Hamburg Maritime

bookletia

Hamburg

Maritim

Von der HafenCity bis Blankenese

166160807HH_Card_3-Tage-Karte_Einzeln_2007:HH_Card_3-Tag

Beratung. Buchung. Service.

Tel. +49 (0)40 . 300 51 300

www.hamburg-tourismus.de

Hamburg CARD

3-Tage-Karte | 3-Day-Ticket

Datum | Date

Einzel | Single

Einzel


Blankeneser Landstr.

Blankenese

1

2

5

3 4

BLANKE-

NESE

6

Dockenhudener

Str.

Dockenhuden

7

8

Elbchaussee

9

Schenefelder Landstr.

Manteuffelstr.

Elbchaussee

Kronprinzen

Hochkamp

HOCH

Niens

Elb

S. 27

E L B E

E L B E

3 gute Gründe

nach Hamburg

zu reisen.

Airbus

Deutschland

Neuenfelder Hauptdeich

Neßhauptdeich

Neßh

0 500 m

©2011 Burroughs and Disney

Neuenfelder

Hauptdeich

www.musicals.de · 0 18 05 / 44 44

0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min.


166160807HH_Card_3-Tage-Karte_Einzeln_2007:HH_Card_3-Tag

3-Tage-Karte | 3-Day-Ticket

Datum | Date

Einzel | Single

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

03

04

06

10

14

17

20

22

24

28

30

31

32

34

35

36

38

40

44

48

49

51

52

54

56

58

62

Inhaltsverzeichnis

RUNDGÄNGE

HafenCity – Gebaute Zukunft

Speicherstadt – Geschichte erleben

Landungsbrücken – Fernweh inklusive

Fischmarkt – Früh aufstehen ist Kult!

Övelgönne – Hamburgs Perlenküste

Elbstrand – Mit der Tide, gegen den Strom

Blankenese – Treppen und Terrassen

RUNDFAHRTEN, Führungen UND AUsflüge

Elbe-Taxis für Individualisten

Leinen los!

Finkenwerder Art

Der Hafen als Erlebnis

„Willkommen in Hamburg

Themen-Rundgänge und -fahrten

Highlights

Maritime Attraktionen

Architektur + Wahrzeichen

Veranstaltungstermine 2011

Kultur + Unterhaltung

HamburgMaritime Erlebniswelt

Gastronomie in Elbnähe

Hotels mit Elbblick

Hamburg auf allen Seiten

Tipps + Infos

Stadtplan

Tipp

Die farbig gekennzeichneten Punkte werden Sie durch diese

maritime Hamburg-Broschüre führen. Zu vielen Punkten finden

Sie Beschreibungen im Kapitel Highlights ab Seite 38.

Maritime Attraktionen

Architektur + Wahrzeichen

Kultur + Unterhaltung

Gastronomie

Hamburg CARD

Einzel

Die Hamburg CARD gibt es in den Tourist Informationen und an

allen HVV-Fahrkartenautomaten. Mehr Infos siehe Umschlagklappe

oder unter www.hamburg-tourismus.de/card.

03


Rundgänge

Blaue Stunde an den Marco-Polo-Terrassen: Der Blick

auf den Grasbrookhafen, die Elbe und die Neubauten

der HafenCity ist immer einen Moment der Ruhe wert.

04


Hamburgs Herz schlägt an der Elbe

Der Hafen ist seit den Zeiten der Hanse die

Grundlage für den Wohlstand der Kaufmannsstadt

Hamburg. Neben gigantischen

Containerschiffen finden sich heute avantgardistische

Bauten, verträumte Anleger,

maritime Museen, private Sehnsuchtsorte und

grüne Oasen – neun beliebig kombinierbare

Rundgänge führen zu den großen und kleinen

Attraktionen an Hamburgs Küste.

05


Blick über den Grasbrookhafen auf den Dalmannkai mit den Dalmannkaitreppen –

großzügige Freiräume direkt am Wasser kennzeichnen die Planung der HafenCity.

Gebaute Zukunft

Rundgang HafenCity

Mitten in Hamburg ist ein neues Quartier entstanden, das

die Innenstadt bis ans Elbufer erweitert. Eines der größten

innerstädtischen Bauprojekte Europas verändert fast täglich

sein Gesicht – entdecken Sie neue Perspektiven, architektonische

Highlights und faszinierende Ausstellungen.

64

Idealer Ausgangspunkt für den Rundgang ist das

HafenCity InfoCenter im ehemaligen Kesselhaus

(Am Sandtorkai 30). In diesem historischen Backsteinbau

von 1886/87 zeigt ein 32 Quadratmeter großes

städtebauliches Modell den aktuellen Entwicklungsstand

des Projektes, der sich bei einem Kaffee oder

einer Suppe bequem studieren lässt.

Eine der Attraktionen der Hafen City:

der Traditionsschiffhafen

Nach dem Besuch

des Kesselhauses

überqueren Sie

die Straße Am

Sandtorkai und

gelangen über die

Sandtorhafen-

Promenade auf

die Pontons des

06


Rundgang HafenCity

Traditionsschiff HAfens, in dem historische

Segel- und Dampfschiffe inmitten zukunftsorientierter

Architektur ein kontrastreiches Bild bieten. Entlang den

historischen Schiffen kommen Sie zu den MAGELLAN-

TERRASSEN. Hier befindet sich in einem gläsernen

Kubus der InfO PAvillon Elbphilharmonie, der

einen interessanten

Eindruck von der

Gestaltung des Weltklasse-Konzerthauses

vermittelt.

Gleich auf der

gegenüberliegenden Im InfoPavillon der Elbphilharmonie

auf den Magellan-Terrassen wird

Straßenseite bilden

der Konzertsaal im Modell gezeigt.

der Sandtorpark und

die Coffee-Plaza des Star-Architekten Richard Meier

den Abschluss des Ensembles. Rechts herum geht es

in Richtung Kaiserkai. Hier befindet sich das Meßmer

Momentum, eine Teelounge mit angeschlossenem

Teemuseum und Shop. Die Straße führt direkt zur

markanten Elbphilharmonie, die bereits während

61

66

70

54

Die Elbphilharmonie im Februar 2011: Bald wird der spektakuläre,

wogende Glaskörper über dem historischen Kaispeicher A Hamburgs

herausragende kulturelle und touristische Attraktion sein.

der Bauzeit zum neuen Wahrzeichen Hamburgs wurde.

Der vieldiskutierte Entwurf der Schweizer Architekten

Herzog & de Meuron ermöglicht ab 2013 auch einen

Besuch der Plaza, die unterhalb des neuen Konzertsaals

einen mit der Rolltreppe öffentlich zugänglichen, atemberaubenden

Rundblick auf Stadt und Hafen bietet.

07


Rundgang HafenCity

Auf den Marco-Polo-Terrassen am Grasbrookhafen findet sich im Sommer

immer ein schattiges Plätzchen für die Siesta oder einen Klönschnack.

72

73

75

Wenn Sie auf dem Platz vor der Elbphilharmonie links in

Richtung des HADAG-Anlegers zum Wasser hinabgehen,

liegen die Dalmannkai-Treppen und die Elbe vor

Ihnen. Auf der breiten Promenade am Grasbrookhafen

erwartet Sie neben großartigen Ausblicken ein vielfältiges

gastronomisches Angebot. Der Vasco-da-Gama-

Platz bietet die Möglichkeit eines kleinen Schlenkers

zurück zum Kaiserkai und zu einem neuen Blick auf

den Traditionsschiffhafen. Folgt man der Promenade,

gelangt man zu den Marco-Polo-Terrassen, die

genau wie die Magellan-Terrassen im Sommerhalbjahr

Austragungsort vielfältiger Veranstaltungen sind.

Der 13 Meter hohe, orangefarbene Aussichtsturm

ViewPoint bietet einen Überblick über die westliche

HafenCity, den Grasbrookhafen und das Hamburg

Cruise Center, an dem die großen Passagierschiffe

festmachen. Eine gute

Aussichtsplattform

für Schiffsfreunde

bietet auch die Terrasse

an der Elbseite des

Unilever-Hauses, von

Am Hamburg Cruise Center legen

jährlich mehr als 100 Schiffe an.

der aus die Ocean-Liner

vis-à-vis zu beobachten

sind. Auf der Überseeallee

kommen Sie zum Überseequartier mit seinem

Boulevard, der Flaniermeile im Herzen der neuen Hafen-

City. An der östlich anschließenden Osakaallee wird

08


Rundgang HafenCity

Im historischen Kaispeicher B

residiert das Internationale Maritime

Museum des Sammlers Peter Tamm.

im InfoPavillon

Überseequartier

das zentrale Quartier

der HafenCity

präsentiert. An der

Uferpromenade des

Magdeburger Hafens

befindet sich der

Nachhaltigkeitspavillon,

in dem, passend zu Hamburgs Auszeichnung

als EUROPÄISCHE UMWELTHAUPTSTADT 2011, die

ökologische Seite der HafenCity präsentiert wird. Hier

hat auch die Statue des berüchtigten Piraten Klaus

Störtebeker ihren endgültigen Platz gefunden. Über

die Busanbrücke geht‘s weiter zum InternationaleN

MaritimeN Museum, einer weltweit einmaligen

Sammlung maritimer und schifffahrtshistorischer Kostbarkeiten,

während die faszinierende Automobil- und

Rennsportausstellung Prototyp an der Shanghaiallee zu

finden ist. Vor den Deichtorhallen können Sie schließlich

mit dem Fesselballon Highflyer die Speicherstadt und

die HafenCity aus der Vogelperspektive betrachten.

83

84

82

85

L.-Erhard-S.

Sandtorhöft

Kaiserhöft

54

Alsterfleet

Admiralitäts- str.

Baumwall

Binnenhafen

Norderelbe

Rödingsmarkt

Kajen

0 250 m

Überseequartier

BAUM-

WALL

RÖDINGS-

MARKT

Deichstr.

Kehrwieder

Sandtorhafen

St. Nikolai

(Turmruine)

St.

Nikolaifleet Katharinen

Auf d.Sande

Brook

Grasbrookhafen

Strandkai

Sandtorpark

Am Sandtorkai Am Sandtorkai

Am Kaiserkai

Katharinenstr.

Bei den Mühren

64

68

61 70

66

65

67

71

Willy- Brandt- Str.

Großer Grasbrook

Am

U4

Brandstwiete

Zippelhaus

Deichtorplatz

90

Speicherstadt

72

73 74

Bei St. Annen

Überseequartier

Hamburg

Cruise Center

HafenCity

75

Zollkanal

Magde- burger Hafen

55 56

Elbphilharmonie

Strandhöft

in Bau

Dovenfleet

Alter Wandrahm

Brooktorkai

85

82

Osakaallee

83 84

Überseeallee

MESSBERG

Koreastr.

Shanghaiallee

Hongkongstr.

Poggenmühle

89

Oberhafen

Oberbaumbr.

Ericusgraben

Lohseplatz

Stockmeyerstr.

Yokohamastr.

91

Dauer: 2,5 Stunden Anbindung: U3 | Baumwall, BUS Linie 3 |

Auf dem Sande Gastro-Tipp: 55 Carls Brasserie und Bistro,

56 Kaiserperle, 67 Wandrahm, 71 Sala Thai

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/hafencity

09


Die Speicherstadt wurde zwischen 1888 und 1927 erbaut und bietet inmitten von Fleeten

(Kanälen), Brücken und Backsteinfassaden eine Fülle pittoresker Perspektiven.

Geschichte erleben

Rundgang Speicherstadt

Die historische Speicherstadt ist eine Stadt in der Stadt,

ein einzigartiges Ensemble von historischen Lagerhausblöcken.

Der Rundgang durch das eindrucksvolle wilhelminische

Backsteinquartier macht Sie mit der Welt hanseatischer

Händler und Quartiersleute bekannt.

Vom Ausgangspunkt, der U-Bahnstation Baumwall,

überqueren Sie die Niederbaumbrücke und befinden

sich an der westlichen Stirnseite der Speicherstadt,

der Kehrwiederspitze. Vor sich sehen Sie das vier Bürokomplexe

umfassende, in den Jahren 1992 bis 2002

entstandene Hanseatic Trade Center.

58

78

Sie folgen der Straße Am Sandtorkai und finden auf

der linken Seite den Speicherblock L, in dem Spicy‘s

Gewürzmuseum die ganze Welt der Gewürze

„zum Anfassen“ präsentiert und wo es endlich einmal

Pfeffersäcke zu sehen gibt. Im Laufe des Jahres 2011

wird auch das Speicherstadtmuseum an diesen

Standort ziehen. Hier kann man die wechselhafte

Geschichte der Speicherstadt auf einem historischen

Speicherboden nachvollziehen oder bei einer typischen

Teeverkostung Quartiersmannsqualitäten entwickeln.

10


Rundgang Speicherstadt

Hinter Block L biegen Sie links auf die Sandbrücke in

Richtung Speicherblock D ab. Die Brooksbrücke wird im

Laufe des Jahres 2011 renoviert, womit kurzzeitig der

Weg über den Zollkanal und zu einem Blick auf die

Gedenktafel versperrt ist, die auf der anderen Fleetseite

an die Eingliederung Hamburgs in das Zollgebiet

des deutschen Reiches durch Kaiser Wilhelm II. am

29. Oktober 1888 erinnert.

Das Miniatur Wunderland zeigt Hamburg

und die Welt – im Maßstab 1:87.

Ein lohnender Abstecher

– nicht nur

für Kinder – führt

ins Miniatur

Wunderland,

der größten

Modelleisenbahnanlage

der Welt,

am Kehrwieder

2–4 in Block D.

Eine fantastische kleine Welt der Superlative: Über

800 Züge mit rund 10.000 Waggons werden auf vielen

Gleiskilometern durch originalgetreu nachgebildete

Landschaften mit über 200.000 kleinen Figuren geleitet.

Auch Hamburgs Elbufer mit der Speicherstadt ist neben

Amerika, der Schweiz und Skandinavien „en miniature“

zu bestaunen.

59

Entlang der Straße Brook gehen Sie unter den

Kibbelsteg-Brücken hindurch in die Straße Pickhuben,

wo hinter einem unscheinbaren Durchgang im

Kontorblock H ein romantisch verwinkelter Innenhof

auf seine Entdeckung wartet. Wenn Sie die Neuerwegsbrücke

überqueren, kommen Sie zum Kopfbau von

Block O, einem aufwändig gestalteten Kontorgebäude

Das Speicherstadtmuseum am alten Standort

– jetzt befindet es sich in Block L.

Die Kibbelsteg-Brücken führen durch

die Speicherstadt in die HafenCity.

11


Brücke

Rundgang Speicherstadt

Der Holländische Brook mit dem reich verzierten Rathaus der

Speicherstadt und dem anschließenden Speicherblock U

80

der Kaiserzeit, das mit seinen malerischen Erkern wie

eine Burg aus dem Bilderbuch anmutet. Zurück über

die Neuerwegsbrücke biegen Sie gleich rechts in das

St. Annen ufer ein, wobei Sie auf das „Rathaus der

Speicherstadt“ zugehen. In diesem prächtigen Bau

der Neo-Renaissance hat die Unternehmens zentrale der

Hamburger Hafen und Logistik AG ihren Sitz.

Der idyllische Holländische Brook wird an der Fleetseite

von Bäumen gesäumt. Block U mit seinen Spitzbogenfeldern

ist ein schönes Beispiel für die kunstvoll

gegliederten Gründerzeit-Fassaden der Speicherstadt.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Holländischbrookfleetes

steht der ebenfalls besonders repräsentative

Block V. Am Ende des Holländischen Brooks halten

Sie sich links und biegen hinter der nächsten Brücke

BAUM-

WALL

N

Baumwall

0 250 m

Rödingsmarkt

Binnenhafen

Deichstr.

D

L

Bei d. Neuen

Krahn

Cremon

Kehrwieder

Am Sandtorkai

Auf dem Sande

63

57 59 62

58 60 64

Nikolaifleet

Katharinenstr.

E

Bei den Mühren

Brook

Willy-

M

N

69

Holzbrücke

Mattentwiete

Reimerstwiete

Niederbaumbrücke

Kibbelsteg-

Am

12

N

Am

Kaiserkai


Rundgang Speicherstadt

links in den Alten

Wandrahm ein. An der

früheren Zollgrenze,

vor der Kornhausbrücke,

werden Sie

im Deutschen

Zollmuseum mit

einer Fülle von Ausstellungsstücken

in die

Das Zollmuseum und der historische

Zoll kreuzer Oldenburg.

raffinierten Tricks der Schmuggler eingeweiht. Von der

Poggenmühlenbrücke am östlichen Ende der Speicherstadt

hat man zum Abschluss den schönsten Blick auf

das „Wasserschlösschen“,

einem malerisch auf

einer Halbinsel zwischen

den Fleeten

der Speicherstadt

gelegenen, reich

Das illuminierte „Wasserschlösschen“ verzierten Bau.

79

86

Dauer: 1,5 Stunden Anbindung: U3 | Baumwall

Weitere Attraktionen: 60 Afghanisches Museum,

88 Dialog im Dunkeln, 62 Hamburg Dungeon

Gastro-Tipp: 57 Speicherstadt Kaffeerösterei, 69 Vlet Restaurant

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/speicherstadt

Brandt- Str.

St.

Katharinen

77

Brook

O

H

Pickhuben

76

Zippelhaus

P

Q

Sandtorkai

Neuer

Wandrahm

78

R

Bei St. Annen

79

80

Dovenfleet

S

U

Zollkanal

V

T

Holländischer

Brook

81

W

Alter Wandrahm

MESSBERG

X

Shanghaiallee

Brooktorkai

85

86

88

Poggenmühle

89

Oberhafen

Oberbaumbrücke

Ericusgraben

Stockmeyerstr.

Überseequartier

Lohseplatz

Deichtorplatz

90

91

Hongkon

13


Zum Hafengeburtstag finden sich hunderttausende begeisterte Besucher an den Landungsbrücken

ein, um das Schlepperballett zu bestaunen und die Fischbrötchen zu genießen.

Fernweh inklusive

Rundgang Landungsbrücken

Hamburg ist ohne seinen Hafen nicht denkbar – und das

nicht erst seit Hans Albers’ Tagen, sondern schon seit mehr

als acht Jahrhunderten! Grund genug, ihn jedes Jahr im

Mai mit dem größten Hafenfest der Welt zu feiern.

52

49

Ausgangspunkt für Ihren Rundgang ist die U-Bahnstation

Baumwall, die Sie über die auf Stelzen am Hafen

entlangführende Strecke der Hamburger Hochbahn erreichen.

Der gegenüberliegende City-Sporthafen wird in

den nächsten Jahren samt der Promenade zwischen den

Landungsbrücken und

der Kehrwiederspitze in

der Speicherstadt nach

und nach umgebaut, um

der Stadt den für die

Zukunft nötigen Hochwasserschutz

bieten zu

Das Feuerschiff war bis 1989

können. Das Feuerschiff,

ein umgebauter

vor der englischen Küste in Dienst.

„schwimmender Leuchtturm“, und der elegante historische

Stückgutfrachter Cap San Diego laden auch

während der Bauzeit alle Schaulustigen zur Besichtigung

ein. Die Cap San Diego ist ein Schiff der Reederei

14


Rundgang Landungsbrücken

Hamburg-Süd und der letzte fahrbereite Museumsfrachter

seiner Größe. Er lief 1961 vom Stapel und wird heute

von einer engagierten Crew in Stand gehalten.

An die große Zeit der Segelschiffe als in Hamburg vor

lauter Masten der Hafen nicht zu sehen war, erinnert

die liebevoll restaurierte Dreimastbark Rickmer

Rickmers. Der

ehemalige Ostindien-

Fahrer und Kap-

Horn-Umsegler liegt

am östlichen Ponton

der Landungsbrücken

Der fahrbereite Museumsfrachter Cap

San Diego an der Überseebrücke

und kann vom Steven

bis zum Steuerrad

besichtigt werden.

Die Landungsbrücken sind Anfang des letzten

Jahrhunderts als „Wasser-Bahnhof“ für die Passagierschifffahrt

gebaut worden. Heute schlägt hier das

touristische Herz des Hafens. Der Fährverkehr auf der

Elbe, viele Hafen-Rundfahrten und Barkassenexkursionen

haben an den Pontons der Landungsbrücken ihren

Ausgangspunkt. Ebenso sind die Anleger auch maritime

Flaniermeile für Touristen und Einheimische – mit Souvenirläden,

dem Trubel der Ausflugsboote und dem in

der Luft liegenden Aroma von Fischbrötchen und weiter

Welt. Die Beachclubs, die sich an diesem Abschnitt des

Elbufers angesiedelt haben, bieten Strandstimmung,

angesagte Musik und exotische Cocktails.

Im alten St. Pauli Elbtunnel kann man die Elbe zu

Fuß, per Rad oder Auto unterqueren. Die über 400 Meter

langen Tunnelröhren wurden bereits vor 100 Jahren

46

43

42

Eine HADAG-Fähre an den

St. Pauli-Landungsbrücken

Der alte Elbtunnel führt – für Fußgänger kostenlos –

zur Aussichtsterrasse auf der anderen Elbseite.

15


Rundgang Landungsbrücken

gebaut. Am südlichen Elbufer

kann man einen spektakulären

Panoramablick auf

die Elbe, die Stadt und den

„Michel“ genießen.

48

53

Die umgekehrte Perspektive

bietet sich vom Stintfang

oberhalb der Landungsbrücken.

Diese Aussichtsplattform

ist auf dem Rückweg

Der Hamburger „Michel“

zur Bahnstation einen Umweg wert. Anschließend fährt

Sie die Linie U3 über die schönste Hochbahn-Strecke

der Stadt zurück zum Ausgangspunkt Baumwall. Von

hier ist es nur ein

kurzer Weg hinauf

zur oberhalb des

Elbufers in der

Neustadt gelegenen

Barockkirche

St. Michaelis,

Der Windjammer Rickmer Rickmers

als „Michel“ das

Wahrzeichen Hamburgs und des Hafens. Der 132 Meter

hohe Turm ist mit einem Fahrstuhl zu erreichen und

bietet einen grandiosen Blick über die Stadt.

Reeperbahn

Spielbudenplatz

David- str.

huk

Herbertstr.

Erichstr.

Elbe

40

41

61

62

38

0 250 m

Kastanienallee

Hopfenstr.

Bernhard- Nocht- Str.

St.- Pauli- Hafenstr.

St. Pauli Elbtunnel

Zirkusweg

B.d. St.-Pauli-Landungsbr.

75

Helgoländer Allee

Seewartenstr.

Stintfang

73

Zeughausstr.

Hans-

Albersplatz

Zeughausmarkt

Venusberg

Eichholz

62

47

48

49

Englische

Planke

Böhmkenstr.

Ditmar-Koel-Str.

Johannisbollwerk

Ludwig-Erhard-Str.

53

Krayenkamp

Neustädter

Neuer W.

Martin-Luther-Str.

City-

Sporthafen

Überseebrücke

44

Elbpark

LANDUNGS-

42 43 BRÜCKEN

46

Schaarmkt.

Stubben-

Schaarstein-

weg

BAUMWALL

52

Dauer: 1,5 Stunden Anbindung: U3 | Baumwall

Gastro-Tipp: 40 Waterkant, 47 Restaurante Porto

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/landungsbruecken

16


Im Gedränge des traditionellen Fischmarktes am Sonntagmorgen gibt’s vom frühen

Abendbrot bis zum späten Frühschoppen alles, was das Herz begehrt.

Foto: Hamburg Tourismus GmbH

Früh aufstehen ist Kult!

Rundgang Fischmarkt

Man muss nicht die Nacht auf der Reeperbahn durchgemacht

haben, um das sonntagmorgendliche bunte Treiben

rund um den St. Pauli-Fischmarkt genießen zu können –

aber es soll helfen…

Kurz nachdem Sie aus Richtung Landungsbrücken

kommend die bunten Häuser der Hafenstraße passiert

haben, bringt Sie eine Fußgängerbrücke vorbei am

Golden Pudel Club von der Elbpromenade zum Aussichtspunkt

Park Fiction – einem Kunstprojekt, das

zur Freizeitgestaltung unter synthetischen Palmen

einlädt.

Die beste Zeit für einen Besuch des am Elbufer anschließenden

Fischmarktes sind die frühen Morgenstunden

des Sonntags (von 5 bis 9 Uhr). Dann begegnen

sich hier Frühaufsteher und Nachtbummler und lassen

sich von originellen und schlagfertigen Marktschreiern

inspirieren oder aufwecken. Die Fischauktionshalle,

1894 erbaut, ist das eindrucksvolle Zentrum

des traditionellen Fischmarktes – ein heute viel genutzter

Veranstaltungsort, zum Beispiel für den verdienten

Frühschoppen nach dem Fischmarktbesuch. Bereits seit

36

35

17


Rundgang Fischmarkt

1989 steht die filigrane

Eisenkonstruktion der

Auktionshalle unter

Denkmalschutz.

34

Im entkernten und

restaurierten Gebäude

einer Mälzerei aus Das Stilwerk an der „elbmeile“

dem Jahre 1907

befindet sich das Stilwerk, ein Themencenter für

Ein richtung, Design und Lifestyle. Mit weiteren Unternehmen,

Geschäften, Bars und Restaurants an der

Großen Elbstraße gehört es zur elbmeile e. V. Dieser

erfolgreiche Verein hat sich die Pflege und Entwicklung

des Altonaer Elbufers auf die Fahnen geschrieben.

Gegenüber dem Stilwerk hat bisher in einem aufwändig

modernisierten Ensemble alter Elbspeicher Greenpeace

seine Deutschland-Zentrale – in den nächsten Jahren

Das Trockendock „Elbe 17“ der Traditionswerft Blohm+Voss

38

wird der Umweltschutzverein allerdings in ein eigenes

Gebäude in der HafenCity umziehen. Ein Fußweg, der

auf der Wasserseite um den Gebäudekomplex herumführt,

ermöglicht einmalige Aussichten auf die auf der

Elbe vorbeiziehenden Containerschiffe, Schlepper und

Hafenfähren. An der gegenüberliegenden Flussseite

beeindrucken die gewaltigen Schwimmdocks der traditionsreichen

Werft Blohm+Voss, in denen Schiffe

aus aller Welt auf ihre Reparatur warten.

Zu einem zünftigen Bummel über den Hamburger

Fischmarkt gehört natürlich auch Fisch! Fischkutter

legen am Elbufer zwar nicht mehr regelmäßig an, aber

dennoch wird auf der zwei Kilometer langen Großen

18


Rundgang Fischmarkt

Elbstraße alles geboten, was die sieben Weltmeere

an frischen Köstlichkeiten bereithalten. Vom Matjes-

Genießer bis zum Gourmet-Smutje kommen alle auf ihre

Kosten. Dabei darf nicht vergessen werden, dass „Fisch

schwimmen will!“ Die Elbmeile bietet sowohl dem

Weinkenner als auch dem Bierliebhaber alles, was Herz

und Gaumen begehren.

In der Nachbarschaft bietet das Bürogebäude Dockland,

das wie ein schnittiger Schiffsbug 40 Meter

über die Wasserfläche der Elbe hinausragt, auf seinem

Dach eine öffentliche Aussichtsplattform. Der Aufstieg

lohnt sich, denn

der eindrucksvolle

Rundblick über

Containerterminals,

den Strom und

die gegenüber

einmündende

Süderelbe ist eine Wie ein Schiff: das Dockland in Altona

Sensation! Neben

dem Dockland ist das zweite Hamburger Kreuzfahrtterminal

entstanden, das das Cruise Center in der

HafenCity entlasten wird. Vom Anleger Dockland bringt

Sie die HADAG-Fähre zurück zum Fischmarkt oder zu

den Landungsbrücken, wobei Sie an Hamburgs weltbekannter

Wasserkante entlang schippern.

32

Rathaus

Altona

31

Alte Königstr.

Altonaer Balkon

33

Van-der-Smissen-Str.

32

Dockland

(Fischereihafen)

Altona Cruise Center

Behnstr.

Struenseestr.

Olbersweg

Norderelbe

KÖNIGSTR.

Sandb erg

Amundsenstr.

PalmailleBreite

Große Elbstr.Große

62

Rehder- Str.

34

Kirchenstr.

Str.

Buttstr.

Elbstr.

Altona /

Fischmarkt

61

Balduinstr.

C.-

Köhlbrandtreppe

Fischmarkt

36

35

St.-

Lange Str.

Pinnasberg

37

Antonistr.

39

Pauli- Fischmarkt

38

0 250 m

Dauer: 2 Stunden Anbindung: U3 | Landungsbrücken,

S1, S2, S3 | Landungsbrücken Gastro-Tipp:

31 Fischereihafen Restaurant, 33 Das Seepferdchen

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/fischmarkt

19


Das idyllische Övelgönner Elbufer – vor den alten Kapitäns- und Lotsenhäusern

liegt der kurtaxfreie Hamburger Sandstrand mit der Strandperle.

Hamburgs Perlenküste

Rundgang Övelgönne

Die erfolgreiche Verwandlung des Neumühlener Elbufers

in einen Teil der „Perlenkette am Elbufer“ ist jüngere

Hamburger Architekturgeschichte. Hinter dem Museumshafen

beginnt der beliebte „Strand für alle“.

26

25

24

22

Am Neumühlener Elbufer entstand in den letzten

Jahren der aufsehenerregende Auftakt von Hamburgs

„Perlenkette“. Nach der Ankunft mit der HADAG-

Fähre am Anleger Dockland (s. S. 19) finden Sie entlang

der Straße Neumühlen

ein spannungsreiches

Ensemble aus schlichten

Industriebauten und

attraktiver Gegenwartsarchitektur.

Am Fuß des

Das Augustinum in Övelgönne

Elbhanges sehen Sie das

denkmalgeschützte Lawaetz-Haus, Neumühlen 16–20,

benannt nach dem sozial engagierten Hamburger Kaufmann

und Textil industriellen Johann Daniel Lawaetz

(1750–1826). Wie radikal sich der Nutzungswandel

von Gewerbegebäuden vollzogen hat, verdeutlicht der

markante Bau des Augustinums. Das historische

Kühlhaus der 1920er Jahre wurde zu einem noblen

Seniorenstift umgebaut. Am Schiffsanleger Neumühlen

befindet sich auch der Museumshafen Övelgönne.

Die hier versammelten historischen Schiffe, vom

20


Rundgang Övelgönne

Feuerschiff bis zum Dampfeisbrecher, vom Fischkutter

bis zum ausgemusterten Schwimmkran, haben in der

beschaulichen Atmosphäre des kleinen Hafenbeckens

ihren Liegeplatz gefunden.

Zwischen Museumshafen

und Övelgönner

Elbstrand erinnert das

neben einer kleinen

Stufenpyramide gelegene,

unscheinbare

Lüftergebäude daran,

Der Museumshafen mit dem

historischen Feuerschiff Elbe 1

dass direkt unterhalb dieser Idylle der Autobahnverkehr

durch den neuen Elbtunnel rauscht. Auf Höhe des

Lüftergebäudes biegen Sie in den kleinen Hohlweg ein

und können sich vom Charme der liebevoll restaurierten

Kapitäns- und Lotsenhäuser des Övelgönner

Weges bezaubern lassen.

Nach kurzer Wanderung führt rechts die Himmelsleiter

den Elbhang hinauf zur Elbchaussee, die für fast zehn

Kilometer an der Elbe entlang führt und viele sehenswerte

Elbpano ramen bietet. In Richtung Innenstadt

gelangt man über den Schulberg wieder zurück an

die Küste und kann sich in der Strandperle unter

die anderen Strandurlauber mischen, bis am Anleger

Neumühlen die letzte Fähre ablegt.

21

20

Liebermannst

Övelgönne

Jes-Juhl-Weg

Strehlowweg

Wrangelpark

Susette-

Himmelsleiter

0 250 m

20

E L B E

62

Bernadottestr. Bernadottestr.

Trenknerweg

Schulberg

Trenkner weg

Elbchaussee

Övelgönne

Rulantweg

Philosophenweg

Lüdemanns

Weg

Hohenzollernring

21

22 23 24

Neumühlen |

Övelgönne

Neumühlen

Friedhof

Ottensen

Eggersallee

25

Fischers Allee

Bernadottestr.

Elbchaussee

Schopenhauerweg

26 27

Arnold- str.

str.

Rathenaupark

Katzenstieg

Neumühlen

62

Gr. Brunnen- str.

Dauer: 2 Stunden Anbindung: 62 Dockland (ab Landungsbrücken)

Gastro-Tipp: 20 Strand perle, 23 Museumshafen-Café

Övelgönne, 27 IndoChine

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/oevelgoenne

21


str.

Buntes Strandleben vor dem Hintergrund eines der größten Häfen der Welt

Mit Der Tide, gegen den Strom

Rundgang Elbstrand

Zwischen der Himmelsleiter und Teufelsbrück und von

dort weiter bis nach Blankenese erstreckt sich das malerische,

vom Geesthang gesäumte Elbufer.

19

12

Der Elbwanderweg ist einer der beliebtesten Spazierwege

Hamburgs. Der Strand des breiter werdenden

Stroms verändert sich mit den Gezeiten und ist nicht

nur am Ostersonnabend, wenn riesige Osterfeuer die

Volksfeststimmung anheizen, für einen Kurzurlaub gut.

Direkt unterhalb des grünen Elbhangs führt der Weg

aus der Beschaulichkeit Övelgönnes in die offeneren

Parklandschaften der Elbvororte. Am Hans-Leip-Ufer

liegt ein 220 Tonnen schwerer Findling, der so genannte

Alte Schwede, der 1999 bei der Ausbaggerung der

Fahrrinne geborgen wurde. Er verdankt diesen Namen

seiner eiszeitlichen Wanderung von Skandinavien an

die Elbe. Die nächste Etappe heißt Teufelsbrück.

Der Fähranleger und der kleine Yachthafen sind beliebte

Am

Kiekeberg

Blankeneser

Bahnhofstr.

Elbchaussee

N

Mühlen- berger

Elbchaussee

Baurs

Park

Jollenhafen

Blankenese

0 500 m

Elbschloßstr.

Dockenhuden

Weg

Mühlenberg

Hirschpark

Jollenhafen

Mühlenberg

E L B E

Pikartenkamp

Elbchaussee

Blankeneser

Kirchenweg

Elbuferweg

In de Bost

Elbhöhe

Kurt-Küchler-Str.

Rupertistr.

Elbchaussee

Nienstedten

Friedhof

Nienstedten

Elbuferweg

Str.

Nienstedtener

str.

Söbendieken

Thunstr.

Sieberlin g-

10

Georg-Bonne-Str.

Newmans

Park

Jacobs-

Treppe

Biesterfeldweg

Eichendorff-

Jürgens-

Karl-Jacob-

Str.

Kanzleistr.

Elbchaussee

Klein

Flottbek

Quellental

Hessepark

Leuchtturm

Elbschloß-

Treppe

22


Rundgang Elbstrand

Ausflugsziele, die zur Schiffsbeobachtung einladen.

Von hier aus lohnt ein Abstecher zum klassizistischen

Jenisch Haus, in dem die großbürgerliche Wohnkultur

des Biedermeier

präsentiert wird. Der

umgebende Landschaftsgarten,

der Jenischpark,

lädt zu Spaziergängen z. B.

zum Ernst Barlach

Das Jenisch Haus

Haus ein, in dem Werke

des expressionistischen Hamburger Bildhauers ausgestellt

werden. Am Elbhang hat auch der Internationale

Seegerichtshof seinen Sitz.

Unser Spaziergang endet beim traditionsreichen

Hotel und Restaurant Louis C. Jacob, von dessen

berühmter Lindenterrasse man den Strom und das

imposante Hamburger Airbus-Werk überblickt. Vor der

Tür befindet sich die Haltestelle des Busses 286, der

zurück nach Teufelsbrück fährt, von wo aus an Bord

einer HADAG-Fähre der Linie 64 ein Abstecher nach

Finkenwerder möglich ist. Mit der Linie 62 führt die

Flusskreuzfahrt wieder zu den Landungsbrücken oder

dem neuen Anleger Elbphilharmonie, wo eine Einkehr in

Carls Bistro – einem Ableger des Louis C. Jacob –

den Elbausflug kulinarisch abrundet.

14

15

10

55

Dauer: 2,5 Stunden Anbindung: BUS Linie 36 | Liebermannstraße

Gastro-Tipp: 10 Louis C. Jacob, 13 Dübelsbrücker Kajüt

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/elbstrand

Quellental

Elbuferweg

berg

12

Teufelsbrück

Rüschpark

15

14

Baron- Voght- Str.

64

13

Hafen

Teufelsbrück

E L B E

Holztwiete

Elbchaussee

Hans- Leip- Ufer

Othmarschen

Albertiweg

Buchenhof

64

62

Parkstr.

allee

Hans- Leip- Ufer

Droysenstr.

Bubendey-

Ufer

Ansorgestr.

Elbblöcken

19

Liebermann- str.

Corinthstr.

Bernadottestr. Bernadottestr.

Elbchaussee

Halbmondsweg

weg

Elbchaussee

Hans-Leip-Ufer Övelgönne

62

Bernadottestr.

Strehlowweg

Trenkner-

Himmels-

leiter

weg

Schul-

Lünken-

Zypressen-

Eichen-

Borchlingweg

Jenischpark

Reemtsmapark

Wesselhoeftpark

20

berg

23


Rundgang HafenCity

Blankenese von seiner schönsten Seite: der Süllberg mit dem charakteristischen Turm

Treppen und Terrassen

Rundgang Blankenese

Blankenese ist der gediegenste unter Hamburgs Elbvororten.

Die Kombination aus schöner Landschaft, noblen Villen

und der Atmosphäre des ursprünglichen Fischerdorfes ist

zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert.

6

Der Blankeneser Bahnhof ist der ideale Ausgangspunkt

für einen Rundweg, hier haben sowohl die S-Bahn als

auch mehrere Buslinien ihre Haltestelle. Über den neu

gestalteten Bahnhofsplatz und die Blankeneser Bahnhofstraße

erreicht man das Ortszentrum. Im Schatten

einiger Bäume erinnert ein unscheinbarer Gedenkstein

an die Auseinandersetzung zwischen dem

dänischen Königreich und dem damaligen Deutschen

Bund um die Zugehörigkeit Schleswig-Holsteins, in

der 1848–49 auch Blankeneser Bürger ihr Leben ließen.

Inzwischen ist Blankenese genau wie Altona seit mittlerweile

mehr als 70

Jahren ein Hamburger

Stadtteil. Links geht es

in den Hessepark und

zum Kiekeberg, von wo

Das idyllische Treppenviertel

bietet immer neue Perspektiven.

Foto: PantherMedia

aus Beckers Treppe den

Abstieg zur Blankeneser

Hauptstraße ermöglicht.

24


Rundgang Blankenese

Schon hier bekommen sowohl das Auge als auch die

Kamera viel geboten, der Blick geht über die Dächer und

die Elbe weit ins Alte Land. Das malerische Treppenviertel

ist ein Begriff in Hamburg – viele der gemütlichen

Häuser sind nur über verwinkelte, steile Treppen

zu erreichen, die neben der Schönheit des Ortes wegen

ihrer Umzugsfeindlichkeit zur generationenübergreifenden

Sesshaftigkeit der Blankeneser beitragen.

Der Blankeneser

Hauptstraße

folgend gelangt

man zu Sagebiels

Fährhaus, einem

der traditionellen

Ausflugslokale, die

Weite Horizonte: Blick über die Elbe

sich für eine Stärkung

anbieten. Weshalb es sich hier, auf halber Höhe des

Geestrückens, um ein Fährhaus handelt, erfährt man

auf der Kaffeeterrasse. Eine eigene Treppe führt über

Sagebiels Weg direkt zum Anleger Blankenese hinunter.

Der heißt volkstümlich „Op’n Bulln“ und hier

schwimmt auch das Spezialitätenrestaurant FISCHclub.

Foto: PantherMedia

5

4

Das Flair des Ortes erschließt sich auf dem Strandweg,

von dem aus die Elbe und die vier Blankeneser Hügel

gleichzeitig im Blick liegen. Von hier unten kann man

sich auch – jetzt oder später – sehr bequem mit der

Buslinie 48, der „Bergziege“, wieder zum Bahnhof

hinaufchauffieren lassen! Wer weiter möchte, geht

nach rechts in Richtung des ins Wasser gebauten

Der Anleger „Op’n Bulln“ mit dem Blankeneser Elbpanorama

zwischen Süllberg und Kanonenberg

25


Rundgang Blankenese

Orientierung für die einlaufenden Schiffe bietet der Blankeneser Leuchtturm –

er ist zusammen mit dem Oberfeuer in Baurs Park Teil einer Richtfeuerstrecke.

Foto: PantherMedia

1

8

Leuchtturms. Am Rutsch geht es wieder hangaufwärts.

Über die Elb- und Süllbergterrasse erklimmt man den

Süllberg, der eine großartige Aussicht auf die Elbe

und die angenehme Gelegenheit bietet, im lauschigen

Kaffeegarten Schuldt oder dem stilvollen Süllberg-

Restaurant eine weitere Rast einzulegen.

Der Abstieg erfolgt über die ostwärts weiterführende

Süllbergterrasse, Bornholdts Treppe und schließlich

Krögers Treppe zurück zu einer Serpentine der

Blankeneser Hauptstraße, die

schließlich wieder zum Strandweg

hinabführt – zwischendurch

bieten sich regelmäßig

atemberaubende Perspektiven

und Ausblicke auf Blankeneses

Hügellandschaft und die

glitzernde Wasserfläche.

Viele Häuser sind nur

über steile Treppen zu

erreichen.

Foto: PantherMedia

Dem Strandweg ostwärts

folgend passiert man den

bereits bekannten Anleger

sowie den Yachthafen und

gelangt schließlich in die

typisch idyllische Parklandschaft des Elbuferweges. Am

links abzweigenden Mühlenberger Weg lohnt sich der

erneute Aufstieg, denn etwa auf halber Höhe zweigt

ein Fußweg in Baurs Park ab. Hier hat man von der

Aussichtsterrasse des Kanonenbergs einen weiteren

schönen Blick auf die Elbe und vorbeifahrende Schiffe.

Seit 1984 steht an dieser Stelle das Blankeneser

Oberfeuer, ein 40 Meter hoher Leuchtturm. Zusam-

26


Dehmel-Str.

Weg

Rundgang Blankenese

men mit dem Leuchtturm am Strandweg als Unterfeuer

bildet es ein Richtfeuer für einlaufende Schiffe, die

dann auf richtigem Kurs sind, wenn beide Signalscheinwerfer

direkt übereinander angepeilt werden können.

Baurs Park verdankt seine Entstehung dem Kaufmann

und Reeder Georg Friedrich Baur, der vom Kanonenberg

aus seine eigenen Schiffe mit Böllerschüssen

begrüßen ließ. Auf dem Weg durch die weitläufige

Grünanlage passiert

man das klassizistische

Landhaus, in

dem Baur seinerzeit

auch den dänischen

König empfing.

Über die Elbchaussee

gelangt man zum

Hirschpark, der bei

Der Ortsname soll sich von in die Elbe

ragenden Sandbänken herleiten.

einem Besuch in Blankenese nicht ausgelassen werden

darf. Das reetgedeckte Restaurant Witthüs bietet die

gemütliche Gelegenheit, sich vor dem anstehenden

Rückweg zum Bahnhof in der gemütlichen Stube oder

unter hohen Linden noch einmal zu stärken und die

vielfältigen Eindrücke des Ausflugs zu rekapitulieren.

Foto: PantherMedia

7

Kösterbergstr.

Weg

Falkentaler

Schinckels

Park

Strandweg

Elbe

0 250 m

Waseberg

Krumdals

Weg

Am

Elbterrasse

Strandweg

Krumdal

Osterleystr.

Eiland

terrasse

Blankeneser

BLANKENESE

Goßlerstr.

Blankeneser Landstr.

Karstenstr.

Blankenese

Hauptstr.

Kahlkamp

Am

Blankeneser

Goßlers

Park

August-

Richard-

Am

Osterleystr.

Sülldorfer

Kirchenweg

Kiekeberg

Hauptstr.

Baurs

BLANKENESE

Hesse-

Park

Süllbergs-

Godeffroystr.

Baurs

Strandweg

Witts Park

Ole Hoop

Mühlen- berger

Elbchaussee

Park

Weg

Baurs

Park

str.

Simrockstr.

Mühlenberg

Frahmstr.

Dockenhudener Elbchaussee

Str.

6

1 9

2

3 4

5

7

Blankeneser Bahnhofstr.

Avenarius-

Dockenhuden

8

Elbuferweg

Manteuffelstr.

Schenefelder Landstr.

Hirschpark

Bockhorst

Elbchaussee

Dauer: 3 Stunden Anbindung: S1, S11 | Blankenese,

BUS Linie 36 | Blankenese Gastro-Tipp: 2 Kaffeegarten Schuldt,

3 Restaurant Fischclub, 9 Witthüs

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/blankenese

27


Rundfahrten, Führungen und Ausflüge

Volksfeststimmung an der Elbe: Bei den Besuchen

der Queen Mary 2 ist die Elbterrasse vor dem

Unilever-Haus ein idealer Aussichtsplatz.

28


Zur Entdeckung verführt

Die vielfältigen Attraktionen der Hamburger Küste

zwischen den Elbbrücken und dem Willkomm-Höft

können sowohl auf eigene Faust erkundet wie auch

unter Anleitung erfahrener Fremdenführer angesteuert

werden. Lassen Sie sich doch per Fähre, Barkasse oder

Bus ruhig einmal an Orte entführen, die dem Touristen

normalerweise gar nicht zugänglich sind – oder auch

dazu verführen, Ihre maritime Landkarte um bisher

ungesehene Orte zu ergänzen.

29


Hadag-Fährlinien

Elbe-Taxis für Individualisten

Sie gehören zum Hafen wie der Fischmarkt und St. Pauli

und sie sind eine Hamburger Institution – die HADAG-

Fähren. Seit über 120 Jahren durchqueren sie im täglichen

Liniendienst die Elbe und den Hafen.

Wenn Sie gern allein auf

Erkundungstour gehen

und dabei auch mal einen

spontanen Stopp an interessanten

Orten einlegen

wollen, sind die Fähren

der HADAG für Sie genau

richtig. Sie verbinden die

Eine HADAG-Fähre durchkreuzt die Elbe.

HafenCity mit Finkenwerder

und die Landungsbrücken mit den Containerterminals in

Waltershof. Wo Sie – auch mit dem Fahrrad – an Bord

gehen, um- oder aussteigen, entscheiden Sie. Diese

individuelle Reisevariante ist auch noch kostengünstig:

Die Tickets des Hamburger Verkehrsverbundes und die

Hamburg CARD

Hamburg CARD gelten auch an Bord.

Ideal geeignet für eine Kreuzfahrt entlang des Hamburger

Elbufers ist die Linie 62. Sie startet am Anleger

vor der Elbphilharmonie und führt über die Landungsbrücken,

das Dockland und den Fischmarkt bis nach

Övelgönne. Containerriesen haben selbstverständlich

Vorfahrt, bevor es quer über die Elbe zur Lotsenstation

am Bubendey-Ufer, weiter zum Anleger Finkenwerder

(s. S. 33) und anschließend wieder zurück geht.

Teufelsbrück

Neumühlen/

Altona/

Landungsbrücken

Dockland

Övelgönne

Fischmarkt

(Fischereihafen)

64

75

62 62 62

62 Sandtorhöft

61 Steinwerder

Theater

Elbphilharmonie

Rüschpark

Bubendey-

im

Hafen Norderelbstr

Ufer

Finkenwerder

Ȧrningstraße

73

61

Finkenwerder

Argentinienbrücke

Waltershof

Oderhöft

0 1 km

Neuhof

Elbe

Othmarschen

Ottensen

Waltershof

Altona

St.

Pauli

Infos und Buchung unter www.hamburg-tourismus.de/touren

oder per Telefon 040. 300 51 300

30


Barkassenrundfahrt

Leinen Los!

Hamburg – eine Weltstadt am Wasser. Da bietet sich eine

Erkundungstour per Barkasse auf einer der vielen Wasserstraßen

an, die durch die Stadt, den Hafen oder in die verträumten

Fleete der Speicherstadt führen.

Bei einer Barkassenrundfahrt

durch den

Welthafen erleben Sie

bullige Schlepper und die bis

zu 350 Meter langen Containerriesen

hautnah. Erfahrene

Kapitäne, in Hamburg nicht

ohne Grund auch „He lücht“

Die Niederbaumbrücken verbinden den

(plattdeutsch: „Er lügt“) Baumwall mit der Kehrwiederspitze.

genannt, geben dabei ihr

Wissen zum Besten. Nicht nur für romantische Gemüter

lohnt sich eine Barkassenfahrt durch die Speicherstadt

mit ihren alten Brücken und den abends kunstvoll illuminierten,

denkmalgeschützten Speichern. Abgelegt wird

Hamburg CARD

von den Landungsbrücken, am City-Sportboothafen

(Baustelle beachten, s. S. 14) und im Binnenhafen.

Die Maritime Circle Line bietet eine Rundreise der

besonderen Art: In zweistündigem Rhythmus verbinden die

feuerroten Barkassen die maritimen Attraktionen. Abgelegt

wird an Landungsbrücke 10, weitere Stationen sind die

Cap San Diego, die Speicherstadt, das Hafenmuseum

Hamburg und die BallinStadt.

Weitere Infos unter: www.maritime-circle-line.de

Tipp: Mit dem Katamaran von Hamburg nach Helgoland

Die Fahrt von Hamburg elbabwärts

im Halunder Jet hinaus auf die offene

Nordsee ist ein abwechslungsreiches

Erlebnis. Als felsige Hochseeinsel

begeistert Helgoland durch

seine vielfältige Natur und die Möglichkeit des zollfreien Einkaufs.

Abfahrt: Landungsbrücke 3/4, Mo–So April–Oktober 9 Uhr

31


Ein Spaziergang auf dem Finkenwerder Süderdeich führt in die beschauliche Idylle des

alten Fischerdorfes mit seinen kleinen reetgedeckten Fachwerkkaten.

Foto: Gerd Tiedemann

Finkenwerder Art

Finkenwerder ist seit jeher etwas Besonderes: Eine Hamburger

Insel im Elbstrom, die keine Insel mehr ist – besiedelt

von heimatverbundenen Fischern, die keine Fischer

mehr sind. Höchste Zeit, den Ort wirklich kennenzulernen.

Wenn die HADAG-Fähre der Linie 62 an den St. Pauli

Landungsbrücken in Richtung Finkenwerder ablegt,

können sich die Besucher zu jeder Jahreszeit und bei

allen Wetterlagen auf eine halbe Stunde faszinierender

Flusskreuzfahrt freuen. Vom Anleger Finkenwerder aus

lässt sich die alte Elbinsel gut erkunden.

17

18

Wer den Stadtteil zu Fuß entdecken möchte, gelangt

vom Fähranleger über die Benittstraße zur Hochwasserschutzanlage

am

Köhlfleet-Hauptdeich,

wo sich die Promenade

für eine Wanderung

am Köhlfleet anbietet.

Je nach Kondition und

Laune kann man zwei

Der alte Hafen in Finkenwerder

oder drei Kilometer am

alten Kutterhafen entlang wandern. Wo die Hochwasserschutzanlage

in einen grünen Deich übergeht,

wechseln Sie die Richtung und können im Straßenzug

Auedeich – Sandhöhe – Müggenburg – Steendiek die

Altstadt Finkenwerders mit den typischen Fassaden

der ursprünglichen Deichbebauung erleben. Freunde der

norddeutschen Deich- und Obstbaulandschaft nutzen

gleich am Fähranleger die HVV-Buslinie 251 bis zur End-

32


Finkenwerder

Tipp: Mit dem Wattwagen zur Insel Neuwerk

Rund 100 km westlich von Hamburg

liegt die kleine Insel Neuwerk im

Hamburgischen Wattenmeer. Neuwerk

kann je nach Tide entweder von

Cuxhaven aus mit dem Fährschiff oder

von Sahlenburg mit dem Wattwagen bzw. zu Fuß erreicht werden.

Bei Wattwanderungen erhält der Besucher durch den Nationalpark-

Erlebnispfad zahlreiche interessante Einblicke in das Naturgeschehen.

Auf Neuwerk befindet sich mit dem bereits 1310 als Festung

errichteten Leuchtturm das älteste Gebäude Hamburgs.

Infos unter www.hamburg-tourismus.de/neuwerk

Foto: Wattwagenfahrten Werner Stelling

haltestelle Norderkirchenweg und erreichen dann zu Fuß

über den Süderkirchenweg und den Süderdeich in circa

25 Minuten die Naturschutzgebiete Alte Süderelbe und

Westerweiden, mit denen das Alte Land beginnt.

Der Rüschpark mit eigenem Anleger und einem

lohnenswerten Blick auf den Elbstrom bietet sich als

weiteres Ausflugsziel an. Reizvolle Fahrradwege erschließen

Finkenwerder für sportliche Besucher. Ein Geheimtipp

sind die Stadtteilführungen in niederdeutscher

Sprache. Auch das Gorch-Fock-Haus, Geburtshaus

der Brüder Gorch Fock und Rudolf Kinau, öffnet auf

Voranmeldung seine Pforten (Tel. 040. 742 65 01).

11

Airbus

Neßdeich

11

Teufelsbrück

Allee

64

E L B E

64

Rüschpark

Bubendey-

Ufer

Finkenwerder

16

17

62

Finkenwerder Norderdeich

str.

Finkenwerder

18

Antwerpenstr.

Aueinsel

Köhlfleet

62

0 500 m

Alte Süderelbe

Neßkatenweg

Wiet

Finkenwerder Süderdeich

Finkenwerder Landscheideweg

kirchenweg

Nordmeer-

Rudolf-Kienau-

Süder-

Köterdamm

Osterfelddeich

Aue Hauptdeich

Dauer: 3 Stunden Anbindung: 62 Finkenwerder (ab Landungsbrücken)

Gastro-Tipp: 16 Finkenwerder Landungsbrücke

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/finkenwerder

33


52

Hafenmuseum Hamburg / Veddel

Der Hafen als Erlebnis

Im Bereich des östlichen Freihafens sind zwei Museen

beheimatet, die die Indus triekultur des Hafens und die

Geschichte der Auswanderer lebendig in Szene setzen: das

Hafenmuseum Hamburg und die BallinStadt.

95

Hamburg CARD

93

94

96

Hamburg CARD

Das Hafenmuseum

Hamburg befindet

sich in den historischen

Kaischuppen

der 50er-Strecke. Hier

und auf dem umliegenden

Frei gelände

werden neben alten

Kaikranen auch

Der 1958 gebaute Stückgutfrachter

Bleichen im Hafenmuseum

Geräte für den Containerumschlag vorgeführt, der

Stückgutdampfer MS BLEICHEN und museale Bahnwaggons

gezeigt.

Fast 5 Millionen Emigranten suchten zwischen 1850

und 1939 von Hamburg aus ihr Glück in der „Neuen

Welt“. Auf dem Gelände der 1901 von der Reederei

Hapag errichteten „Auswandererhallen“ entstand das

Museum BallinStadt, in dem Besucher die Geschichten

der Menschen nacherleben können, die den

Sprung in ein neues Leben in der Fremde wagten.

93

Indiastr

Am Windhukkai

0 250 m

Bremer Kai

51 50

Australiastr.

Veddeler Damm

Niedernfelder Ufer

Spreehafen

O´Swaldkai

Hansahafen

94

Hafenmuseum

95

Berliner Ufer

45 44 43

Harburger Chaussee

Dessauer Str.

Saalehafen

Am Saalehafen

Veddel

Veddeler Brückenstr.

Am Zollhafen

Müggenburger

Zollhafen

VEDDEL

96

BallinStadt

255

Anbindung: MCL | Hafenmuseum Hamburg, BallinStadt,

S3, S31 | Veddel (zum Hafenmuseum weiter mit Bus 256)

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/museen

34


Willkomm-Höft

„Willkommen in Hamburg

Das verkündet die Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-

Höft in Wedel bei Hamburg allen einfahrenden Schiffen.

Die zum Schulauer Fährhaus gehörende Anlage markiert

auch das Ende des langen Elbwanderweges.

Seit Jahrzehnten ist es die immer gleiche Zeremonie,

mit der die größeren Schiffe auf ihrem Weg Richtung

Hamburger Hafen oder Nordsee begrüßt und verabschiedet

werden. Die Hamburg-Flagge am Mast vor

dem Schulauer Fährhaus wird zum Gruß „gedippt“,

also kurz gesenkt, und zur Begrüßung der Besatzung

schallt dann die Botschaft „Willkommen in Hamburg

in Deutsch und der jeweiligen Landessprache über

die Elbe.

Den Schiffen und ihren

Besatzungen, die den

Hafen verlassen, wird

„eine gute Reise und auf

baldige Wiederkehr“ mit

auf den Weg gegeben.

Dem Hammonia-Lied, Der Fähranleger Willkomm-Höft

der inoffiziellen Hamburg-

Hymne, folgt die zur Flagge des Schiffes gehörende

Nationalhymne. Damit kein Schiff unbegrüßt die Hamburger

Grenze passieren muss, gehören 150 verschiedene

Hymnen zum Repertoire der Begrüßungsanlage vom

Willkomm-Höft.

Zum Schulauer Fährhaus gehört das Buddelschiffmuseum,

in dem über 200 Flaschenschiffe für immer vor

Anker gegangen sind. Ebenso sind die exotischen Gehäuse

von Muscheln, Schnecken und Korallen aus allen

Ozeanen dieser Welt zu sehen. Für Spaziergänge bieten

sich die Strandwege, Schiffsanleger und Hafenkais der

Umgebung an.

Anbindung:

S1 Wedel, von dort BUS Line 594 bis Schulau Fähre

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/willkommhoeft

35


Themen-Rundgänge

Themen-Rundgänge und -Fahrten

Der Landgang

Der HafenCity Landgang startet

im InfoCenter im Kesselhaus mit

einer sachkundigen Einführung

ins Thema anhand eines Modells

der Innenstadt und der HafenCity.

Anschließend folgt ein Rundgang

durch den neuen Stadtteil, der direkt

vor Ort einen Blick auf die aktuellen

Bauvorhaben ermöglicht. Eine

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sa 15 Uhr, Mai–Sept.

auch Do 18:30 Uhr, kostenlos,

Treffpunkt: Hafen City InfoCenter

im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30

Kaffeesackschmeißer,

Tallymänner und Container

Entdecken Sie den Hafen und

erfahren Sie, wer am, im und vom

Hafen lebt und lebte. Im Mittelpunkt

stehen Lagerarbeiter, Tallymänner,

Containerbrückenfahrer, Kapitäne

und Lotsen. Sie lernen den Hafen

als Arbeitsort, Wirtschaftsfaktor

und Zentrum der Arbeiterbewegung

kennen.

1x im Monat, Treffpunkt: St. Pauli,

Alter Elbtunnel (Landungsbrücken)

The Beatles Barkassentour:

Der Legende auf der Spur

Ein Kenner führt zu den Spuren der

Fab Four – zu Wasser, zu Lande

und auf dem Kiez. Auftakt ist ein

Rundgang durch die Ausstellung

Beatlemania, dann geht‘s an den

Landungsbrücken auf die Barkasse:

mit passender Musik und aktuellen

Infos aus Liverpool.

(fast) immer wieder samstags,

Anmeldung unter 01805. 85 37 53

erforderlich, Teffpunkt: Beatlemania

Hamburg, Nobistor 7

Speicherstadt –

Tradition und Wandel

Hamburg CARD

Ein ausführlicher Rundgang zur

Geschichte und zur aktuellen

Entwicklung der Speicherstadt. Die

Arbeit in den Handels- und Quartiersmannsfirmen

ist das Thema bei

der anschließenden Besichtigung

des Speicherstadtmuseums.

So 11 Uhr, April–Okt. auch Sa 15 Uhr,

Treffpunkt: Kornhaus brücke Ecke

Neuer Wandrahm

BallinTour

Die abwechslungsreiche Stadt-,

Hafen- und Museumsführung auf

den Spuren der Emigranten –

inklusive Barkassenfahrt zum

Erlebnismuseum BallinStadt, wo

man den Hoffnungen von Millionen

Auswanderern nachspüren kann.

April–Okt. So 11:15 Uhr, Treffpunkt:

Tourist Info Landungsbrücken

www.hamburg-tourismus.de

Speicherstadt und HafenCity –

Tradition und Zukunftsvision

Spannendes und Wissenswertes

über die zwei gegensätzlichen und

benachbarten Stadtviertel an der

Elbe, historische Lagerhäuser und

avantgardistische Gebäude am

Wasser erwarten den Besucher.

So 14 Uhr, Feb.–Nov.

auch Mi 15 Uhr, Treffpunkt:

Deichstraße, Ecke Steintwiete

Hamburg CARD

Infos und Buchung unter www.hamburg-tourismus.de/touren

oder per Telefon 040. 300 51 300

36


Themen-Rundfahrten

ArchitekTour

Zeitgenössische Architektur in

Hamburg: Die Bauwerke namhafter

nationaler und internationaler Architekten

werden von Experten sachkundig

vorgestellt und erläutert.

bis zu 3x im Monat, Buchung unter

040. 22 71 06 10 erforderlich

Hamburg CARD

Maritim-Tour

Einblicke in geschichtliche Hintergründe,

gegenwärtige Entwicklungen

und zukünftige Visionen bietet

die Tour durch die Speicherstadt, die

HafenCity und den Hafen.

April–Okt. Mo–So 11:20 / 15:20 Uhr,

Abfahrt: Landungsbrücke 2

Abenteuer Hafen

Die Barkassenfahrt führt von den

kaiserzeitlichen Hafenanlagen zu

den neuen Containerhäfen, unter

der Köhlbrandbrücke hindurch von

den Werften zu den Bauten der

HafenCity und eröffnet neue

Perspektiven – vom Wasser aus.

April–Okt. Sa 15 Uhr und Juni–

Sept. So 11 Uhr, Abfahrt: Anleger

Kajen / Hohe Brücke

Elbinsel-Tour

Entdecken Sie auf einer abwechslungsreichen

und spannenden

Hafentour mit Sprung über die

Elbe ein weitgehend unbekanntes,

aber schönes Stück Hamburg: die

Elbinsel Wilhelmsburg.

Mai–Okt. So 15 Uhr,

Treffpunkt: Alter Elbtunnel,

Kombitour: Barkassentörn –

Biergarten – Busfahrt

Tipps: Auge in Auge mit den Giganten / Hamburg-Zeitreise

Auge in Auge mit

den Giganten

Diese spezielle Jasper-Bustour

führt zum pulsierenden Herzen

des Hamburger Hafens. Der Bus

kann dank einer Sondergenehmigung

direkt auf die Terminals

fahren und kommt an den gigantischen

Containerschiffen vorbei.

Fachkundige Tourenbegleiter

erläutern die Containerterminals

Burchardkai und Altenwerder der

HHLA. Die vielen Fragen, die einem

beim Spaziergang am Elbufer

und dem Anblick der dicken Pötte

und Containerbrücken in den Sinn

kamen: Hier werden sie endlich

beantwortet.

Sa 9:30 / 13:30 Uhr, So 13:30 Uhr,

April–Okt. zusätzl. Termine,

Preise (ab April): Erw. 28 Euro,

Kinder 15 Euro

Buchung unter 040. 22 71 06 10

Foto: Jasper Reisen

Hamburg-Zeitreise

im Videobus

Diese Hamburg-Tour bietet die

Möglichkeit, die Stadt nicht

nur geografisch, sondern auch

chronologisch zu erkunden. Historische

Film-, Bild- und Tondokumente

werden im Bus vorgeführt

und von versierten Tourbegleitern

an den Originalschauplätzen kommentiert.

Geschichtliche Ereignisse

werden greifbar, spannende

Zukunftspläne der Hamburger

Stadtentwicklung auf dieser

Zeitreise in einem neuen

Multimedia-Format präsentiert.

1x im Monat So 10:30 Uhr,

Preise (ab April): Erw. 27 Euro,

Kinder 15 Euro

Buchung unter 040. 22 71 06 10

37


Highlights

Schiffstaufe auf der Elbe: Ein neuer Kreuzfahrer

strahlt aus allen Laserkanonen – im Vordergrund

die Cap San Diego an der Überseebrücke.

38


Ausgewählte Attraktionen

Die folgenden Seiten bieten ein kleines Lexikon

maritimer Attraktionen, wassernaher Wahrzeichen

und architektonischer Landmarken sowie den

Kalender saisonaler Höhepunkte in Sachen Kultur,

Events und Unterhaltung bis hin zu den Ankunftszeiten

der großen Kreuzfahrtschiffe – zum Stöbern

und Nachschlagen, Informieren und Auswählen.

Machen Sie sich selbst ein Bild vom umfangreichen

Angebot und den Highlights am Elbufer.

39


Maritime Attraktionen

Foto: Hamburg Tourismus GmbH

Maritime Attraktionen

Altonaer Museum 30

Hamburg CARD

Als eines der größten Regionalmuseen

Deutschlands präsentiert

dieses 1863 gegründete und 2010

von der Schließung bedrohte Museum

auch weiterhin Zeitzeugnisse

der Schifffahrt, Fischerei, Kunst und

Kultur Norddeutschlands.

Museumstraße 23, Di–So 10–17 Uhr

S1, S2, S3, S11, S31 | ALTONA

BallinStadt 96

Hamburg CARD

Hundert Jahre, nachdem Albert

Ballin die „Auswandererstadt“ für

seine zukünftigen Passagiere auf

der Hamburger Veddel baute, wurde

diese in Teilen rekonstruiert und zu

einem Museumskomplex im Hamburger

Hafen umgestaltet. Besucher

können die Reise der Auswanderer

von ihren europäischen Heimatländern

bis in die „Neue Welt“

nacherleben und auch die eigene

Familiengeschichte recherchieren.

S. 34

Veddeler Bogen 2

Mo–So 10–16:30 Uhr, April–Okt.

Mo–So 10–18 Uhr, MCL | Ballin-

Stadt S3, S31 | VEDDEL

MS Bleichen 94

Hamburg CARD

Hamburgs „neues“ Museumsschiff

ist der 94 Meter lange Stückgutfrachter

MS Bleichen, den die

Stiftung Hamburg Maritim 2007 von

einer türkischen Reederei zurückgekauft.

Als Old Lady befuhr sie das

Schwarze Meer – jetzt ist sie Teil

des Hafenmuseums Hamburg am

Schuppen 50 A. Schiff und Maschine

werden in den kommenden Jahren

restauriert und überholt. S. 34

Hafenmuseum Hamburg, Australiastraße,

April–Okt. Di–So 10–18 Uhr

MCL | Hafenmuseum Hamburg

S3, S31 | VEDDEL (Fußweg von dort

ca. 15 Min. oder BUS 256)

Cap San Diego 49

Hamburg CARD

Das Museumsschiff Cap San

Diego gehört zu einer Serie von

sechs schnellen Stückgutfrachtern,

die für die Reederei Hamburg-Süd

Anfang der 60er Jahre gebaut

wurden. Nach über 120 Törns durch

den Südatlantik liegt die CAP SAN

DIEGO seit 1986 als letzter fahrbereiter

Frachter seiner Klasse an der

Überseebrücke. An Bord gibt‘s ein

Bistro in maritimer Umgebung, sogar

Übernachtungen in Original-Kabinen

sind möglich. Im Sommer wird häufiger

die Gangway eingeholt, wenn es

auf kleine Fahrt geht. S. 14/15

Museumsschiff, Mo–So 10–18 Uhr

U3 | BAUMWALL

Das FEUERSCHIFF 52

Das historische englische Feuerschiff

wurde von seinem Reeder zu

einem Veranstaltungsschiff umgebaut.

Jetzt werden an Bord Konzerte

im Maschinenraum, Übernachten in

den Original-Kabinen, Seemannsfrühstück

und Jazzfrühschoppen

angeboten.

S. 14

Vorsetzen, Mo–Sa 11–1 Uhr,

So 9–23 Uhr, U3 | BAUMWALL

40


Maritime Attraktionen

Hamburg Cruise Center 75

Am Kreuzfahrtterminal in der

HafenCity machen jährlich mehr

als 100 Kreuzfahrtschiffe fest –

und es werden stetig mehr. Nicht

nur beim Besuch der legen dären

Queen Mary 2, auch wegen der

originellen Architektur aus Fracht-

Containern ist er eine viel besuchte

Touristen attraktion.

S. 8

BUS 3, 4, 6 | Marco-Polo-

Terrassen

Inter nationales Maritimes

Museum Hamburg 85

Hamburg CARD

Der historische Kaispeicher B in

der HafenCity ist die Heimat des

Internationalen Maritimen Museums.

Ausgestellt wird auf sieben

Hafenmuseum Hamburg

(Museum der Arbeit) 95

Hamburg CARD

Wer den Hafen unmittelbar erleben

möchte, ist im Hafenmuseum in

Schuppen 50 A mit seiner umfangreichen

Sammlung zum Hafenumschlag

und Schiffbau an der

richtigen Adresse. Täglich lassen

Fachleute durch ihre Vorführungen

die Hafenarbeit wieder lebendig

werden: Anschaulich werden der

historische Güterumschlag sowie

der Betrieb alter Krane und Dampfanlagen

präsentiert. S. 34

Australiastraße, Ostern bis

Oktober Di–So 10–18 Uhr,

MCL | Hafenmuseum Hamburg

S3, S31 | VEDDEL (Fußweg von dort

ca. 15 Min. oder BUS 256)

hamburgmuseum 45

Hamburg CARD

Das stadtgeschichtliche Museum

zeigt Hamburgs Aufstieg zur nordeuropäischen

Metropole. Neben

Exponaten aus dem Mittelalter

und der frühen Neuzeit wird die

Bedeutung der Auswanderung ebenso

dargestellt wie die Entwicklung

von Schifffahrt und Handel. Ein

Höhepunkt ist die Vorführung eines

in den 30er Jahren im Hafen gedrehten

Farbfilms. Nur einer fehlt: Der

berühmte „Störtebeker-Schädel“ ist

2010 gestohlen worden.

Holstenwall 24, Di–Sa 10–17 Uhr,

So 10–18 Uhr, U3 | ST. PAULI

Bus 112 | hamburgmuseum

Decks alles, was zur Geschichte der

Schifffahrt gehört: Schiffsmodelle

und Piratenflaggen, alte Waffen und

Gemälde, Dokumente und natürlich

auch kostbare Schätze. S. 9

Koreastraße 1, Di–So 10–18 Uhr,

Do 10–20 Uhr, U1 | Messberg

BUS 3, 4 | Magellan-Terrassen

Museumshafen Övelgönne 22

Kostenlos und unter freiem Himmel

können Besucher im Museumshafen

Övelgönne die von privaten Schiffsliebhabern

liebevoll restaurierten

Dampfschlepper, Barkassen, Eisbrecher

oder das Feuerschiff ELBE 1

bewundern. S. 20

FÄHRLINIE 62 | NEUMÜHLEN

BUS 112 | NEUMÜHLEN

Rickmer Rickmers 46

Hamburg CARD

Seit ihrem Stapellauf 1896 in

Bremerhaven als Ostindien-Fahrer

und Kap-Horn-Umsegler auf großer

Fahrt, lässt das schwimmende

Wahrzeichen Hamburgs die große

Zeit der Windjammer wieder

aufleben. Der mit seinen 97 Metern

Länge als reiner Frachtensegler

gebaute Dreimaster lockt heute

Besucher aus aller Welt an.

Unter Deck finden wechselnde Ausstellungen

mit maritimen Themen

statt. S. 15

Mo–So 10–18 Uhr

S1, S3, U3 | LANDUNGSBRÜCKEN

41


Maritime Attraktionen

Schaarhörn 51

Das 1908 als Peildampfer in Hamburg

vom Stapel gelaufene elegante

Dampfschiff diente den Hamburger

Senatoren hauptsächlich als

„Staatsyacht“ – ursprünglich sollte

damit sogar Kaiser Wilhelm II.

durch den Hafen schippern. Seit

1990 ist das schnittige Schiff zurück

in Hamburg und wurde detailgetreu

restauriert. Die SCHAARHÖRN kann

im Sommer gechartert werden.

www.stiftung-hamburg-maritim.de

Schwimmkrane | Schuppen 52 93

Auch in Zeiten der Containerisierung

kann der Hafen auf Schwimmkrane

nicht verzichten. Zwei historische,

aus den 1940er und 50er Jahren

stammende Schwergutkrane werden

noch immer zur Verladung von

Schwergut wie z. B. Lokomotiven

oder großen Maschinenteilen

eingesetzt.

MCL | Hafenmuseum Hamburg

S3, S31 | VEDDEL (von dort BUS 256)

Störtebeker-Denkmal 82

Seit 1982 erinnert die Bronze statue

des Künstlers Hansjörg Wagner

an den berüchtigten Piraten Klaus

Störtebeker, der 1401 gefangen und

auf dem Grasbrook mit seinen Gefährten,

den Like deelern, enthauptet

wurde. S. 9

BUS 6 | Osakaallee

U-Boot-Museum U-434 37

Die U-434 war eines der größten

nicht atomgetriebenen Untersee-

Boote der sowjet ischen Marine.

Das 3.000 Tonnen schwere und

90 Meter lange, 1976 ge baute

U-Boot wurde nach seiner vollständigen

Entwaffnung 2002 von Murmansk

nach Hamburg geschleppt,

überholt und zum Museumsschiff

umgebaut.

St. Pauli Fischmarkt 10

Mo–Sa 10–18 Uhr, So 11–18 Uhr

U3, S1, S21 | Landungsbrücken

BUS 112 | Fischmarkt

Fähre 62 | Fischmarkt

Tipps: Traditionsschiffhafen und HafenCity Spielplatz

Traditionsschiffhafen 61

An den Pontons des Traditionsschiffhafens

im Sandtorhafen

können bis zu 20 liebevoll restaurierte

und fahrtüchtige Segler und

Dampfer bewundert werden. Der

Schlepper Fairplay VIII und der

Lotsenschoner ELBE NO. 5 z. B.

haben hier ihren festen Liegeplatz.

Die 300 Meter lange Pontonanlage

ist über drei historische Brücken

rund um die Uhr zugänglich

und lädt zu einem Bummel entlang

Hamburgs schönstem Wasserplatz

am geschichtsträchtigen

Sandtorhafen ein. S. 6/7

BUS 3, 4 | Magellan-Terrassen

HafenCity Spielplatz 74

In unmittelbarer Nähe der Marco-

Polo-Terrassen und zu Füßen

des ViewPoint befindet sich der

für kleine Seeräuber liebevoll

gestaltete Themenspielplatz

Schatzinsel mit einem privat

betriebenem Spielhaus.

BUS 3, 4, 6 | Marco-Polo-

Terrassen

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/maritimes

42


Historische Krane am Bremer Kai: Beim

Hafenmuseum am Hansahafen haben die

Fossilien des Stückgutumschlags einen

letzten Rückzugsort gefunden.

43


Achitektur + Wahrzeichen

Architektur + Wahrzeichen

Augustinum 24

Aus einem historischen Kühlhaus

wurde eine noble Seniorenresidenz

Gebäudes von Star-Architekt Teherani

über das Wasser. Die öffentliche

Aussichtsplattform auf dem Dach

bietet einen Panoramablick.

S. 19

FÄHRLINIE 62 | DOCKLAND

BUS 112 | ELBBERG

mit schönem Blick auf den Museumshafen

Övelgönne. S. 20

BUS 112 | Fährlinie 62 |

Neumühlen

Bismarck-Denkmal 44

Seit 1906 steht das pompöse

Denkmal des ersten deutschen

Reichskanzlers mit heroisch

seewärts gerichtetem Blick und den

auf‘s Schwert gestützten Händen

im Elbpark.

U3 | St. Pauli

S1, S3, U3 | Fährlinie 62 |

Landungsbrücken

Chilehaus 87

Der expressionistische Bau von

1924 mit der einem Schiffsbug

nachempfundenen Ostseite wurde

von Fritz Höger für den im Chilehandel

erfolgreichen Reeder Sloman

entworfen.

U1 | MESSBERG

Christianskirche 29

Die barocke Christianskirche wurde

1738 vom dänischen König Christian

IV. in Auftrag gegeben. Auf dem

Friedhof befindet sich das Grab des

Dichters Gottlieb Klopstock.

Ottenser Marktplatz 6

S1, S3 | ALTONA, BUS 112 |

Elbberg

Dockland 32

Über 40 Meter weit ragt der Ausleger

des parallelogrammförmigen

Elbbrücken 92

Die 1888 eingeweihten Norderelbbrücken

waren bis zum Bau

des Elbtunnels die wichtig ste

Querung der Elbe. Der eindrucksvoll

geschwungenen Stahlkonstruktion

waren bis 1958 historisierende

Brückentore vorgelagert.

Elbphilharmonie,

Kaispeicher A 54

Die kühne Glaskonstruktion der Elbphilharmonie

auf dem Kaispeicher A

ist ein Entwurf des Architekturbüros

Herzog & de Meuron. Der imposante

Bau mit der wellenförmigen Dachlandschaft

wird nach seiner Fertigstellung

zu einer unverwechselbaren

Landmarke am Elb ufer. S. 7

U3 | BAUMWALL, BUS 3, 4, 6 |

Marco-Polo-Terrassen

Fährlinie 62 | Elbphilharmonie

Fischauktionshalle 35

1886 wurde die Altonaer Fischauktionshalle

im Stil einer Basilika

erbaut. Eine imposante Glaskuppel

44


Achitektur + Wahrzeichen

krönt die filigrane gusseiserne

Konstruktion, in der jahrzehntelang

frischer Fisch unter den Hammer

1834 nach Entwürfen von Franz

Gustav Forsmann in Zusammenarbeit

mit Karl Friedrich Schinkel in

klassizistischem Stil errichtet.

S. 23

Di–So 11–18 Uhr

Bus 36, 286 | Fährlinie 62 |

Teufelsbrück

kam. Seit 1989 steht der Bau unter

Denkmalschutz. S. 17/18

BUS 112 | Fährlinie 62 | Fischmarkt

Jenisch Haus 14

Hamburg CARD

Der ehemalige Landsitz des Hamburger

Senators Jenisch wurde 1831–

Köhlbrandbrücke 97

Die Köhlbrandbrücke wurde 1974

fertiggestellt, ihr Architekt Egon Jux

erhielt einen Preis für die „schönste

Brücke des Kontinents“. Mit ihren

zwei markanten Pylonen ragt sie von

überall sichtbar aus der Silhouette

des Hafens heraus – und bietet bei

einer Autofahrt durch den Freihafen

(Zollbestimmungen beachten!) einen

beeindruckenden Rundumblick.

Tipps: HafenCity – Kesselhaus, ViewPoint und InfoPavillon

Kesselhaus 64

Das Kesselhaus war früher Energiezentrale

für die Speicherstadt

und ist heute Informationszentrum

für Hamburgs bedeutendstes

Stadtentwicklungsprojekt, die

HafenCity. Werfen Sie anhand

des 32 Quadratmeter großen

städte baulichen Modells einen

Blick auf den zukünftigen Stadtteil,

informieren Sie sich über

den aktuellen Realisierungsstand

oder genießen Sie einfach kleine

Köstlichkeiten im Café. S. 6

HafenCity InfoCenter, Am

Sandtorkai 30, Di–So 10–18 Uhr,

Eintritt frei, Gruppenführungen

auf Anfrage

U3 | Baumwall, U1 | Messberg,

BUS 3 | AUF DEM SANDE

ViewPoint 73

Um den Baufortschritt direkt

vor Ort zu betrachten, besteigen

Sie den orangenen, futuristisch

anmutenden View Point am

Großen Grasbrook. S. 8

InfoPavillon

Überseequartier 83

In dem avantgardistischen Pavillon

können Besucher alles über

das Überseequartier erfahren:

Fotostrecken und Visualisierungen

ermöglichen einen Blick in

die Zukunft des Bauvorhabens,

dessen nördlicher Teil 2010

fertiggestellt wurde. S. 9

Osakaallee 14,

Di–So 10–18 Uhr, Eintritt frei

U3 | Baumwall, U1 | Messberg,

BUS 6 | Osakaallee

45


Achitektur + Wahrzeichen

Landhaus Baur 7

Das 1829–36 im klassizistischen Stil

errichtete Gebäude steht zwar bereits

seit 1940 unter Denkmalschutz,

eine sichere Zukunft gibt es aber für

das nach jahrzehntelanger Behördennutzung

stark renovierungsbedürftige

Gebäude noch nicht. S. 27

BUS 48, 49 | Auguste-Baur-

Strasse

Leuchtturm Blankenese 8

Die korrekte Bezeichnung des 42

Meter hohen, rot-weiß gestreiften

Leuchtturms ist „Blankeneser Unterfeuer“,

denn er funktioniert mit dem

Oberfeuer auf dem Kanonenberg

als Richtfeuerstrecke – inzwischen

sind auch diese erst 35 Jahre alten

Türme veraltet. S. 26/27

Bus 48 | Krummdahl

„Perlenkette“ 26

Auf dem sechs Kilometer langen

Uferstreifen vom Fischmarkt bis

Övelgönne bilden die Neubauten

international renommierter Architekten

Hamburgs „Perlenkette“ am

Elbufer. S. 20

Bus 112 | Neumühlen, Elbberg

Fährlinie 62 | Neumühlen

St. Katharinen Kirche 77

Die Hauptkirche St. Katharinen

wurde 1274 erstmals erwähnt. Das

eher schlichte gotische Kirchenschiff

wird von einem der schönsten

barocken Kirchtürme Norddeutschlands

überragt. Bis 2013 wird die

Kirche innen und außen aufwändig

renoviert.

U1 | Messberg

Bus 3,4,6 | Brandstwiete

St. Michaelis Kirche –

der „Michel“ 53

Hamburg CARD

Der „Michel“ gilt als einer der bedeutendsten

deutschen Barockbauten

des Protestantismus. Die 1750

Speicherstadt 76

Treppengiebel, Zinnen und Spitzbögen,

burgähnliche Bauten mit Türmchen

und Erkern: Die Speicherstadt

entfaltet mit ihrer der Romanik und

Gotik entlehnten Backsteinarchitektur

einen ganz besonderen Charme.

Die 1883 errichteten Lagerhäuser

stehen seit 1991 unter Denkmalschutz.

S. 10

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

Bus 3,4,6 | Bei St. Annen

von dem Baumeister Georg Sonnin

entworfene Kirche wurde nach

Bränden und Zerstörungen mehrfach

wieder aufgebaut. S. 16

BUS 37 | MICHAELISKIRCHE

St. Pauli Elbtunnel 42

Der St. Pauli Elbtunnel wurde 1911

erbaut und ist auch heute noch die

schnellste Verbindung zwischen St.

Pauli und dem gegenüberliegenden

Elb ufer Steinwerder. Vier Fahrkörbe

transportieren Fahrzeuge in 24 Metern

Tiefe. Durch zwei 400 Meter

lange, kunstvoll gekachelte Tunnelröhren

fährt bzw. geht man zum

anderen Elbufer. S. 15/16

S1, S3, U3 | Fährlinie 62 |

Landungsbrücken

46


Achitektur + Wahrzeichen

Die Pontons der Landungsbrücken sind eine

maritime Flaniermeile – an der Binnenseite

befinden sich die Liegeplätze für Barkassen.

St. Pauli Landungsbrücken 43

Die St. Pauli Landungsbrücken,

1907 von den Architekten Raabe

& Wöhlecke errichtet, dienten

ursprünglich den großen Personendampfern

der Überseelinien als

repräsentative Anlegestelle. Das

Abfertigungsgebäude aus Tuffstein

setzt mit seinen zahlreichen

Durchgängen zu den Schiffsanlegern

und den kupfergedeckten

Kuppeln einen besonderen Akzent.

Heute legen an der schwimmenden

maritimen Promenade die

Barkassen, Ausflugsdampfer und

HADAG-Fähren an. S. 15

S1, S3, U3 | Fährlinie 62 |

Landungsbrücken

Süllberg 1

Der beflaggte, gründerzeitliche Turm

auf dem Blankeneser Süllberg ist

weithin sichtbar und gehört zum

erstklassigen Süllberg-Restaurant –

also ein architektonischer wie gastronomischer

Tipp. Von der Terrasse des

Hauses hat man einen spektakulären

Blick über die Elbe. S. 26

Bus 48 | Waseberg

U-Bahnlinie U3 48

Zwischen Baumwall und Landungsbrücken

fährt die schön ste

U-Bahnlinie der Stadt oberirdisch

am Hafen entlang: die U3. Die Hochbahntrasse

von 1912 gehört zu den

ältesten Hamburgs. S. 16

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/architektur

47


Veranstaltungstermine

Veranstaltungstermine 2011

Jeden Sonntag

Fischmarkt Hamburg

Hier gibt’s so gut wie nichts, was

es nicht gibt, von Aale-Dieter bis

zum Zampelbüddel – aber natürlich

auch frischen Fisch im Supersonderangebot!

5 – 9:30 Uhr im Sommer,

7 – 9:30 Uhr im Winter

Fischmarkt St. Pauli

27. bis 28. Mai 2011

Elbjazz Festival

Jazz in allen Spielarten und an

ungewöhnlichen Spielorten:

Hamburgs Jazz-Festival bietet

zwei Tage Musik und gute

Stimmung auf beiden Seiten

der Elbe.

Verschiedene

Veranstaltungsorte

6. bis 8. Mai 2011

Hafengeburtstag

Hamburg

Der 822. Hafengeburtstag – das

größte Hafenfest der Welt findet

zwischen den Landungsbrücken und

der HafenCity mit großem Programm

und vielen Attraktionen am und auf

dem Wasser statt.

Rund um die Landungsbrücken

14. bis 24. September 2011

Harbour Front Literaturfestival

Das Hamburger Literaturfestival mit

eigenem Förderpreis und Lesungen

von literarischen Weltstars, genialen

Unbekannten, wortgewaltigen

Literaten und vielversprechenden

Debütanten rund um den Hafen

Verschiedene

Veranstaltungsorte

Tipp: Ankunft von Kreuzfahrtschiffen

Schiffsankünfte 2011

Eine kleine Auswahl:

4.+ 6. Mai Mein Schiff 2

6. + 13. Mai SEA CLOUD

20. Juni eUROPA

3.+ 13. Juli QueEn Elizabeth 2

12.+ 23. Juli Deutschland

5.+ 13. Aug. QueEn mary 2

6. Aug. Columbus

3.+ 10. Sept. AIDABLU

8. Sept. COSTA MAGICA

19. Sept. EMPRESS

16. Okt. AIDAcara

11. Dez. Saga Pearl II

Hamburg Cruise Center / HafenCity,

alle weiteren Ankunftstermine

unter: www.hamburg-tourismus.de

Schiffstaufe 2011

MEIN SCHIFF 2 am 14. Mai 2011

Sommer 2012

Hamburg Cruise Days

Es erwarten Sie wieder viele

Traumschiffe und Attraktionen

entlang der Elbe.

Hamburg Cruise Center / HafenCity

Alle Angaben ohne Gewähr

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/events

48


Kultur + Unterhaltung

Kultur + Unterhaltung

Afghanisches Museum 60

Hamburg CARD

Die Reise in den Orient beginnt bei

einer Tasse Tschai – orientalische

Gastfreundschaft erleichtert das

Verständnis von Exponaten, die die

reiche Geschichte, Kunst und Tradition

Afghanistans repräsentieren.

Am Sandtorkai 32, Mo–So 10–17 Uhr

U3 | Baumwall, U1 | Messberg,

BUS 3 | Auf dem Sande

Dialog im Dunkeln 88

Eine Ausstellung, in der es nichts zu

sehen, aber viel zu entdecken gibt:

Mit Hilfe eines blinden Guides meistern

Sie in der fremden Welt aus

Düften, Tönen, Temperaturen und

Texturen Situationen des täglichen

Lebens in völliger Dunkelheit.

Reservierung Tel. 040. 309 63 40

Alter Wandrahm 4, U1 | MESSBERG

BUS 3, 6 | Bei St. Annen

Hamburg Dungeon 62

Hamburg CARD

Im Hamburg Dungeon führen Schauspieler

in historischen Kostümen auf

unterhaltsame, lustige, gruselige

Deutsches Zollmuseum 79

Im ehemaligen Zollamt Kornhausbrücke

wird die Zollgeschichte vom

Altertum bis zur Gegenwart präsentiert.

Neben raffinierten Schmuggelverstecken

und historischen

Uniformen kann auch der Zollkreuzer

Oldenburg besichtigt werden.

Alter Wandrahm 16, Di–So 10–17 Uhr

U3 | Baumwall, U1 | Messberg

BUS 3,4,6 | Bei St. Annen

und nicht ganz ernst zu nehmende

Weise durch die dunklen Seiten der

Hamburger Geschichte.

Kehrwieder 2, Mo–So 10–18 Uhr

U3 | Baumwall, U1 | Messberg

BUS 3 | Auf dem Sande

Tipp: Teestunde am Kaiserkai

Meßmer Momentum 65

Hamburg CARD

Eine einzigartige Erlebniswelt

rund um das Thema Tee wird im

Meßmer MOMENTUM auf einer

Fläche von über 600 Quadratmetern

präsentiert. Hier können

Besucher den Tee-Meistern bei

der Kreation neuer Mischungen

zusehen oder in der Museumsgalerie

eine Entdeckungsreise in die

Welt des Tees unternehmen. Die

Tee-Lounge lädt dazu ein, sich

den besonderen Genuss gleich

vor Ort zu gönnen, im Shop lässt

sich der bevorzugte Tee auch mit

nach Hause nehmen.

Kaiserkai 10, Mo–So 11–20 Uhr,

Eintritt frei, U3 | Baumwall,

U1 | Messberg, bus 3,4 |

Magellan-Terrassen

49


Kultur + Unterhaltung

Deichtorhallen 90

Hamburg CARD

Zur Hamburger Kunstmeile gehören

die 1914 als Großmarkt eingeweihten

Deichtorhallen. Die größere

Nordhalle ist international beachteten

Ausstellungen zeitgenössischer

Kunst gewidmet, die südliche Halle

beherbergt das vom Fotografen und

Mäzen F. C. Gundlach mit einer umfangreichen

Sammlung ausgestattete

Haus der Photographie.

Deichtorstr. 1–2, Di–So 11–18 Uhr,

am ersten Do im Monat 11–21 Uhr

U1 | Messberg

Miniatur Wunderland 59

Hamburg CARD

Über 2.300 Quadratmeter erstreckt

sich die größte Modelleisenbahnanlage

der Welt, mehr als 1.300

Züge fahren durch Skandinavien,

durchqueren die USA, klettern in die

Bergwelt der Schweiz oder bringen

einige der 50.000 Miniaturwelt-Bewohner

zum Flughafen. In den acht

Themenbereichen gibt es für jeden

etwas zu entdecken – natürlich auch

die Hamburger Speicherstadt.

Kehrwieder 2–4, Block D

Mo–So 9:30–18 Uhr, Di bis 21 Uhr, Fr bis

19 Uhr, Sa 8–21 Uhr, So 8:30–20 Uhr

U3 | Baumwall, U1 | Messberg

BUS 3 | Auf dem Sande

Prototyp 89

Hamburg CARD

Auf 2.500 Quadratmetern historischer

Fabrik etage gehen die Besucher auf

eine Zeitreise durch die Geschichte

des Automobilsports. Zu sehen sind

neben Exponaten zu Themen wie

Design, Rennsporthistorie und Fahrerbiographien

rund 40 auto mobile

Raritäten und Sportwagen-Klassiker

sowie Sonderausstellungen.

Shanghaiallee 7, Di–So 10–18 Uhr

U3 | Baumwall, U1 | Messberg

BUS 6 | OSAKAALLEE

Das Schiff 63

Hamburg CARD

Hamburgs schwimmende Kleinkunstbühne,

die einzige seetüchtige

Bühne weit und breit, bietet ein

abwechslungsreiches Programm

zwischen Theater und Kabarett.

Nikolaifleet / Holzbrücke 2

U3 | Rödingsmarkt

Speicherstadtmuseum 78

Hamburg CARD

Kaffeesäcke und Teekisten, Kautschukballen

und Tabakfässer,

historische Arbeitsgeräte und

Fotos: Ab Juni 2011 sind die Exponate

des Speicherstadtmuseums in

Block L Am Sandtorkai zu sehen.

Bis dahin wird die authentische

Atmosphäre der Speicherstadt auf

dem dritten Boden des Speichers

am St. Annenufer präsentiert.

Regelmäßig werden auch Kaffeeund

Teeverkostungen sowie die

populären Krimilesungen ausgerichtet.

St. Annenufer 2 /Am Sandtorkai 36

Di–So 10–17 Uhr,

April–Okt. Sa + So bis 18 Uhr

U1 | MESSBERG, U3 | BAUMWALL

BUS 3,4,6 | Bei St. Annen

Spicy’s Gewürzmuseum 58

Im einzigen Gewürzmuseum der

Welt ist das Riechen, Schmecken

und Anfassen von Rohgewürzen

ausdrücklich erwünscht. Die insgesamt

über 900 Exponate aus vielen

Jahrhunderten erzählen würzige

Geschichten.

Am Sandtorkai 32, Di–So 10–17 Uhr

Juli–Okt. Mo–So 10–17 Uhr

U3 | Baumwall, U1 | Messberg

BUS 3 | Auf dem Sande

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/museen

50


Hamburg

Maritime Erlebniswelt

PauschalAngebote

Seit Jahrhunderten wird am Elbufer Seefahrtsgeschichte

geschrieben, werden Seefahrergeschichten erzählt und

Schiffe aus fernen Ländern bestaunt. Entdecken Sie mit

unseren Komplettangeboten Hamburgs überwältigende

maritime Erlebniswelt und gehen Sie auf Tuchfühlung mit

der lebendigen Hamburger Hafentradition.

Foto: Hamburg Tourismus GmbH Foto: Stage Entertainment

Pauschale: Disneys Der König der Löwen

Reisen Sie in die farbenprächtige

Welt Afrikas, in der Darsteller und

Masken, die Popmusik von Sir Elton

John und die original afrikanischen

Rhythmen zu einer einzigartigen

Einheit verschmelzen.

Pauschale: QUEEN MARY 2 – Königin der Meere

Regelmäßig ist die Queen Mary 2

in ihrem heimlichen Heimathafen

Hamburg zu Besuch und sorgt für

Volksfeststimmung. Verbinden Sie

Ihren Hamburg-Aufenthalt mit einer

exklusiven Fototour!

Pauschale: Fischmarkt-Erlebnis Hamburg

ab 179,– €

pro Person im DZ

ab 169,– €

pro Person im DZ

Ein Muss für jeden Hamburg-Besucher:

der Fischmarkt und die Hamburger

Fischauktionshalle. Lassen Sie

das Wochenende bei einem Bummel

und einem Essen der anderen Art

ausklingen.

ab 109,– €

pro Person im DZ

Beratung. Buchung. Service.

Tel. 040 . 300 51 183, www.hamburg-tourismus.de

51


Gastronomie in Elbnähe

Schöner Essen an der Elbe: Hier reihen sich traditionelle

Fischrestaurants und szenige Strandbars, Sterneküchen

und charmante Kaschemmen aneinander.

Au Quai 28

Altona

Große Elbstr. 145 b–d

Tel. 040. 38 03 77 30

Mo–Fr 12–22:30 Uhr

Sa 18–22:30 Uhr

Carls Brasserie

und Bistro 55

HafenCity

Am Kaiserkai 69

Tel. 040. 300 32 24 00

Mo–So 12–23 Uhr

Chilli Club 68

HafenCity

Am Sandtorkai 54

Tel. 040. 35 70 35 80

Mo–So 12–23 Uhr

Dübelsbrücker

Kajüt 13

Teufelsbrück

Elbchaussee 303

Tel. 040. 82 87 87

Di–So 11–23 Uhr

Finkenwerder

Landungsbrücke 16

Finkenwerder

Benittstr. 9

Tel. 040. 742 51 51

Mo–So ab 11 Uhr

Restaurant

FISCHclub 3

Blankenese

Landungsbrücken, gegenüber

Strandweg 30

Tel. 040. 86 99 62

Mo–So 11–23 Uhr

Fischereihafen

Restaurant 31

Altona

Große Elbstr. 143

Tel. 040. 38 18 16

So–Do 11:30–22 Uhr

Fr, Sa 11:30–22:30 Uhr

Fleetschlöss

chen 81

Hamburg CARD

Speicherstadt

Brooktorkai 17

Tel. 040. 30 39 32 10

Mo–So 8–20 Uhr

IndoChine 27

Altona

Neumühlen 11

Tel. 040. 39 80 78 80

Mo–Fr 12–24 Uhr, Sa

17–24 Uhr, So 11–24 Uhr

Brunch So 11–15 Uhr

Kaffeegarten

Schuldt 2

Blankenese

Süllbergsterrasse 30

Tel. 040. 86 24 11

Di–So 14–22 Uhr

im Winter nur am

Wochenende

Kaiserperle 56

HafenCity

Am Kaiserkai 47

Tel. 040. 30 06 88 95

Di–So ab 11 Uhr

Louis C. Jacob 10

Blankenese

Elbchaussee 401–403

Tel. 040. 82 25 50

Mi–So 12:30–14 Uhr

und 19–21:30 Uhr

52


Rundgang HafenCity

Foto: IndoChine

Museumshafen-

Café Övelgönne 23

Ponton Neumühlen

auf der D. E. S.

Bergedorf

Tel. 040. 39 73 83

Mo–Sa 12–21 Uhr

So 10–21 Uhr

Oberhafenkantine 91

HafenCity

Stockmeyerstr. 39

Mo–Sa 12–22 Uhr

So 12–20 Uhr

Restaurante

Porto 47

Portugiesen-Viertel

Ditmar-Koel-Str. 15

Tel. 040. 317 84 80

Mo–So 11:30–24 Uhr

Sala Thai 71

HafenCity

Am Kaiserkai 1

Tel. 040. 32 39 09

Mo–So 12–24 Uhr

Schauermann 39

St. Pauli

Hafenstr. 136–138

Tel. 040. 31 79 46 60

Mo–Sa ab 18 Uhr

Das Seepferdchen 33

Altona

Große Elbstr. 212

Tel. 040. 38 61 67 49

Mo–Fr 12–23 Uhr

Sa 18–24 Uhr

Speicherstadt

Kaffeerösterei 57

Speicherstadt

Kehrwieder 5

Tel. 040. 31 81 61 61

Mo–So 10–19 Uhr

Strandperle 20

Övelgönne

Schulberg

Tel. 040. 880 11 12

Mo–So 11–23 Uhr

Vlet Restaurant 69

Speicherstadt

Am Sandtorkai 23/24

Tel. 040. 334 75 37 50

Mo–Fr 12–15 Uhr und

18–24 Uhr, Sa 18–24 Uhr

Wandrahm 67

HafenCity

Am Kaiserkai 13

Tel. 040. 31 81 22 00

Mo 11:30–18 Uhr

Di–Fr ab 11:30 Uhr, Sa

ab 10 Uhr, So 10–18 Uhr

Waterkant 40

St. Pauli

Bernhard-Nocht-Str. 97

Tel. 040. 31 11 97 04 80

Mo–So 17:30–22:30 Uhr

Witthüs 9

Blankenese

Elbchaussee 499a

Tel. 040. 86 01 73

Di–Sa 14–23 Uhr

sonn- und feiertags

10 – 23 Uhr

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/essen

53


Hotels

Hotels mit Elbblick

Das ist Hamburg von seiner besten Seite: Lassen Sie sich

von sanften Wellen in den Schlaf wiegen oder gönnen Sie

sich mal ein Frühstück mit Elbblick.

Hotel Louis C. Jacob

Am Elbufer in Nienstedten verbinden

sich Stil und Tradition mit

Ausgangspunkt zur Erkundung der

Hansestadt.

Billwerder Neuer Deich 14,

Rothenburgsort

Foto: Hotel Louis C. Jacob

gehobenem Anspruch. Berühmt ist

die historische Lindenterrasse.

Elbchaussee 401–403, Nienstedten

Empire Riverside Hotel

Ein exklusives Haus für geschmackvolles

Wohnen und Tagen mit einem

grandiosen Blick über die Elbe und

den Hamburger Hafen.

Bernhard-Nocht-Str. 97, St. Pauli

Hotel Hafen Hamburg

Oberhalb der St. Pauli Landungsbrücken

präsentiert sich das Hotel mit

einer harmonischen Verbindung von

Tradition und Moderne.

Seewartenstraße 9, St. Pauli

Holiday Inn Hamburg

Das komfortable 4-Sterne-Hotel direkt

an den Elbbrücken ist der ideale

Stella Maris

Direkt am Hafen liegt das Hotel

mitten im quirligen Portugiesen-

Viertel mit Hafen-Flair, vielen

urigen Kneipen und gemütlichen

Restaurants.

Reimarusstraße 12, St. Pauli

Seemannsheim

Eine günstige Übernachtungsmöglichkeit

nicht nur für Seeleute bietet

die Seemannsmission, sogar mit

Seemannsclub.

Große Elbstraße 132, Altona

Tel. 040. 306 22-0

Übernachten in der Kajüte

Maritimer geht es nicht – übernachten

Sie doch mal auf dem Wasser

und lassen sich von den Wellen

in den Schlaf schaukeln! Möglich

ist das im Hamburger Hafen auf

den Schiffen:

Das Feuerschiff

Vorsetzen, St. Pauli

Cap San Diego

Überseebrücke 1, St. Pauli

Jugendherberge auf dem

Stintfang

Modern, stilvoll, mitten in der Stadt

und mit schöner Aussicht auf die

Landungsbrücken

Alfred-Wegener-Weg 5, St. Pauli

Tel. 040. 31 34 88

Infos und Buchung unter www.hamburg-tourismus.de/hotels

oder per Telefon 040. 300 51 300

54


Hamburg – Exklusives ist inklusive

Bleiben Sie 3 Nächte, inklusive Frühstück und

Hamburg CARD – wir schenken Ihnen die Hinund

Rückfahrt im ICE.

Ihre Inklusiv-Leistungen:

– inkl. 3 Übernachtungen im Hotel Ihrer Wahl

– inkl. Frühstück

– inkl. Hin- und Rückfahrt im ICE, 2. Klasse

Ihr Umwelt-Plus: CO 2 -freie Bahnanreise

– inkl. 1 Reiseführer Hamburg

– inkl. Hamburg CARD – Ihr Entdeckerticket

– inkl. Ihrem Exklusiv-Vorteil: 15% Rabatt

in ausgewählten Restaurants

Anreise: ganzjährig –

je nach Verfügbarkeit

ab 209 * ,– €

* Preis pro Person im DZ

3-Sterne Hotel ab 209.- €*

4-Sterne Hotel ab 249.- €*

5-Sterne Hotel ab 389.- €*

Beratung. Buchung. Service.

+49(0)40.300 51 183

www.hamburg-tourismus.de

Wenn nach Hamburg, dann mit uns.


Hamburg auf allen Seiten

Viele weitere Hamburg-Tipps zum Downloaden,

Bestellen und direkt aus dem Web.

Echt Hamburg

Stadt ohne Pause: Erleben Sie das szenige

Hamburg hautnah.

www.hamburg-tourismus.de/flyer

Hamburg Stadtplan

Die Elbmetropole für die Hosentasche

www.hamburg-tourismus.de/stadtplan, auch

erhältlich in allen Touristinfos

Exklusives Hamburg

Die besten Adressen für Ihr besonderes

Hamburg-Erlebnis

www.hamburg-tourismus.de/flyer

Hamburg Reisen 2011

Hotels, Pauschalen und Gruppenangebote

von den Hamburg-Spezialisten

www.hamburg-tourismus.de/flyer

Auf nach Hamburg

Die besten Veranstaltungs- und Freizeittipps

www.hamburg-tourismus.de/flyer

Hamburg-App

Kostenloser Reiseführer mit Audiotour.

Infos und Links auf

www.hamburg-tourismus.de/app

Hamburg im Social Web

Nie wieder verpassen, was an Alster und

Elbe abgeht: jetzt bei

facebook.com/meinhamburg, twitter.com/

mein_hamburg und youtube.com

56

Mein Hamburg

Hamburg via YouTube, Twitter, Flickr und Co.:

persönliche Fotos und Videos, Reiseerlebnisse und

Geheimtipps – jetzt auf

www.mein-hamburg.de


Traumplatz am Wasser: Der Leitdamm unterhalb

des vorkragenden Dockland trennt den alten

Fischereihafen vom Hauptfahrwasser der Elbe.

57


Tipps + Infos

TIPPS + Infos

Die Hamburger Tourist Information bietet alles, was

Ihren Besuch in der Hansestadt noch schöner macht:

Hotelvermittlungen, Veranstaltungstickets, Hamburg

Cards, Broschüren, Rundfahrten, Souvenirs und natürlich

jede Menge Tipps und Infos rund um Hamburg.

Hamburg Information im Hauptbahnhof

Hauptausgang Kirchenallee

Mo–Sa 9 –19 Uhr,sonn- und feiertags10 –18 Uhr

Tourist Information am Hafen

St. Pauli Landungsbrückenzwischen Brücke 4 und 5

So–Mi 9 –18 Uhr, Do–Sa 9 –19 Uhr

Tourist Information Airport Office

Flughafen Fuhlsbüttel / im neuen Airport Plaza (zwischen Terminal 1 + 2)

Mo–So 6–23 Uhr

Tourist Information CCH Konzertkasse

Ausgang Dammtorbahnhof

Dag-Hammaskjöld-Platz

Mo–Fr 8–19:45 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Hamburg Tourismus GmbH

Steinstraße 7, 20095 Hamburg

Tel. 040. 300 51 300, info@hamburg-tourismus.de

www.hamburg-tourismus.de

Foto: Hamburg Tourismus GmbH

StadtRAD Hamburg

Erkunden Sie das maritime

Hamburg mit den roten Fahrrädern

des Hamburger Fahrradleihsystems

StadtRAD auf eigene Faust. Die

rund 72 Ausleihstationen mit insgesamt

mehr als 1.000 Fahrrädern

befinden sich an vielen S- und

U-Bahnhöfen im Innenstadtbereich

sowie in größeren Wohnquartieren,

Geschäftsvierteln und an wichtigen

touristischen Einrichtungen – in

der HafenCity z. B. vor dem Unilever-Gebäude,

in der Speicherstadt

voraussichtlich ab 2012 neben

der Brooksbrücke in der Nähe

des Hamburg Dungeon sowie an

den Landungsbrücken, dem Fischmarkt

und dem Ottenser Marktplatz.

Das Ausleihen der Räder

funktioniert nach einer ersten

Registrierung sehr einfach z. B.

per Mobiltelefon.

www.stadtradhamburg.de

58


TIPPs + Infos

Tipps: Abheben über Hamburg

Flug über Hamburg

Ein Sightseeingflug über den

schönsten Vierteln der Stadt mit

atemberaubenden Aussichten!

Tickethotline: 040. 34 43 08

(siehe auch Seite 61)

www.canair.de

CityCopter

Aufregende Perspektiven: Der

Helikopter-Rundflug über Hamburg,

die Elbe und den

Hafen garantiert grandiose

Aussichten.

Fesselballon HighFlyer

Hamburgs höchster Aussichtspunkt!In

150 Metern Höhe

schwebt der Fesselballon über

der Hansestadt, los geht’s vor

den Deichtorhallen.

Ballonfahrten

Heißluftballonfahrten über

Hamburg sind atemberaubend

und meditativ – einfach mal

treiben lassen.

Weitere Infos unter: www.hamburg-tourismus.de/rundfluege

Hamburg mit Bus und Bahn

Der HVV bietet schnellen und

günstigen Nahverkehr in und um

Hamburg. Mehr als 680 Schnellbahn-,

Regionalverkehrs-, Bus- und

Schiffslinien sorgen dafür, dass Sie

überall gut hin- und auch wieder

wegkommen. Im Großbereich

fahren U- und S-Bahnen sowie

Metro-Busse wochentags im

Fünf- bis Zehn-Minuten-Takt. In

den Wochenendnächten sowie

vor Feiertagen sind die U- und

S-Bahnen in Hamburg durchgehend

im 20-Minuten-Takt unterwegs.

Ihre HVV-Fahrkarten

Gehen Sie mit Bus, Bahn und Fähre

auf Entdeckungsreise und erleben

Sie z. B. den Hamburger Hafen mit

einer der sechs Fährlinien – die

HVV-Tageskarten sind auch hier

gültig. Tageskarten kaufen Sie

beim Busfahrer oder am Automaten

(dann sind sie bereits entwertet).

9-Uhr-Tageskarten (1 Person +

3 Kinder) ab 5,50 Euro,

9-Uhr-Gruppenkarte (bis 5 Personen)

ab 9,60 Euro

Ihr Fahrplan

Ihren persönlichen Fahrplan

erhalten Sie unter 040. 194 49, im

Internet auf www.hvv.de oder per

SMS: Einfach ohne Leerzeichen

Start!Ziel in Ihr Handy eintippen

und an eine der nachfolgend

genannten SMS-Nummern senden.

Start und Ziel können eine Haltestelle

oder eine Straße sein, z. B.

Jungfernstieg!Reeperbahn.

Für die SMS gelten die üblichen

Preise Ihres Mobilfunkanbieters,

unsere Antwort ist natürlich

kostenlos.

T-Mobile 0175. 360 99 99

Vodafone 0173. 882 99 99

E-Plus 0178. 360 99 99

O2 0179. 453 45 88

www.hvv.de

59


Impressum

Herausgeber

Hamburg Tourismus GmbH

Steinstraße 7, 20095 Hamburg

Konzept, Text, Redaktion und Gestaltung

ELBE&FLUT, www.euf.de

Fotos

ELBE&FLUT / Thomas Hampel und Heinz-Joachim

Hettchen (alle Abbildungen ohne Fotocredit),

Hamburg Tourismus GmbH, IndoChine, Jasper Reisen,

Hotel Louis C. Jacob, PantherMedia, Stage Entertainment,

Gerd Tiedemann, Wattwagenfahrten Werner Stelling

Karten

bluemap, www.bluemap.de

Anzeigen

Hamburg Tourismus GmbH

Steinstraße 7, 20095 Hamburg

Druck

RieckDruck GmbH

Gedruckt im Februar 2011 auf FSC-zertifiziertem Papier

© Hamburg Tourismus GmbH, 2011

Hamburg Tourismus GmbH

Steinstraße 7, 20095 Hamburg

Tel. +49 (0)40 . 300 51 300

Fax +49 (0)40 . 300 51 220

E-Mail: info@hamburg-tourismus.de

www.hamburg-tourismus.de

60


Mit uns fliegen

Sie auf Hamburg

Das Highlight für Hamburg

Sightseeing aus der Luft

Erleben Sie die Stadt aus einer einzigartigen Perspektive

- Hamburg ist auch aus der Luft eine der schönsten

Städte Europas. Betrachten Sie den Hafen, die Alster, die

Fleete und die wunderschönen Villen aus der Vogelperspektive!

In unserer modernen Flotte hat jeder Gast einen Fensterplatz

und eine freie Sicht. Lassen Sie sich von uns

verzaubern – gerne fliegen wir mit Ihnen Ihre individuelle

Wunschroute über Hamburg!

Oder testen Sie Ihr Können und lassen Sie sich die “Welt

des Fliegens“ bei einem Schnupperflug näher bringen.

Flug über Hamburg

ab 44,00 € p/Person

Candle-(F)light-Dinner – Rendezvous über den Wolken

Prosecco-Empfang, Rundflug, Ihre Bilder auf CD, romantisches

4-Gänge Candle-Light-Dinner 99,00 € p/Person

Citybüro: Drehbahn 52, 20354 Hamburg

Tel.: 040 - 34 43 08

Fax: 040 - 3551 52 52

24 h Hotline: 0049 (0) 40 3551 5262

Email: office@canair.de

www.canair.de · www.canair-fl ighttraining.de


Blankeneser Landstr.

Blankenese

1

2

5

3 4

BLANKE-

NESE

6

Dockenhudener

Str.

Dockenhuden

7

8

Elbchaussee

9

Schenefelder Landstr.

Manteuffelstr.

Elbchaussee

Kronprinzen

Hochkamp

HOCH

Niens

Elb

S. 27

E L B E

E L B E

Airbus

Deutschland

Hamburg

Information im

Hauptbahnhof

Hauptausgang

Kirchenallee

Mo–Sa 9–19 Uhr,

sonn- und feiertags

10–18 Uhr

Neuenfelder Hauptdeich

Tourist Information

am Hafen

St. Pauli Landungsbrücken

zwischen

Brücke 4 und 5

So–Mi 9–18 Uhr,

Do–Sa 9–19 Uhr

Neuenfelder

Hauptdeich

Neßhauptdeich

Neßh

0 500 m

Maritime Attraktionen

4

17

22

30

36

37

38

45

46

„Op’n Bulln“

Finkenwerder Kutterhafen

Museumshafen Övelgönne

Altonaer Museum

St. Pauli Fischmarkt

U-Boot-Museum U-434

Blohm+Voss Werft

hamburgmuseum

Rickmer Rickmers

49

51

52

61

74

75

82

85

93

94

Cap San Diego

Schaarhörn

Das Feuerschiff

Traditionsschiffhafen

Spielplatz Schatzinsel

Hamburg Cruise Center

Störtebeker-Denkmal

Internationales Maritimes Museum

Hamburg | Kaispeicher B

Schwimmkrane | Schuppen 52

MS Bleichen


str.

KAMP

Humannstr.

chaussee

Friedensweg

tedten

Neßhauptdeich

10

Nienstedtener Str.

Langelohstr.

Hemmingstedter

ElbchausseeElbchaussee

Neßdeich

11

Neßdeich

Weg

KLEIN

FLOTTBEK

Klein

Flottbek

12

Str.

Str.

14

13

15

Finkenwerder

Hochrad

E L B E

Finkenwerder

Holztwiete

Elbchaussee

Norderdeich

Groß Flottbeker

Kalckreuthweg

Str

.

Parkstr.

Groß

Flottbek

Parkstr.

Ebert- allee

OTHMARSCHEN

Hochrad Klein Flottbeker

Othmarschen

16

Weg

Halbmondsweg

Walderseestr.

Halbmondsweg

Bernadottestr. Bernadottestr.

17

19

Behringstr.

Elbchaussee

Von- Sauer- Str.

Pfitznerstr.

Bahrenfelder Kirchenweg

BAHREN-

FELD

Bahrenfelder

Chaussee

Behringstr.

Bernadottestr. Bernadottestr.

S. 22/23

20

Bahrenfeld

Elbchaussee

21

Friedensallee

E L B E

Hohenzollern- ring

22

23 24

Bleickenallee

Bahrenfelder

Steindamm

Behringstr.

Bernadottestr.

Stresemannstr.

Ottensen

25 26

Bahrenfelder

Str.

Elbchaussee

27

Waltershof

Klausstr.

Holländische

Reihe

S. 21

ALTONA

28

29

30

Baron- Voght-

Heinrich-

Plett-

Max-

Brauer-

Köhlbrand

Harkortstr.

Königstr.

STERN-

SCHANZE

HOLSTEN-

STR.

Chemnitzstr.

Jessenstr.

Mörkenstr.

KÖNIGSTR.

Palmaille Breite

Kieler Str.

Stresemannstr.

Altona

31 33 34

32

Norderelbe

Alsenstr.

Holstenstr.

Holstenstr.

Königstr.

Str.

Allee

Thadenstr.

Str.

36

35

37

Schulterblatt

REEPERBAHN

Altonaer Str.

Schanzenstr.

Budapester

St. Pauli

Simon- von- Utrecht- Str.

38

39

S. 19

40

HAMMER-

BROOK

Neuer

Kamp

Str.

Reeperbahn

St.- Pauli- Hafenstr.

Steinwerder

Allee Max-

Brauer-

Sternschanze

Feldstr.

FELDSTR.

ST. PAULI

41 42 43

Glacischaussee

44

45

46

50

St. Petersburger

Str.

Karolinenstr.

MESSE-

HALLEN

Holstenwall

47

48

49

51

BAUMWALL

Norderelbe

DAMM-

TOR

GÄNSEMARKT

Gorch- Fock- Wall

Neustadt

53

52

S. 16

Binnenalster

STADT-

HAUS-

BRÜCKE

Rotherbaum

Esplanade

Mittelweg

Alsterufer

JUNGFERN-

STIEG

RATHAUS

Kennedybrücke

Domstr.

STEPHANS-

PLATZ

MÖNCKE-

BERGSTR.

Steinstr.

Außenalster

LOHMÜHLEN-

STR.

Barnerstr.

Julius-Leber-

Str.

Louise-Schroeder-

Glockengießerwall

Altstadt

STEIN-

STR.

MESSBERG

63

77 88

79

80 86

78

76

81

57 59 62 69

58 60 64

82 85 89

68

61 66 70

65

83 84

54 55 56 67 71

72

74

73

75

93

87

Shanghaiallee

Überseeallee

HafenCity

An der Alster

S. 9/12–13

Kleiner

Grasbrook

HAUPTBHF.

90

91

Lange Reihe

ZOB

Versmannstr.

An der

Alster

St. Georg

Adenauerallee

Kurt-Schumacher-Allee

Norderelbe

Sechslingspforte

Steindamm

Hohenfelde

Spaldingstr.

Nordkanalstr.

BERLINER

TOR

LANDUNGS-

BRÜCKEN

Versmannstr.

Mühlendamm

Wallstr.

Amsinckstr. Amsinckstr.

Freihafenelbbrücke

RÖDINGS-

MARKT

UHLAND-

STR.

LÜBECKER

STR.

Bürgerweide

Borgfelder Str.

Süderstr.

Eiffestr.

Hammerbrook

92

Heidenkampsweg

Amsinckstr.

Norderelbe

Neue Elblbbrücke Billhorner

Lübecker Str.

Brückenstr.

Ostfrieslandstr.

auptdeich

18

94

Aue-Hauptdeich

S. 33

Köhlbrandbrücke

97

Köhlbrandbrücke

Roßdamm

Veddeler Damm Veddeler Damm

95

Harburger Chaussee

Am Saalehafen

Veddel

VEDDEL

(BallinStadt)

96

S. 34

© www.bluemap.de

95 Hafenmuseum Hamburg

19

96 BallinStadt

21

Architektur + Wahrzeichen

24

25

1 Süllberg

26

6 Gedenkstein

29

7 Baurs Park, Landhaus Baur

32

8 Blankeneser Oberfeuer

34

12 Teufelsbrück

35

14 Jenisch Haus

42

18 Finkenwerder Altstadt

43

Findling „Alter Schwede“

Kapitäns- und Lotsenhäuser

Augustinum

Lawaetz-Haus

„Perlenkette“

Christianskirche

Dockland

stilwerk

Fischauktionshalle

St. Pauli Elbtunnel

St. Pauli Landungsbrücken

44

48

53

54

64

66

Bismarck-Denkmal

U-Bahnlinie U3

St. Michaelis Kirche „Michel“

Elbphilharmonie | Kaispeicher A

HafenCity InfoCenter | Kesselhaus

Magellan-Terrassen

80

83

86

87

92

97

„Rathaus der Speicherstadt“

InfoPavillon Überseequartier

„Wasserschlösschen“

Chilehaus

Elbbrücken

Köhlbrandbrücke

58

59

60

62

63

65

70 InfoPavillon Elbphilharmonie

78

Kultur + Unterhaltung

72 Marco-Polo-Terrassen

79

73 HafenCity | ViewPoint

11 Heimatmuseum Finkenwerder

84

76 Speicherstadt

15 Ernst Barlach Haus

88

77 St. Katharinen Kirche

50 Theater im Hafen | König der Löwen 89

Spicy’s Gewürzmuseum

Miniatur Wunderland

Afghanisches Museum

Hamburg Dungeon

Das Schiff

Meßmer MOMENTUM

Speicherstadtmuseum

Deutsches Zollmuseum

NachhaltigkeitsPavillon

Dialog im Dunkeln

Prototyp

90

2

3

5

9

10

13

16

Deichtorhallen und

Fesselballon „HighFlyer“

Gastronomie

Kaffeegarten Schuldt

Restaurant FISCHclub

Sagebiels Fährhaus

Witthüs

Louis C. Jacob

Dübelsbrücker Kajüt

Finkenwerder Landungsbrücke

20

23

27

28

31

33

39

40

41

47

55

Strandperle

Museumshafen-Café Övelgönne

IndoChine

Au Quai

Fischereihafen Restaurant

Das Seepferdchen

Schauermann

Waterkant

Beach Clubs

Restaurante Porto

Carls Brasserie und Bistro

56

57

67

68

69

71

81

91

Kaiserperle

Speicherstadt Kaffeerösterei

Wandrahm

Chilli Club

Vlet Restaurant

Sala Thai

Fleetschlösschen

Oberhafenkantine


Die Elbe: Zwischen der entstehenden Hafen City

im Vorder grund und Wedel am oberen Bildrand

erstreckt sich die maritime Welt Hamburgs.

Hamburg entdecken und sparen –

mit der Hamburg CARD ab 8,90*€

Ihr Entdeckerticket für freie Fahrt

und ermäßigten Eintritt!

Praktisch und preiswert mit bis zu 40% Rabatt

bei über 150 Angeboten.

Foto: HOCHBAHN

✔ Freie Fahrt mit Bus und Bahn

inklusive!

✔ Hafen-, Alster- und

Stadtrundfahrten

bis zu 26% Ermäßigung!

✔ Sehenswürdigkeiten,

Attraktionen und Museen

bis zu 40% Ermäßigung!

✔ Musicals und Theater

bis zu 29% Ermäßigung!

✔ Restaurants und Shopping

bis zu 20% Ermäßigung!

Hamburg CARD

Verkaufsstellen:

• Tourist Informationen (Hauptbahnhof,

Hafen, Flughafen)

• HVV Fahrkartenautomaten,

Servicestellen und Busse

• Viele Hotels, Jugendherbergen und Reisebüros

• Telefonisch: 040-300 51 300

• www.hamburg-tourismus.de

Tageskarte | 1-Day-Ticket

Datum | Date

Einzel | Single /1

Einzel

* Stand: 12/2010


Hamburg Tourismus GmbH

Steinstraße 7, 20095 Hamburg

Tel. +49 (0)40 . 300 51 300

Fax +49 (0)40 . 300 51 220

E-Mail: info@hamburg-tourismus.de

www.hamburg-tourismus.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine