Aufrufe
vor 1 Jahr

Lenzbeginn

Mit guter Laune in den Frühling starten! Auf den nächsten 44 Seiten dreht sich alles um kulinarische Dinge, die sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken können. Mit am Start: farbenfrohe Smoothies, Wohlfühlen mit Auyrveda, Low Carb und Clean Eating, hochwertiges, kaltgepresstes Leindotteröl aus der Bliesgau Ölmühle, Süßes für Sweet Hearts sowie erfrischende Wein- und Sektempfehlungen.

vegan Vata, Pitta oder

vegan Vata, Pitta oder Kapha: Typen für ein ausgeglichenes Wohlbefinden Text: Dorit Schmitt Test Welcher Dosha- Typ bist Du? Möhren-Orangen-Suppe mit Linsen © Foto: Coco Lang | GU Vegan | Küchengötter Kartoffelcurry mit Kichererbsen Blumenkohl-Ingwer-Suppe vegan vegan © Foto: Monika Schürle, Maria Grossmann | GU Kochen mit Superfoods | Küchengötter © Foto: Wolfgang Schardt | GU Gemüse kann auch anders | Küchengötter Nein, bei Vata, Pitta und Kapha geht es nicht um Gerichte eines neuen, veganen Trends, sondern um drei Begriffe der ayurvedischen Philosophie, die die Grundenergie oder Konstitution, auch Dosha genannt, in uns beschreiben. Jeder Mensch trägt diese Grundenergie in einer individuellen Ausprägung in sich. Vata, Pitta und Kapha entsprechen dabei den drei Doshas, die sich wiederum aus zwei der insgesamt fünf Elementen zusammensetzen. Die „Lehre von den fünf großen Elementen“ - die naturphilosophische Grundlage des Ayurveda - besagt, dass der menschliche Organismus - ebenso wie die ihn umgebende Welt - aus den Atomen der Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther aufgebaut ist. Vata ist durch die Elemente Luft und Raum bestimmt, Pitta wird von Feuer und Wasser geprägt und Kapha enthält die Elemente Erde und Wasser. Für ein ausgeglichenes Wohlbefinden werden die Doshas ermittelt, die uns ausmachen, um dann den persönlichen Lebensstil ganzheitlich danach auszurichten. Das sorgt für mehr Harmonie und das ist bekanntlich für ein glückliches Leben eine wichtige Voraussetzung. Die Ernährungslehre ist ein wichtiger Aspekt des ganzheitlichen Gesundheitssystems Ayurveda. Abgestimmt auf den ermittelten Konstitutionstypen sorgt eine darauf abgestimmte Ernährung für einen gesunden Körper und einen ausgeglichenen Geist. Unabhängig vom vorherrschenden Dosha sollten in jeder ayurvedischen Mahlzeit die sechs Geschmacksrichtungen süß, sauer, salzig, herb (adstringierend), bitter und scharf enthalten sein. Eine wichtige Erkenntnis ist, welch wichtige Rolle die Gewürze in der ayurvedischen Küche spielen. 8 Zu den Rezepten mit einem Klick auf die Fotos ! Fortsetzung auf Seite 10

© Foto: Thomas Rebel | REBELSHOTZ Rieslingsekt für die besonderen Wohlfühlmomente Dieser schwungvolle Rieslingsekt versetzt Sie in gute Laune. Mit seinen zartfruchtigen Zitrus- und Pfirsichnoten ist er ein idealer Begrüßungstrunk. 2014 | Riesling Sekt Der anregend-spritzige, jugendlichfrische Riesling-Sekt begeistert mit seinen zartfruchtigen Zitrus- und Pfirsichnoten, die in ein schönes Süße-Säure-Spiel eingebunden sind. Genießen Sie diesen Riesling Sekt vor dem Essen zur Begrüßung Ihrer Freunde und Gäste. Lassen Sie sich von dem schwungvollen Sekt in gute Laune versetzen. Silber MundusVini Biofach 2017. 12,5 %vol . Gesehen bei: Bio- Weingut Mohr-Gutting 9