Aufrufe
vor 1 Jahr

IM KW 07

Positivbeispiel an

Positivbeispiel an Integration am Arbeitsplatz Lebenshilfe unterstützt die Schlossbrauerei Starkenberg Seit 2017 sind jetzt zwei Teams für einen Tag in der Woche bei der Bierbrauerei Starkenberger im Einsatz. Die motivierte Lebenshilfe-Truppe verrichtet gute Arbeit und ist bei allen gern gesehen. Eine Verschiebung der Nachfrage macht weiterhin kleine Handarbeiten nötig, die mittlerweile seit einem Jahr u. a. von Alexander Macho, Hermann Santeler, Claudia Werlberger und Georg Meindl erledigt wird. Von Thomas Parth „Die Normalgebinde für den Handel waren bei uns die klassischen Bierkisten. Doch die Nachfrage nach Kleingebinden im 6er- oder 4er- Träger steigen stetig an“, informiert Starkenberger-Chef Martin Steiner: „Bis vor kurzem haben wir diese noch selbst abgepackt. Dann kamen wir auf die Idee, die Lebenshilfe zu fragen, ob sie Interesse hätte, uns zu helfen.“ Dabei musste Starkenberger keinen bürokratischen Hürdenlauf unternehmen, sondern hatte lediglich „kurze Wege“ zu beschreiten. „Ich habe einfach bei der Lebenshilfe angerufen. Sie sind gekommen und haben sich die Situation vor Ort angeschaut und dann kam das Okay“, bestätigt Steiner. Nun kommt die „Lebenshilfe-Partie“ immer dienstags und mittwochs für einen halben Tag, um den gestiegenen Aufwand an kleiner Handarbeit zu bewältigen. „Wirtschaftlich würde sich für diese Arbeit bei einem kleinen Betrieb mit 35 Mitarbeitern kaum amortisieren“, bestätigt Martin Steiner auch den betriebswirtschaftlichen Nutzen. Dieser wurde z.B. durch eine Einladung zur gemeinsamen Betriebsweihnachtsfeier „Den fahr' i!“, lässt Teilzeitbeschäftigter Georg Meindl keinen Zweifel daran, dass er alles fest im Griff hat. honoriert. „Die Lebenshilfe ist Teil des Teams“, so Steiner. Lebenshilfe-Werkstattleiter Andi Moser: „Starkenberger hat sich getraut – und hat gesehen, dass auch Menschen mit Behinderung einen guten Beitrag leisten. Die Lebenshilfe ermutigt Leute, sich was zuzutrauen, und freut sich, wenn Betriebe wie Starkenberger sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen.“ Im Starkenberger-Lager kommt Freude auf. Brauerei-Chef Martin Steiner (2.v.r.) freut sich mit „seinem“ Lebenshilfe-Team (v.l.) Zivi Simon Raggl, Mitarbeiterin Marielouise Jeitner, Claudia Werlberger, Hermann Santeler, Alexander Macho und Georg Meindl. MIT MUSIK GEHT DIE AR- BEIT LEICHTER. Für Georg Meindl geht die Beschäftigung noch einen Schritt weiter. Er ist mittlerweile teilzeitbeschäftigt und fixer Bestandteil der Mitarbeiter, welcher von der Lebenshilfe begleitet wird, welche die Lagerarbeiten verrichtet. Dementsprechend bezieht Georg auch seinen Normalverdienst. Er steht an drei Tagen in der Woche, immer vormittags, seinen Mann. Ihm zur Seite gestellt ist der engagierte Lagerchef Gerhard Wastian: „Der Georg sortiert Flaschen um, befüllt 6er-Träger und Getränke-Aufsteller. Ich richte ihm die Arbeit her, und er arbeitet dann sehr selbstständig. Wir folieren dann gemeinsam und ich brauche es dann nur mehr mit dem Stapler zu verräumen.“ Dass anfangs leichte Bedenken vorhanden waren, darüber können die Mitarbeiter nur mehr lachen, schließlich ist es für sie heute „ganz normal“ mit der Lebenshilfe zusammen zu arbeiten. Seine Arbeitskollegen bestätigen: „Beim Georg gibt’s immer laute Musik.“ Stolz präsentiert er den Hubwagen, den er – führerscheinfrei – gekonnt um die Ecken steuert: „Den fåhr’ i!“ Begeistert und motiviert zeigt sich auch das restliche Lebenshilfe-Team, das sich bei Starkenberger gut aufgenommen fühlt. Zwei Teams der Lebenshilfe sind im Einsatz, um Kleingebinde oder Flaschensortierungen oder weitere kleine Handarbeiten vorzunehmen. ARBEITSMARKTSERVICE IMST Arbeitsmarktservice Tirol RATHAUSSTRASSE 14 · 6460 IMST Nähere Auskünfte: Tel. 05412 61900 Aktuelle Stellenangebote: 1 LKW-LENKER/IN FÜR ÖSTERREICH- WEITE ZUSTELLUNGEN – Jahresstelle (Vollzeit) – ab sofort; Ausgangspunkt: Tumpen bzw. Rietz/Bezirk Imst (Tirol); Anforderungen: Praxis mit Sattelzug (Rampe fahren, be- und entladen von Paletten), Berufserfahrung mit elektrischen Ameisen, keine körperlichen Einschränkungen, ausreichende Deutsch-Kenntnisse zur Verständigung im Team bzw. mit den KundInnen; Arbeitszeit: Nach Absprache – 2 Tages-Touren, flexibel. Zur Erreichung des Arbeitsplatzes ist ein eigener PKW erforderlich! Lohnverhandlungen bei entsprechender Berufserfahrung und/oder Qualifikation möglich! Das Mindestentgelt für die Stelle als Lkw-Lenker/ in für österreichweite Zustellungen beträgt Euro 1501,64 brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. DW 801. Kennzahl: 8674194 FÜR UNSERE KFZ-WERKSTATT SUCHEN WIR 1 HILFSARBEITER/IN – Jahresstelle (Vollzeit) – ab sofort; Arbeitsort: Rietz; Anforderungen: Praxis von Vorteil, aber nicht Bedingung (interne Einschulung), genaues Arbeiten, körperliche Fitness, belastbar, verlässlich; Tätigkeiten: Sandstrahlen, schleifen, aufräumen, Allroundtätigkeiten; Arbeitszeit: Schichtarbeit; 1. Schicht von 5 bis 13 Uhr, 2. Schicht von 13 bis 21 Uhr. Lohnverhandlungen bei entsprechender Berufserfahrung und/ oder Qualifikation möglich! Das Mindestentgelt für die Stelle als Hilfsarbeiter/in beträgt Euro 1626,35 brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. DW 804. Kennzahl: 8722803 FÜR UNSERE KFZ-WERKSTATT SUCHEN WIR 1 KRAFTFAHRZEUGMECHANIKER/ IN – Jahresstelle (Vollzeit) ab sofort; Arbeitsort: Rietz; Anforderungen: Abgeschlossene Lehre, erfolgreich abgelegte Meisterprüfung von Vorteil, Befähigung zur Überprüfung nach §57 von Vorteil, mehrjährige Berufserfahrung, Begeisterung für Autos, Sportwagen, Nutzfahrzeuge und Mobilität, gepflegtes und höfliches Auftreten, Lernbereitschaft, Teamgeist, motiviert, flexibel, der Position entsprechende Deutschkenntnisse zur Kommunikation im Team; Aufgaben: Durchführung von Service- und Reparaturarbeiten an KFZ verschiedenster Hersteller; Wir bieten: Eigenständiges, interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet, leistungsgerechte Bezahlung; Arbeitszeit: Mo bis Do von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.15 Uhr, Fr von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 15.30 Uhr. Der Betrieb ist mit dem öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar. Lohnverhandlungen bei entsprechender Berufserfahrung und/oder Qualifikation möglich! Das Mindestentgelt für die Stelle als Kraftfahrzeugmechaniker/in beträgt Euro 2017,36 brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. DW 804. Kennzahl: 8686549 1 FRISEUR/IN – Jahresstelle (Vollzeit) – ab sofort; Arbeitsort: Imst/Langgasse; Anforderungen: Abgeschlossene Lehrausbildung, Berufserfahrung, kreativ, freundlich, verlässlich; Arbeitszeit: Nach Absprache; Öffnungszeiten: Di bis Fr von 9 bis 18 Uhr und Sa von 9 bis 15 Uhr. Der Betrieb ist mit dem öffentlichen Verkehrsmittel gut erreichbar. Lohnverhandlungen bei entsprechender Qualifikation und/oder Berufserfahrung möglich! Das Mindestentgelt für die Stelle als Friseur/in beträgt Euro 1300,– brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. DW 801. Kennzahl: 8697306 PARTNER DER MENSCHEN PARTNER DER WIRTSCHAFT RUNDSCHAU Seite 22 15./16. Februar 2017

Ötztaler Radmarathon – Jetzt registrieren! Raiffeisen als Partner dabei 2017 feiert man den 200. Geburtstag des Fahrrads. Nicht ganz so altehrwürdig, aber doch sehr traditionsreich ist der Ötztaler Radmarathon, der als einer der ältesten Radmarathons am 27. August 2017 zum 37. Mal ausgetragen wird. Der erste Schritt, um sich den Traum vom Ötztaler Radmarathon zu verwirklichen, ist die Registrierung. Diese ist zwischen 1. und 28. Februar online unter www.oetztaler-radmarathon.com möglich und ist die Voraussetzung dafür, um bei der Verlosung am 7. März einen Startplatz zu bekommen. Hat man bei der Verlosung Glück, ist man jedenfalls schon ein Gewinner. Anmeldung unter: www.oetztaler-radmarathon.com. Jetzt registrieren, gut vorbereiten und am 27. August dabei sein. Auch auf der Piste schnell Landesskimeisterschaften der Feuerwehren Fotos: Lorenzi/LFV/Hassl/Raiffeisen Boulder Night Imst Samstag, 25. Februar – Kletterhalle Imst IMST. Am Samstag, dem 25. Feber, findet die Imster Bouldernight statt. Es wird gebouldert, bis die Finger glühen und bei 10 spannenden Beweglichkeitsaufgaben geht es nicht nur um Kraft. 30 verschiedene Boulder (Kletterroute in Absprunghöhe) stehen auf dem Programm und für jeden wird etwas an die Wand gezaubert – vom Spaziergang bis zum Hardcore Boulder wird alles dabei sein. Weiters warten zehn Aufgaben auf jeden Teilnehmer, die in der Kletterhalle Imst verteilt sind. Hier spielt der ganze Körper eine Rolle und wir sind gespannt, was unsere Vertikal-Künstler in die Halle zaubern. Jeder ist recht herzlich eingeladen, mitzumachen oder einen gemütlichen Abend beim Zuschauen in der Kletterhalle Imst zu verbringen. Für Speis und Trank ist gesorgt. Kein Eintritt für Zuschauer. Wir freuen uns auf jede(n) Frau/ Mann, die/der mitmacht, bis 19 Uhr ist die Registrierung, danach werden die 3er Teams zusammengelost. (10 Euro/Teilnehmer, für Raiffeisen Club Mitglieder 8 Euro). Die Tagesbesten mit Kdt. Alfred Rauch (FF St. Leonhard), Nadine Duflot (FF St. Gertraudi), Simon Walser (FF Ischgl), Lds-Kdt. Peter Hölzl und Bgm. Elmar Haid (St. Leonhard i.P.) (v.l.). Veranstaltungen im Bezirk Imst Unterstützt von den Raiffeisenbanken Bezirk Imst FIL Weltcup Finale Naturbahnrodeln | 15. - 18.2. | Umhausen - Grantau EMF-Party: Sam Feldt | 17. 2. | Sölden - Giggijoch Skitag der Jungen Wirtschaft | 18.2. | Jerzens - Hochzeiger Längenfelder Faschingsball | 18.2. | Längenfeld - Gemeindesaal Rodel-Weltcup | 19. - 20.2. | Umhausen - Grantau Imster Weiberfasnacht | 23.2. | Imst Innenstadt Schafausstellung | 23.2. | Längenfeld Willy Astor – Reimtime | 25.2. | Mils - Trofana Schneefest Huben | 25.2. | Längenfeld - Huben Staatsmeisterschaften Naturbahnrodeln | 25. - 26.2. | Umhausen - Grantau *) Kartenvorverkauf in allen Raiffeisenbanken – Ermäßigung nur mit Raiffeisen Club-Karte. Freuen sich auf eine griffige Imster Bouldernight: Sponsorvetreter Dir. Fränk Reiter (Raiffeisenbank Imst) und Organisator Andi Knabl (Kletterzentrum Imst). ANZEIGE 15./16. Februar 2017 RUNDSCHAU Seite 23