Johannes-Martin Kamp Kinderrepubliken - Wer nichts aus der ...

paed.com

Johannes-Martin Kamp Kinderrepubliken - Wer nichts aus der ...

Papst Pius XII zum persönlichen Sekretär des Kardinal Pizzardo berufen und

kurz darauf zum Monsignore ernannt. Im kirchlichen Auftrag wurde er ein

bedeutender Organisator, insbesondere im Sozial- und Gesundheitsbereich,

wo er Dutzende von nationalen und internationalen Hilfsorganisationen 586

gründete und leitete. Eine davon war die 1944 gegründete Organisation Opera

per il Ragazzo della Strada zur Ernährung (Suppenküchen) und Bekleidung

der 180.000 Straßenkinder.

„Das Rote Kreuz stiftete Trockenmilch. Die italienische Feuerwehr stellte abgenutzte

Feldbetten und Säcke zur Verfügung, die zu Matratzen verarbeitet wurden. Eine

Schweizer Hilfsorganisation stiftete Teller, Töpfe usw. Die US-Armee schenkte Uniformen,

die von Nonnen zu Kleidungsstücken für die Kinder umgearbeitet wurden. So

konnten bis zu 180 000 Kinder und Jugendliche in kurzer Zeit wenigstens mit dem

Notwendigsten versorgt werden.“ (Huber 1990: 18)

Mangels vorhandener Einrichtungen mußten neue und neuartige Einrichtungen

geschaffen werden, die den Kindern Schule, Berufsausbildung und einen

neuen Anfang boten, aber ihre Bedürfnisse stärker berücksichtigten und ihnen

die gewohnte Freiheit ließen.

Carroll-Abbing (1965) beschrieb die Lebensweise und Bedürfnisse der

Straßenkinder mit bemerkenswerter Einfühlung und Teilnahme und setzte

sich intensiv mit den Pädagogen J. J. Rousseau, John Dewey und E. J.

Flanagan auseinander. Ein salesianischer Priester machte ihn auf den unbe-

586 Im Krieg versorgte Carroll-Abbing die Seminaristen mit Lebensmitteln und betreute die

Verwundeten in den Krankenhäusern, dann (mit Billigung des Papstes) auch politisch

Verfolgte, insbesondere Juden, die vor der SS versteckt wurden, und italienische Widerstandskämpfer.

Nach Landung der Alliierten 1944 gründete er die Italian War Relief Organisation

und organisierte mit Hilfe von reichen Adels- und Bürgersöhnen die medizinische

und Nahrungsmittelhilfe in den Kriegsgebieten. 1945 organisierte er die erste anti

malarial Kampagne für 30.000 Opfer in der Cassino- und Anzio- Kampfzone. Er gründete

das Institute for the Study and cure of Pernicious Anemia und organisierte die Versorgung

der Armen, Kinder und Diabetiker mit medizinischen Gütern in Italien, wurde Präsident

der Italian National Medical Relief Commission, Mitglied der Vatikanischen

Flüchtlingskommission und der Relief Commission of the Italian Red Cross. Unter der

alliierten Militärregierung wurde er von einem wichtigen Vertreter F. D. Roosevelts mit

der Verteilung amerikanischer Spenden (Care-Pakete) beauftragt, (Kleider, Nahrungsmittel,

Medikamente etc.): 1946 - 1949 war er Direktor der American Relief For Italy

Inc. (ARI), das die katholischen, jüdischen und protestantischen Spendengüter transportierte

und verteilte. Später organisierte er Soforthilfe für die Flutopfer in Kalabrien, Salerno

und Florenz; die Erdbebenopfer in Sizilien, Friuli und Irpina; errichtete ein Krankenhaus

in S. Margherita Belice / Sizilien sowie 21 Schulen, day-care centers und Rehabilitationszentren

für Behinderte in den Erdbebengebieten von Salerno, Avellino und

Potenza. 1950 - 1953 war er Präsident der International Commission for Children's

Communities des Bureau International Catholique de l'Enfance, Paris; und organisierte

internationale Konferenzen. 1967 gründete er das International Institute for the Study of

Youth Problems Today. Außerdem war er mit diversen Hilfsmissionen befasst für

Deutschland, Biafra, Bangladesch, Kambodscha, Indien, Ägypten, Südostasien, Japan,

Philippinen, Lateinamerika und Libanon. 1975 und 1983 war er Präsident der Jugendkommission

für das Heilige Jahr. Vgl. Huber (1990: 102).

565

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine