3-7) 12


Dr. phil. Jacobi, Arnold, etatmäß. Honorarprof. (Wohnung: Hohe Strallel02 )

8

WOchentl.

Slunden·

zahl

133. Allgemeine Zoologie. V. (Fr. 4-6) . . . . . 2

134. Tierwelt des tropischen Amerika. V. (auch f. d. Auslandsseminar). Zeit nach

Vereinbarung .... 1

Dr. phi!. Kalkowsky, Ernst, Geh. Hofrat, ordentl. Prof. (Wohnung: Nürnberger traBe 4.8, ll.)

135. Mineralogie. V. (Di. bis Sb. 7 -8) 5

136. Mineralog. Ü. (Sb. 9-12) . . . 3

137. Geologie Sachsens. V. (Mi. 5-6) 1

Dr.- Ing. König, Walter, ordentl. Prof. (Wohnung: :Bayreulber Straße 31, E . ~ 25885.)

138. Chemie u. Technologie d. aromatischen Verbindungen 11. (Organische Farbstoffe.) V.

(Mo. 10-12, Di., Mi. 10-11) ..... . . .. 4

139. Praktikum f. Farbenchemie. Ü. in Gruppen (Mi., Do., Fr. 2-6). . 12

140. Praktikum f. Farbenchemie bzw. Färbereitechnik. Ü. halbtägig (Mo. bis Fr. 8-12).

141. Praktikum f. größere Arbeiten a. d. Gebiete der Farbenchemie bzw. Färbereitechnik.

Ü. ganztägig (Mo. bis Fr. 8-12, 2-6).

Krantz, Friedrich, Geh. Regierungsrat, Landesgewerbeinspektor, Dozent.

(Wohnnng: Kurfüratenatralle 11, I.)

(Liest nur im Wintersemester.)

Dr. phi!. Krause, Martin, Geheimer Rat, ordentl. Prof., derz. Rector Magnificus.

(Wohollllg: }' rledrlch-Wilhelm-Straße 82. ~ 12608.)

142. Höhere Mathematik 1. V. (Di. 8-10, Mi. 9-10, Fr. 8-10) [}

143. Übungen dazu (Sb. 8-10). . . . . . . . . . 2

144. Einleitung in die Theorie der Differentialgleichungen. V. (Mo. 8-9, Mi. 9-10,

Do. 8-9). . . . . . . . . . . . . . . . . 3

145. Mathematisches Seminar. Honorarfrei f. Stud. u. Zuh. (nach Vereinbarung). 1

146. Seminarist. Übungen f. Stud. d. Physik (nach Vereinbarung) . . . . 1

Kübler, Wilhelm, ordentl. Prof. (Beurlaubt.)

Kühn, Ernst, Baurat, Architekt, etatmäß. Honorarprof. (Wohnung: :Bergatr. 68. ~ 21693.)

147. Entw.landwirtschaftl. Bauten. V. m. gelegentl. Exkursionen (Di.11-12)

(Gehöftanlagen der Neuzeit.)

148. Entw. landwirtschaftl. Bauten. '0. (Fr. 2-7) .. "

1

5

Kutzbach, Karl, ordentl. Prof. (Wohnung: Liebigalr. 22, E. ~ 174.84.)

149. Maschinenelemente f.Masch.-, Betr.- u.Elektro-Ing. V. (Di. 7-9, Mi.l0-11, So. 9-11) 1>

150. Entwerfen von Maschinenelementen f. Masch.-, Betr.- u. Elektro-Ing. Ü. (Di. oder

Do. 2-7, Fr. 2-7) . . . . . . . . . . . . . . . . . " 10

Dr. phil. Leonhardi, W oldemar, ständig. wissenschaftl. Lehrer. (Wohnung: Robert-Kocb·Straße S, II.)

151. Russische Grammatik f.Anränger. V. (nach Vereinbarung) (auchf.d.Auslandsseminar) 2

152. 'Obung im Lesen, Schreiben u. Sprechen der russischen Sprache f. Anränger (nach

Vereinbarung) (auch f. d. Auslandsseminar) . . . ., .... 1

153. Übung f. Fortgeschrittene im Sprechen, Lesen u. Übersetzen der russischen Sprache

(Zeit nach Vereinbarung) (auch f. d. Auslandsseminar) .. . .... 1


9

Dipl.-lng. Lewicki, Ernst, ordentl. Prof (Wohnung: Würzburger Straße 51. ~ 16810.)

154. Dampferzeuger. V. (Fr. 9-11) . . . . . . . . • 2

155 Kreiselradmaschinen II (Dampfturbinen). V. (Di. 9-11, Mi., Do. 8-9). . 4

156. Entw. v. Kreiselradmaschinen u. Dampferzeugern f. Masch.- u. Betr.-Ing. Ü. (Di"

Fr. 2-5). . . . . . 6

157. Entw. v. Kreiselradmaschinen u. Dampferzeugern f. Elektro-Ing. Ü. (Fr. 2-6) 4

158. Skizzieren v. Maschinenteilen nach dem Gedächtnis. Seminaristische Übungen (Zeit

nach Vereinbarung) . . . . . . . . . . . . 1

lng. Löser, :Max Benno, Dozent. (WohnunR: LObauer Straße 8 pt. ~ 15075.)

159. Anwendung des Eisenbetons im Ingenieur-Hochbau 1. V. (Fr. 10-12) 2

WOchentI.

Stunden·

zahl.

Dr. phi!. Lottermoser, Alfred, außerordentl. Prof. (Wohnung: ZeUelche Str. 31, E. ~ 10574.)

160, Experimentalchemie der Kolloide. V. (Mi. oder Do. 11-12). .

1

Lucas, Georg, Geh. Hofrat, ordentl. Prof. (Wohnung: KlolZlche-Könlglwald, Melancbtho ... traß. 8.)

161. Erdbau. V. (zugleich f. d. Städtebauseminar) (Do. 3-5). . 2

162. Straßenbau. V. (zugleich f. d. Städtebauseminar) (Mo. 3-5) 2

163. Trassieren. V. (Di. 8-10, Fr. 10-11) .... 3

164. Eisenbahnbau H. V. (Do.10-12) . . . 2

165. Eisenbahnbau. Ü. (Mo. 8-10, Di.10-12, Fr. 8-10) 6

166. Städt. Straßen- u. Schnellbahnen. V. (zugleich f. d. Städtebauseminar) (Mo. 10-12) 2

Dr. phi!. Ludwig, Walter, ordentl. Prof. (Wohnung: !{altzer Straße 21.)

167. Darstellende Geometrie 1. V. (Di. 7-8, 3-4, Fr. 3 - 4) 3

168. Darstellende Geometrie 1. Ü. tDi., Fr. 4-6) 4

169. Darstellende Geometrie 11. (Fortsetzung von Darstellende Geometrie I des Zwischensemesters).

V. (Mi. 8-9, Fr. 7-8) . . . . 2

170. Darstellende Geometrie 11. . (Desgl.) tr. (f. Mecban. Abt. Mo. 2-6, f. d. übrigen

Abt. Di. 2-6) . . . . 4

171, Syntbetische Geometrie V. (Di. 8-9, Mi. 9-11) . 3

172. Desgl. Ü. (Fr. 4-6). (Honorarfrei f. diejenigen, die früher Darstellende Geometrie

II. Ü. belegt batten) . . . . . 2

173. Seminarist. Übungen u. höh, G,eometrie. Honorarfrei f. Stud. u. Zuh. (Zeit nach Vereinbarung).

. . 1

Dr. phil. Luther, Robert, ordentl. Prof. (Wolmuog : Nü~berger StMSe 59, I . ~ 23938.)

Beurlaubt. Vertreten durch Geh. Hofrat Prof. Pattenhausen.

Über photographische Übungen erfolgt besondere Bekanntmachung.

17-1.

175.

Dr. Edler von Mises, Richard, ordentl. Prof. (Wohnung: Llobigstr, n, I .)

Festigkeitslebre. V. f. Masch.-, Elektro- u. Betr.-Ing. (Di., Mi. 9-10, Fr. 10-11,

So.8-9) . . . . . .

Desgleichen. Übungen. Nach Verabredung. . . . .

4

2

MÖllering, Heinrich, Finanz- und Baurat' Honorarprof. (Wohnung: Kulm.traBe 4. ~ 25881.)

176. Telegraphie u. Telephonie. V. (Do. 7-8, Sb. 9-11). .. ". 3

2


10

Dr.-lng. E. h., Dr. phil. Mollier, Ricbard, Geh. Hofrat, ordentl. Prof., derz.

Prorektor. (Wohnung: Würzburger Stra8e 58. ~ 18116.)

177. Techn. Wärmelehre II. V. (Mo. bis Sb.8-9) . . . . . 6

178. Seminarist. Übungen zur techno Wärmelehre (Di.7-8) . . 1

179 Übungen i. Maschinenlaborat. IT, f. Betr.- u. Masch.-lng, in Gruppen (Mo. 11-1,

Fr. oder Sb.9-1). . . . . . . . 6

180. Übungen im Maschinenlaborat. I, f. Elektro-Ing., in Gruppen (Mi. 11-1, Sb. 9-1) 6

181. Übungen zur Kinematik. (Do.2-5) . . . .. .... .... 3

182. Selbständ. Arbeiten im Maschinenlaborat.; gemeinschaftlich mit Prof. Dr.·lng. Nägel.

Nach besonderer Anmeldung . . . . . . 24

WOoh.ntl

Stunden·'

zahl.

Müller, Ernst, Geh. Hofrat, ordentl. Prof., wissenschaftl. Leiter des Deutschen Forschungsinstitutes

für Textilindustrie. (Wohnung: Dabeimstra8e 9. ~ 22706.) :

183. Allgern. mechan. Technologie I. V. (Mo., Do., So. 7-8) . 3

184. Papierfabrikation. V. (Do.12-1, Fr. 11-1) . . . . 3

185 .. Praktikum f. d. Faserstoff technik. Ü. f. Fortgeschrittene (Mo. bis Fr. 2-6) . 20

186. Praktikum f. d. Faserstoff technik f. Betr.-Ing. Ü. f. Anfänger (Mo. 8-11, Mi. 8-12,

Do.7-12) . . . . . . . . . . 12

Dr. phil. Müller, Erich, ordentl. Prof. (Wohnung : Josefstraße 4. ~ 17555.)

187. Physikalische Chemie I. V. (Di., Mi., Do. 8 - 9) .. . ... 3

188. Praktikum f. Elektrochemie. Ü. in Gruppen (Mo. bis Fr.2-6). . . 12

189. Praktikum f. größere Arbeiten auf dem Gebiete der Elektrochemie und physikal.

Cbemie. Ü. (Mo. bis Fr. 8-12 u. 2-6) . . . . ganztägig

Dr.-Ing. Miiller, Richard, ordentl. Prof.

(Wohnung: Ober!Oßnltz. SophienltraSo 18. e Amt Radebeul 979.)

190. Baukonstruktion I (Steinbau) f. Architekten, Bau-, Betr.- u. Fabr.-Ing. V. (Mo. 12-1,

Mi. 3-5).. ......... 3

191. Baukonstruktion III f. Architekten (Arbeiten d. inneren Ausbaues usw.). V.

(Mo. 9-11) . .. .. ...... . .. 2

192. Baukonstruktion I f. Architekten. Ü. (Mo., Do. 3-7) . 8

193. Baukonstruktion UI f. Architekten (Zeichnen eines kleinen Gebäudes III selller

Konstruktion). Ü. (Mo. 3-5, Do. 4-6). . . 4

194. Baukonstruktion I f. Bauingenieure. Ü. (Mo. 3-7, Mi. 5-7) . 6

195. Baukonstruktion I f. Betriebsingenieure. Ü. (Mo. 3-4, Mi. 5-7, Do. 3-4) 4

196. Baukonstruktion I f. Fabrikingenieure. Ü. (Mo. 3 - 5, Mi. 4-6) 4

197. Baukonstruktion V. Seminar II, f. Architekten. Ü. (Do. 9-11) . 2

198. Architektonische Ausgestaltung von Ingenieur- u. Industriebauten. Ü. (Mi. 9-12) 3

(rn Gemeinschaft mit Prof. Högg.)

199. Techn. Zeichnen f. Vermessungsing. Ü. (Mo. 3-7) . . . . 4

Dr.- lng. Niigel, Adolph, ordentl. Prof. (Wohnung: EloenstuckatraSe 17. II ~ 19066.)

200. Kolbenmaschinen I. V. f. Masch.-, Elektro- u. Betriebs-Ing. (Mo., Do. 9-11). 4

201. Entwerfen von Kolbenmaschinen. Ü. f. Masch.- u. Betriebs-Ing. (Mo. 2-6, Mi. 3-5) 6

202. Entwerfen von Kolbenmaschinen. Ü. f. Elektro-Ing. (Mo. 2-6) 4

203. Dampfmaschinen II u. Regelung. V. f. Masch.-, Elektro- u. Betriebs-Ingenieure.

(Mi. 9-11) . • . . . . . . . . . . .. 2

203a. Selbständ. Arbeiten im Maschinenlaborat. ; gemeinschaftlich mit Geh. Hofrat Prof.

Dr.-Ing. Mollier. Nach besonderer Vereinbarung . . . . . . 24


11

Dr. phi!. Naetsch, Emil, etatmäB. Honorarprof. (Wohnung: Blase"itz, Tolkewitzer StrnSe 1, I.)

204. Höhere Mathematik IJ. V. (Mo. 8-9, Di.l0-11, Mi. 7-8, Do.8-9). 4

205. Höhere Mathematik 11. Ü. (Fr. 8-10) 2

206. Ausgewählte Kapitel aus der Flächentheorie. V. . 1

207. Seminaristische Übungen zur höheren Mathematik III (vierzehntägig) 1

(In Verbindung mit Geh. Hofrat Prof. Dr. Helm.)

(Mitwirkung an den seminaristischen Übungen zu der Vorlesung tiber höhere Mathematik I.)

Dr.-Ing. Neumaun, Kurt, außerordentl. Prof. (Wohnung: Reichenbach.tra8e 9, 11.)

208. Ausgewählte Abschnitte aus dertechnischen Wärmelehre. V. (Di, Fr. 8 -9) . 2

Pattellhausell, Bernhard, Geh. Hofrat, ordentI. Prof. (Wobnung: ReichenbachatraCe 53, 1I.)

209. Methode d. kleinsten Quadrate. V. (Mi. 9-10, Do. 7-8) 2

210. Seminarist. Übungen dazu (nach Vereinbarung) . 1

211. Höhere Geodäsie. V. (Di. 10-11, Fr. 11-12) 2

212. Seminarist. Übungen dazu (Do. 10-11) 1

213. Astronomisc!h - geograph. Ortsbestimmungen (f. Ingenieure u. Forschungsreisende )

(auch f. d. Auslandsseminar) V. (Fr. 8-10) 2

214. Seminaristische Übungen dazu (nach Vereinbarung) . 1

215. Vorübungen zu Planzeichnen f. Verm.-Ing. (Schriftzeichnen) (00.4-6) 2

216. Planzeichnen 1I f. Bau-lng. Ü. (Do. 4-6) 2

217. Planzeichnen II f. Verm.-Ing. Ü. (00.4-6, weitere 2 Stunden n. Vereinbarung) 4

218. Skizzieren geodät. Instrumente. Ü. (00. 9-11) 2

219. Tri:mgulierungsübungen (~10. 3-7) . 4

220. Geodät. Praktikum I. Ü. (Sb. 2-6) 4

221. Geodät. Praktikum H. Ü. (Sb. 8-12) 4

222. Geodät. Praktikum f. Architekten. Ü. (Mi. 2-6) 4

223. Größ. GeHindeaufnahmen. 2 Wochen nach Vereinbarung.

Poelzig, Hans, Stadtbaurat, Honorarprof. (Wohnung: Kaitzer Straße 9. ~ 19853.)

224 Stegreifentw. auf allen Gebieten d. Baukunst. Ü. m. V. (Mi. 8-11) 3

Dr.-Tng. Rauda, l!'ritz, Privatdozent. (Wohnung: Franklinstraße 18, 111.)

225. Technische und archäologische Grundlage für das Aufnehmen von Architekturen.

V. (nach Übereinkunft) . 1

226. Aufnehmen von Architekturen. U. (nach Überein~unft) 2

Dr. med. Renk, Friedrich, Geh. Rat, ordentl. Prof., Präsident d. Landes-Gesundheitsamts.

(Wohnung: Liebigltraße 26. ~ 18566.)

WOchenti

227. Gewerbehygiene. V. (Di., Fr. 6 -7) 2

228. Vorlesung über Nahrungsmittelchemie. II. Teil (Mo. 6-7) 1

229. Übungen im Untersuchen v. Nahrungs- u. Genußmitteln (Mo. bis Fr. 9-1, 3-6) ganztägig

230 Praktikum f. Nahrungsillittelchemiker. Ü. (Mo. bis Fr. 9-1) halbtiigig

231. Hygien. Praktikum. Ü. (nach Vereinbarung) . ganz- oder halbtägig

(Das Laboratorium ist tliglich von 9 -1 und 3 - 6 Uhr mit Ausnahme von Sonnabend geöffnet.)

Dr. phil. Reusehel, Karl, Honorarprof. (Wohnung: Stolpener Straße 4.)

232. Erklärung der Germania des Tacitus. V. (Fr. 4-5) 1

233. Deutsch· öfjterreichische Literaturgeschichte von den Anrangen bis lDS 19. Jahrhundert.

V. (Mo. 4-6) 2

234. Mittelhochdeutsche Übungen: Meier Helmbrecht. (Mo. 6-7) 1

2*

Stundenuhl.


Dr. phi!. Schäfer, Friedrich, außerordentl.Prof.

(Wohnung: Dresden·Strebleu, ResidenzstraBe 82, I.)

235. Kommunales Wohnungs- und Siedelungswesen. V. {zugleich für das Städtebau-

12

WOohentl.

Stunden·

zahl.

seminar) (Do., Fr. 6-7) . 2

Scherif, Achmed, stellv. Lektor f. türkische Sprache. (Wohnung~ Nürnberger Strafe 12, 1II r.)

236. Türkische Sprache. 1. Kursus. V. (Mo. 12-1) (auch f. d. Auslandsseminar) 1

237 Desgleichen. Ü. (Fr. 12-1) (auch f. d. Auslandsseminar) . 1

238. Desgleichen. H. Kursus. V. (Do. 12-1) (auch f. d. Auslandsseminar) 1

239. Desgleichen. Ü. (Di. 12-1) (auch f. d. Auslandsseminar) . 1

Dr. phil. Schmitz, Eugen, außerordentl. Prof. (Wohnung; HÜbnerstraBe 17, III. ~ 187H.)

240. Besprechung ausgewählter Probleme der Musikästhetik. V. (Di., Fr. 4-5) . 2

Schneegans, Alphons, Architekt, ordentl. Prof. (Wohnung: IlasteiBtraBe!4.. ~ 80798.)

241. Entw. v. Hochbauten. Ü. (Mo., Di. 8-1, Di 3 - 5) . 12

242. Kleinwohnungsbau. V. (zugleich f. d. Städtebauseminar) (Fr. 9-11) . 2

243. Das Wohnhaus in Stadt und Land. V. (Städtebauseminar) (Di. 6-7) . 1

Dr. phil. Scholl, Roland, ordentl. Prof. (Wohnung; Anton-Graff-StraBe 1, IlI.)

244. Chemie der Benzolderivate V. (Mi., Do. 9-10) . 3

245. Organ.-chem. Praktikum. Ü. (Mo. bis Fr. 8 -12, 2-6) ganztägig

(Das Laboratorium ist täglich von 8-12 und 2-6 lJhr mit Ausnahme von Sonnabend geöffnet.)

Dr. phil. Schwede, Rudolf, außerordentl. Prof. (Wohnung ; GutzkowatraOo 28, m.)

246. Ausgewählte Kapitel a. d. botan. Rohstofflehre (Nahrungsmittel, Faserstoffe). V.

(Do. 12-1) . . 1

247. Mikroskopische Übungen hierzu. Ü. (Zeit nach Vereinbarung) . 2

248. Mikroskopisches Praktikum in Pflanzenanatomie f. Anfänger. Ü. (nach Vereinbarung) 2

Dr.·lng. Steinkopf, Wilhelm, auBerordentl. Prof., (Wohnung; Werd.rstraS. 15,I.)

249. Organ.-techn. Chemie 1. V. (Mo, Di.9-10) . 2

Dr. phi!. Toep ler, Maximilian, auBerordentl. Prof. (W ohnung: Rciohonbach.tr. 31, IlI)

250. Theoret. Physik. J. Mechanik. V. (Di., Mi., Fr. 12-1) 3

251. Optik. (Fortsetzung.) V. (Zeit nach Vereinbarung) . 2

Dr. phil. Walzel, Oskar, Geh. Hofrat, ordentl. Prof. (Wohnung: Ze.chaustraße 6. I1. ~ 1110'->

252. Die deutsche Sprache. V. (Mo., Di. 6-7) 2

253. Dichtung der Gegenwart a) V. (Fr. 6-7) 1

b) Ü. (in Gruppen) (Fr. 7-8) 1

254. Grundbegriffe der Literaturwissenschaft. V. (Mo. 7-8) 1

255. Deutsches Seminar. Ü. (honorarfrei f. Stud. u. Zuh.) (Di. 7-8).

Dipl.-Ing.Wawrziniok, Otto,etatmäß.außerordentl.Prof. (Wohnung: Reichsstr.l0,I1. ~ 18792.)

256. Bau und Betrieb der Kraftwagen mit Verbrennungskraftmaschine. V. für Anfänger

(Zeit nach Vereinbarung) . 2

257. Untersuchung von Baumaterialien. H. Ü. (Di. 9-12) . 3

258. Untersuchung von Kraftwagen, Kraftwagenmotoren und.Getrieben. Ü. für Anfänger

(Zeit nach Vereinbarung) . 2

259. N. N. Grundzüge der Buchhaltung und Bilanzkunde. V. (Do. 5-6) 1 Std.

Ü.~~5-0 1


~~==========================:=~~~~~==========================~


Stu'ndenpläne der Abteilungen.

Fiir die Gebiiude, in denen die Vorlesungen und Übungen stattfillden, sind

folgende Abkürzungen gebraucht worden:

A. H. = Altes Hauptgebäude, Bismarckpl. 18,

A. L. = Anorganiscb -cbemisches Laboratorium, Bismarckpl. 18,

Bot. I. = Botanisches Institut, Bismarckpl. 18,

E. I. = Elektrotechniscbes Institut, Helmholtzstr. 9,

E. eh. L. = Laboratorium f. Elektrocbemie u. physikalische Cbemie, Bismarckpl. 18,

F. L. = Laboratorium f. Farbenchemie u. Färbereitecbnik, Bismarckpl. 18,

G. I. = Geodätisches Institut, George Bährstr. 1,

H. G. = Hörsaalgebäude der Mechanischen Abteilung, Helmholtzstr. ö,

Hyg. I. = Hygienisches Institut, Bismarckpl. 18,

I. G. = Gebäude der Ingenieur-Abteilung, George Bährstr. 1,

M. L. = Maschinenlaboratorium, George Bährstr. 3,

Min. I. = Mineralogiscbes Institut, Bismarckpl. 18,

V.u,M.A. = Versucbs- u. Materialprüfungsamt, Helmholtzstr. 7,

M. l. A. = Mascbinenlebrausstelluug, Helmholtzstr. 6,

O. L. = Organiscb-chemisches Laboratorium, Bismarckpl. 18,

Phot. I. = Pbotographisches Institut, George Bährstr. 1,

Ph.1. = Pbysikalisches Institut, Bismarckpl. 18,

I. f. K. = Institut für Kraftfabrwese\J, Helmboltzstr. 7,

G. S. = Geographiscbes Seminar, Bismarckpl. 18.

- I

~~~=======================~~~========================~

4


14

Wochentage.

Montag.

Die Vorlelungen .ind mit antlqua-LeUern

" 'Übungen "" hur.t.., _ " } gedruckt.

,

Hochbau-

Im::ier.1 7- 8. )fön. ! 8- 9. lIöra. \ 9- 10. Hör •• \ - 10- 11. J(örl.1 11- 12. J(örs.

1. I I , - I} F. }'oerster, Chemi~ I

;: 1 _______--,-__________ ---=___ 1 A.L.2o _ I _-___.::..

- - R. Müller, llaukonstruktionen III A. H. 7&1)1 .:.----

6.

I

DiilCer, Entwerfen von Hochbauten . .

- . --I Schneegans, Entwe·rfen von Hochbataen

-----------t~I~. _tL;.Ln~d~wrii~g~,lD),a~r:5t.te~ll~e:n~d:e+ I ~K~r:a:n:S:e,~H~b~'h:e:re~M;a:~t~h~e=m~a~t~l'k~I------~~~~~'I ----____________ ~I ----------------J\

1

Dienstag.

Geometrie I A. H. 77 . . A. H. •• } F. Foerster, Chemie -

2. I ------=---..:.:..-.:...-=-'---------·------~---" A. L. 26 ';-----

a. _ \}M. Foerster, Statik der HOchbaukonstruk-.------.-----lI}KÜhO, Entwerfe~

tionen 1. . . . . . . . '. . I. G. l1S I - 1 landwirtschaftlich.

5. I f . Bauten . A. H. 77

Dülfer, Entwerfen VOt~ Hochbauten . .

_ __ ___ SChneegans, EntweTfen von Hochbauten

7. - - Gehrig, Volkswirt---

schaftlichetJbungen

-;-+___-+ I ___-----;-__ I A.H·S2

1 1. - ! - , Krause, Höhere Matbe-I f - 1

. I matik 1 . . A. H. 7? F. Foerster, Chemie I

- 2:- I Ludwig, Darstellende - ' A. L.26 -1- -

I

Geometrie )1 A. H. 77 I -

I Mittwoch. - 3.- - I - \ - 1-- - I Gurlitt-;-ll'ormenlehre

o. I . 1 Di e~tel, Architek.tonische Perspektive . A. H. G7/ GS

I

M. Foerster, Statik der IIochbaukonstruk- I

I I

tionen II (Eisenbetonbau)

I. G.11S

I

Bommt,g.1 :

7.

1.

I __--r-

I

I -'--' I'HliO:


16

I Wochentage.

Montag.

Dienstag.

Die Vorle.ungen lind mit antiqua· Lettern I

,,"Obungen " " hl.r.'" _ ,. gedruckt.

_1'1_

Bau­

Für Studierende, die das

se-

1 mester. I 7-8.

Hör •. ! 8-9. Bö ... I 9-10. Börl.1 10-11. Bö ... I 11-12. Böl •.

.J ....

F. Foerster,

Naetsch, HÖhere Ma· -} -- - -

________--,-_t_he.:..:m::::..:...

at..::.i=k..::. I..::.I..::..--.:..:.A ..::.H::. . ..:.7..:...7 Grübler, Technische Mechanik II .

-3:- - - I -

I

I 7.

I 9.

1.

I

I

M. Foerster, Ingenieurhochbauten . I. G.117 1 Engels, 'Vasserbau 11

, Lucas, Städt. Straßen- u. 1:>chnellbahnen I. G. 68 \ Lucl1s, Eisenbahnbau

Chemie Görges, Elektrotech-I

A.L.25 nik.. . E.I. !

A. H. 71 1} Hallwachs, Physik 11

A.H. U

I -

Ludwlg, ~arstellende I Krause, Höhere Mathematik I A. H. 77 I'. Foerster, Chemie ! -

Geometne I A. H. 77 1 A. L. 25

I

I. G. 81

. I. G. ()!)

- I - - Nactscb, Höhere M:a. , } -,

- S-. ---------+:--------------- thematik II . A.H.77 Hallwachs, Physik< II

I • A.H.13

I} Gehler, Festigkeitslehre v. u. M. A. - -= --

-7.- - Lucas, Trassieren I. o. 6S·Eniels, Wasserbau 11 I.G.81

-1-------,--1-------- 11 - .

_____.-t-: 9 _.

Lucas, Eisenbahnbau Gehrig, . . - Volkswirt· • . i. G. 69

scha(tl. Übungen A. H. 82

1. - ! - l!':K:::r-a-U-s-e-,-=IIö':'h-er-e--:M-=n,.--:I-:F=-.- ..'-o-e-rs-t-e-r,--C-h-em-ie...!..

thematik I . A. H. 77 A. L. 2;) nik. . . . . E.I.

~ Naetsch~ Höhere Ma'-I Ludwlg, Darstellende , - I

I

1 G'::':::'ör:::g:!..c:::s:..:,::::":E:::l:!!ek~t:'::'r::ot:':'e::':c~h::".!

---a:- thematl~[. A. H. 77 , H::~:~~ee:: ~:ih:~ j} P:~~~!h~~:e~lein~:~ 1 ____ ._ __ _ ,. } Hllllwachs, Physik n I

Mittwoch. I-=-----.,=-c matik HI. A. H. 80 Quadrate. I. G. 15:1 1 - A. H. 13 1

~ Beyer, Statik der Bau. / M. Foerster, Theorie des Eisenbetonbaues 1'- -

konstruktion II I. G.118 I. G. 118 . I

7.

Engels, Wasserb


18

Die Vorleaungen lind mit antlqna-Lettern.l d kt

" "Übungen "" ht""lIlv _ " ge ruc . Vermessungs-

I Wochentage.

I Se- I me ster. 7-8. HÖrs. ' 8-9. Höra. ' 9-10. Hörs.1 10-11. lIöra.! 11-12. Hör •.

Montag.

Dienstag.

Mittwoch.

1.

2.

3.

I

Naetsch, Höhere I

Mathematik II A. H. 7 ';

---+-1 - --

-- I ---------~--

5.

1.

2.

3.

5.

1

1

I

-I

1I F. Foerster, Chemie : - :

A. L. 2ö 'I '

1

_ Ballwachs,PhysikII I

I -- I A. H.13

--'-; ~ -----1

Ludwig, Darstellende I' Krause, Höhere Mathematik I . . A.H. 7i I} F. Foerster Chemie I Böh.mer, S ph~trische 1

~G:....e~o:_m...:e...:tn_·..:...e_l_._A_._H._7_7..!__ ________________ ~ , A. L. 2;) ~rig o nometrie A~ 7~

- I - 1 Naetsch, Höhere 1I

1

Mathematik II A. H. 7i Hallwachs, Physik Il

- 1 -- I -- I A.H.13

1

-~------~f-- ,

- ---- , Lucas, Trassieren. -- I. o. 68 1 Patten~a.usen, Höhere l' -=- -- 1

I ~ __ - 1

- 1

, GeodaSle . I. o. 1640

K~~tim~~itefeA. H. 77'1 F. Foerster, Chem~~ _1__ - I

2. Naetsch, Höhere , Ludllig, Darstellende 'I ,. A.L. .. o) 1 1

Mathematik Il A. H. 7i I Geometrie 1I A. H. 77 1 Pahttednhdauskeln,. Me-

Hallwachs, Physik 1I

-- , t 0 e er emsten -, - A H 13

3. - Helm, Höhere Mathe· Quadrate I. G. 10


I

20

Wochentage.

Montag

Die Vorlcluugou .Ind mit antiqna-Lettern 1

n "Ohuugen n n hu.rll'r _ " f gedruckt. Masc inen

I I !tester.

se-

I 1.

~.

.,

".

;).

I

7-8. lIörs.

8-9. nör •.

9-10. I

nÖ"·1 10-11. nör,. 1 11-12, lIörs. 1

l R lUiiller, Allgem.

mechanische Technologie

I . H. o. 72

_ _ __

I

- I F. }'oerster, Chemie Görges, Elektrotech-I

~-;-____ _ _ __ --.!.._ A. L. 25 nik I. . E.I.

Naetsdl! Höhere :\[a-I} i- -

thematrk I I . A. H. 77 I .Griibler, Technisehe Mechanik II . A. H. n } I1alhvachs, Physik ~~ I

I, _ A. H.l.,

lllollil,r; 'l'ecllllisclie I Niigel, Kolbe;maschillen i

H. G. 4:) Wlmrziniok Hau und

Wärmelehre H. G. 36

'

-r _ - - ---- - --- - \vagen.

__________-t-;__ ~:;~:_~::::~~~~::~~~~--~~~~~~--------~~=_~--------------~It.~t~OI~·i~lI~l1~t~I~I~~~~~

I - I - - I .:![ollier, tJbullgen im

I

I Dienstag.

I

I I

,

1. Lullwig, Darstellende I Krause, Höhere Mathematik I. . A. H. 77 I'. }'oerster, Chemie -

Geometrie 1 A. H. 7i I A. L. 2:)

2.

3.

o.

7.

1.

2

I Mittwoch. 3.

} Kutzbach, Mascbinenelemente.

. H. G. i2 v. lses, Festlgkel~s; thematik II . A. H. 7 -; Il[alhmehs, Physik II

lehre .. . H.G. i:' _ J A.H.13

}

M. .. ~nets("h, .HÖhere 1I1a.-!1

lllollier, l'echm:sche -MoIlier, TecLnische Wawrzilliok, Untenmchung von Baumaler;ulien v. u. M. A.

Wärmelehre H. G. 36 Wiirmelehre H. 0.31;

Nuetsch, llöhere lIJathematik

Ir . A. H. 77

mechanische 'l'ech-

2. nologie I H. G. 72

o.

1. I \ l~. Miiller, Allgern

j

1- I

I Donnerstag.

I NCiiJlluJlll,Ausgew ,\ b­

Rcbnitte a. d. techno

I Wärmelehre H.G.4;)

Lenricki, }{reiselradmaschinen 11 .- . H. o. 45 --

1. V. lleubach, Elektromascbinenbau I . E. 1. \

Kranse, llöhere :\Ia- Jo'. Foerster, Chemie Görges, Elektrotechtbematik

I . A. H. 77 A. L. 2:> I.ik I. • E. I.

J.lHhvig, Darstellende I - I

Geometrie 1I A. H~ 7i l v.lllises, Festigkeih- }KutzbaCh, MaSChi-} lIalhmchs, Physik II

Jle1I1l! Höhere Mathe J lehre . . A. H. 80 I nenelemente A. H. 80 13

mabk 111 . A. H. :-0 . A. H.

~lollier, Technische 1--- -- -_. --' Wawrzilliok-- nter-

Wlirmclehre . H. G. 36 .} Niigel, Dampfmaschinen II und Recreluno- 1 wagen. .'

Lewicki, Kl.·eisclrad- H. o. 4~ -

maschinen II H.G.4:)

- l - I F. Foerster,

N uetscb, Höhere .\Iathemati~[

. A.H 77 f Griiblel', Tecbnische Mechanik II

-

Chemie

A. L. 2:)

IInllwachs, l'h} sik II

. A. H. 'i7

3. I

} A.H. 13 1

----------

ö. Mollirr, Technische I ~ägel, Kolbenmaschinen I

• H. o. J:) ß uble, lIebe: u. Trans-

I \Värmel 'bre H. G. :l6

1 7. Möllerillg, Telegraphie, Lenicki, Kreiselrad- -

!1 __

. ___ _____ t-1I-t~11~n~ct~1~.e~IC~1~)b~o~n~i~e~E~.~I.~I ~m~a~sc~h~i~n~en~I!I~H:.:G~.~47;;--~~~--------~~~_=--------~------------------------

Freitag.

• Sonnabend.

I

1. I Krause, lIöhere Mathematik I A. H. 7i I F. Foerster, Chemie Görges; Elektrotech-

A. L. ~;) nik I . E. I.

~. Llldwig, Darstellende Naetsch, llö!l'1·e lJlatllematlk i1 - .- . A.H.!J~ I

Geometrie II A. H. 7'i I

} v. Mises, Festil!keits- llalhvncbs, Physik II

3.

_ - - Helm, Höhere Mathematik Ilf - ~ . A. H. 80 lehre... A. H. 80 } A.H.13

Ö.

- Mollier, Technische Lewicki, Dampferzeuger . H. 0.45

Wli.rmelehre H. G. 36

7.

I

,Ncumnllll,Ausgew.Ab- Mollier, tJbungen im llLaschinenlaboratorium 11

schnitte a. d. techno

Wiirmelehre H.G.45

1. } E. Miille~, Allgern. Krause, Böhere j}Iathematik 1. . . A. H. 77 }'. }'oerster

Chemie

mechamsche 'l'ecb- I ' A. L. 2& I} ßnhl~, Allgem. Mascbmenlt>hre

H.G. 72

1

~3,..-._ 1 _____- lehre . . H. G. 72 Kutzbach, Maschmenelemente H. 0. 72 -. ---

2. nologie I . H. O. 72 1} v. ".. rulses, F estigkeits- I } .

&. - Illlollie l. , Technische -\ - I -

___ -"--____ ..L_':..:.N"~iirmelebre H. G. 36 I

7. - I - M~llie~, tJbungen im . .lI1aschinenlaboratorium 11 .

Illlollermg, Telegraphle u. Telephonie . . E. I.

Hiittig, Theorie d.er Heizung und Lüftung. V. 2 St. Mi. 6-7. A. H. 76 b.

Zeiten nach Lewieki, Skizzieren von Maschinenteilen nach dem Gedächtnis. 1 St. H. G. 46.

T.

einbarung :

llises, li'estigkeitslehre. Übungen. 2 St. H. G. 72.

Ver· Mollier und Nägel, Selbständige Arbeiten im Maschinenlaboratorium. 24 St. Nach besonderer Anmeldung.

I _________ L-~ ________________________________________________________________________ ~~ __

ingenieure.

s. S. U).

12-1. 2-3. 3-4. lIörs. I 4-5. mirs.

5--6. 6-7.

Jlörs. I l1örs.

lIörs. I

llör~.

Ma­

I schinenlehre H.G. 72

\

Buhle, All~elU.

BetrIeb

Hörges,

nik TI

der Kraft-

. I. f. K.

1 BullIe, Allgern. ~la­

I scbinenlehre H. G. 72

suchung VOll

Ludwig, ]JarstellCiuJ.e Geometrie·] .

~ dhiiUSell, ~lI aschinel!teclmologie

Hundhallsen , ')Iaschinentechnologie

. A.H.87

21

--------- -- . M.L.A. GChrig, N,ttionalökonomie

A. H. 81

-------~

H. G. fit

Lmll)ig, Darstellende J,lHl"ig, Darstellemle Geometrie 1. A. H. bi

Geometrie I A. H. i i '

.l!:lektr~te~~I~ 1 Klltzl>uch, El1tll'Crfen t·on lIIaschinenelemcutcn . .

. H. G. ;:'S;)!)

I Lcnicki, Entlcerfen von ]{reiselradma.~chinen .

. H. G. 1)40 Gehrig-;Geld-u ..l:lanl,­

wesen. . . A. H. SI

1

J Görges, Elektrotecll1lisc71cs Praktikum für ..1 I1fiillger 1

1 - -

• . H. G. 8~

Buhle, Entzcertim 'V011 Hebe- wld Trans]Jortmaschincn

GCllrig, :-htioUl11-

ökollomil' A. H. Si

Kraft­

. I. f.K.

Görges

nik n'.

Elektrotech-

. . . E. I.

-}

KlItzbach, Enl/certen

- -----:

'1:on .Maschmellclemellten

- .

. .

_ _ -- Görgcs, Elektrotechnisches Praktikum (,.ir Anfeil1fJrT

H.0.82 \

I ~jigel, EIltlce1len von Kolbenmaschinen H. G. M I Gehl"ig, Geld- u. Bankwesen.

. . A. H. 81

portmaschinen- H. G. SO "MOilier, (bungen zur Kinematik

• H. G. 2S

\

Bullle, Allgern. iHn,­

schinenlehre H. 0. 72

- .... M.L. I

Ludwig, Darstellende Ludwig, DUTsteliellde Geometrie I.

I Geometrie I . A.H.

---- ----

n

I) Autzbacb, EIII/rafen von' "1[:sChil!elle7emellte~ _. __

I

I ILnndbuusen, Jl[aschinentechnologie

I

111. L. \ Lewicki, EIltwerfen 1:on Kreiselradmaschinen .

H. G. 1)40

\ GriibICl', Teclm

J Jleclza 11 ik A. H. i i

1

M. L. A. GChrig, Xational­

I ökonomie A. H. bL

• E. I.

. A. H. 1:17

. M. L. A.

. H. 0.:)8 ;m

E~clle, Gewerbl

Hechts~chuh A. H.Si

H.G. &8/;)1)

Escbe, GewerbL

Hechtsschutz A. H.'31

I


:.

22

Wochentage.

Montag.

Dienstag.

Mittwoch.

t

Die Vorle,uDgeu sind mIt antiqUa-Lettern)

11 übungen u,' '''''-111". 11

d

ruc

k

t. ge Elektro

I m~~ier. 1 7 8. Hörs.1 8- 9. lIörs.1 9- 10. lIörs. 1 10- 11. lIörA.1 11- 12. lIöra. 1

• .ol.L\ r, gemelDe 'r t h '1 I I

mechan. Techno- A. l. ~i) ec m;: . . E. I.

::I. f logie 1 . H. G. 72 1 Nactsch,lIöhereMathe-l} I}'

3.

1. 11 E ... ··ille All' - I - I F. Foerster, Chemie Görges, Elektro-

---7.-

_ matik ll_ . _ A. H. 77 Griibler, Technische Mechanik 1I . A. H. 77 / Hallwachs,p~:~~kl~I

- , Mollier, Technische , Nägel, Kolbenmaschinen 1 . H. G. 45 Wawrziniok, Bau und

WlLrmelebre H. G. 36

---------7----- -----~~~~~~--~~~~~~~~----~~--~---------------

, - I 1. V. Heubach, Elektrotechnische Konstruktionsübungen

-------

1. Ludwig, Darstellende I Krause, Höhere Mathematik I .

Geometrie 1 . A. H. 77

~} ____ Kutzbach, Maschinenelemente

a.

o. =-==----=

Jlollier, l'echnische I Mollier, 'l'echnische -1. V. lleubach, Elektromaschinenbau 1 . E. I. Barkltausen', Elektro-

Wärmelehre H. O. 36 Wärmelehre H. G. 36

---7.-

I 1.

A. H. 77 F. Foerster, Chemie

1 A.l.25

--- } 1 Naetsch,I:lÖhereMathe- l } ---

H. o. 72 1 v. Mises, Festigkeits- matik Il . A. H. 77 IJallwachs,Physik Il

lehre • . H. G. 72 1 _ • A. H. 13

Neumann,Ausgewähltel Lewickl, KreIselradmaschinen 1I

Abschnitte a.d.techn.

Wiirmelehre H. G.45

I

H.0~5 1

- I Krause, Höhere Matbe- F. Foerster, Chemie Görges, Elektromatik

I . A. H. 77 A.L.25 technik I . . E.I.

1

2. Naetscb,HöhereMathe-, Ludwig, Darstellende ' ) 1 1

matik 11 . A. H. 77 Geometrie n A. H. 77 v. Mises, Festigkeits- \ Kutzbach,Maschinen- Uallwachs,Physik Il

a. - , Helm, Höhere Matbe- / lebre. . A. H. 80 elemente. A. H. 80 A. H. 13

matik III . A. H. 0

"&-:- - - - - - - I MOllTei, 'tecbnische I Mollier, Übungen im

Wärmelehre H. G. 361

Wawrziniok, Unter-

I maschinen II H. G. 45 I

1. \ E.Miiller,Allgemeine I -- I - / F. Foerster, Chemie - I

mechan. Techno- ' A. l. 25

2. J logie I. . H. O. 72 1 NaetS~b,HöhereMathe - , } }

--7-.- ------~ ---------'"'1

Lr-ew-'ic' k"i, Kreiselrad- !I Görges, Starkstromanlagen E. I. - I

--

matlk![ . A. H. 77 Griibler, Technische 1I1echanik 1I H ~7 Hallwachs,Physik II

A. ., A. H. 13

D onners ag. 3. - - I

--r - 1 MOllier, Technische 1 Nägel~Kölbenmaschinen I H. G.4';;';;-;B~[""

thl '-;--e-,--;-H- ebe- und

I Wärmelehre H. G. 36

- 7. Möllerfng,'l'Clegraphie/ Lewicki, Kreiselrad- ' 1. V. lIeubach, Elektrotechnische J\~onstl'Uktion übungen

__________-7____ +-_u_n_d __ 1_'e_l_ep~h_o_n_i_e __ E_._I.~-m--a-sc-h_

- i_n_e_n_I_I __ H_.G_._4_5 ______________________________________ ~-----------------

1

1. - I Krause, Höhere Mathematik 1 A. H. 77 }'. }'oerster, Chemie I Görges, Elektro-

A. l. 2;; technik I . . E. I.

I

- 2. ~L,..-u-;d;-\-; \· i;-g-, -DarstelJende Naetsch, Ilöhere ~J1[athelllatik 11 A. H. !)2 1 } .--. . }_ .

Geometrie 11 A. H. 77 1 v Mlses, FestlgkeIts- I Hallwachs,Physll;!J

I

Freitag. a. ~ 1 Helm; Höhere Mathematik 1II A. H. 80 I lehre.. A. H. 80 A. H. la

:>. - - lUoUfer, Technische -\ Görges, Theorie des Wechselstromes E.I. -- -

Wärmelehre H. G. 36

I

- 7-:- - 1 Neumßnn,Au sgewähfte!f.V~lleubach, Elektromaschinenbau III E. I. I'-,B""-ar-;k""h;-a- '-ls-c-n-,--ToT;-eTle--

I

Ahscbnitte a.d.tecbn'

,/

__________-T__ ~~----------------.--'~-a=· r=m=e=l~eh=r=e~H-.~G~.4=5~-----------------.-----------------71 l

~---------------

1. } E.lUfiller, Allgemeine Krause, Höhere Mathematik I . . A. H. 7'i I F. Foerster, Chemie I}B I

mecban. Techno- I A l "5 uhle, A 1gem. Ma- I

/

logie I. . H. G. 72 "'}:---M--' ---F---t-'-k--'t--'

I }:-----------.......!.---------. -·-----:1 schinenlehre H.0.72 1

- 32-, ' - v. _ lses, es 19 el s.; Kutzbach, MaschinenelemenLe H. G. 72

Sonnabend.

- lehre . . H. G. 7..J - _I

'

- 5-:- - , Mollier, Technische I Mollier, tJbungen im Maschinenlaboratorit'lIl I

I I

Wärmelehre H. G. 36

1 1 _~U7~~~7--7-. -7--------------------__ ~~~--~~~==I ~M-o~·I-le-r-i~u~g-._T_e_Ie~g~r_a~p_hl_·e __ u_. _T=e _le~p-h-o-nl-·e-. ____ E._I_·' ___-_____________-_ I

Zeiten nach Lewicki, Skizzieren von M3:~chinenteilen nach dem Gedächtnis. 1 St. H. G. 45 [

Ver- v. Mit!es, Festigkeitsllhre. Ubungen. 2 St. H. G. 72.

einbarllug: Mollier und NiigeJ, Selbständige Arbeiten im Mascbinenlaboratorium. 24 St. Nach besonderer Anmeldung.

-

• • ~~m

Ingenieure. ~

__ ~12~1.~Jlö~'n.IL-~2~3~'~Hö~n.~1 ~3~4~'~Ho~-rs'rl __ 4~5.~Jl= ör~·t\ __ 5~6'_Jl_ön·t\--6~1 1

Buhle, Maschinen- 1 ________ I ___ ..---- \

A. H. 87 1

)

lehre . . H. G. 72 -\ Ludwlg, Dal'stellende Geometrte 11. . .

------'1-----11

~~~~~~=~------~~---~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~- •. LA. \ ~~rl~~~@~

~ . b d K ft \ I Hundhausen, Maschinentechnologie o"konomle A. H. 81

Betrle er ra wagen ~=------~--------------------------------------~~t54i-------=:-. -----

I. f. K. ~ h' H. O. 54 \

E.I. ' N~Entu;erfen VOll Kolbenmasc men

---------------, ' Ludwig Darstellende \ Lud,vlg, Darstellende Geometrie 1 A.H. 87 1

- - , Geom~trie I A. H. 77

Görges, Elektro- \ } Kutzbach Entwerfen von Maschinenelementen . . .

techruk II. . E.I. Görges, Ezektrotechnisches Praktikum f~'ir Anfänger 1 _

technische Meßkunde I Buhle, Entwerfen von Hebe- und Transport1llaschinen

E. I. } Barkhausen, Praktikum für S cll!~achstr~1IItec~~ik .

Görges, ßlektrotechnisches Prakttkum fur Geubtere

E.I. \

23

. H. G· 58/59

- • . • • • H. Q. 82

Gehrig, National-

E. I. ökonomie A. H. 81

\

~----------------JI,~------------------------------------~----------------J--w~e:Be~n~. ~. __.~A'~H~.~8~111~----~=------

1\ 1 Buhle, Allgemeine ) H. G. 82 L... ____________ II

Masc h· lDen 1 e h re Buhle , Technisches Zeichnen • \ 1 GriiblerLTech-.

H. G. 12 _____ -:----------------'---------=-------1 nische Mechamk

_ - _ 1 - \ A. H. 77

. . E.I. \

" Gebrig., Geld-u.Bank-

Ih.::=-:i1.-;;-;:;;-;;::-y;;:;;J,;;:;;;;;;t;~~~~-:--:-~-------:.:-. :- L.-:A:- . '\ Gehrig, National-

\ - \_____-_____

- I 1 Hundbausen, Maschinentechnologie . ök . A H 81

1iaschlnenlabor. I Mo L. - onOIDle .,

suchun.7 v. Kraftwagen

'" I. f. K. \ \ Gehrig, Geld-u. Bank- \

- wesen • . A. H. 81

r

Görges, Elektro- \ l Kutzbuch Entwerfen von l1!aschinenelementtn . . .

techmk 11 .___. _ E. I. f Görges, ~lektl'otechnisches l'ralctiktWI 1 für Anfänger

! ~~---,~T7~---~I.-v--.-u-e-[-lb~a-c-h=,--ß-~-ek~.t~r-~t-e_ch_,_tt~S~d-!e~K~O-'-1s~tl;.!~tk~-t=w=n:l~übU-n-g-e-n

_____________

·~I _·_·~·~·~~·--·~·~E~.-I·~I--~~-~~

I

E.I. \

H.G.58/&9

---

'l'ransportmaschinen

H.G.80 \

\

1 ___-~1~----~~~-~~

E. I. \ Escbe, Gewerblich.

E.I' I Görges,

Elektrotechnisches Pt'aktikum für Geübtere

RechtsschutzA.H. 81

I Ludwig, Darstellende \ Ludwig, Darstellende Geometrie 1 A.H. 81 \

Buhle, Allgemeine -

Geometrie I A. K. 17 _ __ _

1 Maschinenlehre -

H. G. 58/59

1_1____ _ H. ~ l} Kutzbach, E"twerfen von lIfaSChinenele~

- } Barkhausen, Praktikum fiir Schwachstromtechnik

graphie u. Telepbonie },ewicki, Entwel'fen von Kreiselradmaschinen .

E. I.

Esche, Gewerblich.

\ Rechtsschutz A.H·81

1 - -- \ \ I \

\ - i ___-___ I~ __-____---=----I\-----=-:__--\---=----

\-------•. --L. j- - = - -,_ = _\ - - --- _

=1,-__ ---~ =-

-- _1'1--

_l~-·~~_~.--------=--~--L

' ----~~--~---~' ------- --=--------~----~----~--------------


24

Die VorlolUDgen lind mit antlqua .. LeUeru I

11 'Obungen "n lu#-rsl"... " gedruckt. Betriebs

______________

I

Dienstag.

Mittwoch.

Donnerstag.

. I

I

u_r_'·~I ________________ u_r_._.

E. MiiUer, Allgern. -- -}'. Foel'ster, Chemie GÖl'grs, Elektrotech-

A. L. :!;) ni k . . . . . E. I.

--3~ - __ thematik~I . A. H. 77 Griibler, Technische Mechanik II A, H. 77 lliallwachs, Phy~ik 1I

5.

7.

-

-

A.H.la

'Mollier, TechnischelNiigel, Kolbenmaschinen C . H.G.4;) WlllYrzilliok-- , Ba"iiUlld

Wärmelehre H. G. 36

E. Miiller, l:raktikum fit)· Faserstoff technik für Anfänger • H. G, 86 MOlliu, (JuullgeJl im

rillln 11 .

_W_O_~_D_~_D_'ilm_:~~~tl~~_7~_8_'~J(i~i~~.~

l

I ~~8~_9_.~Ilb~·"~.~~_9~_I_~~"=6r~.,_ 10-11'1(- I 11-1~ ([_

1.

) I mechanische Tech-

_

:.. nologie I . H.G.72 Naetseh, Höhere Ma- } --- -

I

J

Montag. --

1.

Krause, Höhere Mathematik I

__ __ ___

. H.G. n F. Foerster, Chemie

A.L. 25

2.

. .. N aetsch, Höhere ~Ia- }

Ir Kutzbach, Maschinenelemente H, G. 72 v.MJses, Feöhg-kelts; thematIk II . A. H. 77 Hllllwachs, Physik 1I

:r.-

} lehre. . . H.G.7:'

_

A.H.13

1

-5:- hM=-o""'n:;-ie-r-,--;;T'-ec""'7:-n-:tis-c-=-'h-e -I-:M=-=olli 'el', Technische Wawrziniok, Untersuchung 1:on BaulIlaterialie;ilI -- M. T. V.

Wärmelehre. H. G. 36 Wärmelehre H. G. 36

-7.-

l

--

1. --

-2. Naetsch, Höhere Mathematik

11 . A. H. 77

- 3-:- - - -

- 5-:- --

- 7.- -

Neum~nn,Au8iew.Ab- . Lewicki, Kreiseiradwaschine-nU-.- . H. G. 45 1

schmtte a. d. techno LV. Heubach, Elektromaschinenbau I. . E. I.

\Vlirmelehre H. G. 4:>

I

I

__ , -=-- _) )v. Mises, lch, I!öhere Maihematik - - A. H. 1)2 } v. Mises, Fesfig-keits. -, }UallWaCh!l,

Helm, Höbere Mathematik lLI A. H. ISO lehre .. A. H. 80 Phyöik II A. H.13

7.

MOllier, Tecbnische 1 Lewicki, Dampferzeuger _ H. G. 4:> 'I

Wärmelehre H • G. 36

NcunJ:\lln,Ausgewlihlte - -- -- E. Mimer, Pal)ier-

Abschnitte a. d. techno

Wärmelehre H. G. 451

I Mollier, Übungen im .lI1aschinenlaboratorium 11

I 1 I

1. } E . Müller, Allgem. Krause, Hö11ere Mathematik I . . . A. H. 77 F . Foerster Chemie I}

mech~nische Tech~ . ' A. L. 25 Buhle, . Allgemei~~)

-r nologIe I . 11. G. 7':.. I} v. Mises Festig- I} . -- Maschlllenl. H. G. i':..

3. -- __ keitslehre . H. G. 72 KutzbllCh, Maschmenelemente H. G. 72 ____ I

-r -- 1 Mollier ,Technische ',- - -- -I -- '

Wärmelehre H. o. 36 -

I I

Molller , Übungen im Maschinenlaboratorium II

I

-- - -----

'i . -- 1 --

Hüt~ig, The?ri~ der Heizung und Lüftung. V. 2 Std. Mi. 6 7. A, H. 76b.

LeWlcki, SkiZZieren von Maschinenteilen nach dem Gedächtnis 1 Std H G 45

T. Mlses, Festigkeitslehre. (Jbungen. 2 Std. H. G. 72. ' .. ..

in gen i e ure. s. s. 19.

~~~~~~------~~---------~---------~---------~

12--1. IIÖ:"! 2-3. \I;;r,.1 3-4. lIiir •. 1 4--5. IJÖCK.! 5-6. !lörs.! 6-7. lIörs.

R. Mimer, Bn,ukonstruktionen

I A. H. SO

Buhle, Allgemeine

}

Maschinenl. H. G. i2

R. lUiiller, Ba.ukonstruktionen

I A. H. SO

_ M. L. A. Gehrig, Nationalökonomie

A. H. bl

Betridl der Kraftwagen --­

llundliausen, JJlaHchinenteclmologie .

I. f. K.

Malic7iinenläböratO=- - ~ügel,-Entwerfe/! von Kolbenmaschinen. . . . . . . . .... . . . . . ~. G. :>-1

M.L.A.

. M. L. Hnndhllusen, lIIalichinentec7mologische U1Jungen für Fortgesehnt/eile,.

Ernst niiller. Praktikum für ji'asen;tofl'tcc7mik . . . . . , . . . . . . • . H. G. Sh ____________

Görges,

nik n

\

Bl~k~rö~e~~I~ \ }Kutzbach, ~HntwcrfeH. von .JIasch~nenelel~lC1lten ... .

__. -- Görges, Rlektrotechmsc71es PraktIkum fur Anfanger

ßullle, Allgeilleine

)Iaschinenl. H. G. 72

sllchllng von Kraft - 1

• I. f. K.

Buhle, .J!,'ntwer/im von Hebe- mul Transl10rtmaschmclI

L-ellicki, EIltwerfen von Kreioelradllvlxehillc;-;-­

Ernst Miiller, Pfaktikulit für Fasefstotltec7wik

• H. G.;)l

E.1. --

H. G. 86

25

• H. G. :>~/;)I)

• . . • H. G. S2

Reuk, GcwerbebyglCnß

. Hyg. I.

Gehrig, N ationalükonomie

A. H. "il

R. )Iiiller, Baukonbtruktionen I A.H. SO R. Mimer, Bat/konstruktionen 1 A. H. 76/ 76

} Buhle, l'cc7misches- Zeicltnen . I. . . H.G. S:! 1\ Griiblcr, Tec7111.

I lJ[echanik A. H,';{

Ern:.t Miiller,

I

HUlldbausen, Maschinciltechnologie

~----------~------------- R. )liillcr, Battkon- I

struklionen j A.H. 7;~

GÖl'grs, Elektrotechnik

Il . . E. I.

portmascbine-;;

H. G. SO

E. Miiller, Pa.pierfabrikation

H. G. 70

J

I} Buhle, Allgemeine

:Maschinen!. H.G.72 -,--

fabrikation

I

H.G.70

Niigel, Entu'erfc/I von J\.oluellluaschinell H. G. 'öl Gehrig, Geld- U. Bn.nk- I

wesen . . A. H. 81

P/'llktikztln für lf'aserlJtotJ'tecllllik . .. .. . . . H. G. ' 6

HUlldhallsen, JIlIschinentech/lologischc tJbul1gen für Portgeschrittcne

Klltzl}:tch, EHtwerfe1. COll Maschincnclt 1IImtcn

Görges, Elektrotechnisches PmktikU1n f"ir AI/fünger J

I

Ern~t ~liiller, Praktikum (/ir Paser.,to/ltec711lik

J Kubbach, Entwerfen von 1I1aschineneiementen .

11l11ndhausen, ~J}1aschtllentechnologie .

. 1 I

. - . M.L.A. Gehrig, .r T ationalükonomie

A. H. iSi

E. I

H.G. SH

Hundhllllsen, Maschi~entechnologlsche Übungen fÜl' Fortgeschrittene

•• L. Lewicki, Entwerfen von Kreiselradmaschinell . • . . . H. G. 54 1 •

:--_____________ 1 Ernst Miiller, Praktikum für FafJerstofl~echnik . H. G. 86

_~ __ I:------------

. M. L.A.

H. G. 6 /'09

Esc!t(>, Gewcrbl.

Rechtijschutz A. H. '1:

. H. G. 08/59

M. L. A. 1 Renk, Gewerbe-

, hygiene. . H.I. I

Escbe, Gewerbl. j

~e~ht~sc~U~Z ~ .. H~.8A~ \

I ------- _ -I~ -I

_=\1--- -----\--- -i r~---i

--- ~

,~~~. ~M. ~L

. __ ~ __ ~--~--~I --~--_I~----~------- l

I

I


I

26

Die Vorleaungen .ind mll antlqull- Leitern )

,,'Übungen "n ",«rlf'" _ " gedruckt. Stundenplan

Wochentage.

Montag.

Dienstag.

Mittwoch.

Donnerstag.

Freitag.

7- 8.

Hör •• I

E. Müller, Allgoemeine

mechanische Technologie

I H. o. 72

8- 9. Hör •• I 9- 10. Hör •• I 10-11. HÖrs.\ 11- 12 lIörl.

Dietz, Chemische Tech- Steinkopf, Organisch-

F. Foerster, Chemie / Hallwachs, Physik II I

nologie der Mörtel u. technische Chemie 1 A. L. 25 A. H. 13

Zemente . A. L. 26 O. L. 20 Görges, Allg. Elektro-

1 technik 1 . . E. I. I

König, Chemie und Technologie der aromat.

I . Verbindungen (organische .l


28

Die Vorlelungell .iud mit antJqua-Lettern I

n 'Übungen "" kurRir - JJ gedruckt. Fabrik.

1 __ w_oCh_en_tag_e,_+I __ 7_8_._lIi_ irM-!.,.I __ 8 __ 9'_H_ÖrM-.!.I __ 9_1_0_. _1I_ör_s.!-1__

10 __ 11_._,.:.....liir.:.....'.LI __ 1_1_1_~._-=.:.:.":.:....:.:..Jr= \

I

Montag.

Dienstag.

Mittwoch.

El'llst Miiller, Allgemeine

mechanische logie der Mürtel und I Steillko\)f, Organiscll- I }'. }'oerster, Chemie, nil;:. . E. I.

Dietz, Cbem. 'l'cchno- Griibler, Technische l'Ilcchanik 1I . • A. H. 81 Görges, E1ekt.rotech­

'l'echnologieI H. G. 72 Zemente . A. L. ~6 technische CheJlü" I A. L. 2;) llallwachs, Phy,j k II

o. L. 20

A. H.1:3

König, Chemie nnd Technologie der aromat.

Verbindungen 11 (org. Farbstofl'e). F. L.

F. Foerster, Anorganisch - chemisches Praktikuln. . A. L.

Scholl, Orglluisch- chemisches Praktlkum .. O. L.

König, Pmktikum (itr Farbenchemie bez. Ji'iirllrreitec7mik F. L.

Kalkowsky, Minera- Krause, Höhere Mathematik I A. H. n F. Foerster, Chemie Uallwachs, Physik 11

logie. Min. I. EricIl ~Iiillcr, Phys. Stelnkopf, Organisch A. L. 2;) A. H. 13

Chemie A. H. 12 technische Chemie I Köuig, Chemit~ und

o. L. 26 Teclwologie der a1'omat.

Yel'bindungcnll

I

I (org. J


30

Die Vode.ungen .ind mit antiqUa-Lettern}

,,"Obungen "n /".,-•• " _ " gedruckt. Allgemeine

1 ___ WO_Ch_en_tag_e.~~1 ____ 7 __ 8_._II~ör~s.I~ __ 8 __ 9_.~H=örs~.I ----9--1-0-.~lIo=

··.. ~.I ---1-O~1=1~.~Hö~'rs~.I __ ~1=1~1=2~.~lIö~ra.

Montag.

Dienstag.

Mittwoch.

Donnerstag.

Freitag.

Kalkowsky, Mineralogie

. . . . Min. I.

Ludwig, Darstellende

Geometrie I A. H. 77

Kalkowsky, Mineralogie.

. . . Min.l.

Naetsch, Höhere

Mathematik 11 A. H. 77

ßöhmer, Versich e-

I dieTbeorie der Odfe- F. Foerster, Experi- rungsmathematik

rentialgleichungen mentalchemie A. L. 2;; A. H. 88

A. H. 88 Hallwachs , Experi-

I Naetsch, Höhere t I h'k 13

, Mathematik 11 A. H. n men a P YSI A.I1.

Krause, Einleitung in Griibler, 'l'echnische Mechanik II . . A. H. 77 1

Krause, Höhere Mathematik I .

Ludwig, Synthetische I

Geometrie. A. H. 88

Helm, Theorie

Potentials :

1

A.H. n I F. Foerster, Experi- I ßöhmer, Sphiirische

mentalchemie A. L. 25 Trigonometrie A. H. 78

Naetsch,. Höhere Ma- Gehrig, VolkswM-

I thematIk J[ A. H. 77 s


"

32

Die Vorlesnngen sind mit a n tiqUa-Lottern} • Seminar für Städtebau.

,,"Obungen ,." JuII'NII.... " gedruckt. S . S.19.

DI.

Wochenlage.

I 8-9· Jlörs. : 9-10. Jlörs. 10- 11. JliirR. 11- 12. Jlö".1 3- 4. lIiirs. 4-5. Hörs. 5-6. 6-7. Jlör . .

f.lIeas, Stiicltische straßen-[

und Schnellbahnen I. G. HS

r

I

Lncas, Straßenbau

I

1

I. G. (I •

Diestel,

SUlltebau

( Banordnun~

lind BchauungAplan

1

A. H. 7:'b

Stiidteban I Das \'{ohn-

(Bauordnung haus in Stadt

und Belll1u- u. Ln,nd

ung'plan I) A. H. 78

A. H. 75 b

Diestel, I Scbue(>~ans, ,

• GenzlIler, St>ldtebau (~tÜ. dt~-1

pln,nung). . . . I. G. SI

I 1

Donnerstag.

I ________ ~----------------------------~I

Freitag.

Scllneegans, Kleinwohnungsbau

. A. H. 7.1b I

J,lIcas, Erdball I. G. GS X. N.,Die Kun~t Sclliifer,

der Straße. Kommunales

Di estel, (,lt'nzlIICI' u. G." rlitt, Hntlf'cr(en 1'011 Wohnungs-

I Bebauz01.qsp1üllCl1. Cbl/llgen u . Siedelung~wesen

I

__ ~ _____ I __________ I ________ ~ _______________ A._H_.~_I~ __ bl

Hempel, Gartenarchitekt. Ent-'Gurlitt,Stiidk S('bäfer.

werfen. . A. H.:3 ban (Bauge- Kommunales

schichtliches \Vohnungs­

u. Bankünst- u.Siedelungs­

wesen

, lerisches)

A. H. 77

A. H. 7;) b

I

I Sonnabend.

I

P I\ttenlla llsen,

Geodiitisches Pmktikuln. . . . im Freien I

Gellzlller" tädtiscberTiefbau

(gntwiissernng der SW,dte)

Högg, Garten·

kunst 1.

A. H. 7;)

I. G. Rl ,

-

.

I

I

- -

I'

-

Zeiten nacll

Vereinbarung:

Hüttig, Bekü'mpfung der Rauchplage, V. 1 Std.

,


DI. Vorlo.ungen sind mit antlqua-Leltern}

"Obungeu U tf leur.'v _ " gedruokt.

Auslandsseminar.

8.8.19.

Wochentage.

Montag.

Donnerstag.

Freitag.

Sonnabend. I

Zeiten nach

Ver.

einbarung:

__________ ~_J_a_C_O_b_j_,_T_l_

Gleich allen

freier Wahl

I 8-9. I 9-10· I 11-12.

Jlörs. ßörl. Jlörs

-- , - --

I

- - I Gehrig,

- -

Pllttenhausen, Astrono- I

misch -geographische 1

Ortsbestimmungen (für

Ingenieure und .1


34

..

Studienpläne.

Für ein geordnetes Studium empfiehlt sich die Beachtung der Studienpläne, die mit

Rücksicht sowohl auf systematische Ausbildung, als auch auf die Anforderungen der Diplomprüfungen

aufgestellt worden sind. Beim Abweichen von den Studienplänen, wie es namentlich

beim Übertritt von anderen Hochschulen angezeigt sein kann, ist es gut, den Hat der betreffenden

Abteilungs vorstände einzuholen.

Die nachfolgenden Studienpläne für Architekten, Bau-, Vermessungs-, Maschinen-, Elektround

Betriebsingenieure, für Chemiker und Fabrikingenieure bez. für das Städtebauseminar sind unter

der Voraussetzung entworfen, daß die Studien an der Technischen Hochschule nach vollständigem

Abschluß der Vorbildung an einem Realgymnasium oder humanistischen Gymnasium oder einer

Oberrealschule oder an der Gewerbeakademie in Chemnitz zu Ostern aufgenommen werden.

Die zu Michaelis Eintretenden wählen, sofern sie nicht von einer anderen Tech_

nischen Hochschule oder von einer Universität kommen, am besten, soweit tunlich, sofort

die im zweiten Semester angegebenen Vorlesungen. In dem darauffolgenden Sommersemester,

also im dritten Semester, haben sie vor allem die hauptsächlichsten Vorträge des ersten

Semesters nachzuholen, im übrigen aber entsprechende Auswahl aus den Y orträgen des dritten

Semesters zu treffen.

Bei der Mechanischen Abteilung beginnen die Vorträge und Übungen mit zweisemestriger

Dauer zu Ostern. Denen, die die Mittelschule Michaelis verlassen, wird daher

empfohlen, die erste Hälfte des praktischen Jahres im Winter abzuleisten, Ostern mit dem

Hochschulstudium zu beginnen und den Rest der praktischen Tätigkeit während der Sommerferien

der beiden ersten Studienjahre zu erledigen. Ein Hinausschieben des praktischen Jahres

bis nach Ablegung der Vorprüfung ist nicht zulässig.

Die Zurückweisung vom Besuche einer Übung kann von dem betreffenden Professor

eventuell von dem Abteilungskollegium verfügt werden, wenn der Studierende das vorbereitende

Fach mit ungenügendem Erfolge gehört hat .

. Bei K eu eintretenden kann ein Nachweis durch Zeugnisse oder vorzulegende graphische

Arbeiten, oeziehentlich durch ein Kolloquium verlangt werden.

Die Zulassung zu den nachstehend aufgeführten Vorträgen und Übungen ist aber

in der Regel an die Bedingung geknüpft, daß die in Klammer beigefügten Fächer bereits

gehört wurden.

Technische Mechanik und Festigkeitslehre (Höhere Mathematik);

Mechanisch-Technische Versuchsanstalt (F~stigkeitslehre);

Elektrotechnische Meßkunde 1

Theorie des Wechselstromes (All' EI kt t hn'k I d 1I)

Elektrotechnische Starkstrom anlagen I gemellle e - ro ec 1 un ;

Elektrotechnisches Praktikum

Geodätisches Praktikum für Architekten (Geodäsie I)j

Geodätisches Praktikum I für Ingenieure (Geodäsie l)j


I


35

Geodätisches Praktikum II für Ingenieure (Geodäsie II, Methode der kleinsten Quadrate);

Größere Geländeaufnahmen (Geodätisches Praktikum I und Il)j

Übungen in Hochbaukonstruktionen } .

ÜbunIYen in Bauformen- und Stillehre (Darstellende Geometl'le)j

b

Entwerfen von Hochbauten (Hochbaukonstruktionen, Bauformen- und Stillehre);

Physikalisches Praktikum (Experimentalphysik, Anorganische Chemie);

Kristallographische und mineralogische Übungen (Mineralogie) j

Praktikum für Farbenchemie (Chemie und chemische Technologie der organischen

Farbstoffe) ;

Praktikum für Färbereitechnik (Chemie der Textilindustrie);

Elektrochemisches Praktikum (Elektrochemie, Anorganisch-chemisches Praktikum);

Physikalische Chemie (Anorganische und Organische Chemie, Physik, Höhere

Mathematik) ;

Technologisches Praktikum (Technologie der Faserstoffe);

Maschinentechnologische Übungen fUr Fortgeschrittene (Maschinentechnologie I u. II).

Die Studierenden, welche die Prüfung nach der Prüfungsordnung für Kandidaten des

höheren Schulamtes der mathematisch-physikalischen und chemischen Richtung an der

Technischen Hochschule ablegen wollen, können die Prüfungsordnung im Sekretariat erhalten.

Eine Übersicht der Vorlesungen und Übungen, die für sie in Betracht kommen, befindet sich

eite 46. Es wird diesen Studierenden aber noch empfohlen, sich den Rat der Professoren

der von ihnen erwählten Fachrichtung einzuholen.

Ebenso werden die Studierenden, welche die Prüfung als Nahrungsmittel-Chemiker

ablegen wollen, auf die Prüfungsvorschriften (durch den Buchhandel zu beziehen) und auf die

Verordnung vom 23. Juli 1894 (Ges.- u. Verordn.-Blatt 1894, Seite 159) aufmerksam gemacht.

Den Studierenden wird empfohlen, soweit es ohne Überbürdung geschehen· kann,

auch über allgemeine Wissenschaften Vorträge zu hören und insbesondere sich mit neueren

Sprachen zu beschäftigen. \


I


-'-

36

Hoch b au -Abteilung.

Architekten.

lor.-r;- ftr' l-t~. -

trl' IIDII. tral n •••

1. Semester (Sommer):

Baukonstruktion 1. R. Müller

3 8 Architekturmalerei. Beckert.

3

Ornamentales und figürliches Zeichnen. O. Hempel 6 Architekturplastik. Groß·

4

Formenlehre der Antike 1. Diestel

2 Geologie. Kalkowsky

6

Darstellende Geometrie 1. Ludwig

3 4 Mittlere und neuere Kunstgeschichte 11. Brllck 2

Experimentalchemie. F. Foerste,'

6

6. Semester (Sommer):

Höhere Mathematik 1. IIelm-Krause.

5

Entwerfen von Hochbauten. Dülfer

• - 12

Kunstgeschichte des Altertums 1. Hen'mann 2

" " " Schneegans .

12

2. Semester (Winter):

Raumkunst. Entwerfen. Ilögg

I Ii

Baukonstruktion II. R. Mülle,'

3 8 ,. O. Hempel

- 6

Ornamentales und figürliches Zeichnen. O. Hempel

~inrichtung öffentlicher Gebäude II. Diestel 3

Formenlehre der Antike 1. Diestel =/ ~ Architektonische Perspektive. Diestel .

6

" "" II. Diestel

2 Heizung und Lüftung. (Lüftung.) Hiittig. 2

Raumkunst 1. Högg

2 Geschichte der Baukunst I (Antike, altchristliche

Zeit). G,!,-rlitt.

4

Darstellende Geometrie II. Ludwig

3 4

Darstellen'de Geometrie 11. Perspektive. Ludwig 1 Baugeschichtliches Seminar. Gttrlitt

6

Graphostatik und Festigkeitslehre. lJ1. Foerster 2 Städtebau. Gut·litt

Physik. Hallwachs 5 Skizzieren nach der Natur. O. Hempel

3

Geodäsie 1. Pattenhausen 2 Statik und Eisenkonstruktionen. M. Foerster '1- 4

Kunstgeschichte des Altertums II. Herrmann 2 Statik der Hochbaukonstruktionen II (Theorie

(Höhere Mathematik.) *) Helm- Kmuse 2

3. Semester (Sommer):

Baukonstruktion III. R. Miillet'

2

Ornamentales und figürliches Zeichnen. O. Hempel

Formenlehre der Antike II. Diestel

Statik der Hochbaukonstruktionen 1. M. Foel'ster 2

Graphostatik und Festigkeitslebre. M. l!'oerster

Skizzieren nach der Natur. O. Hempel

Geodätisches Praktikum. Pattenhausen

Entwerfen landwirtschaftlicher Bauten. Kühn 1

Architekturmalerei. Beckert.

Arcbitekturplastik. Groß.

Formenlehre des Mittelalters. Gurlitt

2

Mittlere und neuere Kunstgeschichte 1. Bruck 2

Friedhofs· und Grabmalkunst. Högg

1

4:. Semester (Winter):

Entwerfen von Hochbauten. Dülfer

" " " Schneegans .

Das Wohn· u. Geschäftshaus I (das Wohnhaus)

Schneegans

Das Wohn- u. Geschäftshaus. Dülfer

Einrichtung öffentlicher Gebäude 1. Diestel

Raumkunst II. Högg.

Die Ästhetik der Baumaterialien. Schneegalls

Architektonische Perspektive. Diestel

Eisenkonstruktionen des Hochbaues. M. Foerster

Veranschlagen und Bauführung. R. Müller (jedes

gerade Jahr)

Fabrik- und Industriebauten in ihrer technischen

Durchbildung. R.Miiller(jedes ungerade Jahr)

Baustoffkunde. M. Foerster

Entwerfen landwirtschaftlicher Bauten. Kühn.

*) Empfohlen im llinblick auf die Vorschriften

der Diplom-PrlHungsordnung.

2

2

3

2

2

2

2

2

2

1

4

6

3

des Eisenbetonbaues). M. Foerster. . ' 1 2

Arcbitekturmalerei. Beckert. .

Skizzieren u. Aquarellieren v. Innenräumen. Beckcrt

Mittlere und neue re Kunstgescbichte III. Bruclc 2

Geschichte des Kunstgewerbes I. Bruck . 2

Nationalökonomie. Gehrig

2 Grundzüge größerer Ingenieurbauten. M. Foerster

31 (jedes 2. Jahr)*) . 1

4 Städtische W ohnungs- und Bodenpolitik.

5 Der Kleinwohnungsbau. Schneegans

3 Architekturplastik. Groß·

4 Städtebau. Genzmer

3 Aufnahmen von Arcbitekturen. Ra1u/a

12

12

6

2

6. Semester (Winter):

Entwerfen von Hochbauten. Dülj'er

" " " Schneegans .

Schüfer 12

. 2

3

2

4

I : 1-;

' 1- 12

12

Das Wohn· u. Geschäftsbaus II (das Geschäftshaus).

Schneegans '. 1_2

Raumkunst. Entwerfen. Högg

" O. Hempel ·1-

Aktzeichnen. O. Hempel

Geschichte der Baukunst II (Mittelalter). Gut·litt 4

Formenlehre des Mittelalters. Gw·litt 2 4

Baugeschicbtliches Seminar. Gurlitt - I 6

Baukonstruktion IV (schwierigere Konstruktionen

i.Stein, Holz u.Eisenbeton). Seminar!. R.Müllcr. - 2

Nationalökonomie. Gehrig . . . . . . . U 2

Heizung und Lüftung. (Heizung.) HiUlig 2

Arcbitektunnalerei. Beckert. 3

Architekturplastik. Groß·

4

Skizzieren u. Aquarellieren v. Innenräumen. Beckert - 2

Veranschlagen und Bauführung. R. Müller (jedes I

gerade Jahr) . . . . . . . . . . 2

.) Injedem geraden Jahre im 5. be:z;. 7. Semester. 1

f)

6

2


37

Fabrik- und Industriebauten in ihrer technischen

Dw·chbildung. R. Müller (jedes ungerade J ahr)

Städtebau. Gurlitt .

Mittlere und neuere Kunstgeschichte IV. Bruck .

Städtischer Tiefbau 1. Genzme-f

Aufnahmen von Architekturen. Rauda

7. Semester (Sommer):'

Entwerfen von Hochbauten. Dülfer .

" " " Schneegans.

Raumkunst. Entwerfen. Ilögg

" O. Hempel .

Gt3schichte der Baukunst In (Antike). Gurlitt

Städtebau. G1trlitt .

Bauordnung und Bebauungsplan. Diesiel

Geld- und Bankwesen (alle 2 Jahre) V. Geln:ig

Volkswirtschaftliche Übungen. Gehrig . . .

Baukonstruktion V (schwierigere Konstruktionen in

Stein, Holz u.Eisenbeton). Seminar II. R.1Jlüller

Architektonische Ausgestaltung von Ingenieurund

Industriebauten. IIögg u. R. Müller .

Stegreifentwerfen. Pölzig .

Grundzüge größerer Ingenieurbauten.

(jedes 2. Jahr)*) .

Heizung und Lüftung H. Hiittig .

M.Foerster

.) ]n jedem geraden Jahre im 5. bez. 7. Semester.

2

2

2

2

1 2

4

1

1

1

12

12

6

6

1

2

2

-\ 4

1

1

Geschichte des Kunstgewerbes 11. Bruc7c

Kleinwohnungswrsen. Schneegans. .

Aufnahmen von Architekturen. Bauda

I/'111 I "r.~

IUttt

2

2

1 2

8. Semester (Winter):

Entwerfen von Hochbauten. Diilfer 12

" " "

Raumkunst. Entwerfen.

Schneegans .

IIögg

12

6

" O. Hempel 6

Geschichte der Baukunst IV (Barock, Rokoko,

Neuzeit). Gurlitt . 4

Formenlehre des Mittelalters. G1t1'litt 2 4

Architektonische Ausgestaltung von Ingenieurund

Industriebauten. Ilögg u. R. Mülle1' 2

Bauordnung und Bebauungsplan. Diestel 1

Nationalökonomie. Gell1'ig . . . 2

V olkswirtschaftliche Übungen. Gehrig 1

Stegreifentwerfen. Pöhig. 4

Elemente der Ingenieurwissenschaften. Genzmer 1

Kunstgeschich~e (Spezialgebietvorbehalten ). Gurlitt 2 l­

W ohnungshYglene. Renk. . . . . . . ' \1 1 -

Recht der Person u. des Grund u. Bodens.· Esche 2 I -

Verwaltungsrecht (alle 2 Jahre). Esche. . . 2 -

Denkmalpflege. Bruck (jedes 2. Jahr) 2

Städtischer Tiefbau II. Gel/zmer . 2

Aufnahmen von Architekturen. Bat/da 1 2

a) Vorbereitendes Studium

10 den letzten normalen Studiensemestern.

7. Semester (Sommer):

Bebauungsplan -Perspektive. Dies/el

Städtebau (Bauordnung u.Bebauungsplan) 1. Diestel 1

Städtischer Tiefbau. (Entwässerung der Städte.)

Genzmer.

Städtebau (Städteplanung). Genzmel'

Seminar für Städtebau.

v.r· I _~~:_

_ lra,~

Straßenbau. l1ucas

2

1

2

Erdbau. l1ucas.

2

Städtische Straßen - und Schnellbahnen. Lucas 2

Städtebau (Baugeschichtliches und Baukünstlerisches).

Gurlitt 1

Städtische W ohnungs- und Bodenpolitik. Schäfer 2

Gemeinde- und Staatsfinanzen. Gehrig

Dl'r Kleinwohnungsbau. Schneegans

1

2

Wohnungshygiene. Renk.

1

Denkmalpflege und Heimatschutz. Bruck 1

Versorgung der Städte mit elektrischer Arbeit.

J(iibler 1

Das Wohnhaus in Stadt u Land. Schneegans 1

Die Kunst der' Straße N. N. •

8. Semester (Winter):

Im Studien plane bereits enthaltene Fächer:

Gartenarchitekton. Entwerfen. Hempel . . .

Städtis~her Tiefbau.(Wa,sserversorgung der Städte.)

Genzmer. . . . . . . . . . . .

Wohnungshygiene. Renk.

I

3

~I

21 1- 1 -

r.;: I Ob-

Städtebau (Baugeschichtliches und Bauküllstlerisches).

Gi.trlitt . . . . . . . . . 1 \ -

Städtebau (Bauordnung u.Bebauungsplan)lI. Diestel 2 -

Zudem wird denjenigen Studierenden der

Hochbauabteilungj welche später zur Gemeinde-li

verwaltung überzugehen gedenken, empfohlen, die

Vorträge Geologie und Geodäsie TI, nebst Übungen

und Praktikum, im eigenen Interesse bereits in

einem der früheren Semester zu hören.

b) Hauptstudium im Wintersemester:

Einführung in die Kommunalpolitik. Schäfer 2

Städtische Finanzwirtschaft. Schäfer.. 1

Städtebau-Seminar (Übungen im Entwerfen von

Bebauungsplänen 'Dach künstlerischen, baurechtlichen,

verkeln:stechnischen und tiefbaulichen

Gesichtspunkten usw.). Diestel,

Genzmer, GU1'litt. ..•.... 6

Städtebau - Seminar. (Verwaltungs wissenschaftliche

Übungen.) Schäfer . . . . " 2

Entwerfen von ~leinsiedelungen. Schneegans. 2

Denkmalpflege,Volkskunde u.Heimatschutz. B1'uck 2

Städtischer Straßen- und Straßenbahn bau. Lucas 2

Architektonische Ausgestaltung von Ingenieurbauten.

Högg u. R. :pfüller 2

Gartenkunst. Högg 2

Elemente der Ingenieur-Wissenschaften. Genzmm' 1

Stadtvermessnng. Pattcnhausen . 1 -

Das Geschäftshaus in Stadt u. Land. Schneegans 1

tr., 11, ••


- - ~ --- ~ -

a) für Studierende, die zu Ostern

das Studium beginnen.

1. Semester (Sommer):

Höhere Mathematik I. IIelm-Kr'ause

Darstellende Geometrie 1. Ludwig

Experimentalchemie. F. Foerster •

Allgemeine Elektrotechnik. Görges

Baukonstruktion I. R. Müller .

Allgemeine Maschinenlehre I. Bttllie

Erdbau. Lucas.

2. Semester (Winter):

Höhere Mathematik II. Helm-Kmuse

Darstellende Geometrie II. Lttdtvig

Technische Mechanik I. Grübler .

Experimentalphysik I. IIallwachs.

Planzeichnen I. Paltenhausen

Geodäsie I. Paltenhausen

Theoretische Nationalökonomie. Gehrig

Baukonstruktion H. R. Müller.

Tunnelbau. Lucas.

3. Semester (Sommer):

38

Ba u-Ingenieur-A bteil ung.

A. Für Bauingenieure.

P -

ror· r ...

trat lalel

5

3 4

: I 6

3

3

: I 4

2

4 2

3 4

4 1

5

2

g

1

Höhere Mathematik III. IIelm-Kmuse 3

Technische Mechanik II (Statik). G"üblc,' I 6 2

Graphostatische Übungen. Grübler . 1'- 2

Experimentalphysik II. Halltvaehs . I 5

Kunstformen der Ingenieur- und Industriebauten I.

Högg. 2

Planzeichnen II. Pat/enhattsen.

Geodätisches Praktikum 1. Pattenhausen . . I -

~Iethode der kleinsten Quadrate. Patlenhausen 1 2

"traßenbau. Luc(Js. . . . . . . . . . 2

~ationalökonomie. Gehrig .12

Technisches Zeichnen und Skizzieren. Buhle

4. Semester (Winter):

Höhere Mathematik IV. Helrn-Kt'ause 3 _

Technische 1Iechanik III (Dynamik). Grüblcr 2 1

Festigkeitslehre. Gehler 2 ' 2

Statik der Baukonstruktionen I. Beyer 3 4

Geodäsie II. Paltenhausen 3 2

Geologie nebst ~Iineralogie. Kalkowsky 6

Baustoffkunde. N. Foersler . 2

Eisenbahnbau I (Oberbau). Lucas. 3

Volkswirtschaftslehre. Gehrig 2

5. Semester (Sommer): I

Eisenbetonbau. JJ1. Foerster . 2

Statik der Baukonstruktionen H. Beyer . . I 3

Eiserne Brücken I. Gehler . . . . . . . 1 3

Kunstformen der In genieur- und Industriebau ten H.

Högg. 2

Geodätisches Praktikum II. Paltenhausen

Staatsrecht (alle 2 Jahre). 'Esche. . . .

Eisenbahnbau II (Gleisverbindungen)! Lucas

4

- /4

2 -

2 /-

b) für Studierende, die zu Michaelis lr,,- t~·

trat .. te.

das Studium beginnen.

1. Semester (Winter):

Höhere 1fathematik II. Helm-Kmuse*)

Technische Mechanik I. Grübler .

Experimentalphysik 1. Hallwachs . >.

Planzeichnen I. Patien7/ausen

Geodäsie I. Pattenhausen

Baukonstl1lktion II. R. Müller

Theoretische Nationalökonomie. Geltrig

Tunnelbau. Lucas.

2. Semester (Sommer):

2

4 1

5

' 1- 2

. / 2 2

'1 3 · 2 oS

· 1

Höhere Mathematik IU. Helm- Kmttse 3

Darstellende Geometrie 1. Lttdwig 3 4

Technische 1Iechanik II (Stat\k). Grübler 6 2-

Graphostatische Übungen. Grübler 2

Experimentalphysik 11. Halltvaehs 5

Kunstformen der Ingenieur- und Industriebauten I.

Högg. . I 2

Allg. Elektrotechnik. Görges ' )1 3

Planzeichnen JI. Paltenltausen . r - 2

Geodätisches Praktikum I. Pattenltausen - I .1

'Methode der kleinsten Quadrate. Pattenhausen 2

Nationalökonomie. Gellrig 2

Baukonstruktion r. R. Müller 3 S

Erdbau. Lucas. 2

3. Semester (Winter):

Höhere Mathematik IV. IIelm -Kmuse

·Darstellende Geometrie U. Ludwi,q

Technische :Mechanik IJI (Dynamik). GrÜblcr.

Festigkeitslehre. GeMe,. .

Statik der Baukon~truktionen 1. Beyer

Geodäsie II. Pattenhausen .

Geologie nebst Mineralogie. Kalkowsky

Baustoffkunde. M. Foersler .

Eisenbahnbau I (Oberbau). Lucas

Volkswirtschaftslehre. Gehrig . .

4. Semester (Sommer):

3

3

2

I ~

· 3

. ll 6

2

3

2

Experimentalchemie. F. Foersier 6

Eisenbetonbau. lJ.f. Foerster . 2

Straßenbau. Lucas . 2

Eisenbahnbau II (Gleisverbindungen). Lucas 2

Statik der Baukonstruktionen H. Beyer. 3 4

Eiserne Brücken I. Gehler . . 11 3

Kunstformen der Ingenieur- und Industriebauten 11.

Högg. 2

*) Es wird angenommen, daß der Studierende

sich vorher mit den Elementen der Höheren Mathematik

I vertraut gemacht hat.

1

4

1

2

4

2


a) für Studierende, die zu Ostern das Stud. beginnen. r::-j h·

lUI IIleI

Wasserwirtschaft. Gravelius . . . . . . 1 l-

I

Am Semesterschluß:

Größere Geländeaufnahmen (2 Wochen).

Pattenhausen.

A.ußerdem kann belegt werden:

Sphärische Astronomie. Pattenhausen

Eisenbahnen und Binnenwasserstraßen (alle

2 Jahre). Gehrig

V olkswirtschaftl. Seminar. deln:ig:

6. Semester (Winter):

'tatik der Baukonstruktionen IIr. Beyer

Eiserne Brücken 1. Gehler

., "Ir. Gehler .

Wasserbau 1. Engels.

Grundzüge des Eisenbahnbetriebes. Ltlcas

39

,I: =1

. 1- 1

11

' 11 1 \ -

' :1 - 2

1

6

2,-

Eisenkonstruktionen d. Hochbaues J. M. Foe"ster

Holz-, Stein- und Eisenbetonbrücken. M. Foerste,' 3 4

Geodätische Ausarbeitungen. Pattenhausen . . - 2

täd tischer Tiefbau (Wasserversorgung der S täd te ). 11

Genzrne,·. 2

tädtischer Tiefbau. Genzmer

Wasserwirtschaft. Gravelitts

Verwaltungsl'echt (alle 2 Jahre).

X ationalökonomie. Gell1'ig

7. Semester (Sommer):

Eiserne Brücken II. GeMer

Eiserne Brücken III. Gehler

Esche .

2

1

' 111

2 -

.' 21-

,

-1

4

2 -

6

Wasserbau 1. Engels.

Wasserbau II. Engels. 7

Trassieren. Lttcas. 3

Eisenkonstruktionen d. Hochbaues II. M. Foerste,' 21-

Ingenieur-Hochbauten. ]J[. F08rster . . . . 12 -

Städtischer Tiefbau (Entwässerung der Städte).

Genzmer. . . . . . . . . . . . 2 1-

taatsrecht (alle 2 Jahre). Esche . . . . . 2 -

Volkswirtschaftliches Seminar 1. Gelwig. - 1

Geld- und Bankwesen (alle 2 Jahre) V. Gcllrig 1 1-

Eisenbahnen und Binnenwasserstraßen (alle

2 Jahre). Gell1'ig

2 -

b) für Studierende, die zu Michaelis das Stud.beginnen. ~ l Ob.

trat lalU

Technisches Zeichnen und Skizzieren. Buhle - I 4

Allgemeine Maschinenlelu'e 1. Buhle . 4 -

Wasserwirtschaft. Gravelius 1 -

Am Semesterschluß :

Größ. Geländeaufnahmen (2 W och.). Pattenhausen.

A.ußerdem kann belegt werden:

Sphiirische Astronomie. Pattenhausen 2

Eisenbahnen und Binnenwasserstraßen. Gell1'ig 2

Volkswirtscbaft!. Seminar. Gehrig .

5. Semester (Winter):

1

I

Statik der Baukonsttuktionen II. BeyeI' . 4

Statik der Baukonstruktionen III. Beye/' 1

Eiserne Brücken 1. Gehler 2

" "lI. Gehler . 1

Wasserbau I. Engels. 6

Grundzüge des Eisenbahnbetriebes. Lucas 2

Eisenkonstruktionen d. B ochbaues L lJ1. Foerster 2

Holz-, Stein- und Eisenbetonbrücken. M. Foerster 3 4-

Geodätische Ausarbeitungen. Pattenhausen . 2

StädtischerTiefbau (Wasserversorgung der Städte).

Genzrner . . I 2

Städtischer Tiefbau. Genzmer . . - 2

Wasserwirtschaft. Gravelius . 1

Verwaltungsrecht (alle 2 Jahre). Esche 21-

N'ationalökonomie. Gehrig 2 -

6. Semester (Sommer):

21-

Eiserne Brücken TI. Gehler

Eiserne Brücken Ur. Gehler

- ' 4

Wasserbau L Engels.

6

Wasserbau II. Engels

5

Eisenbahnbau II (Gleisverbindungen). L71cas 2

Trassieren. Lucas.

Eisenkonstruktionen d. Hochbaues II. lJf. Focrster

;

IngenieUl' -Bochbauten. lJ1. Foerster

2

I=-

-

Städtischer Tiefbau (Entwässerung der Städte).

Genzmer.

Staatsrecht (alle 2 Jahre). Esche.

2

2

Volkswirtschaftliches Seminar 1. Gelwig. . .

Geld· und Bankwesen (alle 2 Jahre) V. Gell"ig

Eisenbahnen und Binnenwasserstraßen (alle

2 Jahre). Gehrig

8. Semester (Winter):

Eiserne Bl'ücken IH. Gehler

Wasserbau TI. Engels

Eisenbahnbau. Lucas.

Eisenbahnbau m (Bahnhofsanlagen). Lucas

Eisenkonstruktion des Ingeniem-Hochbaus.

JJ.I. Foerster .

Eisenbahnsignalwesen. lJIöllering .

Eisen bahnmaschinenwesen I (alle 2 Jahre ).Buhle*)

Gewerberecht einschl. Arbeiterrecht (alle 2 Jahre).

Esche

Geodätisches Praktikum TI. Pattenhausen

*) In ungeraden Jahren.

2

6

6

7. Semester (Winter):

Eiserne Brücken III. Gehle-r

Wasserbau H. Engels

Eisenbahnbau. liucas . .

Eisenbahnbau m (Bahnhofsanlagen). Lucas

Eisenkonstruktion des Ingenieur-Hochbaus.

lJ1. Foerste,'. '.

Eisenbahnsignalwesen. JJlöllering.. . . . .

Eisenbabnmaschinenwesen I (alle 2 Jahre). Buhle*)

Verwaltungsrecht (alle 2 Jahre). Esche. . .

Gewerberecht einseh!. Arbeiterrecht (alle 2 Jahre).

Esche.

.) In ungeraden Jahren.

2

2

2

2

2

2

6

6

4


a) für Studierende, die zu Ostern das S~ud. beginnen.

9. Semester (Sommer):

Eisenbahnbau. Lucas.

Städtische Straßen-und Schnellbahnen. Lucas 2

Bewegliche Brücken. M. Foef·sfer .

Ingenieur-Hochbau. M. Foe,·ster

Telegraphie und Telephonie. Möllering

Volkswirtschaftliches Seminar]1. Gehrig

Staatsrecht (alle 2 Jahre). Esche.

Städtebau. Gen :mel·

Tor- r ..

tra, IIUD

6

2

3

-11

21-

2 -

40

b) für Studierende, die zu Michaelis das Stud. beginnen. rr==;==

Tor- c.·

8. Semester (Sommer):

Eisenbahnbau. Lucas.

Städtische Straßen - und Schn ellbahnen.

Bewegliche Brücken. M. Foerster .

Ingenieur - Hochbau. M. Foerster .

Telegraphie ' und Telephonie. Möllering

V olkswirtschaftliches Seminar II. Gehrig

Staatsrecht (alle 2 Jahre). Esche .

Städtebau. Gellzmer

tra,

IDles

... 1-1 6

Lucas 2 -

Seminar für Städtebau.

a) Vorbereitendes Studium im letzten normalen Studien semester.

• 9. Semester (Sommer):

Während als allgemein vorbereitende Vorlesungen die meisten in den Studienplänen der In- II

genieur-Abteilung vorgesehenen, unter ihnen namentlich die Vorträge über Geodäsie, Erdbau, Straßenbau,

Trassieren, Elektrische und Schnellbahnen, Städtischen Tiefbau, Brückenbau, Verwaltungsrecht, Volkswirtschaftslehre,

anzusehen sind, hat sich das vorbereitende Studium 1m obengenannten Sommersemester

zu erstrecken auf:

Städtebau (Städteplanung). Genzmer

Gemeinde- und Staatsfinanzen. Gehrig

Städtebau (Bauordnung und Bebauungsplan). Diestel

Städtische W ohnungs- und Bodenpolitik. Schäfer.

Städtebau (Baugeschichtliches und Baukünstlerisches). Gurlitt

Kleinwohnungswesen. Schneegans

b) Hauptstudium im Wintersemester.

Es gilt derselbe Plan, wie er für die Hochbaua.bteilung Seite 14 aUfgestellt ist.

Es tritt hinzu:

Städtische Straßen- und Schnellbahnen. Lucas .

Wohnungshygiene. Renk.

Einführung in die Kommunalpolitik. Schäfer .

Städtische Finanzwirtschaft. Schäfer

Das sächsische Baugesetz und seine Anwendung.

Städtebau. GU1·lilt.

Gartenkunst im Städtebau. Högg

Stadtvermessung. Paltenhausen .

Kleinsiedelungen. Schneegans

Gartenarchitekton. Entwerfen. Hempel.

Diestel

B. Für Vermessungsingenieure.

rr: I DI-I

1. Semester (Sommer): 11 trat lIDleJ

Sphärische Trigonometrie. Naetsch

2

Höhere Mathematik 1. Helm-Krause. 5 2

Darstellende Geometrie I. liudUJig

3 4

Experimentalchemie. F. Foerstef· .

6

Technisches Zeichnen. R. Müller .

4

Vorübungen zum Planzeichnen. Paltenhausen - 2

Erdbau. Lucas. : 1 2

2. Semester (Winter):

Höhere Mathematik II. Helm-Krause

Darstellende Geometrie 11. Ludwig .

Experimentalphysik 1. HallUJachs. .

Planzeichnen I (Situationszeichnen). Pattenhausen

Geodäsie 1. Paltenhausen . 2

3. Semester (Sommer): 11

Höhere Mathematik III. Helm -Krause . . 3

Experimentalphysik II. HallUJaclts 5

Methode der kleinsten Quadrate. Palten hausen 2

Geodätisches Praktikum 1. Pattenhausen

4

3

5

2

4

2

2

1

4

..

Städtebau (Städteplanung). Genzmer.

Skizzieren geodätischer Instrumente. Pattenhausen

Planzeichnen II (Geländezeichnen). Pattellhausen

4. Semester (Winter):

Höhere Mathematik IV. Helm -Kmuse

Geologie nebst Mineralogie. KalkoUJsky

I

Geodäsie II. PatJenhausen . '.

Skizzieren geodätischer Instrumente

Geodätische Rechenübungen Pattenhattsen

Graphische Ausarbeitungen

Dioptrik (jedes 2. Jahr, siehe 6. Semester). IIelm

Elemente der Ingenieurwissenschaften. Genzmer

Analytische Mechanik (jedes 2. Jahr, siehe

6. Semester). Helm.

Katastervermessung und Grundstückszusammenlegung

1. Paltenhausen

Kulturtechnik. Genzmer

Verwaltungsrecht (alle 2 Jahre). Esche.

21-

- 2

3

1

2

1 -

1 l-

I 1-

2

1

2

1

2

2

\r;:rc;

lra' tllie.

1 -

- /2

- 4

3

6

3 2

2

2

2

2

1

2

1

2

2


41

5. Semester (Sommer):

Höhere Geodäsie I. Pattenhausen .

Geodätisches Praktikum H. Pattenhausen

Triangulierungsübungen. Pattenhausen

Physikalisches Praktikum. Hallwachs

Kulturtechnik (aUe 2 Jahre). Genzmer

Staatsrecht (alle 2 Jahre). Esche.

Sphärische Astronomie. Pattenhausen

Trassieren. Lucas.

Städtebau. Genzmer

Katastervermessung und Grundstückszusammenlogung

H. Pattenhausen

Volkswirtschaftslehre. Gehrig .

I Tor- C)..

'rat ligen

*) Stundenzahl nach Vereinbarung.

Seminar für Städtebau siehe "Bau-Ingenieure".

2

2

2

3

1

2

]

4

4

*)

2

1

2

Am Semesterschluß :

Größere Geländeaufnahmen (14 Tage).

Pattenhausen

6. Semester (Winter):

Höhere Geodäsie II. Pattenhausen 2

Graphische Ausarbeitung der Terrainaufnahme.

Pattenhausen . ' . . . . . .; . . .

Gewerberecht einschl. Arbeiterrecht (alle 2 Jahre).

Esche . . . . . . . . . . . . 11 2

Theoretische Nationalökonomie. Geht·ig. . . 2

Dioptrik (jedes 2. Jahr, siehe 4. Semester). Helm 2

Analytische Mechanik (jedes 2. J am.·: siehe

4. Semester). Helm. 2

Trassieren. Lucas.

Mechanische Abteilung.

A. Für Maschineningenieure.

4

3

2

1. Semester (Som~er):

Höhere Mathematik I. Helm-Krause

Darstellende Geometrie I. Ludwig

Experimentalchemie. F. Faersler

Techn, Zeichnen und Skizzieren I (Maschinenzeichnen

). Buhle

Tortra,

Allgemeine Maschinenlem.·e I. Buhle. 4

Allgemeine Elektrotechnik I. GÖrges. 3

Allgemeine mechan. Technologie I. Ernst Mülle/' 3

2. Semester (Winter):

Cb·

ligen

51 2

3 4

6

3. Semester (Sommer):

Höhere Mathematik III. Helm-Krause

Technische Mechanik II. GI·übler.

Graphostatische Übungen. Grübler

Maschinenelemente. K~ttzbach

Festigkeitslehre. t'. Mises.

Physik H. Hallwachs .

Elekb'Otechnisches Praktikum I. Görges

4:. Semester (Winter):

Kinematik. Mallier

Höhere Mathematik IV. Helm-Kmttse

Technische Mechanik III. GI'übler

Maschinenelemente. Kutzbach

Hebe- und Transportmaschinen. Buhle

1tfetallurgie. W. Hempel .

Untersuchung von Baumaterialien I. 1V. N ..

Elektrotechnisches Praktikum II. Görges

4

3

6 2

2

5 10

4

5

4

3 3

3

2 1

5 10

2

2

3

4

5. Semester (Sommer):

Hebe- und Transportmaschinen. Buhle

2

Technische Wärmelem.·e I. Mallier

Dampfmaschinen I. Nägel .,4 ' 1 6

Dampferzeuger. Lewicki.

. 2

Maschinentechnologie I. Hundhausen . . 4

Kinematik. Malliet·

Untersuchung von Baumaterialien H. N . N.

Volkswirtschaftslehre. Gelwig • 2

6. Semester (Winter):

Technische Wärmelehre II. Mallier

Dampfmaschinen II und Gasmaschinen. Nägel

2

4

Maschinentechnologie H. Hundhausen

3

Kreiseh'admaschinen I. Lewicki

4

Kältemaschinen.*) Mollier

2

Pumpen und Gebläse.**) Nägel

2

Hebe- und Transportmaschinen. Buhle

Entwerfen von Kolbenmaschinen. Nägel.

Maschinenlaboratorium I. Mallie/'

Nationalökonomie. Gehrig

2

7. Semester (Sommer):

Höhere Mathematik II. Helm-Kmtlse 4 2

Technische Mechanik I. G"übler 4 1

Darstellende Geometrie II. Ludwig 3 4

Physik I. Hallwaclzs 5

Allgemeine mechan. Technologie H. Et'nst Müller 3

Allgemeine Elektrotechnik II. Görges 2

Techn. Zeichnen und Skizzieren II (Modellaufnahmen).

Buhle.

4

Allgemeine Maschinenlehre H. Buhle

3

hr- HItra,

aDIeu

Kreiseh-admaschinen H. Lewicki 4

Elektromaschinenbau I. Kübler. 2

Telegraphie und Telephonie. ***) Möllering 3

Entwerfen von Kolbenmaschinen. Nägel. 6

Entwerfen von Kreiselradmaschinen und Dampfkesseln.

Lewicki 6

Maschinenlaboratorium II. 1Jf.ollier 6

Staatsrecht (alle 2 Jahre). Esche 2

Geld- und Bankwesen (alle 2 Jahre). Gehrig 1

*) In ungeraden Jahren.

.~ In geraden Jahren.

***) Im Hinblick auf die 9rganisa.ti?n des h?heren

elektrotechnischen StaatsdIenstes 1m FreIstaate

Sa.chsen empfohlen.

5

1

5

3

3

5

5

8

6

,


8. Semester (Winter):

I

Kältemaschinen. *) Mollier . . •

Pumpen und Gebläse. **) Nägel

Eisenbahnmaschinen 1*) bezw. II **)

Elektromaschinenbau 11. Kilbler

0) In ungeraden Jahren.

**) In geraden Jahren.

Buhle.

42

Eisenbahnsignal wesen. 1J.Iöllel'ing .

11 ror· TU;:-

"ra, !uD,e lt

. 1 2 1-

Entwerfen von Kreiselradmaschinen. L ewicki 8

Übungen im Gebiete des Elektromaschinenbaues.

KilbleI'

Maschinenlaboratorium H1. M ollie,.

4

6

Gewerberecht eins eh l.Al'beiterr. (alle 2 Jahre). Esche I 2

B. Für Elektroingenieure.

1. bis mit 4. Semester übereinstimmend mit dem Studienplane für Maschineningenieure.

5. Semester (Sommer): 1'1 rtr.' [~.

' trI' lIB,eD

Hebe- und Tl'ansportmaschinen. Buhle

Theorie des Wechselstromes 1. Göt'[Jes

Elektromaschinenbau I. Küble~·.

Übungen im Gebiete des Elektromaschinenbaues.

Kübler

Meßkunde. Barlchausen .

Technische Wärmelehre. Mollier

Dampfmaschinen I. Nägel

Maschinentechnologie 1. Hundhausen .

Starkstromanlagen. *) GÖ)'ges

Theorie der Leitungen. **) Barkhausen

Maschinenlaboratorium I. Mollie1' ,

Volkswirtschaftslehre. Gelwig .

~ I ~

2

2

6

4

4

'. I'

1

2

6. Semester (Winter):

Theorie des Wechselstromes II. Görges 1 42

Elektromaschinenbau H. KilbleI' , . . . .

Übungen im Gebiete des Elektromaschinenbaues.

2

4

2

1

6

7. Semester (Sommer):

Elektromaschinenbau III. ltüblel'

I

Kreiseh'admaschinen H. Lewicki •

Starkstromanlagen.*) GÖ)'ges

Theorie der Leitungen.**) Bm'lchausen . 1

Übunge.~ im Gebiete des Elektromaschinenbaues' l

Kuble)' .• " • -

Elektromaschinenbau IV. KilbleI' .

, 2

Starkstromanlagen.*) Görges 1-

Praktikum für Schwachstromtechnik. Görges.

Kübler

Theorie der Leitungen.**) Barkhausen . 1

Dampfmaschinen II und Gasmaschinen. Nägel.

Telegraphie und Telephonie. Barlchausen 2

Starkstromanligen.*) GÖ1'fJeS

Elektrochemie. Et'iclt 1J.1iillel'

2

Theorie der Leitungen.**) Barkhausen

Übungen im Gebiete des Elektromaschinenbaues.

1 1

Kreiseiradmaschinen 1. Lewic7ci 4

Küble)'

~1aschinentechnologie 11. IIundhattsen . • • I 3

Elektrotech'J.ische Übungen. Görges 1-

3

Entwerfen von Kolbenmaschinen. Nägel***).

Entwerfen von Kreiselradmaschinen. Lewicki ***)

8

Entwerfen von Kreiselradmaschinen. Lewicki***)

Gewerberechteinschl.Arbeiterr,( alle 2 Jahre). Esche 2

4

Maschinenlaboratorium II. Mollier

Eisenbahnsignalweseil. Möllering .

2

6

gewerbll- und Industriepolitik. Gehrig

Gewerbe- und Industriepolitik. Gellrig

2

2

*) In ungeraden Jahren. **) In geraden Jahren. 0) In ungeraden Jahren. **) In geraden Jabren.

***) Die Teilnahme an den Übungen im Entwerfen ***) Die Teilnahme an den l.. bungen im Entwerfen

von Maschinen kann entweder bei Lewicki (Kreiselrad- von Maschinen kann entweder bei Lewicki (Kreiselrad- I

maschinen) oder bei Nägel (Kolbenmaschinen) nach ma.8chinen) oder bei N,igel (Kolbenmaschinen) nach

freier Wahl stattfinden.

1. Semester (Sommer):

Höhere Mathematik 1. Helm-Kmuse.

Experimentalchemie. F. Foerster

Techn. Zeichnen und Skizzieren I (Maschinenzeichnen).

Buhle . .. •....

Allgemeine Maschinenlehre I. Btthle.

Allgemeine Elektrotechnik I. Göt·ges.

Allgemeine mechanische Technologie I. EnlstMüZZer

Baukonstruktion I. R. MiUler .

2. Semester (Winter):

hr.~

tUt IUltl

2 -

4

2

Elektrotechnische Übungen. Görges

Entwerfen von Kolbenmaschinen. Nagel ***)

Entwerfen von Kreisehadmaschinen. Lewiclci***) -

Staatsrecht . (aUe 2 Jahre). Esche. . . . . 11 2

Geld- und Bankwesen (alle 2 Jahre), Geltrig. 1

Telegraphie und Telephonie. Mölleril1g 3

freier Wahl stattfinden.

C. Für Betriebsingenieure.

.' .

Höhere Mathematik H. Helm-Krause

Technische Mechanik 1. G1'übler .

Physik I. Ballwachs .

Allgemeine mechanischeTechnologieH.E1'nstMillle

Allgemeine Elektrotechnik 11. Görges

Ver· U~·

tra, IIteD

5

6

4

3

3

3

4

4

5

2

4

4

2

1

I ~ =1

8. Semester (Winter):

Techn. Zeichnen und Skizzieren II (M:odellaufnahmen).

Buhle.

Allgemeine Masc~enlehre II. Buhle

Baukonstruktion H. R. JJlüller .

1

8

8

4

4

2

1Y:!

1

8

8

4

-1 4

3 -

3 4

3. Semester (Sommer):

Höhere Mathematik III.*) Helm-K1'ause 3

Technische Mechanik H. G1'übler,

6· 2

Graphostatische Übungen. G"üblel'

2

Maschinenelemente. Kutzbach

5 10

Festigkeitslehre. '1.'. Mises .

4

Physik 11. HaZlwachs.

5

Elektrotechnisches Praktikum 1. GÖrges.

4

*) Empfohlen mit Rücksicht a.uf die Technische

Mecha.nik.

I


4:. Semester (Winter):

Kinematik. Mollier

Technische Mechanik III. Grübler.

. ~faschinenelemente. Kutzbach

Hebe - und Transportmaschinen. Btthle

1Ietallurgie. F. Foerster .

Untersuchung von Baumaterialien. N. N.

Elektrotechnisches Praktikum H. Gih·ges

Spinnerei ( oder Weberei). Ernst MülleI·

Chemie der Textilindustrie. König

Verwaltungsrecht (alle 2 Jahre). Esche

5. Semester (Sommer):

3 3

2 1

5 10

2

Hebe- und Transportmaschinen. Btthle 2 5

Papierfabrikation (oder Müllerei). Ernst Müller 3(2)

Technische Wärmelehre 1. Mollier 6 1

Dampfmaschinen I. Nägel 4

~rascbinentechnologie 1. Httndhausen. 4 5

Dampferzeuger. Lewicki. 2

Untersuchung von Baumaterialien II. N. N. 3

Y olkswirtschaftslehre. Gehrig 2

Gewerbehygiene. Renk 2

~taatsrecht (alle 2 Jahre). Esche 2

6. Semes1er (Winter):

Technische Wärmelehre II. lJlo11ier 2

Dampfmaschinen II und Gasmaschinen. Nägel 4

~Iaschinentechnologie II. IIundhausen 3 5

Weberei (oder Spinnerei). Ernst Müller 3

Xiih- und Stickmaschinen. Ernst Mimer 2

Kreiselradmaschinen I. Lewicki 4

Kiiltemaschinen.*) Mollier 1 2

Pumpen und Gebläse.**)

Nägel

Entwerfen von ·Maschinen. Lelcicki oder Nägel - 6

~Iaschinenlaboratorium 1. JJfollier. • . . . I- I 6

Gewerberecht einschließl. Arbeiterrecht (alle

2 Jahre). Esche. 2

Xationalökonomie. Gelwig 2

Jndustriepolitik. Gelzrig . 2

*) In ungeraden Jahren. **) In geraden Jahren.

2

3

4

43

7. Semester (Sommer):

Kreiselradmaschinen II. Lewiaki . ...

Appreturmaschinen. Emst JJfilZler

Elektromaschinenbau 1. Kübler

Müllerei (oder Papierfabrikation ). Emst JJIüller

Praktikum für Faserstoff technik (für Anfänger).

Ernst Müller .

Entwerfen von Maschinen. Lewicki oder Nägel

Maschinenlaboratorium TI. JJfollitr

Maschinentechnologische Übungen I für Fortgeschrittene.

Hundhausen

Volkswirtschaftslehre. Gelwig .

Geld- und Bankwesen (alle 2 Jahre). Gehri[1

Chemische Abteilung.

8. Semester (Winter):

2 -

I

2

2(3) -

_ 12-)1)

- 6

~ 6

Elektromaschinenbau H. Kübler

Eisenbahnmaschinen It) bezw. IItt). Buhle

Kältemaschinen.t) Molliel·

Pumpen und Gebläse.tt) Nägel

Praktikum für Faserstoff technik (für Anfanger).

Emst Müller .

12')

Übungen im Gebiete des ElektroIllaschinenbaues.

Kübler . . . . . 4

Maschinentechnologiscbe Übungen II für Fortgeschrittene.

IIundhausen

- 18!)

I

Praktikum für Faserstoff technik. Ernst Müller. - 20')

Nationalökonomie. Gehrig

, 2 -

1

Unfall verhütung. Kj·antz.

2 8 )1_

*) Nur für diejenigen Studierenden, die später die

Diplomarbeit im Fachgebiet der Faserstoffindustrie lösen

wollen.

1) Im 7. oder 8. Semester nach Wahl als Abriß für

diejenigen Studierenden, die später die Diplumarbeit auf

nicht faserstoff technischem Gebiet lösen wollen.

") Nur für diejenigen Studierenden, die später die

Diplomarbeit im Fachgebiet der Bearbeitullgsmaschillell

(Maschinentechnologie) lösen wollen.

- und") An Stelle der vor~tehend angeführten Fachgebiete

kann für die Diplomarbeit auch unter Umstänoen ein anderes

Fachgebiet treten (vgl. § 48/49 der Diplomprüfungsordnung).

") Den Anwii.rtern für den Gewerbeaufsichtsdienst

empfohlen.

t) In ungeraden Jahren.

tt) In geraden Jahren.

A. Für Chemiker.

2

1

1. Semester (Sommer):

Experimentalchemie. F. Foerstct· .

Anorganisch-chemisches Praktikum. F. Foct·siet·

Allgem. Maschinenlehre I. Buhlc . . . . .

Techn. Zeichnen u. SkizzierenI(Maschinenzeichnen).

Buhle

Allgemeine Botanik (in geraden Jahren). Dt·ude 3

Allgemeine mechanische Technologie I. EnzstMüller 3

Höhere Mathematik I. Helm-Kt·ause 5

Pflanzenphysiologisches Praktikum I (in ungeraden

oder in geraden Jahren). Drude.

Il h'-Tüb-

.. 'r., IIDltI

41-

I Tor- Ubtr"

UD.eo

6 \ -

- 12

41-

4

2. Semester (Winter):

Organische Chemie. Scholl

Allgemeine technische Chemie (anorganischer

Teil). F. Foerster .

Spezielle anorganische Chemie (in ungeraden

. Jahren). F. Foerstcr . .

Anorganisch - chemisches Prah."1;ikum (qualitative

und quantitative Analyse). F. Foerster

Physik I. Hallwachs .

Allgem. Maschinenlehre TI. Buhle

Techn. Zeichnen und Skizzieren II (Modell aufnahmen).

Buhle.

for-

Ub·

tra, lUDleI

5 -

2

5

3


- - -- --

44

11 ir: r ; I ·~~·

Brennstoffe j Theorie der Feuerungen (in geraden

Jahren). F. Foerstet· 2

Allgem. mechanische Technologie II. Ernst Müller 3

Höhere Mathematik H. Helim-Kmuse 2

Pflanzenphysiologie und botanische Rohstofflehre.

Drude. 3

Es wird dringend empfohlen, im 1. und

2. Semester die Vorlesungen über Mechanische

Technologie und Allgemeine Maschinenlehre

zu hören und die Übungen im Technischen

Zeichnen und Skizzieren zu vollenden.

3. Semester (Sommer):

Physikalische Chemie 1. Brich Müller

Organisch-technische Chemie. Scholl

Chemische Technologie der Mörtel und Zemente.

Diete.

Chemische Technologie des Glases. Diete . .

Anorganisch -chemisches Praktikum (quantitative

Analyse, technische Titriermethoden und

Gasanalyse). F. Foerster

Physik II. Hallwachs .

Mineralogie. Kalkowsky .

Pflanzen physiologisches Praktikum. Drude

Organisch -chemisches Praktikum.

Scholl

Physikalisches Praktikum. Hallwachs

1fineralogische und kristallographische Übungen.

Kalkowsky .

3

3

1

1

5

5

4. Semester (Winter):

Chemie und Technologie der aromatischen Verbindungen

J. Die Rohmaterialien u.Zwischenprodukte

der Farbenfabrikation und verwandter

Industrien. König. 2

Metallurgie. F. Foerster . 2

Physikalische Chemie II. Erich Müller 3

Elektrochemie und Elektrometallurgie. ErichJJlüllel' 2

Chemische Technologie der Tonwaren. Diete. 1

Spezielle anorganische Chemie (in ungeraden

Jahren). F. Foerster • 2

Brennstoffe. Theorie der Feuerungen (in geraden I

Jahren). F. Foerstel' . 2 -

,JD1-

ti.ig

3

{ "I~'

. ef.

- (aDI -

li,11

6

Es ist zweckmäßig, nach Vollendung des 4. Semesters

die Diplomvorprüfung abzulegen.

Im 5. und 6. Semester sollen folgende Vorlesungen

und Übungen besucht werden:

Elektrochem.Praktikum( in Gruppen). ErichM üller·

Organisch -technische Chemie. Scholl.

Organisch -chemisches Praktikum. Scholl.

Organische Farbstoffe. König.

Chemie und Technologie der aromatischen Verbindungen

H (organische Farbstoffe).

3

Chemie der Textilindustrie : Gewinnung d. Spinnfasern

und ihre Veredelung durch Bleicherei,

Färberei, Zeugdruck und Appretur. König.

Praktikum f.Farbenchemie (in Gruppen). König.

Nahrungsmittelchemie. Renk.

Chemie und Technologie der Riech stoffe.

N.N.

Man hält es für geboten, daß auf die organischchemische

Vorbildung mindestens zwei Semester verwendet

werden.

Den Studierenden wird empfohlen, die oben aufgeführten

Gruppen -Praktika nicht in einem, sondern in

verschiedenen Semestern zu belegen.

Es ist notwendig, im letzten Semester vor Ablegung

der Diplomhauptprufung das Praktikum in demjenigen

LaboratOl;um zu belegen, in welchem der

Studierende die Diplomarbeit auszuführen beabsichtigt.

Für diesen Zweck stehen den Studierenden das

Anorganische, das Elektrochemische, das Organische

Laboratorium, das Laboratorium für Farbenchemie und

Färbereitechnik und die Laboratorien des Hygienischen und

des Wissenschaftlich -photographischen Instituts zur Wahl.

An Vorlesungen und Übungen kommen außer den

genannten noch folgende in Betracht:

Gewerberecht, Angestellten- und Arbeiterrecht.

Esche.

Allgemeine Grundlagen der Volkswirtschaft.

- Gewerbewesen und Industriepolitik. -

Geld- und Bankwesen. - Volkswirtschaftliche

Übungen. Gehrig.

Allgemeine Elektrotechnik. - Elektrotechnisches

Praktikum. Görges.

Geologie und Mineralogie. Kalkowsky.

Unfall verhütung. Krante.

Photographisches Praktikum. Luther.

Wohnungshygiene. Renk.

Theoretische Physik. Toepler.

Metallographische Untersuchungen. Wawreiniok.

E;x:perimentalchemie der Kolloide. Lotlennoc el·.

7. und 8. Semester:

Der Schwerpunkt liegt in diesen letzten Semestern der

Studienzeit im praktischen Arbeiten in den Laboratorien.

Die Ausführung einer größeren wissenschaftlichen

Arbeit (Dissertation) in einem der chemischen Laboratorien

soll nach bestandenem Diplomexamen den

Abschluß des Studiums bilden.

Für diesen Zweck stehen den Studierenden das

Anorganische, das Elektrochemische, das Organische

Laboratorium, das Laboratorium für Farbenchemie und

Färbereitechnik und die Laboratorien des Hygienischen und

des Wissenschaftlich-photographischen Instituts zur Wahl.

Es wird dringend empfohlen, die letzten Semester

auch zur Teilnahme an den Vorlesungen und Übungen

der Volkswirtschaftslehre und der Staats- und Rechtskunde

zu benutzen.


B. Für Fabrikingenieure.

"r- b-

1. Semester (Sommer):

tri; nlen

5. Semester (Sommer):

Experimentalchemie. F. Foerster

Anorganisch -chemisches Praktikum. F. Foerster

Allgemeine mechanische Technologie 1. Ernst Müller

Höhere Mathematik I. H elrn-Kmuse

Allgemeine Maschinenlehre 1. Buhle .

Techn. Zeichnen und Skizzieren I (Maschinenzeichnen).

Buhle

Baukonstruktion I. R. Müller .

2. Semester (Winter):

OrgJ.nische Chemie. Scholl .

Anorganisch -chemisches Praktikum. F. Foerster

Srezielle anorganische Chemie (in ungeraden

Jahren). F. F'oerster .

Brennstoffe; Theorie der Feuerungen (in geraden

Jahren). F. Foerster

Physik 1. Hallwachs .

Höhere Mathematik II. Helm- Krause

Allgemeine mechanischeTechnologieTI. EmstMüllm'

Allgemeine Maschinenlehre TI. Buhle .

Techn. Zeichnen und Skizzieren II (Modellaufnahmen).

Buhle.

Baukonstruktion TI. R. Müller.

3. Semester (Sommer):

Physik II. Hallwachs . .

Allgemeine technische Chemie (organischer Teil I).

Scholl . "

Anorganisch-chemisches Praktikum. F. Foerster

Allgemeine Elektrotechnik I. GÖI'ges.

Chemische Technologie der Mörtel u. Zemente. Diet;:

Chemische Technologie des Glases. Diet;: .

Physikalische Chemie 1. Erich Miillel'

Technisches Zeichnen und Skizzieren III. Buhle

Es wird dringend empfohlen, die Übungen

im Technischen Zeichnen und Skizzieren in den

ersten drei Semestern zu vollenden.

4:. Semester (Winter):

Allgemeine technische Chemie (anorganischer

Teil). F. Foerster

Chemie der Textilindustrie: Gewinnung der

Spinnfasern und ihre Veredelung durch

Bleicherei, Färberei, Zeugdruck und Appretur.

König

Organisch - chemisches Praktikum. Scholl

Allgemeine Elektrotechnik 11. Görges

Spinnerei, wechselnd mit Weberei. Ernst Müller

Physikalische Chemie II. Erich Müllel' .

Chemische Technologie der Tonwaren. Diet;: •

Spezielle anorganische Chemie (in ungeraden

Jahren). P. Foerster ,. .

Brennstoffe; Theorie der Feuerungen (in geraden

Jahren). F. Foerster

Allgemeine Grundlagen der Volkswirtschaft.

Gehrig

Es ist zweckmäßig, nach Vollendung des

4. Semesters die Diplomvorprüfung abzulegen.

6

12

3

5 2

4

4

3 4

2

2

5

2

3

3

4

3 4

5

3

3

1

1

3

2

3

2

3

3

1

2

2

3

45

=1

4

5 -

"IUlieie

IIUtiti,

(IDZ-

Ilcil

Praktikum für Faserstoff technik. Ernst Müller

Papierfabrikation , wechselnd mit Müllerei.

Ernst Müller .

Appreturmaschinen. Ernst Müller .

Praktikum für Färbereitechnik. König

Allgemeine technische Chemie (organischer Teil TI).

( Scholl . . . . . . . . . . . .

Mineralogie. Kalkowsky .

Gewerbehygiene. Renk

Staatsrecht (alle 2 Jahre). Esche.

Geld- und Bankwesen (alle 2 Jahre), V. Gehrig

Volkswirtschaftslehre. Gehrig . .

Systematische Darstellung des gewerblichen Urheberrechts.

Esche.

6. Semester (Winter):

Pflanzenphysiologie und botanische Rohstofflehre.

Drude

Weberei, wechselnd mit Spinnerei. Ernst MülleI'

Näh- und Stickmaschinen. Ernst Müller

Praktikum für Faserstofftechnik. Ernst Müller .

Praktikum für Färbereitechnik. König

Elektrotechnisches Praktikum. Görges

Industrie- und Gewerbepolitik. Gehrig • .

Verwaltungsrecht (alle 2 Jahre). Esche, . ,

Gewerberecht einschl. Arbeiterrecht (alle 2 Jahre).

Esche. .

Unfallverhüttmg.·) Krant;:

Elektrochemie. Erich Müller

---

vor- I nbtra,

nlU

3

2

3

5

2

2

1

2

2

20

3 3

3

2

_ \ 20

2

2

2

b.lbli,tl

b.lb­

II(I(

4

2

2\-

An Vorlesungen und Übungen. kommen außer den

genannten noch folgende in Betracht:

Technische Mechanik. Grübler.

Übungen in technischer Mechanik. Grüb,ler.

Maschinentechnologie. Hundhausen.

Übungen im Institut für Maschinentechnologie.

Hundhausen.

Photographisches Praktikum. Luther.

Nahrungsmittelchemie. Renk.

Wohnungshygiene. Renk.

Kreiselradmaschinen. L. ewicki'l Flr Fabr!

ingenieure

Dampfmaschinen. - Üb ungen mit vorwiegend

im Maschinenlaboratorium. J m~~~::c;.er

Mollier.

7. und 8. Semester:

Der Schwerpunkt liegt in diesen letzten Semestern der

Studienzeit im praktischen Arbeiten in den Laboratorien.

Die Ausführung einer größeren wissenschaftlichen

Arbeit (Dissertation) im Mechanisch -technologischen

Laboratorium oder in einem der chemischen Laboratorien

soll nach bestandenem Diplomexamen den Abschluß

des Studiums bilden.

'") Den Anwärtern f. d. Gewerbe-Aufsichtsdienst empfohlen.

\ .


46

Übersicht der Vorlesungen und Übungen, welche für die Kandidaten des höheren

Schulamtes der mathematisch,.,physikalischen und chemischen Richtung in Betracht

kommen.

Für die Studierenden der Allgemeinen Abteilung, welche die Prüfung für das höhere Schulamt

der mathematisch-physikalischen oder chemischen Richtung abzulegen gedenken, sollen zwar keine

speziellen Studienpläne aufgestellt werden, es erscheint aber angemessen, die folgenden Grundzüge für

die zweckmäßige Anordnung der Studien zu geben. Es empfiehlt sich, in den ersten vier Semestern

die grundlegenden Vorlesungen in der folgenden Reihenfolge zu hören.

1. Für die Fachprüfung in reiner Mathematik, angewandter Mathematik, Physik.

1. Semester (Sommer):

3. Semester (Sommer):

Höhere Mathematik I (Analytische Geometrie Höhere Mathematik rn mit Übungen,

und Höhere Analysis) mit Übungen,

Analytische Geometrie der Kegelschnitte,

Darstellende Geometrie I mit Übungen,

Technische Mechanik H mit Übungen,

Experimentalchemie,

Experimentalphysik TI,

Abgekürztes Anorganisch - chemisches Praktikum Geodätisches Praktikum,

(wöchentlich ein Nachmittag).

Methode der kleinsten Quadrate,

Physikalisches Praktikum.

2. Semester (Winter):

Höhere Mathematik TI mit Übungen,

Darstellende Geometrie TI nebst Perspektive mit

ÜbunO'en,

Techniscte Mechanik I mit Übungen,

Experimentalphysik I,

Geodäsie I,

Physikalisches Praktikum.

4. Semester \. Winter):

Höhere Mathema.tik IV mit Übungen,

Analytische Geometrie der Flächen zweiten Grades,

Technische Mechanik III mit Übungen,

Geodäsie H.

Für das erste, dritte und besonders für das vierte Semester empfiehlt es sich, anderweite V orlesungen

mathematisch-physikalischen Inhalts, wie sie in dem f?lgenden Absatz angeführt sind, in

beschränkter Anzahl hinzuzuziehen.

Die späteren Semester sollen einem vertieften Studium der mathematisch-physikalischen Disziplinen

dienen. Es finden hierzu in jedem Semester mathematische Seminare, physikalische Praktika und

spezielle mathematische und physikalische Vorlesungen statt, insbesondere über: Sphärische Trigonometrie,

Theorie der reellen und komplexen Funktionen, Elliptische Funktionen, Höhere Algebra, Differentialgleichungen,

Theorie der Raumkurven und Flächen, Synthetische GeOmetrie, Theorie der geometrischen

Verwandtschaften, Theorie der algebraischen Kurven und Flächen, Geometrie der Bewegung, Analytische

Mechanik, Potentialtheorie, ferner theoretische Physik (durch vier Semester) und einzelne Teile der

mathematischen Physik, Sphärische Astronomie und Versicherungswesen.

2. Für die Fachprüfung in reiner

1. Semester (Sommer):

Höhere )-Iathematik I mit Übungen,

Darstellende Geometrie I mit Übungen,

Experimentalchemie ,

Anorganisch -chemisches Praktikum.

2. Semester (Winter):

Höhere Mathematik II mit Übungen,

Experimentalphysik I, I

Physikalisches Praktikum,

Organische Chemie,

Anorganisch - chemisches Praktikum.

Mathematik, Physik, Chemie.

3. Semester (Sommer):

Höhere Ma.thematik IU mit Übungen,

Analytische Geometrie der Kegelschnitte,

Experimentalphysik II,

Physikalische Ch,emie I,

Physikalisches Praktikum,

Anorganisch - chemisches Praktikum.

4. Semesber (Winter):

Höhere Mathematik IV mit Übungen,

Analytische Geometrie der Flächen zweiten Grades,

Physikalische Chemie H,

Allgemeine technische Chemie,

Physikalisches Praktikum,

Anorganisch - chemisches Praktikum.

Außerdem finden regelmäßig Vorlesungen statt über Organisch -techni&chE) Chemie, spezielle

Teile der Chemie, Elektrochemie, Botanik (Pflanzenphysiologie usw.). Auch wird auf die unter 1.

genann~en Vorlesungen mathema,tisch -physikalischer Richtung hingewiesen.


47

3. Für die Fachprüfung in Chemie, Mineralogie mit Geologie, Physik.

1. Semester (Sommer): 3. Semester (Sommer):

Experimentalchemie ,

Anorganisch -chemisches Praktikum,

Höhere :Mathematik I (Analytische Geometrie

und höhere Analysis) mit Übungen.

Physik TI,

Physikalische Chemie I,

Physikalisches Praktikum,

Höhere Mathematik III mit Übungen,

Mineralogie und Kristallographie,

Anorganisch -chemisches Praktikum.

2. Semester (Winter):

Organische Chemie,

Anorganisch -chemisclies Praktikum,

Physik I,

Physikalisches Praktikum,

Höhere Mathematik II mit Übungen.

4. Semester (Winter):

Allgemeine technische Chemie,

Physikalische Chemie II,

Geologie,

Physikalisches Praktikum,

Chemische Praktika,

Höhere Mathematik IV mit Übungen. .

Über weitergehende Vorlesungen und Übungen, insbesondere für die höheren Semester, wird

auf Nr. 1 und 2 verwiesen.

4. Für die Fachprüfung in Chemie, Mineralogie mit Geologie, reiner Mathematik.

1. Semester (Sommer):

3. Semester (Sommer):

Höhere Mathematik I mit Übungen,

Höhere Mathematik III mit Übungen,

Analytische Geometrie der Kegelschnitte,

Experimentalchemie ,

Anorganisch -chemisches Praktikum.

Pbysik II,

Physikalisches Praktikum,

Mineralogie und Kristallographie,

Physikalische Chemie I,

Anorganisch - chemisches Praktikum.

2. Semester (Winter):

Höhere ?Iathematik TI mit Übungen,

Organische Chemie,

Anorganisch - chemisches Praktikum,

Physik I,

Physikalisches Praktikum.

4. Semester (Winter):

Höhere Mathematik IV mit Übungen,

Analytische Geometrie der Flächen zweiten

Grades,

Allgemeine technische Chemie,

Physikalische Chemie II,

Geologie,

Chemische Praktika.

Über weitergehende Vorlesungen und Übungen, insbesondere für die höheren Semester, wird

auf Nr. 1 und 2 verwiesen.

Ferner wU'd für alle Kaudidaten des höheren Schulamts Gelegenheit gegeben, in je zwei aufeinanderfolgenden

Wintersemestern Logik und Psychologie, in je zwei Sommersemestern Geschichte der

Philosophie und Systematische Philosophie, sowie Systematische Pädagogik und Geschichte der Pädagogik

zu hören . .Auch wird empfohlen, etwa zwei Semester dem philosophisch-pädagogischen Seminar

anzugehören.

Weiter wird Gelegenheit .gegeben, im Laufe von sechs Semestern allgemeine und deutsche

Literaturgeschichte zu hören und Übungen im deutschen Seminar zu betreiben.

Es ist anzuraten, mit diesen philosophischen und literargeschichtlichen Studien schon im

ersten Semester zu beginnen und außerdem Vorlesungen über Geschichte, Kunstgeschichte, Geographie

oder Volkswirtschaftslehre zu hören.

Für die Prüfung werden vier Verbindungen von Fächern zugelassen, die vorstehend angegeben

sind.

Bestanden hat der Kandidat, wenn er in der Allgemeinen Prüfung mindestens genügt und

die Lehrbefähigung mindestens in zwei der zur Verbindung zugelassenen Fächer für die erste Stufe

und in einem dritten von diesen Fächern die Lehrbefähigung für die zweite Stufe nachgewiesen hat.


- 48

Studienplan für die Anwärter für den höheren Dionst der Reichs,.,Post,., und

Telographonverwaltung während der ersten vier Semester.

1. Semester (Sommer):

Höhere Mathematik I mit Übungen,

Experimentalchemie,

Allgemeine Elektrotechnik I,

Gewerbepolitik A,

Gewerbliche Arbeiterfrage,

Staatsrecht des Deutschen Reichs und Freistaates

Sachsen.

2. Semester (Winter):

Höhere Mathematik II mit Übungen,

Physik J,

Allgemeine Elektrotechnik II,

Eisenbahnsignalwesen,

Allgemeine Grundlagen der V olkswirtsehaftslehre,

Verwaltungsrecht des Deutschen Reichs und

Freistaates Sachsen (alle 2 Jahre).

3. Semester (Sommer):

Physik II,

Physikalisches Praktikum,

Elektrotechnisches Praktikum I,

Elektromaschinenbau I,

Telegraphie und Telephonie,

Gewerbepolitik B,

Verwaltungsrecht (alle 2 Jahre),

Volkswirtschaftliche Übungen,

Wichtige Kapitel aus dem Zivilrecht.

4. Semester (Winter):

Physikalisches Praktikum,

Elektrochemie,

Elektrotechnisches Praktikum,

Elektromaschinenbau 1I,

Meßmethoden und Meßinstrumente der Elektrotechnik,

Boden- und Baupolitik,

Die wirtschaftlichen Aufgaben der Städte,

Volkswirtschaftliche Übungen,

Wichtige Kapitel aus dem Zivilrecht.

Außerdem wird die Teilnahme an folgenden Vorlesungen und Übungen empfohlen: Elektrische

MeBkunde, drahtlose Telegraphie, Anorgan. -ehem. Praktikum, Techn. Mechanik I, Theorie des Wechselstromes

I, Elektrotechn. Konstruktionsübungen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine