rik März 2017

blumediengruppe

MÄRZ 2017 | AUSGABE 378

KÖLN | DÜSSELDORF

UNTERWEGS

Umfangreiches

Reise-Special

COVERSTERN

ZARA

LARSSON

Die Schwedin im

Interview

ÜBERFALL

VORM IRON

Es ist kompliziert

KLUST

INSOLVENT

Wie machen es die anderen?

INTERVIEWS: PIERRE & GILLES, ALEXA FESER, MELANIE C


Roberto

Fonseca

und Band

Foto: Arien Chang Castan

koelner-philharmonie.de

0221 280 280

Freitag

17.03.2017

20:00


LIEBE LESER/INNEN,

3 INTRO

völlig hin und weg wirst du sein, wenn du unser großes Reise-Special liest –

und du wirst dort hin- und schnell von hier wegwollen. Wir haben alle Infos und

tolle Bilder, um dir eine klasse Zeit zu ermöglichen.

Der Überfall auf den Türsteher des Iron hat viele Fragen aufgeworfen. rik sprach

exklusiv mit dem Opfer über seine Einschätzung der Tat.

Auf den Musikseiten gibt es unter anderem trendige Tipps aus dem

Untergrund und ein Interview mit Melanie C. Das ewige Spice Girl ist schon

seit Jahren solo erfolgreich und hat eine neue Platte am Start. Wir konnten

mit Mel C sprechen! Auch zu Wort kommen bei uns Musikerin Alexa Feser

und die französischen Künstler Pierre & Gilles. Wer lieber tanzen, trinken

und feiern gehen will, der wird von uns auch bedient: Unser Kalenderteil ist

wieder prallvoll mit allen relevanten Daten der Szene.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Deine rik Redaktion

Kostenlos!

www.blu.fm, www.facebook.com/rikmagazin

epaper.blu.fm

Online und als App

Aktive Links • Videos und

Soundfiles • Galerien •

Suche • Teilen...

KÖLN

04 Stadt

07 Bühne

14 Kunst

16 Cityradar

LEBEN

Reise

KULTUR

Musik

Film

Internet

KALENDER

51 Termine

60 Impressum

61 VIP

62 Stadtplan

66 Horoskop


KÖLN • STADT 4

Community

Traditionell findet an Fronleichnam

das Benefiz-Fußballturnier

Come-Together-Cup auf den

Vorwiesen des RheinEnergie-

STADION statt. Mit über 1.200

Spielerinnen und Spielern, mehr

als 250 Ehrenamtlichen und

mehr als 20.000 Besucherinnen

und Besuchern ist das Turnier

eine feste Größe im Kölner

Eventkalender. In diesem Jahr

kann der Come-Together-Cup

auf die zusätzliche Unterstützung

von zwei ganz besonderen

Personen zählen: Shary Reeves

und Alexander Wehrle wurden

zur Botschafterin bzw. zum Botschafter

des Turniers ernannt.

Auf der Richard-Wagner-Straße

eröffnet im alten Midnight-Sun

das „Café Berlin“. Betreiber

Johannes und Vasili proben den

Spagat zwischen gemütlichem

Ambiente in der oberen Etage

und Begegnungsräumen im

Keller, wie sie im Einzugsbereich

des Rudolfplatzes noch

nicht existieren. Die neue

Location wird von Montag bis

Sonntag ab dem frühen Abend

geöffnet sein.

Der Arcus-Stiftungsvorstand

teilt mit, dass das Land

Nordrhein-Westfalen zum

Jahreswechsel 2016-2017 eine

Zustiftung in Höhe von 135.600

Euro an die Stiftung vornehmen

konnte. Seit 2016 gibt es im

Landeshaushalt den Zusatz,

dass Haushaltsmittel, die nicht

im Arbeitsbereich „Förderung

der Politik für Lesben, Schwule,

Bisexuelle, Transsexuelle, Transgender

und Intersexuelle“ verwendet

wurden, als Zustiftung

der ARCUS-Stiftung zugutekommen.

Dies war seit Gründung

der Stiftung eine der zentralen

Forderungen der lesbischen und

schwulen Selbsthilfe gegenüber

der Landesregierung im Rahmen

ihrer politischen Arbeit.

Nachgefragt

GEGEN DEN HASS

Deutschland hat ein „Bundestrollamt für

gegen den digitalen Hass“ – klingt lustig,

ist aber so und zudem auch notwendig.

Wir chatteten mit einem, der es mitaufgebaut

hat: Sami Rauscher. •rä

WIE GING ES LOS MIT DEM PROJEKT?

Das „No Hate Speech Movement“ ist eine

Initiative des Europarats und wurde 2013

bereits in einigen europäischen Ländern

ins Leben gerufen. Im letzten Jahr wurde

dann von den Neuen deutschen Medienmachern

eine Bewegung für Deutschland

gestartet. Gefördert wird diese Arbeit

durch das BMFSFJ-Bundesprogramm

„Demokratie leben!“. Sowohl der Bund,

also die staatliche Seite, als auch zivilgesellschaftliche

Organisationen haben

gesehen, dass wir uns alle noch mehr

engagieren können gegen den Hass im

Netz. Natürlich gab es davor auch schon

Initiativen, online wie offline, die sich

gegen Hass eingesetzt haben. Ziel war

es dementsprechend, für all das, was

bereits passiert, Katalysator zu sein und

eine Plattform zu schaffen, die durch

ihre Vielfältigkeit noch mehr Menschen

einlädt mitzumachen.

WAS FOKUSSIERT IHR SO?

Bei uns geht es vor allem um das, was

jede und jeder Einzelne tun kann – mit

der Hilfe von vielen großen Organisationen,

die zum Beispiel Argumente

für Diskussionen zur Verfügung stellen

oder auch Tipps geben, wie man sich

selbst schützen kann. Oftmals ist der

Widerspruch in den sozialen Netzwerken

nämlich noch viel zu zurückhaltend.

Unabhängig von der Frage, was gelöscht

werden müsste, weil es zum Beispiel

volksverhetzend ist, treibt uns vor allem

die Frage um: „Weshalb schweigen so

viele, wenn sie Hass im Netz begegnen?“

SIND DIE ZEITEN DENN RAUER

GEWORDEN?

Wir scheinen uns in der öffentlichen

Debatte an Ausgrenzung und Intoleranz

gewöhnt zu haben. Diese Stimmen werden

deshalb immer lauter. Gleichzeitig

bleibt die Hoffnung, dass auch wieder

mehr Menschen den Mut finden, Diskriminierung

entgegenzustehen. Gerade

mit Blick auf die USA und die Wahlen in

Deutschland und Frankreich wird das in

diesem Jahr weiterhin eine sehr wichtige

Frage bleiben.

WIE KANN MAN MITMACHEN?

Erst mal sehr gerne informieren auf

no-hate-speech.de. Hier weisen wir auch

auf andere Initiativen hin. Zunächst hilft

man mit dem direkten persönlichen

Einsatz, für den es nichts weiter braucht

als Zivilcourage. Also einmischen!

Dann ist es aber natürlich auch

so, dass sicher jeder und jede

ein Herzensthema hat, für das er

oder sie sich noch einmal besonders

einsetzen möchte. Der

LSVD arbeitet zum Beispiel

auch an Argumenten, die

man online in Diskussionen

entgegensetzen kann, wenn

wieder gegen LGBT*I gehetzt

wird. Außerdem wurde

im letzten Jahr eine Handreichung

veröffentlicht: https://

issuu.com/facebookberlin/

docs/schluss_mit_lgbtmobbing.

no-hate-speech.de


KLuST IST INSOLVENT

ET IS NOCH IMMER JOT JEJANGE

5 KÖLN • STADT

In regelmäßigen Abständen treten bei fast

allen CSD-Vereinen Krisen auf, die für die

Widersprüche ihrer Arbeit typisch sind.

Meistens sind es Konflikte um Politik und

Kommerz. Bewundernswerte ehrenamtliche

Arbeit für Inhalte steht der Notwendigkeit

einer kommerziellen Finanzierung

gegenüber. Die einen interessieren sich

mehr für die Inhalte, die anderen für die

Organisation. Letztlich verfolgt jeder seine

eigene, persönliche Agenda. Da der CSD

eine von der Bewegung getragene Veranstaltung

ist, wird er immer unter Fluktuation,

Unprofessionalität und Eigennutz leiden.

Es wäre schon viel gewonnen, wenn man

diese Beschränkungen akzeptiert und deren

strukturbedingte Unzulänglichkeiten offen

kommuniziert.

Die Community muss akzeptieren, dass so

lange sich nicht eine größere Zahl aktiv für

den CSD engagiert, dieser eben so stattfindet,

wie er von den ehrenamtlich tätigen

Personen mit ihren eigenen Befindlichkeiten

ausgestaltet wird. Im Gegenzug erhält

die Szene und die Stadt einen Event von

großer Strahlkraft, an dem viele hunderttausende

Menschen Freude haben.

Wir haben uns umgehört, wie andere

Metropolen diesen Event organisieren:

BERLIN

Der Berliner CSD e.V. ist Veranstalter der

CSD Demonstration und der am selben

Tag anschließenden Abschlussveranstaltung.

Er trägt das gesamte wirtschaftliche

Risiko selbst. Für die Durchführung

einzelner Bereiche wie Public Relations,

Gastronomieplanung und Bühnentechnik

bzw. Programm auf der Abschlussveranstaltung,

sowie für Sicherheit und Strom

bzw. anderer Demo-Infrastruktur werden

externe Dienstleister und Honorarkräfte

beauftragt. Die entstehenden Kosten

werden zum größten Teil aus Sponsorings

gedeckt, die ebenfalls durch den Verein

selbst angeworben werden.

HAMBURG

Hamburg Pride e.V. ist ein als gemeinnützig

anerkannter Verein, der besonderen

Regularien im Bezug auf Gewinnerzielung

unterliegt. Um diesen Status zu erreichen,

wurde die ehemals vereinseigene Eventagentur

AHOI Events GmbH verkauft. Das

ursprüngliche Konzept der Auslagerung der

finanziellen Risiken des CSD wurde dabei

aber beibehalten. Hamburg Pride organisiert

die Demonstration, deren Kosten

durch die Wagenumlage der Teilnehmer

finanziert werden. Außerdem ist der Verein

selbst für die Organisation des Pride House

verantwortlich, einem Veranstaltungszentrum

für Community-Fachveranstaltungen.

Der Bezirk Mitte der Hansestadt

Hamburg fördert diese Aktivitäten zurzeit

mit einem fünfstelligen Betrag. Die AHOI

Events GmbH wurde gegen eine festgeschriebene

Gewinnbeteiligung für Hamburg

Pride e.V. mit der Durchführung des dreitägigen

Straßenfestes zum CSD und den

offiziellen CSD Partys beauftragt und trägt

im Gegenzug die vollen wirtschaftlichen

Risiken für diese.

MÜNCHEN

Seit dem Jahr 2000 bilden die vier großen

sozialpolitischen Vereine Münchner Aidshilfe,

LeTRa, Rosa Liste und Sub die CSD

München GmbH. Ihr Geschäftsführer ist

für die Durchführung der Veranstaltung

verantwortlich. Die GmbH berechnet die

Paradegebühren selbst und kümmert sich

federführend um Sponsoren.

FRANKFURT

In Frankfurt wird der Event durch einen

Verein organisiert, der einige Bestandteile,

wie das Programmheft, nach Bedarf an

Dienstleister vergibt. Daneben gibt es keine

externen Agenturen. Der ehrenamtlich

arbeitende Vorstand berechnet auch die Parade-

und Standgebühren und vereinnahmt

Spenden und Sponsoringeinnahmen.


KÖLN • STADT 6

ÜBERFALL VOR DEM IRON

INTERVIEW MIT MILAD

Der gewalttätige Messerangriff auf

einen heterosexuellen persischen

Türsteher vor dem Iron durch einen

jungen Kurden, hat viele emotionale

Reaktionen ausgelöst. rik sprach mit

dem Opfer Milad über seine Sicht auf

den Überfall.

AUS WELCHEM GRUND GLAUBST DU,

HAT SICH DER ANGREIFER AN DER TÜR

ZU DIESER GEWALTTAT HINREISSEN

LASSEN?

Ein Grund ist für mich nicht nachvollziehbar.

HAST DU DEM ANGREIFER EINEN

GRUND GENANNT, WESHALB DU IHN

NICHT REINLASSEN WOLLTEST?

Ich hatte die Jungs darauf hingewiesen,

dass sie nicht in diesen Club passen,

da das Iron eine Gaybar ist. Als der

Stammgast, der einer der Jungs war,

bettelte, sagte ich ihm, dass man vereinzelt

Ausnahmen machen kann, aber

mit mehreren würde das nicht gehen.

Ich sagte ihnen, dass es nichts mit

ihnen persönlich zu tun hat, und Köln

groß genug ist und viele Möglichkeiten

für Heteros hat, zu feiern. Ich bat sie zu

respektieren, dass Schwule und Lesben

extra ins Iron kommen, um auch unter

sich zu sein. Aus Spaß meinte noch

der 17 Jährige, dass ich ja wegschauen

kann, und die gehen einzeln rein, was

ich aber als Joke aufnahm und ablehnte.

HATTET IHR DIE MÖGLICHKEIT, IN EINER

FÜR EUCH BEIDE GEBRÄUCHLICHEN

SPRACHE ZU KOMMUNIZIEREN?

Wir haben uns auf Deutsch unterhalten.

HAST DU DEN EINDRUCK, DER ANGREIFER

WOLLTE DICH ABSICHTLICH SCHWER

VERLETZTEN ODER HAT ER IM AFFEKT

GEHANDELT?

Der Täter hat nicht im Affekt gehandelt

und er hat es nach meiner Meinung

billigend in Kauf genommen, dass ich bei

diesem Angriff tödlich verletzt werde.

WIE HAST DU DIE REAKTIONEN IM NETZ

WAHRGENOMMEN, DIE DEN ANGREIFER

VIELFACH ALS DEN „TYPISCHEN GEWALT-

TÄTER“ AUS „DIESEN KULTURKREISEN“

BRANDMARKEN, DABEI ABER VERGESSEN,

DASS DU ALS OPFER SONST AUCH „DIE-

SEM KULTURKREIS“ ZUGEORDNET UND

MIT VORURTEILEN BELASTET WIRST?

Ich bin mit Vorurteilen aufgewachsen;

genau wie Homosexuelle in einer

Randgruppe. Aber so ist die heutige

Gesellschaft und ich kann auch nichts

daran ändern. Ich habe mich in dieser

Gesellschaft angepasst so gut es ging

und hatte schon immer homosexuelle

Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen.

Ich weiß aber, dass die Homosexualität

im nahöstlichen Kulturkreis von den

meisten nicht toleriert wird. Damit muss

ich leben, wenn ich dann in dieselbe

Schublade gesteckt werde. Ich habe

und werde mich dennoch weiterhin

jeglicher Verallgemeinerung widersetzen,

wo ich dies kann. Vielleicht liegt

es daran, dass ich liberal erzogen wurde

und für mich völlig egal ist, wer was in

seinem Schlafzimmer macht.

Mir ist wichtig, was die, die mich kennen

und mir auch persönlich wichtig sind,

über mich denken, und nicht was die

Masse denkt.

WIE BEWERTEST DU DIE BISHERIGE

ERMITTLUNGSARBEIT?

Um ehrlich zu sein, ich sehe die Sache

so: Würde ich blonde Haare und einen

europäischen Namen haben, wäre

die Sache bei der Polizei ganz anders

gelaufen. So einen Fehler, den Täter

einfach wieder auf freien Fuß zu setzen,

darf sich eigentlich kein Dienststellenleiter

bei der Polizei leisten. Auch

wenn es nur 2 Stiche sind, die in meinen

Körper eingedrungen sind. Ich wünsche

keinem Menschen diese 30 Minuten

Todesangst, die ich auf dem Weg ins

Krankenhaus hatte. Ich freue mich über

meine Wiedergeburt.


FETISH

BAROQUE

DIE BAROCKMUSIKSHOW

Lauter Lederkerle und eine Koloratursopranistin.

Am 27.3.2017 um 20 Uhr auf der Volksbühne am Rudolfplatz

im Rahmen des Kölner Festes für Alte Musik.

Die wandelbare Sängerin Marie Friedrike Schöder ist Koloratursopranistin

und zeigt mit dem Fetish Baroque Orchestra,

dessen professionelle Musiker aus Paris, Wien, Graz,

Barcelona und Brüssel kommen, eine Musikshow mit viel

Leidenschaft, Sinnlichkeit und Körpereinsatz. Koloratur

ist ein wichtiger Bestandteil der Gesangstechnik. Es

bedeutet, dass mehrere Töne auf den Vokal einer Textsilbe

fallen. Durch ihre besondere Sopran-Stimme, hat sie eine

gute Beweglichkeit in Tonhöhen und Klangfarben. Schöder

singt leidenschaftlich Barock, Klassik, Romantik oder

Gegenwartsmusik. Sie ist der Shooting Star der Barockszene.

2008 gewann sie als erste Sopranistin der Geschichte

des Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbs,

den ersten Preis. Sie ist regelmäßiger Gast bei Festivals,

sowohl im Inland als auch im Ausland. Von klein auf weiß

sie, was Oper bedeutet, denn ihre Eltern waren ebenfalls

Opernsänger. Mit viel Einsatz möchte sie das Publikum verzaubern

und begeistern, mit ihrer Spielfreude, ihrer klaren,

farbenreichen Stimme und einnehmender Präsenz. Auf der

Bühne wird unter anderem Georg Friedrich Händel gespielt,

mit „Lascia la spina“ und Antonio Vivaldis „Agitata da due

venti“. Thorsten Buhl, Mr. Leather Europe 2015, wird durch

den Abend moderieren.

EINFACH

Küche kaufen!

Wir schenken Ihnen eine Luxusausstattung

im Wert von bis zu 1.000 €*

Lassen Sie sich überraschen wie

schnell und einfach Sie zu Ihrer

individuell geplanten Traumküche

kommen!

Große Auswahl an Fronten,

Griffen, E-Geräten.

Exlusives Mehrwertpaket ohne

Mehrpreis:

Inklusive extra leise schließenden Schranktüren,

edlen Auszügen, praktischen Schubkasten-

Einteilungssystemen uvm.

*keine Barauszahlung möglich

DR PLM Küchenvertriebs GmbH

Widdersdorfer Str. 240 • 50825 Köln

Tel. 0221 / 51 09 20-0 • www.plana.de/koeln


KÖLN • BÜHNE 8

BRITNEY

X

Im März findet organisiert von der Schaubühne

ein viertägiges Theater-, Musik- und

Polit-Festival über Gender, Feminismus,

Diversity und Sex am Offenbachplatz statt.

Der englische Begriff »faggot« steht in

Verbindung mit dem jiddischen Ausdruck

»feygele«, der ursprünglich »Vögelchen«

bedeutete. Aus dem jiddischen Federwesen

wurde ein englisches Schimpfwort,

später ein stolzer Kampfbegriff schwuler

Subkultur. In seiner Solo-Performance

spielt Tobias Herzberg auf der Klaviatur

des sexuellen Eskapismus und kratzt am

heiligen Bund von Sex und Schuld. Mit

einer großen Geste streift er sämtliche

Labels von sich: schwul, jüdisch, deutsch,

romantisch, nymphoman und unbeschnitten.

Eine kämpferische Hymne auf

die Perversen und Gefährdeten dieser

und aller möglichen Welten.

Bei der She’s the man Geschlechterperformance

werden die Grenzen zwischen

den Geschlechtern sukzessive verwischt.

In der Transformation von Geschlecht

sowie der Imitation von

Geschlechternormen wird

der performative Charakter von

Geschlecht deutlich gemacht. Durch

die Inszenierung und Re_Inszenierung

von Männlichkeit als auch Weiblichkeit

werden Vorstellungen von geschlechtlicher

Eindeutigkeit durchbrochen und die

eigenen Erwartungen an das Geschlecht

eindrucksvoll in Frage gestellt.

Wie Mann es richtig macht und gleichzeitig

Geschlechterperformance dekonstruiert

werden kann, erfahren die teilnehmenden

Frauen beim She’s the man* Boygroup

Workshop. In dreieinhalb Stunden werden

in Gestik, Mimik und Bewegungsmuster

sowie über Make Up und Kleidung zwei

Boybands erschaffen. Um 19.30 Uhr

stürmen die beiden Boybands die Festivalbühne.

Per BH und Slip stimmen die

Zuschauenden beim Lip Sync Battle ab, wer

die „boyigste“ Performance abgeliefert hat.

Alle Programmdetails unter:

www.schauspiel.koeln

FOTO: MICHAEL WÜST


9 KÖLN • BÜHNE

MEIN

BERLIN

Er ist der Mann mit dem schönsten Bleistiftbart aller Zeiten,

dem Lidschatten steht wie keinem anderen: Robert Kreis.

Extra für sein Kölner Publikum hat der niederländische

Kabarettist, Pianist und Entertainer ein buntes Potpourri von

Perlen der Kleinkunst zusammengestellt, die er während

seiner Matinée mit dem Titel „Mein Berlin“ fröhlich durch den

Vormittag kugeln lässt. Mit viel Einsatz, Absinth-starker guter

Laune und allzeit-perfekt sitzender Ansteckblume schwingt

er nicht nur die Schwalbenschwänzchen, sondern auch den

imaginären Kochlöffel zur Bereitung eines 5-Gänge-Menüs der

Spitzenklasse – gewürzt mit Retro-Nostalgie und dem Charme

der schillernden 1920er Jahre. Übrigens: Der 67-Jährige

entführt sein Publikum schon seit 25 Jahren in die Weimarer

Republik. Was so lange schon währt, kann doch nur gut sein.

Wir sind dabei!

12.03., Robert Kreis: Mein Berlin, Theater am Dom,

Opern Passagen, Glockengasse 11, Köln, 11 Uhr,

www.theateramdom.de

FOTO: AGENTUR BUBIKOPF

Community ahoi!

Erleben

Sie echtes

Partyfeeling

auf hoher

See.

Dein vertrauensvoller

Immobilienprofi

RAINBOW CRUISE

Mein Schiff 2

Sichern Sie sich die letzten Balkonkabinen!

Jede gebuchte Kabine nimmt automatisch an der Verlosung

einer Innenkabine (Cruise only) für Ihre Freunde und 100 Euro

Bordguthaben teil.

29.04. - 07.05.2017

8 Nächte/All inclusive

Abflüge ab/bis FRA

inkl. Rail and Fly

Preis: 2.193 € p.P.

Nur buchbar bei:

TLT Urlaubsreisen GmbH

Tel.: 0511 - 898804 - 35

buchung@takeoff-reisen.de

Alexander Ejger

!

Tel. 02103 2809530

ejger@pleasanthome.de

www.pleasanthome.de


KÖLN • BÜHNE 10

SCHLAMPENFIEBER

GEORGETTE DEE ALS

HELENA VON TROJA

Für die meistens Fans von Georgette

Dee stehen ihre Liederabende mit

Terry Truck am Flügel für das Werk der

58jährigen Berlinerin. Fast zeitgleich

mit diesen Programmen begann jedoch

auch das schauspielerische Wirken mit

der „Dreigroschenoper“, das sie ans

Wiener Burgtheater, ins Pariser Odeon,

an die Münchner Kammerspiele und die

Deutsche Oper in Berlin führte.

Das 2011 von Miguel des Arco geschriebenen

Stück „Die schöne Helena.

Plädoyer für eine Schlampe“ hatte

im Oktober im Berliner Renaissance

Theater deutsche Uraufführung. Der

über einstündige Monolog erzählt die

Geschichte einer der tragischsten Liebesbeziehungen

bis hin zum Fall Trojas.

FOTO: UWE NEUMANN

WER HAT DAS STÜCK AN DICH HERAN

GETRAGEN?

Eigentlich Wolfgang Seidenberg. Der hat,

als er es in die Hand bekam, sofort an

mich gedacht. Als ich es zum ersten Mal

gelesen habe, wusste ich gleich, das hat

sehr viel mit mir zu tun. Ü50; U60; einmal

dem Tod von der Schippe gesprungen.

Auf sein Leben zu schauen und zu sehen,

diese großen Lieben habe ich erlebt und

diese großen Katastrophen. Aber es geht

trotzdem immer weiter. Ich bin glücklich

darüber, ich bin betrübt, ich bin wütend.

Die verpassten Möglichkeiten, dass alles

nicht so geworden ist, wie man dachte.

Ich bin, wer ich bin.

WELCHEN AKTUALITÄTSBEZUG HAT DAS

STÜCK FÜR DICH?

Die Schrecken des Krieges kommen ja

gerade nach Europa gerannt. Auf Helena

bezogen finde ich es interessant, weil

man in dem Stück sieht, wie schnell es

geht, dass Leute losziehen und es im

Elend endet. Wie mein Vater vor seinem

Tod sagte: Kriege sind so scheiße. Erst

rennen alle hin und dann weiß keiner,

wie es angefangen hat. Wenn Helena auf

den Mauern von Troja steht und sich das

Gemetzel ansieht, dann hat das schon

auch etwas von einer Kriegsbraut. Ich

LGBT? Feel Welcome.

MERCURE HOTEL

BERLIN WITTENBERGPLATZ!

Direkt am Schöneberg Kiez.

2. Februar bis 30. April 2017

der pantoffelpanther

12. März 2017, 11 Uhr

robert kreis

„MEIN BERLIN“

JOCHEN BUSSE

BILLIE ZÖCKLER

ANDREAS WINDHUIS

MARKO PUSTIŠEK

MIA GEESE

RAPHAEL GROSCH

Wittenbergplatz 3 · 10789 Berlin

Tel.: +49 30 259 355-0 · H9147@accor.com

mercure.com/9147

Komödie von Lars Albaum und Dietmar Jacobs

Regie: Horst Johanning

guter abend.

www.theater-am-dom.de

Theater am Dom, Glockengasse 11, Opern Passagen, Kasse: 0221-2580153/54


finde die Vielschichtigkeit des Themas

spannend. Es geht um Tod und Ewigkeit

im selben Atemzug.

Der Zenit in meinem

Leben liegt auch schon

fast in der Antike

HABEN SICH ZUM SPANISCHEN ORIGINAL

ÄNDERUNGEN ERGEBEN?

Ja, der Autor hat das Stück für eine

bestimmte Schauspielerin geschrieben,

die man aus den Almodovar Filmen

kennt und die ein Alkoholproblem hatte.

Ich wollte das nicht so. Ich saufe zwar

auch viel, aber Alkoholikerin bin ich

nicht. Wir haben auch alles etwas verknappt,

wodurch die ganze Geschichte

ein bisschen rasender geworden ist. Ich

habe immer noch so ein kleines Problem,

was es eigentlich ist. Unsere Idee war,

dass es auch die Geschichte einer Diva

ist. Der Zenit in meinem Leben liegt

auch schon fast in der Antike.

INWIEFERN HANDELT ES SICH BEI HELENA

UM EINE SCHLAMPE?

Die Übersetzung ist ein bisschen blöd.

Für das spanische Wort gibt es keine

deutsche Entsprechung. Im Spanischen

ist es mehr wie Miststück. Schlampe ist

ja eigentlich eine, die mit jedem ins Bett

gibt. „Zorra“ ist eine starke, freie Frau.

ES WIRD JA GESAGT, DASS HELENA

AUSGELIEFERT IST. SIE WIRD ALS NEUN-

JÄHRIGE GENOMMEN, SIE WIRD ALS

ELFJÄHRIGE GENOMMEN, SIE WIRD

ALS VIERZEHNJÄHRIGE GENOMMEN.

SIE WIRD IMMER NUR GENOMMEN UND

DANN ENTFÜHRT. EINE SCHLAMPE IST

DAS EIGENTLICH NICHT.

Sie wird nicht entführt. Sie geht mit.

HÄTTE SIE EINE WAHL GEHABT?

Sie ist der Liebe gefolgt, das ist die

zumindestens die Behauptung des

Stückes. Sie erlebt ja diese Liebe zu

Paris als Menschwerdung und wird

dabei durchsichtig und fragil. Es geht

nicht mehr um das Schöne und Starke,

sondern das Brüchige. Und auch darum,

die Liebe wieder zu verlieren. Zum

Beispiel, wenn die Griechen nach Troja

einfallen und alles niedermetzeln. Helena

läuft gleichzeitig herum und sucht eine

Kassette mit Fotos wie in einer Übersprunghandlung.

Das sind die Facetten,

die das Stück sehr schön machen.

11 KÖLN • BÜHNE

DU HAST DEM STÜCK AUCH NOCH

DEINE EIGENEN AKZENTE GEGEBEN,

INDEM DU ZUM BEISPIEL DIE BEHAARTEN

BEINEN DES PARIS BESCHREIBST.

Das ist wieder rausgeflogen.

SCHADE!

Elias, der Regisseur, mochte es nicht,

obwohl es auf einer wahren Begebenheit

beruht. Das war zu intim.

ZU INTIM? ODER ZU...

...schwul. Aber der letzte Kampf ist da

noch nicht gekämpft. Ich habe so ein

paar kleine Fenster, wo ich jeden Abend

frei agieren kann.

HAST DU IN ERWÄGUNG GEZOGEN,

DASS SICH DEIN STAMMPUBLIKUM ZIEM-

LICH HERAUSGEFORDERT FÜHLEN WIRD?

In der Werbung muss klar werden, dass

es kein Georgette-Abend ist, sondern ein

Theaterstück. Es sind ja insgesamt nur

drei oder vier Lieder. Es geht schon um

die Diva, die abgetakelt ist und sich an

ihre Triumphe erinnert. Es thematisiert

die Frage, inwiefern ich bereit bin, was ich

erreicht habe, auch wieder freizugeben.

Die nächste Aufführung ist am 9. März

im Stadttheater Minden.

HESSE & HOLLÄNDER

AUGENOPTIK

Venloer Straße 363

50823 Köln Ehrenfeld | Germany

T 0221. 50 60 87 80

info@hesseundhollaender.de

hesseundhollaender.de


KÖLN • BÜHNE 12

TODRICK HALL

KOMMT NACH KÖLN

Der 31-jährige Todrick Hall aus

Arlington/Texas ist ein selten farbenprächtig

schillernder Charakter. Ein

Selfmade-Entertainer zwischen Gesang,

Schauspiel, Tanz, TV-Show, Regie und

Choreografie, der seit seinem Eintritt in

die US-amerikanische Entertainment-

Welt nur seinen eigenen Idealen folgt

und immer wieder märchenhaft bunte

Projekte auf die Beine stellt.

Wie etwa seine aktuelle Live-Tournee

„Straight Outta Oz“, ein fantastisches

Spektakel aus Musik, Choreografie, Musical

und Theater und zugleich seine ganz

persönliche Interpretation des Märchen-

Klassikers „Der Zauberer von Oz“. Die

30 Daten umfassende Tournee gleichen

Namens durch Nordamerika war im

vergangenen Sommer einer der überragenden

Erfolge des US-Entertainment. Nun

kommt Todrick Hall mit dieser außergewöhnlichen

Show für einige ausgewählte

Termine auch nach Europa, einer davon ist

reserviert für die deutschen Fans: Am 26.

Mai gastiert Todrick Hall in Köln.

Gesang, Tanz, Theater, Show-Moderation,

Broadway-Musical, die Regie eigener

Videos, das Organisieren von landesweit

beachteten Flashmobs: Für das 1985 geborene

Multitalent Todrick Hall scheinen all

diese anspruchsvollen Bereiche letztlich ein

und dasselbe zu sein. Der junge Mann lässt

sich nicht verbiegen und macht einfach,

wonach ihm der Sinn steht. So hält er es,

seit er erstmals das Licht der Öffentlichkeit

suchte – beginnend mit einem eigenen

YouTube-Kanal, den er vor zehn Jahren

eröffnete, um selbst produzierte Videos

online zu stellen. Darunter Vocal- und Tanz-

Performances, dokumentarische Clips über

sein ungewöhnliches Leben, aber auch live

organisierte Flashmobs für seine eigenen

Idole, darunter etwa Ariana Grande und

Beyoncé. Letztere half Todrick Hall nachhaltig

in die Öffentlichkeit, als sie den Flashmob

zu ihren Ehren auf ihrer Facebook- und

Twitter-Seite persönlich weiterverbreitete

und auf die unzähligen Talente des farbigen

Allround-Künstlers hinwies.

Erstmals landesweit in Erscheinung trat

Todrick Hall 2009 durch seine Teilnahme

an der 9. Staffel von „American Idol“. Zu

dieser Zeit bekleidete er eine Hauptrolle

in der Musical-Adaption des Romanklassikers

„Die Farbe Lila“. An einem freien

Nachmittag ging Hall spontan zu einem

Casting der Sendung – und schaffte es

letztlich bis ins Halbfinale. Dies wiederum

bedeutete einen gewaltigen Schub

für seinen eigenen YouTube-Kanal, auf

dem er – stets selbst produzierte – Videoclips

aus seinem Alltag sowie rund um

seine künstlerischen Aktivitäten postet.

Mittlerweile zählt sein YouTube-Kanal zu

den bekanntesten in den USA, knapp 2,5

Millionen Abonnenten sowie über 416

Millionen Klicks auf seine Videos sprechen

eine deutliche Sprache.

Parallel arbeitete er an seiner Karriere als

Sänger und Songwriter, wobei auch sein

2010 erschienenes Debüt-Album wiederum

ein ganz besonderes war: Es gehört in die

Kategorie der in den USA höchst populären

Weihnachtsalben, die sonst meist von

Superstars veröffentlicht werden, um den

Fans ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk

zu machen. Todrick Hall debütierte

in dieser Spezial-Kategorie, beließ es aber

nicht dabei, die großen Klassiker neu

zu interpretieren, sondern streute auch

zahllose Eigenkompositionen mit ein. Auch

der Nachfolger „Dear Santa“ von 2013

folgte dieser Methode. Mit diesem höchst

unüblichen Einstieg in die Musikwelt unterstrich

der vielseitig begabte Künstler seine

Sonderstellung.

Seither gehört Todrick Hall zur US-Entertainment-Industrie,

und dies auf vielerlei

Ebenen: Er war Juror in der 8. Staffel der

Casting-Show „Ru Paul‘s Drag Race“ sowie

in der 2. Staffel von „All Stars“. MTV

drehte eine achtteilige TV-Dokumentation

über sein aufregendes Leben, zuletzt

bekleidete er die Hauptrolle der Lola in

dem Broadway-Musical „Kinky Boots“.

Nun bringt er sein drittes Album „Straight

Outta Oz“ auf die europäischen Bühnen,

eine einzigartig schillernde Adaption des

legendären Märchens „Der Zauberer von

Oz“. Man darf eine fantastische Mischung

aus Gesang, Tanz, Schauspiel und aufwendigen

Kostümen erwarten.


JETZT geht’s los...

DINNERSHOW

Regisseur und Pianist Frank Weise und sein Ensemble

begeistern ABBA Fans rund um den Erdball: Die Musiker

wirkten unter anderem bei ABBAMANIA mit! WORLD of

DINNER präsentiert die Original-Darsteller erstmals zum

Greifen nah. Mit verblüffend authentischen Stimmen stellen

die Musiker/innen Welthits wie „Dancing Queen“, „Super

Trouper“ und „Waterloo“ vor und erwecken den Grand

Prix Eurovision de la Chanson 1974 zu neuem Leben. Die

Dinnergäste sind eingeladen als Musiker, Freunde der Band

oder Stars der 70er Jahre zu Hause bei „Agnetha“, „Björn“,

„Benny“ und „Anni-Frid“.

Emotional wird es nach dem Hauptgang des Menüs beim

Finale des Eurovision Song Contests: Die Dinnergäste hören

weitere Songs aus dem Wettbewerb, tanzen oder schwelgen

bei sanfteren Klängen in Erinnerungen. Natürlich dürfen

Disco-Kugel, Plateauschuhe und Schlaghosen bei dieser First

Class Dinnershow nicht fehlen. Der beste ABBA-Look wird

prämiert!

Mit WORLD of DINNER erleben die Dinnergäste am 11.

März 2017 ABBA so privat wie nie zuvor und feiern eine der

erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte in der Wolkenburg

in Köln.

www.worldofdinner.de

BA

BA

Große Eröffnungsparty

Freitag, 3. 3. &

Samstag, 4. 3.

ab 19.00 Uhr

mit jeweils

50 Litern Freibier

und allem Chichi...

Vorher schon mal gucken?

Von Karnevals-Freitag an haben wir

mit Berliner Flair & chilliger Musik

ab 19 Uhr für Euch geöffnet ...

»Een Stück Berlin in Kölle «

Richard-Wagner-Straße 25 · 50674 Köln

✆ 02 21 / 34 66 44 49 | www.cafe-berlin.koeln

Cafe-Berlin.Köln


KÖLN • KUNST 14

PIERRE & GILLES

STELLEN IN BRÜSSEL AUS


15 KÖLN • LIEBE

Von Ende Februar bis Mitte Mai wird im „Museum of Ixelles“

in Brüssel eine umfangreiche Werkschau der französischen

Künstler zu sehen sein. rik war zur Eröffnung vor Ort und

sprach mit ihnen über ihre Arbeitsweisen.

TEAMARBEIT IST BEI KÜNSTLERN EHER UNGEWÖHNLICH.

ARBEITET IHR GETRENNT, ALSO ZUM BEISPIEL NACHEI-

NANDER, ODER IST ES EIN KREATIVER AUSTAUSCH VON

ANFANG AN?

Unsere Rollen sind ziemlich festgelegt. Pierre macht die

Aufnahmen und Gilles retuschiert sie, macht die Sets. Also

ehrlich, jeder von uns hat seinen eigenen Bereich, aber

wir erschaffen alles gemeinsam. Wir bleiben während der

Arbeit zusammen und sprechen darüber. Aus diesem Dialog

entsteht das Endprodukt. Wenn Pierre eine Aufnahme

macht, sagt Gilles gleich etwas, wenn er eine Idee dazu hat.

Wir haben eine Beziehung, die uns eine Verständigung fast

ohne Worte ermöglicht.

WIE ENTWICKELT IHR EURE IDEEN, DIE BOTSCHAFT, DIE IHR

MIT DEM BILD RÜBERBRINGEN WOLLT?

Meistens ist das Modell die Inspiration hinter der Story.

Wir haben Vorstellungen, aber das Ganze beginnt, wenn

wir ein Modell treffen. Manchmal kommen wir sogar zu

einem vollkommen entgegengesetzten Ergebnis als wir

anfangs im Sinn hatten. Das ist das Abenteuer. Wir arbeiten

gern mit Menschen zusammen, die wir bereits kennen,

weil wir uns dann das letztendliche Bild besser vorstellen

können. Das ist dann fast ein maßgeschneidertes Bild. Die

Verbindung zu einem Modell ist sehr wichtig.

BEEINFLUSST EUCH DIE IDEE DAVON, WAS IHR DARSTELLEN

WOLLT, IN DER WAHL EINES MODELLS ODER IST ES GENAU

ANDERSHERUM?

Im Grunde genommen beides ... aber häufiger entsteht der

Wille, mit einer Person zusammenzuarbeiten, wenn wir sie

treffen, oder – wenn wir schon eine Idee vor Augen hatten

– es wird uns dann klar, dass ein Projekt umgesetzt werden

kann.

WIE FINDET IHR EURE MODELLE?

Wir machen niemals Castings. Wir treffen sie im richtigen

Leben, durch Freunde, zufällig, und dann entscheiden wir,

ob sie in unser „Universum“ passen.

EURE TECHNIK MACHT DIE SCHÖNHEIT EINES MODELLS

IMMER NOCH ERHABENER. IST DAS SO, WEIL IHR DAS

LEBEN ZU TRÜBE FINDET?

Jeder sollte sich ein schönes Leben erträumen. Wir brauchen

Fluchtpunkte. Unsere Arbeit beginnt mit der Realität, um das

Leben dann viel schöner zu machen. Dies ist wahrscheinlich

in unserer Kindheit begründet, als unsere Lebensumwelt, in

der Nähe von Le Havre, zu eckig, zu glatt, zu traurig war ...

www.museumofixelles.be

Die Künstler vor einem

Selbstporträt aus dem

Jahr 2016 anlässlich

ihres 40jährigen

Arbeitsjubiläums.


KÖLN • CITYRADAR 16

GRAVITY

FOTOS: STEFAN KRAUSHAAR

Auf der Gravity tanzten die Gäste sich zum treibenden Set von Cologne

Allstar Thomas William warm, bis die Decke tropfte!

GYM PARTY

JEP OP DECK

Modedesigner Thomas Wien-Pegelow entzückte mit seinem Einhornkatzenkostüm die

Gäste von Jeck op Deck - dem beliebten Kostümball der Stattgarde Colonia Ahoi.

Darek und Michal tobten sich im Triple A zu den

pumping beats von DJ Moussa aus Barcelona aus.

SCHAMLOS

Sexy Promoter verteilten Frei-Shots auf der

Düsseldorfer Schamlos Party


MALE

17 KÖLN • CITYRADAR

Veranstalter Andreas Danny freute sich über den dritten Erfolg der Male, diesmal in

Kooperation mit der spanischen WE Party, die goldige Gogos nach Köln schickte.


abo

*Nur gültig für unwiderrufene Bestellungen eines Abos der deutschen Ausgabe von Neukunden oder Kunden die mind. 6 Monate Mate nicht im Abonnement bezogen haben. Versand der Aboprämie erfolgt nach

Zahlungseingang des Bezugspreises zusammen mit der ersten Ausgabe des bestellten Abos. Abo verlängert sich automatisch um jeweils eine Folgefrequenz von 4 Ausgaben, wenn es nicht spätestens 2 Wochen vor Ablauf schriftlich

per Brief (mate. | Rosenthaler Str. 36 | 10178 Berlin), E-Mail (service@mate-magazin.de) oder per Fax (030.44319877) gekündigt wird.

UND DEN WEG ZUM KIOSK SPAREN

Jetzt Mate-Abo abschließen für einen Preis von nur 9,99 für vier Ausgaben.

Du magst Abenteuer, Reisen, Autos und tolle Typen?

Jetzt auf www.mate-magazin.de Abo abschließen und

keine Ausgabe Mate mehr verpassen!

Oder Mate-App downloaden und Mate noch vor allen anderen lesen!

PLUS: exklusive Table-Only-Inhalte, ausladende Bildergalerien, mehr Design, mehr Mode, mehr Mate!

EXKLUSIVER

BILDER- UND

VIDEOCONTENT

FÜR

TABLET-

LESER

1 2 3

IM ITUNES STORE

UND AUF

POCKETMAGS.COM

KEINE

AUSGABE MEHR

VERPASSEN

www.mate-magazin.de

www.facebook.com/MateMagazin

www.instagram.com/mate_magazin

TABLET

ONLY:

BONUSBILDER

AUS DER FOTO-

STRECKE

FASHION,

DESIGN, BODY,

TRAVEL


FLORIDA

REISE

KÜSSEN

IN KISSIMMEE

Nicht nur während der Gay Days ist in der Heimat von Disney World ordentlich

was los. Das im Süden von Orlando gelegene Örtchen Kissimmee lockt mit Kultur,

Oldtimer-Paraden und abwechslungsreichen Biotopen.

Näher geht’s nicht. Wer in Celebration wohnt,

ist quasi bereits Teil des großen Abenteuers,

das die Themenparks von Walt Disney World

Resort in Florida ihren Gästen Tag für Tag aufs

Neue bieten. Vor gut zwanzig Jahren wurde

die Stadt neben Kissimmee als utopisches

Idealmodell entworfen, das viel beachtet auf

der Architekturbiennale 1996 in Venedig im

amerikanischen Pavillon präsentiert wurde.

GAY DAYS

Von dem im Herzen von Celebration

stehenden Bohemian Boutique Hotel

(www.celebrationhotel.com) ist es nur ein

Katzensprung zum Magic Kingdom Park mit

seinem berühmten Cinderella-Schloss, zum

Epcot mit den Future World Pavilions oder

den Disney’s Hollywood Studios mit ihren für

Nervenkitzel sorgenden Attraktionen. Jedes

Jahr im Juni kommen tausende schwule und

lesbische Freizeitpark-Fans, darunter viele

Regenbogenfamilien, zu den Gay Days nach

Zentralflorida, um gemeinsam die Themenparks

zu erkunden (www.gaydays.com). Stolz

tragen sie ihre roten T-Shirts als Erkennungszeichen

und genießen die Tatsache, an diesen

Tagen in der Mehrheit zu sein. Parallel dazu

finden am Abend die Circuit-Partys des One

Magical Weekend statt, bei denen sich vor

allem schwule Männer mal im Wasserpark,

mal im Disney Springs House of Blues zu

den Sounds internationaler DJ-Größen treffen.

(www.onemagicalweekend.com).

WOHNEN MIT FREUNDEN

Neben den Hotels in unmittelbarer

Nähe zu Disney hält Kissimmee ein großes

Angebot an Ferienhäusern bereit

(www.jeevesfloridarentals.com). Hier kann

man ideal – als Regenbogenfamilie oder mit

Freunden – seine Privatsphäre genießen,

gemeinsam kochen und den oft vorhandenen

Privatpool nutzen. Für Abwechslung sorgt ein

Besuch in Old Town Kissimmee. Dort weht

ein Hauch Nostalgie entlang der Main Street,

durch die jeden Samstagabend eine von Musik

umrahmte Oldtimer-Parade fährt.

NATURERLEBNIS FLORIDA

Quasi vor der Haustür liegen die Sumpf-,

Busch- und Weidelandschaften von Osceola

County, die zahlreichen Tier- und Pflanzenarten

eine Heimat bieten. Bei aufregenden

Sumpfboot-Fahrten im Wild Florida Airboats

& Gator Park (www.wildfloridairboats.com)

hat man die Chance, tropische Vögel, Wasserschildkröten

und natürlich auch Alligatoren zu

sehen. Auf stillen Wanderwegen begegnen

dem Besucher Hirsche, wilde Truthähne und

Weißkopfseeadler, die in Osceola County in

landesweit höchster Dichte brüten. Ebenfalls

lohnenswert: eine Kajaktour auf dem Shingle

Creek (www.paddlingcenter.com).

Wer nach so viel Natur Lust auf schwules

Nachtleben hat, macht einen Abstecher ins

nur wenige Kilometer entfernte Orlando mit

seinen zahlreichen Gay-Bars und -Klubs. Und

auch die Ostküste Floridas mit ihren Stränden

und dem Weltraumhafen Cape Canaveral ist in

gut sechzig Minuten mit dem Auto zu erreichen.

www.experiencekissimmee.com

FOTOS: EXPERIENCE KISSIMMEE


REISE

MIAMI

PASTELL,

PALMEN,

PRIDE

In Miami und Miami Beach begann einst Floridas Schwulenbewegung. Dennoch

dauerte es bis 2009, bis dort der erste Gay Pride stattfand. Heute ist die Veranstaltung

im April ein wahrer Besuchermagnet.

Was man am Ende mitnimmt, ist eine riesige

Portion gute Laune. Und vielleicht einen

Sonnenbrand. Nach dem Anschlag in Orlando

und mit einem Präsidenten Trump ist man sich

in Miami Beach absolut bewusst, wofür man

kämpft – und trotzdem weiß man dort auch

gut zu feiern. Im April ist es an der Ostküste

FOTOS: ANDREAS MÜLLER

Floridas bereits angenehm warm, aber noch

nicht so schwül wie im Hochsommer. Die

Kulisse für den Gay Pride könnte nicht beeindruckender

sein: Der Lummus Park in South

Beach wird flankiert vom Strand mit seinem

feinen weißen Sand sowie den berühmten

pastellfarbigen Art-déco-Gebäuden entlang

des Ocean Drive.

Die beeindruckenden Art-déco-Hotels und

Nachtklubs verdanken ihre Existenz übrigens

zu einem großen Teil der Tatsache, dass sie in

den 1980er-Jahren vermehrt von Schwulen

und Lesben aufgekauft und saniert wurden

und so dem bis dahin ziemlich heruntergekommenen

South Beach wieder zu neuem

Glanz und Glamour verhalfen. Heute ist die

Gegend äußerst wohlhabend, und der

seit 2009 jedes Jahr stattfindende

Miami Beach Gay Pride wird

von über 125 lokalen Firmen

unterstützt.

Für die etwa 130.000

Besucher bietet das

Pride Festival zahllose

Events. Höhepunkt ist die

Parade auf dem Ocean Drive

mit ihren zuletzt 35 Paradewagen

und bis zu einhundert teilnehmenden

Gruppen. Vor und nach der Parade ist Party am

Strand angesagt. Die Kleiderordnung hierfür:

Weniger ist mehr!

Während des dreitägigen Festivals herrscht

Hochbetrieb in Miami Beach, dennoch sollte

man sich einige Highlights der Stadt und

deren Umgebung nicht entgehen lassen.

Museen wie das Pérez Art Museum oder das

Art Deco Museum (dieses bietet sogar eine

lohnenswerte Gay & Lesbian Walking Tour

an) sollte man ebenso wenig auslassen wie

einen kulinarischen Streifzug durch Miami

Beach. Unser Tipp: das Restaurant Bâoli

(1906 Collins Avenue), dessen Pendant sich

im französischen Cannes befindet. Das von

außen wie ein Nachtklub wirkende Gebäude

entpuppt sich drinnen als feinstes Restaurant

für asiatisch-mediterrane Fusion-Küche mit

atemberaubend schönem Innenhof. Als

Kontrastprogramm lohnt ein Besuch von

„Little Havana“, dem mit seinen lebhaften

Straßen und typischen Cafés sehenswerten

kubanischen Viertel von Miami. •am

Miami Beach Gay Pride, 7. – 9.4.,

www.miamiandbeaches.de


WENN ES UM MEINE

HIV-INFEKTION GEHT…

Lieber gleich zu den Experten der Europa Apotheek.

Jetzt kostenlos von unseren erfahrenen

Experten beraten lassen:

0800 – 200 800 307

(Kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilnetz, Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 9-16 Uhr)

Weitere Infos auch unter:

smart-leben.com/HIV

Alexander Toerschen 1 , 47,

Kunde der Europa Apotheek

Rezept vom Arzt.

SOFORT-BONUS ** VON DER

EUROPA APOTHEEK.

Wir verrechnen Ihren persönlichen Sofort-Bonus **

direkt mit Ihrem Rechnungsbetrag.

Einfach Rezept einsenden – Ihr Porto zahlen wir.

europa-apotheek.com/sofort-bonus.htm

* Für jedes rezeptpflichtige Medikament erhalten Sie einen Sofort-Bonus. Dieser liegt in Abhängigkeit vom Apothekenverkaufspreis zwischen 2,50 Euro und 10 Euro. Berechnung: Preis des Arzneimittels (inkl. MwSt.)

kleiner 70 Euro = Sofort-Bonus pro Packung von 2,50 Euro; Preis des Arzneimittels zwischen 70 Euro bis 300 Euro = Sofort-Bonus von 5 Euro pro Packung; Preis des Arzneimittels über 300 Euro = Sofort-Bonus von 10 Euro pro

Packung. Bei drei Medikamenten mit Maximalbonus macht das pro Rezept 30 Euro. ** Der Sofort-Bonus wird nur bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln gewährt, nicht bei Hilfsmitteln, Nicht-Arzneimitteln, Rezepturen und frei

verkäuflichen Arzneimitteln. Bei Kassenrezepten wird Ihr Sofort-Bonus Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben und sofort mit Ihrem Rechnungsbetrag verrechnet. Bei Privatrezepten wird der Sofort-Bonus Ihrem Kundenkonto

gutgeschrieben und mit dem Kaufpreis nicht rezeptpflichtiger Produkte verrechnet. Ein möglicher Restbetrag verbleibt auf Ihrem Kundenkonto. Sitz der Apotheke: Europa Apotheek Venlo B.V., Dirk Hartogweg 14, NL-5928 LV Venlo

1 Name zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert.


REISE

ARIZONA

THE GRAND

CANYON STATE

FOTO: VISIT ARIZONA

Arizona bietet sicherlich eine der brachialsten Naturlandschaften Amerikas. Die

legendäre Route 66 wird seit Jahrzehnten von Roadtrippern und Abenteurern

befahren. An ihr liegt auch die Kleinstadt Flagstaff, die den Postkartenmotiven des

mittleren Westens gleicht und eingebettet in weite Wälder einen perfekten Stützpunkt für

die Erkundung der Naturwunder des Canyon State bildet.

FOTOS: CHRISTIAN FISCHER

KLEINSTADTTRAUM

Die kleine Altstadt erfreut mit einer

Vielzahl an inhabergeführten Restaurants

mit amerikanischen Köstlichkeiten

und Geschäften zum Shoppen. Außerdem

ist Flagstaff bekannt für seine

heimischen Brauereien. Hier treffen

sich Jung und Alt und trinken diverse

Craftbiere. Ein Kartenstempelsystem

macht es einem leichter, Brauerei- und

Bar-Hopping zu betreiben und sich

durch die Vielfalt der wiederentdeckten

Brauereikultur zu testen.

DIE GROSSE SCHLUCHT

Er ist eines der bekanntesten und

eindrucksvollsten Naturwunder

der Erde, und bis heute ist

sich die Wissenschaft nicht

einig, wie genau er entstanden

ist: der Grand

Canyon. Eine riesige

Schlucht, durch die der Colorado

River strömt. Im Laufe

von Millionen Jahren wurde das

Gestein ausgewaschen und bildete

unfassbare Formen – ob nur durch

den Fluss oder auch durch eiszeitliche

Fluten, ist nicht abschließend erforscht.

Unabhängig davon reichen Reportagen

und Fotos nicht im Ansatz aus, um die

Macht an Farbeindrücken und der puren

Größe dieses Wunderwerks der Natur

wiederzugeben. Wer sich traut, kann

einen der zahlreichen Helikopterflüge

buchen und atemberaubende Ausblicke

bestaunen. Es gibt diverse Anbieter

und Touren. Billig ist der Spaß nicht,

aber es lohnt sich! Wer lieber wandert,

findet viele spannende Routen, und

für die Abenteurer bietet sich eine

Wildwasserraftingtour an, die den

Blick von ganz unten ermöglicht. •cf

www.visitarizona.com

www.flagstaff.com

www.inn410.com

www.grandcanyon.com

www.papillon.com


REISE

STADT DER

MILLIONEN LICHTER

LAS VEGAS

Las Vegas ist bekannt für seine extravaganten Casino- und Hotelbauten, das ausschweifende Nachtleben

und die Möglichkeit, stockbetrunken von „Elvis“ in einer Kapelle um die Ecke getraut zu werden.

Las Vegas bietet unzählige Attraktionen, die

einem schon mal die Sprache verschlagen

können. Etwa der High Roller, das höchste

Riesenrad der Erde im Casino- und Vergnügungskomplex

The LINQ, das einen spektakulären

Ausblick über den Strip liefert. Hier

am Las Vegas Boulevard, dem touristischen

Zentrum von Vegas, findet sich die größte

Dichte an Hotels und Casinos. Jahr für Jahr

kommen neue Luxusresorts wie etwa kürzlich

das SLS Las Vegas und das W Hotel hinzu.

Nur wenige Besucher fahren in das alte

Zentrum mit seinen historischen Casinos und

Einkaufsstraßen. Schade eigentlich, denn ein

Besuch von Downtown eröffnet eine ganz

andere, authentisch-amerikanische Welt und

bietet mit der Fremont Street Experience eine

beeindruckende Multimediashow.

Bei allem Überangebot an Indoor-Aktivitäten

für Spiel- und Fresssüchtige sollte man aber

einen nächtlichen Spaziergang über den Strip

nicht verpassen. Hier trifft man auf tausende

Menschen, die trinken, feiern und einfach

Spaß haben. Höhepunkt: Stündlich sammelt

sich eine Menge vor dem Hotel Bellagio, um

dem beeindruckenden Spiel der illuminierten

Wasserfontänen zuzusehen, die zur Musik

zu tanzen scheinen. Gleich gegenüber steht

eine Miniaturversion von Paris – inklusive

Eiffelturm und französischer Croissant-

Bäckerei. Und nebenan lockt Italien: The

Venetian hat nicht nur die Rialtobrücke und

Gondelfahrten im Angebot, sondern gleich

den ganzen Markusplatz kopiert. Schräg, aber

beeindruckend!

Einzigartig dagegen ist das Showprogramm,

das sich in den letzten zwanzig Jahren

exponentiell gesteigert hat. Neben den Bühnenprogrammen

von Britney Spears, Celine

Dion, Elton John, Cher oder Ricky Martin

bieten die Shows des kanadischen Cirque

du Soleil umwerfend märchenhafte Traumwelten

aus Artistik und Tanz. Im Anschluss

schaut man am besten im „Piranha“ vorbei.

Im angesagtesten Szeneklub der Stadt nur

unweit vom Strip tanzt man bis in die frühen

Morgenstunden.

Spaß zu haben fällt bei einem Trip nach Las

Vegas nicht schwer: Ob auf der schwulen

Temptation Sundays Pool Party im

Hotel Luxor, auf einen Drink in der

FOTO: CIRQUE DU SOLEIL/PIERRE MANNING

Chandelier Bar des Hotels The Cosmopolitan

oder in einem der Casinos, um wie ein

Glücksritter sein Geld zu gewinnen. Welcome

to fabulous Las Vegas! •cf

www.lasvegas.com


REISE

NORWEGEN

INSELHÜPFEN

ENTLANG DER FJORDKÜSTE

FOTO: ESPEN MILLS

Wir starten in der Stadt mit dem meisten

Niederschlag in ganz Norwegen. Die Hafenstadt

Bergen ist eine wundervoll romantische

Küstenstadt, deren historische Mitte Bryggen

mit den Holzbauten ihresgleichen sucht. Viele

kleine Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten

verstecken sich im farbenprächtigen

strahlenden UNESCO-Kulturerbe rund um den

Hafen. Zahlreiche Museen und Galerien und

viele weitere Angebote haben Bergen schon

im Jahr 2000 zur Kulturhauptstadt Europas

gemacht. Eines davon ist das historische

Wohnhaus des Musikers Edvard Grieg, das

nun als Museum an sein Schaffen erinnert.

FOTO: TRUDE REMME/FJORDNORWAY.COM

FOTO: KIERAN KOLLE

Wer sich an die Fahrt mit der Bergbahn auf den

städtischen Aussichtspunkt herantraut, wird

mit einem atemberaubendem Blick über die

Stadt und die Bergener Bucht belohnt. Perfekt,

um sich schon einmal mit den Wasserwegen

bekannt zu machen, die wir nun mit einer der

Schnellfähren erkunden werden.

Die Expressboote haben wirklich unglaublich

Speed und verbinden so die kleinen vorgelagerten

Inseln in sprichwörtlicher Windeseile.

Stellt man sich an den Bug, kann man sich

sogar ohne umzufallen gegen den Wind

lehnen. Ein beeindruckendes Gefühl, das im

Nebeneffekt wirklich jeden Großstadtmief

aus einem herauspustet. Willkommen in der

Natur Norwegens!

Erste Station ist Krakhella. Nach der Anlandung

geht es mit dem Bus auf einer kleinen Serpentinenstraße

Richtung Hardbakke. Hier wartet

auch schon ein lokales Postboot auf Besucher

und Waren jeglicher Art, um die Einwohner

der kleinen Inseln zu versorgen und uns

gleich mitzunehmen. Eine tolle Rundtour,

die in Bulandet endet, einem

sehr kleinen Ort, den man am

besten mit einem geliehenen

Fahrrad erkundet. Über

ganze sechs Brücken ist

Bulandet mit Værlandet

verbunden. Eine wirklich

wundervolle Strecke,

auf der das Auge nichts zu

tun hat, als sich an sattem Grün,

schroffen Felsen und schwarzblauem

Wasser zu erfreuen.

Die Übernachtung direkt an einer Meeresklippe

in Værlandet mit sagenhaftem Blick über die

See setzt diesem außergewöhnlichen ersten

Tag der Rundreise dann noch die Krone auf.

Nach einem ausgedehnten Frühstück geht es

wieder auf das Expressboot. Das Ziel heute:

Florø. Die ansässige Brauerei lädt zur Besichtigung

und, viel wichtiger, zur Verköstigung

diverser norwegischer Craftbiersorten. Das

kann schon mal etwas ausarten, und so startet

der kommende Tag nach einer bierseligen

Tiefschlafnacht etwas weniger energiegeladen,

aber wissend, dass der Besuch der Sageninsel

Kinn und die ausgedehnte Wanderung über

das Eiland einem sämtliche Lebensgeister zurückgeben

werden. Zurück in Bergen schwelgt

man beim letzten Abendessen noch einmal

in frischen Erinnerungen an die Inselwelt und

versteht, warum Menschen hier den Wetterwidrigkeiten

trotzen und diese Gegend ihre

Heimat nennen. •cf

www.fjordkysten.no/erlebnisse/inselhupfen

www.kinn.no

www.visitnorway.no

www.fjordnorway.com

www.visitbergen.com


Wir treiben es bunt!

RAINBOW

CRUISE

29.04. – 07.05.2017

Inklusive Flug

ab 1.445 € *

12 INTERNATIONALE

TOP-DJS

z. B. WestBam, Rony Golding,

Hildegard

SHOWSTARS

z. B. Conchita, Tim Fischer

DRAGQUEENS

z. B. Gloria Viagra, Melli Magic

& Mataina

Und viele weitere

Top-Acts

So bunt wie der Regenbogen: die Rainbow Cruise mit der

Mein Schiff 2. Vom 29.04. bis 07.05.2017 wird es an Bord schrill,

schräg und szenig. Mittelmeer genießen, Poolpartys feiern,

Shows mit Stars erleben.

Mehr Infos im Internet unter: www.rainbow-cruise.de

DAS MAGAZIN FÜR SCHWUL-LESBISCHES REISEN.

* Flex-Preis (limitiertes Kontingent) p. P. bei 2er-Belegung einer Innenkabine und inkl. Flug nach Verfügbarkeit mit

allen Abgaben und Zuschlägen auch zur Luftverkehrssteuer, Transfers und „Zug zum Flug“ ohne Aufpreis erhältlich.

TUI Cruises GmbH · Anckelmannsplatz 1 · 20537 Hamburg · Deutschland


REISE

RELAXEN

IN DEN ARCHIPELEN

FINNLAND

FOTO: UKKOPEKKA

Nunmehr einhundert Jahre ist es her, seit Finnland die Unabhängigkeit von Russland

erlangt hat. Viel hat sich getan im Land der 10.000 Inseln und Schären. Eine Rundreise durch

die Archipele mit Inselhopping ist ein Naturerlebnis.

FOTOS: CHRISTIAN FISCHER

Am meisten fällt dem Erstbesucher Finnlands die

Sprache auf. Sie ist für unsere Ohren sehr gewöhnungsbedürftig,

weil sie nicht den indoeuropäischen

Sprachen, sondern den uralischen Sprachen angehört,

die von nur ca. 25 Millionen Menschen auf der Erde

gesprochen werden. Die Finnen wissen aber um die

Fremdwirkung ihrer Sprache und tragen mit ausgeprägter

Freundlichkeit und Offenheit zur Überwindung

der Barriere bei.

TURKU

Turku ist ein lebendiger Ort mit vielen jungen Studenten.

Drei Universitäten und der Ruf als Silicon Valley des

Nordens locken viele schlaue Köpfe in die Stadt im

Süden des Landes. Besonders sehenswert: die alte

Burganlage aus dem späten 13. Jahrhundert. Sie ist

das älteste mittelalterliche Gebäude Finnlands, das

noch erhalten ist. Im burgeigenen Museum

kann man eine kleine Zeitreise durch die

wechselvolle Geschichte des Landes

machen. Ebenfalls aus der Entstehungszeit

Finnlands: der Dom von Turku, das

Wahrzeichen der Stadt, direkt am Fluss Låna.

Der Fluss ermöglicht dank Bootstourangeboten

eine andere Perspektive auf die

rund 180.000 Einwohner zählende

Stadt. Viele Schiffe

und Hausboote erzählen

von der stolzen

Vergangenheit als

Schiffbauzentrum

Finnlands.

Unser Tipp für die

kleine Stärkung ist

die alte Markthalle. Hier

gibt es nicht nur den „Kiss

of Turku“, einen kleinen, auf der

Zunge zergehenden Kuchen, sondern auch typisch

deftige Speisen.

DIE ARCHIPELE

Mit dem alten Dampfschiff wird die Rundfahrt durch

die Wasser-Insel-Welt der Archipele zu einem rustikalnostalgischen

Vergnügen. Die SS Ukkopekka stößt

zum Start der Reise weiße Dampfwolken in den blauen

Himmel und schippert gemächlich durch die Gewässer,

sodass man sich allmählich in der Betrachtung

der Landschaft verliert. Erster Zwischenstopp ist das

Städtchen Naantali. Ein Landgang ist ein absolutes

Muss, denn hier wurde der Mythos der bunten Holzhäuser

nordischer Städte wohl erfunden. Zusammen

mit den schmalen Gassen sieht es hier wie auf einer

Kitschpostkarte aus. Im positiven Sinne. So positiv,

dass zahlreiche Wellness-Angebote des anerkannten

Kurortes zum Verweilen einladen.

Ein wenig ursprünglicher ist es dann in Herrankukkaro,

einer Ortschaft direkt am Wasser und im Herzen der

Archipel-Naturlandschaft. Übernachten kann man

hier im individuell gestalteten „Omahaus“, einer

Erdhügelhütte oder im Vogelbaumhaus. Wer sich auf

dieses Naturerlebnis einlässt, wird auch den Sprung

ins baltische Meer nicht scheuen, denn die riesige

Kohlesauna bringt einen schnellstens wieder auf

Temperatur und mit den Birkenzweigaufgüssen ins

Gleichgewicht. •cf

www.visitfinkand.com

www.visitturku.fi/en

www.ukkupekka.fi/en

www.herrankukkaro.fi/en


IN REKORDZEIT NACH

FRANKREICH DÜSEN

REISE

Die Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Bahn und der französischen SNCF macht

Reisen nach Frankreich immer attraktiver: Mit den Hochgeschwindigkeitszügen ICE und

TGV sind Städte wie Paris oder Ausflugsziele an der Mittelmeerküste in rekordverdächtiger

Reisezeit erreichbar. Im Juni feiert die Kooperation ihr 10-jähriges Bestehen.

Flieger war gestern: Wer bequem, stressfrei

und direkt von Stadt zu Stadt unterwegs

sein möchte, fährt Bahn. Insbesondere nach

Frankreich mit seinem bestens ausgebauten

Hochgeschwindigkeitsnetz. Paris ist von Frankfurt

am Main, Mannheim, Stuttgart, Karlsruhe,

München und anderen deutschen Metropolen

mit der seit 2007 bestehenden Kooperation

zwischen Deutscher Bahn und SNCF bestens

erreichbar. Bei einer Reisezeit von 3 Stunden

40 Minuten ab Frankfurt im ICE/TGV Sprinter

via Straßburg oder 3 Stunden 10 Minuten ab

Stuttgart sind sogar Tagesausflüge in die französische

Hauptstadt möglich. Aus Frankfurt

stehen täglich bis zu sechs Verbindungen zur

Auswahl, von Stuttgart aus kann man täglich

aus bis zu fünf Verbindungen wählen. Und

wer rechtzeitig bucht, kommt in den Genuss

der Sparangebote ab 39 Euro oder – wer sich

etwas Besonderes gönnen möchte – ab 49

Euro in der ersten Klasse.

Aber auch andere attraktive französische

Reiseziele sind immer besser erreichbar: Als

Geheimtipp gilt zum Beispiel das grenznahe

Straßburg mit seiner malerischen Altstadt und

der Elsässer Lebensart – von Frankfurt und

Stuttgart aus in weniger als zwei Stunden erreichbar,

von München in lässigen 3 Stunden 40

Minuten. Mit der beliebten TGV-Verbindungen

von Frankfurt/M. reist man entspannt in Städte

wie Lyon, Avignon, Aix-en-Provence oder

Marseille an der Mittelmeerküste. Und mit dem

„Sparpreis Europa“ können inzwischen auch

weitere Ziele durchgehend gebucht werden,

zum Beispiel Disneyland in der Nähe von Paris

oder gar Bordeaux unweit der Westküste. Ab

Juli wird die Verbindung nach Bordeaux dank

einer weiteren Neubaustrecke noch einmal

deutlich schneller werden.

Im Juni feiert die Kooperation von DB und SNCF

mit ihrem Gemeinschaftsunternehmen Alleo

ihren 10. Geburtstag. Welche Specials und

Überraschungen sich Alleo dafür ausgedacht

hat, wird noch nicht verraten – aber man darf

schon jetzt gespannt sein! •bjö

www.bahn.de/paris

www.bahn.de/suedfrankreich

FOTOS: BAHN.DE

FOTO: RAINER STURM / PIXELIO.DE


REISE

GAY CRUISE

ΓΕΙΑ ΓΚΈΙ ΑΘΉΝΑ!

(HALLO SCHWULES ATHEN!)

Bei einer Kreuzfahrt denkt man natürlich zuallererst an ein Schiff. Aber

bei einer Cruise kommt es mindestens ebenso auf die angesteuerten

Häfen an. Griechenland ist dabei besonders vielfältig, und die Hauptstadt

Athen überrascht mit einer lebendigen schwulen Szene!

FOTO: ATHENS GREECE TOURISM & ECONOMIC DEVELOPMENT COMPANY

Na klar, Partys und Entertainment an Bord

sollen bei einer Gay Cruise nicht zu kurz kommen:

Essen, Bars, Kabinen, Pooldeck – alles

wichtig. Das wirklich Tolle an einer Kreuzfahrt

ist, dass man jeden Tag ein neues Ziel anläuft,

neue Eindrücke sammelt und die vielen Facetten

einer Region erleben kann. Und das

alles, ohne ein einziges Mal neu packen zu

müssen, denn das Hotelzimmer (sprich: die

Kabine) reist schließlich mit.

Die vom 1. bis 8. September stattfindende

mCruise durch die Ägäis hat einige der

schönsten Destinationen im Programm, die

man sich vorstellen kann: Das sonnige Rhodos,

das geschichtsträchtige Kreta, die malerische

Vulkaninsel Santorin, das romantische Nafplion

und nicht zuletzt das lebhafte Mykonos – sie

alle haben ihren ganz eigenen Charme, der

jeden Tag zu einem ganz besonderen Erlebnis

macht.

Die Reise beginnt und endet in Athen, was

die Möglichkeit bietet, nach der mCruise

ein paar Tage Urlaub voran- oder

dranzuhängen, um die sagenhafte

Stadt samt ihrer Umgebung zu

erkunden. Überall in der

Stadt fühlt man den Atem der Geschichte, nicht

nur an den bekannten Sehenswürdigkeiten

wie der Akropolis oder dem Olympiastadion

von 1896.

Doch überall in Athen gibt es auch überraschende,

hochmoderne Elemente – und

besonders am Abend erstrahlt die Stadt in

einem ganz neuen Licht. Das Nachtleben ist

ebenso vielfältig wie unbeschwert und offen.

PULSIERENDE STADT VOLLER LEBENS-

FREUDE

Am besten beginnt man seinen Tag in Athen

am frühen Morgen. In der Kühle kann man um

die Akropolis joggen oder einen Spaziergang

durch einen der zahlreichen Parks machen,

bevor man unweigerlich in einem der vielen

Cafés landet, um seinen ersten Kaffee zu

genießen. Zum Beispiel am hippen Agia-Irini-

Platz, der mit seinen vielen Bars und seinem

Szene-Flair zum Anziehungspunkt für die

LGBT*-Community geworden ist.

Was wäre ein Athenbesuch ohne Kultur? Das

Akropolis-Museum ist natürlich ein Muss. Einen

Einblick in das moderne Griechenland liefert

die Sammlung des Nationalen Museums für

FOTO: DAX


FOTO: GRIGORIS MORIKIS

Vassilis, 30,

Chefredakteur des

Magazins Antivirus

INSIDER-TIPPS ATHEN

1. Lacandona ist ein kleiner Laden in

der Fußgängerzone Ypitou (Hausnummer

4), wo ich gerne meinen

Kaffee trinke. Freitagabend findet

hier eine beliebte Open-Air-Party

bis spät in die Nacht statt.

TESTSIEGER

Zeitgenössische Kunst (EMST) in

seinem erst 2014 neu bezogenen

Gebäude.

Den Abend beginnt man vorzugsweise

mit einem Bier oder Cocktail

in einer der zahllosen Dachterrassen-Bars

Athens. Im Anschluss erkundet

man die voller Lebensfreude

pulsierende Stadt. Unser Tipp: Im

ehemaligen Industrieviertel Gazi

hat sich eine lebendige Gay-Szene

entwickelt, die mit ihren dutzenden

Bars und Klubs (es gibt auch

eine Gay-Sauna) Nacht für Nacht

begeistert. Hier, am berühmten

Tanztempel Sodade, endet übrigens

auch die geführte Tour durch das

Gay Nightlife Athens, die auf der

mCruise-Website für einen der Tage

vor und nach der Kreuzfahrt gebucht

werden kann. Ein lokaler Guide führt

dabei durch die schwulen Hotspots

und Highlights der Stadt, natürlich

nicht ohne den einen oder anderen

Zwischenstopp (etwa in einer „Molecular

Mixology‟-Bar) einzulegen.

Das perfekte Rahmenprogramm

für eine perfekte Reise. Athen ist

wirklich unwiderstehlich! •am

2. Das Hilton ist eines der homofreundlichsten

Hotels der Stadt.

Die Galaxy Bar auf der Dachterrasse

bietet nicht nur hervorragende

Cocktails, sondern auch

einen fantastischen Blick auf die

Akropolis und den Lykabettus-Hügel.

3. Der Agia-Irini-Platz (U-Bahn-Station

Monastiraki) im Herzen Athens

ist ein guter Start für einen ersten

Drink. Danach geht man nach Gazi

und schaut in Gay-Klubs wie Sodade,

Shamone oder Apartment vorbei.

4. Moderne griechische Küche findet

man zum Beispiel in den Restaurants

Coocoovaya (Chatzigianni

Mexi 2) und Parosopa(Vasiliou Tou

Megalou 52).

5. Rund um die Akropolis, etwa im

Stadtteil Plaka, gibt es jede Menge

romantischer Orte zu entdecken.

Weitere Infos für LGBT*-Reisende gibt

es unter www.athens-real.com.

Die Seite vereint Tipps von Einheimischen

und vermittelt ein Bild von

Athens authentischer und fortschrittlicher

LGBT*-Szene.

www.mcruise.de

Finden Sie

Ihren passenden

Partner über

Jetzt parshippen


REISE

IRLAND

FOTO: EAMON WARD / THE OUTING LGBT MUSIC & MATCHMAKING

TOPF SUCHT DECKEL

Das malerische Örtchen Lisdoonvarna im irischen County Clare hat nach letzter Zählung ganze 739 Einwohner. Kein

typischer Ort für ein lebhaftes und gut besuchtes LGBT*-Festival. Und doch wehen jedes Jahr im Oktober die Regenbogenflaggen

überall im Dorf.

Die Geschichte begann vor über 150 Jahren im kleinen Örtchen

Lisdoonvarna im Westen Irlands. Auf dem dortigen Heiratsmarkt,

dem „Matchmaking Festival“, wurden ledige Frauen mithilfe eines

Kupplers an heiratswillige Bauern aus dem ganzen Land vermittelt.

Noch heute kommen jährlich bis zu 40.000 Junggesell/innen nach

Lisdoonvarna, und Willie Daly, Matchmaker in vierter Generation,

verkuppelt tatsächlich auch in Zeiten des Internets noch viele (Hetero-)

Paare während des vier Wochen dauernden Festivals.

Seit 2014 findet am letzten Wochenende des Festivals mit „The Outing“

die LGBT*-Variante des Kuppel-Events statt. Was als witzige Idee von

Organisator Eddie McGuinness anfing, schlug ein wie eine Bombe und

lockt jährlich mehr Gäste und Sponsoren an. Hunderte Gäste reisen aus

dem ganzen Land und dem Rest der Welt an und genießen Veranstaltungen

wie das kleine Filmfestival oder allabendlich ausschweifende

Partys. Natürlich gibt es auch Programmpunkte wie Speeddating und

sogar Matchmaker Willie Daly steht bei Bedarf zur Verfügung, aber – ganz

ehrlich – das mit der Partnersuche schaffen Schwule auch ganz gut alleine,

sobald sie an einem Fleck zusammenkommen. Das wirklich Schöne an

„The Outing“ ist die Herzlichkeit, mit der hier jedermann empfangen wird.

Tagsüber wird, teils in eigens organisierten Touren, die Umgebung

erkundet. Die berühmten Cliffs of Moher sind nur wenige Autominuten

entfernt, es wird gewandert oder im Atlantik gesurft. Autofahrern

sei die gut beschilderte Küstenstraße „Wild Atlantic Way“ mit ihren

überwältigenden Aussichten empfohlen. •am

The Outing, 6. – 8.10., Lisdoonvarna, Irland, www.theouting.lgbt

FOTO: OTC NICE

NIZZA

URLAUB FÜR GENIESSER

Lust auf Sonne, exzellentes Essen und ein wenig Luxus?

Dann ist ein Besuch an der Côte d’Azur genau das Richtige.

Die Mischung aus französischer Lebensart

und italienischer Leichtigkeit machen die Côte

d’Azur zu einem Reiseziel, an dem man Kultur,

Strände und eine exzellente Küche genießt.

Dass man auch als schwuler Urlauber an der

Küste zwischen Cannes, Saint-Tropez, Antibes

und Monaco Spaß haben kann, liegt nicht

zuletzt an Nizza. Die bereits um 350 v. Chr.

gegründete Stadt liegt nur ca. 30 Kilometer von

der italienischen Grenze entfernt und blickt auf

eine lange Geschichte zurück, die sich in ihrer

abwechslungsreichen Architektur widerspiegelt.

Vor allem Barock und Belle Époque haben

in Nizza ihre Spuren hinterlassen. Beim

Spaziergang durch die Altstadt stößt

man auf traditionsreiche Delikatessläden

wie das im 19.

Jahrhundert gegründeten

Maison Auer, das für

seine kandierten Früchte

berühmt ist. Auf dem

Markt bieten Händler regionale

Spezialitäten wie Gemüse,

Obst, Honig, Gewürze und Austern an. Hoch

über der Stadt thront die Ruine der Zitadelle,

zu deren Füßen das azurblaue Meer neben

Nizzas Strandpromenade glitzert. In den

Sommermonaten treffen sich am östlichen

Ende der Promenade des Anglais schwule

Einheimische und Touristen gerne am Castel

Plage. Der wohl bekannteste Gay Beach der

Côte d’Azur, der Strand von St. Laurent d’Eze,

liegt etwa zwanzig Kilometer östlich von Nizza

in Richtung Monaco und kann mit der Buslinie

100 erreicht werden.

Mit einer Einwohnerzahl von knapp 350.000 ist

die Stadt die größte der Region und auch das

Zentrum schwul-lesbischen Lebens. Neben

dem Centre LGBT Côte d’Azur finden sich in

der Stadt jede Menge Szenebars, -cafés und

-klubs. Während man in Cruising-Bars wie

Malabar Station und Le Code auf Kontraktsuche

geht, wird im Klub Le Glam bis in die frühen

Morgenstunden getanzt. •dax

www.nicetourisme.com


AKTIVURLAUB

BERGE, TAL

UND MEER

Viele schwule Männer suchen eine Alternative zu den Gay-

Hotspots und wollen lieber einen Natur-Urlaub in den Bergen

oder am Meer verbringen. Hier bietet männer-natürlich die

Lösung: gemeinsames Erleben in einer Gay-Männer-Wandergruppe,

geführte Bergtouren für jedes Leistungsniveau

oder auch Skiwochen, Mittelmeer-Gulet-Segeln und sinnliche

Massageworkshops. Hier lernt man interessante Männer mit

Niveau kennen und genießt schwules Familiengefühl pur.

Dazu kommen ausgesuchte Hotels, gutes Essen, Wein und

intensive Gespräche.

Infos unter www.maenner-natuerlich.de oder

Tel. 0228 254434

FOTO: MÄNNER-NATÜRLICH

Mehr

als nur

Sauna!

Entspannung pur

youngSTARS

XXL

29. März

ab 18.00h

Schaumparty

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 12:00 bis 6:00

Freitag 12:00 bis Montag 6:00 durchgehend

Mehringdamm 34 / Berlin Kreuzberg

T e l .: 030 - 57707175

Mehringdamm (U6/U7)

FOTO: THOMAS BENZ

ALLGÄU

ROMANTISCHE AUSZEIT

Das im Allgäuer Bergdorf Bad Hindelang gelegene Romantik

Hotel Sonne blickt auf über 400 Jahre Tradition und Gastlichkeit

zurück. 2016 haben sich Oliver Clausnitzer und Christoph Saur

ihren gemeinsamen Traum erfüllt und die „Sonne“ übernommen.

Das Hotel ist perfekt für eine Auszeit zu zweit, während

der man sich mit Wellness-Anwendungen und regionalen Spezialitäten

verwöhnen lassen kann. Daneben locken die Berge

oder das gut 50 Kilometer entfernte Schloss Neuschwanstein.

In der „Sonne“ ist jeder herzlich willkommen und darf ganz

er bzw. sie selbst sein.

www.hotel-sonne-hindelang.de

www.boiler-berlin.de


REISE

SCHWEIZ

DIE PÄSSE BITTE

FOTO: ANDREAS MÜLLER

Die Motorradkombi am Körper, jede Menge PS zwischen den Beinen und ganz

viel frische Luft. Kraftradfans wissen, wie sich das anfühlt und wie süchtig das

Gefühl machen kann. Und wenn dann noch die Strecke stimmt, ist man dem Himmel

ganz nah. Oft sogar durchaus wörtlich, denn bei dieser Neun-Pässe-Tour durch

die Schweiz geht es wirklich hoch hinaus.

Ob mit der eigenen Maschine oder einem

gemieteten Krad geht es ab Zürich über

Chur ins verschlafene Bergdorf Bergün in

Graubünden. Ein idealer Ort, um für die kommende

Tour Kräfte zu sammeln. Diese beginnt

dann auch direkt mit einem Highlight, dem

Albulapass (2.315 Meter ü. M.), bei dessen

Überquerung man auch im Hochsommer oft

auf Schnee trifft.

Über die ersten Serpentinen fährt man über

La Punt-Chamues-ch und Zernez bergab,

bevor es dann entlang dem Schweizerischen

Nationalpark wieder steil und kurvig zum

Ofenpass (2.149 Meter ü. M.) hinaufgeht. In

Müstair mit seinem aus dem 8. Jahrhundert

stammenden Benediktinerinnenkloster lädt

das Hotel Liun (= Löwe) samt Pool und Sauna

zum Entspannen ein.

KURVENDISKUSSION AUF 2.700 METERN

HÖHE

Der nächste Tag hat es dann richtig in sich.

Der auf 2.503 Metern gelegene Umbrailpass

ist dabei erst der Anfang. Es folgt ein Abstecher

nach Italien aufs berühmt-berüchtigte

Stilfserjoch. Mit seinen 2.757 Höhenmetern

ist der Passo dello Stelvio, wie er auf Italienisch

heißt, der zweithöchste asphaltierte

Gebirgspass der Alpen und ein Motorradtreff

erster Güte. Im Sommer wimmelt es hier oben

nur so von Bikern, was auch bei schlechtem

Wetter tolle Aussichten garantiert. Über

eine Straße, die auf der Karte aussieht wie

ein EKG-Ausdruck (und das Herz bumpert

tatsächlich ganz schön, was nicht nur an

der dünnen Luft liegen kann), geht es weiter

Richtung Pontresina, was dem Kurvenfanatiker

zwei weitere Pässe beschert, nämlich den

Forcola di Livigno (2.315 Meter ü. M.) und

den Berninapass (2.328 Meter ü. M.). Hier

lohnt es sich, mit der Standseilbahn auf den

Ausflugsberg Muottas Muragl zu fahren, um

von dort die atemberaubende Aussicht auf die

umliegenden Täler und das nahe gelegene

Luxusresort St. Moritz zu genießen.

Die letzten drei Pässe der Reise sorgen

wiederum für qualmende Reifen und – wenn

man nicht aufpasst – heiße Kupplungen.

Der Abstecher auf den knapp 2.300 Meter

hohen Julierpass lohnt sich landschaftlich

besonders wegen des knapp unterhalb der

Passhöhe gelegenen kleinen Juliersees. Bei

der Fahrt über den Malojapass (1.815 Meter

ü. M.) mit seinen schier endlosen Spitzkehren

hinunter nach Chiavenna überwindet man fast

1.500 Höhenmeter. Ein absolutes Highlight.

Schließlich geht es zum neunten und letzten

Pass der Tour, dem Splügenpass (2.115

Meter ü. M.), erneut bergauf. Auf knapp 30

Kilometern steigt die Strecke wieder fast 1.800

Höhenmeter empor und nimmt auf dem Weg

nach Splügen insgesamt 75 Spitzkehren mit.

Im rustikal-charmanten Hotel Piz Tambo in

Splügen endet die Passparade bei wohlverdienten

Capuns, Pizzocheri oder leckeren

Rösti. Im gemütlichen Bett und bei bester

Bergluft sinkt man in den Schlaf und kann

von seiner Fahrt durch die grandiose Berglandschaft

mit ihren unzähligen Kurven,

Serpentinen und Kehren träumen. •am

www.myswitzerland.com

FOTO: SWITZERLAND TOURISM/MARTIN MAEGLI

FOTO: ENGADIN ST. MORITZ/CHARLY TSCHARNER


REISE

THAILAND

Auf der thailändischen Ferieninsel

Phuket fand 2016 das erste TropOut

Beach Festival statt. Ein Rundumsorglos-Urlaubspaket

für schwule

Männer, deren Freunde und Familie.

FOTO: TROPOUT.COM

KREUZFAHRT

OHNE SCHIFF

Gay-Pride-Tourismus, eine Regenbogen-Destination

oder ein schwules Hotel? Wer seinen

Urlaub nicht allein unter Heteros verbringen

möchte, dem steht neuerdings eine weitere

Alternative offen: das TropOut Festival. Die

Idee: Schwule Männer und ihre Freunde

erkunden gemeinsam eine Region, die zwar

über eine gewisse queere Infrastruktur verfügt,

aber kein klassisch schwules Ferienziel ist.

FOTOS: CARSTEN HEIDER

Organisiert wird der Urlaub samt Unterkunft von

einem englisch-australischen Reiseveranstalter.

Für die Anreise oder ein Verlängerungsprogramm

vor Ort ist jeder selbst verantwortlich.

KAFFEEFAHRT IM SPEEDBOAT

Den Auftakt machten die Veranstalter im

Frühjahr 2016 in Thailand. Schullandheim, Betriebsausflug

oder Kaffeefahrt? Worauf genau

sich die Teilnehmer einlassen würden, war zu

Beginn des Festivals wahrscheinlich selbst dem

Organisator nicht vollständig klar. „Aber wir

hatten eine sehr genaue Vorstellung davon,

was wir nicht wollten,“ so TropOut-Director

Aaron Zoanetti. „Auf keinen Fall sollte es

eine Circuit Party werden.“ Soll heißen: Man

braucht kein Waschbrett, man braucht keine

Pillen. Es wird zwar getanzt und gefeiert, aber

nicht bis in den Morgen und schon gar nicht

die ganze Woche.

Das Konzept des Festivals erinnert an eine

Kreuzfahrt – nur eben ohne Schiff. Übernachtet

wird in einem guten Hotel mit Pool und in

Strandnähe. Die Teilnehmer des ersten Urlaubs-

Festivals kamen aus zwanzig Nationen und

waren größtenteils zwischen Anfang zwanzig

und Mitte fünfzig.

KULTUR UND GENUSS

Wer mag, verbringt seine Urlaubstage faul in

der Sonne. Wem das zu langweilig ist, der kann

auf eigene Faust die Region erkunden oder

Ausflüge buchen. „Sich auf fremde Menschen

und Kulturen einzulassen, fällt nicht jedem

leicht“, meint Aaron, „und es macht allein viel

weniger Spaß als in einer Gruppe schwuler

Männer aus der ganzen Welt.“ Stimmt. Viel

lustiger als in einem unter Regenbogenflagge

fahrenden Speedboat kann eine Kaffeefahrt

kaum sein. Und auch die Landausflüge machen

im Rudel mehr Freude. Jeden Tag werden

Touren mit unterschiedlichen Schwerpunkten

angeboten. Die reichen vom Kochkurs bis zum

Städtetrip und sind immer auf die Zielgruppe

zugeschnitten. Wer möchte, kann sich beim

schwulen Tourguide Tipps für abendliche

Ausflüge in die Szene holen.

DIE NÄCHSTE GELEGENHEIT

Das kommende TropOut Festival findet vom

6. bis 13. Mai 2017 in Neukaledonien statt.

Die zu Frankreich gehörende Inselgruppe im

südlichen Pazifik erreicht man von Europa

aus über Australien oder Neuseeland. Für

Europäer wird es dann im Dezember 2017

spannend, wenn TropOut wieder auf Phuket

stattfindet. •ch

www.tropout.com

www.thailandtourismus.de


TIPP

FERNREISEN MIT HIV

REISE

Eines vorweg: Last minute zu buchen und

spontan loszudüsen, ist keine gute Idee.

„Wer sich fit für eine Fernreise fühlt und

seit mindestens drei, besser noch seit sechs

Monaten unter der bestehenden HIV-Therapie

einen stabilen Immunstatus aufweist und

das Okay vom behandelnden Arzt hat, kann

mit den Reisevorbereitungen loslegen“, sagt

Birgit Eußem. Sie berät HIV-Patienten bei der

Europa Apotheek.

WICHTIGE SCHUTZIMPFUNGEN

Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten

sowie Hepatitis A und B ist ein Muss. Das Robert

Koch-Institut rät zudem, sich auch gegen

Pneumokokken impfen zu lassen, um das Risiko

einer Lungenentzündung klein zu halten. Ideal ist

eine CD4-Zellzahl von mehr als 300 pro Mikroliter

Blut vor einer Impfung, die möglichst auch schon

drei oder mehr Monate Bestand hat.

UNTERWEGS MIT EINER HIV-THERAPIE

Beim Reisen in eine andere Zeitzone ist die

richtige Verschiebung des Einnahmezeitpunktes

sehr wichtig und sollte mit dem Arzt besprochen

werden. Faustregel: Bei Reisen von Ost nach

West die Einnahmeabstände täglich um eine

Stunde verkürzen und bei Reisen von West

nach Ost die Einnahmeabstände täglich um

eine Stunde verlängern, bis die Zeitverschiebung

ausgeglichen ist.

RICHTIG PACKEN

Um Hindernisse in der Versorgung zu vermeiden,

ist es besser, antiretrovirale Medikamente für die

gesamte Reisezeit von zu Hause mitzunehmen.

Am sichersten verstaut man sie im Handgepäck.

Je nach Tablettenmenge ist es nützlich, wenn

der Arzt schriftlich bescheinigt, dass man die

Medikamente persönlich benötigt. Manche

packen die Tabletten übrigens lieber in neutrale

Behälter, um im Gastland keinen Anlass für

Nachfragen zu geben. Länder, die sich mit der

Einreise von HIV-positiven Menschen schwertun,

sind unter www.hivtravel.org gelistet.

PLATZ FÜR DIE REISEAPOTHEKE

Herkömmliche Mittel gegen Durchfall (Loperamid,

lebende Keime wie z. B. E. coli und Tannine)

sind zusammen mit der HIV-Medikation nicht

unbedenklich. Arzt und Apotheker beraten individuell

und passend zur antiretroviralen Therapie.

www.smart-leben.com/hiv

FOTO: HERMANNN TRAUB/GEMEINFREI


MUSIK

ZARA

LARSSON

HAT KEINE

ANGST


MUSIK

Sie hat den Ehrgeiz, Beyoncé und Lady Gaga gleichzeitig beerben zu wollen. Sie ist eine junge blonde

neunzehnjährige Frau, die nicht daran denkt, sich nur auf eben diese Attribute beschränken zu lassen.

Und manche nennen sie einen „Man Hater“,

worüber Zara Larsson nur laut lachen kann

– denn es trifft zu. Erstens ist es ja nicht so,

dass es diesen speziellen Männern wehtut,

wenn sie so etwas sagt, auch wenn diese

getroffen aufjaulen. Und zweitens ist es

sogar einfach nötig, diesen altbackenen

Machttypen, die glauben, Verfügungsgewalt

über (nicht nur) weibliche Körper zu haben,

die denken, bestimmen zu können, wer

mit wem schläft oder wer wen heiraten

sollte oder wer welchen Wert hat, und die

sich sicher sind, dass es nur recht und billig

ist, dass sie ihre gestrige, konservative

Weltsicht weiterhin über jeden anderen

Menschen stülpen können, die Grenzen

ihres Einflusses aufzuzeigen. „Es sollte

eine Selbstverständlichkeit sein, wichtige

Themen anzusprechen und eine Meinung zu

haben“, bemerkt Zara nonchalant. Dass sie

jedenfalls keine Angst

hat, sich gegen diese

Art Männer durchzusetzen,

sieht man

schon daran, dass die

Schwedin bereit ist,

sich in dem noch immer

von solchen Typen

dominierten Musikgeschäft

durchzuarbeiten.

Sie hat einfach keine

Angst, ihre Klappe aufzumachen.

Dass sich alle Augen

auf sie richten, ist

genau das, was Zara

sich wünscht, vielleicht

sogar braucht. Schon immer suchte sie die

Aufmerksamkeit ihrer Umwelt, und an eine

Zeit, in der sie nicht gesungen hat, kann sie

sich nicht einmal erinnern. Auch zu Hause

als Kind war sie bereits immer auf einer

Bühne. „Für mich wurde ein besonderer

Bereich markiert, wo ich tanzen und singen

konnte. Meine jüngere Schwester und ich

veranstalteten Shows für meine Eltern und

ihre Gäste.“ Doch das hat ihr nicht gereicht.

Als Zara erst zehn Jahre war, bewarb sie

sich 2008 – nachdem sie endlich ihre Eltern

davon überzeugt hatte, sie zu lassen – bei

der schwedischen Variante der „... Got

Talent“-Shows. Man muss das Video, in

dem das kleine Mädchen mit selbstverständlichem

Selbstbewusstsein „One Moment in

Time“ singt, gesehen haben, um zu glauben,

was sie schon damals für eine Stimme hatte.

Dann wundert man sich auch nicht, dass

sie gewonnen hat.

FOTOS: DENNIS LEUPOLD

Aber bis zum ersten Album sollte es noch

dauern und es war höllisch schwer für

Zara, diese Geduld aufzubringen. Erst 2013

erschienen endlich die ersten EPs und dann

2014 auch das erste Album „1“, das wenig

überraschend Nummer eins in den schwedischen

Charts wurde. Der Rest der Welt

wurde auf ihr Talent aber erst ein Jahr später

aufmerksam, als die Single „Lush Life“

europaweit zum Hit wurde und demnächst

wohl eine halbe Milliarde Views bei YouTube

erreichen dürfte – was so ziemlich genau die

Größenordnung ist, in der Zara denkt.

Deshalb passte es auch wie die Faust aufs

Auge, dass sie die Stimme für „This One’s

for You“ wurde, den EM-Song 2016. Zusammen

mit David Guetta durfte sie bei der

Eröffnungs- und auch bei der Abschlussveranstaltung

der Fußball-Europameisterschaft

in Frankreich vor 80.000 Fans im Stade de

France und vor abermillionen Menschen vor

den Fernsehern und Livestreams beweisen,

dass sie sich auch von so einem Event

nicht einschüchtern lässt. Im Gegenteil

– es scheint, als blühe sie unter solchen

Umständen erst richtig auf. Plötzlich war sie

auch international an der Chartspitze. Dass

sie im letzten Jahr für ihr Vorbild Beyoncé

den Support im Rahmen der „Formation“-

Welttournee in London übernehmen durfte,

war da nur noch das Sahnehäubchen.

Einen bessere Zeitpunkt für das zweite

Album als jetzt kann es also kaum geben –

und auf „So Good“ arbeitet sie leichtfüßig

weiter daran, ihren Platz unter den Weltstars

zu finden. Der Sound ist dabei überwiegend

bestimmt durch die aktuell erfolgreiche,

treibende Mischung aus R ’n’ B, Dancehall,

UK House und EDM. „Es ist ganz klar

Pop, aber es gibt auch einige rhythmische

Songs, einige Dance-Songs und einige

Balladen. Ich versuche nicht, den Leuten zu

beweisen, dass ich schon super erwachsen

bin, so im Sinne von: ‚Hey, schaut her, ich

kann echt sexy Songs machen.‘ Die Musik

zeigt einfach nur, wer ich bin und was ich

mag.“ Anbiedernd oder einfach sind die

Tracks nicht geworden, und gleichzeitig ist

es irgendwie wieder typisch Schweden –

großartige Popsongs scheinen dort eine

Selbstverständlichkeit zu sein.

Natürlich geht es in den Liedern von Zara dabei

nicht um Hass – egal auf wen –, sondern

um Liebe: „Das ist das Thema, das immer

wieder auftaucht“, erklärt sie. „Man kann

auf viele verschiedene Arten über Liebe schreiben.

Es gibt glückliche Liebe, eifersüchtige

Liebe, sogar Selbstliebe. Der Song ‚What

They Say‘ handelt davon, an sich selbst zu

glauben und nicht auf

den Bullshit zu hören,

denn du bist großartig.

Es ist eine starke,

positive Botschaft, ohne

cheesy zu sein.“

Zara weiß, dass sie auf

einem gradlinigen Weg

zu sein scheint, ihre

Ziele zu erreichen, aber

sie will so viel mehr.

Niemand sollte ihren

Ehrgeiz unterschätzen

und auch nicht mit

Arroganz verwechseln.

„Ich möchte Stadien

ausverkaufen. Ich

möchte Multiplatin-

Alben machen. Ich möchte, dass die

Menschen meine Musik lieben und sich mit

ihr identifizieren können. Und ich möchte

ihnen etwas von dieser Liebe zurückgeben.

Ich möchte große Dinge erreichen. Ich bin in

meinem Leben noch nie mit etwas zufrieden

gewesen, möglicherweise wird mir das auch

mit meiner Musik passieren. Ich werde nicht

eines Morgens aufwachen und denken:

‚Jetzt bin ich glücklich und setze mich zur

Ruhe.‘ Ich denke, ich werde immer hungrig

nach mehr sein. So bin ich ganz einfach.“

Das neue Album könnte also die Geburt

einer neuen, großen Diva sein – einer neuen

Kylie, vielleicht irgendwann auch einer

neuen Gaga – und bei Zaras Einstellung ist

es wirklich nicht ausgeschlossen, dass sie

in einigen Jahren auf Augenhöhe mit Queen

Bey ist. •fis


MUSIK

ALEXA

FESERS

ZUSTAND DES AUFBRUCHS

FOTO: S. SINDT

„Ich habe eigentlich überhaupt keinen

musikalischen Hintergrund“, lacht

Alexa Feser, als wäre genau das die

beste Grundsituation, um Sängerin zu

werden. Abgesehen von ihrem Großvater,

der Jazz spielte, war ihre Umgebung

eine normale Familie, die zwar selber

keine Kunst machte, aber ihre Tochter

doch nachdrücklich in diese Richtung

schubste. „Meine Eltern wollten einfach,

dass ich etwas Musisches mache – ich

glaube, sie waren da sehr ambitioniert.“

Klar hatte sie anfangs keinen Bock darauf

und wollte lieber draußen spielen, aber

trotzdem war Alexa dann doch recht konsequent

darin, den Wünschen ihrer Eltern

zu folgen – neben dem Ballett auch

mit der Musik. „Ich konnte nie Noten

lesen, ich habe nach Gehör gelernt. Aber

dann habe ich schon früh meine eigenen

kleinen Instrumentale gemacht, für mich

– zu Hause, als kleines Mädchen. Das

Texten kam dann mit 13 hinzu.“

Aber das bedeutete nicht, dass sie zwanghaft

versuchte, erfolgreich zu werden

– oder überhaupt eine Karriere in dieser

Richtung anzupeilen. „Wenn man jung

ist, stellt man sich die Frage ja nicht. Erst

wenn man aufs Abitur zuläuft und die Leute

fragen, was man denn eigentlich danach

machen will.“ Doch selbst dann ließ sie

sich nie auf etwas festnageln. „Ich habe

das Leben als offenen Weg gesehen: Mal

schauen, wo es einen hintreibt.“ Was erst

einmal leichter klingt, als es in Wirklichkeit

ist. Man verzichtet bei dieser Art, durch das

Leben zu gehen, auf jede Art von Sicherheit

– aber anderseits will Alexa diese Sicherheiten

auch nicht. Gerade nicht zu wissen,

was das kommende Jahr, der kommende

Monat oder auch nur die kommende

Woche bringt, ist für sie das Richtige. „Das

ist bestimmt für viele befremdlich, dass

ich keinen Plan gemacht habe, aber so

habe ich nie gelebt. Ich wollte vor allem

im Jetzt sein … was, je älter man wird,

immer schwerer wird. Wenn einen andere

in Verantwortung nehmen wollen, Verträge

abgeschlossen werden und man genötigt

ist, sich Gedanken über die Zukunft zu machen.

Was ich irrsinnig finde. Das zerstört

die Energie des Moments und den Zustand

des Aufbruchs.“

Daher ist ihr Leben auch durch Ruhelosigkeit

gekennzeichnet – im besten Sinne.

Länger hält es sie nie an einem Ort. So

wohnt sie erst seit einiger Zeit direkt

am Berliner Alexanderplatz, praktisch im

Herzen des Chaos, da wo Menschen aller

Art aufeinandertreffen, im Guten wie im

Schlechten. Es ist keiner der schönen Orte

der Stadt, keine der gefragten Wohnlagen.

Doch Alexa Feser wollte mittendrin sein.

Ihre Lieder entstehen auch nicht in Klausur,

sondern genau aus diesem Leben – und

dessen Geschichten. Mit ihrem letzten

Album „Gold von morgen“ ist es ihr darum

auch gelungen, Aufmerksamkeit zu erregen,

inklusive einer ECHO-Nominierung.

Das neue Album „Zwischen den Sekunden“

setzt genau da an.

Nehmen wir das Lied „Inventur“ als

Beispiel, in dem sie eine Bestandsaufnahme

eines Abends und damit eines Lebens

gemacht hat. „… dass du von so einem

Abend zurückkommst, mit einer völligen

Leere und alles aufzählen kannst – wie viele

Drinks du hattest, wie viele Visitenkarten

du bekommen hast, wen du getroffen hast,

wie oft du auf Toilette gegangen bist. All

diese Gegebenheiten, und man wünscht

sich so sehr, dass diese eine Sache,

wenn sie da wäre, all die anderen Sachen

uninteressant machen wird. Denn wenn

sie fehlt, bringen die anderen Dinge auch

nichts. Das ist die Dramatik eines solchen

Morgens.“ Eine kleine essenzielle Krise,

die jeder kennt. „Manchmal ist man so leer,

dass man einfach nur etwas fühlen möchte.

Und das muss nicht mal eine zwischenmenschliche

Sache sein wie Liebe, es

kann auch Leidenschaft sein zu Musik oder

zum Schreiben … etwas, in dem du völlig

aufgehst.“

Was uns wieder zu ihrer Art zu leben

bringt, denn darin liegt auch ein bewusster

Umgang mit diesen Gefühlen und Sehnsüchten.

„Ich finde, wenn man sich von

allem ein bisschen löst – auch von Dingen,

von denen man glaubt, sie zu brauchen –,

hat man letztlich mehr.“ In genau so einer

Phase befindet sie sich wieder. Berlin wird

sie nicht mehr lange halten, neue Ziele

und Orte werden kommen. „Ich verkaufe

und verschenke gerade wieder ganz viele

Sachen.“ Mit dieser Flexibilität gibt es

keine praktischen Grenzen, die sie davon

abhalten könnten, ihrer inneren Unruhe

und dem ständigen Suchen nach Neuem

nachzugeben. „Ich brauche sehr wenig.

Essen, Trinken ein Piano zum Spielen und

meinen Kopf. Und gute Menschen um mich

herum.“ •fis


JUDITH HOLOFERNES:

„ICH BIN DAS CHAOS“

Die mehrfache ECHO-Gewinnerin, bekannt

für ihre poetischen Texte, gehört

zu den erfolgreichsten Künstlerinnen

Deutschlands.

Drei Jahre nach der Veröffentlichung ihres

ersten Soloalbums meldet sich Judith

Holofernes, ehemals Frontfrau der Band

Wir sind Helden, mit ihrem neuen

Album „Ich bin das Chaos“ zurück.

Das Werk ist sehr unterhaltsam,

aber auch traurig. Eine Handvoll

melancholischer Stücke bildet den

dunklen Kern einer ansonsten hellen,

zugewandten, offenherzigen

Platte. Die meisten der elf Lieder,

alle mit deutschen Texten, schrieb

die Berlinerin mit dem englischsprachigen

färöischen Songwriter

Teitur. Im März wird sich Judith

Holofernes auf Tour begeben und

sicher so viel Chaos wie möglich

über Deutschland bringen. •cz

JOY DENALANE: „GLEISDREIECK“

Das Berliner Gleisdreieck ist ein seltsamer Fleck. Ein ewiger

Nicht-Ort zwischen Ost und West. Für Joy Denalane ist dieser Ort

dennoch voller Bedeutung. Hier ist sie aufgewachsen, in der Kurfürstenstraße.

Hier ist sie geworden, wer sie heute ist: eine von

Deutschlands ausdrucksstärksten, einflussreichsten und mithin

besten Sängerinnen der letzten zwanzig Jahre. Jetzt kommt ihr

neues starkes Album „Gleisdreieck“ voller persönlicher Erfahrungen:

Tod, Trennung, Neuanfänge, das Muttersein.

FOTO: M. SENSCHE

Das neue Album

„VERSION OF ME“

Inkl. der Single „Dear Life“

Ab jetzt als CD, Deluxe

inkl. Original-Autogramm

& Download!

Her most accomplished

solo outing so far!

– The Independent –

In the Spice Girls, she helped

to give pop its voice again.

Now she seems to have found

her own!

– Daily Mail –

Opting for classy electronic pop

proves a masterstroke for

the nicest Spice!

– Sunday Times –

A must-listen!

– Music-News.com –

#DEPECHE #MODE

#SPIRIT

FOTO: ANTON CORBIJN

Das 14. Studioalbum von Depeche

Mode überrascht schon vor seinem

Erscheinen. Mit der Single „Revolution“

will die Band zu aktuellen Weltlage Stellung

beziehen: „Man kann sich nicht vor

dem verschließen,

was in der Welt vor

sich geht. Das hat

sich auch auf unser

neues Album eingeschlichen.

Wir sind

alle immer schnell

dabei, uns eine

liberale Einstellung

anzuheften, aber

habt auch endlich

eine. Was tut ihr

denn wirklich?“, so Leadsänger Dave

Gahan. Wir sind auf den neuen Geist

gespannt. •ck

www.depechemode.de

melaniec.net

313 Music


MUSIK

Interview

MELANIE C

FOTO: MARLENE MARINO

„Wenn du 40 bist, willst du nicht mehr den

Erwartungen anderer Leute entsprechen“

Melanie Chisholm („First Day of My

Life“) legte nach dem Band-Split die

erfolgreichste Karriere aller Spice Girls

hin – zwölf Millionen Platten hat sie seit

damals verkauft. Mit ihrem sechsten

Solo-Album „Version of Me“ holt die

43-jährige Britin nun zum Comeback

aus.

MELANIE, FÜNFEINHALB JAHRE SIND

SEIT DER VERÖFFENTLICHUNG DEINES

LETZTEN POP-ALBUMS VERGANGEN.

WAS HAST DU IN DER ZEIT GEMACHT?

Ich war schwer beschäftigt und habe

viele Möglichkeiten genutzt, mal etwas

anderes auszuprobieren. Ich war ein

Jahr auf Tour mit Jools Holland und seiner

Big Band. An der Seite von Andrew

Lloyd Webber habe ich im Fernsehen

nach dem Jesus für das Musical „Jesus

Christ Superstar“ gesucht. Ich habe

auch selbst in dem Stück mitgespielt

und war mit der Cast ein Jahr in England

und Australien unterwegs. Und in der

Jury von „Asia’s Got Talent“ saß ich auch

noch, was übrigens eine wirklich surreale

Erfahrung war.

DEINE NEUE PLATTE

HANDELT VON LIEBE,

VOM LEBEN UND VON

VERLUST. WIE KOMMT’S?

Ich stelle mir Sinnfragen,

was vermutlich mit

meinem Alter zu tun hat.

Ich bin jetzt 43, und da

zieht man schon mal

Bilanz. Ich musste daran denken, welche

Träume ich in jungen Jahren hatte, was

sich davon erfüllt hat und wie anders

heute alles für mich ist. Wenn du 40 bist,

willst du nicht mehr den Erwartungen

anderer Leute entsprechen. Ich will für

das in Erinnerung bleiben, was mich

wirklich ausmacht. Darum geht’s auf der

Platte.

DEINE NEUE MUSIK KLINGT ELEKTRO-

NISCHER ALS ALLES, WAS DU BISHER

GEMACHT HAST.

Ich wollte schon immer ein elektronisches

Album aufnehmen, und dafür

war jetzt der richtige Zeitpunkt. Ich war

ja auch schon das Rock Chick, obwohl

ich im Kern immer eine Pop-Künstlerin

bleiben werde. Dieses Album sollte aber

nicht nur elektronisch sein, sondern

auch schön und atmosphärisch.

WELCHE MUSIKER HABEN DICH DAFÜR

BEEINFLUSST?

Ich dachte zuerst an Trip-Hop-Bands

wie Massive Attack und Portishead. Ich

bin aber auch seit Jahren

großer Fan von Sia.

Ich liebe die Platte von

Jack Garratt, ich mag

Dance-Zeugs von Major

Lazer und DJ Snake. Ich

habe versucht, diese

Einflüsse zusammenzubringen

und auf mich

zuzuschneiden. Meine

schwulen Freunde werden

sich an den großartigen Dance-Remixen

erfreuen, die waren mir diesmal

sehr wichtig. Ich höre die selbst gern

beim Work-out im Gym.

WARST DU SCHON MAL IN DER SZENE?

Klar, ich bin schon mehrmals bei „G.A.Y.“

in London aufgetreten. Zuletzt, um

meine erste Single von diesem Album

vorzustellen. Das bringt immer irrsinnig

viel Spaß dort. Im Sommer werde ich

auch beim Manchester Pride mit dabei

sein. Ich habe vor vielen Jahren schon

mal beim Toronto Pride mitgemacht.

WARUM IST ES IMMER NOCH WICHTIG,

SICH AUF DIE ART STARK ZU MACHEN?

Auf gewisse Weise ist es heute sogar

wichtiger als früher. Die Welt wird

gerade ein bisschen komisch und entwickelt

sich in keine gute Richtung für

die LGBT* Community, für Frauen, für

Minoritäten. Wir müssen alle zusammenhalten!

•Interview: Katja Schwemmers

Tour

1.5. Berlin, Columbia Theater,

3.5. Köln, Gloria-Theater,

7.5. Hamburg, Mojo Club,

8.5. Offenbach am Main, Capitol,

9.5. Stuttgart, Im Wizemann


MUSIK

FOTO: WARNER MUSIC

Tipp

#KREAM

VALERIE JUNE

THE ORDER

OF TIME

l P / Cd / d I g I tal

10.03.17

Nicht die halbe Miete, aber ungefähr ein Drittel zum Erfolg

in den Charts ist ein gutes Video zum Lied. Und das Video

zu „Taped Up Heart“ von KREAM überzeugt – wie auch der

Track. Eine Hymne ans Weitermachen, an all das Positive im

Leben soll „Taped Up Heart“ der beiden Brüder aus Bergen

sein, ganz im Stil von Klassikern wie „Strong Enough“ von

Cher oder „I Am What I Am“ von Gloria Gaynor. Das Zeug

hat der Klubhit dafür. Gesungen wurde das Lied übrigens von

einer Dame, die früher schon bei Ace of Base loslegte: Clara.

Beim Top-20-Album „The Golden Ratio“ war sie 2010 mit

dabei. •rä

02.05.17

Hamburg

(Knust)

04.05.17

Köln

(gebäude 9)

VOYAGE DE LA PLANÈTE

Das neue Album von

Marc Romboy, einem der

international einflussreichsten

Klub-Größen, DJs und

Produzenten, ist so ganz anders,

als man es erwartet.

Beteiligt an „Voyage de la

planète“ waren unter anderem

ein Streicherquartett

und ein Konzertmeister. Mit

diesem Wissen wundert

es dann auch nicht, dass das Album – es erscheint auch auf

2Vinyl – den Bogen von Elektro zur Klassik spannt. Pianoklänge,

hypnotisierende Synthesizer, einlullende Grooves und eine

große Portion Space. Captain Future, bitte melden. •rä

MAX PROSA

KEINER KÄMPFT FÜR MEHR

DAPAYK & PADBERG

Eva Padberg und Niklas

Worgt, DAPAYK & PADBERG,

veröffentlichen mit dem

neuen Album „Harbour“

ein sehr ruhiges und sehr

beruhigendes Chill-out-

Elektro-Album. Ein positiv

gestimmtes, nur ein bisschen

an die Klubs angelehntes

Werk, das hervorragend zum

Hören und Genießen ist. Da

nur bedingt tanzbar, werden die Stücke für die angedachte Tour

noch geremixt – nur so passen sie dann in die Hallen, die die zwei

inzwischen Füllen. Und ja, Eva Padberg ist das Model, genau. Hier

ist die Schöne aber Sängerin, einmal mehr, schließlich gibt es das

Duo schon seit 2005. Und ihr Mann sieht auch sehr gut aus! •rä

MAX PROSA

KEINER KÄMPFT FÜR MEHR

DAS NEUE ALBUM

»Die Lieder sind groß, die Texte tief und nicht aufgesetzt,

die Stimme ist einfach nur einzigartig.«

AB 31.MÄRZ ÜBERALL

MAXPROSA.DE

FACEBOOK.COM/MAXPROSA


MUSIK

JAKUB

ONDRA

FOTO: DAVID KÖNIGSMANN

„Wenn ich vielleicht

gerade keine Lust

darauf habe und keine

Kompromisse

mehr machen will,

dann gehe ich

wieder auf die Straße“

Viele Sänger beginnen

ihren Weg als Straßenmusiker

und viele

beenden ihn auch wieder

so, aber Jakub Ondra

gehört zu denen, die

Straßenmusik nicht nur als Karriereanfang

oder Sprungbrett ansehen, sondern

die es wirklich lieben, spontan unter

Leute zu gehen und Musik zu machen –

sogar wenn es nur noch wenige Wochen

bis zur Veröffentlichung seines ersten

Albums sind.

Wetter egal, Ort egal, Hauptsache Menschen

in der Nähe, Hauptsache der direkte

Kontakt und die direkten Reaktionen. So

stand er sogar noch Anfang Februar, wieder

nur mit Gitarre und in dicker Jacke, auf

der Straße, um zu spielen. Er kann einfach

nicht anders. „Übung macht den Meister“,

schrieb der 22-Jährige auf Instagram zu

dem dazugehörigen Bild. Jakub gibt sogar

zu, dass es ein bisschen wie eine Sucht ist.

„Es ist dieses Feedback. Ich liebe das. Es

ist meine Leidenschaft.“

Was man schon daran sieht, dass er sich

sogar gegen eine Karriere

als Teen-Star in seiner Heimat

Tschechien entschied,

nachdem er dort bereits

einen Hit hatte. Statt darauf

aufzubauen, packte er seinen

Rucksack, schnappte sich seine Gitarre

und reiste kreuz und quer durch Europa, um

auf den Straßen seine Lieder zu präsentieren.

Er braucht diese Herausforderung. „Bei

einem normalen Konzert haben die Leute ja

ihr Ticket bezahlt. Du musst dich gar nicht

so sehr ins Zeug legen – sie sind ja sowieso

wegen dir da. Aber auf der Straße ist es

anders, da bitte ich die Menschen um ihre

Zeit – um Zeit, die sie gar nicht vorhatten,

so zu motivieren. Kann ich sie dazu

bringen, stehen zu bleiben, und kann ich

sie halten?“ Wenn ihm das nicht gelingt,

dann sieht er den Fehler bei sich selbst und

nicht bei den Passanten oder dem Wetter.

Er zeigt einfach noch mehr Einsatz: „Es

ist so wichtig, mit den Menschen Kontakt

aufzunehmen, sie zum Teil der Show zu

machen.“ Das ist es, was ihm am meisten

Spaß macht – und dem Publikum.

In all den Jahren habe er bereits über

hundert Songs geschrieben, sagt er, doch

die meisten bleiben als Aufnahmen in

seinem Handy – nur dreißig hat er bisher

wirklich ordentlich umgesetzt. Doch auch

von diesen finden sich keine auf seinem

Debüt „Old Town Square“. Alle Lieder sind

für das Album entstanden und sie klingen

hier kaum nach Straßenmusik, denn eine

feine, poppige Produktion und eine Band

geben den Singer-Songwriter-basierten

Liedern viel Schliff und Leichtigkeit. Dabei

ist es eine ganz andere Herausforderung,

mit seinen Bandkollegen und seinen Produzenten

zusammen die Lieder umzusetzen.

„Wenn ich vielleicht gerade keine Lust

darauf habe und keine Kompromisse mehr

machen will, dann gehe ich wieder auf die

Straße“, lacht Jakub, „und wenn ich gerade

keine Lust mehr auf die Straße habe, gehe

ich wieder ins Studio! Ich habe immer die

Möglichkeit, etwas anderes zu machen.“

Aber die Kompromisse machen gleichzeitig

auch wieder den Reiz an dieser Arbeit aus,

und darum ist es auch nicht dramatisch für

ihn, dass er die Freiheiten der letzten Jahre

ein wenig einschränken muss. Denn ändern

wird sich eines nie: Die Straße wird ihn

nicht loslassen. •fis


FOTO: MARTIN GENDIG

Tipp

TIM KAMRAD

Er selbst bezeichnet sich bescheiden

als Singer/Songwriter, und doch ist er

so viel mehr: Seine Lieder bewegen

sich vom klassischem Rock über Pop,

und lassen sich von Folk und Country

mehr als nur inspirieren.

Jeder entscheidet, welchen Weg er

gehen möchte. Den des geringsten

Widerstandes, oder seinen eigenen.

Und obwohl Tim Kamrad erst 19 Jahre

alt ist, hat er sich für seinen eigenen

Weg entschieden. Nicht aus Naivität, im

Gegenteil: Er weiß genau, was er will.

Sein Vater war es, der Tim mit der

Gitarre in Kontakt brachte. Doch vor

allem brachte er ihm die Band näher, die

Tim noch heute als seine Lieblingsband

ansieht: Die Beatles. Zusammen sangen

sie „Twist and Shout“, und immer

wieder haben sie sich die achtteilige

„Anthology“-Dokumentation auf VHS

angesehen. Mit fünf Jahren nahm er seinen

ersten Gitarrenunterricht, und schon

mit sieben stand er auf der Bühne – in

seinem Schulchor. Schon damals gab

es keinen Zweifel daran, was er werden

möchte. Was er sein will. Wer er ist.

Es ist eine Mischung, die aus seiner

Begeisterung für die Musik der 1960er

und 1970er Jahre gewachsen ist. Tim

stellt sich damit bewusst gegen jeden

Zeitgeist und Trend. Auch mit seiner

Entscheidung, in Englisch zu singen.

„Ich habe mir tatsächlich nie Gedanken

darüber gemacht, auf Deutsch zu singen.

Ich habe mich nie damit identifizieren

können.“ Das ist nicht nur eine Sache

der musikalischen Erziehung. „Es klingt

vielleicht ein bisschen bescheuert, aber

ich möchte, dass mich so viele Leute

wie möglich verstehen können.“

Live

25.2. Berlin, Dussmann,

22.3. Saarbrücken – Kleine Garage

(w/ Lions Head), 23.3. Augsburg –

Kantine (w/ Lions Head), 24.3. Dresden

– Puschkin (w/ Lions Head), 26.3. Münster

- Sputnik Cafe (w/ Lions Head),

28.3. Dortmund – FZW

(w/ Lions Head), 29.3. Köln – Luxor

(w/ Lions Head), 30.3. Frankfurt –

Nachtleben (w/ Lions Head)

www.timkamrad.de

Avantgarde

FRAGEN ÜBER FRAGEN

Komplexe Mysterien glaubt BALBINA in simplen,

fassbaren Situationen lösen zu können. Ihr fallen

einfache Dinge auf, weil sie in ihnen eine interessante

und relevante Schönheit erkennt.

„Warum lassen Maiglöckchen den Kopf hängen?

Warum bin ich nur immer so müde, was hält mich

an – was hält mich am Leben und warum?“ Die

Liedermacherin stellt sich auf ihrer neuen Langspielplatte einen Katalog an Fragen

und nimmt uns mit auf eine Forschungsreise nach Antworten. BALBINA tastet sich

pragmatisch an Rätsel heran, die ihr alltäglich begegnen. Forscht mit Worten, sucht

die Antworten auf ihre Fragen in den Fragen selbst. Sie beobachtet ihre Umwelt

und ihren Alltag akribisch, stößt auf interessante Details und Abläufe, die sie stutzig

machen. Sucht nach „Wortgruppen in der Buchstabensuppe“ oder nach dem Glück,

gemeinsam mit einem „Suchtrupp im Moor“. Ihre neue Platte „Fragen über Fragen“

erscheint bei Four Music/Sony Music.

www.balbina.fm


MUSIK

FOTO: MARC ALEXANDER LITTLER

MAX PROSA

„Keiner

kämpft

für mehr“

Er liebt es zu dichten, eigentlich ist Max aber Sänger. Und er hat was Neues am Start.

Abi mit 17, abgebrochenes Studium der Physik und Philosophie, erste Auftritte im Untergrund. Entdeckung der

Liebe zum Folkrock. Es folgte die Verpuppung vom in den Tag lebenden Straßenmusiker – „Bei der Arbeit im

Studio liegt aller Ausdruck in der Musik selbst, beim Spielen vor Publikum verlagert sich das ein wenig auf die

Wirkung der Personen, die auf der Bühne stehen.“ – zum ernst zu nehmenden Künstler mit einem prall gefüllten

Rucksack voller Ambitionen. Im März erscheint Max Prosas neues Album „Keiner kämpft für mehr“. •rä

www.maxprosa.de

Tipp

VALERIE JUNES

ZWEITER WURF

Die Mischung aus Folk, Gospel, Blues und Soul ist

das große Ding der musikalischen Stunde. Eine

wichtige Vertreterin dieser Musikart ist Valerie

June. Und die hat ein neues Album am Start.

FOTO: DANNY CLINCH

Wer ihre Hits, etwa „Shakedown“, einmal gehört hat,

verliebt sich in ihre Kunst. Sie kann es einfach. Kein

Wunder, schließlich wuchs sie ja auch in Tennessee

auf und sang schon im Gospelchor der Kirche. Jetzt

singt sie nicht nur, um Gottes Wort zu verkündigen,

sondern auch, um uns zu unterhalten – und das geht

ins Bein. Im März erscheint ihr zweites Album „The

Order of Time“, ein Werk voller Stücke, die dir den

Frühling versüßen und Energie spenden werden. Krass

guter Stoff. •rä www.blu.fm/gewinne


MUSIK

VALENTINA

MÉR:

„YOU“

Über ihren Hit „Paperheart“ verrät die Nachdenkliche:

„Ich wollte, dass das Lied atmen kann

und Platz hat. Der Chorus hat gar keine Worte,

aber ich habe das Gefühl, alles zu sagen, was ich

sagen will.“

Für Valentina Mér sind auch ein leichtes Papierherz

und ein Fels in der Brandung durchaus keine

Gegensätze. „Für mich gehört das zusammen:

die Schwermut und die Leichtigkeit“, sagt sie,

„das wollte ich ausdrücken: Wie etwas fliegen

kann, aber Schutz braucht und verwundbar

ist.“ Mehr von ihrer Kunst gibt es

jetzt auf dem Album „You“. •rä

ZARA LARSSON

DER SCHWEDISCHE

SHOOTING-STAR

ENDLICH MIT DEM

DEBÜTALBUM

SO GOOD

INKLUSIVE

DER MEGAHITS

»LUSH LIFE«

»AIN’T MY FAULT«

»NEVER FORGET YOU«

AB 17.03.2017

ÜBERALL ERHÄLTLICH

Kult

#TANZEN #LÄCHELN

Frühling, Partyrummel,

Eurodance. Passend zur

Jahreszeit der durchtanzten

Nächte veröffentlichte

ZYX Music eine neue

Hitsammlung des Italo-

House-Projekts Cappella.

Repetitive Melodieelemente,

ein catchy Refrain, alles

zusammengehalten durch

eine extrem treibende

Hookline und eine fette Bass Drum – das war der Sound

von Cappella. Auf der 2CD „Greatest Hits & Remixes“

finden sich überraschend coole und klubtaugliche Versionen

(manchmal in Überlänge!) der Hits des Projekts aus

dem Zeitraum 1988 („Bauhaus“, einer der ersten Erfolge)

über 1994 („U & Me“) bis hin zu „Angel“ (führte 2004 die

Dancecharts an ...). Unsere Anspieltipps sind „U Got 2 Let

the Music“, „Tell Me the Way“, „Move On Baby (Armand

Van Helden Remix)“ und der Megamix von Carl Cox. Aufdrehen,

abgehen, die Welt verstehen. Oder so. •rä

Wir fördern

wieder.

Wir

fördern

wieder.

Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld

hilft durch Forschung und Wissensvermittlung

Akzeptanz für Lesben, Schwule,

Bisexuelle, Trans*­, Inter­ und queere

Personen zu schaffen und Diskriminierung

abzubauen.

Reichen Sie Ihre Bildungs­ und

For schungs anträge bis zum 15. April

2017 (Poststempel) bei unserer Stiftung

ein. Antragsformular und alle Infos

unter: mh­stiftung.de/foerderung

/ mhstiftung

@mhstiftung


FILM

„... bei der

Schauspielerei

geht es um

Wahrhaftigkeit

und

ums Fehlermachen

...“

Interview

CORENTIN FILA

Keine Frage: Corentin Fila ist die spannendste

Kino-Neuentdeckung der Saison.

Der 28-jährige Sohn einer Französin

und eines aus dem Kongo stammenden

Dokumentar-Regisseurs gibt nach ein

paar Jahren als Model sein Leinwanddebüt

in dem schon auf der Berlinale 2016

gefeierten Drama „Mit siebzehn“. Darin

erzählt Regisseur André Téchiné, eine

Legende des schwulen Kinos, von der

Romanze der beiden Mitschüler Damien

(Kacey Mottet Klein) und Thomas (Corentin

Fila). Für die emotional wie körperlich

freizügige Rolle wurde Fila für den

französischen Filmpreis César nominiert

– und durfte sich prompt auf jede Menge

neue Projekte stürzen: Bereits abgedreht

hat er eine Fernsehserie mit dem schwulen

Filmemacher Gabriel Aghion sowie

eine Komödie mit Karin Viard und Anne

Dorval.

CORENTIN, „MIT SIEBZEHN“ IST DEIN AL-

LERERSTER FILM. WIE LANGE HAST DU

VON DER SCHAUSPIELEREI GETRÄUMT?

Noch nicht so lange, ehrlich gesagt.

Dieser Weg hat sich in meinem Leben

einigermaßen spät ergeben. Ich habe

erst Wirtschaft studiert, außerdem habe

ich zwei Jahre als Model gearbeitet, was

mir allerdings nicht sonderlich viel Spaß

gemacht hat. Aber dann habe ich 2013

in das Theaterstück „The Suit“ von Peter

Brook gesehen, aufgeführt ausschließlich

mit schwarzen Schauspielern. Das

hat alles verändert.

VON HEUTE AUF MORGEN?

Ja, von dem Moment an wusste ich:

Das will ich machen. Ich habe dann

die Aufnahmeprüfung an einer sehr

renommierten und wählerischen Schauspielschule

geschafft, die auch viele

berühmte französische Schauspieler

besucht haben. Innerhalb meines ersten

Jahres dort hatte ich einen Agenten –

und das erste Casting, zu dem er mich

schickte, war „Mit siebzehn“.

HAT DIE MODEL-ERFAHRUNG BEI DER

SCHAUSPIELEREI GEHOLFEN?

Wenn überhaupt, dann nur, weil man als

Model lernt, wie man die Aufmerksamkeit

auf sich zieht: Cool sein, das Alpha-

Männchen geben – mit so einem Bullshit

kann man beim Casting als Model

auffallen. Das kann auch beim Film nicht

schaden, wenn man sich für eine Rolle

ins Spiel bringen will. Aber wenn die

Kamera einmal läuft, sind Attitüde und

perfekte Pose das Letzte, was dir hilft,

denn bei der Schauspielerei geht es um

Wahrhaftigkeit und ums Fehlermachen.

WARST DU NERVÖS, ALS DU FÜR ANDRÉ

TÉCHINÉ VORGESPROCHEN HAST? DER

IST IMMERHIN EINE LEGENDE DES FRAN-

ZÖSISCHEN KINOS ...

Ich hatte natürlich schon mal von

Téchiné gehört, aber ein genaues Bild

davon, wer er eigentlich ist, hatte ich

ehrlich gesagt nicht. Dadurch hielt sich

meine Nervosität in Grenzen. Außerdem

war ich damals gedanklich von morgens

bis abends mit dem Leiter unserer

Schauspielschule beschäftigt, der eine

Art Guru der französischen Theaterwelt

ist. Ein ziemlich einflussreicher Typ, der

seine Studenten komplett in der Hand

hat. Er bringt jeden zum Heulen, ob man

will oder nicht! Verglichen mit der Arbeit

mit ihm konnte alles andere nur ein

Kinderspiel sein.

DU WIRKST NICHT, ALS HÄTTEST DU

VIEL MIT TOM GEMEINSAM, DEN DU

IN „MIT SIEBZEHN“ SPIELST. KONNTEST

DU MIT DER ROLLE AUF ANHIEB ETWAS

ANFANGEN?

Stimmt, ich bin viel weniger verschlossen

und still als Tom. Und ich stehe auf

Mädchen. Aber das Drehbuch und die

Rolle habe ich trotzdem auf Anhieb

geliebt. Dieser nachdenkliche Grübler,

allein in den Bergen – unglaublich cool!

Außerdem erinnert mich Tom an mich

selbst, vor einer langen Zeit.

TATSÄCHLICH?

Ja, ich war früher schüchtern. Und hatte

die gleiche Aggression in mir wie er.

Ich habe mich als Kind ganz schön viel

geprügelt. Im Grunde sieht man in „Mit

siebzehn“ den 26-jährigen Corentin, wie

er den 12-jährigen Corentin spielt.

NICHT JEDER JUNGE SCHAUSPIELER

WÜRDE EINE SCHWULE ROLLE ALS SEINE

ERSTE WÄHLEN, SEI ES AUS ANGST, DA-

RAUF FESTGELEGT ZU WERDEN, ODER

AUS ANGST, DIE ZUSCHAUER WÜRDEN

ROLLE UND DARSTELLER VERWECHSELN.

HATTEST DU IRGENDWELCHE BEDEN-

KEN?


Kein bisschen. Wie gesagt: Ich hatte schon

eine Ahnung davon, wer André Téchiné ist,

deswegen war ich mir sicher, dass ein guter

Film dabei herauskommen würde. Zumal mit

diesem fantastischen Drehbuch! Außerdem

sollte man sich als Schauspieler, der das

mit dem Job ernst meint, bitte nicht so viele

Gedanken um sein Image machen.

WIE HAST DU DICH AUF DIE ROLLE VORBE-

REITET?

Téchiné wollte, dass Kacey Mottet Klein, der

den Damien spielt, und ich uns drei Filme

angucken: „Brokeback Mountain“, „Milk“

und „Der Fremde am See“. Letzterer stand

am Abend vor unserer Sexszene auf dem

Programm.

HATTEST DU VOR DER BAMMEL?

Eigentlich nicht. Ich dachte immer, dass das

keine große Sache ist, zumal im Drehbuch

nur stand „Damien und Thomas haben Sex“.

Außerdem verstanden Kacey und ich uns

wirklich fantastisch. Aber irgendwie machten

alle anderen die Szene immer wieder zum

Thema, dadurch wurde das plötzlich so eine

große Sache und wir dann doch ein bisschen

nervös. Und dann sahen wir „Der Fremde

am See“... Als wir bei der Szene ankamen, wo

die beiden Männer sich gegenseitig einen

blasen – also ganz real mit echten Erektionen

und allem – da musste ich dann doch kurz

schlucken. Letztlich behielt ich allerdings

recht: Die Szene zu drehen, war am Ende ein

Klacks!

GERADE WEIL DER FILM SEX NICHT AUSS-

PART, IST ER FÜR VIELE SCHWULE ZUSCHAU-

ER SO BESONDERS. HAST DU EIGENTLICH

MITBEKOMMEN, WIE „MIT SIEBZEHN“ IN DER

COMMUNITY AUFGENOMMEN WURDE?

Na klar, wir waren ja mit dem Film bei

vielen Festivals überall auf der Welt und

hatten dort direkten Kontakt mit den Zuschauern.

Und mir entgehen weder all die

Listen à la „Die besten LGBT*-Filme des

Jahres“, auf denen „Mit siebzehn“ auftaucht,

noch all die Nachrichten, die mir Fans auf

Facebook oder Instagram schicken. So

viele Leute haben mir geschrieben, dass

sie sich in dieser Geschichte wiedererkannt

haben. All das macht mich verdammt stolz

und gerührt. Und manchmal bin ich auch

überfordert.

•Interview: Patrick Heidmann

präsentiert:

Dramatische, romantische

und spannende Coming-Out

Story, mit 2 Haupt-

darstellern zum Verlieben.

FOTO: A24 / DCM

Kino

WER DU SEIN

WILLST, ENT-

SCHEIDEST

NUR DU

TRAILER JETZT AUF

Einer der bewegendsten Filme

über Jugend und erstes Verlangen,

der schon jetzt als

Klassiker

gelten

darf.

&

Der für acht Oscars nominierte

Film „Moonlight“ ist

ein eindringliches Plädoyer

für Empathie, Toleranz und

Verständnis.

Der Film von Regisseur und

Drehbuchautor Barry Jenkins

begleitet Chiron durch drei

Phasen seines Lebens: Der

9-jährige Junge (gespielt von

Alex Hibbert), den alle nur

„Little“ nennen, wächst bei

seiner drogensüchtigen Mutter

in einem wenig glamourösen

Viertel von Miami auf. Das stille,

zurückhaltende Kind ist ein

Außenseiter. Sein Mentor und

Beschützer Juan (Mahershala

Ali, „Luke Cage“) ist eine Art

Vaterfigur für ihn. Später, als

Teenager (Ashton Sanders,

„Straight Outta Compton“)

wird er an der Schule gemobbt

und entwickelt zarte Gefühle

für seinen Schulkameraden Kevin.

Als Erwachsener (Trevante

Rhodes), der sich inzwischen

„Black“ nennt und in Atlanta zu

einem harten Typen geworden

ist, bringt ein Anruf seine

Gefühlswelt und sein Leben

durcheinander …

Man tut dem Film unrecht

wenn man sagt es „geht

um“ Rasse, oder Sexualität –

vielmehr schafft es der Film,

den Zuschauer im Herzen anzusprechen

und zu Empathie und

Selbstreflexion anzuregen, egal

wie verschieden das eigene

Leben von dem Chirons sein

mag. Hier werden universelle

Wahrheiten transportiert und

das völlig ohne erhobenen

Zeigefinger, sondern auf

unkonventionelle und äußerst

packende Weise. Acht Oscar-

Nominierungen (inkl. „Bester

Film“) und der Golden Globe

für „Bestes Drama“ sprechen

für sich. Unbedingt ansehen!

•am

JETZT AUF

&

„Das funkelnde Drama trifft den Glamour der Jugend

so genau wie ihre Realität, es zeigt, was Freundschaft

kann und wo sie scheitert.“ Süddeutsche Zeitung

„... punktet mit

„Feines,

eingängiger

liebevolles und

Musik, farbenfroher

sehr jugendliches

Visualität

Bewegungskino

und exzellent

mit atem-

besetzten

beraubender

Darstellern.“

TRAILER

Kamera.“

programmkino.de

Männer Magazin

... und viele weitere Filme von PRO-FUN MEDIA

jetzt im gutsortierten Handel

u.a. Media Markt, Saturn, Amazon, Bruno’s Stores,

Müller Drogeriemärkte, „Die schwulen Buchläden“...

PRO-FUN MEDIA GmbH · Westerbachstr. 47

60489 Frankfurt · Tel.: +49 69 707677 -0

Fax: -11 · service@pro-fun.de


INTERNET

Konferenz

MEHR

HEPATITIS-

FÄLLE!

FOTO: IWWIT.DE

Wenn sich am 24. und 25. März

Fachpublikum und Interessierte zum

Austausch in Foren, Workshops und

Diskussionsrunden in München treffen,

werden die aktuellen Zahlen der

Hepatitis-A-Infektionen bei schwulen

Männern nicht detailliert besprochen.

Wohl aber die geradezu revolutionären

Fortschritte bei der Hepatitis-C-Behandlung.

HEPATITIS A – IMPF DICH!

Gegen Hepatitis A kannst du dich ganz

einfach impfen lassen. Beim Arzt deines

Vertrauens kannst du sagen, dass du

wechselnde Sexpartner hast, dann

werden die Kosten von der Krankenkasse

übernommen. Alle Infos dazu findest du

unter www.iwwit.de. Ein wirklich einfacher

Schritt, um die aktuell steigenden

Zahlen dieser Infektion wieder sinken zu

lassen und deinen Spaß am Sex deutlich

zu erhöhen!

HEPATITIS C – SPRICH DRÜBER!

Gegen Hepatitis C ist dagegen bisher

noch kein Impfkraut gewachsen. Hier

heißt es weiterhin, auf die Safer-Sex-

Regeln zu achten und sich regelmäßig

testen zu lassen. Die gute Nachricht, die

bei der 7. Münchner AIDS- und Hepatitis-

Werkstatt vertiefend erläutert wird: Die

Behandlung der Hepatitis C wird immer

einfacher und nebenwirkunksärmer. Die

Heilungsrate liegt inzwischen bei 95 Prozent.

Die schlechte Nachricht: Noch immer

haftet dir als Betroffener ein Schlampenimage

an, du wirst eventuell gemobbt

und ausgegrenzt. Das ist natürlich nicht

deine Schuld. Umso besser: Du kannst

dazu beitragen, dass sich das ändert. Informiere

erst dich und dann dein Umfeld

über die Fakten dieser Infektion. Unwissenheit

und daraus resultierende Angst

sind der Hauptmotor für die Ausgrenzung.

Wenn dein Freund, dein Kumpel erst mal

weiß, dass du keine Gefahr für ihn bist,

wird er dich wieder respektieren. Dieser

Ausgabe ist ein kleines Faltblatt beigelegt,

das dir Hilfestellung bei der Stärkung deines

Selbstbewusstseins bietet. Du kannst

es auch unter epaper.blu.fm herunterladen

und dich unter www.abbvie-care.de

und www.iwwit.de informieren. •ck

Gesellschaft

BUNDESSTIFTUNG MAGNUS HIRSCHFELD (BMH)

NIMMT IHRE FÖRDERTÄTIGKEIT WIEDER AUF

Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) hat nach einjähriger Pause im

Februar ihre Fördertätigkeit wieder aufgenommen.

Bis zum 15. April 2017 und dann wieder bis zum 15. Oktober 2017 können Anträge

bei der Stiftung eingereicht werden. „Wir freuen uns auf möglichst viele Bildungs-

und Forschungs-Anträge von Einzelpersonen, Initiativen und Projekten, die

LSBTTIQ-Lebensweisen und -Geschichte sichtbar machen“, so Jörg Litwinschuh

– geschäftsführender Vorstand der Stiftung. Die Stiftung hat zum Ziel, an Magnus

Hirschfeld und weitere bedeutende Personen der Emanzipationsbewegungen zu

erinnern, Bildungs- und Forschungsprojekte zu fördern und einer gesellschaftlichen

Diskriminierung von LSBTTIQ in Deutschland entgegenzuwirken. Die BMH will

dabei die Akzeptanz von Menschen mit einer nicht-heterosexuellen Orientierung

in der Gesellschaft insgesamt fördern; gleiches gilt für Menschen, die sich nicht

ausschließlich als Frau oder Mann definieren.“

Der Förderantrag sowie alle Infos rund ums Fördern sind auf der Webseite

der BMH abrufbar: mh-stiftung.de/foerderung


Tipp

AUF DIE

LÄSSIGE ART

Ab sofort präsentiert Tchibo seine neue

modern-lässige Frühlingskollektion mit

vielen klassischen Must-Haves: Zeitlose

Basic-Oberteile, raffinierte Shirts aus

hochwertiger Bio-Baumwolle und bequeme Bluejeans

bilden die perfekte Grundlage für ein gelungenes Outfit.

Leichte Übergangsjacken und modische Accessoires

runden den Casual-Look ab und sind ein echter Hingucker.

Besonders gefallen hat uns der Blouson mit

abnehmbarer Kapuze für kleine 50 Euro.

Die Produkte sind in allen Tchibo Filialen sowie online

über www.tchibo.de erhältlich.

Wir verlosen 4 Blousons (2x Größe M,

2x Größe XL, Gesamtwert ca. 200 Euro) unter

www.blu.fm/gewinne


#DatesFriendsLove


51 TERMINE

KALENDER

März 2017

MI 1.3.

KÖLN

Kultur

20:00 Philharmonie, M.

Esfahani, D. Lieb, P.

Müllejans, H. Perl, Mitglieder

des Ensemble

Modern, Bach, Dutilleux,

Racquet, Reich,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Coellner, Boing!, Der

Stand Up Comedy Club

in Köln - das Original!,

Ubierring 22

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

DÜSSELDORF

Szene

17:00 PULS - Jugendtreff,

Gruppe Migrationshintergrund

& Flüchtlinge,

Gruppenangebot für

LSBT* Jugendliche mit

Migrationshintergrund

bzw. für LSBT* Flüchtlinge,

Corneliusstr. 28

19:00 PULS - Jugendtreff,

Ü20 Abend, Corneliusstr.

28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für Männer

mit Vollbart, Viehofer

Straße 49

DO 2.3.

19:30 Lanxess Arena (Kölnarena),

The Weeknd,

Konzert, Willy-Brandt-

Platz

19:30 Schauspiel Köln,

Iwanow, Von Anton

Tschechow, Schanzenstr.

6-20

20:00 Wohnzimmertheater,

Martin Zingsheim,

Kopfkino, Probsteigasse

21

Szene

12:00 Pansauna, Mixed,

Händelstr. 31

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

9:00 Babylon, Lucky Day,

Würfel deinen Eintritt,

Friesenstr. 23

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO International,

Mit stündlichen

Aufgüssen - Eintritt

nur mit Pass, Viehofer

Straße 49

19:30 Schauspiel Köln,

Faust I, Schanzenstr.

6-20

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, Emerson

String Quartet,

Beethoven, Berg,

Dvo ák, Bischofsgartenstr.

1

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

14:00 Baustelle4U, Feierabendlounge,

21 – 22

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

18:00 Rubicon, baraka, A

place for international

lgbt*i*q immigrants

and refugees, Rubensstr.

8-10

19:00 Café Berlin, Eröffnung

die I. – große

Eröffnungsparty mit

allem Chichi, Richard-

Wagner-Str. 25

20:00 Maxbar, Feier-Freitag,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur 4,90

Euro, Am Rinkepfuhl 51

22:00 Station 2b, SinFriday,

HOT SHOTs, Pipinstr. 2

9:00 Babylon, Partnertag,

Zwei Personen - 24@,

Friesenstr. 23

DÜSSELDORF

Party

22:00 zakk, Frauenschwoof,

Lesbisch, bi, queer

oder hetero? Egal,

hauptsache nur für

Frauen!, Fichtenstraße

40

23:00 Kammer, RED, From

jazz to techno, Flinger

Str. 11

Szene

23:00 K1 Club, Karaoke-

Night, Ab 4 Uhr After-

Hour, Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO Naked Fun,

Viehofer Straße 49

MANNHEIM

19:30 Schauspiel Köln,

Hamlet, Schanzenstr.

6-20

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, S. Trp

eski, Dresdner Philharmonie,

M. Sanderling,

Brahms, Rachmaninow,

Weber, Bischofsgartenstr.

1

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:30 Atelier Theater,

Travestie-verkehrt, Die

verkehrte Starrevue,

Roonstr. 78

Party

22:00 Station 2b, SNEAXn-SOX,

Mit DJ,

Pipinstr. 2

22:00 Wartesaal am Dom,

Bohème Sauvage

Colonia, Eine liebevolle

Hommage an das

wilde Nachtleben

der Zwanziger Jahre,

Johannisstraße 11

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Baustelle4U, Endlich

Samstag, 21 – 22

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

15:00 era, Friesenwall 26

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

KÖLN

Kultur

FR 3.3.

SA 4.3.

Balduinstr. 20

18:00 Babylon, youngSTARS

Sauna, Bis 28 Jahre

Eintritt frei bei 10 Euro

MvZ, Friesenstr. 23

19:00 Philharmonie, Rap

goes Classix, MoTrip,

WDR Funkhausorchester

Köln, JIMEK,

J. Büchs, I. Hecker,

Bischofsgartenstr. 1

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:00 Phoenix, Naked

Party, Ab 19 Uhr Handtuchfreie

Zone in der

Special Area, Richard-

Wagner-Straße 12

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

16:00 Babylon, Relax @

Babylon, Mit stündlichen

Aufgüssen und

Obst, Friesenstr. 23

Männer. Und Meer.

1. BIS 8. SEPTEMBER 2017

mcruise.de


TERMINE 52

4.3. SAMSTAG

TRAVESTIE-

VERKEHRT

Heute Abend noch köstlich amüsieren? Da

kommt der Feier-Abend mit den Stars von

gestern und heute gerade zur rechten Zeit.

Mit dabei sind heute: Tokio Hotel, Peter

Alexander, Wolle Petri und Heinz Erhardt.

Es moderiert die charmante Swantje van

Curacao. Augenzwinkernde Travestie! •nj

4.3., Travestie-verkehrt - Die verkehrte

Starrevue, Atelier Theater, Roonstr. 78 ,

Köln, 20:30 Uhr

8.3. MITTWOCH

CELEBRATE!

Nachdem die celebrate! letzten Mittwoch

dank Aschermittwoch ausgefallen ist, darf

heute wieder fröhlich zelebriert werden.

Zu diesem Anlass stellen sich DjCK und

Olga O hinter die Plattenteller und bringen

Dance Classics, Mainstream, Charts, Pop

& House auf die Ohren. Natürlich wie

immer zum echten Schnäppchenpreis: Bis

23 Uhr nur 3 Euro, danach 5 Euro. •nj

8.3., celebrate!, Loom Club,

Hohenzollernring 92, Köln, 22 Uhr

16:30 Phoenix, Happy

Weekend / B - LOW,

Bis 17 Uhr Glas Prosecco

ie Gast gratis.

Ab 19 Uhr B - LOW,

die beste Pre Party

zum aufwärmen für

eine lange Partynacht,

Richard-Wagner-

Straße 12

19:00 Café Berlin, Eröffnung

die II. – große

Eröffnungsparty mit

allem Chichi, Richard-

Wagner-Str. 25

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

20:00 Maxbar, Max-Factor,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur 4,90

Euro, Am Rinkepfuhl 51

DÜSSELDORF

Party

20:00 K1 Club, Party Night

XL, Charts / R‘n‘B / Pop

/ 80s / 90s / 2000er.

Ab 4 Uhr K1 AfterHour,

Bismarckstr. 93

22:00 Kammer, QUALIFIED,

International gayhouse-sportsparty,

Flinger Str. 11

ESSEN

Szene

12:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für den kleinen

Hunger, Viehofer

Straße 49

23:55 Metropol Sauna,

Schaumparty, Bis 4

Uhr, Maxstr. 62

SO 5.3.

KÖLN

Kultur

17:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

18:00 Philharmonie, P.-L.

Aimard, Die Deutsche

Kammerphilharmonie

Bremen, M. Pintscher,

Dvo ák, Mendelssohn

Bartholdy, Pintscher,

Bischofsgartenstr. 1

18:00 Schauspiel Köln,

Faust I, Schanzenstr.

6-20

19:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Gloria-Theater,

Banks, Konzert, Apostelnstr.

11

Party

6:00 Nachtflug, GREEN

KOMM, Die After Hour

der ganz besonderen

Art. Progressive,

House und Minimal,

Hohenzollernring 89

Szene

12:00 Pansauna, Mixed /

MASSAGE-SPECIAL,

Ob Mann, ob Frau.

Heute ist die Pansauna

für jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Baustelle4U,

Wochenendfinale /

Happy Hour, 19 – 20

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Babylon, Wellness am

Sonntag, Stündliche

Aufgüsse. Obst und

Erfrischungen kostenlos.,

Friesenstr. 23

16:00 Phoenix, Wellnesstag,

Bis 20 Uhr stündliche

Aufgüsse mit viel

frischem Obst zur

Erfrischung, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Runterkommen

– das

Bierchen zum Wochenausklang,

Richard-

Wagner-Str. 25

19:00 Maxbar, Frecher

Max, Würfel den

Cocktailpreis. Musik

nach Wunsch, Am

Rinkepfuhl 51

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

21:00 Station 2b, Midnight

Fun, HAPPY HOUR 2

for 1, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Sunday Chillout,

Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

15:00 Metropol Sauna, Take

a Chill Pill / Schaumparty,

Cruise & chill

@ Metropol-Sauna.

Schaumparty ab 17

Uhr, Maxstr. 62

16:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO Full House, 15 -

20 Uhr stündliche Aufgüsse.

Dazu Obst und

Naschereien, Viehofer

Straße 49

MO 6.3.

KÖLN

Kultur

20:00 Philharmonie,

Römischer Karneval,

E. Basoff-Darskaia,

Junge Philharmonie

Köln, V. Hartung: Berlioz,

Dvo ák, Paganini,

Rossini, Tschaikowsky,

Bischofsgartenstr. 1

Szene

12:00 Pansauna, Naked

Day, Men only. Bis

18 Uhr ist nackt sein

erwünscht!, Händelstr.

31

12:00 Phoenix, Partnertag,

2 Personen zusammen

für nur 25 Euro,

Richard-Wagner-

Straße 12

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

17:00 Babylon, AFTER

WORK SEX MONDAY,

17 - 19 Uhr Kölsch 1

Euro, Longdrinks 4,90

Euro, Friesenstr. 23

18:00 Rubicon, Golden Gays

Stammtisch, Gespräch

und/oder Filmabend,

Rubensstr. 8-10

19:00 Café Berlin, Reinkommen

– der Wochenstart

mit Longdrinks für

4 @, Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, BLUE

Monday op Kölsch,

DICE Day, Kölsch ab

1EUR, Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für Sparfüchse,

12 – 24 Uhr ist 2-4-1

Eintritt, Viehofer

Straße 49

DI 7.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Schauspiel Köln,

Glaubenskämpfer, Von

Nuran David Calis,

Schanzenstr. 6-20

20:30 Atelier Theater, Nicolas

Evertsbusch, Die

Quadratur des Kreislers,

Roonstr. 78

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Facebooktag,

Nur 12 Euro

Eintritt mit Passwort

für alle Facebookfans,

Richard-Wagner-

Straße 12

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

19:00 Babylon, Fetish @

Babylon, Friesenstr. 23

19:00 Café Berlin, Zwei-

Vier-Eins – Deins:

2-4-1 bei allen

Getränken!, Richard-

Wagner-Str. 25

19:00 Station 2b, FORCE 4.0,

SM/Fetish-Event (no

dresscode), Pipinstr. 2

22:00 Die Mumu, Karaoke

in der Mumu, Kult-

Karaoke rund um

das ehemalige Clip-

Karaoke-Team, Schaafenstraße

51

DÜSSELDORF

Szene

17:00 PULS - Jugendtreff,

Jungs, Let’s talk about

sex zusammen mit

Aidshilfe Düsseldorf,

Corneliusstr. 28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

ITB-Special: ab 848,– €


53 TERMINE

18:00 Pluto Sauna Essen,

youngSTARS, Freier

Eintritt bis 28 jahre bei

10 Euro MVZ, Viehofer

Straße 49

MI 8.3.

KÖLN

Kultur

20:00 Comedia, Horst Evers,

Der kategorische

Imperativ ist keine

Stellung beim Sex -

Ein Programm über

Anstand und Moral,

Vondelstr. 4

20:00 Philharmonie, J. Jansen,

NHK Symphony

Orchestra Tokyo, P.

Järvi, Mahler, Mozart,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Coellner, Boing!, Der

Stand Up Comedy Club

in Köln - das Original!,

Ubierring 22

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

19:00 Café Berlin, Feierabendfummeln

– Kölsch

von 19–21:00 1 @,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

9:00 Babylon, Gayromeo-

Tag, bis 24 Uhr. Ab 18

Uhr Relax @ Babylon,

Friesenstr. 23

DÜSSELDORF

Szene

17:00 PULS - Jugendtreff,

Gruppe Migrationshintergrund

& Flüchtlinge,

Gruppenangebot für

LSBT* Jugendliche mit

Migrationshintergrund

bzw. für LSBT* Flüchtlinge,

Corneliusstr. 28

19:00 PULS - Jugendtreff,

Trans*-Gruppe, Corneliusstr.

28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für Männer

mit Vollbart, Viehofer

Straße 49

DO 9.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:30 Schauspiel Köln,

Cyrano de Bergerac,

Romantische Komödie

von Edmond Rostand,

Schanzenstr. 6-20

20:00 Philharmonie, D. Fray,

Orchestre de Chambre

de Paris, D. Boyd, Mendelssohn

Bartholdy,

Bischofsgartenstr. 1

20:30 Atelier Theater, Cassy

Carrington & ihr Herr

Cosler, Zimmerservice,

Roonstr. 78

Szene

12:00 Pansauna, Mixed,

Händelstr. 31

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Vorfreude!

Wir läuten

das Wochenende ein:

Schwesterherz 1 @,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

9:00 Babylon, Club 500 Tag

/// Lucky Day, Ab 11

Uhr Club 500 Tag: Club

500 Mitglieder haben

freien Eintritt. Dazu

auch ab 11 Uhr Lucky

Day: Würfel deinen

Eintritt., Friesenstr. 23

DÜSSELDORF

Szene

16:00 PULS - Jugendtreff,

Newcomerzone, Eine

Stunde vor der regulären

Öffnungszeiten

einmal in Ruhe das

PULS kennen lernen,

Corneliusstr. 28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO International,

Mit stündlichen

Aufgüssen - Eintritt

nur mit Pass, Viehofer

Straße 49

FR 10.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:30 Schauspiel Köln, Tod

eines Handlungsreisenden,

Von Arthur Miller,

Schanzenstr. 6-20

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, Tschaikowsky

5, C. Tetzlaff,

WDR Sinfonieorchester

Köln, J.-P. Saraste:

Bartók, Tschaikowsky,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:15 Senftöpfchen, Thomas

Freitag, Europa - der

Kreisverkehr und ein

Todesfall, Große Neugasse

2

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

14:00 Baustelle4U, Feierabendlounge,

21 – 22

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

18:00 Rubicon, baraka, A

place for international

lgbt*i*q immigrants

and refugees, Rubensstr.

8-10

9.3. DONNERSTAG

ZIMMERSERVICE

Kölns schönste Travestie-Ikone checkt

mit ihrem Begleiter in die „Suite 107“

ein. Dabei wird die Bühne zur mondänen

Luxussuite mit dem besten Zimmerservice

der Stadt. Ein Abend voller Chansons zum

Lachen und melancholischen Träumen sowie

intimen Geständnissen unter Fremden,

die schnell zu Freunden werden. •nj

9.3., Casey Carrington & ihr Herr

Cosler – Zimmerservice, Atelier

Theater, Roonstr. 78 , Köln, 20:30 Uhr

1. BIS 8. SEPTEMBER 2017

mcruise.de


TERMINE 54

11.3. SAMSTAG

BACKSTAGE

DIARIES

Nach einem Ausflug in den Club Z. im

Zimmermanns letzten Monat, geht die

Backstage Diaries heute wieder im Artheater

an den Start. Auf zwei Floors gibt es Techno

und House von The Electric Taste und

IndiePop von Alex Reitinger und Pol. Dazu

natürlich wieder Electro Swing von Von

Fröhling im SwingCafé. Alles frei nach dem

Motto: Rock Loud With Your Cock Out. •nj

11.3., Backstage Diaries, Artheater,

Ehrenfeldgürtel 127, Köln, 23 Uhr

FOTO: PRO-FUN MEDIA

19:00 Café Berlin, JETZT

geht‘s los – warmlaufen

für‘s Wochenende,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Phoenix, Naked

Party, Ab 19 Uhr Handtuchfreie

Zone in der

Special Area, Richard-

Wagner-Straße 12

20:00 Maxbar, Feier-Freitag,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur 4,90

Euro, Am Rinkepfuhl 51

22:00 Station 2b, SinFriday,

HOT SHOTs, Pipinstr. 2

9:00 Babylon, Partnertag,

Zwei Personen - 24@,

Friesenstr. 23

DÜSSELDORF

Party

23:00 Kammer, RED, From

jazz to techno, Flinger

Str. 11

Szene

17:00 PULS - Jugendtreff,

Kultur*imPULS, Happy

Purim @PULS, Corneliusstr.

28

23:00 K1 Club, Karaoke-

Night, Ab 4 Uhr After-

Hour, Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO Naked Fun,

Viehofer Straße 49

MANNHEIM

20:00 Philharmonie, H. Bla

íková, B. Kabátková,

A. Potter, C. Daniels,

H. Kamp, PHANTASM,

L. Dreyfus, Concerto

Melante, R. Orlovsky,

Buxtehude, Bischofsgartenstr.

1

20:15 Senftöpfchen, Thomas

Freitag, Europa - der

Kreisverkehr und ein

Todesfall, Große Neugasse

2

Party

20:00 Iron, Ultimate Saturday,

Music by resident

DJs - perfect drinks

- great atmosphere,

Schaafenstr. 45

23:00 ARTheater, Backstage

DiARiES, Indie, Pop,

BritPop, Tronix, Electronica,

Techno und

Minimal, Ehrenfeldgürtel

127

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Baustelle4U, Endlich

Samstag, 21 – 22

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Babylon, Relax @

Babylon, Mit stündlichen

Aufgüssen und

Obst, Friesenstr. 23

16:30 Phoenix, Happy

Weekend, Bis 17

Uhr Glas Prosecco ie

Gast gratis, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Partylöwen

– Vorglühen

für‘s Feiern, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Party

20:00 K1 Club, Party Night

XL, Charts / R‘n‘B / Pop

/ 80s / 90s / 2000er.

Ab 4 Uhr K1 AfterHour,

Bismarckstr. 93

23:00 Kammer, Electronic

Party, After Hour ab 5

Uhr, Flinger Str. 11

23:00 Stahlwerk, Mandanzz,

Die HOMOPARTY im

Stahlwerk, Ronsdorfer

Straße 134

ESSEN

Szene

12:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für den kleinen

Hunger, Viehofer

Straße 49

23:55 Metropol Sauna,

Schaumparty, Bis 4

Uhr, Maxstr. 62

SO 12.3.

KÖLN

Kultur

17:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollern-

16:00 Babylon, Wellness am

Sonntag, Stündliche

Aufgüsse. Obst und

Erfrischungen kostenlos.,

Friesenstr. 23

16:00 Phoenix, Wellnesstag,

Bis 20 Uhr stündliche

Aufgüsse mit viel

frischem Obst zur

Erfrischung, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Runterkommen

– das

Bierchen zum Wochenausklang,

Richard-

Wagner-Str. 25

19:00 Maxbar, Frecher

Max, Würfel den

Cocktailpreis. Musik

nach Wunsch, Am

Rinkepfuhl 51

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

21:00 Station 2b, Midnight

Fun, HAPPY HOUR 2

for 1, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Sunday Chillout,

Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

15:00 Metropol Sauna, Take

a Chill Pill / Schaumparty,

Cruise & chill

@ Metropol-Sauna.

Schaumparty ab 17

Uhr, Maxstr. 62

16:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO Full House, 15 -

20 Uhr stündliche Aufgüsse.

Dazu Obst und

Naschereien, Viehofer

Straße 49

ring 48

18:00 Philharmonie, G.

Romberger, R. Smith,

Budapest Festival

MO 13.3.

13.3. MONTAG

ESTEROS

Nach 10 Jahren in Brasilien besucht Matías

seine argentinische Heimat. Besser als mit

seiner Freundin versteht er sich dort jedoch

mit seinem Kindheitsfreund Jeronimo, der

als Künstler offen schwul lebt. Gemeinsam

fahren die beiden Männer für einige

Tage in die Esteros del Iberá, wo sie sich

schon damals näher kamen, aber nicht

zu ihren Gefühlen stehen konnten. •nj

13.3., homochrom: Esteros, Bambi,

Lübecker Str. 15, Düsseldorf, 21 Uhr

SA 11.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

20:00 Maxbar, Max-Factor,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur 4,90

Euro, Am Rinkepfuhl 51

22:00 Station 2b, HEAVEN

vs. HELL, Pipinstr. 2

Orchestra, I. Fischer,

Mahler, Mendelssohn

Bartholdy, Bischofsgartenstr.

1

19:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

Szene

12:00 Pansauna, Mixed /

MASSAGE-SPECIAL,

Ob Mann, ob Frau.

Heute ist die Pansauna

für jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Baustelle4U,

Wochenendfinale /

Happy Hour, 19 – 20

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

KÖLN

Kultur

20:00 Philharmonie, F.

Dego, Gürzenich-

Orchester Köln, R. Norrington,

Brahms, Elgar,

Bischofsgartenstr. 1

Szene

12:00 Pansauna, Naked

Day, Men only. Bis

18 Uhr ist nackt sein

erwünscht!, Händelstr.

31

12:00 Phoenix, Partnertag,

2 Personen zusammen

für nur 25 Euro,

Richard-Wagner-

Straße 12

8 Tage Highlights der Ägäis

Athen – Rhodos – Kreta – Santorin – Nafplion – Mykonos (über Nacht)


55 TERMINE

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

17:00 Babylon, AFTER

WORK SEX MONDAY,

17 - 19 Uhr Kölsch 1

Euro, Longdrinks 4,90

Euro, Friesenstr. 23

18:00 Zum Pitter, Golden

Gays Stammtisch,

Alter Markt 58

19:00 Café Berlin, Reinkommen

– der Wochenstart

mit Longdrinks für

4 @, Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, BLUE

Monday op Kölsch,

DICE Day, Kölsch ab

1EUR, Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

DÜSSELDORF

Kultur

21:00 Bambi, Esteros,

Filmreihe homochrom,

Klosterstr. 78

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für Sparfüchse,

12 – 24 Uhr ist 2-4-1

Eintritt, Viehofer

Straße 49

DI 14.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Schauspiel Köln, Tod

eines Handlungsreisenden,

Von Arthur Miller,

Schanzenstr. 6-20

20:00 Philharmonie, F.

Dego, Gürzenich-

Orchester Köln, R. Norrington,

Brahms, Elgar,

Bischofsgartenstr. 1

20:30 Atelier Theater,

Manuel Wolff, Zehn

Finger für ein Halleluja,

Roonstr. 78

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

18:00 Phoenix, Super Twinks

Night, Freier Eintritt

bis 28 Jahre bei 10

Euro MVZ. Mit vielen

Überraschungen und

Erfrischungen, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Babylon, Top & Bottom

@ Babylon, In der

Area 51, Friesenstr. 23

19:00 Café Berlin, Zwei-

Vier-Eins – Deins:

2-4-1 bei allen

Getränken!, Richard-

Wagner-Str. 25

19:00 Station 2b, FORCE 4.0,

SM/Fetish-Event (no

dresscode), Pipinstr. 2

22:00 Die Mumu, Karaoke

in der Mumu, Kult-

Karaoke rund um

das ehemalige Clip-

Karaoke-Team, Schaafenstraße

51

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

Seifenblasen, Die

größten Schaumschläger

in Essen, Viehofer

Straße 49

MI 15.3.

KÖLN

Kultur

19:00 Schauspiel Köln,

Faust I, Schanzenstr.

6-20

20:00 Philharmonie, K. Pohjonen,

M. Helenius, T.

Norvio, O. Vartiainen,

Pohjonen, Bischofsgartenstr.

1

20:00 Coellner, Boing!, Der

Stand Up Comedy Club

in Köln - das Original!,

Ubierring 22

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

18:00 Babylon, Relax @

Babylon, Mit stündlichen

Aufgüssen und

Obst, Friesenstr. 23

19:00 Café Berlin, Feierabendfummeln

– Kölsch

von 19–21:00 1 @,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

DÜSSELDORF

Szene

17:00 PULS - Jugendtreff,

Gruppe Migrationshintergrund

& Flüchtlinge,

Gruppenangebot für

LSBT* Jugendliche mit

Migrationshintergrund

bzw. für LSBT* Flüchtlinge,

Corneliusstr. 28

19:00 PULS - Jugendtreff,

Ü20 Abend, Corneliusstr.

28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für Männer

mit Vollbart, Viehofer

Straße 49

DO 16.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:30 Schauspiel Köln,

Hamlet, Schanzenstr.

6-20

20:00 Philharmonie, lit.

COLOGNE - Internationales

Literaturfest, Die

große lit.COLOGNE-

Gala mit Literatur und

Musik. F. Haberlandt,

N. Kunzendorf, M.

Brandt, J. Thomas, B.

Böttinger, Bischofsgartenstr.

1

Szene

12:00 Pansauna, Mixed,

Händelstr. 31

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Vorfreude!

Wir läuten

das Wochenende ein:

Schwesterherz 1 @,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

9:00 Babylon, Lucky Day,

Würfel deinen Eintritt,

Friesenstr. 23

DÜSSELDORF

Kultur

20:00 zakk, Studio Braun,

20 Jahre High-Class-

Humor-Performance!,

Fichtenstraße 40

16.3. DONNERSTAG

STUDIO BRAUN

Anlässlich ihrer grandiosen Werkschau

„Drei Farben Braun“ wagen sich die Show-

Silberrücken Jacques Palminger, Heinz Strunk

& Rocko Schamoni auf die erste Studio

Braun-Tour, seit sage und schreibe acht

Jahren. Mit dabei: Tonnenweise unveröffentlichtes

Spitzenmaterial aus fast 20 Jahren

High-Class-Humor-Performance! Nice. •nj

16.3., Studio Braun, Zakk,

Fichtenstr. 40, Düsseldorf, 20 Uhr

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

12:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO International

/// Frage - Antwort,

Frage - Antwort ab 12

Uhr: Eintritt mit der

richtigen Antwort nur

16 Euro. 18 - 22 Uhr

Pluto International -

Eintritt nur mit Pass,

Viehofer Straße 49

FR 17.3.

KÖLN

Kultur

19:15 Filmforum NRW,

Below Her Mouth,

homochrom Filmreihe,

Bischofsgartenstr. 1

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, Roberto

Fonseca & Band,

Bischofsgartenstr. 1

Männer. Und Meer.

1. BIS 8. SEPTEMBER 2017

mcruise.de


TERMINE 56

FOTO: SEBASTIAN LUTY

18.3. SAMSTAG

20 JAHRE BANG!

Im Druckluft wird wieder gebangt! Die Party

die alle Geschmäcker von Indie über Pop

bis Techno und Soul bedient, geht in die

nächste Runde. Zusätzlich gibt es heute noch

einen Special-Floor mit BalkanBeats. Neben

Cocktails runden vegane Snacks das kulinarische

Angebot ab, falls neben dem Tanzen

nächtlicher Hunger aufkommt – perfekt! •nj

18.3., bang! 20. Geburtstag, Druckluft,

Am Förderturm 27, Oberhausen, 22 Uhr

FOTO: ANDREAS HEIL / PIXELIO.DE

18.3. SAMSTAG

EINHORNLIEBE

IM HELIOS 37

Im Helios 37 ist heute wieder Einhornliebe

angesagt! Die Unicorn Love bringt diesmal

Coco Yeah aus London und ihren Mix aus

Elektro Mash-Ups und Disko-Klassikern an

den Start. Mit dabei sind ebenfalls Olga O, mit

einem schiebenden Retro- und Tech-House-

Set und Rike Will, mit ihrem deep groovenden

House- & Synthie-Mix. Wer als Einhorn

kommt, hat übrigens freien Eintritt - stark! •nj

18.3., Unicorn Love, Helios 37,

Heliosstr. 37, Köln, 23 Uhr

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

21:00 Filmforum NRW, I AM

NOT YOUR NEGRO,

homochrom Filmreihe

– NRW-Premiere,

Bischofsgartenstr. 1

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

14:00 Baustelle4U, Feierabendlounge,

21 – 22

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

18:00 Rubicon, baraka, A

place for international

lgbt*i*q immigrants

and refugees, Rubensstr.

8-10

19:00 Café Berlin, JETZT

geht‘s los – warmlaufen

für‘s Wochenende,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Phoenix, Naked

Party, Ab 19 Uhr Handtuchfreie

Zone in der

Special Area, Richard-

Wagner-Straße 12

20:00 Maxbar, Feier-Freitag,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur 4,90

Euro, Am Rinkepfuhl 51

22:00 Station 2b, SinFriday,

HOT SHOTs, Pipinstr. 2

9:00 Babylon, Partnertag,

Zwei Personen - 24@,

Friesenstr. 23

DÜSSELDORF

Party

23:00 Kammer, RED, From

jazz to techno, Flinger

Str. 11

Szene

23:00 K1 Club, Karaoke-

Night, Ab 4 Uhr After-

Hour, Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO Naked Fun,

Viehofer Straße 49

MANNHEIM

SA 18.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Rheinstation,

RHEINSTATION

DINNER SHOW AFTER-

SHOWPARTY, Dinner

Show mit Jurassica

Parkarund rund um

ein schmackhaftes 3

Gänge Menue. Gäste:

Jessica Walker und

Comedian Simon

Stäblein. Host des

Abends ist Glamour

Drag Loulou Blue, Karlstraße

7-9

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:30 Schauspiel Köln,

Faust I, Schanzenstr.

6-20

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, Christian

Lillingers Grund,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Wohnzimmertheater,

Bademeister Schaluppke,

10 Jahre unterm

Zehner, Probsteigasse

21

20:15 Senftöpfchen, Sven

Ratzke, STARMAN -

Köln-Premiere, Große

Neugasse 2

Party

20:00 Iron, Ultimate Saturday,

Music by resident

DJs - perfect drinks

- great atmosphere,

Schaafenstr. 45

23:00 Helios 37, Unicorn

Love, Elektronische

Popsongs und verspielten

House stehen, jenseits

vom Mainstream

von den DJs Coco

Yeah, Olga O und Rike

Will, Heliosstr. 37

23:00 Privé Club Cologne,

GRAVITY, Mit den

DJs Card Mercier, Tim

Benjamin und Skippo,

Hohenzollernring 92

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Baustelle4U, Endlich

Samstag, 21 – 22

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Babylon, Relax @

Babylon, Mit stündlichen

Aufgüssen und

Obst, Friesenstr. 23

16:30 Phoenix, Happy

Weekend, Bis 17

Uhr Glas Prosecco ie

Gast gratis, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Partylöwen

– Vorglühen

für‘s Feiern, Richard-

Wagner-Str. 25

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

20:00 Maxbar, Max-Factor,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur 4,90

Euro, Am Rinkepfuhl 51

22:00 Station 2b, HEAVEN

vs. HELL, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Kultur

20:00 zakk, Hundreds, Konzert,

Fichtenstraße 40

Party

20:00 K1 Club, Party Night

XL, Charts / R‘n‘B / Pop

/ 80s / 90s / 2000er.

Ab 4 Uhr K1 AfterHour,

Bismarckstr. 93

23:00 Kammer, Electronic

Party, After Hour ab 5

Uhr, Flinger Str. 11

ESSEN

Szene

12:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für den kleinen

Hunger, Viehofer

Straße 49

23:55 Metropol Sauna,

Schaumparty, Bis 4

Uhr, Maxstr. 62

RHEIN/RUHR

Party

22:00 Druckluft, bang!,

Floors: IIndie(tronic)

Vs. Popkultur, Techno,

Punk/Indie-Rock, (Nu)

Disco, Am Förderturm

27, Oberhausen

SO 19.3.

KÖLN

Kultur

16:00 Schauspiel Köln, Tod

eines Handlungsreisenden,

Von Arthur Miller,

Schanzenstr. 6-20

17:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

18:00 Philharmonie, S.

Degout, K. Bradi ,

A. Zorzi Giustiniani,

J. Schneider u.a.,

Monteverdi, Bischofsgartenstr.

1

19:00 Gloria-Theater, Tim

Fischer, ABSOLUT

– Konzert, Apostelnstr.

11

19:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

Szene

12:00 Pansauna, Mixed /

MASSAGE-SPECIAL,

Ob Mann, ob Frau.

Heute ist die Pansauna

für jedermann da, Händelstr.

31

ITB-Special: ab 848,– €


57 TERMINE

14:00 Baustelle4U,

Wochenendfinale /

Happy Hour, 19 – 20

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Babylon, Wellness am

Sonntag, Stündliche

Aufgüsse. Obst und

Erfrischungen kosten-

Szene

12:00 Babylon, App-

Monday, Mit dem

Passwort aus der

Babylon App Eintritt

für günstige 11 Euro,

Friesenstr. 23

23:59 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für Sparfüchse,

12 – 24 Uhr ist 2-4-1

Eintritt, Viehofer

Straße 49

DI 21.3.

MI 22.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Schauspiel Köln, Tod

eines Handlungsreisen-

FOTO: JIM RAKETE

los., Friesenstr. 23

16:00 Phoenix, Wellnesstag,

Bis 20 Uhr stündliche

Aufgüsse mit viel

frischem Obst zur

Erfrischung, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Runterkommen

– das

Bierchen zum Wochenausklang,

Richard-

Wagner-Str. 25

19:00 Maxbar, Frecher

Max, Würfel den

Cocktailpreis. Musik

nach Wunsch, Am

Rinkepfuhl 51

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

21:00 Station 2b, Midnight

Fun, HAPPY HOUR 2

for 1, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Szene

12:00 Pansauna, Naked

Day, Men only. Bis

18 Uhr ist nackt sein

erwünscht!, Händelstr.

31

12:00 Phoenix, Partnertag,

2 Personen zusammen

für nur 25 Euro,

Richard-Wagner-

Straße 12

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

KÖLN

Kultur

19:30 Schauspiel Köln,

Groß und klein, Von

Botho Strauß, Schanzenstr.

6-20

20:00 Gloria-Theater, Wincent

Weiss, Konzert,

Apostelnstr. 11

21:00 Filmpalette, Esteros,

Filmreihe homochrom,

Lübecker Str. 15

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Gayromeotag

, Für alle Gay-

romeo-Phoenixclub-

Mitglieder nur 12 Euro

Eintritt mit Passwort,

Richard-Wagner-

Straße 12

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wech-

den, Von Arthur Miller,

Schanzenstr. 6-20

20:00 Philharmonie, J.

Fischer, BBC Philharmonic,

J. Mena,

Britten, Elgar, Weber,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Coellner, Boing!, Der

Stand Up Comedy Club

in Köln - das Original!,

Ubierring 22

Party

22:00 LOOM Club, celebrate!

- Back to Back

Youngster Set, Dance

Classics, Mainstream,

Charts, Pop & House

im Back to Back

Youngster Set von

Sean Baker und Special

Guest DJ Markus

Gerres, Hohenzollernring

92

19.3. SONNTAG

TIM FISCHER –

ABSOLUT

Tim Fischer kommt heute mit seinem

neuen Programm „Absolut“ ins Gloria nach

Köln. Gemeinsam mit dem Pianisten und

Komponisten Rainer Bielfeldt präsentiert

sich die Diva unter den Chansonniers einmal

mehr absolut neu. Ein Abend zwischen

neuen Klassikern und älteren Liedern, u. a.

von Edith Jeske, Sebastian Krämer, Thomas

Pigor, Jacques Brel und Rainer Bielfeldt. •nj

19.3., Tim Fischer – Absolut, Gloria

Theater, Apostelnstr. 11, Köln, 19 Uhr

16:00 K1 Club, Sunday Chillout,

Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

15:00 Metropol Sauna, Take

a Chill Pill / Schaumparty,

Cruise & chill

@ Metropol-Sauna.

Schaumparty ab 17

Uhr, Maxstr. 62

16:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO Full House, 15 -

20 Uhr stündliche Aufgüsse.

Dazu Obst und

Naschereien, Viehofer

Straße 49

MO 20.3.

KÖLN

Kultur

20:00 Gloria-Theater, Judith

Holofernes, Konzert.

Support: Teitur, Apostelnstr.

11

21:00 Philharmonie, Till

Brönner, Bischofsgartenstr.

1

Balduinstr. 20

18:00 Casino-Eck, Golden

Gays Stammtisch,

Kasinostr. 1a

19:00 Café Berlin, Reinkommen

– der Wochenstart

mit Longdrinks für

4 @, Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, BLUE

Monday op Kölsch,

DICE Day, Kölsch ab

1EUR, Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

Kölsch-Happy-Hour,

Feierabend-Kölsch für

nen Euro, Schaafenstraße

51

DÜSSELDORF

Kultur

19:15 Bambi, Below her

Mouth, Filmreihe

homochrom, Klosterstr.

78

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

selnde, hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

19:00 Babylon, Fetish @

Babylon, Friesenstr. 23

19:00 Café Berlin, Zwei-

Vier-Eins – Deins:

2-4-1 bei allen

Getränken!, Richard-

Wagner-Str. 25

19:00 Station 2b, FORCE 4.0,

SM/Fetish-Event (no

dresscode), Pipinstr. 2

22:00 Die Mumu, Karaoke

in der Mumu, Kult-

Karaoke rund um

das ehemalige Clip-

Karaoke-Team, Schaafenstraße

51

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

Seifenblasen, Die

größten Schaumschläger

in Essen, Viehofer

Straße 49

1. BIS 8. SEPTEMBER 2017

mcruise.de


TERMINE 58

FOTO: TOMPE

22.3. MITTWOCH

CELEBRATE! -

BACK TO BACK

YOUNGSTER SET

Rücken an Rücken ist das Motto der celebrate!

heute. Dance Classics, Mainstream, Charts,

Pop & House kommen nämlich im Back to Back

Youngster Set, von Sean Baker und Special

Guest DJ Markus Gerres. Gewohnt günstig

ist der Eintrittspreis Eintrittspreise: Bis 23

Uhr nur 3 Euro, danach schlanke 5 Euro. •nj

22.3., celebrate! - Back to Back

Youngster Set, Loom Club,

Hohenzollernring 92, Köln, 22 Uhr

23.3. DONNERSTAG

30 KARAT

Heute Nacht wird wieder im kuscheligen

Keller von Ehrenfelds one and only Café

Franck, im flotten Wechsel mit unseren

Resident- und Gast-DJs gewippt, getanzt und

geliebesträumt, bis die Herzen knuspern. Auf

die Ohren gibt’s Schlager, 80er, Danceclassic,

House, Trash und 90er. Wie immer sind die

KennerInnen des guten Sounds dazu eingeladen,

ihre Liebelingsplatten mitzubringen. •nj

23.3., 30 Karat, Café Franck,

Eichendorffstr. 13, Köln, 22 Uhr

24.3. FREITAG

ROOSEVELT

Roosevelt ist im richtigen Leben Marius

Lauber, Multiinstrumentalist, 25 Jahre alt,

ursprünglich aus Viersen, irgendwann mal

Berlin, aber hauptsächlich jetzt in Köln

ansässig. Das Konzert heute ist somit quasi

ein Heimspiel! Wer seine Musik nicht kennt,

hat sie sicher trotzdem schonmal irgendwie,

irgendwo gehört. Die sehr eingängigen und

tanzbaren Songs sind nämlich zurecht beliebt

und oft zu hören. Unbedingt hingehen! •nj

24.3., Roosevelt, Gloria Theater,

Apostelnstr. 11, Köln, 20 Uhr

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

19:00 Café Berlin, Feierabendfummeln

– Kölsch

von 19–21:00 Uhr

1@, Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

9:00 Babylon, Facebook Tag,

Like us on Facebook

und erfahre mehr. Ab

12 Early @ Babylon. Ab

18 Uhr Relax @ Babylon,

Friesenstr. 23

DÜSSELDORF

Szene

17:00 PULS - Jugendtreff,

Gruppe Migrationshintergrund

& Flüchtlinge,

Gruppenangebot für

LSBT* Jugendliche mit

Migrationshintergrund

bzw. für LSBT* Flüchtlinge,

Corneliusstr. 28

19:00 PULS - Jugendtreff,

Trans*-Gruppe, Corneliusstr.

28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für Männer

mit Vollbart, Viehofer

Straße 49

DO 23.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:30 Schauspiel Köln, Der

Revisor, Komödie von

Nikolai Gogol, Schanzenstr.

6-20

Party

22:00 Café Franck, 30

KARAT Deluxe Clubbing,

House, Elektro,

Schlager, Danceclassics

und 80er, Eichendorfstr.

30

Szene

12:00 Pansauna, Mixed,

Händelstr. 31

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Vorfreude!

Wir läuten

das Wochenende ein:

Schwesterherz 1 @,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

9:00 Babylon, Lucky Day,

Würfel deinen Eintritt,

Friesenstr. 23

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO International,

Mit stündlichen

Aufgüssen - Eintritt

nur mit Pass, Viehofer

Straße 49

FR 24.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:30 Schauspiel Köln,

Iwanow, Von Anton

Tschechow, Schanzenstr.

6-20

20:00 Gloria-Theater,

Roosevelt, Konzert,

Apostelnstr. 11

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Wohnzimmertheater,

Löschmeister Jackels,

Löschen, retten, Keller

leer pumpen, Probsteigasse

21

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Baustelle4U, Feierabendlounge,

21 – 22

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

18:00 Rubicon, baraka, A

place for international

lgbt*i*q immigrants

and refugees, Rubensstr.

8-10

19:00 Café Berlin, JETZT

geht‘s los – warmlaufen

für‘s Wochenende,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Phoenix, Naked

Party, Ab 19 Uhr Handtuchfreie

Zone in der

Special Area, Richard-

Wagner-Straße 12

22:00 Station 2b, SinFriday,

HOT SHOTs, Pipinstr. 2

9:00 Babylon, Partnertag,

Zwei Personen - 24@,

Friesenstr. 23

DÜSSELDORF

Party

23:00 Kammer, RED, From

jazz to techno, Flinger

Str. 11

Szene

17:00 PULS - Jugendtreff,

Kultur*imPULS, LGBT*

und Religion, Corneliusstr.

28

23:00 K1 Club, Karaoke-

Night, Ab 4 Uhr After-

Hour, Bismarckstr. 93

8 Tage Highlights der Ägäis

Athen – Rhodos – Kreta – Santorin – Nafplion – Mykonos (über Nacht)


59 TERMINE

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO Naked Fun,

Viehofer Straße 49

SA 25.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:30 Schauspiel Köln,

Adams Äpfel, Nach

dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen, Schanzenstr.

6-20

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, A.

Kraschewski, J. Carlstedt,

R. Wade jr., G.

Jentjens, Sinfonischer

Chor Aachen, E. Pierini

u.a., Verdi, Bischofsgartenstr.

1

20:00 Wohnzimmertheater,

Marius Jung, Singen

können die alle!, Probsteigasse

21

Party

20:00 Iron, Ultimate Saturday,

Music by resident

DJs - perfect drinks

- great atmosphere,

Schaafenstr. 45

22:00 Station 2b, Paris Players

meet Berlin´s biggest

Sportswearparty

by addiction, House &

Tribual meet Sports &

Athletic – Paolo TuNar

vs. DJ Kreisel. Köln vs.

Berlin, Pipinstr. 2

23:00 VENUE - weekendclubcologne,

HomO-

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Baustelle4U, Endlich

Samstag, 21 – 22

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Babylon, Relax @

Babylon, Mit stündlichen

Aufgüssen und

Obst, Friesenstr. 23

16:30 Phoenix, Happy

Weekend, Bis 17

Uhr Glas Prosecco ie

Gast gratis, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Partylöwen

– Vorglühen

für‘s Feiern, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Party

20:00 K1 Club, Party Night

XL, Charts / R‘n‘B / Pop

/ 80s / 90s / 2000er.

Ab 4 Uhr K1 AfterHour,

Bismarckstr. 93

23:00 Kammer, Electronic

Party, After Hour ab 5

Uhr, Flinger Str. 11

ESSEN

Szene

12:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für den kleinen

Hunger, Viehofer

Straße 49

23:55 Metropol Sauna,

Schaumparty, Bis 4

Uhr, Maxstr. 62

19:30 Schauspiel Köln,

Hamlet, Schanzenstr.

6-20

20:00 Philharmonie, Hagen

Quartett, Haydn,

Bischofsgartenstr. 1

Szene

12:00 Pansauna, Mixed /

MASSAGE-SPECIAL,

Ob Mann, ob Frau.

Heute ist die Pansauna

für jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Baustelle4U,

Wochenendfinale /

Happy Hour, 19 – 20

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Babylon, Wellness am

Sonntag / Youngster

Special, Stündliche

Aufgüsse. Obst und

Erfrischungen kostenlos.

Unter 28 Jahren

freier Eintritt bei 10

Euro MVZ, Friesenstr.

23

18:00 Phoenix, Twinkssunday,

Freier Eintritt

bis 28 Jahre bei 10

Euro MVZ, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Runterkommen

– das

Bierchen zum Wochenausklang,

Richard-

Wagner-Str. 25

19:00 Maxbar, Frecher

Max, Würfel den

Cocktailpreis. Musik

nach Wunsch, Am

Rinkepfuhl 51

21:00 Station 2b, Midnight

Fun, HAPPY HOUR 2

for 1, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Kultur

20:00 zakk, Rainald Grebe,

Das Elfenbeinkonzert,

Fichtenstraße 40

Szene

16:00 K1 Club, Sunday Chillout,

Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

MO 27.3.

KÖLN

Kultur

20:00 Philharmonie, A.

Velkaverh, Gürzenich-

Orchester Köln, M.

Stenz, Haydn, Ibert,

Walton, Bischofsgartenstr.

1

Szene

12:00 Pansauna, Naked

Day, Men only. Bis

18 Uhr ist nackt sein

erwünscht!, Händelstr.

31

12:00 Phoenix, Partnertag,

2 Personen zusammen

für nur 25 Euro,

Richard-Wagner-

Straße 12

17:00 Babylon, AFTER

WORK SEX MONDAY,

17 - 19 Uhr Kölsch 1

Euro, Longdrinks 4,90

Euro, Friesenstr. 23

18:00 My Lord, Golden Gays

Stammtisch, Muehlenbachstr

57

19:00 Café Berlin, Reinkommen

– der Wochenstart

mit Longdrinks für

4 @, Richard-Wagner-

Str. 25

FOTO: FLORIAN PROSKE / PIXELIO.DE

25.3. SAMSTAG

HOMORIENTAL

Im März wird es wieder homorientalisch im

Venue. Von großartigen DJs gibt es wieder die

gewohnt tanzbare Mischung aus Turkish Pop,

Oriental-House, Blackmusic, Kurdish, Arabian,

Farsi, Greek, Jewish, Armenian & Balkan

Sounds, getreu dem Motto: „Feel the Oriental

Touch“? Auf ins Venue und mitfeiern! •nj

25.3.,Homoriental, Venue,

Hohe Str. 14, Köln, 23 Uhr

riental, Orientalparty

für Schwule, Lesben

und Freunde, Hohe

Straße 14

SO 26.3.

KÖLN

Kultur

15:00 Metropol Sauna, Take

a Chill Pill / Schaumparty,

Cruise & chill

@ Metropol-Sauna.

Schaumparty ab 17

Uhr, Maxstr. 62

17:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

16:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO Full House, 15 -

20 Uhr stündliche Auf-

19:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

güsse. Dazu Obst und

Naschereien, Viehofer

Straße 49

1. BIS 8. SEPTEMBER 2017

mcruise.de


TERMINE 60

19:00 Station 2b, BLUE

Monday op Kölsch,

DICE Day, Kölsch ab

1EUR, Pipinstr. 2

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für Sparfüchse,

12 – 24 Uhr ist 2-4-1

Eintritt, Viehofer

Straße 49

DI 28.3.

KÖLN

Kultur

19:00 Schauspiel Köln,

Faust I, Schanzenstr.

6-20

20:00 Philharmonie, A.

Velkaverh, Gürzenich-

Orchester Köln, M.

Stenz, Haydn, Ibert,

Walton, Bischofsgartenstr.

1

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

18:00 Phoenix, Twinksnight,

Freier Eintritt

bis 28 Jahre bei 10

Euro MVZ., Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Babylon, Naked @

Babylon, Nackte Tatsachen

und Männerfang

in der AREA51, Friesenstr.

23

19:00 Café Berlin, Zwei-

Vier-Eins – Deins:

2-4-1 bei allen

Getränken!, Richard-

Wagner-Str. 25

19:00 Station 2b, FORCE 4.0,

SM/Fetish-Event (no

dresscode), Pipinstr. 2

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

Seifenblasen, Die

größten Schaumschläger

in Essen, Viehofer

Straße 49

MI 29.3.

KÖLN

Kultur

19:00 Schauspiel Köln,

Faust I, Schanzenstr.

6-20

20:00 Philharmonie, Y.

Wang, Brahms, Chopin,

Schubert, Bischofsgartenstr.

1

20:00 Coellner, Boing!, Der

Stand Up Comedy Club

in Köln - das Original!,

Ubierring 22

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

12:00 Ruhrpott, Der Pott

kocht, Täglich wechselnde,

hausgemachte

Eintöpfe und Suppen,

Salate, Flammkuchen

und kleine Snacks,

Balduinstr. 20

19:00 Café Berlin, Feierabendfummeln

– Kölsch

von 19–21:00 1 @,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

DÜSSELDORF

Szene

17:00 PULS - Jugendtreff,

Gruppe Migrationshintergrund

& Flüchtlinge,

Gruppenangebot für

LSBT* Jugendliche mit

Migrationshintergrund

bzw. für LSBT* Flüchtlinge,

Corneliusstr. 28

19:00 PULS - Jugendtreff,

Ü20 Abend, Corneliusstr.

28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

PLUTO für Männer

mit Vollbart, Viehofer

Straße 49

DO 30.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:30 Schauspiel Köln,

Adams Äpfel, Nach

dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen, Schanzenstr.

6-20

20:00 Comedia, Lars

Reichow, Wunschkonzert

- Best of Klaviator,

Vondelstr. 4

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, A.

Dasch, W. Rieger,

Berg, Korngold, Mahler,

Ullmann, Bischofsgartenstr.

1

Szene

12:00 Pansauna, Mixed,

Händelstr. 31

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Café Berlin, Vorfreude!

Wir läuten

das Wochenende ein:

Schwesterherz 1 @,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

9:00 Babylon, Lucky Day,

Würfel deinen Eintritt,

Friesenstr. 23

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO International,

Mit stündlichen

Aufgüssen - Eintritt

nur mit Pass, Viehofer

Straße 49

FR 31.3.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, Dreimol Null

es Null, Hohenzollernring

48

19:30 Schauspiel Köln,

Hamlet, Schanzenstr.

6-20

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

IMPRESSUM

Herausgeber: Olaf Alp (oa)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

Chef vom Dienst: Christian Fischer (cf)

BESUCHERADRESSE:

Köln: T: 0221 29497538,

termine@rik-magazin.de

c.lohrum@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: Greifswalder Str. 37,

20099 Hamburg, T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 83044510, F: 069 83040990,

redaktion@gab-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-11,

redaktion@leo-magazin.de

MITARBEITER:

Christian K. L. Fischer (fis), Nico Januszewski (nj),

Dennis Stephan, Felix Just (fj), Andreas Müller

(am), Stefan Kraushaar, Cosmo Zwiebler (cz), Björn

Berndt (bjö), Katja Schwemmers, Carsten Heider

(ch), Patrick Heidmann

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke, www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Susan Kühner

Grafik: Janis Cimbulis

Cover: Zara Larsson / Fotograf: Dennis Leupold

ANZEIGEN:

Berlin:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de

Carsten Schäfer: carsten.schaefer@blu.fm

Köln:

Olaf Alp: olaf.alp@blu.fm

Charles Lohrum: c.lohrum@rik-magazin.de

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

20:00 Philharmonie, Russische

Rhapsodien,

K. Gerstein, WDR

Sinfonieorchester Köln,

L. Slatkin: Rachmaninow,

Tschaikowsky,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Baustelle4U, Feierabendlounge,

21 – 22

Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

18:00 Rubicon, baraka, A

place for international

lgbt*i*q immigrants

and refugees, Rubensstr.

8-10

19:00 Café Berlin, JETZT

geht‘s los – warmlaufen

für‘s Wochenende,

Richard-Wagner-

Str. 25

19:00 Phoenix, Naked

Party, Ab 19 Uhr Handtuchfreie

Zone in der

Special Area, Richard-

Wagner-Straße 12

22:00 Station 2b, SinFriday

ULTIMO, HOT SHOTs,

Bier / Softdrinks 1

Euro, Pipinstr. 2

9:00 Babylon, Partnertag,

Zwei Personen - 24@,

Friesenstr. 23

DÜSSELDORF

Party

23:00 Kammer, RED, From

jazz to techno, Flinger

Str. 11

Szene

23:00 K1 Club, Karaoke-

Night, Ab 4 Uhr After-

Hour, Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner,

Eintritt bis

14 Uhr nur 12,50 Euro,

Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

PLUTO Naked Fun,

Viehofer Straße 49

EVENT & MARKETING:

Manuela Kugler: manuela.kugler@blu.fm (mkk)

DIGITAL MARKETING:

Dirk Baumgartl: dirk.baumgartl@blu.fm (dax)

TERMINE:

termine@rik-magazin.de

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: Perfect Promotion, Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH, Zeppelinstr. 6,

16356 Ahrensfelde,

Tel. 030-4 190 93 31

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,

dass du monatlich dein rik-Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen

unsere Werbepartner.

Es gilt die rik-Anzeigenpreisliste (gültig seit 1.

Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete Artikel

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion

wieder. Die Abbildung oder Erwähnung

einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle

Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge,

behalten uns aber eine Veröffentlichung

oder Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte

und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck

von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit

schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich.

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten

verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der

Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gerichtsstand

ist Berlin. Abonnement: Inlandspreis 30 Euro

pro Jahr, Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei

Lastschriften wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag

des laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit blu media network

GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (III/2015).

1. BIS 8. SEPTEMBER 2017

mcruise.de


61 VIP

FOTO: M. RÄDEL

KLATSCH

& STERNE

JOHAN VOLNY ENTSPANNT

Vor allem in den Jahren kurz nach der Jahrtausendwende war

Johan Volny ein nonstop beschäftigter Erotikdarsteller. Jetzt lässt

er es etwas ruhiger angehen und konzentriert sich vor allem aufs

Produzieren und Fotografieren. Ganz hat er die „vollerotische

Darstellerei“ aber nicht aufgegeben – gerade postet er jedoch

lieber Bilder von sich und seinem Hund, einem Yorkshireterrier.

MICHELLE KOMMT

Die Sängerin ist mit ihrem Album „Ich würd’ es wieder tun“ auf

großer Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Lieder wie „Wer Liebe lebt“, „Paris“, „Idiot“ und „Kopfüber in

die Nacht“ machten Michelle zum Dauergast in Charts und TV-

Sendungen. Die Schlagerfrage war für sie nie ein großes Problem:

„Ich finde Schubladen immer schwierig, grundsätzlich würde ich

meine Musik aber ebenfalls da einordnen. Ich erreiche jedoch auch

Menschen, die Popmusik hören und eigentlich keinen Schlager.

Meine Stile sind vielfältig“, verrät die Schwarzwälderin. Und worauf

ist sie stolz? „Dass ich meine Ziele immer erreicht habe, dass ich

Sängerin bin! Ich kann keine Noten lesen, ich singe rein aus einem

Gefühl heraus und scheine eine besondere Stimme zu haben, die

man sich merkt. Dafür bin ich dankbar – stolz bin ich auf das, was

ich mit dieser Gabe erreicht habe.“ Wer Kitsch, Schlager und Disco

mag, der kann das blonde, äußerst sympathische Energiebündel

live erleben – in sage und schreibe 27 Städten! www.eventim.de

EVA PADBERG UND IHR NIKLAS

Das Model, Eva Padberg, und der Produzent, Niklas

Worgt, präsentieren diesen März ihr neues, ihr fünftes

Album als DAPAYK & PADBERG: „Harbour“. Die seit

2005 andauernde gemeinsame künstlerische Reise des

Ehepaars ist nun in einem vorläufigen Hafen angekommen:

„Die (Selbst-)Sicherheit, uns in Ruhe in allen

Richtungen auszuprobieren“, nennt dies Eva. Eher

Ambient denn Elektro, eher Chill-out-Pop denn Deep

House. Und, so Niklas Worgt: „Man hört den Einfluss

der Uckermark heraus“ – hier entstand das Album. „Es

tat weh, wenn es wehtat, wird es gut“, verrät das Model

Padberg lachend, „Die Vocals haben einmal nicht

gepasst, wir mussten viel rumprobieren. Man will sich

ja selbst überraschen.“

DOMPTEUR MOONER UND DIE KUNST

Man kennt ihn als DJ und Remixer cooler Tracks wie

„Gadda-da-vida“ von Boney M. oder „Take a Chance“ von

Queen Samantha. Er kann und ist aber mehr. „Ich bin kein

Musiker und war nie einer. Ich habe Kunst an der Akademie

studiert. Ich hatte aber nie auf das Kunstgeschehen Lust.

Viel spannender fand ich illegale Partys. Später bin ich dann

DJ geworden. Musik hat mich immer mehr als alles andere

interessiert. Das Nachtleben hat mich vor etwa drei Jahren

plötzlich enorm gelangweilt. Ich habe einen Kunstpreis

gewonnen und fortan mich wieder mehr mit Kunst beschäftigt.“

Seine Kunst bekommst du auf http://dompteurmooner.

erkrankung.net/. •rä


Moltkestraße

STADTPLAN 62 62

Gereonstraße

Kamekestraße

Venloer Straße

U

Moltkestraße

Lütticher Straße

Roonstraße

Aachener Straße

91

56 7 71

29

10

Richard-Wagner-Straße

55

73

Lindenstraße

115

Mozartstraße

113

U

Friesenplatz

Beethovenstraße

65

111

36

67

Hohenstaufenring Habsburgerring Hohenzollernring

43

69

105

70

66

14

Schaafenstraße

27

Friesenwall

32 12 90

U

Rudolfplatz

Mauritiuswall

19

Ehrenstraße Breite Straße

Kettengasse

33

64

45

Pfeilstraße

77

Friesenstraße

Magnusstraße

Mittelstraße

Rubensstraße

Hahnenstraße

26 21

13 22 34 18

114

57

Marsilstein

20

U

Mauritiuskirche

76

81

Neumarkt

Thieboldsgasse

Auf dem Berlich

Zeughausstraße

U

Neumarkt

110

Krebsgasse

U

Appellhofplatz/

Zeughaus

U

Appellhofplatz/

Breite Straße

Cäcilienstraße

107

Glockengasse

72

Schildergasse

Neuköllner Straße

Tunisstraße

103

106

108

IM HERZEN

VON NIPPES!

Neusserstrasse 188 | 50733 Köln

www.radius-koeln.de


63 STADTPLAN

•Mietrecht

•Verkehrsunfallrecht

•Antidiskriminierung

•Arbeitsrecht

•Strafrecht

•u.a.

Marzellenstraße

Komödienstraße

Große Budengasse

U

Dom/

Hauptbahnhof

HbF

Kölner Dom

Am Hof

U

Breslauer Platz/

Hauptbahnhof

Alter Markt

31

U

Rathaus

104 109

Hohenzollernbrücke

Braugasse 12

50859 Köln

Tel: 02234/405769

www.bergmann-anwalt.de

gesundheit

& ästhetik

minimalinvasiv

hochwertig

Hohe Straße

Gürzenichstraße

51

Obenmarspforten

75

Pipinstraße

3

2

17 1

24

U

Heumarkt

Heumarkt

Augustinerstraße

16 4 5

112

28

Deutzer Brücke

michael schlamp | zahnarzt

hohenzollernring 12 | 50672 köln

tel. 0221/25 55 35 | www.zahnarzt-schlamp.de

Hohe Pforte

8

58

Stephanstr. Marienplatz

11

9

23

63

Mathiasstraße

An der Malzmühle

Mühlenbach Filzengraben

60

50

49

6

Am Leystapel

Urlaub sollte immer

etwas Besonderes sein!

Romantik Hotel Sonne

gay owned & operated

Marktstraße 15 · 87541 Bad Hindelang

Telefon: +49 (0)8324-897-0

info@sonne-hindelang.de

www.hotel-sonne-hindelang.de


STADTPLAN 64

SZENE

Bars

1. Altstadt-Pub,

Unter Käster 5-7

2. Backbord, Steinweg

4, Ecke Bolzengasse

3. Barcelon, Vor St.

Martin 10

4. Baustelle 4U,

Vor St. Martin 12

5. Beim Sir,

Heumarkt 27-29

6. Blue Lounge,

Mathiasstr. 4-6

7. Café Berlin, Richard-

Wagner-Str. 25

8. Casino Eck,

Kasinostr. 1a

9. Club 21, Hohe Pforte

13-17

10. Coco Schmitz,

Aachener Str. 28

11. Clip Cologne,

Stephanstr. 4

12. Era Bar,

Friesenwall 26

13. Ex-Corner,

Schaafenstr. 57-59

14. Exile on Mainstreet,

Schaafenstr. 61a

16. Barcelonate, Vor St.

Martin 12

17. Hühnerfranz,

Hühnergasse 5-7

18. Iron, Schaafenstr. 45

19. Ixbar,

Mauritiuswall 84

20. Marsil, Marsilstein 27

21. Maxbar,

Am Rinkenpfuhl 51

22. Die Mumu,

Schaafenstr. 51

23. My Lord,

Mühlenbach 57

24. Rambutan,

Seidenmacherinnengäßchen

1-3

26. Ruhrpott,

Balduinstraße 20/ Ecke

Schaafenstraße

27. Schampanja,

Mauritiuswall 43

28. Verquer, Heumarkt 46

29. Wirtz-Haus, Roonstr.

78

31. Zum Pitter,

Alter Markt 58-60

Cafés/Bistros

32. Bastard,

Friesenwall 29

33. Café Rico,

Mittelstr. 31

34. Zentral Garderobe,

Schaafenstr. 49

36. Regenbogen-Café,

Beethovenstr. 1

Party-Locations

43. Loom Club,

Hohenzollernring 92

45. Sartory Säle,

Friesenstr. 44

• Wartesaal im

Zollhafen,

Im Zollhafen 2

Cruising-Bars

49. Boners, Mathiasstr. 22

50. Deck 5, Mathiasstr. 5

51. Station 2b, Pipinstr. 2

Saunen

55. Pan, Händelstr. 31

56. Phoenix, Richard-

Wagner-Str. 12

57. Sauna Babylon Cologne,

Friesenstr. 23-25

58. Sauna Vulcano,

Marienplatz 3-5

Sexshops/-

Kinos

60. Gay Sex Messe,

Mathiasstr. 13

63. Sex- & Gay Center,

Mathiasstr. 23

64. Sex- und Gay Shop,

Pfeilstr. 10

BUSINESS

Apotheken

65. Birken-Apotheke,

Hohenstaufenring 59,

Tel. 2402242

• Paradies Apotheke,

Severinstr. 162a,

Tel. 329215,

www.paradies-apo.de

66. Westgate-Apotheke,

Habsburgerring 2,

Tel. 2402243

Ärzte

67. Dr. med. Jochem

Hay, Allgemein-medizin,

Hohenstaufenring

55,Tel. 2717870

• Dr. Jochen May,

Zahnarzt, Sülzburgstr.

21-23, Tel. 9411222,

www.praxis-may.com

69. mereaPraxis,

Michael Henderson

& Partner, Hohenzollernring

48, Tel.

443872,

www.merea.de

70. Michael Schlamp,

Zahnarzt,

Hohenzollern-ring 12,

Tel. 255535

• Praxis am Eberplatz,

Dres. med. Kümmerle,

Theisen, Wyen, Voigt,

Ebertplatz 1, Tel.

7604648,

www.praxis-ebertplatz.de

71. Dr. Stefan Scholten,

HIV-Schwerpunktpraxis,

Richard-

Wagner-Str. 9-11, Tel.

35505450

• HIV Schwerpunktpraxis

Dr. med.

Stephan Schölzel,

Kölner Straße 78,

53840 Troisdorf

Automobile

• Procar Automobile,

Bayerische Allee 1

Tel. 02234 915-0

procar-automobile.de

Finanzen &

Recht

• Martin Baginsik,

Tel. 02522 – 9380-42

und 0176 – 24167808,

Fb/BaginsikiFinanzkonzepte

Fitness

• Just Fit, Fitness-

Studios in NRW,

Tel. 02234 - 93345120,

www.justfit-clubs.de

72. Fitness First,

Schildergasse 94-96,

Tel. 0221 272620,

www.fitnessfirst.de

73. formbar koerperkultur,

Lütticher Str. 11,

Tel. 3592169,

www.formbar-koeln.de

Handwerker

• Dirk Eßer,

Malermeister,

Niehler Str. 93,

50733 Köln,

Tel. 0173 3792233,

www.maler-esser.de

• Felix Forsbeck,

Tischlermeister,

Bachstraße 27,

50354 Hürth,

Tel. 0176/40301844,

www.felixforsbeck.de

Hotels

75. Dorint am Heumarkt,

Pipinstr. 1, Tel. 28060,

www.dorint.com/

koeln-city

76. Hotel Pullman

Cologne, Helenenstr.

14, Tel. 2750,

www.pullmanhotels.com

77. Mercure Hotel,

Friesenstr. 44-48,

Tel. 16140,

www.mercure.com

Möbel

• Güney Möbel GmbH,

Küchentraum,Kerem

Menemenci, Händelstr.

17, 50674 Köln,

kuechentraum.com

• Bettenwelten GmbH,

Hansaring 53, 50670

Köln, 0221 91394410,

www.bettenwelten.de

• Küchen Konzept

Köln, Neusser Straße

731-733, 50737 Köln,

0221 29757370,

www.kuechenkonzept-koeln.de

• Ron Lion Köln,

Max Planck-Str. 13,

50858 Köln

• bulthaup am

mediapark,

Spichernstr. 77

• Hans Segmüller

Polstermöbel GmbH

und Co. KG ,

Segmüller-Allee 1 ,

50259 Pulheim

Mode

90. Bruno‘s, Kettengasse

20, Tel. 2725637

91. ES Collection,

Richard-Wagner-

Str. 31,

facebook.com/

escollectioncologne.de

• Tailormadesuites,

Maßkleidung, Breite

Str. 6-26, Tel. 0221-

27260850,

tailormadesuites.de

Optiker

• Hesse & Holländer,

Venloer Str. 363,

Tel. 0221-50608780,

hesseundhollaender.de

• Optik Niederprün,

Hahnenstr. 2,

Tel. 0221-256858,

optik-niederpruem.de

• Simply Kontaktlinsen

Station Köln

GmBH, Constantinstr.

90-92, simply-station.de

Rechtsanwälte

• Ralf Bergmann,

Braugasse 12,

Tel. 02234-405769,

bergmann-anwalt.de

• Guiseppe Landuccil,

Hohenstaufenring 61,

Tel.0221 25 703 77,

info@kanzlei-landucci.de

• Dr. Jur. Werner

Sundermann,

Hohenzollernring 47,

50672 Köln,

Tel. 0221-2728280,

www.sundermannrechtswanwaltmediator.de

KULTUR

Bühne

• Horizont Theater,

Thürmchenswall 25.

103. Opernhaus,

Offenbachplatz 1.

104. Philharmonie,

Bischofsgartenstr. 1

105. Scala, Hohenzollernring

48

106. Schauspielhaus,

Offenbachplatz 1

107. Theater am Dom,

Glockengasse 11,

Opern Passagen

• Theater im Bauturm,

Aachener Str. 24

Museen

108. Museum für Angewandte

Kunst Köln,

An der Rechtschule,

Tel. 22123860,

www.makk.de

109. Museum Ludwig,

Bischofsgartenstr. 1,

Tel. 22122370

• Rosa Archiv,

Salierring 4,

Tel. 78 98 60 19,

Mo-Fr nach Vereinbarung,

rosa-archiv.de

RAT & TAT

Gesundheit

• Lebensberatung,

Volker Schmidt,

Gestaltseelsorger,

Türnicher Str. 5, 50969

Köln, Tel. 16 826 410,

freiheitswege.de

110. Aids- und STD-

Beratung,

Gesundheitsamt,

Neumarkt 15-21,

Tel. 22124602

111. Aidshilfe Köln,

Beethovenstr. 1

111. Lebenshaus-Stiftung,

Beethovenstr. 1,

Tel. 202030,

www.lebenshausstiftung.de

112. Looks e.V.,

Beratung und Unterstützung

für Jungs,

die anschaffen, Pipinstr.

7, Tel. 2405650,

www.looks-ev.de

112. Checkpoint der

Aidshilfe Köln,

HIV Schnelltest

sowie Syphilis, Tripper,

Chlamydien und Hep-C.

Wir sind für euch da:

Montag bis Donnerstag

von 19 Uhr bis 22

Uhr, Pipinstr. 7,

Tel. 0221 99 57 12-17,

www.schnell-test.de

• Schwestern der

perpetuellen

Indulgenz, Adam-

Stegerwald-Str. 32,

Tel. 8874314,

sisters-news-cologne.de

Info

113. Anyway,

Jugendzentrum,

Kamekestr. 14,

Tel. 5777760,

anyway-koeln.de

114. Rubicon, Beratungszentrum

für Lesben &

Schwule (Sozialwerk

e.V.), Rubensstr. 8-10,

Tel. 27669990,

www.rubicon-koeln.de

115. Schwules Netzwerk

NRW, Lindenstr. 20,

Tel. 2572847,

www.schwul-nrw.de

• Schwules Überfalltelefon

Köln, Pipinstr.

7, Mo 19-21 Uhr,

Tel. 19228,

www.koeln19228.de

• Erziehungsbüro

Rheinland GmbH,

Christophstraße 50-52,

50670 Köln, Tel. 0221-

720 26 226

essen

Segerothstraße

9

Maxstr.

Gladbecker Straße

5

12

8

Friedrich-Ebert-Straße

7

4

6

11

3

Hindenburgstraße

10

Vereinstr.

Kettwiger Str.

Hachestraße

2

Schützenbahn

Gerlingstraße

1

Herzogstraße

Steeler Straße

Essen

Szene

Bars

1. Barbados, Steeler

Str. 83

2. Briefkasten,

Hachestr. 21

3. C4-Klub, Hindenburgstr.

82-86

4. Colors, Lindenallee 89

5. Dampflock, Viehofer

Platz 14

6. Wilder Karl-Heinz,

Kettwigerstr. 60

7. Zum Pümpchen,

Kopstadtplatz 23

Party-Locations

• Studio, Schützenbahn

31

• Zeche Carl,

Wilhelm-Nieswandt-

Allee 100

Saunen

8. Pluto Sauna Essen,

Viehoferstr. 49

9. Metropol Sauna

Essen, Maxstr. 62

Sexshops und

-Kinos

10. Eros Boutique Gay

Shop, Klarastr. 19

11. Man Moviethek,

Vereinstr. 22

12. Wiscot, Friedrich-

Ebert-Str. 70

Business

Fitness

• CityFitness Essen,

Altendorfer Str. 97-101

Mode

• Blue Point Underwear,

Vereinstr. 18

• Rechtsanwälte

Anwaltskanzlei

Titze & Rodriguez,

Alfredstr. 108

Kultur

Bühne

• Aalto-Theater,

Opernplatz 10

• GOP Varieté,

Rottstr. 30

• Grillo Theater,

Theaterplatz 11

• Philharmonie Essen,

Huyssenallee 53

• Theater im Rathaus,

Porscheplatz 1

Rat & Tat

Gesundheit

• AIDS-Beratung des

Caritas-verbandes

für die Stadt Essen

e.V., Niederstr. 12-16

• AIDS-Hilfe Essen

e.V., Varnhorststr. 17

Community

• Café Vielfalt, Kleine

Stoppenberger Str. 13-15

• Essen X-Point,

Varnhorststr. 17


65 STADTPLAN

düsseldorf

9

11

5

14

Hafenstr.

7

Berliner Allee

Bahnstr.

12

Graf-Adolf-Straße

8

3

6

4

1

Karlstraße

Kölner Straße

16

15

13

Reichsstraße

2

10

Herzogstraße

Jahnstr.

Corneliusstraße

17

Düsseldorf

Szene

Bars

1. Bistro Levent,

Grupellostr. 32

2. Café Piranha,

Bilker Allee 11

3. Comeback,

Charlottenstr. 60

4. K1, Bismarckstr. 93

5. Ludwigs Bier & Brot,

Mertensgasse 11

6. Musk,

Charlottenstr. 47

7. Nähkörbchen,

Hafenstr. 11

8. Queenz,

Charlottenstr. 62

9. Sternschnuppe,

Sternstr. 2

10. Studio 1, Jahnstr. 2a

11. Zum goldenen Einhorn,

Ratinger Str. 18

Cafés / Bistros

• ARTCafé, Im Dahlacker

70 (Ecke Aachener Str.)

• Wilma,

Charlottenstr. 60

Party-Locations

12. Nachtresidenz,

Bahnstr. 13

13. Stahlwerk,

Ronsdorfer Str. 134

14. Ufer 8, Rathausufer 8

15. Zakk, Fichtenstr. 40

Restaurants

• Hirschchen,

Alt-Pempelfort 2

• Laurens Restaurant,

Bismarckstr. 62

• Nooij Restaurant,

Hoffeldstr. 37

Saunen

16. Phoenix Sauna

Düsseldorf,

Platanenstr. 11a

Business

Ärzte

• Dr. med Martin &

Anselm K. Gottstein,

Werdener Straße 8

• Tim Oliver Flettner,

Kaiserswertherstr. 55

• Zahnarztpraxis

Dr. Stolley, Berliner

Allee 56

Autohäuser

• Auto-Park Rath,

Oberhausener Str. 2

• smart Vertriebs

GmbH, Mercedesstr. 11

Dienstleistungen

• CJ-Sieben, Postfach

24 02 30

• Düsseldorf Tourismus,

Marktstr./

Ecke Rheinstr. bzw.

Immermannstr. 65b

• Stadtwerke Düsseldorf

AG, Höherweg 100

Finanzen &

Recht

• Laureus AG Privat

Finanz, Ludwig-

Erhard-Allee 15

• Parilis, Hansaallee 249

Fitness

• Bodystreet Berliner

Allee, Berliner

Allee 56

• Bodystreet Düsseldorf

Münsterplatz,

Ulmenstr. 270

• EisenhauerTraining,

Münsterstr. 334-336

• Fit IN Düsseldorf,

Ringelsweide 14

• Olymp-Fitness-

Center,

Pempelforther Str. 47

Möbel &

Einrichtung

• Maßlos, Steinstr. 32

Rechtsanwälte

• Rechtsanwalt

Gelbke,

Königsallee 61

• Semra Sanliünal,

Kaiser-Friedrich-

Ring 45

Sexshops

• book&xxx,

Bismarckstr. 86

Schulen

• Sprachcaffe, Grafenberger

Allee 78-80

Sport

• My Beauty Fit,

Rethelstr. 98

Kultur

Bühne

• Capitol Theater,

Erkrather Str. 30

• Jazz Schmiede, Himmelgeister

Str. 107g

• Komödie Steinstr.

• Takelgarn, Philipp-

Reis-Str. 10

Galerie

• Fonis Galerie, Lindenstraße

90, 40233

Düsseldorf

Rat & Tat

Gesundheit

• AIDS-Beratung des

Gesundheitsamts,

Kölner Str. 180

• AIDS-Hilfe Düsseldorf

e.V., Johannes-

Weyer-Str. 1

Beratung

• Schwules Überfalltelefon,

Tel. 0211-19228

17. PULS - Treff für junge

Lesben, Schwule &

Bisexuelle,

Corneliusstr. 28

• SchLAu Düsseldorf

c/o Aidshilfe

Düsseldorf

Wirtschaft

• TARGOBANK,

Nordstr. 14

Bonn

Business

Spedition

• Möbelspedition Die

4erbande, Spessart

Str. 2, 53119 Bonn,

Tel.: 0228 - 63 69 35

Fax: 0228 - 823 859 68,

info@die4erbande.de,

www.die4erbande.de

Szene

Bars

• GAP Bonn, Obere Wilhelmstraße

29 53225

Bonn Beuel, Telefon:

+49 228 94909-77,

E-Mail: info@gap-inbonn.de

Community

• Boba‘s Gay N°1 Club,

Josefstr. 17, 53111

Bonn,

0228-650685


HOROSKOP 66

HOMOSKOP MÄRZ 2017

FISCHE

20. FEBRUAR – 20. MÄRZ

Gräme dich nicht, wenn der Februar

nicht ganz so verlief, wie du

es dir vorgestellt hattest. Die Möglichkeit,

schöne Dinge zu erfahren, bleibt dir auch

in deinem Geburtstagsmonat erhalten.

Pass allerdings auf, dir treu zu bleiben und

andere teilhaben zu lassen.

WIDDER

21. MÄRZ – 20. APRIL

Für die Widder bedeutet der März

einen Aufbruch. Neue Einflüsse kommen

ganz allein auf dich zu und du brauchst nur

zu entscheiden, was dir gut tut und was

nicht. Auch in Sachen Partnerschaft steht

es nun wieder besser. Achte auf deine

Gesundheit.

STIER

21. APRIL – 20. MAI

Es geht spannend weiter. Immer

schön am Ball bleiben, die Sterne stehen

günstig. Dir gelingt eigentlich alles, wenn du

nur daran denkst, auch andere teilhaben zu

lassen und nicht den Ego-Macker raushängen

lässt. Team-Arbeit ist der Schlüssel.

ZWILLINGE

21. MAI – 21. JUNI

Du könntest in diesem Monat ein

wenig mehr Zeit mit deiner Familie und/

oder Freunden verbringen. Man hat dir

womöglich etwas Wichtiges mitzuteilen.

Sei nicht erschrocken, manche Dinge

müssen einfach mal geklärt werden. Deine

kommunikative Art hilft dir.

KREBS

22. JUNI – 22. JULI

Zeit mal ein wenig in der Vergangenheit

aufzuräumen. Im März poppt

vielleicht das eine oder andere längst

vergessene Thema wieder auf und fordert

Beachtung. Selbst, wenn es unangenehm

werden sollte, gehe da durch. Du kannst

nur gewinnen.

LÖWE

23. JULI – 23. AUGUST

Der März hat es in sich. Du

bist vielleicht etwas irritiert, warum so

viel Unschönes auf dich einprasselt.

Nun, die besten Schüler, bekommen die

schwersten Aufgaben – und schließlich

wächst man ja mit denselben ... Die Sterne

helfen dir durch diese holperige Zeit.

JUNGFRAU

24. AUGUST – 23. SEPTEMBER

Nach einem freudigen Februar folgt

ein vielversprechender März. Solltest du noch

etwas von Fassenacht lädiert sein, gönne dir

eine kleine Pause und reduziere dein Ausgehverhalten.

Du solltest ausgeglichen sein, um

neue Strömungen zu bemerken.

WAAGE

24. SEPTEMBER – 23. OKTOBER

„Ein Festival der Liebe ...“ – na,

hat’s geklappt, was der Februar versprach?

Für den Fall, dass es noch nicht so recht

gefunkt hat, kein Problem, auch der März

bleibt dir in Liebesdingen hold. Wichtig:

versuche nichts zu erzwingen. Was

kommen soll, kommt auch.

SKORPION

24. OKTOBER – 22. NOVEMBER

Die Skorpione erhalten im März

die Gelegenheit, sich ganz und gar um sich

selbst zu kümmern. Und sie sollten dies

auch tun, um sich bewusst zu werden,

wohin sie eigentlich mit sich und der Welt

wollen. Probleme lösen sich zum Guten,

wenn man ehrlich zu sich ist.

SCHÜTZE

23. NOVEMBER – 21. DEZEMBER

Der März wird toll! Doch, doch!

Lasse keinen Zweifel aufkommen. Du

erschaffst deine Realität auch mit deinen

Gedanken. So sei heiteren Gemüts und

erfreu’ dich des Sonnenscheins und der

Menschen die dich umgeben. Immer

schön im Miteinander bleiben.

STEINBOCK

22. DEZEMBER – 20. JANUAR

Ein guter Monat für die Steinböcke.

Beruflich kann es hoch her gehen.

Aber das macht dir nichts aus. Jede

Herausforderung gehst du spielend an.

Privat bleibt alles in der Waage. Wenn du

Veränderung möchtest, gehe diese an.

WASSERMANN

21. JANUAR – 19. FEBRUAR

„Every now and then I fall

apart...“, hat Bonnie Tyler einmal so schön

gesungen und dies trifft es im Märzen.

Emotionale Schwankungen gehören aber

zum Leben dazu, also kein Grund zur

Sorge. Im Grunde sind Tiefpunkte dazu da,

sich die richtigen Fragen zu stellen.

VR CAMS

FÜR LIVEÜBERTRAGUNGEN

cam4.com präsentiert die weltweit erste

3D-360-Grad-live-VR-Webcam-Erfahrung:

CAM4VR.

Eine neue Partnerschaft mit der Webcam-

Seite ermöglicht es der Virtual-Reality-

Unternehmerin Ela Darling, ihren Traum,

der breiten Masse VR Cams für Liveübertragungen

zur Verfügung zu stellen, zu

erfüllen. Darling, die den offiziellen Titel

als weltweit erstes VR Camgirl trägt,

hat sich vom Pornostar zur VR Pionierin

entwickelt und testet seitdem die Grenzen

des Möglichen aus. Dazu gehört auch

das Patent auf die VR-Technologie, die

von nun an auf CAM4VR betrieben wird.

„Viele andere Seiten haben den Versuch

gestartet, uns aus der Bahn zu werfen und

zu behaupten, dass sie die Ersten seien,

die VR Cams vertreiben würden, aber das

ist in Ordnung. Mit VRTube.xxx ist es uns

gelungen, eine Virtual Reality Livecam

Plattform anzubieten, deren Reichweite

durch die Partnerschaft mit CAM4 jetzt

enorm zu vergrößern und diese Plattform

mit großem Abstand zum Marktführer zu

machen. Keine andere Plattform kann die

Art von 3D-360°-Livecam-Erfahrung anbieten,

die wir unseren Kunden zur Verfügung

stellen”, erklärt Ela.

CAM4VR beginnt mit einem beeindruckenden

Showkalender, bestehend aus

bis zu acht Shows pro Tag – deutlich mehr

als das, was jede andere Seite auf dem

Markt anzubieten hat. Da CAM4VR die

erste Plattform ist, die es den Darstellern

erlaubt, gleichzeitig sowohl in 2D als auch

in 3D Virtual Reality zu übertragen, bietet

sie den Darstellern deutlich mehr Freiheiten,

als das andere Plattformen das bisher

tun konnten.

cam4.com


meine

gay

cruise

Athen

Rhodos

Kreta

Nafplion

Santorin

Mykonos

Besuche Cruise-Host

Ulli auf der ITB (Halle

21B) und gewinne

eine Kreuzfahrt!

Männer. Und Meer.

1. bis 8. September 2017

ITB-Special

848,– €

ab Info-Hotline:

Tel. 030 443 198-51 (Mo – Fr 9 – 15 Uhr)

Persönliche Beratung:

Reisebüro „Teddy Travel“,

Mathiasstr. 12/14, Tel. 0221 / 23 49 67

www.mcruise.de

Single Match

Einzelreisende ohne Aufpreis


So 7. Mai 18:00 WDR Funkhaus Wallrafplatz

Saul Williams | Poetry-Sprecher

Mivos Quartet

Medienpartner

cd: hidabicer.com | Foto: Geordie Wood

achtbruecken.de

0221.280 281

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine