4publity

publity.vertrieb.de

4publity

I. Buchhaltung und Jahresabschlusserstellung

§ 1 Leistungen der Buchhaltung und Jahresabschlusserstellung

im Einzelnen

1. Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer

die Erstellung der monatlichen Buchhaltung des

Auftraggebers.

Zur Erstellung der monatlichen Buchführung

werden dem Auftragnehmer die Kontoauszüge,

die Due Diligence Berichte, Kauf- und Dienstleistungsverträge

und weitere Unterlagen zur Verfügung

gestellt. Die Überprüfung der Rechtmäßigkeit

der abgeschlossenen Verträge bzw. des Inhalts

der Due Diligence Berichte ist nicht Gegenstand

des Auftrages.

Die Vertragsparteien sind sich darüber einig,

dass Ein- und Auszahlungen an die bzw. von den

Gesellschaftern/Treugebern sowie die buchhalterische

Erfassung des Forderungseinzugs erhöhten

Aufwand darstellen. Darüber hinaus kann erhöhter

Aufwand durch Änderungen zur umsatzsteuerlichen

Behandlung der Forderungen auftreten.

2. Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer

die Erstellung des Jahresabschlusses – ohne

Plausibilitätsbeurteilung – nach den folgenden

Maßgaben:

auf Grundlage der Buchhaltung

der zu erteilenden Auskünfte der

Geschäftsführung

dem Handels- und Steuerrecht

den jeweils geltenden gesetzliche Vorschriften

und nach dem Gesellschaftsvertrag.

Aufgrund der steuerlichen Besonderheiten, die für

diese Gesellschaft gelten, wird eine Handels- und

Steuerbilanz erstellt. Die Vertragsparteien sind

sich darüber einig, dass die Erstellung der Steuerbilanz

und die Gewinn- und Verlustverteilung auf

die Gesellschafter/Treugeber in der Zeichnungs-

und Investitionsphase nach steuerlichen Grundsätzen,

erhöhten Aufwand darstellen

3. Die Leistungen gem. § 1 Ziffer 1 sind innerhalb

eines Monats nach Ablauf des Vormonats zu

erbringen.

4. Die Leistungen gem. § 1 Ziffer 2 des Vertrages

sind in Abstimmung mit den terminlichen Vorgaben

der Geschäftsführung der Gesellschaft,

spätestens jedoch bis zum 30.06. des Folgejahres,

zu erbringen.

PUBLITY PERFORMANCE FONDS NR. 4 GMBH & CO. KG

16 Anhang

§ 2 Vergütung für Buchhaltung und

Jahresabschlusserstellung

1. Für die Tätigkeiten im Rahmen der Buchführung

und Jahresabschlusserstellung zahlt der Auftraggeber

an den Auftragnehmer jährlich pauschal

eine Vergütung in Höhe von 18.500,00 Euro zzgl.

Auslagen und gesetzlicher Umsatzsteuer (davon

entfällt ein Betrag von monatlich 1.100,00 Euro,

bezogen auf das Gesamtjahr 13.200,00 Euro

auf die zu erbringende Buchführung). Die Vergütung

wird jeweils zeitanteilig zum Quartalsende

abgerechnet.

2. Für die erstmalige Einrichtung der Buchführung

wird einmalig eine Vergütung von 450,00 Euro

zzgl. Auslagen und gesetzlicher Umsatzsteuer

abgerechnet. Die in § 1 bezeichneten erhöhten

Aufwendungen können bei entsprechendem Nachweis

über den Mehraufwand (Stundenaufwand

über den kalkulierten Pauschalbetrag pro Jahr

hinaus) bis zu einem Betrag von max. 5.000,00

Euro zzgl. Auslagen und gesetzlicher Umsatzsteuer

abgerechnet werden. Das Gleiche gilt, wenn das

gezeichnete Kommanditkapital mehr als 20 Mio.

Euro beträgt.

II. Controlling

§ 3 Leistungen des Controllings im Einzelnen

1. Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer

die Überwachung der Dokumentation und Abrechnung

des Forderungseinzugs durch den Servicer.

Zur Durchführung des Auftrages werden dem

Auftragnehmer folgende Unterlagen vorgelegt

und/oder am Sitz des Servicers zur Einsichtnahme

zur Verfügung gestellt:

Forderungskaufvertrag mit dem dazugehörigen

Due Diligence Bericht

Standardisierte und kundenspezifische

Dateninformationen

Dokumentation über die Einziehung der Forderungen

durch die beauftragten Rechtsanwälte,

insbesondere auch Vereinbarungen

mit den Schuldnern, Auskünfte von

Insolvenzverwaltern, Verträge über den

Forderungsverkauf

Abrechnungen des Servicers über die eingezogenen

Forderungen einschließlich

der darauf entfallenden Vergütungen

(Forderungsspiegel)

109

Ähnliche Magazine