Inhalt 2014

fwillenberg

Festkonzert zum 130jährigen Jubiläum

Feuerwehrkapelle von 1884 e.V.

Leitung: Ralf Bohmann

2


Sehr verehrte Gäste

der Feuerwehrkapelle

von 1884 e.V. Cloppenburg!

Das Motto des diesjährigen Konzerts:

KLANGFEUER - …Jubiläum im Park!

spricht für sich!

Wir freuen uns, mit Ihnen unser 130-jähriges Jubiläum zu feiern. Zum ersten

Mal laden wir zu einem Konzert unter freien Himmel in den Stadtpark

ein. Eines der jüngsten Orchester unserer Geschichte wird Sie festlich mit

der Jubilee Ouverture auf das Konzert einstimmen. Dann in schneller Folge

Musik von Stars wie Mercury, Ciecero, Bécaud, Coldplay und ABBA, mit denen

wir musikalisch einen großen Bogen über die Musik der letzten 50 Jahre

spannen! Das Ausbildungsorchester unter der Leitung von Andrea Brinkmann

wird die Reihe der Stars um Queen, PUR, Petry und die Scorpions erweitern

und mit bekannter Filmmusik aus „glee“ unterhaltsam und modern

das Konzert eröffnen.

In guter Tradition haben wir zu diesem Jubiläum einen neuen, unseren vierten

Tonträger eingespielt. Auf der CD finden Sie einen aktuellen Einblick

über die musikalische Bandbreite der Orchester,und sie gibt Ihnen die Möglichkeit,

Musik der Feuerwehrkapelle mit nach Hause zu tragen!

04471/180470

Erleben Sie die Feuerwehrkapelle Cloppenburg beim

„KLANGFEUER - Jubiläum Park!“

und lesen Sie in diesem Programmheft interessante Informationen

zu den Werken und deren Komponisten oder Interpreten.

Eine Chronik erinnert Sie noch einmal an die vielen Höhepunkte

der letzten 13 Jahrzehnte, auf die wir stolz und mit Freude zurückblicken.

Wir danken unseren Förderern und Werbepartnern für die Unterstützung

und freuen uns auf ein schönes Konzert mit Ihnen im Stadtpark

in Cloppenburg.

Werner Brinkmann

Ralf Bohmann

1. Vorsitzender Dirigent

3

4


Konzertprogramm:

Auftritt des Ausbildungsorchesters

(Leitung: Andrea Brinkmann)

Barcelona (F. Mercury)

Jubilee Overture (Ph. Sparke)

Roger Cicero on Stage (P. Schüller)

Clocks (Coldplay/ J. Kazik)

Ich gehör nur mir (P. Wesenauer)

Euro Swing Parade (K. Vlak)

A Tribute to Gilbert Bécaud (R. Kernen)

Can‘t take my eyes off you (B. Crewe)

ABBA in concert (H. Briegel)

Eschstraße 4, 49661 Cloppenburg Tel./Fax: 04471/4271

Web: www.optik-bergner.de E-mail: Bergner-Cloppenburg@ewetel.net

Wir sind erste und erfahrenste „i. Profiler-Anwender“

in Cloppenburg

Wir sind mehrfach in Folge von der Carl Zeiss Vision GmbH zum

„Relaxed Vision Center“ zertifiziert worden

43 Jahre

5

6


7 8


Barcelona

Freddie Mercury und Mike Moran, arr. Frank Bernaerts

Barcelona ist ein Lied des Rocksängers Freddie Mercury (*5. September

1946 als Farrokh Bulsara in Sansibar-Stadt, †24. November 1991 in London)

und der Opernsängerin Montserrat Caballé. Es erschien 1987 als Single

sowie 1988 mit einem längeren Intro auf dem gleichnamigen Album

Barcelona. Die Komposition und der auf Caballés Geburtsstadt Barcelona bezogene

Text stammen von Mercury und Mike Moran. Lied und Album sind

als Werbung für die Olympischen Sommerspiele 1992 zu verstehen.

Barcelona wurde zur offiziellen Hymne der Spiele.

Freddie Mercury war einer der bedeutendsten Rocksänger der 70er und 80er

Jahre. Berühmt wurde er als Leadsänger und Komponist der Gruppe „Queen“.

Als Aushängeschild der Band komponierte Mercury Welthits wie

z. B. “Bohemian Rhapsody” (1975), “We Are the Champions” (1977) und “I

was Born to Love you” (1985) und eine Unzahl weiterer Stücke.

9

10


Jubilee Overture

Phillip Sparke

Die Jubilee Overture entstand 1983 und war, wie viele Werke von Phillip

Sparke, zunächst für die Brass-Band komponiert worden.

Bereits 1984 erfolgte die Uraufführung für das sinfonische Blasorchester. Gerade

diese Fassung brilliert durch festliche Bläserfanfaren und virtuose rhythmische

Wendungen und auch durch eine kontrastreiche Instrumentierung.

Philip Sparke (*1951 in London) ist ein englischer Komponist und Musiker. Er

studierte im Royal College of Music in London Komposition, Trompete und

Klavier und schloss das Studium mit Auszeichnung ab. Er spielte als Trompeter

im Blasorchester des College, gründete mit seinen Kommilitonen aber auch

eine Brass-Band. Zu seinen bekanntesten Werken zählen „The Year of the

Dragon“, „Harmony Music“ und die „Hymn of the Highlands“, eine mehrsätzige

Suite über die rauen und majestätischen Landschaften der schottischen

Highlands.

11

12


Roger Cicero on Stage

Matthias Haas, Frank Ramond, arr. Peter Schüller

Roger Cicero, Sohn eines Jazzpianisten und einer Sängerin, machte schon

mit sieben Jahren seine ersten Schritte auf der Bühne. Mit 16 hatte er mit

dem RIAS-Tanzorchester unter Leitung von Horst Jankowski seinen ersten

Fernsehauftritt und trat mit dem Bundesjugendjazzorchester unter Leitung

von Peter Herbolzheimer auf. Er studierte Klavier, Gitarre und Gesang und

trat mit großen Swing- und Jazzorchestern auf, bevor er sich als Songschreiber

und schließlich als Solokünstler mit seinen eigenen Liedern etablierte,

die schnell bekannt wurden.

Roger Cicero als Vertreter Deutschlands beim Eurovision Song Contest 2007

ist in Peter Schüllers für Blasorchester gesetztem swingenden Medley mit

folgenden Liedern vertreten: „Frauen regiern die Welt“, „Nicht artgerecht“

,„Zieh die Schuhe aus“ und „Die Liste“.

Ganz herzlich willkommen

heißt Sie das Team

vom Restaurant Fleming!

Mitten in Cloppenburg am Flusslauf der Soeste im tollen Ambiente

finden Sie das Restaurant Fleming.

Unser Restaurant ist für seine sehr gute Küche bekannt. Sie, liebe Gäste, sollen

alles in vollen Zügen genießen - und das Beste am besten mehrmals.

Wir verwöhnen Sie gerne mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten,

mittags und abends.

Bei der Planung Ihrer Hochzeit, Familienfeier, Betriebsfest oder Tagung stehen

wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Reservieren Sie abgeschlossene Räumlichkeiten im Restaurant

oder in der Stadthalle.

Außerdem bieten wir Catering außer Haus.

Wir haben mittags und abends geöffnet (Mittwoch Ruhetag).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und wünschen Ihnen einen unvergesslichen

Aufenthalt.

Ihre Familie Fleming mit Team

13

14


Clocks

Coldplay arr. James Kazik

Clocks (engl. für: „Uhren“) ist ein Lied der englischen Rockband Coldplay. Es

ist auf ihrem zweiten Studioalbum „A Rush of Blood to the Head“ aus dem

Jahr 2002 enthalten und wurde zusätzlich als dritte Single (nach „In My

Place“ und „The Scientist“) aus dem Album veröffentlicht.

Das Lied weist ein charakteristisches Klaviermotiv auf und ist eines der bekanntesten

Lieder von Coldplay. In den deutschen Single-Charts erreichte es

lediglich Platz 50, wurde aber sehr oft von Radiostationen gespielt und mehrfach

als Hintergrundmusik für Serien, Filme oder Fernsehbeiträge genutzt,

zumeist in traurigen oder emotionalen Szenen. So erreichte der Song einen

hohen Bekanntheitsgrad.

15

16


Ich gehör nur mir

Peter Wesenauer

Der Titelsong „Ich gehör nur mir“ ist zweifelsohne eines der besonderen

Highlights aus dem Musical „Elisabeth“. - Die Geschichte der modernen und

selbstbewussten Kaiserin Elisabeth und ihr von den höfischen Zwängen geprägtes

Schicksal inspirierte das Erfolgsgespann Michael Kunze (Buch und

Liedtexte) und Sylvester Levay (Musik) zu einem bewegenden Musical. Die

vielfach ausgezeichnete Produktion fügt dem kitschig-romantischen Bild, das

durch die „Sissi“-Filme der 50er Jahre geprägt wurde, auch die tragische Seite

der Kaiserin von Österreich hinzu.

Peter Wesenauer (* 1966) ist ein österreichischer Dirigent und Komponist.

Seit 2002 ist er künstlerischer Leiter der Sinfonietta da Camera Salzburg. Seine

Werke wurden mehrfach prämiert.

Die Feuerwehrkapelle ist sehr stolz, für diesen Titel eine Sängerin aus den

eigenen Reihen gewinnen zu können. Kathrin Böseler spielt Klarinette und

wird den Titel für Sie singen.

Seit über 36 Jahren sind wir Ihr kompetenter Partner in Vermietung und

Verkauf von Wohnungen, Grundstücken, Häusern und Gewerbeobjekten.

17

18


Euro-Swing-Parade

Kees Vlak

Diese swingende Rundreise durch Europa ist ein musikalischer Gruß an diejenigen

Staaten, die den Euro am 01. Januar 2002 als ihre Gemeinschaftswährung

eingeführt haben. Nach der Einleitung stehen Teile der Europahymne

an erster Stelle. Danach werden Melodiefragmente aus den Staaten

aneinander gereiht. Deutschland wird mit einem swingenden „Muss i

denn…“ verknüpft. Am Ende geht es noch einmal richtig durcheinander, so

wie auch manchmal im Europaparlament. „Tumultoso“ heißt die Spielanweisung

in der Partitur. Aber das Ende ist natürlich friedlich!

Der niederländische Komponist Cornelis Kees Vlak (*30. September 1938 in

Amsterdam) hat geschickt typische Themen gewählt, die auch etwas vom

Wesen des musikalisch porträtierten Landes verraten. Kees Vlak musizierte

als Trompeter im Fanfare-Orchester (Spezialform des Blasorchesters), und

studierte später am „Conservatorium van Amsterdam“ weitere Instrumente.

19

20


A Tribute to Gilbert Bécaud

arr. Roland Kernen

Gilbert Bécaud (*24.Oktober 1927 in Toulon, Frankreich; †18.Dezember 2001

in Paris) war ein französischer Sänger. Er wurde wegen seines Temperaments

auch „Monsieur 100.000 Volt“ genannt. Eines seiner Markenzeichen war seine

weiß gepunktete Krawatte zum blauen Anzug.

Nach 1945 komponierte er seine ersten Chansons, die bald berühmt und auch

von anderen verwendet wurden. Ab 1953 gelang Bécaud dann der Durchbruch.

Seit 1955 arbeitete Bécaud auch als Schauspieler und komponierte Filmmusiken.

Ab Ende der 1950er Jahre trat Bécaud weltweit auf.

Mehr als 50 Jahre stand Bécaud auf der Bühne, bevor er am 18. Dezember

2001 auf seinem Hausboot „Aran“ auf der Seine in Paris starb. Das hier vorliegende

Medley enthält mit „Et maintenant“, „L‘important c‘est la rose“ und

21

22


Can't Take My Eyes Off You

Bob Crewe, arr. Johan de Meij

"Can't Take My Eyes Off You" ist als Single 1967 von Frankie Valli veröffentlicht

worden. Der Song war einer der größten Hits Vallis, erreichte Platz zwei

der Billboard Hot 100 und erhielt eine goldene Schallplatte. Es folgten hunderte

von Cover-Versionen, die ebenfalls in den Charts verschiedener Ländern

erfolgreich waren.

Der Original-Song wurde von Bob Crewe und Bob Gaudio geschrieben und

wurde von Artie Schröck und Gaudio arrangiert.

Die hier vorliegende Fassung wurde von dem niederländischen Dirigenten

und Komponisten Johan de Meij bearbeitet.

23

24


ABBA in Concert

arr. Heinz Briegel

Die schwedische Popgruppe ABBA war in den 70er und frühen 80er Jahren

eine der weltweit populärsten und erfolgreichsten Musikgruppen mit mehr

als 370 Millionen verkauften Tonträgern. Die Band schaffte ihren internationalen

Durchbruch 1974 mit dem Sieg beim Eurovision Song Contest mit dem

Titel Waterloo. Charakteristisch für die Gruppe waren die zu dieser Zeit ausgefallenen

bunt-poppigen Kostüme, die die Musiker trugen. ABBA galt auch

wegen ihrer aufwändigen und ausgefeilten Musikproduktionen als Mitbegründer

einer neuen internationalen Popmusik. 1982 löste sich die Band nach

rund zehnjährigem Bestehen auf.

Heinz Briegel hat mit ABBA in Concert mit den Titeln S.O.S.; Gimme! Gimme!

Gimme! (A Man After Midnight); I Have A Dream; Money, Money, Money und

Thank You For The Music ein neues, in dieser Form bisher nicht dagewesenes

Arrangement für Blasorchester geschaffen.

Auch an folgende Firmen ein herzliches

„Dankeschön“ für die großzügige Spende:

Stadtbäckerei Frerker

Firma A. Wölbern, Osterstraße

TV Video Sat Telefon

130 Jahre Feuerwehrkapelle von 1884 e.V. Cloppenburg

Die Feuerwehrkapelle von 1884 e.V. Cloppenburg feiert am 6. Juli 2014

Nach mündlichen Berichten ist bekannt, dass Rektor

Heinrich Fortmann als Hauptmann der von ihm mitbegründeten

Freiwilligen Feuerwehr Cloppenburg den

Dienst in der Wehr durch Musik aufzulockern suchte.

Er regte die Gründung eines Trommler- und Pfeiferkorps

an. Bereits 1884 marschierten zum ersten Mal die

Schützen der Stadt mit Musik zum Schützenhof.

Nach einiger Zeit gesellten sich einige Blechbläser zu

den Spielleuten und eine kleine Blaskapelle entstand.

1924 ist unter den wenigen Musikern ein junger Trompeter,

Fritz Schnötke. Der langjährige Vorsitzende,

Schriftführer und Kassierer der Feuerwehrkapelle begann im Jahre 1929

Auftritte, Proben und besondere Begebenheiten protokollarisch festzuhalten

und erforschte die zurückliegende Geschichte, so dass die Feuerwehrkapelle

auf eine über 80-Jährige Dokumentation zurückgreifen kann.

Die Feuerwehrkapelle Cloppenburg entwickelte sich schnell zu einem Orchester,

das zu allen weltlichen und kirchlichen Anlässen aufspielte. Auch in

schlechten Zeiten wie zum Beispiel den beiden Weltkriegen fanden sich immer

wieder einige Idealisten, um gemeinsam zu musizieren. Das zum 55-

Jährigen Bestehen geplante „Große Konzert“ konnte auf Grund des ausbrechenden

2.Weltkrieges allerdings nicht mehr stattfinden. Bereits wenige Jahre

nach Kriegsende gehörte die Feuerwehrkapelle zu den Mitbegründern des

Kreismusikverbandes Cloppenburg. Die Probleme waren bei allen Musikkapellen

im Kreis die gleichen und man versuchte sich gegenseitig zu unterstützen.

Schnell entwickelte sich die Feuerwehrkapelle wieder zu einem schönen

Klangkörper. Gute Dirigenten begleiteten die Kapelle und ermöglichten ihr

eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Diese äußerte sich in den Wertungsund

Kritikspielen, bei denen viele erste Plätze erreicht werden konnten. Am

21. Juli 1967 wurde der noch heute aktive Musiker Günter Ellmann 1. Vorsitzender

der Feuerwehrkapelle, am 16. August 1968 übernahm Herbert Brinkmann

das Amt des Dirigenten. Diese beiden Idealisten legten den Grundstock

für die stetige Weiterentwicklung des Orchesters. Die Jugendarbeit wurde in

der Feuerwehrkapelle zwar stets gefördert, doch erst im Jahre 1972 gelang es

Herbert Brinkmann mit Unterstützung von Günter Ellmann ein eigenes Jugendorchester

auf die Beine zu stellen. Permanent wurde dieses Nach-

25

26


130 Jahre Feuerwehrkapelle von 1884 e.V. Cloppenburg

wuchsorchester ausgebaut, so dass die Feuerwehrkapelle ihre Reihen immer

wieder mit gut ausgebildeten jungen Musikern aufstocken konnte.

1984 feierte die Feuerwehrkapelle mit viel Musik ihr 100-Jähriges Bestehen

und nahm aus diesem Anlass ihre 1. Schallplatte auf.

Für ihre Verdienste um die Pflege der Musik in einem über 100-Jährigen Zeitraum

verlieh der Bundespräsident Richard von Weizsäcker der Feuerwehrkapelle

von 1884 e.V. Cloppenburg 1991 die Pro Musica-Plakette.

1993 konnte der Traum eines eigenen Übungsdomizils an der Leharstraße verwirklicht

werden.

In den folgenden Jahren etablierte sich die Feuerwehrkapelle als Oberstufenorchester

und brachte seitdem von vielen Wettbewerben auf Kreis-, Landes-

und Bundesebene Medaillen und Auszeichnungen mit nach Hause. Unter

der Leitung von Blair Carmichael beteiligte sich das Orchester 2002 an der

Uraufführung des preisgekrönten Werkes „Abendklänge“ für symphonisches

Blasorchester anlässlich des von der Stadt Cloppenburg ausgeschriebenen

Kunstpreises.

120 Jahre Feuerwehrkapelle hieß es im Jahre 2004, die mit einer neuen CD

und einem Jubiläumskonzert gefeiert wurden.

Gleich zwei außergewöhnliche Termine gab es für die Kapelle im Jahr 2007.

Die erfolgreiche Teilnahme am Deutschen Musikfest in Würzburg geriet zu

einem unvergesslichen Erlebnis, wurde aber übertrumpft von dem Gesangsprojekt

„Winds & Voices“. Das Großkonzert der Feuerwehrkapelle Cloppenburg

mit über dreihundert Sängerinnen und Sängern aus 8 Chören der Stadt

Cloppenburg unter der Gesamtleitung des Dirigenten der Feuerwehrkapelle

Torsten Ellmann begeisterte die weit über 900 Zuhörer in der Sporthalle an

der Leharstraße.

Im Oktober 2008 reisten die Musikerinnen und Musiker der Feuerwehrkapelle

unter Leitung von Ralf Bohmann und ein Projektchor unter der Leitung von

Ludwig Kleinalstede in Cloppenburgs Partnerstadt Bernay und verblüfften die

Konzertbesucher mit ihrem Programm.

Im März 2009 fand die 51. Landesdelegiertentagung des Niedersächsischen

Musikverbandes in Cloppenburg statt. Über 200 Vertreter verschiedener Musikgruppen

landesweit konnten im Rahmenprogramm der Feuerwehrkapelle

beim Frühlingskonzert im Dorfkrug des Museumsdorfes zuhören. Am ersten

Maiwochenende nahm die Feuerwehrkapelle an den Bundeswertungsspielen

des Deutschen Feuerwehr-Verbandes in Celle teil und kehrte mit 2 Bronzemedaillen

heim.

In seinem Jubiläumsjahr 2009 bestand das Orchester aus ca. 200 aktiven und

fördernden Mitgliedern, wovon etwa 70 Musikerinnen und Musiker den Orchesterstamm

bildeten.

75 NachwuchsmusikerInnen befanden sich derzeit in der Ausbildung und

spielten im Ausbildungsorchester (ABO), welches unter der engagierten Leitung

von Andrea Brinkmann bundesweit auf sich aufmerksam macht. Im April

2007 verlieh der Bundesverband Deutscher Musikverbände dem ABO den

Innovationspreis Ehrenamt“ für das Projekt „Ferienfreizeit für Kinder mit Immigrationshintergrund“.

Dann gelang dem ABO die Qualifikation für einen

bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb für Jugendorchester aller musikalischen

Bereiche und gewann mit der Organisation und der Aufführung eines

Konzertes im April 2009 den 2. Bundespreis der ‘Jeunesses Musicales

Deutschland‘.

Das Festwochenende zum 125-Jährigen Bestehen feierte die Feuerwehrkapelle

am Samstag, dem 15. August 2009, um 18.00 Uhr mit einem Festakt, dem

sich das große Jubiläumskonzert anschloss. Mit einer Jubiläumsparty klang

der Abend aus.

Am Sonntag, dem 16. August 2009, folgte ein Festumzug durch die Stadt, der

im Stadtpark endete. Hier musizierten befreundete Vereine, während die

Mitglieder der Feuerwehrkapelle viele Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten

für die ganze Familie und speziell für Kinder bereit hielten. Mit dem „Großen

Deutschen Zapfenstreich“ fanden die Jubiläumsfeierlichkeiten ihren Abschluss.

Auch das Jahr 2010 war geprägt von historischen Auftritten. Die Cloppenburger

Pfarrgemeinden schlossen sich zu einer Katholischen Stadtgemeinde un-

27

28


130 Jahre Feuerwehrkapelle von 1884 e.V. Cloppenburg

ter dem Namen St. Andreas zusammen. Die Fusionsfeier am 24. Mai im

Stadtpark mit über 3000 Gläubigen wurde von der Feuerwehrkapelle musikalisch

mitgestaltet.

Im Juni musizierte die Kapelle anlässlich des Europafestes zum 20-jährigen

Bestehen der Städtepartnerschaft Cloppenburg-Bernay.

Aufgrund der 425-Jahrfeier des Bürgerschützenvereins Cloppenburg fand im

August ein Kaiserschießen statt, welches ebenso wie das Jubiläumsschützenfest

von der Feuerwehrkapelle musikalisch unterstützt wurde.

Mit einer Theater-Revue zur Stadtgeschichte, an der sich auch die Feuerwehrkapelle

beteiligte und große Beachtung fand, feierte Cloppenburg den

Abschluss des Stadt-Jubiläums zur 575-Jahrfeier.

Gleich zu Beginn des Jahres 2011 stürmten die Zuhörer den Ratssaal und verfolgten

sogar vom Flur aus das mittlerweile 14. Rathauskonzert.

Auch das Konzert Klangfeuer sowie diverse Konzerte aus verschiedenen Anlässen

fanden über das Jahr die Aufmerksamkeit vieler Zuhörer.

Im September erreichte die Feuerwehrkapelle in Freren einen 3. Platz bei den

49. Landesmeisterschaften des Niedersächsischen Musikverbandes.

Der Cloppenburger Liederkranz lud im Oktober zu einem ‘ Bunten Liederabend‘

gemeinsam mit der Feuerwehrkapelle und einigen Gastchören.

Das Jahr 2012 wurde bestimmt von einem neuen Großprojekt. In Zusammenarbeit

mit vier Cloppenburger Kirchenchören wurde im Oktober das Werk

‚Missa Katharina‘ gleich zweimal erfolgreich aufgeführt.

Im September fuhr die Feuerwehrkapelle zu den Bezirkswertungsspielen Weser-Ems

der musiktreibenden Züge des Landesfeuerwehrverbandes nach

Spelle.

Sich in den Dienst der guten Sache zu stellen, war von jeher ein Prinzip der

Kapelle. Daher beteiligte sie sich im November gerne am ‘MT-Benefizessen‘

im Rahmen der MT-Weihnachtsaktion.

Bereits eine Woche nach dem traditionellen Rathauskonzert am 13.01.2013,

begeisterte die Feuerwehrkapelle mit einem Konzert die Zuhörer in der Kaiserhalle

in Wagenfeld.

Im Mai reisten die Feuerwehrmusiker zum 5. Deutschen Musikfest nach

Chemnitz und im Oktober zur 50. Landesmeisterschaft des Niedersächsischen

Musikverbandes nach Harsefeld.

Das Ausbildungsorchester erkundete bei einem Probenwochenende Esens

und die Nordseeregion.

Ein Zeichen der Solidarität setzten die Musiker mit einem Benefizkonzert zu

130 Jahre Feuerwehrkapelle von 1884 e.V. Cloppenburg

Gunsten des Wiederaufbaus des abgebrannten Feuerwehrhauses der Scharreler

Feuerwehr zusammen mit den Feuerwehrspielmannszügen Cloppenburg

und Löningen.

Mit dem 17. Rathauskonzert startete die Kapelle klangvoll und abwechslungsreich

in das Jahr 2014, dem Jahr des 130-jährigen Bestehens der Feuerwehrkapelle.

Sie präsentierte sich auf der Ausstellung ‘Cloppenburger Frühling‘, wirkte in

der ‚Happy‘ -Videoversion der Stadt Cloppenburg mit und begleitete musikalisch

den Empfang des Cloppenburger Liederkranzes zur 175-Jahr-Feier.

Lange Straße 42

29

30


31 32


33 34


35 36


37 38


39 40

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine