Aufrufe
vor 1 Jahr

beste Investition

2lIJvYw

Bill: Das sind

Bill: Das sind vielversprechende Ansätze, aber Ernährung ist immer noch eines der größten Rätsel in der weltweiten Gesundheit. Die Ernährung wird besser je wohlhabender ein Land ist, aber im Gegensatz zur Säuglings-Überlebensrate gibt es keine positiven Ausnahmen – keine armen Länder, in denen fast die Hälfte der Kinder gut ernährt werden. Daher finanzieren wir mehr Forschung in diesem Bereich und fordern Regierungen dazu auf, es uns gleichzutun. Große Entdeckungen im Bereich der Ernährung liegen noch vor uns. Wenn die Forscher sie finden, werden die Kinder, die aufgrund besserer Ernährung ihr volles Potenzial entfalten, die Welt verändern. Melinda Warren, als ich mich in der Öffentlichkeit für die Förderung der Familienplanung aussprach, sagtest du mir in einer Mitteilung „es war mutig und es war das Richtige“. Diese Notiz habe ich heute noch. 300 MILLIONEN 300 300 291 290 284 277 280 Zahl der Frauen in Entwicklungsländern, die moderne 270 270 (in Millionen) Empfängnisverhütungsmittel einsetzen. 2012 2013 2014 2015 2016 Melinda: Hier ist eine weitere Zahl, die wir im Auge behalten müssen: Zum ersten Mal in der Geschichte verwenden mehr als 300 Millionen Frauen in Entwicklungsländern moderne Methoden der Empfängnisverhütung. Es hat Jahrzehnte gedauert, um 200 Millionen Frauen zu erreichen, aber nur 13 Jahre, um 300 Millionen zu erreichen. Dies hat ungemeine Auswirkungen auf die Rettung von Menschenleben. Bill: Wenn Frauen in Entwicklungsländern mindestens drei Jahre bis zur Geburt des nächsten Kindes warten, haben ihre Kinder eine doppelt so hohe Chance ihren ersten Geburtstag zu erleben. Im Laufe der Zeit werden Frauen, die Verhütungsmittel nutzen und längere Abstände zwischen Schwangerschaften haben, den größten Beitrag zur Reduzierung der Kindersterblichkeitsrate leisten. Warren, du hast deine Philosophie des Investierens mit Ted Williams „Wissenschaft des Werfens“ verglichen. Williams wartete auf den richtigen Pitch und du wartest auf den richtigen Deal. Das ist der richtige Deal, Warren! Wie Impfstoffe sind auch Verhütungsmittel eine der wichtigsten lebensrettenden Innovationen in der Geschichte. Melinda: Verhütungsmittel sind eine der wichtigsten Innovationen gegen Armut. Wenn Frauen bestimmen können, wann sie schwanger werden möchten, können sie eine bessere Bildung anstreben, mehr verdienen und haben bessere Chancen, gesunde Kinder zu bekommen. Bill: Sie bekommen wahrscheinlich auch nur so viele Kinder, wie sie sich leisten können. Das bedeutet weniger Unterhaltsberechtigte, die auf staatlliche Leistungen angewiesen sind, mehr Frauen, die arbeiten und mehr Ressourcen, um Kinder in die Schule zu schicken. Bill Wenn Melinda herumreist, spricht sie mit allen Menschen, die sie trifft. Sie kommt mit einem besseren Verständnis zurück. So etwas lässt sich in Tabellen einfach nicht erkennen. Melinda: Wenn ein Land eine Generation an gesunden, gut gebildeten, jungen Menschen in den Arbeitsprozess eingliedert, ist es auf dem besten Weg, der Armut zu entkommen. Aber diese Entwicklung kann nicht dem Zufall überlassen werden. In den letzten Jahren hat es kein Land ohne besseren Zugang zu Verhütungsmitteln aus der Armut heraus geschafft. Bill: Als wir die Stiftung gründeten, unterschätzte ich die Rolle von Verhütungsmitteln. Mittlerweile verstehe ich besser, wie sie Familien aus der Armut helfen. Melinda ist eine gute Beobachterin. Als ich noch Vollzeit bei Microsoft arbeitete, reiste sie in diese Länder und erzählte mir bei ihrer Rückkehr, was sie gesehen hatte. Einmal sagte man ihr, eine Familienplanungsklinik sei gut ausgerüstet. Doch Melinda erfuhr vor Ort, dass es sich dabei lediglich um Kondome handelte, deren Benutzung die Frauen nie von ihren Partnern gefordert hätten. BILL & MELINDA GATES – UNSER JAHRESBRIEF 2017 S. 9

Melinda: Wenn ich auf meinen Reisen mit Frauen spreche, erwähnen diese immer Verhütungsmittel. Ich weiß noch, als ich eine Mutter namens Sadi in Niger besuchte, deren sechs Kinder versuchten, während unseres Gesprächs ihre Aufmerksamkeit zu erhalten. Sie sagte mir, es sei nicht fair, noch ein Kind zu bekommen. Sie habe schon Probleme, diese sechs Kinder zu ernähren. In einem Slum in Kenia lernte ich eine junge Mutter namens Mary kennen, die Rucksäcke aus Jeansresten nähte und verkaufte. Sie lud mich zu sich nach Hause ein, wo sie arbeitete und auf ihre beiden kleinen Kinder aufpasste. Sie verwendete Verhütungsmittel, weil das Leben ihrer Meinung nach ohnehin schon schwierig genug sei. Ich fragte sie, ob ihr Mann ihre Entscheidung unterstützt und sie sagte: „Auch er weiß, wie schwer das Leben ist. “ Bill: Es gibt derzeit 225 Millionen Frauen in Entwicklungsländern, die nicht schwanger werden möchten, aber keinen Zugang zu Verhütungsmitteln haben. Eine vor kurzem durchgeführte Studie im indischen Staat Uttar Pradesh ergab: 64 Prozent der verheirateten Mädchen wollen ihre erste Schwangerschaft hinauszögern, aber nur 9 Prozent verwenden moderne Verhütungsmittel. Melinda: Wir gehören zu der weltweiten Partnerschaft „Family Planning 2020“. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 120 Millionen mehr Frauen Zugang zu Verhütungsmitteln zu geben. Wir konzentrieren uns auf Südasien, wo nur ein Drittel aller Frauen Verhütungsmittel verwendet und auf Afrika, wo weniger als 20 Prozent dies tun. Personen in Entwicklungsländern, die moderne Empfängnisverhütungsmittel einsetzen. Gesamtzahl der Nutzer, Millionen 390 Ziel +120 360 330 300 Zunahme um +30,2 Millionen seit 2012 270 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 Quelle: Family Planning 2020 Zu den modernen Verhütungsmitteln zählen die Spirale (IUD), Kondome, die Pille, sowie Injektionen Bill: In den letzten vier Jahren haben wir den größten Zuwachs gesehen. In dieser Tabelle sehen wir jedoch auch, dass wir nur noch vier Jahre bis zu unserem Ziel haben, aber nur ein Viertel unseres Ziels erreicht haben. Wir müssen schneller vorgehen! Melinda: In erster Linie geht es darum, Frauen Zugang zu so vielen Verhütungsmethoden wie möglich zu geben, damit sie eine finden können, die in ihr Leben passt. BILL & MELINDA GATES – UNSER JAHRESBRIEF 2017 S. 10

Brief lesen - Bill & Melinda Gates Foundation
zusammen ein besseres leben aufbauen - Bill & Melinda Gates ...
Für unser LandArbeitsplätze | Investitionen | Perspektiven - Pro Heide
Die Investition in Wissen bringt die besten Zinsen - Wilhelm ...
Bevölkerungsentwicklung - Bundeszentrale für politische Bildung
weltbevölkerungsbericht 2011 - Deutsche Stiftung Weltbevölkerung
3 - österreichische Gesellschaft für Familienplanung
zum HÖRZU WISSEN-Artikel - Z_punkt
Nr. 9. November - bei den Missionsschwestern des hl. Petrus Claver
1 Hunger - Caritas Diözese Bozen-Brixen
armut raubt augenlicht - CBM
Heft 4/2002: "Jahresrückblick" - unhcr
Download - Misereor
Messer aus Oberhessen Umspannwerk: Investition in die Zukunft
Newsletter Januar 2008 - Onesimo
Flucht vor dem Krieg - Volkshilfe Österreich
TOGETHER flyer03_06_Final - Hilfe für Afrika e.V.
Download - CARITAS - Schweiz
Wir sind für Sie da! Bestens betreut - Die Infoseiten für Pflege ...
Millenniums-Entwicklungsziele Bericht 2007