TSV-Nachrichten 4/2011

tsv.mainburg.com

TSV-Nachrichten 4/2011

Abteilungsleiterin

Michaela Raab

Stv. Abteilungsleiterin

Silke Heinzel

Pressewart

Michaela Raab

Reitpädagogin

Angelika Reif

Trainer

Carmen Michels

Manuela Ziegltrum

Monika Wallner

Reitsport

Schulpferdereport: Manitou – Motivationsabzeichen –

Reitshop – Abzeichenprüfungen

Schulpferdereport:

Manitou

Name: Manitou

Rasse: Lewitzer

Geburtsjahr: 20. März 2006

Abstammung: V: N.N.

MV: Loverboy x Peter I

Manitou mausert sich immer mehr zum absoluten

Star und wie Elisabeth zu sagen pflegt:

„Er ist einfach cool!“ Als wir ihn vierjährig kauften

war er zuerst ein richtiger Lauser und ließ

uns ganz schön ins Schwitzen kommen, weil

ihm ständig eine andere Frechheit einfiel, denn

er ist blitzgescheit. Nun setzt er seine Intelligenz

dazu ein, viel Positives zu lernen, so dass

er beim Reiten richtig Spaß macht. Manitou

ging zudem bereits im Reitpass und im Longierabzeichen

mit.

Motivationsabzeichen

Derzeit laufen über den Zeitraum von vier

Sonntagen á drei Stunden die Motivationsabzeichen

Kleines und Großes Hufeisen. In der

nächsten TSV-Ausgabe findet ihr Bilder über

den Lehrgang. Wenn ihr auch Interesse am

Kleinen oder Großen Hufeisen habt, hier die

Lehrgangsinhalte:

Kleines Hufeisen Reiten

An der Prüfung zum Kleinen Hufeisen kannst

du teilnehmen, wenn du in dem Jahr, in dem du

die Prüfung machst, maximal 16 Jahre alt wirst.

Praktischer Teil

Im praktischen Teil werden folgende Bereiche

geprüft:

· Korrektes Führen und Anbinden eines Pferdes

oder Ponys

· Pferdepflege, zum Beispiel Putzen, Huf- und

Schweifpflege, Versorgen des Pferdes/Ponys

nach der Arbeit

· Mithilfe beim Zäumen und Gurten

· Reiten: Auf- und Absitzen, hintereinander

Reiten, evtl. Reiten über Cavaletti

Theoretischer Teil

Im theoretischen Teil werden Fragen zu folgenden

Bereichen gestellt:

· Bezeichnung der wichtigsten Putz- und

Ausrüstungsgegenstände, Lederpflege

· „1 x 9 der Pferdefreunde“ – die Grundsätze auf

dem Gebiet des Pferdeverhaltens und des

Umgangs mit dem Pferd

70

· Grundkenntnisse über Tierschutz, Unfallverhütung,

Pferdehaltung und Fütterung

· Reitlehre: Grundkenntnisse über Sitz und

Hilfen, Hufschlagfiguren, Anlegen und

Anpassen von Sattel und Trense, Verschnallen

der Bügel

Bewertet werden deine Kenntnisse und deine

Geschicklichkeit im Umgang mit dem Pferd

oder Pony. Weiter fließt in die Beurteilung ein,

wie gut du auf dem Pferd sitzt und wie gut du

einwirkst. Das Prüfungsergebnis lautet dann

„bestanden“ oder „nicht bestanden“, es gibt

also keine Wertnoten. Solltest du die Prüfung

nicht bestehen, so kannst du sie – die gesamte

Prüfung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt

wiederholen.

Großes Hufeisen Reiten

An der Prüfung zum Großen Hufeisen kannst

du teilnehmen, wenn du in dem Jahr, in dem du

die Prüfung machst, nicht älter als 18 Jahre alt

wirst.

Praktischer Teil

Im praktischen Teil werden folgende Bereiche

geprüft:

· Korrektes Führen und Anbinden eines Pferdes

oder Ponys

· Pferdepflege, zum Beispiel Putzen, Huf- und

Schweifpflege, Versorgen des Pferdes/Ponys

nach der Arbeit

· Reiten eines Dressurreiterwettbewerbs,

Reiten im Außengelände mit dem Überwinden

kleinerer, reitweisenspezifischer

Hindernisse

Theoretischer Teil

Im theoretischen Teil werden Fragen zu folgenden

Bereichen gestellt:

· Bezeichnung der wichtigsten Putz- und

Ausrüstungsgegenstände, Lederpflege

· „1 x 9 der Pferdefreunde“ – die Grundsätze

auf dem Gebiet des Pferdeverhaltens und

des Umgangs mit dem Pferd

· Grundkenntnisse über Tierschutz, Unfallverhütung,

Pferdehaltung und Fütterung

· Reitlehre: Grundkenntnisse über Sitz und

Hilfen, Hufschlagfiguren

Bewertet werden deine Kenntnisse und deine

Geschicklichkeit im Umgang mit dem Pferd

oder Pony. Weiter fließt in die Beurteilung ein,

wie gut du auf dem Pferd sitzt und wie gut du

einwirkst. Das Prüfungsergebnis lautet dann

„bestanden“ oder „nicht bestanden“, es gibt

also keine Wertnoten. Solltest du die Prüfung