TSV-Nachrichten 4/2011

tsv.mainburg.com

TSV-Nachrichten 4/2011

Abteilungsleiterin

Carmen Binzer-Seidl

Übungsleiter/-innen

Carmen Binzer-Seidl

Kinderturnen

(3 bis 6 Jahre)

Irmela Hochgesang

Melanie Kundt

Beate Weber

Sandra Zellmeier

Mutter-Kind-Turnen

(2 bis 4 Jahre)

Nicole Babick

Anja Brauner

Roswitha Mederer

Elisabeth Kramschuster

Beate Weber

Männerturnen

Willi Hühmer

Turnen

Motorradausflug der Herrengymnastik durch das Altmühltal –

Grillfest der Herrengymnastik-Abteilung

Einen Tag Freiheit pur

Motorradausflug der Herren-

gymnastik durch das Altmühltal

Schon vor zwei Jahren machten vier junggebliebene

Männer der Herrengymnastikgruppe

einen Trip in die Freiheit. Damals beschloß man

gleich nach der Tour, sich möglichst bald wieder

gemeinsam auf das Motorrad zu schwingen.

Dieses „Bald“ dauerte also zwei Jahre. Unser

Thomas, der diese Fahrt plante, organisierte

auch diesmal wieder den Ausflug.

Am Freitag, dem 6. Mai 2011, war Treffpunkt

am Busbahnhof. Pünktlich um 10.00 Uhr, wie

abgemacht, trafen erst einmal fast gleichzeitig

Horst und Thomas mit seiner Erika ein. Mir war

es auch wichtig, dass Thomas seine Frau mitnahm,

eine Bedienung konnte ja nicht schaden

und außerdem hat er ja kein eigenes Geld. Sie

war auch letztes Mal schon sehr bemüht, uns

diesen Tag zu verschönern. Nach weiteren sieben

Minuten gesellte sich Wolfgang dazu. Seinem

Aussehen nach zu folgern konnte man ihn

als Bettflüchter bezeichnen. Auch sonst machte

er einen ziemlich deprimierten Eindruck.

Nachdem er uns begrüßte und sein Equipement

überprüft hatte, überwand er sich zu der

Frage: „Wo ist der Peter?“, was wir ihm mit einem

Achselzucken beantworteten. „Oiwei da

Peter“ meinte er und machte seine Frisur zurecht.

Rasiert war er auch nicht. Es hatte den

Anschein, dass er sich mit ein paar Spritzern

Eau de Toilette die morgendliche Wäsche ersparte.

Also doch, er hatte sich zuhause weggestohlen.

Aber was solls, er war da und jetzt trudelte

auch der Peter ein.

Nach seinem Erscheinen zu urteilen, hatte er

einen ziemlich intensiven Abschied hinter sich.

Na gut, schließlich ist er ja verheiratet! O jeh,

100

was mussten wir jetzt noch feststellen? Der

TÜV-Stempel am Nummernschild hätte bereits

vor zwei Monaten erneuert werden müssen.

Ich dachte so bei mir: Das fängt ja schon gut an,

aber man kann ja nicht für alles verantwortlich

sein. Eine gute Freundschaft hält vieles aus.

Es war zwar ausgemacht, dass jeder mit vollem

Tank erscheinen soll, was aber dem Peter vermutlich

entgangen ist. Ich versicherte ihm

aber, dass auf unserer Tour wohl die eine oder

andere Tankstelle sein wird. So zog er sich in

seinen Sturzhelm zurück und wir starteten.

Thomas hatte akribisch darauf geschaut, möglichst

viele interessante Kurven zu finden. So

ähnelte die Fahrt bis Geisenfeld einem Wiener

Walzer – zu unserer aller Freude.

Auf der Fahrt Richtung Bettbrunn kamen wir in

eine Ortschaft, deren Namen ich nicht mehr

weiß, aber Wolfgang behauptete, eine interessante

Strecke zu wissen. Also ließen wir ihn vorausfahren.

Nachdem wir diese Ortschaft zweimal

durchquert hatten und Wolfgang nicht

fündig wurde, musste er die Spitze wieder abgeben

an Thomas. Der erste Halt war an der

Wallfahrtskirche Bettbrunn. Wolfgang weigerte

sich erst, in diese Kirche zu gehen, nachdem

ich ihm aber glaubhaft versicherte, dass er sich

dadurch niemandem verpflichtet, betrat er zögerlich

den Innenraum. Hier überflutete uns

eine ehrwürdige und sehenswerte Pracht. Gefesselt

von so viel Kunst setzten wir uns erst

einmal in die Bänke. Hier umspülte uns das Gefühl

vieler Jahrhunderte göttlicher Anbetung.

Um den Altarraum waren an den beiden Seitenwänden

teilweise über zwei Meter hohe

Kerzen mit enormem Gewicht, die Wallfahrer

schon vor zum Teil 700 Jahren herbeischafften

und opferten. Da konnten wir natürlich nicht

mit unseren 50-Cent-Opferkerzen mithalten.

Nun ging es weiter nach Walting zum Gut Moierhof.

Der Thomas hatte es vorher schon getestet.

Seinem Bericht zufolge hat der Koch dieses

Gutshofes wegen seiner enormen Kochkunst

schon im Fernsehen mitgewirkt und seine Klas-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine