Aufrufe
vor 1 Jahr

123 Gersthofen 15.02.2017

Seite 6 Mittwoch,

Seite 6 Mittwoch, 15.Februar 2017 37 Jahre STADTZEITUNG Wissenswert:Zahnimplantate MODERNE SYSTEME / Die KassenärztlicheBundesvereinigungstellt die wichtigstenMerkmale von Zahnimplantaten vorund wasmoderne Systemeleisten müssen. Praxis für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und plastische Operationen Dr. med. Christian Hilscher Unser Leistungsspektrum •Implantologie/Augmentationen •Parodontalchirurgie • Allgemeine zahnärztliche Chirurgie •Mikroskopisch gestützte Wurzelspitzenresektion • Behandlungen auch in Vollnarkose u. Sedierung •Plastische Operationen Praxis Dr. Hilscher Max-Högg-Straße 3, 86316 Friedberg Tel.: 0821/259 258-0, Fax: 0821 /259 258-29 E-Mail: mail@mkg-friedberg.de, www.mkg-friedberg.de UNSERE SPRECHZEITEN: Mo. 8.00 bis 17.00 Uhr, Di. +Mi. 8.00 bis 16.30 Uhr Do. 8.00 bis 19.00 Uhr, Fr. 8.00 bis 13.00 Uhr Dentale Implantate kann man sich als künstliche Zahnwurzeln vorstellen, die–schon aufgrund ihres Aussehens – von Patientengerne miteinem „Dübel“, wie er von Handwerkern benutzt wird, verglichen werden. Implantate können in zahnlosen Kieferabschnitten direkt im Kieferknochen verankert werden. Derartige Implantate werden als enossale Implantatebezeichnet;sie werden heute fast ausschließlich verwendet. Implantatkörper, Halsteil und Krone Implantate bestehen meist aus drei Teilen: Dem imKnochen verankerten Implantatkörper, demHalsteil undder darauf befestigten Krone. ImGegensatz zum„Dübel“ habenImplantate allerdingsweitere Bedingungen zu erfüllen. Sie müssen von lebendem Gewebe –indiesem Falle ist dies der Kieferknochen – aufgenommen werden, einwachsen und den Belastungen während des Kauens dauerhaft standhalten. Dabei soll der Organismuskeine Abwehrreaktionen gegen diese künstlichen Zahnwurzeln auslösen, das heißt der Implantatwerkstoff soll biokompatibel sein. Wenn die Implantate nach einer gewissen Einheilzeit (meist zwischen drei und acht Monaten) fest mit dem Knochen verwachsen sind und soein MaximumanStabilität unterKaubelastung gewährleisten, bezeichnetman diesen Zustand als Osseointegration; man versteht darunter, dass lebende Knochenzellen bis unmittelbar an die Oberfläche des Implantatmateriales heranwachsen. Die Halsteile von Implantaten sind besonders glatt, da sie die Durchtrittsstelle des Implantatesdurch die Mundschleimhaut bilden. Es ist wichtig, dass sich die Mundschleimhaut sehr dicht anlagern kann, um einen Durchtritt von Bakterien aus der Mundhöhle inden Kieferknochen und somit eine Entzündung umdas Implantat zu verhindern (Periimplantitis, Mukositis). Zudem erleichtert eine glatte Oberfläche die Reinigung, also die Reduzierung derBakterienzahl.Die Kopfteile dienen der Verbindung einer künstlichen Zahnkrone mit dem Implantat. Dazu werden dieseTeile mitImplantatkörper und -hals verschraubt oder verklebt. Die Zahnkrone wird schließlich aufdas Kopfteil aufgeschraubt oder aufzementiert. VomKörper angenommen Zur Herstellung von Implantatenwerden heute Materialien verwendet, welche die wichtige Forderung nach Biokompatibilitätund Festigkeit erfüllen. Die meisten enossalen Implantate werden aus Reintitan oder Titan-Legierungen hergestellt. Dieses in der Medizin (Orthopädie) seit Jahren fürImplantate (Endo-Prothesen) benutzte Metall wird vom Körper angenommen, ohne dass ungünstige Reaktionen wie zum Beispiel Allergien oder Abstoßungsreaktionen auftreten. Ähnliches gilt für dasVerhalten Implantate werden dort eingesetzt, wo sie aus prothetischer Sicht benötigtwerden, um einen möglichstnaturidentischen Zahnersatz zu tragen, auch und besondersimFrontzahnbereich. Foto: ©ryanking999 /123rf.de Zähne beeinflussen Gesundheit und Wohlergehen des gesamten Körpers. Die tägliche Reinigung ist das Aund O. Foto: ©janpietruszk /123rf.de spezieller Keramiken. Implantate aus Keramik-Material haben sich jedoch als weniger bruchfesterwiesen. Es gibt heute eine Vielzahl von Implantatsystemen. Allen anerkannten Implantatsystemen gemeinsam ist eine Zylinder-, Schrauben- oder Wurzelform. Die Unterschiede liegen im Design, der Implantatoberfläche und der Art der Verbindung zwischen dem Implantatkörper und dem darauf befestigten Zahnersatz. Diefrüher üblichen Blattimplantate haben heute keine große Bedeutung mehr. Diese Implantate wurdeninden 70erJahrenda gesetzt, wo noch Knochen vorhanden war. ImFrontzahnbereich und zum Einzelzahnersatz waren diese Implantate nicht gut geeignet. Implantate werden dort inseriert, wo sie ausprothetischer Sichtbenötigt werden, um einen möglichst naturidentischen Zahnersatz zu tragen, auch und besonders im Frontzahnbereich. Die modernen Implantatsysteme haben die therapeutischen Möglichkeiten enorm erweitert und gestatten imFalle eines Verlustes prinzipiell denErsatzjedes einzelnen Zahnes.(KVB) Schloßstraße 2a •86405 Meitingen Telefon 08271/4217507 •Telefax 08271/4217508 zahntechnik-vitez@gmx.de • www.zahntechnik-vitez.de Neudeker Straße 16 86199 Augsburg Telefon 0821/91476 info@praxisdrgeiger.com www.praxisdrgeiger.com Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 -12.00 Uhr und 14.00 -18.00 Uhr DR. MED. DENT /Univ. Belgrad MIODRAG DJORDJEVIC Zahnarzt Zwei junge Zahnärzte verstärken ab sofort unser Team: Zahnärztin Ljubica Komatina &Zahnarzt Richard Wagner Leitershofer Str. 20·86157 Augsburg Tel. +49-821-527824 ·Fax +49-821-22939703 miodj@gmx.de ·www.drdjordjevic.de ZAHNARZTPRAXIS DR. A. PILLER Telefon 0821/706677 Neuburger Straße 225 Augsburg-Hammerschmiede Buslinie 23 Moderne Therapie, Ästhetik, Prophylaxe Zahnmedizinisches Kompetenzteam Zahnheilkunde Implantologie Narkosebehandlung Patienten Info-Zentrum WIR STELLEN EIN: Zahnärzte/Zahnärztinnen Zahnmedizinische Assistenten, ZMA‘s Blücherstraße 4(im Gebäude der Augustabank) 86165 Augsburg-Lechhausen ·Telefon 0821 /5896508

Im Blickpunkt Werde LeserReporter und berichte aus deinem Stadtteil! Mitmachen und registrieren unter: www.stadtzeitung.de REDAKTION Tel.: 08 21 /5071-261 ·E-Mail: redaktion-nordwest@stadtzeitung.de | ANZEIGEN Günter Gebauer ·Tel.: 08 21 /5071-303 ·E-Mail: ggebauer@stadtzeitung.de Jetzt auch als App! LESERREPORTER auf www.stadtzeitung.de Ein (vielleicht letzter) Blick auf den Winter. Diese beeindruckende Landschaft hat Ramona Schwab aus Langweid aufgenommen. Wenn auch Sie schöne Bilder aus der Region haben, melden Sie sich unter www.stadtzeitung.de an undwerden Sie LeserReporter. Foto: RamonaSchwab Stimme für Roma und Sinti ENGAGEMENT / Der Regionalverbandder Augsburger Sinti und Roma feiertseine Gründung. Erinnerungsarbeitsteht ganz oben auf der Agenda der Mitglieder. Augsburg. Vorurteile, Ausgrenzung, Diskriminierung: Damit werden Sinti und Roma bis heutekonfrontiert. Einerichtige Anlaufstelle für solcheFälle hat bislang in derRegion Augsburg gefehlt. Marcella Reinhardt, selbst Sinta, kämpft dafür seit vielen Jahren. Am Freitag erreicht sie nun ein wichtiges Zwischenziel: Der Regionalverband Deutscher Sinti und Roma in Augsburg wird mit einer großen Feier im Rathaus eröffnet. „Es ist in Augsburg bekannt, dass die Sinti im Fischerholz gelebt haben“, erzählt Reinhardt, die ebenfalls dort aufgewachsen ist. „Bis heute ist mit diesem Ort aber auch ein Teil unserer Kultur verloren gegangen. Umso wichtigerist es,dass es in Augsburg nun einen Verband gibt.“ Die neun Gründer und rund 50 ehrenamtlichen Mitglieder wollen sich für die Belange der Sinti einsetzen, gegen Antiziganismus und Antisemitismus vorgehen und Aufklärungsarbeit leisten. Unter anderem auch darüber, wie Sinti während des Zweiten Weltkriegesin Konzentrationslager gesteckt, getötet oder zwangssterilisiert Marcella Reinhardt kämpft gegen Vorurteile und Diskriminierung. David Libossek wurden. Die Elternwaren in Auschwitzinhaftiert Das ist für Reinhardt auch ganz persönlich ein wichtiges Anliegen. Ihre Eltern waren in Auschwitzinhaftiert, ihre Großeltern und weitere Verwandte sind dort ums Leben gekommen.Eine ihrer Tanten wird bei der Eröffnungsfeier am Freitag als Zeitzeugin ihre Geschichte 590 000Euro für die Brücke Langweid. Seit August 2016 wurde die Schmutterbrücke bei Achsheim neu gebaut.Die über 50 Jahre alte Brücke war seit 2011 nur noch einseitig befahrbar, eine Sanierungaus Kostengründen wurde für nicht mehr sinnvoll erachtet. Seit Weihnachten vergangenen Jahres istdie Brücke wieder beidseitig passierbar, und der Asphaltbelag fast vollständig aufgebracht. Die Kosten belaufen sich aufrund 1,15 Millionen Euro. Indiesen Tagen konnte Stimmkreisabgeordneter Georg Winter dem Bürgermeister der Gemeinde Langweid, Jürgen NUR ONLINE! Alle privaten Kleinanzeigen onlinezum ½Preis www.stadtzeitung.de/anzeigen Gilg, mitteilen, dass der FreistaatBayerndie Maßnahmemit einer Festbetragsförderung von 590 000 Euro unterstützt. Dies entspricht einem Zuschuss von gut 60Prozent der förderfähigenKosten. (hdr/oh) Angebote vom 16.02.–22.02.2017 Schweinehals 100 g 0,99 € Rinderbraten 100 g 1,39 € Schweinebauch 100 g 0,70 € Gelbwurst 100 g1,19 € Schinkenwurst 100 g1,25 € Bauernschweinskäse 100 g1,19 € Delikatess Leberwurst 100 g1,19 € erzählen. „Es ist für sie nicht leicht, darüber zu sprechen. Das ist esfür keinen von uns, auch wenn wirmit dem Thema aufgewachsen sind“, erzählt Reinhardt. „Aber es ist wichtig, denn es gibt kaum noch Zeitzeugen, die ausersterHand berichtenkönnen.“ So befasst sich auch das nächste große Ziel des Verbandes mit demThema Holocaust: Halle 116 im Sheridan-Park, die als Zwangsarbeiterbaracke, als Außenlager des Konzentrationslagers Dachau genutzt wurde,soll zu einemDokumentations-und Bildungshaus unddamit zu einem Erinnerungsort werden. „Wir werden immer wieder von Lehrern angesprochen, dass das Thema auch für die Schüler interessant wäre. Und wir brauchen dafür keine Geschichtsbücher, wir können unsere eigene Geschichte erzählen“, sagt Reinhardt. Die Jugend über die schrecklichen Gräueltaten zu informieren, liegt der Sinta besonders am Herzen. „Die Kinder sollen so etwas nicht erleben müssen“, wünscht sie sich. „Das ist auch heute nicht selbstverständlich. In einer Zeit, in der so viele Menschen durchKriegeaus ihrer Heimat vertrieben werden und Parteien wie die NPD und AfD wieder mehr Zulauf erfahren.“ Reinhardt setzt sich schon seit 2003 für die Belange der Sinti und Roma ein. Zunächst arbeitete sie ehrenamtlich für den Landesverband Nürnberg, später in Augsburg.Ihr Engagement ist auch heute noch ehrenamtlich, ebenso wie das der anderen Mitglieder. Der Bezirk Schwaben, derfür diefinanzielle Unterstützung zuständig wäre, hat bislang keine Förderung bewilligt. Nichtsdestotrotz empfindet Reinhardt die Zusammenarbeit mit der Politik als sehr gut. Vorallem das Amt für Migration, Interkultur und Vielfalt in Augsburg habe sie sehr unterstützt, berichtet sie. Ebenso wie Oberbürgermeister Kurt Gribl. Dieserwirdwährend der Eröffnungsfeier am Freitag die Vorstellung des Verbandes übernehmen. Dierund600 eingeladenen Gäste erwartet außerdem ein musikalischesRahmenprogramm.(kd) Die Eröffnungsfeier des Regionalverbandes findet am Freitag ab 17 Uhr imOberen Fletz des Augsburger Rathausesstatt. Redaktionsschluss immer freitags 12 Uhr Top-Verlosungen gibt es auf www.stadtzeitung.de Tagesaktuell, kostenfrei, ohne nervige Paywall www.stadtzeitung.de Spartüte: 1Paar Debrecziner 1abgepackte Gutshofleberwurst 2,50€ Aus unserer Käsetheke: Käse aus der Schönegger Käsealm 100 g 1,79 € GERSTHOFEN Ludwig-Hermann-Str. 3, ✆ 0821/4 98 19 88, Fax 08 21/2 48 86 33 Bernd Lipp verlängert Villenbach. Um ein weiteres Jahr hat Villenbachs Trainer Bernd Lipp seinen bis zumSaisonende laufenden Kontrakt vorzeitig beim Tabellenzweiten der B-KlasseWestIII verlängert. Als Grundfür die Verlängerung bis zum Ende der Spielzeit 2017/2018 nannte Lipp das optimale Umfeld und ein junges begeisterungsfähiges Team mit Perspektive. Über die Entscheidung des ehemaligen Bayernligaspielers für den SV Villenbach zeigte sich auch die Vereinsführung sehr erfreut, daer trotz mehrerer Abwerbungsversuche anderer Vereine den Blau-Weißen doch treu bleibt. (ohn) Jung mit Körper,Geistund Seele Infos zum Gablinger Straßenausbau Gablingen. Die Bürger Initiative Gablingen lädt zum Thema Straßenausbaubeitragssatzung zu einer Informationsveranstaltung ein. Als Referenten konnte die Unterstützung des Verwaltungswirts Jürgen Raab vom Gablingen. Eine neue Kurseinheit in Gedächtnistraining für Frauen und Männer ab 60 Jahrenbietet der KatholischeDeutsche Frauenbund im Pfarrheim Gablingen an. Damit das Gedächtnis fit und funktionsfähig bleibt, muss es trainiert werden. Nach den Grundsätzen des ganzheitlichenGedächtnistrainings werden stressfrei, spielerisch und abwechslungsreichÜbungen durchgeführt. Erstes Treffen: Montag, 20. Februar, 14.30 bis 16Uhr. Weitere Termine 6., 13.,20. und 27. März. Anmeldungen zu den Kursen nimmt entgegen Ulrike Plöckl Telefon 08230/1465. VonUlrikePlöckl LESERREPORTER Machen auch Siemit! Registrieren Sie sich auf: www.stadtzeitung.de SchützengesellschaftGersthofen Gersthofen. Die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Gersthofen findet am Freitag, 17. März, in der Gaststätte „Zum Strasser“, AugsburgerStraße 1,imGambrinuskeller statt. Zu den Tagesordnungspunktengehören die Entgegennahme der Berichte, die Entlastung der Vorstandschaft, Neuwahl der Vorstandschaft und Rechnungsprüfer, die Festlegung des Jahresbeitrages sowieweitere verschiedene Wünsche und Anträge. Alle Vereinsmitglieder sind eingeladen. Beginnist um 20 Uhr. VonChristof Gai LESERREPORTER Machen auch Siemit! Registrieren Sie sich auf: www.stadtzeitung.de Stadtrat der Freien Wähler Königsbrunn gewonnenwerden. Die Veranstaltung findet im Bürgerhaus, Da Michele in der Sternstraße 16, 86456 Gablingen Siedlung amDonnerstag, 16. Februar, um 18 Uhr statt. (pm) JETZT ONLINE BUCHEN! www.stadtzeitung.de / kartenservice Jetzt neu in Langweid Ihre KFZ-Werkstatt für alle Marken

Gersthofer Stadtmeister und Stadtsieger 2012 - MH Bayern
Wohnen am Lech in Gersthofen - ABI Immobilien GmbH