Aufrufe
vor 1 Jahr

IM KW 07

Danksagung Tief

Danksagung Tief ergriffen von der überaus zahlreichen und aufrichtigen Anteilnahme beim Heimgang meines lieben Mannes, unseres guten Papas, Schwiegervaters, Opas, Bruders, Schwagers, Onkels und Paten, Herrn Erich Pechtl * 12.9.1937 † 28.1.2017 sowie für die Blumen-, Mess- und Kerzenspenden möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten ein herzliches Danke aussprechen. Besonders danken wir: - Herrn Pfarrer Alois Oberhuber für die feierliche Gestaltung des Sterbegottesdienstes, - der Organistin Claudia Hamerle für die musikalische Begleitung, - dem Notarztteam vom Roten Kreuz Imst, - Herrn Dr. Florian Albrecht, - der Fahnenabordnung der Kaiserschützen, - der Vorbeterin Lydia, - für die Kondolenzeintragungen und Gedenkkerzen im Internet, - Blumen Christa und der Bestattung Praxmarer, - allen, die für unseren lieben Erich gebetet und ihm die letzte Ehre erwiesen haben. Imst, im Februar 2017 Gattin Hanni mit Familie DANKSAGUNG Für die vielen Zeichen des Mitgefühls, der Freundschaft und der herzlichen Anteilnahme, die uns beim Abschied von meinem geliebten Mann, Vater, Schwiegervater, Opa, Uropa, Bruder, Schwager, Onkel und Paten, Herrn Raimund Raffl * 21.1.1930 † 3.2.2017 entgegengebracht wurden, möchten wir von ganzem Herzen danken. Besonders danken wir: - Herrn Pfarrer DDr. Johannes Laichner - Herrn Elmar Neuner für die liebevolle Betreuung der letzten Jahre und für das Vorbeten - dem Männerchor Karrösten für die feierliche Gestaltung der hl. Messe - den Sargträgern der FFW Karrösten samt Abordnung - der Musikkapelle Karrösten für die musikalische Umrahmung - der Abordnung der Schützenkompanie Karrösten - Herrn Dr. Florian Albrecht für die ärztliche Betreuung - Blumen Bair, insbesondere Thekla und der Bestattung Praxmarer/ Klocker - für die Kondolenzbucheintragungen und Gedenkkerzen im Internet - für die vielen Blumen-, Mess- und Kerzenspenden Karrösten, Karres, im Februar 2017 Die Trauerfamilie Aufrichtigen Dank Tief ergriffen von der überaus zahlreichen Anteilnahme anlässlich des Heimganges meiner lieben Mutter, Frau Sophia Corona Herger geborene Nösig jedoch außerstande jedem einzelnen persönlich zu danken, bitte ich hiermit alle, meinen aufrichtigen Dank entgegenzunehmen. Besonders danke ich: - Herrn Dekan Stefan Hauser und dem Fischbachchor mit Organistin Petra; - Herrn Hans Haslinger und dem Vorbeter Robert Klotz; - Herrn Dr. Herbert Illmer und dem Notarztteam, sowie Herrn Dr. Gerhard Leys und seinem Team für die gute Betreuung; - für die Blumen- und Kerzenspenden; - für die Kondolenzbucheintragungen und Gedenkkerzen im Internet; - allen, für das Gebet und die Teilnahme am Sterbegottesdienst. Huben - Längenfeld, im Februar 2017 Toni mit Angelika DANKSAGUNG Tief ergriffen von der überaus zahlreichen und aufrichtigen Anteilnahme am Heimgang meines lieben Mannes, unseres besten Papas, Sohnes, Bruders, Schwagers, Onkels, Neffen und Paten, Herrn Wolfgang Leiter möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn, Bekannten, sowie allen, die mit uns für unseren lieben Wolfgang gebetet und beim Sterbegottesdienst von ihm Abschied genommen haben, ein herzliches Dankeschön aussprechen. Besonders danken wir: - Herrn Pfarrer Mag. Volodymyr Voloshyn - dem Vorbeter Christian, der Mesnerin Bernadette und den Ministranten - der Blaskapelle Simmerinka, der Musikkapelle Haiming, dem Kirchenchor Haiming und Trompeter Georg Klieber für die musikalische Gestaltung - den Urnenträgern Wolfgang, Josef und Markus - der Laningergruppe Haiming und dem Brauchtumsverein Haiming - Herrn Spiesberger für seine berührenden Worte - Herrn Betriebsrat Haidacher und all seinen ArbeitskollegInnen - Herrn Hanspeter Pranger für die netten Worte und Organisation - seinen JagdkameradInnen aus nah und fern - Herrn Dr. Eric Böck für die ärztliche Betreuung - den Ärzten und dem Pflegepersonal der Abteilung Medizin II des KH Zams - dem Sozial- und Gesundheitssprengel Mittleres Oberinntal - der Bestattung Praxmarer und Blumenwelt Norz-Tichoff - für die Kondolzeintragungen und Gedenkkerzen im Internet - für die vielen Blumen-, Mess-, Kerzenspenden und die Spenden an den Sozialsprengel - allen, die für unseren lieben Wolfgang gebetet und ihm die letzte Ehre erwiesen haben. Haiming, im Februar 2017 Gattin Gerti mit Kindern und Trauerfamilien RUNDSCHAU Seite 44 15./16. Februar 2017

15./16. Februar 2017 Einschlafen dürfen, wenn man müde ist, und eine Last fallen lassen dürfen, die man lange getragen hat, das ist eine tröstliche, wunderbare Sache. (Hermann Hesse) HERZLICHEN DANK Für die aufrichtige Anteilnahme beim Heimgang unserer lieben Martha Wilhelm geborene Haid möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Bekannten, Freunden und Nachbarn unseren herzlichen Dank aussprechen. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Dekan Stefan Hauser und der Chorgemeinschaft Huben; - den Vorbetern Lorenz und Annemarie; - den Sargträgern und Hans Haslinger; - dem Hausarzt Dr. Herbert Illmer; - den Pflegern vom Heim St. Josef, besonders Marlen, Elfriede und Patrizia für die liebevolle Betreuung; - für die Kerzenspenden; - für die Kondolenzbucheintragungen und Gedenkkerzen im Internet; - allen, für das Gebet und die Teilnahme an der Beerdigung. Danksagung Huben - Längenfeld, im Februar 2017 Hannelore und die Trauerfamilien Tief ergriffen von der überaus zahlreichen und aufrichtigen Anteilnahme am Heimgang meines lieben Mannes, unseres guten Papas, Schwiegerpapas, Opas, Schwagers, Bruders, Onkels und Neffen, Herrn Viktor Huber geb.: 6. 5. 1953 gest.: 30. 1. 2017 möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Bekannten, Freunden und Nachbarn sowie allen, die mit uns gebetet und beim Sterbegottesdienst und den Rosenkränzen von ihm Abschied genommen haben, ein herzliches Dankeschön aussprechen. Besonders danken wir: - Herrn Pfarrer DDr. Johannes Laichner und seinen Ministranten - für den würdevollen Sterbegottesdienst - den Vorbeterinnen Annelies und Martha sowie der Mesnerin Erna - dem Chor „Jubilate“ für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes - den Sargträgern und der Abordnung der Freiw. Feuerwehr Mils - der Landjugend, dem Sportverein und der Ortsbauernschaft Mils - seinem Hausarzt Dr. Kurt Jenewein sowie dem Notarzt-Team der Rettung, - der Klinik Innsbruck (HNO u. Kieferchirurgie) und dem Krankenhaus Zams - Therapie Dr. Ladner und Medalp sowie Laura von TherapieMobil Santer - der Soforthilfe Mils für die Bereitstellung des Krankenbettes - Krankentransporte Leys, Dagi‘s Deko und der Bestattung Praxmarer - für die zahlreichen schriftlichen und mündlichen Beileidsbekundungen - für die Kondolenzbucheintragungen und Gedenkkerzen im Internet - für die Blumen-, Mess- und Kerzenspenden - für die Spenden an den Soforthilfefonds Mils Mils bei Imst, im Februar 2017 Die Trauerfamilien Aus unserem Leben bist du gegangen, in unserem Herzen bleibst du. Zum ersten Mal jährt sich der Tag, an dem meine liebe Gattin, unsere gute Mama, Schwiegermama, Oma, Schwester, Schwägerin, Tante und Patin, Frau Hermine Godl geborene Gstrein in Gottes ewigen Frieden heimgekehrt ist. In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir ihrer beim 1. Jahresgottesdienst am Sonntag, dem 19. Februar 2017, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Imst. Herzlichen Dank allen, die daran teilnehmen. Gatte Hans Imst, im Februar 2017 Töchter: Karin, Helga und Elfriede mit Familien Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot. Er ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird. Zehn Jahre sind vergangen, seit mein lieber Gatte, unser guter Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder, Schwager, Onkel und Pate, Herr Hermann Linser ehemaliger Hotelier vom Linserhof in Gottes ewigen Frieden heimgekehrt ist. In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir seiner beim 10. Jahresgottesdienst am Sonntag, dem 19. Februar 2017, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Imst. Herzlichen Dank allen, die daran teilnehmen und seiner gedenken. Imst, im Februar 2017 Alles hat seine Zeit, es gibt eine Zeit der Trauer und des Schmerzes, eine Zeit der Stille und eine Zeit der dankbaren Erinnerung voller Liebe. Ein Jahr ist vergangen, seit mein lieber Gatte, unser bester Vater, Schwiegervater, Opa, Uropa, Bruder, Schwager und Onkel, Herr Josef Renetzeder Gen. Beamter i. R. in Gottes ewigen Frieden heimgekehrt ist. In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir seiner beim 1. Jahresgottesdienst am Sonntag, dem 19. Februar 2017, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Imst. Herzlichen Dank allen, die daran teilnehmen. Gattin Erika Imst, im Februar 2017 Töchter: Roswitha, Eveline und Manuela mit Familien Gattin Dagmar, Kinder mit Familien RUNDSCHAU Seite 45