Reisegenuss eMag 2016-17

dtpclef

Reisegenuss eMag 2016/17 mit folgenden Themen: Südafrika, Koh Samui, Marrakesch, Mauritius, Südtirol Classic Schenna, Zürich und Malmö.

Lang, lang ist‘s her, dass Koh Samui

das Ziel von Rucksacktouristen war.

War der Tourismus anfangs auf die

beiden größten Strände, Chaweng und

Lamai, konzentiret, wurde und werden

nun überall auf der Insel Hotels, Appartementhäuser

und Villen gebaut. Vor

allem an der Nordküste, aber auch im

etwas abgelegeneren Süden entstanden

einige Luxushotels, so dass man den

negativen Auswüchsen des Massentourismus

in Thailand, der leider auch in

Chaweng und Lamai zu beobachten ist,

leicht entfliehen kann.

WOHLFÜHLPARADIES

Wer neben Faulenzen auch wirklich etwas

für seine Gesundheit tun will, der sollte

sich in den Süden der Insel orientieren. In

den letzten gut zehn Jahren hat sich Koh

Samui auch zu einem respektablen

Wellness-Paradies entwickelt. Einige

Resorts bieten weit mehr als nur ein

vorzügliches Spa mit Thai-Massagen. Das

beste Angebot für Gesundheitsbewusste

ist das Kamalaya Wellness Sanctury &

Holistic Spa Resort.

Der Name steht für die Philosophie des

Hauses: ‚Kamal‘ (Lotus) und ‚Alaya‘

(Reich/Königreich), ein altes Symbol für

Wachstum und Entfaltung des menschlichen

Geistes. Zentrum der Anlage ist eine

in den Fels geschlagene kleine Höhle, die

früher von buddhistischen Mönchen als

Rückzugsstätte für Meditationen

verwendet wurde. Das Gesundheitsangebot

ist sehr vielseitig und bietet viele

Möglichkeiten von Entgiftungskuren über

Yogakurse, Stress- und Burnoutprogramme,

Programme für die emotionale

Balance bis zur allgemeinen Verbesserung

von Fitness und Gewicht.

Die Therapeuthen des mehrfach

preisgekrönten Wellness- und Healing-

Resorts – von TCM-Spezialisten und

Heilpraktikern über Physiothearpeuten

bis hin zu den Yoga-Trainern – kommen

aus der ganzen Welt. Egal, ob Sie nur

entspannen oder intensiv gesunden

wollen, ob Sie „nur“ eine der vielen

verschiedenen Massagen, Akupunktur,

Atemtheraphie, Reiki, Meditation oder

Yoga möchten, hier werden Sie vorzüglich

rundum betreut.

Ganzheitlich bedeutet im Kamalaya auch

gesunde Ernährung. Das „Healing Food“

– mit Fleisch, Fisch und vegetarisch –

wird für manche ungewohnt, aber

wohlschmeckend zusammengestellt und

zubereitet, der Hit sind die gesunden

„Detox Coolers“, leckere Longdrinks wie

den Ginger Tamarind Cooler. Da verzichtet

jeder mit Freuden auf alkoholische

Getränke (die zwar angeboten werden,

aber tatsächlich weitgehend verschmäht

werden).

Mit den abwechslungsreichen Gruppenprogrammen,

den Einzelbehandlungen,

ein paar Stunden am Strand sowie den

wunderbaren Speisen und Getränken

kann man locker zwei Wochen ohne jede

Langeweile im Kamalaya verbringen. Für

den, der sich zwischendurch Zeit für eine

Golfrunde nehmen will, reserviert die

Rezeption des Resorts gerne Startzeiten

und Transfers zu den Golfclubs: zum

Royal Samui Golf & Country Club – einer

preiswerten 9-Loch-Anlage, auf der

vor allem Einheimische und Langzeiturlauber

spielen. Oder zu Koh Samuis

bestem Platz, dem Santiburi Samui

Country Club im Norden der Insel. Der

2003 eröffnete Platz (Par 72) liegt

inmitten einer wunderbaren Natur mit

unzähligen großen Kokospalmen und ist

gekennzeichnet durch Bahnen, die steil

bergauf bzw. bergab führen und in

ondulierten Grüns münden. Manche

Fairways haben Schräglagen, sind recht

eng und nicht komplett einzusehen.

25

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine