4publity

publity.vertrieb.de

4publity

Einzelheiten regeln die §§ 15 und 16 des Gesellschaftsvertrages;

vgl. Kapitel 17 „Anhang“.

Scheidet ein Kommanditist gemäß § 15 Ziffer 1b),

1c) oder 3 aus der Fondsgesellschaft aus, so erhält er

eine Abfindung, die sich nach den Salden seiner Gesellschafterkonten

richtet. Für den Fall, dass die Forderungen

nicht mehr werthaltig sind, erhält er ein geringes

oder gar kein Abfindungsguthaben.

Die Ausübung des Widerrufsrechts oder die Inanspruchnahme

der Härtefallregelung durch einzelne oder

mehrere Anleger kann die Einwerbung geringeren Beteiligungskapitals

und/oder nachträgliche Liquiditätsabflüsse

zur Folge haben.

Fungibilität

Es besteht für Anteile an geschlossenen Fonds kein mit

frei handelbaren Wertpapieren vergleichbarer Markt.

Die Fungibilität von Fondsanteilen hängt von der Entwicklung

der Beteiligung und einer entsprechenden

Nachfrage ab. Anleger sollten berücksichtigen, dass

ein vorzeitiger Verkauf einer Beteiligung wahrscheinlich

mit Preisabschlägen auf den Wert der Beteiligung

oder unter Umständen überhaupt nicht zu realisieren ist.

Die Höhe möglicherweise erzielbarer Veräußerungserlöse

hängt vor allem von der zukünftigen Marktsituation,

insbesondere der Werthaltigkeit der Kreditportfolios

bzw. der wirtschaftlichen Situation der Schuldner

sowie vom Angebot und von der Nachfrage für Kreditportfolios

ab.

Gesellschafterversammlung/Stimmrecht

Jedem Kommanditisten steht das Recht zu, sich an der

Beschlussfassung im Rahmen der Gesellschafterversammlung

oder am schriftlichen Abstimmungsverfahren

zu beteiligen. Werden diese Mitbestimmungsrechte

nicht wahrgenommen, kann es zu Beschlüssen

kommen, die von allen Gesellschaftern mitgetragen

werden müssen, was die Interessen einzelner Anleger

einschränken kann. Darüber hinaus besteht das Risiko,

dass sich die Willensbildung im Rahmen der Beschlussfassung

der Fondsgesellschaft nicht mit den Interessen

einzelner Anleger deckt. Weiterhin ist die Möglichkeit

gegeben, dass die Fondsgesellschaft durch einen oder

wenige Anleger, die die Mehrzahl der Anteile erwerben,

beherrscht wird (Majorisierung).

Schlüsselpersonenrisiko

Die Fondsgesellschaft unterliegt nicht nur generell den

mit unternehmerischen Entscheidungen verbundenen

PUBLITY PERFORMANCE FONDS NR. 4 GMBH & CO. KG

4 Risiken der Beteiligung

Risiken, sondern ist auch maßgeblich vom Fachwissen

seines Managements/seiner Geschäftsführung und der

Vertragspartner abhängig. Der Ausfall einer Schlüsselperson

kann dazu führen, dass den Verpflichtungen nicht

mehr mit der erforderlichen Sachkunde nachgekommen

werden kann. Der Umfang der erzielten Erlöse hängt

wesentlich von dem Ergebnis der mit der Durchführung

der Due Diligence Prüfungen beauftragten Rechtsanwälte

ab. Eine Fehlbewertung der Schuldnermerkmale

der Forderungsportfolios kann die wirtschaftlichen

Ergebnisse der Fondsgesellschaft negativ beeinflussen

und zu verringerten Auszahlungen an die Anleger führen.

Beim Ankauf von Forderungen mit bestehenden

Hauptsicherheiten erfolgt neben der „Legal Due Diligence“

durch Rechtsanwälte eine „Immobilien Due Diligence“

durch neutrale und unabhängige Sachverständige

oder Immobilienexperten, die auf Grundlage vorliegender

Verkehrswertgutachten und Vorortbesichtigungen

die individuelle Prüfung und Bewertung der Immobilien/Sicherheiten

vornehmen. Durch diese wird der zu

erwartende Verwertungserlös ermittelt bzw. prognostiziert.

Auch insofern besteht ein Schlüsselpersonenrisiko.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieser Prospekt enthält zukunftsgerichtete Aussagen,

insbesondere subjektive Zielvorstellungen/Prognosen zur

künftigen Entwicklung der publity Performance Fonds

Nr. 4 GmbH & Co. KG, die naturgemäß mit Unsicherheiten

verbunden sind. Diese subjektiven Zielvorstellungen/Prognosen

geben die gegenwärtigen Einschätzungen

und Erwartungen der publity Investor GmbH wieder. Es

handelt sich bei diesen subjektiven Einschätzungen/Prognosen

nicht um wissenschaftlich gesicherte Annahmen

und Vorhersagen oder feststehende Tatsachen.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine Vielzahl von

Faktoren dazu führen kann, dass die tatsächliche Entwicklung

der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der

Fondsgesellschaft erheblich von den in diesem Prospekt

dargestellten Zielvorstellungen/Prognosen abweicht. Insbesondere

die Kapitel 4 „Risiken der Beteiligung, Kapitel

6.1 „Fondsgesellschaft/Emittentin“, Kapitel 9 „Markt

notleidender Kreditforderungen“ sowie Kapitel 11.3

„Voraussichtliche Ertrags- und Finanzlage der Emittentin,

der publity Performance Fonds Nr. 4 GmbH & Co.

KG (Prognoserechnung)“ enthalten zukunftsgerichtete

Aussagen/Prognosen.

Nach Kenntnis der publity Investor GmbH bestehen

zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung keine weiteren

Risiken.

17

Ähnliche Magazine