Veranstaltung

rahecker

HLFP-Einladung-ProductComplianceDay2017

Düsseldorfer Product Compliance Day 2017

Mittwoch, 1. März, 14 Uhr in Düsseldorf

Kostenfreie Veranstaltung


Veranstaltungsort:

NRW-Forum Düsseldorf

Ehrenhof 2

40479 Düsseldorf

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB ist

exklusiver Kooperationspartner des NRW-Forum Düsseldorf.

Parken

Parkplätze am Tonhallenufer gegenüber NRW-Forum

Düsseldorf/Tonhalle Düsseldorf. Zufahrt über die Rampe

neben den Rheinterrassen (etwa 500 m nördlich vom

NRW-Forum Düsseldorf). Parkhaus Ratinger Str./Ecke

Heinrich-Heine-Allee, Tiefgaragen der E.ON-Verwaltung

oder der Victoria-Versicherung.

Kontakt für Anmeldung und Rückfragen:

Petra Ritter

Telefon 0211 518 82-103

E-Mail petra.ritter@hlfp.de

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum

21. Februar 2017 wird gebeten.


Düsseldorfer Product Compliance Day 2017

„Product Compliance“ ist längst nicht mehr nur ein Thema für Hersteller.

Zunehmend werden Händler und Importeure von Kunden aber auch von der

Marktüberwachung in die Pflicht genommen. Häufige Rechtsänderungen und

Defizite in der Rechtssetzung machen die Umsetzung und Einhaltung der Vorgaben

schwierig. Jüngst gab es etwa grundlegende Neuerungen im Bereich der

elektromagnetischen Verträglichkeit (EMVG) mit umfangreichen Veränderungen

bei den betroffenen Produktgruppen. Trotz abgelaufener Umsetzungsfrist ist die

neue Richtlinie für Funkanlagen (RED) noch nicht implementiert, was die Rechtsanwendung

erschwert.

Auch die Bewältigung von Produktkrisen birgt große Herausforderungen. Zielgerichtetes

und effizientes Krisenmanagement sind entscheidend. Auf welcher

Basis wird über einen Rückruf entschieden? Wie erstellt man eine Rapex-Risikobewertung?

Wer trägt die Kosten eines Rückrufs? Wie und auf welcher Grundlage

können Regressforderungen gegen Hersteller und Zulieferer geltend gemacht

werden?

Die diesjährige Veranstaltung greift diese hochaktuellen Themen auf. Die Schwerpunkte

bilden dabei:

• Aktuelle Entwicklungen in der Marktüberwachung im Bereich EMV und Funkanlagen.

Hierzu werden zwei erfahrene Vertreter der Bundesnetzagentur referieren.

• Was ist eine Rapex-Risikobewertung und wie wird sie erstellt? Zum Umgang mit

empirischen Fragen dabei, etwa der Risikoberechnung, wird der Experte für

Risikoanalytik, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan Bracke vortragen.

• Kostentragung beim (freiwilligen) Rückruf: Wann muss der Hersteller, wann der

Kunde zahlen? Wann bestehen Regress-Ansprüche in der Zulieferkette (z.B. gegen

Sub-Zulieferer)? Was umfassen sie?

Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich insbesondere an Unternehmensjuristen,

Unternehmensleiter, Product-Compliance-Verantwortliche, QM- und QS-Verantwortliche,

Produktentwickler und Produktmanager. Sie wird neben spannenden Vorträgen

umfassend Gelegenheit zum fachlichen Austausch und Networking bieten.


Agenda am 1. März 2017

13:30 Uhr – 14:00 Uhr: Eintreffen und Registrierung

14:00 Uhr – 15:30 Uhr:

Neue EMV- und Funkanlagen-Richtlinien

Rechtsänderungen und aktuelle Entwicklungen in der deutschen Marktüberwachung

einschließlich der Jahresstatistik 2016 (Dipl.-Ing. (FH) Stephan Winkelmann und

Dipl.-Ing. (FH) Ludger Meinders, Bundesnetzagentur)

15:30 Uhr – 16:00 Uhr:

Kaffeepause

16:00 Uhr – 17:00 Uhr:

Bewältigung von Produktkrisen

Vortrag 1: Rapex-Risikobewertung – Bedeutung, Inhalt, Stolpersteine

(Dr. Roland Hartmannsberger, Hoffmann Liebs Fritsch)

Vortrag 2: Serienschaden im Feld: Reaktion und Prävention aus statistischer Sicht

(Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan Bracke, Universität Wuppertal)

17:00 Uhr – 18:00 Uhr:

Produkthaftungsrecht

Vortrag 1: Regress in der Zulieferkette

(Lothar Köhl, Hoffmann Liebs Fritsch)

Vortrag 2: Kostentragung im Falle eines Rückrufs:

Welche Rolle spielt die „Freiwilligkeit“ der Maßnahme? Zum Verhältnis

des Produktsicherheitsrechts zum Produkthaftungsrecht

(Stefanie Beste, Hoffmann Liebs Fritsch)

Ca. 18:00 Uhr:

Get-together sowie Möglichkeit des kostenfreien Besuchs

der aktuellen Ausstellung von Fotograf Peter Lindbergh


Referenten

Dr. Roland Hartmannsberger ist Partner im Bereich Product Compliance/

Produkthaftung. Er berät Unternehmen zur Produktentwicklung, Produktkennzeichnung,

behördlichen Meldepflichten sowie zu Product Compliance-

Systemen. Er vertritt bei Gesetzesverstößen und verfügt über umfassende

Erfahrung bei Produktrückrufen. Er veröffentlicht und referiert regelmäßig

zu den genannten Bereichen.

Stefanie Beste ist Partnerin im Bereich Product Compliance/Produkthaftung.

Sie berät insbesondere Unternehmen der Elektro- und

Elektronikindustire zum Product Compliance Management und begleitet

Rücknahmen und Rückrufe.

Lothar Köhl berät schwerpunktmäßig im nationalen und internationalen

Handels-, Vertriebs- und Gesellschaftsrecht sowie im Wettbewerbsrecht und im

gewerblichen Rechtsschutz. Für viele mittelständische Unternehmen fungiert er

als ausgelagerte Rechtsabteilung. Er hat langjährige Erfahrung als Referent für

renommierte Seminarveranstalter und tritt auf fachspezifischen Veranstaltungen

auf. Zudem ist er Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

Dipl.-Ing. (FH) Stephan Winkelmann ist bei der Bundesnetzagentur als

Richtlinienvertreter für den Bereich „Elektromagnetische Verträglichkeit

von Betriebsmitteln (EMV)“ tätig. Seit über 20 Jahren repräsentiert er die

Marktüberwachung in nationalen/internationalen Gremien, derzeit z.B. als

Vorsitzender der europäischen Gruppe der Marktüberwachungsbehörden

für den Bereich EMV.

Dipl.-Ing. (FH) Ludger Meinders ist nach Tätigkeiten bei einem Mobilfunknetzbetreiber

seit 16 Jahren bei der Bundesnetzagentur und seit nunmehr

10 Jahren in der Marktüberwachung tätig. Er vertritt unter anderem die Funkaspekte

in nationalen und internationalen Gremien und ist Kontaktpunkt

zu den deutschen Zollbehörden.

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan Bracke ist Inhaber des Lehrstuhls für Zuverlässigkeitstechnik

und Risikoanalytik an der Bergischen Universität Wuppertal.

Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Zuverlässigkeitsanalytik und Risikoforschung

bei Testing/Erprobung, Produktion sowie im Feld. Im Fokus steht

hierbei die Bewertung des Produktausfallverhaltens sowie die Prognose von

Schadensfällen.


Über Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner ist mit über 40 Rechtsanwälten am Standort in Düsseldorf

tätig. Die Kanzlei berät Unternehmen in allen relevanten wirtschaftlichen Fragestellungen und

in Spezialmaterien.

Internationales Netzwerk

Wir verfügen über ein engmaschiges Best-Friends-Netzwerk mit renommierten Kanzleien in

ganz Europa und allen wichtigen internationalen Wirtschaftsstandorten. Besonderen Wert

legen wir auf den Kontakt und die Kooperation mit Spezialisten in den von uns betreuten

Rechtsgebieten. So können wir unseren Mandanten bei grenzüberschreitenden Mandaten

und internationalen Projekten eine fachlich erstklassige Beratung auch im Ausland anbieten.

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner

Rechtsanwälte mbB

Kaiserswerther Straße 119

40474 Düsseldorf

T +49 211 51882-0

F +49 211 51882-100

duesseldorf@hlfp.de

www.hlfp.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine