4publity

publity.vertrieb.de

4publity

Unterzeichnung der Beitrittserklärung fällig. Die

Annahme erfolgt unter der aufschiebenden Bedingung

der vollständigen und fristgerechten Einzahlung

des Beteiligungsbetrages und des Agios, wobei

die Zahlungsverpflichtung unabhängig vom Eintritt

der aufschiebenden Bedingung fällig ist. Bei

nicht vollständiger Einzahlung des Beteiligungsbetrages

erfolgt die Annahme der Beitrittserklärung

spätestens zum Ende der Zeichnungsfrist i. H. v.

des tatsächlich eingezahlten Beteiligungsbetrages,

der durch 1.000 ohne Rest teilbar sein muss.

Die bei Einzahlung des Kommanditkapitals

entstehenden Kosten tragen die beitretenden Kommanditisten/Treugeber.

Die Einzahlungen der

Kommanditisten/Treugeber werden zunächst auf

die Kommanditeinlage (Pflichteinlage) und sodann

auf das Agio angerechnet.

10. Soweit es aus Gründen der Eigenkapital-Platzierung

erforderlich sein sollte, ist die persönlich haftende

Gesellschafterin ermächtigt und bevollmächtigt,

über das in § 3 Ziff. 5 bezeichnete Gesamtkapital

(Pflichtkapital) ohne Agio hinaus weiteres Kommanditkapital

bis zu einer Gesamtkommanditkapitalhöhe

von maximal Euro 50.000.000,00

zuzulassen.

Ist das geplante Kommanditkapital bereits zu

einem früheren Zeitpunkt, als in Ziff. 5 genannt,

vollständig platziert, ist die Geschäftsführung

berechtigt, die Zeichnungsphase zu schließen.

11. Den Gesellschaftern ist bekannt und sie akzeptieren,

dass es durch die Einrichtung von einer

oder mehrerer in der wirtschaftlichen Konzeption

bislang nicht vorgesehenen Erhöhung des Kommanditkapitals

(Ziffer 10) zu einer Verschiebung

oder Veränderung des auf die jährlich entfallenden

anteiligen Betriebsergebnisses und der Auszahlungen

kommen kann.

12. Alle Kommanditisten bevollmächtigen hiermit

beziehungsweise mit ihrem Beitritt die persönlich

haftende Gesellschafterin unter Befreiung von

den Vorschriften des § 181 BGB in ihrem Namen:

a] die Beteiligung als Kommanditist zur

Gesellschaft in das Handelsregister

anzumelden;

b] für sie die gesetzlich vorgesehenen Anmeldungen

zum Handelsregister hinsichtlich

dieser Kommanditgesellschaft vorzunehmen,

auch im Falle der evtl. Liquidation der

Gesellschaft;

c] ihren Austritt aus der Gesellschaft anzumelden

und

PUBLITY PERFORMANCE FONDS NR. 4 GMBH & CO. KG

16 Anhang

d] die Erhöhung und Herabsetzung ihrer

Einlage sowie die Einlagen der anderen

Gesellschafter zum Handelsregister

anzumelden.

Die Kommanditisten sind verpflichtet, der persönlich

haftenden Gesellschafterin bei ihrem

Beitritt eine Vollmachtsurkunde vorstehenden

Inhalts über die Beteiligung an der Gesellschaft

in notariell beglaubigter Form zu übergeben, die

auch bei einem Wechsel der persönlich haftenden

Gesellschafterin für deren Nachfolger maßgeblich

und wirksam bleibt. Die Vollmacht besteht

unwiderruflich, solange die Kommanditisten der

Gesellschaft angehören. Sie erlischt nicht durch

den Tod des Vollmachtgebers. Soweit erforderlich,

sind die Kommanditisten verpflichtet, dem jeweiligen

Nachfolger gesondert eine entsprechende

Vollmacht zu erteilen.

13. Ziffer 12 gilt entsprechend für Treugeber, die

unmittelbar Kommanditisten der Gesellschaft

werden.

§ 4 Geschäftsführung und Vertretung

1. Die Vertretung der Gesellschaft obliegt der persönlich

haftenden Gesellschafterin. Sie ist alleinvertretungsberechtigt

und von den Beschränkungen

des § 181 BGB befreit.

2. Die persönlich haftende Gesellschafterin ist berechtigt,

Verwaltungs- und Geschäftsbesorgungsaufgaben

der Gesellschaft im Namen und auf Rechnung

für die Dauer der Gesellschaft auf Dritte

zu übertragen und entsprechende Vollmachten

zu erteilen; eine Differenzierung in verschiedene

Bereiche ist zulässig.

3. Die persönlich haftende Gesellschafterin hat die

Geschäfte der Gesellschaft in Übereinstimmung

mit den gesetzlichen Vorschriften und den Regelungen

dieses Gesellschaftsvertrages zu führen. Die

Geschäftsführungsbefugnis der persönlich haftenden

Gesellschafterin erstreckt sich insbesondere

auf die Vornahme aller zum laufenden Geschäftsbetrieb

der Gesellschaft gehörenden Geschäfte und

Rechtshandlungen, auf die Überwachung der Einhaltung

der von der Gesellschaft abgeschlossenen

oder abzuschließenden Verträge, auf die Änderung

oder die Aufhebung der Verträge. Die persönlich

haftende Gesellschafterin bedarf zur Durchführung

aller Maßnahmen und Rechtshandlungen, die über

den gewöhnlichen Geschäftsbetrieb hinausgehen,

der Zustimmung der Gesellschafterversammlung.

Für die folgenden Geschäfte/Tätigkeiten bedarf

97

Ähnliche Magazine