Aufrufe
vor 1 Jahr

UTW 2_2017_Print_links

UTW

Nr. 2/2017 FÄLLE AUS DER PRAXIS Gefährdungsbeurteilung Welche Hilfestellung Ihnen die Leitmerkmalmethode für die sichere Gefährdungsbeurteilung bietet. Seite 3 UNTERWEISUNGSTHEMA Handhubwagen Welche Grundlagen für die Bedienung von Handhubwagen gelten, die das Arbeiten sicherer gestalten. Seite 4‒5 METHODIK & DIDAKTIK Auszubildende ... ... unterweisen und bestimmte Methoden anwenden, die diese unerfahrene Zielgruppe erreichen. Seite 6‒7 HOLGER KÜCK unterweisung@mediaforwork.de Gefährdung für Azubis Liebe Leserin, lieber Leser, die Quote der Arbeitsunfälle liegt bei 18- bis 24-Jährigen um rund 50 % über der Quote bei anderen Erwachsenen. Begründet wird dies vor allem mit 2 Faktoren: jugendlicher Leichtsinn und mangelnde Erfahrung. Deshalb haben Sie es direkt mit 2 Herausforderungen zu tun. Stress während der Ausbildung Azubis sind öfter einer höheren psychischen Belastung ausgesetzt als routinierte Mitarbeiter: Sie müssen komplexe Abläufe verstehen, sie wollen nicht negativ auffallen und bloß keinen Fehler machen. Ihre jungen Beschäftigten fühlen sich unter Druck gesetzt oder glauben, hohen Erwartungen genügen zu müssen. Das bringt einen großen Risikofaktor mit sich: Stress ist kein guter Ratgeber und häufig die Ursache für falsches Handeln. Zuständigkeiten bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung sind gesetzlich geregelt und streng reglementiert Im Jahr 2016 haben wir gerade das 20-jährige Jubiläum des Arbeitsschutzgesetzes gefeiert. Seit August 1996 besteht die Pflicht zur Gefährdungsbeurteilung. Und auch nach so langer Zeit ist es immer wieder ein zentrales Thema: Wer erstellt denn nun eine Gefährdungsbeurteilung? Grundsätzlich liegt die Pflicht zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung beim Arbeitgeber oder Unternehmer. Dieser kann die Aufgaben in der praktischen Ausführung an seine geeigneten Führungskräfte delegieren. Aber er muss stets kontrollieren, ob die Führungskraft dieser Aufgabe auch tatsächlich nachkommt. Gefährdungsbeurteilung nicht Aufgabe von Fasi oder SiB „Für die Gefährdungsbeurteilung ist meine Fachkraft für Arbeitssicherheit (Fasi) verantwortlich, die macht das zusammen mit meinem Sicherheitsbeauftragten (SiB)“, erklärt der Unternehmer dem Besucher von der Berufsgenossenschaft auf die Frage, ob er denn eine aktuelle Gefährdungsbeurteilung habe. Nein, liebe Unternehmer und Führungskräfte, das ist nicht so. Sie sind dafür ganz allein verantwortlich. Fasi und Betriebsarzt sollen Ihnen dabei helfen. Wichtige Informationen aus dem Arbeitsalltag kann darüber hinaus der SiB beitragen. Fortsetzung auf Seite 2 Erfahren Sie auf Seite 6, wie Sie Ihre Azubis für den Arbeitsschutz sensibilisieren können. Herzlichst Ihr Holger Kück, Sicherheitsingenieur und Chefredakteur ● Erfolgreich als Berater für Unternehmen aller Branchen tätig ● Führt regelmäßig Sicherheitsunterweisungen durch und gibt Fachseminare zum Arbeitsschutz Unterweisungsthema dieser Ausgabe Hubwagen ✔ Sichere Bedienung ✔ Geltende Verbote ✔ Überprüfung der mobilen Arbeitsmittel ✔ Reparatur und Wartung Die PowerPoint-Präsentation zu dem Thema dieser Ausgabe finden Sie auf www.unterweisung-portal.de Passwort: Schutz WWW.UNTERWEISUNG-PORTAL.DE

Der Arbeitsunfall und seine Folgen
Unterweisung professionell_Nr. 1_17