Aufrufe
vor 1 Jahr

MF_Shop_Broschuere_140217

Test MF

1897 - 1919 MAX FRANKE

1897 - 1919 MAX FRANKE macht die Hamburger Niederlassung von „Schuster & Baer” zum Marktführer im Bereich Glas- und Elektroindustrie. 1920 Adolf Schilling übernimmt die Geschäfte 1989 Philipp Schilling fungiert nun als geschäftsführender Gesellschafter. Wandel von der Handelsvertretung zum Projektgeschäft Beleuchtung. 2004 Start der eigenen Produktion 2005 Im Oktober wird das „POL . Point of Light“ in Hamburg-Osdorf neuer Firmensitz. 1950 Ulrich Schilling setzt die von Adolf Schilling begonnene Ära Schilling fort. MAX FRANKE fungiert als große Handelsvertretung mit über 60 Vertretungen aus Glas- und Elektroindustrie 1995 neue Kunden auch in der EG 2008 Kunden weltweit, länderübergreifende Produktion

www.max-franke.de MAX FRANKE Historie MAX FRANKE ging aus der Hamburger Niederlassung der Berliner Firma »Schuster & Baer, Lampen und Beleuchtungsartikel« hervor. Max Franke, von 1897 bis 1919 Geschäftsführer des gesamten Unternehmens und Filialleiter in Hamburg, machte die Außenstelle in der Hansestadt zur führenden Handelsvertretung für hochwertige Produkte aus der Glas- und Elektroindustrie in Norddeutschland. Mit seinem Nachfolger Adolf Schilling begann die bis heute an-dauernde Ära Schilling. Sie wurde 1950 von Ulrich Schilling fortgesetzt und seit 1989 fungiert Philipp Schilling als geschäftsführender Gesellschafter. Mit dem Eintritt von Philipp Schilling wurde das Geschäftsmodell komplett verändert – vom Handelsgeschäft zur eigenen Produktion von Leuchten. MAX FRANKE gilt heute bundesweit als erste Adresse für professionelle Lichtplanung und moderne Beleuchtungskonzepte. HISTORIE

Mf-Programmbrosch
Motorleistung MF 5425 MF 5435 MF 5445 MF ... - Lectura SPECS
MF 8600 - Massey Ferguson
international - mf verlag
international - mf verlag
Die Spielwarenwelt feiert! - mf verlag
international - mf verlag