Aufrufe
vor 5 Jahren

Johannes-Martin Kamp Kinderrepubliken - Wer nichts aus der ...

Johannes-Martin Kamp Kinderrepubliken - Wer nichts aus der ...

Das italienische

Das italienische Transportministerium transportierte das schweizerische Baumaterial kostenlos. Die meist 14 - 20jährigen Jungen betrieben eine eingetragene Baugenossenschaft. Regierungsorgan ist der siebenköpfige Jungenrat, der von der Vollversammlung der 130 Bürger gewählt wird. Ebenso gewählt sind der Jungen- Bürgermeister, Richter (beide fünfzehnjährig) und der Schatzmeister (16 Jahre). Don Guido hat kein offizielles Amt, führt aber für die Jungen Verhandlungen mit den Behörden. 22.3.4. Rivolta und Carroll-Abbing in der Città dei Ragazzi in Tor Marangone, Santa Marinella, Civitaveccia Diese Città dei Ragazzi ist offenbar die bekannteste Kinderrepublik in Italien. Aus einer Keller-Notunterkunft für Straßenkinder in Rom entstand die Kinderrepublik an der Küste zwischen Civitaveccia und Santa Marinella, deren Pädagogik sehr große Ähnlichkeiten mit der George Junior Republic aufweist. Davon spaltete sich die Kinderrepublik bei Rom mit deutlich anderen Erziehungsvorstellungen ab (vgl. Kapitel 22.3.5.), die eher den Einrichtungen von Lane und Wills ähnelt. 584 . 22.3.4.1. Vorgeschichte: Arbeit mit Straßenjungen in Rom John Patrick Carroll-Abbing wurde am 11.8.1912 in Dublin geboren und wuchs in Irland und England auf. Er begann 1930 zum Theologiestudium 585 in Rom, wo er seitdem ständig lebt. Statt zum Gemeindepriester wurde er von den Garagen (=Tankstellen / Werkstätten) der Organisationen zu normalem Lohn beschäftigt und zahlten davon Unterkunft etc. Im Juli 1948, als dort gerade das neue Kinderdorf entstand, trafen 10 von ihnen in Silvi Marina ein und erhielten dort eine Hütte am Ende des Strandstückes. Sie bauten die Straße des Dorfes. Jedem von ihnen wurde neben den Bauarbeiten auch eine Arbeit im Haushalt übertragen, als ihre erste Einführung in ein Familien- und Gemeinschaftsleben. Nach Feierabend waren sie frei, hinzugehen, wohin sie wollten, und im Sommer erhielten sie drei Tage ebenso freien Urlaub, aus dem alle pünktlich zurückkehrten. Nach Fertigstellung der Straße kehrten sie zur UNRA CASA Garage in Castel di Sangro zurück (Rotten 1954: 19). 584 Literatur zur Republik in Civitaveccia: Bayer (1951: 314), Brosse (1950a: 8 f., 51), Elias (1951: 162 - 163), Rotten (1954: 6) sowie Zielinski (1950: 73 - 77, 108). Carroll-Abbing (1965) beschreibt die Entstehung der Republik bei Civitaveccia und später der Republik bei Rom. Neuerdings beschreibt Huber (1990, stark auf Carroll- Abbing aufbauend) die Geschichte sowie die heutige Situation in Rom. 585 Er studierte nebenher Philosophie, Jura und Kirchenrecht sowie Kriminologie und erwarb einen Doktortitel in Theologie, Kirchenrecht und Jura sowie - inzwischen (bis 1985) - drei Ehrendoktortitel und erhielt ein Dutzend Orden und Medaillen (eine Liste in Huber 1990: 102). 564

Papst Pius XII zum persönlichen Sekretär des Kardinal Pizzardo berufen und kurz darauf zum Monsignore ernannt. Im kirchlichen Auftrag wurde er ein bedeutender Organisator, insbesondere im Sozial- und Gesundheitsbereich, wo er Dutzende von nationalen und internationalen Hilfsorganisationen 586 gründete und leitete. Eine davon war die 1944 gegründete Organisation Opera per il Ragazzo della Strada zur Ernährung (Suppenküchen) und Bekleidung der 180.000 Straßenkinder. „Das Rote Kreuz stiftete Trockenmilch. Die italienische Feuerwehr stellte abgenutzte Feldbetten und Säcke zur Verfügung, die zu Matratzen verarbeitet wurden. Eine Schweizer Hilfsorganisation stiftete Teller, Töpfe usw. Die US-Armee schenkte Uniformen, die von Nonnen zu Kleidungsstücken für die Kinder umgearbeitet wurden. So konnten bis zu 180 000 Kinder und Jugendliche in kurzer Zeit wenigstens mit dem Notwendigsten versorgt werden.“ (Huber 1990: 18) Mangels vorhandener Einrichtungen mußten neue und neuartige Einrichtungen geschaffen werden, die den Kindern Schule, Berufsausbildung und einen neuen Anfang boten, aber ihre Bedürfnisse stärker berücksichtigten und ihnen die gewohnte Freiheit ließen. Carroll-Abbing (1965) beschrieb die Lebensweise und Bedürfnisse der Straßenkinder mit bemerkenswerter Einfühlung und Teilnahme und setzte sich intensiv mit den Pädagogen J. J. Rousseau, John Dewey und E. J. Flanagan auseinander. Ein salesianischer Priester machte ihn auf den unbe- 586 Im Krieg versorgte Carroll-Abbing die Seminaristen mit Lebensmitteln und betreute die Verwundeten in den Krankenhäusern, dann (mit Billigung des Papstes) auch politisch Verfolgte, insbesondere Juden, die vor der SS versteckt wurden, und italienische Widerstandskämpfer. Nach Landung der Alliierten 1944 gründete er die Italian War Relief Organisation und organisierte mit Hilfe von reichen Adels- und Bürgersöhnen die medizinische und Nahrungsmittelhilfe in den Kriegsgebieten. 1945 organisierte er die erste anti malarial Kampagne für 30.000 Opfer in der Cassino- und Anzio- Kampfzone. Er gründete das Institute for the Study and cure of Pernicious Anemia und organisierte die Versorgung der Armen, Kinder und Diabetiker mit medizinischen Gütern in Italien, wurde Präsident der Italian National Medical Relief Commission, Mitglied der Vatikanischen Flüchtlingskommission und der Relief Commission of the Italian Red Cross. Unter der alliierten Militärregierung wurde er von einem wichtigen Vertreter F. D. Roosevelts mit der Verteilung amerikanischer Spenden (Care-Pakete) beauftragt, (Kleider, Nahrungsmittel, Medikamente etc.): 1946 - 1949 war er Direktor der American Relief For Italy Inc. (ARI), das die katholischen, jüdischen und protestantischen Spendengüter transportierte und verteilte. Später organisierte er Soforthilfe für die Flutopfer in Kalabrien, Salerno und Florenz; die Erdbebenopfer in Sizilien, Friuli und Irpina; errichtete ein Krankenhaus in S. Margherita Belice / Sizilien sowie 21 Schulen, day-care centers und Rehabilitationszentren für Behinderte in den Erdbebengebieten von Salerno, Avellino und Potenza. 1950 - 1953 war er Präsident der International Commission for Children's Communities des Bureau International Catholique de l'Enfance, Paris; und organisierte internationale Konferenzen. 1967 gründete er das International Institute for the Study of Youth Problems Today. Außerdem war er mit diversen Hilfsmissionen befasst für Deutschland, Biafra, Bangladesch, Kambodscha, Indien, Ägypten, Südostasien, Japan, Philippinen, Lateinamerika und Libanon. 1975 und 1983 war er Präsident der Jugendkommission für das Heilige Jahr. Vgl. Huber (1990: 102). 565

  • Seite 1:

    Johannes-Martin Kamp Kinderrepublik

  • Seite 4 und 5:

    Druckfassung der gleichnamigen Diss

  • Seite 6 und 7:

    Bedauern - gewissermaßen sein Them

  • Seite 8 und 9:

    Die systematische Darstellung begin

  • Seite 10 und 11:

    Der zweite Hauptteil der Arbeit (zu

  • Seite 12 und 13:

    konnte ganz der Andere und zugleich

  • Seite 15 und 16:

    Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Inhalt

  • Seite 17 und 18:

    7.3. ‚Liebe‘, Anerkennung, Vers

  • Seite 19 und 20:

    13. Homer Lane und das Little Commo

  • Seite 21 und 22:

    18.6.3. Abrüstungs-Engagement 435

  • Seite 23 und 24:

    22.3.3. Village del Fanciullo in Si

  • Seite 25 und 26:

    1. Einleitung und Überblick Die He

  • Seite 27 und 28:

    zufangen, wurden nach langem Hin un

  • Seite 29 und 30:

    von Selbstbestimmung und Selbstregi

  • Seite 31:

    nipulieren lässt. Vier der bekannt

  • Seite 35 und 36:

    2. Probleme 2.1. Literaturprobleme

  • Seite 37 und 38:

    Der dritte und neueste Artikel ist

  • Seite 39 und 40:

    ling 21 und Sklave, nicht aber regi

  • Seite 41 und 42:

    Freiheit meint für Lane das Leben

  • Seite 43 und 44:

    ne Variation des Grundproblems. Man

  • Seite 45 und 46:

    für die bolschewistischen Republik

  • Seite 47 und 48:

    3. Voraussetzungen und Hintergründ

  • Seite 49 und 50:

    - Statt eines bestimmten Verhaltens

  • Seite 51 und 52:

    sam und zunehmend durch eine stärk

  • Seite 53 und 54:

    Die traditionelle Anstalt versucht,

  • Seite 55 und 56:

    Hauptaufgabe der Heimerziehung ist

  • Seite 57 und 58:

    Die Beziehungen zwischen Mitglieder

  • Seite 59 und 60:

    auffassen als Summe der vielen einz

  • Seite 61 und 62:

    4. Selbstregierung und Erziehung in

  • Seite 63 und 64:

    Zwei Extrembeispiele mögen die Ban

  • Seite 65 und 66:

    und Willkür des Einzelnen anderers

  • Seite 67 und 68:

    Erwachsene tragen nach außen, gege

  • Seite 69 und 70:

    Da die Erzieher (bzw. deren vorgese

  • Seite 71 und 72:

    wollen, und selbst nicht die gering

  • Seite 73 und 74:

    Ob eine solche freie Atmosphäre he

  • Seite 75 und 76:

    walt und Strafe, oder mit verfeiner

  • Seite 77 und 78:

    sondern darauf, daß überhaupt irg

  • Seite 79 und 80:

    Der Pädagoge muß hier den Jugendl

  • Seite 81 und 82:

    Gleichheit sind die mißbrauchbaren

  • Seite 83 und 84:

    4.6.1. Allgemeine politische Rahmen

  • Seite 85 und 86:

    Jungen und Mädchen stand schon als

  • Seite 87 und 88:

    4.6.3. Probleme der Privateinrichtu

  • Seite 89 und 90:

    ken), es ist dafür sogar falsch au

  • Seite 91 und 92:

    „Sieht es also, daß ihr keineswe

  • Seite 93 und 94:

    Als Sohn des bedeutenden Berliner A

  • Seite 95 und 96:

    Geist zu knechten, oder soll der Ge

  • Seite 97 und 98:

    Der Umgangston soll sich radikal wa

  • Seite 99 und 100:

    ken) und Peinliches abzwingen (Ange

  • Seite 101 und 102:

    der einzige ‚Vertreter‘ der Ord

  • Seite 103 und 104:

    2. Teil Die psychoanalytische Päda

  • Seite 105 und 106:

    6. Lanes erziehungsphilosophische u

  • Seite 107 und 108:

    Alles, was das Wachstum liebevoller

  • Seite 109 und 110:

    sucht es defensiv Sicherheit vor de

  • Seite 111 und 112:

    Gegenstände - z. B. Bücher - soll

  • Seite 113 und 114:

    urt bereits abgeschlossen. In der K

  • Seite 115 und 116:

    dung und Loyalität zur konkreten s

  • Seite 117 und 118:

    7. Psychoanalytische Heilerziehung

  • Seite 119 und 120:

    Auch die schlichte Imitation des (e

  • Seite 121 und 122:

    d. h. ein ihnen absichtlich zugefü

  • Seite 123 und 124:

    7.3. ‚Liebe‘, Anerkennung, Vers

  • Seite 125 und 126:

    analytische Erzieher aber dringend

  • Seite 127 und 128:

    7.3.1. Übertragung als Mittel der

  • Seite 129 und 130:

    senen sicher fühlt, und gelegentli

  • Seite 131 und 132:

    zeigen. Er trennte seine Tätigkeit

  • Seite 133 und 134:

    schon bei Bazeley (1948: 58) angele

  • Seite 135 und 136:

    Hilfe. Zwang, Strafe und der morali

  • Seite 137 und 138:

    ermutigt und betont, nicht die Inst

  • Seite 139 und 140:

    Empfehlungen oder versuchte in lang

  • Seite 141 und 142:

    chen selbst, und die Heimleitung sc

  • Seite 143 und 144:

    eiden deutlich und klar voneinander

  • Seite 145 und 146:

    Ebenso verboten sind unbeaufsichtig

  • Seite 147 und 148:

    8.5.2. Der ‚Einfluss‘ der Erwac

  • Seite 149 und 150:

    Doch die in vielen Republiken beton

  • Seite 151 und 152:

    nenfalls an Probleme erinnern, mög

  • Seite 153 und 154:

    einen Neuanfang eines (vielleicht n

  • Seite 155 und 156:

    diesem Wochenende extra fortgefahre

  • Seite 157 und 158:

    8.7. Persönlichkeit und pädagogis

  • Seite 159 und 160:

    Neills radikale Ablehnung einer Beh

  • Seite 161 und 162:

    Sie ist oft der Versuch, aus Furcht

  • Seite 163 und 164:

    Da Neill keine formal herausgehoben

  • Seite 165 und 166:

    einer logischen Stufenfolge unterli

  • Seite 167 und 168:

    Gewährenlassens, sondern enthält

  • Seite 169 und 170:

    gender als die bloßen Lerninhalte.

  • Seite 171 und 172:

    sphäre existiert nicht an sich, so

  • Seite 173 und 174:

    8.7.2. Die ‚Grosse Erzieherpersö

  • Seite 175 und 176:

    Dies enthob die Beobachter auch der

  • Seite 177 und 178:

    (zumindest prinzipiell) lernbar 135

  • Seite 179 und 180:

    von dieser persönlichen Faszinatio

  • Seite 181 und 182:

    zudem Pazifismus 150 und Feminismus

  • Seite 183 und 184:

    Neill äußerte auch selbst, daß e

  • Seite 185 und 186:

    Phantasien einzudringen, ohne sich

  • Seite 187 und 188:

    8.7.2.5.1. Scheinbar paradoxe psych

  • Seite 189 und 190:

    Meistens hatten Neills Maßnahmen E

  • Seite 191 und 192:

    3. Teil Beschreibung einiger Republ

  • Seite 193 und 194:

    9. Frühe Vorläufer Schon seit der

  • Seite 195 und 196:

    nannte alle Beamten und Richter aus

  • Seite 197 und 198:

    Die Jesuitenschulen der katholische

  • Seite 199 und 200:

    9.1.4. Reform des Präfektensystems

  • Seite 201 und 202:

    9.2.1. Léonard Bourdons System der

  • Seite 203 und 204:

    wurde Bourdons Disziplinsystem bis

  • Seite 205 und 206:

    und auch die Jugendverwahrlosung 17

  • Seite 207 und 208:

    gelingen, die Ziele, Normen und Wer

  • Seite 209 und 210:

    auch Land-Ferienaufenthalte in der

  • Seite 211 und 212:

    mie (moral economy) entsprechend ha

  • Seite 213 und 214:

    lik den Idealen des amerikanischen

  • Seite 215 und 216:

    ei. So war etwa die Junior Republic

  • Seite 217 und 218:

    chenlohn nicht sinnvoll einteilen k

  • Seite 219 und 220:

    schaftsform nach US-Muster, die er

  • Seite 221 und 222:

    Im Herbst 1896 heiratete George sei

  • Seite 223 und 224:

    Die Selbstregierung in Form eines p

  • Seite 225 und 226:

    noch die Beziehungen der Bürger un

  • Seite 227 und 228:

    Die jugendlichen Bürger regelten i

  • Seite 229 und 230:

    eine geplante Republikgründung bei

  • Seite 231 und 232:

    10.8. Probleme der Blütezeit: Mach

  • Seite 233 und 234:

    fürchtete eine Unterscheidung zwis

  • Seite 235 und 236:

    galt in Zukunft seine ganze Aufmerk

  • Seite 237 und 238:

    Republics wurde noch im gleichen Ja

  • Seite 239 und 240:

    Connecticut G. J. R. erwähnt sie m

  • Seite 241 und 242:

    doing), und durch wirkliche Verantw

  • Seite 243 und 244:

    Daneben waren vor allem Georg Kersc

  • Seite 245 und 246:

    Erste amerikanische Versuche mit te

  • Seite 247 und 248:

    12. Homer Lane in USA: Die Ford Rep

  • Seite 249 und 250:

    lich in Ämter gewählt, gründete

  • Seite 251 und 252:

    scheidungen möglichst vermied und

  • Seite 253 und 254:

    SEITE: 249 Hier Tabelle im Querform

  • Seite 255 und 256:

    Im Gericht präsidierte der fünfze

  • Seite 257 und 258:

    Das Polizei- und Gefängnissystem a

  • Seite 259 und 260:

    Bei der Eröffnung war der Umbau de

  • Seite 261 und 262:

    Und solange es Spaß machte, zu kre

  • Seite 263 und 264:

    - den Gerichtskommissar für die Ju

  • Seite 265 und 266:

    Alle Jugendlichen im Little Commonw

  • Seite 267 und 268:

    Die Familie war viel mehr als eine

  • Seite 269 und 270:

    Erfahrungen (Gott entdecken) durch

  • Seite 271 und 272:

    lich die Selbstregierung unmöglich

  • Seite 273 und 274:

    seinem Recht Gebrauch, dem Ausländ

  • Seite 275 und 276:

    Therapeut begeistert. Die Heilerfol

  • Seite 277 und 278:

    13.9. Nachfolger Bald nach Lanes To

  • Seite 279 und 280:

    ‚Ich bin ein Quäker, und was ich

  • Seite 281 und 282:

    Die Jugendlichen wurden betreut vom

  • Seite 283 und 284:

    fasste er auch die Quelle, grub dan

  • Seite 285 und 286:

    von Jugendlichen geleiteten Kurse i

  • Seite 287 und 288:

    Auf Vorschlag der Helfer wurde im S

  • Seite 289 und 290:

    15. David Wills im Barns House (194

  • Seite 291 und 292:

    von Beamten vor. Um Änderungen zu

  • Seite 293 und 294:

    zu führen. Allerdings werde er die

  • Seite 295 und 296:

    Dalton-Plan mit Gruppentreffen der

  • Seite 297 und 298:

    adikaler Ansatz der Kinderaufzucht,

  • Seite 299 und 300:

    international berühmte Hellerauer

  • Seite 301 und 302:

    (sozialistischen) Prinzip wird schl

  • Seite 303 und 304:

    Regierung, d. h. des Arbeiterrats.

  • Seite 305 und 306:

    der 30er Jahre (vgl. Kapitel 18.),

  • Seite 307 und 308:

    Gerade die Konzentration auf die an

  • Seite 309 und 310:

    Neills eigenwillige Verwendung des

  • Seite 311 und 312:

    Wissenschaft - bemerkenswert oberfl

  • Seite 313 und 314:

    Kenntnislücken werden gelegentlich

  • Seite 315 und 316:

    Er arbeitete weiter als Hilfslehrer

  • Seite 317 und 318:

    Neill war während der Kindheit und

  • Seite 319 und 320:

    Neill war nun ein überzeugter Sozi

  • Seite 321 und 322:

    Während der Offiziersausbildung ha

  • Seite 323 und 324:

    Neill nahm etwa ein Jahr lang an je

  • Seite 325 und 326:

    Mutter Ada Lilian Lindesay-Neustät

  • Seite 327 und 328:

    Die freieste Schule Londons war fü

  • Seite 329 und 330:

    seine radikalen Erziehungsvorstellu

  • Seite 331 und 332:

    die Kinder und deren Umgebung zu se

  • Seite 333 und 334:

    17. Neills Schulgründung in Dresde

  • Seite 335 und 336:

    Die öffentliche Volksschule begann

  • Seite 337 und 338:

    Diese betonte Befreiung mag die Beg

  • Seite 339 und 340:

    mit umliegenden Wohngebäuden 283 e

  • Seite 341 und 342:

    erfolgte kollegial, der Leiter und

  • Seite 343 und 344:

    angewandten Rhythmus in erneut ande

  • Seite 345 und 346:

    17.2. Neills internationale Schule

  • Seite 347 und 348:

    wohnte. Offenbar war Neill aber seh

  • Seite 349 und 350:

    Schule, die Internationale Schule h

  • Seite 351 und 352:

    eigen tanzte und ebensolche Lieder

  • Seite 353 und 354:

    Aktien 122 Herr Architekt Karl Mori

  • Seite 355 und 356:

    Die Eheleute Neustätter lebten und

  • Seite 357 und 358:

    „Es wurde ein neuer Schulleiter n

  • Seite 359 und 360:

    denn die übergreifende Neue Schule

  • Seite 361 und 362:

    „Die Lehrerschaft war ein zusamme

  • Seite 363 und 364:

    dekorierte den eigenen Tisch und St

  • Seite 365 und 366:

    the school last summer, my training

  • Seite 367 und 368:

    erst lernte), durch einen möglichs

  • Seite 369 und 370:

    17.3. Flucht aus Hellerau Am 21. Ok

  • Seite 371 und 372:

    Während der militärischen Besetzu

  • Seite 373 und 374:

    wurde u. a. durch eine besonders sc

  • Seite 375 und 376:

    mern und ohne Wasserkran die Foto-P

  • Seite 377 und 378:

    Frauenschule Rietschel-Schilling-Ha

  • Seite 379 und 380:

    Der große Saal des Festspielhauses

  • Seite 381 und 382:

    18. A. S. Neill in Summerhill 18.1.

  • Seite 383 und 384:

    18.2. Heirat und Umzug nach Leiston

  • Seite 385 und 386:

    18.2.1. Selbstregierung und Gesetze

  • Seite 387 und 388:

    damit zusammenhängen, daß die Zah

  • Seite 389 und 390:

    wenige Kinder besuchten monatelang

  • Seite 391 und 392:

    18.2.3. Therapie und ‚PL‘ Der A

  • Seite 393 und 394:

    Kind sorglos schuldlos Spaß haben,

  • Seite 395 und 396:

    spitzten Pointieren 392 und redete

  • Seite 397 und 398:

    zierten Erziehungs-Fachfrau entstan

  • Seite 399 und 400:

    Praxis umgesetzt wurden und ab Ende

  • Seite 401 und 402:

    Seit Sommer 1936 kam der Spanische

  • Seite 403 und 404:

    mag zusammenhängen, daß er auch b

  • Seite 405 und 406:

    Märtyrer zu werden und die anderen

  • Seite 407 und 408:

    mern schliefen, übertrieben abwehr

  • Seite 409 und 410:

    18.3.5.4. Freuds pessimistisches Me

  • Seite 411 und 412:

    ne Triebe an, sondern als in der Er

  • Seite 413 und 414:

    In seinem Buch Massenpsychologie de

  • Seite 415 und 416:

    Ihre unabhängig voneinander entwic

  • Seite 417 und 418:

    auch die starke und enge Kirchenori

  • Seite 419 und 420:

    suchen und bei Nichtteilnahme zumin

  • Seite 421 und 422:

    18.4.2. Einwirkung auf die Staatssc

  • Seite 423 und 424:

    Ena Wood 432 war ursprünglich als

  • Seite 425 und 426:

    Beginn einer neuen Zivilisation dur

  • Seite 427 und 428:

    Die Sonder- und Zwitterstellung als

  • Seite 429 und 430:

    Visum verweigert, offenbar weil er

  • Seite 431 und 432:

    gegen alles, was man ablehnt, prote

  • Seite 433 und 434:

    lettenanlagen aus technischen Grün

  • Seite 435 und 436:

    war Wilhelm Reich, an dessen Theori

  • Seite 437 und 438:

    Zwar konnte Neill den einzelnen Kin

  • Seite 439 und 440:

    und trotz fundamentaler, sehr offen

  • Seite 441 und 442:

    Leitung übernahm, wurde offizielle

  • Seite 443 und 444:

    immer nur etwa halb soviel wie an a

  • Seite 445 und 446:

    ‚Clare, die andere diktatorisch h

  • Seite 447 und 448:

    demonstrierte, nahm er vielen theor

  • Seite 449 und 450:

    schülern, wie sie mit durchaus üb

  • Seite 451 und 452:

    Mißt man Summerhill dagegen an Nei

  • Seite 453 und 454:

    Schulen besser zu lernen, am meiste

  • Seite 455 und 456:

    19. Siegfried Bernfeld im Kinderhei

  • Seite 457 und 458:

    Um die Waisen für die Siedlung in

  • Seite 459 und 460:

    Seit die Juden allgemein als Nation

  • Seite 461 und 462:

    19.3. Pädagogik und Selbstregierun

  • Seite 463 und 464:

    „Und die Unart hörte langsam auf

  • Seite 465 und 466:

    aber erlaubte. Dies führte zeitwei

  • Seite 467 und 468:

    Speisesaalgesetz geschaffen, die Or

  • Seite 469 und 470:

    ßen Debatten. Sie forderten, daß

  • Seite 471 und 472:

    20. Makarenko u. a. in Rußland und

  • Seite 473 und 474:

    20.2.2. Wentzels ‚Haus des freien

  • Seite 475 und 476:

    wachsenen und Kindern mit familiär

  • Seite 477 und 478:

    20.3.2. Reformpädagogische Einflü

  • Seite 479 und 480:

    Vorstellungen von der freien Erzieh

  • Seite 481 und 482:

    Die Arbeitsteilung war primär eine

  • Seite 483 und 484:

    sche - Militarismus erscheinen dann

  • Seite 485 und 486:

    ökonomisch weitgehend selbständig

  • Seite 487 und 488:

    abgeurteilt, schwerste Strafe war z

  • Seite 489 und 490:

    Eine intensive Erforschung der Koro

  • Seite 491 und 492:

    „Meiner politischen Überzeugung

  • Seite 493 und 494:

    sich mit groben Annäherungen begn

  • Seite 495 und 496:

    gendlichen, philosophierte gelegent

  • Seite 497 und 498:

    pädologischer Forschung beschäfti

  • Seite 499 und 500:

    vieler anderer Kolonien, die auch n

  • Seite 501 und 502:

    herrschenden reformpädagogischen P

  • Seite 503 und 504:

    Zusammen mit zwei jungen Erziehern,

  • Seite 505 und 506:

    Schließlich hob Burun langsam den

  • Seite 507 und 508:

    „Es stellt sich heraus, daß kein

  • Seite 509 und 510:

    Im (Spät-) Sommer 1922 wurde inner

  • Seite 511 und 512:

    Ein Zusammenhang zwischen Makarenko

  • Seite 513 und 514:

    galten als die allermodernsten Refo

  • Seite 515 und 516:

    20.6.4. Die Kolonie nach 1922 Auf d

  • Seite 517 und 518: Nebenbei spielte wohl auch eine nat
  • Seite 519 und 520: zwischen dem hier betont als Pädag
  • Seite 521 und 522: allem der ‚Kommandeur-Pädagogik
  • Seite 523 und 524: Seine an Autorität, Gehorsam, Disz
  • Seite 525 und 526: 20.7.3. Grundannahmen bei den Pädo
  • Seite 527 und 528: „Ich bin überzeugt von der absol
  • Seite 529 und 530: Stärke fördern. Der Erzieher muß
  • Seite 531 und 532: Allerdings legte Makarenko sehr oft
  • Seite 533 und 534: Die Reserve des Kerns oder das Pass
  • Seite 535 und 536: Die Perspektiven werden langsam erw
  • Seite 537 und 538: Makarenko betonte, daß jedes Kolle
  • Seite 539 und 540: fertigung. Kontrolle und Druck wurd
  • Seite 541 und 542: Spott und Drohungen zugesetzt wie e
  • Seite 543 und 544: (Makarenko 1974: 79; vgl. 1970: 396
  • Seite 545 und 546: Tradition, deren Veränderung oder
  • Seite 547 und 548: tung von Gebäuden, Mobiliar, Kleid
  • Seite 549 und 550: 21. Flanagan in Boys Town Edward Jo
  • Seite 551 und 552: trierte sich zunehmend auf die Jung
  • Seite 553 und 554: entierten Strafsystem, mit dem er p
  • Seite 555 und 556: 21.2.2. Formaler Aufbau der Selbstv
  • Seite 557 und 558: Die in einer Wohnung zusammenlebend
  • Seite 559 und 560: „Trotzdem war in Pater Flanagans
  • Seite 561 und 562: 22. Kriegs- und Nachkriegs-Republik
  • Seite 563 und 564: Straßenkinder wie die Gamines in B
  • Seite 565 und 566: eth Rotten 577 beteiligt, an der Ar
  • Seite 567: Von Civitaveccia und Village del Fa
  • Seite 571 und 572: Nach der ersten Besichtigung im Jun
  • Seite 573 und 574: Die Erwachsenen nahmen keinen Einfl
  • Seite 575 und 576: Der pädagogische Leiter war Don Da
  • Seite 577 und 578: den noch andere Auseinandersetzunge
  • Seite 579 und 580: antiert eine weitgehende Selbstvers
  • Seite 581 und 582: -der Bankier und -der Kaufmann oder
  • Seite 583 und 584: Durch Geld drückt sich die Mitvera
  • Seite 585 und 586: 22.4. Belgien 22.4.1. Le Paradis de
  • Seite 587 und 588: Hier erzählte zu Weihnachten 1944
  • Seite 589 und 590: gung gegen ihre Erwachsenen, denn d
  • Seite 591 und 592: 22.6.2. Die Jungenstadt Buchhof 22.
  • Seite 593 und 594: Im Laufe des Septembers 1947 erarbe
  • Seite 595 und 596: und kleinere Katastrophen, aber auc
  • Seite 597 und 598: prüft, ob der Junge zur Aufnahme i
  • Seite 599 und 600: „Wie vorausgesehen lief sich das
  • Seite 601 und 602: Nach Einführung dieser Ordnung sol
  • Seite 603 und 604: und ein Stadtsekretär. Auch hier w
  • Seite 605 und 606: 22.11. Israel Bedingt durch die Pio
  • Seite 607 und 608: dies verfolgten sie mit äußerstem
  • Seite 609 und 610: 22.12. USA 22.12.1. Children's Vill
  • Seite 611 und 612: SEITE 607 Hier Tabelle im Querforma
  • Seite 613 und 614: sätzliches Kleidergeld, eine jähr
  • Seite 615 und 616: Pater Silva scheint grundlegende Pr
  • Seite 617 und 618: Muchachos, die selbst das Bild der
  • Seite 619 und 620:

    „Jetzt leben in San Pedro ständi

  • Seite 621 und 622:

    zung. Das große Zirkuszelt in Bemp

  • Seite 623 und 624:

    sen. Die manuellen Arbeiten, von ge

  • Seite 625 und 626:

    23.1.6. Finanzierung und Wirtschaft

  • Seite 627 und 628:

    des hohen Wertes der Anlagen die Sc

  • Seite 629 und 630:

    Noch im Jahr 1958 wurde ein giganti

  • Seite 631 und 632:

    Am 17.7.1968 wurde Bemposta staatli

  • Seite 633 und 634:

    Als wesentliche Punkte zur Geschich

  • Seite 635 und 636:

    Im Folgenden wird vor allem die for

  • Seite 637 und 638:

    den in den einzelnen Abteilungen mi

  • Seite 639 und 640:

    genehmigen. Minister sind Helfer f

  • Seite 641 und 642:

    versammlung ab und haben einen (gew

  • Seite 643 und 644:

    Die Schule setzt den allgemeinen Sc

  • Seite 645 und 646:

    23.4.1. Wahlkampf „Das Amt des B

  • Seite 647 und 648:

    Dieb... Kurz bevor wir uns in der A

  • Seite 649 und 650:

    Kritik stets als Verrat an seiner P

  • Seite 651 und 652:

    den hart kritisiert, solange, bis d

  • Seite 653 und 654:

    10. Der Bürger liebt seine Mitbür

  • Seite 655 und 656:

    Thematisierung einfacher Tatsachen

  • Seite 657 und 658:

    Verantwortung gezogen. Und falls do

  • Seite 659 und 660:

    streng verboten, doch in großer En

  • Seite 661 und 662:

    Der ganz wesentlichste Unterschied

  • Seite 663 und 664:

    neues, pädagogisch und therapeutis

  • Seite 665 und 666:

    ten, K. Wilker, A. Ferrière unters

  • Seite 667 und 668:

    Abbott, Lyman (1908): A Republic in

  • Seite 669 und 670:

    Berichte der Dalcroze-Schule. (1913

  • Seite 671 und 672:

    Clark, Ronald W. (1984): Bertrand R

  • Seite 673 und 674:

    Feidel-Mertz, Hildegard (Ed. 1983):

  • Seite 675 und 676:

    Gottschalch, Wilfried (1964): Autor

  • Seite 677 und 678:

    Hillig, Götz (1964): Erziehung zum

  • Seite 679 und 680:

    Kanitz, Otto Felix (1922a): Unsere

  • Seite 681 und 682:

    Lazarsfeld, Paul Felix; Wagner, Lud

  • Seite 683 und 684:

    Makarenko, Anton Semjonowitsch (197

  • Seite 685 und 686:

    Neill, Alexander Sutherland (1964):

  • Seite 687 und 688:

    Pohl, Friedrich Wilhelm; Türcke, C

  • Seite 689 und 690:

    Rüttenauer, Isabella (1986): Eine

  • Seite 691 und 692:

    Smith, Jacob G. (1937): William R.

  • Seite 693 und 694:

    Werder, Lutz von (1974): Sozialisti

  • Seite 695 und 696:

    Archivalien Die angeführten Archiv

  • Seite 697 und 698:

    Beethoven, Ludwig van 325 Belgrad 6

  • Seite 699 und 700:

    —D— d'Arcampbell-Stiftung 246 D

  • Seite 701 und 702:

    George, Stefan 340 George, William

  • Seite 703 und 704:

    585; 610; 637; 658; 660; siehe auch

  • Seite 705 und 706:

    Bill 414 Käte 414 MacMunn, Norman

  • Seite 707 und 708:

    —P— P.E.T.T. siehe: Planned Env

  • Seite 709 und 710:

    Schweizer Spende 559; 561; 567; 583

  • Seite 711 und 712:

    Wien 27; 68; 88; 334; 339; 342; 355

  • Seite 713 und 714:

    E I N K O M M E N ABZÜGE SALDO Nam

Originaltext im PDF-Format - Martin Hafen
Ag-Mappe - der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort
Johannes Strate - Forum zum Austausch zwischen den Kulturen
Pfarrbrief - St. Johannes der Täufer
PrImArSTUFE ST. JOhANN
Konzept - Sekundarschule Johann Christian Reil
Jugendfarm Bonn e.V.
Ausgabe Nr. 3 - St. Martin Düngenheim Kaisersesch Ulmen
SBK-Bericht 2009 - Dr. Matthias Rießland
Arbeit und Zeit neu gestalten - GEW
Zeitschrift für experimentelle Pädagogik
Jahresbericht 2010 - Ruhrwerkstatt, Kultur-Arbeit im Revier e.V.
Jugend Inside 4/2013 - bOJA
SCHULE - Stadtverwaltung Bad Neuenahr Ahrweiler
PARTIZIPATION - Ganztägig Lernen - Brandenburg
KiTa Rebstockpark - Internationales Familienzentrum eV
Jahresbericht 2006 - Bergschule Avrona
Download (pdf, 10456 kb) - Phorms München
Werkpaedagogik in Friedrichshain-Kreuzberg.pdf - Das Pestalozzi ...
Jahresbericht 2010 - Zentrum für Sonderpädagogik Auf der Leiern
schule - Kamp-Lintfort
Irmin Kamp - Plastiken am Silbersee - Katalog 2008 - das SEEWERK
Originaltext im PDF-Format - Martin Hafen
Wer wir sind Wie es anfing Wofür wir stehen Was ... - Die Heilsarmee
Grußworte des Schirmherrn Johann Lafer „Kinder sind unsere ...
Martin Luther King - Die Rheinische Gesellschaft für Innere Mission ...
Kita St. Martin - Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach
Haus des Lebens - Evangelische Martin-Luther-Gemeinde
April 2003 - Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg