Reisegenuss eMag 2016-17

dtpclef

Reisegenuss eMag 2016/17 mit folgenden Themen: Südafrika, Koh Samui, Marrakesch, Mauritius, Südtirol Classic Schenna, Zürich und Malmö.

Mandarin Oriental, Marrakech

Beeindruckender Berberstil

mit asiatischem Touch

Das Ende 2015 eröffnete exklusive Resort, eingebettet in einen

zwanzig Hektar großen Garten mit rund 100.000 Rosen, Olivenhainen,

Bougainvillea und Ausblicken auf das Atlasgebirge, liegt wenige

Minuten mit dem Auto von der Medina entfernt. Die 54 luxuriös

ausgestattete Villen sowie neun elegante Suiten des Mandarin Oriental

sind im traditionellen Berberstil mit maurischen Einflüssen gestaltet.

Die großzügigen, Villen bieten absolute Privatsphäre und

haben jeweils einen eigenen Swimmingpool und Whirlpool. Elemente

der Berberkultur und arabisch-andalusisches Lokalkolorit, gepaart

mit asiatischen Einflüssen, bestimmen durchgehend die helle, elegante

zeitgenössische Innenarchitektur der Pariser Star-Designer

Patrick Gilles und Dorothée Boissier. Nach dem Vorbild der traditionellen

Riads bestimmen klassische Tadelakt-Motive, mundgeblasene

Vasen und handgewebte Wollteppiche das Innendesign.

Ein Schmuckstück ist auch der große Spa mit mehreren Behandlungsräumen

und einem Vitality-Pool. Zwei Hamams sind Behandlungen

mit der traditionellen „Schwarzen Seife“ gewidmet.

Im Mes’Lalla serviert die marokkanische Starköchin Meryem Cherkaoui

ausgezeichnete zeitgenössische Interpretationen marokkanischer

Speisen. Der Salon Berbère bietet neben einem einzigartigen

Blick über das Resort und das Atlasgebirge ein vorzügliches Frühstück.

Direkt am größten Schwimmbecken im Schatten der Bougainvillea

ist der Pool Garden einen idealen Platz, um einen feinen Lunch

im Freien zu genießen. Und in allen Restaurants begeistert der legendäre

Mandarin-Oriental-typische, überaus freundliche und höchst

zuvorkommende Service. Da fällt das Wohlfühlen sehr leicht!

Lediglich das ebenfalls im Hotel angesiedelte, aber eigenständige

Pseudo-In-Restaurant Lingling sollte man meiden – außer man steht

auf durchschnittliche Drinks, mäßiges Essen und miserablen Service

zu sehr hohen Preisen. Das hat das Resort nicht verdient!

15

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine