TSV-Nachrichten 4/2011

tsv.mainburg.com

TSV-Nachrichten 4/2011

Kilogramm konnten jedoch wieder beide Punkte

dem Mainburger Konto gut geschrieben

werden. Stefan Grunst siegte mit Uchi-Mata

und gegen Stefan Friedrich war an diesem Tag

kein Kraut gewachsen. Damit konnten die Zuschauer

mit den Mainburger Athleten einen

deutlichen 13:7-Heimsieg bejubeln und den

Sieg auf dem im Anschluss in der Kleinsporthalle

stattfindenden starken Bierfest des TSV ordentlich

feiern.

Bayernliga 5. Kampftag gegen

Ammerland-Münsing

Knapper Auswärtssieg

Hoch motiviert durch den Sieg vor heimischem

Publikum am vorherigen Kampftag gegen Bushido

Amberg fuhr die Bayernliga-Herrenmannschaft

des TSV Mainburg am 9. April 2011 nach

Münsing. Da die Gastgeber Ammerland-

Münsing erstmals voll besetzt waren, stellte

die gegnerische Mannschaft keinen Vergleich

zu den vorhergehenden Kampftagen, die sie allesamt

verloren hatten, dar.

Nachdem die Heimmannschaft den Eröffnungskampf

für sich entschieden hatte, glich

Andreas Waldinger (bis 90 Kilogramm) mit einem

schönen O-uchi-gari (große Innensichel)

nach nur 38 Sekunden aus. Die nächsten beiden

Kämpfe bis jeweils 66 Kilogramm gewannen

Florian Birner mit einem Okuri-ashi-barai

(Fußnachfegen) nach kurzen 11 Sekunden und

Andreas Arendt ließ sich mit seinem Uchi-mata

(Schenkelwurf) mit 46 Sekunden nur unwesentlich

mehr Zeit. Nach einer nicht regelkonformen

Aktion musste Stefan Grunst (bis 73 Kilogramm)

den Punkt aufgrund Hansoku-Make

abgeben. Noch stand es 3:2 für Mainburg, doch

in der nächsten Begegnung konnte Dominik

Haslinger den Ausgleich nicht verhindern. Tobias

Herrmann (plus 90 Kilogramm) stellte durch

seinen Sieg mit Ura-nage (Rückwurf) wieder einen

knappen Vorsprung her. Michael Graßl,

ebenfalls plus 90 Kilogramm, verlor trotz anfänglicher

Führung durch eine Konteraktion

des Münsingers. Auch in der Gewichtsklasse bis

81 Kilogramm kam es zur Punkteteilung. Dominik

Pfleghaar musste sich geschlagen geben,

während Matthias Waldinger in nur 14 Sekunden

seinen Gegner auf die Matte schickte. Somit

stand es zur Pause 5:5.

Mannschaftsleiter Michael Graßl nahm eine

taktische Umstellung vor, wobei er Florian Birner

eine Gewichtsklasse hoch stufte, da Stefan

Grunst nicht mehr kämpfen durfte und er mit

Florian Semsch (bis 66 Kilogramm) einen mehr

als adäquaten Ersatz ins Rennen schicken konnte.

Unglücklicherweise konnte Andreas Waldinger

(bis 90 Kilogramm) die erste Begegnung

des zweiten Durchgangs nicht für sich entschei-

den. Hans Kargl konnte das allerdings wieder

wettmachen, und auch Andreas Arendt und

Florian Semsch siegten vorzeitig. Leider verlor

Dominik Haslinger seinen Kampf erneut, was

Florian Birner, der ja jetzt eine Gewichtsklasse

höher antrat, nicht beeindruckte. Er stellte seine

Klasse eindrucksvoll unter Beweis und gewann

souverän. Auch Michael Graßl und Tobias

Herrmann entschieden ihre Kämpfe vorzeitig

mit einerseits Ura-nage (Rückwurf) und andererseits

mit einem Uchi-mata (Schenkelwurf)

für sich. Matthias Waldinger (bis 81 Kilogramm)

sorgte für eine spannende Begegnung über die

volle Kampfzeit, die aber keiner der beiden Kontrahenten

eindeutig dominierte und diese somit

mit einem Unentschieden von der Matte

gingen. Nun stand es schon 11:7 für den TSV

Mainburg und nur noch eine Begegnung war

offen, die der Münsinger Kämpfer gegen Dominik

Pfleghaar mit einem Waza-Ari (Teilwertung)

für seine Mannschaft holen konnte.

Das änderte allerdings nichts mehr an dem

knappen 11:8-Endstand und damit den Sieg für

Mainburg. Auch wenn es nur einen Platz für die

Hallertauer in der Tabelle nach oben ging, wurde

mit diesem Sieg der Klassenerhalt bereits

zwei Kampftage vor Saisonende geschafft.

Bayernliga 6. Kampftag gegen Hof

Schmerzhafte Heimpleite

Bei strahlendem Sonnenschein draußen fand

in der schwül-warmen TSV-Turnhalle der letzte

Heimkampftag in der laufenden Bayernligasaison

für die Judokas des TSV Mainburg statt. Die

Gegner vom PTSV Hof konnten nur mit einer

Rumpfmannschaft den weiten Weg nach

Mainburg machen und traten mit nur acht

Mann gegen die gut aufgestellten Mainburger

an. Bereits im ersten Durchgang stellte sich

aber heraus, dass die in der Tabelle vor den

Mainburgern liegenden Oberfranken bis in die

Haarspitzen motiviert waren. Lediglich Matthias

Waldinger (bis 81 Kilogramm), Michael Graßl

(plus 90 Kilogramm) und Thomas Augustin (bis

90 Kilogramm) konnten Punkte für Mainburg

sichern, Hans Kargl (plus 90 Kilogramm) konnte

ein sehr zufriedenstellendes Unentschieden

verbuchen. Zusammen mit den zwei kampflos

errungenen Punkten bis 66 Kilogramm stand

es zur Pause 5:4 für Mainburg. Mannschaftsleiter

Michael Graßl stellte für den zweiten Durchgang

die Mannschaft um, insbesondere um

mit Punktegarant Florian Birner die Hofer auf

dem falschen Fuß zu erwischen. Doch leider

ließ sich der Gegner nicht auf die Finte ein und

stellte seine acht Kämpfer geschickt für die

zweite Runde auf. Die ersten drei Kämpfe gingen

glatt an den PTSV Hof, bevor Michael Graßl

wieder den Anschluss zum 6:7 herstellen konnte.

Nach einer Punkteteilung in der Gewichtsklasse

bis 66 Kilogramm konnte Andreas Waldinger

noch einmal zum 8:8-Zwischenstand

ausgleichen. Allerdings gewannen die Hofer

Kämpfer die nächsten beiden Punkte und der

Sieg durch Florian Birner (bis 73 Kilogramm)

war nur noch Kosmetik. Mainburg hatte seinen

letzten Heimkampftag mit 9:10 gegen den

PTSV verloren. In der Tabelle bleiben die Mainburger

damit auf dem fünften Platz.

39

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine