Individuelles Lernen fördern - Stiftung Partner für Schule NRW

partner.fuer.schule.nrw.de

Individuelles Lernen fördern - Stiftung Partner für Schule NRW

Individuelles Lernen fördern

ein Auftrag für alle

Barth, Silkenbeumer 2006


WISSENSCHAFT

z.B.

• Hirnforschung

• Entwicklungspsychologie

• Lernbiologie

Individuelles Lernen im Unterricht

BILDUNGSPOLITIK

z.B.

• Standort Deutschland

• Pisa

• Schulinspektion /

• Qualitätsanalyse

UNTERRICHTSENTWICKLUNG

SCHULPRAXIS

z.B.

Individuelles Lernen

• Selbstständiges Lernen

• Kooperatives Lernen

durch

Trainings- und Lernspiralen

MENSCHENBILD

z.B.

• Individualität

• Lernkompetenz

• Handlungskompetenz

• Lebenskompetenz

Barth/Silkenbeumer 2006


Was soll gelernt

werden?

�Fachliche Inhalte

��

�Lernstrategien


� Kompetenzen

��

Lernen im Unterricht

Wie lernen Kinder?

� gehirngemäß

� Mit allen Sinnen

���

� Selbsttätig/Aktiv

��

� Kommunikativ

Kooperativ

���

� Reflektierend

�☺�

Barth, Silkenbeumer 2006


Die Anbahnung und Förderung von Lernkompetenz kann in der Schule

gelingen, wenn vielfältige Methoden systematisch eingeübt und trainiert

werden. Gemeint sind in diesem Zusammenhang :

� Elementare Lern – und Arbeitstechniken � �

Elementare Kommunikationstechniken

Elementare Kooperationstechniken

© Marlies Silkenbeumer, Günther Barth, Berlin 2005


z.B.

Kompetenzerweiterung auf dem individuellen Lernweg

Methodenkompetenz

Verbesserung elementare Arbeits- und

Lerntechniken

� Handwerkliche Grundfertigkeiten

- z. B. Schneiden

- z. B. Kleben

� Informationsbeschaffung aus

Texten

- z. B. Markieren

- z. B. Strukturieren

� Visualisieren

- z. B. Heftführung

- z. B. Lernplakat gestalten

- z. B. Folien gestalten

� Besser Behalten und Erinnern

- Behaltens- und Erinnerungstechniken

z.B.

Gesprächskompetenz

Verbesserung elementarer

Kommunikationstechniken

� Körpersprache

� aktives Zuhören

� sich verständlich

ausdrücken

� Fragen formulieren

� Miteinander Sprechen

� Vortragen

z.B.

Kooperationskompetenz

Verbesserung elementarer

Kooperationsformen

� Sozialfertigkeiten

entwickeln und einbringen

- z. B. in angemessener

Lautstärke sprechen

� individuelle Stärken

einbringen

� Verantwortung übernehmen

Lernen durch lehren

� Gruppen- und Lernprozesse

reflektieren


Trainingsspirale

1.

2.

3.

4.

5.

Sensibilisierung

Vorwissen/Voreinstellungen (re-)aktivieren

Durchführung einer Übung

als gemeinsame Erfahrungsgrundlage

Reflexion

Analyse auf der Metaebene

Entwicklung/Aufstellung von Regeln

zur Strukturierung von individuellen Lern- und

Arbeitsprozessen

Durchführung weiterer Übungen

unter Beachtung der erarbeiteten Regeln

EA/PA/GA/

PL

EA/PA/GA/

PL

EA/PA/GA/

PL

EA/PA/GA/

PL

EA/PA/GA/

PL


Methodenkompetenz

Verbesserung elementarer Arbeitsund

Lerntechniken

Lernkompetenz - Handlungskompetenz

Systematisches Training

Trainingsspiralen

Gesprächskompetenz

Verbesserung elementarer

Kommunikationstechniken

Umsetzung im Fachunterricht

Lernspiralen

© Marlies Silkenbeumer - Güntner Barth 2006

Kooperationskompetenz

Verbesserung elementarer

Kooperationsformen


Lebenskompetenz

Transfer der erlernten und geübten Handlungsstrategien in alle Lebensbereichen

© Marlies Silkenbeumer - Günther Barth 2006

Handlungskompetenz

» In neuen Situationen mit individuellen Lernstrategien zu

erfolgreichen Problemlösungen kommen

» eine angemessene Lernstrategie entwickeln können

» Kooperative Arbeitsformen nutzen können

» Kommunikative Arbeitsformen nutzen können

» die notwendigen Arbeitstechniken anwenden können

Lernkompetenz

» Vielfältige Lernstrategien kennen und individuell wählen

» In kooperativen Arbeitsformen arbeiten können

» In kommunikative Arbeitsformen arbeiten können

» Vielfältige Arbeitstechniken beherrschen


– 16 Uhr

instieg und inhaltliche

useinandersetzung mit

em Themenchwerpunkt

egründungszusammenang

rakt. Durchführung

iner Trainingseinheit

lanung u. Vorbereitung

es Unterrichts in

lassen oder Jahrangsteams

odifizierung des

ennen gelernten

rainings

Ein Weg zur systematischen „Unterrichtsentwicklung“

Infotag: Ganztägige Lehrerfortbildung für das gesamte Kollegium:

Kennen lernen des Gesamtkonzeptes mit praktischen Beispielen.

Beschlussfassung mit mindestens 2/3 Mehrheit für die Durchführung einer umfassenden Fortbildung

8 – 11 Uhr

Durchführung des

geplanten Unterrichts

(3 U.std.)

11.30– 16 Uhr

Unterrichtsreflexion

Prakt.

Durchführung

einer weiteren

Trainingseinheit

Planung u.

Vorbereitung des

Unterrichtes in

Klassen oder

Jahrgangsteams

Modifizierung des

kennen gelernten

Trainings

8 – 11 Uhr

Durchführung des

geplanten

Unterrichts

(3 U.std.)

11.30– 16 Uhr

Unterrichtsreflexion

Prakt.

Durchführung

einer weiteren

Trainingseinheit

Planung u.

Vorbereitung des

Unterrichtes in

Klassen oder

Jahrgangsteams

Modifizierung des

kennen gelernten

Trainings

8 – 11 Uhr

Durchführung des

geplanten

Unterrichts

(3 U.std.)

11.30– 16 Uhr

Unterrichtsreflexion

Prakt.

Durchführung

einer weiteren

Trainingseinheit

Planung u.

Vorbereitung

des Unterrichtes

in Klassen oder

Jahrgangsteams

Modifizierung des

kennen gelernten

Trainings

8 – 11 Uhr

Durchführung

des geplanten

Unterrichts

(3 U.std.)

11.30– 14 Uhr

Unterrichtsreflexion

Verbindliche

Vereinbarungen

zur systematischenFortführung

des

Kompetenztrainings


Minister Stein Schule, Dortmund

Schüler

Unser bisheriger Weg

besonderer Förderbedarf

in den Bereichen:

- Verhalten

-Kommunikation

Die Ausgangssituation:

Lehrer

- Wunsch nach gemeinsamen,

koordinierenden Handeln

-Grundfertigkeiten

Angebot:

Unterrichtsentwicklung „Lehren und Lernen für die Zukunft“

Warum?


Der Prozess

Fortbildungsangebot „Lehren und Lernen für die Zukunft“

Informationsveranstaltung

Mehrheitsbeschluss des Kollegiums

Erstes Wochentraining

„Lern- und Arbeitstechniken“


Kollegium

Personalentwicklung

• Mehr Offenheit für eigene

Unterrichts -

entwicklungsprozesse

• Gemeinsame pädagogische

Zielvereinbarungen

• Verbindlichkeit

• Zunehmende Teamkompetenz

• Feedbackkultur

• Hospitationsbereitschaft

• Teamarbeit

Erste Auswirkungen

Schüler

Unterrichtsentwicklung

• Steigende Motivation

• Sich anbahnende

Methodenkompetenz

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine