"Euthanasie"-Opfer Erna Kronshage | Lite|Compact|Cartoons

sinedi

Auf Antrag der Eltern wird der Leichnam Erna Kronshages nach

Senne II zurückgeholt.

Dazu wird der Sarg in einem Pack-Waggon der Reichs-Bahn 600 km

– genau bis auf die Rangier-Gleise des Bahnhofs „Kracks“ gefahren –

also ganz in die Nähe des Bauern-Hofes der Familie Kronshage, in

dem Erna 21 Jahre zuvor geboren wurde.

Die Familie öffnet heimlich den Sarg und vergewissert sich

oberflächlich und laienhaft, dass keine Spuren von Gewalt-

Anwendung an der Leiche sichtbar sind.

Am 5.Marz 1944 wird Erna Kronshage auf dem Alten Friedhof in

Senne II – heute Sennestadt – in der Familien-Grabstätte beerdigt.

Die Grabstätte ist inzwischen aufgelöst und in eine Grünfläche

verwandelt worden.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine