4publity

publity.vertrieb.de

4publity

Zur Bewertung eines zu erwerbenden Forderungsportfolios

können im Rahmen der „Legal Due Diligence“

durch unabhängige und erfahrende Rechtsanwälte

insbesondere folgende, grundlegende Merkmale

überprüft werden:

Bestehen und Nominalwert der Hauptforderungen;

(Natürliche oder juristische) Person der Schuldner;

Anzahl der Schuldner;

Mitverpflichtete Personen (z. B. Bürgen);

Alter der Schuldner;

Regionale Zuordnung der Schuldner;

Anzahl und ggf. Laufzeit von Insolvenzverfahren;

Sonstiges Vermögen der Schuldner;

bisher durchgeführte Vollstreckungsmaßnahmen;

Bekannter oder unbekannter Aufenthaltsort der

Schuldner bzw. Wohnsitz im Ausland;

Bestehen von Sicherheiten;

Übertragbarkeit der Forderungen bzw. der

Sicherheiten;

Durchsetzbarkeit der Forderungen bzw. Verwertbarkeit

von Sicherheiten;

Eingetragene Höhe und der Rang von Grundschulden

zugunsten des Forderungsverkäufers sowie

Vorlasten Dritter;

Bestehende Sicherungszweckerklärungen;

Weitere Risiken, wie anhängige oder drohende

Rechtsstreitigkeiten u. a., die den Wert der Forderungen

oder bestehender Sicherheiten beeinträchtigen

können.

Soweit möglich, soll die „Legal Due Diligence“ auf

Grundlage von in den Originalakten befindlicher Selbst-

oder Bonitätsauskünfte eine Analyse der wirtschaftlichen

Verhältnisse der Kreditnehmer umfassen und ggf.

die Frage beantworten, inwieweit über die Erlöse aus

der Verwertung der vorhandenen Sicherheiten hinaus

noch Rückflüsse von den jeweiligen Kreditnehmern zu

erwarten sind.

Immobilien Due Diligence

Kernelement der „Immobilien Due Diligence“ ist die

Beurteilung der aus der Verwertung der Kreditsicherheiten/Immobilien

zu erwartenden Zahlungen.

PUBLITY PERFORMANCE FONDS NR. 4 GMBH & CO. KG

9 Markt notleidender Kreditforderungen

Bei Investitionen in Forderungen, bei denen die

Hauptsicherheiten noch nicht oder noch nicht vollständig

verwertet sind, wie bei Wohnungen, Häusern, Grundstücken,

Gewerbeanlagen usw. sind stichprobenartige

Überprüfungen der Forderungen und Sicherheiten/

Immobilien im „Datenraum“ des Verkäufers aus Sicht

der Fondsgesellschaft nicht ausreichend.

Bei besicherten Forderungen erfolgt deshalb eine individuelle

Bewertung der Immobilien/Sicherheiten durch

unabhängige Immobilienexperten bzw. –sachverständige,

die mindestens 90 % der die Einzelengagements/Forderungen

besichernden Immobilien/Sicherheiten prüfen.

Auf Grundlage vorliegender Verkehrswertgutachten

und Vor-Ort-Recherchen werden die aus der Zwangsversteigerung

und/oder dem freihändigen Verkauf dieser

besichernden Immobilien erzielbaren Erlöse ermittelt.

Für jede einzelne Immobilie werden Kurz- bzw. Bewertungsgutachten

gefertigt und die jeweiligen Verwertungserlöse

festgelegt, die in einem ausführlichen Portfolio-

Businessplan zusammengefasst werden, aus dem sich

eine Investitionsrendite ergibt, die zu einer Verbesserung

der Gesamtprognose der Fondsgesellschaft führt.

Folgende, grundlegende Merkmale können Gegenstand

der „Immobilien Due Diligence“ sein:

geografische Konzentrationen, Zusammensetzung

und Konzentration bestimmter Immobilienarten

bzw. Spezialimmobilien (Hotels, Einkaufszentren,

Altersheime, etc.);

Art der Immobilie, Anzahl der Einheiten, Flächenangaben,

tatsächliche Mieteinnahmen (netto/

brutto), erzielbare Mieteinnahmen, Mieterlisten

mit Angaben der Mieteinnahmen und der Leerstände,

bei gewerblichen Objekten Mietverträge

mit Angabe der Laufzeit, möglichen Indexierungen,

Optierung der Mehrwertsteuer;

Bewirtschaftungskosten, mögliche Restnutzungsdauer,

mögliche Verwertungskosten;

Bodenwert sowie ggf. sonstige wertbeinflussende

Umstände (z. B. Gebäudebeschädigungen,

Bodenkontaminationen);

Informationen zu Zwangsversteigerung und

Zwangsverwaltung;

vorliegende Verkehrswertgutachten.

Ausschlusskriterien

Für den Kauf eines Forderungsportfolios werden folgende

Ausschlusskriterien festgelegt:

43

Ähnliche Magazine