SV Wacker Burghausen

verein.sv.wacker.de

SV Wacker Burghausen

Ausgabe 3/2003

www.sv-wacker.de Ausgabe 1/2011

SV Wacker Burghausen

:Report

Vereinszeitung des SV Wacker Burghausen e.V. 32. Jahrgang VKZ B 46806

Die neue

Vorstandschaft

Unsere

Jubilare

Foto: Gerhard Hübner

Foto: Burghauser Anzeiger

Basketball

Eisschießen

Faustball

Fechten

Fitness

Fußball

Gymnastik

Handball

Kegeln

Leichtathletik

Luftsport

Paddeln

Radsport

Rehabilitationssport

Ringen

Schießen

Schwimmen

Segeln

Ski

Tennis

Tischtennis

Volleyball

Wellness & Freizeit

Windsurfen

Kindersportschule

Jugendclub

Jugendleistungszentrum


MIT TEAMGEIST GEHT ALLES.

Mit einem starken Team im Rücken werden Hürden kleiner, Gegner

schwächer und persönliche Bestleistungen greifbarer. Allen Sportlern

des SV Wacker Burghausen wünschen wir deshalb weiterhin viel

Teamgeist und ein begeistertes Miteinander für den Sport.

Wir stehen hinter Ihnen. Viel Erfolg!

CREATING TOMORROW’S SOLUTIONS


Liebe Mitglieder, liebe Förderer des Sports,

liebe Freunde des SV Wacker Burghausen!

Am 15. März 2011 wurde in der Mitgliederversammlung

ein neuer Vorstand gewählt. Vier

bisherige Vorstandsmitglieder stellten sich

erneut zur Wahl, weitere vier Kandidaten konnten

neu hinzugewonnen werden. Es freut mich

besonders, dass alle Kandidaten im Vorfeld ein

hohes Interesse und Engagement für dieses

Ehrenamt zeigten. Und dies in einer Zeit, in der

die meisten von uns beruflich und privat

bereits sehr ausgelastet sind. Selbst entschied

ich mich, nach sechs Jahren als Vorstandsmitglied

und die letzten zwei Jahre als Finanzvorstand

nun für den Vereinsvorsitz zu kandidieren.

Es ist mir eine Ehre, in diesem Amt vielen

bekannten Burghauser Persönlichkeiten nachzufolgen,

und ich bedanke mich bei Ihnen im

Namen aller Vorstandskolleginnen und -kollegen

für das entgegengebrachte Vertrauen.

Bereits in den Wochen vor der Jahreshauptversammlung

bekamen wir viele positive Rückmeldungen

zur Auswahl der Kandidaten, und

wir hoffen, dass wir mit unserer Vorstandsarbeit

Ihren Erwartungen entsprechen.

Auch in der neuen Vorstandschaft vereinen

sich Sportbegeisterung, Verwurzelung im Verein

und in der Region, gute Kenntnisse des Vereinslebens

und ein entsprechend notwendiges

Pflichtbewusstsein. Wir freuen uns auf eine

intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit

allen im und rund um den Verein und laden Sie

alle zum offenen Dialog ein. Die vor zwei Jahren

im Projekt „SVW 2020“ aufgezeigten Verbesserungspotenziale

sind längst noch nicht

ausgeschöpft und wir können hier noch einiges

diskutieren und auf den Weg bringen.

Für ein früheres Vorwort (SVW-Report IV/09)

wählten wir als Thema „Identifizierung mit dem

Verein“. Ein Gedanke dabei war, dass alle, die

Interesse am

SVW-Report

zeigen und ihn

aufmerksam

lesen, sich

offensichtlich

mit dem Sportvereinidentifizieren.

Die

Identifizierung

fängt aber auch

schon mit der Erstellung des SVW-Reports an.

Hier zeigt sich, dass man nur mit einer guten

Zusammenarbeit ein gutes Ergebnis produzieren

kann. Jedes Quartal setzen sich in den

Abteilungen erneut Sporttreibende, Übungsleiter

und Abteilungsleiter hin, um abwechslungsreiche

Berichte zu verfassen und sie überdies

mit schönen Fotos zu ergänzen (übrigens ein

Fundus, aus dem wir immer wieder schöpfen

können). In der Geschäftsstelle ist jede Ausgabe

des SVW-Reports eine spannende Aufgabe

für die hauptamtlich Beschäftigten mitsamt

den Auszubildenden und Praktikanten. Alle Beiträge

in ihrer Vielfalt müssen schließlich ein

homogenes Heft ergeben, wobei man möglichst

nichts übersehen sollte. Der Weg bis zum

Redaktionsschluss ist jedes Mal steinig und

voller Überraschungen. Für einige zentrale

Inhalte zeichnet außerdem die Leitung der

Geschäftsstelle selbst verantwortlich. Nicht

zuletzt trägt auch der Vorstand mit dem Vorwort

und speziellen Informationen seinen Anteil

zum Gelingen bei.

Kritiker mögen jetzt vielleicht sagen, es handele

sich ja „nur“ um ein Heft, und es gäbe Wichtigeres

zu tun. Denen sei geantwortet, dass der

SVW-Report von zahlreichen Lesern sehr

geschätzt wird. Sie lesen doch gerne die Artikel

aus Ihrer eigenen Abteilung? Oder sind Sie

neugierig auf die Erlebnisse der anderen? Oder

Vorwort

sind Sie vielleicht nicht mehr aktiv und freuen

sich, dass der SVW auch heute noch viel zu

erzählen weiß? Heben Sie sich regelmäßig einzelne

Artikel oder gar ganze Hefte auf, um sie

sich in ferner Zukunft wieder ansehen oder gar

Ihren Enkeln zeigen zu können.

Von unschätzbarem Wert für den gesamten

Verein in seiner langen Tradition ist der SVW-

Report hingegen als das „Gedächtnis“ des SV

Wacker Burghausen. Gäbe es ihn nicht, wie

könnte man denn in einigen Jahren und Jahrzehnten

ermitteln, was im Jahr 2011 passierte?

Menschen kommen und gehen, aber der

SVW-Report bleibt.

Dauerhafte Erfolge im Sportverein (und dazu

zählen wir also den SVW-Report auch) sind

eben nur mit der besagten Zusammenarbeit

möglich. Und es sind diese Erfolge, die uns alle

bestätigen in unserem Engagement und uns

ermuntern weiterzumachen.

Eines der Hauptziele des neuen Vorstands wird

sein, diese Zusammenarbeit im Verein und mit

allen Förderern weiter zu verbessern. Gegenseitiges

Verständnis und ein Aufeinanderzugehen

sollten das Handeln eines jeden bestimmen.

Dieses Klima soll unter anderem auch

dafür sorgen, dass weiterhin „Jüngere nachwachsen“,

die sich im SV Wacker Burghausen

engagieren.

Allen denjenigen, die das heute schon tun, gilt

mein Dank für das Geleistete, für das gezeigte

Gemeinschaftsgefühl, für ihr nicht nachlassendes

Engagement - sei es ehren- oder hauptamtlich.

Bitte bleiben Sie weiterhin dabei und

überzeugen Sie andere, es Ihnen gleichzutun!

Ein erfolgreiches Sportjahr, Gesundheit und

Wohlbefinden sowie viel Spaß bei der Lektüre

wünscht Ihnen

Christian Freyer.

Redaktionsschluss für den SVW-Report 2/2011: Abgabetermin für Berichte und Bilder ist der 30. 5. 2011. Der Erscheinungstermin soll Ende Juni 2011 sein.

Vorwort 1

Neue Mitglieder 2

Wir gratulieren 3

Der Vorstand informiert… 5

Der Verein informiert… 7

Die Geschäftsstelle informiert 12

Gesundheitskurse 13

Kindersportschule 15

Jugendclub 17

Jugendleistungszentrum 19

Aus der Fußball GmbH 21

Faustball 23

Fechten 25

Fitness 27

Fußball 29

Handball 31

Kegeln 34

Leichtathletik 37

Luftsport 38

Radsport 41

Rehabilitationssport 42

Ringen 44

Schießen 47

Schwimmen 49

INHALT

Ski 51

Tennis 55

Tischtennis 59

Volleyball 619

Windsurfen 63

Der Verein… 64

1


2

Neue Mitglieder

Zeitraum: 1. Januar bis 11. März 2011

Erwachsene (ab 18 Jahre)

Aydinalp Ersel Fußball

Barczik Sebastian Fitness, Handball

Bekriò Hediad Handball

Berger Michaela Wellness + Freizeit

Bertakis Evangelos Fußball

Bosse Silvia Reha-Sport

Breit Martha Reha-Sport

Breitenladner Dominik Segeln

Breitenladner Peter Segeln

Bundavica Damir Tischtennis

Bundschuh Jürgen KISS

Bus Natalia Fitness

Damrow Christine Schwimmen

Demberger Alexander Fußball

Demmelbauer Karl Eisschützen

Ehberger Florian Fitness

Eroglu Saziye Wellness + Freizeit

Eroglu Murat Basketball

Fritzweiler Nina Fitness

Glöckner Philipp Fitness

Goldmann Konrad Fitness

Götzl Thomas Fußball

Grashuber Christoph Schützen

Gratz Monika Kegeln aktiv

Gressierer Joel Reha-Sport

Grumbach Robert Fitness

Günthner Heike Fitness

Hänisch Bernhard Segeln

Hauser Andreas Fitness

Hermann Sergej Reha-Sport

Huber Andreas Fußball

Hügel Helge Reha-Sport

Humer Helene Fitness

Hutzler Karl Reha-Sport

Juels Alexander Fechten

Kautmann André Fitness

Klein Sandra KISS

Knappmann Christian Fußball

Kos Eva Fitness

Kosse Michaela Fitness

Küster Nadine Fitness

Lechner Manuela Fitness

Lehmann Vera Fitness

Leingang Artur Tischtennis

Leopoldseder Thomas Fußball

Lippmann Stefan Fitness

Lux Walter Fitness

Mayer Simone Handball

Meiser Alexander Fitness

Meßner Maximilian Fitness

Michalk Helko Fitness

Moosleitner Bernhard Fußball

Morgenstern Petra Segeln

Morgenstern Andreas Segeln

Mrowca Patryk Fußball

Müller Werner Paddeln

Novi Silvia Kegeln

Palm Sylvia Fitness

Pfingstl Pia Fitness

Pistulka Julia Fitness

Portik-Kekes Andrei Fitness

Raupach Markus Fußball

Reisinger Stephan Fitness, Fußball

Roosen Henri Wellness + Freizeit

Roosen Susanne Wellness + Freizeit

Sauermilch Irina Wellness + Freizeit

Savage Bernd Fitness

Savage-Fischer Christine Fitness

Schäck Philipp Fußball

Schmidt Silvia Fitness

Schmidt Axel Segeln

Schneiderbauer Stefan Segeln

Schweighofer Arthur Segeln

Sextl Heinrich Reha-Sport

Siemann Christoph Reha-Sport

Sinn Margarita Fitness

Steckermeier Christian Paddeln

Sterflinger Albert Reha-Sport

Straßhofer Doris Fitness

Streng Alexander Fitness

Sus Helene Reha-Sport

Süßmaier Thomas Fußball

Thalhammer Maximilian Fitness

Tiefenböck Jürgen Schützen

Wahl Barbara Wellness + Freizeit

Weiglein Christina Fitness

Weiglein Christina Rennradsport

Weinberg Irina Fitness

Weiß Daniela KISS

Weitzel Hans-Peter Fußball

Wimmer Lisa Anna Ski

Wimmer Thomas Ski

Wimmer Robert Segeln

Wittich Ute Tennis

Jugendliche (14 bis 17 Jahre)

Bauer Karl Tennis

Eroglu Atilla Basketball, Schützen

Grundner Markus Fußball

Limbrunner Mirjam Schwimmen

Mumcu Rabia Handball

Pilisi Mark Fußball

Pollersbeck Julian Fußball

Sistek Haris Fußball

Kinder (bis 13 Jahre)

Ahmeti Ramali KISS

Amersberger Michelle KISS

Amit Ahitan KISS

Anderl Lisa Leichtathletik

Anderl Julia Leichtathletik

Angstl Marvin Handball

Bauer Robert KISS

Berger Michael Schwimmen

Berger Marina Jugendclub

Bock C. Adriana KISS

Bothur Florian KISS

Brodt Dennis KISS

Bruckmayer Manuel Schützen

Bruckner David KISS

Bundschuh Anna Maria KISS

Burbach Daria KISS

Dippl Dennis KISS

Eiblmeier Mario KISS

Eichinger Timo Schwimmen

El Chafchak Aicha Schwimmen

Engl Hanna KISS

Eroglu Elif Wellness + Freizeit

Eroglu Sedef Wellness + Freizeit

Eroglu Atalay Basketball

Freidanck Felix KISS

Funke Leonard Fußball, Tennis

Funke Leonard Jugendclub

Gorecki Kimberly KISS

Haan Mylena KISS

Hasl Laura Leichtathletik

Heinz Samanta KISS

Hessel Veronika KISS

Hofer-G. Josua KISS

Homm Adrian KISS

Hopf Linus KISS

Jache Leonie KISS

Kailer Daniel KISS

Kailer Jana KISS

Kaiser Celina KISS

Kiefer Sophia KISS

Killat Nils KISS

Killat Sven KISS

Kitschke Alexander Fußball

Klein Lukas KISS

Klonner Till KISS

Kopp Alicia KISS

Kugler Kimberly KISS

Labas Kristof KISS

Lahnstein Elaiene KISS

Lopez Canseco Sophia Tennis

Manetsberger Hanna KISS

Marstaller Alexander KISS

Mehler Oskar KISS

Merznicht Marlene KISS

Michel Sascha KISS

Muchitsch Kevin KISS

Müller Adrian KISS

Mustafer Elsa KISS

Nazarenko Sandra Leichtathletik

Niedermeier Sofia KISS

Nyircsak Martin KISS

Obernbichler Leon KISS

Patrayer Daniel KISS

Pekassi Marco KISS

Plendl Stefanie Faustball

Polak Shakira KISS

Ratz Evelina KISS

Reiß Jessica KISS

Renner Michael Fußball

Rhoades Ryan jun. KISS

Sauermilch Sascha KISS

Scheidhammer Simona KISS

Schertel Ludwig Wellness + Freizeit

Schlosser Kai KISS

Schneider Franziska KISS

Schneider Katharina KISS

Schneidmüller Andreas KISS

Schneidmüller Jennifer KISS

Schober Leonard KISS

Schroeder Esbjörn Fechten

Schultz Francesco KISS

Schwarz Michael KISS

Spreitz Marco Fußball

Staudhammer Florian KISS

Steinhauer Alina KISS

Sticher Jaqueline KISS

Szymanski Kai-Luca KISS

Thys Sofie KISS

Tretjakow Sophia KISS

Viehbeck Cecil KISS

Wagner Dennis KISS

Wagner Eva KISS

Weinberg Alexandra KISS

Weiß Valentin KISS

Wörner Lill-Jana Jugendclub

Wörner Ann-Sophie Kunstradsport

Zabka Joshua KISS

Zirnich Luna KiSS


…zum 50. Geburtstag

Aicher Hans-Peter 20.03.1961

Asenbeck Karl-Heinz 01.01.1961

Dullinger Peter 01.03.1961

Grella Sabina 10.03.1961

Grundler Wolfgang 20.03.1961

Hofmann Peter 31.03.1961

Hölzl Angelika 14.02.1961

Jedlitschka Monika 19.02.1961

Krempl Thomas 27.03.1961

Langgartner Cornelia 12.01.1961

Linner Harald 28.03.1961

Maser Heike 05.01.1961

Münich Dagmar 24.01.1961

Polzer Helmut 19.01.1961

Staudhammer Jürgen 23.01.1961

Stöger Hans 08.01.1961

Weber Thomas 04.03.1961

Weisser Norbert 05.03.1961

Wenski Karola 04.02.1961

Wimmer Robert 27.02.1961

…zum 65. Geburtstag

Aydemir Selim 03.02.1946

Ertl Ernst-Josef 27.01.1946

Koenige Eckhardt 26.03.1946

L.-Weichselgartner Beatrice 14.02.1946

Maier Maria 30.01.1946

Mannshardt Gisela 26.03.1946

Obermaier Hans 13.03.1946

Reiter Eduard 12.01.1946

…zum 75. Geburtstag

Braun Marianne 13.03.1936

Eckert Anton 22.02.1936

Esterbauer Georg 29.02.1936

Kandler Heidrun 03.03.1936

Maier Anna 06.01.1936

Nunner Herbert 27.01.1936

Pitzke Elfriede 08.03.1936

Reiche Wilfried 12.03.1936

Silbernagel Brigitte 23.03.1936

Stauss Peter 28.03.1936

…zum 80. Geburtstag

Ausländer Elfriede 10.01.1931

Braun Johann 25.03.1931

Kranz Inge 11.01.1931

Lechner Dora 22.01.1931

Moser Frieda 07.03.1931

…zum 85. Geburtstag

Spes Theresa 19.03.1926

…zum 25. Jubiläum

Brendtner Tanja 21.02.1986

Herbel Karl-Heinz 20.01.1986

Scholz Ulrich 01.02.1986

Westphal Werner 23.01.1986

Wir gratulieren

…zum 40. Jubiläum

Adler Monika 22.03.1971

Ambrosin Annemarie 03.03.1971

Brechtel Helmut 11.03.1971

Brechtel Inge 11.03.1971

Burreiner Christine 24.01.1971

Fischer Werner 02.02.1971

Gabler Heidemarie 03.02.1971

Heilmeier Peter 04.02.1971

Kaltenmarkner Gertrud 22.02.1971

Pronold Michael 26.01.1971

Reischl Josef 12.03.1971

Sieber Rolf Dr. 08.03.1971

Sulzbach Reinhard 01.03.1971

Wallner Lorenz 01.01.1971

…zum 50. Jubiläum

Altendorfer Irene 13.01.1961

Bonauer Erich 18.02.1961

Egerer Emil 20.02.1961

Lieb Erwin 14.02.1961

Pistulka Hermine 26.01.1961

Straussberger Klaus 18.01.1961

…zum 60. Jubiläum

Dormeier Siegfried 01.03.1951

…zum 75. Jubiläum

Schwarz Heribert 01.01.1936

3


Vereinsführung bleibt bei der bewährten

Struktur

Im vergangenen SVW-Report berichteten wir,

dass man im letzten Jahr über eine Umstrukturierung

nachgedacht hatte. Eine denkbare

Struktur bestünde aus einem hauptamtlich

bestellten Vorstand und - als Kontrollorgan -

einem ehrenamtlichen Aufsichtsrat, den die

Mitgliederversammlung wählt.

Die Gründe waren zum einen die Haftungsproblematik

des Vereinsvorsitzenden und seiner

Stellvertreter, zum anderen die nicht immer

ausreichend zeitliche Verfügbarkeit der ehrenamtlichen

Vorstände und nicht zuletzt die

generelle Schwierigkeit, geeignete Kandidaten

zu akquirieren.

Der Vorstand informiert…

Warum hat man sich jetzt dafür entschieden,

die bisherige Organisationsform beizubehalten?

Ein wichtiges Kriterium war, dass die Haftungsproblematik

endlich durch den Gesetzgeber

entschärft wurde. Mitentscheidend war auch,

dass wichtige Partner des Vereins nicht früh

und intensiv genug eingebunden werden konnten,

um rechtzeitig eine allgemein akzeptierte

Entscheidung treffen zu können.

Hinzu kam, dass neue Kandidaten in den entsprechenden

Vorgesprächen spontan signalisierten,

ein solches Ehrenamt zu übernehmen,

und auf diese Weise der Vorstand gezielt mit

„frischen Kräften“ nachbesetzt werden konnte.

Vertrauensbeweise von allen Seiten führten

außerdem dazu, dass sich der bisherige

Finanzvorstand Christian Freyer dazu bereit

erklärte, für den Vereinsvorsitz zu kandidieren.

Dies alles sind vielversprechende Hinweise,

dass Verbesserungen im heutigen Umfeld (Aufgabenteilung,

Vertiefung der Zusammenarbeit,

Führungsnachwuchs) rasch gefunden und

umgesetzt werden sollten.

Die Überlegungen zu organisatorischen Veränderungen

sind allerdings nicht gestoppt und

werden mittelfristig weitergeführt. Es wird

intensiv geprüft werden, warum andere Vereine

eine Alternative zur bestehenden Struktur

wählen, und ob insbesondere dem SV Wacker

Burghausen letztendlich daraus Vorteile

erwachsen.

5


www.omv.de/viva

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

ww

w w om

om

om

om

om

om

om

om

om

om

om

om

om

om

om

omv de

de

de

de

de

de

de

de

de

de

de

de

de

d /v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/v

/ iv

iv

iv

iv

iv

iv

iv

iv

iv

iv

iv

iv

iv

iva


Der Verein informiert…

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2010

am Dienstag, den 15. 03. 2011

Wie soll eine Mitgliederversammlung des SV

Wacker gestaltet werden? Was war bisher gut,

welche Änderungen sind gewünscht? Welche

Punkte sind durch das Vereinsrecht vorgegeben

und was ist frei gestaltbar?

Diese Fragen stellten die Geschäftsleitung und

der Vorstand den Abteilungen nach der Mitgliederversammlung

im vergangenen Jahr. Es kam

eine ganze Reihe von Vorschlägen, einige

davon konnten diesmal auch umgesetzt werden.

Zu Beginn begrüßte der 1. Vorsitzende, Hans

Peter Wagner, alle Besucher und freute sich

über den regen Zuspruch von 329 Gästen. Im

Anschluss daran wies Erster Bürgermeister

Hans Steindl in seinem Grußwort auf die

umfangreiche Unterstützung hin, die der SVW

bei der Entschuldung und den notwendigen

Sanierungs- und Investitionsmaßnahmen von

der Stadt erhält. Er hob die breite Palette an

Sportmöglichkeiten hervor, die der Verein für

seine Mitglieder anbietet und verband dies mit

einem Dank an die Übungsleiter, alle Ehrenamtlichen

sowie besonders an Hans Peter

Wagner.

Auch BLSV-Kreisvorsitzender Dieter Wüst

dankte dem 1. Vorsitzenden für seine zweijährige

Tätigkeit. Zudem betonte er die gesunde

Mischung von Breiten- und Leistungssport im

SVW. Sie werde erst möglich durch zwei Säulen,

nämlich den gewichtigen Partnern Wacker

und Stadt und dem ehrenamtlichen Engagement.

Die genehmigte Tagesordnung umfasste die

folgenden Punkte:

1. Geschäftsbericht des Vorstandes

2. Behandlung von Anträgen

3. Ehrungen

4. Beschlussfassung über die Entlastung des

Vorstandes

5. Neuwahlen

6. Verschiedenes

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder

im Jahr 2010 begann der 1.

Tagesordnungspunkt:

1. Geschäftsbericht des Vorstandes

Zu Beginn des Geschäftsberichts erläuterte

Hans Peter Wagner die Entwicklung der Mitgliederzahlen.

Die Beitragserhöhung zum

01.01.2011 trug mit dazu bei, dass der Verein

am 30.06.2010 nur noch 5.319 Mitglieder

zählte. Allerdings erhöhte sich diese Zahl durch

die Eintritte im zweiten Halbjahr zum Jahresende

wieder auf 5.578.

Über die Entwicklung der Wacker Burghausen

Fußball GmbH berichtete deren Geschäftsführer

Florian Hahn. Er skizzierte den sportlichen

Saisonverlauf und zeigte auf, wie sich die wirtschaftliche

Konsolidierung in den letzten Jahren

darstellte.

Die Erhöhung des Haushaltsvolumens des

gemeinnützigen Vereins von 2,6 Mio. Euro auf

3,6 Mio. Euro in 2011 erklärte Hans Peter Wagner

mit den geplanten Sanierungskosten der

Dreifachturnhalle. Dieser finanzielle Aufwand

kann nur durch die großzügige Förderung der

Wacker Chemie AG und vor allem der Stadt

Burghausen bewältigt werden.

7


Die Kassenprüfer Jürgen Maier und Christoph

Thar hatten eine ordnungsgemäße Buch- und

Kassenführung bescheinigt.

Finanzvorstand Dr. Christian Freyer stellte seinen

Geschäftsbericht vor. Er verwies auf das

positive Gesamtergebnis und den erfolgreichen

Abbau von kurzfristigen Verbindlichkeiten.

Wichtig sei dabei die positive Bilanz in den

wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben. Um das

sportliche Niveau zu halten und die notwendigen

Sanierungen und Investitionen im Sportpark

zu tätigen, sind auch für 2011 weitere

Sparmaßnahmen geplant.

Den Bericht über das sportliche Geschehen

gestalteten Nicole Hetzer, Dr. Guido Kallinger

und Heiko Hiller gemeinsam. Eine Videoeinspielung,

die von Dr. Klaus Ulrich erstellt und

auch kommentiert wurde, zeigte den Sportbetrieb

in den Abteilungen Gymnastik und Wellness

auf.

Bei den Abteilungsleitern gab es folgende personelle

Veränderungen:

Leichtathletik

Peter Schultheiß für Dr. Arndt Schlosser

Reha-Sport

Katharina Günter (komm.) für Anton Wolfgruber

Ringen

Jürgen Löblein für Erwin Damoser

Die geplante Generalsanierung der Dreifachturnhalle

präsentierte Werner Jedlitschka.

Die Arbeiten werden von April bis Oktober 2011

durchgeführt und ca. 1,3 Mio. € kosten. Die

Stadt bezuschusst diese Maßnahme mit rund

800 T€.

Für die Sanierung des Fitnessraums in der

Dreifachturnhalle erhielt die Abteilung Fitness

die Ehrung für die „Gute Tat“, verbunden mit

einem Geschenk.

2. Behandlung von Anträgen

Da in der vorgegebenen Frist keine Anträge an

den Vorstand und die Mitgliederversammlung

gerichtet wurden, folgte sofort der nächste

Tagesordnungspunkt.

3. Ehrungen

Der Verein informiert…

Folgende Mitglieder wurden im Rahmen der

Jahreshauptversammlung für ihre treue und

lange Mitgliedschaft beim SV Wacker geehrt:

50 Jahre Ingeborg Bader

Johann Braun

Marianne Braun

Albert Damoser

Hans Gebhart

Ernst Gohla

Fritz Heichele

Marianne Heichele

Siegfried Holzner

Ortrun Kettner

Manfred Knopp

Gerhard Lirk

Hans Mitterer

Gerhard Mitzkus

Jakob Schmidlkofer

Edgar Schroll

Heinz Silbernagel

Hermann Steiner

Antonie Wimmer

9


60 Jahre Franz „Bill“ Buchfellner

Anton Eckert

Walter Fritz

Adolf Rissel

Hans Peter Wagner und Werner Jedlitschka

bedankten sich mit einem Präsent bei allen

Jubilaren und überreichten ihnen für ihre Vereinstreue

eine Urkunde mit der zugehörigen

Ehrennadel.

4. Beschlussfassung über die Entlastung

des Vorstandes

Die Entlastung des Vorstandes unter der

gewohnt professionellen Leitung von Amtsgerichtsdirektor

Dieter Wüst erfolgte einstimmig.

5. Neuwahlen

Vor der Wahl der neuen Vorstandschaft

bedankte sich Hans Peter Wagner bei den ausscheidenden

Vorstandsmitgliedern Klaus-

Peter Mohr, Dr. Gerfried Schmidt-Thrö und

Werner Jedlitschka. Klaus-Peter Mohr erhielt

die Verdienstnadel des BLSV in Bronze mit

Kranz.

Zu seinem eigenen Abschied erklärte Hans

Peter Wagner, dass er sein Amt sehr gerne

ausgeführt habe. Wegen umfangreicher Verpflichtungen

in seiner Firma könne er aber den

Zeitaufwand, der eigentlich als 1. Vorsitzender

nötig wäre, nicht mehr leisten.

Der Verein informiert…

Er stellte den Wahlvorschlag des

Vorstands vor, der bereits Mitte

Februar in der Vereinsausschuss-

Sitzung mit den Abteilungsleitern

diskutiert worden war. Als 1. Vorsitzender

waren darin Dr. Christian

Freyer und als neue Kandidaten

Gertraud Ertl, Michael Brendtner, Dr.

Thomas Frey und Dr. Hans-Peter

Weitzel aufgeführt.

Weitere Vorschläge lagen nicht vor,

und so empfahl Wahlleiter Dieter

Wüst die Abstimmung im Block und

per Handzeichen. Die daraufhin

durchgeführte Vorstandswahl ergab

folgendes Ergebnis:

Wahlberechtigte: 310

Zustimmungen: 306

Gegenstimmen: 3

Stimmenthaltungen: 1

Alle vorgeschlagenen und gewählten Vorstandsmitglieder

nahmen die Wahl an, so dass

sich die neue Vorstandschaft folgendermaßen

zusammensetzt:

1. Vorsitzender Dr. Christian Freyer

Stellv. Vorsitzender Dr. Dieter Hübner

Stellv. Vorsitzender Dr. Guido Kallinger

Stellv. Vorsitzender Michael Brendtner

Vorstandsmitglied Nicole Hetzer

Vorstandsmitglied Gertraud Ertl

Vorstandsmitglied Dr. Thomas Frey

Vorstandsmitglied Dr. Hans-Peter Weitzel

Die neue Vorstandschaft: v.l. Michael Brendtner, Guido Kallinger,

Nicole Hetzer, Christian Freyer, Gertraud Ertl, Thomas

Frey, Hans-Peter Weitzel. Es fehlt Dieter Hübner.

Bei der Wahl der Kassenprüfer wurde Jürgen

Maier wiedergewählt, ihm steht als neues Mitglied

Sabine Sandner zur Seite.

6. Verschiedenes

Es gab keine weiteren Wortmeldungen. Mit den

Wünschen für ein sportlich erfolgreiches und

spannendes Jahr 2011 wurde die Mitgliederversammlung

beendet.

Auch nach der Versammlung kam ein Verbesserungsvorschlag

zum Tragen: Für alle, die

noch Zeit und Lust hatten, gab es einen gemütlichen

Umtrunk.

Bericht: Werner Jedlitschka

Bilder: Gerhard Hübner

11


12

Die Geschäftsstelle informiert…

Neue Praktikantin

Mein Name ist Birgit Lechner, ich komme aus

Burghausen und werde das Team von der

Geschäftsstelle in dem nächsten halben Jahr

bis zum 31. August 2011 unterstützen.

Im Moment studiere ich Sportmanagement im

2. Semester an der Fachhochschule in Treuchtlingen.

Nebenbei absolviere ich beim SV

Wacker Burghausen ein freiwilliges Praktikum.

In meiner Freizeit verbringe ich die Wochenenden

meist erst in der Westkurve des SV Wacker

Fußballstadions und danach beim Basketball.

Ich bin mir sicher, dass ich beim SVW vieles

lernen werde und freue mich zudem auf die

Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern, Funktionären,

Mitarbeitern und Sportlern.

Neue EDV- und Telefonanlage

Aus organisatorischen und Kostengründen hat

sich der SV Wacker Burghauen e.V. im vergangenen

Monat komplett vom EDV-Netzwerk der

Wacker Chemie AG abgekoppelt. Von dieser

Abtrennung sind alle Netzwerk-PCs im Sportpark

und in der Geschäftsstelle betroffen.

Lauftreff:

Mittwoch, 18.30 - 19.30 Uhr,

Fortgeschrittene

Treffpunkt: am Stadion

Sonntag, 08.30 - 09.30 Uhr,

Fortgeschrittene

Treffpunkt: Eingang Dreifachturnhalle

Walking mit Xco Hanteln:

Dienstag, 09.00 - 10.15 Uhr

Treffpunkt: auf dem Burgparkplatz

Hanteln können ausgeliehen werden

ÜL: Katharina Günter

Darüber hinaus hat der Verein auch eine eigene

Telefonanlage angeschafft. Somit verlieren

alle bisherigen Telefonnummern und E-Mail-

Adressen ihre Gültigkeit. Die neuen Kontaktdaten

finden sie auf Seite 64 und auf unserer

Homepage unter www.sv-wacker.de

Neue Homepage

Das Grundgerüst für die neu strukturierte

Homepage des SV Wacker Burghausen e.V.

steht nun.

Die Firma Systemmarketing hat die bestehenden

Seiten komplett auf TYPO3 - Version 4

umgerüstet und auf unserer Startseite einen

„Newsbereich“ eingebaut.

TYPO3 ist ein freies Content-Management-Framework

für Websites, es basiert auf der Skriptsprache

PHP.

Außer einem Browser ist zur Benutzung keine

Zusatzsoftware erforderlich. Die Nutzung von

TYPO3 gliedert sich in drei große Bereiche: Die

Erstellung des Website-Designs, die Konfiguration

von TYPO3 mittels TYPO-Script und die

Eingabe des Website-Inhalts, was für unsere

Arbeit im Vordergrund steht.

Mittlerweile haben alle Webmaster des SVW

die Zugangsdaten für TYPO3 übermittelt

bekommen.

Darüber hinaus erhielt jeder eine schriftliche

Kurzeinweisung, die für die nun folgende Testphase

sicherlich sehr hilfreich war.

Abschließend fand am 22.03.11 eine Schulung

statt. Ziel dieser Schulung war es, das nun alle

Webmaster, mit Hilfe von Typo3, ihre Abteilungsseiten

pflegen können. Bevor die „neue“

Homepage online geht, müssen einmalig alle

Textinhalte + Bilder aus dem „alten“ Web über-

Mittwoch, 18.00 - 19.15 Uhr

Treffpunkt: Eingang DTH

Hanteln können ausgeliehen werden

ÜL: Sigrun Noll

Walkingtreff:

Dienstag, 09.00 - 10.00 Uhr

Treffpunkt: auf dem Burgparkplatz

ÜL: Gisela Hager

Nordic-Walkingtreff:

Freitag, 18.30 - 20.00 Uhr

Treffpunkt: am Schwammerl bei der Burg

ÜL: Lisa Hinterwinkler

tragen werden. Bei dieser Gelegenheit sollten

wir natürlich auch unser Web „ausmisten“.

Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, kann

der SV Wacker seinen Usern eine moderne

Homepage bieten, die aktueller ist, mehr Informationen

beinhaltet und einfacher zu navigieren

ist. Darüber hinaus ist unser CI dann auch

einheitlich umgesetzt. Für unsere Webmaster

bedeutet der Umstieg auf TYPO3 mittelfristig

einen deutlich geringeren Aufwand bei der

Pflege der Seiten.

Abschließend noch ein großes Dankeschön an

den Arbeitskreis Homepage (N. Hetzer, A. Bartels,

M. Fersch, R. Hölzl, R. Schweighofer, C.

Thumser, G. Zauner, A. Zeller), der im letzten

Jahr die gesamte konzeptionelle Neuausrichtung

erarbeitet hat.

Sanierung Dreifachturnhalle

Dank der großzügigen Unterstützung der Stadt

Burghausen wird heuer unsere 31 Jahre alte

Dreifachturnhalle generalsaniert.

Die Sanierungsarbeiten beginnen ab Mitte April

und dauern voraussichtlich bis Ende September.

Aus diesem Grund kann es vereinzelt zu

Stundenausfällen im Trainingsbetrieb kommen.

Natürlich werden die betroffenen Sportgruppen

rechtzeitig informiert. Bereits jetzt laufen

Gespräche mit unseren Partnern, um einzelne

Trainingsgruppen während der Sanierungsmaßnahmen

komplett in andere Hallen auszulagern.

Wir bitten um Verständnis und freuen uns

schon jetzt auf eine fast neue, moderne und

funktionelle Halle, die uns im Herbst zur Verfügung

steht.

Heiko Hiller & Werner Jedlitschka

Ausdauertreffs - fit und gesund durch regelmäßiges Herz-Kreislauftraining

Nach der kalten Winterzeit lockt der Frühling hinaus ins Freie. Gerade zu dieser Zeit bieten sich die Ausdauertreffs zum Herz-Kreislauftraining an.

Vormittags und abends gibt es für jedes Vereinsmitglied die Möglichkeit einfach mitzumachen. Zusammen mit anderen trainiert es sich leichter

und macht zudem einfach mehr Freude.

Aquajoggingtreff:

Freitag, 09.00 - 10.00 Uhr

Treffpunkt: Hallenbad - ab Mai im Freibad

ÜL: Gisela Hager

Genauere Informationen zu allen

Angeboten erhalten Sie

in der SVW-Geschäftsstelle,

Tel. 08677 / 91628-10

Homepage: www.sv-wacker.de


Bewegt ins Neue Jahr -

die Gesundheitskurse des SV Wacker

Gesundheitskurse - Januar bis April 2011

Die Teilnehmer der Gesundheitskurse des SV

Wacker Burghausen trainierten von Januar bis April

mit hoher Motivation. Die Kurse umfassen 10 Einheiten.

Die Kursgebühr wird in den meisten Fällen

von der Krankenkasse rückerstattet. Im ersten

Kursblock des Jahres konnte das Angebot sehr

abwechslungsreich gestaltet werden. Im Wasser

wurden „Aquacycling“, „Aquajoggen“ und die

„Wassergymnastik“ angeboten. Auch wenn das

Wasser zu Beginn immer etwas frisch erschien,

wurde es den Teilnehmern ganz schnell warm.

Die Anzahl der Kurse „Gerätegestütztes Rückentraining“

wurde aufgrund der hohen Nachfrage erhöht.

Die qualifizierten Kursleiterinnen Ute Michaelsen,

Gudrun Winklhofer und Christa Tomzig betreuten

ihre Teilnehmer beim zielgerichteten Krafttraining

an den Krafttrainingsmaschinen. Frau Michaelsen

bot zudem einen Kurs speziell für Senioren an. Auch

beim Yogakurs von Heidemarie Maier musste ein

zusätzlicher Kurs angeboten werden. Hier wurde

nicht nur der Körper, sondern auch der Geist ins

Training integriert. Darüber hinaus konnte die Wirbelsäule

intensiv, aber sanft beim „Rückentraining

mit Pilates- und Yogaelementen“ bei Anne Weiss

und Monika Bindl gestärkt werden. Karl-Heinz Altmann

bezieht beim „Body-Balance-Pilates“ weiter

verschiedene Leistungsstufen mit ein. So wird der

Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.

In ihrem Kurs „Gesundheitsorientiertes Rückentraining

mit dem Swing-Stick“ setzte Monika Bindl

ebenfalls den Schwerpunkt auf die Wirbelsäule.

Durch den Stab gerät der ganze Körper in Schwung.

Des Weiteren lag auch in der Wirbelsäulengymnastik

das Hauptaugenmerk auf der Kräftigung der

Muskulatur, die die Wirbelsäule stabilisiert und kontrollierte

Bewegungen ermöglicht - Bewegung mit

Stabilität. Zudem wurde die Körperwahrnehmung

verbessert und die Beweglichkeit einzelner Segmente

erhöht. Ein Ausgleich zur Arbeit und den alltäglichen

Belastungen konnte im Kurs „Ausgleichsgymnastik“

bei Monika Bindl und Katharina Günter

gefunden werden. In das Training wurden verschiedenste

Kleingeräte mit einbezogen.

Die Pause zum nächsten Kursblock ist kurz. Schon

nach den Osterferien beginnen die nächsten Bewegungsangebote.

Ab 02. Mai sind alle Interessierten

wieder herzlich zum mitsporteln eingeladen! Im Folgenden

sind die neuen Gesundheitskurse dargestellt.

Aufgrund der Sanierungsmaßnahmen der

Dreifachturnhalle wird es im nächsten Kursblock in

einigen Fällen zu Änderungen gegenüber der bisherigen

Trainingsorte kommen. Eine Anmeldung ist in

der SV Wacker Geschäftsstelle möglich (Elisabeth-

Gesundheitskurse

straße 1, Burghausen; Tel.: 08677/91628-10; Email:

katharina.guenter@sv-wacker.de).

Gesundheitskurse

Start: Montag, 2. Mai 2011

Tag Uhrzeit Angebot mit Kursnummer Gebühr

Montag 17.00- 18.00 Rückentraining mit Pilates 55,- €

19.00 - 20.15 Gerätegestütztes Rückentraining 55,- €

20.00 - 21.00 Ausgleichsgymnastik 55,- €

Dienstag 10.30 - 11.30 Rückentraining mit Pilates 55,- €

14.30 - 15.30 Gerätegestütztes Rückentraining 60 Plus 55,- €

16.30 - 17.30 Ganzkörpertraining mit Schwerpunkt Wirbelsäule 55,- €

Mittwoch 10.00 - 11.00 Aquajogging 55,- €

16.30 - 17.30 Ausgleichsgymnastik 55,- €

Donnerstag 16.30 - 17.30 PMR (Progressive Muskelentspannung) 55,- €

17.00 - 18.00 gerätegestützes Rückentraining 55,- €

17.00 - 18.00 Rückentraining mit Pilates 55,- €

17.30 - 18.30 Walking für den Rücken 55,- €

18.00 - 19.00 Body-Balance-Pilates für Anfänger m. Kenntnissen 55,- €

19.00 - 20.00 Body-Balance-Pilates für Fortgeschrittene 55,- €

20.00 - 21.00 Body-Balance-Pilates für Einsteiger 55,- €

Freitag 08.30 - 09.30 Wirbelsäulengymnastik 55,- €

09.45 - 11.00 Kraft und Beweglichkeit bis ins hohe Alter 55,- €

Die Kursgebühr beträgt für Vereinsmitglieder,

die keine Teilnahmebestätigung für ihre Krankenkasse benötigen, 45,- €.

Wichtig!

Kostenlose Schnupperstunde PMR (Progressive Muskelentspannung) am 14. April 2011

von 16.30 - 17.15 Uhr im Fitnessraum der Dreifachturnhalle

ggf. sind warme Socken oder eine Decke mitzubringen.

13


Gesundheit in besten Händen.

BEWEGTE ZEITEN.

SICHERE

LEISTUNG.

Gewinnen auch Sie mehr

Sicherheit mit der AOK!

www.aok-gewinnerseite.de

Jetzt zur AOK

wechseln!


Großes Interesse an Schlittschuhkursen

Wie schon im vergangenen Jahr veranstaltet

der SVW im Januar einen Eislaufkurs für Kinder

und Jugendliche. Der Anfängerkurs lockte viele

Kinder ab fünf Jahren. Mit viel Ehrgeiz und

Freude lernten die Kinder die Grundbewegungen,

wie das Gleiten und Bremsen, auf dem

Eis. Die zweite Gruppe mit den etwas erfahreneren

Kindern setzte sich das Rückwärtsfahren,

Drehungen sowie ein sicheres Bremsen

zum Ziel. Als besonderes Ereignis wurde mit

den Kindern der Umgang mit Eishockeyschlägern

geübt und ein gemeinsames abschließendes

Spiel durchgeführt. Insgesamt können beide

Kurse mit insgesamt 25 Kindern als erfolgreiches

Ereignis gesehen werden, und sollen

auch im nächsten Jahr weitergeführt werden.

4. Stufe beim Skischnuppertraining

Am 11. März machten sich insgesamt 12 Kinder

aus der 4. Stufe der KiSS zu einem Skischnuppertag

nach Werfenweng (Österreich)

auf. Der ausgebildete Skiübungsleiter Christian

Vilsmaier, Andreas Gumprecht, Annegret Weiß,

und Katharina Günter gestalteten

zusammen mit Heiko Hiller einen lehrund

erlebnisreichen Skitag für die Kids.

Als krönender Abschluss fand dann

noch ein Slalom-Wettbewerb statt, den

alle Kids mit Bravour durchfuhren.

Mitarbeit bei Projekt „Tiger Kids“

Tiger Kids ist ein Projekt der AOK zur Prävention

von Übergewicht im Kindergarten. Die Kindersportschule

bringt sich in diesem Projekt

ein und gibt Tipps zur Bewegungsförderung im

Kindergartenalltag. Hier gibt die KiSS allen Kindergärten

eine Beratung, wie die Bewegung im

Kindergarten optimal gestaltet werden kann. Es

werden Räumlichkeiten, Geräte und Freiflächen

gesichtet um darauf aufbauend Vorschläge

zu erarbeiten, wie das bestehende Bewegungsangebot

sinnvoll ergänzt werden kann.

Einer der teilnehmenden Kindergärten war der

Kindergarten St. Stephanus in Niedergottsau.

Die Vorschläge zur Erweiterung des sowieso

schon sehr guten Bewegungsangebots wurden

mit viel Interesse angenommen.

Beginn 2. Trainingshalbjahr

Seit 14. März 2011 läuft in der KiSS das 2.

Halbjahr. Bis auf wenige freie Plätze sind

Kindersportschule

momentan alle KiSS-Gruppen voll. Die aktuellen

Trainingszeiten können auf der Homepage

unter www.sv-wacker.de eingesehen werden.

Jederzeit können vorab auch Schnuppertermine

vereinbart werden. Anmeldungen und nähere

Infos auch für das neue KiSS-Jahr ab September

können bereits jetzt vorgenommen

werden. Tel. 08677/91628-0 oder per Mail:

kindersportschule@sv-wacker.de

Bericht: Heiko Hiller & Anne Weiss

Informationen über den Kindergartensport

des SV Wacker

Seit September 2010 freut sich der SV

Wacker Burghausen e.V. über die

bereits fünfte Kooperation zwischen

dem Sportverein und

einem Burghauser Kindergarten.

Die sportmotorische

Förderung der

15


16

Kindersportschule

Burghauser Vorschulkinder wurde in den letzten

Jahren verstärkt und wir können nun stolz

darauf sein, fast allen Burghauser Vorschulkindern

eine zusätzliche Möglichkeit der motorischen

Förderung zu bieten, die gerade in diesem

Alter von hoher Bedeutung ist. Der folgende

Bericht gibt einen Überblick über alle

Kooperationen, sowie Hintergründe und Inhalte

des Kindergartensports.

Teilnehmende Kindergärten:

* Seit ca. 20 Jahren: Kindergarten Zauberwald

* Seit 2006: Pestalozzi Kindertagesstätte

* Seit 2008: Kindergarten Liebfrauen

* Seit 2009: Kindergarten St. Konrad

* Seit 2010: Kindergarten Maria Ward

1. Hintergründe des Kindergartensports

Kinder und Jugendliche benötigen für eine psychophysische

und soziale Gesamtentwicklung

ein ausreichendes Maß an Bewegung. Dieses

Bedürfnis wird im Allgemeinen von den Kindern

durch einen ausgeprägten Bewegungsdrang

von selbst gesteuert. Da jedoch in der heutigen

Zeit die Bewegungsfreiräume der Kinder

immer mehr eingeschränkt werden, möchte

der SV Wacker Burghausen e.V. Kindergartenkinder

in ihrer wichtigen Lernphase gezielt

unterstützen.

Der Kindergarten ist die erste Stufe des Bildungssystems

und trägt eine besondere Verantwortung,

denn hier ist es am ehesten möglich

allen Kindern einen Einstieg in den Sport zu

geben, mit dem Ziel, die Kinder zum lebenslangen

Sporttreiben zu motivieren.

2. Wichtigkeit der Bewegungsförderung im

Vorschulalter

Die Kinder befinden sich im Vorschulalter im so

genannten „goldenen Lernalter der Kindheit“.

Informationen jeglicher Art werden sehr schnell

aufgenommen und in Bewegungsformen

umgewandelt. So kommt es hier zur Vervollkommnung

von Bewegungsphasen und Bewegungskombinationen.

Es kommt zu einer

quantitativen Leistungssteigerung sowie einer

deutlichen Qualitätsverbesserung. Ebenfalls

sind viele Bewegungen variabel verfügbar und

können so unter verschiedene äußeren Bedingungen

sicher abgerufen werden. Die Kinder

entwickeln sich in dieser Phase, bei geeigneter

Förderung, sehr schnell weiter. So entstehen

auch deutlich erkennbare Unterschiede zwischen

bewegungsgeschulten- und ungeschulten

Kindern.

3. Folgen von Bewegungsmangel / motorischer

Defizite im Kindesalter

Neben den altbekannten Folgen von Bewegungsmangel

wie Übergewicht, HKS Erkrankungen

und Diabetes Mellitus kommt es im

Kindesalter immer häufiger zu Psychosomatischen

Folgen, die sich in Allergien oder häufigen

Kopfschmerzen äußern. Durch Bewegung

werden dem Organismus des Kindes wichtige

Reize gesetzt, die für den Aufbau und Erhalt

eines gesunden Bewegungsapparates und

Organsystems notwendig sind. Ein zu schwaches

Muskelsystem in jungen Jahren führt

häufig zu Haltungsfehlern und Haltungsschwächen.

Nicht zu vergessen sind die häufigen

Nachteile eines „bewegungsschwachen“ Kindes

in seinem sozialen Umfeld.

4. Ziele für den Kindergartensport

Der SVW versucht durch den Kindergartensport

den Kindern auf zu zeigen, dass der Sport

regelmäßig in den Tagesablauf eingebunden

werden kann und versucht die Kinder zu

lebenslangem Sporttreiben (Im Verein) zu motivieren.

Durch eine kindgerechte Förderung der koordinativen

und konditionellen Fähigkeiten sollen

die Kinder vielseitige Körper- und Bewegungserfahrungen

und natürlich viel Freude an der

Bewegung sammeln. Ebenfalls steht es im

Fokus zu lernen, Gefahrensituationen zu erkennen,

eigene Grenzen wahrzunehmen und diese

zu überwinden (Unfallprophylaxe).

5. Inhalte des SVW-Kindergartensports

6. Mitgliedschaft

Seit 2011 wird es angestrebt, alle teilnehmenden

Kinder des Kindergartensports als Mitglieder

im Verein zu führen.

Die Kinder werden als Vereinsmitglieder in

einen großen Kreis von Sporttreibenden aufgenommen

und erhalten als Mitglieder unseren

SVW Report mit wichtigen Informationen und

Angeboten rund um den Verein. Dies könnte

einen Einstieg in den Sportverein für die

Zukunft erleichtern, da man sich sehr einfach

einen Überblick über das Vereinsangebot verschaffen

kann und nötige Kontaktdaten schnell

erhält. So wird Familien geholfen, die den Weg

in den Sportverein nicht von alleine „finden“.

Nicht zu vergessen ist der versicherungsrechtliche

Vorteil. Als Vereinsmitglied steht den Kindern

neben der Haft- und Unfallversicherung

zusätzlich eine Rechtsschutz und Krankenversicherung

(greift bei Langzeitschäden etc.) zu.

Auch weiterhin möchten wir unsere Arbeit im

Bereich des Vorschulalters intensivieren und

hoffen einen kleinen Teil der Prävention beitragen

zu können. Für

die Zukunft wäre

es jedoch wünschenswert,

noch

mehr Kinder nach

Beendigung des

Kindergartensports

in einer unserer

Abteilungen unterzubringen.


Ein Schnuppertraining in einer der genannten

Gruppen ist jederzeit ohne Voranmeldung

möglich!

Gruppe Trampolin

Die Trampolingruppe kann momentan keine

neuen Mitglieder aufnehmen. Da der Verein nur

ein Riesentrampolin besitzt, ist die mögliche

Teilnehmerzahl stark begrenzt.

Frühlingsfest

Wie auch schon in den vergangenen Jahren

veranstaltet der Jugendclub am Freitag, den

08.04.2011 das Frühlingsfest in der Dreifachturnhalle.

Hier bieten die Gruppen Einrad, Step

Jugendclub

Übersicht der Trainingszeiten: (immer freitags, außer in den Schulferien!)

Gruppe Zeit Ort Ü-Leiter

Ballsport gemischt 15.00 - 16.30 DTH im 3. Drittel Birgit Lechner

Step and Dance 16.00 - 17.00 Jugendraum Corinna Berreiter

Einradfahren 14.00 - 15.15 DTH im 1. Drittel Sandra Kreutzberg

Ballsport für Mädchen 15.15 - 16.15 DTH im 1. Drittel Nora Horlacher

Trampolinspringen 15.00 - 16.30 DTH im 2. Drittel Anne Weiß

and Dance und Trampolin eine Vorführung für

alle Gäste.

Die Vorführungen beginnen ab 15.00 Uhr, im

Anschluss ist für alle Kinder und Jugendlichen

ein Schnuppertag geplant. Alle Interessierten,

egal ob Mitglieder oder Nichtmitglied, können

von 15.30 - 16.30 Uhr in allen Gruppen

schnuppern und an einem Probetraining teilnehmen.

Alle Eltern, Freunde und Verwandte

sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Neue KiSS-Lehrkraft

ab September 2011 gesucht!

Für das kommende Schuljahr sucht die KiSS zur Verstärkung des Teams eine weitere Lehrkraft

auf Teilzeitbasis. Das Aufgabengebiet umfasst in erster Linie eine Lehrtätigkeit in den

Ausbildungsstufen 2 und 3. Der Umfang liegt bei 6-8 Wochenstunden. Als notwendige Qualifikation

ist ein abgeschlossenes Sportstudium oder eine vergleichbare Ausbildung vorausgesetzt.

Anfragen und Bewerbungen bitte an Heiko Hiller senden.

17


ERFOLGE

Schwimmen - Bayerische Meisterschaften

(Lange Distanz)

Überaus positiv ist die erste Bayerische Meisterschaft

im Jahr 2011 für unsere JLZ-

Schwimmer verlaufen. Nach einer harten Trainingsphase

seit Anfang Dezember, die in einem

zweiwöchigem Trainingslager über die Weihnachtsferien

ihren Höhepunkt hatte, ernteten

die jungen Schützlinge von Cheftrainer Stefan

Hetzer bei den Langstrecken-Titelkämpfen in

Bayreuth die ersten Früchte. Konkret gab´s

zweimal Silber und fünfmal Bronze. Erfreulich

war zudem, dass auch zahlreiche persönliche

Bestzeiten heraussprangen. Das zeigt, dass

das Team auf dem richtigen Weg ist und mit

Blick auf die Jahreshöhepunkte weiterhin starke

Leistungen zu erwarten sind.

Mit deutlichen Steigerungen holten Dominik

Kohlschmid sowie Tanja und Roman Kirmse in

den Jahrgangswertungen zwei 2. Plätze und

dreimal Rang 3. Die beiden Bronzenen in der

offenen Wertung gingen auf das Konto von

Marcel Selinger. Der Schmetterlingsspezialist

unterstrich über die für ihn ungewohnten 1500

m Freistil (16:36,16 Minuten) und 400 m Lagen

(4:40,60), dass mit ihm heuer erneut zu rechnen

ist. Auch „Sprinter“ wie Markus Haunberger

und Dominik Königseder, die diese Strecken

als Nominierungskriterium für die Deutschen

Jahrgangsmeisterschaften benötigen,

überzeugten mit Bestzeiten.

Schwimmen -

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

Zum Teil sehr gute Leistungen haben in Weiden

die beiden Schwimm-Teams des SV Wacker

Burghausen bei der ersten von zwei Runden

zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft

gezeigt. Die Damen qualifizierten sich bei den

Vorrunden auf bayerischer Ebene für den Aufstiegskampf

zur 2. Bundesliga, die Herren legten

den Grundstein zum angestrebten Klassenerhalt.

Im Kern bestanden beide Teams aus

Athleten des Jugendleistungszentrums.

2 31 STUDIENKREIS

Die Nachhilfe-Profis

Burghausen · Marktler Str. 18 · Tel. 08677/7048273

E-Mail: infoskburghausen@gmx.de

Jugendleistungszentrum

Die meisten Zähler sammelten wieder einmal

Sandra Nyari, Tanja Kirmse und Vanessa Haupert.

Letztere absolvierte die 50 m Brust in

0:32,32 Minuten, wofür sie 824 Zähler erhielt.

Das war zugleich Wackers wertvollste Einzelleistung.

Die Herren von der Salzach erkämpften in der

Bayernliga gute 18 967 Punkte und erreichten

damit den 4. Platz hinter SSG Erlangen, SCW

München und SC Regensburg. Der entscheidende

zweite Durchgang findet in Bayreuth

statt. Sehr positiv waren die Auftritte von Marcel

Selinger, Dominik Königseder und Roman

Kirmse.

Tennis -

Oberbayerische Jugendmeisterschaften

Beim ersten wichtigen Turnier des Jahres war

das JLZ-Tennis durch vier Athleten vertreten.

Während für Jonas Heizlsperger bereits in der

U14-Qualifikation im Halbfinale Schluss war,

schaffte Timian Kolbinger den Sprung in die

Gruppenphase. Dort schied er leider aus. Bei

der U21- Konkurrenz erreichte Maxi Zell das

1/8-Finale und Oskar Männer kämpfte sich bis

in das Viertelfinale. Dort war dann auch für ihn

Endstation. Insgesamt war Trainer Jörg Mitterhofer

mit dem Abschneiden seiner Schützlinge

nicht zufrieden.

Ringen -

Internationale Bezirksmeisterschaften

Bei den internationalen Bezirksmeisterschaften

in Anger erkämpfte Thomas Hohendorf im

Seniorenbereich den Titel im klassischen Stil

der 66 kg Klasse.

Am Tag drauf waren dann die jüngeren Nachwuchsringer

gefordert. Bei den Wettkämpfen

im Freistil konnten sich die Betreuer René

Schiekel und Walter Ottmann über acht Medaillen

freuen. Im klassischen Stil konnten die JLZ-

Ringer ebenfalls insgesamt acht Medaillen

sowie einen vierten und einen fünften Platz

verzeichnen.

SüdostBayernBahn

Ringen - Bayerische Meisterschaften

Unser JLZ-Spitzenathlet Thomas Hohendorf

errang bei den Senioren in der 60 kg Klasse

eine hervorragende Silbermedaille.

Ringen - Deutsche Meisterschaften

Maria Wuchterl (38 kg) und Natalie Kampitsch

(46 kg) ereilte bei der in Berlin ausgetragenen

Deutschen Meisterschaft der weiblichen

Jugend das gleiche Schicksal. Die Burghauser

Nachwuchsringerinnen schieden vorzeitig aus

dem Turnier aus. Trotzdem war bereits die Qualifikation

für beide Sportlerinnen ein toller

Erfolg und eine wichtige Erfahrung.

Vier Medaillen konnten die männlichen Ringer

vom Landesverband Bayern bei den Deutschen

Meisterschaften der Junioren im griechischrömischen

Stil erkämpfen. Eine davon errang

der Burghauser Thomas Hohendorf, der sich in

Birkenau den dritten Platz in der 60 kg sicherte.

(Foto Hohendorf)

Bericht: H. Hiller

Foto: SVW

19


Fußball GmbH:

Schuldenfrei ohne Steuergelder!

Zum 2. Mal in dieser Saison hielt die Wacker

Burghausen Fußball GmbH ein Sponsorentreffen

im Hotel Glöcklhofer ab. Dabei präsentierten

Geschäftsführer Florian Hahn und Präsident

Hans Steindl eine wirtschaftlich positive Bilanz.

„Florian Hahn hat gezeigt, dass man ihm Verantwortung

übertragen kann. Er ist in diese

Aufgabe hinein gewachsen. Die WBFG hat insgesamt

4 Millionen Euro Schulden abgebaut

und ist jetzt schuldenfrei. Das geschah ohne

Verwendung von Steuermitteln“, unterstrich

Steindl. Die WBFG fuhr zuletzt ein ganz geringes

Minus ein. Dafür verfügt die Gesellschaft

über Eigenkapital in respektabler Höhe.

Damit auch weiterhin Profifußball geboten

werden kann, war der Verkauf des Stadions,

das von der Wacker Chemie nun in Hände der

Wirtschaftsfördergesellschaft Burghausen

übergegangen ist, entscheidend. „Die Stadt hat

das Stadion nicht gekauft. Sie hat der Beteiligungsgesellschaft

einen Kredit gewährt, der

mit einem niedrigen Zinssatz versehen ist“,

erklärte der Bürgermeister. Die Arena wechselte

für rund 2 Millionen Euro den Besitzer. „Hier

war ein halbes Jahr Überzeugungsarbeit im

Stadtrat nötig. Die Abstimmung ging am Ende

mit 18:5 Stimmung dafür aus“, fasste Steindl

zusammen. Die WBFG zahlt somit eine deutliche

geringere Jahresmiete als zuvor. Um den

Aus der Fußball GmbH

einst riesigen Schuldenberg auf Normalnull zu

schrauben sprang nach Worten Steindl sei die

Unterstützung eines weiteren wichtigen Partners

vonnöten gewesen. Zudem dankte er

kurzfristig eingesprungenen Partnern wie dem

Medias Klinikum.

„Werden Lizenz bekommen“

In den letzten Monaten arbeiten Geschäftsführung

und Präsidium an der Realisierung der

Lizenz für die kommende Saison. „Diesmal ist

es uns leichter gefallen als zuletzt. Wir haben

sie beantragt und werden sie bekommen. Nun

müssen andere die Arbeit gut machen, damit

unsere nicht umsonst war“, fügte Steindl in

Richtung Trainer Mario Basler an. Warum die

Fußball GmbH wieder mehr Respekt beim DFB

verdient, demonstrierte Florian Hahn anhand

von Zahlen. Wacker Burghausen habe zwar mit

3,2 Millionen Euro einen Etat, der etwa 50 Prozent

des Ligadurchschnitts betrage, dafür aber

sehr treue Sponsoren. „Ohne ihre Unterstützung

würden wir gar nicht spielen können. Ihr

Engagement ist der Hauptteil unserer Einnahmequellen“,

dankte der Geschäftsführer. Die

Werbepartner bringen rund 64 Prozent des

gesamten Etats ein. Der Ligadurchschnitt liegt

bei deutlich unter 50 Prozent. Hier ist das kleine

Burghausen also Primus. „In dieser Saison

werden wir unseren Planwert erreichen“, sagte

Hahn.

Tendenz zeigt nach oben

„Für die neue Saison wollen wir unsere Einnahmen

aus diesem Bereich weiter erhöhen.

Dazu werden wir sicher noch zwei weitere Premiumpartner

brauchen und weitere Firmen

gewinnen“, hob Steindl hervor. Die WBFG hat

auch im Punkt Ärmelsponsor die Nase vorne.

Laut Hahn sei Burghausen einer von drei Clubs,

der einen solchen Partner gefunden habe. Von

den 3,2 Millionen Euro werden rund 80 Prozent

für Spielbetrieb und Personal verwandt. „Dennoch

haben sich die Gehälter der Spieler

gegenüber 2008/09 mehr als halbiert. „Wir

haben insgesamt gezeigt, dass wir mit unserem

sehr kleinen Verwaltungsteam sehr viel

auf die Beine gestellt haben“, so Hahn. Im

Gegensatz zur den Saisonen 2007/08 bzw.

2008/09 konnten die Gelder, die die Werbepartner

einbrachten, um zirka 25 Prozent

gesteigert werden. Hahn legte Auszüge des

DFB-Reports der Saison 2009/10 vor. In dieser

Spielzeit erwirtschafteten die 20 Clubs einen

durchschnittlichen Jahresfehlbetrag von fast

500.000 Euro. Die WBFG kam auch in etwa auf

diese Zahlen, was vor allem mit den Abfindungen

von Trainern und Mitarbeitern, sowie dem

Ende einiger Sponsorentätigkeiten zu tun hatte.

„Im Grunde ist die Liga dauerhaft nicht

finanzierbar. Das sieht man an den Schwierigkeiten,

die große Clubs wie Dresden haben.

Dort musste die Stadt helfen, weil die Stadionmiete

zu hoch ist. Mehr als zwei Drittel der

Clubs haben finanzielle Probleme“, so Steindl.

Die WBFG hat in der Vorrunde der Spielzeit

2010/11 den Spieß umgedreht ein leichtes

Plus erwirtschaften können.

Weichen für die Zukunft stellen

„Als nächstes wollen wir das Eigenkapital noch

einmal erhöhen. Außerdem arbeiten wir bereits

am sportlichen Konzept für die kommende Saison“,

fuhr Florian Hahn fort. Im diesem Zuge

begründete er auch seine Doppelfunktion als

Geschäftsführer und Sportdirektor: „Wir wollten

diesen Bereich wieder in unsere Hände

übergehen lassen, damit wir nicht von einzelnen

Personen abhängig sind.“ Die jetzige

Mannschaft sei 24 Mann stark und verfüge

über 15 Spieler unter 23 Jahren. Davon würden

9 Eigengewächse auflaufen. „Wir werden

unsere Idee von einer Mischung aus wenigen

etablierten Spielern und jungen Talenten weiterhin

optimieren“, so Hahn. Nach der Einigung

mit Jürgen Press kann die WBFG finanziell

unbelastet in die neue Saison gehen.

21


Mit Blick fürs Ganze zu wirtschaftlich

sinnvollen Lösungen.

Sicherheitstechnik

Brandschutzplanung

Architektur

Planung und Optimierung

von Industrie- und

Gewerbestandorten.

Schlüsselfertige

Bauausführung

Tragwerksplanung

Statik

Technische

Gebäudeausrüstung

Energetische Optimierung

VR-Bank Burghausen-Mühldorf eG

Robert-Koch-Str. 28 - Robert-Koch-Str. 67 - Stadtplatz 41/42

Tel.: 08677-888-0 - Fax.: 08677-888-255

www.vrbank-bm.de - mail@vrbank-bm.de

� Ganzheitliche Betrachtung von

Standort, Gebäudekomponenten,

TGA und Sicherheit

� Fachübergreifendes, vernetztes

Wissen unter einem Dach:

Architekten, Statiker,

Brandschutzplaner, Ingenieure der

Versorgungstechnik…

� Vorausschauende Planung im

Hinblick auf Energie-Effizienz und

Umweltschutz

� Schlüsselfertige Ausführung aller

Neubau- und Sanierungsmaßnahmen

� Über 50 Jahre Erfahrung und

namhafte Referenzen

Hinterschwepfinger Projekt GmbH

84561 Mehring bei Burghausen

Tel +49 (0) 8677-98080

www.hinterschwepfinger.de


Herren-Team erreicht in der

Landesliga-Süd Rang 4

Bis zum letzten Spieltag stand das Burghauser

Team auf dem 3. Tabellenrang und hatte sogar

noch minimale Chancen, sich für die Aufstiegsspiele

zur Bayernliga zu qualifizieren. Doch ein

rabenschwarzer Abschluss-Spieltag in Landshut

mit 0:6 Punkten bedeutete am Ende sogar,

dass Allianz München II am jüngsten Team der

Liga noch vorbeiziehen konnte.

Trotz einiger Höhen und Tiefen in der abgelaufenen

Hallenrunde kann man mit den gezeigten

Leistungen ganz zufrieden sein. Speziell gegen

die starken Teams wie Landshut und Illertissen

bewiesen die SVW-Schützlinge ihr Können.

Abschlusstabelle Landesliga-Süd:

Spiele Sätze Punkte

1. TSV Illertissen 16 31:6 30:2

2. TG Landshut 16 27:10 24:8

3. Allianz München II 16 20:22

16:16

4. SVW Burghausen 16 18:21 16:16

5. Allianz München I 16 17:20 14:18

6. Jahn Freising 16 17:21 14:18

7. TV Viechtach 16 15:24 10:22

8. MTV Rosenheim III 16 15:25 10:22

9. TV Neugablonz 16 13:24 10:22

U16-Mädels erreichen bei SDM

in Freiberg Platz 4

Bei der Süddeutschen Meisterschaft im

schwäbischen Freiberg erreichte das weibliche

U16-Team am 5./6. März unter 8 Teams den

hervorragenden 4. Mit dabei waren Stefanie

Szlapka, Alexandra Szlapka, Laura Hesse,

Larissa Wierer, Cèline Johnston, Sarah Zielonka

und Laura Schmolke.

In den Gruppenspielen am Samstag hatte es

das Burghauser Team neben dem hohen Favoriten

TuS Freiberg mit den Teams aus Gärtringen

und Unterhaugstett zu tun. Gegen die

Gastgeber schienen die SVW-Mädels gleich

zum Auftakt eine große Überraschung zu bieten,

nachdem der 1. Satz mit 14:12 gewonnen

werden konnte. Erst nach dem Seitenwechsel

bekam TuS Freiberg das Spiel besser unter

Kontrolle und gewann diesen Spielabschnitt

mit 11:6. Die beiden anderen Gruppenspiele

gegen TSV Gärtringen und TV Unterhaugstett

Faustball

Abteilungsleiter Faustball: Rainer Schweighofer, Tel. 08679/909085, E-Mail: rainer_schweighofer@gmx.de

konnten die Wacker-Mädels

souverän für sich entscheiden.

Gruppensieger wurden aufgrund

des besseren Ballverhältnisses

die Gastgeberinnen

vor dem SVW.

Dies bedeutete für die Burghauser

Mädels, dass sie am

Sonntagmorgen gegen ASV

Veitsbronn um den Einzug ins

Halbfinale kämpfen mussten.

Auch diese Hürde meisterten

die Burghauserinnen souverän.

Im Halbfinale wartete kein

geringerer Gegner als der TV Segnitz. Gegen

dieses Team zog man in der Vergangenheit fast

immer den Kürzeren und dementsprechend

verhalten agierte das SVW-Team. Mit 7:11 und

4:11 hatte man auch dieses Mal das Nachsehen,

die mögliche Qualifikation zur Deutschen

war damit abgehakt.

Im Spiel um Platz 3 gegen den Titelverteidiger

TV Obernhausen fand das Burghauser Team

zwar wieder zu seinen Stärken zurück, trotzdem

musste man sich mit 0:2 geschlagen

geben.

Anfangs war die Enttäuschung nach diesen 2

Niederlagen zum Abschluss noch groß, doch

der 4. Platz in der Endabrechnung lag absolut

im Bereich des Erwarteten. Souveräner süddeutscher

Meister wurde das Team von Gastgeber

TuS Freiberg, das sich mit TV Segnitz für

die Deutsche Meisterschaft qualifizierte.

Die Ergebnisse des SVW-Teams:

Gruppenspiele

SVW - TuS Freiberg 1:1 (14:12, 6:11)

SVW - TSV Gärtringen 2:0 (11:9, 15:13)

SVW - TV Unterhaugstett 2:0 (11:7, 11:4)

Zwischenrunde

SVW - ASV Veitsbronn 2:0 (11:7, 11:6)

Halbfinale

SVW - TV Segnitz 0:2 (7:11, 4:11)

Spiel um Platz 3

SVW - TV Obernhausen 0:2 (6:11, 10:12)

Abschlusstabelle SDM U16w (Halle 2011)

1. TuS Freiberg ➞ Teilnehmer DM

2. TV Segnitz ➞ Teilnehmer DM

3. TV Obernhausen

4. SVW Burghausen

5. TSV Gärtringen

6. ASV Veitsbronn

7. TV Unterhaugstett

8. TSV Calw

7. Burghauser VR-Bank-Cup

am 2./3. April in 3 Altersklassen

Bereits zum 7. Mal veranstalten wir am 2. und

3. April unseren VR-Bank-Cup, zu dem Schülerund

Nachwuchsteams aus Deutschland, Österreich

und Italien geladen wurden. Die Rekordbeteiligung

vom vergangenen Jahr mit 31

Teams in 6 Altersklassen werden wir zwar

nicht mehr übertreffen können, aber dies ist

auch nicht das primäre Ziel. Im Vordergrund

steht, den Nachwuchsspielerinnen und -spielern

ein hochklassiges Turnier zu bieten!

Vorschau auf die Feldsaison 2011

In der Feldrunde gehen neben dem Herren-

Team in der Südbayernliga insgesamt 2 Nachwuchsteams

an den Start. Das weibliche U18-

Team tritt in der Landesliga-Süd an, ein

gemischtes U14-Team startet auf Bezirksebene.

Aktuelle Infos rund um den

Faustballsport beim

SV Wacker Burghausen

gibt’s im Internet unter

www.sv-wacker.de

Klickt doch einfach mal rein...

23


Ihr Spiel in guten Händen.

Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter www.bzga.de


Reichenhaller Weihnachtsturnier.

Zum 23. Mal veranstaltete der TSV Bad Reichenhall

für die Fechtneulinge am 12.12.2010

ein Weihnachtsturnier. Von der Fechtabteilung

starteten in der B-Jugendklasse Samuel Kiegeland

und Niels Wemhöhner gemeinsam mit 10

weiteren Jugendlichen. Es wurde in einer Runde

jeder gegen jeden gefochten, das bedeutete

für jeden Fechter 11 Gefechte, auch gab es keine

Zeitbegrenzung. Niels setzte seine größere

Reichweite konsequent ein und gewann seine

ersten 7 Gefechte, dann ließ seine Konzentration

und Kondition nach und er verlor die nächsten

4 Gefechte, einige davon sehr knapp.

Samuel verlor seine ersten 4 Gefechte, dann

gewann er die nächsten sieben Gefechte en

suite und war am Ende sieggleich mit Niels. Auf

Grund des besseren Trefferindex belegte Niels

Platz 4 vor Samuel (Platz 5).

Siegerehrung in Bad Reichenhall

Am 29.01. veranstaltete der Olympische Sportclub

München sein traditionelles Degenturnier.

In der Aktivenklasse vertraten unsere

Farben Fr. Martina Reif und Dr. Ingmar Piglosiewicz.

Martina belegte Platz 14, für eine Überraschung

sorgte Ingmar, der Zweiter wurde.

Konstantin Eck startete am 05.02 beim Offenen

Hochschulturnier der Uni München und

belegte den 9. Platz .

Die Fechtabteilung des SVW hatte für den 27.

Februar befreundete Fechtvereine zum 6. Turnier

um die Faschingskrapfen eingeladen.

Die Resonanz war erfreulich hoch, wir konnten

über 40 Fechterinnen und Fechter aus Passau,

Ortenburg, Pfarrkirchen, Bad Reichenhall, Salzburg,

Rosenheim und München bei uns begrüßen.

Unsere Fechtladies sind gut drauf

Der 5.Jahreszeit entsprechend fehlten auch

kostümierte Fechterinnen nicht.

Teddybär gegen Osterhäsin wer gewinnt?

Obwohl es sich um ein Faschingsturnier handelte,

war das fechterische Niveau der Kämpfe

sehr hoch. Besonders die weibliche Jugend

des AFC Salzburg konnte durch ihre Klingenführung

überzeugen.

In der Schülerklasse fochten Mädchen gegemeinsam

mit den Buben in einer achter Runde,

die Lilly Brugger vom AFC Salzburg ohne

Niederlage gewann. Da die Ergebnisse auch

getrennt ausgewertet wurden, gab es mit Felix

Leidl auch einen Sieger bei den Buben.

Fechten

Abteilungsleiter Fechten: Dr. Klaus Adler, Tel. 08677/64857, E-Mail: kl-adler@t-online.de

Unsere Fechtdamen Erika und Sabina bei der Auswertung der Ergebnislisten

Im Damenflorettbewerb der B-Jugend siegte

Schwaiger Eva vom AFC Salz-burg, bei der A-

Jugend holte ihre Klubkollegin Katharina Barka

den 1. Platz.

Bei der B-Jugend trat Samuel Kiegeland an

und erreichte als Neuling Platz 7.

Sieger wurde Fagerer Leander vom TSV Bad

Reichenhall.

Den Herrenflorettbewerb der A-Jugend

gewann Thomas Jeske vom ASV Ortenburg,

unsere Starter belegten die hinteren Ränge.

Grella David wurde 5., Marius Geck 9. und

Zischka Clemens 10.

Beim Degenbewerb der A-Jugend holte sich

David Grella den 2. Platz, Sieger wurde Thomas

Jeske. Gerrit Grella gewann den Herrenflorettbewerb

der Junioren.

Konstantin juriert die weibliche A-Jugend

25


26

Fechten

Den Sieg im Damendegen sicherte sich Wieland Juliane,

und im Herrendegen holte sich unser Eck Konstantin unangefochten

den Sieg.

Beim abschließenden Herrenflorettbewerb wurde es richtig

spannend. Neben 9 Herren starteten in dieser Runde auf

eigenen Wunsch auch 4 Damen. In 2 Vorrunden wurden die

8 Finalisten ermittelt, darunter waren 2 Damen des DJK

Rosenheim. Unser Konstantin Eck, der durch seine Teilnahme

beim Hochschulturnier in München schon Wettkampfpraxis

hatte, focht sehr konzentriert, punktete in den entscheidenden

Situationen und konnte alle Gefechte für sich

entscheiden. Platz 2 ging an Sebastian Rubin vor Fr. Ginder-

Wulff Rosi vom DJK Rosenheim.

Herrenflorett mit Damenbeteiligung:

1. Eck Konstantin SVW

2. Rubin Sebastian SVW

3. Gindert-Wulff Rosi DJK Rosenheim

4. Grella Gerrit SVW

5. Klöppner Rosi DJK Rosenheim

6. Gerstung Martin DJK Rosenheim

7.Stollberg Ludwig MTV München

8.Geisreiter Sebastian TSV Bad R’hall

Die Damenwertung (es wurden nur die Gefechte der Damen

untereinander gewertet) gewann:

1. Klöppner Rosi DJK Rosenheim

2. Gindert-Wulff Rosi DJK Rosenheim

3. Wieland Juliane TV Passau

4. Betten Sandra MTV München

Es war ein gelungenes Turnier, das bestätigten auch unsere

Gäste.

TEAMSPORT 2011

Die neue Teamsport Kollektion von hummel - ab sofort im Fachhandel erhältlich!

www.hummel.dk


Investitionen

Der Kraftraum wurde Mitte Februar mit einem

professionellen Crosstrainer der Fa. STAR

TRAC bereichert. Den Mitgliedern stehen

neben dem Rudergerät auch noch zwei Ergometer

und ein Spinning ® -

Bike zum Auf-/Abwärmen

oder als Ausdauertraining

zur Verfügung.

Des Weiteren erhielten wir

eine Olympia-Flachbank

mit kugelgelagerter Stange

und etlichen

Gewichten.

Foto: Fa. Star Trac Germany GmbH

In der Sparte Aerobic, HotIron ® , wurden alte,

defekte Gewichte durch Neue ausgetauscht.

Zusätzlich stockten wir die Anzahl der Stangen

und Gewichte auf, damit auch höhere Teilnehmerzahlen

problemlos abgedeckt werden können.

Veranstaltungen

Thai Bo Grundtraining

Am Samstag, den 05.02.2011, fand wieder mal

unser jährlicher Grundkurs in Thai-Bo statt.

Dabei ging es hauptsächlich darum, Interessenten

und Neueinsteiger an diesen Sport

heranzuführen. Hauptaugenmerk galt dabei der

korrekten Ausführung der einzelnen Schlagund

Tritttechniken im Thai-Bo.

Obwohl strahlender Sonnenschein, mit erstmals

frühlingshaften Temperaturen, nicht gerade

in eine Sporthalle lockte, kamen dennoch

12 interessierte Sportler. Eineinhalb Stunden

lang kickten und boxten wir uns durch die

Grundtechniken und stellten fest, dass ein

Faustschlag oder ein Fußtritt - richtig ausgeführt

- gar nicht so einfach ist. Die Teilnehmer

wissen jetzt allerdings genau worauf es

ankommt und nun heißt es: üben, üben, üben...

und dann mit Power und Spaß KICK und

PUNCH!

...Übrigens, Thai-Bo findet dienstags um 19:00

Uhr und freitags um 18:30 Uhr statt. Wer Interesse

hat schaut einfach mal vorbei.

Fortbildungen

Trainerday am Samstag,

12.02.2011 - Fit mit Fun

Dieses Jahr wollten wir den Trainerday

nicht selbst gestalten, sondern

uns

von einem echten Profi mal wieder

so richtig auf Trab bringen lassen.

Mit Renate Lieb, Dozentin beim

BLSV, hatten wir da die richtige Wahl

getroffen.

Renate zeigte uns wie man mit dem

Flexi-Bar und den X-Co Hanteln ein effektives

Kraftausdauertraining gestalten kann. Dabei

kamen wir schon ganz schön ins Schwitzen.

Den Höhepunkt der ca. vierstündigen Fortbil-

Fitness

komm. Abteilungsleiter Fitness: Thomas Ultsch-Unrath, Tel. 08677/83-2423, E-Mail: thomas.ultsch-unrath@wacker.com

dung bildete aber ein Workout nach dem

berühmten Promi Fitnesstrainer „David

Kirsch“, der auch schon Heidi Klum’s Luxuskörper

fit machte. Bei diesem „Boot-Camp-

Training“ wurde uns noch einmal alles abverlangt.

Zum Abschluss durften wir dann beim

„Power Yoga“ (nicht) so richtig entspannen.

Den „Apres Sekt“ hatten wir uns dann wirklich

verdient und wir waren uns alle einig:

Das war eine tolle Fortbildung mit einer äußerst

sympatischen und kompetenten Trainerin!

Auswirkungen der DTH-Sanierung

auf den Trainingsbetrieb

Aufgrund der Dreifachturnhallensanierung,

welche ab April beginnt, wird es voraussichtlich

zu einzelnen Stundenausfällen kommen.

Wir bemühen uns stark um Alternativräume

bzw. Hallen, damit der Trainingsbetrieb weiterlaufen

kann. Hierzu werden Informationen auf

unserer Website und in der DTH per Aushang

bekannt gegeben. Wir bitten während der

Sanierung um Verständnis!

Ab September wird uns dafür eine moderne

und funktionelle Halle zur Verfügung stehen.

27


Start in die Rückrunde 2010/2011

Ein kurzer Rückblick auf die abgelaufene Hallensaison:

Wetterbedingt wurden der Kunstrasen im Waldpark Lindach sowie die

Trainingstermine in der Halle genutzt. Auch in der Winterphase ging der

Spielbetrieb, durch die Teilnahme an der Bayerischen Hallenmeisterschaft,

der Oberbayerischen Hallenkreismeisterschaft (Vor-, Zwischenund

Endrunde), sowie verschiedenen Hallenturnieren weiter. Ferner nahmen

die Mannschaften an den verschiedensten Turnierveranstaltungen im

In- und Ausland teil.

C Junioren U 15:

Oberbayer. Hallenmeister im Futsal und 3. Platz bei der Bayer. Hallenmeisterschaft

oben v. links: Cuterraj Samet, Schwarzmeier Leon, Kostner Franco,

Sammereier Maxi, Co-Trainer Peter Pröse

unten v. links: Baumgartner Thomas, Willberger Daniel, Shpipron Shoshaj,

Hahn Wolfgang, Fuchs Tobias

C Junioren U 14:

Trikotüberreichung an die C Junioren durch Herrn Wolfgang Schmidt der

Fa. Bilfinger Berger Industrieservice

Hinten von links: Trainer Herbert Spindler, Martina Mittermaier, Trainer

Peter Richter, Josef Urban, Daniel Raischl, Sebastian Preintner, Michael

Mätzig, Erwin Rehberger, Alexander Handle, Sebastian Weiß., Hr. Wolfgang

Schmidt (Fa. Bilfinger Berger Industrieservice )

Vorne von links: Samed Bahar, Alexander Wuchterl, Noel Richter, Dennis

Wieland, Darius Jalinous, Fabian Hofbauer, Tim Winzenhörlein

Fußball

Abteilungsleiter Fußball: Josef Berger, Tel. 08677/83-4002, E-Mail: josef.berger@siltronic.com

D Junioren U 13:

Hallenkreismeister und Oberbayerischer Hallenmeister

oben v. links: Trainer Udo Laxhuber; Atakan Götsku; Phillip Karpfhammer;

Izudin Delic, Maxi Schuster; Alex Reberger, Co-Trainer Albert Haunerdinger;

Co-Trainer Simon Wagner, Spielleiter Bezirk Oberbayern Hans Huber

unten v. links: Aaron Hafner; Marcel Schweidler; Fabian König; Marco

Neudecker, Thomas Turner

E Junioren U 10:

Der jüngere E Jugend

Jahrgang freute sich

über die Ausstattung

von Sweat-Shirts und

Trainingshosen durch

die Malerfirma Forstpointner

in Burghausen.

Oben v. links: Marco

Linhart (Betreuer),

Kevin Konschuh,

Pascal Linhart, Christoph Wengler, Daniel Hahn, Melvin Opas; Luca Injic,

Sebastian Andorfer (Trainer)

Unten v. links: George Beslac, Bastian Poths, Dominik Wengler, Fabian

Vetter, Simon Spreitz

F I Junioren:

Die F I Junioren wurden durch Petra Forstpointner, Inhaberin des Lederwarengeschäftes

Esterbauer in der Marktler Str. 29 in Burghausen mit

neuer Trainingskleidung ausgestattet.

oben v. links: Petra Forstpointner (Geschäftsinhaberin Lederwaren Esterbauer),

Dennis Rama,

Sebastian Kothieringer,

Levin Ramstetter,

Lucas Manetsberger,

Marcel Lüsebrink

(Trainer)

vorne v. links: Maximilian

Esterbauer, Moritz

Schnitzenbaumer,

Stelio Sideris, Dominik

Lüsebrink

29


30

Fußball

Apr 11 Mai 11

Freitag 1 19:00 C Junioren KKL Buchbach/Obertaufkirchen SV Wacker Burghausen III Sonntag 1 13:00 U 19 Bayernliga SV Wacker Burghausen SSV Jahn Regensburg

18:45 B Gruppe 2 TV Altötting SV Wacker Burghausen III 13:30 U 13 Bez. Obl. TSV Eching/Frei SV Wacker Burghausen

Samstag 2 14:00 3. Liga SpVgg Unterhaching SV Wacker Burghausen Donnerstag 5 17:30 E III Gruppe 14 FC Perach SV Wacker Burghausen III

10:00 D Junioren KKL SV Wacker Burghausen III SV Gendorf/Burgkirchen 30. Mär Freitag 6 18:30 U 23 Landesliga SV Wacker Burghausen II FC Unterföhring Platz II

10:00 E III Gruppe 14 SV Wacker Burghausen III Austria Salzburg 0043 6767704818 Lindach 17:00 E I Gruppe 1 SV Wacker Burghausen I TV Altötting II Lindach

10:00 U 12 Kreisliga SV Wacker Burghausen II JFG Mangfalltal Lindach 18:00 E II Gruppe 2 SV Wacker Burghausen II TV Altötting II Lindach

11:00 D IV Gruppe 1 TuS Kienberg SV Wacker Burghausen 17:00 F I Gruppe 1 TV Altötting I SV Wacker Burghausen I

15:00 U 19 Bayernliga SG Quelle Fürth SV Wacker Burghausen 18:00 F II Gruppe 2 TV Altötting II SV Wacker Burghausen II

13:00 U 13 Bez. Obl. SV Wacker Burghausen FC Ingolstadt 04 Lindach 17:45 D IV Gruppe 1 TSV Trostberg SV Wacker Burghausen IV

16:00 U 16 Bez. Obl SV Wacker Burghausen II TSV M. Milbertshausen Lindach Samstag 7 10:00 U 12 Kreisliga SV Wacker Burghausen II TSV 1860 Rosenheim Lindach

15:00 U 23 Landesliga FC Gerolfing SV Wacker Burghausen Ii 10:00 F III Gruppe 3 SV Wacker Burghausen III TSV Engelsberg I Lindach

Sonntag 3 11:00 U 14 Bez. Obl. TSV Ampfing SV Wacker Burghausen II 11:00 F IV Gruppe 4 SV Wacker Burghausen IV TSV Engelsberg II Lindach

11:00 U 17 Bayernliga SpVgg Greuther Fürth II SV Wacker Burghausen 11:00 C Junioren KKL TV Altötting SV Wacker Burghausen III

11:00 B Gruppe 2 TV Altötting SV Wacker Burghausen III 01. Apr 12:00 Turnier 6 Mannschaften

Montag 4 10:00 D Junioren KKL Halsbachtal/Kirchweidach SV Wacker Burghausen III

Dienstag 5 19:00 3. Liga SV Wacker Burghausen SV Babelsberg Stadion 13:30 3. Liga Dynamo Dresden SV Wacker Burghausen

Mittwoch 6 18:00 Förderkader SV Wacker Burghausen Polizei Regensburg Platz II 11:30 U 14 Bez. Obl. TSV 1860 München II SV Wacker Burghausen II

18:30 C Junioren KKL SV Wacker Burghausen III Haiming/Marktl Lindach 18:00 U 13 Bez. Obl. SV Wacker Burghausen TuS Geretsried

Donnerstag 7 16:00 U 16 Bez. Obl SV Wacker Burghausen II TSV Forstenried Lindach

Freitag 8 18:30 U 23 Landesliga SV Wacker Burghausen II TSV Schwabmünchen Platz II 15:00 U 19 Bayernliga FC Ingolstadt SV Wacker Burghausen

18:30 B Gruppe 2 SV Wacker Burghausen III TSV Reischach Lindach Sonntag 8 11:00 U 17 Bayernliga SSV Jahn Regensburg SV Wacker Burghausen

17:00 D IV Gruppe 1 SV Wacker Burghausen IV FJG Halsbachtal Lindach 10:30 U 15 Bayernliga FC Augsburg II SV Wacker Burghausen

17:00 E III Gruppe 14 SV Wacker Burghausen III SV Halsbach Lindach Freitag 13 18:30 C Junioren KKL SV Wacker Burghausen III SV Kay Lindach

Samstag 9 11:00 D Junioren KKL FC Töging SV Wacker Burghausen III 19:00 B Gruppe 2 Neuötting/Alzgern SV Wacker Burghausen III

11:00 U 12 Kreisliga TuS Raubling SV Wacker Burghausen II 17:00 F I Gruppe 1 SV Wacker Burghausen I DJK Emmerting I Lindach

10:00 E I Gruppe 1 SVG Burgkirchen I SV Wacker Burghausen I 18:00 F II Gruppe 2 SV Wacker Burghausen II DJK Emmerting II Lindach

11:00 E II Gruppe 2 SVG Burgkirchen II SV Wacker Burghausen II 16:30 E I Gruppe 1 SV Erlbach I SV Wacker Burfghausen I

10:00 U 14 Bez. Obl. SV Wacker Burghausen II SpVgg Unterhach. II Lindach 17:30 E II Gruppe 2 SV Erlbach II SV Wacker Burghausen II

12:00 D Junioren Regio Turnier VW - Cup Lindach 17:00 D IV Gruppe 1 SV Wacker Burghausen IV SV Kay Lindach

13:30 U 13 Bez. Obl. TSV Bad Endorf SV Wacker Burghausen Samstag 14 10:00 D Junioren KKL SV Wacker Burghausen III Reichertsheim/Ramsau Lindach

14:30 U 16 Bez. Obl FC Ismaning SV Wacker Burghausen II 10:00 F III Gruppe 3 SV Tacherting I SV Wacker Burghausen III

14:00 3. Liga SV Wacker Burghausen VfB Stuttgart II Stadion 11:00 F IV Gruppe 4 SV Tacherting II SV Wacker Burghausen IV

Sonntag 10 11:00 U 19 Bayernliga SV Wacker Burghausen SpVgg Unterhaching 10:30 U 12 Kreisliga SV Weidenbach SV Wacker Burghausen II

11:00 U 17 Bayernliga SV Wacker Burghausen 1. FC Nürnberg II 11:30 U 15 Bayernliga SV Wacker Burghausen FC Dingolfing Lindach

Montag 11 12:00 Turnier 6 Mannschaften

Dienstag 12 13:30 U 16 Bez. Obl SV Waldeck-O. Mü SV Wacker Burghausen II

Mittwoch 13 17:30 E III Gruppe 14 TSV Reischach SV Wacker Burghausen III 13:00 U 13 Bez. Obl. JFG TaF Glonntal SV Wacker Burghausen

16:30 E I Gruppe 1 SV Wacker Burghausen I FC Mühldorf I Lindach 13:00 U 14 Bez. Obl. SV Wacker Burghausen II SC U-Pfaffenh-G. Lindach

17:30 E II Gruppe 2 SV Wacker Burghausen II FC Mühldorf II Lindach 13:30 3. Liga SV Wacker Burghausen 1. FC Saarbrücken Stadion

18:30 B Gruppe 2 TSV Winhöring SV Wacker Burghausen III Sonntag 15 13:00 U 19 Bayernliga SV Wacker Burghausen Würzburger FV

Donnerstag 14 15:00 U 17 Bayernliga SV Wacker Burghausen FC Memmingen

Freitag 15 15:00 U 23 Landesliga FC Falke Markt Schwaben SV Wacker Burghausen II

18:30 U 12 Kreisliga SV Wacker Burghausen II TSV Rohrdorf Lindach Donnerstag 19 17:30 E III Gruppe 14 TSV Marktl SV Wacker Burghausen III

Samstag 16 10:00 D Junioren KKL SV Wacker Burghausen III TuS Garching Lindach Freitag 20 17:30 C Junioren KKL FC Grünthal SV Wacker Burghausen III

10:30 D IV Gruppe 1 TuS Engelsberg SV Wacker Burghausen IV 17:00 F I Gruppe 1 SV Wacker Burghausen I SV Mehring I Lindach

13:00 C Junioren KKL TSV Neuötting SV Wacker Burghausen III 18:00 F II Gruppe 2 SV Wacker Burghausen II SV Mehring II Lindach

14:00 3. Liga Kickers Offenbach SV Wacker Burghausen 17:00 E I Gruppe 1 SV Wacker Burghausen I FC Kirchweidach I Lindach

16:00 U 15 Bayernliga SpVgg Unterhaching SV Wacker Burghausen 18:00 E II Gruppe 2 SV Wacker Burghausen II FC Kirchweidach II Lindach

13:00 U 13 Bez. Obl. SV Wacker Burghausen SpVgg Unterhaching Lindach 18:30 B Gruppe 2 SV Wacker Burghausen III FC Töging Lindach

16:00 U 16 Bez. Obl SV Wacker Burghausen II SpVgg Altenerdg. Lindach Samstag 21 10:00 U 12 Kreisliga SV Wacker Burghausen II DJK Kolbermoor Lindach

Sonntag 17 13:00 U 19 Bayernliga TSG Thannhausen SV Wacker Burghausen 10:00 F III Gruppe 3 SV Wacker Burghausen III TuS Garching I Lindach

10:30 U 14 Bez. Obl. SV Planegg-Krai SV Wacker Burghausen II 11:00 F IV Gruppe 4 SV Wacker Burghausen IV TuS Garching II Lindach

11:00 U 17 Bayernliga SpVgg Unterhaching SV Wacker Burghausen 13:00 D Junioren KKL TSV Neumarkt/St. Veit SV Wacker Burghausen III

17:00 U 23 Landesliga FC Pipinsried SV Wacker Burghausen II 12:00 U 15 Bayernliga FC Memmingen SV Wacker Burghausen

Montag 18 16:00 U 16 Bez. Obl SV Wacker Burghausen II SV Erlbach Lindach

Dienstag 19 19:00 3. Liga SV Wacker Burghausen Eintracht Braunschweig Stadion 16:00 D IV Gruppe 1 SV Unterneukirchen SV Wacker Burghausen IV

Mittwoch 20 14:00 U 14 Bez. Obl. FC Stern München SV Wacker Burghausen II

Donnerstag 21 13:00 U 13 Bez. Obl. SV Wacker Burghausen FC Bayern München Lindach

Freitag 22 18:30 U 23 Landesliga SV Wacker Burghausen II FC Fürstenfeldbruck Platz II 15:00 U 23 Landesliga SV Wacker Burghausen II FC Gundelfingen Platz II

Samstag 23 14:00 3. Liga Carl Zeiss Jena SV wacker Burghausen Sonntag 22 13:00 U 19 Bayernliga SV Wacker Burghausen FC Memmingen

Sonntag 24 11:45 U 17 Bayernliga TSV 1860 Rosenheim SV Wacker Burghausen

Montag 25 Mittwoch 25 18:30 U 12 Kreisliga SV Schloßberg/Steph SV Wacker Burghausen II

Dienstag 26 Donnerstag 26

Mittwoch 27 Freitag 27 18:30 C Junioren KKL SV Wacker Burghausen III SV Tüßling Lindach

Donnerstag 28 17:30 E III Gruppe 14 SV Halsbach SV Wacker Burghausen III

Freitag 29 16:30 D Junioren KKL VfL Waldkraiburg SV Wacker Burghausen III 17:00 E I Gruppe 1 SV Wacker Burghausen I SVG Burgkirchen I Lindach

18:30 B Gruppe 2 SV Wacker Burghausen III SV Mehring Lindach 18:00 E II Gruppe 2 SV Wacker Burghausen II SVG Burgkirchen II Lindach

17:00 D IV Gruppe 1 SV Wacker Burghausen IV SG Stammham Lindach 17:00 D IV Gruppe 1 SV Wacker Burghausen IV TSV Heiligkreuz Lindach

Samstag 30 14:00 3. Liga SV Wacker Burghausen 1. FC Heidenheim Stadion 19:00 B Gruppe 2 DJK Pleiskirchen SV Wacker Burghausen III

11:30 U 15 Bayernliga SV Wacker Burghausen FC Stätzling Lindach Samstag 28 10:00 D Junioren KKL SV Wacker Burghausen III TSV Reischach Lindach

11:00 U 16 Bez. Obl TSV Gilching/A. SV Wacker Burghausen II 10:00 U 12 Kreisliga SV Wacker Burghausen II TSV Ampfing Lindach

13:00 U 14 Bez. Obl. SV Wacker Burghausen II FC Bayern München II Lindach 10:00 F III Gruppe 3 TSV Reischach I SV Wacker Burghausen III

15:00 U 23 Landesliga TSG Thannhausen SV Wacker Burghausen 11:00 F IV Gruppe 4 TSV Reischach II SV Wacker Burghausen IV

10:00 F I Gruppe 1 SVG Burgkirchen SV Wacker Burghausen I

11:00 F II Gruppe 2 SVG Burgkirchen SV Wacker Burghausen II

11:30 U 15 Bayernliga SV Wacker Burghausen TSG Thannhausen Lindach

13:00 U 14 Bez. Obl. SV Wacker Burghausen II SC E. Freising Lindach

12:30 U 13 Bez. Obl. SC E. Freising SV Wacker Burghausen

Seite 1 von 1

15:00 U 23 Landesliga VfB Eichstätt SV Wacker Burghausen II

Sonntag 29 13:00 U 19 Bayernliga SpVgg Ansbach SV Wacker Burghausen

13:00 U 16 Bez. Obl JFG Salzachtal e.V. SV Wacker Burghausen II

11:00 U 17 Bayernliga SV Wacker Burghausen TSV 1860 München II


Zum Redaktionsschluss der ersten Ausgabe

des SVW-Reports im Jahr 2011 ist die Spielrunde

2010/2011 für einige Mannschaften der

Handballabteilung des SV Wacker Burghausen

noch nicht ganz zu Ende. Letzte über Erfolg und

Enttäuschung entscheidende Begegnungen

stehen noch aus. Man kann aber jetzt schon

das Fazit ziehen, dass auch diese Spielrunde

insbesondere im Jugendbereich überaus

erfolgreich verlief mit teilweise nicht zu erwartenden

Ergebnissen.

Eine Burghauser Trainerlegende hängt ihre

Sportschuhe endgültig an den Nagel.

Unsere nicht nur in Burghausen sondern im

weiten Umkreis des Bezirks Altbayern hochgeschätzte

und beliebte Trainerin Hanni Bienerth

beendet nach 45 Jahren zum Ende der Saison

2010/2011 ihre aufopferungsvolle Tätigkeit in

der Handballabteilung des SVW Burghausen.

Sie hat sich trotz vieler persönlicher Schicksalsschläge

und schwerer Krankheiten nie entmutigen

lassen, ihr reichhaltiges und fundiertes

Wissen vom Handballsport Generationen von

jungen Sportlern zu vermitteln. Unzählige Spieler

der Handballabteilung, darunter auch einige

von höchstem sportlichen Format, wurden im

Laufe dieser vielen Jahre von ihr geformt,

machten unter ihrer Anleitung die ersten Schritte

in dieser faszinierenden Sportart oder versuchten

sich erstmalig mit Ballübungen, wobei

ihre Liebe immer den Kleinsten unserer Abteilung

galt. Stets hat sie es aber auch abgelehnt,

für ihre Tätigkeit und ihr Engagement in irgend-

einer Weise geehrt zu werden. Die Freude ihrer

jungen Spieler an dieser Sportart und die Erfolge

ihrer Buben waren ihr Lohn genug für diese

zeitraubende und manchmal auch mühselige

Arbeit. Mit Ablauf dieser Saison muss sie nun

aus Gesundheitsgründen schweren Herzens

aufhören und wurde nach ihrem letzten Spiel,

welches gegen die TG Landshut mit 21:20

gewonnen wurde, von Abteilungsleiter Florian

Greifenstein und den Spielern verabschiedet.

Hanni Bienerth, die ganze Handballabteilung

verneigt sich vor dir und dankt dir, wahrlich ein

großes Vorbild nicht nur für die Handballer sondern

auch für den gesamten SVW.

Männermannschaft

Handball

Abteilungsleiter Handball: Florian Greifenstein, Tel. 08677/912449, E-Mail: florian.greifenstein@ag-mue.bayern.de

Saison 2010/11, Handball-Herren

in der Bezirksoberliga Altbayern

Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt

gegen den MTV Ingolstadt und den ASV Dachau

hat sich die Mannschaft von Trainer Oliver

Nagel gefangen und startete, mit neun Siegen

in Folge, die bisher längste Siegesserie seitdem

man der Bezirksoberliga angehört. Dabei waren

die Auswärtssiege im Derby gegen Altötting

(27:22) und beim Topspiel in Ingolstadt (25:24)

die Highlights des bisherigen Saisonverlaufs.

Beide Male begleiteten die Mannschaft eine

Vielzahl von Fans und sorgten somit für Heimspielatmosphäre.

Nach dem Sieg in Ingolstadt rangierte die Nagel

- Truppe auf Rang zwei und durfte sich zum

erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten zählen.

Leider verlor man im darauffolgenden

Heimspiel gegen den ASV Dachau, was die

Hoffnungen kurzzeitig etwas bremsen sollte.

Schließlich kam es zum ersten Schlüsselspiel

bei der Spvgg Altenerding, wo man sich nach

grandioser Abwehrleistung mit 21:17 durchsetzen

konnte.

Im Derby gegen den TV Eggenfelden ließen die

Wackerianer nichts anbrennen und schickten

die Niederbayern mit 31:18 wieder nach Hause.

Doch schon im Auswärtsspiel gegen den TSV

Karlsfeld bekam das neu gewonnene Selbstvertrauen

einen Dämpfer. Trotz eines knappen

29:28 Sieges gegen die Münchner Vorstädter

war Trainer Oliver Nagel zurecht in keinster

Weise mit der Vorstellung seiner Mannschaft

zufrieden. Zumal eine Woche darauf das entscheidende

Spiel im Kampf um den Aufstieg,

beim Tabellenführer TSV Mainburg anstand.

Dieses absolute Topspiel in ausverkaufter Mainburger

Halle geriet für die Wacker-Handballer

zur echten „Nagel-Probe“, bei der man dem

wohl designierten Aufsteiger, den Vortritt lassen

musste. Trotz starker kämpferischer Leistung,

vor allem in der Abwehr, wurde den Burghausern

die Grenzen aufgezeigt und man musste den

„Hopfenbauern“ mit 17:25 den Vortritt lassen.

Fazit: Die Mannschaft hat sich sehr positiv entwickelt

und weiter an Erfahrung gewonnen.

Allerdings fehlte es der jungen Mannschaft in

den entscheidenden Spielen (Dachau & Mainburg)

an Cleverness und spielerischer Reife. Für

die Zukunft ist noch viel Potential vorhanden,

welches der überaus engagierte Trainer Oliver

Nagel aus seiner Mannschaft herauskitzeln

wird.

31


32

Handball

Weibliche B-Jugend

Landesliga: Vizemeisterschaft in Reichweite

Die bisherige Saison in der Landesliga Mitte lief

für die weibliche B-Jugend besser als erwartet.

Nach einem 30:26 Sieg gegen den TSV Altenberg

im vierten Saisonspiel hatte sich das Team

bereits mit 6:2 Punkten auf Platz 2 festgesetzt.

Auch der SC Freising musste sich in der Sportparkhalle

mit 28:13 geschlagen geben und im

fränkischen Seenland gelang kurz vor Weihnachten

gegen die dortige SG Schwabach/Roth/Abenberg

ein deutlicher 15:20 Auswärtssieg.

Das neue Jahr wurde mit einem 20:26 Sieg in

Traunreuth erfolgreich begonnen. Leider gab es

dann gegen die SSG Metten ein unglückliche

23:22 Niederlage, dem Gast aus der Klosterstadt

gelang 3 Sekunden vor Schluss der Siegtreffer

zum 22:23. Doch schon vom SC Freising

brachte eine sehr konzentrierte Mannschaft

einen ungefährdeten 12:23 Erfolg nach Hause.

Nach Altenberg bei Nürnberg musste das Team

krankheitsbedingt und ohne die gewohnt gute

Unterstützung aus der C-Jugend ohne Ersatzspielerin

antreten. Aber gerade unter diesen

schlechten Voraussetzungen zeigten die

Wacker-Mädls mit einem 20:22 Auswärtssieg,

Der komplette Service

für ihr Auto oder

ihren LKW:

Dorfplatz 6

84553 Halsbach

Telefon 0 86 23 / 2 23

Telefax 0 86 23 / 18 23

johann.obermaier@t-online.de

was sie in dieser Saison konditionell drauf

haben.

So lief es dann Ende Februar auf ein Finalwochenende

gegen den Tabellenführer Post SV

Nürnberg hinaus. Der Meisterschaftsanwärter

aus Nürnberg kam nach Burghausen. Da der

eingeteilte Schiedsrichter nicht erschien, übernahm

A-Jugendtrainer Peter Steffen die Spielleitung.

Es entwickelte sich ein hochklassiges Landesligaspiel.

Die Nürnberger versuchten alles, doch

die Mädls des SVW wussten immer die richtige

- Wartung und Service

- Motor- und Getriebeüberholung

- Unfallreparaturen

- Rahmenbank

- Achsvermessung

- Dekra-Stützpunkt

- AU-Service für Kat, Diesel, OBD

- Landtechnik

- Industrieservice

- Porsche Spezialist

- Leistungsprüfstand bis 400 PS

Antwort und gewannen schließlich verdient mit

26:20 gegen das Team aus Franken. Schon am

nächsten Tag fand das Rückspiel statt und

dabei wurde dann der Kräfteverschleiß der

Burghauser Mädls doch sichtbar. Die Leistungs-

träger hatten nach dem Heimspiel am Vortag

noch bei der wJA in Landshut spielen müssen.

Bis Mitte der zweiten Hälfte konnten sich die

Nürnberger nicht absetzen. Dann gelang dem

Team um die BHV-Auswahlspielerin Luisa

Sturm eine vorentscheidende 20:17 Führung,

die Burghausen bis 60 Sekunden vor dem Ende

noch auf ein Tor verkürzen konnte. Gegen die

offensive Deckung der Wacker-Mädls konnte

sich Luisa Sturm einmal mehr zum 22:20 Endstand

durchsetzen. So bleib die Tabellenspitze

in der Hand des designierten Meisters Post SV

Nürnberg.

Beim Tabellendritten in Grafing wollten die

Wacker-Mädls Revanche für die Heimniederlage

nehmen. Bis Mitte der 1.Hälfte sah es auch

danach aus. Burghausen führt mit 7:14. Dann

schlichen sich Fehler ein. Chancen wurden

nicht konsequent genutzt. So war Grafing zur


Pause wieder auf 11:15 heran. Burghausen

konnte bis kurz vor dem Ende die Führung noch

knapp behaupten. Dann führte 40 Sekunden

vor Ende die Heimmannschaft mit 32:31. Burghausen

glich aus, doch Grafing bekam noch

einen 7-Meter zu gesprochen, den Torfrau Melli

Gau parieren konnte. Zwar blieb der Gastgeber

in Ballbesitz, doch gelang es ihm nicht mehr

eine Rückraumschützin in Wurfposition zu bringen.

So konnten die Wacker-Mädls aufgrund

der guten ersten Hälfte doch leistungsgerecht

mit 32:32 einen Punkt ergattern. Damit steht

der SVW aktuell noch auf dem 2.Platz punktgleich

mit Grafing.

Auch wenn es schließlich „nur“ der 3.Platz

wird, so ist Trainer Reinhard Wolf stolz auf dieses

Team, das mit tollen Leistungen eine klasse

Saison in der Landesliga gespielt hat.

Nachdem auch keine Auswärtsfahrt mehr

ansteht, bedanken sich Trainer und Team bei

allen Eltern, die die Mannschaft bei den Auswärtsfahrten

begleitet haben.

In dieser Saison spielten für den SVW in der

wJB die Torfrauen Melanie Gau und Christine

Drechsel sowie Stefanie Schmied, Lisa Unterhuber,

Stephanie Kube, Annika Rautter, Steffi

Grössinger, Melanie Keller, Steffi Koller und

Ruth Wolf. Aus der C-Jugend halfen aus: Sarah

Greilinger, Angelina Becher und Jana Zasypko.

Weibliche C-Jugend

Weibliche C-Jugend nach 13 Spielen in der

Bezirksliga ungeschlagen an der Tabellenspitze

Als eine Klasse für sich erwies sich bisher die

weibliche C-Jugend in der Bezirksliga Ost in der

laufenden Saison. Die von Manuela Mühlthaler

trainierten 12 - 15 Jahre alten Handballmäd-

chen liegen nach 13 von 16 Spielen noch ungeschlagen

an der Tabellenspitze mit einem Torverhältnis

von 334:123. Fast alle Gegner wurden

deutlich vom Platz gefegt mit einer durchschnittlichen

Quote von über 25 Toren pro Spiel

und einer mittleren Tordifferenz von 16 Treffern.

Legendär beispielsweise der Sieg in Mainburg

mit 33:8 oder vor heimischem Publikum gegen

ETSV 09 Landshut mit 45:0!

Der gute Zusammenhalt der Mannschaft und

die tolle Unterstützung der beiden neuen Co-

Trainer Daniel Biedersberger und Dennis Rieger

sind maßgebend für den Erfolg.

Als absolute Leistungsträger entwickelten sich

Angi Becher, Sarah Greilinger und Jana Zasyp-

Handball

ko, die mittlerweile oft auch schon in der B-

Jugend aushelfen. Jessi Sommer, Julia Stumpf

und Selina Pech, die sich immer öfter in der Torschützenliste

eintragen können, machten in

dieser Saison einen großen Sprung in ihrer

handballerischen Entwicklung. Es ist schön zu

sehen, dass auch neue und sehr junge Spielerinnen,

wie Onur Önem, Samira Bielosevic und

Julia Starflinger von dem sehr starken Rumpf

der Mannschaft profitieren und schnell als

sichere Kraft im Spiel einzusetzen sind. Auch in

den noch kommenden Spielen wird es nun zur

Aufgabe, den jungen guten Spielerinnen Sami

Hack, Anna Müller und Jojo Kraml mehr Verantwortung

und Sicherheit im Spiel zu geben. Auf

sie ist im nächsten Jahr zu setzen. Als sicherer

Rückhalt im Tor ist Tina Hacker zu nennen, leider

fiel sie durch Verletzungen längere Zeit aus.

Abschließend ist zu sagen, dass die restliche

Saison hoffentlich so weiter geht wie bisher

und wir auch in den nächsten Jahren schönen

Mädchenhandball zeigen möchten. So freuen

wir uns jeder Zeit über neue Gesichter im Training,

denn gemeinsam macht Sport am meisten

Spaß!

Text: Dr. Dieter Hübner, Sebastian Englert

Reinhard Wolf, Manuela Mühltaler

Bilder: Dr. Marcus Pfaadt, Peter Steffen

33


34

Kegeln

Abteilungsleiter Kegeln: Karl-Heinz Asenbeck, Tel. 08677/62537, E-Mail: karl-heinz.asenbeck@siltronic.com

Jahresabschlussfeier

Die Jahresabschlussfeier fand am 17.12.2010

beim Schütz in Emmerting statt.

Die Begrüßung erfolgte durch den Abteilungsleiter

Karl - Heinz Asenbeck.

Nach der Begrüßung stellte er die einzelnen

Mannschaften vor.

Die Leistungen der einzelnen Mannschaften ist

ganz zufriedenstellend.

Die 1. Mannschaft Herren ist Tabellenführer mit 4

Punkte Abstand und somit Herbstmeister.

Die 1. Mannschaft Damen ist Tabellenführer mit 2

Punkte Abstand und auch Herbstmeister.

Die 5. Mannschaft ist auch Tabellenführer und

Herbstmeister.

Die anderen Mannschaften spielen auch teilweise

weiter vorne oder so in der Mitte der Tabelle mit.

Also kann man ganz zufrieden sein. Was aber

nicht heißt, dass man sich auf den Lorbeeren

ausruhen kann. Um die Plätze zu halten oder

sogar aufzusteigen, muss man weiter am Ball

bleiben. Vor allem ist der Fehlerschnitt noch sehr

zu verbessern. Nachdem alles gesagt war, begab

man sich an das Bratenbüffet, das ganz vorzüglich

schmeckte. Als man gespeist hatte und alle

fertig waren gab es noch ein paar Geschenke für

herausragende Leistungen und für die Mitglieder

der Vorstandschaft. Karl - Heinz bedankte sich

dabei für die über das ganze Jahr geleistete

Arbeit. Berta Schindelar wurde noch nachträglich

zum 75. Geburtstag gratuliert.

Es ist Tradition, wenn man bei einem Punktespiel

500 Holz erreicht werden oder man drüber ist,

erhält man vom Verein ein T-Shirt mit dem Aufdruck

des Datums und der Holzzahl.

Stefan Siegl erhielt ein T-Shirt, da er schon 4 Mal

in dieser Saison die 500 erreicht hat.

Zum Schluss erfolgte die Auslosung für die interne

Tandemmeisterschaft. Das Endspiel soll

voraussichtlich am 07.04.2011 stattfinden.

Es folgten noch ein paar vergnügte Stunden,

wobei man schon wieder an den nächsten Tag

dachte. Es fanden nämlich die Kreismeisterschaften

in Burghausen statt.

Umbau Dreifachturnhalle

Ab 18.04.2011 ist auch die Kegelabteilung vom

Umbau der DTH betroffen. Die Kegelabteilung hat

sich auch bereiterklärt bei einigen Arbeiten die

die Kegelbahnen betreffen mitzuwirken.

Jahreshauptversammlung

Am 19.04.2011 findet die diesjährige Jahreshauptversammlung

mit Neuwahlen statt.

Schnürch Tanja, 2. Vorsitzende, stellt sich aus

privaten Gründen nicht mehr zur Wahl. Gruber

Christian, Sportwart, kann aus beruflichen Gründen

das Amt nicht mehr wahrnehmen. Die neuen

Kandidaten, die sich zur Wahl stellen, müssen bei

der Versammlung dann von den Keglern gewählt

werden.

Gesellschaftliches

Damit das gesellschaftliche im Verein nicht zu

kurz kommt, ist in der Sommerpause heuer wieder

ein Fest geplant. Sommerfest, vielleicht können

wir es auch Meisterschaftsfeier nennen. Als

Termin wäre der 13.07.2011 vorgesehen. Unsere

Veranstaltungswartin Evi Leidmann wird sich um

die Organisation kümmern.

Ski-Ausflug der Kegler

Alljährlicher Ski - Ausflug einiger Kegler am

28.02. und 01.03.2011.

Bei herrlichstem Sonnenschein und traumhaftem

Schnee fuhren einige Kegler die große Runde von

Saalbach bis nach Hinterglemm.

Zur Stärkung der Skifahrer waren auch wieder

einige Hüttenaufenthalte angesagt, die immer

recht lustig und entspannend sind. Übernachtet

wurde in der Simbacher Alpenvereinshütte (bei

den Schönleitenliften). Nach einem geselligen

Abendprogramm mit viel Humor, genügend Schlaf

und einem guten Frühstück ging es dann am

Dienstag wieder weiter auf die Piste.

Hauptsächlich wurde am Dienstag auf der Leoganger

Seite gefahren, bis man dann am späten

Nachmittag die Heimreise antrat.

Ein gelungener erholsamer Ausflug, den wie

immer Zacherl Werner organisiert hat.

Alljährliches Schafkopfrennen

Selbstverständlich findet heuer wieder ein Schafkopftrennen

statt. Schachtl Ludwig unser

Jugendwart wird sich um einen Termin und Sonstiges

kümmern.

Achtung: Stefan Siegl hat unsere Homepage

erneuert. Sie wird auch jetzt vom ihm gepflegt.

(sogar mit Live Ticker).

Kreismeisterschaften Chiemgau

Kreismeisterschaft Chiemgau Vorlauf Herren

Einzel

Der Vorlauf fand am 19.12.2010 in Burghausen

statt. Jürgen Bründl belegte mit 915 Holz den 16.

Platz. Er qualifizierte sich damit zum Endlauf in

Waldkraiburg am 29.02.2011

Kreismeisterschaft Chiemgau Vorlauf Junioren

Einzel

Der Vorlauf fand am 19.12.2010 in Miesbach

statt. Stefan Siegl erreichte mit 876 Holz den 3.

Platz und qualifizierte sich damit zum Endlauf in

Waldkraiburg am 29.02.2011.


Kreismeisterschaft Chiemgau Jugend Einzel

Der Endlauf fand am 19.12.2010 in Mehring statt.

Lisa Gruber erreichte mit 438 Holz den 1. Platz.

Sie ist somit Kreismeisterin Jugend A weiblich.

Sie ist damit auch qualifiziert für die Oberbayerische

Meisterschaft in Prien. Wir wünschen ihr in

Prien alles Gute und „Viel Holz“.

Bezirksvorentscheidung 2011

(Tandem Damen)

gespielt am 6. Januar 2011 in Burghausen

Schwaiger Gitti und Gruber Sandra vom SVW-

Burghausen belegten mit 560 Holz den 2.Platz.

Kerscher Traudl und Asenbeck Andrea vom SVW-

Burghausen sicherten sich den 4. Platz mit 544

Holz. Für die Bez. Meisterschaft am 5. Juni 2011

in Waldkraiburg qualifizieren sich Platz 1 - 4.

Damit sind beide Paare weitergekommen. Gratulation

an die Damen.

Senioren B - Vereinsmannschaften,

Senioren B - Einzel sowie Herren Endlauf

Obwohl die Kegler keine schlechten Plätze

erreichten, ist leider keiner weitergekommen.

Siegl Stefan schaffte es bei den Junioren als einziger.

Respekt und Gratulation für seinen Einsatz.

Wir wünschen ihm „Viel Holz“ und Glück bei der

Oberbayerischen Meisterschaft am 07.05.2011 in

Waldkraiburg.

Bezirksvorentscheidung 2010/11

Senioren „B“ Vereinsmannschaften

SVW-Senioren B belegten mit 3274 Holz den

2.Platz. Leider um 51 Holz zu wenig. Gespielt am

02.10.2010 in Prien und am 20.02.2011 in Kolbermoor.

Weitergekommen zur Oberbayerischen

Meisterschaft ist nur Platz 1.

SV DJK Kolbermoor.

Senioren B - Einzel

Huber Manfred 812 Holz Platz 14

Vitzthum Alfons 809 Holz Platz 15

Schindelar Josef 797 Holz Platz 16

Vorlauf gespielt am 02.10.2011 in Prien

Endlauf gespielt am 29.01.2011 in Mühldorf

Platz 1 - 10 ist weitergekommen zur Oberbayerischen

Meisterschaft.

Herren Endlauf

Bründl Jürgen 1774 Holz Platz 13

gespielt am 18. und 19.12.2010 in Burghausen u.

19.02.2011 in Waldkraiburg. Platz 1 - 6 ist weitergekommen

zur Oberbayerischen Meisterschaft.

Junioren Endlauf

Siegl Stefan 1755 Holz Platz 2

gespielt am 19.12.2010 in Miesbach u.

19.02.2011 in Waldkraiburg. Platz 1 - 3 ist weitergekommen

zur Oberbayerischen Meisterschaft

am 07.05. in Waldkraiburg.

Bezirksmeisterschaft 2011

Senioren „A“ Vereinsmeisterschaften

SV - Wacker Burghausen Senioren A unterlagen

am 05.03.2011 in Weilheim Schwarz Gelb Schongau.

Ergebnis 2642 : 2691 Holz zugunsten

Kegeln

Schongau. Somit hat sich Schongau für die Bayerische

Meisterschaft in Passau qualifiziert.

Seniorinnen „A“ Vereinsmeisterschaften

SKC FA Weilheim ist kampflos für die Bayerische

Meisterschaft qualifiziert. Die Damen des SV -

Wacker konnten wegen Verletzung einer Keglerin

nicht antreten.

Bezirksliga A Chiemgau

Herren 1 – Die Mannschaft hält was sie verspricht.

Sie sind mit 30:4 Punkten 4 Punkte

Abstand Tabellenerster. Wenn nicht irgendetwas

35


36

Kegeln

Gravierendes passiert, steht dem Aufstieg in die

Bezirksliga Oberbayern nichts mehr im Weg.

Bezirksliga B Chiemgau

Herren 2 – Die 2. Mannschaft ist momentan mit

18:16 Punkten auf Platz 4 in der Tabelle. 4 Punkte

Abstand vom 1. Platz. Schwierig wird es aber

doch noch, da vom 4. bis 7. Platz 4 Mannschaften

punktgleich sind. Es wird schon noch einige

Anstrengung kosten, um sich in dieser Klasse

halten zu können. Mit ein bisschen Glück und

Zuversicht werden sie es aber schaffen.

Kreisklasse A Gruppe 2 Chiemgau

Herren 3 – Mannschaft 3 ist momentan auf Platz

3 in der Tabelle und wird sich auch so in der Mitte

halten.

Kreisklasse A Gruppe 1 Chiemgau

Herren 4 – Die 4. Mannschaft steht momentan

BIKE-SPORTS

FFFFFFFFFFFFFFFAAAAAAAAAAAAAAAAAACCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCH HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAATTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTT

NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG

AAAAAAAAAAAUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUN

FACHBERATUNG

Mo - Mi 9.30 - 18 Uhr hr

Do + Fr bis 19 Uhr hr

Sa 9.30-16 Uhr r

Tel: 0 86 77/ 91 17 66

www.funsport-burghausen.de

auf Platz 10 in der Tabelle. Da schaut es nicht so

rosig aus. Es müsste schon was Außergewöhnliches

passieren, damit sie vom Abstiegsplatz

wegkommen.

Kreisklasse B Gruppe 2 Chiemgau

Herren 5 – Herren 5 ist mit 28:6 Punkten am 2.

Platz in der Tabelle. Die ersten 3 Mannschaften

sind punktgleich. Es wäre durchaus noch möglich

den 1. Platz zu erreichen. Lassen wir uns überraschen.

Herren 6 – Herren 6 belegt den 8. Platz in der

Tabelle und wird sich auch so in der Mitte irgendwo

halten.

Landesliga Süd

Damen 1 – Die 1. Damen ist mit 24:10 Punkten

am 1. Platz in der Tabelle. Allerdings sind da auch

die ersten drei Mannschaften punktgleich. Es

& Bikecenter

Bikes & more

Ihr Fahrradaustatter adaustatter No.1

TREKKING

TTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTOOOOOOOOOOOOOOOOOO

TOP-MARKEN

MOUNTAIN

ZUBEHÖR

wird nicht leicht werden, aber es ist auch nicht

ausgeschlossen an der Spitze zu bleiben. In ein

paar Wochen werden wir es wissen.

Kreisklasse Damen Chiemgau

Damen 2 – Damen 2 belegen mit 16:10 Punkten

punktgleich mit dem 1. Platz den 2. Platz. Auch

da ist es nicht ausgeschlossen, dass sie noch die

Spitze der Tabelle erreichen. Wir werden sehen.

Alles in allem steht es mit den Keglern und Keglerinnen

der Burghauser Mannschaften nicht

schlecht.

Weiterhin „Gut Holz“ und viel Glück!

FITNESS

SERVICE

BURGHAUSEN

Gewerbepark Lindach D1

gegenüber Kaufl and

und Mc Donalds

& Bikecenter

Bericht: Herleder Johann sen.

Foto: Findl Claus


Langstreckler starten erfolgreich

ins neue Jahr

Bereits bei der ersten Veranstaltung, beim

Crosslauf in Mühldorf, wurden über 8.800

Meter vordere Plätze erreicht. In der Klasse

M30 siegte Josef Diensthuber, Klaus Estermaier

(M40) und Michael Schneiderhan (M50)

kamen auf die Plätze zwei und drei.

Mit großem Abstand gewann Marius Longhino

(M11) die 1.300 Meter. Mannschaftlich stark

beteiligte sich die Läufergruppe beim Thermenlauf

in Bad Füssing. Georg Dorfner und

Roland Kirch begnügten sich noch mit 10 Kilometer

und landeten im Mittelfeld, ebenso

Rudolf Straßer über die Halbmarathonstrecke.

Auf eine persönliche Bestleistung gelang Bernhard

Liebezeit (M30) über diese Strecke mit

1:29:04 Stunden (Platz 12 bei 51 Teilnehmern).

Ebenfalls ein hervorragende Zeit schaffte

Michael Schneiderhan (M50) in 1:29:16 Stunden

(Platz 10 bei 97 Teilnehmern).

Ein Platz auf dem Siegerpodest gelang Linn

Mehnert (W30) in 1:39:08 Stunden (Platz 2 bei

15 Teilnehmerinnen). Bereits eine Woche später

war ein Dreierteam bei der Ismaninger Winterlaufserie

über 21,4 Kilometer im Einsatz.

Linn Mehnert wurde hier Dritte, Martin Pickel

landete im Mittelfeld und bei Thomas Koch versagte

leider der Chip.

Hallenbestenkämpfe Schüler/innen A, B, C

am 26.02.2011 in Burgkirchen

Nach einer langen Winterpause konnten unsere

Kinder und Jugendliche beim ersten Hallensportfest

in diesem Jahr Ihr Können zeigen.

Ein Großteil der Kinder (Vogler Tobias, Vogler

Steffi, Grapatin Selina, Hoffmann Franziska,

Ranzinger Sarah und Taran Jenny) nahmen

zum ersten Mal an einer solchen Veranstaltung

teil, wobei viele Platzierungen im vorderen

Bereich erzielt werden konnten, aber auch erste

Erfahrungen in den verschiedenen Disziplinen

gemacht wurden.

Hervorzuheben ist unter anderem, der vierte

Platz bei den 10-jährigen von Franziska Hoff-

mann im 30 m Lauf mit einer Zeit von 5,68 sec.

bei einem großen Teilnehmerfeld.

Bei den Schülern M11 war Kilian Franke mit 2

Siegen und 2 zweiten Plätzen bester Burghauser

Teilnehmer, wobei seine Leistung im 800 gr

Ballwurf mit 9,66 m besonders hervorzuheben

ist. Weiter siegte er im 3er Hopp mit 6,33 m.

Die zweiten Plätze erkämpfte er sich im Hochsprung

mit 1,14 m und im 30m Lauf mit 5,33 sec.

In der gleichen Alterklasse konnte Tobias Vogler

als Neuling überzeugen. Im 30 m Lauf (5,75

sec.) und 800 g Ballwurf (6,10 m) wurde er

jeweils Vierter.

In der Altersklasse W11 siegte Miriam Haringer

im 3er Hopp überlegen mit einer Weite von

6,78 m. Mit übersprungenen 1,10 m konnte sie

auch hier einen sehr guten 2. Platz erkämpfen.

Das gute Gesamtergebnis rundete sie mit

einem 4. Platz im 30 m Lauf (5,50 sec.) und

einem 5. Platz im Ballwurf (8,26 m) ab.

In der gleichen Altersklasse konnte sich Nicole

Ratz im letzten Wurf mit dem 800 g Ball auf

eine Weite von 8,55 m steigern und sich somit

den 4. Platz sichern.

Leichtathletik

Abteilungsleiter Leichtathletik: Peter Schultheiß, Tel. 08677/915597, E-Mail: peter.schultheiss@yahoo.de

Bernhard Liebezeit und Michael Schneiderhan (von rechts) beim Thermenlauf in Bad Füssing.

Foto: Thomas Koch

Die LG-Läuferinnen Longhino Laura, Kaulbach

Wiete und Köster Yara bei den 13-jährigen Mädchen

hatten gut Lachen. Im 30 m Lauf belegten

sie die Plätze eins bis drei in den Zeiten 5,18

sec., 5,29 sec. und 5,46 sec. und ließen den

anderen Teilnehmerinnen keine Chance.

Erwartungsgemäß siegte auch die Pendelstaffel

in der Besetzung Köster, Weßgerber, Küpfer

und Kaulbach.

Im Hochsprung sicherte sich Kaulbach Wiete

mit einer übersprungenen Höhe von 1,26 m

den sehr guten 2. Platz, während Köster Yara,

bei gleicher Höhe und lediglich einem Fehlversuch

mehr, den 3. Platz erreichte.

Der 5. Platz von Hoffmann Max bei den 12-jährigen

im 30 m Lauf in 5,58 sec., rundete das

gute Abschneiden unserer Athleten ab.

Mit den erbrachten Leistungen können wir sehr

zufrieden sein.

Ein langer Wettkampftag, auf Grund der teilweise

starken Teilnehmerzahl, ging zu Ende.

Gerade die jüngeren Teilnehmer sind zwar

erschöpft, aber durchwegs zufrieden wieder

nach Hause gefahren.

37


38

Luftsport

komm. Abteilungsleiter Luftsport: Uli Aigner, Tel. 08677/1727, E-Mail: uli_aigner@yahoo.de

Letztes Jahr war’s…

als wir Ende März, wie immer, unsere Werkstattabende

einstellen konnten und unsere

Flugzeugflotte bereit war für eine neue, eindrucksvolle

Flugsaison 2010.

In unserer Werkstatthalle auf dem Gelände der

Wackerchemie werden alle Maschinen in der

Winterzeit gewartet, nötige Reparaturen oder

Ausbesserungs- und Pflegearbeiten durchgeführt.

Abschließend erfolgt eine gründliche

Kontrolle der Flugzeuge nach gesetzlicher Vorgabe

und erst nach Freigabe durch den Werkstattleiter

darf das Flugzeug den Betrieb aufnehmen.

Zusätzlich erfolgt eine gesetzlich vorgeschriebene

Jahresnachprüfung (ähnlich dem

TÜV bei Kraftfahrzeugen, allerdings nur für die

Dauer eines Jahres) durch einen vom Luftfahrtbundesamt

benannten Prüfer, die nach strengen

Kriterien erfolgt und ohne Mängel sein

muss. Absolute Sicherheit ist oberstes Gebot in

der Fliegerei. Wenn diese Kriterien erfüllt sind,

steht den ersten Starts nichts mehr im Weg.

Unser Flugzeugpark besteht aus:

D-KSWB

- Motorsegelflugzeug Superdimona HK36 TTCsehr

komfortabler und schneller Reisemotorsegler,

kann Segelflugzeuge schleppen,

Spannweite 16m, Gewicht 570kg, Reichweite

800km, Höchstgeschwindigkeit 260km/h,

115 PS Rotaxmotor.

D-9921

- Doppelsitziges Segelflugzeug ASK 21bewährte

und komfortable Schulungsmaschine,

stabile Flugeigenschaften, tauglich

für Kunstflug, Spannweite 17m, Gewicht

370kg, Gleitzahl 1:33, Höchstgeschwindigkeit

280km/h.

D-2773

- Einsitziges Segelflugzeug LS1 f- leistungsstarker

und schneller Gleiter, für weite Überlandflüge

bestens geeignet, Spannweite

15m, Gewicht 230kg, Gleitzahl 1:38, Höchstgeschwindigkeit

250km/h.

D-0350

- einsitziges Segelflugzeug K8 b- klassisches

Schulugsflugzeug für Alleinflug, die Schüler

machen damit ihren ersten Überlandflug,

Spannweite 15m, Gewicht 190kg, Gleitzahl

1:27, Höchstgeschwindigkeit 190km/h.

Die o. g. Gleitzahl bedeutet, wie weit das Segelflugzeug

fliegt, wenn es einen Meter an Höhe

verliert. 1:38 heißt, mit einer Höhe von 1000m

kommt das Flugzeug noch 38km weit.

In der ersten Maiwoche fand traditionsgemäß

unsere jährliche Flugwoche am Flugplatz

Kirchdorf statt. Trotz durchwachsenem Wetter

wurden in dieser Woche von uns 120 Starts im

Flugzeugschlepp gemacht. Bei dieser Startart

wird das Segelflugzeug an die davor stehende

Schleppmaschine mit einem ausziehbaren Seil

an die Schleppkupplung des Segelfliegers

gehängt. Nach dem Kommando „Abflugbereit,

Seil anziehen“ (Segelflugzeugpilot) - „Ziehe

Seil an“ (Schleppflugzeugpilot) - „Seil straff“

(Segelflugzeugpilot) - „Starte“ (Schleppflugzeugpilot)

nimmt der Schleppzug Fahrt auf und

nach Erreichen einer gewissen Geschwindigkeit

geht es ab nach oben. Beim Erreichen der

gewünschten Höhe klinkt sich das Segelflugzeug

mit dem Kommando „D-9921 (Kennzeichen

des Segelfliegers) ausgeklinkt“, aus und

fliegt mit Hilfe der Thermik (aufsteigende warme

Luft) einem unvergesslichen Erlebnis entgegen.

Dabei werden nicht selten an einem Tag

bis zu mehrere hundert Kilometern geflogen.

Immer in der ersten Woche der großen Ferien

findet ein zweites Fliegerlager statt, jährlich

wechselnd bei auswärtigen Fliegerclubs (z. B.

Hersbruck, Coburg), mit denen sich dauernde

Fliegerfreundschaften mit gegenseitigen Besuchen

entwickeln. Im Jahr dazwischen sind wir

bei unseren Fliegerfreunden für eine Woche in

Pfarrkirchen zum Windenfliegen eingeladen. In

dieser Flugwoche machten wir (leider ebenfalls

bei teilweise nicht fliegbarem Wetter) 73

Starts. Beim Windenschlepp wird das Segelflugzeug

an ein Stahl- oder Kunststoffseil eingeklinkt,

das von einer etwa 800 Meter entfernten

Winde ausgezogen wird. Nach den

Startkommandos wird das Seil immer schneller

eingezogen und das Flugzeug hebt nach

wenigen Metern ab. Nach dem Erreichen einer

Sicherheitshöhe wird der Segler steil nach

oben gezogen, ähnlich dem Drachensteigen.

Wenn die maximale Höhe (in unserem Beispiel

ca. 350 - 450m) erreicht ist, nimmt das Flugzeug

gezwungenermaßen eine horizontale

Lage ein, dadurch fällt das Schleppseil von

selbst aus der Schleppkupplung am Flieger,

das Segelflugzeug kann wieder die Suche nach

Thermik beginnen.

Übrigens, wer sich fragt, ob wir bei Streckenflügen

mit dem Segler immer nach Hause

kommen: Nein, manchmal nicht. In diesem Fall

Im Bild sieht man unsere Superdimona und die ASK 21 nach dem Abheben


landet man auf einem in der Nähe gelegenen

Flugplatz oder, falls man diesen nicht erreicht,

auf einem geeigneten Landefeld wie z. B. große

Wiesen, Äcker, Felder. Das nennt man dann

Außenlandung, die auch versichert ist, falls ein

Flurschaden auf einer landwirtschaftlichen Fläche

entstehen sollte. Weitere Kosten hat nur

der Pilot, der für die Abholmannschaft, die mit

dem Anhänger kommt (oft weit entfernt) und

den Flieger abrüstet, verlädt und nach Hause

transportiert. Der „Gestrandete“ ist dann für

das leibliche Wohl der Kameraden zuständig.

Die Abteilung hat sich im letzten Jahr auch

wieder am Ferienprogramm der Stadt Burghausen

beteiligt und brachte mehreren

Jugendlichen die Fliegerei näher, indem diese

einen ganzen Tag am Flugplatz mit uns verbrachten.

Nach eingehender Unterweisung

über das Verhalten am Flugplatz und einem

Briefing (Absprache des Tagesverlaufes durch

unsere Fluglehrer Kurt Geisler, Manfred Seeburger

und Alois Novak) durften alle entweder

mit dem Motorsegler einen Rundflug machen

oder zwei Windenstarts mit unserer ASK 21. Da

Hier sieht man diesen beeindruckenden Windenstart

unser Kurt Geisler, natürlich erst nachdem er

das OK des Mitfliegers bekam, die Faszination

des Segelkunstflugs zeigte, war der Andrang

entsprechend groß, aber auch die Rundflüge

mit unserer Superdimona wurden reichlich

genutzt. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Ein weiteres Highlight war natürlich wieder

unser jährlicher Ziellandewettbewerb 2010 bei

unseren Fliegerfreunden in Altötting. Dabei

geht es darum, den Sporn bzw. das hintere Rad

des Segelflugzeugs innerhalb einer bestimmten

Markierung aufzusetzen und zu landen. Im

Bild (unten) eine Landung, die 90 Punkte (von

möglichen 100) ergeben hätte, wenn ich nicht

mit dem Hauptrad zuerst aufgesetzt hätte (so

bekam ich eine glatte 0). Der Fliegerclub Altötting

hatte also im Gegenteil zum Vorjahr die

Nase vorn.

Einen neuen Wettkampf um den Ziellandemeister

gibt es natürlich in diesem Jahr, es wird

wieder ein harter Kampf werden.

Wenn Sie sich für eine der oben genannten

Events (Flugwoche, Ferienprogramm, Ziellan-

Luftsport

dewettbewerb) interessieren, die Informationen

dazu finden sie auf unserer Hompage

www.sv-wacker.de. Selbstverständlich bilden

wir auch jeden Flugbegeisterten zum Piloten

für Segel-, Ultraleicht- und Motorsegelflugzeugpilot

zu sehr günstigen Konditionen aus.

Alles Wichtige finden Sie ebenfalls in unserer

Homepage, ein Blick rentiert sich.

Das letzte Flugjahr war für uns zusätzlich mit

enormen finanziellen Anstrengungen verbunden,

so musste bei unserem Motorsegler das

Triebwerk und der Propeller erneuert werden,

dazu gibt es eine Vorschrift des Luftfahrtbundesamtes,

egal wie gut und neuwertig diese

Teile sind, nach einer gewissen Laufzeit müssen

Motor und Propeller gewechselt werden.

Die Abteilung hat hier durch außergewöhnliche

Eigenleistung, vor allem durch unseren bisherigen

Abteilungsleiter Alois Novak, die finanzielle

Kalkulation nicht nur eingehalten, sondern

deutlich unterschritten. Das ist eine respektable

Leistung, die auch den Zusammenhalt der

Abteilung aufzeigt. Insgesamt wurden im letzten

Jahr 562 Starts mit unseren Flugzeugen

gemacht mit einer Gesamtflugzeit von 255

Stunden, anders ausgedrückt waren wir mehr

als 10 Tage rund um die Uhr in der Luft. Zwei

unserer Flugschüler, Ingo Zahn und Florian

Joachimbauer, konnten die Ausbildung zum

Piloten erfolgreich abschließen. Wir freuen uns

auf eine neue Flugsaison 2011. Bei Fragen ist

Ihnen gerne die Geschäftstelle des SV Wacker

Burghausen behilflich.

Abschließend möchte ich mich im Namen der

Abteilung ganz herzlich bei unserem leider

scheidenden Vorstand Alois Novak für seine

außergewöhnlichen Leistungen für unsere

Sparte bedanken, zum Glück bleibt er uns als

Fluglehrer und aktiver Pilot erhalten.

Bericht: Uli Aigner

39


Geiselberger


Oberbayerische Meisterschaft in Dachau

Am 27. Februar 2011 starteten das Juniorinnenpaar

Julia Lanzl und Steffi Lukas und die

Elitefahrerin Melanie Schüllner auf der Oberbayerischen

Meisterschaft in Dachau.

Gleich als vierte Starterin des Tages musste

Melanie Schüllner auf die Fahrfläche. Die 19jährige

Schülerin zeigte ihr einstudiertes Programm

mit vielen neuen Elementen wie auch

bereits im Training sehr sicher und setzte sich

mit nur 6 Punkten Abzug auf den fünften Platz.

Damit war Melanie zwar zufrieden, möchte

sich aber 2012 unbedingt auf die „Bayerische“

qualifizieren. Deswegen werden ab sofort wieder

neue Übungen einstudiert, damit es nächstes

Jahr mit der Quali klappt.

Unterstützung bekommt Melanie von ihrer

Mutter Gabi, die mit ihr 2 - 3 mal die Woche

trainiert.

Nach der Pause war es dann für das 2-er Paar

des SV-Wacker soweit. Beide Mädchen haben

sich seit langem auf diesen Wettkampf vorbereitet.

Drei neue Übungen mit hohem Schwierigkeitsgrad

sind im Programm und verlangen

hohen Trainingsaufwand. Julia Lanzl und Steffi

Lukas begannen ihre Kür sehr sauber und

gekonnt, leider dann ein Doppelsturz bei der

Übung Reitsitzsteiger rückwärts freihändig Einzelschleife.

Dies kostete 4 Punkte Abzug. Die

Mädchen zeigten dann Nerven und hatten noch

dreimal Bodenkontakt. Trotzdem sind sowohl

die Mädels als auch ihre Trainerin Angelika

Kleinschwärzer mit dem ersten Wettkampf

ihrer letzten Saison zufrieden. Das Ergebnis

war der 1. Platz und damit oberbayerischer

Meister! Natürlich wird jetzt weiter fleißig

geübt, der nächste Wettkampf am 13. März ist

in Randersacker. Den wollen Julia und Steffi als

Probewettkampf nutzen, um dann am 27. März

auf der Bayrischen Meisterschaft in Roth der

Konkurrenz Paroli bieten zu können.

Das andere Burghauser 2-er Paar Veronika

Wimmer und Lidija Sokolovic war wegen einer

Fußverletzung von Veronika mit Attest entschuldigt.

Wir hoffen aber auf einen Start bei der Bayerischen!

Bericht: Angelika Kleinschwärzer

Radsport

Abteilungsleiter Radsport: Angelika Kleinschwärzer, Tel.: 08677/915839, E-Mail: angelika.kleinschwaerzer@yahoo.de

Saisoneröffnung im Klostergasthof Raitenhaslach

KLOSTERGASTHOF

RAITENHASLACH

Raitenhaslach 9

84489 Burghausen

Tel. +49 (0)8677 9730

Ab Freitag 15.04.2011 freuen wir uns auf

Ihren Besuch in Raitenhaslach.

Der Winterschlaf ist endlich vorbei,

die bildschönen Lokale und die Sonnenterrasse

sind fein herausgeputzt.

Es wird für Sie neben der bewährten

Qualität auch wieder Neues zu

Entdecken geben.

Familie Mitterer und Mitarbeiter

- MEHRFACH AUSGEZEICHNETE BAYERISCHE KÜCHE -

41


42

Rehabilitationssport

komm. Abteilungsleiter Rehabilitationssport: Katharina Günter, Tel. 08677/91628-12, E-Mail: katharina.guenter@sv-wacker.de

Seniorenmesse im Bürgerhaus

Zusammen mit dem Qualitätszirkel Pflege

Burghausen und der Bürgerinsel veranstaltet

die Stadt Burghausen am 30. und 31. März

eine Seniorenmesse im Bürgerhaus. Diese

richtet sich vor allem an Bürger und Bürgerinnen

ab 60 Jahren, aber auch jüngere Interessierte

sind natürlich herzlich eingeladen. Zum

zweiten Mal findet diese Veranstaltung statt,

die sich u.a. die Klärung folgender Fragen zum

Ziel setzt: „Was kommt im Alter auf mich zu?

Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich alt

werde? An was sollte ich denken?“.

Am Mittwoch, den 30. März, dem ersten Tag

der Messe, findet ab 18.00 Uhr eine Einleitung

durch die Veranstaltung mit den Konradis statt.

Zudem wird der 1. Bürgermeister Hans Steindl

eine Ansprache halten, welcher ein themenbezogener

Vortrag folgen wird. Am Donnerstag,

den 31. März, beginnt die eigentliche Seniorenmesse

um 9.00 Uhr. Hier wird auch der SV

Wacker Burghausen vertreten sein.

Am Vormittag bietet Gabi Starzengruber eine

Schnupperstunde zur Seniorengymnastik an.

Die Besucher der Messe erhalten so die Möglichkeit

vor Ort mitzumachen und

können offene Fragen direkt mit

der Kursleiterin besprechen. Im

Bereich Tanz wird Frau Gabriele

Ramstoetter die Besucher am

frühen Nachmittag in Schwung

bringen. Begleitet wird sie dabei

von erfahrenen Tänzerinnen aus

ihrer Gruppe. Seit vielen Jahren

trifft sich diese mittwochs von

16.30 bis 17.30 Uhr im Jugendraum

der Dreifachturnhalle des

SV Wacker. Darüber hinaus wird

am Nachmittag ein kurzer Einblick

in die Wirbelsäulengymnastik

gegeben. Auch hier können

die Besucher die Praxis miterleben.

Ein weiterer wichtiger

Bereich des Sports und der

Bewegung ist der Rehasport.

Hier wird Herr Steiner, der

momentan v.a. im Sport bei Diabetes

und im Herzsport stark

engagiert ist auf der Seniorenmesse

mitwirken. Interessierte

können auf einem Fahrradergometer

ihre Ausdauer fordern und

das Verhalten ihrer Herzfrequenz

mittels einer Pulsuhr direkt mitverfolgen.

Die neuen Geräte bieten

sehr viel Variabilität in der

Gestaltung von Trainingsprogrammen.

Zuletzt können die

Besucher der Seniorenmesse am

Informationsstand des SV

Wacker bis zum Ende der Veranstaltung

um 17.00 Uhr Auskunft

über das entsprechende Sportund

Bewegungsangebot erhalten.


Aufregung im AWO-Seniorenzentrum

Georg-Schenk-Haus

In der Quizshow der ARD „Das unglaubliche

Quiz der Tiere“ werden Projekte vorgestellt, die

die Unterstützung von Berühmtheiten aus Film

und Fernsehen erfahren. Es werden Patenschaften

für die karitativen Projekte und Maß-

nahmen freier gemeinnütziger Sozialleistungsträger

übernommen, die von der Stiftung Deutsches

Hilfswerk und der ARD Fernsehlotterie

gefördert werden. Auch die gerontopsychiatrische

Abteilung des „Georg-Schenk-Hauses“

zählt zu den unterstützten Projekten. In der

Quizshow „Das unglaubliche Quiz der Tiere“,

die voraussichtlich im Sommer 2011 ausgestrahlt

wird, wird das AWO-Seniorenzentrum

Burghausen kurz vorgestellt. Ein Filmteam verbrachte

daher einen Tag in der Einrichtung. Ein

Tag, der viel Aufregung brachte. Bewohner der

Einrichtung wurden interviewt und sie wurden

beim gemeinsamen Kaffeetrinken, Musizieren,

Backen und dem normalen Tagesablauf

gefilmt.

Auch die Sportgruppe „Kraft- und Balancetraining“

wurde am Drehtag gefilmt. Durch gezielte

Gleichgewichtsübungen und ein spezielles

Krafttraining wird in dieser Sportgruppe, die

der SV Wacker in der Senioreneinrichtung

selbst durchführt, versucht das Sturzrisiko zu

vermindern und v.a. die schweren Auswirkungen

von Stürzen herabzusetzen. Zweimal 60

Minuten in der Woche schwitzen und trainieren

die Sportler eisern. Das regelmäßige Training

und die hohe Motivation der Teilnehmer zeigen

auch die entsprechenden Konsequenzen. So ist

es erstaunlich wie fit die Teilnehmer sind und

welche Fortschritte sich in der Stand- und Gehsicherheit

von Monat zu Monat zeigen. Die Aufregung

der Sportgruppe

am Drehtag war den

Teilnehmern nicht anzumerken.

Die Gleichgewichtsübungen

mit

Tüchern und Sandsäckchen

im Sitzen und Stehen

gelangen problemlos

und auch beim Hanteltraining

wuchsen die

Teilnehmer über ihre

Kräfte hinaus. Ein spannender

Tag mit glücklichem

Ende.

Behinderte beim

Skilanglauf

am 13. Februar. 2011

Trotz Regen bei der Hinfahrt

waren alle angemeldeten

Behinderten

mit von der Partie. In

Ruhpolding zeigte sich

dann erst mal die Sonne

hinter den Wolken. Von

da ab blieb es trocken.

Nach dem Abladen der Ski ging`s dann in die 2

Spuren im Schnee. Der kristallig gefrorene

Schnee war sehr schnell, weshalb einige am

Stürzen nicht vorbeikamen. Wir kamen dann

aber doch alle bei der Skihütte am Mittersee

an. Hier gab’s erst mal eine Stärkung für die

Skilangläufer. Auf der Strecke bis zum Biathlonzentrum

wurden dann die Laufleistungen

für das Sportabzeichen gestoppt.

Rehabilitationssport

Bei der Zeitnahme für die Stadtmeisterschaft

belegten die ersten 3 Plätze

1. Sebastian Rudolph

2. Markus Bäuerl

3. Ingrid Eberherr

Das Foto zeigt sie auf dem Siegerpodest im

Biathlonzentrum.

Beim Sport (maskiert), am Rosenmontag wurden

dann die Urkunden und Pokale überreicht.

43


44

Ringen

Abteilungsleiter Ringen: Jürgen Löblein, Tel. 08677/984350, E-Mail: j.loeblein@elektro-roesler.de

Rückblick 1. Bundesliga Ringen

Nach insgesamt zwanzig Kämpfen endete für

die Burghauser Ringer ihre sechste Saison in

der Ersten Bundesliga Ost mit dem Aus im Viertelfinale.

Obwohl nicht wie erhofft der erneute

Halbfinaleinzug gelang, kann mit Stolz auf eine

erfolgreiche Saison zurückgeblickt werden. In

der Gruppenphase der Ost-Staffel folgte ein

Burghauser Sieg auf den anderen. Nach insgesamt

achtzehn an der Zahl zogen die Wackerianer

somit als einzig ungeschlagene Mannschaft

in die Play-Offs ein.

Zu den Highlights gehörten neben den spannenden

Viertelfinalbegegnungen gegen die

RWG Mömbris-Königshofen auch die Duelle

gegen den 1. Luckenwalder SC, sowie den SV

Siegfried Hallbergmoos. Das Hallenfest Ende

Oktober traf ebenfalls den Geschmack der

Fans und so wurde der damals errungene Sieg

gegen den SV Johannis 07 Nürnberg ausgiebig

gemeinsam gefeiert.

Im internen Punkte-High-Score machte Mykola

Daragan als erfolgreichster Punktesammler

das Rennen. Der ukrainische Sympathieträger

erkämpfte insgesamt 57 Punkte für seine

Mannschaft und bot dabei genau wie die

Eigengewächse der Burghauser Ringer erstklassige

Leistungen am laufenden Band. Grund

zur Freude bot auch der - trotz des Rückzuges

vom Lokalrivalen aus Anger - wieder sehr hohe

Zuschauerzuspruch, vor allem des Burghauser

Stammpublikums.

Mykola Daragan

hatte seine Gegner fest im Griff

Damoser und Seibold sagen „Tschüss“

- Karimi und Pronold „Hallo“

Mit dem Saisonende sind in der Ringerabteilung

die sehr erfolgreichen Jahre mit Erwin

Damoser als Sportlichem Leiter und Siegfried

Seibold als Trainer zu Ende gegangen. „Es sind

persönliche Gründe, die mich dazu bewegen,

dieses Ehrenamt niederzulegen.“, sagte Damo-

ser. Nicht nur in der heißen Phase, wenn es um

Vertragsabschlüsse mit Ringern aus dem Inund

Ausland ging, investierte der 63-jährige

Hobby-Gärtner enorm viel Zeit in seine

umfangreiche Aufgabe.

Die Zusammenarbeit mit Siegfried „Sigi“ Seibold

wird Damoser laut eigener Aussage in

guter Erinnerung bleiben. „Wir haben als

Gespann in der Ringerabteilung einiges

bewirkt.“, kann der Rentner mit Recht behaupten.

Auch Seibold blickt auf „drei schöne und

erfolgreiche Jahre in Burghausen“ zurück, in

denen zwei Mal der Einzug ins Viertelfinale,

sowie einmal sogar die Halbfinalteilnahme

erzielt wurden.

Mit Michael Pronold und Mahmoud Karimi soll

nunmehr an die letzten Erfolge nahtlos angeknüpft

werden. Pronold tritt dabei die Nachfolge

von Siegfried Seibold als Cheftrainer an. Der

Burghauser kann bereits auf zehn erfolgreiche

Jahre als Chefcoach der Wackerianer zurückblicken

und somit allerhand Erfahrung vorweisen.

Auch der als Freistiltrainer verpflichtete

Mahmoud Karimi ist ein alter Bekannter. Der

gebürtige Iraner stand zwei Jahre lang für den

SVW auf der Matte, ehe von 2007 bis 2010 die

Hallbergmooser Bundesligastaffel betreute.

Auch während seiner Zeit in Burghausen

schnupperte Karimi bereits Trainerluft, als er

Pronold eine Saison lang als Co-Trainer zur

Seite stand.

Zahlreiche Erfolge

bei Einzelmeisterschaften

Bei den internationalen Bezirksmeisterschaften

in Anger erkämpfte Thomas Hohendorf im

Seniorenbereich den Titel im klassischen Stil

der 66 kg Klasse. Sein Vereinskamerad Michael

Marnette ergatterte bis 96 kg die Bronzemedaille.

Knapp am Podest vorbei schrammte

Luca Faggiano, der in der Klasse bis 55 kg auf

Rang 4 landete. Oliver Scherer (66 kg) und

Maxi Lukas (74 kg) mussten sich nach je zwei

Niederlagen aus dem Turnier verabschieden.

„Besonders für unsere Jugendlichen Luca, Oli

und Maxi war es natürlich schwer sich im

Seniorenbereich durchzusetzen.“, räumte Pronold

ein. Die beiden weiteren SVW-Teilnehmer

Konstantin Shekhovtsov (84 kg) und Halit Yilmaz

(66 kg) belegten nach guten Kämpfen

jeweils Platz 5.

Am Tag drauf waren dann die Nachwuchsringer

gefordert. Bei den Wettkämpfen im Freistil

konnten sich die Betreuer René Schiekel und

Walter Ottmann über acht Medaillen freuen.

„Jeder, der im Freistil angetreten ist, hat einen

Podestplatz belegt. Das freut mich sehr.“, war

Schülertrainer Schiekel vollauf zufrieden. Im

klassischen Stil konnten die Burghauser Starter

ebenfalls insgesamt acht Medaillen, sowie

einen vierten und einen fünften Platz verzeichnen.

Mit einem ersten und einem vierten Platz

haben die Burghauser Ringer Eugen Ponomartschuk

(96 kg) und Halit Yilmaz (84 kg) die Farben

des SV Wacker bei den Bayerischen Meisterschaften

der Senioren im klassischen Stil

gut vertreten. Medaillen gab es auch im Juniorenbereich

zu bejubeln: Michael Marnette setzte

sich nach fünf Siegen in Folge an die Spitze

der 96 kg Klasse, während sein Vereinskamerad

Thomas Hohendorf in der 60 kg Klasse die

Silbermedaille einheimste.

Bei den Wettkämpfen der C-Jugend konnte im

klassischen Stil ein weiterer Titelgewinn gefeiert

werden. Der Burghauser Nachwuchsringer

Julius Halser trat in der Gewichtsklasse bis 54

kg als einziger Athlet an, weshalb er sich

kampflos über die Goldmedaille freuen durfte.

Im Freistil belegte Halser Rang 2. Jan Kampitsch

platzierte sich in der 42 kg beide Male

auf Rang 4. Oliver Scherer ging bei den Titelkämpfen

der A-Jugend im klassischen Stil auf

die Matte. Da er zweimal in Folge unterlag,

schied er vorzeitig aus dem Turnier aus. Bei

den Wettkämpfen im Freistil machte es Scherer

besser und landete auf Platz 8 in der mit 14

Teilnehmern stark besetzten 63 kg Kategorie.

Keinen guten Tag hatte Dominik Ratz erwischt,

als er beim Turnier der B-Jugend im Freistil

rang. Der Burghauser unterlag in der 38 kg

Klasse zweimal in Folge. Somit lag Ratz am

Ende auf Rang 12. Dieses Schicksal teilten

Maria Wuchterl (38 kg) und Natalie Kampitsch

(46 kg) bei der in Berlin ausgetragenen Deutschen

Meisterschaft der weiblichen Jugend.

Die Burghauser Nachwuchsringerinnen schieden

vorzeitig aus dem Turnier aus.

Hohendorf glänzt bei der Junioren-DM

mit Bronze

Vier Medaillen konnten die Ringer vom Landesverband

Bayern bei den Deutschen Meisterschaften

der Junioren im griechisch-römischen

Stil erkämpfen. Eine davon errang der

Burghauser Thomas Hohendorf, der sich in Birkenau

den dritten Platz in der 60 kg sicherte.

Sein Vereinkamerad Michael Marnette wurde


ei dem von der SVG Nieder-Liebersbach ausgetragenen

Turnier in der Gewichtsklasse bis

96 kg am Ende Fünfter. Betreut wurden die beiden

Burghauser von René Klimars sowie den

bayerischen Landestrainern Matthias Fornoff

und Uwe Werner.

Thomas Hohendorf (2. v.r.) zusammen mit

Matthias Fornoff, René Klimars und Uwe Werner

(v.l.) Foto: Michaela Fruth

Ringer stürmen bei Fußball-Stadtmeisterschaft

zum Titelgewinn

Die Wacker Ringer erkämpften bei der diesjährigen

Fußball-Stadtmeisterschaft souverän den

Titel! Nachdem sie mit dem 9:1-Sieg gegen die

Auf mein Einkommen

kann ich nicht verzichten/

Deshalb sorge ich

für den Berufsunfähigkeitsfall

vor.

Fest steht: Der gesetzliche Schutz für den

Fall der Berufsunfähigkeit reicht meist nicht

aus. Private Vorsorge ist daher unverzichtbar.

AXA bietet individuelle Lösungen für

Ihre Berufsunfähigkeitsvorsorge – zugeschnitten

auf Ihre Lebenssituation und zu

erstklassigen Bedingungen.

Glasbier Rangers einen

fulminanten Start in die

Endrunde hinlegten, ließen

sie auch den Balkan

Boys beim 3:1-Erfolg

keine Chance. Knapper

ging es anschließend

beim 3:2 gegen die Erste

Mannschaft vom TV

1868 her. Doch auch

hier konnten sich die

Schwerathleten durchsetzen.

Ungefährdet zogen sie

somit ins Viertelfinale

ein. Dort fegten sie die

Mannschaft „Taverna Tassos“ mit 7:0 regelrecht

aus der Halle. Ohne größere Probleme

gelang ihnen dann ein weiterer Sieg gegen die

Balkan Boys. Dank des 4:1-Erfolges zogen sie

ins „Fiiiiiiinale“ ein.

Im alles entscheidenden Spiel trafen die

Wacker Ringer ausgerechnet auf den Ausrichterverein

TV 1868 I. Bereits in der Endrunde

hatten sie gegen diesen Gegner nach einem

packenden Spiel die Nase vorn und auch diesmal

ließen sie der Konkurrenz keine Chance.

Ringen

Einmal mehr stellten die Ringer somit unter

Beweis, dass sie nicht nur auf der Matte mit

ausgefeilter Technik und viel Ehrgeiz glänzen

können. Der 6:3-Sieg und der daraus resultierende

Titelgewinn war mehr als verdient. „Das

war eine sensationelle Leistung von uns.“,

freute sich Matthias Maasch. „Wie zu erwarten

hat die beste Mannschaft gesiegt - und das

waren natürlich die Ringer.“, meinte Abteilungsleiter

Jürgen Löblein grinsend.

Bericht: Martina Kastner

Sorgen Sie jetzt für Ihre finanzielle

Absicherung! Wir beraten Sie gerne.

AXA Regionalvertretung Ullrich Dreistein

Marktler Straße 22, 84489 Burghausen, Tel.: 0 86 77/14 58

Fax: 0 86 77/6 44 44, ullrich.dreistein@axa.de

Fußball Stadtmeisterschaft 05.02.2011 Foto: Christian Lukas

45


Ein Stück Bayern

Als bayerisches Traditionsunternehmen engagieren wir uns für Jugend,

Sport, Soziales und Kultur – aus Verantwortung für die Region.

www.eon-bayern.com


Weihnachtsfeier mit Königsproklamation

Am Ende des Jahres fand traditionell die Abteilungs-Weihnachtsfeier

statt. Nach einem Glühweinempfang

setzten sich gut 40 Schützen in

gemütlicher Runde zusammen, um das vergangene

Jahr noch mal kurz Revue passieren

zu lassen. Abteilungsleiter Christian Wagner

bedankte sich für die Zusammenarbeit im vergangenen

Jahr und hob noch mal die sportlichen

Erfolge, insbesondere den Weltmeistertitel

von Josef Neumaier, hervor.

Anschließend nahm er die Siegerehrung und

Prämienverteilung der Jahreswertungen für

Luftgewehr und Luftpistole vor.

Höhepunkt des Abends war jedoch die Proklamation

der neuen Schützenkönige in den verschiedenen

Disziplinen, welche im Rahmen der

Vereinsmeisterschaft ausgeschossen wurden:

Luftgewehrkönig:

Thomas Strasser

Großkaliberkönig:

Günter Spinnler

Luftpistolenkönig:

Martin Pfaller

Die Könige v.l. Thomas Strasser, Günter Spinnler

und Martin Pfaller mit Abteilungsleiter

Christian Wagner

Gaumeisterschaften

Zu Beginn der Meisterschaftssaison stehen wie

jedes Jahr die Gaumeisterschaften des Schützengaus

Altötting in den Luftdruckdisziplinen

an.

Sie stellen die erste Hürde dar, bei welcher

man sich mit guten Ergebnissen für die danach

anstehenden Oberbayerischen Meisterschaften

qualifizieren muss.

Von den Wackerschützen konnten hierbei wieder

sehr gute Ergebnisse erreicht werden:

Luftgewehr Schützenklasse:

11. Jürgen Liebert

Luftgewehr Altersklasse:

1. Wagner Günter

Luftgewehr Jugend männlich:

2. Thomas Weinmaier

Luftgewehr Jugend weiblich:

1. Sabrina Müller

2. Vanessa Juraschek

13. Natalie Kohlpaintner

Luftgewehr Seniorenklasse aufgelegt:

2. Manfred Pfaller

Luftpistole Schützenklasse:

3. Martin Pfaller

5. Claus Fromberger

11. Wolfgang Müller

13. Franz Bruckmayer

Luftpistole Altersklasse:

7. Walter Steiner

Luftpistole Damen Altersklasse:

1. Larisa Glazunova

Luftpistole Schüler:

2. Manuel Bruckmayer

Luftpistole Seniorenklasse:

1. Uli Scholz

5. Sepp Huber

Durch die guten Ergebnisse konnten sich die

genannten Wackerschützen für die Oberbayerischen

Meisterschaften im Mai in München -

Hochbrück qualifizieren.

Bezirksmeisterschaft Armbrust 30 m

Für die Armbrustschützen standen bereits Ende

Februar die Oberbayerischen Meisterschaften in

Ingolstadt auf dem Programm. Hier wird zwischen

den Disziplinen international (30 Schuss

stehend und 30 Schuss kniend) und national (20

Schießen

Abteilungsleiter Schießen: Christian Wagner, Tel. 08677/910056, E-Mail: christian.wagner@wacker.com

Siegerehrung 3. Platz Mannschaft mit Christian Wagner, Thomas Strasser und Helmut Rapp

Schuss stehend) unterschieden.

Die Schützenklasse International gewann

Christian Wagner und die Juniorenklasse Thomas

Strasser. In der Alterklasse landete Helmut

Rapp auf dem 5. Rang. Mit der Mannschaft

reichte es zum 3.Platz.

In der Nationalen Wertung gewannen Christian

Wagner die Schützen- und Thomas Strasser

die Juniorenklasse. Helmut Rapp wurde 4. in

der Altersklasse und Sandro Gerber ereichte

bei den Junioren einen guten zweiten Platz.

Die Mannschaft landete auf dem undankbaren

vierten Platz.

Rundenwettkämpfe

Die erste Luftgewehrmannschaft startete dieses

Jahr in der neu eingeführten Oberbayernliga,

bei der immer fünf Schützen einer Mannschaft

jeweils „Mann gegen Mann“ im direkten

Vergleich gegen ihren Gegner antreten müssen.

Hier gilt es für jeden Schützen, die Nerven zu

behalten und in seinem Duell den Einzelpunkt,

bei Ringgleichheit notfalls auch mit einem

Stechschuss, zu erkämpfen. Über die gesamte

Saison waren in diesem Modus 14 Wettkämpfe

zu absolvieren, aber aufgrund der Leistungsdichte

waren vor dem letzten Wochenende nur

3 der 8 Mannschaften sicher vor dem Abstieg

gerettet. Mitten im Abstiegskampf fanden sich

unglücklicherweise auch die Wackerschützen

wieder, aber mit einem Sieg im letzten Wettkampf

konnte schließlich sogar noch der 4.

Platz in der Abschlusstabelle erreicht werden.

Für die Wackerschützen traten in dieser Saison

folgende Schützen an: Steffi Kramer, Marlies

Wagner, Jürgen Liebert, Christian Wagner, Helmut

Rapp, Thomas Vorbuchner, Thomas Weinmaier

und Thomas Strasser.

47


48

Schießen

Abschlusstabelle Oberbayernliga LG:

1. SG Obing 24:04 56:14

2. Beyharting 22:06 41:29

3. SG Holzolling 16:12 36:34

4. SV Wacker LG 12:16 35:35

5. St. Wolfgang 12:16 32:38

6. Eschetshub 12:16 29:41

7. FSG Ruhpolding 10:18 27:43

8. VSG Fischbachau 04:24 24:46

Nicht ganz so glücklich verlief die Saison der ersten Luftpistolenmannschaft

in der Bezirksliga, bei der immer vier Schützen „Mann

gegen Mann“ antreten mussten. Auch hier waren starke Nerven

gefragt, aber mit nur einem Sieg bei 10 Wettkämpfen konnten die

Wackerschützen am Ende nur den letzten Tabellenplatz erreichen

und den Abstieg in die Gauliga somit nicht vermeiden. Folgende

Schützen waren in dieser Saison am Start: Rudi Angerer, Ulrich

Scholz, Dietmar Halmanseger, Wolfgang Müller, Jürgen Liebert,

Martin Pfaller, Walter Steiner und Larisa Glazunova.

Abschlusstabelle Bezirksliga LP:

1. Schwindkirchen 21:09 25:15

2. Buch a. B. 21:09 24:16

3. Notzing 17:13 24:16

4. Lengdorf 15:15 22:18

5. Kastl 11:19 15:25

6. SV Wacker LP 05:25 10:30

Bringen Sie sich in Sicherheit!

Mit einer Probefahrt.

PRE-SAFE ® inklusive: die C-Klasse mit Innovationspaket.

Komfort und Agilität – in der C-Klasse sind sie perfekt vereint. Was

Ihnen davon am besten gefällt, können Sie jetzt bei einer Probefahrt

herausfinden. Allerdings sind Sie dabei nicht ganz alleine. Neben

PRESAFE ® unterstützen Sie die zahlreichen Extras des Innovationspakets

wie PARKTRONIC, Intelligent Light System, Parameterlenkung, Regensensor

sowie automatisch abblend- und anklappbare Spiegel tatkräftig.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ab jetzt erhältlich.

Abbildung enthält Sonderausstattungen.

Schreiner & Wöllenstein

Schreiner & Wöllenstein GmbH & Co. KG · Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service · Felix-Gebhart-Straße 1 · 84453 Mühldorf · Tel. 08631 989-0

Autohaus Freundl

Autohaus Freundl GmbH · Autorisierter Mercedes-Benz Service und Vermittlung · Burgkirchener Straße 20 · 84489 Burghausen · Tel. 08677 8778-57/37


Dreikönigsschwimmen in Landau

Mit elf Nachwuchsschwimmern ist der SV

Wacker beim 10. Internationalen Dreikönigsschwimmen

in Landau/Isar angetreten. Der

Trainingsfleiß, den die jungen Burghauser in

den Weihnachtsferien an den Tag gelegt hatten,

wurde bei den 50-m-Wettkämpfen mit insgesamt

25 Plätzen auf dem Siegertreppchen

belohnt. Konkret gab’s elf Gold-, zwölf Silberund

zwei Bronzemedaillen.

Erfolgreichster Wacker-Schwimmer an diesem

Tag war Mario Prinz. Er stand in der Klasse des

Jahrgangs 1994 bei all seinen Starts am Ende

ganz oben auf dem Podest und holte sich

zudem noch souverän den Pokal in der Gesamtwertung.

Der 16-Jährige siegte über Schmetterling

in 28,51 Sekunden, Rücken (32,10),

Brust (33,16) und Freistil (26,51).

Ebenfalls eine sehr gute Entwicklung in allen

Schwimmlagen zeigte Andreas Haizinger

(1995). Im Schmetterlingsstil verwies er die

Konkurrenz in starken 31,11 Sekunden auf die

Plätze, ebenso über Rücken in 33,70. Darüber

hinaus sicherte er sich über Brust (35,95) und

Kraul (28,75) jeweils die Silbermedaille. Auch

Moritz Winklbauer erzielte positive Ergebnisse

in allen Disziplinen. Im Jahrgang 1995 gewann

er über Brust (35,11) und Freistil (28,02). Dazu

gab´s Silber über Schmetterling (33,08) und

Bronze über Rücken (35,44).

Yannick Buschardt (1996) setzte sich über die

Krauldistanz in 29,10 Sekunden durch. Über

Schmetterling (33,12) und Rücken (35,44)

schlug er jeweils als Zweiter an. Im selben

Jahrgang ging Markus Strohhammer an den

Start. über Brust verfehlte er in 39,16 nur knapp

das Siegertreppchen und wurde Vierter. 30,84

über Freistil und 37,95 über Rücken reichten

nur zu Rang 5.

Daniel Furtner (1997) musste sich zweimal mit

dem undankbaren 4. Platz begnügen. Über

Brust (42,32) und Freistil (34,60) schrammte er

am Podest vorbei. An 5. Stelle landete er über

Schmetterling (43,39) und Rücken (44,32).

Bei den Mädchen waren im Jahrgang 1995 Elena

Speckmaier und Theresa Haunberger dabei.

Speckmaier siegte in hervorragenden 30,80

Sekunden im freien Stil und in 36,60 über die

Brustdistanz. Rang 2 erreichte sie über

Schmetterling (35,39) und Rücken (38,98).

Haunberger sicherte sich Silber über Brust

(38,80) und Freistil (32,67). Über Rücken

(40,32) verfehlte sie als Vierte den Podestplatz

knapp.

In der Klasse 1993 und älter musste sich Christine

Arnold einer großen Konkurrenz stellen.

Über Brust holte sie in 39,20 Sekunden die Silbermedaille,

über Freistil in 31,36 Bronze. Über

Rücken (39,32) wurde Arnold Vierte, über

Schmetterling (35,25) Fünfte.

Zum hervorragenden Abschneiden der Burghauser

trug auch Ann-Kathrin Künstle bei. Sie

holte im Jahrgang 1996 Silber über Schmetterling

(35,32) und Brust (40,09). Den 5. Platz

belegte sie im Freistil (34,04). Doris Winkler

überzeugte bei den 1998er-Jahrgängen als

Zweite über Brust (41,67).

Sigrid Hetzer zeigte sich mit ihren Schützlingen

äußerst zufrieden. „Mit großer Zuversicht“, so

die Nachwuchstrainerin, blicke sie den nächsten

Wettkämpfen entgegen.

Bayerische Meisterschaften

„Lange Strecken“ in Bayreuth

Überaus positiv ist die erste Bayerische Meisterschaft

im Jahr 2011 für die Schwimmer des

SV Wacker Burghausen verlaufen. Nach einer

harten Trainingsphase seit Anfang Dezember,

die in einem zweiwöchigem Trainingslager über

die Weihnachtsferien ihren Höhepunkt hatte,

ernteten die jungen Schützlinge von Cheftrainer

Stefan Hetzer bei den Langstrecken-Titelkämpfen

in Bayreuth die ersten Früchte.

Die SVW-Akteure überraschten mit sieben

Medaillen. Konkret gab´s zweimal Silber und

fünfmal Bronze. Erfreulich war zudem, dass

auch zahlreiche persönliche Bestzeiten heraussprangen.

Das zeigt, dass das Team auf dem

richtigen Weg ist und mit Blick auf die Jahreshöhepunkte

weiterhin starke Leistungen zu

erwarten sind.

Mit deutlichen Steigerungen holten Dominik

Kohlschmid sowie Tanja und Roman Kirmse in

den Jahrgangswertungen zwei 2. Plätze und

dreimal Rang 3. Die beiden Bronzenen in der

offenen Wertung gingen auf das Konto von Marcel

Selinger. Der Schmetterlingsspezialist

unterstrich über die für ihn ungewohnten 1500

m Freistil (16:36,16 Minuten) und 400 m Lagen

(4:40,60), dass mit ihm heuer erneut zu rechnen

ist. Auch „Sprinter“ wie Markus Haunberger

und Dominik Königseder, die diese Strecken

als Nominierungskriterium für die Deutschen

Jahrgangsmeisterschaften benötigen, überzeugten

mit Bestzeiten. Nun beginnt für die

Burghauser eine neue Trainingsphase samt

einiger Wettkämpfe. Erstes Highlight ist im April

Schwimmen

Abteilungsleiter Schwimmen: Norbert Weisser, Tel. 08677/62533, E-Mail: norbert.weisser@siltronic.com

die „Bayerische“ auf der 50-m-Bahn in Würzburg.

Mehrlagen-Cup in Linz

Auch bei der zweiten Station ihrer Wettkampfreihe

warteten die Schwimmer des SV Wacker

Burghausen mit guten Leistungen auf. Beim 21.

Internationalen Mehrlagen-Cup, zu dem 328

Aktive aus neun Nationen in Linz antraten,

behaupteten sie sich vor allem gegen starke

Konkurrenz aus Osteuropa.

Die Summe der Punkte über die vier 100-m-

Strecken entschied über die Qualifikation für das

Finale über 100 m Lagen. In die Entscheidung

schafften es vom SVW Dominik Königseder im

Jahrgang 1995 sowie Marcel Selinger (offene

Wertung). Königseder ebnete sich mit seinem

Sieg im Brustrennen sowie einer persönlichen

Bestzeit in der Rückendisziplin den Weg in den

Endlauf, wo er sich an seinem 16. Geburtstag

dank einer kämpferischen Vorstellung mit Platz

1 selbst ein schönes Geschenk machte. Sein

Vereinskollege war zunächst im Schmetterling

nicht zu schlagen und mischte zudem in den

anderen drei Stilarten vorne mit. Auch im Lauf

um den Cup präsentierte sich Selinger explosiv

und wurde mit persönlicher Bestzeit Vierter. Über

die 200 m Freistil, die als weitere Einzelstrecke

angeboten wurde, musste er nur den österreichischen

Olympia-Teilnehmer David Brandl

(1:48,44 Minuten) ziehen lassen. Sandra Nyari

schaffte einen Sieg mit neuem Meetingrekord

von 1:02,14 über die 100 m Schmetterling

sowie weitere schnelle Zeiten. Dennoch reichte

es als Rangsechste nicht für das Finale der besten

Fünf. Auch Langstrecklerin Tanja Kirmse

schlug sich bei den Sprinterinnen bestens und

verpasste trotz neuer Bestleistungen den Endlauf

im Jahrgang 1997 nur knapp.

Markus Haunberger war gleich bei zwei Bewerben

so schnell unterwegs wie noch nie und

unterstrich, dass von ihm in dieser Saison noch

mehr zu hören sein wird. Trotz Abiturstress

mischte Brustspezialistin Vanessa Haupert gut

mit. Wackers Chefcoach Stefan Hetzer registrierte

mit Freude die vielen neuen Bestzeiten,

„die von einer guten Umsetzung der Trainingsmethodik

und Trainingsintensität der letzten

Wochen zeugen“. Schon an diesem Wochenende

wollen die Leistungsträger von der Salzach,

sowie die Mitglieder des Jugendleistungszentrums

beim Internationalen Meeting in Regensburg

ihre Rekordjagd fortsetzen.

49


50

Schwimmen

Vestner-Pokal in Landshut

Beim 37. Vestner-Pokal in Landshut konnten

die Schwimmer des SV Wacker Burghausen

vergangenes Wochenende ihre Leistungsstärke

unter Beweis stellen.

Dies ist den Sportlern der 3 Leistungsgruppen

eindrucksvoll gelungen und zeigte, dass die

Teams auf dem richtigen Weg sind, um zu den

Jahreshöhepunkten - den Bayerischen und

Deutschen Meisterschaften - die optimalen

Leistungen erbringen zu können.

Belohnt wurde das über 40-köpfige Team aus

den Jahrgängen 1986-2003 mit dem überlegenem

Gewinn des Vestner-Pokals, 79 Gold-

42 Silber- und 32 Bronzemedaillen, sowie weiteren

sehr guten Platzierungen.

Auch konnten 13 Pokale für die punktbeste

Einzelleistung jeder Altersklasse, sowie der

Sieg über die hart umkämpften Freistilstaffeln

am Ende der Veranstaltung mit nach Hause

genommen werden.

Der Großteil des Teams startete zur Leistungsüberprüfung

aus dem Training heraus. Dieser

Wettkampf war für die Sportler der 1. Mannschaft

und des Jugendleistungszentrums

bereits die 3. Station der harten Wettkampfserie

seit Jahresbeginn und wurde zur vollsten

Zufriedenheit des Burghauser Cheftrainers Stefan

Hetzer absolviert.

Über 100 persönliche Bestleistungen vor allem

bei den jüngeren Altersklassen, aber auch die

ein oder andere Bestzeit der Kaderschwimmer

zeigen die gestiegene Leistungsfähigkeit aller

Mannschaftsmitglieder bereits zu Beginn der

Wettkampfsaison.

Die Höchstbelastungen bzgl. Anzahl der Starts

wurden von den derzeitigen Spitzenschwimmern

Sandra Nyari, Tanja Kirmse, Marcel Selinger,

Dominik Königseder und Markus Haunberger

hervorragend gemeistert. Sie erkämpften

fünf der ausgeschriebenen sechs Sonderpreise

der Veranstaltung. Aber auch die Leistung der

vielen in diesem Artikel nicht erwähnten

Schwimmern der 2. und 3. Mannschaft sollten

nicht untergehen und lassen Hoffnungen für

die Zukunft aufkommen.

Die Riege der Aktiven, die momentan durch

starke schulische Belastungen nur eingeschränkt

trainieren können, wie Deniz Rosenberger,

Vanessa Haupert, Thomas Mucks,

Katharina Theus und Michael Kryukov, zeigten

mit ihren Leistungen, dass sie für anstehenden

Aufgaben gut gerüstet sind - denn am 12.Feb

wartet schon die nächste Bewährungsprobe

auf unsere Sportler - die 1. Runde der Deutschen

Mannschaftsmeisterschaften in Weiden,

wo die Damen- und die Herrenmannschaft ihre

Positionen in der Bayernliga verteidigen wollen.

DMS Bayernliga Vorrunde in Weiden

Zum Teil sehr gute Leistungen haben in Weiden

die beiden Schwimm-Teams des SV Wacker

Burghausen bei der ersten von zwei Runden zur

Deutschen Mannschaftsmeisterschaft gezeigt.

Die Damen qualifizierten sich bei den Vorrunden

auf bayerischer Ebene für den Aufstiegskampf

zur 2. Bundesliga, die Herren legten den

Grundstein zum angestrebten Klassenerhalt.

In der Summe der Rennen erschwammen sich

die Burghauser Frauen beachtliche 19 668

Punkte. Mit dieser Ausbeute schafften sie es

unter die sechs besten Teams, die an der

Zweitliga-Aufstiegsrunde am kommenden

Samstag in Leipzig teilnehmen dürfen. Die

meisten Zähler sammelten wieder einmal Sandra

Nyari, Tanja Kirmse und Vanessa Haupert.

Letztere absolvierte die 50 m Brust in 0:32,32

Minuten, wofür sie 824 Zähler erhielt. Das war

zugleich Wackers wertvollste Einzelleistung.

Die anderen Mädels gaben ebenfalls ihr Bestes,

konnten allerdings nicht an ihre Bestzeiten

anknüpfen.

SVW-Cheftrainer Stefan Hetzer sieht dem Aufstiegswettkampf

zuversichtlich entgegen: „Wir

werden mit vollem Elan an den Start gehen,

auch wenn´s als Sechstplatzierter in diesem

Jahr mit dem Aufstieg sicherlich sehr schwer

werden wird.“

Die Herren von der Salzach erkämpften in der

Bayernliga gute 18 967 Punkte und erreichten

damit den 4. Platz hinter SSG Erlangen (21

414/Teilnehmer an der Aufstiegsrunde), SCW

München (19 307) und SC Regensburg (19

177). Dieses Ergebnis gilt es nun zu wiederholen

oder vielleicht sogar noch etwas auszubauen,

um den Verbleib in der Klasse zu sichern.

Dass dieses Unterfangen gelingt, daran haben

Stefan Hetzer und sein Betreuerstab keine

ernsthaften Zweifel. Der entscheidende zweite

Durchgang findet in Bayreuth statt. Sehr positiv

waren die Auftritte von Marcel Selinger,

Dominik Königseder, Roman Kirmse und Daniel

Denzer.

Kreismeisterschaften in Rosenheim

Bei den 94. Kreisjahrgangsmeisterschaften in

Rosenheim zeigten 28 junge Schwimmerinnen

und Schwimmer der zweiten und dritten Mannschaft

des SV Wacker Burghausen ihr Können.

Mit der Ausbeute von 70 Medaillen - 28 in Gold,

26 in Silber und 16 in Bronze - waren die Trainerinnen

Sigrid Hetzer und Gabi Braun mehr

als zufrieden.

Als erfolgreichster Nachwuchsschwimmer

glänzte Kilian Franke (Jahrgang 2000), der sich

gleich vier Titel sicherte. Auch Dominik Stodola

(1999) freute sich bei seinen 100-m-Strecken

über vier 1. Plätze. Dabei profitierte er auch

vom krankheitsbedingten Fehlen seines Vereinskollegen

und stärksten Konkurrenten

Dominik Kohlschmid. Ebenfalls mit Freude

wurde die Vorstellung von Yannick Buschhardt

(1996) registriert. Er absolvierte die 100 m

Freistil in 1:00,93 Minuten und war damit

knapp drei Sekunden schneller als zwei

Wochen zuvor in Landshut. Aber auch bei seinen

drei weiteren Starts stand das Talent stets

auf demTreppchen.

Bei den Mädchen sorgte Doris Winkler (1998)

für eine Überraschung. Sie gewann die 100 m

Brust überlegen in 1:28,44 und beendete die

doppelte Distanz in 3:06,81 als Drittplatzierte

der offenen Wertung. Damit schaffte sie auch

die Norm für die Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften.

Ebenfalls eine weiterhin sehr positive

Entwicklung zeigten Carolin Dorfner (1999)

und Livia Kaulbach (1995). Dorfner verbesserte

über die 100-m-Strecken Freistil, Rücken und

Brust ihre persönlichen Bestzeiten um mehr als

zwei Sekunden und sicherte sich dadurch

jeweils die Silbermedaille. Kaulbach wurde

Erste über 100 m Rücken und Freistil, zudem

landete sie über 50 m Rücken in der offenen

Wertung an 2. Stelle.

Äußerst gelungen war auch der Auftritt der

SVW-Mädchen über 200 m Brust in der offenen

Wertung - hier gingen die Plätze 1 bis 3 an

Burghausen. Es siegte Ann-Katrin Künstle

(1996) in 2:58,14 vor Theresa Haunberger

(1995) in 3:04,66 und Doris Winkler

(1998/3:06,81). Bei der 8 x 50-m-Lagenstaffel

schrammte das Team von der Salzach nur

hauchdünn am Sieg vorbei. Und das, obwohl

Spitzenschwimmer aus der ersten Mannschaft

wie Dominik Königseder fehlten. So war der SV

Wacker auf Kreisebene einmal mehr bester

Verein. Die starke Bilanz von Rosenheim lässt

auch für die nächsten Wettkämpfe einiges

erwarten.


50 Jahre „Hinterglemmer Skiwoche“

Heuer war es so weit, das Jubiläum, 50 Jahre

„Hinterglemmer Skiwoche“ war Anlass zu feiern

und etwas zurück zu blicken auf die Entstehung

und Geschichte dieses kameradschaftlichen

Treffens der Skiabteilung im SV Wacker.

Erstmals 1961 organisierten einige Mitglieder

der Skiabteilung diese inzwischen zur Tradition

gewordenen Woche.

Inzwischen war ich auch schon 29 mal mit

dabei und habe dabei viele Freunde kennen

gelernt und viele schöne Tage erlebt. 1967

begann für mich diese Serie und ich fuhr zum

ersten Mal mit der Skiabteilung des SV Wacker

in Ski-Urlaub in das Skigebiet von dem mir meine

Freunde im Sommer immer vorschwärmten.

Als Neuling war das gar nicht so leicht, denn die

Plätze waren damals meist schon von den alten

Hasen besetzt. Auch die Hauptorganisatoren

wie Sepp Riesinger und Karl Pritscher waren für

mich noch Respektspersonen aus meiner Lehrund

Werkstattzeit. Und in der Pension „Blaiken“

waren die Zimmer und die Plätze in der Wirtsstube

fast hierarchisch vergeben. Bei mir waren

dazu auch noch die „skifahrerischen Defizite“

gravierend.

Ich war froh, dass ich mit dem Wasti Haunberger

und dem Fred Singer in der Gruppe der

Neulinge mitfahren konnte. Dabei durften wir

aber auch nicht zu auffällig wie ein Skikurs fahren,

denn die Profis von der Skischule Wolf

passten streng auf, dass der Skischulbetrieb

nicht von den „Ausländern“ umgangen wurde.

Aber das waren gerade der Spaß und der finanzielle

Vorteil. Dabei war der Tag schon sehr

anstrengend. Beginnend mit dem oft eisigen

Rutsch vom Blaiken zur riesig langen Warteschlange

an der Reiter-Talstation. Heute baggert

eine 8er Gondelbahn die Skifahrer ohne

Wartezeit zur Mittelstation. Mittags hatten wir

bei Vollpension wieder gut 200 m bergauf zum

Haus und wenn wir am Zwölfer gefahren sind

war noch der Weg vom Hotel Egger durch den

ganzen Ort in Skischuhen zu hatschen.

Da war es dann schon sehr günstig, als nach

ein paar Jahren Mitfahrgemeinschaft wir unsere

Zimmer im Tal bei der Pension Andrea oder

im Haus Toni oder der Hotelpension Gamshag

erhielten. Und jedes Jahr konnten wir was Neues

ausprobieren, denn die Hinterglemmer Liftgesellschaften

haben ihr Angebot für die Skifahrer

kontinuierlich verbessert. Die Reiterkogelgondelbahn,

der Achtersessel am Hasenau-

erkopf, der Sunliner am Reiterkogel, die zwei

Sechser-Sessel (mit geheiztem Sitz) zur Hochalm,

die Gondeln zum Zwölfer-Nord, die Schatt-

Ski

Abteilungsleiter Ski: Fritz-Martin Gumprecht, Tel. 08677/62209, E-Mail: fritz-martin.gumprecht@vinnolit.com

Skifahrergruppe mit Blick auf das Birnhorn

Volker Ofenmacher mit Jubilaren E. Sinzinger

und A. Kreuzer un den Wirtsleuten

Erwin Sinzinger hatte 50jähriges Jubiläum

Unsere Gruppe vor dem Hotel Gamshang

berg-West-Gondeln, den Schattberg-X-press

bis hin zu der im letzten Sommer gebauten

Unterschwarzachbahn erschließen dem Skifahrer

ein Gebiet wie es kaum ein größeres,

zusammenhängendes in Österreich gibt. Wir

haben mit unseren Skipässen ein klein wenig

dazu beigetragen. Dazu sind mit den Jahren

auch noch eine ganze Anzahl von Hütten und

Almen zur Einkehr hinzugekommen, die natürlich

mit zunehmendem Alter der Skifahrer

immer mehr Anklang finden.

Aber besonders wichtig ist bei der Hinterglemmer

Woche des SV die Kameradschaft und

Geselligkeit. Untertags fahren die sich bildenden

Gruppen ganz nach Lust und Können in den

verschiedenen Bereichen des Skigebietes. Das

geht von der Hochalm am westlichen Ende des

Tales, über den Zwölfer, den Schattberg, bis

hinaus nach Viehofen und hinüber nach Leogang.

Da findet jeder etwas nach seinem

Geschmack, was Steiles und was Flacheres,

was Buckliges und was Ebenes. Und wenn der

Schnee stimmt, finden sich meist auch Einige

zum Touren gehen.

Da gibt es nach der Heimkehr oder Einkehr, im

Haus noch die Möglichkeit zum Saunagang

oder zu einem Nickerchen. Nach dem vorzüglichen

Abendessen wird dann gekartelt oder

sonst was gespielt oder einfach nur geratscht

und geplaudert.

Heuer waren die alten Dia’s aus 80iger Jahren

besonders interessant. Früher war dann am

Donnerstag üblicherweise der Faschingsabend

mit Wasti’s Evergreens. Wobei der Verkleidungsfantasie

keine Grenzen gesetzt waren

und komischerweise dann auch die Füße nicht

mehr wehtaten. Inzwischen sind die Skifreunde

auf ein kleines Häuflein von 26 Personen

geschrumpft. In den besten Jahren waren es

schon bis zu 100 Teilnehmer.

Natürlich war das Jubiläum auch Anlass zu

Ehrungen. Vom Verkehrsverein und von den

Wirtsleuten wurden heuer Erwin Sinzinger für

50 Jahre, Anneliese Kreuzer für 45 Jahre und

Volker Ofenmacher (der derzeitige Organisator

der Skiwoche) für 30 Jahre mit schönen Präsenten

geehrt. Diese Verbundenheit zur Skiwoche

ist ein Beweis dafür, dass Sport nicht nur

Leistung und Ehrgeiz sein muss, sondern auch

Spaß machen soll. Ich kann nur jedem empfehlen

auch mal mitzumachen.

Wer Interesse hat kann sich ab Anfang November

beim Organisator Volker Ofenmacher

volker.ofenmacher@aon.at,

Tel. 0043 7727 2006 melden.

51


52

Ski

Jahreshauptversammlung

der Abteilung Ski

08.04.2011, 19:00 Uhr, Sportheim

Tagesordnung:

Begrüßung

Bericht des Vorstandes

zum Geschäftsjahr 2010

Bericht des Kassiers

zum Geschäftsjahr 2010

Entlastung der Vorstandschaft

Neuwahlen der Vorstandschaft

Diashow der vergangenen Saison

Sonstiges

Brainstorming / Workshop

zur Sommerplanung 2011

Alle Teilnehmer der vergangenen Wintersaison

sollten an der Versammlung zwecks

Sommerplanung zahlreich teilnehmen.

Zwei Klassensieger des SV Wacker

bei der Kreismeisterschaft.

Ein großes Kompliment an unsere Nachwuchsläufer

im Schülerbereich

und vor allen Dingen an unsere Trainer Andy G.,

Christian V. und Thomas G. Wir sind stolz auf

euch

Bei strahlendem Wetter fand am Samstag, den

26.02.2011 die Kreismeisterschaft, die von Haiming

ausgerichtet wurde, auf der Reiteralm in

Schladming statt. Mit etwa der gleichen Anzahl

der Teilnehmer - 90 Schüler - 129 Erwachsenen

und Jugendlichen waren die Ausrichter

sehr zufrieden.

Die Siegerehrung wurde für die Schüler am

Sonntag um 14.30 Uhr und für die Erwachsenen

und Jugendlichen um 19.30 Uhr in Niedergottsau

durchgeführt.

Zwei Klassensieger konnte der SV Wacker

Burghausen stellen, genau wie Haiming und

Reischach, der DJK SV Emmerting stellte einen

Klassensieger und der SV Unterneukirchen

konnte mit drei Klassensiegern aufwarten.

Die grandioseste Leistung brachte allerdings

Daniel Wimmer, der seine Klasse mit 4 Sekunden

Vorsprung gewann und das, obwohl seine

Mitstreiter 1 Jahr älter waren.

Auch Stefanie Stiegler gewann ihre Klasse mit

fast 2 Sekunden Vorsprung.

Hier die Ergebnisse aller Schüler

1. Platz Daniel Wimmer

1. Platz Stefanie Stiegler

2. Platz Bastian Baer

3. Platz Kilian Bauer

4. Platz Tobias Huber

5. Platz Philipp Wimmer

7. Platz Viktoria Rückhardt

8. Platz Miram Bauer

Die Jugendlichen und Erwachsenen fuhren

einen längeren Kurs und dieser war natürlich

auch kräfteraubender.

Die Skiabteilung des SV-Wacker Burghausen

würde sich über eine regere Teilnahme der

Erwachsenen aus Burghausen bei der Kreismeisterschaft

sehr freuen. Wenn viele meinen,

dass sie das nicht können, kann man nur

sagen, es müssen nicht alle gewinnen, sondern

der Spass und die Teilnahme sollte im Vordergrund

stehen.

Hier die Ergebnisse der

Erwachsenen Jugendlichen

3. Werner Billing 5. Andreas Gumprecht

4. Sidrid Bauer 15. Zeh Sebastian

5. Lisa Wimmer 16. Maxi Schöffel

8. Tomas Gumprecht

10. Georg Friemel

Bericht: Vilsmaier

Burghauser Stadtmeisterschaft 2011

im Ski und Snowboarden in Werfenweng

Die Stadt Burghausen lud auch dieses Jahr,

unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters

Hr. Steindl, zur Stadtmeisterschaft nach Werfenweng

ein. Am Samstag, den 12.02.2011 um

7 Uhr ging es am Bahnhof Burghausen mit

einem großen Bus, den die Stadt Burghausen

zur Verfügung stellte, trotz nicht allzu guten


Wetteraussichten los. Die Hoffnung bestand,

dass es ab Mittag aufreißen und doch noch ein

schöner Event werden sollte. Die Fahrt im Bus

war lustig und Vilsmeier Ludwig und sein Sohn

Chrissi hatten die Ausgabe der Startnummern

und Tageskarten voll im Griff. Die Vorhut bildeten

Gumprecht Martin mit seinen beiden Söhnen

Tom und Andy, sowie Huber Albert, die mit

einem Kleinbus vorfuhren. Sie organisierten

den genauen Zeitpunkt des Startes und holten

die Sachpreise der Bergbahn Werfenweng ab.

Die Wetterbedingungen ließen keine rechte

Freude aufkommen, denn es war sehr nebelig

und der schwere Neuschnee verbesserte die

Umstände auch nicht. Nachdem die restlichen

Startnummern am Jagerstüberl von Ludwig

Vilsmaier ausgegeben waren, begann um 11:30

Uhr der Start des ersten Durchganges. Die Sicht

war sehr schlecht, sodass man weder den

Zustand der Piste noch die Unebenheiten sah.

Auch während des zweiten Laufes verschwand

der Nebel nicht. Vilsmaier Chrissi, Gumprecht

Tom, Andy und Huber Albert fuhren gleich nach

dem zweiten Durchgang nach Pfarrwerfen, um

die Pokale und die Tombola aufzubauen. Auf

dem Weg nach unten stellten sie gleich die

Wegweiser auf, damit die Teilnehmer auch den

Gemeindesaal finden konnten. Steinberger

Ludwig und Gumprecht Martin übernahmen die

Auswertung der beiden Läufe und die Fertigstellung

der Urkunden, wobei ihnen ein Softwareproblem

stark zu schaffen machte. Als die

Teilnehmer im Saal ankamen war die Stimmung

sehr entspannt, auch für das leibliche

Wohl war bestens gesorgt. Ab 17:30 Uhr führte

Martin Gumprecht in seiner Funktion als erster

Vorstand der Skiabteilung mit Unterstützung

von Ludwig Steinberger die Siegerehrung

durch.

Schülerstadtmeisterin wurde Alexandra Wunsch

Schülerstadtmeister wurde David Wengler

Jugendstadtmeisterin wurde Nicole Unterhitzenberger

Jugendstadtmeister wurde Andreas Gumprecht

Stadtmeisterin wurde Manuela Mühlthaler

Stadtmeister wurde wie im letzten Jahr Thomas Gumprecht

Jugendstadtmeisterin Snowboard wurde Hannah Greifenstein

Stadtmeisterin Snowboard wurde Uta Starnecker

Stadtmeister Snowboard wurde Georg Friemel

Kinder und Jugendliche erhielten Pokale und

Urkunden, die Sachpreise für die Erwachsenen

wurden von der Stadt Burghausen

gestiftet. Anschließend bedankte sich die

Skisportabteilung bei Vilsmaier Ludwig für

seine jahrelange ehrenamtliche Hilfe bei der

Stadtmeisterschaft mit einem kleinen

Geschenk. Dann verlosten Vilsmeier Chrissi,

Huber Albert und die Glücksfee Sabrina im

Rahmen einer Tombola die vielen ansprechenden

Preise, die von verschiedenen Spendern,

wie der Fa. Wave Board, den Sportgeschäften

Daum, Fun Sport und Aktiv Sport Bruckmeier,

der Raiffeisen Volksbank, der Sparda Bank und

dem Kino Quadroscope, sowie der Bergbahn

Werfenweng, zur Verfügung gestellt wurden.

Die Tombola war ein voller Erfolg da jeder Teilnehmer

einen Preis mit nach Hause nehmen

konnte. Das Schlusswort kam dann vom Gump-

Ski

recht Martin, der sich bei allen noch einmal

bedankte und auf die bevorstehende Kreismeisterschaft

hinwies. Abschließend ist noch

anzumerken, dass sich trotz widriger Wetterbedingungen

keiner verletzte und damit die Stadtmeisterschaft

ein voller Erfolg war.

Skilager vom 02.01.11 - 05.01.11

in Werfenweng auf der Bischlingshöhe

Am Sonntagmorgen, um 6 Uhr, starteten wir bei

ungemütlichen Witterungsverhältnissen ins

Trainingslager nach Werfenweng. Uns erwarteten

auf der Bischlingshöhe kalte Temperaturen

gepaart mit nur 90 cm Schneehöhe. Von meiner

Familie, die wir alle vor Ort waren, nahm nur

mein Sohn Tobias am Training teil. Meine Frau

und ich übten, unabhängig vom betreuten Training,

mit unserer Tochter, der 5 jährigen Sabrina

(eine echte Nachwuchsrennsemmel). Aus

diesem Grund möchte ich mich mit meinen

Ausführungen primär auf das Rahmenprogramm

beschränken.

Nach dem ersten Trainingstag mussten wir zu

allererst die Zimmerbelegung ausknobeln und

anschließend um eine der zwei verfügbaren

Duschen kämpfen. Das dauerte bei 26 Teilnehmern

eine ganze Weile! Im Anschluss daran trafen

sich alle Trainingslagerteilnehmer im Gastzimmer,

um das stärkende Abendessen zu

genießen. Anschließend wurden diverse Spiele

begonnen, bis zu dem Zeitpunkt an dem von

Christian Vilsmaier der Startschuss zum

„Tütenrutschen“ gegeben wurde. Wie von der

Tarantel gestochen waren die kleinen und die

großen Kinder, ich meine damit die ab 30 Jahren

;) , sofort auf den Beinen. Lange Erklärungen

hatte niemand mehr nötig. Kaum waren

die großen Plastiktüten verteilt liefen alle zum

Berg und es ging los. Die kleinen Kinder kehrten

absolut erschöpft aber glücklich nach einer

Stunde rutschen, unter Aufsicht von Veronika

Vilsmaier, in die warme Hütte zurück. Die großen

Kinder rutschten noch ein paar hundert

Höhenmeter weiter und kamen nach einem 2

stündigen Fußmarsch wohlbehalten und ausgepowert

in ihren Betten an. Am nächsten

Morgen gab es um 7:30 Uhr Frühstück

und um 9:00 Uhr begann das Training mit

einer Abfahrt ins Tal. Die ganze Truppe

kam zum Mittagessen im „Jagerstüberl“

zusammen. Danach sahen wir uns erst

um 15:30 Uhr wieder zur letzten Abfahrt.

Nachdem wieder einmal alle geduscht

waren und das Abendessen erledigt war,

stand die nächste Überraschung für die

Gruppe bereit. „Schokoladenfondue“

hieß das Zauberwort. Nachdem mehrere

53


54

Ski

Kilo Obst geschält, entkernt, kleingeschnitten

und auf 2 Schüsseln verteilt waren, verschwand

ich mit Veronika Vilsmaier und Martin

Gumprecht in der Küche. Wir bereiteten das

Schokofondue aus 20 Tafeln Schokolade, 1

Liter Sahne und etwas Vanillezucker zu. Als wir

aus der Küche kamen waren alle Kinder mit

Datenschutz

einer Gabel bewaffnet und

sie haben sich sehr „diszipliniert“

in einer Reihe

aufgestellt (wie man auf

den Fotos unserer Homepage

sieht). Das Gemetzel

dauerte einige Stunden

und es dauerte noch Mal

so viele Stunden, um das

Schlachtfeld wieder sauber

zu machen. Auch einige

Gummibärchen fanden

einen tragischen Tod in der

Schokosauce. Die restliche

Obst-Gummibärchen-

Schokomasse kühlte über

Nacht auf einem Tablett

aus. Am nächsten Morgen wurde sie vor dem

Training als Doping verspeist. Nach dem Treffen

zum Mittagessen, der gemeinsamen Abfahrt ins

Tal und dem anschließenden Kampf um die

Duschen verlief der 3. Abend eher ruhig. Nur

Martin Gumprecht, Andreas Gumprecht, Thomas

Gumprecht und ich haben die Kanten der

Ski geschliffen und poliert sowie den Belag

gewachst.

Das Material

wurde nicht

nur für den

letzten Trainingstag,sondern

auch für

das Head-Cup

Rennen in

Söll/Tirol am

06.01.2011 fit

gemacht. Am nächsten Morgen vor dem Frühstück

wurde schnell das Gepäck zusammengepackt

und in einem Zimmer deponiert. Dann

ging es zum Abschlusstraining, bei dem unsere

Tochter auch durch die Stangen fahren wollte

und durfte. Am Nachmittag, als das Gepäck in

den Bussen verstaut war, ging es wieder zurück

nach Hause, wo wir noch oft über das gelungene

Skilager in Werfenweng erzählten.

Bericht: Albert Huber


Ausblick auf die Saison 2011

Saisonstart

Bereits am Sa., 23.04. starten wir mit einem

Leistungsklassen-Tagesturnier (DTB-Ranglistenwertung)

für die ambitionierteren Spieler

(Anmeldung im Turnierportal des Bay. Tennisverbands).

Anschauungsunterricht geniessen

kann man in der Woche bis zum 1.5. bei den

BMW-Open in München. An deren Finalwochenende

finden auch die Obb. Meisterschaften

statt. Am Sa., 30.04 treten wir zu einem

Freundschaftsspiel beim TC Kirchberg an und

am So, 01.05. ist das Saisoneröffnungsturnier

für alle Mitglieder gedacht. Am Wochenende

darauf beginnt die Verbandsrunde, die mit kurzer

Pfingstferienpause inklusiv der Bundesliga

bis Mitte August andauert.

Die Verbandsrunde

Nach 7 Meisterschaften und Aufstiegen im

Jahr 2009 ging der „Boom“ 2010 weiter mit 5

Titeln bei nur einem Abstieg. Ziel ist, das

Erreichte zu festigen. Wobei einige Mannschaften

durchaus wieder als Mitfavoriten anzusehen

sind. Für die bevorstehende Verbandsrunde

meldete der SV Wacker 25 Mannschaften,

davon 12 Jugendmannschaften. Zum Überblick:

im Tennisbezirk Oberbayern (ohne München)

sind ingesamt ca. 3.640 Mannschaften

gemeldet, ca. 3.500 davon spielen in knapp

490 Spielgruppen innerhalb Oberbayerns, 118

in den bayerischen Landes- und Bayernligen,

23 in der Regionalliga Süd-Ost und 2 in den 2.

Bundesligen, darunter in der eingleisigen 2.

Tennis-Point-Bundesliga die 1. Herren-Mannschaft

des SV Wacker:

2. Tennis-Point-Bundesliga

17.07.(So), 11:00 Vacono TC Radolfzell - SVW

22.07.(Fr), 13:00 SVW - TV v. 1926 Osterrath

24.07.(So), 11:00 TV Espelkamp-Mittwald - SVW

29.07.(Fr), 13:00 SVW - KTHC Stadion Köln

31.07.(So), 11:00 TC Raadt - SVW

05.08.(Fr), 13:00 TV Reutlingen - SVW

07.08.(So), 11:00 SVW - Bremerhavener TV 1905

12.08.(Fr), 13:00 TC Wolfsberg-Pforzheim - SVW

14.08.(So), 11:00 SVW - TC Großhesselohe

Die meisten der im Vorjahr eingesetzten SVW-

Spieler stehen auch im Kader für 2011: Michael

Lammer, Jose Checa-Calvo, Johannes Ager,

Aljaz Bedene, Alexander Satschko, Jeremy

Jahn, Christian Magg, Herbert Wiltschnig, Trainer

Jörg Mitterhofer und Bernhard Otter und

Tennis

Abteilungsleiter Tennis: Roman Bauer, Tel. 08677/669736, E-Mail: bauer@rae-stl.de

JLZ-Spieler Oskar Männer. Ergänzt wurde um

einige vielversprechende Akteure: der zweifache

Olympiasieger in Einzel und Doppel von

Athen 2004, der Anfang März auch für Chile in

der Davis-Cup-Weltgruppe gegen die USA

spielte: Nicolas Massu. Weiterhin vom Ligakonkurrenten

TV Osterath der sehr sandplatz- und

doppelstarke David Marrero, Sieger der German

Open im Doppel 2010 am Hamburger

Rothenbaum. Vom TC Ravensburg wechseln

die beiden Österreicher Philipp Oswald und

Rainer Eitzinger an die Salzach. Ebenfalls in

den Kader rückt auch Eigengewächs Maximilian

Zell nach.

Ziel im 11. Jahr Bundesligazugehörigkeit (2.

Liga 1998-99, 2004-2006, 2010-2011. 1.Liga

2000-2003) ist Platz 1-4, auch wenn zum

Redaktionsschluß dieser Ausgabe die gegnerischen

Aufstellungen noch nicht vorliegen. Die

ersten beiden der Abschlußtabelle steigen in

die 1.Tennis-Point-Bundesliga auf, die beiden

letzten in die jeweiligen Regionalligen ab. Kommen

Sie als Zuschauer vorbei und geniessen

Sie einen tollen Tennistag mit spannenden

Spielen und erstligatauglichem „Drumrum“.

Die Mannschaft freut sich auf Ihr Kommen und

die begeisternde, anspornende Kulisse, damit

vielleicht auch Unmögliches möglich wird.

Infos: www.dtb-tennis.de (rechts weiter auf

„Bundesliga“) bzw. www.zweite-tennis-pointbundesliga.de.

Liveticker während der laufenden

Matches von allen Bundesliga-Begegnungen

über einen Link auf unsere Homepage.

Zweifacher Olympiasieger Athen 2004:

Nicolas Massu (Foto: w:User:pfctdayelise)

German Open-Sieger im Doppel 2010:

David Marrero (Foto: Robbie Mendelson)

Damen 1 in der Landesliga

Der Stamm der im vergangenen Jahr so

extrem vom Verletzungspech verfolgten Mannschaft

blieb erhalten. Ergänzt wird um die

mehrfache oberösterreichische und auch

österreichische Jugendmeisterin Anna Götz.

Ziel der Mannschaft ist der Klassenerhalt in

einer vermutlich wieder sehr ausgeglichenen

Gruppe.

08.05.(So), 10:00 SVW - MTTC Iphitos München 2

15.05.(So), 10:00 TSV Moosach München - SVW

22.05.(So), 10:00 GW Luitpoldpark München 2 - SVW

29.05.(So), 10:00 SVW - SpVgg Neuching

02.06.(Do), 10:00 SVW - TC Großhesselohe 2

05.06.(So), 10:00 TC Passau-Neustift - SVW

26.06.(So), 10:00 SVW - TC Hengersberg

Anna Götz verstärkt die Damen

6 Mannschaften

in der Bezirksliga Oberbayern

Eine rekordverdächtige Anzahl Burghauser

Teams schlägt in der höchsten oberbayerischen

Klasse auf. Eher vorne mitspielen dürften

die aufgestiegenen Herren 2 um Mannschaftsführer

Berni Otter ebenso wie die als 6-

55


56

Tennis

er-Team neu formierte Damen 40-Mannschaft

von Margit Kufner, in der u.a. die in noch höheren

Ligen erfahrenen Steffi Sammet-Krey, Birgit

Peschanel und Andrea Stöckl neu zum Einsatz

kommen werden. Die Herren 30 und die

Herren 60 streben den Klassenerhalt an. Ebenfalls

eine gewichtige Rolle mitspielen wollen

die Junioren 1 in der Super-Bezirksliga und die

Knaben 1 in der Bezirksliga. - Schafft das Herren

60-Doppelteam gar zum 5. Mal in Folge

den Obb. Titel?

25 Mannschaften gemeldet

2. Bundesliga Herren 1

Landesliga Damen 1

Bezirksliga Herren 2, Damen 40, Herren 30,

Herren 60, Junioren 1, Knaben 1

Bezirksklasse 1 Junioren 2, Bambini 1

Bezirksklasse 2 Herren 3, Damen 50, Knaben 2

Bezirksklasse 3 Juniorinnen 1+2

Kreisklasse 1 (4er) Herren 4, Junioren 3+4,

Bambini 2

Kreisklasse 2 (4er) Herren 5, Damen 2, Herren 50

sportliches Flair

privates Flair

gestalterisches Flair

vielseitiges Flair

HOLZMÜLLER

Garten- und Landschaftsbau GmbH

(ohne Klasse) Herren60-Freizeitdoppel,

Midcourt U10, Kleinfeld U9

Alle Ergebnisse im Internet

Die Ergebnisse der SVW-Tennisteams finden

Sie über einen Link auf unserer neu gestalteten

Homepage bzw. unter www.btv.de => Vereine

=> Vereinssuche => „SV Wacker Burghausen

auswählen => Begegnungen (bzw. Mannschaften)

Regeländerungen für diese Saison

- Ausländerregelung: EU-Ausländer, die seit

mind. 2 Jahren (bisher 5 Jahre) ununterbrochen

die Spiellizenz für einen Verein haben,

werden Spielern mit deutscher Staatsangehörigkeit

gleichgestellt. (§31 Ziff.6)

- Unterbrechung, Abbruch und Fortführung von

Wettkämpfen: wenn eine der beiden Mannschaften

am ursprünglichen Termin unvollständig

war, muß der Mannschaftswettkampf

in derselben Mannschaftsaufstellung begonnen

bzw. fortgeführt werden. (Ggf. nach den

Brunn 8 · 84561 Mehring · Tel. 08677/877187 · Fax 08677/877195

www.holzmueller-garden.de · info@holzmueller-garden.de

Einzeln zu den Doppeln wieder vollständige

Mannschaft einsetzbar) (§38 Ziff.2)

- Eingabe falscher Ergebnisse ins BTV-Portal:

die Gastmannschaft muss die Eingaben

sofort überprüfen und der eingebende Vereine

die Korrektur bis Mittwoch abend durchführen.

Danach ist der Spielleiter zu informieren.

(§41 Ziff. 2)

- Jugendspielgemeinschaften: bisher durften

nur 2 Spieler des Partnervereins pro Spieltag

eingesetzt werden: diese Beschränkung ist

aufgehoben! (§16 WSB)

Jahreshauptversammlung am 25.02.:

erweiterte Abteilungsleitung gewählt

Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung

der Abteilung Tennis des SV Wacker Burghausen

fanden sich zahlreiche Mitglieder ein.

Abteilungsleiter Roman Bauer begrüßte unter

den Anwesenden den designierten neuen Vorstandsvorsitzenden

des SV Wacker, Dr. Christian

Freyer, und Bürgermeister Hans Steindl, der

als zu ehrendes Mitglied für seine 40-jährige

Zugehörigkeit im Verein zugleich ein persönliches

Grußwort überbrachte. Roman Bauer

dankte den Mitgliedern und Vorstandskollegen

für ihre Unterstützung in den vergangenen Jahren

und lobte die Kooperation mit den Sponsoren.

„Die Stadt Burghausen sei der Hauptzuschussgeber

und Mitgarant des Spielbetriebs.“

Der Vorstandschaft der Abteilung Tennis

bescheinigte er hervorragende Arbeit. Der

Haushalt in der Tennisabteilung verzeichnete

Überschüsse.

Die Highlights im sportlichen Jahresrückblick:

Die Herren 1 belegten im ersten Jahr in der 2.

Tennis-Point-Bundesliga den 7. Rang und

erreichten das geplante Ziel Klassenerhalt. Für

die Saison 2011 sind höhere Ziele gesetzt. Das

deuten die von Abteilungsleiter Bauer vorgestellten

neuen Spielerverpflichtungen an. „Für

den SV Wacker werden Davis-Cup-Spieler, ATP

TOP 100-Spieler und ein Olympiasieger aufschlagen.

Der Stamm der Mannschaft konnte

beibehalten werden“. Als souveräner Meister

ohne Punktverlust zeichnete sich die 2. Herrenmannschaft

aus und stieg in die Bezirksliga

auf, wohingegen die 3. Herren knapp als 2. in

der Bezirksklasse 2 den Aufstieg verpassten.

Die Damen I schafften sicher den Klassenerhalt

in der Landesliga und dürfen sich gleichfalls

über Verstärkungen freuen. Den Meistertitel

sicherten sich weiter die Damen 40 sowie laut

Abonnement die Herren 60 Freizeit-Doppelrunde.

Einen Rückblick auf die Erfolge im Einzelnen

zeigte Sportwart Bernhard Otter auf.


v.l.n.r. Stellv. Abteilungsleiter Walter Hofer, Norbert Stallbauer, Andrea Stöckl, Anne Lwowski, Hans

Steindl, Dr. Christian Freyer, Anton Meinlschmidt, Abteilungsleiter Roman Bauer (Foto: Bauer)

v.l.n.r. Walter Hofer, Prof. Lutz Rösch, Dieter Deubig, Günther Bauer, Margit Kufner, Bernhard Otter,

Jörg Mitterhofer, Dr. Christian Freyer, Jürgen Peschanel, Roman Bauer, (Alexander Bartels fehlt)

(Foto: Bauer)

Die intensive Nachwuchsförderung stand im

Zentrum der Vereinsarbeit. Die Tennisschule

Mitterhofer stellte neue Trainer vor. Jörg Mitterhofer

ging auf die Erfolge der Spieler aus dem

vereinseigenen Jugendleistungszentrum und

die Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr

2010 ein. Oskar Männer bekam Einsätze in der

vergangenen 2.Liga-Saison. Abteilungsleiter

Bauer stellte heraus, dass es darauf ankäme,

die mit hohen finanziellen Mitteln geförderten

Spieler an den Verein zu binden.

Die Entlastung der Vorstandschaft nahm Heiko

Hiller vor. Die bisherigen Vorstandsmitglieder

stellten sich erneut zur Wahl, erfreulicherweise

ebenso drei weitere Mitglieder. Mit eindeutiger

Mehrheit wiedergewählt wurden als Abteilungsleiter

Roman Bauer und für die Ressorts

Finanzen Margit Kufner, Jugend Günther Bauer,

Sport Bernhard Otter, Leistungssport Jörg Mitterhofer,

Marketing Walter Hofer, Öffentlichkeitsarbeit

Jürgen Peschanel, sowie neu für

Sportanlagen Dieter Deubig, IT Alexander Bartels

und Schiedsrichterobmann Prof. Lutz

Rösch.

Die Ehrungen führte der stellvertretende Abteilungsleiter

Walter Hofer durch. Für ihre 40- jährige

Mitgliedschaft im SVW geehrt wurden im

Rahmen der Versammlung Anne Lwowski, Norbert

Stallbauer sowie Hans Steindl. Für 25 Jahre

Andrea Stöckl und Anton Meinlschmidt.

Neuer Email-Newsletter

Seit Jahresanfang informieren wir in

unregelmäßigem Abstand per Email-

Newsletter über aktuelle Themen,

wie die Tennishalle, Termine in Verein und Verband,

Hinweise für Breitensportler und Verbandsspieler,

Neuigkeiten aus dem Clubleben

und von Spielern, sowie auch aus dem internationalen

Tennis. Anmelden können Sie sich bei

juergen.peschanel@t-online.de

Oskar Männer gewinnt Inn-Salzach-Cup

Das Turnier mit Ranglisten-Wertung für den

DTB am 11.-13.02. für die Altersklassen U12,

U14, U16 und U21 weiblich und männlich übertraf

mit insgesamt 90 Meldungen alle Erwar-

tungen, so daß am zweiten Turniertag sogar

nach Eisenfelden ausgewichen werden mußte.

Auch der heimische Nachwuchs konnte sein

Können unter Beweis stellen. Bei der männlichen

U12 erreichten drei Burghauser mit Timian

Kolbinger, Christian Keller, Dominik Stodola

und dem Mühldorfer Philip Maurer das Viertelfinale.

Turniersieger wurde der Grassauer

Michael Mühlbacher mit einem klaren Zweisatzerfolg

im Finale über Jonas Sagstetter aus

Altdorf. - In U14 holte sich der Simbacher Alexander

Hüther, der für den VFL Waldkraiburg

startet, gegen Kai Lemstra (TC Aschheim) mit

6:3/7:6 den Titel. - In der weiblichen Konkurrenz

U14 gewann die Topgesetzte Franziska

Nicolussi (Sport Scheck München) gegen Claudia

Bromme (TC Passau-Neustift) souverän

6:1/6:2. - Das U16 Jungen Feld wurde klar von

Burghauser Seite beherrscht. So standen

gleich drei Wackerianer im Halbfinale. Während

Karl Bauer den Passauer Lukas Ditschinger

6:2/6:2 bezwang, dominierte Markus Postlmayer

gegen Peter Jakob deutlich 6:1/6:2. Im

Endspiel behielt Postlmayer über Bauer in drei

Sätzen mit 3:6/6:2/6:0 die Oberhand. - Die

weibliche U21 Konkurrenz war sehr stark

besetzt. Hier spielte sich die erst 14-jährige

Mira Gerold vom Tus Traunreut überraschend

bis ins Finale, unter anderem besiegte sie die

Nr. 1 der Setzliste Ina Kaufinger vom TC Rot-

Weiß Straubing (Nr. 291 DTB) mit 1:6/6:2/7:6.

Den Turniersieg holte sich in überlegener

Manier die Eggenfeldenerin Stefanie Baumgartner

(6:3/6:1). - Im männlichen U21 Bereich

spielte Lokalmatador Oskar Männer groß auf.

In den ersten beiden Runden musste der

Youngster hart kämpfen und bezwang Michael

Mirtschew (CTC Küchwald) und die Nr. 3 der

Setzliste Uli Vollath (TC Teublitz) in drei Durchgängen.

Im Halbfinale bewies der Wackerianer

Nervenstärke, wo er beim 7:6/6:4 Erfolg über

Oskar Männer

Tennis

57


58

Tennis

Jordan Wenninger vom STK Garching im Tie

Break des ersten Satzes Satzbälle gegen sich

abwehren musste. Das darrauffolgende Finale

konnte der 18-jährige gegen den starken

Österreicher Philipp Lener, der im Viertelfinale

in drei Sätzen Maximilian Zell bezwang, mit

7:5/7:5 für sich entschieden.

LK-Turnier in Eisenfelden

Beim eine Woche später veranstalteten Leistungsklassen-Tagesturnier

in Eisenfelden nahmen

26 Spieler/innen teil, die in 5 Herren- und

2 Damengruppen um Ranglistenergebnisse

kämpften. Vorteil dieser Turnierform ist, dass

zwei garantierte Spiele gegen Gegner einer

ähnlichen Leistungsklasse an einem Tag

gespielt werden. Also eine zeitsparende Möglichkeit,

Ranglistenergebnisse zu erspielen. Die

Gruppensieger:

Damen Gr. 1: Berger Veronika (TC Rotthalmünster)

Damen Gr. 2: Niedermeier Helena (SVW)

Herren Gr. 1: Otter Bernhard (SVW)

Herren Gr. 2: Riedel Felix (TC Eggenfelden)

Herren Gr. 3: Joseph Alexander (SV Herbertsfelden)

Herren Gr. 4: Berger Tobias (TC Bad Birnbach)

Herren Gr. 5: Schanda Christian (SVW)

Jugend-Leistungszentrum Turnierberichte

Christian Resl erst im Finale gestoppt

JLZ-Spieler Christian Resl erreichte beim

Ranglistenturnier im oberösterreichischen

Kremsmünster in der U18 das Endspiel. Nach

einem Freilos und einem klaren 2-Satzerfolg

konnte der Schützling von Trainer Jörg Mitterhofer

im Halbfinale einen 3:6 Rückstand gegen

Maasch

Inh. Hans Wolfmaier

den starken Alexander Hajto aus Niederösterreich

mit 6:3/6:4 noch drehen. Im Finale musste

sich das SVW Eigengewächs gegen den

Kirchdorfer Patrick Redtenbacher 4:6/2:6

geschlagen geben.

Oskar Männer im Halbfinale U21 in Augsburg

Nach Freilos in Runde 1 und deutlichen 2-Satzerfolgen

gegen seine Gegner aus Emmering

und Backnang überzeugte der 17jährige JLZ-

Spieler auch im Viertelfinale beim 6:3/6:1

gegen Tim Scheffold (SSV Ulm). Im Halbfinale

musste sich Männer, der auch 2011 wieder

dem Bundesligakader des SV Wacker Burghausen

angehören wird, dem starken Tobias Leipold

vom TC Großhesselohe nach guter Leistung

knapp 6:7/2:6 geschlagen geben.

Bericht:

Jürgen Peschanel, Jörg Mitterhofer

Metallbau - Metallgestaltung

Tel.: 08677/2964

Fax: 08677/7904

Christian Resl

GmbH & Co. KG

Öttinger Straße 15

84489 Burghausen


Verbandsspielbetrieb 2010/11 -

Die Damen glänzen

Die Rückrunde der Spielzeit 2010/11, in der

wir mit vier Herren-, zwei Damen-, drei Jungen-

und einer Mädchenmannschaft angetreten

sind, steht kurz vor ihrem Abschluss. Positiv

ist, dass wir in dieser Saison keinen Abstieg

verzeichnen müssen. So richtig gut setzten

sich allerdings nur unsere Damen in der 1.

Bezirksliga und in der 1. Kreisliga in Szene.

Herren I sichern sich Mittelfeldplatz

Unsere Herren I, die in der 3. Bezirksliga Nordinn

aufschlagen, sind mit den verletzungsbedingten

Ausfällen von Mannschaftsführer

Harald Miedaner und Waldemar Beitow in dieser

Spielzeit arg gebeutelt. Gut, dass die

Mannschaft dann mit André Meier und Hermann

Stein auf zuverlässige Ersatzspieler

bauen kann. Zudem wechselte Routinier Peter

Nußbaumer nach der Halbzeit wieder von der

zweiten in die erste Mannschaft zurück. Unsere

Herren I stehen zu Redaktionsschluss mit

einem ausgeglichenen Punktekonto auf einem

gesicherten Mittelplatz der Tabelle und werden

diesen wohl auch zu Saisonende halten können.

Neben den Punktegaranten Goldmann

und Schwab kann auch Nußbaumer auf ein

positives Punktekonto blicken.

Herren II spielen vorne mit

Unsere Herren II stehen drei Spiele vor Saisonende

zwar auf dem ersten Tabellenplatz der 2.

Kreisliga, werden diesen aber gegen die

Teams Töging III oder Neuötting III wohl nur

sehr schwer verteidigen können. Zu gravierend

sind die verletzungsbedingte Schwächung

von Waldemar Beitow und die Abgabe

von Peter Nußbaumer an die Erste. Gerne ließe

sich der Verfasser dieses Berichts natürlich

eines Besseren belehren. Hervorragend agierte

Thomas Felber. Auch André Meier und Hermann

Stein können leicht positive Bilanzen

vorweisen.

Herren III sind Mittelmaß

Im mittleren Tabellendrittel finden sich unsere

Herren III in der 3. Kreisliga Altötting Süd. So

ganz kann dieses Ergebnis nicht zufrieden

stellen, wollte man doch im vorderen Tabellenfeld

mitspielen. Allerdings musste das Team

auch den verletzungsbedingten Ausfall des

Mannschaftsführers Johannes Schneiders verkraften.

Herren IV sind mit Leistung zufrieden

Als Aufsteiger in die 3. Kreisliga Altötting Nord

wollten unsere Herren IV nur nicht gleich wieder

absteigen. Mit einem Platz im Mittelfeld

und einem sicheren Abstand zum Tabellenende

sieht es auch derzeit nicht nach Abstieg

aus. Allerdings kann nur Norbert Sickmann mit

einem gut positiven Punktekonto aufwarten.

Damen I spielen stark auf

Unerwartet stark präsentieren sich auch weiterhin

unsere Damen I in ihrer zweiten Saison

in der 1. Bezirksliga Oberbayern Ost. Denn das

Team mit Steffi Krämer, Sabine Krämer, Beate

Huber und Monika Lohr sowie Helene Auberger

wird aller Voraussicht nach mit dem zweiten

Tabellenplatz abschließen. Und das ist

wirklich ein Top-Ergebnis. Beste Punktesammlerin

ist Steffi Krämer. Auch Sabine, Monika

und Helene werden positiv abschließen.

Damen II werden Meister

Ohne Niederlage sicherten sich unsere Damen

II in der 1. Kreisliga Altötting die Herbstmeisterschaft.

Und beim Gewinn der Meisterschaft

wird es zu Saisonende wohl auch bleiben. Nur

Winhöring könnte uns noch gefährlich werden.

Nicht nur Helene

Auberger und Gabi

Schneiders mit

Bezirksliga-Erfahrung,

sondern alle Akteurinnen

gaben nur sehr

wenige Spiele ab.

Jugend

Abgesprochen scheinen

sich unsere Jungenmannschaften

zu

haben. Denn wie schon

in der Vorrunde werden

Tischtennis

Abteilungsleiter Tischtennis: Lars Goldmann, Tel. 08631/928477, E-Mail: l.goldmann@freenet.de

Unsere erfolgreichen Damen I mit Helene Auberger, Monika Lohr, Steffi

Krämer und Sabine Krämer (v.l.n.r.). Auf dem Foto fehlt Beate Huber.

alle Teams zum Ende der Spielzeit jeweils auf

dem 4. Tabellenplatz in ihren Ligen landen.

In der 1. Kreisliga Altötting freuen sich bei den

Jungen I Steiger, Meier, Chang und Plitt über

ein gutes Haben-Konto.

Schober und Nömmer spielen bei den Jungen

II in der 2. Kreisliga Altötting positiv.

Und Etzler sowie Guba können in der 3. Kreisliga

Altötting bei den Jungen III auf mehr

gewonnene als verlorene Spiele blicken.

Unsere Mädchen mit Schleider, Liesenfeld,

Schöffel, Guba und Detter werden mit dem

letzten Tabellenplatz in der 2. Kreisliga Altötting

abschließen. Das ist aber nicht weiter

schlimm, steht das sehr junge Team doch zum

allerersten Mal im regulären Verbandsspielbetrieb

des BTTV. Und dabei gilt es eben, erst

einmal Wettkampferfahrung zu sammeln. Also,

Mädels, nicht traurig sein und weiter fleißig

trainieren!

Turnierspielbetrieb -

Tolle Leistungen

Hans Krämer startete

bei den Bayerischen

Seniorenmeisterschaften,

die in Grafenau

ausgetragen wurden.

In seiner Vorrundengruppe

belegte Hans

mit 1:2 Spielen den

dritten Platz. Leider

reichte dies nicht, um

in die Hauptrunde der

letzten 16 zu kommen.

Im Doppel ist Hans zusammen mit seinem

Partner Hans Fellermaier vom TSV Poing im

ersten Spiel relativ knapp mit 1:3 Sätzen

gescheitert. „Insgesamt war ich doch ein

wenig enttäuscht, weil ich auch bei meinen

Niederlagen wieder einmal gut mitgespielt

Milena Huber

59


60

Tischtennis

Die Teilnehmer am Trainingslager mit Verbandstrainer

Sepp Radlbrunner (hinten 3. v.l.)

habe, aber am Schluss haben dann doch

immer die Punkte gefehlt.“ war das Fazit von

Hans am Ende des Turniers. Wir meinen: Nicht

grämen, Hans. Bei den nächsten Bayerischen

läuft es wieder besser!

Beate und Milena Huber sind seit Herbst 2010

Mitglieder in der Tischtennisabteilung des SV

Wacker Burghausen. Während die Mama in

der 1. Damenmannschaft von Burghausen auf

Punktejagd geht, tritt Milena für Ihren Heimatverein

SVG Burgkirchen an, da sie hier in der

höchsten Mädchenliga spielen kann. Milena

hat nun die Möglichkeit, bis zu 4 x wöchentlich

trainieren zu können.

Bei den im November 2010 stattfindenden

Oberbayerischen Einzelmeisterschaften in

Ampermoching konnte Milena in ihrer Altersklasse

den Vizetitel erringen. Startberechtigt

waren die 16 besten Spielerinnen von Oberbayern.

In der Vorrunde qualifizierte sie sich

mit Siegen über Wittmann Sophia und Kiermeier

Verena und nach einer Niederlage gegen

Steinecke Shanice für die Runde der besten

Acht. Weiter ging’s im Einfach-KO. Hier schaltete

sie nach überragenden Spielen Steinecke

Aliyah und Faltermaier Veronika aus. Im Endspiel

traf sie auf die Nr. 2 der Oberbayern-

Rangliste, Maier Eva-

Maria. Dem Noppenspiel

konnte Milena

nichts entgegensetzen

und verlor mit 3:0.

Dennoch war der Einzug

ins Finale und der

2. Platz ein großer

Erfolg für die 13-Jährige.

Pokalspielbetrieb -

Schöne Erfolge

Das Finale der Damen

und der Herren im

Bezirkspokal auf Kreisebene

wurde traditionsgemäß

beim FC Perach ausgetragen.

Unsere Herren II mit Markus Moosrainer, Hermann

Stein und Andre Meier, die momentan in

der 2. Kreisliga spielen, mussten gegen das

Team vom SV Gendorf Burgkirchen antreten,

das zur Zeit in der 1. Kreisliga den zweiten

Tabellenplatz belegt. Die Rollen waren also

recht klar verteilt und der Spielverlauf entsprechend.

Unsere Mannschaft musste gegen den

höherklassigen Gegner eine 5:1-Niederlage

hinnehmen. Den Ehrenpunkt für den SVW holte

Stein gegen Wimmer.

Unsere Damen II mit Rita Meier, Michaela

Baumrucker und Christine Scheuer, die die

Mannschaft vom TSV Winhöring II als Finalgegner

hatten, machten ihre Sache etwas besser,

mussten jedoch ebenfalls als zweiter Sieger

von der Platte gehen. 4:5 für Winhöring hieß es

zum Schluss der Begegnung. Die Punkte für

den SVW verteilten sich wie folgt: Meier (1),

Baumrucker (1) und Scheuer (2).

Unsere Damen I mit Steffi Krämer, Sabine Krämer

und Beate Huber spielten in der Endrunde

des Bezirkspokals auf Bezirksebene, die beim

TSV Neumarkt St. Veit als Ausrichter ausgetragen

wurden.

Im Viertelfinale konnte

unser Team den Gegner

vom SV Niederbergkirchen

II relativ klar und

sicher mit 5:0 besiegen.

Auch das Halbfinale war

eine klare Angelegenheit

für unsere Damen. 5:0

hieß es auch hier gegen

die Mannschaft vom TSV

Zorneding.

Im Finale ging es dann

gegen das Team vom SV

Riedering. Nach einem

2:3-Auftaktsieg von Sabine gegen Furtner

mussten dann drei 3:0-Niederlagen hingenommen

werden. Steffi brachte dann unser

Team mit einem 2:3-Sieg gegen Furtner wieder

auf 3:2 Punkte heran. Danach konnten

unsere Damen leider nicht mehr zulegen und

gaben die nächsten beiden Spiele zum 5:3-

Endstand ab. 1. SV Riedering, 2. SV Wacker

Burghausen.

Mit einem deutlichen 7:0-Auswärtssieg über

die zweite Mannschaft vom SV Haiming konnte

sich unser Team mit Beate Huber, Lars Goldmann

und Hans Krämer für das Halbfinale des

Europokals auf Kreisebene qualifizieren.

Trainingslager

Rechtzeitig zu Beginn der Rückrunde des

Spielbetriebs 2010/11 im BTTV organisierte

Thomas Felber ein zweitägiges Trainingslager.

Das Trainingslager, das mittlerweile fast schon

Tradition hat, fand unter der bewährten Leitung

von Verbandstrainer Sepp Radlbrunner

statt. Und auch heuer wieder fand es regen

Zuspruch. 16 Teilnehmer fanden sich in der

Lirkhalle zu mehreren Trainingseinheiten ein.

Besonders schön war, dass neben den

Erwachsenen auch einige Jugendliche die

Möglichkeit zu einem gezielten System-Training

nutzten. Am Ende waren sich Alle einig.

„Das Trainingslager war ein voller Erfolg!“

Ehrungen

Bei unserem Trainingslager im Januar 2010

wurden

- Peter Nußbaumer für 900 Einsätze,

- Gabi Schneiders für 400 Einsätze und

- Peter Hüttl für 300 Einsätze

für den SVW von Abteilungsleiter Lars Goldmann

geehrt.

Termine

Enzborn Supercup 2011

am 20.05.2011 ab 19:30 Uhr in der Dreifachhalle

Altötting, Burghauser Straße 69.

Einlass: ab 18:00 Uhr mit Rahmenprogramm.

Information: www.tvaltoetting.de/tt-supercup-

2011

Jahreshauptversammlung der Abteilung

Tischtennis mit Neuwahlen

am 15.04.2011 ab 19:00 Uhr beim Müllerbräu

in Burghausen.

Alle Mitglieder, Freunde und Förderer der

Tischtennis-Abteilung sind herzlichst eingeladen.


Neujahrs-Turnier der Volleyball-Abteilung

am 2.1.2011

Anstelle einer Weihnachtsfeier gab es auch zum

Beginn des Neuen Jahres 2011 wieder ein

Abteilungs-Mixed-Turnier, mit großer Beteiligung.

Sechs Mannschaften wurden aus den

verschiedenen Erwachsenen- und Jugend-

Teams zusammengelost. So ganz wichtig war

es bei diesem Turnier nicht, wer in welche

Mannschaft gelost worden war, und welche

Mannschaft am Ende des Tages welchen Platz

belegt hatte. Gekämpft haben alle ganz großartig;

entscheidend war ohnehin nur, dass der

Spaß-Faktor nicht zu kurz gekommen ist. Und

das ist er nicht. Beim Heinz haben die Bänder,

im Gegensatz zum letzten Jahr, dieses Mal ganz

prima gehalten.

Im Anschluss an das Turnier gab’s italienische

Köstlichkeiten in Kombination mit diversen Erfrischungsgetränken.

Bericht : Helmut

Gute Laune überall

Saison für die

Jugend-Mixed-Mannschaft U 16

Die 16 Jugendliche umfassende, zu Saisonbeginn

im September neu gegründete Jugend-

Mixed-Mannschaft U 16 hat die Saison in der

Rottal-Inn-Salzach-Freizeitliga mit einem 5.

Platz abgeschlossen. Wichtiger jedoch als die

Platzierung war die während der Spielrunde fast

von Spiel zu Spiel ersichtliche technische und

spielerische Verbesserung der Mädchen und

Jungs. Was vor einem halben Jahr aus der Not

heraus geboren wurde und vorerst als Experiment

gedacht war, nämlich die beiden U 16

Mannschaften weiblich und männlich zu einer

Mannschaft zusammenzulegen, hat sich bestens

bewährt.

Um jedoch irgendwann wieder am regulären

Volleyball

Abteilungsleiter Volleyball: Dr. Helmut Schwenk, Tel. 08677/61881, E-Mail: helmut.schwenk@siltronic.com

Spielbetrieb im Bereich Chiemgau teilnehmen

zu können, sollte mittelfristig doch daran

gedacht werden, die Mädchen und Jungs wieder

zu trennen - wenn diese dann noch wollen.

Bericht : Bibi

Das Foto zeigt die gesamte Jugend-Mixed-Mannschaft (es fehlt nur Simon Holzner) des SV Wacker mit

ihrem Trainer Bibi Beck zusammen mit den Mädchen und Jungs des SV Wurmannsquick , die sich zum

Saisonabschluss zu einem Trainingsspiel in der 3-fach Halle des SV Wacker trafen. Der SV Wurmannsquick

wurde übrigens Sieger der diesjährigen Ligarunde für Jugend-Mixed-Mannschaften.

Alle Teilnehmer am Neujahrs-Turnier der Volleyball-Abteilung

Ziag o, ziag o, ziag o!

Und wieder geht eine sowohl für die Jugend als

auch für die Damen 2 erfolgreiche Saison zu

Ende. Höchste Zeit, Bilanz zu ziehen und diese

Revue passieren zu lassen.

Die Jugendmannschaft legte am 19.09. einen

tollen Start mit zwei Siegen gegen Kirchweidach

mit 3:0 und gegen Kirchanschöring mit 3:0 hin.

Auch auf dem darauffolgenden Spieltag konnten

wir Kirchanschöring wieder mit 3:0 besiegen,

und auch das Spiel gegen Palling konnten wir

nach einem spannendem 5.Satz letztendlich

61


62

Volleyball

Unsere zweite Damenmannschaft spielt kraftvoll in der

Kreisliga, hier mit Trainer Robert und Co-Trainerin Susi

doch noch für uns entscheiden. Unseren Vorsatz,

den Pallingern im nächsten Spiel keine

Chance mehr zu lassen, verwirklichten wir an

unserem 3. Spieltag am 17.10. mit einem 3:0.

Gegen unseren stärksten Gegner Winhöring

mussten wir uns jedoch mit einem 1:3 geschlagen

geben. Davon ließen wir uns jedoch nicht

unterkriegen und meisterten die nächsten beiden

Spiele gegen Kirchweidach und die bis

dahin unbekannte Schwindegger Mannschaft

souverän mit 3:0. Unser letzter Spieltag am

28.11. begann mit einem spannenden Spiel

gegen die noch ungeschlagenen Winhöringer.

Zu unserer großen Freude besiegten wir diese

mit einem 3:0. Auch das zweite Derby gegen

Schwindegg konnten wir mit einem 3:0 für uns

entscheiden.

Zwar war die Saison mit nur fünf Spieltagen viel

zu schnell vorbei, doch der erste Tabellenplatz

und somit die Meisterschaft waren für uns Entschädigung

genug :) Auch bei unserer Trainerin

Waltraud, die uns die Saison über mit Rat und

Tat zur Seite gestanden hat, möchten wir uns

In der Auszeit gibts ein paar streng

aufmunternde Worte vom Trainer

herzlich für ihr Engagement bedanken.

Für unsere Damenmannschaft war der 09.10.

ein besonderer Tag: Der erste Spieltag in der

Kreisliga! Umso erfreulicher waren die Ergebnisse.

Über Kirchanschöring konnten wir einem

3:1-Sieg verbuchen und auch Altötting musste

sich schließlich nach einem spannenden Spiel

mit 3:2 geschlagen geben. Am 30.10., unserem

nächsten Spieltag, folgte dann eine

Niederlage durch den Tabellenzweiten

Ostermiething 2 mit 1:3.

Jedoch besiegten wir Aschau mit

einem 3:0. Der 06.11. verlief ähnlich:

Gegen die Heimmannschaft

und den Tabellenersten Tüßling

mussten wir uns mit einem 0:3

geschlagen geben, konnten dann

aber gegen Kirchweidach 2 einen

weiteren 3:0-Sieg auf unserem

Konto verbuchen. Der 11.12., ein

sehr wichtiger Heimspieltag für uns

Wackerianer! Im ersten Spiel stellte

sich Oberteisendorf als leichter Gegner heraus

und so konnten wir mit einem 3:0 vom Feld

gehen. Das zweite Spiel war umso wichtiger,

jedoch auch umso schwieriger. Obwohl wir hart

gekämpft hatten, mussten wir letztendlich

jedoch eine 0:3-Niederlage in Kauf nehmen. Der

nächste Heimspieltag am 18.12. hätte besser

nicht laufen können: 2 Spiele...2 Siege für

Wacker :) Am 15.01. hieß es „Klappe die Dritte“...unser

dritter und letzter Heimspieltag stand

bevor. Im ersten, sehr spannenden Spiel besieg-

So schön kann Siegen sein,

da darf man schon mal abheben.

ten wir den Tabellenführer Tüßling im Tie-Break

mit 15:10 und konnten diesem somit die erste

Niederlage der Saison verpassen. Und als sich

dann auch noch Ostermiething 3 mit einem 3:0

geschlagen geben musste, war der Spieltag

nahezu perfekt!

Der krönende Abschluss dieses Tages stellte

unser After-Volleyball-Fest dar. Feucht-fröhlich

feierten wir unseren Doppelsieg und nutzten

diesen Anlass, um unserem Trainer Robby für

eine tolle und spaßige Saison zu danken. Vielen

Dank, lieber Robert, für dein Engagement und

deine Geduld mit uns Mädels. Wir wissen, dass

es nicht immer leicht mit uns ist ;) Und natürlich

auch ein großes Dankeschön an die werten

Schwestern Dorfner, die die Planung für unsere

Verabschiedung der Gegnerinnen

After-Volleyball-Party übernommen haben.

Ohne euch, Simone und Jule, hätten wir es niemals

geschafft, ein einigermaßen cooles Fest zu

organisieren. Jetzt aber back to business :) Der

nächste Spieltag fand am 29.01. statt. Sowohl

gegen Surberg, als auch gegen Kirchweidach 2

konnten wir einen 3:0-Sieg erreichen. Ab

Anfang Februar trainierten wir jeden Freitag in

der Kumax-Halle, um ein Gefühl für besonders

niedrige Hallen, wie sie auch Oberteisendorf

hat, zu bekommen. Dort fand nämlich am

26.02. der nächste Spieltag statt. Zwei sehr

wichtige Spiele standen bevor: Wir wollten

unbedingt die Relegation erreichen, was uns

aber nur mit zwei Siegen gelingen würde. Das

erste Spiel gegen Oberteisendorf konnten wir

knapp mit 3:2 für uns entscheiden. Gegen

Ostermiething 2 mussten wir uns dann jedoch

in einem spannenden Tie-Break geschlagen

geben und uns somit vom Aufstieg verabschieden.

Am 19.03. steht der letzte Spieltag bevor

und wir hoffen, dass wir mit zwei Siegen über

Surberg und Ostermiething 3 die Saison zu

einem gelungenen Abschluss bringen können.

Bericht : Paulina

Tabellenstand der weiblichen Jugend

zum Ende der Saison 2010/2011

Kreisklasse Jugend weiblich Chiemgau 2 (Staffel-Leitung:

Waltraud Haas)

Spiele Punkte Sätze

1. SVW Burghausen 10 18: 2 28: 7

2. TSV Winhöring 10 18: 2 28: 7

3. TSV Palling 10 12: 8 22:14

4. FC Kirchweidach 10 8:12 14:19

5. SG Kirchanschöring 10 4:16 7:24

6. SV Schwindegg 2 10 0:20 2:30

Burghausen wurde Tabellenerster auf Grund des

besseren Ball-Verhältnisses von 818:539, während

Winhöring nur 832:571 hatte.

Fotos: Achim, Helmut und Bibi


Liebe Surfgemeinde,

die Surf- und Kiteboards ruhen frostfrei in den

Garagen und wir haben die Snowboards und

Freerider unter den Beinen. Es kommt also keine

Langeweile auf, wie in den nachfolgenden

Berichten zu lesen ist.

Außerdem können wir an dieser Stelle über ein

ganz besonderes Jubiläum unserer Abteilung

berichten. Nach Gründung des Burghauser

Surfclubs am 31.05.1978 wurde dieser am

01.03.1981 als eigenständige Abteilung im SV

Wacker aufgenommen.

Das 30-jährige Bestehen verdanken wir vor

allem unseren Gründervätern, allen voran Michi

Bürger, der über viele Jahre hinweg die Geschicke

der Abteilung gelenkt hat. In der Nachfolge

ist Thomas Weber und Jochen Kaluza immer

eine Vielzahl Ehrenamtlicher zur Seite gestanden,

die unsere Abteilung zu dem gemacht hat,

was sie heute ist. Ein bunter Haufen 8 - 80-jähriger,

die neben dem Wind- und Kitesurfen

auch viele anderen gemeinsamen Interessen

nachgeht.

Ich wünsche unserer Abteilung und dieser

Sportart, dass die Seele dieser Fun-Sportart

niemals in uns erlischt.

Hang loose! Robert

Skiwochenende Werfenweng

28. - 30. Januar

Das Ziel war klar - Spaß und Sport gemischt

mit etwas Grusel und Powder! Und wieder hat’s

geklappt! Schreckliche Szenen mit furchtbaren

Geräuschen bis in die Morgenstunden am

Hausballabend! Wer nicht freiwillig tanzte, wurde

in der schaurigen Kellerbar dazu gezwungen!

Mancher war so entstellt, dass ihn die

Tanzpartnerin vom letzten Jahr nicht mehr

kannte....oder kennen wollte? Nachdem der

Samstag nur wenig Schwünge zuließ, kamen

am Sonntag die Touris am Eiskogel

voll auf ihre Kosten! Die

Erkenntnis bleibt - snow is

only frozen water! Doch lieber

so, als gar keinen Spaß!

Schorsch

Ski Stadtmeisterschaft 12. Februar

Fast 2 handvoll Surfer ließen sich trotz

schlechter Wetterprognose nicht abhalten die

Fahnen wieder hochzuhalten! Die Burghausen

Stadtmeisterschaft mit frischem Pulverschnee

und bei dichtem Nebel bot prickelnde Rennatmosphäre.

Die noch schläfrige Busfahrt, bei

strömendem Regen war vergessen, sobald die

Startnummern hauteng anlagen! Das Starterfeld

war stark auseinandergezogen und so verhinderte

die Sicht mehrfach gemeinsame Hüttenbesuche

wegen andauernder Orientierungslosigkeit!

Platz 3 und 5 sind das TOP-

Ergebnis der starken Truppe, dank Unterstützung

aus dem benachbarten Ausland! Hang

Loose und cu next year!

Schorsch

Windsurfen

Abteilungsleiter Windsurfen: Robert Enggruber, Tel. 08677/979215, E-Mail: robert.enggruber@wacker.com

Jahreshauptversammlung 2. März

Neben den üblichen Rück- und Ausblicken auf

die Aktivitäten unserer Abteilung fanden in diesem

Jahr auch wieder Neuwahlen statt.

Die gesamte Führungsmannschaft mit Robert,

Schorsch, Wolfi, Hans, Armin, Slavi, Andrea,

Gerd und Holger hat sich wieder zur Wahl

gestellt. Über den Neuzugang von Sven Henningsen

freuen wir uns natürlich sehr. Als

waschechter Nordfrise wird er uns künftig mit

seinem Seemanns-Know-How unterstützen.

Seit Herbst vergangenen Jahres haben wir mit

Cati Djuricic auch unseren Trainer-Stab erweitert.

Ihr und unseren Mittwochs-Schindern

Gerti, Gudrun, Schorsch und Klausi sei an dieser

Stelle für 50 Trainingseinheiten im vergangenen

Jahr recht herzlich gedankt.

Last but not least möchte ich mich an dieser

Stelle von unserem Patron Klaus-Peter Mohr

verabschieden, der nach mehr als 10 Jahren

aus der Vorstandschaft des SVW ausscheidet.

Vielen Dank für die unkomplizierte und gute

Zusammenarbeit in all den Jahren und immer

eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Bericht: Robert

Programm:

8.-10. April: Simbacher Hütte

22.-25. April: Premantura oder Neusiedler

7.-10. Mai: Surf- und Kiteworldcup

Neusiedler

29. Mai: Mountainbiketour

11.-18. Mai: Surfwoche Kroatien, Gardasee

23.-25. Juni: DSJ Jugendevent

23. Juli: Sommerfest

7. August: Schnuppersurfen Ferienprogr.

13. August: Wasserskilift

24.9.-3.10: Oldiesurfen Lago di Bolsena

11. November: Schafkopfrennen

Nov./Dez: Surfreise Brasilien

Training:

Mittwoch - Dreifachturnhalle am Hallenbad

18.15 Uhr Joggen / Walken

19.00 Uhr Ballspiele DTH / Freibad

20.00 Uhr Fitnesstraining im Jugendraum

anschl. Stammtisch im La Rosa

Aktuelles wie immer im Internet unter

www.sv-wacker.de

63


64

Der Verein…

IMPRESSUM

Herausgeber:

Sportverein Wacker Burghausen e.V.

Postfach 1225

84480 Burghausen

Satz und Gestaltung:

Werbestudio Schmitzberger

Lilienweg 16

84489 Burghausen

E-Mail: werbestudio.schmitzberger@email.de

Druck:

Gebr. Geiselberger GmbH

Martin-Moser-Straße 23

84503 Altötting

Erscheinungsweise:

viermal im Kalenderjahr

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben

nicht immer die Meinung des SVW wieder!

Zuschriften an:

SVW-Geschäftsstelle

Elisabethstraße 1

84489 Burghausen

Gerlinde Mücke

Telefon: 08677/91628-10

E-Mail: gerlinde.muecke@sv-wacker.de

Redaktionsleitung: Heiko Hiller

GESCHÄFTSSTELLE/

FANSHOP

Öffnungszeiten:

Dienstag + Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr

Mittwoch + Donnerstag von 10.00 bis 17.00 Uhr

Telefon: 08677/91628-0

Telefax: 08677/91628-40

ANSPRECHPARTNER & KONTAKTE

Sportverein Wacker Burghausen e.V.

Ehrenvorsitzender Norbert Kretzinger †

Ehrenvorsitzender Dr. Horst Kutzer

Vorstand Name Tel. E-Mail

1. Vorsitzender Dr. Christian Freyer 08677/83-3513 christian.freyer@wacker.com

Stellvertr. Vorsitzender Michael Brendtner 08677/988121 michael.brendtner@brendtner.net

Stellvertr. Vorsitzender Dr. Dieter Hübner 08677/83-2701 dieter.huebner@wacker.com

Stellvertr. Vorsitzender Dr. Guido Kallinger 08677/83-7461 guido.kallinger@wacker.com

Vorstandsmitglied Gertraud Ertl 08677/916188 ertlgerti@hotmail.com

Vorstandsmitglied Dr. Thomas Frey 08677/881020 thomas.frey@wacker.com

Vorstandsmitglied Nicole Hetzer 08677/83-1024 nicole.hetzer@wacker.com

Vorstandsmitglied Dr. Hans-Peter Weitzel 08677/83-5957 hans-peter.weitzel@wacker.com

Abteilungsleiter Name Tel. E-Mail

Basketball Manuel Müller 0178/1654507 manu.mueller@gmail.com

Eisschützen Siegfried Dormeier 08677/62163 ela.dormeier@freenet.de

Faustball Rainer Schweighofer 08679/909085 rainer_schweighofer@gmx.de

Fechten Dr. Klaus Adler 08677/64857 kl-adler@t-online.de

Fitness komm. Thomas Ultsch 08677/83-2423 thomas.ultsch-unrath@wacker.com

Fußball Josef Berger 08677/83-4002 josef.berger@siltronic.com

Gymnastik komm. Dr. Klaus Ullrich 08677/61386 ullrich.klaus@t-online.de

Handball Florian Greifenstein 08677/912449 florian.greifenstein@ag-mue.bayern.de

Kegeln Karl-Heinz Asenbeck 08677/62537 karl-heinz.asenbeck@siltronic.com

Leichtathletik Peter Schultheiß 08677/915597 peter.schultheiss@yahoo.de

Luftsport komm. Uli Aigner 08677/1727 uli_aigner@yahoo.de

Paddeln Klaus Steinmaier 08638/889967 klaus.steinmaier@web.de

Radsport Angelika Kleinschwärzer 08677/915839 angelika.kleinschwaerzer@yahoo.de

Rehabilitationssport komm. Katharina Günter 08677/83-5988 katharina.guenter.svw@wacker.com

Ringen Jürgen Löblein 08677/984350 j.loeblein@elektro-roesler.de

Schießen Christian Wagner 08677/910056 christian.wagner@wacker.com

Schwimmen Norbert Weisser 08677/62533 norbert.weisser@siltronic.com

Segeln Rainer Hofelich 08677/878777 rainer@hofelich.de

Ski Fritz-Martin Gumprecht 08677/62209 fritz-martin.gumprecht@vinnolit.com

Tennis Roman Bauer 08677/669736 bauer@rae-stl.de

Tischtennis Lars Goldmann 08631/928477 l.goldmann@freenet.de

Volleyball Dr. Helmut Schwenk 08677/61881 helmut.schwenk@siltronic.com

Wellness und Freizeit Dr. Klaus Ullrich 08677/61386 ullrich.klaus@t-online.de

Windsurfen Robert Enggruber 08677/979215 robert.enggruber@wacker.com

Organisationsstruktur des SV Wacker Burghausen e.V. im operativen Bereich

Finanzen / Sportpark / Personal

Werner Jedlitschka (Vorsitzender)

Tel. 08677/91628-16 · werner.jedlitschka@sv-wacker.de

Buchhaltung

Claudia Kentel

Tel. 08677/91628-14

claudia.kentel@sv-wacker.de

Mitgliederservice

Gerlinde Mücke

Tel. 08677/91628-10

gerlinde.muecke@sv-wacker.de

Vereinssportlehrerin

Annegret Weiss

Tel. 08677/91628-13 · annegret.weiss@sv-wacker.de

Geschäftsleitung

Geschäftsstelle

Lehrteam

Sport / Marketing / PR

Heiko Hiller (Stellv. Vorsitzender)

Tel. 08677/91628-11 · heiko.hiller@sv.wacker.de

Auszubildende

Stefanie Specht

Tel. 08677/91628-15

stefanie.specht@sv-wacker.de

Praktikantin

Birgit Lechner

Tel. 08677/91628-15

birgit.lechner@sv-wacker.de

Vereinssportlehrerin

Katharina Günter

Tel. 08677/91628-12 · katharina.guenter@sv-wacker.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine